bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Eine Macht aus dem Unbekannten: Deutsche “UFOs” – und ihr Einfluß im 21. Jahrhundert?

Eine Macht aus dem Unbekannten: Deutsche “UFOs” – und ihr Einfluß im 21. Jahrhundert?

Ein Buch, welches ich mir umgehend  besorgen werde.

Rezension gefunden in: http://www.all-stern-shop.com/epages/63449912.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63449912/Categories/Buchrezensionen

Feistle, Reiner Elmar und Sigrun Donner:

Eine Macht aus dem Unbekannten.

Deutsche „UFOs“ – und ihr Einfluß im 21. Jahrhundert?

eine-macht-aus-dem-unbekannten

.

Die Befreiung Deutschlands erfolgt parallel zur Befreiung der Menschheit und der Erde überhaupt. Das Bewusstsein jedes einzelnen Menschen wirkt sich positiv oder negativ auf diesen Prozess aus.

Der ERSTE Teil des Buches enthüllt das bestgehütete Wissen der geheimwissenschaftlichen Sektion des Templerordens im Verbund mit den Vril-Damen, dem Ordo Bucintoro und der ISAIS-Bewegung. Was die Bundeslade für die Schwarzmagier ist, ist die Magna Figura für die Sanftmütigen: Hochtechnologie-Telekommunikation mit feinstofflichen bzw. hochentwickelten Wesen.

Wir werden vertraut gemacht mit geheimdienstlichem Denken und Agieren. Beginnend bei der dt. Abwehr, der Rolle des Abwehr-Chefs, des Triple-Agenten Admiral Canaris und seinem Z-Plan, d.h. Zukunfts-Plan für Deutschland und die Menschheit. Dieser Plan entfaltet sich derzeit vor unseren Augen, doch die wenigsten begreifen, woher die Hilfe kommt, warum und wie. Weiter geht es mit der UFO-Technologie, woher sie kommt und welche Aufgaben sie hat. En detail!

Wen diese Macht aus dem Unbekannten repräsentiert, erschließt uns der ZWEITE Teil des Buches anhand von Indizienbeweisen. Hier werden auch die Absatz- bzw. Absetzbewegungen in den lezten Kriegsjahren differenziert dargestellt und die gezielten Täuschungsmanöver drumherum. Oder glauben Sie, lieber Leser, noch an Neuschwabenland als aktive Basis, nachdem Göring das Projekt mittels Propaganda breittreten ließ zum Entsetzen von Canaris und somit dem Feind offen preisgab?

Da Bormann, Intimus des Führers, ein Sowjetagent war, mussten sämtliche wichtigen Dinge vor Hitler verborgen bleiben. „Reichsheini“ Himmler vertraute und kooperierte mit Canaris, ebenso ein Teil der SS, die Entwicklungsstelle IV der Technischen Truppe der SS mit Hauptsitz in Wiener Neustadt, vor 1938 in Augsburg. Ergebnis: Erde – Mars in acht Minuten mit Haunebu III. Hier kam die MA-KA-A-RA-Energie ins Spiel, eine interkosmische Ätherenergie, die für Raum-Magie nötig ist, [Magie im Sinne überkörperlicher Naturgesetze] im Verbund mit ABRAXAS, Magie der Zeiten, also Wissen und Anwendung metaphysischer Zeitgesetze. Denn all jenen, die in der Einstein‘schen Sackgasse stecken, bleibt der Weg zu den Sternen auf ewig verschlossen.

Wie konnten technisch haushoch unterlegene Feinde den zweiten Weltkrieg gewinnen? Mir drängt sich die Antwort auf, durch Verrat auf dt. Führungsebene, die von Doppelagenten durchsetzt war. So gelang es den Amis erst um 1990 mittels Reverse Engineering den dt. Horton Nurflügler endlich nachzubauen. Selbst der US-Air Force Superbomber B2 sieht wie ein Nachbau dt. Technologie aus.

Adamski ist ein kurzes Kapitel gewidmet: die Venusier werden zur Täuschung vom Feind ins Spiel gebracht um von den – nach 1945 – weltweit allgegenwärtigen Deutschen abzulenken, bzw. sie zu verschleiern.

Wer war Wilhelm Walter Canaris? DIE Schlüsselfigur für uns heutigen. 1941 befiehlt Hitler den Waffen-Entwicklungs-Stop! Er hält 1941 den Krieg für gewonnen, während sich das kl. Deutschland mit den zwei Weltsupermächten Russland und USA im Krieg befindet. Reime sich das zusammen, wer noch selber denken kann, mag. Die Luftherrschaft wurde damals somit verschenkt. Bis 1941 war freie Forschung im Dritten Reich möglich, in einem Ausmaß von dem wir heute nicht einmal träumen können. Canaris als Mehrfachagent wusste, dass Separatfriedensbemühungen sinnlos waren, so wurde Hess wohl geopfert, ebenso wie später der Kaporeshahn Hitler.

Mit wem standen die Vril-Damen damals mittels ihrer Magie-Techniken in Kontakt? Mit einer anderen ebenfalls grobstofflichen Welt in unserem Kosmos, im Sternbild Stier, mit einem Planeten im Sonnensystem Aldebaran. Die Menschen dort stammten ursprünglich von der Erde! Sie sind also unsere Nachfahren. Sie verließen die Erde vor vielen Jahrtausenden auf Grund eines Sintbrandes. Einige blieben hier zurück, Sumi genannt und gründeten später die ersten uns bekannten Hochkulturen mit den degenerierten Überlebenden. Daher also das starke persönliche Interesse von uns Deutschen an Sumer und den Sumerern.

Und wie lange dauert so ein Flug zum 70 Lichtjahre entfernten Sonnensystem Aldebaran? Mit Vril-Technik im Jenseitsflug, also per Astralreise, nur ein paar Tage. Diese Zeitspanne ist dem Bedürfnis unseres physischen Körpers geschuldet, um sich an die verschiedenen Dimensionen jeweils anzupassen, ohne Schaden zu nehmen [für spirituell hochentwickelte Menschen gelten andere Regeln] – technisch umgesetzte Magie von Prof. Dr. Wilhelm O. Schumann, München, mit der Schwingungsglocke als sogenannte JFM, JenseitsFlugMaschine unter Einsatz des Menschlichen Willens und dem Know How der Aldebaraner. Vril leitet sich ab von VRI, d.h. „wie“ und IL, d.h. „Gott“ – also gottgleich, wie Gott.

.

Das erste Kapitel des zweiten Buchteils befasst sich mit dem Rücktritt von Papst Benedikt. Erstaunlich, nicht wahr? Als er am 10.2.2013 intern bekannt gab, am nächsten Tag offiziell seinen Rücktritt zu proklamieren, was geschah wenige Stunden danach, abends? Nun ein mächtiger Doppelblitz schlug in die Spitze des Petersdoms ein, begleitet von einem Lichtschiff, danach bebte die Erde in Rom Richterskala 4,8 und anschließend regnete es Spinnen vom Himmel! Zufall? Falls nicht, wer war der Verursacher und was sollte uns damit gezeigt werden? Die Autoren machen uns aufmerksam auf die offensichtlichen Zusammenhänge, die wie immer von den Massenmedien verschwiegen werden. Der Blitz wurde von zwei Nachrichtenagenturen, darunter BBC, gefilmt, die zu dem Zweck vorinformiert wurden. Ist alles auf Youtube mehrfach dokumentiert. Leider verschwinden die Quellen nach und nach von dt. Servern, doch das Video Nr. 7 „Ende der Illuminati-Herrschaft, Krise im Vatikan“, das eine hervorragende Übersicht gibt, ist noch zugänglich im alcyonpleyadenPUNKTblogspotPUNKTde, in deutsch.

Kapitel 2 befasst sich mit „Atmosphärischen Störungen“ und gibt uns Erklärungen, die wir in den Illterminaten-Medien nie bekommen. Welche Rolle spielt Russland? Warum schlug am 15.2.13 ein Meteor in Russlands Waffenschmiede ein, der Region Tscheljabinsk? Am 17.3.13 detoniert ein Meteor über Thüringen – wieso explodiert der in der Luft? Wer hat da nachgeholfen? Die Autoren empfehlen zur Vertiefung des Themas die Lektüre der beiden Bücher von O. Bergmann, Deutsche Flugscheiben und U-Boote überwachen die Weltmeere, gibt’s als free download im Internet.

Ein paar Worte zu den Verlierern, den Agenten der Dunkelmacht, den Kondrashkin/ GroßHakenNasen und sonstigen Reptos und Robotern. Mit denen haben die Illterminaten einen Pakt geschlossen, wie bekannt. Von ihren Hybriden und Klonen sind die irdischen Regierungen durchsetzt. Man erkennt sie an ihrem verlogenen, psychopathischen Verhalten. Und wie kamen die Repto-Raumschiffe in unser Sonnensystem? Durch das Raum-Zeit-Tor Sonne? Durch die Risse in der Raum-Zeit-Matrix dank der Atombomben? Was den Kondrashkin widerfuhr, wollen sie nun auch den Menschen antun: Die Frauen abschaffen, nette Aussichten, gell? Die abc-Waffen verdanken wir diesen Rassen sowie die Pest, Schweine-, Vogelgrippe, Rinderwahn, Ebola-Virus und die destruktive Explosions-Technologie. Und wozu der ganze Terror? Warum der Krieg gegen Erde und Menschen? Aus Spaß am Quälen? Oder steckt noch eine andere Absicht dahinter?

Wie gefällt Ihnen Repto-Forming der Erde mittels u.a. giftiger chemischer Verschleierung der Sonne? Als Vorbereitung für deren Massenlandung und Übernahme des Planeten nachdem er von der Masse der zweibeinigen Futtertiere bereinigt ist. Die neue Rasse solle reptiloid sein, wenn es nach deren Dienern, den Luzi-Satanis ginge, denn die verträgt nun mal keine direkte Sonne. Warum die Illterminaten da mitspielen? Weil sie zur Belohnung für den Verrat die Kontrolle über die Rest-Menschheit bekommen, die berüchtigten 500 Millionen mental kontrollierter Sklaven, sprich Hybride in krasser Hackordnung OHNE Frauen… na, wie gefällt Ihnen diese Aussicht? Mit der Versklavung des Weibes geht die Rasse unter, sagte schon Marby, der Runenforscher.

Warum sind im Herzen des alten Atlantis, in Deutschland die über zehntausend Jahre alten Runen verboten und im Rest der Welt erlaubt? Kann es sein, dass nur hier in Deutschland der kosmische Runen-Schlüssel seine energetische Macht entfalten kann?

Die unbekannte Macht, auch als 3. M8 [Macht] bekannt, spielt kosmisches Aikido. D.h. nicht-angreifen und die gegnerische Angriffsenergie auf ihn zurückfallen lassen, bis er sich selbst komplett zerstört hat. In der Spiritualität als Ahimsa bekannt. Wir befinden uns in der Endkampfphase. Mit einem Nachtsichtgerät können Sie bei sternenklarem Himmel die Kämpfe der UFOs beobachten, wie sie sich verfolgen und einige abgeschossen werden.

Und wo befinden sich nun die Basen dieser Macht auf Erden? Heiße Adressen sind Akkakor und Fuerteventura, neben Nord- und Südamerika. Seit 2011 sind fünf Versuche, den dritten Weltkrieg auszulösen von dieser Macht unterlaufen worden.

Reiner und Sigrun schreiben in einem flüssigen, spannenden und gut lesbaren Stil und bringen leicht nachprüfbare hochinteressante Quellenangaben. Für mich ist dieses Buch derzeit das informativste und positivste Werk über unsere Situation als Menschheit im Überblick und im Detail, und wie wir da lebend rauskommen und wer uns dabei hilft. Ich habe hier Ausführungen gefunden, die selbst in Eingeweihten-Kreisen bisher nur der Führungsriege vorbehalten war, speziell was die Templer betrifft. Aber auch Wissen und Andeutungen von Geheimdiensten, durch die ja in Wirklichkeit unsere Welt regiert und speziell jeder Krieg inszeniert wird. Die vielen Abbildungen erleichtern das Verständnis und etliche waren mir als Forscherin auf diesem Gebiet bisher noch nicht bekannt. Für alle wahrheitsliebenden Deutschland-Forscher ein absolutes Muss. Daher vergebe ich die volle Punktzahl bei amazon. Das Buch finde ich mit knapp 20 Euro als Broschur erschwinglich und den Preis angemessen.

Von   Maja

————————————————————————————————–

Rezension bezieht sich auf: Eine Macht aus dem Unbekannten: Deutsche „UFOs“ – und ihr Einfluß im 21. Jahrhundert?

Echt gelungenes Standartwerk der Materie

Eigentlich sollte ich dieses Buch verfluchen, raubte es mir doch gleich mehrere Male meine Nachtruhe und sorgte somit zu einer unausgeglichenen Verrichtung meiner dienstlichen Tätigkeit.

Sinn und Zweck einer sachlichen Rezension kann es nicht unbedingt sein, eine weitere Inhaltsangabe in Bezug auf das Buch zu erstellen; der Leser soll wissen, ob das Buch etwas taugt und seine zwanzig Euro wert ist. Als Kenner der Materie beschäftige ich mich nicht erst seit gestern mit dem Phänomen der Flugscheiben- und Sonderwaffenentwicklungen aus den Zeiten des Zweiten Weltkrieges und danach. Vieles habe ich gelesen, gehört, gesehen und berichtet bekommen. Vor Allem auch viel Stuss, Blödsinn, Fanatismus und direkte Geschichtsverdrehung. In Bezug auf ‚Eine Macht aus dem Unbekannten‘ des Autorenteams Reiner Elmar Feistle (welcher sich bereits seit Jahrzehnten ernsthaft mit UFOlogie und Realokkultismus beschäftigt und ein Garant für ernsthafte und seriöse Berichterstattung , Ermittlung und Deutung hochbrisanter ‚Grenzmaterie‘ ist) und der Autorin Sigrun Donner, kann man wohl von einem ‚Überraschungsknaller‘ sprechen. Das hätte ich so nicht erwartet, muss ich ehrlich zugeben. Wieder ein Buch über ein Thema, über dass rechtzeitig der Mantel des Schweigens gezogen wurde?! Noch so ein Ding, zusammenkopiert, sich bei genauerer Betrachtung widersprechend, in Bezug auf die wenigen seriösen Originalquellen aus dem Zusammenhang gerissen und lediglich bestimmten Kreisen dienend?! Nein!!! Genau das eben nicht. Dieses Buch schafft tatsächlich Klarheit in einem Gewusel, dass ganz sicherlich schlussendlich durch das Internet komplett aus dem Ruder gelaufen ist. Der erste Teil des Buches besteht aus Material, welches teilweise bereits Ende der 80er Jahre aus Privatarchiven der Öffentlichkeit zwar zugänglich gemacht wurde, aber trotzdem mehr oder weniger im Insiderkreis weitergegeben und gedeutet wurde. Zu brisant war doch die

Tatsache der Deutschen Flugscheiben aus dem Zweiten Weltkrieg, den sog. Nazi-Ufos, welche es so nie gegeben hat, da die Flugscheibenkonstruktionen tatsächlich niemals gänzlich in die Oberhand der Partei gerieten; auch hierüber klärt das Buch sachlich auf, denn, ganz andere Kreise, parteiübergreifend und zukunftsorientiert, spielten eine durchaus wichtige Rolle, welche ihre Auswirkungen bis in unsere Gegenwart, ja, unsere Zukunft gar, spüren lassen. Wie geht das denn, fragen Sie zu recht? Nun, dass werden Sie dem zweiten Teil des Buches, bei dem sich das für den Leser spürbar fabelhaft funktionierende und ergänzende Autorenteam Feistle / Donner genau mit diesen Aspekten beschäftigt, entnehmen. Keine Angst. Eben nicht die neuesten ‚Renner‘ von verrückten Verschwörungstheorien und in die Schablone des Buchrahmens gequetschter Unsinn. Nein!!! Auch hier muss ich sagen, selten ein Buch gelesen zu haben, welches Geschehnisse aus neuester Zeit, aber auch bereits Ereignisse der sog. Prä-Astronautik derart sinnvoll zusammenfließen lässt und ergänzt. Und genau das ist es, was dieses Buch von Reiner Feistle und Sigrun Donner so besonders wertvoll macht: die sinnbringende Aussagekraft des Inhaltes, das ‚große Augenöffnen‘, das ‚Aha-Erlebnis‘, selbst noch für Kenner der Materie, verbunden mit fabelhaften Quellenangaben; jeder kann selbst nachschlagen, und wer Augen und Ohren hat, der soll doch davon Gebrauch machen, denn Feistle und Donner können ihre Thesen belegen und untermauern. Quälen Sie Youtube, dafür haben Sie es doch schließlich. Und dann werden auch Sie staunen: „Das gibt es doch nicht. Ja, tatsächlich…“

Schade lediglich, das dass Buch nur knapp über 300 Seiten umfasst und bisher leider noch nicht als Hardcover erschienen ist. Längst ist zu diesem Thema aber noch nicht alles gesagt. Vielleicht können wir gar auf einen zweiten Band von „Eine Macht aus dem Unbekannten“ von Reiner Elmar Feistle und dem ‚Frl. Sigrun‘ hoffen. Ich würde das mehr als begrüßen. Sehr, sehr hoher Informationswert sowohl für ‚Alte Hasen‘ als auch für Neuinteressierte, dazu spannend verpackt wie ein Krimi bei hohem dokumentarischem Wert. Volle Punktzahl natürlich. Mehr kann ich ja leider nicht vergeben.

Von VRIL Commander

 

Mail: info@all-stern-verlag.com 

13 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Immer, wenn die Entwicklung des individuellen Menschen außeracht gelassen wird, frage ich mich, wie das Kunststück gelingen soll von heute auf morgen, mit welchem Ereignis oder welcher Methode auch immer, eine gesundes (zwischen)menschliches Werden hier auf der Erde zu erreichen.
    Liebe ist gänzlich frei von Materie und „gequetschtem Unsinn“.

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    „Die Befreiung Deutschlands geht parallel mit der Befreiung der irdischen Menschheit“.
    Deutschland wird von den Deutschen befreit.
    Und diese Art der Befreiung blüht auch der Menschheit.
    300 Seiten die mich von mir ablenken.
    Billiger und informativer als die Glotzengebühr für einen Monat an die GEZ.
    Auch das gehört zum Programm.
    Wenn man genau hinschaut kann man ganz klein einen gehörnten Pferdefußigen erkennen.

    Gefällt mir

  3. thomram sagt:

    @volli
    Ich deutsche auf meine Art aus, was ich aus deinem Text lese:

    Die 300 Seiten kommen marktschreierisch daher.
    Sensation über Sensation.
    Implizit (habs ja nicht gelesen, vermutlich auch explizit) kommt von der 3. Macht die entscheidende Hilfe.
    Die kleinen Hörnchen sind grosse Hörner: Der Leser möge einmal mehr von Eigenverantwortlichkeit abgelenkt werden und auf Hilfe von aussen starren?
    Meinst du das?

    Gefällt mir

  4. Vollidiot sagt:

    Also Thom.
    Wenn schon idütsche, dann uf Schwitzerdütsch.
    Ich befleißige mich halt dieses spießigen hannoveraner Hochdeutschen.

    Gefällt mir

  5. thomram sagt:

    volli,
    Dein Wunsch sei mir Pefeel. Habt acht.

    Di drühundert Siite chöme märtschrieiereisch dehär.
    Sensation über Sensation.
    Impliziit( i ha’s jo nid gläse, vermuetlich au expilziit) chunnt vo de dritte Macht di entscheidendi Hilf.
    Di chliine Hörnli sind grossi Hörner. De Läser sött einisch meh vo Eigeverantwortlechkeit abglänkt wärde und uf Hilf vo Usse stiere.
    Meinsch du das?

    Gefällt mir

  6. Vollidiot sagt:

    Guet.
    Magnifique.

    Gefällt mir

  7. Herbert Jahn sagt:

    Mir gefaellt das Eingestaendnis: HIER SCHREIBEN LAUTER SPINNER !!!

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Herbert Jahn

    Willkommen im Kreise der Unbeschwerten, haha.

    Offengestanden wurde ich zu der Feststellung bei Chaukeedaar angeregt, welcher in seinem Blog oben dick fett verkündet:

    „Achtung, Sie befinden sich auf dem Blog eines echten Verschwörungstheoretikers“.
    Diese Ueberschrift ist kaum zu toppen, aber abschreiben wollte ich nicht. Daher „Spinner“.

    Danke für deine Sympathie!

    Gefällt mir

  9. ein Leser sagt:

    Lieber thom ram,

    hier ein echter Leckerbissen:

    https://brd-schwindel.org/steve-quayle-enthuellungen-ueber-die-antarktis-werden-die-glaubenssysteme-eines-jeden-erschuettern/

    Steve Quayle: »Enthüllungen über die Antarktis werden die Glaubenssysteme eines jeden erschüttern«
    23. Januar 2017
    von Nachtwächter

    Greg Hunter von USAwatchdog.com hat sich diesmal einen Gast zum Gespräch geladen, welcher nicht ganz seiner sonstigen Linie – Finanzprofis, Geopolitik-Experten, etc. – entspricht. Die Rede ist von Steve Quayle, US-amerikanischer Buchautor, Goldhändler, Radiomoderator, Doku-Filmer und Forscher abseits des Leitstroms.

    Quayle ist bekannt für seine Voraussagen im Bereich Finanzwesen und Geopolitik, doch in diesem hochbrisanten Interview nimmt er eine etwas andere Abzweigung und stößt dabei tief in den Kaninchenbau vor, denn die große Überschrift zu diesem Gespräch lautet:

    Antarktika

    Wer die alternativen Medien im Weltnetz regelmäßig verfolgt, dem dürfte kaum entgangen sein, dass die Antarktis im Jahr 2016 maßgebliches Interesse hervorgerufen hat. So sind im vergangenen Jahr eine Reihe namhafter Persönlichkeiten dorthin gereist, darunter der russisch-orthodoxe Partriach Kyrill und US-Außenminister Kerry – und diese waren keineswegs die ersten Hochgestellten, welche der Antarktis einen Besuch abstatteten.

    Mit Recht weist Greg Hunter darauf hin, dass die Antarktis nicht gerade auf dem Weg zu irgendwelchen Krisengebieten liegt. »Obama könnte auf dem Weg nach Syrien einen Zwischenstopp in Deutschland einlegen«, Antarktika dagegen, sei außerhalb jeder gewöhnlichen Reiseroute.

    Für Hunter, als ehemaligem MSM-Reporter, ist klar, dass irgendetwas vor sich geht und aus diesem Grund hat er Steve Quayle zum Gespräch geladen. Dieser sagt zur Eröffnung des Gesprächs:

    »Was die meisten Menschen nicht verstehen – und dies ist wichtig – ist, dass die Vereinigten Staaten im Jahr 1947 eine Kriegsflotte unter Admiral Byrd in die Antarktis geschickt haben und diese wurde “Operation Highjump“ genannt. Sie sollte die dort befindlichen geheimen Nazi-Basen ausfindig machen und zerstören, welche ihnen von Geheimdiensten dokumentiert worden waren.

    Dies war keine kleine Angelegenheit: 13 Schiffe und 4.700 Männer und US-Waffen auf dem seinerzeit aktuellsten Stand der Dinge. Die schlechte Nachricht ist, dass wir einen Tritt in den Hintern bekommen haben. Und im Februar 1948 kam Admiral Byrd zurück und berichtete dem Kongress was dort geschehen war.

    Die Russen hatten zufällig ein Video aufgenommen, weil sie dort spioniert hatten, auf dem unsere Flugzeuge auf fliegende Untertassen trafen.«
    Um dies ins rechte Licht zu rücken, betont Quayle, dass zwei der führenden Köpfe der NASA ehemalige Nazis gewesen seien. Greg Hunter weist an dieser Stelle auf “Operation Paperclip“ hin, in deren Zuge deutsche Wissenschaftler, deutsche Technik und deutsche Patente nach Amerika geholt wurden – der Begriff “gestohlen“ würde es gewiss besser treffen.

    Quayle ist der Überzeugung, dass wenn man es mit Hermann Oberth und Wernher von Braun zu tun habe, dann solle man sich Oberths Aussage vor Augen halten:

    “Glauben Sie nur nicht, dass wir schlauer waren als irgendwelche anderen Wissenschaftler. Wir hatten Hilfe von anderen Welten.“
    Bezüglich der Antarktis sagt er weiter:

    »Als Admiral Byrd zurückkam stand der erste Verteidigungsminister ihm zur Seite, um dem amerikanischen Volk mitzuteilen, was dort vor sich geht.«
    Als dieser Mann, namens James Forrestal, dem amerikanischen Volk sagen wollte, was “Operation Highjump“ zutage gefördert hatte, wurde er aus dem 16. Stock des Naval Medical Center in Bethesda geworfen, so Quayle.

    Beim Umgang mit dem Thema Antarktika geht es für Quayle nicht nur um Mythologie, denn bereits im 15ten Jahrhundert habe die Piri-Reis-Karte die Antarktis eisfrei gezeigt, was dem »modernen geologischen Zeitrahmen« widerspreche.

    »Hier kommt die 1 Milliarden Dollar-Frage, vielleicht gar 1 Billion Dollar: Warum reisen die religiösen Führer der Welt und die mächtigsten weltlichen Führer nach Antarktika? Ich glaube nicht, dass der russische Patriarch Kyrill dort runter gereist ist, um Pinguine zu treffen. Irgendwer oder irgendetwas – und es ist beides – hat die Führer der Welt, sowohl die religiösen, als auch die politischen, in die Antarktis befohlen.«
    Schon Francis Bacon habe im Jahre 1627 in “New Atlantis“ auf uralte Technologie Bezug genommen; von Genmanipulation über Wolkenkratzer bis zu Laserwaffen. Man müsse sich mit dem Gedanken auseinandersetzen, so Quayle, dass es in der Antarktis eine fortgeschrittene Zivilisation gebe.

    »Es gibt jene, welche glauben wir seien von Außerirdischen geschaffen worden – diese Meinung teile ich nicht. Ich werde dies einfach halten: Die Annunaki sind die gefallenen Engel.«, dies zeigen die sumerischen Schrifttafeln. Die Bibel dagegen spreche von “gefallenen Engeln“ und es gibt laut Quayle einen Grund dafür, warum dieser Aspekt so wichtig ist:

    »Wir haben es mit einer Zeit zu tun, in der wir eine universelle Religion, eine universelle Regierung und ein universelles Geldsystem haben werden.«, sagt Quayle. »Es ist, als wenn alle Führer der Welt, darunter insbesondere die wichtigsten religiösen Führer, jemandem gegenüber Rechenschaft ablegen müssen, der überlegenen Intellektes ist, überlegener Intelligenz ist, aber eine sehr dunkle und finstere Zukunft für die Welt bereit hält. Mit anderen Worten: globale Kontrolle von allem und jedem.«

    »Die Nazis hatten Beweise gefunden, wie auch die Briten und die Russen, für ein Land unterhalb des Eises. Die Pyramiden in Antarktika rücken wieder ins Bewusstsein.«
    Der Kontinent schmelze, sagt Quayle, und der Grund dafür sei die Vielzahl von Vulkanen in der Antarktis und die künstliche Aufheizung der Ionosphäre. Dass das Eis an den Polen schmelze, sei folglich keine Überraschung.

    Quayle sagt weiter, es gäbe bereits umfangreiche Vorbereitungen für die Öffentlichmachung des Kommenden. So stelle der Vatikan beispielsweise die Frage, ob “Aliens“ getauft werden könnten.

    »Irgendwas passiert und die Antarktis ist entscheidend.«, sagt er und stellt die Behauptung in den Raum:

    »Aufgrund der fortschrittlichen Technologie des Dritten Reiches … sind sie unter das Eis gegangen und kamen in Kontakt mit Wesen, fühlenden Wesen – auf welche sich Oberth und von Braun so viele Male bis zu ihrem Tod bezogen haben.

    All dies ist eine Frage der Aufzeichnungen und wenn man all die Aufzeichnungen zusammenfügt, dann deutet es auf folgendes hin: Es gibt dort eine Entität oder Gruppe von Entitäten, welche empfindungsfähig sind, welche fortschrittliche Technologie besitzen und welche im Grunde den religiösen und politischen Führern unserer Tage Befehle erteilen.«
    Quayle empfiehlt allen, welche sich über die wahre Natur von fliegenden Untertassen informieren wollen, sich über den ehemaligen Chef von Lockheed-Martin, Ben Rich, zu informieren. Rich habe gesagt, dass es zwei verschiedene Arten von Fluggeräten gäbe: »Ihre und unsere«. Dies sei dieselbe Aussage, wie sie auch von Oberth und von Braun gemacht worden sei.

    Laut hochrangigen Informanten gehe die allgemeine Bedrohung von den “gefallenen Engeln“ aus. »Wer will eine Eine-Welt-Religion, welche absolut im Krieg mit dem Gott der Bibel steht? Dies wären die “gefallenen Engel“ und Luzifer als ihr Kopf, welcher zu Satan wurde, wobei Satan nur ein Abgesandter ist.«, so Quayle in seiner sehr auf seinem christlichen Glauben beruhenden Interpretation.

    Die Geschichte der Welt sei in keiner Form so, wie sie heute dargestellt werde. Die im Hintergrund wirkenden Mächte hätten diese Geschichte vorgegeben. »Keiner der Führer der Welt hat jemals geglaubt, dass Hitler in seinem Bunker gestorben ist.«, behauptet Quayle und stellt fest: »Die Antarktis wird zum Ursprung fortgesetzter Enthüllungen, welche die Glaubenssysteme eines jeden erschüttern werden.«

    Zum Ende hin leidet das Gespräch bedauerlicherweise etwas unter den ständigen Bekenntnisse der beiden als Christen und Bibelgläubige. Dennoch ist festzustellen, dass die Antarktis ein Thema mit erheblich umfassenderen Anbindungen zu weltgeschichtlichen Aspekten ist, als es womöglich auf den ersten Blick den Anschein macht.

    Zusammengefasst liest sich der wesentliche Inhalt des Gespräches wie folgt:

    Die Nazis haben sich gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in Richtung Antarktika abgesetzt. Sie verfügten über fortschrittliche Technologie und bei der Entwicklung dieser Technologie seien ihnen die “gefallenen Engel“ zur Seite gestanden, denen die Deutschen in Kavernen unter dem antarktischen Eis begegnet seien. Selbstverständlich ist dies alles furchtbar böse und die angestrebte Weltherrschaft, unter Anleitung der “gefallenen Engel“, werde zu einer »düsteren« und »finsteren Zukunft für die Welt« führen.

    Dieser auf seinen persönlichen Schlussfolgerungen beruhende Blickwinkel sei Herrn Quayle mit der Feststellung gestattet, dass er doch in seinem vermeintlich so aufgeklärten Geist denselben Irrungen unterliegt, wie sie der ganzen Welt nach der offiziellen Beendigung des zweiten weltumspannenden Waffengangs in die Köpfe gepflanzt wurde. Die Zukunft wird gewiss zeigen, inwiefern sich die Wahrnehmung seines christlich und geschichtlich überprägten Weltbildes in der Realität wiederfinden werden.

    Alles läuft nach Plan…

    Der Nachtwächter

    Gefällt mir

  10. thom ram sagt:

    ein Leser 16:53

    Danke für das Rüberziehen des Artikels vom Nachtwächter.

    Ich bin gespannt wie Flitzebogen, was wir von der Antarktis noch alles vernehmen werden. Ich für mich habe bis zur Stunde bloss einige wenige Puzzleteile, welche ich als Teil des wahren Bildes einschätze. Für mich steht fest, dass die Deutschen in der Antarktis eine Basis hatten und vermutlich immer noch haben. Weiter steht für mich fest, dass die Erde hohl ist und von uns wohlgesonnenen, doch anders gearteten Wesen bewohnt ist. Weiter steht für mich fest, dass mehrere Gruppierungen Ausserirdischer seit Aeonen um die Herrschaft über die Erde ringen, und dass sie die Menschen zu Dummsklaven runterdressiert haben. Sie hausen in unterirdischen Basen, also in der Erdkruste, können aber teilweise auch in Menschengestalt auf der Oberfläche rumlatschen, zeitlich beschränkt, oder aber sie klauen einer Menschenseele für die benötigte Zeit ihren Menschenkörper.
    Wie all die für mich Unsichtbaren zusammenwirken oder gegeneinander wirken, davon weiss ich konkret nichts, Fulford und Cobra hin oder her.

    Ein Detail im Bericht widerläuft meiner Information. Es ist die Rede davon, dass Eismassen der Antarktis zunehmen. Nach den mir zugänglichen Berichten trifft das für die Arktis zu, indes die Antarktis Eis verliert.

    Wer war es, welche die Byrd Truppen so verschreckt haben? Waren es einfach die Reichsdeutschen? Kann sein. Waren es Ausserirdische? Ich denke, eher nicht.

    Dünn sind die mir gesichert scheinenden Informationen noch, sehr dünn.

    Gefällt mir

  11. Hans-Martin Knapp sagt:

    Ich suchte und fand da etwas zu den seltsamen Zusammenhängen der Reise von Kyrill und Lawrow nach Antartika. Quelle ist natürlich Sorcha Faal (What does it mean.com. Hier der gesamte Text rübergezogen: Originaldatum February 18, 2016 (Bilder kamen nicht „rüber“) (es gibt noch einen 2.Bericht, der den seltsamen Besuch von Kerry in Antarktica betrifft und über die daraufhin erfolgte Reaktion der „Mächtigen“,, mit denen er verhandeln wollte. ES befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem Sperrgebiet, das mit den West-Ostmächten vertraglich ausgehandelt worden war. ??? Das war wohl, wie in diesem Bericht zu lesen ist, eine schwerwiegende Verletzung des Hoheitgebiets durch Kerry, den man nach seiner Weiterreise nach Neuseeland mit einem schweren Erdbeben „beglückte“ (fand tatsächlich statt, als Kerry ankam). Dazu möchte ich keinen Kommentar abgeben.
    Hier nun die Kopie der Mitteilung, die als Report im Verteidungsministerium des Kreml zirkulierte.

    Russia’s Top Religious Leader Performs “Ancient Ritual” In Antarctica Over Saudi Arabia’s Mysterious “Ark of Gabriel”

    By: Sorcha Faal, and as reported to her Western Subscribers

    In what we can only conclude is one of the most bizarre reports ever circulated in the Kremlin, the Ministry of Defense (MoD) is reporting today that the global leader of the Russian Orthodox Church, Patriarch Kirill of Moscow, arrived in Antarctica earlier today where he joined up with the vast Federation naval armada transporting from Saudi Arabia the mysterious “Ark of Gabriel”, entrusted to Russia’s care by the Custodian of the Two Holy Mosques, and performed an “ancient ritual” over it read from a “secret text” given to him by Pope Francis just days prior in Cuba when these leaders of Christianities two top sects met for the first time in nearly 1,000 years.

    Russian Orthodox Church Leader Patriarch Kirill Arrives In Antarctica 18 February 2016

    According to this MoD report, and which we had previously reported on in our 6 December 2015 report Russia Begins Transport Of Saudi Arabia’s Mysterious “Ark of Gabriel” To Antarctica, the mysterious “Ark of Gabriel” was first discovered in Mecca on 12 September 2015 by a construction crew tunneling under the Masjid al-Haram Mosque (Grand Mosque) and who, when attempting to unearth it, were all killed by a massive “plasma emission” that killed a further 107.

    Even worse, this report continues, on 24 September 2015, during a second attempt to unearth the mysterious “Ark of Gabriel”, another massive “plasma emission” killed an estimated 4,000 more people—but which Saudi officials blamed on a stampede.

    Quoting from the original MoD report as to what Saudi officials did next we can read:

    “After the catastrophic death toll involved with the Saudi’s second attempt to remove this mysterious “device/weapon”, His Holiness Patriarch Kirill was then contacted by the Grand Mosque emissaries in regards to one of the oldest Islamic manuscripts possessed by the Russian Orthodox Church that was saved from the Roman Catholic Crusaders in 1204 when they sacked the Church of Holy Wisdom (now known as Hagia Sophia) in Constantinople (present day Istanbul, Turkey) titled “Gabriel’s Instructions To Muhammad”.

    Important to note, and virtually unknown in the West, were that the Roman Catholic Crusades (and like they mirror today) were not only against the peoples of Islamic faith, but also against those having Russian Orthodox faith too—and why, during these crusades, the Russian Orthodox Church not only protected their own religious libraries from being destroyed, but also those belonging to Muslims.

    As to the contents of this ancient Islamic manuscript, “Gabriel’s Instructions To Muhammad”, it centers around a group of instructions given to Muhammad by the Angel Gabriel in a cave called Hira, located on the mountain called Jabal an-Nour, near Mecca, wherein this heavenly being entrusted into Muhammad’s care a “box/ark” of “immense power” he was forbidden to use as it belonged to God only and was, instead, to be buried in a shrine at the “place of worship the Angels used before the creation of man” until its future uncovering in the days of Yawm al-Qīyāmah, or Qiyâmah, which means literally “Day of the Resurrection”.

    On 6 December 2015, this report notes, Federation naval research vessel Admiral Vladimisky departed the Saudi Arabian Port of Jeddah with the “Ark of Gabriel” bound for Antarctica accompanied by a vast naval armada ordered for its protection by President Putin and that (strangely) also included capsules with Russian soil to be placed in the areas of military glory and burial sites of Russian sailors at selected ports of call along the long journey to the Southern Ocean.

    Upon his learning of the “grave and global implications” associated with this mysterious “Ark of Gabriel”, this report continues, Pope Francis contacted Patriarch Kirill requesting an “urgent and immediate” meeting while warning that “the end is near”—after which Patriarch Kirill agreed to meet the Roman Catholic Church leader in Cuba on 12 February, an historic meeting between these two leaders that had not taken place between these church’s leaders in nearly 1,000 years.

    Pope Francis (left) and Patriarch Kirill (right) meet in Cuba 12 February 2016

    Though the exact nature of the talks between Patriarch Kirill and Pope Francis remain classified at much higher level then we’re granted access to, MoD analysts in this report do state that an “ancient secret manuscript” was given to Patriarch Kirill by Pope Francis that pertains to the “Ark of Gabriel” whose legend behind it claims it was written directly by the “watchers” (angels?) described in the Book of Enoch.

    And just hours ago, this report concludes, Patriarch Kirill, while using this “secret text” given to him by Pope Francis, preformed an “ancient ritual” over the “Ark of Gabriel” in the Russian Orthodox Holy Trinity Church (the only church in Antarctica) and where immediately thereafter this mysterious artifact was transported into the vast interior of this cold and foreboding continent by a highly specialized Spetsnaz (Special Forces) unit to a destination, and purpose, not identified by the MoD.

    Russian Orthodox Holy Trinity Church Antarctica

    Gefällt mir

  12. luckyhans sagt:

    zum einen Leser um 16:53
    Gibt es auch nur eine einzige Bestätigung für die angeblichen „Besuche“ der genannten „Politiker-Darsteller“ in der Antarktis?

    Gefällt mir

  13. ein Leser sagt:

    Hallo Luckyhans,

    wahrscheinlich nicht. Zumindest gibt es Fotos von allen möglichen Leuten bei den Pinguinen. Ob und wie weit das beweiskräftig ist kann ich nicht sagen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: