bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » NEUES ZEITALTER NZ » Anders denken » Eine Prophezeiung, die eintritt, tritt nicht ein – sie war immer schon da ( Peter Rudl, 1966 )

Eine Prophezeiung, die eintritt, tritt nicht ein – sie war immer schon da ( Peter Rudl, 1966 )

Jeder kann es spüren, – eine Veränderung ist im Gange, nicht nur in uns selbst, sondern in jedem Land und jeder Kultur. Sie ist gewaltig und sie ist allgegenwärtig. Wir befinden uns seit einiger Zeit  in einem gefährlichen Übergang  unserer Geschichte.

Vieles , was früher vorhergesagt wurde, ist bereits eingetreten, aber wir können sicher sein, dass in den kommenden Jahren noch mehr Naturkatastrophen, Destabilisierungen und Bedrohungen des Öko- und Wirtschaftssystems , politische Willkür und Panikmache  auf uns zukommen werden.

Was kann nun passieren? Der Spekulationen gibt es viele, doch stammen sie zumeist aus dem begrenzten Verstand, die Intuition ist selten daran beteiligt.

Große Weise sprachen seit jeher vom ewigen Jetzt, in dem es keine Zeit, keine Vergangenheit und keine Zukunft gibt. Alles geschieht gleichzeitig und ist nicht voneinander getrennt. Die Trennung findet nur im menschlichen Denken statt. 

Nun gibt es aber Menschen, die feinere Sensoren besitzen und eine  MÖGLICHE, ja sogar eine ziemlich wahrscheinliche Folge unserer jetzt wahrgenommenen und gelebten  Realität erkennen können. Das sind die sogenannten SEHER und Propheten. Sie erkennen etwas, was uns noch verborgen bleibt. Natürlich gibt es auch unter ihnen viele Scharlatane, die nur ihr Ego befriedigen möchten, wie überall im menschlichen Leben.  Doch auch, wenn das Gesehene intuitiv aufgenommen – und  aufrichtig wiedergegeben wird, treten manche Vorhersagen nicht ein. Das  liegt daran, dass die Menschheit einen freien Willen hat und fähig ist, sich und  die Realität zu verändern. 

Darin liegt im Grunde auch der Sinn einer Vorhersage, nämlich die Aufmerksamkeit auf eine mögliche Folge unseres Denkens und Handelns zu lenken, um einer belastenden Situation keinen Raum zu geben, sie unter Umständen zu vermeiden.

Seit jeher  sind die Menschen fasziniert von den Prophezeiungen großer Seher, zum einen den schwer entschlüsselbaren Nostradamus -Versen mit ihren unzähligen Deutungsmöglichkeiten, die dann zumeist wieder verworfen werden mussten… sowie den wirklich erschreckenden Kriegs-Visionen des Alois Irlmeyer, welche viele auch heute noch  für eine Option halten.  Daneben gibt es noch viele Astrologen , die anhand der Sternenkonstellationen mehr oder weniger genau die Zukunft voraussagen wollen, was selten gelingt.

In neuerer Zeit werden die Vorhersagen der alten indischen Rishis, „Die Palmblatt-Prophezeiungen“ wieder verstärkt zur Zukunftsdeutung herangezogen. Ich habe für 2021 und für 2022 zwei Artikel veröffentlicht, welche immer noch in großem Maße aufgerufen werden. Hier noch einmal die Voraussagen für 1922:

https://bumibahagia.com/2021/12/07/prophezeiungen-fur-2022-aus-den-palmblatt-bibliotheken/

Eine Fassung einer Palmblatt-Schule , welche die nähere Zeit in Deutschland und Europa beleuchtet ist auch sehr interessant. Derzufolge können wir im April 2022 mit der Aufhebung aller Corona-Maßnahmen in Deutschland rechnen.

(In deutscher Sprache ab Minute 5.32   Immer erst Indisch, dann englisch, dann die deutsche Übersetzung von Thomas Ritter ) insgesamt 33 Minuten

und ein Bericht einer Frau, die nach Indien gereist ist und über ihre Erfahrungen mit den Palmblatt-Prophezeiungen erzählt:

https://youtu.be/G0TQzO5iPI8  , 7 Minuten

Eine  Erläuterung darüber, worum es sich bei den  Palmblatt-Bibliotheken handelt,  findet sich unter anderem hier:
https://www.questico.de/magazin/spiritualitaet/palmblattbibliothek

Interessant wird sein, am Ende des Jahres den Wahrheitsgehalt der Prophezeiungen zu prüfen. Im Jahr 2021 habe ich mehr Übereinstimmungen als Irrtümer gefunden. Auch konnte ich keinerlei Negativität in ihnen entdecken, es wird im Gegensatz zu manch anderen Prophezeiungen weder eine Panik, noch eine rosarote Sicht ( wie bei diesen Channelings aus Hollywoods Traumfabrik ) verbreitet.

Im Moment ist es schwer, die Zukunft voraus zu sehen, denn es werden viele Strukturen in Frage gestellt. Nichts im alltäglichen Leben  kann mehr geplant werden,   Angst , Manipulation und Feindseligkeit stehen einem umfassenderen Verständnis und einer konsequenten Haltung gegenüber.

Unbestritten befinden wir uns in einer tiefen Krise. Viele Menschen spüren: So kann es nicht weitergehen. Dadurch könnte tatsächlich ein Paradigmenwechsel stattfinden. In diesem Prozess befinden wir uns gerade. .

Doch die neue, herbeigesehnte Welt mit ihren besseren kulturellen, medizinischen,  politischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen ist noch nicht erblüht. Wir leben zur Zeit in einem Niemandsland, in dem die alten Ansichten nicht mehr gelten, die neuen aber noch nicht zum Ausdruck kommen.

Außerdem spielt noch ein anderes, heimtückisches Element mit hinein, Es gibt alteingesessene Kreise, welche die alte Welt von Vorherrschaft und Kontrolle andauern lassen wollen und alle zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen, um das sicherzustellen. Diese Gruppen kommt aus vielen Richtungen und Quellen, aus medizinischen, religiösen, politischen und wirtschaftlichen Institutionen.

Eine einzelne Person kann wenig tun, um das gesamte Schicksal der Menschheit zu verändern. Aber wir haben die Möglichkeit, durch unser Herauskommen aus der kollektiven Gedankenkontrolle und Manipulation, die so viele Menschen hypnotisiert, unser eigenes Schicksal und das unserer Mitmenschen auf entscheidende Weise zu verbessern.

Keine Macht auf Erden kann uns das nehmen. Wenn wir unsere spirituelle Mitte gefunden haben, wird es  letztendlich  für uns gegenstandslos, ob wir leben oder sterben, denn wir haben voller Gewissheit erkannt, dass wir ein Wesen aus strahlendem Licht sind, welches  eine menschliche Erfahrung macht. Der Nobelpreisträger Desmond Tutu sagte eimal: “ Eines Tages werden wir aufwachen und erkennen, dass wir alle eine Familie sind.“

Angela


47 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. „Jeder kann es spüren, – eine Veränderung ist im Gange, nicht nur in uns selbst, sondern in jedem Land und jeder Kultur. Sie ist gewaltig und sie ist allgegenwärtig. Wir befinden uns seit einiger Zeit in einem gefährlichen Übergang unserer Geschichte.“

    Also, ich spür da gar nichts von.
    Wir befinden uns nicht in einem gefährlichen Übergang unserer Geschichte,
    sondern ich einer Veränderung, einem Wandel der Geschichte – ein ganz normaler Vorgang,
    an dem nichts gefährlich ist.

    „Vieles , was früher vorhergesagt wurde, ist bereits eingetreten, aber wir können sicher sein, dass in den kommenden Jahren noch mehr Naturkatastrophen, Destabilisierungen und Bedrohungen des Öko- und Wirtschaftssystems , politische Willkür und Panikmache auf uns zukommen werden.“

    Also, ich glaube das nicht.
    Allerdings hoffe ich, daß das jetzige Wirtschaftssystem nicht bloß bedroht, sondern zerstört wird.
    Aber das wird wohl noch lange dauern. Kulturen sind zäh und langlebig.

    „Große Weise sprachen seit jeher vom ewigen Jetzt, in dem es keine Zeit, keine Vergangenheit und keine Zukunft gibt.
    Alles geschieht gleichzeitig und ist nicht voneinander getrennt. Die Trennung findet nur im menschlichen Denken statt.“

    Also, die Trennung findet nicht im Menschlichen Denken statt.
    Die Einteilung „Gestern, Heute und Morgen“ dient der Orientierung.
    Zeit und Raum sind Abstrakta, keine Dinge.
    Doch wenn man vom ewigen Jetzt spricht,
    dann müsste man konsequenterweise auch
    von der ewigen Vergangenheit oder ewigen Zukunft sprechen.

    „Nun gibt es aber Menschen, die feinere Sensoren besitzen und eine MÖGLICHE, ja sogar eine ziemlich wahrscheinliche Folge unserer jetzt wahrgenommenen und gelebten Realität erkennen können. […] Das liegt daran, dass die Menschheit einen freien Willen hat und fähig ist, sich und die Realität zu verändern.“

    Die Realität kann wahrgenommen werden. leben kann man sie nicht.
    Der Mensch hat keinen freien Willen – das muß er erlernen.
    Sich kann man man mental und emotional und ein wenig körperlich verändern,
    die Realität hingegen ist raum- und zeitlos – quasi das Ewige Jetzt – und kann nicht verändert werden.

    „Interessant wird sein, am Ende des Jahres den Wahrheitsgehalt der Prophezeiungen zu prüfen.“

    Also, für mich ist das belanglos.

    All die „Vorhersagen“ für 2021 sind nicht eingetroffen – all die davor auch nicht.
    Warum sollte das dieses Jahr anders sein?

    „Im Moment ist es schwer, die Zukunft voraus zu sehen, denn es werden viele Strukturen in Frage gestellt. Nichts im alltäglichen Leben kann mehr geplant werden, Angst, Manipulation und Feindseligkeit stehen einem umfassenderen Verständnis und einer konsequenten Haltung gegenüber.“

    Also, ich plane im alltäglichen Leben noch immer alles.
    Meinem umfassenderen Verständnis und meiner konsequenten Haltung
    stehen Angst, Manipulation und Feindseligkeit nicht gegenüber.

    „Unbestritten befinden wir uns in einer tiefen Krise. Viele Menschen spüren: So kann es nicht weitergehen. Dadurch könnte tatsächlich ein Paradigmenwechsel stattfinden. In diesem Prozess befinden wir uns gerade.“

    Also, ich kann keine tiefe Kriese wahrnehmen. Alles geht seinen gewohnten Gang!

    „So kann es nicht weitergehen“? Es wird so weitergehen, wie bisher.
    Gott bewahre uns vor dem nächsten Paradigmenwechsel in der Matrix der Schuld-Kultur.

    „Eine einzelne Person kann wenig tun, um das gesamte Schicksal der Menschheit zu verändern.
    Aber wir haben die Möglichkeit, durch unser Herauskommen aus der kollektiven Gedankenkontrolle und Manipulation,
    die so viele Menschen hypnotisiert, unser eigenes Schicksal und das unserer Mitmenschen auf entscheidende Weise zu verbessern.“

    Also, ich bin froh und dankbar, daß das „Schicksal“ der Menschheit
    nicht auch noch vom Menschen verändert werden kann. Das wäre ja nicht
    auszuhalten und zu ertragen, wenn dieser Trockennasenaffe – Mensch genannt –
    das auch noch fertig brächte. Mir genügen schon die Pfaffen, die Gates, die Merkels
    und Schwabs dieser Welt, die sich in ihrem Irren Wahn einbilden, sie müßten
    in das „Schicksal“ der Menschheit eingreifen.

    „Wenn wir unsere spirituelle Mitte gefunden haben, wird es letztendlich für uns gegenstandslos,
    ob wir leben oder sterben, denn wir haben voller Gewissheit erkannt,
    dass wir ein Wesen aus strahlendem Licht sind, welches eine menschliche Erfahrung macht.“

    Also, das unterschreibe ich, weshalb ich es in Fettschrift setze.

    Gefällt 2 Personen

  3. Angela sagt:

    @ Jauhuchanam

    Das war ja eine wirkliche Fleißarbeit, das Geschriebene in Deinem Sinne „gerade zu rücken“. Danke dafür, war interessant.
    Doch warum Du den letzten Abschnitt bejahst, erstaunt mich sehr. Wie passt denn der materialistische „Trockennasenaffe“ zu einem „strahlenden Licht“ ?

    Angela

    Gefällt 5 Personen

  4. Mujo sagt:

    @Angela

    „Vieles , was früher vorhergesagt wurde, ist bereits eingetreten, aber wir können sicher sein, dass in den kommenden Jahren noch mehr Naturkatastrophen, Destabilisierungen und Bedrohungen des Öko- und Wirtschaftssystems , politische Willkür und Panikmache auf uns zukommen werden.“

    Das Glaube ich nicht aus zwei ganz einfachen Gründen. Zum einen Dehnt sich die Bevölkerung Massiv aus. Sie drängt in Regionen aus wo Früher nur die Natur das alleinige Vorrecht hatte. Nahe an natürliche Überschwemmungsgebiete, das nicht nur in Indien sondern auch bei uns in Bayern.
    Das andere ist die Masse an Informationen die es gibt. Von jeden Winkel der Welt wird mit Bild und Film Berichtet, nichts entgeht uns mehr. Das schafft schnell den Eindruck es ist mehr geworden.
    Und im Sinne der neuen Klima Agenda ist es sogar gewünscht. Das ist die nächste Sau die nach Corona durchs Dorf gejagt wird.

    Ich bin sogar der Überzeugung Krisen gibt es immer auf dieser Welt. Mal Betrifft es ein Land Härter mal weniger.
    Nur wir selbst ändern uns und nehmen es im Laufe des Alters Unterschiedlich wahr.
    Aber sie werden Bedeutungslos wenn wir uns auf das Besinnen wer wir wirklich sind und aus dem Handeln. Dann ist die neue Welt sofort schon da.

    Gefällt 4 Personen

  5. an Angela,

    es war nicht meine Absicht etwas „gerade zu rücken“!

    Ich habe nur meine Ansichten mitgeteilt.

    Gefällt 3 Personen

  6. petravonhaldem sagt:

    Liebe Angela,

    ein sehr schöner klarer ruhiger Beitrag, der meiner Seele gut tut,
    da sie mit diesen Betrachtungen sehr gut mitgehen kann.

    Es gehört in diese Zeit hinein, in der kek resp. pepe regieren, ehemals als Gott des Chaos und der Wandlung* benannt , es gehört also in diese Zeit,
    dass sofort auf Deine Betrachtung hin eine Art „Gegenteil“ posauniert werden muss. !

    Dafür scheint Juhuu ein ausgezeichnetes Sprachrohr zu sein und meine Bewunderung gilt diesem Blog und dem blogwart, der seelenruhig genau dieses Aufeinandertreffen geschehen läßt als Basis für die Turbulenzen.
    Soweit erst einmal. Danke.

    *tritt auf in Gestalt eines Frosches, der diverse Stadien seiner Entwicklung in diversen Elementen durchmacht……

    Gefällt 4 Personen

  7. Thom Ram sagt:

    Petra, danke für Dein Kompliment. Es nicht gänzlich ist berechtigt. Als ich Uhus Replik gelesen habe, da blieb ich nicht so gänzlich seelenruhig. Doch immerhin so seelenruhig jenuch, daß es mich nicht kitzelte, ihm nun auch wieder einen Ping Pong Ball zuspielen zu wollen.

    Angela,
    mit diesem Beitrag hast Du Dich, wie man schön schleimend sagen kann, selber übertroffen – was ja ein Ding der Unmöglichkeit ist, haha.

    Danke. Mir hat es gut getan, Deinen Gedanken zu folgen.

    Gefällt 2 Personen

  8. latexdoctor sagt:

    In denMedien labern sie schon von ein „Japanischen Variante“, die Gefährlichkiet von „Harakirikron (so nennt es ein André Dürner *hüstel*)“ kannman noch nicht einschätzen.

    Das nenne ich Framing
    dazu kommt das sich unser Regime eine „Verlängerungsoption der Maßnahmen“ vergönnt hat ->

    „Neue“ Variante + die Möglichkeit das IfSG sofort wieder in Gang zu setzen = ?

    Wenn die Leute scih nicht JETZT die „Masken“ vom Gesicht reissen und aus 1G-3G ein MG (MEINE Gesundheit) bilden, dann haben wir mit etwas Pech im April eine Coronadiktatur das die totalitärsten Herrscher sich vor Neid aus den Gräbern erheben werden

    Der Glaube an die Vernunft des Menschen ist nicht strafbar, doch werden viele dafür einen hohen Preis bezahlen 😦

    Gefällt 1 Person

  9. arnomakari sagt:

    Alles sehr schön geschrieben, besser als ich es kann.
    Das wir so viel überschwemmungen haben sind wir selber schuld, wer weiss schon wieviel Wsser ein guter Humusboden aufnehmen kann, ich habe darüber ein Film gesehen, und selber getestet, es stimmt, 1 qm kann 150 Liter Wasser in einer Stunde aufnehmen, wären unsere Böden so gut wäre die Ahr überschwemmung nicht gekommen….

    Gefällt 2 Personen

  10. Bettina März sagt:

    Michael bei Blog-M erklärt, wie Humus-Boden hergestellt wird. Ist eigentlich gar nicht schwer. Man suche im Wald einen Laubbaum und einen Nadelbaum. Die Erde dazwischen, also die Krumen werden aufgesammelt in ein mitgebrachtes Tütchen. Vorher natürlich Nasentest, die Erde muß gut riechen. Und dann kommt die Erde zu Hause in einen großen Wasserbehälter, Deckel drauf und fertig. Kann man dann sogar von trinken…..sehr gesund, weil alles drin…..

    Gefällt 1 Person

  11. Thom 21:33

    auf „petravonhaldem 20:41
    Es gehört in diese Zeit hinein, in der kek resp. pepe regieren, ehemals als Gott des Chaos und der Wandlung* benannt , es gehört also in diese Zeit,
    dass sofort auf Deine Betrachtung hin eine Art „Gegenteil“ posauniert werden muss. !“

    Thom: „Als ich Uhus Replik gelesen habe, da blieb ich nicht so gänzlich seelenruhig.
    Doch immerhin so seelenruhig jenuch, daß es mich nicht kitzelte, ihm nun auch wieder
    einen Ping Pong Ball zuspielen zu wollen.“

    ***Die Sprache der Menschen ist nicht dazu gegeben,
    sich gegenseitig damit in die Irre zu führen,
    sondern um seine Inneres mit-zu-teilen!*** — Augustinus

    Um 20:40 teilte ich an Angela mit:
    *es war nicht meine Absicht etwas „gerade zu rücken“!
    Ich habe nur meine Ansichten mitgeteilt.*

    Ich habe Angelas Betrachtung Nicht in eine Art „Gegenteil“ posauniert!

    Ich habe — was ich zu Angelas Ansichten Fühle und Denke —
    vollkommen ohne Jegliche Wertung – mit-ge-Teilt!

    Was ich von solchen — für mich schwärmerischen — Ansichten halte,
    weiß hier auf BB eh jeder! … und wollte von mir nicht um X-ten-mal wiederholt werden!

    Ich habe mitgeteilt, wie ich es sehe — mehr nicht!

    Wollen nun Schafe über einen Wolf herfallen!?
    JA! Dann viel Spaß dabei! 😉

    Gefällt 4 Personen

  12. petravonhaldem sagt:

    Georg,
    Deine liebevolle Bereitschaft, die Ansichten und Mitteilungen sogenannter „Anderer“ permanent mit Deinen Ansichten zu bearbeiten,
    ist schon erstaunenswert.
    .

    Könntest Du die sogenannten „objektiven“ Tatsachen -Darlegungen nicht nur sachlich faktisch, also einseitig,
    sondern auch menschlich-seelisch-geistig fühlen,
    würdest Du mitfühlen.

    Mitfühlen mit all den entwickelungsbedürftigen Sprach-und Sach-Darbietungen „anderer“
    und dann könntest Du den seelischen Schmerz mitfühlen, der beim Lesen Deiner Ansichten entsteht.

    Ein Schmerz, der aus den überaus unwiderlegbaren fühlresistenten Mit- T e i l -ungen hervorgeht, die oftmals aus Deiner Feder kommen.

    Der Schmerz entsteht keineswegs durch die von Dir dargelegten Inhalte, sondern einzig durch den Sprachstil.
    Dieser Sprachstil kommt aus der Sphäre der Wesen, die seit Langem hier ihr Unwesen treiben.

    Zitat von Dir: „“““““Was ich von solchen — für mich schwärmerischen — Ansichten halte, weiß hier auf BB eh jeder! … und wollte von mir nicht um X-ten-mal wiederholt werden!““““

    Bitte, dann lass es auch sein, es geht an die Nerven und dient keiner AHA- Erkenntnis bei anderen, sondern einem sich Abwenden.

    Versuch doch mal, Deine schwarmlosen, besser schwärmlosen, Ansichten einfühlend liebevoller rüberzubringen,
    das wäre nämlich Arbeit an der neuen Menschenerde. Dass Du das kannst, weiß ich.

    Danke für Dein wohlwollendes Lesen meiner Teil-Ansicht.

    Gefällt 3 Personen

  13. Thom Ram sagt:

    Uhu

    Was Petra Dir mitteilt…

    „Der Schmerz entsteht keineswegs durch die von Dir dargelegten Inhalte, sondern einzig durch den Sprachstil.“

    …es trifft den Nagel auf den Kopf.

    Gefällt 1 Person

  14. Petra,
    wenn du denkst oder fühlst, daß ich „die Ansichten und Mitteilungen sogenannter „Anderer“ permanent mit meinen Ansichten bearbeite„, ist das eine – aus meiner Sicht – Falschinterpretation. Jemand legt seine Ansichten dar, ich teile meine Ansichten dazu mit – mehr nicht: Ich bin weder Missionar noch will ich irgendeinen Menschen zu meinen Ansichten „bekehren“.

    Wenn ich meine Ansichten darlege, bin ich gelassen und im Frieden „mit mir Selber“ [das kann mir meinetwegen als emotionslos oder gefühlskalt ausgelegt werden – aber in solche Schubladen lasse ich mich schon lange nicht mehr stecken].

    Meine Ansichten können nur einseitig sein, denn es sind ja „meine“ Ansichten und oft überhaupt nicht die Ansichten anderer Menschen.

    Meine Ansichten versuche ich so klar und verständlich darzulegen, wie es mir möglich ist, und ich bin dabei bemüht, das „Fühlen“ und das „menschlich-seelisch-geistige“ dabei herauszuhalten, weil ich das eben als unfruchtbaren Idealismus ansehe.

    „würdest Du mitfühlen: Ich fühle mit, wenn Menschen in Not, Kummer und Verzweiflung usw. sind, aber nun einmal nicht bei „Ansichten“.

    „Mitfühlen mit all den entwickelungsbedürftigen Sprach-und Sach-Darbietungen „anderer“
    und dann könntest Du den seelischen Schmerz mitfühlen, der beim Lesen Deiner Ansichten entsteht.“

    Wenn jemand beim Lesen meiner Ansichten, seelische Schmerzen hat oder diese durch das Lesen ausgelöst werden, sollte er einfach meine Texte nicht lesen. Ich bin nicht für irgendeinen „seelischen Schmerz“ verantwortlich, der durch das Lesen meiner Ansichten möglicherweise entstehen könnte.

    „Ein Schmerz, der aus den überaus unwiderlegbaren fühlresistenten Mit- T e i l -ungen hervorgeht, die oftmals aus Deiner Feder kommen.“

    Diese Schuldzuweisung weise ich ab.

    Ein solcher Schmerz geht weder aus meinen Mitteilungen noch aus meinem Sprachstil hervor;
    ein solcher Schmerz ist bereits vorhanden und kann sich dann möglicherweise freilegen und bahnbrechen;
    sollte ich verantwortlich sein, nehme ich dafür gerne die Schuld und Strafe auf meine Kappe.

    Gefällt 1 Person

  15. latexdoctor sagt:

    Dem kann ich zustimmen, ich sage schreib auch meist das ich denke, nicht das andere hören/lesen WOLLEN

    Würd ich das sagen und schreiben das dem jeweiligen gegenüber gefällt, dann bin ich nicht mehr ich, dann bin ich einfach nur „etwas“ so ein „Divers“-Ding

    Der Bundestag will nun eine IMPFPFLICHT FÜR ALLE AB 18 JAHREN prüfen, wie passt das zusammen mit „ab dem 01.03.2022“ sind alle Maßnahmen aufgehoben ?
    99& denken darüber nicht nach und wollen darüber nicht reden, um nicht „anzuecken“
    Wäre es nicht so, dann WÄREN all diese Maßnahmen nie möglich gewesen und die toten/JETZT behinderten Kinder würden sich noch ihres Lebens erfreuen, denkt mal DARÜBER nach, statt über eigene anomisitäten, sollte das zuviel verlangt sein …

    Ich empfinde schon jetzt für einen Großteil unserer Bevölkerung nur tiefste Abscheu, weil SIE es zulassen das dies alles geschieht und wenn ich aus 99% 99,9% machen muss: das ist mir inzwischen egal, für Mitläufer, Duckmäuser, Feiglinge, selbstverliebte, denkunfähige und so weiter hab ich nur noch verachtung übrig und diese dürfen von mir auch nicht erwarten daß idh sie auch nur im entferntesten als Lebenwesen wahrnehme, Maschinen sind keine Lebewesen!

    Sollte Thom nun wünschen daß ich mich hier entferne, wegen meiner Worte, mir egal, wenn Menschen das eigenwohl wichtiger als das der Allgemeinheit, vor allem der Kinder/Jugendlichen, dann will ich da nicht sein

    Gefällt 1 Person

  16. Mujo sagt:

    @latexdoctor
    05/02/2022 um 19:20

    Zahlen sind nicht deine Stärke !!!

    Soviel ich weis sind lediglich ca. 70 % geimpft. Also 30 % sind gegen den Wahnsinn. Die Millionen auf den Strassen sind sicher auch nicht geimpft. Und die die sich haben Impfen lassen sind sicher ein drittel aus Angst geimpft. Den Arbeitsplatz zu verlieren weil der Chef Druck macht oder weil er hohe Kredit Schulden hat weil er vor einigen Jahren ein Haus gekauft hat und den Job unbedingt braucht. Es gibt so viele Gründe. Und dann gibt es natürlich auch Menschen die tatsächlich vor den Virus Angst haben das er so Bedrohlich ist. Erlebe ich Tag täglich vor allem bei älteren Menschen.
    Sie alle über einen Kamm zu scheren wird dem nicht gerecht.

    Das Haupt Problem sehe ich in deren Unwissenheit was diese Impfung macht und vor allem an die Gläubigkeit der Regierung und den Weiskittel.
    Nachdem die Kirche ihre Macht beim Volke durch ihre Skandale verloren hat bleibt nur noch Lauterbach und Drosten übrig. Und wir in Bayern haben den Södolf.

    Diese Regierung oder eher Verbrecher können nicht anders als weiter in diese Richtung gehen koste es was es wolle. Alles andere wäre ein eingeständnis ihres eigenen Versagens. Sie müssen über das Parlament scheitern damit die Bevölkerung weiter den Glauben hat unsere Demokratie funktioniert noch.
    Gleichzeitig erhöht dies auch mittels den Medien bis dahin weiter den Druck auf die ungeimpften was Politisch gewollt ist.

    Es ist ein Psycho Krieg den die hoffen zu Gewinnen. Die Arroganz die sie an den Tag legen wird ihr eigener Untergang sein.

    Gefällt 1 Person

  17. Thom Ram sagt:

    Ach Doktor Latex,

    wer hier, mich inklusive, ist nicht bar von aufkeimender Verachtung für alle die, welche blind fressen, was ihnen von den Rattenfängern vorgegaukelt wird.

    Indes, lieber Latex, wir sollten Verachtung sein lassen – dies sage ich, der ich eine verdammt laute „ich verachte den und das“ – Stimme in sich am Rumposaunen hat.

    Mit unserer Verachtung bedienen wir unsere Egos. Bah, unsere Egos sind zwar heilig und dienen unserem Überleben hier, doch unsere Egos wissen Inputs sehr sehr sehr sehr oft nicht zu deuten und befehlen Flucht oder Erstarrung oder, häufigst: Angriff.

    Führt nicht weiter, sage ich, dessen Ego obertüchtig waltet, ich bin ihm dankbar, doch manche Male obwaltet, von MIR dummerweise gebilligt.

    Gefällt 1 Person

  18. latexdoctor sagt:

    Du hast wahrscheinlich recht, doch wünschen denen die es durch ihre Dummheit zulassen das man die Älteren und die Kinder als „Versuchskaninchen“ (ich halte auch nichts von Tierversuchen) missbrauchte, nichts gutes (mehr)
    Dass ich damit nur meinem Ego etwas gutes tue mag gut möglich sein, doch kann und will ich diesen „Menschen“ NICHT MEHR Vergeben, verzeihen etc., bis mitte des letzen Jahres wahrschimlich noch, ich versuchte sie zu verstehen, doch nun sind die Opferzahlen so hoch und sie lehnen jede (Mit)Verantwortung ab, im Gegenteil 😦

    Zu viel des Todes und der Zerstörung eines (jungen) Lebens haben diese mit zu verantworten und sie streiten alles ab, statt anzuerkennen und etwas dagegen zu tun machen sie weiter, das deprimiert und macht gleichermaßen wütend 😦

    Wie war es mit „Ach, zwei Herzen schlagen in meiner Brust“, meine sind leider beide mit negativem (das eine negativ für mich, das andere für andere) belastet wenn es um DIESE Dummheit der Menschen geht

    Gefällt 1 Person

  19. latexdoctor sagt:

    Ich HOFFE du hast recht, denn wenn wir die „Verlängerung der Maßnahmen“ und „Neue Corona-Variante in Japan entdeckt“ und https://de.rt.com/inland/131042-impfpflicht-fuer-alle-ab-18/ addieren, bekommen wir als Ergebnis nicht eine Ziefer sondern „Impfdiktaktur“

    Doch das erkennen die Menschen nicht, wiel sie es nicht erkennen WOLLEN, es würde ihre „kleine heile Welt“ zerstören und GLAUBEN fest daran das so etwas nicht kommen kann, doch alle die 25+ sind haben schon so viel erlebt das „unser Staat nie tun würde“ und dann erst die Menschen mit 50+, wie viel haben wir schon erlebt und die meisten meiner „Alterskameraden“ sagen dinge wie, „das ist doch lange vorbei“ und vergessen wie viel davon geblieben, an „Maßnahmen“ wie (Grund)Gesetzänderungen 😦

    Das ist keine Dummheit mehr, das ist bewusste Denkverweigerung, haben wir dafür eine Verstand und Erinnerungsvermögen erhalten, um beides zu ignorieren ?

    Ich bin einfach nur noch frustriert, wenn ich mit den „Menschen“ rede kommt als Antwort nur „qualitätsmedien“ Geschwafel, gehe ich ohne Maske irgendwo hin pöbeleien statt Fragen …, ich freu mich schon darauf ins Konzentrationslager eingewiesen zu werden, das treffe ich dann echte MENSCHEN

    Eine Veränderung mit dem „Q“orona-Ausschuss, Fullford, Q-Anons und so weiter wird es nie geben, wenn aus all den Personen nicht bald (im besten Falle sofort) Menschen werden

    Liebe grüße vom Depri Doctor in Latex (Wo sind schon wieder meine $%§%& Anti§$%iva)

    Gefällt 1 Person

  20. barbar-a sagt:

    latexdoctor 20:45

    “ ich freu mich schon darauf ins Konzentrationslager eingewiesen zu werden, das treffe ich dann echte MENSCHEN“

    Wir sehen uns……

    Gefällt 2 Personen

  21. latexdoctor sagt:

    Das ist ein Grund zur Freude, mit einem Menschen von Angesicht zu Angesicht zu reden *_*

    Das hier https://www.heute.at/s/china-sperrt-infizierte-in-quarantaenelager-100183723 steck ich dann locker weg

    Gefällt mir

  22. Thom Ram sagt:

    Doktor Latex

    China sperre Infizierte in Lager. Fehlt der Hinweis darauf, auf welche Weise China den nun Eingesperrten eine Infektion nachgewiesen hat.
    Mit Stäbchen, welche
    entweder vorprogrammiert Po Sie tief angeben
    oder mit Stäbchen, welche
    eine jede Influenza registrieren, auch eine, welche vor 7 Jahren den Getesteten heimgesucht hatte,
    oder mit Stäbchen, die, an einem Apfel gerieben, denne Po Sie tief anzeigen lassen.

    Herrgott, das Spiel ist so schlicht einfach, und die Mehrheit durchschaut es nicht.

    Maske. Für mich gibt es schon seit 20 Jahren keine Dingsbümser mehr in der Form, als wie an Universität von Virus gesprochen wird. Leblose Stäbchen oder so. Aber krank machend oder so.
    Nun, die Universitäten, die sagen mir, wie groß so n Virus sei. Er ist so groß wie eine Fliege im Vergleich zu nem Fußballtor, wenn ich als Fußballtor eine top beste Gesichtswindel mir aufziehe.

    Ich habe das geschnallt wenige Tage nach der Pandemieexplosion vor fast zwei Jahren. Es ist dermaßen einfach. Schon das Tragen der Gesichtswindel widerspricht dem stinkenden Seich, der von Scheinwissenschaft verseicht wird. Löcher im Maskengewebe gleich Fußballtor. Virus gleich Fliege.

    Laute Bäche, die willenlosen Vollstreckerchen, sie verarschen und verarschen und verarschen. Und die Leut lassen sich verarschen und verarschen und verarschen, und sie verteidigen ihr Verarschtsein mit Zähnen und Klauen.

    Ich renne offene Türen ein. Ein Mann, er sitzt im Auto und fährt, und er ist maskiert. Ich segne vergangene Zeiten, da man ihn als vermutlichen Bankräuber glatt erschossen hat. Zu große Dummheit ist nicht mehr erdentauglich.

    Gefällt 2 Personen

  23. latexdoctor sagt:

    Du bist eben auch ein Mensch und keine Person, das im Auto war eine Person, kein Mensch (mehr) 😦

    Personen lassen denken, Menschen denken 🙂

    Gefällt mir

  24. Mujo sagt:

    @Thom & latexdoctor

    Die Angst ist das größte Virus.

    Sie überdeckt alles, jede Logik jedes Wissen. Sie lehmt alles und erstickt die Herzen.
    Wenn wir Jammern Blicken wir mit im Abgrund. Das dürfen wir uns um unser selbst Willen niemals zulassen.
    Wir sind die auf den die vielen Kinder und andere Menschen setzen die nicht die Kraft haben sich gegen den Wahnsinn zu wehren.

    Aus der Angst müssen wir raus damit wir andere mit den Herzen Anstecken können.

    Gefällt 3 Personen

  25. Thom Ram sagt:

    Mujo 22:52

    Ich erlebe Dich nicht als Menschen, der Anfällen von Angst sich ergibt. Ein jeder von uns wird angefallen. Ich auch. Dann sehen wir der Angst ins Auge. Direkten Blickes. Das erträgt Angst nicht.

    Der Angst ins Auge zu schauen, das erfordert Mut und Willen. Der Angst ins Auge schauen, das lässt sie zerfleddern.

    Gefällt 4 Personen

  26. Mujo sagt:

    @Thom Ram
    05/02/2022 um 23:53

    Ja, durch die Angst ist aus der Angst.

    Gefällt 1 Person

  27. Thom Ram sagt:

    Genau. Allerdings…in meiner schlimmsten Lebenszeit, 2000, da musste ich durch die Angst unzählige Male, bis sie sich gelegt hatte.

    Gefällt 2 Personen

  28. latexdoctor sagt:

    Menschen die nicht Tod noch Teufel füchten nennt man nach kurzer Zeit „Leiche“

    Keine Angst zu haben ist keine Stärke, doch wie von dir geschrieben „Der Angst ins Auge schauen, das lässt sie zerfleddern.“, das gibt Stärke gegen den nächsten Angriff 🙂

    Gefällt mir

  29. Mujo sagt:

    @latexdoctor
    06/02/2022 um 00:39

    Nur Verrückte haben keine Angst. Aber um sie zu Meistern muß man durch sie hindurch.

    Gefällt 2 Personen

  30. Bettina März sagt:

    Gegen die Angst helfen manchmal ää paar Schoppe Woi….

    Gefällt 2 Personen

  31. Reiner Ernst sagt:

    @ Bettina – oder hier a paar Viertele Trollinger! Du kennst das Schwäbische Fünf-Gänge-Menu? Ein Rostbraten und vier Viertele . . .
    Angst entsteht doch hauptsächlich vor Unbekanntem. „Gefahr erkannt – Gefahr gebannt“ heißt es ja. So verhält es sich auch mit der Angst. Wer den Feind (Co*) erkannt hat, hat ihn auch schon besiegt, bzw. er spielt im Bewusstsein „keine Rolle“ mehr. Ist er noch nicht genau identifiziert, so muss man sich ihm stellen – und nicht wegducken!
    Schönes Lied von Milva (R.I.P.) :

    Gefällt 1 Person

  32. Bettina März sagt:

    Prost Reiner 06.18, auf Dein Wohl,

    Trollinger, Riesling, Schillerwein oder Rose, egal, einer geht noch, einer geht noch rein…. jetzt trink mer noch ä Fläschel Woi, hollahiaho, es muß ja nicht der letzte sein, hollahiaho….

    ja Milva war auch eine grande Dame….

    Gefällt 1 Person

  33. latexdoctor 19:20

    „Verachtung“

    Ich halte nichts davon, irgendeinen Menschen zu verachten,
    finde aber durchaus, daß des Menschen Denken und Tun oft
    genug und zurecht Verachtung entgegengebracht werden darf.
    Ich denke daher, daß es wichtig ist, daß man zwischen dem
    Menschen und seinem Denken und Tun unterscheiden muß.

    Der Mensch ist nun einmal ein Säugetier – ein Affenwesen.

    Er wird in eine bereits existierende, sich verändernde Gesellschaft hineingeboren.
    Die verschiedenen [Menschen-]Gesellschaften sind nun selbst das Produkt von sich nur sehr
    langsam entwickelnden Kulturen, die auf bestimmten fundamentalen Prinzipien beruhen,
    die „allgemeingültig“ für absolute Wahrheiten gehalten werden (müssen).

    Die verschiedenen Kulturen und ihre fundamentalen Prinzipien
    sind jedoch keine Zufälle, sondern wurden von Menschen gemacht,
    die bestimmten Ideen philosophischer oder religöser Art anhingen.

    Aus diesen Ideen hat der Mensch „Denk-Systeme“
    – also Philosophien und Religionen gemacht
    die nun wiederum das Denken, Empfinden und Handeln und folglich
    das Bewußtsein der einzelnen Menschen bestimmen.

    Der Mensch wird vermittels der Sprache auf ein bestimmtes „Denk-System“ hin
    abgerichtet, dressiert und erzogen – heute wird das Sozialisierung genannt, um
    zu verschleiern, daß es sich in Wirklichkeit um ein „Hirnwäsche“ handelt.

    — Gedankensprung —

    Die Kultur, aus welcher die „abendländischen“ Gesellschaften hervorgegangen sind,
    ist eine Schuld-Kultur, die von der „Kirche“ gemacht wurde. Dafür hat sich die „Kirche“
    eine Schuld-Religion erdacht und die verschiedenen europäischen (abendländischen)
    Schuld-Sprachen ersonnen.

    Verkürzt dargelegt:

    Schuld-Idee —> Schuld-Denk-System —> Schuld-Kultur —> Schuld-Religion —> Schuld-Sprache
    —> Schuld-Denken —> Schuld-Philosophie —> Schuld-Gesellschaft —> Schuld-Geld-, Schuld-Handels-,
    Schuld-Finanz- und Schuld-Wirtschafts-System => Kapitalismus = GEWALT-Herrschaft des Geldes/Kapitals
    und schießlich des Imperialismus = GEWALT-Herrschaft des Finanzkapitals.

    In eine solche Welt wird der Mensch hineingeboren; davon wird er abgerichtet und dressiert
    und folglich spricht und denkt er wie es ihm anerzogen wurde — dafür kann der Mensch gar nichts.

    Deshalb bin ich der Auffassung, daß man den Menschen Selber nicht verurteilen oder verachten darf,
    wenn er unsinnig denkt, empfindet und handelt, weil er zwischen Richtig und Falsch nicht unterscheiden kann.

    Verurteilen sollte werden: die Schuld-Idee, das Schuld-Denk-System, die Schuld-Kultur, die Schuld-Religion,
    die Schuld-Sprache, das Schuld-Denken, die Schuld-Philosophie, die Schuld-Gesellschaft, das Schuld-Geld-,
    Schuld-Handels-, Schuld-Finanz- und Schuld-Wirtschafts-System => der Kapitalismus = die GEWALT-Herrschaft
    des Geldes/Kapitals und der Imperialismus = die GEWALT-Herrschaft des Finanzkapitals

    und seine ganze Verachtung der Schuld-Matrix widmen.

    Ich halte also überhaupt gar nichts davon, den Menschen zu verurteilen oder zu verachten!
    Das schadet einem doch nur Selber und führt letzendlich immer zu Haß und Streit.

    Der Mensch ist doch nur ein Säugetier – ein plappern könnendes Affenwesen – ein Gebilde aus Erde,
    aus der er hervorgegangen ist und zu der er zurückkehrt.

    Gefällt 1 Person

  34. Reiner Ernst sagt:

    Bettina März 06/02/2022 um 06:48
    Prost Bettina – auch auf Dein Wohl!

    Ja so en gude Palz-Woi
    Der geht ähm in der Hals nei,
    Der laaft äm dorch die dorschdich Kehl,
    Do werd mer froh un kreiz-fidel !

    Im Pfälzer Wald haben wir mal die Erdachs gschmiert! Dazu gab’s reichlich Schorle Royal.*
    Der „Gang“ auf’m Heimweg wirkte dann aber keinesfalls „königlich“.

    *Halb Riesling, halb Sekt.

    Gefällt 1 Person

  35. latexdoctor
    „ich freu mich schon darauf ins Konzentrationslager eingewiesen zu werden,
    da treffe ich dann echte MENSCHEN“

    Damit täuschst du dich!
    Auch im Konzentrationslager wirst du die gleichen Menschen antreffen,
    die du auch außerhalb eines solchen Lagers bisher angetroffen hast.
    Allerdings ist das Leben in einem solchen Lager von einer permanenten Folter geprägt.
    Kein Ort auf den du dich freuen solltest.

    Gefällt mir

  36. Mujo & latexdoctor,

    mein Eindruck ist, daß ihr die Angst nicht von der Furcht unterscheidet.

    Angst ist ein Dauerzustand der Furcht.
    Keine Angst zu haben ist ein große Kraft, die Liebe genannt wird.

    Gefällt 1 Person

  37. latexdoctor sagt:

    Die Impfapologeten und die welchen nur wie einPapagei das wiederholen können, das man ihnen eintrihterte werde cih da keum finde, das sind zu gute Sklaven, die „verheizt“ man doch nicht 😉

    Gefällt mir

  38. gerade die werden dort verheizt weil sie die Mehrheit sind.

    Gefällt 1 Person

  39. latexdoctor sagt:

    Du bist gemein Jauhu, jetzt hast du meine „kleine heile Zukunft“ zerstört 😉

    Weil du recht haben könntest, die laufen da wahrscheinlich auch noch freiwillig ein um zu gefallen

    Gefällt 1 Person

  40. Mujo sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    07/02/2022 um 00:23

    „Mujo & latexdoctor,

    mein Eindruck ist, daß ihr die Angst nicht von der Furcht unterscheidet.

    Angst ist ein Dauerzustand der Furcht.
    Keine Angst zu haben ist ein große Kraft, die Liebe genannt wird.“

    Angst ist kein dauerzustand der Furcht.
    Angst ist etwas erlerntes, das man wieder ablernen kann.
    Furcht ist etwas natürliches, wie wenn ich an einen Abgrund stehe und die Gefahr ist das ich runter stürze. Es warnt mich vor Gefahren und ist ein wichtiger Selbstschutz.

    In den Punkt gebe ich dir aber Recht, Liebe ist die Abwesenheit von Angst. Wo Liebe ist ist keine Angst.

    Gefällt 3 Personen

  41. latexdoctor 03:02

    Selbst solche Verrücktheiten können nicht ausgeschlossen werden:
    freiwillig ins KL, um sich Liebkind zu machen beim System
    (Orwell: 1984 beschreibt ein derartiges Verhalten)

    Gefällt 1 Person

  42. Mujo 05:12

    Vielleicht können wir uns auf folgende Definition einigen:

    Angst ist der erlernte Dauerzustand der Furcht.

    Gefällt 1 Person

  43. Thom Ram sagt:

    Uhu 18:26

    Furcht und Angst sind zwar verwandt, doch zwei Paar Schuhe.

    Du kennst die Geschichte, ich hatte Angst vor Panzerung. Wäre einer auf mich zugefahren, auch nur in Friedenszeit, ich wäre in Panik geraten.
    Machte dann Militärdienst „Panzerabwehr“, lernte Stärken und Schwächen der Biester, sprang auf son Biest, beschoss es mit verschiedenen Waffen, auf verschiedene Distanzen, kannte einen jeden NATO und WAPA Panzer schon nur wenn ich das Rohr und vielleicht das Fahrwerk sah. Wir übten den „Umgang“ mit den Viechern 17 Wochen lang.

    Danach hatte ich keine Angst mehr! Null!!!
    Wäre Krieg, einer führe auf mich zu, ich hätte tierische Furcht, das ja, aber keine Angst. Es ist Zweierlei.

    Gefällt 2 Personen

  44. Thom,

    ich spreche da lieber von den zwei Seiten ein und derselben Münze.

    Letzten Samstag fuhr ich Auto. Upps, die Tankansteige steht auf E = Empty.
    Also fahre ich zur Tankstelle. Plötzlich wurden vier alte Erinnerungen wach:
    Der Tank war leer und der Wagen blieb stehen. Die Erinnerung kam als ich
    noch 100 m von der Tanstelle – auch noch auf dem Linksabbieger VOR der
    Roten Ampel warten mußte: „Was ist, wenn der Wagen jetzt stehen bleibt?“
    Diesen emotionalen Vorgang würde ich als Angst bezeichnen, weil ich mehr
    oder weniger gelernt habe, diese Emotion zu beherrschen: „mich Selber zu
    beruhigen.“ Wäre ich gedankenlos gewesen und das Auto stehen geblieben,
    hätte mich Furcht ergriffen: Eine Emotion, die mit mir mal dieses oder jenes
    machen kann … und zwar so schnell, daß ich das eben „so schnell nicht in
    den Griff bekomme“.

    Gefällt 1 Person

  45. Mujo sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    07/02/2022 um 18:26

    Angst ist auch kein erlernter dauerzustand der Furcht auch keine zwei Seiten einer Münze.

    Es sind zwei ganz verschiedene Dinge.

    Furcht ist ein natürlicher Instinkt der uns Schützt.

    Wenn dein Benzin Tank Leer ist hat es nichts mit Furcht zu tun. Es ist nicht Lebensbedrohlich, du bist nicht in Gefahr wenn der Tank Leer ist.
    Wenn dir aber in der Afrikanischen Savanne ein Hungriger Löwe auf dir zukommt dann ist Furcht ein guter Ratgeber denn er Mobilisiert dein Überlebens Instinkt.

    Gefällt mir

  46. Ach Mujo,

    wenn ich unvorbereitet mit dem Auto stehen bleibe, weil der Tank leer ist, gerate ich in Furcht:
    Entweder flüchte ich aus dem Auto und laufe fort oder gehe in den Verteidigungsmodus über;
    das heißt, ich schalte das Warnlicht an, ziehe mir die Warnweste an, hohle das Warndreieck
    heraus und gehe 50 Meter nach hinten, hole danach den Benzinkanister heraus und fülle den
    Tank damit — sollte der Kanister leer sein, gehe ich zur Tanke …

    An dem Beispiel von Samstag wollte ich den Unterschied zwischen Angst und Furcht verdeutlichen:
    ich hatte in dem Moment keine Furcht sondern Angst.

    Selbstverständlich ist das lebensbedrohlich und ich schwebe in Gefahr, sogar in Lebensgefahr, wenn
    der Tank leer ist, denn dann bleibt der Wagen stehen und das kann zu einem schweren Verkehrsunfall führen.

    Hungrige Löwen kommen in der Savanne nicht auf Menschen zu, sondern jagen andere Tiere, wir
    passen nicht in das Beuteschema von Leben — anders ist das mit Leoparden, aber denen begegnet
    man dort nicht, er legt sich auf die Lauer und greift einen von hinten an: Sollte man ihm dennoch
    begegnen, geht man auf ihn zu: dann flüchtet er allerdings — man kann dann aber auch auf Liebkind
    mit ihm machen, sein Vertrauen gewinnen und sogar mit ihm spielen …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: