bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SPIRITUELLES / WEISHEIT / RELIGION / OBEN WIE UNTEN

Archiv der Kategorie: SPIRITUELLES / WEISHEIT / RELIGION / OBEN WIE UNTEN

Steine sprechen-13

Die vorigen Folgen unserer Steine-Serie haben wieder einige Gehirnwindungen durchgeblasen – liebgewordene Vorstellungen wurden gründlich in Frage gestellt.
Wir sind aber noch lange nicht fertig… 😉
Heute kommen wir auf das Thema Pyramiden zurück.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 18. Februar 0006 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Megalithen sprechen 13 – Мегалиты говорят. Часть 13

Autor: kadykchanskiy

Wer warst du früher, Megalith?

Das Fehlen von Ähnlichkeiten vieler antiker Anlagen im modernen Begriffsapparat der Gelehrten spielt ihnen so manchen bösen Streich. Alles das, dessen Verwendungsbestimmung unverständlich ist, wird gewohnheitsmäßig zu Grabstätten, Tempeln und Amphitheatern abgeschrieben. Es entsteht der Eindruck, als ob unsere Vorfahren weder essen noch trinken mußten, nur beten und Singspiele anschauen.
Aber wenn in den Anlagen uns gewohnte Konstruktions-Elemente fehlen, wie Treppen, Türen und Fensterdurchbrüche, Korridore und Innenräume, dann wird das automatisch den „Wundern der Natur“ zugeschrieben.

(mehr …)

Das Kontrast-Programm

… Hier sitz ich, forme Menschen nach meine Bilde,
ein Geschlecht, das mir gleich sei…“

– – – –

Liest du wieder im ‚Anfang vom Ende‘?“

Ja, Liebes, ich finde es einfach genial und überwältigend, wie diese Lösung für den letzten wahren Missetäter unserer Kultur erschaffen wurde – eine Möglichkeit, ihn alle seine finsteren und abwegigen Gedanken in einer tatsächlichen Wirklichkeit sich austoben zu lassen.“

(mehr …)

…….ausser man tut es. / D-A-CH FM

 

.

Wir haben da auf bb einen Zeitgenossen mit Nicknamen jpr65. Was der so von sich erzählt, und etwas von dem, was er getan hat, beschäftigt mich. Was er von sich erzählt, brauche ich nicht wiederzukäuen, ich lade dich, guter Leser, ein, selber einzusteigen in die Innenwelten und Entwickelungen unseres jpr. Wetten, es wird auch dich faszinieren?

So du das Projekt „D-A-CH FM“ (sinngemäss: Ein Dach für freie Meinung und Meinungsäusserung in allen deutschsprachigen Gebieten) direkt anschauen willst, dann scrolle bitte runter.

. (mehr …)

Eine wahre Geschichte unserer Vergangenheit

Wie sich jeder aufmerksame Mensch selbst unschwer überzeugen kann, wird Tag für Tag in den Massenmedien die Vergangenheit verändert – meist langsam und kaum merklich. Aber wer ein Tagebuch führt oder wenigstens ab und an seine täglichen Erlebnisse, die „Nachrichten“, Ereignisse und Eindrücke aufschreibt und dies nach einigen Jahren nochmal hervornimmt und mit der dann „gültigen“ offiziellen Interpretation jener Tage vergleicht, der wird sehr schnell feststellen, daß schon wenige Jahre später die Ereignisse „offiziell“ ganz anders dargestellt und interpretiert werden.

Und das hat auch nichts mit der menschlichen „unbewußten“ Korrektur der Vergangenheit zu tun, welche grundsätzlich dazu neigt, in der Erinnerung die negativen Erlebnisse (bis auf die ganz einschneidenden) in den Hintergrund treten zu lassen und sich lieber vorwiegend der angenehmen Seiten zu erfreuen…

Wir setzen hiermit unsere Betrachtungen zur wahren Geschichte fort.
Luckyhans, 10. Februar 0006
——————————————

Die „offizielle“ (oder auch die gelehrte) Geschichte wird von den jeweiligen „Siegern“ des jeweiligen Zeitabschnittes so umgeschrieben, wie es aus ihrer Sicht „erforderlich“ ist, um den eigenen Anteil am Erfolg so umfassend wie möglich erscheinen zu lassen, und den (oder die) „Verlierer“ in einem möglichst schlechten Licht dastehen zu lassen – und ihm die „Schuld“ (ein Unterdrückungskonzept, das es in der Natur nicht gibt) an den Geschehnissen zuzuschieben – auch wenn es dazu erforderlich ist, die tatsächlichen (und auch dokumentierten) Vorgänge komplett umzulügen.

Das geht soweit, daß nicht nur in den Tageszeitungen gelogen wird, daß sich die Balken biegen, sondern sogar historische Dokumente aus den Archiven „verschwinden“, daß dort zum Teil recht „gut gemachte“ Fälschungen eingeordnet werden, daß Bücher und Aufzeichnungen in großem Stil vernichtet werden (Bücherverbrennungen gab es nicht erst in den 1930er Jahren in Deutschland, sondern schon sehr viel früher in vielen Ländern der Welt), ja, daß ganze Bibliotheken (von Alexandria über Weimar bis heute NY und Moskau) angezündet werden, weil sie „unliebsame“ Original-Dokumente enthalten, von denen man dann später „korrigierte“ Duplikate „zufällig“ auffinden lassen kann…

Was in den sog. geheimen Archiven der „Dienste“ so alles vor sich geht, möchte ich gar nicht genau wissen – da ist jeglichen Manipulationen in größtem Stil („geheim“ – aus „Gründen der nationalen Sicherheit“) Tür und Tor geöffnet – und zwar in allen Ländern, und in ständiger Bearbeitung.
Wie sonst wäre es zu erklären, daß in allen Kriegen der Neuzeit von den „Siegern“ die Archive der besetzten Länder entweder zerbombt, zerschossen oder „zufällig“ verbrannt wurden?
Und deren Reste dann komplett abtransportiert und in den Geheimdienstarchiven mit gewichtigen Stempeln versehen wurden? Von „Streng geheim“ bis „100 Jahre nicht veröffentlichen“?

Woher nehmen Rußland, England und den VSA das Recht, die gestohlenen deutschen Archive (wie auch ihre eigenen aus einem gewissen Zeitraum!) nach wie vor nach eigenem Gutdünken geheimzuhalten, große Teile daraus heimlich zu vernichten, durch Fälschungen zu ersetzen oder gezielt ein paar ausgewählte „passende“ Info-Tröpfchen freizugeben?
Was steckt dahinter, wenn nicht das Bestreben, die tatsächlichen Ereignisse und deren Hintergründe zu den eigenen Gunsten zurechtzulügen?

Und: nein, ich meine damit nicht die tatsächlich zufällig beim Abschreiben alter „verwitterter“ Dokumente gemachten Fehler – ich meine die zielgerichtete, sorgfältig geplante und durchgeführte systematische Arbeit an der „Korrektur“ der „geschriebenen Geschichte“, die seit langer Zeit – bezüglich dessen, was unter „langer Zeit“ zu verstehen ist, weiter unten mehr – von den interessierten Kreisen, Geheimbünden und -diensten sowie „offiziellen Stellen für historische Forschungen“ durchgeführt wird.

So können wir mit Fug und Recht sagen: je weiter ein Ereignis zurückliegt, desto weniger wahrhaftig sind die uns überlieferten Vorgänge in der „geschriebenen Geschichte“ – immer weniger der Wahrheit entsprechend – dargestellt.
Was dabei nur den wenigsten bewußt ist: die Zeiträume, in denen diese systematische Geschichtskorrektur durchgesetzt wird, sind verblüffend gering.

fortschritt

Laßt uns das an einem recht deutlichen Beispiel einmal beleuchten. (wir könnten aber auch ein beliebiges anderes Beispiel hernehmen)

Die sog. Vereinigung Deutschlands ist nun erst 28 Jahre her. Und wenn eine ganze Reihe von Verschwörungsbeobachtern im Weltnetz diese sonderbaren Vorgänge um den 3. Oktober 1990 nicht ständig wieder ans Licht zerren würde: was würden alle jungen Leute, welche heute unter 35 Jahre alt sind und die daher die vorhergehende Zeit nicht mehr bewußt selbst miterlebt haben, wenn sie sich aus den heutigen Massenmedien einschließlich der „offiziellen“ Weltnetz-Quellen einen Eindruck davon verschaffen wollen, wie es in der DDR und der BRD vor 1990 ausgesehen hat, denn vorfinden?

Diese Recherche überlasse ich gern allen jungen und auch älteren Leuten – mir reichen die wenigen Eindrücke, die ich von zdf-Cheflügner Guido K. und anderen „profi-liierten“ (!) Typen im Weltnetz vorgefunden habe (einen eigenen „Fernseher“ habe ich schon seit über 10 Jahren nicht mehr, und auf die bedruckten großen und kleinen Klopapiere verzichte ich schon seit über 20 Jahren).
All das, was heute in Lügipedia und anderen offiziellen Quellen über das Leben in der DDR, welches ich 35 Jahre lang intensiv am eigenen Leibe gespürt habe, berichtet wird, ist gelinde gesagt höchst einseitig und tendenziös gefärbt, um nicht ehrlich zu sagen: verlogen bis dorthinaus.

Ja, auch die „Berichte“ von „Zeitzeugen“ in den Massenmedien, die heute für Geld sich prostituieren und die von den Redakteuren gewünschten Aussagen treffen, sind für mich keine Wahrheit, zumal auch von deren Gesagtem nur die „genehmen“ Sätze entnommen und so zusammengestellt werden, wie es gerade gebraucht wird.
Es wird manipuliert was das Zeug hält.

Erstaunlicherweise gibt es im Netz ein umfassendes Archiv des „Neuen Deutschland“, der ehemaligen Parteizeitung der SED – für Interessierte eine Fundgrube, auch wenn es ein Partei-Propaganda-Organ war.
Während von der „Jungen Welt“, dem ehemaligen „Zentralorgan der FDJ“, erst ab 1997 archiviertes verfügbar ist – da schämt man sich wohl der Vergangenheit.
Und kaum etwas findet man von den vielen anderen Zeitungen und Zeitschriften aus den Jahren der DDR – da gibt es nur Einzelexemplare, von „Ostalgikern“ ins Weltnetz gestellt…

In den jeweiligen Redaktionen hat es solche Archive mit Sicherheit gegeben – wohin wurden sie verschwunden? Wovor hat man bis heute Angst, daß diese „Propaganda-Blätter“ der Öffentlichkeit vorenthalten werden?
Schon rein aus geschichtswissenschaftlicher Sicht wäre das doch hochinteressant, mehr über das Leben in der DDR zu erfahren…  Ja, natürlich, ist alles reiner Zufall, ich weiß…

Klar, die deutsche Geschichte darf nicht wahrheitsgemäß von den Deutschen selbst geschrieben werden, sonst könnte da ja ein Nationalbewußtsein daraus erwachsen, das man über 70 Jahre lang sorgfältig ausgemerzt und unterdrückt hat…
So sind die Lizenzmedien der amerikanischen Besatzer bis heute hier das bestimmende Element, wenn es um Historie geht. Und wie diese zu berichten haben, um nicht ihre Lizenz zu verlieren, kann sich jeder täglich überzeugen…

Also kurz und klein: meine persönlichen Erlebnisse aus der Zeit bis 1990 haben mit dem, was da in den offiziellen Quellen über die DDR zu finden ist, rein gar nichts zu tun. Ja, gar nichts. Von überhaupt nichts.
Nein, es geht mir wirklich nicht um das „Schönschreiben“ jener Zeit, dazu habe ich viel zu viel eigene Fotos, Dokumente und Aufzeichnungen noch liegen – es ginge um eine seriöse, unvoreingenommene und ideologiearme Betrachtung jener Jahre, die mindestens zwei Generationen (!) „gelernter DDR-Bürger“, mithin gut 30 Millionen deutscher Menschen geprägt haben.

Und eine solche ist heute genauso unmöglich wie die vernünftige Aufarbeitung jener 12 Jahre deutscher Geschichte, deren unvoreingenommene Betrachtung bis heute hierzulande mit Gefängnis bedroht ist.  Was auch brutal durchgesetzt wird…

Und wir reden hier von Geschehnissen, die zwischen 28 und 69 Jahre „alt“ sind, also nicht mal ein ganzes Menschenleben.
Was hier schon umfassend zurechtgebogen wurde, läßt doch viel Schlimmeres vermuten, was noch ältere Vorgänge betrifft, oder?
Denn die davorliegende Zeit – von heute noch nicht mal 85 Jahre entfernt – ist ja mit einem viel heftigeren, unter Hochspannung stehenden „Nicht berühren“-Schild versehen, das auch gewalttätig umgesetzt wird, wie wir an Horst Mahler, Ursula Haverbeck und Monika Schaefer täglich sehen können.

Nun frage ich dich, geschätzter Leser: traust du dir zu, auch nur eine garantiert und vollständig wahrheitsgemäße Aussage zu treffen zu jenen Ereignissen, die nur 100 Jahre zurückliegen?
Zur sog. November-Revolution in Deutschland?
Und zur dadurch lancierten Übernahme der politischen Macht im Lande durch die sog. Parteien – das sind bekanntlich relativ kleine Vereine zur Durchsetzung der Interessen bestimmter Menschengruppen?
Ein System, das bis heute fast unverändert besteht? Und dennoch?

Und je weiter wir uns in Richtung Vergangenes vortasten, desto unbestimmter wird unser Wissen von diesen Zeiten.
Und dabei haben wir ja selbst noch Menschen kennengelernt, die zu jenen Zeiten gelebt haben – unsere Großeltern. Nur haben die meisten es versäumt, sich von ihnen ausführlich aus ihrem Leben erzählen zu lassen – genauso wie die heutigen Enkel von uns Großeltern nichts mehr wissen wollen…

Mein einziger Großvater (der andere war im 2. WK gefallen) hat mir auch nur ein paar launige Geschichten aus dem „Frankreich-Feldzug 14-18“ erzählt, die er meinte, mir zumuten zu können – ins Detail sind wir da nicht gegangen, vor allem nicht was seine persönlichen Motivationen betraf.
Auf jeden Fall hat er in mir eine Abneigung gegen jeglichen Krieg bereits einpflanzen können… später bekam ich dann das kleine Büchlein „Krieg dem Kriege“ in die Hand – seitdem ist jeglicher Krieg für mich keine „Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln“ (Clausewitz) mehr, sondern einfach nur ein Verbrechen.
Ja, ich schweife ab – zurück zum Thema.

Da es mir offenbar genauso geht wie allen anderen, könnte ich zu allen Vorgängen, die länger als 100 Jahre zurückliegen, nur auf die zielgerichteten Falsch-Instruktionen zurückgreifen, die mir seinerzeit in der Schule und seitdem mit vielen Büchern und anderen Mitteln indoktriniert wurden.
Daher löse ich mich vollständig von allen diesen und allen anderen Interpretationen und versuche, nur mir glaubwürdig erscheinenden und mit Dokumenten nachvollziehbar belegten historischen Vorgänge in Betracht zu ziehen.
Was mich freilich keinesfalls vor Irrtümern schützt. Insofern sind die nachfolgenden Betrachtungen bitte als eine mögliche Variante der vergangenen Ereignisse zu verstehen.

Wer sich meinen Ansichten noch nicht gleich nähern mag, der möge bitte in der „Schatzkammer“ in den entsprechenden Themen der „hinterfragten Weltgeschichte“ und der „Absonderlichkeiten“ ein wenig herumstöbern – dort sind viele Hinweise auf die Grundlagen meiner nachfolgend geäußerten Anschauungen zu finden.
Selbstverständlich ebenfalls nicht „die Wahrheit in letzter Instanz“, sondern einfach als mögliche Erläuterungen für die beschriebenen Ereignisse, die sonst „unerklärlich“ erscheinen.

Wem der Flug meiner Gedanken gar zu abgehoben erscheint, der verbuche die nachfolgenden Zeilen bitte einfach unter „Sagen und Erzählungen“ – oder klicke einfach weiter… 😉
Nun, nach langer Vorrede, geht’s los.

– – – –

Vorwort für alle Techniker unter den Lesern:

Bitte jedes Mal, wenn im nachfolgenden Text „Atomwaffen“ steht, an solche oder an in ihrer Zerstörungskraft gleichwertige Energiewaffen denken.
Als realistisches Beispiel der gezielten Fern-Wirkung einer solchen Energiewaffe, wie sie schon von Nikola Tesla vorhergesehen/patentiert und den VSA im WK2 auch als weitwirkende Strahlungswaffe angeboten wurde, kann das sog. Tunguska-Ereignis aus dem Jahre 1908 gelten, das mit keiner der gängigen „Meteor“- oder „Asteroiden“-Theorien sauber zu erklären ist. Allerdings mit Teslas Wardencliff-Turm durchaus, der zu jener Zeit voll funktionsfähig war…

Und was die Erdbebenwaffen betrifft, so sind verhältnismäßig kleine Anwendungen auch heute bekannt und in Verwendung: jedes Mal, wenn das Epizentrum in 10 km Tiefe liegt, kann von einer solchen Waffenanwendung ausgegangen werden, denn das in dieser Tiefe gelegene Wasser kann mit bestimmten Schwingungen verhältnismäßig leicht zu Stoffumwandlungen angeregt werden, welche dann die in der Erdkruste stets vorhandenen Spannungen in Bewegung bringen.

Auf weitere Waffen, zum Beispiel Mikrowellen-Strahlungswaffen zur Fern-Manipulation der menschlichen Gehirne, soll hier jetzt nicht detailliert eingegangen werden, es ist jedoch davon auszugehen, daß es solche längst gibt und diese auch eingesetzt werden – siehe „Mikrowellen-Herd“, „Mobilfunk“, „Tetra-Funk“ usw. usf.
Da ja alles, was „machbar“ ist, auch „gemacht“ wird…
– – – – – – – – – –

Eine (mögliche) wahre Geschichte der jungen planetaren Vergangenheit

Es mag einige Hundert oder mehr Jahre her sein – eher war es nach der heutigen Zeitrechnung im Verlaufe und vor allem in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts.
Denn wohl nicht ganz zufällig haben wir seit 1700 einen neuen Kalender – solche Einschnitte werden immer dann gemacht, wenn die davorliegende Zeit möglichst schnell und umfassend verschleiert werden soll. Übrigens hat uns ein Papst Gregor diesen neuen Kalender „geschenkt“ – aus heutiger Sicht ein wenig verwunderlich, oder?
War damals der Papst die höchste weltliche Macht auf dem Planeten?
(und ist er es vielleicht heute noch?)

Es muß also etwa um diese Zeit gewesen sein, als das größte Reich auf Erden, das Große Tartarien (bitte nicht mit dem heute uns vorgeführten kleinen Völkchen der Tataren verwechseln – hat mit denen nichts zu tun), das seinerzeit noch Nordeuropa mit Grönland, fast ganz Asien und das damit über eine Landbrücke verbundene Nordamerika einnahm, von den Parasiten, welche den Planeten Erde einige Hundert (oder Tausend?) Jahre vorher überfallen hatten, um ihn zu unterjochen und seine Bewohner in vielerlei Hinsicht (physisch, seelisch und mental) auszubeuten, zu einer letzten jahrzehntelangen Entscheidungsschlacht gezwungen wurde.

карта ВТ4

Dazu ist anzumerken, daß die Arier oder Aßen, welche Tartarien bevölkerten, die Abkömmlinge der von den Parasiten bekämpften „großen Weißen aus dem Norden“ waren – einer Rasse freundlicher und friedlich gesinnter naturverbundener hochentwickelter Menschen, welche den um den Nordpol herum gelegenen Kontinent Hyperboräa bewohnt hatten, der wahrscheinlich von den Parasiten schon vorher mittels des Absturzes des zweiten Erd-Mondes vernichtet worden war oder auch im Zuge des wahrscheinlich mehrere Jahrzehnte langen „Endkampfes“ mit Erdbebenwaffen versenkt wurde.
Die „Weißen aus dem Norden“ und deren Nachfahren sind – neben den sog. Slawen und den sog. Germanen – später noch bis nach dem Iran, Indien und bei vielen „asiatischen“ Völkern als blauäugige Nachkommen nachweisbar – bis heute.

Ebenfalls anzumerken ist, daß vor diesen langjährigen Entscheidungskämpfen im Norden Sibiriens ein sehr mildes, fast subtropisches Klima geherrscht hatte – Mammuts mit ihrem extrem hohen Futterbedarf konnten dort problemlos den Tartariern zur Hand gehen (werden noch heute im ewigen Frostboden gefunden), wie diese auch mit anderen Tieren wie Bären und Wisenten umzugehen wußten, sowohl in Asien als auch in Nordamerika.

alt kart vergl neu kart

Für diese Entscheidungsschlacht war es den Parasiten gemäß ihrer Tradition, die meiste „Drecksarbeit“ von anderen verrichten zu lassen, gelungen, weite Teile der Gebieter Moskowiens und Europas gegen Tartarien in Marsch zu setzen – wahrscheinlich durch das Versprechen, daß sie sich an den Reichtümern schadlos würden halten können.
Gleichzeitig wurden mit breitem Atomwaffen- und Energiewaffen-Einsatz die meist sternförmigen Festungen der Tartarier vernichtet – eine riesige Vielzahl von sonst unerklärlichen kreisrunden Seen an vielen Stellen des Eurasischen Kontinents gibt bis heute davon Zeugnis, wie hier eine vielfältige Kultur brutal vernichtet wurde.

Mit Hilfe von Erdbebenwaffen wurden einige mehrere Dutzend Meter hohe Flutwellen über weite Teile Eurasiens geschwemmt, deren Folgen an den mehrere Meter hohen Schlammablagerungen, welche die damaligen Erdgeschosse vieler Häuser verschütteten, bis tief nach Mitteleuropa hinein noch heute nachweisbar sind. (siehe hier und hier und hier und hier usw.)

Das vormals jahrtausendelang eisfreie und warme Nordpolarmeer (dafür wird das Denk-Modell der Kugelerde gebraucht, mit einem vereisten Nord- und Südpol, da auf der Wabenerde es gleich allzu deutlich wird, was geschehen ist) wurde durch den nachfolgenden mehrjährigen atomaren Winter („Eiszeit“) derart abgekühlt, daß sich dort eine über Jahrhunderte hin reichende ständige Packeis-Decke dort bilden konnte, die erst heute, in unseren Tagen, mit der stetigen Normalisierung des Weltklimas zurück zu früheren ausgeglichenen (!) Verhältnissen (z.B. mit Schnee in der Sahara), langsam abgebaut wird.
Heute allerdings auch mit Hilfe menschlicher Einwirkungen: dem großflächigen versprühen schwarzen Staubes (gockele „Black dust“), welcher die Reflexion der Sonneneinstrahlung durch die Schneedecke verringert und so zum schnelleren Abtauen der Eismassen führt.

Gleichzeitig wurde in den Jahrzehnten vor dem Jahre 1700 mit Atom-, Energie- und Erdbebenwaffen der breite Streifen der mittelländischen Zivilisationen angegriffen und praktisch vollständig vernichtet – der Wüstenstreifen von Nordafrika (Sahara) über Arabien bis nach Südasien, aber wohl auch auf Australien, zeugt noch heute von der todbringenden Kraft jener Waffen, nebst sonderbaren Verglasungen, die sich bis heute – neben den Resten alter Gebäude und Kulturen – in jenen Gebieten finden lassen bzw. befinden.
In Gebieten, in denen seit neuestem wieder Krieg und Vernichtung toben: Libyen, Syrien, Sudan, Irak, Afghanistan…
Überall dort werden mit den Händen der vertierten Terroristen viele Zeugnisse der menschlichen Kultur und Vergangenheit systematisch beseitigt – denn „zufällig“ würden diese das wohl kaum tun…
Einzelfälle solcher Zerstörungen, wie die Sprengung von Tempeln in der irakischen Stadt Hatra, kommen ab und zu ans Licht der Öffentlichkeit, jedoch gibt es seit der Übernahme praktisch aller Massenmedien der Welt durch sechs große parasitär gesteuerte Familien keine wirksame Öffentlichkeit mehr.

Selbstverständlich sind alle diese Kriegszerstörungen jener Jahrzehnte vor 1700 später durch unterschiedliche Naturkataklysmen „erklärt“ worden – dazu wurde eine vielfältige, über Jahrtausende reichende künstliche Geschichtsschreibung mit diversen Pseudo-Zivilisationen erfunden und mit vielen gefälschten Dokumenten „belegt“ – beschrieben auf ausradierten uralten Original-Papieren und Papyrussen, die man den alten Kulturen gestohlen hatte, bevor man deren Bibliotheken in Brand setzte.

Denn nicht nur die Bibliothek von Alexandria brannte in jener Nacht, sondern auch einige Kriegsschiffe im Hafen – damit wurde verhindert, daß die fliehenden Schiffe mit den Buchbeständen hätten verfolgt werden können – so gelangten diese Dokumente weitgehend in die Archive des Vatikans, wo sie für die nachfolgenden Fälschungen („Abschriften“) durch die „christlichen“ Mönche sorgfältig ausgewählt und ausradiert wurden…
Diese Fälscherwerkstätten in bestimmten Klöstern sind ebenfalls bis heute tätig – so sind die „plötzlichen“ sonderbaren „Funde“ uralter „Essener“-Dokumente an Stellen, wo man sie schon längst viele Male hätte auffinden müssen, zu erklären.

Es war und ist den Parasiten stets enorm wichtig, die Menschen von ihren natürlichen und kulturellen Wurzeln zu trennen – damit werden sie haltlos und leichter zu beherrschen.
Schon die Trennung der ursprünglich einheitlichen Menschheit in unterschiedliche Völker mit unterschiedlichen Sprachen und Kulturen ist ja zu einem früheren Zeitpunkt („Babylon“ nebst „Turmbau“) von den Parasiten initiiert worden.
Anderenfalls gelänge es ihnen nicht, die Menschen von den geistigen Verbindungen in die eigene Vergangenheit und zu den eigenen natürlichen und schöpferischen Fähigkeiten abzutrennen.
Dies erklärt den hohen Aufwand, der zur Erstellung der gefälschten Geschichte von den Parasiten durch die Katholische Kirche und diverse „Geheimbünde“ umgesetzt wurde und wird.

1943 Flat Earth Map. World war stratgy map

Nach 1700 wurde eine hinreichend große, aber nicht zu große Insel besetzt, deren Landverbindung mit Europa im Zuge der „Kataklysmen“ mit Erdbebenwaffen versenkt worden war – noch heute sind auf dem Meeresboden des „britischen“ Kanals die ehemaligen Flußbetten der Seine und anderer Flüsse nachweisbar.
Auf dieser neugeschaffenen Insel (und anschließend auch auf den umliegenden Inseln) wurde zuerst die gesamte männliche Bevölkerung, alle Männer und Jungen, ausgerottet: sie wurden einfach totgeschlagen – angeblich war es „eine Seuche, welche die Hälfte der Bevölkerung dahinraffte“, wie es in den gefälschten Geschichtsbüchern sowohl für England als auch für Irland heute nachzulesen ist.
Anschließend wurden die Frauen von den reptiloiden Parasiten zwangsbegattet – daher sind auf den britischen Inseln heute so massenhaft ausnehmend häßliche Frauen und Männer (als Nachkommen dieser Kreuzung) zu finden – und kaum richtig natürlich hübsche.

Die Sprache der Insel-Bevölkerung wurde vereinfacht – möglichst viele kurze einfache Worte, damit sie für die Parasiten leichter aussprechbar war – allerdings konnten diese viele Laute nicht richtig formulieren, so daß „Englisch“ gesprochen nicht gleich wie geschrieben wurde.
Damit das nicht allzu sehr auffiel, wurde über gekauften „nationale Eliten“ im benachbarten Frankreich eine noch viel stärker von der Lautsprache abweichende Schriftsprache implementiert. (alle anderen Völker reden fast genauso wie sie schreiben)

Durch das gezielte Gegeneinander-Ausspielen und Manipulieren der Interessen anderer Völker gelang es den inselbeherrschenden Parasiten nach und nach, weite Teile der Welt unter ihre koloniale Herrschaft zu zwingen – Kolonialreich und „Commonwealth“.

Wobei sie immer wieder die alten „römischen“ (es gab nie wirklich ein „Römisches Reich“! auch dieses ist erfunden!) Grundsätze (teile und herrsche, Brot und Spiele, Zuckerbrot und Peitsche, Auge um Auge u.v.a.m. – gockele „lateinische Sprüche“) anwendeten und so stets mit fremden Händen ihre Ziele erreichen ließen.
Ab und zu, wenn neue „Qualitäten“ der Ausrottung gefragt waren, wie in den Burenkriegen in Südafrika, legten sie auch mal selbst Hand an – dort wurden von ihnen Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Konzentrationslager dieser Welt errichtet.

Auch der sog. Dreißigjährige Krieg, der zur weitgehenden Ausrottung der deutschen Völker geführt hatte, war nichts als ein reiner Vernichtungsfeldzug gegen die örtliche Bevölkerung gewesen.
Aber auch Napoleon war ein Werkzeug der Parasiten – jeder erinnert sich, wie mit Hilfe des Ausgangs der Schlacht bei Waterloo die Rothschilds die letzten Reste englischer Werte billig übernahmen und mit der Bank of England den Grundstein für ihre weitere weltweite Expansion ihres Zins-Wucher-Betrugssystems legten…
Das alles „funktionierte“, bis der kleine Korse (auch ein Hybrid?) meinte, sich auch mal eigenständiges Handeln erlauben zu können. Dafür mußte er bei seinem „Rußland-Feldzug“ (der eigentlich gemeinsam mit Zar Alexander nach China gehen sollte) teuer bezahlen.
Denn dort (in Moskau) richteten sich die Atomwaffen der Parasiten endgültig gegen ihn und den mit ihm verbündeten (man schaue sich nur die fast völlig übereinstimmenden Uniformen der beiden „verfeindeten“ Armeen an) russischen Zaren. Der Zar kapierte angesichts des brennenden Moskaus jedoch schneller, was die Stunde geschlagen hat, und wandte sich sofort brav gegen Napoleon – alles weitere ist bekannt.

want yr moni

Der „amerikanische Bürgerkrieg“ ist genausoeine Lügennummer – es ging bei diesem anerkannt brutalen und höchst blutigen Krieg um die Beseitigung der Tartarischen Kultur und deren Städte auf dem dortigen Kontinent. Oder woher stammen alle die vielen großen Steine, welche die nordamerikanische Küste über Hunderte Kilometer gegen die Wellen des Atlantiks schützen?
Klar wurde das hinterher als „Bürgerkrieg gegen die Sklaverei“ verkünstelt.
Und auch als „
Indianerkrieg“ mit Hilfe tausender Kuhjungen-Filme sowie in höchsten Auflagen gedruckter J.F.Cooper-Bücher dargestellt…
Wer mal das Standardwerk von Edward S. Curtis über die nordamerikanischen „Indianer“
(warum hat man denen wohl diese irreführende Bezeichnung gegeben und diese nicht später „korrigiert“?) oder dessen einfachere Ausführung angesehen hat, dem fallen die Ähnlichkeiten mit den „sibirischen“ Völkern (den direkten Nachfahren der Tartarier) sofort voll ins Auge…

Auch die angeblich bevorzugte Stellung einer bestimmten Glaubensrichtung oder neuerdings auch anderer Menschengruppen (VSA-Eliten, Finanzoligarchie) – wie auch die gesamte Verwendung von „Religionen“ und bestimmten „Ideologien“ zur Knechtung der Menschen – war stets nur ein Mittel der Parasiten, sich die Schwächen der Menschen, ihre Macht- und Ruhmsucht sowie ihre Überheblichkeit anderen Menschen gegenüber, zunutze zu machen und diese für ihre Zwecke zu mißbrauchen.

Gleichzeitig war es ihnen möglich, durch die natürlich-rassischen Gegebenheiten des Aussehens jener Menschengruppen ihre Parasiten-Mensch-Hybride leichter in diesen „bevorzugten“ Gruppen unterzubringen, da diese sich auch vorher schon durch weitgehende Häßlichkeit namentlich der männlichen Vertreter, aber auch eines Teils der unholden Weiblichkeit, ausgezeichnet hatten.
Sie sind also alle nur Werkzeuge in den Klauen der Parasiten – oder selbst Parasiten-Mensch-Hybride.

Хочу чтобы в России было как в Америке: Оборотная сторона Рая на Земле

Natürlich kann hier nur, in groben Zügen und auf einzelne Aspekte und Beispiele eingehend, der mögliche Lauf der Geschehnisse skizziert werden – eine umfassende Darstellung wird, wenn überhaupt, wohl erst nach der Befreiung der Menschheit von den Parasiten und der Wiederherstellung des hinreichend verbreiteten Zugangs zur Akasha-Chronik, die ja alle Ereignisse der planetaren Geschichte unauslöschbar enthält, möglich werden.

Es gäbe noch ziemlich viele andere Aspekte zu beleuchten sowie mit Beispielen und „unbekannten“ Fakten zu untermauern. Die gigantischen Überreste megalithischer Bauten überall in Rußland, wie auch die sonderbaren „Chausseen“ – dreißig Meter breite und über Dutzende Kilometer hin schnurgerade Streifen, meist in Nord-Süd-Richtung, auf denen bis heute sich kein Wald ansiedeln mag, und so manche anderen „unterirdischen“ Besonderheiten, von denen hier auf bb schon berichtet wurde, lassen sich in diese Darstellung viel „eleganter“ einordnen als in die uns bekannte Lügen-Historie aus unseren Leerbüchern.
– – – – –

Was sich der aufmerksame Leser, nachdem er sein erstes Erstaunen überwunden hat, sogleich besorgt fragen wird:
Wie konnte es geschehen, daß die niedriger entwickelten Parasiten letztendlich die Oberhand behielten über die „Weißen aus dem Norden“?

Hier sind mehrere Aspekte zu beachten. Zum einen war die Niederlage der „Nordischen“ relativ und in ihren Langzeit-Folgen nicht sogleich offensichtlich: war doch die Hauptmasse der eingefallenen Parasiten samt ihren vielen an Zerstörungskraft überlegenen High-tech-Waffen vernichtet worden; waren doch viele Rest-Splittergruppen der „Nordischen“ später als Führungseliten in allen möglichen eurasischen Völkerschaften nachweisbar; war doch nur jene eine Insel weitgehend den übriggebliebenen Parasiten in die Hände gefallen.

Zum anderen kann man die Handlungsweise der Parasiten in diesem Kampf und nachfolgend an der Vorgehensweise der heutigen „angelsächsischen Zivilisation“ ablesen: Hinterhältigkeit, Intrigen, Betrug, Ausspielen anderer gegeneinander, ein „Vertrags- und Rechtssystem“, das mit seiner puren Einzelfallbetrachtung diese Bezeichnung auf keinen Fall verdient, und viele andere Kennzeichen lassen darauf schließen, daß alles, was heute als „clever“ und „erfolgreich“ angesehen wird, parasitische Grundlagen hat, und daß auf diese Weise die offenen und ehrlichen Menschen immer dann ins Hintertreffen gebracht werden, wenn sich die Leute (die weniger weit entwickelten einfachen Menschenrassen) von den Versprechungen der Profi-Lügner einwickeln lassen – bis heute die gängige Methode…

Drittens ist festzustellen, daß von den „Nordischen“ leider zuwenig Volks-Gelehrte (Druiden, Wolchwy) übriggeblieben waren, um all ihre Kenntnisse an die Menschenmassen der anderen Rassen in vollem Umfange weiterzugeben – wurden doch von den Parasiten in erster Linie ebenjene Volks-Weisen bekämpft und hinterhältig ermordet.
So konnten die übriggebliebenen Weisen den Leuten nur eine „richtige“ Lebensweise vermitteln, ohne die dazugehörigen „geistigen“ (im Sinne der geistigen Welt) Grundlagen, die sich jeder im Verlaufe eines langen Lebens (!) selbst erarbeiten muß.
(ja, genau, dies ist der tiefere Grund, warum der moderne Mensch mit allen Mitteln zum „modernden“ Menschen gemacht wird, damit er die natürlichen Lebensdauern von einigen Hundert Jahren, die früher „normal“ waren – man lese die Bibel – und die zur Erreichung einer geistigen Entwicklung auch erforderlich sind, nicht mehr schaffen kann…)
Und genau diese natürlich-menschliche Lebensweise ist in jahrhundertelanger Kleinarbeit umfassend von den Parasiten angegriffen und mit Hilfe von Kirchen und Geheimbünden allseitig „angenagt“ worden – wir erinnern uns an den „Kulturkampf“ Otto von Bismarcks gegen die katholische Kirche.
Heutzutage werden gerade die letzten Reste der natürlich-menschlichen Lebensweise mit Hilfe von Hollyschutt- und Bollywood-Unkultur beseitigt…

miss gärmany 2018 Islam

Der interessierte Leser wird bei eigenem Nachdenken sicherlich noch weitere Aspekte dieses bis heute tobenden Krieges der Parasiten gegen den besten Teil der Menschheit, der sich in den Nachkommen der „Germanen“ und „Slawen“ erhalten hat, erkennen können – die grausige Kontinuität der parasitischen Vorgehensweise ist jedenfalls kaum zu übersehen, hat man erstmal seinen Blick dafür geschärft…
– – – – – – – – – – – – –

Nachwort:

Mein Dank an alle, die bis hierhin durchgehalten haben. 😉
Ihr könnt sicher sein, daß sich für fast alle hier aufgeführten Aussagen entsprechende Nachweise und Belege finden lassen, ich habe bei weitem nicht alles verlinken können, denn meine Studien dazu laufen bereits seit einigen Jahren, und die obige Darlegung beinhaltet den unvollständigen Extrakt aus vielen hundert Videos, Büchern und Foto-Dokumentationen – zum überwiegenden Teil aus dem russischsprachigen Weltnetz, und dort bei weitem nicht nur auf irgendwelchen Pseudo-Blöcken, sondern von Leuten, die sich seriös mit der Historie ihres Landes und der Welt auseinandersetzen – Historikern wie „Amateuren“.
Die zu einem kleinen Teil auch hier auf bb schon von mir übersetzt vorzufinden sind.
– – – – – – – – –

Wichtiges Nachwort 2:

Der Krieg ist verloren, und die letzte Schlacht auch schon fast, so mag nach erneutem Lesen der obigen „Geschichte“ mancher meinen: ja, Kampf und Krieg sind in keiner Weise geeignet, „gute“ und „richtige“ Verhältnisse hier auf dem Planeten herzustellen – kein „Zweck heiligt irgendwelche Mittel“, und mit schlechten Methoden kann nichts Gutes geschaffen werden.

Der Kampf mit Gewaltanwendung ist nur im Einzelfalle, wenn Deeskalation nicht mehr möglich, und auch dann nur insoweit zu rechtfertigen, wie er zur Abwendung einer unmittelbaren Bedrohung erforderlich ist.
Um ein anderes menschliches Wesen – und sei es auch ein Parasiten-Mensch-Hybride – gewaltsam aus der jetzigen Inkarnation herauszunehmen, sind schon recht gewichtige und innerlich reine Motivationen (im Sinne der Ausführung einer Schicksals-Entscheidung) erforderlich.
Darüber darf und sollte jeder selbst tiefe Überlegungen anstellen, damit er in entsprechenden Entscheidungssituationen, in die er möglicherweise kommen kann, allseitig „richtig“ und „unschädlich“ für das eigene seelische Wohlbefinden handeln kann. Ja, einfach ist das alles nicht…

Mancher mag hernach in das Horn der allgemeinen Verzweiflung stoßen wollen: „es ist alles verloren“. Doch nichts wäre falscher als dies. Verloren hat nur, wer bereit ist, sich mit den heutigen Prozessen und Abläufen abzufinden.

Denn es zeigt sich auch in dieser Geschichtsinterpretation – wie auch in allen ähnlichen -, daß es zumindest einen gangbaren sinnvollen Ausweg aus der Misere der jetzigen Verhältnisse und der drohenden gewalttätigen Handlungsalternativen („Revolutionen“, „Freiheitskampf“, „gerechte Kriege“, „Befreiungskriege“ usw.) gibt.

Und dieser Ausweg liegt in der inneren Befreiung des Menschen – im Abstreifen aller falschen Prägungen, Konditionierungen, Vorbehalte, Vorurteile und Fehlorientierungen, und in der Hinwendung zu seiner wahren Natur: seiner natürlichen Schöpferkraft, die ihm gegeben ist und die ihm keiner nehmen kann.

Diese Schöpferkraft kann unterdrückt werden, sie kann mißbraucht werden, sie kann nachdrücklich als nicht vorhanden deklariert werden usw. – und wenn wir all das mit uns machen lassen, dann sind wir auch selbst verantwortlich für die Folgen unserer Dummheit.
Es hat aber jeder Einzelne Mensch die Möglichkeit und die Fähigkeiten, wieder in seine natürliche Schöpferkraft zum Wohle aller Wesen zu kommen: die materiellen Strukturen nach seinen Wünschen zu verändern.

Die „Blaupausen“ für die grobstoffliche Materie sind in der feinstofflichen Materie angelegt und vorhanden.
Sie lassen sich über die geistige Welt beeinflussen – allerdings nur solange, wie der Geist sich auf eine grobstoffliche Existenz stützen kann.
Dies kann die eigene Inkarnation sein, dies kann aber auch eine Besetzung eines anderen Menschen oder Naturwesens sein – allerdings nur, solange dieser das mit sich machen läßt.

Ich wünsche allen eine friedliche, freundliche, saubere, natürlich-menschliche Lebenseinstellung – und die nie versiegende innere Kraft, diese jeden Tag zu praktizieren und sich so weiterzuentwickeln – was auch immer geschehen mag.
LH

Europa und Asien

Der einzige Festlandblock auf dem Planeten, der künstlich in zwei Kontinente unterteilt wurde, ist Eurasien. Alle Kontinente sind vollständig oder fast vollständig vom Meer umspült, auch dieser eine – aber er wurde geteilt.
Und wie alles in der menschlichen Geschichte ist dies natürlich kein Zufall…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 9. Februar 0006Kommentare von mir, Hervorhebungen wie im Original und von mir.
————————————————————————————————————

Europa und Asien. Folgen des Jahrtausend-Kampfes. Eine Meinung – Европа и Азия. Следы тысячелетней борьбы. Одно из мнений

Autor: Alexej Artemjew

европа и азия

Wenn du etwas besonders gut verstecken willst, dann lege es an den sichtbarsten Ort.
Die Meister der historischen Fälschung sind genau so vorgegangen.

Die Grenzlinie der langwierigen militärischen Konfrontation zweier Zivilisationen – der wedischen und der parasitischen -, die man auf keinen Fall „unter dem Teppich“ hätte halten können, wird heute auf allen geografischen Karten abgebildet, aber wir bemerken das nicht mehr.

(mehr …)

Tanz des Männlichen mit dem Weiblichen / Liebe das Ganze

Wir leben im Jahre 6 des Neuen Zeitalters. 2012 wurde es eingeläutet. 2012 war der Zeitpunkt, da die auf Erden wirkenden vampiristisch zerstörenden Mächte im Kräftegleichgewicht mit den konstruktiv kreativen Kräften waren. Das dunkle Zeitalter, das Kali Yuga hörte das leise Totenglöcklein, das Neue Zeitalter vernahm fernes Hochzeitsgeläute.

Ich habe es vor drei Jahren ausführlicher beschrieben: Thom Rams Spinnerei / 2015=0003

Dass heute so sehr viel Schlechtes an unsere Ohren gelangt, hat zwei Ursachen:  (mehr …)

Steine sprechen-12

Nachdem die vorigen beiden Folgen unserer Steine-Serie bei einigen Fachleuten schon Zweifel hervorgerufen haben, wollen wir nun endgültig einige liebgewordene Vorstellungen in Frage stellen.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 3. Februar 2018 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Megalithen sprechen 12 – Мегалиты говорят. Часть 12

Autor: kadykchanskiy

Megalith, hast du Verwandte auf anderen Planeten?

Es gibt da so eine historische Fabel: Angeblich sonnten sich die Maya-Indianer am Strand des Ozeans, badeten und ließen flache Steinchen auf der Wasseroberfläche hüpfen, als am Horizont mehrere Segelschiffe auftauchten. Das war Christoph Kolumbus, in einer anderen Variante Amerigo Vespucci, der aus der alten Welt heranschwamm, um sie, die Maya, gemeinsam mit Amerika zu entdecken.
Aber von den Wilden hat niemand diese Schiffe sehen können!

(mehr …)

Ego / Mensch / Oben und Unten / Essay Thom Ram

Jedem Menschen innewohnt das / ein / sein Ego.

Ueber das Ego wird sehr viel Unsinn verzapft. Diesen Unsinn lasse ich aussen vor.

In der Tat ist das Ego ein wundervolles Instrument.

Dein Ego wird gesteuert von zwei Triebfedern: (mehr …)

Seelenplan zum zweiten

Wir hatten hier schon einmal auf dieses Thema hingewiesen, als Jo Conrad vor über 2 Jahren mit Gerhard Vester drei Interviews geführt hatte.
Heute wollen wir auf zwei neuere und teilweise vertiefende Gespräche zum selben Thema hinweisen.
Luckyhans, 20. Januar 2018
——————————————–

Zunächst GLÜCK & UNGLÜCK SIND KEIN ZUFALL – Der Seelenplan:

Und die Weiterführung: Zugang zum eigenen Seelenplan

http://www.vester.biz

Und vielleicht noch ein weiterer Anstoß:
„DEIN Leben ist in allen Bereichen ab sofort positiv veränderbar!“

Allen viel Vergnügen und interessante Einsichten wünscht euer Lucky.

Der Schwertbischof Jesu Christi bei Bruno Würtenberger

Welch ausserordentliche Inkarnation, da lacht mein Herze, aber wie!

Schöngeistiger Oberesoteriker mag denken, Bischof Nikolaus Schneiders Bilder von Gott, von Joshua und vom Heiligen Geist seien naiv oder kindlich.

Sind sie nicht.

Unter vielen anderen Sonderqualitäten zeichnet sich der Schwertbischof dadurch aus, dass er einfachste Sprache und einfache, klare Bilder benutzt. Wohltuend! Hat mit Naivität nichts zu tun.

Das diametral Gegenüberliegende ist der Fall. Schwertbischof Nikolaus Schneider weiss Bescheid, aber holla. Du wirst es im Interview selber feststellen, guter Leser.

Und über das, worüber er Bescheid weiss, und da geht es bitteschön um existenzielle Fragen, spricht er in lockerem Plauderton. Wunderbar! Sogar bei brandschwarzem Thema ist sein leiser Schalk präsent.

Bah, ich könnte nun stundenlang darüber schreiben, was mich in diesem Interview bewegt hat. Wozu? Wir haben ja das Interview. Los, klicke an!

🙂

 

.

Was die gütige katholische Kirche und den lieben Papst betrifft, so passt wunderbar zum Interview, was Luckyhans in seinem Artikel Kaleidoskop verlinkt hat: Eines der hübschen Gebäulichkeiten des vati Kahns, dessen Arschi deck Tour ganz Liebes verrät.

.

Danke, dass du hier heute hier inkarniert bist, du Schwert Jesu Christi Nikolaus Schneider.

Danke für das Interview, Bruno Würtenberger.

Danke für den Hinweis auf diese strahlende Persönlichkeit, Renate.

Thom Ram, 18.01.06, was früher mal 2018 war.

.

Ich picke heraus: Nikolaus Schneider sagt, er kämpfe gegen das Böse. Darüber möchte ich tierisch gerne mit ihm sprechen. Wie genau meint er das. Ich denke, da drückte er sich nicht genügend genau aus. 

 

.

.

Abende für Geistiges Heilen nach Horst Krohne

Thema: „Zweifel“ – 26. Januar 2018

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
ACHTUNG: Terminänderungen!

vom 19.01. auf den 26.01. 2018 und
vom 16.02. auf den 23.02.2018
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Liebe Alle,

Ein gutes neues Jahr 2018 für Sie/Euch und Ihre/Eure Familie. Möge es ein Jahr voller Gesundheit, Achtsamkeit, Wertschätzung, Liebe, Erfolg und allem Guten was Ihr/Euer Herz braucht werden.

(mehr …)

Worin leben wir hier?

Vor zwei Wochen war hier eine Betrachtung zu einigen Widersprüchlichkeiten erschienen, die gewiß manchen zum Nachsinnen gebracht hat. Denn für den aufmerksamen Beobachter sind im täglichen Tosen der (Des-)Informationsbrandung immer wieder kleine versteckte Wellen-Reflexe zu erkennen, die auf die wahren Verhältnisse hinweisen. Und deren Richtung wollen wir nachfolgend etwas nachspüren…
Luckyhans, 13. Januar 2018
—————————————

Um an die Wurzeln eines ablaufenden Vorganges zu gelangen, ist es erforderlich, die lenkend beteiligten Akteure zu identifizieren und sich deren Motivationen zu verdeutlichen.
Dann erhalten bis dahin chaotisch erscheinende Prozesse oft einen ziemlich offensichtlichen Sinn und Zweck.

(mehr …)

Der kleine „Zufall“

Zufall gibt es. Es fällt mir etwas zu. Dass es mir zufällt, das ist allerdings nie sogenannt „zufällig“, also niemals von mir nicht gewollt; einfacher ausgedrückt: Jeder Zufall ist von mir gewollt.

.

Heute, frisch wieder angekommen in meiner derzeitigen Wahlheimat Bali, hatten wir des Abends wieder mal Stromausfall. (mehr …)

Reto Baer / Noch zehn Gebote / Witz in Weisheit / Weisheit in Witz

Die „noch zehn Gebote“ meines Landsmannes Reto Baer erinnern mich heftig an unser Ringen um den wahren Inhalt der zehn Gebote des herrschsüchtigen „Gottes“ Jahwe (Schwein der Sonderklasse), überbracht durch Bruder Moses, für mich offensichtlich teuflisch raffiniert so formuliert, dass sie nicht Segen sondern Verderben verursachten und verursachen.

Um zu verstehen, warum diese so schönen mosaischen zehn Gebote Leid statt Segen schufen, muss Mensch sich mit Negationen auseinandersetzen.

Beispiel: „Du sollst nicht töten“……… Der Kosmos, unsere Realität, sie kennt keine Negation. „Du sollst nicht töten, das heisst im Klartext in deinem Unterbewusstsein „du sollst töten“.   (mehr …)

Uhr-Sachen

aus der Reihe “Theo-Logisches” – von Theo dem Logiker.

Da hab ich euch aber erstmal schön in die falsche Denkrichtung geschickt, mit nur einem zusätzlichen Buchstaben… freilich geht es jetzt nicht im Uhren und deren Sache – was immer dies auch sein mag – sondern um die UR-Sache…
3. Januar 2018
– – – – – – – – – – – – – – – –

ur-

eine Vorsilbe, die das primäre, das ursprüngliche ausdrückt:
Urgestein, Urform, Urgesellschaft, Ursache…

(mehr …)

Lesehinweis

Für alle, die erst in diesem oder vorigen Jahr hier begonnen haben zu lesen, könnten einige meiner älteren Artikel vielleicht von Interesse sein.
Sie sind oben auf der Startseite unter dem Reiter „Luckys Schatzkammer“ zu finden, geordnet nach den Themen:

Was kann ich tun?
Sprachliches
Füllosofisches
Die neue menschliche Gemeinschaft
Wir brauchen eine neue Physik/Wissenschaft
Wie kann eine zukünftige Wirtschaft aussehen?
Was kennzeichnet die jetzige Gesellenschaft?
Wie nah sind sich Bürgerliche Ökonomie und Wirklichkeit?
Nebenströmiges zu Rußland und Putin
Welt-Geschichte hinterfragt
Absonderliches
Sowjetische Geschichte
Was geschah in der Ukraine?

Denn nicht alles, was etwas älter ist, hat seine Aktualität verloren – im Gegentum… 😉
LH, 29.12.2017

„Selig sind die Armen im Geiste.“

Hoppela. Da sitze ich, auf meinen Abschwirr wartend und lese in Jasinski, „Thalus von Athos / Das Portal“, auf Seite 266 das Zitat Joshuas:
„Selig sind die Armen im Geiste.“

Nun ist es so:

Ueber dieses Christuswort bin ich zeitlebens gestolpert, ich bemühte

(mehr …)

Weihnacht 05 = 2017

Lieber Leser, guter Mensch.

Seit Tagen überlege ich, was ich heute anlässlich der Geburt des grosse Bruders Joshua vor etwa 2000 Jahren hier auf bb sagen will.

Immer kam ich zum Schlusse: Ich weiss nichts zu sagen.

.

So erzähle ich bloss, wie es hier war.  (mehr …)

Weihnachtsgruß

Selbstverständlich dürfen wir am diesjährigen Jahresend-F+S-Fest, pardon, dem „Fest der Familie“ natürlich, nicht achtlos vorbeigehen – für euch alle daher ein ganz besonderer Weihnachtsgruß von mir.

Wir hatten dieser Tage hier einige Äußerungen zur künftigen Rolle und Bedeutung der sog. Künstlichen Intelligenz, die – wie sich zeigte – sehr unterschiedlich gesehen wird.
Das mag nicht verwundern: sind doch schon die Begriffsinhalte so gar nicht klar…
Aber lesen wir als Zitat mal den Weihnachtsgruß, der mir unlängst tatsächlich so über den Weg lief.
Luckyhans, 24.12.2017
———————————-

Frohe Weihnachten und alles Gute und viel Erfolg im Neuen Jahr!

(mehr …)

Eine Opa-Geschichte

Menschlich handeln wird in einer Gesellschaft des ungebremsten Egoismus langsam aber sicher zur Ausnahmeerscheinung – wenn wir es zulassen.
Denn jeder kann im Alltag seine Menschlichkeit beweisen, wie die junge Frau in der nachfolgenden Erzählung. Es gibt für jeden täglich genug Anlässe, wo einfach nur gegenseitige Hilfe und Unterstützung gefragt sind.
Es liegt also bei jedem von uns selbst, wie wir tatsächlich miteinander umgehen…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 23. Dezember 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir und gemäß Original.
——————————————————————————————————————

Die Geschichte vom Opa. Wie ich mal von Training heimkam –
История про дедушку. Или как я шла вечером домой с тренировки

Auf dem Wege vom Training nach Hause. Da war ein Opa, ein ganz alter, auf den Asphalt gefallen und kam nicht mehr hoch. Alle Leute gingen vorbei, machten einen großen Bogen (meinten wohl, daß er betrunken sei), und er gab nur unartikulierte Laute von sich und streckte den Menschen die Hände entgegen.

Meine Mutter hatte mich von Kindheit an gelehrt, daß ich allen und jedem im Maße meiner Möglichkeiten helfe. So trat ich an ihn heran und fragte: „Kann ich helfen?“
Er antwortete nichts Verständliches, murmelte nur etwas und streckte mir seine Hand entgegen.
Eine vorbeikommende Frau sprach mich an: „Geh weg von ihm. Siehst doch, daß er betrunken ist. Steckst dich noch mit was an. Er ist doch total dreckig. Holst dir noch was.“

Beim genaueren Hinsehen bemerkte ich, daß die Hand des Opas voller Blut war. Hier überkam mich wirklich unkindlicher Schrecken.
Auf meine Frage, was denn geschehen sei, erhielt ich auch keine verständliche Antwort, immer nur diese unartikulierten Laute, und er hob dann ergeben eine auf dem Boden herumliegende Plastiktüte auf – darin befanden sich Scherben von Bierflaschen. Er hob vom Boden noch einige weitere Scherben auf und steckte sie in die Tüte. Deshalb also war seine Hand voller Blut.
Ich begann, seine Hand mit einem feuchten Papiertaschentuch abzuwischen, um ihm dann aufzuhelfen und ihn nach Hause zu bringen.

Nach dem Abwischen der Hand hob ich den Opa auf. Auf meine Frage nach seiner Adresse reagierte er nicht. Er begann, erneut etwas Unverständliches zu murmeln.
Sosehr ich mich auch bemühte, mich hineinzuhören, ich konnte nichts verstehen.
Offenbar merkte er, daß ich nichts mitkriege, und begann mit der Hand zu deuten, wo wir hingehen sollten. So führte ich ihn zu einem der Hochhäuser an demselben Innenhof.

Er zeigte auf die Sprechanlage und mit den Fingern zwei Zahlen. Ich erriet, daß dies die Nummer seiner Wohnung sei. (in Rußland sind die Wohnungen grundsätzlich nicht mit Namensschildern versehen, sondern numeriert)
Ich rief also diese Wohnung an und von dort antwortete eine aufgeregte weibliche Stimme. Der Opa murmelte erneut etwas. Wenige Sekunden später kamen ein Mann und eine Frau auf die Straße gelaufen.
Zuerst wandten sie sich an den Opa und sahen nach, ob mit ihm alles in Ordnung war und ihm nichts passiert war.
Dann dankte mir der Mann, nahm den Opa auf die Arme und trug ihn in die Wohnung.

Die Frau fragte mich ständig, wie sie mir denn danken könnten. Ich lehnte ab und wollte schon gehen, als die Frau mich plötzlich bat, einen Moment zu warten, als ob sie sich an etwas erinnert hätte. Sie verschwand augenblicklich im Hauseingang und erschien eine Minute später wieder mit einem großen Korb Himbeeren.
„Aus dem eigenen Garten“, lobte sie. Ich dankte ihr, aber nahm nichts.
„Nimm nur, nimm“, bestand sie drauf, und setzte hinzu:

Wir sind fast verrückt geworden, als wir aus dem Garten nach Hause kamen und der Opa nicht zu Hause war. Die Sache ist so: er wurde im Krieg von den Deutschen gefangen genommen. Um nichts auszuplappern (er war Offizier), biß er sich ein Stück von der Zunge ab. Und damals war die Reinlichkeit nicht sonderlich. Bis er aus der Gefangenschaft fliehen konnte, hatte eine Entzündung begonnen und es mußte die halbe Zunge amputiert werden. Jetzt kann er nicht mehr verständlich reden. Er kann nur Laute ausstoßen, wie ein Taubstummer.

Bei uns auf den Innenhof haben es die Jugendlichen sich angewöhnt, abends auf dem Spielplatz Bier zu trinken. Die Flaschen schmeißen sie dann kaputt, egal wo. Wir haben uns schon bei der Polizei beschwert, sie sollte was unternehmen. Die Kinder nehmen all diesen Dreck in die Hände, und manchmal verletzen sie sich die Füße an den Scherben, auch die Hände sind oft zerschnitten.
So hat es sich unser Opa zur Gewohnheit gemacht, nachdem unsere Tochter Klein-Sonja sich den Fuß aufgeschnitten hatte, dort hinzugehen und die Glasscherben einzusammeln, auf daß die Kinder sich nicht verletzen.

Aber er ist schon alt, und die Beine tragen ihn nicht mehr richtig. Wir haben ihn schon versucht zu überreden, nicht mehr dorthin zu gehen, haben den Wohnungsschlüssel versteckt – aber er tut was er will. Einmal war er auch gestürzt, und bis ich von der Schicht nach Hause kam, hatte er fünf Stunden auf dem kalten Boden gelegen, keiner hat ihm aufgeholfen.
So waren wir auch gerade dabei, uns auf die Suche nach ihm zu begeben. Und da hast du geklingelt. Vielen Dank dir.“

Nach dieser Erzählung der Frau war ich verstummt. Sie drückte mir den Korb in die Hand und ich verneigte mich vor ihr (ja, ich verneigte mich, denn Worte konnte ich keine finden) und trottete heimwärts. Nach einigen Schritten begann ich zu weinen.

Warum ist das hier immer so? Warum denken wir nur an uns selbst?

Ich wende mich damit an alle: wenn ihr einen Menschen seht, der hingefallen ist und nicht mehr aufstehen kann, dann haltet ihn doch bitte nicht gleich für einen Säufer.
Geht zu ihm hin! Vielleicht braucht er eure Hilfe! Das sage ich besonders für die Jüngeren.
Bitte, vergessen wir nicht, daß wir MENSCHEN sind!

( Quelle )

Feld-ein-flüsse-1

Klingt erstmal recht widersprüchlich – „Feld“ und „Flüsse“, „ein“ und „Flüsse“ (Mehrzahl), vielleicht noch Flüsse, die (quer-)feldein fließen?
Worum geht es also im Folgenden?

Konkret um das Verhalten des Menschen und die Faktoren, die darauf einwirken. In mehreren Etappen wird eine Artikelserie folgen, die sich mit sog. Egregoren beschäftigt.
Was erstmal wieder sonderbar klingt, aber recht einfach erklärt wird, nebst vielen aufschlußreichen Gedanken.
Interessiert?

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 22. Dezember 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir und gemäß Original.
——————————————————————————————————————

Der Egregor. B.K. Ratnikow über die Feldeinflüsse auf das Verhalten der Menschen – Эгрегор. Б.К.Ратников о полевом влиянии на поведение людей

Erscheinen am 26. Oktober 2017 – 08:01 – ursprünglich bei http://qsec.ru/

(mehr …)

Der Wandel eurer Sexualität

Ich las diesen Artikel und stellte ihn in bb ein erstmals vor vier Jahren, dann vor fast zwei Jahren, und heute hänge ich ihn ein drittes Mal vorne ins Schaufenster. Auch heute überzeugt er mich. Das Gesagte leuchtet mir ein. Das Gesagte ist von bedeutung für mich, für dich, für uns.

.

Gibt es einen Menschen, den der Themenkreis „Sexualität“ nicht beschäftigt? Was wurde und wird heute aus ihr gemacht, aus der Sexualität? Folgendes wurde und wird mit ihr gemacht: Der Geschlechtstrieb ist grundsätzlich schlecht. Demgegenüber wird der Geschlechtstrieb heute gezielt auf Stufe Gier getrieben. Kopulieren wird in 1000 Arten und Formen verherrlicht.

So bot / bietet sich das Bild des Geschlechtstriebes.

Ich habe „Geschlechtstrieb“ gesagt. Den gibt es. Tier und Mensch kennen den. Als 14-40 Jähriger war ein Tag ohne dessen Befriedigung für mich schier nicht auszuhalten.

.

Doch hallo holla! Hier ist nicht die Rede vom Geschlechtstrieb. Der Geschlechtstrieb ist im Leben des Menschen eine kleines Zimmerchen des grossen Gebäudes mit Anschrift „Sexualität“. Vom Riesenthema „Sexualität“ ist hier die Rede (das Interview beleuchtet fckn und vgln am Rande),  es ist die Rede somit von den heiligen, wundervollen, grossen Räumen unseres göttlichen Seins.

.

Der Artikel erschien ursprünglich in sternenkraft.at

und ich bitte Leser und Blogger, die Anweisung von Sternenkraft verbindlich zu nehmen:

Es ist unter den folgenden Bedingungen erlaubt, diesen Text zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich aufzuführen:

Die Autoren sind namentlich zu kennzeichnen ( http://www.sternenkraft.at ), in der Art, wie sie sich selbst als Verfasser gekennzeichnet haben. Der Inhalt darf nicht bearbeitet oder in anderer Weise verändert werden. Im Falle einer Verbreitung muss den Lesern/Hörern die Lizenzbedingungen, unter denen dieser Inhalt fällt, mitgeteilt werden. Jede dieser Bedingungen kann nach schriftlicher Einwilligung der Autoren/Rechtsinhabern aufgehoben werden.

.

Du findest den Originaltext hier.

Thom Ram, 20.12. im Jahre fünf des beginnenden Neuen Zeitalters, da Menschen begannen, sich ihrer Multidimensionalität zu erinnern. (mehr …)

Gedanken einer Ausländerin / Deutschlands neuer Antisemitismus

Nandalya ist weltkundige Japanerin mit besonders enger Beziehung zu Deutschland. Ich lese ihre Artikel regelmässig mit Hochgenuss.

Heute hat sie ihre und ihres Onkels Gedanken zu Islam, Mohammed, IS, Syrien, Deutschland und der Flutung Europas durch Muslime geäussert. Das will ich weiter verbreiten.

Ich empfehle dir, guter Leser, den ganzen Artikel zu lesen, hier. 

Ich habe aus dem Artikel ausgeschnitten ihr Interview mit Onkel Ahmed, der mich mit seinem breiten und tiefen Wissen beeindruckt, und dessen Schlussfolgerungen ich unterschreibe.

Danke, Nandalya.

Thom Ram, 17.12. im Jahre 5 der neuen Zeitrechnung, da alles Denkbare getan wurde, um das weltweite Erwachen zu ersticken.  (mehr …)

Antje Sophia / Flucht und Vertreibung

Ich empfehle dir, so du gerade nicht sicher in dir selber ruhst, davon ab, Antje Sophias Rede zu lauschen.

So interessant sehr viele ihrer Aussagen sind, so sehr viele von ihnen wahr sein und dich direkt betreffen können, so durchdrungen ist ihre Rede von ihrem eigenen steten Vertriebensein.

Würde ich zur Persönlichkeit Antje Sophia sowie zu dem Inhalt ihrer Rede etwas senfen, so könnte es wirklich nur Senf sein. Zu vielschichtig, als dass ich alles etwas klären und mundgerechter zu machen imstande wäre.

Wagst du es? Ich habe es gewagt, schaffte 2/3, fühlte dann, dass ich abzugleiten begann und stoppte.

Nochmal. Interessant ist es. Wahrlich.

Eingereicht von Renate.

Thom Ram, 16.12.05 (für Gestrige 2017) (mehr …)

Klarstellung

Da hier immer wieder von interessierter Seite die unterschiedlichsten Ein-, Vor-, Ziel- und Dar-Stellungen gebracht werden, soll es mein verspätetes Nikolaus-Geschenk an alle sein, nachfolgend meine Haltung nochmal im Klartext zu formulieren.
Mit der Bitte, diese bei allen meinen bisherigen und künftigen Publikationen „ungesagt“ mit zugrunde zu legen.
Danke.
Luckyhans, 7. Dezember 2017
———————————————

Aufgabe:
Verbringe dein Leben so, daß du jederzeit mit ruhigem Gewissen dich wohlfühlen kannst.

Ansatz:
Der Mensch als geistiges Wesen (Körper, Geist und Seele) hat offenbar die latente Fähigkeit, schöpferisch tätig zu sein – im umfassenden Sinne.

(mehr …)

Befreiung der Ahnen / Empfange ihren Segen

.
Wer ermordet wird, dessen Seele erstarrt auf eine Weise, dass es ihr unmöglich ist, den Tatort zu verlassen und dorthin sich zu begeben, wo sie ihren Weg fortsetzen kann.
Solches geschah und geschieht auf der Erde in allen Winkeln. Hier ist die Rede von ermordeten Deutschen, ermordet nach der Unterwerfung der Wehrmacht unter die Aliierten, in den Jahren 1945 und den darauf Folgenden. Nach Waffenstillstand wurden, die Zählungen sind unmöglich genau durchzuführen, zwischen neun und vierzehn Millionen Deutsche ermordet.
Neuleser.
Kompetente Münder taten es kund, unter anderem der Mund des lieben Herrn Churchill: Es ging der angelsächsischen „Elite“ nicht darum, den Nationalsozialismus zu erledigen, es ging darum, Deutschland zu zerstören, das deutsche Volk so zu schwächen, dass es seine Tugenden und Stärken nie mehr aufblühen lassen könne. Um nichts weniger als darum ging es in WK I und WK II.

.

Wir Menschen stehen ohne unsere Ahnen im Rücken so geschwächt so wie der Baum, dessen Wurzeln abgehackt sind. 

.

Mache eine einfache Uebung! (mehr …)

Die Wahrheit über Weihnachten

.
Der Autor selbst übernimmt es, den Bezug zu mir, dir und uns aufzuzeigen. Danke, Alexander, für deine Aufklärung.
Als besonderes Detail vermerke ich, dass Ostern nicht in Verbindung mit einer Auferstehung zu bringen ist. Des Autors andere Darstellung bestätigt meine Sicht, wonach Kreuzestod und Auferstehung erfunden sind. Genaueres hier.
Nota bene. Damit schmälere ich die herausragende Bedeutung der Inkarnation Joshua um keinen Millimeter. Sein Wirken war bedeutungsvoll für Jahrtausende, seine Botschaft klar, wahr und wichtig.

Thom Ram, 04.12.05, da Menschen begannen, übergestülpte Lügen abzustreifen und sich ihrer Wurzeln zu erinnern.

. (mehr …)

Gesundes Wasser / Hokuspokus / Versuch

Hokuspokus oder real durchführbar?

4.1 Heilwasser / Gesundes Wasser

.

.

Mit einer Glas-Karaffe oder Flasche kannst du auch in 10 Minuten Leitungswasser in die Qualität von Quellwasser umwandeln (mehr …)

Wie nun?

Der nachfolgende Artikel ist dreizehn Monate alt, enthält aber (leicht überarbeitet) für meine Begriffe einige interessante Denkstupser, die ihn aktuell halten.

Zu unserem Blick in die Zukunft gehört es auch, sich mal an die Stelle derjenigen zu versetzen, welche die Nutznießer des jetzigen Systems sind.
Um zu verstehen, wie diese „ticken“…
Luckyhans, 3. Dezember 2017
—————————————–

Neulich sagte meine Frau zu mir, sie könne sich gut vorstellen, mit welch breitem Grinsen die Superreichen dieser Welt jeden Morgen aufwachen und sich gegenseitig freudig einen „Guten Morgen“ wünschen – ist doch die gesamte Menschheit für sie tätig – und zwar zum übergroßen Teil freiwillig, ohne direkten äußeren Zwang.

„Na, tun sie’s noch?“ – „Klar doch!“ – Lang anhaltendes Gelächter…

Warum sind wir alle immernoch jeden Tag – bis auf zu wenige Ausnahmen – im Hamsterrad tätig?

(mehr …)

Karma – Auflösung im Schnellverfahren

Zuerst. Was ist Karma.

Wenn ich mit dem Hammer auf den Nagel haue, dann dringt der ins Holz ein. Das ist Ursache – Wirkung.

Wenn ich dir den Hammer auf deinen Daumen haue mit Absicht, dann wirst du Schmerz empfinden, und dein Daumen wird blau anlaufen. Das ist ebenfalls Ursache – Wirkung.

Doch haute ich dir den Hammer in Wut auf deinen Daumen, und empört registrierst du meine einigermassen unfreundliche Tat, so haben wir dadurch zusammen Karma kreiert. LoL, Mini-Karma, aber um das, was geschehen ist, zu harmonisieren, dazu braucht es deinen und meinen Willen, braucht es herzliches Lachen zusammen (Religiösere würden sagen: Braucht es Vergebung).

Das Karma? (mehr …)

Reinkarnation als Freibrief?

Der Glauben daran, daß der Mensch als Geistwesen mit seiner feinstofflichen Seele nicht nur ein einziges Leben lebt, sondern sich in einem „Rad der Reinkarnation“ befindet und jeder von uns schon einige Tausend Leben an Erfahrungen gesammelt hat, greift heutzutage immer mehr um sich.
Nachfolgend soll nun ein Aspekt beleuchtet werden, der dabei nur selten Beachtung findet: der Mißbrauch dieses Glaubenssatzes für egoistische Zwecke.
Luckyhans, 26. November 2017
———————————————–

Es sind nicht nur die Nahtod-Erlebnisse, die heute endlich publik gemacht werden und an denen nur sehr mühsam Zweifel konstruiert werden können – es sind auch diverse Zeugnisse von Kindern, die plötzlich sehr genaue detaillierte Erinnerungen aus ihrem vorherigen Leben zum Besten gaben – die Anzahl der Fälle ist inzwischen – trotz der begreiflichen Zurückhaltung der offiziellen Wissenschaft – so groß, daß es kaum noch vernünftige Zweifel daran geben kann, daß der Mensch nicht nur aus seinem physischen Körper besteht, sondern ein Geistwesen ist, mit einer feinstofflichen Seele, die nach dem Ableben des physischen Körpers weiterexistiert.

(mehr …)

Ähnlichkeiten

Wir hatten hier schon des öfteren Beispiele gezeigt, wie sehr ähnlich die volkstümlichen Motive bestimmter Völker aussehen – hier nun ein weiterer Fall von Ähnlichkeiten, diesmal zwischen den Ornamenten der russischen und der indischen Volkskunst (Stickerei und Malerei).
Viel Freude beim Betrachten.
Luckyhans, 27.11.2017
—————————–

национальные костюмы

Mehr dazu hier:

https://www.livemaster.ru/topic/2231701-we-are-the-world-we-are-the-children-neveroyatnaya-shozhest-russkih-i-indijskih-ornamentov-i-motivov

P.S. könnte doch auf gemeinsame Wurzeln hinweisen, oder?
😉

Regierungen / Scheinbar Weltregierende / Weltregierende / Wirklich Regierende

Nein, die (etwas Erwachten nicht geheime) geheime Weltregierung ist nicht oberstes Gremium. Wenn ich aufs Ganze gehe, dann tue ich einen Blick darauf, wer die empathielosen „Menschen“ inspiriert. Also wer inspiriert die noch Mächtigeren als zum Beispiel Herr Soros es ist, die, welche die Erde vampirisieren über Steuerung der Geldströme, über Drohungen, über Kriege, über Erdbeben, über Dürren, über Ueberschwemmungen, über Hungersnöte, über AKW-Katastrophen, über zerstäubende Gebäude in NY, über Seuchen, über Bestechung, über Erpressung,  über ihre Sprachrohre, die grossen Klopapiere und die Chorsängerknaben in TV und Film, sowie mittels Folter, bevorzugt Kindesfolter.

.

Die, die inspirieren, sie sind Ausserirdische. Und damit habe ich mich wenig geschickt ausgedrückt, denn leicht assoziiert man, dass „ich, Mensch“, das „Normale“, dass „Ausserirdischer“ etwas exotisch Abnormales sei.

Meine Güte, soll ich bei Adam und Eva anfangen? (mehr …)

Abende für Geistiges Heilen nach Horst Krohne

Thema: „Angst“ – 17. November 2017

Liebe alle,

wie ist es Euch seit unserem letzten Treffen ergangen? Ich hoffe, Ihr hattet eine gute Zeit.

Bald ist es wieder so weit und wir treffen uns zum gemeinsamen Abend, „Geistiges Heilen nach Horst Krohne “ am 17.11.2017 – ich darf dich hiermit dazu einladen.

(mehr …)

Nach voll zieh bar

aus der Reihe “Theo-Logisches” – von Theo dem Logiker
—————————————

Es ist DAS bestimmende Kriterium: wenn ich etwas verstehen will, dann muß ich es – zumindest geistig – nachvollziehen können…
– – – –

Was bedeutet „nachvollziehbar“?

Sehen wir uns die Bestandteile an und setzen sie Stück für Stück zusammen.

(mehr …)

Ver-antwort-ung

Dies ist ein „aus aktuellem Anlaß“ überarbeiteter „älterer“ Beitrag – alle Aktualitäts-Fanatiker („nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern“) bitte ungelesen weiterklicken. 😉
Luckyhans, 12. November 2017
———————————————-

Beim gestrigen Stöbern im örtlichen Buchladen fiel mir in der antiquarischen Abteilung die ziemlich dicke Schwarte von F.M. Dostojewski in die Hand – „Schuld und Sühne“ der deutsche Titel. Allerdings ist der russische Originaltitel mit „Преступление и наказание“ (gesprochen: Prestuplenije i nakasanije) angegeben.

(mehr …)

Mein Aufstieg in die fünfte Dimension / Essay

Wann hat das begonnen? Als ich so um die 40 war. Erst vereinzelt, dann immer häufiger stiess ich auf den heute fälligen Aufstieg des Menschen in die 5. Dimension. Die Botschaft faszinierte mich von Beginn weg.

Wie erging es dir damit, guter Leser?

Also ich war dreigeteilt.

Dass ich fasziniert war, sagte ich schon.

Dass ich die Botschaft entschieden ablehnte, war permanent. Es gab keinen Moment, da ich sie bejahen konnte.

Anderseits wusste ich, dass sie wahr ist.

Blöde Zwickmühle, das. Ich wusste wirklich nicht, wie damit umgehen. (mehr …)

VERGESSEN SIE NEWS!


Auch wenn mir das wohl keiner glauben wird: dieser Beitrag ist mir nicht selbst „über den Weg gelaufen“ – den Hinweis auf diesen Artikel habe ich von einem guten Freund (vielen Dank nochmal).
Ja, ich hatte hier vor einigen Wochen ein ähnliches Erlebnis dargelegt; daher kann ich das, was Rolf D. nachfolgend schreibt, mit ganzem Herzen bejahen. Er spricht mir aus der Seele, und ich werde weiter daran arbeiten…
Luckyhans, 3. November 2017
————————————-

Für eine gesunde Nachrichten-Diät
von Rolf Dobelli

Prologue

Dieser Text ist ein Gegengift gegen News. Er ist lang. Wenn Sie es schaffen, ihn zu Ende zu lesen, können Sie sich glücklich schätzen. Sie gehören noch nicht zu den News-Junkies, die so viel von dem Kurzfutter konsumieren, dass sie ihre Konzentrationsfähigkeit verloren haben.
Halten Sie also durch. Entzugstherapien sind immer schwer. Diese ganz besonders.

(mehr …)

Steine sprechen-8

Sie verfolgen uns – die großen Steine – sie wollen uns was sagen…
Nach Teil 1 bis Teil 7 nimmt unser russischer Autor Andrej Golubjew nachfolgend die Alchimisten auf Korn – manchmal mit einem Augenzwinkern…
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 17. Oktober 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Megalithent sprechen – Teil 8

Autor: kadykchanskiy

Megalith! Wer sind für dich die Alchimisten?

Um endlich damit klarzuwerden, wie überhaupt ein Stein in der ersten Etappe seiner Geburt flüssig werden kann, kommen wir nicht umhin, die Grundlagen der Alchimie zu betrachten.
Heute zweifelt schon keiner mehr daran, daß dies eine Lügen-Wissenschaft ist, ein Überbleibsel der Unwissenheit des finsteren Mittelalters, ein Ergebnis des Aberglaubens und das Fehlen wissenschaftlicher Kenntnisse. Sowas Mystisches, nahe Zauberei u.ä.
Womit ist dann aber der Fakt zu erklären, daß fast alle bekannten Gelehrten, auf deren Gesetze sich bis heute die Wissenschaft stützt, sich mit Alchimie befaßt haben?

(mehr …)

Historiker Dr. Daniele Ganser / Achtsamkeit

Was hat Gansers freundliche, angeregte, anregende, geistreiche Gelassenheit mit  einem Extremsportler zu tun?

Wozu überhaupt sollte ein Historiker über Gelassenheit palavern? Soll auf seinem bedoktorierten Gebiet bleiben, oder?

Ein belebendes Interview! Aus dem Leben, für das Leben!

Thom Ram, 30.10.05

.

.

.

.

Hawey / Vergebung

Danke, Freund Hawey.

thom ram, 26.10.05 (entspricht 2017)

.

.

Vergebung

In letzter Zeit habe ich viel über Vergebung nachgedacht. Wenn ich mir die Welt heute so anschaue, wieviel Böses heutzutage geschieht, dann frage ich mich, kann man das überhaupt noch vergeben? Kann man die andere Wange noch hinhalten? (mehr …)

Die Bäume der verbotenen Erkenntnis

Guter Leser, liebst du Bäume auch so sehr? Als Kind musste ich jeden erklettern und auf mögliche Hochsitze austesten. Als Kindfotograf machte ich ganze Baumserien. Als Erwachsener begab ich mich, wenn ich heftig zornig und traurig war, in den guten Mischwald, und er enttäuschte mich nie, immer sorgten unsere guten Baumgeschwister dafür, dass ich wieder ins Gleichgewicht kam. Europäischer Mischwald ist das Einzige, was ich hier in Fernost gelegentlich vermisse.
.
Wolf führt das Thema viel viel weiter.
Danke, Wolf.
Danke, ihr guten Bäume!
thom ram, 22.10.05

(mehr …)

Die Absicht, Deutschland zu vernichten / Ich habe nichts zu ergänzen

Ich habe wirklich nichts zu ergänzen.

.

Ich verfüge über Phantasie. Was Deutschland bedacht wurde, wie es verwirklicht wurde und wird, überflügelt sie meilenweit.

thom ram, 17.10.05 (Für Schlafschaf 2017) (mehr …)

SEIN LEBEN

Da mag so mancher fragen: wessen Leben?
Seins?
Oder meines? Deins? Ihrs? Unseres? Eures?

Oder hat da einer ein Satzzeichen vergessen?
Sein, Leben?
Sein – Leben?
Könnte gemeint sein: Leben IST Sein?
Vielleicht im Unterscheid zum „HABEN wollen“?

Fragen über Fragen…
Luckyhans, 8. Oktober 2017
—————————————

Nicht jeder mag Fragen. Oder gar selbst fragen.
Sie zwingen zum Überlegen, zum Nachsinnen.
Wer fragt, führt.“ – eine der Teilwahrheiten, mit denen wir täglich gefüttert werden.
Klar kann mit Fragen das Gespräch „gelenkt“ werden.

(mehr …)

Buchtipp

Es ist nicht meine Art, ein Buch zu empfehlen, das ich selbst noch nicht gelesen habe. Wenn ich dies nachfolgende dennoch tue, dann vor allem, weil ich den Autor kenne und ihn für einen klugen und wertvollen Menschen halte, der wichtiges zu sagen hat.
Sobald ich kann, werde ich das Buch selbst lesen – und mich ggf. korrigieren.
Luckyhans, 10. Oktober 2017
————————————-

Das Wort hat nun der Autor Peter Herrmann.

„Liebe Mitreisende durch unruhige Zeiten!

Mit großer Freude möchte ich Euch mitteilen, dass mein Buch HYPERSPACE YOURSELF! in ca. zwei Wochen erscheinen wird! Es hat sich innerhalb der vergangenen Jahre entwickelt und kommt nun zum für mich stimmigen Zeitpunkt in die Welt.

HYPERSPACE YOURSELF! ist eine sehr einfache Methode, bewusst im von dem Physiker Burkhard Heim berechneten so genannten Hyperraum oder Hintergrundraum zu agieren (die Leere, das Vereinheitlichte Feld, die Stille, G4…). Es schenkt dir die Möglichkeit, den Körper innerhalb kürzester Zeit mit Biophotonen zu fluten, ein geordnetes Lichtfeld aufzubauen und dich energetisch aufzuladen.

Dein höherer Energielevel drückt sich aus in gehobener Stimmung, größerer Gefühlstiefe und stärkerer Empfindungsfähigkeit, in größerer Dynamik und Tatkraft, gesteigerter innerer Stärke und nicht zuletzt im Schutzfeld des blassblauen Lichtes, das von den Biophotonen abgestrahlt wird.

Infolge meiner Ausrichtung und der grundlegenden Absicht, die Dinge von allen Seiten zu beleuchten, beschreibe ich intensiv das Umfeld in dem wir agieren:

Angefangen von Bewusstseinsfeldern und verschiedenen Zeitlinien über Jesus als Photograph und den Mandela-Effekt bis hin zu CERN, künstlicher Intelligenz und Quantencomputern

Gerade letztgenannte Punkte finde ich höchst besorgniserregend und es ist mir sehr wichtig, hier bisher verborgene Zusammenhänge publik zu machen!

Dabei geht es mir immer um die Frage ‚Was kann ich tun und wie kann ich als einzelner Mensch etwas in der Welt bewegen?‘

HYPERSPACE YOURSELF! ist weit mehr als eine klassische Meditation und erschließt dir einen tiefen Zugang zu deinem innersten Wesenskern der Liebe, der Freude und wahrhaftigen Freiheit. Eine Verbindung mit dem, was Du wirklich und wahrhaftig bist: Letztlich die Erste Quelle…

Wenn Du Dich angesprochen fühlst, würde ich mich über Deine Unterstützung durch eine Bestellung und/oder Weiterleitung dieser Zeilen sehr freuen!

Bestellen kannst Du mein Buch zum Preis von € 14.95 entweder beim Echnaton-Verlag direkt (vertrieb@echnaton-verlag.de), bei jeder Buchhandlung.
(
oder auch bei Amazon. Amazon empfehle ich üblicherweise nicht, tue es hier aber bewusst, da qualifizierte Rezensionen extrem dabei helfen, das Buch auch außerhalb des üblichen Kreises zu verbreiten)

In Dankbarkeit und Verbundenheit,

Peter Herrmann“
– – – –

HYPERSPACE YOURSELF! Warum Biophotonen in unserer Welt überlebenswichtig sind …
Erscheint im Oktober und ist jetzt überall vorbestellbar!


Echnaton Verlag | Hardcover 224 Seiten | € 14.95 | ISBN 978-3-937883-77-9

Kleine Feuer / „Wer heilt, hat recht“ / Bios Logos

Reiner Niessen, in Thailand lebend, hat eigenständig Methoden entwickelt, um Krankheiten zu heilen, denen unser liebes, von big-Pharma gesteuertes Krankheitssystem kaum oder gar nicht beikommen will beikommt.

Schon vor fast vier Jahren habe ich in bb vom Wirken Reiner Niessens berichtet. Hier.

Ich tue es erneut.

Ich tue es mit einer kleinen und mit einer grossen Absicht.

Die kleine Absicht:

Es ist denkbar, dass ein schwer kranker Mensch, der auf diesen Artikel stösst, bei Reiner Niessen Heilung suchen und finden wird.

Die grosse Absicht:  (mehr …)

Keine Kinder

Kinder sind die Blumen unseres Lebens – aber am besten ist es, wenn sie im Nachbargarten wachsen.“
So weiß eine leicht ironisierende Redewendung im Russischen zu vermelden.
Kinder haben, sein Geschlecht fortsetzen, die Freude, neues Leben zu schenken und Schritt für Schritt zu begleiten – all das Schöne – und noch viel mehr – wird heutzutage der „harten wirtschaftlichen Realität“ untergeordnet: „Kinder als Armutsrisiko“ verkünden regelmäßig die „großen Klopapiere“ (® thomram) und Radau-und-Bild-Schnipsel-Vierecke.

Wie haben wir es soweit kommen lassen, daß alles, aber auch wirklich alles in unserem Leben einer „ökonomischen“ Sichtweise unterzogen werden darf?
Wo doch diese „bürgerliche Ökonomie“ eine in ihren Grundlagen völlig falsche Truglehre ist?
Und vieles gar nicht „wirtschaftlich“ meßbar und „bewertbar“ ist?

Aber zurück zu den Kindern.
Kinder haben ist ein Segen – je mehr desto besser. Denn sie schenken soviel Freude und halten uns jung. – „He, wo lebst du denn?“ fragt da so mancher.

Diese Frage möchte ich heute zurückgeben, und zwar unter dem Aspekt „Kinder“:
wo leben wir hier in der alliierten Verwaltungsorganisation „BRvD“ und im CIA-Verein „EU“ – was Kinder betrifft?
Und diesmal geht es nicht um das Verschwinden, Quälen und Mißbrauchen, sondern um die Freude an den Kindern – oder deren Fehlen.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 29. September 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Von den kinderlosen EU-Politikern und den gemeinsamen Problemen der EU und Rußlands

Autor: Sergej Wassiljew – 26.9.2017 – 09:11
(natürlich schreibt der Autor meist von „Europa“ und nicht von der EU – ich sehe ihm diese politische Kurzsichtigkeit nach und korrigiere das stillschweigend)

(mehr …)

Steine sprechen-4

Und wieder ein Teil unserer „Große Steine“-Serie – nach Teil 1, Teil 2 und Teil 3 wird nun die Frage nach dem „Geburtsjahr“ der Megalithen gestellt. Und da stoßen wir auf einen sonderbaren Zusammenhang…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 23. August 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Megalithen sprechen. Teil 4 (линк к русскому оригиналу)

Autor: kadykchanskiy

Aus welchem Jahr stammst du, Megalith?

(mehr …)

Mächtig Bedenkenswertes

Ein Unbekannter wird hier gleich zu Wort kommen, der sich zu einem Artikel in einem Forum geäußert hat, in dem es um den Konflikt in der Ukraine und dessen Perspektiven geht.
Weil er jedoch so richtiges und allgemeingültiges sagt, will ich es euch nicht vorenthalten.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 23. September 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

(mehr …)

So gut wie tot

Manchmal geschehen Dinge im Leben, die einem wunderbar erscheinen. Oft haben sie eine ganz „irdische“ Erklärung – die allerdings auch verwundern kann.
Ein solcher Fall wird nachfolgend beschrieben.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 19. September 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Sie hatte sich versehentlich im Kühlraum eingesperrt. Was dann geschah, verwundert.

05. September 2017

Die Frau arbeitete in einer großen Metzgerei-/Fleischfabrik. Einmal gegen Ende des Arbeitstages ging sie in den Gefrierraum, um etwas zu überprüfen, und die Tür schloß sich – wohl zufällig – und sie war drinnen eingeschlossen.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: