bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » 10 Tage 10 Städte / Bus der Meinungsfreiheit / Jungs sind Jungs, Mädchen sind Mädchen

10 Tage 10 Städte / Bus der Meinungsfreiheit / Jungs sind Jungs, Mädchen sind Mädchen

Ich habe die Aktion zwar nicht im Detail verfolgt, was mich jedoch davon erreicht hat, spricht mich auf beste Art und Weise an.

Menschen tun sich zusammen, fahren in die Lande und verkünden, dass Meinungsfreiheit ein hohes Gut sei. Wahrlich in unseren Jahren eine der einfach nur sauguten Aktionen, da Menschen, welche Fragen stellen, ihre Stelle verlieren, seltsamerweise sehr krank werden oder sogar schwer begreiflicherweise diesen Körper verlassen.

Mehr davon!

Dass sie ausgepfiffen und angegriffen werden, ist Zeugnis von***

thom ram, 13.09. im Jahre 5 des beginnenden neuen Zeitalters, ***da die alte Machtelite schäumte und rotierte, Wirrnis, Wetterkatastrophen und Bomben streuten so wie sie nur konnten, da indes sich bewusster werdende Menschen kleine und grosse gute wärmende Feuer entfachten.

.

https://busdermeinungsfreiheit.wordpress.com

.

Wir wurden niedergepfiffen, angebrüllt, beschimpft, eingekesselt und blockiert. All dies hat unseren Gegnern nicht geholfen. Von Tag zu Tag zeigt sich immer mehr, dass die „10 Tage 10 Städte für Ehe & Familie“ – Rundfahrt mit dem Bus der Meinungsfreiheit bereits jetzt ein riesiger Erfolg ist.

Den Gegnern ist es nicht gelungen, uns aufzuhalten. Nein. Ganz im Gegenteil haben sie sich selbst „entblösst“ und gezeigt, dass nicht wir, sondern sie ein Problem mit der Meinungsfreiheit haben. Dass sie Meinung, die von ihren Vorgaben abweicht, nicht ertragen.

Es hat sich gezeigt, dass die nachwachsende Parteibasis mehrerer Parteien (und teils auch Personal in der oberen Etage, man nehme nur das Beispiel der Kölner SPD-Abgeordneten Scho-Antwerpes, die in der ersten Reihe der Kölner Blockierer stand) massive demokratische Defizite aufweist. Da gibt es zu viele Aktive, die meinen, Demokratie bestehe darin, abweichende Meinungen zum Schweigen zu bringen.

Bus der Meinungsfreiheit

Gestern, in Düsseldorf, zu Beginn der zweiten Tour-Hälfte, konnten wir – endlich – zum ersten Mal seit wir aufgebrochen sind, eine halbwegs normale Kundgebung abhalten, bei der unsere Zuhörer uns auch verstehen konnten!

Ja, der bisherige Verlauf dieser Kampagne hat gezeigt, dass es sich lohnt, mutig und aktiv zu sein. Er hat gezeigt, dass es höchste Zeit ist, öffentlich einzutreten für die Meinungsfreiheit und den öffentlichen Raum nicht Schreihälsen und Demagogen zu überlassen.

Viel zu lange ist der öffentliche Widerspruch gegen diese unterblieben. Viel zu lange hat es niemand gewagt, öffentlich hörbar zu widersprechen. Der Bus der Meinungsfreiheit ist – dies hat sich in Spanien, den USA, Kolumbien, Mexiko, Chile und jetzt in Deutschland (Italien und Frankreich werden in wenigen Tagen folgen) gezeigt, ein Wendepunkt in der globalen gesellschaftlichen Entwicklung!

Den Ideologen und Strategen die hinter der Gender- und LGBTI-Bewegung stehen, ist es innerhalb von 25 bis 30 Jahren gelungen, Grundwahrheiten und biologische Tatsachen auf den Kopf zu stellen und an deren Stelle Beliebigkeit zu setzen. Es ist ihnen gelungen, mit geschulten Leuten gesellschaftliche Schlüsselpositionen zu besetzen und jene, die das durchschaut haben, nachhaltig auszugrenzen, indem man sie mundtot gemacht hat.

Seit 6 Monaten, seit der erste Bus der Meinungsfreiheit in Spanien angekündigt worden ist, ist der unhaltbare Siegeszug der Genderisten und der LGBTI-Bewegung unterbrochen. Das Jahr 2017 wird als Wendepunkt in die Geschichtsbücher eingehen, davon bin ich nach dem, was ich in den vergangenen Tagen während unserer Rundtour erlebt habe, zutiefst überzeugt.

Bus der Meinungsfreiheit

Nach München, Stuttgart, Karlsruhe, Wiesbaden, Köln, Düsseldorf und Hannover werden wir heute Kiel und morgen Dresden besuchen, bevor wir am Freitag, 15. September 2017 in Berlin ankommen und unsere große Abschlusskundgebung abhalten werden.

Bitte, unterstützen Sie uns weiterhin! Beten Sie für uns. Zeigen Sie Ihre Unterstützung auf Facebook und Twitter und in den anderen sozialen Netzwerken, das hilft uns wirklich viel.

Und – falls es Ihnen möglich ist – dürfen Sie uns gerne mit einer Spende helfen, die Kosten für die Rundfahrt „10 Tage 10 Städte für Ehe & Familie mit dem Bus der Meinungsfreiheit, zu decken.

https://donate.citizengo.org/de/

Bus der Meinungsfreiheit

Ja, dieses Projekt war aus verschiedenen Gründen ein Wagnis, vor allem weil es mit erheblichen Kosten verbunden ist. Doch es hat sich mehr als gelohnt, dieses Wagnis einzugehen., denn die Rundfahrt war ein voller Erfolg. Und trotz der nicht unerheblichen Kosten war jeder einzelne Euro, den wir eigensetzt haben, sehr wirkungsvoll. Denn wann ist es zuletzt gelungen, das gesamte linke Spektrum samt Gender-Queer-Bewegung und Antifa in Deutschland von München bis Kiel und von Düsseldorf bis Dresden und Berlin in helle Aufregung zu versetzen?

Stellen Sie sich vor: einer Handvoll einfacher Bürger mit einem orangenen Bus ist dies gelungen! Und wenn wir in der kommenden Woche die Rechnungen für den Bus, die Beschriftungen, unsere Übernachtungskosten, Lautsprecheranlage usw. erhalten, so werden wir hoffentlich dazu in der Lage sein, diese auch zu bezahlen.

Wenn Sie uns jetzt mit 10 EUR, 25 EUR oder sogar 50 EUR (oder jedem anderen Betrag, der Ihnen angemessen erscheint) dabei unterstützen, sind wir Ihnen äußerst dankbar!

https://donate.citizengo.org/de/

Bus der Meinungsfreiheit

Ich hoffe sehr, dass wir in den kommenden abschließenden Tagen besseren Internet-Zugang haben werden, als es in den vergangenen Tagen der Fall gewesen ist. Denn ich würde Ihnen gerne weitere Berichte, Bilder und Videos von unserer Rundfahrt zusenden.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Eduard Pröls und das Team von CitizenGO

P.S.: Ich grüße Sie natürlich auch ganz herzlich im Namen von Hedwig von Beverfoerde und ihrem Team vom Aktionsbündnis Demo für Alle und den jungen Helfern, die mit uns unterwegs sind. Durch die gemeinsame Anstrengung haben wir diese Kampagne auf den Weg bringen können!

P.P.S.: Sie können hier spenden: https://donate.citizengo.org/de/. Falls Sie PayPal bevorzugen, so spenden Sie bitte über: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&item_name=Citizengo de&hosted_button_id=WMD8NFT9WKSZY&lc=de

Sie möchten Ihre Spende lieber überweisen? Gerne! Unsere Bankverbindung lautet:

IBAN: ES25 2038 1794 8860 0064 1911
BIC: CAHMESMMXXX
Empfängerbank: Bankia
Empfänger: CitizenGO-Stiftung
Verwendungszweck: Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, unter der Sie Informationen von CitizenGO erhalten und „Bus der Meinungsfreiheit“ an

Bus der Meinungsfreiheit

.

.

.


4 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. „Die Familie aber, die von Gender Mainstreaming zerstört werden soll, ist die Keimzelle unserer Freiheit. Eine stabile Familie braucht den Staat nicht. Denn diese Verbindung von Mann und Frau, aus der ein Kind entsteht, ist die natürlichste Bindung der Welt, die auch ohne Staat, Grundgesetz oder Religion funktioniert. Wird diese Zelle der Freiheit zerstört, entsteht eine Gesellschaft von Individuen, die dann vollständig auf den Staat und die Gesellschaft angewiesen sind.“ (aus dem Buch von Birgit Kelle )

    GenderGaga. Wie eine absurde Ideologie unseren Alltag erobern will.

    https://www.adeo-verlag.de/index.php?id=details&sku=835045&last

    Ihre Lesungen wurden von den Genderschlampen und der Schwulen / Lesben-Szene auf das Übelste gestört. http://papsttreuerblog.de/2015/03/20/gendergaga-der-nackte-kaiser/´ (von denen kommt auch mal was gscheides 😀 )

    Sie wird auf das Übelste als Rechtspopulistin niedergemacht, vom sog. Mainstream. Wer oder was dieser ist, erschließt sich mir noch nicht ganz.
    Es gab eine recht kurze Zeit im letzten Jahrhundert, da wurde die Familie noch als wichtigster Bestandteil eines Volkes gewürdigt und gefördert. Das hat wohl einigen Zeitgenossen nicht gefallen. Die Frauenbewegung gärte im Untergrund. In den Waffenfabriken. Hatte der Mann bis dahin seine Machoidiotenrolle zur Knechtung seiner selbst gespielt, so toppt die Frau diese mit der Forderung der geschlechtslosen Ehe in dieser Nachkriegszeit. Es braucht eigentlich keine von der Leine gelassenen Flintenuschi mit ihren Kanonenphantasien um den finalen Befreiungskampf von der Menschheit einzuleiten. Die Befreiung der Frau ging jedoch in die falsche Richtung.

    Hier nachlesen: http://www.fau-duesseldorf.org/downloads/anarchosyndikalismus-geschichte-dt/anarchistische_frauenbewegung_vor_33_m_oulios.pdf

    In diesem Aufsatz wird klar, daß es in Richtung Zerstörung der Familie geht. Familie aufbauen und anschließend utopische Sehnsüchte von Freiheit indoktrinieren – von Befreiung aus der Knechtung der Familie zugunsten der Fremdverwertung der Familienmitglieder. Die beste aller Lebensformen, die Anarchie war damit bereits im Ansatz kaputt. Genau das ist das Thema dieser ganzen Scheiße von Gender, sexueller Befreiung, Schwulen-, Lesben- und transsexueller Verirrung. Wer profitiert davon? Natürlich die Großkopfigen, die Kapitalisten. Ja besonders gut. Wer füttert die? Na das kleine Arschloch, das sich so toll vorkommt, auch mal was sagen zu dürfen. Guck sie dir nur an, die mitschwimmen auf dem Mainstream. Denen geht es noch zu gut. Also profitieren die auch davon.

    Wer rennt auf den Kirchentag, wer zur Antifa, wer zu http://www.sueddeutsche.de/kultur/albumkritik-helene-fischer-verkauft-das-perfideste-stueck-pop-seit-jahren-1.3502984 oder zur Wahlveranstaltungen von den Parteien?

    Ob Werbung alla Media-Markt – ich bin doch nicht blöd, also kauf ich oder Helene Fischer und sonstige Groß- oder Wahlveranstaltungen uns in den MSM vorgeführt werden ist egal. Solange der Mensch denen noch folgt, hat er nix anderes verdient.
    Nochn Gutnachtliedle:

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    zu Ludwig um 1:58
    … wie wäre es, wenn du bitte im letzten Satz das „Solange“ streichen und ein „der“ ergänzen würdest:
    „Der Mensch, der denen noch folgt, hat nix anderes verdient.“ ?

    Und bei den Werbesprüchen ist damals nur etwas verwechselt worden – die lauteten ursprünglich: „Geiz ist blöd“ und „ich bin doch nicht geil“… 😉

    Gefällt mir

  4. Piet sagt:

    Hat dies auf Leuchtturm Netz rebloggt und kommentierte:
    Eine tolle Aktion !!!

    Immer mehr werden die Sozi bei ihren Lügen und schmierigen Manipulationsversuchen ertappt. Auch die bis ganz oben in unserer Politik.

    Und wie reagieren sie ? Wie jeder, der etwas zu verbergen hat: Sie werden richtig aggressiv und gewalttätig. So, wie man es ja von der Antifa und ähnlichen bezahlten Regierungsorganisationen bereits länger kennt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: