bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Bericht einer BAMF Mitarbeiterin / „Es ist der Wahnsinn.“ / Mein Senf dazu.

Bericht einer BAMF Mitarbeiterin / „Es ist der Wahnsinn.“ / Mein Senf dazu.

Was soll das? Ausgerechnet auf bb, auf „Glückliche Erde“ zu rapportieren was in Europa an Angsteinflössendem im Wachsen begriffen ist, im vorliegenden Falle in der BRD?

Scheinbar widersinnig, ja. Angst ist das, was Verderben schafft und darüberhinaus diejenigen nährt, welche Verderben wollen.

.

Nun, ich lebe in einem Land, da hat es Giftschlangen und Skorpione. Wenn ich einen grossen Stein aufhebe, oder wenn ich Aeste von einem Haufen wegnehme, dann greife ich nicht darunter, beziehungsweise nicht hinein. Ich ergreife den Stein von der Seite, ich trete beim Asthaufen hart auf, ich nehme Aeste einzeln oder aber mit Gabel weg, damit meine Brüder Schlange und Skorpion sich nicht verteidigen müssen, damit sie sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

.

Ich schiebe jetzt mal den Bericht ein, damit du weisst, worum es geht. Anschnallen bitte. 

Weil „man“ solche Videos nicht gerne veröffentlicht haben will, setze ich den Videotext ganz unten hin. Der wird nur gelöscht im Falle, dass bb gelöscht werden sollte, so wie der Trutzgauer und der Honigmann. Wetten, dass dies Vid in spätestens einem Monat „nicht aufrufbar“ sein wird? So du gerne archivarisch wirkst, kannsde es ja sichern. 🙂

.

So wie ich es mit Freund Schlange und Freund Skorpion halte, halte ich es mit meinem Gang durch die Welt generell.

Und damit bin ich auf dem Punkt.

Besprich dich mit deinen Nächsten, mit deinen Bekannten, mit deinen Nachbarn. Was ist zu tun? Was ist zu lassen?

.

Ich werde auch bei meinem nächsten EU Aufenthalt meinem geliebten Berlin einen Besuch abstatten. Als ich dort wohnte, ging ich auch nachts um zwei durch verlassene Parks. Voraussichtlich werde ich das lassen, werde generell meinen Radarschirm auf maximale Umdrehungsgeschwindigkeit stellen, denn zwar bin ich weder jung noch Frau, doch sehe ich eindeutig aus wie einer, der ein Portemonnaye hat.

Wäre ich in der BRD lebende junge Frau, auch alte Frau, ich würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um mir rechtzeitig sichere Refugien zu schaffen und um die, welche die unkontrollierte Einwanderung wunderbar human finden und fördern, von ihren Sesseln zu fegen, sei es ein „Gemeinderat“, sei es ein „Jurist“, sei es ein was auch immer.

Wäre ich Frau? Auch als Mann täte ich es.

.

Kommt der weise Esoteriker und will mich runterfahren. Er sagt: 

„Thom Thom, gemach, gemach. Wenn in deinem Lebensplane kein brutaler Ueberfall geschrieben steht, wirst du nicht überfallen werden.“ 

Ja. Ich pflichte dem bei, hundertprozentig! Doch bindet auch der Weise, der Erleuchtete, sein Kamel an. Wenn in meinem Lebensplan kein schwerer Motorradunfall verzeichnet ist, so kann ich meinen Lebensplan irr-idiotisch doch versauen, indem ich denke: 

„Harhar, in meinem Lebensplan ist kein Unfall geschrieben, ich fahre stockbesoffen mit hundert Sachen die Strecke, die ich nicht kenne“, eine Strasse, welche 50km/h nahelegt, um auf Sicht zu fahren. 

Kawumm. 

Es weinen dann meine guten jenseitigen Freunde. Ich habe einer der mir innewohnenden törichten Stimmen Raum gegeben und bin ihr gefolgt. Selber schuld. Auslöffeln danach? Vielleicht braucht es nochmal zwei Leben, um wieder an den Punkt zu kommen, da ich zum Zeitpunkt meines idiotischen Unfalles war.

Solch Umweg erspare ich mir, holla, aber sicher.  So werde ich auch europäische Gebiete meiden, da liebe Stärkerpigmentierte die Strassen beherrschen. 

.

Wir haben unseren Lebensplan. Ja. 

Wir haben unseren freien Willen (den der Verstand nicht begreifen kann. Niemals)

Ich kann mittels meines freien Willens eine Riesenschweinerei anrichten, auch wenn im Lebensplan davon keine Silbe zu lesen ist, sei es Zerfetzen meiner Glieder per Motorradirrsinn, sei es mich knüppeln lassen in einem äh dunkler gefärbten Viertel in Ländern der Weisshäutigen.

.

Uebertreibe ich gerade? Schüre ich unnötigerweise Aengste? Guter Leser, du weisst, dass dies meine Absicht nie ist, nicht sein kann in dieser Inkarnation.

Ich möchte leise sagen:

Bitte sei umsichtig. Bitte schau dir deine Wohn- und Wegsituation hinsichtlich Risiken an. Bitte verbünde dich. Einfacher Einfall, der mir gerade kommt: Polizisten sind Menschen. Militärs auch. Kennst du einen? Suche ihn auf, warum nicht? Bitte plane für Fall x oder für Fall y rechtzeitig. Sollte es brennen, wäre es zu spät.

.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Sei gute Mutter.

Behüte dein Porzellan.

.

Herzensgruss in die grosse Runde.

thom ram, 03.09.05

Das Jahr fünf entspricht in der alten Zeitrechnung dem Jahre 2017.

.

.

.

 

 

 

Text gefunden —> hier.

Danke für’s Tippeln!

.

Im April 2016 veröffentlichte das Magazin Cicero ein Interview mit einer anonym gehaltenen Mitarbeiterin des BAMF.

Diese packte buchstäblich darüber aus, was WIRKLICH in Deutschland los ist.

Sie werden SCHOCKIERT sein, wenn Sie nicht nachfolgenden Zeilen lesen!

Eine Informantin gab mir jüngst den Tipp, dass diese Probleme zum größtenteils  noch immer bestehen.

Das nahm ich zum Anlass, um noch einmal auf den Cicero-Artikel zurückzugreifen, der die Flüchtlingskrise und ihre Misere hierzulande wie kein anderer AUTHENTISCH zusammenfasst:

  • Das Nötigste können die meisten schon, sie sind ja nicht erst seit gestern da. „Gib mein Geld! Ich Mann! Ich fick dich! Du Nazi!“
  • Die sitzen vor meinem Schreibtisch und holen sich einen runter, fummeln am Hosenschlitz, spielen mit dem Taschenmesser, winseln, werden grantig, werden laut. Aggression pur. Natürlich nicht jeder. Das ist mir wichtig zu sagen, dass ich nicht in Verdacht komme, ich wäre ein Rassist. Aber die Mehrheit, die ist so, junge Burschen, die sind fit! Die haben ein Ego! Fordern, verlangen.
  • Die Mitarbeiterinnen sollen sich hochgeschlossen anziehen. Am nächsten Tag waren zwei Kolleginnen krankgemeldet.
  • In den Lagern sind die Muslime in der Mehrheit, und zwar ganz deutlich. Und die Leute vom Security-Dienst, das sind fast alles Muslime aus Deutschland. Da haben die Christen aus Syrien oder aus dem Irak keine Chance. Verprügelt wurden die, und die Security-Männer haben zugeschaut.
  • Bei den Frauen genauso. An der Waschmaschine, da wird die Christin von der Muslima angegangen: „Du musst warten, du bist haram.“ Haram, das ist bei Muslimen unrein. „Du trägst kein Kopftuch, da bist du kein Mensch.“ „Dein Bub ist unrein, der darf nicht spielen mit meinem Bub.“ So geht’s da ab.
  • In Turnhallen, Kasernen, Containerlagern, da regiert der Islam, da hat mancher seine Stereoanlage, und da kriegen es alle um die Ohren, was der Imam spricht.

    Was gerade in Deutschland passiert ist ein absoluter Skandal! Einbrecherbanden ziehen auf einem Raubzug durchs Land, nachts traut man sich kaum noch auf die Straße, der IS plant Terror-Anschläge in Deutschland … Die Leidtragenden sind wir Bürger! Denn die nachlassende Sicherheit in unserem täglichen Leben bedroht mittlerweile unsere Demokratie, ja sogar unsere persönliche Freiheit! Wenn auch Sie sich endlich schützen möchten, dann klicken Sie jetzt hier und erfahren Sie mehr über meine Initiative für mehr Sicherheit in unserem Land!


    Deutschland schafft die Integration! Ja, wie denn? Das ist doch keine Dressur, keine Umerziehung. Das muss der Zuwanderer schon selbst wollen.

  • Es kommen Männer, Männer, Männer – sehr jung die meisten. Dass auf der Dienststelle die Frau ihnen was sagt, dass sie etwas ablehnt, was verlangt wird, das gibt es für die überhaupt nicht.
  • Die haben keinen Respekt vor der Frau, und ich sitze da vor ihnen und habe die Macht. Da kriegen die einen Hass.
  • Unterwerfungskultur: Da muss der Schwarzafrikaner im Sammellager die Klos putzen, der wird von den Arabern dazu gezwungen, und nachts wird er am Klo vergewaltigt.
  • Die meisten Muslime fühlen sich diskriminiert, wenn sie putzen sollen. Im Lager, auch bei den Männern, da ist jeder mal dran. Gemeinschaftsküche sauber machen, Sanitärbereich. Aber das muss zuerst der Schwarze machen, und nach dem Schwarzen der hellhäutige Christ. Das ist die Realität.
  • Syrien, ist klar, da ist Bürgerkrieg, das ist schon schwer für die. Es kommen aber viele nicht von dort, und das sollen wir prüfen. „Ja, erzählen Sie mal, wie schaut’s da aus in Syrien?“ Sagt der: „Alles kaputt.“ Dem Übersetzer wird gedroht. Das passiert vor meiner Nase. Ich verstehe sowieso nichts.
  • Die jungen Männer aus dem arabischen Raum, die legen Schulzeugnisse vor, picobello. 70 Prozent gefälscht. Wir wissen das. Das muss man aber beweisen. Unschuldsvermutung. Wir sind ein Rechtsstaat. Also schiebst du diese Leute durch auf Wartehalde.
  • Drei Viertel bescheißen uns. Das wissen wir, das wissen die. Die Männer haben keine Perspektive, wo sie herkommen, gerade die Jungen nicht. Das ist eine Massenauswanderung. Die Frauen müssen Kinder kriegen, noch mehr Kinder, und die Söhne wandern aus, die kommen zu uns und machen auf Asyl.Weil sie es müssen, weil Deutschland kein Einwanderungsland ist.
  • Die Flüchtlinge versorgen sich untereinander mit ihren Apps. Geben Auskunft über uns. Wo man wie am leichtesten durchrutschen kann. Apps gibt’s auch von deutschen Dschihadisten.


  • Die aus Nordafrika, die wissen, was sie wollen. Ein besseres Leben. Asylbewerber sind das keine. Es sind halt schon viele, viele da, die verstopfen die Arbeitsabläufe im Amt, und den meisten Ärger machen sie obendrein. Ein paar hübsche Kerle hat es drunter, aber saufrech. Schicken ihre Youngsters zum Klauen, jugendliche Einzeltäter, die kriegen keine Strafe. Das wissen die alles.
  • Die Nordafrikaner kommen meistens aus Algerien, aus Marokko, Libyen, Tunesien. Das sind Loser, die daheim schon auf der Straße waren in Gangs. Was sollen die bei uns arbeiten? Wir sind ein hochtechnisiertes Land. Die tauchen ab in ihre Community, kriegen ein Taschengeld von uns, das reicht denen. 143 Euro sind es monatlich.
  • Bedenken gibt es von oben, es würde die Flüchtlinge kränken, wenn man ihnen das Geld auf die Refugee-Card gäbe. Da können sie nichts sparen für zu Hause, und ohne Bargeld auch niemanden schmieren. Und das wär wichtig. Bei den Schwarzen gibt es viele, die würden das akzeptieren. Bei den Arabern aber nicht, die fühlen sich diskriminiert. Ich staune immer, was die für Ansprüche haben.
  • Immer wieder verschwinden welche aus den Sammellagern. Und immer sind es junge Männer – mal sechs, mal zehn, mal zwölf. Da ist die Lagerstatt leer am nächsten Morgen. Es sind ja freie Menschen, keine Gefangenen, da gibt es keine Anhaltspunkte, dass man nach ihnen suchen müsste. Es gibt auch noch keine Fingerabdrücke, keine Namen, nichts. Die haben vielleicht Familie und gehen dorthin.
  • Wo tauchen die ab? Neulich hat es wieder einen Zug gegeben von Niederbayern nach Norden: 700 Flüchtlinge, noch nicht registriert, und 20 von denen ziehen die Notbremse, hauen über die Gleise ab. Was wird aus denen?
  • Die jungen Mädchen, oft noch halbe Kinder, sind fast alle schwanger, vergewaltigt auf der Flucht.
  • Deutschland muss helfen und holt sich zugleich den Dschihadismus ins Land und den IS.

Quelle

.

.


11 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Wer kann in diessen Zeiten wirklich angstfrei sein ?
    ICH kann es nicht….
    Deshalb lass uns auch das unter Aufklärung verbuchen.

    In Wien bauen sie grad eine 80 cm hohe Mauer um das Parlament……man müsse sich schützen kam auf Nachfrage.
    Ach, schützen ? Wovor ?

    Und in einer Stadt hat man grosse Poller aufgestellt, die Merkel Legos.
    Kann leider nur einen link hier einstellen, allerdings wohl nur sichtbar für diejenigen die auf der Plattform sind.

    Gefällt mir

  3. mkarazzipuzz sagt:

    Ich habe das mal gesichert. Falls es weg ist gebe ich einen link.
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  4. Jochen sagt:

    „Die haben keinen Respekt vor der Frau, und ich sitze da vor ihnen und habe die Macht.“

    So kommen sich bei uns in Deutschland leider alle vor, die irgendwo auf dem Amt sitzen bzw. eine sonstige kontrollierende Funktion ausüben. Haben das Gesetz im Rücken, den Staat, fühlen sich dann mit Macht über andere ausgestattet. Sie werden bestimmt nicht nur von (jungen) Flüchtlingen, Migranten gehaßt, sondern auch von Menschen aus der eigenen Bevölkerung, und dabei ist es egal, ob sie weiblichen oder männlichen Geschlechts sind.
    Ich selbst habe schon sehr negative Erfahrungen mit solchen Figuren machen müssen, die sich ihrer Macht über andere bewußt sind und das auch voll ausnutzen. Nur die Deutschen sind brav, wehren sich nicht, werden deshalb für obrigkeitshörig gehalten. Dafür keimt der Haß in deren Inneren, was auch nicht besser ist. Jetzt wo so viele Fremde im Land sind und offenbar noch viele weitere dazukommen werden und die nicht so brav und folgsam sind, weil nicht dazu erzogen durch staatliche Einrichtungen, da bekommen die Staatsbediensteten das große Flattern. Denn diese Fremden, die haben wirklich keinen Respekt, vor allem in Bezug auf Frauen nicht, egal ob diese eine Machtposition inne haben, und das macht solchen Figuren auf den Ämtern dann Angst. Und ich sage, es geschieht ihnen ganz recht.
    Die Deutschen können sich offenbar aus eigener Kraft nicht befreien von denen, vom System, von dem wir besonders auch in Deutschland unterjocht werden. Da mußte es wohl doch erst dazu kommen, daß es über ganz besondere Wege dazu kommen sollte, daß Fremde großer Anzahl ins Land gelangen, welche das dann für die Deutschen übernehmen sollen. Überdies sind die Fremden ja im Grunde auch gar keine wirklichen Fremden, denn alle Menschen kann man eigentlich in nur zwei Gruppen einteilen. Da sind erstens die, die unterjocht werden, auch die Armen oder genannt das Volk, und auf der anderen Seite sind die Machthaber, die Reichen oder auch genannt die (Hirten-)Könige (Hyksos: https://de.wikipedia.org/wiki/Hyksos). Daß es eines Tages zu einem großen Aufbegehren seitens der Armen, des Volkes gegen die Reichen, die Machthaber kommen muß(te), das konnte man sich doch an den fünf Fingern seiner Hand abzählen.
    Ich selbst bin bisher mit Menschen anderer Nationalität, Hautfarbe, anders gesagt Fremden, immer gut zurecht gekommen. Oft sogar besser als mit vielen, die wahrlich Gesocks sind aus dem eigenen Land und eigener Nationalität. So wie es derzeit bei uns läuft, dauert es nicht mehr lange bis zu dem Tag, wo es einen wirklich großen Knall gibt. Den muß es wahrscheinlich geben, da die Menschen offenbar anders gar nicht mehr aus ihrem Dämmerschlaf herauszureißen sind. Es wird so kommen wie es kommen muß und weil es so kommen muß. Was mich angeht, ich lasse mich einfach überraschen was die Zukunft angeht. Obwohl es in meinem Fall so ist, daß man mich eigentlich mit so gut wie gar nichts mehr überraschen kann. Dennoch wage ich es immer noch positiv in die Zukunft zu blicken. Im Sinne von alles wird gut. Denn das System, wie es derzeit auf der Welt installiert ist, das könnte schlechter und menschen- tier und naturfeindlicher kaum mehr sein. Alles von dem gedacht wird, es sei so in bester Ordnung, ist nämlich nur Fassade, schöngeredet von den Politikern der Einheitsbreipartei. Wenn ich schon die Regelung ansehe bei uns im Land, hier Kassenpatienten, dort Privatpatienten, dann sollte damit nicht nur mir, sondern einem jeden klar sein, daß bei uns grundlegend etwas, nein sehr viel total verkehrt läuft, und daß es so einfach nicht bleiben darf. Geändert kann es aber nur werden, wenn die unterjochten Menschen zusammenhalten gegen ihre Unterdrücker. Leider steht dabei auch die Religion im Wege, die nur zu diesem einen Zweck erfunden worden ist von den Machthabern. Die Menschen der Welt müssen lernen, daß Religion auch nur ein bloßes Mittel zur Unterjochung von ihnen ist. Doch dazu braucht es wohl ebenfalls einen großen Knall.

    Gefällt 1 Person

  5. palina sagt:

    ich lebe hier in einer relativ kleinen Stadt. Aber wir haben auch von diesen Eingeschleussten. Gerade genug.
    Der Freund einer Bekannten von mir arbeitet bei der Polizei. Er berichtet, dass es viele Straftaten gibt, die aber nicht veröffentlicht werden.
    Lieder ist er nicht wach genug um das mal zu recherchieren.
    Ein wahrlicher „Einfallspinsel.“

    Gefällt mir

  6. ALTRUIST sagt:

    Warum ist es so schwer zu erkennen , dass es Anzeichen einer Besetzung durch neuer Machthaber sind ?
    Besatzer haben priveligierte Rechte und vor allem haben sie die Macht .

    In Halle kamen am Samstag ueber 2.000 anlaesslich ihres Opferfestes zum oeffentlichem Gebet , welches sie mit hoher Disziplin wie in einer Armee nach der Schaechtung vollzogen .

    Das war ein erbauliches Bild , wer die Videos hierzu gesehen hat .

    Das war eine noch friedliche Demonstration der Macht , der Staerke und Geschlossenheit .

    Sie haben still demonstriert : Wir haben Euch , das ist unser Land !

    Der Islam war weitesgehend friedlich global integriert bis der Konflikt mit Afghanistan im vorherigem Jahrhundert , Ende der 70 iger Jahre begann .
    Der fanatische militante Islam ist durch die gleichen Kraefte aufgebaut worden , die heute vorgeben , ihn vernichten zu wollen , bis auf Putin .
    Netanayahu hatte nichts Wichtigeres zu tun als sich mit Putin in Sotschi zu treffen und zu erklaeren, nach den Erfolgen der Russen in Syrien , dass man den IS nicht vernichten darf , denn dann waeren Israels Grenzen nicht mehr geschuetzt .

    Die Merkel und ihr EU Politbuero hatte die Kriege in Jugoslawien , Syrien , Irak , Lybien , Afghanistan. Ukrainie hervorragend unterstuetzt und gefordert mit den Partnern in Saudi Arabien und Israel und fordert dann die sogenannten Fluechtlinge auf in die EU und besonders in die BRD zu kommen .

    Und der militante Islam , den die Merkel , die Unfruchtbare wie der Papst sie neuerdings bezeichnet , eingeladen hat, demonstriert jetzt noch fredlich seine Macht und wird zeitversetzt seine Forderungen deutlich artikulieren .

    Dann wird sich der Zentralrat der Juden an die Menschen juedischen Glaubens wenden Europa und vor allem die BRD zu verlassen .

    So ernaehrt sich der Zionismus und wird am Leben erhalten durch einen neuen Kraefteschub und Michel durchschaut dieses Spiel nicht .

    Wenn nichts Gravierendes geschieht , dann wird diese Rechnung wieder mal aufgehen wie nach 1933 .

    Die Machtkonstellation eines maechtig gebeutelten Systems versucht es halt mit den gleichen Methoden noch einmal .

    Vatikan – City of London – Washington DC – Jerusalem .

    Gefällt mir

  7. Mir geht es gut sagt:

    Ergänzend zu dem Thema möchte ich einmal auf einen Link aufmerksam machen, bei dem man das Buch „Söhne und Weltmacht“ von Gunnar Heinsohn aus dem Jahr 2003 lesen, oder als PDF herrunterladen kann.

    Alles hätte man wissen können bezüglich der anflutenden Besatzer. Er beschreibt ausführlich den „youth bulge“ der 90er Jahre in Arabien und Afrika der zu dieser Völkerwanderung, die mit Hilfe finanzieller Mittel von bestimmten Leuten gelenkt wird, geführt hat :

    Jeder Vater hat in den 90er Jahren in Afrika mindestens 10 Kinder. Die Mädchen zählen nichts. Von den 5 Jungen erbt einer seinen Job. Einer kommt durch allgemeines Wirtschaftswachstum unter. Die restlichen 3 suchen nach einer gesellschaftlichen Position (um heiraten zu können und viele Kinder zu zeugen, die gesellschaftliche Anerkennung bringen). Deshalb müssen zwei nach Europa auswandern (die Familie finanziert vor). der Letzte sucht seinen Weg in der Revolution.

    http://www.pseudology.org/Gallup/Heinsohn.pdf

    Eigentlich alles bekannt!

    Gefällt mir

  8. ziegenlippe sagt:

    @mariettalucia, hihi Merkel-Lego das ist gut, 🙂

    Schlimm ist das alles und wer bissl Nachrichten surft auf den kleinen regionalen Blättchen, der kann mit Fug und Recht behaupten, es ist eigentlich noch viel schlimmer als schlimm.

    Was kann man tun? Nicht viel glaube ich. Ich bin nach viel zu langen Jahren vor einigen Jahren aus der Evangelischen Kirche ausgetreten, es ist nur noch ein Bohei um Gender und Refugees gemacht worden, bei einem sehr nahen demenzkranken Angehörigen hat sich aber im Pflegeheim niemals ein Pastor blicken lassen, bei den anderen Insassen auch Jahre vorher schon nicht.
    Austritt ist Konsequenz. Andere Bekannte und ältere Verwandte davon informieren und dazu motivieren ist Konsequenz.
    Wenig verbrauchen ist Konsequenz, es kommt kein Geld mehr an…
    Gelangweilt abwinken, wenn Leute vom tollen Wahlkampf Merksienichts? vs. EUBürokratSchulz faseln.
    Kein Einsatz mehr für irgendwelche Organisationen und Spenden an die, nur noch direkt an Obdachlose oder arme Familien.

    Es war eigentlich schon jahrzentelang vorher abzusehen, hier ein wirklich LESENSWERTER Link des Spiegel 1993, zu der Zeit als der Spiegel noch kein echtes Käseblatt mit linkgrüner Toilettengesinnung war (bitte ersten Absatz überspringen ) :

    http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-52620571.html

    Gefällt mir

  9. @ziegenlippe.
    Wirklich beeindruckende Worte, und das 1993 schon geschrieben….
    Kaum war die deutsche Einheit umgesetzt, feilte man wohl ausgiebigst an dem jetzt herrschenden Szenario.
    Und mittendrin unser „Joschka“, dem jetzt wohl das Herz aufgeht, dass er ja so recht gehabt hat.
    KLaro, auch seine Wurschtelfinger haben mit die Fäden gezogen.

    Manchmal ist mir dermassen übel über das Ganze, dass ich nur noch soucken könnte.

    Gefällt mir

  10. Besucherin sagt:

    Ebenfalls im Spiegel, 1982, von einem „linken Sozialdemokraten“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    Issn typischer Spei gel-Artikel.
    Innerhalb von 40 Jahren von 2,6 auf 5,5 Mrd. Fresser – jetzt also bald 11 Mrd., usw..
    Kein Ton von den verursachenden Ratten; A-Bomben-Abwürfe zur Reduktion; Club of Rome…..

    Am VSA-Gezücht IS oder ALkaida wird ja deutlich woher die Instrumentalisierung des Islam kommt.
    Un den Reaktionen der großen Kirchen wird deutlich, daß sie unter der Decke stecken..
    Die Herrschaften aus den stickigen Brüdergrüften bauen an der neuen Welt.
    Überall dieses miese, verdorbene Gezücht, egal ob in der Politik oder in den Kirchen.
    Alles schreit danach, daß sich jeder ermannen/innen sollte – aber – es werden nur die Religionen ausgewechselt, im Irrtum der vermeintlichen Erkenntnis, daß die christl. Grundlagen überholt seien infolge kirchlichen Wirkens.
    Das Angebot ist groß, vom Islam und Aschram über Atheismus bis zur Rückkehr zu schamanischen Kulten oder auch Misraimkulterweckung.
    Die Kultur des Materialismus hat gut gearbeitet, der Mensch als träger Kloß mit einer Geisteswarze im Lendenbereich.
    Wenn das Innenleben verkümmert ist fehlt die Empfangsmöglichkeit für das, was von außen kommt, diese Hilfe ist dann obsolet.
    Wer die eigene Entwicklung aufgibt braucht sich über nichts wundern, selbst der Stromausfall, der den Flachbildschirm dunkel läßt, evoziert nur noch ein Grunzen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: