bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Helden » General Otto Ernst Remer 1 » General Otto Ernst Remer 5

General Otto Ernst Remer 5

Warum setzt Blockwart thom ram dem Interview mit einem General die Fotografie eines bezaubernd schönen Kindes voran?

Irritiert es dich? Wenn ja, so freut es mich, denn es zeigt, dass du Anteil nimmst. 

Die Erklärung:

Im Innersten eines strengen Generales wie die Ausnahmeerscheinung Otto Ernst Remer es ist, da ist eine kindliche Klarheit und Schönheit. Joshua sagte: “Werdet wie die Kinder”. Er meinte damit nicht, wir sollen naiv in der Welt rumtapsen. Er meinte, wir mögen uns unserer unschuldigen, klaren Natur erinnern, froh und neugierig die Welt erforschen, klar und rein denken und handeln. 

thom ram dez. 2013

 

5. und letzte Folge.

 

Rami: Wie beurteilen Sie die UNO?

Remer: Die Welt wird heutzutage konkurrenzlos von den USA beherrscht. Das heißt: wer die USA kontrolliert, der kontrolliert die Welt. Nun schwingen die Juden-Organisationen in Amerika das Zepter. Die UNO in ihrer jetzigen Form ist nichts anderes als die Exekutive Israels und der weltumspannenden Strategie der Juden-Organisationen.

Für dieses Exekutivorgan stellt sich nun das Problem des Aufstiegs Japans und Deutschlands zu wirtschaftlichen Supermächten, der ihnen normalerweise das Recht auf einen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat sichern müßte. In diesem Fall wird sich selbstverständlich auch die Frage des Vetorechts stellen: Werden Deutschland und Japan dieses erhalten oder nicht? Jedenfalls besteht die Rolle der UNO in ihrer jetzigen Gestalt darin, der amerikanischen Welthegemonie einen Anschein von Legalität zu verleihen.

Ich habe gelesen, eine der Hauptqualifikationen, die Boutros Ghali für seinen Posten des UNO-Generalsekretärs mitbrachte, sei gewesen, daß er mit einer Jüdin verheiratet ist! Wenn beispielsweise die direkten Interessen Israels in Bosnien berührt wären, dann hätten die Vereinten Nationen, die ja den USA unterstehen, schon längst los-geschlagen. so wie sie es im Golfkrieg getan haben. Da es in Bosnien und Palästina lediglich um abgeschlachtete Moslems geht, haben die Vereinten Nationen in beiden Fällen keinen Finger gerührt. In einer französischen Fernsehsendung habe ich kürzlich erfahren, daß 95 Prozent der heimlich an die Serben gelieferten Waffen aus israel-ischem Besitz stammen!

Welche Themen wurden von der Konferenz der Großen Sieben (Wirtschaftsmächte) in Tokio erörtert? US-Präsident Bill Clinton, Laufbursche Israels, erklärte, er werde anläßlich der Konferenz die Isolierung Irans und des Sudan sowie die Eindämmung der islamistischen Gefahr aufs Tapet bringen. Er werde von Deutschland und Japan verlangen, sich an dieser Politik zu beteiligen. Was Francois Mitterand betrifft, so hat dieser bekannt-gegeben, er habe Israel versprochen, bei der Konferenz die Frage nach der Aufhebung des arabischen Wirtschaftsboykotts gegen Israel zur Sprache zu bringen. Und John Major gelobte in einer Erklärung. er werde jegliche Aktionen gegen die islamische Gefahr unterstützen.

So sieht man. daß sich im erlauchten Klub der wirtschaftlichen Großmächte alles um die Vasallentreue gegenüber Israel und den Juden-Organisationen dreht. Diese hündische Unterwürfigkeit gegenüber den Juden-Organisationen drückt sich im Kampf gegen den Islam aus! Frankreich und die USA haben den Regierungen Algeriens, Tunesiens und Ägyptens sogar ganz offiziell zugesichert, ihnen beim Kampf gegen die Islamisten Rückendeckung zu geben.

Amerika hat Israel im letzten Amtsjahr von Bush 10 Milliarden Dollar zusätzlich geschenkt. um die jüdische Invasion aus der ehemaligen Sowjetunion nach Palästina zu finanzieren. Schon seit langer Zeit stellen die USA Israel alljährlich mindestens 3,5 Milliarden Dollar zur Verfügung, wozu noch die ganzen militärischen Lieferungen kommen, die ihm seine militärische Überlegenheit gegenüber allen islamischen Ländern zusammen sichert.

Als Deutscher schäme ich mich dafür, daß sich mein Land amerikanischem Druck beugt und alljährlich einem Staat, der während des Zweiten Weltkrieges noch gar nicht existierte, und unter diesem folglich in keiner Weise litt. etwa 3 Milliarden Mark als sogenannte Wiedergutmachung nachwirft. Deutschland hat Israel seit dessen Gründ-ung mehr als 100 Milliarden Mark geschenkt. Den Deutschland auferlegten Beding-ungen zufolge muß unser Land an Israel bis zum Jahre 2030 weitere 37 Milliarden Mark abliefern. Von den „Anleihen“ ganz zu schweigen, die meistens in Schenkungen umgewandelt werden.

Deutschland hat auch den Aufbau der wirtschaftlichen und industriellen Infrastruktur Israels zu 72 % finanziert. Dies bestätigt Nahum Goldmann in seinem Buch „Das jüdische Paradox“. Goldmann war lange Präsident des Jüdischen Weltkongreßes. In seinem Buch prahlt er frech damit, Deutschland Milliarden von Mark abgeluchst zu haben, und zwar nur durch List, Erpressung und Geschichtenerzählen. Wohlgemerkt: Geschichten, nicht Geschichte.

Jedes Jahr müssen die deutschen Gemeinden über 20.000 Juden aus den USA, Israel und anderen Staaten einladen und verköstigen. Jeder jüdische Tourist kostet den deutschen Steuerzahler gut und gerne 20.000 Mark. Und dies in einer Zeit, wo Fina:nzprobleme und Arbeitslosigkeit beängstigend zunehmen und die Deutschen schwer unter der Rezession zu leiden haben.

 

Die Gaskammern und die Ausrottung von 6 Millionen Juden sind eine schändliche Lüge

 

Rami: Weshalb gewährt Deutschland Israel und den Juden eine derartige finanzielle Unterstützung?

Remer: Die Juden haben ihren religiösen Legendenschatz um die Legende vom Mord an sechs Millionen Juden bereichert, die größtenteils während des Zweiten Weltkrieges in deutschen Gaskammern umgebracht worden sein sollen. Obgleich die Zahl der Juden im Zugriffsbereich der Deutschen Wehrmacht nicht mehr als 1,5 Millionen betrug gelang es den Juden-Organisationen mit Hilfe ihrer kontrollierten Medien aus ihrer Legende eine „offenkundige Tatsache“ zu machen. Die behaupteten Gaskammern von Auschwitz sind nur eine von vielen Propagandalügen der Jüdischen Organisationen gegen Deutschland. Ich stelle als einer der verantwortlichen Heeresführer des Zweiten Weltkriegs kategorisch fest, daß unsere Armee niemals auch nur einen Menschen in Gaskammern ermordet hat.

Als gutinformierter General habe ich erfahren, daß Hitlers Plan darin bestand. Europa von der Vorherrschaft der Juden-Organisationen zu befreien. Die Juden sollten nach Osteuropa und Rußland umgesiedelt werden: in Birobidschan (Sibirien) war bereits ein jüdischer Staat gebildet worden. Hitler hat einen Vorschlag der zionistischen Organisa-tionen kategorisch abgelehnt. der darauf abzielte, eine Allianz zwischen National-sozialisten und Juden einzugehen, deren Zweck die Förderung der Auswanderung der Juden nach Palästina sein sollte

Wir sollen vor allem nicht vergessen, daß es die Juden-Organisationen waren, die dem Deutschen Reich mehrmals zwischen 1933 und 1939 den Krieg erklärten. Die Menschenverluste der wehrlosen deutschen Frauen, Kinder und Soldaten waren mehr als hundertmal höher als die der Juden. Während des Zweiten Weltkrieges gab es etwa 55 Millionen Kriegsopfer.

Keine Volksgruppe, außer den Juden, stellt solche unverfrorene Wiedergutmachungs-forderungen wie die Juden. Die jüdische Ausbeutungspolitik dem deutschen Volk gegenüber stellt eine fortgesetzte Provokation für unsere nationalen Gefühle sowie unserer Menschenwürde dar, zumal wir wissen, daß die ganze Hilfe. die wir Israel gewähren, einen Beitrag zur israelischen Kriegsanstrengung gegen das palästinensische Volk und gegen die Islamische Nation darstellt. Heute besitzt Israel üher 200 Atombomben, die grundsätzlich zur Vernichtung von Moslems hergestellt wurden.

Existiert in der islamischen Welt eine Führung. die einen strategischen Plan zur Gewährleistung der nationalen islamischen Sicherheit angesichts dieser jeden Moslem bedrohenden Gefährdung ausgearbeitet hat? Zu Nassers Zeiten gab es ernst zu nehmende Bestrebungen, einen gemeinsamen arabischen Plan zur Garantie der nationalen Sicherheit gegenüber Israel auszuarbeiten. Heute hingegen sieht man nichts anderes als arabische Zwietracht sowie arabische Heere, welche ihre Aufgabe darin erblicken, die herrschenden Regime selbst um den Preis einer Zusammenarbeit mit dem Feind zu schützen. Nach Nasser hat bisher erst einmal eine Anzahl von arabischen Staaten eine gemeinsame militärische Operation unternommen – unter amerikanisch-jüdischer Vorherrschaft (während des Golfkriegs), wodurch ein islamisches Land zerstört wurde.

Wo es keine Freiheit und keine vom Volk legitimierte Regierung gibt, wo keine zivilisierten politischen Spielregeln gelten und wo der Staatsterrorismus wütet, bleibt zur Verwirklichung politischer Veränderungen. oder zum Ausdruck des Willens zu deren Durchsetzung kein anderer Weg. als der despotischen Staatsgewalt den Spiegel vorzuhalten. Nehmen wir das Beispiel Schweden. Diese Nation kennt nicht dieselben schwerwiegenden Probleme wie die der islamischen Welt (Dekadenz, Korruption). Trotzdem darf die Bevölkerung alle drei Jahre ihre Regierung wählen Die Islamische Nation kärnpft mit riesigen Schwierigkeiten. besitzt aber auch enorme Möglichkeiten. Die Probleme müssen in einer freimütigen, offenen Debatte diskutiert werden können. Denn einer der Hauptgründe für die bei euch herrschende Dekadenz ist die politische Tvrannei, welche jede freie Diskussion unterdrückt. Nichts ist gefährlicher. als ein dummer Tyrann Wieviele solcher dummer Tyrannen gibt es in euren Ländern?

 

Nasser führte eine Erhebung gegen den Kolonialismus, Saddat hat kapituheil und die islamische Bewegung hat die Fackel des Kampfes wieder aufgenommen

 

Rami: Welche personliche Botschaft haben Sie für die Leser von ALSHAB?

Remer: Ich grüße über die Zeitung ALSHAAB das sympathische. großzügige ägyptische Volk. unter dem ich als Gast während der Periode der Revolution eine großartige Zeit verbracht habe. Seit jenen Jahren habe ich das Schicksal Ägyptens und seines Volkes stets aufmerksam verfolgt. In Ägypten ist es keiner der aufeinander-folgenden Regierungen gelungen, die Pressefreiheit völlig zu unterdrücken. Das nicht wegen der „Menschenfreundlichkeit“ der Regierenden, sondern weil die Freiheit nicht geschenkt, sondern erkämpft wird. In Ägypten spielen die Journalisten – heute ganz besonders die von ALSHAAB – eine ungemein wichtige Rolle bei der Aufklärung des Volkes, der Klarstellung der Begriffe und im Kampf gegen Korruption und Verrat.

Zu jedem freiheitlichen und legitimen Regierungssystem gehört eine Opposition sowie eine oppositionelle Presse. Die freie Presse kann sogar einem intelligenten Diktator von Nutzen sein, indem sie ihm hilft, die negativen Aspekte seiner Regierung zu sehen, die ihm ohne eine mutige, offenherzige und konstruktive Opposition verborgen blieben. Die Existenz der Zeitung ALSHAAB, ihre Ausdrucksfreiheit und ihr Fortbestehen stellt für die Präsidentschaft Mubaraks eine Ehre dar und beweist, daß noch Hoffnung besteht, die Lage in Ägypten ohne Gewalt und ohne Bürgerkrieg zu verbessern. Die Situation der Islamischen Nation ist mit der Ägyptens auf engste verknüpft. Dessen Fort- und Rückschritte spiegeln sich in der ganzen moslernischen Welt wider Das ägyptische Volk hat den antikolonialistischen Kampf von den vierziger bis zu den sechziger Jahren von Kairo aus geführt.

Doch nach Nassers Tod und der Kapitulation Saddats hat der Kapitalismus auf die ganze islamische Welt übergegriffen Heute hält die islamische Bewegung die Fackel des Widerstandes hoch. Diese Fackel leuchtet am hellsten in Iran und im Sudan. Ägypten wird schon bald wieder die ihm gebührende Position in der islamischen Welt einnehmen im Kampf für Freiheit, Würde und Gerechtigkeit.

ALSHAAB

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: