bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » NATUR

Archiv der Kategorie: NATUR

Und nocheinmal Brahms 2

Ich wiederhole. Wiederholung kann langweilig, Wiederholung kann beflügelnd sein. Ich bin beflügelt.

(mehr …)

Erholung in Russland

Jugend, also, ihr lieget da am Bache, und da kömmet ein Bär dahergeprescht. Also im Bache, so ziemlich auf dich zu, da du nämlich an Baches Rande liegen tust. Was, CH Jüngling, Össi-Jüngling, D Jüngling, was würdest du tun, hallo?

Was, was, was würdest du tun?

Schau ma, was die Russen machen.

(mehr …)

Pilze als Naturretter?

In den vergangenen Jahrzehnten, seit circa Mitte des vergangenen Jahrhunderts, hat die Umweltverschmutzung = Zerstörung der uns umgebenden Natur stetig zugenommen. Von ursprünglich relativ natürlichen Verpackungsmaterialien hat die Industrie, aber auch der Handel, zunehmend auf künstlich hergestellte gesetzt. Dies nicht zuletzt aus Kostengründen, den Plastikstoffe, auch Kunststoffe genannt, sind günstiger herzustellen, aber auch wesentlich leichter. Nehmen wir als simples Beispiel die in meiner Jugend noch üblichen Yoghurtgläser. Wie der Name schon sagt – Gläser = zerbrechlich, relativ schwer und auch als Leertransport sperrig, da schlecht stapelbar. Seit vielen Jahren, ja sogar einigen Jahrzehnten werden Yoghurt, Rahm, etc. fast ausschliesslich in Kunststoffbechern angeboten. Im Zuge der Umweltschonung zunehmend in ganz dünner Qualität, ummantelt mit einer Kartonhülle, welche separat ‚entsorgt‘ werden sollte. Solche Kunststoffbecher sind billig in der Herstellung, als Leergut ineinander stapelbar und nicht zuletzt leicht. Dass dies handfeste Argumente von Industrie und Handel ergibt ist leicht erklärbar. Aber – die Abfallberge werden nicht kleiner deswegen, im Gegenteil.

Jede/r von uns ist auf Spaziergängen oder Wanderungen, sogar fernab der Zivilisation, schon auf solche Kunststofferzeugnisse gestossen – liegen gelassen von wenig achtsamen Zeitgenossen. Wir alle wissen, dass solche Produkte, aber auch andere künstlich hergestellte, Jahrzehnte, ja sogar Jahrhunderte brauchen bis sie zersetzt sind. Als Beispiel: ein weggeworfener Zigarettenstummel braucht 2 bis 7 Jahre bis er nicht mehr zu sehen oder gar nachweisbar ist, abgesehen vom Schaden den darin enthaltene Schadstoffe, wie z. B. das Nikotin, in der Natur anrichten können. Und solche Stummel sind massenhaft zu finden entlang viel begangener Wege.

(mehr …)

Zum Sonntag / Freiheit…

…in lebensfroher Gemeinschaft 🙂

Thom Ram, 24.04.10

(mehr …)

Wespen hier / Kinder hier / Putin und dessen Maßnahmen

Vor drei Jahren ging Agus, 8, von seinem Gehäuse zu unserem Komposthaufen. Im Abstand von vier Metern hing ein Wespennest, Durchmesser 1,5x Fussball. unter dem Dachrand. Immer hatte ich gedacht: Klarer Fall. Wir leben in Eintracht zusammen.

Überfiel Wächterin den Jungen und stach ihn.

(mehr …)

Schönen Sonntag mit Raik Garve :-) :-) :-)

.

Sagenhaft, dieser Raik.

Thom Ram, 20.03.10

.

.

Sandmännchen / Das Vögelchen heute

Also das will ich Dir erzählen, weil ich weiß, daß Dir das gut tut, lieber Leser.

Bossi saß am Läpi, und dann kam Suri vom Garten herein. Suri und Bossi sind seit 10 Jahren Freunde. Suri schafft im Haus vom Bossi und im Garten vom Bossi. Und Suri hatte ein kleines Vögelchen in der Hand.

Bossi war schnell es bitzeli traurig, nämlich Bossi hat gedacht, das Vögelchen ist aus dem Nest gefallen und konnte nicht fliegen. Und hier sind Katzen und hier sind noch andere Tiere, welche ein Vögelchen, welches nicht fliegen kann, gerne plagen und dann essen.

Aber es war ganz ganz anders! Nämlich war es so:

(mehr …)

Wohnen an der frischen Luft…

.

Ich vermute, die Kinder dort seien fit. Und die Alten auch. Brauchen kein Fett less center.

(mehr …)

Es gibt keine Wälder auf der Erde

…wir hatten es auf bb schon mal. Es ist so stupend überraschend wie einleuchtend, daß es einfach nochmal auf die Bühne gezogen werden muß.

„Es“?

Sechs Kilometer hohe Bäume.

Verrückt?

(mehr …)

Der speiende Vulkan, die Lichter der Stadt, dazu das Licht des Vollmondes / 21.09.NZ9

.

Sollte der Vulkan richtig loslegen, würde er eine 100m hohe Meereswelle auslösen, welche an den Küsten Afri- und Amerikos als immer noch 20 Meter hoher Wasserberg ankämen.

Biblische Zeit.

TRV, 21.09.NZ9

Nachtrag.

Queen Romana Didulo betont, der Vulkan werde nicht so ausbrechen, daß gewaltige Erdrutsche entstünden, sie sagt, es werde keinen Tsunami geben.
Ich habe hohes Vertrauen in Romana Didulo. Sie verfügt über Fähigkeiten und Kanäle der besonderen (und guten) Art.

(mehr …)

Christ Michael / Denkt an den September

.

Quelle: https://christ-michael.net/denkt-an-den-september/

Bin tief beeindruckt, habe gestern einmal überflogen, nun einmal in Ruhe und knallwach gelesen….ich empfehle die Lektüre heiß. Wahrlich.

Thom Ram, 18.09.NZ9

(mehr …)

Amed, Nordbali / Etwas Erfreuliches!

.

Stammleser kennen es. Ich erzähle von Leut auf Bali, die nichts zu essen haben, und einige Male habe ich auf bb davon erzählt, wie hier, bei Nusa Dua, die Riffe kaputtgebombt, darum der Fischbestand annähernd dem Salatkopfbestand an der Küste entspricht.

(mehr …)

Plauderplauderli / Kätzchen Mimim’s Geschäft

Einfach was ganz und gar Harmloses, doch was haben wir gelacht, Suri und ich!

(mehr …)

„Klimaschutz“ / „Impfen“ / Richtigstellungen

Wenn Politsumpfkreaturen von „Klimaschutz“ und von „Covid-Impfung“ labern, dann geht das so hin, von denen ist nichts Anderes zu erwarten.

Wenn allerdings Nasen, welche sich als Fachleute ausgeben Dasselbe tun, dann hauts mir doch immer mal den Nuggi raus.

.

Vorweg, der Klarheit halber:

(mehr …)

Deutschland / Die Wässer / Die Leut

.

Ich spreche von Deutschland, weil ich von dort die meisten Meldungen bekomme. Tatsächlich finden gewaltige Überschwemmungen in vielen Ländern statt.

Straßen sind überschwemmt, Straßen sind zerstört, Straßen sind hinweggefegt.

(mehr …)

Seelenentlassung Rheinwiesen und mehr

Sagenhaft! Thom Ram, 18.06.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

.

(mehr …)

Wer den Himmel nicht in sich trägt, sucht ihn vergebens

von Angela, 13.05.2021

Wirklich alles in der Natur ist sinnvoll geordnet, hat seinen ihm zustehenden Platz und seine Funktion. Die Natur verschwendet nichts, Energie kann nicht verloren gehen, sie wird immer nur umgewandelt. Alles in der Natur spielt sich in Zyklen ab, in Kreisläufen, im ewigen Kreislauf von Geburt, Wachstum, Verfall und Tod. Jedes noch so kleine Element hat seinen tiefen Sinn und seine Existenzberechtigung.

Wenn die Natur nichts verschwendet, ist auch des Menschen Existenz nicht zufällig, sondern absichtsvoll. Dann ist unsere jetzige Inkarnation mit einem tieferen Sinn erfüllt.

Welcher mag das sein? Wenn es sich nur um Fortpflanzung und Arterhaltung handeln würde, wie manche Biologen sagen,  wozu bräuchten wir dann ein Bewusstsein?

Ein weiser Gedanke lautet: “ Mit bewussten Lebewesen ,wie dem Menschen schaut das Universum  gleichsam auf sich selbst.“ Anders ausgedrückt: Mit uns betrachtet sich das Universum durch unsere Augen.

Da stellt sich die Frage: Welche Absicht steckt hinter unserer Existenz, warum stehen wir gerade an dieser Stelle in Raum und Zeit?

Vor kurzem habe ich noch einmal das Arbeitsbuch zu den Erkenntnissen von Celestine von James Redfield gelesen. Dort wird versucht, eine Antwort auf diese Frage zu finden. Redfield geht davon aus, dass wir vor unserer Geburt geplant haben, was wir mit dieser Existenz tun wollen. Wir hätten uns passende Eltern ausgesucht und einen roten Faden entworfen, wie unser Leben idealerweise ablaufen sollte.

Nach unserer Geburt haben wir dann nahezu alle guten Absichten wieder vergessen. Nur ein vages Gespür , was für uns richtig und falsch bedeutet,  ist uns geblieben. Nun werden wir älter und auf einmal fesseln uns bestimmte Themen. Bestimmte Menschen, Orte und Dinge ziehen uns wie magisch an und „eigenartigerweise“ werden wir immer wieder mit bestimmten Bedingungen konfrontiert.

Leben wir nun entlang unseres „roten Fadens“ empfinden wir das als Glück, doch wenn wir von unserem vor unserer Geburt beabsichtigten Kurs abweichen, haben wir  sofort ein  ungutes Gefühl. Das ist ein untrügliches Zeichen.

Im Grunde kann jeder nur glücklich werden, wenn er sich zwei Fragen stellt und sie beantwortet:

—– Was ist meine Lebensaufgabe?

—– Wie kann ich sie erreichen?

Dazu kann uns die Intuition gute Dienste leisten. Auf unsere Intuition zu hören und ihr zu folgen, bedeutet synchronistische Fügungen ( nach C.G. Jung) zu erleben. Sie hängen oft mit unserer Lebensaufgabe zusammen, in dem sie uns zu Ereignissen führen, die uns zeigen, dass wir etwas Bestimmtes mit unserem Leben anfangen sollen.

Eine weitere Möglichkeit, seine Lebensaufgabe zu erkennen, besteht darin, sich zu prüfen, welche Tätigkeit einem Befriedigung erschafft. Wer seine Lebensaufgabe identifiziert hat und sie lebt, wird bei einem befriedigenden Tun Freude erleben. Die Dinge, die uns begeistern, sind keine Zufälle. Sie haben etwas mit unserer Lebensaufgabe zu tun.

(mehr …)

Zum Wochenende / Sibirien total

…einfach mal wieder etwas ganz ganz Anderes, etwas Gutes, etwas Natürliches, etwas Menschliches.

Oh du liebe Natur, oh ihr guten Menschen, oh du gute Mutter Erde, so schön seid ihr.

Thom Ram, 26.03.NZ9

(mehr …)

Heilung der Erde / Machst Du mit?

Mittels Gedankenkraft können wir Menschen die Realität beeinflussen.

Du denkst, dies sei nicht möglich?

Kein Problem, bitte heiter klicke weiter, ja? 🙂

(mehr …)

89. von 144 – Was oder wer heilt? – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Das Heilmittel par Excellence

Eckehardnyk, 28. Januar NZ9

1

Lachen mache gesund, sagt der Volksmund, ohne daß die Pharmaindustrie deshalb pleite gegangen wäre. Auch die „Leistungsträger des Gesundheitswesens“ voll zu tun; denn anscheinend wird am Krankenstand der Gesellschaft gemessen, viel zu wenig gelacht, wenn der Satz am Anfang richtig ist.

(mehr …)

Die Karaffe oder die Macht der Worte

Ich werde es ausprobieren. Thom Ram, 12.01.NZ9

jpr65

Als der alte Pfarrer in den Ruhestand ging, empfahl er seinem Nachfolger, sein Leitungswasser erst in eine bestimme Glaskaraffe zu füllen und vor dem Trinken eine Viertelstunde abzuwarten:

„Es ist ein Experiment. Diese Karaffe ist besonders, aber das sollst du erst selbst erleben. Trinke 90 Tage nur Wasser, das du vorher in diese Flasche gefüllt hast, und das mindestens 15 Minuten darin war.

Spüle diese Karaffe nicht. Du kannst einen Teller oder Deckel locker auf die Öffnung legen, wenn du möchtest. Das ist aber nicht notwendig. Das Wasser hält sich mindestens einen Tag frisch.

Schütte noch vorhandenes Wasser am nächsten Tag in deine Blumen, sie werden es dir danken. Dann fülle die Karaffe mit neuem Wasser und immer erst, wenn sie leer ist. Fülle nicht nach!

Hier ist ein Brief von mir, den kannst du nach Ablauf der 90 Tage öffnen. Er erklärt dir, was es mit der Karaffe auf sich hat.“

Der junge Pfarrer, ein…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.164 weitere Wörter

Ly O Lay Ale Loya

.

May the stars carry your sadness away,
May the flowers fill your heart with beauty,
May hope forever wipe away your tears.
And, above all, may the silence make you strong !

(mehr …)

Wintersonnenwende 21.12.2020 / Schlussstein auf Pyramide besiegelt Sieg des Lichts

.

Vielleicht die wichtigste Botschaft, die mir 2020 auf bb zu veröffentlichen vergönnt ist?

Die Ereignisse überschlagen sich, mittlerweile in atemberaubendem Tempo.

(mehr …)

Innere Zuflucht in Zeiten der Angst / „…..wir bringen einander nach Hause…..“

.

Oliver war sogenannter Realist. War! Welten haben sich ihm eröffnet, seit er sich nicht nur mit dem Geschehen hinter dem Vorhang der Erdenbühne, vielmehr noch mit sogenannt Paranormalem befasst. Selbstheilung ist ein Teil davon, sicher und froh als Mensch sich fühlend eine der Hauptsachen.

Martin Laker im Gespräch mit Oliver „Wilde Rose“ Kyr, aufbauend, inspirierend!

Thom Ram, 04.12.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

ENCOUNTER EDUCATION 17 / 40 (zu Eltern, Kind und Kinderstube 82. von 144)

Eckehardnyk 28. November NZ8

Mir erscheint das „Experiment“ von 81. und 82. von 144 so wichtig, dass ich es noch einmal in der 2005 erstellten Englischversion (sie sei wie sie wolle, Verbesserungsvorschläge sind mir willkommen) darstelle samt meiner heute hinzu gefügten Rückübersetzung. Dass der Schrei dieser des Redens noch nicht mächtigen Kinder ebenso verstanden werden könne, wie das Heulen von Wölfen, Brüllen von Groß- und Schnurren von Kleinkatzen, Gebell von Hunden, Geschrei von Vögeln, Singen von Walen, und so weiter, mag uns daran erinnern, dass wir auf der Erde Naturwesen sind und Naturäußerungen dank unseres Geistes beziehungsweise unserer Denkfähigkeit verstehen können, wenn wir mal die Medien vorüber gehend außen vor lassen, auch wenn sie uns, wie auf diesem Blog, wertvolle Hinweise als Anregung zum Verstehen von Natur, Kultur, Gott oder Geist liefern.

(mehr …)

Zum Wochenende / Ein Beispiel der…

.

…Menschlichkeit, welche im Neuen Zeitalter Selbstverständlichkeit ist.

Thom Ram, 20.11.NZ8

2 Minuten

Wer zum Wochenende zusätzlich dickfeste Knochen mit sehr dick viel Fleisch daran genießen will…..

Ludwig der Träumer hat kürzlich „Heinz Rühmann – Der Herr vom anderen Stern“ rausgehängt.

Jeder Normalo findet leise versteckten Sinn.

Ich sah den Film erstmals vor etwa 12 Jahren, fand viele Anspielungen auf die Realitäten, fand ihn sehr gut.

Heute gratuliere ich Rühmann zu seiner Genialität. Tief hinunter leuchtet er in menschliche Eigenschaften und in das Wirken des Destruktiven, dabei parallel dazu den leuchtenden Faden des Guten hält er permanent gespannt.

So wie „Der Herr vom anderen Stern“ die Dummheit vorführt, so läuft heute der Ernstfall; Die zur Bösartigkeit mutierte Dummheit, welche auf der Erde hinterrücks seit langen Zeiten heute (noch) wirkt, sie wird vorgeführt und abgeschafft…..ohne dass die Akteure sich auf ihren sicheren anderen Stern, eigentlich flüchtend, zurückziehen.

https://bumibahagia.com/2020/11/19/white-eagle-und-der-auserirdische/

Der Link zum Film, dort in Ludwigs Beitrag: ganz unten.

.

.

Encounter Education 15/40 zu Eltern Kind und Kinderstube 80. von 144

Denke ans Kind, wenn es schläft, seine Augen werden beschützt, doch dringen Laute ans Ohr, bleiben sie immer belebt.

Eckehardnyk, 19. November NZ8

1

Initiation into speech begins still swimming among the amniotic sac (placenta) – the foetus is able to identify features of the motherly language of his future native tongue which are conducive to him. And after the birth the baby will react happily if he or she recognizes the motherly sounds.

(mehr …)

Mario Walz / Schöpfungsgeschichte 3.0 / bb-Kernartikel

.

.

.

Hatte heute einen meiner spannendsten Marathons.

(mehr …)

Vier verheerende Taifuns auf den Philippinen / Millionen sind betroffen

Heute ist ein Tag, da mich einmal mehr das große Ächzen und Stöhnen Gottes Kreatur auf Erden einholt. Eines davon:

Meine Flamme ist Philippino, sie lebt dort im Kreise ihrer Familie. Schon vor Corona war es schwierig für sie – wie man bei uns sagen würde – „Brot auf den Tisch“ zu kriegen, doch hatten sie es ach krach zuwege gebracht. Mit Corona dann erging es ihnen wie es erdenweit Milliarden ergeht. Broterwerb ist noch schwieriger bis unmöglich.

So.

Und nun sind über die Philippinen im Laufe der letzten Wochen grad mal vier (andere Quellen sagen fünf) Taifuns über die Inseln gerast. Heute lese ich davon, dass der letzte Taifun, gestern Mittwoch, alle Rekorde gebrochen habe. Böen bis zu 300km/h.

(mehr …)

Social Distancing soll nun auch für Tiere gelten

Ob Hunde und Katzen das Coronavirus übertragen können, ist unklar. Bis Studien vorliegen, sehen Fachleute Social Distancing für Tiere als Option.

Bettina Zanni, 10.11.2020

Die Empfehlung zum Social Distancing hat auch die Haustiere erreicht: Hundehalter sollen ihr Tier mit mindestens zwei Meter Abstand zu Passanten ausführen und Spaziergänge an beliebten öffentlichen Plätzen vermeiden. Auch Katzen müssen auf Distanz gehen: Sie sollen nicht mehr frei in der Natur herumstreifen, sondern drinnen bleiben.

(mehr …)

Wahrheiten / Ausblick

.

Botschaft von Matthew

Gefunden auf Nebadonia

2.November 2020

Themen:

Energiefeld potenzieller Aktivität;

Was die Erde braucht;

„Voraussagen“;

Schwingungen;

Rückschau auf die Lebens-Bilanzen der Dunkelwesen;

Hervortreten der Wahrheiten.

Mit liebevollen Grüßen von allen Seelen an diesem ‚Ort‘: hier ist Matthew. Die leidenschaftliche Aktivität im potenziellen Energiefeld der Erde spiegelt weltweit Gefühle, Gedanken und Handlungen wider, und inmitten der zahllosen Energieströme stehen drei wirbelnde Massen im Vordergrund.

Eine darunter ist in zahlreichen Ländern der Aufstand der Bürger gegen eine unterdrückerische Staatsführung. Eine andere betrifft die bevorstehenden Wahlen in den Vereinigten Staaten wegen des globalen Einflusses dieser Nation. Die dritte ‚Masse‘, und zwar weltweit von größter Bedeutung, spielt sich außerhalb des öffentlichen Blickfelds ab: Die LICHT-Kräfte, die das globale Netzwerk der Illuminaten zerschlagen, treiben die hartnäckigen Kräfte auf dem Existenz-Höhepunkt dieser Geheimgesellschaft zusammen.

Die Resultate der Rebellionen und Wahlen sind in der Tat von großer Tragweite für die Menschen in diesen Ländern und werden schon kurzfristig von Bedeutung sein. Zugleich ist es auch das Ende der finsteren Kontroll-Herrschaft, das alle Völker aus ihren Ängsten und Zwistigkeiten befreit und sie in die Lage versetzt, sich bewusst und spirituell als Aspekte Gottes, als göttlich-souveräne Wesen, als multidimensionales Selbst und als Mitglieder der Universums-Familie weiterzuentwickeln.

(mehr …)

ELTERN KIND UND KINDERSTUBE – 77. von 144 – Was glaubst du, wer du bist?

Das Unerhörte

Eckehardnyk, 31. Oktober NZ8

1

Jedes Kind, jeder Mensch hat irgendwann von sich den Eindruck, etwas Besonderes zu sein. Es gibt Menschen, die verlieren diesen Eindruck ihr Leben lang nie, sie erleben sich immer wieder als Bestätigung für dieses Besondere, wissen aber nicht so recht, woher dies eigentlich stammt, und hüten es als ihr Geheimnis, als ihre Wahrheit, ihr Gesetz.

(mehr …)

Eine höhere Führung für die kommenden Monate

Veröffentlicht von Taygeta | Okt 10, 2020

Ich pflücke heraus, Zitat:

AC: Möchtest du sie [deine geistigen Führer, mit denen du sprichst], solange du ihre Aufmerksamkeit beanspruchen kannst, etwas über die moderne Erde fragen ­– wenn du weitermachen möchtest?

Kl: Ja. Ich würde gerne wissen, ob die Erde die kommenden Verschiebungen überstehen wird.
Sie sagen ja, aber es wird früher geschehen, als wir denken. Vor der Dämmerung ist es immer am dunkelsten. “Bleibt ausgerichtet, lasst euch nicht von der Dunkelheit ablenken“. Wir sind wichtiger, als wir denken. Wir sind die Schlüssel, wir sind die Schlüssel. Mit unseren Intentionen öffnen wir Türen nicht nur für uns selbst, sondern auch füreinander. Die Reinheit des Herzens ist die Schlüsselintention, die Intentionen sollen mit der Reinheit des Herzens in den Raum des Herzens gesetzt werden. Intentionen, die mit Reinheit in den Herzraum gesetzt werden, öffnen die Tür zur neuen Erde. Der Übergang wird glatter verlaufen, als es jetzt auf der Oberfläche aussieht. Geduld ist in dieser Zeit wichtig.

(mehr …)

Brückenbau III – Mensch-Maschine, wer hat Recht?

Urchristentum heute

Eckehardnyk, 6. Oktober 8NZ

Es ist relativ selten, dass sich Blogger mit den Themen ihrer Kollegen beschäftigen geschweige denn auseinandersetzen. Hier ist jedoch solch ein willkommener Fall. Wir hatten bereits in Brückenbau II das „ellenlange“ Video von Michael Grave im Gespräch mit der Ärztin Nina über die Gefährlichkeit von Künstlicher Intelligenz (KI). Hier setzt sich eine mir bisher unbekannte Frau mit demselben Text auseinander. Sie sei „kein Steiner Fan“ und ich schätze, nach Anhören eines anderen Videos mit ihrer Stimme über „Trinität“, sie gehört, wie jener Michael Grave vom Blog Kulturstudio,

(mehr …)

Bewußtseinsebenen / Star Wars in dritter Potenz

Lach.

Ich lache, da ich voraussehe, dass diese Botschaften die Gemeinde teilen wird. Meine Prognose: 1/5 wird Wahrheitsgehalt vehement bestreiten, 2/5 werden sagen „kann sein, weiß nicht“ und 2/5 werden sie, die Botschaft für wahr halten.

Für mich steht außer Zweifel, dass Wesen aus höheren Bewusstseinsebenen (=höheren Dimensionen) das Geschehen in niedrigeren Bewusstseinsebenen beliebig manipulieren können. Hiebei gibt es zwei polar entgegengesetzte Arten der Beeinflussung:

(mehr …)

Perdeflüsterer / Das Neue Zeitalter

Etwas sehr sehr Schönes, etwas Zukunfweisendes. So ist der Mensch berufen, mit seinen Freunden des Tierreiches umzugehen. Und im Neuen Zeitalter wird er umgehen so.

Ich habe allerdings schon Pferdeflüsterer per Film gesehen, welche noch feiner mit diesen sensiblen Tieren umgehen, nämlich mit weniger Betonung auf Gehorsam, mit mehr Betonung auf Spiel und Liebe.

Steckt irgendwo im Bauch von bb.

Trotzdem: Labsal im vergleich zu Dressur, welche über Zwang stattfindet. Stichwort Sporen und Trense.

(mehr …)

…es wird ein großes Fest sein…

Ich greife aus der Botschaft heraus und zitiere: (mehr …)

Offenbarung / Mutter Erde spricht zu uns

.

(mehr …)

Grosser Stern, Berlin / Leyline-Knoten-Aktivierung

Was geschah denn in Berlin am 01. und am 29. August 2020, ich meine, was geschah im Wesentlichen, welche Weichen wurden gestellt, welche Auswirkungen finden statt und werden stattfinden?

Ich lasse nun gedanklich alle Kräfte weg, welche die Versammlungen sabotierten und, sie zerpflückend, im Nachhinein noch sabotieren. Ich filtere sie heraus und entferne sie für einen Moment lang aus meinem Gesichtsfeld.

Was zeigt sich mir dann? (mehr …)

Der Hirte und die Schafe und wozu der Wolf gut ist.

Einsichten eines Hirten.

.

(mehr …)

Der Keinachtsbaum

Ich schätze, das ist eine gute, unterstützenswerte Idee. (mehr …)

22.-31. August 2020 / Portaltage

Thom Ram, 20.08.NZ8

NGOs sind Piraten, Ihre ¬Kollegen in der Wissenschaft Prostituierte

(Ludwig der Träumer) Der kenianische Ökologe Dr. Mordecai Ogada räumt gnadenlos auf mit der Fantasie zur Rettung der Wildtiere in Afrika durch WWF und andere korrupte NGOs. Was der kleine Bunzel bisher für gut hielt – ich auch, ist die größte Zerstörung der afrikanischen Kultur, der Selbstversorgung und der Selbstbestimmung, mit den Despoten die sich dadurch unendlich bereichern.

Die Gründung des WWF diente dem gleichen Ziel wie das unserer früheren Fürsten. Das Wild selbst abschießen und fressen. Wenn jeder sich selbst versorgen kann, bleibt nix mehr übrig für die Fürsten. Deswegen wurde die Todesstrafe auf Wilderei eingeführt.

Spätestens mit diesem Statement von Dr. Ogada wird mir klar, daß keine NGO (Nichtregierungsorganisation) zum Wohle der Menschheit, der Tiere, Pflanzen, „Klimawandel“ und Umweltschutz agiert. Die Initiatoren sind Prostituierte, die ihre Mutter verkaufen um Kohle zu machen. Die Unterstützer sind willenlose ‚gefräimte‘ Spendensammler für diese Kaste. Wen wundert es noch, wenn die Afris massenhaft ihr Refugio verlassen und dorthin „wandern“ wo die Kohle herkommt und in Merkels Wunderland das Schlaraffenland sehen. Sie werden final durch die NGOs und deren Schlepper ihrer letzten Moneten beraubt, nur um in das gelobte Land zu kommen, wo alles besser wird. Hier bei uns werden sie ihren Wurzeln beraubt und verelenden vollkommen. Einige Klardenker wie Dr. Ogada haben das erkannt. In seinen Worten lese ich, daß der fremde Eingriff in gewachsene Kulturen (mit deren Zustimmung) tödlich für diese ist.

[…Die große Organisationen versuchen, eine permanente Krise herbeizureden, um ihre Arbeit zu rechtfertigen. Naturschutz ist das einzige Gebiet, auf dem wir Versagen belohnen. Wir verehren die, die sagen: Seit 40 Jahren kämpfe ich für diese Tierart. Wenn Sie als Ingenieurin 40 Jahre lang an einem Problem arbeiten, ohne es zu lösen, dann verlieren Sie Ihren Job. Aber Naturschützer bewundern wir für ihre Ausdauer. Dabei haben sie 40 Jahre lang nichts gemacht oder das Falsche. …]

Mich wundert, daß das Magazin GEO solch einen Wissenschaftler erwähnen darf, der den NGOs und den Mainstream-Wissenschaftlern ans Bein pinkelt. Ich drücke dem Journalisten die Daumen, damit er nicht wegen Verstoß gegen die „Regeln für die Comnunitie gesperrt wird“ oder noch schlimmer, sich mit drei Messern im Rücken sich selbstvermordet. Alles ist möglich.

Der Wahnsinn nimmt seinen finalen Lauf. Er erstickt in sich selbst durch seine Maske, die nie so vorgesehen war in Schöpfers Gedanke- so meine Hoffnung.

Augen lügen nie und können nicht lügen. Sehe in die Augen deiner Mitmenschen und dier wird manchmal wohl – leider in der Jetztzeit unwohl.

Damit wird auch die gesamte Entwicklungshilfe in Frage gestellt.  

https://www.geo.de/natur/oekologie/23131-rtkl-umweltschutz-afrika-naturschutz-ist-der-neue-kolonialismus?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

.

Erstmalig in meiner Laufbahn als Chef Admin von bb greife ich damit in den Artikel eines Mit-Autors direkt ein, erhebe den gesetzten Link auf rot und fett und sage:

WWF „Tierschutz“ in Afrika steht exemplarisch für die gesamte Vorgehensweise derer, welche….sach ma….. dich gopfertami endlich als komplett entseelten Roboter funzen lassen wollen.

Klicke den Link an.

Du triffst auf eine Art der Ausdrucksweise dessen, was Dein Anliegen auch ist, was aber meine deine Sicht erweitern kann, da anders vernetzt gedacht und geäussert.

Thom Ram.

LdT, ich erhoffe Dein Einverstandensein.

.

.

 

Wasser / Aufbereitung

Ein Beitrag von nanodyn. Na, no Dyn, ich danke dir 🙂

Thom Ram, 30.07.NZ8 (Neues Zeitalter,  Jahr acht)

.

Wenn wir in die Natur schauen und erkennen können, wie die Natur das Wasser reinigt, dann fällt doch auf, das einige Bestandteile des natürlichen Kreislaufreinigungssystems auf der physikalischen Grundlage der Verdunstung beruhen.

Das können wir Menschen auch kostengünstig und ohne großen Aufwand nutzen. In meiner Lebenserfahrung fand ich vor Jahren diese relativ einfache und auch billige Methode. (mehr …)

Der grosse Wandel / Niemand kann ihn verhindern / Wir können ihn fördern

Gewaltiges geschieht. (mehr …)

Eltern, Kind und Kinderstube 54. von 144 Ziele im Leben

Beistand für Zielgewißheit

Eckehardnyk

1

Ohne Worte stehen sie in einem, die Lebensziele. Wenn man sie nicht in Gedanken und dann in Sätze fassen kann, bleiben sie wie ungelesene Bücher chancenlos bis ans Lebensende und „verstauben“. Ja, ein Leben würde enden ohne Ziel, wenn dieses nicht begriffen würde. Lies, was wir bereits über Lebensentwürfe (22. von 144) erfahren haben. Hier nun interessiert uns, wie wir mit den Zielen in unserem Kind umgehen unter dem Motto: Du brauchst einem Hungrigen nicht zu sagen, daß er essen soll, sondern wie (49. von 144). Das heißt übersetzt auf Lebensziele: Du brauchst einem heranwachsenden Menschen niemals zu sagen, daß er Ziele haben soll. Denn die hat er bereits. Nur er weiß es in der Regel nicht oder, wenn ja, weiß er nicht, wie er sie für seine Lebensführung nutzbar machen soll.(1) Du kannst und wirst ihm helfen, diese wenigstens gefühlsmäßig zu erfassen und ihnen so weit anzugehören, daß sie seinem Dasein eine Richtung geben.

(mehr …)

Rekultivieren von Gemüse

Danke, du gute tüchtige Mitstreiterin.
Thom Ram, 12.06.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

Leuchtturm Netz

IMG_1497 so sah der Anfang meines kleinen Staudenselleries aus…..nach .ca. 3 Wochen Wachstum in Wasser

Tjaaaaa. ich dachte ja nicht dass das gehen würde…..

Aber es geht ! Nicht immer, aber immer öfter.

Hab vor einigen Wochen, ich glaube es dürfte jetzt so 6 bis 8 Wochen her sein, den Boden eines Staudenselleries in Wasser einige Tage eingelegt, dabei täglich das Wasser erneuert. Schon nach ca. 5 Tagen zeigten sich die ersten Sprösslinge und ich freute mich tagtäglich mehr und mehr über das Hinauswachsen wollen meines kleinen Zöglings.

Irgendwann merkte ich, dass die äussere Schicht des Bodens etwas matschig wurde und ich dachte mir „Ja, ich glaube es ist an der Zeit das grüne Kindlein in die Welt hinaus zu lassen“

Gesagt getan, Erde gekauft, hab noch Anzuchterde genommen um dem Ganzen noch etwas Nährstoffe zu geben. Und das Kerlchen wächst und wächst und wächst…..

IMG_1603 nach dem Umtopfen in Erde (…

Ursprünglichen Post anzeigen 148 weitere Wörter

Sandmännchen / Dem Bossi seine Erpel

Lieber Mensch. Vor ungefähr einem Jahr hat ein Gast vom Bossi ein Entchen gebracht. Bossi sagte, es heisst Susi. Es war klein und hatte gelben Flaum. Es ist dann gewachsen und bekam schöne weisse Federn. Bossi machte dem Entchen einen kleinen Schwimmteich. Aber als das Susi noch grösser wurde, da fing es an, tag und nacht ganz laut zu quaken. (mehr …)

14. und 21. Juni 2020 / Wir brauchen fünf Millionen

Es geht um Wohl und Wehe der gesamten Erdenschöpfung. Ich werde mich nach Kräften beteiligen, stimme mich jetzt schon täglich darauf ein.

Thom Ram, 07.06.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Corona / Laser / Regen in Balis Süden

Seit die neuen, überissen grossen *****Hotels den Strand versperren hier, hatten wir überdehnte Trockenzeit und regenarme Regenzeit.
Seit wir Corona haben, die Hotels also ratzeputz geschlossen sind, haben wir gelegentlich der Natur bekömmlichen Regen, jetzt, bis Ende Mai, deutlich in der Trockenzeit.
Soso. Aha. Und warum ist das so?
Das ist so, weil die Hotels aufziehende Regenwolken mit Laser bestrahlten und damit am Abregnen hinderten. Zum Leidwesen auch unseres Gartens.
Will sagen:
Hier hilft Corona der Natur. Indem Corona die Hotels stillgelegt hat.

.
Corona? Corona helfe?

.
Ich verweise auf das, was mir persönlich heute Kronleuchter aufgesetzt hat.
Thom Ram, 28.05.NZ8
.

%d Bloggern gefällt das: