bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Immigration'

Schlagwort-Archive: Immigration

Das per Migration bereicherte Savile Town in England

So sieht es aus. Ganze Dörfer und Städte einnehmen ohne einen Schuss abzugeben.

Eingegeben per Mail von Ingrid.

.

. (mehr …)

Chemnitz / Mord / Krawall / Vertuschung

Am Sonntag, 26.08., hätte „875 Jahre Chemnitz“ weiter befeiert werden sollen.

Meines Erachtens zur Stunde die kompetenteste Betrachtung des Geschehens von Vera Lengsfeld.

In Hartgeld lese ich: (mehr …)

Des teutschen Pundesbräsidenten Meinsteiers Stellungnahme zur Immigration

Dass Herr Pundesbräsident Steinmeier scheingut-Idealen in diesem Masse unreflektiert unterworfen ist, habe ich bislang nicht zu denken getraut, obschon er mir schon lange schillerte: Fühlt und denkt er selber, oder wird er gefühlt und gedenkt?

Ich halte fest.

Alles und Jedes ist göttlich und heilig. Auch ein Herr Büsch, der per Flinte Nackte in Wäldchen Ausgesetzte genüsslich per Flinte abknallt, auch der Mann, der den Anschluss an die Scheide oder an die Eichel der zu Folternden legt und Strom befiehlt. Sie alle sind heilig.

Achtung.

Heiligkeit ist das Eine. 

Das Leben hier in unserer grobstofflich harten Realität auf unserer phantastischen Zeitschiene ist eine spezielle Ausstülpung der Heiligkeit.

Zu meinen, weil alles heilig sei, so müsse man alles streicheln, ist eine der in der Esoszene vermittelten Falschheiten.

Es ist so: Wenn du einen siehst, der die E-Sonde an den zu Folternden anlegen siehst, dann mache den Folterer unschädlich. Stirbt er dabei, ist das unerheblich. Du wirst ein Negativkarma damit ernten, so leicht wie eine Feder.

.

Und bitte Achtung auch!

.

Wenn Herr Meinsteier es für gut befindet, dass deutsche Menschen sich anderen gesellschaftlichen Ordnungen unterzuwerfen haben, so ist das des Herrn Steinmeiers Meinung. Damit hat er ein morphisches Feld verstärkt, das ist wahr.

Hingegen,

wenn 50 Millionen Deutsche etwas anderes wollen, so bedeutet das 1 gegen 50’000’000. Und da müsste Herr Meinsteier schon gewaltiger Magier sein, um die Absicht der 50’000’000 zu eliminieren.

.

Der Artikel ist aufklärend. Wessen Geistes Kind ist Herr Steinmeier.

Er ist reisseisch aufgemacht, Aengste schürend.

.

Bleibe bei dir, guter Leser. Behalte das Ganze im Auge. Die Welt ist nicht verloren. Du überlebst, unbesehen hier in diesem Körper, oder kurz hinübergegangen. Du bist unsterblich. Wir sind göttlich. Alles ist Gott. Du ahnst es? So ist es.

Seelen können gespalten und gefangengenommen werden. Alles auf Zeit. Nicht auf Dauer. Auch solche Brutalität hat ein Ende und mündet in das Wiedererinnern. Erinnern? So du dich erinnerst, bist du bei dir. So du bei dir bist, bist du im Fluss, im Alles was ist.

.

Ich hatte heute einen Tag der Zweifel, langweilte mich, fragte mich, was ich hier soll, wozu ich denn nütze sei, Scheissstimmung.

Kommt vor.

Akzeptieren ist die Wahl.

Ich akzeptierte und ging automatisch aus dieser Scheissidee raus, bin wieder frei.

Den Moment akzeptieren.

Hier jetzt.

.

So. Nun zum meines Erachtens inhaltlich sauberen, emotional Gepfefferten.

Thom Ram, 26.08.06 (mehr …)

Die Flüchtlingsmacher

.

Umfragen in Afrika besagen, dass mehr denn die Hälfte der Afrikaner nach Europa wolle. Afrika zählt 1300 Millionen Menschen. Europa hat 700 Millionen Einwohner. Also auf einen Europäer käme dann 1 Afrikaner. Dass diese Zugewanderten integriert sind, ihr Aus- und Einkommen haben, in Landwirtschaft, Technik, Fabrikation, Forschung, in allen denkbaren Fachbereichen tätig sind, dass sie sich glücklich in europäisches Fühlen, Denken und Handeln einschlaufen, das ist für das stinkende Geschwür in Bruxelles und dessen Metastasen in mehreren europäischen Ländern den dort fett besoldet parlamentarisch Schwafelnden und exekutiven Volksverrätern selbstverständlich. Das war ein Rundumschlag. Ich ehre die Ausnahmen in genannten Sitzformationen hoch.

Wie seriös diese Umfrage ist, weiss ich nicht. Ihr Resultat indes deckt sich mit dem Bild, welches ich mir von den Zuständen in Afrika mache.

Verschwörungstheorie ein (mehr …)

Tiger Bayerns / Imperiumspuppe

Mein Ego hasst es, wenn ich mit „musst du“ / „du musst“ angesprochen werde. Wurde ich soeben.

Nun ja – weil der Sprecher die vertrauenswürdige Marietta war, sagte ich „ja, Papi, verzeihung, ja Mami“ und klickte an, was ich anklicken „musste“. Es lohnte!

Herrn Seehofer kann ich schwer einschätzen, er ist für mich fast weisses Blatt, obschon mir sein Name schon 1234 Mal über den Tisch gekrabbelt ist. Ich meine,  dass er mehr als allgemein erwartet in die Tat umsetzen kann, wenn er von hinten nicht nur gestossen, sondern auch verlässlich getragen und stabil gehalten wird. Inwieweit sein Bestreben, sein Land vor zu vielen Goldstücken zu bewahren, Machtkalkül ist, wieweit echtes Verantwortungsbewusstsein und echte Treue zu seinem Volke, das weiss sein Gewissen.

Der Artikel ist famos. Ich gäb‘ was d’rum, könnte ich so viele Daten raffen und die Tuzzlepeilchen so sinnreich zusammenfügen.

Thom Ram, 15.06.06

.

.

Rom hat gesprochen! Der Fall Merkel ist erledigt!

verfasst von Diogenes Lampe, 12.06.2018, 18:59
(editiert von Diogenes Lampe, 12.06.2018, 19:00)

Es muss aus mir raus. Auch wenn ich mich mit meiner jetzigen Prognose sehr weit aus dem Fenster lehne, so will ich meinen Lesern nicht länger vorenthalten, was mir gerade durch den Kopf schwirrt; -auch wenn es womöglich wirres Zeug ist. Also bitte mit Vorsicht genießen!

Der Wind hat sich gedreht. Und mit ihm unser Drehhofer. Jetzt wird der Tiger des bayrischen Jesuitenstadl von hinten so machtvoll aufgeblasen, dass die Luft nicht mehr entweichen kann. Nein, diesmal wird der Horst nicht wieder als Plastik-Bettvorleger vor Angelas Füßen landen sondern in grimmiger Gummitigerlebensgröße vor ihr stehen und platzen. Aufrecht! Sich in die Brust werfend. Nicht mehr schnurrend sondern dabei gefährlich wild mit den Fäusten drauf hämmernd! Rechts, Links, Rechts, Links, Rechts… Der will sie weg haben!

Mit nüchternen Worten: Seehofer darf bei der seit zwölf Jahren stramm aufgeblasenen transatlantischen Imperiumspuppe schon sehr bald den Stöpsel für immer ziehen und sich so nun auch für all die Demütigungen seiner bayrischen Herrlichkeit seit 2015 Genugtuung verschaffen. Und natürlich seiner von der noch immer stramm transatlantischen CDU gebeutelten CSU. Und natürlich all den Labtops und Lederhosen, denen die Merkelei das Ami -wie Russlandgeschäft versaut hat. Boah! Da sind noch Rechnungen offen! Das wird nicht langweilig.

Natürlich hat nicht er, der das lange Merkelmartyrium erlitten, den Zeitpunkt bestimmt, an dem er die hohle Raute wird zusammenfalten dürfen. Da walten höhere Mächte. Welche? Es raunt durch alle Weltgazetten: Trump und Putin wollen sich in Wien treffen, sobald ihr jugendfrischer Gastgeber, Bundeskanzler Kurz, den EU-Ratsvorsitz übernommen hat; was ab 1. Juli der Fall sein wird. Sieht nach Schachmatt für die EU-Kommission aus.

Also entweder wird Merkel noch davor aus dem Amt gekegelt oder wenig später. So meine unmaßgebliche Prognose für den Zeitplan von Trumps und Seehofers reformjesuitischen Beratern bezüglich der freundlichen Übergabe Deutschlands an Russland und China. Denn alles deutet genau darauf hin; wenn auch vielleicht vorerst noch hinter verschlossenen Türen agiert wird. So, wie die Übergabe Nordkoreas an das Seidenstraßenprojekt ja auch nicht aus einer Laune heraus mit Kim beschlossen, sondern in aller Stille mit Xi und Putin gründlich und detailliert vorbereitet wurde; derweil der obsolete Teil der Weltpresse verzweifelt einen Atomkrieg herbei schrieb. Trump hat die Trümmerpresse erneut lächerlich gemacht. Und Briten wie Franzosen müssen ja auch nicht immer gleich alles wissen. Siehe G7.

Was läuft da aber gerade akut bezüglich Deutschland? So kurz vor der Fußball-WM in Moskau? Trump hat Merkel auf dem G7 Gipfel offen vor der Weltpresse als irrelevant behandelt. Putin ließ verlauten, dass dort nur noch gelabert wird. Italien schlägt sich auf Trumps Seite. Japan imgrunde auch, trotz aller Bemühung des gestressten Abe, ein neutrales Gesicht zu bewahren. Mit Liebesgrüßen aus dem Flieger nach Singapur machte Trump aus der G7 kurzerhand eine G 4; -mit solchen politischen Trümmerfiguren wie May, Merkel, Macron und dem unartigen Trudeau an der Spitze. Da lacht die Weltwirtschaft im Fernen Osten und hört vermutlich auch nie wieder auf.

Kaum wieder in Berlin, geht Seehofer in die lang ersehnte Offensive. Statt sich als wichtigster Minister an Merkels „Integrationsgipfel“ mit seinem üblichen Geschwätz zu beteiligen, jettet er zum Kurz nach Wien, um sich quasi auf Augenhöhe mit ihm und seinem Kolaitionspartner FPÖ über aktuelle Themen auszutauschen. Welche auch immer. Vielleicht hat er sich ja auch schon mit der AfD für nach der Bayernwahl verständigt? Wenn ja, wird der Feindschaftsklamauk zwischen beiden Parteien sich bis zu den Bayernwahlen wohl eher noch steigern, um der SPD das Wasser abzugraben.

Es scheint, dass selbst für unseren neuen Bundeshorst als Deutschlandretter (der Bayernwahlen) Merkels Termine inzwischen auch nur noch Gelaber sind. Am Mittwoch den 13. um zwölf gibts eine Erklärung von der schönen blauen Donau für seine Abwesenheit von den überhitzten Stränden der Spree. Dann schlägt es vielleicht wirklich dreizehn.

Sein plötzlicher Aktionismus sieht eher nach einem präzisen Drehbuch aus als nach Drehhofers Blitzeinfällen. Da wird mit großer Wahrscheinlichkeit gerade präzis an Merkel vorbei lange Geplantes umgesetzt.

Es wird nun auch spannend, wie sich die Dinge angesichts dieser Entwicklungen innerhalb der CDU gestalten werden. Denn die Kamarilla Merkels hat zwar still gehalten, aber sie ist nicht blind. Da muss die blanke Panik herrschen. Von der SPD-Ruine will ich gar nicht reden. Die reden ja auch nur noch über noch mehr Kohle für die Partei und gendergerechte Pornos für die SPD-Jugend auf Staatskosten. Jetzt gehts ja auch wirklich ans Eingemachte und womöglich auch für den einen oder die andere ins Gefängnis. Geil!

.

Weiterlesen im gelben Forum.

.

.

 

Leuchtfeuer / Flammender Aufruf / Frankreich / 5.Mai 06 (2018)

So manches Volk hat gute Gründe für die Annahme, die erdenweit geplagteste Gemeinschaft zu sein. Menschen der Sahelzone. Palästinenser. Afghanen. Ostukrainer. Lybier. Iraki. Syrer. Roma. Nachkommen schwarzer Sklaven. Restliche Indianer. Waren das alle? Natürlich nicht.

Wie denn sieht es im Sonnenstaat Frankreich wirklich aus? (mehr …)

Erklärung 2018 / Millionen Deutsche auf der Strasse

Worum geht es? Es geht um deine und deiner Kinder Zukunft.  Es geht darum, ob Europa umgepflügt wird, allen Ländern voraus Schweden und Deutschland. Schon heute ist die Situation fatal. Die BRD ist Vasall, verfügt über keine Verfassung und über keine dem Volke verpflichtete Regierung. Was an der umgeleiteten Spree zu sehen und hören ist, es ist Theater. Es gibt löbliche Ausnahmen, doch die entscheidende Mehrheit der Sesselwärmer dort sind Marionetten von Washington D.C. Sie tun, was ihnen vorgegeben wird, fahren deutsches Denken, deutsches Fühlen, deutsches Tun und Sein, deutsches Hab und Gut an die Wand.

Konkreter: (mehr …)

Deutschland / BRD / AfD

Der Kommentar von vanilly5 zu Eva Hermans klaren Ansagen veranlasst mich zu einer Meinungsäusserung.

vanilly5 schrieb:

„Alle Parteien sind systemkonform…….. auch die AfD……..meines Erachtens ist sie eine Beruhigungspille…………ist nur meine Meinung!“

.

Liebe vanilly 5

Ich gehe einig mit dir, wonach die AfD bloss eine Beruhigungspille sei.
Ich will ergänzen. (mehr …)

#120db / Tagesschau verleumdet / Ariane bezieht Stellung

Kaum beginnt eine Gruppierung, sich gegen Missbrauch von Frauen durch Immigranten zu wehren, befleissigt sich ARD, diese Leute unter die Lupe zu nehmen.

ARD tut das, indem sie Reporter schickt und ergründet, worum es geht, was die Ziele sind, wer beteiligt ist indem sie Aussagen verdreht, den Frauen Unhaltbares unterstellt und sucht, sie mittels verbaler Totschlagkeulen niederzumachen. Jämmerlich primitiv. Das Gegenteil von Journalismus.

Warum juckt die ARD wie von der Tarantel gestochen auf, wenn in der BRD ein paar junge Frauen sich zusammenschliessen, ihre aktuelle Situation ausserhalb des Hauses kundtun und ankündigen, dass sie das so nicht tolerieren? (mehr …)

Polizei / Bock als Gärtner

Neu ist es nicht, doch nimmt es aktuell quantitativ und qualitativ wenig beruhigende Ausmasse an: Unterwanderung von staatlichen Stellen durch liebe Elemente, denen andere Ideale denn Ordnung nach Gesetz und Kultur heilig sind. Hier vorliegend ist die Rede von der Polizei. Und es ist die Rede von aus Familienclans stammenden Männern, welche es ganz praktisch finden, gute Uniform und Waffe zu tragen und dafür entlöhnt zu werden, dass sie „Ordnung“ im Sinne ihrer „Kultur“ und insbesondere ihres Clans schaffen können.

In arabischen Ländern kennt man das gleiche Problem auch. Man begegnet ihm, indem ein Clanpolizist am andern Ende des Landes eingesetzt wird, wo er keine Familie im Rücken hat.

Dank an Jürgen Elsässer und an die beiden kompetenten Gesprächspartner.

Thom Ram, 24.11.05 (=2017) (mehr …)

Denkst du schon oder glotzest du noch / Honigmann endlich im Knast

Nix zu ergänzen.

Thom Ram, 22.11.05 (mehr …)

Ueberflutung Europas / Reiner Tisch

Ich räume jetzt mal auf und mache reinen Tisch. Andere Sichtweisen sind von mir zum Vornherein akzeptiert.

Vorausschicken muss ich, dass die folgende Szene eine von mehreren Möglichen ist. Keineswegs meine ich, dass es so kommen müsse, wie ich es jetzt hier hinklatsche. Andere Zukünfte sind in der Päipläin auch. Die den allermeisten heute noch unbewusste Kraft der Gedanken wird entscheiden, was wirklich geschehen wird.

Also.

Eine der Möglichkeiten ist der reine Tisch. Der sieht aus wie folgt.

Was an Immigration bislang über die Bühne gegangen ist, das war ein Vorspiel. Schwarze Langschwänze und arabische Kurzschwänze werden Europa in einem Masse fluten so,

dass Eingeborene auswandern werden,

sich nicht mehr auf die Strasse wagen werden,

als Weib mittels extrem Lang- oder extrem Kurzschwanz lernen werden, was richtig gefi…du weisst schon…zu werden heisst,

erschossen werden,

als komplett verschissenes WC Reinigungspersonal gehalten werden,

an den Eiern aufgehängt werden,

gelyncht werden,

gesteinigt werden,

als Affe im Zoo ausgestellt werden.

Im Endeffekt: Die Einwanderer sind in Europa. Die noch vorhandenen Eingeborenen haben nichts zu sagen und können froh sein, noch nicht gefi…du weisst schon…, erschossen, als WC Bürste gebraucht, am Ei hängend, gelyncht, gesteinigt, ausgestellt zu sein.

Soseli. Wundergut. Mutter Erde hat sich schon bedeutendere Ereignisse der Ameisen auf ihrer Oberfläche angeschaut. Sind eben Kanaken und Arabbarbaren nun in Portugal Spanien Frankreich Italien Schweiz Täuschland, Ostereierreich, Dänenmark, Swuiiden, Nordwegen, ach, sogar vielleicht auch in Engelland und Polen. Habe sicher Länder nicht beachtet eben. Sie sind auch gemeint.

.

Weil nun die, welche hier friedlich und friedliebend und Frieden Suchenden in Europa sein werden, weil nun die Eingeborenen nicht mehr zur Fabrigg laufen und Schrauben drehen, nicht mehr planen, was übermorgen zu geschehen habe, auf dass die Kartoffel auf dem Teller gesichtert sein wird, nicht mehr Einhalt gebieten, wenn Nachbars Tochter zwischen die Beine gegriffen wird, nicht mehr dafür sorgen, dass Bach und See gesunden, nicht mehr Ideen verwirklichen, wie das Leben hier leichter und froher gestaltet werden kann, wird Oberhand nehmen die Grundgesinnung der Ueberlangschwänzigen und der Sehrkurzschwänzigen. Deren Ding ist: Jetzt nehmen, was ich brauche. Morgen gibt es nicht.

.

Uppala. Sie kennen nicht nordischen Winter, die Ueberlang – und Unterlangschwänzigen. Uppala, sie wurden irregeleitet, es wurde ihnen suggeriert, dass da im Norden Manna von weiss nicht wem, unter anderem von Mammi Merkwürdigkeiten fliesse. Dass solch Würden nie Milch fliessen hatten, konnten die Okkupanten nicht wissen.

.

Europa also, in dieser Zeitlinie, wird durch Einwanderer Oede zuteil werden. Sie sind weder Willens noch befähigt, Europa so zu bewirtschaften, dass sie genug zu fressen haben, um weiteres Sperma zu produzieren.

.

Die Einwanderer sind somit nicht zu beneiden. Schon ihre nachfolgende Generation, (noch) potent gezeugt, wird sich finden in sehr sehr unwirtlichem Gebiet, welches, um Nahrung zu besorgen, umsichtig beackert werden müsste.

Die nachfolgende Generation wird bedauernswert dastehen. Sie kennt nicht Kartoffel, nicht Pfug, sie wird verfluchen ihre Eltern, welche einer satanischen Verführung gefolgt sind und unfähig waren, das Risiko abzuschätzen, das sie eingingen.

.

Ich erinnere, dass dieser reine Tisch eine der möglichen Zukünfte ist. Ich persönlich gebe ihr die Wahrscheinlichkeit von 30%.

.

Ich hoffe, dass mir die anderen 70% noch zufallen werden. LoL.

.

Thom Ram, 09.11.05

.

.

 

 

Die Absicht, Deutschland zu vernichten / Ich habe nichts zu ergänzen

Ich habe wirklich nichts zu ergänzen.

.

Ich verfüge über Phantasie. Was Deutschland bedacht wurde, wie es verwirklicht wurde und wird, überflügelt sie meilenweit.

thom ram, 17.10.05 (Für Schlafschaf 2017) (mehr …)

Hosenanzug / Schullehrer / Immigration

Ich gestehe, dass es Blick/Bild nie wo ist, wenn ich einen „Artikel“ raushänge, der aus einer einzigen Frage besteht. Ich nehme sie vorweg. „Frau Merkel, was tun Sie für dieses Volk?“

.

Die Frage ist jedoch auch höher als auf Bluckblöd nie wo zuhause.

.

A) Stehe du oder ich mal auf und rufe der geheiligten Rednerin sowie dem dir unbekannten Pubelikumm eine solche Frage zu. Hast du die dafür notwendigen Eier bzw. Eierstöcke? Nicht nur das dir unbekannte Pubelikumm, nein, auch deine Nachbarn und dein Onkel, die könnten dich für äh unanständig halten.

B) Der Mann, dieser Lehrer, der spricht in einem einzigen Satz aus, was Plan und Ausführung eines Gigaverbrechens ist:

Verlierer werden die 99% sein. 99% der Einwanderer und 99% der Eingeborenen.

Die, welche von Afrika nach Norden emmigrieren, werden am Zielort keineswegs ihr Lebensglück finden. Der primitivere Anteil davon wird vielleicht seinen Edelteil  einer nordischen Blonden zwischen derer Beine reindrücken, oder er wird mittels von CIA und Konsorten gelieferten Schnellschusswaffen und Flammenwerfer  ein paar Dutzend der Nichtmuslime umlegen können, soweit geilgeil,

doch was danach? (mehr …)

Antje Sophia / Situation / Visionen / September 05 (2017)

Woran liegt es? Wenn Antje Sophia spricht, dann gehe ich in Resonanz mit ihr. Gewöhnlich hasse ich im Gespräch Wiederholungen von Inhalten, die ich  verstanden habe. Bei Antje ist mir, sie würde jedesmal einen neuen Aspekt aufleuchten lassen, wenn sie zehn Mal von ihrer Flucht, ihrer Krankheit ihrer Mittellosigkeit und unmittelbar bevorstehendem Ende ihrer Inkarnation spricht.

Mit Fug darf man sagen, dass sie über Deutschland und die Welt mehr zu sagen verspricht, als was sie dann wirklich äussert. Zwar fällt mir das auf, doch auch das stört mich nicht.

Ein Drittes fällt mir auf: Ich fühle mich durch ihre mehrheitlich triste Rede nicht heruntergezogen, sondern pudelwohl.

Fazit für mich: Die Botschaften der Antje erreichen mich hauptsächlich auf anderen Ebenen denn der Ebene „Tagesbewusstsein“. Im Grundzuge bestätigt sie meine eigene Lebenseinstellung: In grossen Zügen pessimistisch, ich rechne damit, dass zwei Drittel der Menschen ihre Körper verlassen werden – hingegen gleichzeitig und gleichermassen in grossen Zügen optimistisch; ich erlebe, wo auch immer ich hinkomme, freundliche gute Menschen, und ich weiss, dass hier, auf Mutter Erde, neues, frohes, freies, lichtvolles, buntes Leben am keimen ist. (mehr …)

Nandalya / Die Mutbürger kommen

Du kennst Nandalya’s Blog? Nandalya schreibt lesenswerte Artikel, sie gehört zu der raren Spezies eigenständig denkender Menschen. Sie ist in der BRD lebende Japanerin, bekennende Japanerin, welche ihre Herkunft hoch schätzt, welche gleichermassen Gastländer, die sie besucht, in ihrer Andersartigkeit respektiert und liebt.

Sie nimmt zur heute stattfindenden Völkerwanderung Süd-Nord und zum Geschehen in der BRD Stellung, für ihre Verhältnisse in der Tonlage moderat, sie kann auch scharf schiessen, wenn sie es für nötig hält. Karatemeisterin ist sie auch. Und Anderes mehr, eine interessante Zeitgenossin!

Ich bin der Tage schreibfaul, mit Vergnügen hänge ich jedoch so saugut Geschriebenes raus.

thom ram, 14.09. im Jahre fünf des beginnenden Neuen Zeitalters, da Europa mit Menschen von Afrika geflutet wurde. (mehr …)

Bericht einer BAMF Mitarbeiterin / „Es ist der Wahnsinn.“ / Mein Senf dazu.

Was soll das? Ausgerechnet auf bb, auf „Glückliche Erde“ zu rapportieren was in Europa an Angsteinflössendem im Wachsen begriffen ist, im vorliegenden Falle in der BRD?

Scheinbar widersinnig, ja. Angst ist das, was Verderben schafft und darüberhinaus diejenigen nährt, welche Verderben wollen.

.

Nun, ich lebe in einem Land, da hat es Giftschlangen und Skorpione. Wenn ich einen grossen Stein aufhebe, oder wenn ich Aeste von einem Haufen wegnehme, dann greife ich nicht darunter, beziehungsweise nicht hinein. Ich ergreife den Stein von der Seite, ich trete beim Asthaufen hart auf, ich nehme Aeste einzeln oder aber mit Gabel weg, damit meine Brüder Schlange und Skorpion sich nicht verteidigen müssen, damit sie sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

.

Ich schiebe jetzt mal den Bericht ein, damit du weisst, worum es geht. Anschnallen bitte.  (mehr …)

Neues Thema zur Integration / Ich nehme mich bei der Nase

…mir heute zweifach zugeschickt. Nur so zur Kenntnisnahme. Endlich wird evident, wer wen wirklich stört. Bitte auch den zweiten Teil lesen. Danke.

thom ram, 29.08. im Jahre 5 des beginnenden Neuen Zeitalters, welches unter schweren Wehen geboren wurde. (mehr …)

DM, Deutsche Mitte / Engagement / Jetzt

Um auf den Wahlzettel der Bundestagswahl zu kommen, braucht die Deutsche Mitte Unterschriften. Nicht viele, bloss etwa 25’000, also ein Klacks in einem Land mit 80’000’000 Einwohnern. Das ist, wie wenn es in Stuttgart 250 Unterschriften bräuchte, also ganz klar leicht erreichbar, wenn…

… wenn 25’000 hinter dem Ofen hervorkommen und vom Screen sich lösen.

Leser, studiere die Deutsche Mitte!

Hier und hier.

Wenn du kritischen Geistes bist und etwas zum Guten verändern willst, engagiere dich! Es ist unfassbar für mich, dass die Mitgliedzahl nur  langsam steigt, denn: Das Boot ist gebaut! Es ist ein sehr gutes Boot, das Beste heute. Die Partei existiert! Da vereinigen sich interessante Leute; Leute, welche sich von Parteien längst abgewendet haben sind elektrisiert, erkennen die Qualität des Bootes, bejahen den geplanten Kurs, lösen Ticket, steigen ein und machen sich nützlich!

Schau dir schon nur das führende Quintett an! Das sind keine Chorknaben. Das sind Männer, welche selbständig denken und forschen, welche in ihrem Leben schon viel bewegt haben und welche sich volldampf voraus in den Dienst der DM stellen. Gottfried Glöckner zum Beispiel? Er hat die geballte Niedertracht von Big Business am eigenen Leibe erfahren, und er hat als Einzelkämpfer Stirn geboten und…gewonnen! Das muss man sich reinziehen. Schau dir schon nur diesen einzelnen Mann an, den Gottfried Glöckner!

Es ist eine Ehre und Wonne, mit solch tüchtigen Pferden zusammen einen Wagen zu ziehen, meine ich.

.

Die Deutsche Mitte ist die einzige politisch tätige Kraft, welche die Probleme beim Namen nennt und an der Wurzel zu packen willens ist.

.

Hier nun eine kurze Info, ausgestrahlt Klagemauer TV, dem Sender des herzensstarken Kämpfers Ivo Sasek:.

 

.Guter Leser, ich wünsche dir Einsicht, Begeisterung, Tatkraft und Mut.

.

thom ram, 29.06.05, Beginn des Neuen Zeitalters mit altem Wein in neuem Schlauch mit neuem Wein in altem Schlauch.

.

.

Christoph Hörstel / KW 22 / Bilderberger / Abschiebung gut Integrierter

Christoph Hörstel interpretiert die Zusammensetzung der Teilnehmer der diesjährigen Bilderbergerkonferenz. Medien und Bank sind stärker vertreten. Was heisst das?

Er setzt das Kidnapping eines gut integrierten eingewanderten Mädchens in der Schule und dessen Abschiebung, natürlich zusammen mit seinen Eltern, in Zusammenhang zu den Aktionierereien der BRD „Regierung“ und zum Fact, dass in der BRD nach polizeilicher Insiderschätzung mittlerweile 60’000 kampftüchtige Terroristen schlafen.

Ich setze auf die Deutsche Mitte DM. Betrachte ihr Programm, guter Leser. Bilde dir dein Urteil. Ich meine, die DM ist eine gesunde Kraft. Ich will, dass sie rasant wächst.

thom ram, 04.06.05 NZ, Neues Zeitalter. (mehr …)

Migranten / Kaugummikugeln / Gutmenschen

Die brutale Wahrheit, simpelst dargestellt.

Ich erinnere und schränke ein: (mehr …)

Imad Karim / Ordensschwester Hatune Dogan / Islamisierung und Flüchtlingspolitik

Frau Hatune Dogan, selber türkischer Flüchtling, heute Helferin an vorderster Front für wirkliche Flüchtlinge in Deutschland, unterscheidet: Muslime, welche die Islam-Schriften wörtlich nehmen und Muslime, welche die unzähligen menschenverachtenden Abschnitte darin ablehnen. Frau Hatune Dogan unterscheidet zwischen Flüchtling und vampiristischem Immigrant.

.

.

Sie weiss, wovon sie spricht, nicht nur so wie ich, als Schreibtischtäter. (mehr …)

Herr Soros fördere die illegale Einwanderung / Und wer hat das hochoffiziell gesagt?

Es hat zwar die Runde gemacht, dass Herr Soros das Zeitliche gesegnet habe, doch dürften seine weltweiten Netze munter weiter funktionieren.

Was ist da geschehen? Einer hat gesagt, dass Herr Soros die aktuelle Völkerwanderung von Süden nach Norden fördere. Zudem findet dieser Eine die Universität CEU aus triftigen Gründen nicht so gut.  (mehr …)

Frau Ursula Haverbeck / Der grösstmögliche Dienst

Frau Haverbeck hat über Weihnachten viele gute Post erhalten, mit Zustimmung und Zuspruch. Jedem Menschen tut Solches gut, auch Frau Haverbeck.

Und sie sagt das Wesentliche.

So schön es ist, dass sich Menschen hingesetzt und ihr geschrieben haben, wichtig ist, dass diese Menschen selber aktiv werden. Es ist nicht strafbar (Es ist noch nicht strafbar?), wenn Menschen auf Multiplikatoren wie Pfarrer oder Lehrer zugehen und ihnen erklären, wie es denn zu der Massenimmigration gekommen ist.

Wer meint, Frau Haverbeck habe sich einfach an der Holocaustlüge festgebissen, hat Frau Haverbeck unterschätzt. Sie hat das Wohl Deutschlands und das Wohl der Welt im Auge. Die das deutsche Volk belastenden Lügen des Holocausts aufzulösen, das ist nur einer von vielen Notwendigkeiten. Ebenso notwendig sind andere Schritte, eben zum Beispiel Aufklärung über Ursachen der Massenwanderung.

Von Völkerwanderung kann man nicht sprechen. Wer das tut, missachtet ein neckisches Detail. Wenn Völker wandern, dann sind Menschen vom Neugeborenen bis zum Greis unterwegs. Hier und heute aber machen junge, kräftige Männer 80% der Migranten aus. Alleine das muss in jedem Hirn, so meine ich, ein Riesenfragezeichen aufleuchten lassen. Wie kommt es dazu? Warum hauptsächlich junge Männer? Warum wie auf Knopfdruck in dieser Massenhaftigkeit gestartet?  (mehr …)

Kritik an denen an der umgeleiteten Spree / Rechtssprechung im grossen Kanton

„Gatestone“ bringt oft Ansichten, die den Meinen diametral zuwiderlaufen und Berichterstattungen, welche ich, äh, …ich sage nichts. Doch diesen hübschen Rapport, was im grossen Kanton an schönen Sachen so läuft, möchte ich gerne weiterleiten. Danke, Gatestone.

.

Ich wünsche Peter und Melanie M. Mut und Zuversicht.

.

Zwei Zitate aus dem Artikel, damit du weisst, worum es geht, lieber Leser: (mehr …)

Silberjunge Thorsten Schulte / Merkels Rechtsbruch / Das Schweigekartell

.

Thorsten Schulte zeigt auf die Exekutive der BRD. Und er zeigt auf die sogenannte Legislative. Er belegt, dass die Exekutive der BRD mit Hauptexponenten Merkel mittels Rechtsbruch und gegen den dringlichen Rat wichtiger Ressortchefs zum Schaden des eigenen und zum Schaden anderer Völker gehandelt hat und handelt.

Er belegt, dass x Nasen der Legislative massiv dahingehend bearbeitet worden sind und werden, um zu schweigen.

Und Dass sie schweigen, kann jeder selber feststellen.

Da spricht ein Mann, der Insider persönlich kennt. Die Rede des Thorsten Schulte ist die schärfste sich auf belegte Fakten stützende Anklage gegen bezahlte Sesselwärmer an der umgeleiteten Spree, welche mir bislang untergekommen ist. Die Schärfste, weil gravierenden Gesetzesbruch beleuchtend und Mittäterschaft durch Schweigekartell aufzeigend.

Noch weiter fächert Thorsten Schulte das Thema Migration auf. Doch höre selber. Seine Rede gehört in alle Haushalte.  (mehr …)

Marion Maréchal Le Pen / Frankreich heute

Ich höre von Frankreich so nichts? Ich könnte meinen, dort laufe alles seinen früheren Lauf, Paris im Zentrum, kleine Grand-Nation-Träume im Hintergrund, Mirages werden verkauft, man geht an die Côte d’Azure und in die Normandie in den Urlaub, der Eiffelturm wird instand gehalten. (mehr …)

Innert 2 Monaten 5x gelöscht / Frau Ursula Haverbeck / Der Plan für Deutschland 1889

Es sei dumm, wenn Deutsche jüdische Literatur nicht lesen, sagt Frau Ursula Haverbeck. Warum meint sie das? Weil der Deutsche aus jüdischer Literatur ersehen könnte, dass die zwei Weltkriege, die Kriegserklärung des Weltjudenrates an Deutschland 1933, die Holocaustlüge, die Zerstückelung Deutschlands, der Geburtenrückgang und die heutige Ueberflutung durch fremde Menschen gewollt und geplant waren und sind. (mehr …)

Immigranten an der verwirrlichen Schweizergrenze / Paolo Bernasconis Brief an Sommaruga und Maurer

.

Ich setze den Brief des Paolo Bernasconi bewusst als Kontrapunkt zu der Rede in „unserer“ Szene, wonach 80 oder 90% der Migranten junge Männer seien, welche gescheiter an ihrem angestammten Ort für Wiederaufbau sorgen würden, statt sich nach Norden zu garantiert geschenktem Brot, Mercedes und Haus zu bewegen.

Ich lese den Infosperber oft. Früher habe ich kommentiert, doch wurde ich gesperrt, da ich unerwünschte Rundumschläge tätige, so die Admin. An dieser Stelle möchte ich Infosperber würdigen als Plattform kritischer Geister, welche mit Bedacht und Genauigkeit sagen, was sie sehen. Dies beurteile ich meinerseits als gute Tradition in der Schweiz. Warum Infosperber – Hauptträger den Blick auf das Ganze scheuen, ist mir unbekannt. Schreibe als Kommentator, dass einige wenige Familien 50 oder 80% des Weltgeldes in ihrem Besitze haben, und dass sie über diese Gelder bunte Revolutionen, Maidans, Lybiens, Iraks, Vietnams, 1.WK, 2.WK, Syriens, Ukrainens anzetteln,  dass sie damit die grossen Medien steuern, dass sie….und so weiter….dann fliegsde raus.

Tja. So isdasnunma.

Der Brief des Paolo Bernasconi, der zeugt von Engagement in gutem Sinne, so scheint mir, und ich möchte ihn weiter verbreiten.

Paolo sagt, so wage ich zusammenzufassen, zweierlei:  (mehr …)

Immigration / Vergewaltigung, Raub, Anschlag an jeder Ecke in good old Europe

.

Ich habe mit eigenen Augen vor einem halben Jahr auf teutschem Boden in mehreren Orten von Immigration wenig gesehen. In grossen Agglomerationen beim Bahnhof ein paar Gruppen stärker Pigmentierter, das war es.

In der Szene, da ich mich per Netz bewege, wird gleichzeitig täglich bei Aldi mit vollem Wägeli ohne zu zahlen bei der Kasse vorbeigefahren, werden die 16 jährigen einheimischen Töchter von Immigrierten etwas zwischen angemacht und zwangsgefickt, und lauern abertausende von eingeschleusten Schläfern auf das Signal, in der Nähe der Moschee die Waffe zu fassen und den Scheissweissen zu zeigen, wie gross Allah wirklich sei.

In der Grande Nation ist seit Wochen der Ausnahmezustand, lese ich (stimmt es?) Irgendetwas lässt da in meiner Bauernbirne eine Alarmleuchte angehen.

Ausnahmezustand hat die gute Eigenschaft zur Folge, dass sich Menschen erst gar nicht zusammenrotten können. En France, da könnte es ja Menschen in den Sinn kommen, sich zusammenzurotten und gegen die „Regierung“ etwas zu unternehmen? Vielleicht wurden bei den Franzen Anschläge verübt mit eben dieser einfachen Absicht: Anschläge -> Notzustand ausrufen -> Regierungsfeindliches kann sich nicht formieren?

Nur so eine Idee, ich meine nur, ich sag’s ja nur.  (mehr …)

Nivellierung mittels mehr Pigmente / Spezialfall Laie

.

Wie so oft trifft Killerbee punktgenau.

Ausschnitt aus seinem Text:

Wenn ich den besten (deutschen, Anm. thom ram) Verräter  am Reißbrett entwerfen könnte, würde er folgende Eigenschaften aufweisen:

1) absolut deutsches Aussehen (blond, blauäugig)

2) Mitglied einer etablierten und vertrauenswürdigen Partei (CDU)

3) weiblich (Vertrauensbonus)

4) Ärztin (noch mehr Vertrauensbonus)

5) adelig (Autorität)

6) vielfache Mutter („Die würde doch nie schlechte Politik machen, die hat ja selber Kinder“)

.

Der genannte und natürlich keinem Leser bekannte Mensch weiblichen Geschlechts ist Paradebeispiel für das, was ich im letzten Artikel exponiert habe:

Die Kabale hat es fertiggebracht, dass die Menschen sich ohne weiteres Zutun derer, welche in der Spitze der Machtpyramide hocken, untereinander kaputten. Der genannte Mensch spielt dabei eine Sonderrolle, indem er nämlich an eine Position beträchtlicher irdischer Macht transportiert worden ist und dortens dafür sorgt, dass Menschen, weiter unten in der Pyramide angesiedelt, sich gegenseitig das Bajonett in die Bäuche rammen oder, besser, sich gegenseitig mit Bomben beschenken, oder, besser, sich gegenseitig heiss aufgestachelt,e schlagen, foltern, vergewaltigen, zerfleischen.

Die Frau ist in der Tat schwer in Gelassenheit bleibend zu beobachten. Geht es falscher? Fröhlich, hübsch. Hallo, ich bin hier, die ewige Jugend, die liebende Mutter, die, welche das Gute will. Und wirkt als….nein, das sage ich nicht.

.

Das Hauptthema von Bee ist jedoch die Ausrottung deutscher Tradition mittels Kreuzung von deutschen Frauen mit… äh… nicht so begabten Ausländern, dies wiederum mittels Ueberschüttung teutscher Territorien durch stärker Pigmentierte. Hab mich grad an der satanischen Schönheit der Ministerin erhitzt. Sorry. Wie kann Mensch schön daherkommen und tatsächlich Verderben wollen. Das will mir noch nicht in den Kopf.

.

Wenn du, lieber Leser, Bescheid weisst, suche Konstruktives, du wirst dich langweilen.

Wenn du, lieber Leser, erst beginnst, die Kulissen wegzuschieben, dann geh rin:

https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/08/14/dackel-und-deutsche-2/

.

thom ram, 15.08.0004 (Für Laien mit oder ohne „von“ vor dem Namen 2016)

.

.

.

Ansturm von Immigranten versiege / Nachtflüge

.

So viel ich von Ferne vernehme, latschen und paddeln grad weniger Leute von Nordafrikas Regionen gen Norden. Doch steht der Titel es bitzeli zu Recht im Konjunktiv.

Gemäss spinnender Verschwörungstheoretiker werden „Flüchtlinge“ nun des Nachts per Passagierjets eingeflogen. Wer von denen wohl in der Först Ghlass sitzen darf, frage ich mich da nebenbei, um meinen Resthumor mir zu bewahren.

Ja, und im Mittelmeer, da sei es auch besser geworden! (mehr …)

1. Oktober / Vor’s Kanzleramt / Brandrede Ken Jebsen

.

In der Szene gibt es Stimmen, die sagen, Ken Jebsen habe eine Kehrtwendung gemacht, er sei nun wohl einer der gekauften Falschinformanten.

Ist er nicht. 

Wer das behauptet, ist geblendet. Ken Jebsen ist – analog zu den als „Putinversteher“ gegeisselten – „Immigrantenversteher“.

Vorbildlich.

Damit wir Lösungen finden, müssen wir als Erstes immer die verstehen, welche Sorge, Schwierigkeit, Leid bereiten. Das hat nichts mit Kuschelkurs zu tun. Es hat alles zu tun mit Ursachenforschung.

Die fanatisierten jungen Männer, welche als Schläfer lauern oder bereits Attentate verübt haben…schau hin! Wie ist es dazu gekommen, dass sie so sind, wie sie sind? Schau hin! (mehr …)

Muhammad Ali zu Multikultirassirassivermischung

Ich identifiziere mich nicht damit, dass Schwarzer nur mit Schwarzem, Christ nur mit Christen, Antialkoholiker nur mit Antialkoholiker, Kommunist nur mit Kommunisten, Grieche nur mit Grieche, Grüner nur mit Grünem, Busfahrer nur mit Busfahrer, Blauäugiger nur mit Blauäugigem zusammen glücklich leben können, sei es als Nachbar, sei es als Gastgeber und Gast, sei es als Mann/Frau Partner. Nullnixkeineswegs.

Ich identifiziere mich jedoch damit, dass der Mensch seine Wurzeln fühlen und leben muss, dass er sich selber treu ist.

Es ist nicht Dasselbe, wenn Menschen in anderen Kulturen rücksichtslos rumtrampeln oder wenn Menschen in andere Kulturen sich begeben, dabei zwar bei sich selber bleiben, doch die fremde Kultur mit Respekt erforschen und schätzen und, warum nicht, davon in ihr eigenes Leben integrieren.

Zweiteres übe zum Beispiel ich in Indonesien.

.

Ali gewinnt nach Punkten, und doch ist es ein blöddummes Patt: (mehr …)

Hilfestellung für Immigranten / Zwei Sichtweisen

.

Ich gebe den Leserinnen Ilka und Mandala das Wort. Ihre Standpunkte scheinen auf den ersten Blick unvereinbar. Man könnte sich auf die Seite von Ilka oder aber auf die Seite von Mandala schlagen und sagen: Ich habe recht. Du nicht.  (mehr …)

Indonesien und die Immigranten

.

Zurzeit geht hier die Meldung durch die Medien:

27 Bule (Bule = Ausländer) sind des Landes verwiesen worden. Grund: Sie haben es versäumt, vorschriftsgemäss ein Visum zu besorgen oder und es jährlich zu verlängern.

Ein Bule ist des Landes verwiesen worden. Grund: Er wurde an der Bar in besoffenem Zustand destruktiv tätlich.

.

Ich sage: (mehr …)

Hätten wir das alles gewusst, hätten wir ganz anders gehandelt / Klare Worte von Christoph Hörstel

Hätten wir das alles gewusst, hätten wir ganz anders gehandelt…konnten Menschen, welche sich in den ersten und zweiten Weltkrieg haben einbinden lassen, guten Gewissens sagen. Sie hatten ausser Zeitung und Radio keine Quellen, da sie das Geschehen hinter den Kulissen hätten erahnen können. Sie hatten wenig Möglichkeit zu erkennen, für welche hintergründige Ideen sie Leib und Leben hergaben.

Heute ist es anders. (mehr …)

Augstein – Sarrazin / Immigration, Islam

Ich beschränke mich darauf, das, was Herr Augstein ausscheidet, an einem einzigen Knotenpünktchen zu nehmen und aufzuhängen.

Thilo Sarrazin sagte, dass die meisten Immigranten sich schlecht integrieren, dass Deutsche damit über kurz oder Lang grosse Probleme haben werden.

Herr Augsteins Replik lief darauf hinaus, dass viele viele Länder Einwanderungsländer gewesen seien, unter Anderen auch Amerika.

Per Subtext teilte Herr Augstein dem Hörer dadurch mit, (mehr …)

Egon W. Kreutzer / Das Rotkäppchen, der Hühnerstall und Horst Seehofer

Nein auch, nein auch, was einem denkenden Menschen wie Egon W. Kreutzer heute so alles einfällt. Wie nur wie nur lassen sich das Rootchäppli mit sowas wie Immigration verwurschdeln.

Nun, meiner Meinung nach richtig erkannt und wunderbar dargelegt, danke, Egon, ich unterschreibe.  (mehr …)

Bibi Wilhailm / Hilferuf / Richtigstellungen

Innert einer Woche höre ich nun schon eine zweite Sechzehnjährige, welche mit normal gesundem Menschenverstand einige Dinge richtigstellt.

Es gibt nichts daran rumzudrücken. Wer sich verhält wie die von Bibi beschriebenen Immigranten, gehört separiert. Ueber den Prozentsatz an Eingewanderten, welche solcherlei Gesinnung haben, wage ich nicht zu spekulieren. Ich höre auch von integrierungswilligen Flüchtlingen. Ich war zehn Tage in vielen Bahnhöfen und deren Umgebung Deutschlands, und ich habe von der Million neuen Migranten dort nur tröpfchenweise etwas gesehen. Sie standen rum, rauchten und unterhielten sich, vitaler als deutsche Hänger, die ich in der Anzahl in etwas geringerem Masse auch sah, doch ist gegen Vitalität, gut genutzt, nichts einzuwenden.

Bibi ist unerfahren genug um verständnislos den Kopf zu schütteln über ihre liebe „Regierung“. Ich wünsche ihr, dass sie ihr intaktes Unterscheidungsvermögen und ihren guten Glauben an die Menschheit bewahrt.

Ich halte Bibis Hilferuf für authentisch.

Bibis FB Account sei gesperrt worden.

Es ist schön, dass sehr junge Menschen das Heft in die Hand nehmen. Auch schön wäre es, würden wir alten Säcke ihnen nicht hintenan schleichen, sondern ihnen vorausgehen.

thom ram, 03.02.2016

.

https://www.youtube.com/watch?v=-BCrL8kDRdI

.

.

Befreien Sie sich vom Schuldgefühl / Offener Brief von Jozef Banas an Angela Merkel

Ich denke zwar, dass die Botschaft an Frau Kassner abfliessen wird wie Wasser auf Wachs, doch denke ich sehr wohl, dass Normalos wie du und ich den Inhalt bejahen, sich gestärkt fühlen in unserem Bestreben, die alten Strukturen des Sklaventums zerbröseln zu lassen und Leben zu schaffen mit Respekt vor Allem, in Liebe zu uns und zu der Schöpfung.

Danke für deinen Brief, Josef Banas!

thom ram, 10.01.2016

.

.

Meiner Kanzlerin – Befreien Sie sich vom Schuldgefühl! Ein offener Brief von Jozef Banáš an Angela Merkel.

on 29. december 2015. Posted in Deutsch Website

Zur Quelle direkt: 

http://www.jozefbanas.sk/index.php/deutsch/536-meiner-kanzlerin-befreien-sie-sich-vom-schuldgefuehl-ein-offener-brief-von-jozef-banas-an-angela-merkel

Parlamentné listy – Parlamentarische Briefe

Jozef Banáš´s, Fenster zu Europa

Der meist übersetzte slowakische Schriftsteller, ehemalige Politiker und Diplomat Jozef Banáš schrieb einen offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Gerade sie war es, die heute wohl einflussreichste Frau Europas, die im Jahr 2011 an Banáš ein Schreiben adressierte, in dem sie ihm für den Roman Jubelzone dankte. Heute, als sich das Jahr 2015 seinem Ende neigt, ist jedoch Einiges anders und einen Brief schreibt nun Jozef Banáš an Angela Merkel. Dabei handelt es sich nicht so sehr um eine Danksagung, sondern eher um einen nachdenklichen Zwischenhalt und eine Reihe von Fragen, welche die Mehrheit von Slowaken und Europäern beunruhigen und die sie mit vollem Recht der deutschen Kanzlerin stellen können. Darüber, ob überhaupt und wie Frau Merkel auf diesen Brief reagiert, werden wir berichten.

 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,

die Weihnachtszeit regt förmlich dazu an innezuhalten, der Seele ein wenig Stille zu gönnen und nachzudenken. Zu dieser Zeit spiele ich mit meiner Enkelin und überlege, wie ihr Leben in fünf, zehn Jahren wohl aussehen wird. In welchem Europa wird sie leben? Beim Nachdenken über die Zukunft Europas kann ich nicht anders, als auch Ihnen meine Gedanken zu schenken. Sie sind die stärkste europäische Persönlichkeit, in deren Händen im großen Maße auch die Zukunft meiner Enkelin liegt. Die Idee Sie anzusprechen entsprang als Reaktion auf Ihre Rede beim Parteitag der CDU Deutschlands vor wenigen Tagen.

Wir kennen uns persönlich nicht, doch ich bin Jozef Banáš, der slowakische Schriftsteller, dem Sie im Mai 2011 einen Brief widmeten, in welchem Sie mir für den Roman Jubelzone dankten. Ihr Brief erfreute mich ehrlich und ich habe ihn als wertvolles Artefakt aufgehoben. Die Jubelzone erzählt die Geschichte eines deutschen jungen Mannes Thomas und seines slowakischen Freundes Jozef. Thomas und ich sind bis zum heutigen Tag Freunde, auch wenn unsere Freundschaft auf siebenunddreißig Jahre unterbrochen wurde, nachdem der eiserne Vorhang nach der Sowjetinvasion in die damalige Tschechoslowakei erneut erbaut wurde. Unwillkommene Truppen besetzten mein, wie auch Ihr Land (DDR), in dem sie gegen den Willen der Bürger stationiert wurden. Heute sind keine ausländischen Truppen in meinem Land mehr. In dem, wo Sie das Amt der Bundeskanzlerin bekleiden, sind aber weiterhin fast sechzigtausend ausländische Soldaten stationiert.

Ich verstand die Umstände ihres Aufenthalts in Deutschland zu Zeiten, als in Ihrer DDR sowjetische Truppen aufgrund des Warschauer Pakts vorhanden waren. Heute existiert der Warschauer Pakt nicht mehr, aber Soldaten der USA und Großbritanniens befinden sich weiterhin in Deutschland. Warum? Ich nehme an, Sie kennen die Worte, die der erste NATO Generalsekretär Lord Baron Ismay einst sagte, um den Aufenthalt fremder Truppen in Ihrem Land zu begründen: „To keep Americans in, the Russians out and the Germans down.“ Heute sind die Russen weg und so bleiben lediglich zwei Gründe für die Stationierung fremder Truppen in Deutschland: „to keep the Americans in and the Germans down.“ Vielleicht gibt es noch weitere Gründe. Wie dem auch sei, versuchen Sie uns jedoch nicht weiszumachen, dass diesen Grund eine vermeintliche russische Drohung darstellt, mit der uns der mediale Mainstream ständig Angst einjagen möchte.

Liebe Frau Merkel, so langsam befürchte ich, dass Thomas und mich erneut ein eiserner Vorhang trennen wird – ein Vorhang, zu dessen Errichtung Sie europäische Länder führen. Nach dem Fall des Kommunismus hatte ich, wie Sie auch, das Gefühl, den Beginn eines neuen Europas ohne Zäune zu erleben. Sie zwingen uns aber die Zäune erneut zu bauen, weil Sie uns unglückliche Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, aufdrängen. Sie wollen uns Migranten mittels Quoten aufzwingen. Wie wollen Sie es denn anrichten? Sollen wir etwa Konzentrationslager aufbauen, in denen wir diese Menschen gegen ihren Willen festhalten werden? Würden Sie freiwillig in einem Land bleiben, in dem Sie eine wesentlich niedrigere soziale Zuwendung erhielten als in Deutschland? Von einem slowakischen Senioren, der sich im Winter entscheidet, ob er von seinen dreihundert Euro Holz kauft oder mit seinen schmerzenden Zähnen zum Arzt geht, zu erwarten, dass er sich um „Flüchtlinge“ kümmert, die zu uns in Markenkleidung und mit Kreditkarten ausgerüstet kommen, erachte ich als absolut bodenlos. Sie drängen uns eine solche Bodenlosigkeit auf!

Und wir fragen uns, warum Slowaken, Tschechen, Polen, Ungarn, Rumänen oder Bulgaren mit Engländern, Amerikanern, Holländern oder den Deutschen solidarisch sein sollten, wenn diese ihre Kolonien plünderten und im großen Maße weiterhin plündern (auch wenn es heutzutage anders bezeichnet wird) und die verarmten Afrikaner oder Asiaten nun kommen und das Geraubte zurückfordern? Warum sollten wir, die nicht plündern, mit denen solidarisch sein, deren Kriege Menschen aus ihren Heimen treiben? Die Arroganz Brüssels fängt uns auf die Nerven zu gehen ähnlich wie einst die Arroganz Moskaus. Als Kind des Sozialismus wissen Sie genau, wie wir uns dabei fühlen. Und dieses ungute Gefühl habe ich trotz der „innigen“ Umarmungen und Küsse, mit denen Sie gemeinsam mit Hollande, Tusk oder Juncker die europäische Einheit demonstrieren. Ich weiß nicht, warum mich diese Umarmungen an die Ehrlichkeit des legendären  Bruderkusses zwischen Honecker und Breschnew erinnern.

Darüber hinaus möchte ich Sie daran hinweisen, dass Deutschland lange zögerte, bis es den Slowaken erlaubte in Ihrem Land frei zu leben und zu arbeiten. Die jungen Männer aus Syrien oder Irak luden Sie im Gegenteil geradezu ein. Und jetzt wo die Situation über Ihren Kopf hinauswächst, fordern Sie Solidarität. Zum wiederholten Male proklamierten Sie auf dem CDU-Parteitag feierlich: „Wir schaffen das!“ Mich würde interessieren, ob Sie sich überhaupt bewusst sind, „WAS“ Sie schaffen möchten, wenn Sie nicht mal wissen, wie viele Immigranten sich in Europa und in Deutschland bereits befinden und wie viele sich noch auf den Weg zu uns machen. Ihr eigener Bundestagsabgeordneter Manfred Kolbe formulierte es klipp und klar: „Zu mir sagen immer mehr Bürger: Das ist nicht mehr unsere Kanzlerin.“ Ihr Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sagte es deutlich: „Niemand sollte meinen, dass wir mit Flüchtlingen die Fachkräftelücke in unserem Land bewältigen können.“ Ihre eigenen Bürger sagen es eindeutig, nur deren Stimme wird von den deutschen Zeitungen ignoriert.

Auf dem CDU-Parteitag am 14.12.2015 erwähnten Sie in Ihrer Rede die Situation in Afghanistan, den Krieg in Syrien und im Irak, Sie wiesen auf die Tatsache hin, dass in Libyen Chaos herrscht und das Land regierungslos dasteht. Sie sprachen von Hotspots, von europäischen Grenzwachen, von Maßnahmen, wie wir mit dem Wasser, das aus der Badewanne entrinnt, umgehen sollen. Und Schmeichler applaudierten Ihnen euphorisch. (Ich habe auch seinerzeit meinem Vorsitzenden applaudiert, denn von ihm hing ja meine künftige politische Karriere ab.) Außerhalb des Saals erschallte jedoch kein Beifall mehr. (Mit der Ausnahme von servilen Medien, natürlich.) Weder in Deutschland, noch anderswo in Europa, auch wenn das Motto „Für Deutschland und Europa“ an der Wand prangte. Die Worte flossen aus Ihrem Mund, und dennoch haben Sie es nicht gewagt, die wesentlichste Frage zu stellen – wer ist schuld. Sie sagten: „Wer Angst hat, wird die Zukunft nicht meistern.“ Dies war ein guter Satz, nur habe ich erneut darauf gewartet, dass Sie fragen, wer uns von morgens bis abends Angst einjagt. Angst vor Putin, ISIS, Terroristen, Immigranten… und danach, wenn Sie – Politiker und Eure Medien – uns verschreckt, informieren Sie uns mit visionärem Blick, dass wir keine Zukunft haben. Sie können von den Nationen Europas, die Ihrer Meinung nach keine Zukunft haben, nicht erwarten, dass sie Sie unterstützen. Wie sollen wir Sie unterstützen – wir, die Sie den Worten Ihres Außenministers nach strafen wollen? Sogar Regierungen, die von Bürgern in freien Wahlen gewählt wurden, missfallen Ihnen. Ich habe ein ungutes Gefühl, dass nach Kiew ein neuer Majdan in Warschau vorbereitet wird. Falls Sie zufällig was darüber wissen sollten, richten Sie bitte denjenigen, die den polnischen Majdan planen, aus, dass sie vorsichtiger sein und sich nicht durch die gleichen roten Kärtchen verraten sollten, die Demonstranten an sich trugen, als sie im Vorjahr in Prag gegen den Präsidenten Zeman protestierten…

Beim Hören Ihrer Worte auf dem erwähnten Parteitag der CDU wollte ich fast laut Beifall klatschen, als Sie sagten: „Denn niemand, egal warum er sich auf den Weg macht, verlässt leichtfertig seine Heimat.“ Meine Hände wollten schon loslegen in voller Erwartung, dass ein zweiter Satz noch kommen würde, der uns endlich mitteilte, warum diese Menschen ihre Heimat überhaupt verlassen!? Dieser Satz – der Satz der Sätze, die Schlüsselworte, die wir von Ihnen, Herrn Hollande oder Cameron erwarten, kamen aber nicht. Sie haben nicht den Mut gefunden zu sagen, dass diese Menschen hauptsächlich vor dem Krieg weglaufen. Menschen flohen und fliehen weiterhin vor Krieg in Laos, Krieg in Bolivien, Krieg in Vietnam, Krieg in in der Dominikanischen Republik, Krieg in Kambodscha, Krieg in Angola, Krieg in Salvador, Krieg in Libanon, Krieg im Irak, Krieg im Sudan, Krieg in Afghanistan, Krieg im ehemaligen Jugoslawien, Krieg in Libyen, Krieg in Syrien, Krieg im Jemen und Krieg in weiteren Ländern. Sie laufen vor denen weg, die Rat darüber brauchen, wie sie am besten ihr Wasser aus der Badewanne laufen lassen sollten.

Versuchen Sie beim nächsten Treffen mit Ihrem Freund Barack Obama ihm und vor allem seinen Vorgängern die Frage zu stellen, ob sie nicht wüssten, wer anderswo die Badewannen absichtlich durchlöcherte und weiterhin mit Löchern übersät mit dem Ziel Chaos und Hass zu schüren. Und Angst, dank der sie und Sie uns wieder besser kontrollieren und manipulieren können. Sobald Sie den Mut finden und fragen werden, beginnen wir Europäer, die zu Ihnen voller Hoffnung aufschauen, aus ganzem Herzen applaudieren.

Bislang sehe ich keinen Grund für einen Beifall, auch wenn Sie den Eindruck erwecken möchten, dass die Deutschen gute Herzen haben. Mich müssen Sie von der Güte deutscher Herzen nicht überzeugen. Ich lebte und arbeitete mit Deutschen dreizehn Jahre lang und habe die Deutschen gern. Ihr seid eine große Nation, die der Menschheit Gutenberg, Luther, Bach, Kant, Goethe, Schiller, Beethoven, Schopenhauer, Wagner, Siemens, Marx, Nietzsche, Planck, Mann, Einstein und zig weitere herausragende Persönlichkeiten schenkte. Ihr gabt der Welt auch einen Hitler, der Euch, Deutschen, ständig vor Augen geführt wird. So wird in Euch ein Schuldgefühl aufrechterhalten, mit dem Ihr erpresst werdet. Erpresst werdet Ihr vor allem von denen, die die oben genannten und viele weitere Kriege verursachten, in denen mehr Menschen ums Leben kamen, als von Hitlers Soldaten je getötet wurden.

Ich befürchte, dass hier irgendwo – in diesem verfluchten Schuldgefühl die Erklärung für Ihr serviles Verhalten zu suchen ist. Erpressung scheint mir die logische Erklärung dafür zu sein, warum die deutsche Kanzlerin mit offenen Armen junge und strake Syrier willkommen heißt, die anstatt in ihrem eigenen Land die Waffen gegen das Böse zu erheben, zu Ihnen laufen und Sie an derer Stelle deutsche Soldaten nach Syrien schicken um gegen das Böse zu kämpfen. Erpressung von Deutschen bietet mir eine Erklärung dafür, warum Anfang November Ihr Beamter auf dem Tegel-Flughafen auf ungewöhnlich scharfe, fast unwürdige Weise meine Dokumente kontrollierte, im Gegensatz dazu aber in Ihr Land hunderttausende Menschen ohne jegliche Dokumente strömten. Der deutsche Komplex „Schuldgefühl“ erklärt es, warum Sie statt einem weiteren Durchlöchern der Badewanne Einhalt zu gebieten, sich heuchlerisch mit dem Problem beschäftigen, wie Sie am besten das Wasser, welches ausläuft, verteilen. Jeder normale Mensch, dessen Badewanne durchlöchert wird, bemüht sich doch die Löcher zu stopfen und rasant denjenigen zu stoppen, der die Löcher durchbohrt. Sie machen das Gegenteil.

Da Sie meiner Ansicht nach eine höchstintelligente Dame sind, muss dieses Vorgehen andere Gründe haben. Die werden wir natürlich weder von Ihnen, noch von Ihren Medien je erfahren. Ich weiß, dass Sie persönlich uns verstehen, denn Sie verfolgten heimlich – ähnlich wie ich – gemeinsam mit Millionen von DDR Bürgern (ich lebte in der DDR in den Jahren 1983-1988) die westlichen Medien, was den kommunistischen Machthabern missfiel.

Heute scheint sich die Situation zu wiederholen und wir, Slowaken, suchen gemeinsam mit den Deutschen, deren Gehirn vom medialen Mainstream noch nicht völlig gewaschen wurde, wieder die Wahrheit. Leider hören wir dabei nicht den Sendern Deutsche Welle, ZDF, ARD oder RTVS (Slowakischer Rundfunk und Fernsehen) zu, die während des Kommunismus für uns die Freiheit des Wortes personifizierten, sondern suchen nach alternativen Informationsquellen. Wir glauben Ihren allzu ungeschickten Quellen einfach nicht. Ich habe ein ungutes Gefühl, dass dies Ihnen ebenfalls missfällt. Laut einer slowakischen Umfrage machen Menschen, die solchen Medien nicht trauen, 91 Prozent aus.

Richten Sie Ihren „Journalisten“ aus, dass sie eines vergessen haben – wir haben inzwischen gelernt nicht nur mit Augen und Ohren zu lesen und hören, wir tun dies zusätzlich mit unseren Herzen. Ohren und Augen können Sie betrügen, das Herz nicht. Wie es scheint, gelingt es Ihnen in Deutschland auch nicht, die Bürger zu beeinflussen. Die Wochenzeitung Der Spiegel informierte vor Kurzem, dass ein großer Teil der Deutschen sich vom demokratischen Konsens getrennt hat. Diese Bürger finden niemanden, den sie wählen würden, sie ignorieren die etablierten politischen Parteien und verfolgen die Mainstream-Medien praktisch gar nicht mehr. Soweit haben es die deutschen, aber auch slowakischen Politiker und Journalisten mit ihrer Heuchelei gebracht.

Liebe Frau Merkel, auch meine Kanzlerin! Sie sind eine Politikerin, die die Chance hat, eine Staatsfrau des Ranges von Charles De Gaulle oder Konrad Adenauer zu werden. Diese Herren waren mutige und große Politiker. Die Größe eines Staatsmanns ist außer anderem auch daran zu erkennen, dass er sich der Gewalt stellt, noch bevor man ihn aufs Schafott schickt. Mit Ihrem Land fällt oder glänzt Europa. Als ich mich im Jahr 1990 in Wien mit Ihrem großen Vorgänger Willy Brandt zum Thema Aussöhnen mit der Vergangenheit unterhielt, sagte er mir: „Die Vergangenheit eines jeden Menschen erkennen Sie daran, wie er sich heute verhält.“ Wie wahr doch seine Worte sind. Auch wenn ich Ihre Vergangenheit nicht kenne, kann ich mir vorstellen, welch eine herrliche Zukunft Sie haben könnten, wenn Sie und die deutsche Nation sich des Schuldgefühls entledigen würden.

Als ich in Ihrer Deutschen Demokratischen Republik lebte, besuchte ich von Zeit zu Zeit die Wälder südlich von Berlin unweit von Halbe/Teupitz. Diese Orte liegen von Ihrem Büro ungefähr fünfzig Kilometer entfernt. Im Waldfriedhof ruhen mehr als fünfzigtausend junge deutsche und russische Soldaten, die in der Schlacht um Berlin im April 1945 ihre Leben verloren haben. Politiker lehrten sie einander zu hassen. Jedes Mal, als ich dort war, musste ich weinen. Um die jungen Deutschen und Russen, die nebeneinander in geordneten Reihen lagen. Eine russische Reihe, eine deutsche. Besuchen Sie bitte Halbe/Teupitz gemeinsam mit Obama und Putin, setzen Sie sich auf die Grabsteine der Toten und lassen Sie die Stille sprechen. Wenn die Ungerechtigkeit der Armen Sie zu Tränen rührt, wird unser Lied der Betrogenen und Erniedrigten Ihren Ruhm verkünden.

Liebe Frau Bundeskanzlerin, ich wünsche Ihnen im Neuen Jahr Gesundheit, Glück, Liebe. Und vor allem Mut. Unsere Hände halte ich zusammen mit meiner Enkelin für einen Applaus bereit.

Hochachtungsvoll,
Jozef Banáš, Slowakei

.

.

„Die Welt“ beschreibt das Problem der Migrationsflut / Na und?

In einem langen und detaillierten Bericht beschreiben am 09.11.2015 die Autoren

unter dem Titel:

Herbst der Kanzlerin. Geschichte eines Staatsversagens

Der Ansturm der Flüchtlinge hat Deutschland kalt erwischt. Die Regierung ist hilflos, dabei war Berlin gewarnt. Wie es kam, dass die Bundesrepublik sehenden Auges in ihre größte Krise schlitterte.

die stattfindende Massenimmigration. Sie beleuchten die diesbezüglichen Symptome in unserem Jahr 2015 und gehen dabei ausführlich darauf ein, was BRD „Politiker“ gemacht und nicht gemacht haben.
Sie thematisieren die Ursachen der Migration nicht, und sie erörtern keine konstruktive Vorgehensweisen.

Mein erster Gedanke: (mehr …)

COMPACT / Das Merkel-Regime muss gestürzt werden / Und mehr als das

Die COMPACT-Konferenz war ein voller Erfolg. 1000 Menschen waren da,  rappelvoll der Raum. Mit dabei waren Rolf Hochhut, Richard Sulik, Susanne Winter, Algis Klimaitis,  Die Rede des Jürgen Elsässer erschöpfte sich keineswegs in Anschuldigungen an das Merkeltheater und im üblichen Gejammere über die Situation hinter dem gerade noch lauwarmen Ofen. Selber ein Kämpfer, der sich vorne hinstellt, sprach er den Menschen Mut zu.

Er thematisiert erfolgte Uebergriffe durch Migranten, Erpressungen Deutscher, Ausgrenzung Deutscher, Einschüchterung Deutscher, es kommen Demonstrationen und die Lügenpresse aufs Tapet, die Nöte der Polizisten und der Mut der Sachsen.  Er macht Vorschläge, wie die BRD machtvoll vorgehen muss und wirft die Frage nach Nächstenliebe auf. Am Rande erwähnt er auch die verrückte Idee, die Alterskurve der Deutschen mittels Migrantenkindern in einen vernünftigen Bogen zu bringen, und ausführlich werden die hirnverbrannten Aktionen der Kanzlerin besprochen. Die Rede mündet in:  (mehr …)

Migranten / Eine Warnung vor der wahren Gefahr

Nach weiterem Studium der stattfindenden Migration und deren Ursachen hatte ich ein Gespräch mit Gabriel. Dabei ging mir auf, wo die wahre Gefahr lauert.

Was passiert zur Stunde?

Wir wissen es, Migranten strömen, sie werden gelockt, und die dahinterstehenden Absichten sind schwärzer als schwarz. Das ist hier aber nicht das Thema.

Was passiert zur Stunde?  (mehr …)

Immigration / Wende

Dieser Artikel im National Journal dürfte für den Tiefschläfer schrecklich abstossend sein. Für mich ist Manches vereinfacht dargestellt. Die Prognosen scheinen mir zum Teil gewagt. In den Grundzügen stimme ich den meisten Inhalten zu.

Jeder Politiker, jeder Polizist, jeder Wehrmann, jeder bislang linientreue Jurist, jeder bislang scheffelnde Nadelstreifenheini, jeder bislang von Krankmacherei profitierende Pharmachef, jeder im mittleren und unteren Kader, auch jeder Bunzel, jeder hat Frau und Kind, oder doch Verwandte und Freunde. Jedem kommt das, was die ungezügelte Immigration bringt, täglich näher an den eigenen Hals. Jeder kommt in die Situation, zu sehen: (mehr …)

Europa am Abgrund / Wie überstehe ich das

Wahrscheinlich ergeht es jedem so wie mir? Ich habe im National Journal eben die Pläne gelesen, wie die „Elite“ Europa umwandeln wolle. Hier.

Unser einer weiss. Die Pläne sind: Weltweit eine Regierung, eine Polizei, ein Geheimdienst, ein Militär, eine Religion, eine Sittenmoral und Reduktion der Normalos auf einen Zehntel. Ablenkung der Menschenidioten durch Show, Passivsport, virtuelle Spiele.

Wenn es dann konkreter wird, überkommt mich spontan immer noch eine schwere Wolke. Im oben verlinkten Artikel wird es verd konkret, ich warne dich, es ist brennend gepfefferte Suppe, die du dir damit reinziehst. Die schwere Wolke ist mir nützlich, ich begrüsse sie.

(mehr …)

Konlak der Dorfneger / Immigration / Betroffenheit

Ludwig der Träumer lässt uns teilhaben. 

Er ist aufgewühlt, und wenn du, lieber Leser, weiterlesen solltest, wirst du vielleicht mitfühlen.

Da war eine tiefe Freundschaft. Der Freund war Immigrant und ein Mensch, der sein Leben trotz schwerem Rucksack meisterte. 

Da ist die heutige Migrationsflut. Da ist die Frage, wie wir mit dieser Flut umgehen. Da ist gezeichnet, was  Emigration heissen kann.

Und da sind Hinweise, wie es zu der unseligen, heute stattfindenden Völkerwanderung gekommen ist.

Der Artikel ist gefärbt von persönlichen Bekenntnissen. Ich bitte, sorgfältig hineinzufühlen. Danke.  (mehr …)

Internet Shitstorms

Schweden hatte 2014 pro 1000 Einwohner 8,4 Asylanträge, die Schweiz 2,9 Deutschland 2,5.
Rechne ich das auf 20 Jahre hoch, so latscht auf deutschen Strassen in 20 Jahren an mir auf 200 Deutsche ein Asylant mehr vorbei als heute.
Ist das so dramatisch wie allüberall angeprangert?
.
Steven Black bringt das Gemüt auf Grund umfangreicher Dokumentation und eigenem Denken auf den Boden der Realitäten herunter.
Danke, Steven Black.
thom ram, 04.08.2015

THE INFORMATION SPACE

geschrieben von Steven Black:

Das geliebte Internet wird immer mehr zu einer Manipulationsmaschine gegen Herz und Verstand, entwickelt sich zu einer “Hoax Schleuder” und erfordert stärkere Wahrnehmung, sowie einen klugen und kühlen Kopf. Das beginnt mit angeblichen Gratis iPhones, Gratis Spielen mit der Chance DEN Gewinn zu ergattern, Pishing Versuche mit manipulierten Links, seltsame Kettenbriefe, diverse Hoax Meldungen unter dem Deckmantel von “Aufklärung und Wahrheit” und in letzter Zeit wird speziell zur Asyl und Flüchtlingsproblematik Gedanken – und Meinungsmanipulation betrieben. Viel Energie wird von “interessierter Seite” investiert und aufgewendet, um die gestrandeten Menschen in einem viel schieferen Licht darzustellen und oft zu dämonisieren.

Nirgends ist das mehr konzentriert wie auf Facebook und anderen “sozialen Netzwerken”, weil du dort alle möglichen Inhalte möglichst schnell, vielfältig und auch rasch an den Mann/die Frau bringen kannst. Da haben wir quasi “Fluch und Segen” von weltweiter, zeitnaher Vernetzung und Kommunikationsmöglichkeiten. Wer da nicht hergeht…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.084 weitere Wörter

Schweiz / 30. November / Drei mal ja.

Ich empfehle die Lektüre von Dudes ausführlichem und aufklärendem Artikel zum Thema:

Hier.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: