bumi bahagia / Glückliche Erde

Archiv der Kategorie: Deutschland

09.11.1989 / DDR, BRD, Deutschland

Für jeden, der sich mit Herzblut für Deutschland interessiert, ein reicher Fischzug. Die im Westen seit 70 Jahren schlechtgemachte DDR steht im Mittelpunkt des Gespräches.

Ich greife ein Einziges heraus.

53:20

Gewusst? Stalin offerierte 53, dass sich alle Aliierten aus dem deutschen Raume zurückziehen mögen, unter der einzigen Bedingung, dass Deutschland keinem Gegen Russland gerichteten Pakt beitreten dürfte. Stalin war eben ein Böser.

Thom Ram, 12.11.07 (mehr …)

Neinnein, Engelland schmiss keine Phosphorbomben auf Dresden

Eine der tausend von gewissen Leuten der Aliierten  in die Bücher geschriebenen Geschichtslügen besagt, dass die Royal Air Force nie, nie, niemals Phosphorbomben verwendet habe.

Plöt gelaufen. Fand doch ein gewöhnlicher Bürger Anno Domini 2017 in gewöhnlichem Walde einen Gegenstand, dem er zutraute, dass er eine Bombe sein könnte. Und siehe da. Eine tadellose engellische Phosphorbombe.

Dresden? Waren ja kaum Leichen da, also haben die engellischen Bomberleute bloss 25’000 Zivilisten ermordet. Wo nur blieben die Leichen ab, wo andere Leuts dreisterweise zu behaupten wagen, in Dresden seien mindestens 250’000 Menschen umgekommen, andere Schätzungen auf eine Million kommen? (mehr …)

„Ich kann hier freier leben.“

Ja. Eine gestandene deutsche Frau sagt das, in Russland lebend, dortens ja Diktatur herrsche, die Menschen kontrolliert und versklavt würden, ehemalige Kriegsfeinde mindestens argwöhnisch beäugt, in der Regel kalt abserviert werden sollen, wie EU Mainstream es darzustellen beliebet.

Kurzer, aussagekräftiger Film.

Thom Ram, 02.11.7 (mehr …)

Das Schlachten hat begonnen

Vorliegender Text erreichte mich per Mail. Das Original scheint vom Netz genommen worden zu sein (Fehlermeldung 404), und so stelle ich den gesamten Text hier ein.

Der Mord wurde 2013 verübt, der Artikel stammt auch von 2013, in unserer schnelllebigen Zeit ist der Fall somit heute längst gegessen. Ist er auch für die Angehörigen gegessen?

Die Gedanken des Autors betreffen auch die Gegenwart, die Gegenwart erst recht.

Ich weigere mich, mich daran zu gewöhnen, dass es Alltag sei: Eine Gruppe von Ausländern ermordet einen Deutschen, auf offener Strasse, einfach so. Und das Gericht findet das nicht so schlimm.

Man sollte sich in diesen Fällen vorstellen, das Opfer sei der eigene Sohn / der eigene Bruder / der eigene Freund. Dann stellt sich das mittlerweile „Gewohnte“ sehr rasch wieder vom Kopf auf die Füsse.

Thom Ram, 27.10.7 (mehr …)

Deutscher Staatsbürger tunesischer Herkunft

Deutschland als Staat existiert heute nicht.  Das wahre Deutschland ist mit 57 Staaten seit den 40er Jahren im Kriegszustand, da nämlich sehr schlaue Staaten damals Deutschland den Krieg erklärten, als klar war, dass Deutschland den Krieg verlieren wird. Was heute existiert, das ist die BRD, deren superschlauen Komödianten an der umgeleiteten Spree so tun, als würden sie um das Wohl eines deutschen Landes kämpfen, sie indes (einige wenige ausgenommen) entweder Wesentliches nicht wissen, da geistig faul oder und gelähmt, oder Wesentliches wissen und es verleugnen, das Volk verratend. Also Volksverräter sind. Was ihnen innert nützlicher Frist in Erinnerung gerufen werden wird – so sie sich nicht besinnen sollten.

Nun also habe ein Mann seine getrennt lebende Ehefrau mittels Motorkraftwagen überfahren, danach mittels Hackebeil endgültig über den Jordan geschicket.

Das knusperige Detail der offiziellen Meldungen: (mehr …)

Aha / Der Rest der täutschen Luftwaffe darf bis zum 31. März weiterhin in Syrien rummachen.

Man habe in Berlin entschieden. In den grossen Medien sei es kleinstlaut, allenfalls gahaanz am Rande vermerket worden: Die aufklärerischen Tornados Täuschlands dürfen*** weiterhin in Syrien fliegenderweise aufklären.

***Also in Berlin haben ein paar sehr Gute entschieden, dass sie es dürfen. So müsste es  richtig heissen.

Des Weiteren muss es heissen: (mehr …)

Prof. Mausfeld / Warum schweigen die Lämmer? / 30 Jahre Mauerfall

Ich wage als kürzest mögliche Antwort auf die Frage „Warum schweigen die Lämmer“ zu sagen: (mehr …)

Aethiopien – BRD / Gratis und nicht retour

400 Parlamentarier sind aufgestanden und haben gesagt: „Gehts denn noch? So nicht.“ Worauf geplante Einfuhren von jungen Männern per Charterflugzeug abgebrochen wurden, da nämlich das Parlament die Legislative, Mrkl und Konsorten lediglich die Exekutive ist.

Die Flughafenleitung in Addis Abeba entschied: „Die Passagiere können sich nicht ausweisen, sie werden nicht zum Fluge zugelassen.“

Die Flughafenleitung in Kassel entschied: „Diesem Flug, sollte er denn kommen, wird die Landung verweigert.“

Es wäre nicht notwendig gewesen, denn es fand sich keine Flugzeugbesatzung für den Flug, zudem drohten ganze Bodenmannschaften in Addis Abeba sowie in Kassel mit Streik, sollte das Flugzeug gewartet und betankt werden.

Darüber hinaus war in Kassel eine Grossdemonstration angekündigt worden. Sollte das Flugzeug landen, drohten 500’000 Menschen das Flughafengelände zu blockieren.

Ueberflüssig zu erwähnen, dass deutsche Parlamentarier seit Monaten mit Mails, Briefen und Telefonaten eingedeckt werden. Man spricht von täglich 20 bis 100 Botschaften pro Parlamentarier. Zudem wird eine Mehrzahl der Wohnhäuser der Parlamentarier regelrecht dauerbelagert und mit Parolen eingedeckt etwa folgenden Wortlautes: „Flüchtlingen wollen wir helfen. Wirtschaftsflüchtlinge haben in der BRD nichts zu suchen. Entscheiden Sie sich, Herr/Frau xxx, sind sie für oder gegen Ihre Bevölkerung? Entscheiden Sie sich jetzt. Tun Sie uns Ihre Entscheidung kund. Mit eindeutigen Worten sollen Sie es tun.“

Thom Ram, 19.10.7 (mehr …)

„Wir distanzieren uns nicht“ / Eine Kurzbetrachtung der Partei „Die Rechten“

Erstmalig befasse ich mich mit der „Rechten“, angestossen durch vorliegende Schrift.

Was ich darin lese,  beurteile ich als richtig und als klug.

.

Wir distanzieren uns nicht! – Eine nicht notwendige Klarstellung zu dem Amoklauf von Halle

Nach dem Amoklauf von Halle am vergangenen Mittwoch fühlen sich alle möglichen rechten und nationalen Organisationen befleißigt, sich von diesem sinnlosen Verbrechen zu distanzieren – und sie tappen damit in genau die Falle, die die Altparteien und ihre willfährigen Schreiberlinge der Systemjournaille ihnen gestellt haben.

Die gleichen Distanzierungsreflexe erlebten wir bereits vor einigen Monaten, als der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) mutmaßlich von Stephan Ernst erschossen wurde. Ernst trieb sich vor über einem Jahrzehnt sporadisch im „rechten Lager“ herum und ist seit langer Zeit am Borderline-Syndrom erkrankt, einer schwerwiegenden Persönlichkeitsstörung, deren Kennzeichen es ist, irrationale Gewalt gegen sich selbst und/oder gegen andere auszuüben. Bei dem Amokläufer von Halle handelt es sich offensichtlich um einen Irren aus der Gamer-Szene mit einem merkwürdig konfusen Weltbild, der eine zufällig über die Straße laufende Passantin und einen jungen Handwerker, der sich in seiner Mittagspause gerade eine Dönertasche holen wollte, kaltblütig und sinnlos ermordete. Bei einer derart willkürlichen Tat ist es fraglich, ob man an dieser Stelle überhaupt von einem politischen Motiv sprechen kann, wurden die beiden Deutschen doch nicht etwa wegen ihrer Gesinnung erschossen, sondern weil sie schlichtweg zur falschen Zeit am falschen Ort waren.

Doch warum meinen so viele Vertreter des rechten politischen Lagers – sowohl des bürgerlich-rechten als auch des revolutionär-nationalistischen –, sie müßten sich von einem Attentat, wie in Kassel, oder einem Amoklauf, wie in Halle geschehen, „distanzieren“ oder mit ähnlichen Worten betonen, daß sie mit derartigen Gewalttaten nichts zu tun haben? – Wahrscheinlich liegt es ganz maßgeblich daran, daß Personen wie Stephan Ernst oder der Halle-Attentäter Stephan Balliet von den regimenahen Medien mit Begriffen wie „Rechtsextremist“ oder „Neonazi“ tituliert werden, also mit den gleichen Begriffen, mit denen sie selbst bzw. ihre Partei / Organisation auch bezeichnet werden. Wenn also der gewalttätige „Rechtsextremist A“ ein Verbrechen begeht, müsse sich der friedliche und legal arbeitende „Rechtsextremist B“ schnellstens davon distanzieren, möchte er nicht Gefahr laufen, selbst in die „terroristische“ Ecke gestellt zu werden. So denken offensichtlich viele.

Doch genau das ist die von volksfeindlichen Politikern und Journalisten aufgestellte Falle, in die gutgläubige Rechte immer wieder hineintappen. Wer sich bemüßigt fühlt, sich öffentlich von etwas zu distanzieren, an dem bleibt immer ein fader Beigeschmack hängen, daß es für die Distanzierung ja irgendeinen Grund, irgendein ideologisches Näheverhältnis geben müsse, ansonsten wäre eine solche Distanzierung ja gar nicht notwendig.

Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Bereits auf unserer Demonstration am 20. Juli in Kassel gegen Pressehetze und Verbotsphantasien hat es unser Parteigründer und DIE RECHTE-Vorstandsmitglied Christian Worch vor mehreren Dutzend Fernsehkameras anschaulich erklärt (natürlich ohne, daß diese Erklärung später tatsächlich irgendwo gesendet wurde): „Distanzierung“ bedeutet vom Wortsinn her „Abstand nehmen“. Nun muß man aber natürlich nicht von irgendetwas „Abstand nehmen“, dem man nie nahe war. – Wer sich also von etwas „distanziert“, drückt damit – freiwillig oder unfreiwillig – zugleich immer aus, daß er dem betreffenden Ereignis bzw. der betreffenden Person zuvor nahegestanden hätte.

Da wir weder dem Attentat von Kassel noch dem Amoklauf von Halle, geschweige denn irgendeinem anderen Gewaltverbrechen, jemals nahestanden, kann es von uns also auch keine Distanzierung geben. Des weiteren sind wir auch nicht verpflichtet, bei jeder Gelegenheit darauf hinzuweisen, daß wir friedlich und legal arbeiten, da dies für eine politische Partei, die am demokratischen Willensbildungsprozeß und am politischen Meinungskampf teilnimmt, eine solche Selbstverständlichkeit darstellt, daß wir dies nicht ständig betonen müssen.

Wie man am Beispiel der AfD sieht, führt eine ständige, unnötige Distanziererei lediglich dazu, daß man sich selbst in eine Ecke hineinmanövriert, von wo aus der politische Gegner unaufhörlich auf einen einschlagen kann. Da kann sich die AfD noch so oft als „pro-jüdisch“ bezeichnen oder Graphiken mit einer Kerze und einem Davidstern veröffentlichen (Wem will die AfD damit eigentlich „gedenken“? – Bei dem Attentat sind zwei unschuldige, nicht-jüdische Deutsche ums Leben gekommen!). Solche Dinge führen nämlich erst recht dazu, daß Systemjournalisten der AfD die „Verantwortung“ für den Amoklauf zuschieben, oder daß ein SPD-Politiker wie Karl Lauterbach behauptet, die AfD trage eine „große Mitschuld“ an den Geschehnissen. Schuld – das wird ein gebildeter Mensch wie Karl Lauterbach wissen – ist nicht nur eine ethische, sondern vor allem eine juristische Kategorie. Wer schuldig handelt, macht sich strafbar und ist entsprechend der Strafgesetze zu verurteilen. Noch offensichtlicher kann man die Kriminalisierung des politischen Gegners nicht betreiben. Noch widerlicher kann man die Ermordung von zwei unschuldigen Deutschen durch einen Irren nicht instrumentalisieren.

Zwar haben Systemmedien und Altparteien nun wieder – ähnlich wie im Fall Lübcke – ein sinnloses Verbrechen gefunden, daß sie wochen- oder gar monatelang dazu mißbrauchen werden, den politischen Gegner von rechts in schäbigster und pietätlosester Art und Weise zu diffamieren, aber, ganz ehrlich: Was kümmert es uns? Wer die Systemmedien tatsächlich noch als seriöse Nachrichtenquelle ansieht oder den Verlautbarungen der Altparteien Glauben schenkt, der ist für sachliche und objektive Sachverhaltsdarstellungen ohnehin nicht mehr zu erreichen und wird sich auch nicht in unserem Sinne für den Erhalt des deutschen Volkes einsetzen.

Es sind die kritischen, die aufgeklärten, die selbstdenkenden und selbstverantwortlichen Deutschen, die weiter Fragen stellen und Zusammenhänge erkennen werden. In diesem Sinne wird auch DIE RECHTE, unbeirrt von der hysterischen Medienhetze, weiter für ein freies Deutschland kämpfen. Getreu dem Motto: Was stört es eine deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau an ihr schabt?

DIE RECHTE-Bundesvorstand,
Freitag, den 11. Oktober 2019

.

So weit, so gut.

.

Neugierig geworden, habe ich das Parteiprogramm eingesehen.

Ich stosse auf 1000 Ziele, derer meisten ich überzeugt begrüsse. Die Grundströmung will ein gesundes Deutschland, und Ausländerfeindlichkeit, welche den Rechten unterstellt wird, finde ich nicht.

Doch oh Schreck oh Pein, „die Rechte“ baut von a bis z auf das Grundgesetz, lässt die drei in Wahrheit entscheidenden und als Basis für ein gesundes Deutschland  unverzichtbaren Grössen – soweit ich das sehe – komplett aussen vor:

A  Schaffen einer Verfassung und Installation derselben, erfolgend durch eine Volksabstimmung. Dies als Voraussetzung und Grundlage für den

B  Abschluss von Friedensverträgen  mit den 57 Staaten, welche sich seit 1945 frisch fröhlich permanent und immer noch im erklärten Kriegszustande mit Deutschland befinden. Dadurch Beendigung des aktuellen Besatzungsstatus‘ und Erlangung der staatlichen Souveränität.

C  Schaffen einer von der FED und der EU unabhängigen Landeswährung.

.

Welche Schlussfolgerung ziehe ich daraus? Wissen die Väter der Partei nicht, worum es wirklich geht? Wissen sie es, bringen aber nicht den Mut auf, die grossen Drei zuoberst auf die Fahne zu heften? Ohne die drei Grossen wird Deutschland nicht genesen. Ausgeschlossen. Nie.

So betrachtet muss ich, bedauernd, sagen: Gut gemeint, doch auf lahme Gäule gesetzt. Kein Rennen wird gewonnen werden.

.

Thom Ram, 12.10.7

.

.

 

 

Der rechtsextreme Mörder von Halle / Hä?

Als ich das Geschehen im Detail vernahm, begann es in mir zu denken. Ich dachte nicht. Es dachte.

Aha. Der hatte mehrere prima Automaten. Wie ist er zu denen gekommen.

Aha. Er war schlecht vorbereitet, konnte in die Moschee (Berichtigung: Synagoge) nicht rein.

Aha, danach verhielt er wie einer, der keinen richtigen Plan B hatte. Wollte ein paar Musel (Berichtigung, Juden hätten es wohl sein sollen) umlegen, das schon. Doch wo? Na ja, er wusste da einen Dönerladen.

Aha. Das Gegenteil eines Profikillers, laienhaft, dass es kracht. Hatte aber prima Schusswaffen. Wie passt das zusammen? Das passt schlecht zusammen.

Aha. Liess sich verfolgen und leicht gefangennehmen.

Aha. Ueblicherweise werden heutigentages Attentäter nicht gefangen genommen, sondern blöderweise erschossen. Nicht so hier. Interessanterweise wurde er eben nicht erschossen. War doch schwer bewaffnet. Und muss doch eigentlich nicht ganz richtig ticken im Hirni, müsste doch irgendwie fanatisch sein. Scheint er aber nicht zu sein, verhält sich wie ein braves Schaf.

Passt alles nicht zusammen. Ueberhaupt nicht.

Ach ja. In Blöd ist vermerkt, er sage, den hohlen Kaust habe es nicht gegeben. Also krassest Nazi und fanatischst rechtsextrem, der Mann.

Und ach ja. In Blöd wird sein Papa zitiert. Der Junge gebe die Schuld immer anderen. Papa habe den Jungen also postwendend in die Pfanne gehauen? Gibt es sowas? Nein, gibt es so nicht.

Und ach ja. In Blöd steht der volle Name des Täters. Richtig müsste Blöd schreiben, dass der mutmassliche Täter gefasst sei. Den Namen veröffentlichen, feststellen, wer der Täter war? Steht das Blöd zu? Steht Blöd nicht zu.

Passt alles nicht und passt eben doch, wenn das passiert, was passierte: (mehr …)

Gruß aus Cyborghausen

[von Jürgen Elsen]

Es gibt eine ganz tolle Website von der Spardabank, aus der für uns die Zukunft zu entnehmen ist …

https://www.schluesselkowski.de

Wer sein Schlüsselerlebnis zu diesem Thema denen einmal widerspiegeln will, benutzt einfach den Link und schreibt mal etwas … auf der Seite einfach nach unten scrollen …

Aarbeitsplatzverluste in der BRD

Bei Egon W. Kreuzer DE sind interessante Zahlen nachzulesen. Wenn ich die Liste richtig verstanden haben sollte, so ergibt sich per einfacher Rechnung, dass in der BRD täglich 3000 Arbeitsplätze gestrichen werden. Auf das Jahr hochgerechnet also etwa eine Million, das heisst: Pro Jahr fällt jeder 40. Arbeitsplatz weg.

Bitte, guter Leser, schau es dir selber an. Jobwunder Deutschland.

Die Zeit jubelte letztes Jahr, dass D mit 44,8Millionen Arbeitsplätzen einen Spitzenwert erreicht habe.

Bei Statista.com merkt man nichts davon, dass es weniger Arbeitstätige gebe.

.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei KreuzerDE gefälschte Zahlen aufgeführt sind, da relativ leicht nachzuprüfen.

Folge ich den Statistiken von Zeit und Statista, so müssten täglich 3000 neue Arbeitsstellen geschaffen werden. Es mangelt mir die Fantasie um mir vorzustellen, wo das stattfinden könnte.

Die FAZ sagt, 2018 seien 35’000 Stellen gestrichen worden und 580’000 neue Sellen seien ausgeschrieben gewesen.

Hä? 35’000? Eine Million ist also iirgendwie äh erfunden? Und welch wunderbare Firmen sind es, welche die 580’000 neuen Stellen bieten?

Was ich hier aufwerfe zeigt meine Ahnungslosigkeit. Was läuft in der BRD in Sachen Arbeitsplätzen wirklich.

Thom Ram, 08.10.7

.

.

Ausrottungsplan / Schlag gegen das Darknet

Ich würde mal sagen: Der Tanz beginnt.

Meine Vermutung wird genährt. Keineswegs ist es so, dass jeder Deutsche entweder / und verblödet Mutti u.co. gut findet oder aber Mutti u.co. nicht so gut findet, doch resigniert hat.

So der Bericht keine Ente ist, heute weiss man nie, so deutet er auf die Menschen in Deutschland, welche eigenständig denken und verantwortungsbewusst handeln. Kein Seich, wenn sich in diesem Lande 650 Wackere finden, welche von mutigen Senkrechten angeleitet werden, in eine der Nebenhöhlen der Schwarzen einzudringen und die darinne sich befindenden schönen satanischen Einrichtungen unschädlich zu machen.

Nebenhöhlen? Na ja. Ich meine, es gebe da noch grössere Anlagen, welche auszuräuchern sind, meine, eine davon sei immer noch im Bau begriffen, irgendwo im nahen Süden von Berlin, wo immer noch kein Flugzeug starten und landen kann.

Tip top ist es, dass der Darknetbunker ausgenommen worden ist. Allerdings schätze ich, dass des heutigen Tages noch schneller gebaut als zerstört wird, analog WKII, da Amerika schneller Schiffe baute als von Deutschen versenkt wurden, schätze, dass zum Beispiel im obgenannten schönen Feld in rasender Eile Räume geschaffen und Zeugs installiert wird, was die Haare zu Berge stehen liessen, wüsste man es denn genauer.

Thom Ram, 30.09.7 (mehr …)

„Lasst alle Hoffnung fahren, das Spiel ist vorbei!“

Peter von Vaduz hat mich auf den vorliegenden Ausruf aufmerksam gemacht. Der Autor (nicht Peter) weist in Das gelbe Forum auf die herrschenden Missstände hin, er tut es gründlich.

Ich teile seinen Pessimismus nicht. Bedauerlicherweise meine ich zwar auch, dass es (nicht nur in Deutschland!) noch zu explodierenden Frust- und Wutfässern kommen wird, zwar verstehe ich jeden Deutschen (oder Franzosen oder Ukrainer oder oder!), der wegzieht, doch trage ich in mir die Vision einer guten Zukunft, welche nicht in weiter Ferne liegt, welche sich mir bei meinem gegenwärtigen Aufenthalt in DACH andeuten tut: (mehr …)

Auf dem Bahnsteig in Neu Istanbul

.

Ich würde den Artikel so zusammenfassen: Maria Schneider extrapoliert das Verhalten einer jungen Deutschen auf das Verhalten der gesamtdeutschen Bevölkerung. Es bietet sich ein Bild von mit Rechthaberei gepaarter Ahnungslosigkeit, und dieser Mix führt zu wonniger Selbstzerfleischung untereinander.

Der Originaltitel der Arbeit lautet:

„Essay über Deutschlands Reise hin zum real existierenden Sozialismus… was ist mit unserer Jugend passiert.“

Thom Ram, 29.09.7 (mehr …)

Dritte Macht / Flugscheiben / Evakuation

Ich verlinke einen „Evakuations-Artikel“ aus CM (Christ-Michael). Ich tue es mit besonderem Vergnügen, weil das Thema (ansatzweise) kontrovers beleuchtet wird. (mehr …)

Hans-Georg Massen

 

Diesem Manne zuzuhören ist mir ein Genuss. Da spricht ein Mensch, der diese Bezeichnung verdient, einer, der nicht von Verantwortung schwafelt sonder sich verantwortlich fühlt. Er denkt und spricht wohltuend klar und versteht meisterhaft, Unsägliches zwischen die Zeilen zu packen.

Solche Persönlichkeiten braucht das Land. (mehr …)

Spalthammer, Zersetzung – oder Solidarität

Jürgen Elsen, 17.09.7

Wir alle kennen es: Angst bedient sich des Verstandes als Spalthammer. Das bekannte »Teile und Herrsche« …

Doch wer glaubt, das Thema sei trivial oder »bekannt«, dessen Verstand gaukelt ihm schon wieder etwas vor.
Wie diffizil und spitzfindig das Spiel getrieben werden kann und wo es praktisch schon unter der Decke lauert – oder sei es drum, daß der Teufel einfach den Engel als Vorzimmerdame schickt (wer ist denn schon gegen Liebe – also predigen wir von Liebe), der Wolf im Schafspelz, »Der Wolf und die sieben jungen Geißlein« – oder modern ausgedrückt: die Strategien geistigen Mimikris – diese Wirkungen zeigen sich in der letzten Zeit nahezu in allen Bereichen, die mit Öffentlichkeit, mit Gemeinschaft, mit Kooperation oder Zusammenarbeit zu tun haben und zwar auf ihre Art, nämlich in Form von Dissoziation und Spaltung. Es ist wie radioaktives Material, welches in das Soziale gegossen wird …

(mehr …)

Tim Keller / Bewaffneter Ueberfall / Täutscher Rechtsstaaaat

Schulterschluss ist angesagt.

Thom Ram, 11.09.07

https://k7848.wordpress.com/author/karinb14/

.

.

An das deutsche Restvolk / Aufruf

Leser Josef liess bb zukommen:

Hallo,
Thema Zusammenhalt. Es ist dieser Aufruf aufgetaucht. Finde ihn sehr gut und hilfreich.
(mehr …)

Frau Ursula Haverbeck / Verweigerung des Bischofbesuches durch die Strafanstaltsleitung / BRD Horror

Der gebildeten, klugen, edlen, humanistischen, wider jedes Menschenrecht in geschlossene BRD Haft geschlagene Frau Ursula Haverbeck ist der Wunsch ausgeschlagen worden, dass Bischof Williamson sie besuche.

Mitstreiter und Weggefährte Mkarazzipuzz sagt: (mehr …)

Anschlag auf Goethe mittels von zarter Mädchen?hand geworfenen Klopapieres

Meine Hoffnung bleibt intakt. Ein kleiner Reigen guter deutscher Mädels (darunter per Körperbau als Jungs Identifizierbare) geisselt den ausnehmend primitiven Geist Goethes.

Sind da mehrere Goethe und die gesamte Schöpfung verherrlichende „Zitate“. Beispiel: „Verweile doch, du bist so Scheisse.“ (mehr …)

Konspiratives Gespräch Conte-Merkel // Salvini: „Wir werden nie die Sklaven Merkels sein.“

Blöd gelaufen für Merkel und Conte. Ihr Gespräch wurde gefilmt, gehört und ist im Netz gelandet.

Compact hat es verdankenswerterweise auf Deutsch übersetzt. (mehr …)

7 eiserne Verhaltensregeln für eiserne deutsche Rassenreinhalter

Vorwort.

Ich bin neulich auf einem sagenhaften Blog böse auf die Nase gefallen. Dortens will man, dass Deutschland lebe als Deutschland, dass gute deutsche Eigenheiten bewahrt und weiter entwickelt werden. In so weit bin ich nicht nur einverstanden, insoweit fördere ich diese Vorstellung.

Sagte dann, dass es anderseits wunderschön, entwicklungsfördernd, segensreich sein kann, so zum Beispiel deutscher Ingenieur sich in Indien mit einer Inderin zusammentut und auch Kinder zeugt mit der Frau seines Herzens, da sich Liebende in Mischehe Segen zweier Kulturen zusammenbringen und somit der Menschheit kräftiglich dienen. Wahrhaftiglich.

Upps. (mehr …)

Hassrede / Moralismus / Recht / Totalitarismus

Unter dem Artikel „Wenn Moralismus das Recht ersetzt, beginnt der Totalitarismus“, erschienen im „Fassadenkratzer“, hat Kalle Möllmann einen Kommentar verfasst, den ich hier vorstellen will.

Thom Ram, 22.08.07 (mehr …)

Die Gretchen-Frage oder das Greta-Paradies?

Angenommen ich möchte die Welt endgültig beherrschen – also mir alle Menschen nach meinem Gutdünken zu willenlosen mir hörigen Untertanen machen, so stellt sich als erstes die Frage, wie bewerkstellige ich das am effektivsten. Ganz einfach: ich nehme das Parteiprogramm der  und setze es eins zu eins durch. Mehr braucht es nicht um den transformierten Menschen zu schaffen – den willenlosen Zombie, der einer kleinen Funktionärskaste hörig ist. (mehr …)

Huch, Herr Richard Grenell droht mit Abzug von US Truppen aus der BRD.

Ist erster April wohl? Oder darf ich es glauben? Herr Grell, Der Amibotschafter in der BRD droht damit, US Truppen abzuziehen, falls die BRD sich weigere, die Rüstungsausgaben für die Landesverteidigung zu erhöhen.
Ich nehme mir heraus, das zu kommentieren.
Herr Grell sollte sich um die Verteidigung Deutschlands nicht so viele Sorgen machen. Erstens gibt es Deutschland als Staat nicht, ist Vasall USRaels, zweitens hat die Mannschaft der Frau von den Laien dafür gesorgt, dass Deutschen und Deutschland kein Haar gekrümmt werden kann, indem sie die Bundeswehr ins Ausland hat ausschwärmen lassen, wo sie für die Sicherheit der BRD hervorragende Arbeit leistet.
Und nun gar die furchtbare Ansage, dass US Truppen abgezogen werden könnten. Da verlässt mich der Sinn für Satire. Ich attestiere dem Herrn Grell ein Weltbild, welches einem verknautschten faulen Apfel gleichkommt. Der Mann scheint doch wirklich davon überzeugt zu sein, dass die US Truppen in der BRD erstens erwünscht und zweitens zur Abwehr aggressiver Feinde notwendig seien. Er meint wohl die Russen. Solch Kronleuchter ist US-poli Ticker, lebt in seiner Scheinwelt und schwatzt dumm herum.

(mehr …)

Strom in der BRD / Totaler Blackout droht

Indes gewisse Leute von alternativen Energiequellen für Stromgewinnung salbadern und in diesem Zusammenhange vom E-Mobil schwärmen, ist die BRD bereits mehrere Male am totalen Zusammenbruch des Stromnetzes vorbeigeschrammt.

Tatsache ist: (mehr …)

2019 / Henry Hafenmayer und die Richter

Zwei Gründe habe ich, das Interview rauszuhängen.

A

Ich verfolge, wie mit Menschen umgegangen wird, welche zu ihren persönlichen Ueberzeugungen stehen, zu Ueberzeugungen, welche in wichtigen Punkten mit der reinen Lehre der ferngesteuerten Medien und Schulen nicht übereinstimmt.

B (mehr …)

Der Mord am Kinde / Herr Seehofer / Die Schweizer Grenze

Also haben wir sie doch noch, richtig tüchtige Leute an der umgeleiteten Spree. Das Kind auf dem Bahnsteig in Frankfurt wurde von einem Migranten ermordet. Dieser Migrant hatte zuvor in der Schweiz gelebt. Dort hatte er sich als guter Mensch bewährt.

Da gibt es natürlich nur eine vernünftige Massnahme. Die Grenzübergänge CH-D, die müssen nun scharf kontrolliert werden. Herr Seehofer zeichnet sich mit seiner Absicht als sehr intelligent und dazu noch als sehr tatkräftig aus. Gratuliere!

.

Das geht nämlich so: (mehr …)

BRD / Gewalttaten / Ein paar Zahlen / Eine Stellungnahme

.

Zugewanderte mit BRD Papieren sind nicht mitgezählt, zudem, wie zu lesen ist, sind nicht aufgeklärte Delikte auch schön aussen vorgelassen.

Letzteres wiegt schwer, weil die Polizei Weisung hat, von Kulturbereicherern begangene Verbrechen wenn immer möglich in der Schieblade zu behalten.

Zudem: Erstattet jede angemachte (oder Schlimmeres erlitten habende) Frau (oder Mann) Anzeige?

.

Zugeschickt von Klaus.

Thom Ram, 31.07.07 (mehr …)

Quo vadis, Deutschland? / Etwas sehr sehr Gutes

Quo vadis, Deutschland?

Ich gebe offen zu. Gestern hat es mich durchgeschüttelt. Es ballten sich in mir drei simple Botschaften. Solltest du schlecht drauf sein, guter Leser, so hüpfe bitte direkt auf „Etwas sehr sehr Gutes“. (mehr …)

Der Mord an Walter Lübcke / Sensationelle Aufklärung

Friede der Seele Walter Lübckes.

Eines steht fest, Walter Lübcke wurde ermordet.

Ein Weiteres steht fest: Die Aufklärung des Falles ist sensationell unprofessionell.

Es wird letztendlich hinauslaufen auf den Dreh: Rechtsextreme, also sowas wie NAZIs waren Auftraggeber und Ausführende. Beweise werden für diese Behauptung nicht benötigt, denn heute geht das so:

Rechtsextreme waren es.

Bitte um Beweise.

Es braucht keine Beweise.

Warum braucht es keine Beweise?

Weil es Rechtsextreme waren.

Kurzform: (mehr …)

Die letzte Fahrt

.

Eingestellt von Thom Ram, 25.07.07

.

Die letzte Fahrt
.
Quelle: Deutschelobbyinfo

Gewidmet allen Busfahrern, die mir ihre Geschichten erzählt haben

Von Maria Schneider (mehr …)

Verteidigungsminister China / Russland / BRD / Anno 07

Anno 07 ist für Siebenschläfer Anno 2019. Wir sehen hier eine Exponentin von 2019. Also nicht von 07.

Soweit alles klar?

Nachhilfe.

Ab 2012 = in Neuer Zeitrechnung das Jahr eins, da steht, erst sachte, dann zunehmend mehr und mehr der richtige Mann auf dem richtigen Posten. Gesinnung: Der Allgemeinheit dienend, dabei eigenverantwortlich, sich seiner Individualität bewusst. Klar ausgedrücket?

 

 

Thom Ram, 18.07.07

.

.

Nato / Der klare Blick

.

Nato – der klare Blick

(LH) Bei der heutigen Übermacht der Medien – Hunderte Fernseh-Kanäle weltweit rund um die Uhr, auch sonn- und feiertags – und mit der fortschreitenden Disziplinierung und Überwachung des Weltnetzes ist es ganz wichtig, einen klaren Blick auf die wirk­lichen Entwicklungen zu behalten. Denn wenn wir der Propaganda – egal welcher – glauben, landen wir unweigerlich im geistigen Abseits…
Nachfolgend also einige „unübliche“ Fakten zur Nato, die ja unlängst mit großem Pomp ihr 70jähriges Bestehen als „erfolgreichstes Bündnis“ (vor allem was das Anzetteln von Kriegen angeht) gefeiert hat.
Luckyhans, 22. April 2019
.

.

1. Die undemokratischen Wurzeln

Der kanadische Schriftsteller Yves Engler hat in einer vierteiligen Serie dieses Thema aufgearbeitet. Die schwedische Zeitung „Nyhetsbanken“ hat das dann veröffentlicht.
Wer kein schwedisch kann, der wird sicher mit ein wenig gockeln auch eine englisch­sprachige Fassung im Weltnetz finden; in russisch verkürzt gibt es hier.
In wenigen Worten dies nacherzählen zu wollen, wäre vermessen – jeder, den das Thema interessiert, ist also angehalten, selbst nachzuforschen – ein nicht unbedingt „populärer“ Aspekt ist es auf jeden Fall.

2. Die VSA als Hausherr

Die türkische Zeitung „Milliyet“ (gelesen ebenfalls als Auszug in russisch bei InoSMI) beleuchtet anhand des Konfliktes zwischen der Türkei, die zumindest als Einzellösung einige russische S-400-Luftabwehrsysteme kaufen will, und der VSA, die unbedingt ihre „Patriot“-Raketen (samt Abhängigkeit von deren Einsatz) der Türkei aufdrängen wollen, die Rolle der VSA in der Organisation.
Dabei wird der türkische Brigadegeneral Dr. Naim Babürolu, der von 1998 bis 2001 in Brüssel tätig war, befragt, der u.a. klar aussagt:

– Oberkommandierender der Nato ist immer ein VSA-General, sein Stellvertreter stets ein britischer General, dadurch ist die angelsächsische Dominanz jederzeit gesichert;
– die VSA tragen über 60% der Kosten und leiten auch daraus ihre Hausherrnrolle ab.

Ein Ausschluß der Türkei sei laut Statut nicht möglich, aber es gäbe diverse Möglichkei­ten, ein „ungezogenes“ Mitglied solange zu drangsalieren, bis es von selbst austritt.

3. Wie gefährlich ist die Nato?

Hier soll eine russische Analyse bei „IA Regnum“, die recht gut recherchiert ist, zu Wort kommen. Dieser Tage hatte ja der russische Stellv. Außenminister Alex Gruschko offen erklärt, daß Rußland die Beziehungen zur Nato vollständig auf Eis legt, da ungeachtet vollmundiger Aussagen des PR-Chefs Stoltenberg von Seiten der Organisation keinerlei reales Interesse an einer Zusammenarbeit besteht.

Eine historische Betrachtung der Geschichte der Konfrontation ab 1945, als man noch „Verbündeter“ war, ergibt Angriffspläne der VSA gegen die UdSSR in ununterbrochener Folge: am bekanntesten sind „Unthinkable“ (1945), Eisenhowers „Totality“ (1946), „Dropshot“ (1949), „SAC“ (1956) und das Projekt von Robert Kennedy zur Inszenierung eines Angriffs der UdSSR auf die VSA zwecks „Rechtfertigung“ eines massiven Angriffs der VSA auf die UdSSR (1962).
Die Präsenz der VSA-Truppen in Europa war von 1,9 Mio. Mann im Jahre 1945 bis zum Jahre 1980 auf 340 Tausend Mann gefallen; allerdings gab es über 450 Tausend Mann in Reserve, die innerhalb von wenigen Tagen nach Europa geflogen und in den dort vor­handenen Waffenlagern für 400 Tage Krieg vollständig aufgerüstet werden konnten, mit der Perspektive einer Aufstockung auf bis zu 1,5 Mio. Mann – zusätzlich zu den damals 1,8 Mio. Mann der europäischen Mitglieder.
Das ist wirklich eine bedrohliche Macht gewesen.

Ab 1990 erfolgte dann der schrittweise Abzug der VSA-Truppen aus Europa, und 2016 waren offiziell nur noch 62 Tausend Mann in 13 Garnisonen in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, der BRvD und Italien stationiert. Und die VSA-Luftwaffe verfügt noch über 7 Basen in 6 Ländern.
Seit 2004 gab es auch die 6. US-Flotte im Mittelmeer nicht mehr: dauerhaft ist dort nur noch das Kommandoschiff LCC 20 Mount Whitney vorhanden – andere auf Durchfahrt befindliche Schiffe werden dann dieser „Flotte“ operativ zugeteilt.
Und am 21.10.2017 schimpfte EUCOM-Oberbefehlshaber General Ben Hodges gar, daß die noch 30 Tausend Bewaffneten unter seinem Kommando nicht in der Lage seien, auch nur irgendwelche Aufgaben zur Verteidigung und Zügelung gegen eine mögliche (???) russische militärische Aggression zu lösen.

Auch die Waffenlager wurden reduziert: statt 7 Panzer- und 14 mechanisierter Divisio­nen können heute noch 4 Panzerbrigaden und eine Einsatzbrigade ausgerüstet werden.
Das wäre nicht mal zur Lösung von lokalen Aufgaben im Baltikum ausreichend.

Und nicht viel anders sieht es bei den Mitgliedern aus: die Bundeswehr ist von 360 Tau­send Mann im Jahre 1990 auf inzwischen 62 Tausend Kämpfer, davon nur 24 Tausend Mann im Heer, geschrumpft – und was den durchgängig katastrophalen Zustand der Technik angeht, legt der Verteidigungsbeauftragte ja regelmäßig seinen Bericht vor, und der zeugt nicht von wesentlichen Verbesserungen.
Dagegen erscheinen die 184 Tausend Mann polnischer Truppen geradezu als Streit­macht, auch wenn davon nur 102 Tausend in regulären Verbänden sind.

Aber es kommt noch besser. Die großsprecherischen Manöver der Organisation in den vergangenen drei Jahren (Anakonda usw.) haben gezeigt, daß ohne die VSA-Führung die Truppen der Mitglieder – auf sich allein gestellt – zu keiner entscheidenden militärischen Aktion mehr in der Lage sind. Was nützen also die formal fast 900 Tausend Mann, wenn sie für eine Verlegung auf 500 km Entfernung über 200 Tage benötigen?

Wirklich sofort einsatzbereit sind nur die 5000 Mann der „Schnellen Eingreiftruppe“ – allerdings sind das eher leichte Verbände analog GSG9, die nicht unbedingt geeignet sind, sich einem Panzerkeil der Russen entgegenzustellen.
Das – und nicht die großkotzige Selbstdarstellung des PR-Chefs oder die lärmende Kriegshysterie der Hauptströmungs-Medien – ist die Realität: die Nato ist ein Koloß auf tönernen Füßen, der nicht in der Lage ist, die selbstgestellten Aufgaben zu erfüllen.

Wozu braucht man also die Organisation noch?
Klar, als Käufer der teuren und längst nicht mehr führenden Waffentechnik des Militär-Industrie-Komplexes der VSA – darum die Forderungen Donnys auf Erhöhung der „Verteidigungs“budgets aller Mitglieder nicht nur auf 2, sondern auf 4% des BIP.
Auch wenn alle modernen Waffensysteme jederzeit von den VSA-Herstellern per Soft­ware-Eingriff außer Funktion gesetzt werden können…
Und als Popanz für die Einschüchterung der eigenen Bevölkerung…

Aber: dem steht auf russischer Seite eine immer moderner ausgestattete, immer besser in Manövern gedrillte und deutlich besser motivierte Armee gegenüber, die seit Syrien auch über entsprechende Kampferfahrungen verfügt.
Mit einer Führung, die zu entschlossenen Maßnahmen in der Lage ist, wie das Beispiel Syrien verdeutlicht hat. Und wie es sich bald weiter zeigen wird.
Putins Reden sollten also durchaus gelesen und ernst genommen werden.

.

Kurze Nachbetrachtung zum oben Gesagten

Ein „heißer“ Krieg der Nato gegen Rußland ist als Landkrieg so unwahrschein­lich wie noch nie, solange Putin weiter so friedlich gestimmt ist – trotz aller gegenteili­ger Kriegshysterie bei uns im Westen.
Laßt also bitte alle diesbezügliche Angstmache euch weit achternaus vorbeigehen.

Einzig die Gefahr eines Raketen-Atomkriegs in EUropa könnte – durch die Aufkündigung des INF-Vertrages durch die VSA – wieder steigen.
Die Bevölkerung EUropas tut also gut daran, sehr aufmerksam die weiteren Schritte der VSA und der Nato in dieser Hinsicht zu verfolgen und ggf. intensiv-“gelbwestig“ gegen die Stationierung von neuen Raketen mobilzumachen: Ostermärsche, Pfingstmärsche usw. – und immer unter Einbeziehung der „Neu-EUropäer“!
Am einfachsten geht das über die Forderung eines BRvD-Nato-Austritts, denn wenn die „Allianz“ eh nicht in der Lage ist, ihre verkündete Schutzfunktion wahrzunehmen:
wozu braucht die dann noch jemand in Europa?

Eine echte Gefahr für den Frieden in Europa können dagegen die über 1500 aus Syrien und Irak nach den Ländern der EU zurückgekehrten Daesh-Kämpfer darstellen, auf die FSB-Chef Alex Bortnikow auf der Anti-Terrorismus-Konferenz in Sankt Petersburg jetzt hinwies. Immerhin soll es im vergangenen Jahr 683 Terrorakte weltweit gegeben haben, mit 4708 Opfern und 7120 Verletzten.
Jeder tut also gut daran, auch sein persönliches und nachbarschaftliches Umfeld dahin­gehend zu beobachten. Und ggf. nachdrücklich die Verwaltungs-Organisation der BRvD zum Handeln aufzufordern.

Zu guter Letzt:
Ist ein neuer großer „Kalter Krieg“ im Gange?
Klar, schon lange – er hat auch nie aufgehört.
Allerdings wird er heutzutage mit ganz anderen Mitteln und auf ganz anderen Gebieten geführt als militärisch – nicht umsonst arbeitet die russische Armeeführung intensiv an einer neuen Definition des Begriffes „Krieg“.

Denn der „hybride Kampf gegen Rußland und dessen Umfeld,
– mit „Farben-Revolten“, offen oder verdeckt dollarbezahlten „5. Kolonnen“ und sogar offener politischer Einmischung in die inneren Angelegenheiten (Ukraine, Georgien),
– mit immer neuen Wirtschafts-Sanktionen von außen und dauerhaftem Zentralbank-Hochzins-Erwürgen jeglichen Aufschwungs von innen,
– mit psychologischer Beeinflussung durch die weltweit gleichgerichteten Massenmedien und der gezielten „bildungs“mäßigen Verdummung der Jugend,
– mit Vereinzelung und Verblödung der Menschen per „Gättschetts“ und vielen anderen Mitteln – bis hin zu Cyber-Angriffen, wie kürzlich zugegeben wurde –,
ist in vollem Gange.

Und er richtet sich genauso gegen alle denkenden Menschen dieses Planeten.

Allerdings wird er – bis auf die vielen sog. lokalen Konflikte – noch mit weitgehend nichtmilitärischen Mitteln geführt.
Und
was nützt die beste Armee, wenn diejenigen, welche diese befehligen, selbst „Ritter des Malteser-Ordens“ sind (wie Sergej Schojgu) oder ihre Kinder, Gelder und Villen im Westen haben, wie immernoch viele russ. Beamte (auch der Kreml-PR-Chef Peskow).

Wir sehen also, egal wohin wir schauen:
es ist nichts so, wie es scheint und wie es uns dargestellt wird.

Jeder ist selbst aufgerufen, seinen Blick zu schärfen und sich ein klares Weltbild zu erarbeiten, das auf Fakten beruht und nicht auf Propaganda…

.

.

Stromversorgung Deutschland heute

Inhaltsreicher Brief von Krisenrat.Info.

Vorliegende Ausgabe wurde mir als Ganzes per Mail/pdf zugeschickt. Aus Gründen des Copyrights stelle ich lediglich den Teil „Blackout“, welcher die deutsche Stromversorgung betrifft, ein. Die anderen Themen (Die Insel / Parravicini) sind auf Krisenrat.Info abrufbar, sind allerdings kostenpflichtig.

Bilder des Originals habe ich nicht kopiert.

Nochmal…um ganze Briefe zu lesen, gehe bitte auf Krisenrat.Info.

.

Ich bin kein Freund von AKW’s, genau so lange nicht, als mir keine Technik bekannt ist, mittels derer die strahlenden Abfälle unschädlich gemacht werden können. Bis zur Stunde  meine ich, dass AKW’s nicht hätten gebaut werden dürfen.

Kommt die Frage: Ja wie denn können wir den heutigen Stromverbrauch decken? Dass es mittels Solar- und Windenergie nicht klappt, dürfte nach und nach auch in Michel-TV-Stuben bekannt werden. Deutschland schramme immer wieder am Stromkollaps vorbei, müsse überteuerten Strom aus dem Ausland beziehen, dies dürfte die Wahrheit sein. Danke, liebe Scheingrüne.

Bleibt die Kohle. Da kommen die verblendeten CO2-Hysteriker und schieben den Riegel vor.

Was bleibt? Es bleibt ein Problem. Es wird im Artikel beschrieben.

.

Wir wissen, dass es Stromgewinnungsverfahren gibt, welche keinen Schaden anrichten. Wir wissen, dass Menschen, welche sie lancieren, kaltgestellt werden. Genau dies muss ändern. Tesla- und Schauberger- Ideen müssen studiert und verwirklicht werden.

Thom Ram, 14.07.07 (mehr …)

Who is he, the Volkslehrer Nikolai?

Ich überarbeite den Artikel heute, den 14.07.07.

Es war vermessen von mir, Nikolai – zack – als – künstliche Intelligenz zu bezeichnen.

Ich wandle die anmassende Feststellung von jpr um in die Frage, ob er, der Nikolai, möglicherweise eine bewusst installierte KI sei. Auch meinen eigenen Senf wandle ich in diesem Sinne um.

Thom Ram, 14.07.07

.

Leser jpr65 schrieb gestern (von mir geändertert Text! Thom Ram):

„Hinweis zum Volkslehrer!

Ist der  Volkslehrer eine von den NWO-Schergen eingesetzte künstliche Intelligenz?

Ist er ist ein weiteres Werkzeug, um die Deutschen zu spalten?

Diese Info habe ich heute morgen erhalten und sogleich bei der geistigen Welt nachgefragt, ob es stimmt. Die Antwort: (mehr …)

Neulich in Neu-Istanbul, ehemals Mannheim

Mannheim heute.

Eingereicht von Wolfgang Böhmer. Sein Kommentar: „Das sind echte Fakten. Und nicht nur im ehemaligen Mannheim.“

Mir fällt kein Kommentar ein. Sprachlos schau‘ ich drauf.

Nachtrag.

Ein Hinweis auf möglicherweise Tröstliches > hier.

Thom Ram, 08.07.07 (mehr …)

Immigration / Ernüchterung von Flüchtlingsgläubigen / Berichte von der Front

Es ist so bedeutsam, dass ich mich erdreiste, den gesamten Text des ersten Artikels hier einzustellen. Er stammt von

Wir an der Basis mit Migranten und Flüchtlingen,

und dortens findest du der sachlichen Darstellung herrschender Verhältnisse noch viel mehr.

Herrschende Verhältnisse öffentlich darstellen? (mehr …)

Lübckes Ermordung / Krieg gegen die Deutschen / Deutsche Polizei und deutsches Militär

Man müsste heute schon sehr naiv sein, wollte man nicht Unrat wittern, wenn nach einem Verbrechen sofort „die waren es“ geschrien wird. Beim Mord an Lübcke wusste „man“ umgehend: „Rechte waren es. Natürlich war die AfD involviert.“

Früher konnte man die zerstörerischen Kräfte immerhin für ihre Raffinesse bewundern. Heute kommen die schon so platt daher, dass es nur noch langweilt. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wurde Lübcke auf Geheiss derer umgebracht, welche Deutsche gegen Deutsche aufhetzen, welche Deutschland endlich endgültig an die Wand fahren wollen. Ob diese Kräfte unter Fahne links, mehr links, ultralinks oder meinetwegen ultrarechts laufen, interessiert nicht. Festzustellen, namentlich, wer in den Fall involviert ist, das hingegen schon.

Es ist ein Zeichen heutiger Komplettverrücktheit. Mordfall. Was ist angesagt? (mehr …)

Frau Merkel / Eine der besten Europas

.

Herr Sigmar Gabriel spreche sich für Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel als Präsidentin der EU-Kommission aus, denn für dieses Amt brauche es einen der Besten Europas. In Unser Mitteleuropa nachzulesen.

Herr Gabriel sagt also, Frau Merkel sei eine der Besten Europas, wenn ich das richtig verstanden haben sollte.

De Facto wäre sie dann in Europa vordergründig, auf politisch sichtbarer Ebene die mächtigste Person innerhalb der EU…äh…so lange als die Staaten sich von der Eiterbeule im Turm zu Babel in Brüssel gängeln lassen. Gut, dass wir Italien und Ungarn als Vorreiter für Gescheiteres haben.

Es hallt in meinem Ohr: (mehr …)

Frau Merkel / Wenn die Landeshymne gespielt wird / Erinnerung

Eine symbolträchtige Minute.

.

Sie zittert, auf dem Vid sichtbar von Knie bis Scheitel. In der Tat zitterte sie von den Zehenspitzen her. Sie weiss nicht, wohin mit ihren Händen. Ihr Mund zeigt höchste Angestrengtheit. Verzweifelt sucht sie Halt. Verzweifelt ringt sie darum, sich einer der gelernten Techniken zu erinnern, welche sie nicht zusammenkklappen lässt. Sie schafft es knapp, mit deutscher Willensanstrengung. Hätten sie fünf Strophen gespielt, wäre die Kanzlerin ohnmächtig zusammengebrochen.

Sie war zwischen Hammer und Amboss. Normalerweise tanzt sie auf dem Amboss. Hier schlug der Hammer zu.

.

Solches passiert mit unselig programmiertem und besetzten Menschen, wenn er sich kraftvollem Lichte nicht zu verschliessen vermag.

Hier wurden Schutzschilder der Kanzlerin durchbrochen.

Das Innenleben der Kanzlerin wurde durchdrungen vom Lichte der Wahrheit, übertragen durch klar gespielte Melodie mit einfacher Harmonie.

Das ging dem dunklen Eingepflanzten an die Existenzgrundlage.

In solchem Moment zieht sich das Schwarze zurück und lässt den Wirt alleine dastehen.

In dieser Minute erinnerte sich die Kanzlerin ihrer Selbst. Nicht bewusst, nicht gedanklich. Ihr eigentliches Wesen wurde präsent.

Die Minute muss Höllenqual gewesen sein. Ihr eigentliches Wesen ist kraftlos, getreten, geschindet und geschändet.

Die längst gewohnt tragenden Kräfte waren verscheucht, die Kanzlerin wurde alleine gelassen. Sie stand mit sich da, so wie ein jeder gesunde Mensch mit sich da steht.

Sie aber ist kein gesunder Mensch. Sie lebt nicht sich. Sie wird gelebt und gespeist vom Schwarzen.

Was sie wäre, was sie sein könnte, das wurde mit Stumpf und Stiel ausgerottet.

.

Wer Schadenfreude walten lässt, hat nichts begriffen. Wir sind hier weder um zu richten noch um zu strafen. Wir sind hier zum Ordnen und zum Kreieren.

.

Das Zittern der Kanzlerin ist Symbol für das, was geschieht.

Musik spielt.

Schwarzes zieht sich zurück.

Spielbälle sind gezwungen, neue Wege zu finden.

Die Bahn wird geebnet für das Neue Zeitalter.

.

Thom Ram, 19.06.07

.

.

 

Grüne Zitate / Zitate von Grünen

Ja, liebe besonders edle Grüninnen, es flüstere mir neulich einer was ins Ohr: (mehr …)

Kritik an einem Kanzler / Kritik am kritisierenden Thorsten Schulte / Die Rechtslage Deutschlands

Ein Briefwechsel zwischen

Frau Karin Zimmermann

und Horst Bowitz (1970–1981 Bezirksbürgermeister Berlin Wedding)

Thom Ram, 13.06.07

 

.

Sehr geehrte, liebe Frau Zimmermann,

Herr Thorsten Schulte  hat die  Chefin  des Rechtsnachfolgers der Verwaltung des im Jahre 1990 räumlich erweiterten Vereinigten Wirtschaftsgebietes  (vgl. GG-Artikel 133)  kritisiert. (mehr …)

Deutsche Kriegsgräuel in WK II

Ich fragte einen Deutschen, der viel weiss und klar denkt, wie er denn eigentlich einschätze die Handlungsweise deutscher  Männer in eroberten Gebieten während des zweiten Weltkrieges.

Ich, Thom Ram,  setze voraus, dass verdnochma jedem auch nur Halbidioten klar ist, dass seit 45 permanent, mittels Grossklopapier, TWChorknaben, Radio und Film täglich vorgeführt wird, wie „eiseskalt“ „der Deutsche“ damals angeblich die Welt zu erobern getrachtet, dabei jede denkbare Schandtat an der Bevölkerung eroberter Gebiete vollbracht habe.

Das ist weltgeschichtlich einmalig. (mehr …)

E-Mobil / Der galoppierende Wahnsinn

Ich muss an mich halten, sonst platzt mir die Schädeldecke.

Also, der Reihe nach.

A) Die vorliegende Reportage ist lobenswert.

Warum? Weil sie zeigt, wie durch den für die E-Mobile notwendigen Riesenbatterien (mehrere 100kg/Fahrzeug) Lithium-Abbau ganze Ländereien verwüstet werden, in schöner Menschentradition Boden, Flora, Fauna und Menschen verachtend und vernichtend.

.

B) Die vorliegende Reportage ist sträflich unvollständig.

Warum? (mehr …)

Verfassunggebende Versammlung / Ein weiterer Schritt…

…ist getan.

Thom Ram, 11.06.07

.

Ich bitte um Verzeihung für die etwas verzerrte Formatierung und für die fehlenden grafischen Zutaten. Meine 77 Sekretärinnen sind grad alle auswärts.

 

.

.

 

VV/BSD × Sandstraße 59 × 40878 Ratingen × Deutschland

United Nations / Statistics Division

Seine Exzellenz Antonio Guterres Generalsekretär der Hauptversammlung

46th St. & 1st Ave.

New York, NY 10017

Germany

United States of America

29.Mai 2019

 

 

Eure Exzellenz, Herr Antonio Guterres, (mehr …)

Palästina / Israel / Beendigung der Besatzung und Gleichberechtigung

Kernsatz, aus meiner Sicht:

„Darüber hinaus entsprechen die drei Hauptziele des BDS – die Beendigung der Besatzung, die volle Gleichberechtigung der arabischen Bürger Israels und das Recht auf Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge – internationalem Recht, auch wenn das dritte Ziel zweifellos diskussionswürdig ist. Wir sind entsetzt darüber, dass Forderungen nach Gleichberechtigung und der Einhaltung des Völkerrechts als (von der „deutschen“ „Bundes“ „Regierung“, Einfügung Thom Ram) antisemitisch angesehen werden.“

Thom Ram, 10.06.07

.

Nachtrag. 

Warum sollte das dritte Ziel diskussionswürdig sein? Ich wurde per Gewaltanwendung von Haus und Hof vertrieben. Wer, wenn nicht Verbrecher, wollte mich daran hindern, Haus und Hof wieder zu bewohnen und zu bewirtschaften?

.

Ich garantiere nicht für Lauterkeit des Folgenden. Ich hoffe wohl,  lauter sei es.

.

Quelle

.

In support of the call by 240 Jewish and Israeli scholars to the German government: Do not equate ‘BDS’ with anti-Semitism

We, the undersigned, support the content of the letter dated 3 June 2019, in which 240 Jewish and Israeli scholars call on the German government NOT to equate ‘BDS’ with anti-Semitism.Wir, die Unterzeichner, unterstützen den Inhalt des von 240 jüdischen und israelischen Wissenschaftlern unterzeichneten Schreibens vom 3. Juni 2019, in dem die Bundesregierung aufgefordert wird „BDS“ NICHT mit Antisemitismus gleichzusetzen. (mehr …)

Hausdurchsuchung beim Volkslehrer Nikolai

Soll ich den Vorgang kommentieren? Ich lasse es.

Nur eine Frage habe ich. Leute, welche immer davon reden, dass „der Michel den Arsch nicht hochkriege“, was tun sie selber? Wie wäre es, sich mal an die Seite des Nikolai zu stellen? Er hat seinen Kameramann bei sich. Wie wäre es, wenn zwei oder ein Dutzend zusammen mit ihm unterwegs wären? In seinem Stile mitwirkend? Nichts behaupten. Fragen stellen und Antworten zur Kenntnis nehmen.

Thom Ram, 08.06.07 (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: