bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Zukunft'

Schlagwort-Archive: Zukunft

Auch eine Pfütze spiegelt den Himmel

von Angela, 23.07.2019

Im Hinduismus gibt es den Begriff „Maya“ ( Täuschung, Illusion, Schein) Er besagt, dass alles, was uns materiell umgibt, nichts anderes ist als ein großer Schleier, der die wahre Wirklichkeit und seine Zusammenhänge dahinter versteckt.  . (mehr …)

Auf nach Hogwarts/ Magie erschafft unsere Welt

von Angela, 21. 07. 2019

Ist es nicht merkwürdig, dass die meisten Menschen Magie in Büchern und Filmen lieben und auch gerne über magische Kräfte verfügen würden, doch weiter als bis zur Fernbedienung des Fersehers oder der Stereoanlage gelangen sie nicht. Meister Yoda, Dumpledore, Harry Potter und Gandalf sind Zauberer, die uns faszinieren, aber lassen wir die Möglichkeit eines magischen Universums in unseren Gedanken zu?  . (mehr …)

Frankreich / Was die DACH-Medien seit Wochen und Monaten verschweigen / Brisant

MARKmobil aktuell…konkret und präzise wie gewohnt. Er beschreibt, was in Frankreich in Wirklichkeit vor sich geht. Die Mehrheit der Franzosen machen ernst. Sie geben weder nach noch auf. Sie stehen auf gegen die Minderheit derer, welche sich nicht nur auf Kosten der Mehrheit bereichern, welche vielmehr noch bemüht sind, die schuftende Mehrheit in jeder Beziehung zu verarschen und zu knechten.

Weshalb findet das in der BRD nicht statt? Meine einfache Interpretation: (mehr …)

Harvard – Befreie dich von deinen genetischen Mustern.

Interessant und bedenkenswürdig, was der Mann erzählt, wahrlich. Transponiert würde ich sprechen von innerer Freiheit, von Unabhängigkeit von Verhaltensmustern, von Reinigung unserer Kanäle zu Intuition und höheren Bewusstseinsebenen.

Er formuliert es anders, spricht zudem von mehr als nur „es bitzeli sich ändere“. Da geht es ans Eingemachte! Anregend!

.

Eingereicht von Mujo.

Thom Ram, 17.07.07 (mehr …)

Wie sind wohl die Nachbarn?

von Angela, 05.07.2019

Ein Mann suchte den Bürgermeister eines Dorfes auf: »Ich erwäge, in Ihre Gemeinde zu ziehen. Doch ich frage mich, wie wohl meine Nachbarn sind? Sie können mir doch sicher etwas über die Leute hier im
Ort erzählen.« (mehr …)

Liebe oder Angst

von Angela, 22.06.2019

Es gibt im Leben nur zwei Grund-Gefühle  ,- Liebe und Angst–   , von diesen beiden wird  unser Leben in entscheidender Weise geprägt.  Alle anderen Gefühle und Emotionen, die uns so vertraut sind, wurzeln in diesen beiden Gefühlen… Hinter jeder Wut, jedem Hass, Verurteilung, Schuld und hinter Traurigkeit liegt eine tief verborgene Angst. Ebenso ist hinter jeder Freude, Mitgefühl, Vergebung und  Dankbarkeit  tiefe Liebe vorhanden.

Angst und Liebe sind polare Gegensätze, mehr als Liebe und Hass. Hass entsteht häufig aus enttäuschter Liebe und ist die stärkste Form der Abneigung. Bei manchen Paaren spricht man ja auch von Hassliebe. Was beide gemeinsam haben, ist die enorme Intensität des Gefühls. (mehr …)

Erinnerung der Zukunft / Völkerfreundschaft über Fussball

„Es ist die ungewöhnliche Geschichte eines deutschen Studenten, der in China ein Auslandsstudium aufnahm und sich ohne Fußball sehr langweilte. Am Ende wurde er zum Gründer einer millionenschweren Fußball-Liga. Das russische Portal sports.ru berichtet über diese Wahnsinnsgeschichte.“

Die ganze Story hier, in Sputniknews.

Schön. Gut. Toll! Da geht es um Fussball, das ist gut, doch geht es um sehr viel mehr. Es geht darum, was ein Mensch, der eine Vision zielstrebig verfolgt, erreichen kann, es geht darum zu beobachten, wie eine gute Sache, der vorerst Skepsis entgegenschwappt, zum Durchbruch kommen kann, und es geht darum, wer in dieser Mannschaft zusammen spielte: Männer aus vielen Herren Ländern, nicht eingekaufte Profis, sondern Männer, welche einfach spielen wollten, inklusive ehemalige chinesische Nationalmannschaftsspieler.

.

Erinnerung an die Zukunft? Ja, das ist Zukunft gestaltende Musik!

.

Thom Ram, 21.06.07

.

.

Spiel und WIRKLICHKEIT

Die neue Zeit – Willkommen in der Zukunft

Wie lässt sich der oft beschworene, „magische Shift“ vollziehen, von „3D“ in „5D“ oder, allgemeiner gesagt, hin zu einer l(i)ebenswerteren Lebensweise der Menschheit? In diesem Beitrag geht es darum, wie das (freie) SPIEL als Schlüssel dienen kann, um von der REALITÄT zur WIRK-l-ICHkeit zu gelangen. EINFACH SO! (mehr …)

Geld ist fließende Energie

von Angela 16.06.2019

Wir leben in einem bewussten Universum, welches nicht wertet, sondern nur auf  unser eigenes Bewusstsein reagiert.

In der heutigen Zeit gibt es ein Bewusstsein des Mangels, welches sich breitgemacht hat und das Erleben der Fülle und des Wohlstands erschwert. Das war in alten Zeiten anders. Falls es in einer Gegend nicht mehr genügend Nahrung für die Menschen dort gab, zogen sie einfach um und erschufen sich eine neue Fülle, denn die Erde spendete reichlich ihre Gaben und es trat kein Mangelbewusstsein auf. (mehr …)

Stelle deine Fragen / Interview mit sich selbst

von Angela, 07.06.2019

Das Leben ist ein Abenteuer, jeder Einzelne muss es auf seine Weise erforschen.

Sich selbst zu befragen ist der erste Schritt auf dem Weg zur Selbsterkenntnis und die wiederum ist die Voraussetzung dafür, das Beste aus seinem Leben zu machen. Sie schützt vor unnötigem psychischen Leiden, auch vor körperlichen Krankheiten und hilft zugleich, damit fertig zu werden, wenn sie sich doch nicht vermeiden lassen. Auch wird sie uns helfen, Erfüllung in den Beziehungen zu anderen Menschen zu finden und unsere Energie in positive Bahnen lenken. (mehr …)

Planet Erde – Experiment des Universums? / Barbara Thielmann

In die fünfte Dimension aufsteigen? Welch Schwachsinn. Innerlich aufräumen, darum geht es, Seelenanteile einladen, darum geht es, hier auf diesem wundervollen Planeten leben, darum geht es.

Klassemensch, diese Frau, sie nennt die Dinge beim Namen, räumt und baut auf!

Thom Ram, 06.06.07 (mehr …)

Es war einmal 2019 / Erinnerungen an den Zeitenwandel / Willkommen in der Zukunft

Dies ist ein neues Projekt.

Die Initianten Johannes Anunad und Joya vom Grünhexenland, mit beiden Füssen auf dem Boden stehende Visionäre, welche das NZ (Neue Zeitalter) gestalten wollen, laden zum Reigen der Geister ein.

Wir tun so, als ob es wäre. (mehr …)

Bewusstsein erschafft Realität Teil 2

von Angela, 25.05.2019

Vor einigen Tagen schrieb ich den ersten Teil  „Bewusstsein erschafft Realität“

https://bumibahagia.com/2019/05/21/bewusstsein-erschafft-realitaet/

hier kommt nun der zweite und letzte Teil.

Der erste Teil endete mit folgendem Absatz:

Doch ein anderes Modell besagt, dass eine Handlung oder ein Gedanke, der in einem Bereich meines Bewusstseins auftaucht, mit einer bestimmten Frequenz oder Stimmung verbunden ist. Indem ich dementsprechend handele, unterstütze ich diese Ralität, so dass ich jetzt über diese Frequenz mit dem Universum verbunden bin. Alles „dort draußen“, was in der gleichen Frequenz schwingt, wird darauf reagieren und sich dann in meiner eigenen Realität widerspiegeln.
(mehr …)

Hans-Jürgen Klaussner / Vom luziferischen zum spirituellen Geldsystem

Nichts für Anfänger.

.

Der Text zum Video: (mehr …)

Frage dich selbst

von Angela , 24.05.2019

In die Zukunft schauen

Es war einmal ein weiser, alter Mönch, von dem erzählt wurde, er könne in die Zukunft sehen.
Er wohnte in einem kleinen Kloster auf einem abgelegenen Berg.

(mehr …)

Bewusstsein erschafft Realität

von Angela, 21.05.2019

Um das Jahr 2000 herum besuchte ich mehrere Seminare von Ramthas School of enlightenment und habe von den Vorträgen sehr viel gelernt. Zwei der grundlegenden Ideen, die Ramtha in seiner Schule der Erleuchtung lehrt, lauten: “ BEWUSSTSEIN UND ENERGIE ERSCHAFFEN DAS WESEN DER REALITÄT“ , sowie “ EINSTELLUNG IST ALLES“. Aufgrund meiner Notizen möchte ich in zwei Artikeln der Frage nachgehen: Erschaffe ich meine Realität oder bin ich ein Blatt im Wind? (mehr …)

Im Jetzt die Zukunft ermöglichen

von Angela , 09.05.2019

Die Früchte des Baumes

Ein Unternehmer beobachtete einen alten Mann, der sich in seinem Obstgarten abmühte, Bäume zu setzen. Staunend sprach er den Greis an: »Wenn du in deinem hohen Alter noch Gemüse anpflanzen würdest, könnte ich das verstehen. Aber Bäume zu setzen, die ihre ersten Früchte erst in einigen Jahren tragen, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.« . (mehr …)

Träumen wir noch oder leben wir schon?

von Angela, 08.05.2019

Sind wir wirklich schon wach, vollbewusst und unvoreingenommen? Agieren wir schon oder reagieren wir noch?

Die meisten Menschen träumen Zeit ihres Lebens und nur wenige schaffen es, wirklich zu erwachen. Sie dämmern förmlich durch´s Leben, stehen auf, gehen zur Arbeit, kümmern sich um ihre Familien, fahren ab und zu in den Urlaub und beginnen wieder von vorn.  Das Fernsehen nimmt viel Zeit in Anspruch, der Durchschnittsmensch soll mit 60 Jahren rund 15 Jahre vor dem Fenrseher verbracht haben, ein ewiger , träumender Konsument. . (mehr …)

Der Mensch des Neuen Zeitalters

von Angela, 27.04.2019    

In Eso-Kreisen wird häufig von einem „Neuen Zeitalter“ gesprochen, eine neue Dimension soll sich PLÖTZLICH für die Menschheit öffnen, eine neue Zeit anbrechen, in der sämtliche Probleme gelöst sind und alle Menschen in Frieden miteinander leben.

Eine wundervolle Idee, und ,- obwohl ich das für eine Utopie halte, ist dennoch ein Kern von Wahrheit darin verborgen. Es gibt ein „Neues Bewusstsein“, doch einen kollektiven Aufstieg in eine neue Dimension halte ich persönlich für Wunschdenken. (mehr …)

Zum Sonntag / Das Eichhörnchen im 6. Stock mitten in Berlin

Soo klein fein gut, und was? Zukunftsweisend.

Mönsch, der weiss, dass in einer jeder einzelnen unserer 100’000’000’000, also tausend mal tausend mal tausend mal hundert Körperzellen den gesamten Bauplan, also Billionen von Informationen unseres Körpers in sich gespeichert haben, wird erfühlen kinderleicht, was solche Geschichte bedeutet.

Nämlich wie briefmarkengross,

so kosmisch gross.

Ich verneige mich vor dem Eichhörnchen, und ich sage Dank der klugen Autorin.

Eingereicht von Hilke.

Thom Ram, 27.04.07

.

Klicke hier und erfreue dich!

.

.

Wirtschaftsforum Jalta / Krim-Status

Alles ist im Fluss.
Indes unterbelichtete poli Ticker und Took-Runden-Plapperer unbeirrbar verkünden, die Krim sei von Russland annektiert worden, sind wache Menschen, Menschen also, welche die Bezeichnung „Mensch“ verdienen, längst unterwegs, schaffen Kontakte und wichtige Verbindungen mit diesem Volke, welches bei Beteiligung von über 90% mit einer Mehrheit von über 90% für den Anschluss an die russische Föderation gestimmt hat.
Gut so.
.
Thom Ram, 23.04.07
.
Quelle: SputnikNews
.

Wirtschaftsforum in Jalta: Westliche Politiker bekennen Farbe zu Krim-Status

© Sputnik / Alexej Malhawko

(mehr …)

Kristall- und Indigo- die Kinder des neuen Bewusstseins

von Angela , 21.04.2019

Die Welt, wie wir sie viele Jahrhunderte lang kennen, befindet sich in Auflösung, etwas Neues ist im Entstehen, doch das Alte besteht nach wie vor. Viele Menschen sind verwirrt, sie erkennen, dass ihre bisherigen Verhaltensmuster sie nirgendwo mehr hinführen, doch  ihr eigentliches Potenzial, um sich selbst zu verändern, bleibt ihnen verborgen.  (mehr …)

Weltlage / Entwicklungsprognosen

Diogenes Lampe beleuchtet die aktuelle Weltlage und entwickelt Zukunftsprognosen.

Hochinteressanter Artikel. Diogenes Lampe schaltet Vollicht auf die Weltbühne ein.

Jesuiten. Malteser. Vatikan. City of London. Washington D.C. Währung. Geldfluss. Globalismus. Nationalismus. Eurasien. Amerika. Israel. China. Russland. Putin. Trump. Xi. NATO. Krieg. Frieden. Handel. Seidenstrasse. May. Macron. Merkel.

In „Das gelbe Forum“.

Thom Ram, 21.04.07 (mehr …)

Das, was wir erwarten, tritt ein

von Angela, 19.04.2019

„Ich bin großartig …. Ich schaffe alles, was ich mir vornehme…. Das Geld fließt mir in Strömen zu….. Ich bin immer gelassen und freundlich “ ….

Schöne Sätze, positives Denken. Wunderbar !  ABER GLAUBEN WIR SIE AUCH ?

Wir leben in einem Universum, das offenbar auf unsere Vorstellungen und unser Denken reagiert.

Auf all unser Denken? Ja, aber damit ist nicht das oberflächliche Denken gemeint,  was wir uns selbst vorgaukeln. (mehr …)

neverforgetniki / einer von denen

Neverforgetniki ist 19, und er ist einer von denen, welche sich nicht nur nicht verblöden und (unbewusst!) unterjochen lassen, einer von denen ist er, welche von Geist befeuert sind. Ich sage: Von heiligem Geist befeuert. Wobei das Erste Folge des Zweiten ist.

Heiko Schrang interviewt den guten jungen Mann, er tut es freundlich ruhig und mit Bedacht – wohltuend.

Thom Ram, 18.04.07

Ich kopiere den dem Video beigefügten Text: (mehr …)

5G / Zukunft / Wetter / Le conseil d’Etat du canton de Vaud décide de…

Das sehr Gute vorweg.
Die Regierung des Kantons Wadt (Canton de Vaud) bezieht Stellung gegen die Einführung der 5G. So ist das in der Schweiz. Die Bevölkerung verschiedener Kantone zeichnen sich durch sich unterscheidende Stärken und Schwächen aus. Ich prognostiziere, dass der Kantonsrat zum Beispiel des Untertanenkantons Aargau der Einführung der 5G nichts entgegenhält. Ich rufe als Erster Halleluja, sollte ich mich darin täuschen. Wahrlich! Als Erster!

Eine jede Kantonsregierung ist gerufen, Gleiches zu tun, da graue Mäuse an der sich windenden Aare (für Nichtschweizer: Die Aare mäandert bei der Hundesbauptstadt Bern besonders  heftig) offenbar alles tun, auf dass der Tod 5G Einzug halte schweizweit. Ganz besonders auch in den Alpen, so argumentieren Mäuse an der sich windenden Aare, sei 5G sowas wie der reine Segen Gottes, „wil deet Funklöcher sind, und das isch für en Verunfallte möglecherwiis ganz gföörlich, wil er nid cha telefoniere, verschtönd si, oder?“

.
Was die Männer und Frauen da in der Wadt abziehen, das ist beispielhaft. Erstens offenbar informieren sie sich über Projekte, welche die gesamte Bevölkerung betreffen, und zweitens werden sie aktiv, wenn Gefahr droht. Und dass 5G eine schweinesaumässige Gefahr für die gesamte Kreatur darstellt, ist einem Jeden, der mehr als TiiWii schaut und NZZ/FAZ liest, klar.

Ups? Habe ich mich vertan? Ich spende einem, der mir einen 5G – kritischen Artikel in der NZZ oder in der FAZ rapportiert, eine Flasche guten Weines.

.
Wetter? Warum „Wetter“ im Titel? (mehr …)

Italien führt Grundeinkommen ein und will Gold von der Rothschild-Zentralbank beschlagnahmen.

Ich zitiere den Kommentar von Autor Jan Walter von LegitimCH:

„Fazit: Viva Italia und Gänsehaut pur! So geht es mir zumindest, denn ich hätte nie gedacht, dass es einen politisch-demokratischen Ausweg geben kann. Italien scheint in den letzten Wahlen ehrliche und vor allem auch mutige Kandidaten gefunden zu haben, die sich tatsächlich für die Interessen der Menschen einsetzen. Damit setzen sie ihre Nachbarländer, die volkswirtschaftlich gesehen eigentlich besser unterwegs wären, massiv unter Druck.“

.

Nun zum Artikel: (mehr …)

Geht es jetzt los?

von Angela, 08. 04. 2019

„Konjunktur: Industrie verzeichnet drastischen Rückgan der Neuaufträge…“

„Schwache Weltwirtschaft: Stimmung deutscher Exporteure verschlechtert sich massiv….“

„Industrie fällt aus Konjunkturmotor aus….“

„Angst vor Jobverlusten….. “
(mehr …)

Nicht 500’000 Dummsklaven und 10’000 Herrschende, sondern…

Valeriy Pyakin in Hochform. 20 minütiges Hochkonzentrat.

Der Plan

und die entscheidende Rolle Russlands für unsere kurz-, mittel- und langfristige Zukunft:

500’000 vampiristisch an sonnigen Gestaden Lebende.

Massenhaft teereichende und Fabrikarbeit erledigende Roboter.

1’000’000 „Restmenschen“, welche die durch die (heute stattfindende) katastrophale Behandlung der guten Erdenscholle wieder in Ordnung bringen, mit von Hand geschwungener Hacke, stets am Rande des Verreckens, darum gepeitscht vom Ueberlebenstrieb fleissig wie die Bienen, welche nach Massgabe fortschreitender Entwickelung der Fähigkeiten der Roboter nach und nach reduziert werden.

Erst ma aber müssen 6 Milliarden verschwinden, diese Rechnung kann ein Jeder selbst anstellen, ja. Haben wir ja. Die übliche Liste: (mehr …)

Essay / Alles ist perfekt / Ich bin perfekt / Und ich kann es ändern

Soll das eine abverreckte Glosse sein, Zynismus pur oder was?

Ich? Perfekt? Du mein Schreck, welch Wahn.

Alles sei perfekt? Ab in die Klappse, der Mann hat nicht alle. (mehr …)

Zwischen Faszination und Entsetzen

von Angela, 22. 03. 2019

Man braucht nur einmal das Fensehen anzumachen: Katastrophen über Katastrophen!  Außer Finanz- und Wirtschaftskrisen, Hunger-und Armutskatstrophen, Erdbeben, Dürren, Überschwemmungen, Tsunamis, Wirbelstürmen, Vulkanausbrüchen gab es vor einigen Jahren auch noch die angekündigten Mega-Sonneneruption mit globaler Grusel-Vorstellung vom weltweiten Zusammenbruch der Stromversorgung.

Katastrophen begleiten die Menschheit seit Angedenken und nur wenige können sich ihrer Faszination entziehen. In heutiger Zeit schüren Presse und Medien dieses Gefühl , welches ihnen hohe Auflagen und viele  Kommentare beschert. (mehr …)

Königreich Deutschland / Peter Fitzek kann in bestem Sinne weiter wirken.

Unken mögen unken. Sie unketen, so sie unken wollten, wenn sie „Königreich“ aufschnappen und inpertrepieren   hundertmeilenweit tief unter dem Level dieses Mannes.

Ich brauche da gar Nixe hinzuzusenfen, ausser: Dank an Jo, dass er interviewt und verbreitet, an Peter, dass er sein Leben in den Dienst von uns Allen stellt.

„Die Rückkehr des Königs“ ist nicht optimal gewählter Titel, da bei vielen Menschen wenig passende Assotiationen aufrufend.

Mein oben zu lesender Titel ist es, der gilt: „Peter Fitzeck kann in bestem Sinne weiter wirken.“

Und gilt auch wieder nicht, denn Peter Fitzeks Gefängnisaufenthalt hatte seinen wohlbegründeten Sinn. Im Laufe des Interviews wird er klar.

Einfach dem Gedankenstrom dieses Peters folgen. Das ist, was ich empfehle.

Der Gedanke, beim und im KRD mitzuwirken fühlt sich mir gut an.

Thom Ram, 15.03.07 (mehr …)

Wir wählen unser Schicksal jeden Tag neu

von Angela, 12. 03. 2019

Nehmen wir einmal an, wir kommen mit einem Lebensplan auf die Welt. Einem Lebensplan, den wir in einer früheren Inkarnation selbst entworfen und zu unserem inneren Wachstum als sinnvoll empfunden haben.

Tief in unserem Inneren spüren wir, ob wir diesem Lebensplan folgen oder nicht. Je weiter wir uns davon entfernen, desto unwohler werden wir uns fühlen, wir werden unzufrieden, vor allem mit uns selbst und wenig gelingt uns noch. Umgekehrt wird innere Zufriedenheit in uns einkehren, wenn wir uns unserem Lebensplan wieder nähern. (mehr …)

Das Loch in der Straße , eine Biographie

von Angela, 11. 03. 2019

 

Eine Biographie in 5 Kapiteln

1. Kapitel

Ich gehe die Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich falle hinein.

Ich bin verloren … Ich bin ohne Hoffnung.

Es ist nicht meine Schuld.

Es dauert endlos, wieder heraus zu kommen.

 

2. Kapitel

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich tue so, als sähe ich es nicht.

Ich falle wieder hinein.

Ich kann es nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.

Aber es ist nicht meine Schuld.

Immer noch dauert es sehr lange, heraus zu kommen.

 

3. Kapitel

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Dieses Mal sehe ich es.

Ich falle hinein … aus Gewohnheit.

Meine Augen sind offen.

Ich weiß, wo ich bin.

Es ist meine Schuld

Ich komme sofort heraus.

 

4. Kapitel

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich gehe darum herum.

 

5. Kapitel

ICH GEHE EINE ANDERE STRASSE!

 

aus: Sogyal Rinpoche, Das tibetische Buch vom Leben und Sterben

gefunden bei  :https://www.neue-wege-4you.de/startseite/geschichten-weisheiten/12-das-loch-in-der-stra%C3%9Fe/

(mehr …)

Die unsichtbare Macht 1

(LH) Wie es so schön heißt: „aus aktuellem Anlaß“ habe ich ein paar Thesen aus einem Auftritt der Moskauer Professorin Olga Tschetwerikowa anläßlich ihrer Buchpräsentation übersetzt.
© für die leicht gekürzte inhaltliche Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen und Anmerkungen von mir. 28.02./3.3.2019
—————————————————————————————————–

Die unsichtbare Macht. Die Welt wird von einer okkulten Elite gelenkt

09. Februar 2019

Die Dozentin der Moskauer Hochschule für Internationale Beziehungen Olga Nikolajewna Tschetwerikowa spricht kurz im Rahmen ihrer Buchpräsentation „Trans­humanismus in der russischen Bildung“ und beantwortet Fragen der Zuhörer.

(mehr …)

……..ausser man tut es. / Der Mann, der Bäume pflanzte

Danke für die Trouvaille, Mariettalucia.

Das ist bumi yang bahagia, Erde welche glücklich, glückliche Erde.

Gezeichnet soo schön, Inhalt soo tief menschlich – gut, du meine Güte, die Geschichte entschleunigt mein Denken und lässt mich in Zuversicht eintauchen.

Thom Ram, 22.02.07

.

.

.

.

Kein Putinismus?

Für das Verständnis des nachfolgenden Beitrages ist es zwingend erforderlich, den Surkow-Artikel vom 1.2.2019 gelesen zu haben; der geneigte Leser wird gebeten, dies vorher zu tun, anderenfalls wird er schwerlich den Ausführungen folgen und diese verstehen können. Vielen Dank.
Luckyhans, 17.2.2019
——————————-

Im Vorwort zum oben genannten Artikel wurde jeder Leser fair darauf hingewiesen, worauf er sich einläßt; und so darf nun jeder, egal ob er seine Meinung als Kommentar veröffentlicht hat oder nicht, selbst überprüfen, inwieweit es ihm gelungen ist, sich von seinen Vorurteilen, Prägungen und Konditionierungen zu lösen, seine Vorbehalte zu überwinden und die interessanten Ausführungen des Herrn Surkow so zu verstehen, wie sie gemeint sind.
Von meiner Seite folgen hier einige Gedanken, die ein solches Verständnis vielleicht etwas erleichtern können.

(mehr …)

Der Surkow-Artikel vom 1.2.2019

Vor einigen Tagen erschien in der Moskauer „Unabhängigen Zeitung“ („Njesawissimaja Gasjeta“) ein Artikel des Putin-Beauftragten für die Ukraine, Wladislaw Surkow, der im russischen Mediaraum hohe Wellen schlug und vielfach kommentiert und interpretiert wurde.
Und wie es immer so ist, charakterisieren die Kommentare und Auslegungen zumeist die Sekundär-Schreiber oder -Redner und nicht immer den Artikel; daher ist es auch für den deutschen Leser sinnvoll, sich das Original mal zu Gemüte zu führen.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen von mir, auf Anmerkungen habe ich wohlweislich verzichtet. 15.2.2019
—————————————————————————————————–

Wladislaw Surkow: der langlebige Putin-Staat

Darüber, was hier überhaupt vor sich geht

1.02.2019 09:00:00 Wladislaw Surkow

(mehr …)

Wie soll die Zukunft aussehen?

(LH) Eine Frage, die wohl jeden bewegt, auch wenn mancher sich gleich darauf wieder in Schwarzseherei und Selbstaufgabe suhlt. Aber gibt es Vorbilder in der menschlichen Geschichte für ein vernünftiges, anständiges Zusammenleben?
„Gwieß doch“ ist man geneigt zu antworten. – Und wer wäre das? Vorschläge?
Nachfolgend ein paar interessante Gedanken dazu.

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen wie im Original, Anmerkungen von mir. 10.2.2019
—————————————————————————————————–

Wen sich zum Vorbild nehmen?

Autor: Alexander Birjukow

Prüfen wir mal kultur-historische Beispiele, von diesem oder jenem Sozium, welche die höchste Effektivität gezeigt haben, und wodurch diese Effektivität hervorgerufen wurde.
(ich greife mal vor und sage bereits hier: leider geruht der Autor nicht, uns im weiteren mitzuteilen, was er denn unter jener „Effektivität“ versteht – das wäre doch ganz interessant zu wissen, was ihm denn da vorschwebt, oder?)

(mehr …)

Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass

von Angela, 13.02.2019

Wir leben in einer Zeit des Wandels. Einerseits begrüßen wir jede Veränderung, die uns aus der als unerträglich empfundenen Stagnation herausführt, andererseits verstärken sich unsere Ängste vor einer als bedrohlich empfundenen Zukunft.

Zukunftsängste existieren auf unzähligen Ebenen, persönlicher und allgemeiner Art. Global gesehen nehmen die Ängste vor Verarmung, wirtschaftlichem Niedergang, vor Kriegen, Umweltkatastrophen, Dürren, Überflutungen, Luftverschmutzungen, Stromausfällen ,etc. rasant zu.

Ständig füttern uns die Medien und viele Internetseiten mit grausigen Szenarien.  In mehreren  Blogs wird seit Jahren zu Vorbereitungen auf dramatische KRISENSITUATIONEN aufgerufen. Fluchttaugliche Geländewagen, ständig gepackte Fluchtrucksäcke, Langzeitlebensmittel, Vorräte, Waffen zur Selbstverteidigung und das Üben mit Pfeil und Bogen zum Erlegen des Wildes werden propagiert und ganz allmählich schleicht sich beim Leser ein Gefühl der Bedrohung ein. (mehr …)

Neues Miteinander – Neue Bewusstseinsfelder

Dies ist mein Erstbeitrag hier, den ich selber veröffentliche!
ThomRam hat mich gerade als Autor für bb eingeladen.
Das freut mich sehr!
Herzlichen Dank dafür, ThomRam!

.
Prolog (2012)     Teil 1     Teil 2     Teil 3

von Johannes Anunad, 05.02.2019


Dieser Teil 4 der Artikelreihe „
Neues Miteinander leben – aber wie?“ löst mein Versprechen ein, noch etwas zu meiner persönlichen Bilderwelt zu schreiben: Wie ich sie sehe, die „Neue Zeit“; über ihre Qualitäten, Prinzipien und die Ausdrucksweisen des „Neuen Miteinanders“. (mehr …)

Ich weiß etwas, was du nicht weißt / Zukunftsvisionen

von Angela, 5.2.2019

In den Neunziger Jahren des vorigen Jahrhhunderts gab es einen regelrechen Boom von Prophezeiungsbüchern, allen voran die schwer entschlüsselbaren Nostradamus -Verse mit ihren unzähligen Deutungsmöglichkeiten, die dann alle wieder verworfen werden mussten… sowie die wirklich erschreckenden Visionen des Alois Irlmeyer, die viele immer noch für eine Option halten.  

1987 regte ein Südamerikaner, José Arguelles einen besonderen Energietag an, dem hunderttausende Menschen aus aller Welt folgten und sich an diesem Tag auf Frieden konzentrierten. Man nannte ihn später die „Harmonische Konvergenz“ und durch den erfolgten Bewusstseinsprung, wie es hieß, wurde verkündet , dass alle bisherigen Vorhersagen der großen Seher, wie Nostradamus, Jacob Lorber, der Mühlhiasl, Alois Irlmayer , um nur einige zu nennen, ausgelöscht worden seien. Davon sind auch heute noch viele Esoteriker überzeugt. (mehr …)

Conrebbi / Vulkane / Praediktoren

Conrebbi erinnert an Grössenverhältnisse.

So Mancher, der das Wirken und die weltweiten engmaschigen Spinnennetze der Praediktoren („Elite“) zu erkennen beginnt, fällt in Sorge, manche fallen in schiere Hoffnungslosigkeit.

Hier nun ist nicht die Rede davon, was wir tun können, um den geplanten Verderbnissen zu entgehen. Hier ist die Rede von der Ignoranz der Praediktoren im Zusammenhang mit Naturgewalt.

Welche Rolle spielen dabei die Vulkane? Guter Leser, du wirst sehen!

Was ich Conrebbis dichte Rede liebe. Was der Mann in einer halben Stunde an Wissen und Zusammenhängen aufwirft, das hat sich gewaschen, alles in gepflegtestem Deutsch und, als i Tüpfelchen, mit einer Stimme, in die ich mich als Frau vermutlich sterblich verlieben würde.

.

Per Mail eingesandt von P.

Thom Ram, 02.02. (mehr …)

Kistchen / Traeume / Innere Einstellung

In den Traeumen, da mein guter Thom Ram Koerper schlaeft, da kommt es vor, dass es, ja, dass es fliegt…das ist viel mehr als dass „er“ fliegt. Also der Thom Ram, hier inkarniert, der schlaeft, und in seinem Traum, da kann er fliegen.

Hoppela. Nicht immer kann er es. Fester Bestandteil dieser Traeume ist es, dass er sich bewusst wird, dass seine innere Einstellung massgebend ist dafuer: Kann ich oder kann ich vielleicht toedlicherweise nicht. (mehr …)

„Wildtier“ und Mensch / Eine andere Friedensbotschaft

Zuerst das kurze schoene Video, eingereicht von dem traeumenden Ludwig, danach mein Senf dazu.

.

.

Einzelfaelle? Weltweit prozentual gesehen vermutlich schon. (mehr …)

Toelzer Maeknachor*In

Ich schlage mir auf die Stirn. Ich gebe es zu. Mir Oberborniertem ist es ein Leben lang nicht aufgefallen, habe einfach als „so ist es“ gelten lassen, dass es Knabenchoere gibt.

Welch Verruecktheit! Nicht nur benachteiligt das Maedchen krass, vielmehr noch betoniert es das traditionell – perverse Geschlechts-Denken eines jeden Maedchens und einer jeden Knabin.

Wir muessen aber klar auseinanderhalten! (mehr …)

Plejadier / Fulford / Schnelle Entwickelungen / Also was wer wie wo nun

Ich, im Detail schaurig wenig bewandertert, weil daran nur in Ausnahmefaellen interessiert, Schuetzegeborener, lieber schwelgend in grossen Boegen denn ins Mikroskop aeugend  stelle meiner Natur entsprechend ein, was mir heute grad besonders gut gefaellt.

Lieber Leser, nimm, was du brauchen kannst, fuer dich, fuer deine Weltbild, nimm, was dich inspiriert.

Beleuchte durchaus kritisch, was dir nicht einleuchtet, was dir gar ausserhalb deiner Realitaeten angesiedelt ist.

Ich bekenne, das eine wie das andere Untenstehende mit Genuss gelesen zu haben.

Nein, ich baue darauf nicht.

Ja, ich halte fuer wohl sehr moeglich, dass es keine Ffandasii Geschbinsde sind.

Und ja, ich baue darauf, dass Frucht bringt mein (eigenverantwortliches) Denken und Tun. Fuer mich. Fuer dich. Fuer die Schoepfung.

.

Viel Spass.

.

Ups. Sollte Aerger aufkommen, ach Mensch, lass es bitte einfach sein, fuer Dich gibt es gewiss Trefflicheres.

.

.

Als Erstes das Uebergeordnete, eingeworfen von jpr65. (mehr …)

Gelbe Jacken und brennende Strassen in Frankreich / Und?

Sehr gut, wie der Autor gelassen und lächelnd Hinweise und Kommentare abgibt über seine wahrlich reiche Sammlung von Vorgängen, darüber, wie protestiert, gekämpft, unterwandert, das Unterwanderte unterwandert wird. Keiner kann keinem mehr trauen. Insofern foller Ervolg der Knechte der Kabale. Gutmeinende, Rechtschaffene, sie geraten in das Labyrinth und letztlich in den Fleischwolf, beide angelegt von Entmenschlichten, welche dazu instrumentalisieren verbogenen kleinen Poli bis rauf zum verbogenen kleinen Juri.

Polizist schütze zu Unrecht Bedrohten. Wo ist das hier zu finden?

Gelbjacken wollen friedlich kreatives Leben statt Ausbeutung und Verdummung der Kinder. Wo in dem Chaos ist das noch herauszufiltern?

.

Des Autors Meinung, wonach Revolution, so wie eh schon gehabt, mehr denn weniger Diktatur bringe (er vertut sich dabei. Er redet von „Staat“), teile ich.

.

Die Revolutionen, die wir hatten, und die nun in Frankreich aufflammt, hatten immer einen und denselben Mangel. Zwar wollten sie Schädlinge entfernen, was zu begrüssen ist, doch war keiner da, aber auch keiner, der eine neue gute Ordnung auch nur skizziert hätte.

.

Was derzeit in Frankreich läuft, ist leicht verständlich, aufgestaute Wut entlädt sich, doch oh weii, was soll denn danach? Ich nehme mal an, das Schahm Elisee werde ausgeräuchert. Schön. Macron und so sind im Holzfällerlager, um mal die Oberarme zu stärken. Und? Und? Wo sind die kreativen Zellen? Wo wo wo?

Die Franzen machen den gleichen Seich wie die Deutschen.

Letzteres war eine Verallgemeinerung! Ausnahmen gibt es! Und die Ausnahmen sind es, welche die gute Zukunft gestalten und bestimmen werden. Sie haben schon lange nachgedacht, was zu tun sei. Sie sind vernetzt. Sie haben Konzepte erarbeitet. Sie kennen verwandte Zellen. Sie verbünden sich.

…indes sich opferhaltige liebe gute Menschen auf der Strasse zerfleischen und zerfleischen lassen, stehen die genannten Konzepte im Hintergrund bereit.

Unmöglich kenne ich alle. Das mir Bekannteste und vermutlich Ausgereifteste ist das Königreich Deutschland.

Ich hoffe wohl, dass unsere französischen Brüder Aehnliches in Petto haben.

.

Wer mich kennt, der weiss, dass ich Aufstreben sehe in zunehmend glückliche Erde mit glücklichen Bewohnern, Mensch, Fauna, Flora und Grund und Boden gesund und froh.

Ich will, dass die Entwickelung dahin schnell vonstatten gehe.

Wolle du Dasselbe.

Demütig! Froh! Frei! Kreativ!

Ich erhebe das Glas auf bumi yang bahagia – Erde, welche glücklich – glückliche Erde.

Seit langen Zeiten Erdenfreund Thom Ram, 08.12.06 (mehr …)

Zum Sonntag / Das Krokodil / Mein Freund

Der Film zeigt, wie es sein soll. Und wie es sein wird.

Ich habe in mir Reste von Urängsten gegenüber Raubtieren im Allgemeinen, gegenüber Reptilien im Speziellen. Ich will sie abbauen. Der Film wird mich in Zukunft dabei begleiten.

Eso ein.

Durch Denken und Handeln der Menschheit wurden Tiere untereinander und auch für den Menschen gefährlich. Im irdischen Paradies lebt männiglich von kosmischer Energie, zum Zahn- und Gaumenspass ergänzt mit guten Früchten der Erde.

Wir führen diese Zustände wieder ein. Es sind Zeichen zu sehen. 

Eso aus.

Herzensgruss in die Runde, und dank den Kroko-Freund-Pionieren!

Thom Ram, 08.12.06 (mehr …)

Neue Währung / Initiative Q

Webmax hat angeregt, ich möge mich bei „Initiative Q“ anmelden und die Initiative hier vorstellen.

Ich habe mich angemeldet, stelle Q vor und stelle Q zur Diskussion.

Thom Ram, 24.11.06

.

Folgende Texte stammen von Webmax, bzw. sind von Webmax übermittelt.

.

Hier ist alles erklärt. (Und ganz unten führen von Freund Hawey gefundene Links des Englischen weniger Mächtige weiter. Thom Ram) (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: