bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SPIRITUELLES / WEISHEIT / RELIGION / OBEN WIE UNTEN

Archiv der Kategorie: SPIRITUELLES / WEISHEIT / RELIGION / OBEN WIE UNTEN

Leben ohne Geld / Das Wildgans – Prinzip

.

Leben ohne Geld / Das Wildgans – Prinzip

.

Die Wildgans, welche Futter findet, stürzt sich darauf und verteidigt es gegen Artgenossen.

Voll falsch !!!

Die Wildgans, welche Futter findet, macht ihre Artgenossen auf die Quelle des Ueberlebens aufmerksam!!!

28186432Hans Steinle, Alias Ohnweg, zeigt, wie wir ohne das zu Unheil verführende Medium Geld sehr wohl und sehr froh leben können – so wir es denn wollen. 

Es sind Entscheidungen. Es geht darum: Will ich geben oder will ich nehmen.

Nehmen ist voll in Ordnung! Aber Raffen ist nicht Dasselbe. Heute wird gerafft, und Hand auf’s Herz, was machst du lieber? Geben oder nehmen?

Ich behaupte:

Im Grunde deines Herzens gibst du gerne.

Und ich postuliere: (mehr …)

Schlimmer Kronenvirus / Gelassen kraftvolle Heiterkeit

 Ja.

(mehr …)

5G / Der Fokus unserer Bürgerbewegung und das neuste von 5G

Der Fokus unserer Bürgerbewegung und das neuste von 5G

Liebe ELIANT-Freunde, wir stehen mit unserem Anliegen, vor den Folgen der Frühdigitalisierung zu warnen, schon lange nicht mehr allein. Dennoch bleibt es beim Warnen und Reden.

ELIANT will für 2020 nochmals mit aller Kraft und eurer aller Hilfe dafür sorgen, dass die Verantwortlichen sehen: es sind nicht nur die Fachleute, die warnen – es gibt eine breite Bürgerbewegung, die sich für ein gesundes Aufwachsen in der digitalen Medienwelt einsetzt. (mehr …)

Dürre und Erwärmung durch Windturbinenfelder / Gewusst?

Jeder auch nur Halbschlaue weiss es: Die Rotoren verhacken Vögel, in Lee wird Wohnqualität zur Wohn-quäl-ität, und was heute an Akkus gebaut wird, ist technischer Kindergarten, zudem Raubbau an Edelerden bedingend, wobei es der Stromspeicherung unausweichlich bedarf, da es plöterweise nicht immer dann windet, wenn der Verbrauch Spitzen erreicht. Als Tüpfelchen aufs i stehen jede Menge von den Dingern rum und haben noch nicht mal ein Kabel zum E-Werk, ihre Besitzer werden aber für nicht abgelieferten Strom bezahlt – von wem wohl.

Kurz, die Idee, grosse Anteile des deutschen Strombedarfes mit Windkraft aufzubringen, ist Ausgeburt entweder kleiner oder/und korrupter Hirnis.

Und hollaho,

heute bin ich auf ein Weiteres gestossen. (mehr …)

Bautzener Friedenspreis für Daniele Ganser / Daniele Gansers Rede

Dem Bösen ins Auge schauen. Das Gute denken und tun. Das ist es, was kluger Wahrheitssucher und Streiter für das Neue Zeitalter tut. Ich meine, Daniele Ganser tut es in vorbildlicher Art.

Eugen Drewermann mit Rainer Rothfuss und Willy Wimmer waren die vorherigen Preisträger. Zu Recht wird Daniele Ganser in diesen Kreis gereiht.

Sehr gut.

Thom Ram, 08.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

China / Der sagenhafte spezielle Corona Virus / Meine Meinung

Auf Grund der unzähligen Artikel, die ich der Tage lese, den speziellen, in Wuhan „ausgebrochenen“ „Virus“*** betreffend, ziehe ich Schlüsse. (mehr …)

Vertrauen und Hingabe / Die ausserkörperliche Erfahrung von Frau Sarah Friedrich

Frau Friedrich sah ihren Bräutigam ertrinken. Ausserkörperliches widerfuhr ihr dabei. (mehr …)

Armin Risi / Machtwechsel und Neues Zeitalter

Oh welche Wohltat! Welche Wohltat, dem Gespräch zweier klarer Geister zu lauschen, klarer Geister, welche ausgestattet sind mit sagenhaft viel Wissen, deren Hirntätigkeit durch freies Herz geläutert und bereichert ist. (mehr …)

„Join second Life“ / Hin zur Realisierung des Filmes „Matrix“ / Amazing Polly: „Sie hassen euch!“

Apéritif: Was zeigt das Bild? Es zeigt das Logo des Spieles „Join second Life“. Und was sehe ich? Eine Katzenhasenfrau mit teils entblössten Brüsten. Ist sie tot? Schläft sie? Wo ist ihr Bewusstsein? (mehr …)

Version / Coronavirus als Tarnung von 5G

Was Richard in Finanzcrash schreibt, könnte sehr wohl Hand und Fuss haben.

Ich zeige zuerst auf eine Parallele: Fukushima wurde von in (merkwürdigerweise übergrossen!) Überwachungskameras „eingeschmuggelten“ Mininukes gesprengt. (mehr …)

Der Kronenvirus / Eine äh andere Darstellung der Dinge

Es beginnt ganz irdisch, wenn auch äh abenteuerlich, und ich verrate erst weiter unten, wo ich das aufgelesen habe: (mehr …)

Selbsterkenntnis / Gedankenkraft

Hier wird es mal so richtig interessant. (mehr …)

Existiert der Baum, wenn ich nicht hinschaue?

In meinem Tagesbewusstsein ist es so: Unbesehen womit ich mich beschäftige, existiert nicht nur der Baum, sondern der gesamte Kosmos. Baum und Kosmos sind selb-ständig, Baum und Kosmos kümmert es nix die Bohne, ob ich hinschaue oder nicht. Diese Vorstellung ist so tief in mir verankert, dass sich (fast!) alles in mir bei der Vorstellung sträubt, dass (für mich!?) grad nur das existiere, womit ich mich im Moment befasse, alles andere nichtexistent sei. (mehr …)

Der alte weisse Mann / Und so weiter / Sind nun alle verrückt geworden?

Wie ist es möglich, dass Leute auf jede neue Verrücktheit hereinfallen, ihr frönen und sie mit Klauen und Zähnen verteidigen? Der alte weisse Mann sei an allen Missständen schuld. Die Luft erwärme sich auf Grund von Zunahme von CO2, und die Zunahme werde vom Menschen verursacht. Ausgereifte Diesel seien schlecht, die Umwelt katastrophal belastende E-Mobile seien gut. Frauenquoten. Mediale Hysterie wegen des Corona Virus.

Indes wirkliche Gefahren dabei übersehen werden. (mehr …)

Ich lehne Bestrafung ab / Auch bei schlimmstem Verbrechen

Ich lehne ab, dass Menschen Menschen bestrafen, sei es durch Psychoterror, sei es durch Zufügen von körperlichem Schmerz, sei es durch brutale Haft, sei es durch Tötung. Es steht keinem Menschen zu, einen anderen Menschen zu bestrafen.

Menschen, welche destruktiv wirken, sind zu entmachten. Darum geht es. Dies ist Pflicht. (mehr …)

Wie funktioniert das System

Achtung. Das hier dargestellte Weltbild liest sich mir flüssig und leicht. Ein Teil in mir sagt „ja“ dazu. Achtung nochmal. Ich lerne mehr und mehr, meine inneren leisen Stimmen wahrzunehmen. Ich höre auf sie. Sie sagen mir sehr klar: Dieses Weltbild ist ein Gemisch von Wahrheit und Irrleitung. Soll ich Beispiele nennen dafür, was ich als wahr, was als Irreleitung ich betrachte? (mehr …)

Die kosmische Schlacht am 21.01.20 / Harald Thiers

Also wenn dieses Video nicht polarisieren wird, dann weiss ich gar nichts mehr. Du hast die volle Kanne. (mehr …)

Blattschneid EA Meise

No 37 (Gruppe AndroMeda auf Fb)

(von Eckehardnyk)

Das Eis das Wolken frisst

entbindet Fleischesfeuer

das Blatt, das von der Sprache

sein ausgedehntes Feld bemisst,

erlaubt auf jeder Linie eine

Stanze,

das ist ein Renaissance-

Gedicht. Wer weiß wofür ich

tanze?

Mal sehen sagt ein kluger

Kopf,

mal sehen, wo du

landest.

In Persien, sag ich,

wo man jetzt, …

du weißt nicht

dass du strandest?

Doch

sag ich dir, das Herz erbebt,

die Säule auch, ja diese,

die in Hg

die Höhe misst,

auf der das Blut gedrückt

in seinen Wänden,

die Welt

von vorn bis Ende misst,

wir frieren vor Entzücken.

Auf Wolke sieben, wo das

Eis mit Mangosplittern

süß durchsetzt, und

warte nur, die Reichen

2

auf die man alles schiebt,

die Täter, mein ich doch

verschlampen

das Geld,

was durch die Adern

rinnt, am Brunnen weinend

steht ein Kind, es möchte

in die Tiefe

nicht blicken –

von der Höhe aus erspäht

uns hier das Gästehaus,

da soll’n wir rein? Oh nein,

gefährlich ist das Beste

in

dieser Zeit,

die Seligkeit

sie macht bereit

selbst wenn

es schneit

zu kranken

in der Weste.

3

Schweig jetzt

du ewig frei

zu werdender

Geselle.

Es

dämmert

schon,

der Morgen aus dem

Brunnen steigt.

Wir feiern

wieder Feste!

©️🦄 24. Januar 2020

Deep State ist hinter der Kulisse der Mächtigen / Was ist hinter der Kulisse des Deep States / Kein Beitrag für Amateure

Freund Chaukeedaar hat auf seinem Blog „Wachet auf“ Bill Cooper – Mystery Babylon – Teil 4: Osiris und Isis (2. Teil) veröffentlicht. Solltest du den Blick in die Welt der Lüge als Prinzip, der Grausamkeit als Genuss, des Machtmissbrauchs als Gebot, der Falschheit als Tugend, in die Welt, da Joshua das Böse verkörpert, da Luzifer, Ariman und Satan als das Gute verehrt werden, solltest du den Blick da hinein scheuen, klicke schnell weiter. Es ist in Ordnung. (mehr …)

US-Iran inoffiziell / Polly auf den Spuren von Edelen wie Herrn John Forbes Kerry und Herrn Justin Trudeau

Mit Akribie und Beharrlichkeit, gesegnet mit detektivischer Nase recherchiert Polly Iranda, wer wann wo war, wer wen getroffen hat, setzt diese Zeitlichen Abfolgen in Zusammenhang mit dem offiziellen Weltgeschehen und zählt 1+1 zusammen. Sie richtet damit den Strahl des Erkennens auf eines der 100001 Wirkungsgebiete von ehrenwerten Leuten, welche ganz selbstlos für das arbeiten, was man heute Deep State nennt. (mehr …)

Deutsches Kaiserreich / Hans-Joachims Vision

Ist es denkbar?

Ja, es ist denkbar.

Und alles, was denkbar ist, hat das Potenzial in sich, verwirklicht zu werden. (mehr …)

Indien / NWO brutal

Was weisst du von Indien? So wenig als wie ich? Lies den Bericht. Dann weisst du gopfertami sehr viel mehr. Wisse, der Bericht zeigt, wie auch in Indien (keineswegs besonders schwergewichtig in Deutschland, wie viele aufgeklärte Deutsche meinen) erfolgreich daran gearbeitet wird, die Gesellschaft in einerseits  99,9% arbeitsam, arm und rechtlos, anderseits 0,1% verwöhnt, reich und alles tun dürfend zu teilen.

Es scheint nun an der Zeit, dass das Tun und Lassen des Herrn Modi und seiner Entourage zutage gefördert wird. Ich erhoffe, dass 1000 Blogger den Artikel finden und weiter verbreiten. Herr Modi scheint mir eine verschärfte Ausgabe der Nägelkauerin zu sein. So nett schaut er drein, der Herr Modi, und zweifelsfrei vorteilhafter gekleidet ist er als die Vollstreckerin an der umgeleiteten Spree.

Nun…Autorin Arundhati Roy ist erklärt Oppositionelle zur indischen Regierung. Ich darf nicht auslassen die Möglichkeit, dass Herr Modi auch Gutes tut. Sollte jemand davon Kunde haben, bitteschön, her damit.

Nach leck eh Türe der Arbeit von Arundhati Roy habe ich ein Bild. Dortens in Indien wird mittels gezielt geschürtem Klassenkampf, mittels geschürtem Kastendenken, mittels geschürtem religiösem Wahn entzweit, und es werden Leid, Mord, Vergewaltigung und Folter gepusht. In der BRD macht man es es bitzeli eleganter, ein bisschen nur, haha, mit den hier tauglichen Mitteln eben.

Die Ziele der NWO-Verrückten sind da und dort eins. Sagte es schon, brauche es nicht zu wiederholen. Zudem träumen die NWO Verrückten ganz im Grunde genommen von einer zerstörten Erde. Man sollte sich dessen bewusst sein.

Ich danke Einar Schlereth für den Hinweis, den er mir heute zukommen liess, und für seine tadellose Übersetzung danke ich erst recht.

Thom Ram, 05.01.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Es ist genug / Schulterschluss / WDR, wir kommen

Der WDR sendete ein als Satire bezeichnetes Lied, vorgetragen von Kinderchor unter Leitung von Herrn xxxxxx xxxxxx, darin unter dem Thema „Klima“ sämtliche deutschen Omas als „Umweltsäue“, alternativ als „Nazisäue“ bezeichnet wurden.

Bitte mal umdrehen. Ich stelle mich hin und betitele beispielsweise die „Grünen“ als Umweltsäue, alternativ als Nazisäue. Was wäre? (mehr …)

WDR 2 Comedy Kinderchor: „Meine Oma ist ne alte Umweltsau“ / Alter na tief „Nazisau“

Ich kann es nicht lassen, stelle es ein. Warum? Weil symp too maaatisch. Kinderchor besingt zu Weihnachen die Oma-Umweltsau. Die Kinder? Sie haben null Ahnung. Wie wollten und könnten sie auch?  Sie wurden instruiert so: „Das ist nur lustig gemeint, es ist ein Witz, alle Leute werden fröhlich lachen.“ So wurden sie instruiert. Sie werden ihre Oma weiterhin ehren als wie zuvor. Hä? Oder eben etwa nicht mehr genau so als wie zuvor? Immerhin wurden sie angeleitet, sehr ganz lustig ihre Oma als Umweltsau zu bezeichnen. Da bleibt was hängen. Das meine ich nicht, das weiss ich.

Sie wurden instruiert von wem? (mehr …)

Mein schönster langer Traum

Der Traum ist schlicht. Warum ich ihn veröffentliche? Weil er zwischen den Zeilen geheimnis- und verheissungsvoll duftet.
Thom Ram, 29.12.NZ7 (Neues Zeitalter Jahr sieben)

(mehr …)

Die Nacht der Nächte

Von Eckehard

Die Nacht der Nächte

denkst sie sei die echte die längste

Winternacht. Vergraben in Schächte

wähnst du dich frei von Leid?

Es kommen vorher

nachher, so lange wie die längste,

die Winters Herrschaft dehnen.

Vorbei ist ihre Macht. Du siehst

im tiefen Kummer viel weiter als

das Kleid. Das Wahre Schöne Rechte

es starb in düstre Schächte bis

jene längste kam. Sie war nur

halb vergangen als unerschrocken

klangen von Stimmen hell und

klar. Die sangen hohe Freuden

versunken aus dem Leiden erwacht.

Dein Blick der schönste, voll

Fruchtbarkeit belohnt er

die Herzen feinster Macht. Es lag

ein Büblein nackend im Stroh

voll rosa seine Backen von strengem

Ton befreit; er blickt, die alle kamen

zu preisen seinen Namen, er bringt

das Licht zurück. Wer ihnen glaubt           

denkt Gutes, wird sterbend guten Mutes.

Den Mächtigsten der Welt, hat er ge-

räumt das Feld. Dass keime wachse

blühe, in Fruchtbarkeit erglühe was uns

zusammen hält.

Erkenne deine Triebe, er lächelt dir

zuliebe, und meint doch wahren Ernst,

damit du das entfernst, was deinen

Willen trübt. Erfahre nun das Echte,

„von dem Jesaja sagt“: Es wohnt in

eurer Mitte und hört auf jede Bitte,

die dir dein Herz befiehlt. Es wandelt

um die Triebe, du findest im Geschiebe

der nackten Körper Halt. Erfüllt von

zartem Staunen erhörst du stilles Raunen

das diese Nacht behielt. Zu tragen

in die Weiten des Raumes und der

Zeiten, was dir die Zunge löst.

Du stehst im Hier und Heute,

vor dem, der sich nicht scheute,

das Größte in dem Kleinsten

zu finden, im Gemeinsten,

der Tage, die gezählt,

den Abschluss aller Freien,

in neuer Welt Getreuen.

Komm rüber, ruft er, schau,

dass Wasser, Wind und Erde verlassen

sterben werde. Die Tür, dir offen steht.

Tritt ein, sei mir willkommen,

von Wolkenduft beklommen,

Vergiss Mein Nicht, der Schuft,

darf sich zu uns gesellen. Wir

kennen seine Stellen, die er uns

offen zeigt; im Rausch von

neuem Wein wird er getröstet sein

dass er die andern rufe,

zu wandern, eilen, Stuf‘ um Stufe,

hoch das Bein: Heut soll wer

will, das Beste in euch ergossen

sein.

Die Clintons und der Weihnachtsbaum

Ist es nicht wirklich rührend? (mehr …)

Zum 26. Dezember / Der Traum vom Regenbogengarten IV / Der Paradiesgarten

*****

Der gigantische spirituell-weltgeschichtliche Bogen, in einfachen Bildern und Worten vorgeführt,

führt zurück zu Samuel/Jaspers sagenhafter Nacht und deren  Auswirkungen.

Thom Ram, 26.12.NZ7 (Neues Zweitalter, Jahr sieben) (mehr …)

Zum 25. Dezember / Der Traum vom Regenbogengarten III

Eine wundersam dicht mit Lebensfragen und Lebensweisheiten verflochtene Autobiografie, real-phantastisch-real, stabil geerdet, frei schwingend, schwere und glückliche Zeiten, Sorgen und Freuden  mitschwemmend.

Thom Ram, 25.12.NZ7 (Neues Zeitalter Jahr sieben) (mehr …)

Zum 24. Dezember / Der Traum vom Regenbogengarten II

*****.

*****

Die vorliegende Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten.

Der Traum, in den die Geschichte eingebettet ist, wurde tatsächlich während einer ganzen Nacht in einer Art Wachzustand geträumt.***

Alle anderen Träume, Eingebungen und Visionen wurden ebenfalls erlebt und erfahren.

Die Zeitepoche, in die der Verfasser die Geschichte einpflanzte, soll eine gewisse Zeitlosigkeit darstellen.

Alle Geschehnisse wurden aus der Sicht des Erzählers geschildert und müssen nicht zwingend mit den Wahrnehmungen eventueller Beteiligter übereinstimmen.

Was den Glauben an das Göttliche und die Bezeichnung Gottes betrifft, wollte der Erzähler keine religiösen Begriffe und bekannte Vorstellungen verwenden.

Denn jedes abgenutzte Wort enthält unzählige Interpretationen in sich.

Die schöpfende Macht des Universums ist nach seinem Verständnis

das HÖCHSTE, existierende SEIN.

Jasper Hasenbach (mehr …)

Multimillionär trifft Multimilliardär / Vom Wesen der weisen Beschränkung

Zuerst das, was heute (noch) stattfindet. Dann wie es sein sollte. Zuerst 30 Sekunden einer äh perversen Realität, danach eine weise alte Schrift.

Ich habe es gefunden bei Martin Bartonitz, Der Mensch – das faszinierende Wesen.

Thom Ram, 25.12.NZ7 (Neues Zeitalter, Jahr sieben) (mehr …)

Savignyplatz / Interview mit dem freiwillig obdachlosen Carsten

Hä? Freiwillich obdachlos? Macho odea wadd? (mehr …)

Johnsons Erdrutschsieg

Eine Betrachtung Johnsons, welche mir in weiten Teilen wohl gefällt.

Soviel ich mitbekommen habe, wird Johnson von den westlich gleichgeschalteten Grossklopapieren als Gefahr für „Erhalt europäischen „Werte““ dargestellt. Ich indes habe in seiner Rede und in seinem Tun (soweit ich Informationsfrosch sehen kann) nichts erhascht, was ich ablehnen wollte. Dass er den Brexit will, wiegt schwer, zu seinen Gunsten schwer. Europäische poli Ticker, welche an der real existierenden EU in Brüssel kleben, sind wissentlich oder unwissentlich, das ist völlig egal, Europavernichter und gehören von ihren wohlig warmen Sesseln weggepustet.

Thom Ram, 13.12.07

.

National Journal

.

Amtsenthebungsferfahren Donald Trumps / Ereignisse biblischer Dimensionen / Also was nun?

Eine meiner grundsätzlich rührend und felsenfest mir treuen Lebensgefährtinnen moniert mittlerweile nach hitziger Auseinandersetzung sinngemäss immer wieder: „Ich traue keiner Information mehr. Was du bezüglich Weltgeschehen, zum Beispiel die Absichten Trumps Putins und Salvini betreffend behauptest, kann ich so nicht annehmen. Für mich ist Putin ein Eisschrank, Trump unerträglicher Macho, Salvini unbeschriebenes Blatt. Die können nichts Gutes wollen. Doch räume ich ein so viel: Ich traue keiner Quelle mehr. Nicht den Meinen, den Deinen natürlich auch nicht.“

Mich sollte das nicht kümmern, doch kümmert es mich. Es gibt Worte, und es gibt Taten. Wie kann solch hochintelligenter Mensch übersehen, dass Putin die Plünderung Russlands weitgehend unterbunden hat, dass Trump zwar säbelrasselt wie verrückt, doch nur Bomben schmeissen lässt auf Ziele, welche vorgewarnt worden sind?

Guter Leser, du siehst, ich komme wie so oft mit dem Herzen auf der Zunge und in anderen Zusammenhängen mit offenem Visier, bin Emotionali und Selbstdarsteller.

Worum es hier geht, ist zukunftsentscheidend. Indes man an der umgeleiteten Spree so tut, als wäre man Legislative und Exekutive, indes man als hochbezahlte Marionette der Kabale das Land an die Wand fährt (es gibt Ausnahmen, sie bestätigen die Regel), finden da in Uosching Ten Auseinandersetzungen statt, welche ans Eingemachte gehen.

Für mich ist Trump eine der aktuell unsere Zukunft entscheidende Lichtgestalt. Es würden mich derzeit 90% der DACH Nasen für diese Behauptung geisseln, geschätzt 20% der bb Leserschaft auch.

Was er mit Venezuela macht, macht mich krank. (mehr …)

Thomas Middelhoff / Bekenntnisse eines (gefallenen) Topmanagers

Jede Sekunde dieses Interviews mit dem vormals äusserlich top erfolgreichen Manne ist mir Gold wert. Ich höre einen Menschen sprechen, einen, der sich vormals weiss Gott was vorgemacht hatte, geblendet von seiner Glitzerwelt. Berührt mich tief. Welch schöner Mensch ist der Erfolgspuppe entschlüpft!

Und…ein Kompliment dem SonntagsTalk und dem Interviewer, dessen Name mich interessieren würde.

Thom Ram, 30.11.07 (mehr …)

Der Mandela-Effekt / Neu beleuchtet

Die schiere Verzweifelung / Ein Wort an Einen der Unseren

Mitstreiter Herbert Klupp schreibt in seinem Blog Conservo von seiner Befindlichkeit, und er beschreibt galoppierende Missstände, welche in Deutschland herrschen.

Ich meine, dass so mancher bb Leser sich selber gespiegelt sieht und übernehme des Herberts gesamten Text.

Meine Gedanken dazu, in Conservo als Kommentar eingebracht, stelle ich hier unten hin.

Thom Ram, 24.11.07 (mehr …)

ELTERN KIND UND KINDERSTUBE: 21. von 144 Entwicklung und Fähigkeiten

Von Eckehard

Mitunter denkst du: Kann man denn alles planen? Gibt es denn nicht auch ein Schicksal, eine Vorsehung, göttliche Fügung? Sicherlich, aber auch das nicht durch irgendeine unbekannte äußere Macht, sondern in erster Linie durch dich selbst! Deine Macht auf diesem Gebiet ist ursprünglich, unbegrenzt. Wann, an wen und wieviel davon hast du davon abgetreten?


Man müßte miteinander diskutieren, was Schicksal ist. Manche sagen, es sei blind, andere, es sei gerecht, wieder andere nennen es Schrecken erregend. Wolltest du einer so unberechenbaren Einrichtung das Wohlergehen deines Kindes anvertrauen? Oder die Vorsehung: Was sieht sie denn vor? Weißt du, wer einst von der Vorsehung nicht nur zufällig in seinen Reden Gebrauch gemacht hat? Möchtest du Weltkrieg und Untergang blühender Landschaften für dein Kind als Hypothek aufnehmen?

Und die göttliche Fügung! Hören wir nicht ständig reden, daß Gottes ewige Ratschlüsse unergründlich seien? Bei jeder Katastrophe fragt jemand: „Wie konnte Gott das zulassen?“ Das Unrecht, das täglich millionenfach passiert: Hat sich dessen jemals ein Gott erbarmt? Oder die „heiligen Kriege“, die im Namen Gottes geführt wurden! Möchtest du dein Kind von solcher Fügung lenken lassen? Die Frage muß viel eher heißen: Wie kann der Mensch das zulassen? Er ist die Exekutive, und zwar eine mit freiem Willen!

Du wirst dich vielleicht jetzt ärgern, vielleicht, weil dein Gott Erbarmen hat und die Kindlein liebt und auch dir selbst Wohltaten erwiesen hat. Schau, das ist eben dein Gott. Und wenn du den Eindruck hast, dieser Gott halte die Trümpfe auch deines Kindes in der Hand und werde sie ihm eines Tages zuspielen, dann bewahre dir dieses Wissen oder deinen Glauben in Dankbarkeit auf! Es wird sich zum gegebenen Zeitpunkt und durch dich mit Wirklichkeit füllen.

Die Existenz Gottes ist durch jede Person selbst mit Leben zu füllen. Wie hast du das gemacht? Ist er mit dir gewachsen, oder hast du dir den Gott deiner Kindheit zu erhalten gesucht, oder übernommen, den Eltern und Geistliche damals für dich „entworfen“ haben? In höchst eigener Angelegenheit hast du es für richtig befunden, daß du einen Gott hast und daß dieser auch deinem Kinde hilft. Und so soll es auch geschehen. Dann wird es heranwachsen, einen Beruf erlernen, eine Familie gründen oder Karriere machen und alles ruhmreich vollenden. Mag sein, daß dein Kind den hierfür mitverantwortlichen Gott ebenso übernimmt wie du und wie ungezählte Kinder vor ihm von anderen Eltern. Es kann sich aber auch einen eigenen Gottesbegriff schaffen[1]. Seine Sache!

Wenn das alles nicht unser Problem ist, dann sind wir doch wieder am Anfang der Frage: Welche Stufen soll eigentlich ein Kind erklimmen? Machen wir ein Experiment: Hast du schon einmal vor einem Umzug gestanden und dir die neuen Zimmer vorgestellt? Genauso visualisierest du jetzt die Fähigkeiten und Berufswünsche deines Kindes.

Sieh es einige Jahrzehnte älter: Erwachsen, in einem Anzug, mit anderen Menschen umgeben und im Besitz einer Art von Professionalität, die dich erstaunen läßt. Tage später fragst du dein Kind, wie es sich denn selbst so sieht, wenn es älter ist. Notiere mit aktuellem Datum und Uhrzeit seine Antwort und behalte das Bild.[2]

Mag sein, daß aus deinem Kind etwas Anderes wird, als du vorausgeschaut hast. Aber du wirst empfinden:

„Was es werden wird, liegt bereits in ihm begründet. Ich habe es gespürt.“

 Und dieses Gespür wird wie ein Vitamin wirken, es wird die Daten, die dein Kind heute sammelt, speichern und sein Gewissen bilden. Es wird nicht „egal was“ werden und sterben, sondern sein Geheimnis entdecken, indem es Stufen erklimmt und Ziele erreicht: Die Weisheit seines Lebens.

Goethe formulierte das in seinem Gedicht Urworte orphisch unter dem Titel Daimon:

keine Zeit und keine Macht zerstückelt

geprägte Form, die lebend sich entwickelt.


[1] Oder eine ganz andere Überzeugung entwickeln

[2] Ohne dass Ihr Kind es in dem Moment weiß!

 

Ein anderer Blick auf Israel

Israel…….Landraub, Vertreibung und Ermordung Einheimischer, unverhältnismässige Vergeltungsschläge, Abschnürung der Einheimischen, Atommacht, Juden, Thora, Talmud, Zionisten, heimliche Weltenherrscher, Siedler, Menschen wie du und ich……was ist mit Israel? Wie denken, fühlen und leben durchschnittliche Israeli?

Ich kenne Israel nur aus Berichten, nur vom Hörensagen.

Eines nehme ich für mich in Anspruch. Unbeirrt sagte und sage ich es: (mehr …)

Wieso ist das Alles so wie es ist?

Ich bin ich, und alles ausserhalb von mir ist die mich umgebende Welt ….. Ausnahmslos alles, was ich als Mensch wahrnehme, ist meine eigene Kreation. Welche Sicht trifft zu?

Wir rutschen langsam aber sicher in neue Erkenntnisse. Ein Aspekt davon ist das immer deutlicher wahrgenommene sowohl – als auch. Beide Sichtweisen treffen zu. Scheinbar schliessen sie sich aus. Tun sie nicht.

Im Kino. Ist das auf der Leinwand Erscheinende der Film, oder sind die Bilder auf dem Filmstreifen der Film? Blöde Frage, oder etwa nicht? Hilft das Beispiel weiter, hoffe ich?

.

Der Beitrag von Satsadhu steht original hier. Und weil er mir so gut gefällt, hänge ich ihn mit des Autors freundlicher Einwilligung raus.

Thom Ram, 03.11.7

.

.

Von Satsadhu

Für mich ist die heutige Zeit von einem ganz bestimmten Aspekt gekennzeichnet.
Alles läuft auf die Notwendigkeit einer Antwort hinaus, zu der uns noch die Frage fehlt.

Ich würde die mögliche Frage so sehen – wieso ist das Alles so wie es ist??? (mehr …)

Die geplante NWO kracht zusammen / Und wie wo kaufe ich dann Brot für mich und meine Kinder? / Die Menschheit organisiert sich neu / 3

Ich komme zum entscheidenden Teil. Ich bespreche die Basis einer jeden neuen Organisation der Menschheit. Ohne diese Basis sind die schönsten Ideen, wie wir uns neu aufstellen wolen, nicht die Tinte und das Papier wert. Ich kann es gar nicht genug betonen: Was ich hier darlege, ist Voraussetzung für jede entscheidende Veränderung weg von indoktrinierten, kontrollierten, gegängelten, missbrauchten, dem Geld für Brot und Dach hinterherhechelnden, im Hamsterrad rotierenden Menschen hin zu einer Weltgemeinschaft, hin zur Menschheitsfamilie, welche sich nach ganz bestimmten Prinzipien neu organisiert.

Die Prinzipien und damit die Organisationsform wird in Teil 4 folgen. Jetzt also los. Worum geht es? Was ist unabdingbare Voraussetzung für die Gesundung der Menschheit und damit automatisch parallel laufend die Gesundung der gesamten Natur?

 

Unsere Zukunft ist in erster, zweiter und dritter Linie davon abhängig,

wie wir mit unseren Kindern umgehen.

.

Ich nenne zuerst Umgangsformen, welche gute Entwickelungen verunmöglichen.

.

Man bumst, und blöderweise macht man dabei auch mal ein Kind.

Das Kind ist nicht gewollt.

Die Mutter trägt während der Schwangerschaft weder Sorge zu ihrem Körper noch zu ihrem Geiste.

Das Kind wird unmittelbar nach der Geburt abgenabelt, kopfüber gehalten, geschlagen, und dies in gleissendem Lichte.

Das Kind wird sofort von der Mutter entfernt und alleine gestellt.

Das Kind bekommt Nestlé anstelle von Muttermilch.

Die Erwachsenen streiten während der Schwangerschaft.

Die Erwachsenen streiten während der Kindheit des Heranwachsenden.

Das Kind wird gefüttert, weiter bekommt es nichts.

Das Kind bekommt alles, was es will.

Das Kind wird überbehütet.

Das Kind geht ab zwei Jahren zur Schule.

Das Kind erhält frühsexuelle Erziehung.

Das Kind hat unendlich lange Schulzeiten. Es muss auswendig lernen und wiederkäuen.

Das Kind spielt 6h/Tag virtuelle Mordszenen.

.

Wachsen die Kinder unter solchen Umständen auf, können wir das verheissene goldene Zeitalter getrost vergessen. Wir ziehen mit genannten Methoden Leute heran, denen es an allem mangelt: Es ermangelt ihnen gesundes Selbstvertrauen, es ermangelt ihnen Liebesfähigkeit, es ermangelt ihnen Empathie, es ermangelt ihnen Kreativität, es ermangelt ihnen Lebensfreude.

Die Menschheit versinkt in Lüge, Betrug, Diebstahl, Missgunst, Habgier, Lustbesessenheit und Zerstörungswut. Sie geht unter.

.

Ich benenne nun das, was Kinder zwingend benötigen, damit sie sich zu selbstbewussten, frohen, kreativen, freundlichen, humorvollen, gescheiten, klugen Menschen entwickeln.

.

Die Verantwortlichen besprechen, ob es sinnvoll ist, ein Kind zu zeugen.

Ein Kind wird gezeugt, wenn gewährleistet ist, dass es körperlich und seelisch wohl betreut werden kann.

Ein Kind wird gezeugt von einem Manne und einer Frau, welche sich liebend vereinigen.

Die Verantwortlichen bitten den Kosmos, die best passende Seele zu schicken.

Die Verantwortlichen sind sich bewusst, dass im Moment, da die Zeugung stattfindet, eine Seele herbeigezogen wird, welche vom ersten Moment an untrennbar mit dem heranwachsenden Körper verbunden ist.

Die Verantwortlichen wissen, dass die Seele dann erstmalig in den Körper eintritt, wenn das Kind im dritten Monat sich zu bewegen beginnt.

Die Verantwortlichen gehen mit der Seele täglich in Kontakt und bekunden ihre Liebe.

Die Mutter achtet während der Schwangerschaft besonders bewusst darauf, in jeder Hinsicht gesund zu leben.

Das Kind kommt zuhause, im Kreise der Verantwortlichen zur Welt. Eine Hebamme steht zur Seite.

Es wird sanft aufgenommen.

Es wird abgenabelt, wenn es selber zu atmen beginnt.

Während des ersten Lebensjahres ist das Kind meistens an der Brust der Mama, gelegentlich an der Brust der Mitverantwortlichen.

Das Kind bekommt so lange wie möglich Muttermilch.

Auch während des zweiten Lebensjahres ist das Kind nie alleine, wird körperlich getragen und geistig begleitet von Mama und den Mitverantwortlichen.

In den ersten sieben Lebensjahren ist das Kind fast ausschliesslich im Kreise der Verantwortlichen.

Es darf bei allen Werktätigkeiten mit dabei sein, darf Hand anlegen.

Wenn das Kind fragt, antworten die Erwachsenen wahrhaftig.

Den Erwachsenen ist bewusst, dass Kinder grundverschieden sind. Das Eine sagt bis zum dritten Lebensjahr kein einziges Wort, kann aber mit 5 lesen und schreiben und spricht gekonnt. Das Andere schnattert schon mit drei Jahren in ganzen Sätzen. Die Erwachsenen betrachten die natürliche Entwickelung mit Wohlgefallen.

Vom siebenten bis zum vierzehnten Altersjahr erweitert das Kind aus eigenem Antrieb sein Beobachtungs- und Wirkungsfeld. Auch dies wird von den Erwachsenen mit Genuss miterlebt.

Alle Verantwortlichen bieten dem Kinde nach bestem Können Räume. Der Eine erzählt dem Kinde Geschichten, der Andere macht zusammen mit ihm eine Puppenstube. Der Eine turnt, und das Kind darf mitturnen, der Andere spielt Gitarre, und das Kind darf Griffe, Melodien und Rhythmen nachahmen und selber Weiteres ausprobieren.

Das Kind darf zur Schule gehen, so es das will. Die Schule bietet Kurse an. Die Klassen sind altersdurchmischt. Beispiel Schetinin Sehr empfehlenswert und aufbauend, von Schetinin zu lesen.

In der Phase 7 bis 14 benötigen die Jungs für ihre freie Entwickelung mehr und mehr Männer, die Mädchen mehr und mehr Frauen. Sie brauchen die Orientierung an vorbildlichen Männern und Frauen. Sie saugen alle Qualitäten ihrer Vorbilder auf, integrieren sie und lassen sich beflügeln und stärken.

Der kleine Kreis der Hauptverantwortlichen ist dem Kinde in dieser Phase als sicherer Hort immer noch wichtig, doch bewegt es sich mehr und mehr ausserhalb desselben. Die Verantwortlichen erleben das mit und freuen sich über die rasch und natürlich stattfindende zunehmende Selbständigkeit des Kindes.

Wo das Kind auch immer ist, stets darf es fragen, stets darf es bei allen Tätigkeiten Hand mitanlegen.

Im Alter von 14 bis 21 wird das Kind sich mehr und mehr Gebieten widmen, an denen es besonders interessiert ist. Es wird sich auf diese Gebiete in Denken und Handeln spezialisieren, seine Nase aber, von Neugierde geführt, immer auch mal in andere Gebiete stecken.

.

Meine Beschreibung erhebt keinen Anspruch auf Perfektion. Doch du, guter Leser, kennst den Grundsatz, den ich aufgefächert habe:

Das Kind benötigt Liebe von allen Seiten und es benötigt Räume, von denen es Anregung erfährt und in denen es seine Tätigkeiten entfalten kann.

.

Wächst eine genügend grosse Anzahl Kinder im beschriebenen Sinne auf, so wird die Menschheit und die gesamte Kreatur aufblühen. Mutter Erde wird sich königlich freuen.

.

Die Art der Menschheitsorganisation erscheint in der Fortsetzung.

.

Thom Ram, 01.10.7

.

Nachtrag

Ich erinnere an das afrikanische Sprichwort.

Was benötigt ein Kind, damit es froh und frei aufwachsen kann?

Es benötigt ein Dorf.

Natürlich nicht ein Schlafdorf, sondern ein Dorf, da das Kind Menschen sieht und bei und mit ihnen sein kann, da es zuschauen und palavern und mitwirken kann.

Jaja, schnell gesagt. Ich weiss. Wie soll man das innem Schlafdorf oder inner Grossstadt handhaben? Nun…da braucht es Phantasie, Köpfchen, Ideenreichtum und zusätzliche Tatkraft. Es erfordert Schulterschluss mit Gleichgesinnten. Es erfordert den Willen, dass die Erwachsenen kleine Teile eines gesunden Dorfes entweder finden oder selber gestalten. Wenn die Leute mit ihren Kindern nur in ihren vier Wänden hocken, ist nichts gewonnen. Nein. Es sind keine Kurse nötig. Ja, sich mit Gleichgesinnten organisieren, das muss man wollen. Wöchentlicher Ausflug an den Bach. Bei jeder Witterung. Jederzeit beim Nachbarn Müller klingeln dürfen, zwecks Beiwohnen seiner ……. Lieblingstätigkeit. Und so weiter. Ja, wir haben es nicht leicht, denn…wo ist das Dorf? Nochmal: Ideenreichtum ist gefragt.

.

 

 

 

Das Klima droht, kaputt zu gehen

Der Titel ist die Replik auf die grassierende These, wonach das Klima „gerettet“ werden müsse.
Logisch, oder?
Retten kann/muss man etwas, was unterzugehen droht. Richtig oder richtig?
Ich bitte um Verzeihung meiner Offenheit, doch ein Jeder, der davon blabbert, dass man das Klima „retten“ müsse, der hat zumindest eine gewisse  sprachliche Insuffizienz, eher noch dürften in seinem Hirni einige Synapsen Fehlschaltungen aufweisen.
I ruume ii. Es regt mi gopfertami uhueremässig uuf.
Wenn ein mir anvertrautes Kind Mühe hatte oder hat, x etwas zu verstehen, so hatte und habe ich Geduld ohne Ende. Wirklich. Und ich tue mein Bestes, ihm den Inhalt verständlich zu machen.
Wenn aber hirnverarschte Akademiker sich dazu verleiten lassen, solch Unsinn zu verzapfen wie die Kirridee „Klima retten“ es nun mal ist, dann raste ich aus, und ich frage mich, ob sich der liebe Gott nicht vertan hat, denen Hirn statt Wolle oder doch wenigstens reines Wasser in den Schädel verpasst zu haben.
Statt „Klima retten“ könnten die Idioten genau so gut postulieren „rettet die Sonne“, oder „rettet unsere Galaxie“.
Wo wie spinnen die denne?

Wenn schon, dann müssten sie postulieren (mehr …)

Gotthardtunnel / Satanismus / Extinction Rebellion

Es geht mir nicht darum, die Satanie von damals aufzuwärmen. Vielmehr habe ich mir gesagt, dass es vielleicht einigen Lesern so ergeht wie es mir immer wieder mal ergangen ist: Wenn die Rede auf die fragliche „Feier“ im Gotthardloch kam, fand ich das Video nicht, da hinreichend Szenen gezeigt werden so, dass auch dem Blauäugigsten dämmert, was damals über die Bühne gejagt wurde. I de suubere Schwiiz. Hochoffiziell. Mit Steuergeld finanziert.

Die wenigen Schweizer, mit denen ich damals darüber reden konnte, die hatten keine Ahnung, kriegten Kartoffelaugen, wenn ich was von Satanismus murmelte, sodass ich annahm, dass man in den CH Medien wohl nur leichtverdauliche Ausschnitte präsentiert haben werde, vermutlich recht ausgiebig die Alphornbläser. Und so.

Jo. Und hier ist das Vid, welches ich immer mal vergeblich suchte. Dette jibt doch schon wadd her. (mehr …)

7. von 144 / Keine Einleitung

Dies ist der Anfang einer Folge. Wohin wird die Reise gehen? Ich lasse mich überraschen.

Thom Ram, 09.10.7 (mehr …)

CO₂ kann das „Klima“ – damit ist die Luft gemeint – nicht erwärmen.

Mein Bauernverstand kommt dieser Monate  nicht aus dem Staunen heraus, wie auch umfassend informierte Zeigenossen ganz selbstverständlich davon ausgehen, dass Zunahme von CO2 Erwärmung des Klimas der Luft zur Folge haben soll. So zum Beispiel zog ich mir heute Ken Jebsen rein, der wahrlich sehr viele wichtige Daten und Informationen zusammengetragen hat und konzentriert rüberreicht, doch auch er…im Hintergrunde geht er von dem aus, was ich als allem zu Grunde liegende, absichtlich in die Welt gesetzte Kardinallüge bezeichne: CO2 als Ursache für Temperaturveränderung.

Dass 97% der Fachleute sich einig seien, halte ich für die notwendigerweise draufgesetzte zweite Lüge. Dass man darüber nicht mehr diskutieren dürfen soll, entlarvt es als Lüge.

.

Thom Ram, 07.10.7

.

CO₂ kann das „Klima“ => damit ist die Luft gemeint – nicht erwärmen.

Von Jauhuchanam.

„Klima“ wird wie eine Gottheit *behandelt*. Da weiß auch keiner, wer oder was diese Gottheit ist.

Dabei wäre es vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet eigentlich einfach: Man verlässt den „Klimabegriff“, wie man den „Gottesbegriff“ verlassen hat.

Die Temperatur der Luft hat sich im globalen Mittel ein wenig erhöht. Das macht gar nichts, weil es ein natürlicher Prozeß ist, der mit den entdeckten Gesetzen der Chemie und Physik erklärt werden kann.

Jeder Körper — und dazu gehört auch die gasförmige Luft — erwärmt sich, wenn ihm Wärme-Energie zugeführt wird und kühlt auch wieder ab, wenn sie ihm entzogen wird.

Für die Wärme-Energie gibt es zwei Quellen: (mehr …)

Ausrottungsplan / Schlag gegen das Darknet

Ich würde mal sagen: Der Tanz beginnt.

Meine Vermutung wird genährt. Keineswegs ist es so, dass jeder Deutsche entweder / und verblödet Mutti u.co. gut findet oder aber Mutti u.co. nicht so gut findet, doch resigniert hat.

So der Bericht keine Ente ist, heute weiss man nie, so deutet er auf die Menschen in Deutschland, welche eigenständig denken und verantwortungsbewusst handeln. Kein Seich, wenn sich in diesem Lande 650 Wackere finden, welche von mutigen Senkrechten angeleitet werden, in eine der Nebenhöhlen der Schwarzen einzudringen und die darinne sich befindenden schönen satanischen Einrichtungen unschädlich zu machen.

Nebenhöhlen? Na ja. Ich meine, es gebe da noch grössere Anlagen, welche auszuräuchern sind, meine, eine davon sei immer noch im Bau begriffen, irgendwo im nahen Süden von Berlin, wo immer noch kein Flugzeug starten und landen kann.

Tip top ist es, dass der Darknetbunker ausgenommen worden ist. Allerdings schätze ich, dass des heutigen Tages noch schneller gebaut als zerstört wird, analog WKII, da Amerika schneller Schiffe baute als von Deutschen versenkt wurden, schätze, dass zum Beispiel im obgenannten schönen Feld in rasender Eile Räume geschaffen und Zeugs installiert wird, was die Haare zu Berge stehen liessen, wüsste man es denn genauer.

Thom Ram, 30.09.7 (mehr …)

„Die Ausserirdischen sind unsere Freunde“ / Das Erich von Däniken Vermächtnis

.

So ich schön brav auf unserer seltsamen Zeitschiene denke, stellt sich unter Anderem immer wieder die Frage nach meiner/unserer Vergangenheit, nach unserer Herkunft – ebenso die Frage nach dem „wohin“ soll denn die Reise gehen, betrachtet über Jahrtausende und Jahrmillionen. Als Jungendlicher brannte die Frage, heute als fast Steinalter stellt sie sich mir lächelnd. (mehr …)

Familienstellen nach Bert Hellinger heute

Ein Gespräch mit Sophie Hellinger & Wolfgang Maiworm.

Der pure Gegenpol zu den Kräften, welche Menschen spalten, trennen und entwurzeln.

Ich fühle mich beschenkt und prognostiziere, dass ein jeder Hörer Gewinn aus dem Interview ziehen wird.

Eingereicht von Mujo

Thom Ram, 04.09.07

.

.

Die ausserkörperlichen Erfahrungen von Frau Zürcher

Frau Zürcher hatte weder Meditations- noch andere Spirikurse frequentiert. Was ihr widerfuhr und wiederfährt…es geschah. Einfach so traten die neuen Bewusstseinszustände in ihr Leben.

So mancher fleissig bis schier verzweifelt Suchende könnte neidisch werden. Ihm möchte ich ins Stammbuch schreiben das, was Stammleser von mir längst wissen. Nachdem ich vor einigen Jahren zweimal auf eine andere Wahrnehmungsebene gerutscht war – es waren Erfahrungen der wohl unendlichen Spielarten von Erleuchtung – suchte ich danach nicht mehr nach „übersinnlichem“ Erleben, ersehnte ich nicht mehr andere Bewusstseinszustände. Seither ist es mir Gewissheit: So wie ich die Welt jetzt gerade erlebe ist es richtig, ist es das was ich brauche, ist es das, was mein Hohes Selbst will und somit das Bestmögliche für mich und meine Existenz. Gänzlich unerleuchtet.

Wahr.

Lächel.

Eine Wohltat, die Natürlichkeit von Frau Zürcher. Sie erzählt mit den hiefür unzureichenden Mitteln menschlicher Sprache, lässt ahnen, was es auch noch gibt, lässt weit über den üblichen Tellerrand hinausblinzeln.

Eingereicht von Chaukeedaar.

Thom Ram, 01.09.07 (mehr …)

Bali / Hinduistische Kindes-Einweihung

Krazzi und ich waren eingeladen, und herzlich gerne folgten wir dem frohen Rufe, fuhren die 100km nach Karangasem (Distrikt in NO), zur Heimat unserer befreundeten Familie, nahe des gewaltigen Vulkanberges Gunung Agung. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: