bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Afrika » Nandalya / Die Mutbürger kommen

Nandalya / Die Mutbürger kommen

Du kennst Nandalya’s Blog? Nandalya schreibt lesenswerte Artikel, sie gehört zu der raren Spezies eigenständig denkender Menschen. Sie ist in der BRD lebende Japanerin, bekennende Japanerin, welche ihre Herkunft hoch schätzt, welche gleichermassen Gastländer, die sie besucht, in ihrer Andersartigkeit respektiert und liebt.

Sie nimmt zur heute stattfindenden Völkerwanderung Süd-Nord und zum Geschehen in der BRD Stellung, für ihre Verhältnisse in der Tonlage moderat, sie kann auch scharf schiessen, wenn sie es für nötig hält. Karatemeisterin ist sie auch. Und Anderes mehr, eine interessante Zeitgenossin!

Ich bin der Tage schreibfaul, mit Vergnügen hänge ich jedoch so saugut Geschriebenes raus.

thom ram, 14.09. im Jahre fünf des beginnenden Neuen Zeitalters, da Europa mit Menschen von Afrika geflutet wurde.

.

.

Die Mutbürger kommen

Klick dich zu der Quelle.

Mit diesem Beitrag begebe ich mich absichtlich auf ein Terrain, das von vielen EuropäerInnen mittlerweile gemieden wird. Aus Angst als Rassisten zu gelten, verleugnen sie die eigene Kultur. Und das finde ich bedenklich.

Deine Kultur, meine Kultur

Wem es noch nicht aufgefallen ist, den kläre ich gern über meine Herkunft auf. Ich bin Japanerin und sehe weder weiß noch ansatzweise europäisch aus. Aber ich mag andere Kulturen, das ist bei den meisten Menschen so.

Was ich ablehne ist das hofieren einer Kultur, die im krassen Gegensatz zu allen westlichen steht und deren Werte und Religion verachtet. Die erzwungene Massenmigration von meist muslimischen Menschen, hat ein Ungleichgewicht im bisher überwiegend friedlichen Zusammenleben der Kulturen geschaffen. Wer das nicht sehen will ist blind.

Jede Kultur, egal ob sie aus Afrika, Indonesien oder Russland stammt, ist und bleibt einzigartig und schützenswert. Gegenseitige Anregungen sind willkommen. Selbst in Japan hat man das erkannt. Trotzdem bleiben wir Japaner. Warum also geben sich Deutsche einfach auf?

Einseitige Dominanz durch eine „überlegene Kultur (Rasse)“ war, ist und bleibt unerwünscht. Westen und Osten sollten gleichberechtigte Partner sein. Zum gegenseitigen Nutzen. Ausbeutung und Intoleranz sind widerliche Gesellen. Ebenso Rassismus. Aber den hat eine Frau Merkel absichtlich nach Deutschland importiert.

Und es gibt sie doch!

Deutschland hat mir mehr als nur die Sprache gegeben, die eine Frau Özuguz als einziges kulturelles Merkmal der Deutschen sieht. Vielleicht hat sie noch nie über Hildegard von Bingen oder Annette von Droste-Hülshoff gelesen, um nur zwei große deutsche Frauen zu nennen. Das kann vorkommen, wenn Frau lediglich Anglistik studiert.

Wenn solche Äußerungen kommen frage ich mich immer, was diese Person in Deutschland macht. Warum lebt sie hier, warum hat sie an einer deutschen Universität studiert, wenn in Deutschland offensichtlich nur Barbaren leben. Aber es ist Mode unter linksgrünen PolitikerInnen geworden, schlecht über die eigene Heimat zu sprechen.

Abgesehen von den Wirtschaftsflüchtlingen, haben sich viele Migranten Deutschland als Heimat wegen seiner einzigartigen Kultur ausgesucht. Nicht nur wegen der Sprache, liebe Frau Özuguz. Auch nicht nur wegen der Sozialleistungen, die zwar ein nettes Zubrot sind, aber ich zumindest zahle auch Steuern dafür.

JapanerInnen sind stolz auf ihre Heimat. Vor einem Jahr habe ich in einem Beitrag geschrieben: „Japan, das bin auch ich.“ Heute möchte ich dem hinzufügen: „Deutschland, das bin auch ich.“

Ich liebe dieses Land, seine Kultur und seine Menschen. Und ich kämpfe (mit Worten) dafür, dass Deutschland noch lange existiert. Eine Frau Özuguz versteht scheinbar nur das Wort ihrer Partei, der unsozialen SPD.

Vielfalt als Bereicherung

Es ist genau diese bunte Vielfalt von Völkern, Sprachen und Kulturen, die „den Fremden“ so reizvoll macht. Ein Urlaub in Italien unterscheidet sich stark von einem Besuch der Schweiz und Polen hat andere Dinge zu bieten, als die Türkei. Das sollte auch so bleiben. Wer immer nur Butterbrote isst, wird ihrer schnell überdrüssig.

Linksgrüne Gutmenschen werden nun sofort mit dem Wort „Multikulti!“ kontern und auf die positiven Aspekte kultureller Vielfalt verweisen. Und schon dreht man sich im Kreis. Warum? Die bestreitet niemand, davon spreche ich die ganze Zeit.

Ich bin in einer Umgebung aufgewachsen, die aus einem Sammelsurium der Nationen bestand. Einen türkischen Geschäftsmann, der ein Freund meiner Eltern ist, habe ich „Onkel Ahmed“ genannt und mit der farbigen (Halb)Französin Adele, habe ich Karate geübt.

Aber wer aus Selbsthass die Augen vor einer Überfremdung der eigenen Kultur verschließt, sie leugnet oder abschaffen will, wer die Schattenseiten der Massenmigration bewusst übersieht, dem sollten die WählerInnen in Zukunft die kalte Schulter zeigen.

Wahlk(r)ampf

Apropos geleugnet! Der momentane Wahlk(r)ampf hat in Deutschland Züge angenommen, die einfach widerlich sind. Der Staatsfunk, allen voran das ZDF, verbreitet seltsame Zahlen zur Ausländerkriminalität.

Das ZDF hat behauptet, dass lediglich 8,6 % der sogenannten Zuwanderer Tatverdächtige sind. Vermieden hat man, ein statistischer Trick, die Gesamtzahl zu nennen. 8,6 % sind immerhin 174.438 Menschen. Und das ist in meinen Augen viel.

Die Prozentzahl bleibt also bedeutungslos, da die Information über den Anteil der Zuwanderer an der Gesamtbevölkerung fehlt. Das hat das ZDF mal so eben vergessen oder nicht erwähnt. Aber so werden Meinungen gemacht.

Mutbürger gegen den Rest der Welt

Wer andere Zahlen möchte, wem an der Wahrheit gelegen ist, darf gern meinen Beitrag lesen, den ich vor einigen Monaten schrieb: Wie sicher ist Deutschland?

.

Weiterlesen.

.

.


15 Kommentare

  1. Piet sagt:

    Hat dies auf Leuchtturm Netz rebloggt und kommentierte:
    Eine wunderbare Frau, besonders ihr Untertitel „Thoughts of the Beast“ mach Mut. Ich werde ihren Blog auf dem Leuchtturmnetz verlinken.

    Gefällt mir

  2. thom ram sagt:

    Piet

    Ich hatte sie, aufgrund einiger hervorragender Artikel, auch auf der Startseite verlinkt. Die letzten Monate waren dann bloss noch eigene, privat gefärbte Erlebnisberichte (genau geprüft habe ich das nicht, es war mein Eindruck) da habe ich sie dieser Tage rausgenommen.
    Rechtsumkehrt, marsch, ich hänge sie wieder rein.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    DANKE VIELMAL, Nandalya

    WIR sehen EINEN WICHTIGEN UNTERSCHIED zwischen JAPAN und DEUTSCHLAND nicht oder sind es 2e:

    JAPAN hat kurz nach WII einen FRIEDENSVERTRAG mit VSA erwirkt und wurde ent s c h u l d e t damit …

    DEUTSCHLANDs krieg ging in die PSYCHOLOGISCHE eskalation mit alltags hirnwäsche, mit alltäglicher weltweiter schuld-denunzierung uvm weiter.
    DEUTSCHLAND HAT und BEKOMMT BEWUSST keinen FRIEDENSVERTRAG

    tUt das nicht weh und irgendwann WIRKUNG ?

    BIN LUISE

    Gefällt mir

  5. haluise sagt:

    hoi thom ram
    glaubst DU immer noch dieser herr hätte sich geändert ? — auch wenn er den namen eines ERZENGELS vor sich herschiebt ?

    https://andreasgrosse.wordpress.com/2017/09/14/die-sozen-schrotten-die-reste-der-freiheitlichen-demokratie-buecherleser-blog-zu-terror-in-der-brd-die-gemachte-realitaet/
    grüsslinge von LUISE

    Gefällt mir

  6. Andreas Freiherr von Königsberg sagt:

    Danke, guter Hinweis. Es ist Zeit, dass wir die Realität beim Namen nennen. Was hier geschieht ist „AUTORASSISMUS“. Rassismus gegen das eigene Volk! Mir wird noch nicht einmal meine bewilligte Berufsunfähigkeitsrente von 309,-€ ausgezahlt und Asylanten (Invasoren) bekommen rd.1.800,.-€ zzgl. Vergünstigungen! Deutsche Kinder werden in vielen Klassen als Minderheit diskriminiert! Wie lange soll das noch so weiter gehen??? Dieser versklavende Missbrauch über dieses „HandelsRecht- und WirtschaftsSystem“ muss ein Ende gesetzt werden! Wir deutschen Preußen besitzen den Schlüssel zur Lösung! Unsere Verfassung von 1850! Zurück in unsere wahre Staatlichkeit! „Nein zu BRD und EU“!!!

    Gefällt 1 Person

  7. peterharting sagt:

    Stellt euch vor, die Deutschen, zu denen ich gehöre, wären alle so hochkultiviert wie jene aus dem Land des Lächelns. Da würden doch heute die Neidbomben aufs Reich nur so prasseln und einige kämen aus Plutos Werkstatt.
    Ist nicht die medial gezeigte Niedertracht, die Konsensdiktatur, der Weiberfaschismus und die Genderwahnküche nicht ein Signal an die Welt draußen: Wir sind gar nicht so gut! – Die hingehaltene Kehle zeigt dem siegreichen Wolf, dass er nicht zubeißen kann. Das hat uns doch Konrad Lorenz ins Stammbuch geschrieben. – Ob „wir“ nicht einfach abwarten, beten und arbeiten bis dieser intellektuelle Massen-Schwachsinn, auch eine Mine mit Depotwirkung der Kriegsgewinnler und Völkervernichter, besseren Leuten und getreuen Führern gewichen sein wird. Seien wir doch eher nicht geborene „Russen“, denen die Zukunft gehört!

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Freier Herr von Königsberg Andreas

    Ich heisse dich hier willkommen.
    Ich gehe eins mit dir, dass bestehende Strukturen lebensverachtend sind und zack gekappt werden müssen.

    Deiner Vision, alte Verhältnisse wiederherzustellen, folge ich nicht.

    Heute ist gefragt: Ich muss und will tief in mich hineingehen. Dort will ich finden, wie ich leben will so, dass es allen und allen möglichst gut gehen möge.
    Wenn wir Menschen das tun, dann werden wir 8 Milliarden Antworten darauf finden, welche sich gegenseitig ergänzen.

    Ich kann niemanden zwingen, es zu tun. Ich rege es an.

    Und damit wir angeregt werden, können wir uns anschauen die Visionen anderer Menschen, welche es bereits getan haben. Einer davon ist der verstorbene Hans Steinle Alias Ohnweg.

    Freundlich lade ich dich ein, sein Buch zu lesen. Ich hatte die Freude und Ehre, es zu lektorieren und hier rauszuhängen.
    https://bumibahagia.com/leben-ohne-geld-das-wildgans-prinzip/

    Gefällt 1 Person

  9. thom ram sagt:

    Louise 17:27

    Dass dieser Erzengel sich geändert habe, so schnell glaubte ich das nicht, als ich vor Wochen einige Sätze von ihm hörte, welche mir zeigten, dass er mehr weiss als „dass did Bibliothek seines Papas viel verschwörungstheoretischen Seich“ enthalten habe. Er haute da in einem Gespräch Fakten ohne zu Zucken auf den Tisch, welche mir zeigten, dass er in mindestens einem Gebiet unterrichtet ist, dass er also nicht ausschliesslich Indoktrinationsduft um sich verbreitet, wie der Herr Schnultz. Würde sagen: Ansatze vorhanden, knappe 5, bei weiterem Bestreben ist 4 denkbar, setzen.
    Ich traue ihm aber zu, dass er vom Saulus zum Paulus werden könnte, würde er denn die Bibelioteek seines Papas mal statt sie abzutun, sie zu lesen.

    Gefällt 1 Person

  10. haluise sagt:

    Andreas Freiherr von Königsberg
    14/09/2017 um 18:15

    hoi
    „Unsere Verfassung von 1850! Zurück in unsere wahre Staatlichkeit!“

    bitte NEIN … das alte hat dann nicht mehr funktioniert … ES IST ZEIT FÜR SO RICHTIG NEUES, WAS ALLE MENSCHEN MENSCHEN SEIN LÄSST UND DIE CHANCE OFFEN LÄSST FÜR GEMEINSCHAFTEN UND IHRE GEWÄHLTE ORDNUNG/en

    BIN LUISE

    Gefällt mir

  11. ALTRUIST sagt:

    thom ram

    Toller Artikel und Web Seite .

    Vielen Dank , Du ueberrascht immer wieder mit Neuem .

    Gefällt mir

  12. Nightwalker sagt:

    Tja, da kommt eine gebürtige Japanerin, die mit Recht ihren Nationalstolz hat und auch ihre Kultur vertritt und verteidigt, dazu, den „deutschen“ „Rechtsstaat“ zu kritisieren – und das auch noch mit Recht ! … soviel Recht geht ja kaum noch ^^. … denn sie ruft laut für alle Schlafschafe, endlich aufzuwachen, und dass, was die deutsche Kultur und Mentalität ausmacht, zu bewahren und zu verteidigen. Leider hört man gerade 2 Wochen vor der Wahl (des nächsten Schafotts) die Leute so sinnlos diskutieren, dass es einem selbst echt schlecht wird. Versuche, ein halbwegs vernünftiges Gespräch darüber zu führen enden leider zu Hauf im Desinteresse der Leute in der eigenen Umgebung – in diesem Falle der Arbeitsplatz. Freunde wissen zum Glück, worum es geht, teilen diese Meinung und sind sich nicht zu schade dafür, diese auch zu verteidigen und zu verbreiten. Danke für diesen Blog, denn hier weiß Mann, dass Mann Gleichgesinnte trifft ! … und natürlich auch Frau ^^ !

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    Näitwooker 08:06

    Ich bedanke mich für deinen freundlichen Dank.
    Ich mache bb seit genau 4 Jahren, mit insgesamt höchstens 10 Tagen „gar nichts machen“. Ich mache es, unbewusst motiviert und gesteuert, etwa so, wie du dich zum Schlafen hinlegst oder vom Schlafe dich erhebst…es ist einfach Gebot des Momentes, geschieht wie von selber.
    In der Tat treffen sich Gleichgesinnte, nämlich Menschen, welche gesunde Entwickelungen wollen. In gewissen Themen herrschen Meinungsverschiedenheiten, doch regen die in gesunder Weise zum weiteren Nachdenken an.
    Das Entscheidende: Jeder tut sein Bestes. Zusammen entsteht ein WIR. Ich meine nun beileibe nicht „wir von bb“, nein, LoL, oh Gott, das gibt es ein bisschen auch, aber ich meine ein weltweites WIR. Dies wird durch „Zusammenkünfte“ wie zum Beispiel auf bb gefördert.

    Gefällt 1 Person

  14. […] (Ludwig der Träumer) Vorab möchte ich nochmal den kernigen Beitrag von Nandalya / Die Mutbürger kommen, hervorholen. Er verdeutlicht auf wunderbare Weise, was mich an Integration kratzt. Lese hier […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: