bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Frau Ursula Haverbeck / Der grösstmögliche Dienst

Frau Ursula Haverbeck / Der grösstmögliche Dienst

Frau Haverbeck hat über Weihnachten viele gute Post erhalten, mit Zustimmung und Zuspruch. Jedem Menschen tut Solches gut, auch Frau Haverbeck.

Und sie sagt das Wesentliche.

So schön es ist, dass sich Menschen hingesetzt und ihr geschrieben haben, wichtig ist, dass diese Menschen selber aktiv werden. Es ist nicht strafbar (Es ist noch nicht strafbar?), wenn Menschen auf Multiplikatoren wie Pfarrer oder Lehrer zugehen und ihnen erklären, wie es denn zu der Massenimmigration gekommen ist.

Wer meint, Frau Haverbeck habe sich einfach an der Holocaustlüge festgebissen, hat Frau Haverbeck unterschätzt. Sie hat das Wohl Deutschlands und das Wohl der Welt im Auge. Die das deutsche Volk belastenden Lügen des Holocausts aufzulösen, das ist nur einer von vielen Notwendigkeiten. Ebenso notwendig sind andere Schritte, eben zum Beispiel Aufklärung über Ursachen der Massenwanderung.

Von Völkerwanderung kann man nicht sprechen. Wer das tut, missachtet ein neckisches Detail. Wenn Völker wandern, dann sind Menschen vom Neugeborenen bis zum Greis unterwegs. Hier und heute aber machen junge, kräftige Männer 80% der Migranten aus. Alleine das muss in jedem Hirn, so meine ich, ein Riesenfragezeichen aufleuchten lassen. Wie kommt es dazu? Warum hauptsächlich junge Männer? Warum wie auf Knopfdruck in dieser Massenhaftigkeit gestartet? 

Der Grundzug ist der: Die Migration wurde geplant und zum Zeitpunkt, da viele Staaten in Nordafrika und im Nahen Osten übelst destabilisiert waren, zum günstigsten Zeitpunkt also, bewusst angestossen. Sie ist von höchsten Stellen gewollt. Verunsicherte und notleidende  Völker wurden bombardiert mit Einladungen nach Europa (Haus und Auto gratis. Schöne willige Frauen. Monatlicher Geldregen), und prima Anweisungen, welche Wege die Besten und welche Taktik die Sichersten sind, um hinzukommen und sich an den Tropf zu hängen, wurden flächendeckend ausgegeben.

.

Solches und mehr gilt es, klar und freundlich zu verbreiten. Unaufgeklärte respektvoll freundlich zu behandeln, ist Basis für Erfolg. Arroganz lässt eventuell offene Türen sich verschliessen.

.

Danke für Ihr Leben und grossartiges, herzliches und mutiges Wirken, Frau Haverbeck.

thom ram, 13.02.0005.

.

.

.

.


17 Kommentare

  1. Ich habe eine Freundin, eine gute Freundin, die schon viel mitgemacht im Leben.
    Diese Freundin hat eine Tochter, mittlerweile volljährig.
    Diese junge Frau, obwohl auch schon viel in ihren jungen Jahren erlebt, wagt es im Unterricht Themen anzusprechen, die lieber verschwiegen oder gelogen werden.
    Sofort kommt dieses junge Menschenwesen in die rechte Ecke, sie bekommt auch keine adäquaten Antworten, sondern sofort den Rechts-Stempel aufgedrückt.
    Allein ihre Diskussionen, sprich die Fragestellungen, reichen aus um das Mädel, zwei NOten tiefer zu degradieren.
    Im Unterricht, Fach Soziologie und Deutsch, ist eine ziemlich geringe Unterrichtsbeteiligung, da den Meisten das Thema wohl am Boppes vorbeigeht.
    Es melden sich immer zwei aus der Klasse, ein Junge der systemkonform redet und sie.
    Während vor ihrer Fragestellungszeit sie regelmässig auch drangenommen wird, so wird sie jetzt schmählich ignoriert, es wird immer nur der andere Junge drangenommen, selbst die restliche Klasse merkt mittlerweile was da abgeht; aber es reicht nicht aus, dass die Klasse geschlossen zum Rektor geht und sagt, das machen wir nicht mehr mit.

    Sollte sie das vielleicht jetzt lesen hier, dann kann ich nur sagen: Weiter so liebe Ch., bleib weiter so aufrecht und ehrlich wie du bist…..und danke für deinen Mut zur Auseinandersetzung.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Vollidiot sagt:

    Man sollte sone Leute wie die Haverbecksche noch solange genießen wies sone gebbe dut.
    Danach is hier, nach der Dämmerung, Nacht.
    Die Umerziehung schlägt durch.
    Darum wird die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl bei ca 80% liege.
    Egal ob Scherkel oder Mulz – es wird greisli.
    Die Demokratie wird noch wehrhafter.
    Wurde sie in den letzten Jahrzehnten immer mehr – das hinübergleiten in die Diktatur geschieht unmerke-/schulzlich.
    Das stützt die These, daß Demokratie die Endform eines Staates ist.

    Gefällt mir

  4. Bettina sagt:

    Stolze aufrechte Frau Haverbeck!
    Möge sie noch viel Zeit auf dieser Erde haben ❤

    Gerade ist mir was über den Weg gelaufen und das möchte ich allen ans Herz legen.
    Ich muss gestehen, dass ich diese Frau vorher nicht kannte und auch über sie nicht weiterrecherchiert habe, weil ich so etwas "Gutes" mir gerade nicht kaputtmachen will.

    Frau Susanne Kablitz war eine deutsche Politikerin, die Bundesvorsitzende der Partei der Vernunft (PDV). Autorin, Verlegerin und wie ich lesen kann, zumindest zuletzt, ein Aufrechter Mensch.

    Sie nahm sich am 11.02.2017 selbst ihr Leben.

    Einen Tag vorher 10.02.2017 schrieb sie in ihren Blog:

    #"Es gibt diesen Tag im Leben eines jeden Menschen, wo er sich einer Sache definitiv sicher ist. Wo er genau und 100%ig weiß, dass es so kommen wird wie er es sich niemals gewünscht hat. Ein solcher Tag ist auf der einen Seite bedrückend, auf der anderen ungemein befreiend. Denn man weiß, dass man gegen den Fortgang der Geschichte nicht ankommen wird. Egal, was man schreibt oder sagt oder tut."#

    Ich poste es hier rein, obwohl ich der Meinung bin, dass alle Worte ihres letzten Beitrags einen eigenen Artikel wert sein müssten.
    Sie schreibt in ihrem Artikel über den Schuldkult; die Flüchtlingsgelddruckfabrik; über die falsche politische Korrektheit; über den Wahnsinns- Vortrag neulich, von Herrn Höcke (der ja deswegen heute rausgeschmissen wurde aus der afd) …

    …und auch über Frau Haverbeck:

    #"Bernd Höcke hat sich schon öfters in dieser Hinsicht geäußert. So noch einige Wochen zuvor als er zu bedenken gab, dass die „Holocaust-Leugnerin“ Ursula Haverbeck schlimmere Konsequenzen befürchten muss als ein „Flüchtling“, der einer Straftat überführt wird.

    Auch damals war schon der Teufel los. Lag das daran, dass etwas gesagt worden ist, was „man“ nicht sagt (wer auch immer „man“ ist) oder daran, dass hier der Anstand missachtet wurde ist oder lag es daran, dass die politische Korrektheit verletzt worden ist? Und was ist überhaupt mit freier Meinungsäußerung? Gilt die hier nicht? Oder nur eingeschränkt? Und wer bestimmt das?#

    Ein Standig Oweischen für diese, solche ehrlichen Worte währen hier angebrachter, als es gestern geschah zur Verabschiedung des Bundes-Gauklers.
    https://susannekablitz.wordpress.com/2017/02/10/dieses-land-ist-unrettbar-verloren/

    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt 2 Personen

  5. thom ram sagt:

    Bettina

    Ein Feuerwerk, die Schrift von Susanne Kablitz.

    Sie habe sich das Leben genommen. Wenn vermeldet wird, dass ein Mensch wie Frau Kablitz sich das Leben selber genommen habe, kommt heute zwingend die Frage: War es so?

    Gefällt mir

  6. Bettina sagt:

    Am Samstag war ja in Dresden der Gedenkmarsch, aufgerufen dazu hatte Gerhard Illner.
    Die Patrioten- Neonazi- oder sonstwas- Bewegung hat sich dadurch im ‚Vorfeld schön auseinander dividiert.

    Es wurde die Angst geäußert vor der Antifa und Sämtliches was da grad im Untergrund versucht zu spalten. Es wurde abgeraten gerade an diesem Tag teilzunehmen, weil der Illner kein Guter wäre usw..

    Folgend die Tatsachen, die in den Nachrichten nicht gesendet wurden:
    Dort in der Glotze wurde erzählt von „Rechtem Neonazi-Aufmarsch“ und Gegendemonstranten.
    700 Menschen nahmen angeblich an dem Gedenkmarsch teil und mussten von 1000 Polizisten geschützt werden.

    Hier sind die bösen, allerbösesten Volksverhetzer, Holocaustleugner, Neonazis und überhaupt der letzte Abschaum der Menschheit. Sie verhöhnen ja die Toten durch ihre Leugnung, sie müssen bekämpft werden von den Guten.
    (Wie können die sich überhaupt erdreisten, dieses heilige Wort für den Mord und der Verbrennung von Deutschen zu benutzen?)
    Die Kriminalpolizei ermittelt lt. Fernsehen, natürlich wegen volksverhetzender Äußerungen.

    Und dazu zum Vergleich die BesserMenschen, die „Nicht Volksverhetzer!“
    Das sind die Guten, das sind diejenigen, die den wirklichen Holocaustopfern ihre Ehre erweisen.
    Sie sind die Zukunft unseres Landes!?
    (Da muss ich dabei an die neulich hier im Blog geführte Diskussion denken: „Kinder müsste man nicht erziehen!“ Im Folgenden, was dabei herauskommt, wenn man seine Kinder #Fremd-Erziehen lässt) 😉

    Gefällt mir

  7. Ich war eben auf ihrer Seite gewesen und gelesen, dass sie an Krebs erkrankt war und ihren Todeszeitpunkt selbst bestimmen wollte.
    So wie sie zu Lebzeiten war, wo sie hauptsächlich die Themen und Fakten in den VOrdergrund gestellt hat und nicht sich selbst, so ist sie auch von dieser Welt in eine andere Ebene gegangen……sie hängt es nicht an die grosse Glocke, sagt aber kurz vorher noch, was sie wahrgenommen hat.

    Ein sehr klarer Mensch !

    Und dennoch, so stimmig ihre Aussagen sind, so bleibt es in unserer Verantwortung nicht nur das Negative zu sehen, sondern das Positive, welches auch immer noch vorhanden ist, zusätzlich mit in den Focus hineinzunehmen.

    Nur Negatives im Focus zu haben, macht uns innerlich kaputt, wirkt zerstöreisch auf Geist und Psyche, und letztendlich auch auf unsere Physis.

    Gefällt mir

  8. Bettina sagt:

    Ja @Marietta,
    das hab ich auch gelesen, wegen dem Krebs.
    Wobei ich aber auch die Bedenken von @ThomRam nicht außer acht nehmen will.
    Sie hat ja erst ein Buch geschrieben, das den Namen „Bis zum letzten Atemzug“ oder so ähnlich sich nennt.
    Und, was ich ich jetzt seither von ihr gelesen habe,….da macht sie mir nicht den Eindruck, dass sie einfach den Schwanz einzieht wegen so ein bisschen Krebs.
    Da fehlt einfach noch was!
    Auszuschließen ist es gar nicht, das sie eventuell Verselbstmordet wurde.

    Gefällt mir

  9. Kann natürlich sein….kann aber auch sein, dass sie wirklich ganz selbstbestimmt es entschieden hat, was ich nachvollziehen kann. Es kommt darauf an was sie an Erkrankung gehabt hat und was ihr inneres Gefühl zur Erkrankung gesagt hat. Vielleicht ist in ihr ein grösserer Todeswunsch gewesen, als es nach aussen hin den Anschein machte….aber, alles nur Vermutungen

    Gefällt mir

  10. Bettina sagt:

    Zumindest werden jetzt nach ihrem Ableben, auch ihre Schriften veröffentlicht:

    http://ef-magazin.de/2015/06/22/7045-joachim-gauck-ich-schaeme-mich-fuer-sie

    Gefällt mir

  11. Bettina sagt:

    Ich glaube nicht, dass sie sich selbst ihr Leben genommen hat, ich glaube es einfach nicht.
    Es spricht nichts dafür, rein gar nichts, ich finde nichts!
    Es spricht eher dafür, dass sie recht unbequem wurde, nicht dem politischen Kontex enstsprach!

    Sie eher Verselbsmordet wurde!

    Gefällt mir

  12. Usul sagt:

    @Bettina
    13/02/2017 um 20:03

    Das ist sehr schön beschrieben. Danke für die Gegenüberstellung!

    Was ich nicht verstehe, ist wie man es schafft die Menschen so zu spalten?
    „Teile und herrsche“? hatten wir ja schon zur genüge hier im Blog aufgelistet!

    Wie kann man das überwinden, ohne das es eskaliert?
    Und zwar so das Sie gemeinsam maschieren gegen die wahren Faschisten in den Schaltstellen!

    An der Stelle erinnere ich mich an die Zeit zur Wiedervereinigung, da war die Parole : „Wir sind das Volk“
    Da haben die Wessis „Maulaffen gestaunt“ das die Menschen sich das trauen.
    Das ist noch garnicht lange her, was ist passiert im „Osten“ ?

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    zu usul um 02:10
    Nun, aus „Wir sind das Volk“ (https://bumibahagia.com/2015/09/21/wir-sind-das-volk/) wurde ja recht bald „Wir sind EIN Volk“ – und was für eines… (https://dudeweblog.wordpress.com/2017/01/28/volksherrschaft/)
    … aber Immerhin hat es der mitteldeutsche „Osten“ geschafft, eine weitgehend moscheefreie Zone in Bunzel-deut-schschschsch-land zu bleiben, und das schon fast 26,5 angeschlossene Jahre… und bis auf Berlin sind bisher die Schulklassen weitgehend „unbunt“…

    Gefällt mir

  14. Usul sagt:

    Ich habe beide Beiträge überflogen, wobei mir der dude schwer verdaulich ist. Die eine Bumi-Geschichte ist ja ein Überflug über 4000 Jahre plus X.
    Die Dude Geschichte geht ja eher um Demokratie im allgemeinen, Sklaven, römisches Recht und Wahlen.

    In Dresden stehen sich doch wie von Bettina erwähnt sozusagen Rechts und Links gegenüber?

    Ich kann doch nicht einfach (von hier aus der Ferne) sagen die Antifa oder Gutmenschen-fraktion ist durchgeknallt und die Anderen haben Recht!

    Dann wäre es nicht Rechts gegen Links!
    Sondern es wäre Gut gegen Böse. DANN könnte man aber nicht von Teile und Herrsche sprechen.

    Entweder ist am Beispiel von Dresden, die neue linke Struktur (Gutmensch) entstanden? In den letzten 25 Jahren, nur woraus?
    Aus denen die vorher in der DDR auch an den Schaltstellen saßen?
    Schwerlich zu glauben.

    Oder sind es die, welche (oder deren Zucht) damals riefen „Wir sind das Volk“ ?

    Früher hieß es Stasi gegen Bürger, aber insgeheim hat ja auch fast jeder jeden bespitzelt, wenn es ihm genutzt hat.
    Haben die den ganzen westdeutschen Fake-MSM bedingungslos geschluckt und verinnerlicht (alle von der Atlankik–springer-Presse überzeugt worden?
    Jedenfalls funktioniert das Spiel mit der Spaltung der Bürger ganz gut.

    Zugezogen aus dem Westen werden die wohl nicht sein?

    Ist aber auch müssig, sollen sich zusammenraufen und den Richtigen in den Allerwertesten treten!

    Ps. Krammatik und Rechtschr3ibung ist beabsichtigt!

    Thema Ursula Haverbeck!

    Warum stehen nicht mehr Alte Zeitzeugen auf und machen sich mal Luft?

    Gefällt mir

  15. thom ram sagt:

    Usul

    Ich nehme nur deinen einen Punkt auf:
    *Warum stehen nicht mehr Alte Zeitzeugen auf und machen sich mal Luft?*

    Ich bin kriegsunbefleckter Schweizer.
    Doch mir fällt es leicht, mich in die Generation derer, welche die Bomben in Erinnerung haben, hineinzuversetzen. Es war paralysierend, und es ist für sie lähmend für den Rest des Lebens.

    Usul!
    Du weisst es doch! So sehr selten haben die letzten 70 Jahre Menschen etwas davon erzählt, was sie an Gräuel selber erlebt hatten. Warum? Es überfordert. Es war so grauenvoll, dass davon zu sprechen eine grausame Gefahr zu sein scheint.
    Ich kann das Schweigen der Kriegsverstümmelten verstehen.

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Frau Haverbeck ist mit selten anzutreffendem Mut ausgestattet.

    Mann, was ich diese Frau verehre.

    Gefällt mir

  17. thom ram sagt:

    Falsch.
    Ich verbessere:

    Frau Haverbeck ist von selten anzutreffender Motivation beseelt. Mut hat sie auch, weiss Gott. Aber die Motivation ist die treibende Kraft.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: