bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag veröffentlicht von Thom Ram

Archiv des Autors: Thom Ram

Migrationspakt / Russlands Regierung hat unterschrieben

95% der bb Leser werden kaum entziffern können. Die Uebersetzung steht darunter. Erst ma für die 5%, dann deutsch, und mein Senf dazu  zuunterst. (mehr …)

Frühsexualisierung / Heiliges Liebesspiel

Ich stelle vor zuerst die Antipode.

Wir waren zu Besuch bei guten Bekannten im Inneren Balis, auf Höhe, da es auch mal empfindlich kühl sein kann, erwärmten uns am guten Holzfeuer, setzten uns, assen Süsskartoffeln, tranken gutes Wasser dazu und unterhielten uns über einfache praktische Dinge.

War da ein zerschlissenes Sofa, und darauf setzten sich zwei Kinder, nämlich ein Junge und ein Mädchen. Es ist lange her, die Kinder waren älter als 5, jünger als 9, genau habe ich dieses nicht mehr im Gedächtnis. Vielleicht waren sie sieben Jahre alt.

Sie rückten näher, und sie legten sich zusammen hin. Sie umarmten sich. Ihre Gesichter waren rein und froh. Sie streichelten sich, und sie suchten Nähe auf anmutige Weise ganzkörperlich.

Das dauerte eine schöne Weile, meine Erinnerung sagt, gute 10 Minuten. Danach spielten sie mit anderen Kindern.

Es war Liebessspiel. Es war ein Austausch. Ganz leise benied ich die Beiden. Es war ein liebevoller Austausch, vielleicht etwas verbrämt mit Sehnsucht. War da Sexualität? Ich bin weit davon entfernt, Sexualität definieren zu können. Nach meinem damaligen Empfinden war da ein leises gegenseitiges Begehren mit drin.

Pornoverkäufer, welcher die Szene gefilmt hätte, könnte sie perfekt als Auftakt zu Perversem missbrauchen. (mehr …)

„Ich mache keine Projekte nach aussen, meine Hauptarbeit ist im Inneren“ / Andreas Popp

Waehrend der Anhoerung fallen mir ein  „zwei erwachsene Maenner“, „klare Sicht“, „erkanntes Ego“, „erkannte Funktion und Stellenwert des Verstandes“ und…“Weisheit auf der Ebene, da ich mich zurzeit befinde“.

.

Geneigter bb Leser wird wenig grundsaetzlich Neues hoeren, doch wird er Bekanntes, vielleicht Erahntes hoeren sehr klar formuliert. Mir Kuhschweizer war das Interview zu kurz mit 45 Minuten, und das will verd wadd heissen. Viele Beitraege sind mir schon zu lange mit 5 Minuten.

.

Palina reichte das Gespraech zwischen Heiko Schrang und Andreas Popp ein, und sie bedient uns mit einer Uebersicht: (mehr …)

Plauderpauder / English lessons in Pondok Ram

Pondok – Huette

Ram kennst du ja.

Die meisten Kinder wachsen in Indonesien zweisprachig auf: Muttersprache plus die Einheitssprache „Indonesisch“. Viele Kinder sind darueber hinaus  Sprach – lern – begierig, und so dachte ich mir, ich biete Englischkurse fuer Anfaenger an.

Profit fuer mich! Ich bin gezwungen, viel selber zu lernen, in beiden Sprachen, und dies in gemaechlichem Tempo, sozusagen von Lektion zu Lektion. (mehr …)

Dritte, vierte, fuenfte Dimension / Vergangenheit und Zukunft im Jetzt

Ich habe zu der Arbeit lediglich drei Kommentare.

Mir scheint die Einsicht wichtig, dass auf unserer Erde viele verschiedene Prozesse gleichzeitig ablaufen. Das erste Mal wurde mir das bewusst, als ich als junger Mann Produktionsstaetten und Kuenste des 19. Jahrhunderts abglich. Es setzte mir einen Leuchter auf, als ich den scheinbaren Widerspruch entdeckte: Einerseits kamen Fabriken auf, Rauchschlote, Menschen wurden zu kleinen Raedchen in grossen Anlagen, anderseits hatten wir die wundervollen Kreationen der Romantik. Gleichzeitig!

Genau so ist es mit der Entwickelung von uns Menschen vom engen Korsett Ursache-Wirkung-gebunden hin zu freien Wesen mit bewusster Willensfreiheit und erweiterter Kreativitaet, weg auch von allen sogenannt negativen Eigenschaften, hin zu selbstverstaendlich liebend aufbauend konstruktiv leben.

.

Ich bestaetige, dass in der vierten Dimension Zeit nicht existiert – obgleich sich alles bewegt; was fuer meinen Verstand ein Widerspruch, was aber Realitaet ist. Ich bestaetige es, weil ich vor einigen Jahren zwei Mal in einen anderen Bewusstheitszustand entrueckte. Zwar war das gesamte 3D um mich herum haargenau gleich wie gewohnt….und doch war alles ganz anders, entkoerpert, leicht. Zu gleicher „Zeit“!

.

Die vorliegende Arbeit ist sehr wertvoll. Im Vorbeigehen bestaetigt sie eine meiner Lebenshauptpostulate an mich: Lenke deine Gedanken bewusst.

 

Eingereicht von jpr65.

Thom Ram. 12.12.06 (mehr …)

Kleine Feuer / „Einen aufgeschobenen Kaffee, bitte.“

Ein froher, herzwaermender Pulsbeschleuniger, eingereicht von Hilke, gefunden in Die Stunde der Wahrheit.

Thom Ram, 12.12.06

.

„Einen aufgeschobenen Kaffee bitte“

Armer.Mann.Kaffee

Quelle: Facebook-Gruppe „Kooperation statt Konkurrenz“

.

Von Vico Blötz

Ich betrat ein kleines Kaffeehaus mit einem Freund von mir und wir gaben unsere Bestellung auf. Während wir zu unserem Tisch gingen, kamen zwei weitere Personen rein. „Fünf Kaffee bitte, Zwei für uns und drei aufgeschoben“. Sie bezahlten die Rechnung, nahmen die Zwei und gingen.

Ich fragte meinen Freund: „Was sind diese „aufgeschobenen“ Kaffees?“
„Warte und siehs selbst“

Mehr Personen kamen ins Kaffeehaus. Zwei Mädchen bestellten jeweils einen Kaffee, bezahlten und gingen wieder. Die nächste Bestellung war für sieben Kaffees von drei Rechtsanwälten – drei für die und vier „aufgeschoben“.

Während ich noch immer darüber rätselte, was denn diese „aufgeschobenen“ Kaffees bedeuten, genoss ich das schöne Wetter und die tolle Aussicht auf den Platz vor dem Kaffeehaus.

Plötzlich kam ein Mann in heruntergekommenen Kleidern, der aussah wie ein Bettler, ins Kaffeehaus und fragte höflich:

„Haben Sie einen aufgeschobenen Kaffee für mich?“

Es ist ganz einfach, Personen zahlen im Voraus für einen Kaffee, der für Jemanden bestimmt ist, der sich kein warmes Getränk leisten kann. Diese Tradition mit dem aufgeschobenen Kaffee stammt aus Neapel und hat sich im Laufe der Zeit über die ganze Welt ausgebreitet.

An manchen Orten kann man nicht nur aufgeschobene Kaffees bestellen, sondern sogar belegte Brötchen oder ganze Mahlzeiten.

.

Ich rege an, diese Kunde zu verbreiten.

Thom Ram

.

.

Pinke unterm Koppküssn / Tipp

Auf Grund der Infos im zweiten Video (oder im englischen Originaltext) hier gebe ich eine Empfehlung aus.

Solltest du einen Notgroschen zu horten pflegen, so scheint es mir angebracht, den in doll Ars zu wechsen. Allerdings nicht in Not en der Fehd, sondern in Not en vom Staat.

Wenn du die ersten 20 Minuten des Videos auf deutsch gehört / den engellischen Originaltext zu einem Viertel gelesen hast, weisst du, wovon ich spreche und weisst du, warum ich es empfehle. Die oben verlinkte Grundlage selber zu hören / zu lesen kann ich dir nicht abnehmen.

Ich tue ein Gleiches, allerdings mit in do nistischem bedruckten Papier. Wir haben hier eine Neuauflage, seit 2 Jahren. Sie erscheint im täglichen Fluss im Verhältnis zum alten Druck etwa wie 1:20. Ich fisch sie raus.

Manchmal ist es nützlich, für schwervörungstheoretischen Blödmann gehalten zu werden. Was ich hier sage, ist natürlich nur verrückt, und so werden sich nur Hellhörige von diesem Etwas etwas sichern, was mal für Brot nützlich sein könnte.

.

In engstem Zusammenhang…was ich so lese, was in den Staaten aktuell grad so abgeht mit Aufräumarbeiten….Leute, die Entwickelungen laufen schnell. Ich bin zuversichtlich. Und der alte toll Aar? Ich wage es heute auch. Ich wage die Prognose, dass der nur noch Monate was gelten wird.

.

Gruss in die Runde!

Thom Ram, 10.12.06

.

.

Neuer Dollar / Neue Rupiah

Die hier aufgeführten Beobachtungen am neuen indonesischen 100’000 Rupiah – Schein zu verstehen setzt voraus das Studium der ersten 20 Minuten des zweiten Videos in Leuchtfeuer / Q-Der Plan, die Welt zu retten / Der Übergang hat schon begonnen.

.

Rückseite

…und die noch interessantere Frontseite: (mehr …)

Flüchtlinge zu Recht in der Schweiz demonstrieren ihre Rechte

Krieg mich wieder ma nüsch einn.

Ich nehme mal an, ich Schweizbody würde hier in Bali bedroht an Leib und Leben, doch gelänge mir die Flucht nach, sach ma, Singapore. Dortens angekommen, mittellos, würde ich versorgt mit Dach, Wasser und Reis (was ich realiter bezweifle! Würde ich echter Flüchtling so versorgt dortens?), also ich würde versorgt dort so, dass ich überleben könnte.

Natürlich ich freundlich Künstlichbeatmeter würde dann was? Ich würde demonstrieren in Singapores Strassen, da ich mich zu wenig unterstützt fühlete?

In Singapore werde ich weder entmannt noch enthauptet so, als mir drohte dort, von wo ich hergekokmmen,  und Singapore besänftigt meinen Hunger und schützt mich vor Nässe. Gehe ich da demonstrieren? Gegen Singapore?

Wahrlich wahrlich. (mehr …)

Leuchtfeuer / Q – Der Plan die Welt zu retten / Der Uebergang hat schon begonnen

Viel denke ich darüber nach, was getan werden muss, damit der Uebergang stattfinden kann vom herrschenden Sklavensysem hin zu Leben in Eintracht mit Mutter Erde und allem was da kreucht und fleucht, hin zu Leben in Kreativität und Lebensfreude, ohne dass es einen Big Bang braucht, ohne dass die Erde zuvor in Blut und Leid getaucht werden muss.

Ich fühle mich dabei unbedarft weil ratlos. Konkretes will mir nicht hochkommen, und das irritiert mich lösungsorientierten Mann.

.

So. Und nun kommt es!

Gleich zwei Beiträge sind mir heute auf den Schirm geflattert, einer allgemein gehalten,

.

und einer, volloo konkret!

Es geht um nichts Geringeres als um einen neuen Dollar, der bereits im Umlauf ist, der vom Staate, nicht von der FED gedruckt wurde und wird, der den FED Dollar ablöst. Leise und stetig. Der alte Dollar? Wird seine Bedeutung verlieren, ebenso leise wie stetig. Wie, das erfährst du im Video.

Die Story ist sagenhaft. Geht der alte Dollar flöten, dann entgleitet der heute immer noch mächtigen Kabale die Macht. In der Hauptsache haben SIE die Weltgeschicke über das Geld gelenkt, mit wertlosen alten Dollars aber hocken sie machtamputiert in ihren Schlössern. Um nichts Geringeres geht es! (mehr …)

Gelbe Jacken und brennende Strassen in Frankreich / Und?

Sehr gut, wie der Autor gelassen und lächelnd Hinweise und Kommentare abgibt über seine wahrlich reiche Sammlung von Vorgängen, darüber, wie protestiert, gekämpft, unterwandert, das Unterwanderte unterwandert wird. Keiner kann keinem mehr trauen. Insofern foller Ervolg der Knechte der Kabale. Gutmeinende, Rechtschaffene, sie geraten in das Labyrinth und letztlich in den Fleischwolf, beide angelegt von Entmenschlichten, welche dazu instrumentalisieren verbogenen kleinen Poli bis rauf zum verbogenen kleinen Juri.

Polizist schütze zu Unrecht Bedrohten. Wo ist das hier zu finden?

Gelbjacken wollen friedlich kreatives Leben statt Ausbeutung und Verdummung der Kinder. Wo in dem Chaos ist das noch herauszufiltern?

.

Des Autors Meinung, wonach Revolution, so wie eh schon gehabt, mehr denn weniger Diktatur bringe (er vertut sich dabei. Er redet von „Staat“), teile ich.

.

Die Revolutionen, die wir hatten, und die nun in Frankreich aufflammt, hatten immer einen und denselben Mangel. Zwar wollten sie Schädlinge entfernen, was zu begrüssen ist, doch war keiner da, aber auch keiner, der eine neue gute Ordnung auch nur skizziert hätte.

.

Was derzeit in Frankreich läuft, ist leicht verständlich, aufgestaute Wut entlädt sich, doch oh weii, was soll denn danach? Ich nehme mal an, das Schahm Elisee werde ausgeräuchert. Schön. Macron und so sind im Holzfällerlager, um mal die Oberarme zu stärken. Und? Und? Wo sind die kreativen Zellen? Wo wo wo?

Die Franzen machen den gleichen Seich wie die Deutschen.

Letzteres war eine Verallgemeinerung! Ausnahmen gibt es! Und die Ausnahmen sind es, welche die gute Zukunft gestalten und bestimmen werden. Sie haben schon lange nachgedacht, was zu tun sei. Sie sind vernetzt. Sie haben Konzepte erarbeitet. Sie kennen verwandte Zellen. Sie verbünden sich.

…indes sich opferhaltige liebe gute Menschen auf der Strasse zerfleischen und zerfleischen lassen, stehen die genannten Konzepte im Hintergrund bereit.

Unmöglich kenne ich alle. Das mir Bekannteste und vermutlich Ausgereifteste ist das Königreich Deutschland.

Ich hoffe wohl, dass unsere französischen Brüder Aehnliches in Petto haben.

.

Wer mich kennt, der weiss, dass ich Aufstreben sehe in zunehmend glückliche Erde mit glücklichen Bewohnern, Mensch, Fauna, Flora und Grund und Boden gesund und froh.

Ich will, dass die Entwickelung dahin schnell vonstatten gehe.

Wolle du Dasselbe.

Demütig! Froh! Frei! Kreativ!

Ich erhebe das Glas auf bumi yang bahagia – Erde, welche glücklich – glückliche Erde.

Seit langen Zeiten Erdenfreund Thom Ram, 08.12.06 (mehr …)

Zum Sonntag / Das Krokodil / Mein Freund

Der Film zeigt, wie es sein soll. Und wie es sein wird.

Ich habe in mir Reste von Urängsten gegenüber Raubtieren im Allgemeinen, gegenüber Reptilien im Speziellen. Ich will sie abbauen. Der Film wird mich in Zukunft dabei begleiten.

Eso ein.

Durch Denken und Handeln der Menschheit wurden Tiere untereinander und auch für den Menschen gefährlich. Im irdischen Paradies lebt männiglich von kosmischer Energie, zum Zahn- und Gaumenspass ergänzt mit guten Früchten der Erde.

Wir führen diese Zustände wieder ein. Es sind Zeichen zu sehen. 

Eso aus.

Herzensgruss in die Runde, und dank den Kroko-Freund-Pionieren!

Thom Ram, 08.12.06 (mehr …)

5G als weltweiter Todesstoss für Mensch und Tier / Was tue ich / Essay

Ich nehme die Ausführungen von Frau Anke Kern, die zu erwartenden Auswirkungen von 5G, ernst.

Sie legt dar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu erwartende Folgen flächendeckender Installation von 5G.

Ich sage es auf meine Art: Drastische Senkung von Vitalität von Mensch. Und Tier. Damit sehr hohe Anfälligkeit für todbringende Krankheiten. Damit erfüllend das Ziel der Kabale, 7 Milliarden auf 0,5 Milliarden zu reduzieren, wobei dieser Rest weiterhin  geschwächt sein soll, als Willenlose arbeiten soll,

auf dass die paar dort oben

weiterhin im Schloss am Kaminfeuer

sich an erfolterten Kinderschenkeln

gütlich tuend

den Ranzen voll lachen können. (mehr …)

G5 / Das Finale im Krieg gegen das Leben auf dieser Erde.

Der Titel besagt alles.

Ich gebe das Wort an Frau Anke Kern.

Und ich verneige mich vor ihr.

Thom Ram, 07.12.06 (mehr …)

Alleinsein / Der Weg in die Tiefe

Wertvolle Gedanken von Angela.

Thom Ram, 06.12.06

.

Alleinsein, – der Weg in die Tiefe

 

Reinhard Mey schrieb 1990 ein vielgespieltes Chanson „Allein“ und löste damit bei etlichen Menschen ein Gefühl der Beklemmung aus.

Erinnerte es doch allzu sehr an etwas, was fast jeder gerne verdrängen würde, die Angst vor dem dem Alleinsein, – worunter man etwas ganz anderes verstand, nämlich Einsamkeit, –  und dem näher rückenden Tod. Doch entgehen können wir weder dem einen, noch dem anderen,  der Tod wird uns eines Tages ereilen.

„Wir werden allein geboren und wir sterben allein“  – auch das ist etwas, was unvermeidlich ist und sein wird.

Ist es da nicht sinnvoll, „zu sterben, bevor wir sterben“, d.h. in die eigene Tiefe zu gehen, um unseren unsterblichen Wesenskern zu entdecken?
(mehr …)

Hassprediger Jesus / Das Christentum als mystische Tatsache

Neu wurde auf bb empfohlen, eine Arbeit mit dem Titel „Verflucht sei Jesus“ zu lesen, zu erklickern hier.

Ich habe den ersten Abschnitt gelesen. Ich fühlte mich nach wenigen Sätzen vereinnahmt von Scheingescheitem, und ich fühlte mich umwunden von gierigen Tentakeln. Einen verdammten Scheiss lese ich weiter eine Schrift, die mich auf diese schwarze Art und Weise zu vereinnahmen versteht mit einigen wenigen sirenenschönen Sätzen schon. 

.

Joshuas Worte und Taten, die mir bekannt sind, sind mir heilig.

Sein Kreuzestod ist Teil der stinkenden Weltlügen, welche Milliarden von Menschen niederhalten. Sein Kreuzestod und das ganze verdammte kirchliche Schuldgezerre an den Menschen, inszeniert von wirklich Schwarzen, hat mit den Worten und Taten der Legende Joshua so viel gemein als wie ein Eisberg mit der Sonne.

.

Und hätte der Joshua, den ich meine, nicht hier inkarniert gelebt…so what? Der Inhalt ist es, der zählt, der Inhalt der Botschaft der legendären Gestalt.

.

Angela hat auch angebissen. Was Angela schreibt, ist saumässig viel umfassender, als was ich zum Thema senfen könnte. Danke, Angela.

Thom Ram, 05.12.06 (mehr …)

Postkasten 17

Die Postkastenfabrik macht enorme Umsätze,

obschon jeder einzelne Kasten schön handgemacht und entsprechend sauteuer ist.

.

Hinweis / Advertisement / Avis / Pernyataan

Die neuesten Modelle, alle gelb, wie in der PTT Schweiz üblich, verfärben sich für die Dauer von einer Minute automatisch auf Schwarz, wenn ein lausig verfasster Brief eingeworfen wird.

Die Technik basiert auf einer Verflechtung von Elektronik mit Gedankenwelten.

Noch bleiben Autoren alle anonym, doch erwägt die PTT-bb Generaldirektion,

Autoren besonders durchdachter Beiträge namentlich zu erfassen und an den PP (Positiv-Pranger)zu stellen.

Vorbereitungensarbeiten für den PP sind im Gange.

Für die PTT-bb Generaldirektion,

05.12.06, gezeichnet

Thom Ram

.

Hier

findest du die alten Postkästen.

.

 

.

Bundeskanzler Sebastian Kurz / Internationaler Migrationspakt

Klarer Geist, klare Haltung, klare Worte. Ein kluger Mann. Oesterreich ist zu beneiden.

Ist zu beneiden? Dazu ein Wort. (mehr …)

Drei unmögliche Verwirklichtkeiten / Neue Zustände

So etwas verdreht der Titel, so etwas verdreht der Inhalt.

Scheint meinem gegenwärtigen Zustande*** geschuldet zu sein. Wandele grad der Tage, leicht erstaunt, zwischen Traum und der mir und uns allen bekannten Tagesrealität.  (mehr …)

Angst / Achtsamkeit / Beispiel Töfffahrt

Teil 1, mulmiges Gefühl.

Gestern Abend, in Java, beschäftigte ich mich wie streng gewohnt im Voraus mit der 180km – Fahrt nach Hause, vorgesehen für heute. Mir war mulmig. Trotz 120’000 unfallfreien Kilometer in Indonesien hatte ich das Gefühl von „nicht gut“, sowas wie „schaffst du nicht mit heilem Knochen“. Das wurde so stark, dass ich erwog einem mir Vertrautesten Menschen eine Mail abzusetzen, um ihn meine böse Vorahnung wissen zu lassen.

Es wäre das Ueberflüssigste gewesen, zudem das Falsche. Ich erwischte die Kurve und tat das, was ich als einzig Richtiges, einzig Hilfreiches beurteile.

Ich entschied mich.

Ich entschied mich, dieser Angst freien Lauf zu lassen. (mehr …)

Von Goldstück erschlagener Priester / Ein Gedanke dazu

Im Organ „Tag des Herrn“ der Bistums Berlin ist zu lesen:  (mehr …)

Mrkls Umweg über Madrid

Sachen gibts, die gibt es nicht, und es gibt sie doch.

Unsere  Besucherin weist auf Merkwürdigkeiten hin:

Die seltsame Flug – Panne der Kundesbanzlerin

Wie wohl alle mitbekommen haben, hat gestern das Fluggerät ihrer Majestät die Kommunikaton verweigert und musste umkehren.
Wie der Funkverkehr so komplett ausfallen kann, ist schon mal rätselhaft, aber es scheint nun mal so gewesen zu sein. Bereits 20 min nach dem Start (um 19 Uhr) soll ausser dem Satellitentelefon kein Mucks mehr möglich gewesen sein. Der Pilot ist offenbar vorschriftsmäßig auf der geplanten Strecke weitergeflogen, bis alle Stellen von der Abweichung und Umkehr informiert waren, und er Köln/Bonn anfliegen konnte.
Das Flugzeug war voll betankt, Sprit ablassen war angeblich auch nicht möglich, weil es ebenfalls nicht funktioniert hat.

Nun ist seltsam, dass man das Flugzeug nach Köln/Bonn diverted hat, wo durch Bauarbeiten nur eine verkürzte Landebahn zur Verfügung stand, und man nicht Frankfurt angepeilt hat. Wie zu erwarten war, wurden die Bremsen ziemlich heiß, Feuerwehr stand aber bereit.
Die Passagiere durften 70 min lang nicht aussteigen, was nun meiner Notfall – Ausbildung als Ex – Flugbegleiterin total widerspricht. Nach einer Notlandung sind als allererstes die Paxe in Sicherheit zu bringen, und ich weiß natürlich nicht, ob es da inzwischen Änderungen gegeben hat, aber in den Trainings mussten wir binnen 90sec. alle draußen haben. Dass man in einem vollgetanken Flugzeug mit glühenden Bremsen die Leutz über 1 Std. sitzen läßt, ist mir da komplett unverständlich.
Des weiteren startete in Frankfurt der Flug FH 510, etwas verspätet, um 22.28 Uhr nach Buenos Aires. Die Lufthansa hätte nett sein und der Kanzlerin den Flug zur Verfügung stellen können, die eigentlichen Passagieren wg. techn. Probleme mit einem Fressi – Gutschein geben ein paar Stunden vertrösten können – hamse aber nich.
Und so musste die Frau Kanzlerin nach Madrid, und von da weiter – in der Holzklasse, weils auf diesem Flug nix anderes gibt, was mich schon sehr amüsiert. (mehr …)

Töfffahrt bei Regen / Trotz der Gedankenkraft?

Mehrere Male habe ich auf bb erzählt, dass ich per Visualisation erwirkt habe, dass ich auf der Fahrt nach Java (150km) vor und hinter mir Regen hatte, indes mein Visier trocken blieb. Dass mein Ego beim Erzählen schnurrte, nahm ich jeweils lächelnd zur Kenntnis.

Selbstverständlich visualisierte ich für die heutige Fahrt nach Java zwei Tage im Voraus „trockene und sichere Fahrt. Ampeln auf grün“.

Und was war? (mehr …)

Wer gelbe Weste trägt, der habe sich damit zum Abschuss freigegeben…

…so die Schlussfolgerung der Schlussfolgerung der Schlussfolgerung, auf Papier geschrieben, als paar a Graf betitelt, irgendwo in Europistan.

Also in Paris sind drei Menschen erschossen worden, auf offener Strasse. Die drei Menschen waren unbewaffnet, sie hatten niemanden angegriffen. Sie trugen eine gelbe Weste. Weil sie eine gelbe Weste trugen, wurden sie erschossen.

Erschüttert das jemanden? Mich? Dich? (mehr …)

Karin Leukefeld / Syrien / Lagebericht Ende 2018 / Wiederaufbau

Tiefe und genaue Einblicke!

In direktem Zusammenhang mit den Inhalten empfehle ich das russisch-syrische Projekt der Heimführung syrischer Flüchtlinge anzuschauen.

Eingereicht von Palina.

Thom Ram, 26.11.06

. (mehr …)

Rückführung syrischer Flüchtlinge / Aufbau in Syrien / SUGGESTIONS OF THE RUSSIAN FEDERATION ON REFUGEES AND TEMPORARILY RELOCATED PERSONS DISTRIBUTION IN THE TERRITORY OF THE SYRIAN ARAB REPUBLIC

Was der Dunstkreis Deep State die bekannten Polit-Kasper-Schergen machen lässt, ist denkbar einfach. Rohstoffreiches Land destabilisieren und mit Krieg überziehen. Den Flüchtlingen vorgaukeln, in Europa, allen voran Deutschland und Schweden, falle Manna vom Himmel und Mercedes sei gratis. Flüchtlingen die Reise organisieren und sie mit Verhaltensanweisungen und Händi ausstatten. Wenn die Flüchtlinge dann hier sind, jedoch wieder nach Hause wollen, da die bezahlten Mörderhorden besiegt sind, wird ihnen die Heimkehr verwehrt.

.

Dabei gibt es sorgfältig ausgearbeitete Pläne für humane (wirklich humane, ich bin kein Politiker, der „human“ sagt, dabei „bestialisch“ denkt) Heimführung der Millionen syrischer Flüchtlinge. Made in Russland und Syrien. Hier.

.

Selbstverständlich prangt das Projekt in Schlagzeilen auf den Frontseiten verschweigen es die Medien dröhnend.

Guter Leser, schau selber! Und so du kannst, verbreite es!

Eingereicht von Hugin.

Thom Ram, 26.11.06 (mehr …)

Syrien / Bin ich primitiv?

Bin ich primitiv, wenn mir der Vorgang gefällt? (mehr …)

Neue Währung / Initiative Q

Webmax hat angeregt, ich möge mich bei „Initiative Q“ anmelden und die Initiative hier vorstellen.

Ich habe mich angemeldet, stelle Q vor und stelle Q zur Diskussion.

Thom Ram, 24.11.06

.

Folgende Texte stammen von Webmax, bzw. sind von Webmax übermittelt.

.

Hier ist alles erklärt. (Und ganz unten führen von Freund Hawey gefundene Links des Englischen weniger Mächtige weiter. Thom Ram) (mehr …)

Plauderplauder / Gespräch mit Mister John

Mister John ist gross, bärtig und Australier. Und heute ist er mein Aufsteller des Tages.

Mister John ist mein Nachbar, und heute haben wir erstmal ausgiebig gequatscht zusammen. Irgendwann landeten wir bei nein iih lewen.

Da liess er seinem Ffferd die Zügel, gab ihm die Sporen und in lauten Schwällen kam’s.

9/11? Aahahahahahahaaa. Damned Bulshit. Er sei Ingenieur, mit drei Abschlüssen, wobei sein Spezialgebiet Materialkunde, darinne Spezialgebiet Metalle seien. Da sei er eine damnishd Koryphäe.  Als er die Flugzeuge in den Twins verschwinden sah, habe er ausgerufen wie ein Wald voll Affen, das sei absolut idiotischer Fake, completely crasy, eine Aluröhre durchschlägt mehrere cm dicke Stahlträger, um ein Haar hätte er den TV ausm Fenster geschmissen, als er das sah und in Form von „Nachrichten“ „verseriösisiert“ bekommen habe.

Und er legte weiter auf laut, in sonem australier Englisch: (mehr …)

Zum Sonntag / Fazil Say

Neuentdeckung.

In meinem Ohr schafft er das absolut Unglaubliche. Er toppt Haskil, Argerich, Horowitz, Lang Lang und die ganze Bande der leuchtendsten Sterne. Du schüttelst begreiflicherweise ungläubig den Kopf. Horche selber, bitte, ich hänge unten drei seiner Interpretationen an!

.

Nicht genug damit!

Heute sehe ich, dass er auch Komponiert. Nicht zu fassen. Ein zweites Unmögliches vollbringt er. Er, der Zeitgenosse, schreibt eine Symphonie, welche Klassik, Moderne, westliche und östliche Musik in sich vereint, für mich neue Musik, für mich auf Etage der Symphonien unserer Grössten.

Mannmann, unsere Brüder Bach, Mozart, Beethoven, sie schauen vom Himmel und lächeln beglückt.

.

Tüpfelchen auf dem i: (mehr …)

Leuchtfeuer / Das Dorf Marinaleda in Spanien

Marinaleda ist der Beweis.

Es geht mit Schulterschluss, klaren Zielen, findigen Köpfen, mit Fleiss und Ausdauer.

Es geht ohne Armut, ohne Arbeitslosigkeit, ohne Not, ohne Kriminalität.

Es geht inmitten vom Raubneo“liberalismus“.

Ein Hoch auf die stolzen, tüchtigen Spanier von Marinaleda!

.

Von Petra per Mail eingereicht.

Thom Ram, 24.11.06

. (mehr …)

OMG – Trump enthüllt freie Energie / Die ersten Türme für die drahtlose Stromversorgung stehen schon

Erschienen in Legitim.ch
21 Nov 2018

Seit Donald Trump im Amt ist, weht ein neuer Wind. Selbst wer ihn nicht mag, muss zugeben, dass sich etwas verändert hat. Zum ersten Mal stossen die Globalisten auf echten Widerstand. Er verhöhnt die Mainstream Medien, verpasste dem UN-Migrationspakt eine Abfuhr und hat für den Pariser Klimavertrag nichts übrig. Des Weiteren platzt plötzlich ein Skandal nach dem anderen. In Frankreich wurde der Renault-CEO Ghosn verhaftet, praktisch zeitgleich platzte in Dänemark der grösste Geldwäsche Skandal der Geschichte, der diverse grosse Player wie JP Morgn oder die Deutsche Bank auffliegen liess und internationale Pädophilenringe werden ausgehoben. Das alles, während die Zahl der versiegelten Anklageschriften Rekordwerte erreicht. Trump scheint vor nichts halt zu machen und kam damit bislang ziemlich gut durch. Ein kleiner Ausschnitt aus seiner historischen Einweihungsrede reicht, um festzustellen, dass er Grosses vor hat: (mehr …)

01. 12. 2018 / Revolution in Deutschland

Generalstreik

Generalstreik

Generalstreik

 

Der Aberglaube an den Staat

Der Aberglaube an den Staat

.

Es mag seltsam anmuten, dass ein in Bali hockender Schweizer den Aufruf zum Generalstreik in der BRD verbreitet.

Zur Zeit der Montagswachen unterbrach ich meinen Schweizer Aufenthalt und fuhr nach Berlin. Ich nahm Teil.

Wegen meiner Bloggerei war ich Dez.17 in der CH in U Haft und habe Busse abgedrückt. In D bin ich ausgeschrieben. EU Besuch ist für mich riskant. So viel dazu.

.

Ich sag mal, 30% gehen nicht zur Arbeit. Was hat das zur Folge? Beeindruckt es charakterlose oder und bestochene oder und erpresste Politiker, Oberrichter, Verwaltungsräte, Chefredakteure? Wer setzt neue Systeme auf? Machen wir es ohne System, also Kartoffeln auf dem Felde holen?

Ich frage in die Runde.

Thom Ram, 22.11.06

.

.

 

 

450’000 v.Ch. bis heute / Geniale Geschichtsstunde

Eine Sünde von mir wäre es, guter bb Leser, dir diese Geschichtstunde vorzuenthalten. Beginnend 450’000v.Ch. und mündend in die auch heute (noch!) herrschenden Blutlinien, über Nibiru, Anunaki, Bedeutung von Gold, Riesen, Genesis, Sintflut, was noch… so hätte ich im Geschichtsunterricht damals nicht geschlafen, sondern ich hätte gerufen: „Mehr davon, bitte!“ Und schätzungsweise hätte ich in den Tests Bestnoten erzielt, denn Wahres prägt sich mir ein. Komisch, wa?

Neueres Stück Erdgeschichte (also rund 500’000 Jahre) werden da locker hocker dargeboten, in Form von Konzentrat, gewonnen aus sumerischen Schriften.

Auf die Gefahr hin, mit meiner Emotion zu nerven, sage ich nochmal: Ein Halleluja auf Menschen, welche sumerische Schriften zu entziffern vermochten, und ein Halleluja auf Menschen, welche vom Entzifferten einfach so, als wäre nichts, Kunde geben, im Tonfall etwa so, wie wenn ich dem Nachbarn erzähle, dass ich eben Erbsensuppe gegessen habe.

Scheinen mir gut Leuts zu sein, hinter diesem Kanal.

Thom Ram, 21.11.06 (mehr …)

Migrationspakt / Zwei Sichtweisen

Zuerst ma im Ernst

Sollten die Verrückten das Verrückte tatsächlich verwirklichen können, sollte der Mi Pack von den Regierungen schön schrittchenweise zu Staats-Gesetzen gemacht werden, dann, dann endlich werde ich mich verwirklichen können!

Ich werde reisen von Land zu Land, Ticket wird mir ja bezahlt, ich lasse mich gratis schleppen, lasse es mir in jedem Land 3 Monate gut gehen. Ma rechnen. 200 Staaten mal drei Monate, sind 600 Monate, prima, für die folgenden 50 Jahre werde ich ausgesorgt haben!

Wer mich bezahlen wird? Blöde Frage. (mehr …)

Impfen / Schluss

Zu meinen, unter den Mächtigen gebe es lediglich Verbrecher, latscht weit neben der Realität.
Impfen wird ausgerottet, jetzt.
Warum?
Weil ich es will.
Weil Wissende es wollen.
Weil Erkenntnisse sich verbreiten.
Weil auf allen Ebenen Sümpfe ausgetrocknet werden.
Jetzt, in dieser unserer Zeit.
Thom Ram, 20.11.06
.
.
Impfstoffe seit 30 Jahren nicht mehr kontrolliert – Robert Kennedy Jr. gewinnt Prozess gegen die Regierung!

13 Nov 2018

by Jan Walter

Del Bigtree, Gründer des Informed Consent Action Network (ICAN), schloss sich mit Robert F. Kennedy Jr. zusammen, um gegen die US-Regierung Klage zu erheben. Sie verklagten das Ministerium für Gesundheitspflege und Soziale Dienste (DHHS) wegen Impfschutzverletzungen und sie gewannen. Dies sind wichtige Neuigkeiten für alle, die sich mit der Impfstoffsicherheit beschäftigen, denn es stellte sich heraus, dass die Bundesbehörde ihren Impfschutzverpflichtungen seit über 30 Jahren nicht Sachgerecht nachkam. Dieser wichtige Erfolg beweist, dass die Impfstoffsicherheit ein Betrug ist und primär Marketingzwecken dient.

.

Ganzen Artikel in Legitim.ch lesen.

.

.

Krebs / Glyphosat / Frauen, benutzt Tampons!

Verrückte sagen, es gebe eine Weltverschwörung, welche die Menschen auf 500 Millionen reduzieren und zu einer dümmlichen Mischrasse runterzüchten wollen.

Und, nicht zu glauben, aber wahr, noch Verrücktere gibt es Hunderttausende, welche permanent versuchen, die Behauptung mittels lächerlichen Beispielen zu belegen.

Also es gibt hochgebildete Leute, welche mich in Anbetracht meines Weltbildes für verrückt hoch drei halten, doch ich gestehe, auf diesen eben gelesenen Trick wäre nicht mal ich gekommen: Frauen mittels Tampons verkrebsen. Einfach nur obergenial. File file Fliegen auf einen Schlag. Das Leben in den Böden wird vernichtet. Es werden Hungersnöte ausbrechen, da die Böden nichts mehr hergeben werden. Gleichzeitig werden ausgebrachte Gifte schön auf der ganzen Welt verteilt, eingenommen, eingerieben, womöglich sogar eingeatmet? Und als Tampon eingeführt. Einfach geil, das.

Meine Begeisterung kennt keine Grenzen.

Thom Ram, 20.11.06 (mehr …)

Holger Strohm / Die neue Weltordnung NWO

Für alle, welche längst über den Tellerrand hinausschauen ein Auffrischen von Details. Für jeden, der willens ist, die Augen aufzumachen, eine hervorragende Zusammenfassung. In lediglich 40 Minuten schafft es Holger Strohm, die (noch herrschenden, jedoch heute knirschenden) Strukturen hinter den schönen Kulissen von „Demokratie“, „Geld“, „Unterhaltung“, „Werten“, „Recht“, „Medizin“, „Bildung“, „Information“ gesamthaft in das Licht der Wahrheit zu ziehen. Er schlägt einen perfekten Bogen vom „kleinen“ Verbrechen bis hin zur grossen Organisation.

Runterladen!!! Du weisst, warum.

Thom Ram, 20.11.06 (mehr …)

Kalifornien / Natürlich ganz natürliche Waldbrände // California / Naturally natural forest fires

English below.

Ich hoffe, keiner komme mir mehr mit der dreisten Behauptung, die Brände in California seien „normal“.  So gut wie überhaupt nichts geht dortens „normal“ zu. Wozu hat der Mensch eigentlich Augen und ein Hirn? Die Vorgänge dort sind so verrückt wie WTC7, welches sich wegen eines Zimmerbrandes zu 100% in Staub aufgelöst hat. Zu 100% habe ich geschrieben, und es ist die Tatsache.

Was in Kalifornien abgeht, ist auf den ersten Blick und mittels erstem Gedanken vielleicht nicht zu erkennen, spätestens aber im zweiten Anlauf gehen aber auch beim Dümmsten die Warnlampen an. Wenn nicht, dann ist er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich Ack ad eh micker.

Ende der Polemik.

Einfach genau hinschauen und dem Hirn das Denken erlauben.

.

An denkbaren Motiven für die Zerstörungen sind mittlerweile derer Viere auflistbar:

Schadenersatz-Geld von Washington D.C. nach Kalifornien pumpen. Welch beredtes Zeugnis des Zustandes der Auftraggeber. Sachwerte zerstören, damit Geld kommt. Geht es noch hundsfottitiotischprimitiver?

Trassee für die geplante Bahn-Fernstrecke „bereinigen“. Wäre nicht das erste Mal. Hat in den Staaten Tradition. Millionen Indianer haben das eigenleibig erlebt – und erleben es, in Reservate abgeschoben, noch heute.

Ein paar tausend Republikaner aussschalten. So als kleine gute Zugabe. SIE lächeln milde dazu…sind ja nur ein paar tausend.

Zugang zum Gold unter der Stadt Paradise verschaffen. Gold haben SIE (nebst Gebrauchsware Kind) nie genug. Jedes Mittel ist recht, um daran zu gelangen. 

Thom Ram, 19.11.06 (mehr …)

DDR / Und viel mehr

Kommentator Fred, stammend aus der DDR, ein Mann, der in seinem Leben mehr gemacht hat als Däumchen drehen, hat die letzten Wochen in x Kommentaren Land, Leute, Leben, Streben, Glanzlichter, Schattenseiten der DDR beschrieben.

Gelegentlich zog er Vergleiche zur BRD.

Seine Einwürfe decken ein weites Spektrum von Themen ab.

.

Nuuun…..wäre ich bienenfleissig, so würde ich seine Beiträge zergliedern, thematisch geordnet neu zusammenfügen und in mehreren Artikeln veröffentlichen.

Zurzeit ist mir das zuviel. Aus diesem Grunde reihe ich Freds Schriften von Mitte Oktober 06 in Chronologie des Erscheinens untereinander. Das allein schon ergibt ein kleines Buch, ist viel länger als sonstige Blogartikel zu sein pflegen.

Ich denke:

Der Leser wird sich intuitiv leiten lassen.

.

Ich danke Fred für seine Geschenke an bb, damit für mich, dich, uns alle.

🙂

Wer mehr von Fred lesen möchte, und wer auch die Einwürfe anderer Kommentatoren zwischen den Schriften Freds mitbekommen will, findet alles im Kommentarstrang von DDR/Eine Geschichtsstunde, die sich gewaschen hat.

.

Thom Ram, 19.11.06 (mehr …)

Malaysia legt sich mit Goldmann Sachs an

Hut ab. Goldmann Sachs ist eine Weltmacht. Eine Regierung, welche den Mut aufbringt, GS für begangenen Diebstahl zur Rechenschaft zu ziehen, legt sich indirekt mit der Weltoligarchie an, da GS eines ihrer lieben Kengerchen ist. Und wenn die Weltoligarchie ein „unbedeutendes“ Land wie Malaysia auf den Kieker kriegt, dann kann das unlustig werden. In der malaysianischen Regierung scheinen heute Männer zu wirken. Welche Wohltat für mich DACH Menschen, so etwas betrachten zu dürfen.

GS habe Malaysia um mehrere Milliarden erleichtert. Aus Sicht von GS mag das Erdnüsschen sein. GS Aktien seien innert eines Tages um 7,5% getaucht. Das wird die Chefetage weniger freuen.

Das Beispiel ist prima. Andere Primitivitäten von GS werden auffliegen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Ceterum censeo, das herrschende Geldsystem esse delendam.

(Nichtlateiner. Cato beendete jede seiner Reden vor dem römischen Senat übergangslos mit „Ceterum censeo, Carthaginem esse delendam“, „Im Uebrigen  denke/meine ich, Karthago sei zu zerstören“.)

Thom Ram, 19.11.06 (mehr …)

Zwickauer Richter Stephan Zantke / „Wenn Deutschland so scheisse ist, warum sind Sie dann hier?“

Gerade weil ich you Risten noch und noch an den Pranger stelle, hänge ich diesen Artikel raus. Auch unter den Juristen gibt es Solche und Andere.

anonymusnews.ru stellt das Buch von Richter Stephan Zantke vor, dies in geschickter Weise, indem Schlaglichter auf einzelne Inhalte geworfen werden.

Thom Ram, 19.11.06

.

Richter sein und hart urteilen. Das merken die Kriminellen schnell.

Und der Rechtsstaat ist wieder sicher.

Eigentlich ganz einfach? (mehr …)

Zwei Beine amputieren oder MMS draufschütten?

Dies ist eine Frage in die Runde derer, welche sich mehr als ich mit Heilkunde beschäftigen.

Der Fall.

Ich kenne einen Mann auf Sumatra. Der hat an beiden Unterschenkeln grosse offene Wunden. Versucht er zu gehen, mit Krücken, so seifert Zeugs raus.

Der Schulmedi sieht nur eine Möglichkeit. Unterschenkel amputieren.

Da der Familie das Geld dazu fehlt, sind die Unterschenkel noch dran. Der 17 jährige Sohn pflegt Papa 24/24.

.

 

Da ich in Bali 1500km fern vom Schuss, kann ich keine genauere Bestandesaufnahme liefern.

.

Ich habe die Idee, hinzufliegen und dem Manne MMS in die Wunde zu geben. Ich habe diese Idee, weil ich das lange Zeit entzündete Köpfchen meiner besten Extremität mit MMS heilen konnte, heilen konnte nach fruchtlosen Versuchen mit Oeschger Spray (in anderen Fällen kraftvoll heilend), mit Maria Treben Mixtur (in anderen Fällen kraftvoll heilend), nach Kokosöl/Kurkuma-Behandlung (in anderen Fällen kraftvoll heilend).

.

Ich erwarte keine Heilversprechen. Doch werbe ich um Stellungnahmen: Kann es sein, dass ich mittels MMS schmeissen auf kirre Wunde verschlimmere statt verbessere?

Ich will ja nicht einen Mann umbringen. Ich will, dass seine Beine gesunden.

Thom Ram, 18.11.06

 

.

.

Starkstromkabel, durchgeknabbert von Marder / Aufklärendes, aber holla

Ich kuck mir ja viele Vids von Informierten an. Das Vorliegende

„Deep State vs. Trump –

Die Masken Fallen –

Peter Denk bei SteinZeit“

stufe ich ein in Klasse A1.

Mehr verrate ich nicht. Thom Ram, 17.11.06 (mehr …)

Schweiz / Volksabstimmung 25.November 2018 / Ja zur Selbstbestimmung: Weniger EU – mehr Schweiz

Wird eine Mehrheit „nein“ in die Urne schmeissen und damit die schweizerische Volksherrschaft scharf beschneiden?

Informiert sich eine Mehrheit gründlich über Sinn und Zweck der EU Forderungen an die Schweiz, steht zu schweizerischer Selbstbestimmung und stimmt „Ja“?

AUNS führt Beispiele auf und weist auf das grundsätzlich Wichtige hin. Letzteres hebe ich rot hervor.

Thom Ram, 17.11.06

.

.

Ja zur Selbstbestimmung: weniger EU – mehr Schweiz (CH-Abstimmung vom 25.11.2018) www.kla.tv/13301 
09.11.2018

Am 25. November 2018 stimmt das Schweizer Stimmvolk über die Selbstbestimmungsinitiative – „Schweizer Recht statt fremde Richter“ – ab.

Das bewährte Schweizer System der direkten Demokratie wurde nämlich in den letzten Jahren immer mehr von internationalen Verträgen, v.a. mit der EU, unterwandert und ausgehebelt. Bei der Abstimmung geht es um die radikale Grundsatzfrage: Sagt die EU, wie die Schweiz zu funktionieren hat, oder bleibt weiterhin der Souverän – also das Schweizer Volk – der Chef in seinem Haus?

Bei einem „Nein“ zur Selbstbestimmungsinitiative, wird künftig das Volk, wenn sein Entscheid mit einem internationalen Abkommen, Vertrag oder Vereinbarung im Widerspruch steht, nichts mehr zu sagen haben.

Selbst wenn eine Volksinitiative eine hohe Zustimmung bekommt und damit einem klaren Volkswillen entspricht, wird die Volksinitiative nicht mehr als verbindlich angeschaut.

Bei einem „Nein“ bleiben internationale Verträge ein Mittel, das Stimmrecht der Bürger nach und nach – ohne dass es auf den ersten Blick ersichtlich wäre – abzuschaffen. (mehr …)

Chemtrails / Stopp, Ende, aus und fini.

Dieser Artikel richtet sich an Verrückte.

Normalo, bitte weiterklicken. Danke.

jpr65 lehnt sich weit hinaus.

Inwiefern?

Weil ein Geschehen in naher Zukunft zeigen wird, ob seine Botschaft realen Inhaltes ist.

Das Geschehen wäre ein „Nicht mehr geschenen“. Trifft nämlich seine Botschaft zu, werden Chemtrails Schnee von gestern sein, sobald die bis der Tage vorfabrizierten  Aerosole aufgebraucht sein werden.

Ich kopiere aus dem Blog von Ralph (jpr65):

.

Abschaltung der Chemtrail-Fabriken (14.11.2018)

Gestern abend (schon wieder Mittwoch, 14.11.2018) war es eine mittlerweile recht leichte Sache für unser zweier-Team, die Chemtrail-Fabriken mit Energie-Kugeln zu versorgen, die in den Fabriken die Anlagen außer Funktion gesetzt haben. (mehr …)

Essay / Mitleid / Mitgefühl

In mir drin zwischen Mitleid und Mitgefühl zu unterscheiden, das ist mir mittlerweile Kinderspiel. Was mich noch beschäftigt ist die Frage, wann denn Mitleid auftauchen will und tut.

Erst mal Klarheit schaffen.

Mitleid. (mehr …)

California / Waldbrände / Seltsame Bilder // California / Forest Fires / Strange Pictures

English version below.

Verheerender Waldbrand. Im Wald ist eine Siedlung. Der Brand greift über auf Brennbares. Dachstühle verbrennen, Dächer stürzen ein. Glas zerspringt. Nach dem Zauber ist übrig was?

Die Mauern.

Und die Bäume in der Siedlung? Sind verbrannt, angebrannt, angekohlt, Blätter sind weg.

Wir hatten das Thema schon mal in bb.

Weil nun das Haus betroffen ist von einem, den man in DACH kennt, nämlich das Haus von Herrn Gottschalk, sind die kalifornischen Brände näher in die DACH – Stuben gerückt. Die Blätter rauschen es auf.

.

Was ich in den Blättern vergeblich suche, ist eine schlichte Frage, nämlich wie kommt es dazu, dass ganze Quartiere demontiert sind, kaum ein Stein mehr auf dem anderen steht, indes die zwischen den Häusern stehenden Bäume in schönem Grün prangen.  (mehr …)

Das Wildgans – Prinzip leben / Einladung an Leser

Neuleser!

Das Wildgans – Prinzip, erdacht vom mittlerweile verstorbenen Hans Steinle alias Ohnweg ist eines der Kernstücke von Blog bb.

Kürzestmögliche Zusammenfassung des Buches:

Eine Wildgans sichtet Futter. Schnell verschlingt sie es, damit die anderen Wildgänse es ihr nicht wegschnappen können. Laut ruft sie ihre Genossen her, auf dass sie sich den Fund teilen!

Konkreter:

Menschen verrichten, was sie gut können und gerne machen. Sie nehmen dafür keinen Lohn, nicht der Bauer, nicht der Bäcker, nicht der Schreiner, nicht der Heiler, nicht der Verwalter, nicht der….., keiner nimmt Lohn. Jeder tut das während täglich 4 Stunden, 6 Tage pro Woche.

Jeder nimmt dankbar, was er zum Leben benötigt, ohne etwas dafür zu bezahlen, den Apfel, das Brot, den Mantel, den Cement, den Tisch, die Zahnbürste, das Buch, den……..

Ohnwegs Buch zeichnet diese zukunftsträchtige Vision im Detail.

.

Leserin Diana lebt nach diesem Prinzip, weitgehend, auch heute schon. Ich gebe Diana das Wort!

Thom Ram, 15.11.06

.

.

Das Wildgans-Prinzip Leben

Autorin: Diana. (mehr …)

Leben ohne Geld / Das Wildgans – Prinzip

Die Wildgans, welche Futter findet, stürzt sich darauf und verteidigt es gegen Artgenossen.

Voll falsch !!!

Die Wildgans, welche Futter findet, macht ihre Artgenossen auf die Quelle des Ueberlebens aufmerksam!!!

28186432

Hans Steinle, Alias Ohnweg, zeigt, wie wir ohne das zu Unheil verführende Medium Geld sehr wohl und sehr froh leben können – so wir es denn wollen.

Es sind Entscheidungen. Es geht darum: Will ich geben oder will ich nehmen.

Nehmen ist voll in Ordnung! Aber Raffen ist nicht Dasselbe. Heute wird gerafft, und Hand auf’s Herz, was machst du lieber? Geben oder nehmen?

Ich behaupte:

Im Grunde deines Herzens gibst du gerne.

Und ich postuliere:

So wir uns mit unseren Herzen verbinden, dann nehmen wir gerne, klar! Und wir geben noch viel lieber!

So wir gerne nehmen und noch viel lieber geben, ja, was entsteht denn dann? Dann entsteht Ueberfluss an Allem, was wir und unsere gesamten Brüder und Schwestern Tiere und Pflanzen und unserem Auge nicht sichtbaren Wesenheiten auf unserer lieben Erde zu würdig frohem Leben benötigen.

Dank an den Autor Ohnweg!

thom ram, 14.01.2014

.

Blog bumi bahagia freut sich und fühlt sich geehrt, den Ausfluss lebenslanger Erfahrung und lebenslangen Nachdenkens von Autor Ohnweg verbreiten zu dürfen.

Die Vision von Freund Ohnweg ist der Same für menschenwürdiges Leben.
Je mehr Menschen die Vision HEUTE DENKEN, desto schneller wird sie sich gänzlich entfalten.
thom ram, 02.06.2014
.
.

Das Wildgans-Prinzip

Die Alternative für das Geld
Der Wegweiser zum Garten Eden
.
Seiten                               76
Wörter                       41.556
.
Inhalt
1.       Einleitung
2.       Allgemeine Kritiken zum jetzigen Geldsystem
3.       Die drei wichtigsten Grundregeln im Wildgans-Prinzip
4.       Auswirkungen des Wildgans-Prinzips
5.       Aufgaben der Entscheidungsträger/innen
6.       Das Wildgans-Prinzip in modernen Zivilisationen
7.       Das Wildgans-Prinzip in der ArbeitsWelt
8.       Bodenreform im Wildgans-Prinzip
9.       Das Sozialsystem im Wildgansprinzip
10.       Die Familie im Wildgans-Prinzip
11.       Der öffentliche Verkehr im Wildgans-Prinzip
12.       Das Schulsystem im Wildgans-Prinzip
13.       Die Erziehung im Wildgans-Prinzip
14.       Sex im Wildgans-Prinzip
15.       Die Sprache Gottes
16.       Der Instinkt
17.       Die Religionen im Wildgans-Prinzip
18.       Die Göttlichen Moralprinzipien
19.       Ernährung im Wildgans-Prinzip
20.       Die LandWirtschaft im WildgansPrinzip
21.       Die Lebensmittel- und WarenVerteilung
22.       Das Tischlein deck dich Verfahren
23.       Das menschliche Miteinander im Wildgans-Prinzip
24.       Der Sport im Wildgans-Prinzip
25.       Die Freizeit im Wildgans-Prinzip
26.       Werbung im Wildgans-Prinzip
27.       Informationssystem im Wildgans-Prinzip
28.       Einführung des Wildgans-Prinzips
29.       Materielle Belohnungen im WildgansPrinzip
30.       Die Neuverteilung im WildgansPrinzip
31.       Verwalten von Sachwerten im WildgansPrinzip
32.       Vertrauen im WildgansPrinzip
33.       Das Geben und Nehmen im WildgansPrinzip und zum
34.       Vergleich im Kapitalismus
35.       Nutzen des WildgansPrinzips für die grosse Masse der Unterprevilegierten
36.       Nutzen für die Mittelschicht
37.       Nutzen für die Oberschicht
38.       Nutzen für die Führungsschicht
39.       Nutzen für die sogenannten Aussenseiter
40.       Kriminalität im Wildgans-Prinzip
41.       Angst im WildgansPrinzip
42.       Erkenntnissuche im WildgansPrinzip
43.       Das Positive denken
44.       Erfahrung
45.       Reinkarnation
46.       Macht der Gedanken
47.       Geben, Nehmen und Besitz allgemein
48.       Das Militär und die Polizei im WildgansPrinzip
49.       Das Gesundheitsystem im WildgansPrinzip
50.       Die Vielfalt im WildgansPrinzip
51.       Die Architektur im WildgansPrinzip
52.       Energiesysteme im WildgansPrinzip
53.       Die Wissenschaft im WildgansPrinzip
54.       Das Wasser im WildgansPrinzip
55.       Manipulation
56.       Haustiere im WildgansPrinzip
57.       Die Tiere
58.       Die Beeinflussung der Zukunft
59.       Der Glaube
60.       Tätiges Leben
61.       Das Geben
62.       Karma
63.       Ballast abwerfen
64.       Der bessere Mensch
65.       Weisheit
66.       Das Altern
67.       Die Verteidigungs- und Ausbreitungsstrategie im WildgansPrinzip
68.       Ablösung der politischen Systeme
69.       Die Gärtner im WildgansPrinzip
70.       Die Arbeiter im WildgansPrinzip
71.       Das Handwerk im WildgansPrinzip
72.       Der produzierende und herstellende Mensch
73.       Wachstum
74.       Infrastruktur in Stadt und Land
75.       Die Balance zwischen Geben und Nehmen
76.       Der Bedarf der Menschen
77.       Die Grundregeln im WildgansPrinzip
78.       Das Regelwerk im WildgansPrinzip
79.       Nachwort

.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: