bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART

Archiv der Kategorie: WELTGESCHEHEN / GEGENWART

143. von 144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Was meinte Napoleon bei den Pyramiden?

Eckehardnyk, Dienstag, 27. September, NZ 10

1

Vor der Schlacht bei den Pyramiden soll Napoleon I. Am 21. Juli 1798 seinen Soldaten motivierende Worte zugerufen haben. Darin befand sich der auch für uns hier bedeutende Satz:

„Vierzig Jahrhunderte sehen auf euch herab.“

(mehr …)

Herr BuKa Scholzi sei nun Co Vid Po Sie tief

Er harre nun in seinen privaten Gemächern im BuKaAmt. Er sei gespritzt, drei, gar vier Mal, und nun doch Po Sie tief. Tragisch. So viel Vorsorge, und nun dies.

(mehr …)

Black Rock habe ausgerockt

Vor zwei Tagen noch schrieb ich, daß am 24. 09. nichts besonders Nennenswertes stattgefunden habe. Scheint aber doch. Black Rock habe die Insolvenzerklärung eingereicht, ja, am 24.09.10 (2022)

(mehr …)

Teilmobilmachung in Russland / Desillusionierung über das Geschehen in der Ukraine

Die Ansicht eines Beobachters mit weitem Horizont. 2,5 inhaltsdichte Minuten.

(mehr …)

BIZ Basel / 200 Verhaftungen…

…seien dort erfolgt. Wenn dies zutrifft, dann ist die säubernde Lawine wirklich am Runterdonnern, denn, wie jeder hier weiß, die BIZ steht auf rechtsfreiem Raum, genau wie der Vatikan, das Gesockse im speziellen Viereck in London sowie Wuosching Ton Disii. Was man in diesen Gebieten machte, es war von den Firmenverwaltungen Schweiz Italien England USA sanktioniert. Sanktioniert im wahren Sinne des Wortes: Heiliggesprochen. Wenn nun Ordnungskräfte in den Babelturmbau zu Basel eindringen und 200 Leut mit Händen auf Rücken abgeführt haben sollten, so bedeutete dies eben das: Übergeordnete Kräfte, heiliger Natur verpflichtet, übernehmen das Steuer.

Was heute unter „Sanktionen“ läuft, ist Verhöhnung des Begriffes, es müßte „Knebelung“ heißen. Es gehörte zum Programm des Gesindels, Wörter sinnwidrig anzuwänden, verbreitet per Meenstriim milliardenfach.

Bah. Höre. Denke und urteile eigenständig. Stromausfälle ausserordentlich zugenommen. Polizei kann während, haha, 17 Minuten nicht kommunizieren. Hotels und Gasthäuser in D sind überfüllt, haha, von Touristen? Eher wohl von Militär, welches die Kasernen überquellen läßt.

Aber alles Unsinn, gelle.

Solltest Du immer noch nicht telegram „haben“, dann wäre es, sorry, langsam an der Zeit, es zu installieren.

https://t.me/fragunsdochDasOriginal/24603

Thom Ram, 21.09.10

.

.

Das neue goldene Zeitalter ist nicht aufzuhalten

Autor: Lothar Schalkowski

Nur die Wahrheit kann die Menschen frei machen, deshalb wird sie von den Mächtigen gefürchtet und mit Bergen von Lügen bedeckt gehalten.

Da der Mensch es ist, nur der Mensch, der die Evolution vorantreibt, müssen wir uns befreien, um bessere Bedingungen zu erschaffen. Wir müssen lernen, kreativ und selbstbewusst zu denken und nicht mehr Werkzeug von gewissen- und ehrlosen Vordenkern zu sein. Wir werden in ein höheres Bewusstsein hineinwachsen und erkennen, dass wir die Schöpfer sind – unserer eigenen und der Zustände der Welt.

(mehr …)

24.09.10 / Kai Orak: Schwabs Great Reset? / TRV: Schwabs Great Reset plus?

Der 24.09.10 (2022) wurde von verschiedenen Seiten als Tag angekündigt, analog zu 9/11, da „jeder Mensch sich daran erinnern werde, wo er sich damals aufgehalten hat“.

Für Leser, welche kein telegram führen, fasse ich Kai’s Vermutung/Vision zusammen.

Kai übersetzt „reset“, auf den ersten Blick sprachlich nicht korrekt, nämlich mit „löschen“. Nun…das Löschen, was Kai meint, das hätte wahren „Reset“ zur Folge, nämlich das Zurücksetzen der Menschheit in die Steinzeit.

Wie das?

Kai’s Vision, und Kai betont, er werde Gott danken, sollte er sich gründlichst irren, Kai’s Vision ist im großen Zuge denkbar einfach:

Das herrschende Gesindel setzt den gesamten elektronischen Datenverkehr erdenweit aus. Nichts läuft mehr, nicht Dein Lapi, nicht Dein Händi, nicht die Benzinstation, nicht Lidl, nicht Aldi, nicht die Industrien, nicht, nicht nichts mehr läuft, denn heute hängt alles am erdenweiten Netz. Ist das weg, dann gute Nacht. Kein Strom. Kein Wasser. Kein nichts.

Wozu das?

(mehr …)

Tabula Rasa in der Ukraine? / Tabula Rasa erdenweit?

Es geht ein Raunen durch die Wälder. Im letzten Viertel dieses Monats September 10 (2022) könnte exorbitant Großes über die Bühne gehen, so wird geflüstert. Da und dort wird Konkretes gemunkelt. Der Vatikan, sonst immer mit Anlässen proppenvoll ausgebucht, seine Agenda steht ab 24. September leer. Erdenberühmte Musiker haben für die fraglichen Wochen ihre Termine abgesagt – soweit Nachprüfbares, wahrlich auffällig genug um ins Grübeln zu verfallen.

(mehr …)

Karl III / Der Fährmann

Der Fährmann in den Hades. Wer ihm zu nahe kam, den begleitete er in den Tod. Er hat nicht die Qualität eines echten Königs. Ein echter König verkörpert sein Volk und dient seinem Volk. Karl III hat andere Qualität, die Qualität der reißenden Bestie. Mit ihm auf dem Thron werde England untergehen, nicht sinnbildlich, sondern in 3D.

Soviel sei von Astrologin Savannah Nobels Sicht vorweggenommen. Sechs Minuten.

(mehr …)

Deutschlands Weg in den Abgrund

Lasst uns klar sehen. Was für Deutschland gilt, gilt für alle Völker. Neunzig Prozent seien überflüssige Esser, sie müssten weg. Von den restlichen zehn Prozent sollen 99% roboterisiert werden und als brot-und spielsüchtige Arbeitssklaven malochen. Das restliche Prozent der zehn Prozent, also aktuell noch ein Promille, das will bei Champagner, Jacht und Kindersklaven jubeln und trubeln.

(mehr …)

Das Sissi-Syndrom / Die Funktionsweise von Big Pharma

Step 1

Man erfindet ein neues Medikament.

(mehr …)

Kiews Großoffensive / Des Bären Falle

In der Alternativszene ist heute Vieles zu lesen über die Erfolge des Kiewer Militärs. Als Großoffensive angelegt dringt es tief in vormals bereits vom Bären besetztes Gebiet ein. Es wird moniert, daß die im Süden erfolgten Offensiven Kiews den Bären von der nördlicher geplanten Großoffensive lediglich haben ablenken sollen. Und so mancher zeigt sich erstaunt über die Dummheit der Strategen in Moskau.

(mehr …)

„Wir sind das Ende der Finsternis“ / Gor Rassadin

Baphomed und andere seien hingerichtet. Ich kann es nicht bezeugen. Ich heiße die Botschaft willkommen. Thom Ram, 09.09.10

(mehr …)

Ukraine / Die Anzahl der beteiligten Soldaten

Hier ist die Rede von nackten Zahlen. Das Geschehen in der Ukraine ist tragisch.

Die Propaganda hat es zuwege gebracht, daß ukrainischer Normalo Russland als Erzfeind betrachtet und darum überzeugt als Soldat gegen die russischen Besatzer (in Wahrheit Befreier) kämpft.

Spezialfall: Wenn Raubenden, Mordenden und Folternden das Lebenslicht ausgeblasen wird, so sage ich: Gut so, sie finden sich in Gefielden wieder, da sie besser hineinpassen.

Normalfall: Es sind Russen von und auf sogenannt ukrainischem Gebiet, welche gegen Russen kämpfen. In den noch intakten Führungsetagen des Deep State reibt man sich die Hände.

Jeder ukrainischer Soldat, der verletzt oder getötet wird ist ebenso zu beweinen als wie verletzter oder getöteter Soldat der russischen Armee, ist ebenso zu beweinen gar als wie die Zivilisten in nichtmilitarisierten Siedlungen im Donbass, welche seit 8 Jahren von ukrainischen Kanonen verletzt und getötet worden sind und werden.

Das Geschehen in der Ukraine ist tragisch. Hier ist die Rede von nackten Zahlen.

Es ist lächerlich zu denken, die Ukraine könnte Russland militärisch besiegen. Es werden weitere Ruinen und Leichen resultieren.

Damit wird es nicht bewändet sein. Längst hat Kiew Partisanen installiert. Es wird viele hinterhältige Anschläge geben und vermutlich eher Jahre denn Monate dauern, bis verläßliche Ruhe einkehren wird.

Thom Ram, 09.09.10

(mehr …)

Russenhaß!? / Dumme Gescheite / Weise Dumme / Bonhoeffer

Die Titanic? Der Eisberg. 9/11? Die Teppichhändler. Chemtrails? Kondenswasser. Schlumpfung? Gesund erhaltend. Klima? Erwärmt sich vom CO2 von Verbrennung und Furzen. Regierung? Ringt um das Wohl des Volkes.

Unter den „dummen Gescheiten“ sind Akademiker reich vertreten. Das ist doch sauinteressant, oder etwa nicht? Die Feststellung führt direkt auf den Themenkomplex „Bildungssystem“, welches hauptsächlich Verdummung erwirkt, nämlich Dogmen indoktriniert statt selbständiges Denken zu fördern.

„Dumme Gescheite“ können Meister ihres Faches sein, doch bewegen sie sich in geschlossenen Denksystemen. Alles was ausserhalb dieser Schachtel ist, gibt es für sie nicht, da es das, was in der Schachtel drin ist, durcheinanderwirbeln könnte.

(mehr …)

Schlumpfung / Gewebeklumpen in den Blutgefäßen Verstorbener

Solche Gewebeklumpen sind neu, kein Mediziner hatte zuvor Solches gesehen. Sie treten auf seit Beginn des Gen-Experimentes an der Menschheit mittels sogenannter Impfung. Die Autorin vermutet, die „Impfung“ diene nicht in erster Linie der Dezimierung der Menschheit, sondern dem Projekt, die Menschen fernsteuern zu können.

TRV, 07.09.10

(mehr …)

Bundesrat Guy Parmelin / „Wir sind kein Polizeistaat.“

„Wir sind kein Polizeistaat.“ Kommt mir bekannt vor. Beim großen Nachbarn lautet es so: „Wir haben nicht die Absicht

eine Mauer zu bauen“ – kurz danach wurde sie gebaut,

(mehr …)

Russisches Gas für Europa / Neuerdings spricht der Kreml offentextlich

Es ist nun unerheblich, ob die Gasturbinen in Russland defekt sind oder nicht. Putins Leut äussern es nun offen: Gas wird geliefert, wenn der Westen die Sanktionen aufgehoben haben wird. Punkt.

Und, durch die Blume: „Bis dahin laßt eure Schutzbefohlenen mal schön frieren und hungern, lasst eure Industrien zusammenkrachen, bis die Betroffenen merken, mit wem sie es mit euch zu tun haben.“

Hochbezahlte Leut wie die an der umgeleiteten Spree oder in den Champs Elisée oder in Roma Aeterna oder in Wian oder in Bundesbern, sie verstehen nur eine einzige Sprache. Ups, aber in der Schweiz, da gibt es doch Volksinitiativen? Ja, eine gute Sache das, die Frage dann ist nur, ob BuBe Initiativtexte auch in die Tat umsetzt. Petitionen gar? MAN lacht sich krank. MAN macht ungerührt weiter, grinst in die Kameras dazu. Ich schätze, nicht mehr lange. Wenn nicht Wutherbst, dann Wutwinter, garantiert.

TRV, 06.109.10

(mehr …)

Holger Strohm bei Joe Conrad / Worum geht es in der Ukraine?

Ob alles im Detail so ist, wie Holger Strohm es sieht, sei dahingestellt. Besonders wohltuend bei ihm ist es, daß er sich sehr vieler Quellen bedient und dabei Adlerposition einnimmt, das Große Ganze im Auge hält.

Sein Schlußwort: „Nichts glauben. Selber denken.“

Tom Ram, 05.09.10

(mehr …)

Herr Scholz habe Russland den Krieg erklärt

Er habe dies per Mail an die Adresse von Wladimir Putin bewerkstelligt. Fehlt der Hinweis darauf, daß Putin tief beeindruckt sei.

Also heute wird Krieg per privater Mail erklärt? Kommt mir putzig daher und passte zu Scholz nie-wo.

https://t.me/NeuWulmsttorferGeplauder/2588

Töricht dummes Geplauder?

(mehr …)

Stahl-Gigant ArcelorMittal macht dicht

Die Rechnung ist für jedes Kind nachvollziehbar. Das Gas ist so teuer, daß man defizitär arbeitet. Sind Rücklagen aufgebraucht, ist Schluß.

ArcelorMittal steht für alle Betriebe, welche in der Produktion auf Gas und Strom angewiesen sind. Welchen Betrieb betrifft das nicht?

Man hat in Berlin sorgfältig dafür gesorgt, daß die deutsche Wirtschaft kollabiert. Ach so, nein, Putin sei schuld. Quel Seich. Die Sovjetunion hatte die ganzen Zeiten des Kalten Krieges über getreulich geliefert. Auch Russland heute würde getreulich liefern, würde die BRiD Bestellungen aufgeben. Doch eben dies wird unterlassen. Damit Putin vor Schreck erblasse. Nun. Nicht Putin, Deutsche werden vor Schreck erblassen. Arbeitslosigkeit, kalte Wohnung, zur Krönung leere Regale. Quo vadis, Germania?

Es gibt Leut, die haben vorgesorgt. Sie werden überleben. Und das Neue Zeitalter gestalten.

Thom Ram, 03.09.10

(mehr …)

Die Firma Schweiz / Klartext in der Oberwalliser-Zeitung

Die Panzerungen um die Lügengebilde des Systems bekommt mehr und mehr Risse. Oskar Freysinger benennt in der Zeitung „Walliser Bote“ Roß und Reiter. Zwar hat der „Walliser Bote“ eine Auflage von lediglich 18’000, doch ist der „Walliser Bote“ ein gewöhnliches öffentliches Blatt, welches es wagt, sogenannten Verschwörungsseich, in in der Tat wichtige Wahrheit zu veröffentlichen. Das ist heute noch allerhand und braucht Mut; Noch ist es dem System ein Leichtes, ein missliebiges Blatt zu kastrieren.

Bravo, Walliser Bote. Andere Blätter werden Dir folgen.

Mein Dank geht an Autor Freysinger und an die Chefredaktion.

Thom Ram, 03.09.10

(mehr …)

Deutschland / Eines der „Kleinen Feuer“

Heute erreichte mich der Bericht einer deutschen Familie. Ich möchte Dich, guter Leser, daran teilhaben lassen.

(mehr …)

Monsieur Macron a proclamé la fin de la pandémie / Wie ist das zu deuten?

Also: Herr Makkaroni hat das Ende der Pandemie verkündet.

Dem Folgenden setze ich voraus, daß Monsieur Macron an die Weisungen des Fünfecks gebunden war/ist. Dies steht für mich fest.

Variante 1

(mehr …)

Drei Briefe von Michael Ballweg

Jeder hier weiß es. Michael Ballweg sitzt in U-Haft. Nicht jeder weiß es, sein gesamtes Vermögen, inklusive Kleinigkeiten wie sein PW wurden beschlagnahmt, Tresore geleert, sämtliche Elektronik nicht nur von ihm sondern auch von seinen Mitarbeitern konfisziert. Man beließ ihm 300 Euro, das war es.

Er bleibt in Gelassenheit und Zuversicht. Wahrer Mensch, wahrer Mann.

(mehr …)

Gas / Die Stadtverwaltung Den Haag bettelt

Westeuropa wurde von Russland getreulich und zu freundschaftlichem Preise mit Gas und Öl beliefert. Sodann, soweit ich das überblicken kann, stoppte man die Einfuhr oder und kündigte Verträge, um Russland zu ruinieren und zu wohlgefälligem Verhalten zu „erziehen“. Russland, flexibel, ließ sich „erziehen“ und wandte sich entschiedener noch als zuvor anderen Partnern zu, China und Indien an erster Stelle zu erwähnen sind, führt aus mit höherem Gewinn als vor den westeuropäischen Erziehungsmaßnahmen.

(mehr …)

„Es ist nicht mein Land, das böse ist“

Das Video ist schon in

Vom Saulus zum Paulus / Wie der persönliche Besuch im Donbass die Sicht einer pro-westlichen Aktivistin verändert hat

verlinkt. Das genügt mir nicht.

Maria, russische Friedensaktivistin, heilig überzeugt davon, daß ihr Land, daß Russland im Donbass Tod und Verderben bringe und jede nur denkbare Art von Gräueltaten begehe, sie wurde zu einem Besuch des Donbass eingeladen. Was sie antraf, warf ihr Weltbild über den Haufen.

(mehr …)

Dr. Reiner Fuellmich / Stefan Magnet

Es gab Geflüster, Fuellmich sei auch nur ein vom System vorgeschobener schein-Guter, also U-Boot, also in Wahrheit Teil des Systems.

Höre Dir seine Rede hier an. Er ist offen und ehrlich, er sagt, daß er anfänglich noch einer Täuschung verfallen, daß er sich anfänglich noch nicht bewusst gewesen sei, wie eng die Jurisprudenz fast(!) erdenweit, zum Beispiel in Kanada, in das Netz des Systems eingewoben ist.

Er beschreibt den Stand der Dinge und die gefasste Strategie.

(mehr …)

Vom Saulus zum Paulus / Wie der persönliche Besuch im Donbass die Sicht einer pro-westlichen Aktivistin verändert hat

Wer West MSM und West poli Tickern Glauben schenkt, der weiß die für ihn pure Wahrheit, nämlich, auf das Wesentliche heruntergebrochen: Putins Russland ist brutal in die Ukraine eingefallen um das Land zu vereinnahmen. Die Ukraine bedarf dringlichst der militärischen Hilfe

Die russische „pro westliche“ Aktivistin Maria hatte in dieser Vorstellung gelebt und dafür gekämpft, daß „Russland zurückgebunden“ und „der Ukraine“ geholfen werden möge.

Sie wurde eingeladen, einen Augenschein zu nehmen vor Ort, im Donbass. Sie nahm das Angebot an – vermutlich in der Erwartung, ihr Weltbild werde bestätigt werden – doch sie nahm es an, das Angebot.

Ihr Weltbild brach zusammen. Ein brutaler Vorgang, wenn das innert lediglich zehn Tagen geschieht. Und Maria ist unendlich dankbar, daß ihr die Augen geöffnet worden sind.

(mehr …)

Alexander Quade / Frag uns doch!

Ich hatte Alexander Quade in meiner etwas zurückliegenden Bloggerzeit für einen ausgezeichneten Aufklärer gehalten. Später stieß mir auf, daß er um das Thema „in der BRiD herrschen die SHAEF-Gesetze“ einen Bogen machte und gewann dadurch die Überzeugung, er sei hervorragend agierender Gatekeeper.

Heute, neugierig, was er zum Weltgeschehen meint, tauchte ich in seine Sendung von gestern, 21.08. ein, und wie vor Jahren faszinierte mich seine Rede, manches für mich Interessante äußert er. Doch dann spulte ich vor bis 1:00:00 und wurde freudigst! überrumpelt!

Klicke an, gehe auf 1:04:00!!!

Nix Gatekeeper! Er nennt Roß und Reiter beim Namen! Volle Kanne!

(mehr …)

Die alten neuen Imfpungen also…

…sollen es richten. Schlumpfung hat nicht genug dahingerafft, so langsam beginnen zu viele zu zweifeln am Heil der Pfizer Moderna Säfte, also muß was Neues her, einfach durch die Hintertür. Künftig werden Impfungen allesamt auf Gen verändernder Technik zusammengebraut werden. Dies wird dann wahre Abwehrmauer gegen alle schrecklichen Krankheiten wie Röteln, Mumps und so sein.

Leut, es ist nicht lustig.

Muß vorausschicken: mnra oder mrna Zeugs, spikes, was mehr, es ist eine Welt, die ist mir so fremd, da versagt mein Vermögen, etwas mir wirklich einleuchtend zu verstehen, abzuspeichern und verständlich weiter zu vermitteln.

Wie so oft indes habe ich die Essenz wohl begriffen. Das, was „gegen Sars Covid19“ gespritzt worden ist, es macht, ich sage es in vorsichtiger Zurückhaltung, in vielen Fällen krank, führt auch mal zum Tode, ich habe gehört, mittlerweile in einem von 37 Fällen. Es macht unfruchtbar, hat Totgeburten zur Folge. Also Schwangere ließ sich spritzen, und das Kind war dann Totgeburt oder Kind mit tödlichen Schäden.

Die Geburtenzahl in Ländern, da fleißig gespritzt worden worden ist, ist um mehr als 10% zurückgegangen. 10%? in den Ländern, da sich Leut fleißig haben spritzen lassen.

Das scheint mir wohl signifikant, das passiert nicht einfach so, von heute auf morgen, ist aber innert Jahresfrist eingetreten.

(mehr …)

Chamenei’s Treffen mit Putin und Erdogan

Nicht brandneu, aber um nichts weniger Aktuell, das Treffen von Ali Chamenei mit Wladimir Putin vor exakt einem Monat in Teheran. Also Putin ist dorthin geflogen, nicht Ali und Erdogan nach Moskau.

Welche Flagge ist eingeblendet? Abstand der Beiden? Wo ist Erdogan?

(mehr …)

Abrechnung mit der westlichen „Elite“ / Die Rede Wladimir Putins am 16.08.10 (2022)

Während 20 Jahren äußerte Putin seine Ansichten, Angebote, Bitten und Forderungen höflich diplomatisch verblümt, vergleichbar mit verschlüsselten Funksprüchen. Damit ist Schluß, heute funkt er Offentext, nennt Roß und Reiter beim Namen.

Thomas Röper, in St. Petersburg lebender deutscher Journalist, verantwortlich zeichnend für den „Anti-Spiegel“, er spricht fließend russisch; Seine Übersetzungen widerspiegeln die Inhalte mit Sicherheit perfekt.

Ich übernehme seine gesamte Übersetzung in der stillen Überzeugung daß er, Wahrheits-Front-Mann, damit einverstanden ist. Danke, Namensvetter, für Dein nicht hoch genug zu schätzendes Wirken als der Wahrheit verpflichteter Informant, Aufklärer und Mediator.

TRV, 19.08.10

.

(mehr …)

Der große Wandel / Die besondere Rolle Russlands

Ein Mammut-Artikel, erschienen im National-Journal, breit gefächert, tief schürfend, für Mainstream-Geschliffenen von A bis Z Botschaften von einer anderen Welt, anderseits Sicht erweiternd auch für gründlich Informierten.

Danke, Ihr unermüdlichen Autoren!

TRV, 18.08.10

Gegen diese Menschenperversionen zur Menschenvernichtung kämpft Putin an
Russland – Bewahrer von Byzanz, Bewahrer des authentischen Europa
„Der Westen hat das Menschentöten kultiviert“, so ein Presse-Insider
Die Globalisten schämen sich nicht, Reibach mit dem Tod zu machen
Der EU/BRD-Zusammenbruch macht Russland zum strahlenden Weltsieger
… und gerade formiert sich das größte Militärbündnis der Welt gegen den Westen
Abbas stellt Scholz im Kanzleramt bloß – überall entrücktes Holocaust-Geschrei
Das Plandemie-Todesprogramm stürzt ab
Trumps Amerika und der BRD-Wutherbst

.

Oliver Janich wurde verhaftet,

und wird, in Schandhellen, nach der BRiD abgeschoben, dies auf Grund des Begehrens einer BRiD Institution.

(mehr …)

Behördliche Schikane umgehen

Wer weiß, wie das System funktioniert, kann dessen Übergriffen mittels Einsatz der vom System selbst aufgestellten Regeln ausweichen. Exaktheit dabei ist Pflicht, Höflichkeit selbstverständliche Kür.

Ich danke MaxWebmax für die Zusendung. TRV, 17.08.10

(mehr …)

Totale Kontrolle mittels QR-Code / Offener Brief an den schweizerischen Bundesrat

Politdarsteller heute entlarven sich mit zunehmender Schnelligkeit. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht ist, daß eine Mehrheit der Bevölkerung brennende Lunten zwar vielleicht sieht, sogar die Folgen der zu erwartenden Schüsse ahnt, doch ruhig bleibt, allenfalls montags „spazieren“ geht.

Der Bundesrat will auf 01.10.22 die obligate Registrierung mittels QR Code für Geldtransaktionen einführen. Also ich schicke Omi 50 Kröten, kann das aber nur tun, wenn ich mich habe codieren lassen. Das hat einen Rattenschwanz. Ein jeder Schweizer, der normal, der also nicht als Höhlenbewohner lebt, der schon nur für Einsichtnahme in sein Bankkonto notgedrungen einen QR Code erworben hat, er wird zum gläsernen Menschen und gerät in die komplette Abhängigkeit von Trusts. Banales Beispiel: Regierung öffentlich kritisieren? Bankkonto gesperrt. Ich übertreibe? Nein. Erstens findet Solches heute täglich abertausendfach schon statt. Jeden Tag lese ich davon, daß Menschen, welche eine Wahrheit zu laut äußern, zack, das Bankkonto gesperrt wird. Zweitens…bitte lies den Offenen Brief von Peter König 🙂

Wer allerdings immer noch meint, Jurisprudenz handele nach Gesetz, Pharma wolle Gesundheit fördern, Bank sehe sich im Dienste der Menschen, Politiker, sie alle alle würden ringen um das Wohl der Schutzbefohlenen, wer das meint, nun, dem gönne ich seine Seelenruhe. Hat einen Haken, die Sache: Das Erwachen wird brutal sein.

Herzensgruß in die Runde.

TRV, 16.08.10

(mehr …)

Die BRiD ist eine Firma / Die BRiD untersteht den SHAEF-Gesetzen

Schon einmal stellte ich die Klarstellungen des Dr.Matthes Haug auf bb aus. Täglich müßten sie von allen Dächern gepfiffen werden. Sie gelten allerdings für schätzungsweise 180 der heute zirka 200 sogenannten Staaten, suuberi Schwiiz inbegriffen. Auch die Schweiz rangiert unter „Firma“, und auch Bundesbern ist Theaterbühne für das nichtsahnende Pubelikum. Wieweit sich die maskierten und hinter Scheiben sitzenden Politdarsteller ihrer Rolle bewusst sind, interessieren am Rande würde es mich schon. Die Mehrzahl macht im Wesentlichen das, was geld-und machtfördernd ist. TRV, 15.08.10

(mehr …)

„Heute geht es um alles.“

„Lumpen sind am Werk.“

TRV,14.08.10

.

Jährlich 8 Millionen Kinder / Das absolute Böse

.

Dieser Mann und seine Kinder wurden an Leib und Leben bedroht. Wahrer Mann und Mensch. Wahre Männer, wahre Frauen, wahre Menschen, sie heute leben gefährlich. Heute? Seit Jahrtausenden ist es auf Erden so. Doch nicht mehr lange.

TRV, 14.08.10

.

Staaten / Firmen in Insolvenz

.

Die große Täuschung. Wichtig zu wissen! 4 Minuten. TRV, 12.08.10

https://tanneneck.blogspot.com/2022/08/genau-zuhoren.html

.

Der Sündenfall von 1848

Warum auch wieder die letzten Wahlen rechtswidrig waren

Im Laufe meiner ‚Recherchen‘ habe ich mir die Angewohnheit angeeignet, bei für mich interessanten ‚Fällen‘ auch ein wenig in den Kommentaren (sofern vorhanden) zu schmöckern. Manchmal finden sich dort ganz interessante Aspekte, so auch im vorleigenden Fall.

Mir ist schon länger einmal die Aussage, dass es mit der Gründung des Schweizer Bundesstaates anno 1848 nicht mit rechten Dingen zu und her gegangen sein soll, ‚begegnet‘. Und genau das wird von Prof. Dr. David Dürr, einem Basler Jursiten und Proffessor für Privatrecht und Rechtstheorie an der Uni Zürich, in einem Beitrag vom 06.11.2015 in der Basler Zeitung, behandelt. Ich denke, dieses Wissen, dass die im Sonderbundskrieg unterlegenen Kantone in der Abstimmung um die Wandlung des Staatenbundes in einen Bundesstaat „Schweiz. Eidgenossenschaft“ einfach ‚vergewaltigt‘ worden sind, müsste schweizweit verbreitet werden. Ich erlaube mir, den ganzen Artikel hier einzustellen.

„Die Ausrufung des schweizerischen Bundesstaats im Jahr 1848 war ein unrechtmässiger Staatsstreich. Unse­r politisches System hat keine gültige Grundlage. Wenn uns die soeben gewähl­ten Parlamentarier in den nächsten vier Jahren wieder mit neuen Behinderungen und Lasten belegen, so haben sie zwar die Macht dazu, nicht jedoch das Recht.

Vom Staatenbund zum Bundesstaat

Die Verfassung von 1848 erschien damals als das Staatsmodell des nouveau régime. Das an­cien régime glaubte man überwunden, der konstitutionelle Nationalstaat sollte die Lösung sein. Also sollte auch die Schweiz in einen einzigen Bundesstaat gepackt werden.

Das war der Sündenfall. Denn bis dahin hatten sich die Schweizer (ausser bei Napoleon) stets er­folgreich gegen die Vereinnahmung durch eine höhere Einheit gewehrt. Das bescherte ihnen zwar interne Streitigkeiten, bewahrte sie aber vor unwürdigem Untertanentum. Doch 1848 lancierte man dann die „Road to Serfdom“ (F.A. von Hayek). Das lässt sich heute unschwer aus der immer weiter wuchernden Umverteilungs-, Besteuerungs-, Regulierungs- und Überwachungswut Bun­desberns ablesen.

Die Rechtslage

Und bezeichnenderweise ging es auch rechtlich nicht mit rechten Dingen zu. Denn vor 1848 war die Schweiz noch gar kein Staat, sondern ein vertraglicher Bund von 22 eigenständigen Kleinstaaten. Soll nun daraus ein Gesamtstaat ent­stehen, so geht das nur, wenn sie alle zustimmen. Es gilt Einstimmigkeit.

Das ist nicht nur ein altes völkerrechtliches Prinzip, sondern auch eine natürliche Selbst­ver­ständlichkeit: Geht man von eigenständigen Subjekten aus, seien es Staa­ten oder ein­zelne Menschen, so ist es jeweils an jedem einzelnen von ihnen, ir­gendwelche Allianzen zu verein­baren. Das gilt für lockere Kooperationen genauso wie für Einbindun­gen in einen umfassen­den Gesellschaftsvertrag. Jean-Jacques Rousseau, der prominen­teste Artikulierer dieser natürlichen Gesetzmässigkeit, legte in seinem „Contrat social“ (1762, 1. Buch, Kapitel V) denn auch Wert darauf, dass der gesellschaftliche Urvertrag allemal der Einstimmigkeit be­darf. Er mag zwar für spätere Entscheidungen Mehrheitsbe­schlüsse vorsehen. Doch das Mehrheitsprinzip als solches bedarf der Einstimmigkeit.

Und eben dies stand den „Liberalen“ des 19. Jahr­hunderts bei ihren Bun­desstaatsvisionen im Weg. Es hinderte sie daran, ihren Gesamtstaatsplan auch denen aufzuzwingen, die ihn nicht wollten. Sie hätten sich ja auch mit sich selbst begnügen können, das heisst mit den 16 oder 17 Kantonen, die eben dies wollten. Doch wie meistens, wenn nach einer höheren Ein­heit gerufen wird, geht damit der Drang einher, möglichst Viele oder gar Alle in dieser gleichen Einheit aufgehen zu lassen – Ein-heit eben.

Ein Ring, sie zu knechten

Und gross ist die Versuchung, diese Einheit notfalls auch zwangsweise herbeizufüh­ren, sie auch denen aufzuzwingen, die sie nicht wollen. Das war schon beim Herr der Ringe von J.R.R. Tol­kien so: „Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu bin­den.“

Doch in zivilisierten Verhältnissen ist nicht Zwang, sondern Überzeugungs­arbeit angesagt, langwieriges Verhandeln, notfalls inhaltliche Konzessionen. So war es schon beim Erlass der amerikanischen Verfassung von 1787 gewesen, aber auch ein Jahr­hundert später bei der Gründung des deutschen Kaiserreichs von 1871, um zwei andere Übergänge vom Staaten­bund zum Bundesstaat zu nennen: Ein anstrengender Verfassungskonvent und publizistische Schwerarbeit der amerikanischen „Federalists“ bezie­hungsweise beharrliche Ver­handlungs­runden Bismarcks waren notwendig, auf dass letzt­endlich dann sämtliche Bundesmitglieder Ja sagten zum neuen Einheitsstaat.

Ganz anders die schweizerischen Bundesstaatler. Sie hielten es mit dem Herrn der Ringe, un­terwarfen die konservativen Sonderbundskantone mit militärischer Gewalt und zwangen ihnen eine Abstimmung über die neue Bundesstaatsverfassung auf – nach dem Mehrheits­prinzip! Zugestimmt haben dann natürlich die Siegerkantone, die (zusammen mit dem Überläufer Luzern) auf eine Mehrheit von 16 ½ kamen gegenüber der ab­lehnenden Minder­heit von 5 ½ Verliererkantonen. Das war kein ausgehandelter Konsens, kein natürlicher Contrat social, keine völkerrechtlich legitime Grundlage – das war schlicht ein Staats­streich.

Gras darüber gewachsen?

Nun könnte man einwenden, das sei doch alles schon sehr lange her. Und alle vier Jahre ha­ben doch alle Kantone – inzwischen und nach heutiger Zähl­weise deren 26 – an den Bun­deswahlen und Bundesabstimmungen teilgenom­men und damit den Bundesstaat zumindest implizit abgesegnet. Vergleichbar mit irgendei­nem Club von 26 Mitgliedern, bei dessen Gründung man zwar 6 Mitglieder gegen ihren Wil­len zum Beitritt gezwungen hatte, die sich dann aber arrangiert und mit der Zeit sogar aktiv am Club­leben teilgenommen haben. Wenn diese Minderheitler sich nach vielen Jahren nun plötzlich wieder auf die zweifelhaften Grün­dungsumstände berufen und deshalb ihre Club­pflichten ab­schütteln wollen, so wäre dies doch rechtsmissbräuchlich.

Wer so argumentiert, übersieht zweierlei: Zum einen steht es denen, die andere durch Machtmiss­brauch zum Beitritt gezwungen haben, schlecht an, ihren Opfern Rechtsmiss­brauch vorzuwerfen. Das wäre – um ein anderes Beispiel zu nehmen – wie wenn der austra­lische Staat den Eingeborenenstämmen Rechtsmissbrauch vorwerfen würde, wenn sich diese heute gegen die Enteignung ihrer Jagd- und Fischereigebiete vor 150 Jahren weh­ren. Zu Recht hat der australische High Court bereits 1992 solche Rechtsmiss­brauchsein­wände staatlicher Stellen zurückgewiesen und Indigenenstämmen Recht gegeben bei ihrem Kampf gegen die im 19. Jahrhundert errichteten Zwangsstrukturen. Warum sollen die indi­genen Schweizer nicht ebenso das Recht haben, sich heute noch gegen die im 19. Jahrhun­dert errichteten Zwangsstrukturen zu wehren?

Und vor allem zum zweiten: Neben den Kantonen gibt es ja noch andere und letztlich viel wichtigere Mitglieder des Bundesstaates, nämlich die einzelnen Leute. Im Ingress der Bun­desverfas­sung steht denn auch „Das Schweizervolk und die Kantone … geben sich folgende Verfas­sung“. Auch von „Demokratie“, also von Volksherrschaft, ist dort die Rede. Der Bundes­staat be­hauptet somit nicht nur, von den Kantonen getragen zu sein, sondern auch vom Volk. Und hier sieht es mit der Legitimation noch viel schlimmer aus als dort. Hier ist man noch viel weiter entfernt vom natürli­chen Contrat social.

Geerbte Zwangsmitgliedschaft ?

Denn die Leute, die 1848 der ersten Bundesverfassung zugestimmt haben, waren (a) nur eine kleine Minderheit von 6% der damaligen Landesbevölkerung und sind (b) heute alle tot. Also ist die ohnehin schon viel zu dünne Anfangslegitimation inzwischen auch noch wegge­storben. Oder hat sich die Untertanenpflicht etwa vererbt? Vielleicht der Blutsverwandt­schaft oder der Wohnadresse nach? Nein, es hat sich ganz einfach die Staatsmacht von ihrer (angeblichen) Legi­timati­onsbasis abgelöst, im Sinn des Wortes: verabsolutiert. Die Monarchen des ancien régime waren wenigstens so ehr­lich, ihren Absolutismus zu deklarieren.

Spätere Totalrevisionen der Bundesverfassung vermochten das Manko von 1848 auch nicht zu beheben: Die Zustim­menden von 1874 (heute ebenfalls alle tot) brachten es auf ganze 12,4%, diejenigen von 1999 (grösstenteils noch am Leben) auf 13%. Woher bloss nehmen sie die Legitimation, den anderen 87% Vor­schriften zu machen?

Das liege halt – so heisst es dann – an der geringen Stimmbeteiligung. Wenn so viele von ihren demokratischen Mitwir­kungs­rechten nicht Gebrauch machen, dann haben sie auch kein Recht zu meckern. Eine bemerkenswerte Logik: Weil der Gesellschaftsvertrag von so wenigen unterschrieben wird, gilt er auch für jene, die ihn nicht unterschreiben. Das ist der Zopf Münchhausens, an dem sich dieser aus dem Sumpf zu ziehen behauptet – aus dem Sumpf von 1848.“

Quelle: https://www.staatsoper.ch/baz-06112015-der-sndenfall-von-1848

Rechtobler, 11. August 10NZR (alt 2022) 

Der Überfall des FBI auf Trumps Anwesen auf Mar a Lago

ist interessant.

Erstens hat Meenstriim damit einen Knochen, der die MSM-Gläubigen nun nach Lag a Maro starren und alles Andere vergessen läßt.

Zweitens. Nicht mal das unterbelichtete FBI ist so blöde, zu meinen, Trump würde ihn belastendes Material in seinem aktuell ureigensten Gehütt bunkern. Ich greif‘ mir ann Kopp. Das FBI könnte meinen, Trump bewahre Mahnungen für unbezahlte Zahnarztrechnung unter seinem Kopfkissen auf? Und doch tut das FBI es. Überfällt Trumps Liegenschaft. Denk-Abbaraht sollte angeschalded werden.

Drittens, und da wird es wirklich interessant: Trump weiß, was die Schweinenasenbehörde FBI plant und durchführt. Nun…Donald Johannes Trump war am Tage der Hausdurchsuchung nicht zuhause. Bah, er hätte auch zuhause sein und, in einer Ecke stehend, zuschauen können. Dette ersparte er sich. Hätte ich mir auch erspart an seiner Stelle. Langweilig. Man muß sich das mal vorstellen. Hinter Trump stehen die US Streitkräfte. Das FBI ist dagegen ein feuchter Furz.

(mehr …)

Wie eigentlich ist die Test- „Impf“- und Zwangsmaßnahmenlage in Russland?

Putin, der exquisit böse Diktator, er habe sich hingestellt und regelmäßige Durch“impfung“ befohlen. Sowas schwirrt herum, auch von Wahrheitssuchern kolportiert.

Thomas Röper, deutscher Journalist, in St.Petersburg wohnend, russisch sprechend und über ein Netz von Informanten vor Ort verfügend, er vermittelt uns ein „russisches Kronenbild“, welches mein Herz erfreut. Danke, russische Regierung, danke, Thomas Röper für den Bericht, danke, Mütterchen und mächtiger Bär Russland.

„Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.“ Ja und nein. Das Deutsche Wesen, es ist ein wahrlich wunderbares Wesen, ja. Doch die Absolutheit der These verwerfe ich. Da gibt es noch ganz andere „Wesen, an denen die Welt genesen“ kann. Es gibt da die Weisheit von Ureinwohnern, von Indianern, Aborigines, Tibetanern, von sicherlich noch viel mehr! Afrika: Man greife zum Buch von Patrice Sommé, der von den Katholen verschleppt wurde, dessen Papa Stammesweiser war.

Und da wären, heute top aktuell, Mütterchen Russland und mächtiger Bär Russland. Sie tragen zur Genesung bei mit Macht.

Thom Ram, 10.08.10

Schöne Symmetrie. Die perfekte Symmetrie 01.8.10, die habe ich verpasst, plöt 🙂

(mehr …)

Begegnung mit einem der aggressiven Russen

Ich meine, diese Geschichte dürfte exemplarischer Natur sein, dürfte „den“ Rußen treffend beschreiben.

Ich saß soeben mit Eka, meinem Bestfreund hier, auf wie immer ergötzlicher Plauderstunde zusammen.

Eka hatte sich vor einigen Tagen die untere rechte Wade verbrannt, heftig, am Auspuff seines Mopeds.

Jeder hier macht diese Erfahrung. Einmal. Danach ist man sensibilisiert. Er ist 29, damit diesbezüglich ein ausgesprochener Spätzünder, haha.

Er behandelte die Wunde mit Aloe Vera. Doch das schlug nicht an, die Wunde schwälte, schmerzhafte Entzündung gedieh.

(mehr …)

Ärztin der Volksmiliz Lugansk / „Das sind alles Floristen!“

Welche Wohltat, der Rede dieser Frau zu lauschen. Mitten im Krieg, zwischen Bombeneinschlägen, immer wieder an Leib und Leben bedroht, ist es für sie fraglos: Ich diene, ich stelle mein Können in den Dienst Verwundeter.

Ein großer Mensch offenen Herzens. Solche Wesen weben das Neue Zeitalter. Laß uns mithalten, pflegen wir unsere innere Ruhe und unsere göttliche Stärke. Das Tun im Außen ergibt sich von selber.

Thom Ram, 08.08.10

(mehr …)

Das Portal des Löwen durchschreiten…

…ich hätte so formuliert: Bin ich Frosch oder Löwe?

(mehr …)

Historische Rede in Berlin / Ernst Wolff

Brandrede vom 01.08.10( 2022). Äusserst beherzt und mutig. Solche Männer brauchen wir. Ich ziehe tief meinen Hut.

TRV, 07.08.10

(mehr …)

Ein Russe in Deutschland: „Das ist NICHT das demokratische Land, in dem ich leben wollte!“

Verfasst im Jahre 6 (2018). Heute noch aktueller als damals. TRV, 06.08.10

.

Wenn es zu einem Bürgerkrieg kommt, der mir unausweichlich erscheint, dann werden wir froh und dankbar sein, wenn die Russen uns unterstützen!

http://www.journalistenwatch.com/2018/01/15/ein-russe-in-deutschland-das-ist-nicht-das-demokratische-land-in-dem-ich-leben-wollte/

Aahhh, der Beitrag ist gesperrt worden. Wen wunderts. Schön, daß er mir von einem klugen „Speicherer“ zugeschickt worden ist, und gerne zeige ich ihn hier.

(mehr …)

UNCUT-NEWS

Dir ist „uncutnews.ch“ wohl ein Begriff. Falls nicht…..Sehr tüchtige und mutige Leut sind es, welche UNCUT-NEWS schaffen. Ich wollte einfach mal druff hinweisen 🙂

Mit Herzensgruß an alle Menschen guten Willens. TRV, 06.08.10

.

%d Bloggern gefällt das: