bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Helden » Edward Snowden

Edward Snowden

Wenn es stimmt, was man von Edward Snowden liest, dann ist Edward Snowden ein Held.

Snowden hat Familie, Haus und Hof verlassen. Wozu? Um etwas zu tun, von dessen Wichtigkeit er überzeugt ist. Um etwas zu tun, was schwerste Folgen für ihn haben kann.

Wer von uns würde das tun, was Snowden tut? Er veröffentlicht Dokumente und weiss, dass er dessentwegen in seiner Heimat sofort weggesperrt würde. Das wäre das Mindeste. Es drohen ihm Folter und Mord. Es ist ihm klar, dass er weltweit von Mossad und CIA verfolgt wird.

Snowden ist nicht nur Held, er ist auch noch Pionier. Pioniere brauchen Mut. Pioniere verdienen höchste Anerkennung von all denen, welche wissen, dass sie aus dem System aussteigen sollten, welche es aber „aus persönlichen Gründen“ nicht tun.

Das Gute auch an Pionieren ist: Andere folgen ihnen. In nur drei Jahren werden wir tausend Snowdens haben, das steht ausser Frage.

Dass die weltweite Otternbrut von Spitzenpolitikern am Boden sich windet und postuliert: „Es besteht kein Anlass, Snowden Asyl zu gewähren“ zeigt, dass diese Leute willenlose, eigennützige Knechte derer sind, welche heute die Welt (noch) beherrschen.

Ein Hoch auf die Entscheidungsträger in Russland, welche den Mut haben, Snowden die Wahrheit kundtun zu lassen. Auch diese Menschen setzen sich damit dem Vernichtungsurteil der Zionisten aus. Auch Regierende im Kreml sind sich der Gefährlichkeit ihres Tuns bewusst. Mossads Arm reicht weit.

Hoch lebe der Geist, von dem Edward Snowden sich beseelen lässt!

Hoch lebe Edward Snowden!

thom ram voe,  Nov. 2013

Auch bei Lupo ist ein Beitrag über Snowden: http://lupocattivoblog.com/2013/11/10/snowden-verdient-eine-weltweite-verehrung/


11 Kommentare

  1. muktananda13 sagt:

    Ja, er ist ein Pionier der Wahrheit, des Mutes, der Gerechtigkeit.
    Er ist die Verkörperung des Pioniergeistes der neuen Welt.

    Gefällt mir

  2. Hans-im-Glück sagt:

    Darf ich mal wieder meiner Lieblingsbeschäftigung frönen – „allgemein gültige“ Interpretationen zu hinterfragen? Danke.

    1. Also, E.S. ist es „gelungen“, von einem aller Welt bekannten Aufenthaltsort (es war sogar weltweit bekannt, in welchem Hotel er war) in China per Flugzeug zu entkommen, obwohl den „Diensten“ zu diesem Zeitpunkt schon klar gewesen sein mußte war, daß er „kitzliges“ Material auf seinen (angeblich mehreren) Rechnern mitgenommen hat. Und man hat garantiert auch abschätzen können, zu welchem Material er Zugang hatte, d.h. wie potentiell „gefährlich“ dieses sein könnte.
    Sollte es also tatsächlich Material gewesen sein, daß nicht an die Öffentlichkeit dringen DARF, dann wäre es, internationales Aufsehen hin oder her, ganz sicher ein Leichtes gewesen, ein paar Geheimdienstagenten (die sind nämlich gar nicht so dämlich, wie man es uns in diversen Holly-Schutt-Elaboraten darzustellen versucht) auf ihn anzusetzen und ihn samt seinen Rechnern einfach verschwinden zu lassen.
    Warum hat man nicht?

    2. Da konnte E.S. also aus China wegfliegen – angeblich mit Ziel Südamerika flog er nach Moskau (hä?), und just in dem Moment, wo er sich in Rußland befindet, dem „bösesten Feind“staat der VSA, erklärt die VSA-Administration seinen Reisepaß für ungültig und teilt dies umgehend der russischen Administration mit (sie wußten also stets, wo er war, oder?) – nicht am Tag davor, und auch nicht schon Tage vorher, sobald man von seinen „geklauten“ Daten wußte.
    Ist das nicht noch sonderbarer?

    3. Dann stellt er (vom Transitraum des Flughafens Scheremetjewo-1 aus – hä???? ich kenne den Transitbereich dort – da ist „ohne Moos nix los“ – warum waren seine Kreditkarten noch nicht gesperrt? Und wo mag er da geschlafen haben? auf seinen Rechnern?) angeblich in etwa 37 Staaten, darunter auch der BRD (was schon für sich ein Witz ist – da hat er soviele „geheime“ Dinge öffentlich gemacht, aber er hat keine Ahnung, was die BRD ist? Unglaublich, oder?), Asylantrag (mit Hilfe einer internationalen Dame, die ihn auch dort unterstützt und bereitwillig den Medien dazu Auskunft gibt – welch ein „ZUFALL“!) – und alle lehnen ab – außer Rußland. Aber, laut Putin, stellt man keine Forderungen bezüglich der Daten, daß sie übergeben oder zur Verfügung gestellt werden sollen.
    Das alles kann man doch nicht wirklich glauben, oder?
    Ich halte Putin für zu klug, als daß er sein Land unbedacht dem Risiko einer tiefen, langwierigen Feindschaft seitens der VSA aussetzt wegen eines solchen „kitzligen“ Dissidenten, von dem er nicht mal was bekommt, und den er auch nicht groß medial „ausschlachten“ kann, da jeder dann nur sagt: „Ja ja, die kriegen dafür halt von ihm Daten.“
    Also?
    Wird Putin wohl ziemlich sicher vorher mit Obama telefoniert und gefragt haben, wie intensiv die VSA reagieren würden, wenn er E.S. Asyl gewähren würde, oder? Alles andere halte ich für unverantwortlich von seiner Seite.
    Dieser Putin hat immerhin 118 russische Seeleute seines U-Bootes „Kursk“ sterben lassen, ohne der Weltöffentlichkeit zu sagen, daß diese sterben mußten, weil die „Kursk“ von einem NATO-U-Boot torpediert worden ist – dies tat er (richtigerweise) „um des lieben Weltfriedens willen“. Er hat also schon immer einen „guten Draht“ zu den Machthabern der VSA (die ja die NATO befehligen) gehabt.
    Was mag wohl die Antwort gewesen sein? „Kannst haben“?

    4. Und was passiert danach? Beginnen die VSA eine langwierige Kampagne, um E.S. aus Rußland „loszueisen“, indem Rußland politisch und (finanz-)wirtschaftlich unter Druck gesetzt wird? Per höriger IWF, UNO, Nato oder wie auch immer? Da muß mir wohl etwas entgangen sein, oder? Hab ich nämlich nichts von gemerkt.

    Soweit nur ein paar Fragen zu den bekannten und unbestrittenen Fakten rund um unseren „Helden“.

    Ich überlasse es jedem selbst, sich Gedanken zu machen, warum gerade jetzt ein „Held“ wie E.S. mit seinen „Enthüllungen“ auf die Menschheit „losgelassen“ wird.
    Und wer meint, etwas von dem „Enthüllten“ vorher noch nicht gewußt zu haben, der hat dann wohl auch noch nie etwas von „Echelon“ (kennt sogar die Lügipedia) und dem (im Netz verfügbaren) entsprechenden Bericht des EU-Untersuchungsausschusses (ja, so etwas gab es damals !) dazu gehört, der bereits am 5. September 2001 (!) veröffentlich wurde und aus dem sehr eindeutig hervorgeht, daß ALLES an Kommunikation abgehört wird, was in Europa so „umgeht“ – und auch zu welchem „höheren“ Zweck (Wirtschatfsspionage).
    Und der kann dann wohl auch nicht extrapolieren, wie ein solches System nach weiteren 12 Jahren Weiterentwicklung heute aussehen muß…

    Viel Spaß auch weiter in diesem Theater!

    Gefällt mir

  3. thomram sagt:

    @Hans im Glück.
    Hervorragende Arbeit. Ich stelle deine Ueberlegungen ein unter Helden/Eduard Snowden
    einverstanden? 🙂

    Gefällt mir

  4. Eduardo Che sagt:

    http://www.moviepilot.de/movies/snowden – Details & Kritiken zum Film
    „Sind die Vereinigten Staaten das großartigste Land der Welt?“ Gleich zwei Mal muss der ungewollt berühmte Titelheld von Oliver Stones biografischem Drama ‘Snowden‘ diese Frage bei Lügendetektortests im Film beantworten – und sein „JA“ wird dabei nicht in Zweifel gezogen. Der seinerseits heftig umstrittene Regisseur von ‘JFK‘ und ‘Nixon‘ stellt den in den USA nicht nur von der Regierung als Landesverräter gebrandmarkten, in russischem Exil lebenden Whistleblower Edward Snowden als Patrioten dar, der bei seinen Enthüllungen von der Sorge um die Freiheits- und Bürgerrechte angetrieben wurde. Die weitgehend klassisch-chronologische Erzählweise macht den Wandel Snowdens auf unspektakuläre, aber dennoch frappierende Art sichtbar. Zunächst ist Edward ein noch etwas unreifer Nerd, dessen Weltbild in der Schweiz erstmals nachhaltig erschüttert wird. Über seine konservative und zunächst unkritisch regierungstreue Haltung macht sich auch die liberale Fotografin Lindsay Mills lustig, die ihm schon beim ersten Kuss buchstäblich die Augen öffnen will. Diese Romanze wird zum entscheidenden Faktor. Unter Lindsays Einfluss setzt schließlich auch Edward (später enttäuschte) Hoffnungen in Barack Obama, während sie ihm erst nach Japan, später nach Hawaii und schließlich auch nach Moskau folgt. Das private Opfer Snowdens erscheint als eine Heldentat wider Willen. Sein/unser Leben ist nach seinen Entdeckungen nicht mehr das gleiche… kann es nicht sein.
    https://www.youtube.com/watch?v=QlSAiI3xMh4 – Snowden-Film Trailer

    Gefällt mir

  5. Eduardo Che sagt:

    AcTVism präsentiert Snowden in München:
    https://deutsch.rt.com/meinung/43717-snowden-live-in-munchen-freiheit-actvism/

    Gefällt mir

  6. Ernesto Che sagt:

    Buchempfehlung zum Protagonisten und Thema (Autor: Glenn Greenwald)
    https://www.amazon.de/Die-globale-%C3%9Cberwachung-amerikanischen-Geheimdienste/dp/3426276356

    Zwei weitere Beiträge von mir befinden sich im Spam

    Gefällt mir

  7. thom ram sagt:

    Eduardo Che

    Sei willkommen hier auf bb, Eduardo. Herrlicher Name. Spanier? Spanier auf amerikanischem Kontinent?

    Danke für deinen Filmhinweis.

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Eduardo / Ernesto

    Bitte entscheide dich für einen Namen.

    Ein Kommentator – ein Name.

    Blogregel zwecks Klarheit.

    Gefällt mir

  9. Ernesto Che sagt:

    Lieber Thom Ram
    Eduardo ist auf die Solidarität zurückzuführen. Staune selber darüber :-)!
    Danke fürs Freischalten.

    Gefällt mir

  10. thom ram sagt:

    Ernesto

    Ich staune, wie du es geschafft hast, mit gleicher Mail Adresse unter zwei Namen anzuklopfen. Egal. Ernesto also.
    Du warst nicht im Spam. Neuschreiber müssen alle von mir freigeschaltet werden. Ab soforto werden deine Komments immédiatement erscheinen.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: