bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Ersprießliches Erdenleben erschaffen und erproben.

Ersprießliches Erdenleben erschaffen und erproben.

Dies ist, vordergründig, eine Umfrage. Mich interessiert Eure Rangliste, in welchen Staaten Menschenrechte und kosmisch- göttliche Gesetze hochgehalten werden.

Bitte beachte dabei:

Von Interesse für mich und Leser ist Eure Meinung nur dann, wenn Ihr sie mit Hinweisen auf Tatsachen konsolidiert.

Es geht nicht lediglich darum, nackte Reihenfolge aufzustellen wie zum Beispiel „Schweiz – Paraguay – Ungarn – Weißrussland und ganz unten dann Peking oder Kiew“. Dies wäre leere Behauptung.

.

Ich statuiere zur Illustration den Ansatz eines Exempels möglicher Stellungnahme:

.

„Die Schweiz steht für mich oben auf. Ist Nummer eins.

Begründung 1

Die Schweizer hatten das Recht, über den EU-Beitritt per Mehrheitsbeschluß abzustimmen. Die Mehrheit stimmte dagegen. Die Schweiz ist nicht EU-Mitglied, mithin gottseidank außen vor von dem destruktiven Getue der 40’000 Hochbezahlten in Brüssel.

In keinem anderen Staat der Erde kann/darf die Bevölkerung bestimmen über solch wichtigen Entscheid.

Ob Entscheidungen per Mehrheitsbeschluß das Gelbe vom Ei sind, dies dabei sei anheimgestellt.

Zudem möchte ich erwähnen, daß selbst in der Schweiz Wahlbetrug nicht auszuschließen ist.

Begründung 2

…“

Und so fort.

.

Selbstverständlich geht es wenig um das im Titel angeleierte Ranking.

Vielmehr geht es darum, daß wir damit beginnen, kluge Arten der Organisation für ersprießliches Erdenleben zu schaffen und zu erproben, dabei in der Vergangenheit konstruktiv-kreativ sich Bewährthabendes mit einzubeziehen.

.

Euer Thom Ram, 11.12.10

.

Nachtrag, ich wiederhole Gesagtes mit anderen Worten.

Wir haben hier auf bb eine stattliche Anzahl von äh nicht ganz Blöden. Damit meine ich auch stille Leser.

Sollten da Einige der nicht ganz Blöden untereinander übereinstimmend auf einige bestimmte Staaten unisono hinweisen, dann könnte es ersprießlich sein, daß wir alle etwas häufiger eben dort hin gucken und Gutes an Ideen abkupfern würden. In Gedanken. In folgenden Taten.

.


45 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    Das ist eine interssante frage die du stellst Lieber Thom.

    Ich denke in wirklichkeit hängt es nicht von den Gesetzgebungen ab ob ein Land ideal ist um dort zu Leben, sondern von seinen eigenen befinden und den Möglichkeiten dort gut zu gedeihen.

    Grundsätzlich sind gute Länder die Natur und die Tiere Achten. Butan wäre so ein Land da aber die Möglichkeiten dort seinen Unterhalt zu Verdienen für Ausländer sehr gering ist kommt es wohl kaum in frage. Zumal die Ausländer nur ganz schwer in ihr Land lassen und noch schwerer sich nieder zu lassen.

    Da ich die Berge Liebe aber auch das Meer wäre eine Bergige Küstenlandschaft ideal, und warm sollte es auch sein.
    Nach idealen Gesetzgebungen würde ich mich nie ein Land aussuchen, den letzten Ende sind alle Gesetze dieser Erde nur eine Krüke damit ein zusammen Leben halbwegs Funktioniert.

    Und nebenbei Besitz ist völlig Unwichtig, ich muss die Dinge nutzen können die ich Schätze ist alleine Wichtig. Den mit Besitz ist man auch immer Angreifbar.

    Gefällt mir

  2. Fred sagt:

    @ Thom

    Es fehlt die Zeitlinie! Wie lange soll die Charakteristik der von dir gefordert aufzuführenden Länder Gültigkeit haben?
    Selbst wenn man einen Favoriten momentan als Staat feststellen könnte, wielange wäre der der Favorit?

    @ Mujo

    Was man nicht besitzt kann man auch nicht nutzen. Denn man „sitzt darauf“, damit es kein anderer verwenden kann.
    Mietwohnung, Mietauto besitzt man. Würde ein anderer darin sitzen oder damit fahren wäre die Nutzungsmöglichkeit entzogen.

    Anders läge die Sache freilich mit Eigentum, das ist nicht notwendig zur Nutzung.

    Interessant wird die Sache mit timesharing

    Gefällt mir

  3. Mujo sagt:

    @Fred
    11/12/2022 um 20:29

    @ Mujo

    „Was man nicht besitzt kann man auch nicht nutzen. Denn man „sitzt darauf“, damit es kein anderer verwenden kann.
    Mietwohnung, Mietauto besitzt man. Würde ein anderer darin sitzen oder damit fahren wäre die Nutzungsmöglichkeit entzogen.“

    Dir fehlt schlicht die Fantasie.
    Ich Besitze gar nichts ausser meinen Geist oder besser mein Bewusstsein, selbst meinen Körper habe ich nur für diese Inkarnation geliehen. Sagt doch schon die Deutsche Sprache ich habe einen Körper, einen Verstand nur das bin ich nicht. Also wer ist dann der Besitzer dieses Körper’s und sein Verstand ?
    Und so halte ich es inwischen mit allen Dingen, ich benutze sie nur bin aber nicht deren Besitzer.
    Meine Matriellen Güter sind alle in Besitz einer Firmen Konstrukt die ich nutze aber nicht mein Eigentum ist, ich bin nur der Verwalter des Vermögens. Und damit kann ich sehr gut Leben.

    Wie sagte der Klausi Schwabilein in seinen Buch grätrisät, „Ihr werdet nichts Besitzen aber Glücklich sein“. Wie Recht er hat, aber nicht so wie die meisten Denken. Die meisten Denken zu Negativ und haben keine Fantasie wie man es Sinnvoll umsetzen kann und trotzdem nicht auf die Dinge verzichten muss die man schätzt.
    Nochmals, ich muss nichts Besitzen, ich muss es nur nutzen können.

    Gefällt mir

  4. fritz sagt:

    Bhutan ist ein kleines Land. Nicht einmal 750.000 Einwohner leben in der Himalaya-Region in Südasien. Die “mittlere menschliche Entwicklung“, wird mit Ländern wie dem Irak, Tadschikistan und Indien auf ungefähre Augenhöhe gesetzt. Vergleichbar sind diese Länder deswegen noch lange nicht. Denn Bhutan hat sich ein Ziel gesetzt: Sie wollen das glücklichste Land der Erde werden. Wie das funktionieren soll und ob Bhutan tatsächlich an die Spitze des Glücksindex klettern kann, erfährst du hier.

    Bhutan verfolgt einen mutigen politischen Weg. Sie wollen das glücklichste Land der Welt werden. Wie sie ihren Glücksindex verbessern wollen, erfährst du hier!

    https://www.wmn.de/health/psychologie/bhutan-gluecksindex-id33823

    ****************************************************************************************************************************************************

    Noch etwas ganz anderes, Angela Merkel hat vor wenigen Tagen ihre Lügerei betreffend dem Minsk Abkommen zugegeben:

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/russisches-aussenministerium-merkel-muss-vor-ein-tribunal/?doing_wp_cron=

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/merkel-minsker-abkommen-2014-war-der-versuch-der-ukraine-zeit-zu-geben/?doing_wp_cron=

    Und dazu ein neues News Video :

    Gefällt mir

  5. Ost-West-Divan sagt:

    Es gibt doch noch Dinge auf der Erde, die man nicht glauben kann dass sie existieren, und doch gibt es noch dieses Volk der Bishnoi in Indien.
    Das ist jetzt natürlich kein Staat, aber immerhin ein Volk. Staaten scheinen ein Volk oder mehrer Völker zu Staaten zu machen, und das Volk lebt dann in einem Staat.
    Wenn die Völker ihre Traditionen bewahren können, scheint der Staat etwas verstanden zu haben. Aber der Staat sollte ja das Volk selbst sein, wenn es gerecht zu ginge.

    „Die Bishnoi sind eine religiöse Gemeinschaft, die von Guru Jambheshwar (1451–1536) nach Kriegen zwischen Hindus und muslimischen Eroberern gegründet wurde. Bishnoi bedeutet „Neunundzwanzig“ und bezieht sich auf die 29 ökologischen und spirituellen Gebote, die Jambheshwar aufstellte. Diese Gebote verbieten unter anderem den Verzehr von Fleisch und das Fällen von Bäumen.

    Seit mehr als 500 Jahren konnten die Bishnoi so unter schwierigen klimatischen Bedingungen überleben. Sie leben strikt lakto-vegetarisch und vertreiben auch alle Jäger und Wilderer aus ihren Gebieten. Verlassene Jungtiere werden sogar von den Bishnoi-Frauen gestillt. Eine der größten Populationen der Hirschziegenantilope konnte sich auf diese Weise im Tal des Luni halten.[1]

    Um das Jahr 1730 wehrten sich die Bishnoi im Dorf Khejarli in Rajasthan gegen die Abholzung von Khejribäumen durch Soldaten des Maharadscha von Marwar. Hierbei sollen 363 Dorfbewohner umgekommen sein, die sich zum Schutz vor die Bäume gestellt hatten. Der Protest war jedoch schließlich erfolgreich, und der Maharadscha erließ ein Dekret gegen die Abholzung. Diese Protestaktion gilt als frühester Vorläufer der Chipko-Bewegung, in deren Rahmen indische Frauen seit den 1970er Jahren Widerstand gegen Waldzerstörung leisten.

    Der frühere Chief Minister des indischen Bundesstaates Haryana Bhajan Lal gehört zu den Bishnoi. Deren Lebensraum ist heute von der Umweltverschmutzung durch die wachsende Industrie in Indien bedroht, zum Beispiel durch Abwässer aus der Textilindustrie.[2] „

    Gefällt mir

  6. Fred sagt:

    @ Mujo

    Es ist doch recht schwirig. Der Unterschied zwischen Eigentum und Besitz und Nutzung.

    Der Schwab meint garantiert nicht Besitz. Sondern Eigentum.

    Der Sklave besitzt eine Unterkunft. Darin schläft er und ist vor Kälte, Regen und Überfällen geschützt, damit er seine Arbeitskraft erhält. Der Eigentümer der Sklavenunterkunft ist also der Sklavenhalter.

    Der Sinn des Unsinns wie der Schwab falsch wiedergegeben wird läßt sich mit dem Rentenalter erklären.

    Immobilien Eigentum…..Eigentum…. nicht Besitz schützt vor Altersarmut wenn auch nur zum Schein.

    Der Bürger soll Immobilieneigentum erwerben um im Alter darin mietfrei zu wohnen. Also hat er seine Rente zum Lebensunterhalt ohne die Kosten der leeren Behausung (leer- Heizkosten, etc.).

    Das soll von Regierungsseite der Sinn sein. Weil die Rente nicht mehr sicher ist. So sicher, dass man bei 50% des vorherigen Einkommens alles bezahlen kann.

    Eine Mietwohnung besitzt man aus und Schluss. Was Besitz ist steht in der einschlägigen Rechtsliteratur.

    Also hat Schwab niemals gesagt, man ist ohne Besitz glücklich sondern ohne Eigentum.

    Die kommende Enteignung nennt die Sache beim Namen. Es heißt ja auch nicht Entbesitzung.

    Der Eigentümer kann seine Eigentum vermieten. Das Eigentum der Bürger geht bei der Enteignung in das Eigentum eines Erfüllungsgehilfen der außerstaatlichen Mächtigen über – nach Schwab.

    Also wohnt der frühere Eigentümer weiter in seinem Haus, aber jetzt als Mieter und zahlt Miete an den neuen Eigentümer nach der Enteignung. Soetwas ist schon immer nach Zwangsversteigerung möglich. Man wohnt wie gewohnt, bezahlt nur sein Haus ein weitres mal, weil es jetzt nach Zwangsversteigerung das Eigentum eines anderen ist.

    Dann erhält der Bürger eine Art „Bürgergeld“ im Sinne von BGE vom Staat. Z.B. 1000 € im Monat auf’s Konto. Das erhalten (fast) alle. Das JC/sodann das Bürgeldverwaltungszentrum, sucht dann die Deutschen zur (Sklaven-) Arbeit aus, damit die Ausgemergelten sich nicht mehr fortpflanzen können, und läßt die Zugewanderten zum Zwecke der Fortpfanzung zu Hause.

    Die Neger rufen dann tatsächlich dem Schwab zu: Wir sind glücklich. Früher besaßen wir im Herkunftsland nicht einmal eine Mietwohnung, hier haben wir zwar kein Eigentum, keine Eigentumswohnug, haben es aber dennoch trocken, warm und sicher, brauchen aber für den Restlebensunterhalt nicht einmal arbeiten. Von den 1000 € zahlt dann der „Bürgergeld-Empfänger“ z.B. 500 € per Banküberweisung Miete und 500 € für den Rest-Lebensunterhalt wird gekauft per Karte. Monatsende 0 Geldvermögen.

    So geht das Monat für Monat und der Bürger ist voll versorgt. Und deshalb ist der Bürger glücklich. Weil er nicht einmal mehr sich um die neue Heizung in einem nun nicht mehr vorhandenen Eigenheim kümmern muss. Der Bürger braucht selbst keine Informationen mühsam suchen, welche Heizung ist die Günstigste, nicht etwa die Billigste.

    Wie bei der Covid-Impfung. Die (pseudo-) Wissenschaft dazu wird auch von der Regierung vorgegeben. Die Beine sind nicht ab wegen Impfschäden, sondern der Bürger ist froh zu überleben, er hätte ja auch an Corona ohne Impfung sterben können.

    So wird das mit Eigentum und Besitz verdreht. Und der Bürger, der so denkt, dass er wegen dem gütigen Staat überlebt hat wegen der Impfung ist dann auch glücklich, dass er sicht mehr um Informationen kümmern muss wegen günstiger Heizung. Der Corona-Zirkus hat für den nach Schwab glücklichen Bürger den Grundstein gelegt.

    Und das geht nur bis zum Rentenalter. Denn dann bekommt der Bürger das „Bürgergeld“ nicht mehr, weil als Voraussetzung die Arbeitsfähigkeit wie bei Hartz IV gilt.

    Und dann ist der Bürger auf Allmosen angewiesen. Der ist nämlich nun nutzlos wie es Attali oder der Jude Haraari offen beschreibt.

    Hätte der Bürger nun Wohneigentum könnte er wohnen. Aber Allmosen wie „Bürgergeld“ /Hartz IV bekommt er nicht mehr wegen der fehlenden Arbeitsfähigkeit. Denn der Bürger könnte sich sein Einkommen erarbeiten. aber nur bei Arbeitsfähigkeit.

    Und so bekommt der Bürger sein „Bürgergeld“, das Pauschalhonorar weil er zur arbeitsverteilung zur verfügung steht, nicht, wie man auch ab Renteneintrittsalter sein Hartz IV derzeit nicht mehr bekommt. der Berufsfeuerwehrmann bekommt sein Gehalt jeden Monat, und muss auf abruf dann löschen. Der „Bürgergeldempfänger“ auch so.

    Den Monat vom Auslaufen des Hartz IV Bezugs bis zur Rentenzahlung, die ja nachschüssig gezahlt wird, hat man bereits jetzt gar nichts.

    Und wer die Wahrheit im Internet schreibt, hat schon vorher nichts, weil das Konto blockiert wird, und zuvorderst eine Strafe von z.B. 1000 € verhängt wird, die nicht zu zahlen ist, sondern ohne Einspruchsmöglichkeit direkt vom Konto abgebucht wird.

    So kann der Bürger sich nicht beklagen, weil er ja sein „Bürgergeld“ voll überwiesen bekam, er hätte eben bloß keine Straftaten begehen müssen, etwa wie die Wahrheit im Internet schreiben.

    Und dann wird der Mitläufermasse langsam klar, dass sie verarscht wurde, dann gibt es aber kein zurück mehr.
    Also wird in kurzer Zeit niemand mehr die Wahrheit im Internet veröffentlichen, alle bekommen 1000 € und sind glücklich.

    Und dann wird Gruppenbestrafung eingeführt, Blockweise, der Blockwart meldet, und dann wird der Bösewicht, wie beim Militär von den Mitläufern verprügelt, dass er nie wieder die Wahrheit sagen möge.

    Das ist der Plan. Und da wegen der Gruppenbestrafung alles geregelt ist, kommt die Umvolkung von weiß nach braun zum Tragen.

    Und nach einiger Zeit wird niemand mehr Fragen stellen. Und der Bürger braucht ja nur alles zu tun was die Regierenden wollen, um allumfassend versorgt zu sein.

    Und an Thom: Die NWO läßt kein Land außen vor, welches sich diesem Plan verweigern könnte.

    Jeder der etwas nutzt, ist auch und nun wichtig, temporär der Besitzer. Die eine Kloschüssel in der Sammelunterkunft, wird besetzt (vom Sitzen her) und der der gerade drauf sitzt ist der Besitzer. Da passt kein zusätzlicher drauf. Er ist aber nur temporär der Nutzer und damit Besitzer. Also ist Mojo zwar temporär der Nutzer, was er ja zugibt, was er nur nicht begreift, er ist auch temporär der Besitzer, weil ohne Besitz keine Nutzung möglich ist. Wenn man gar nicht die Kloschüssel besitzt, kann man sie nicht nutzen und kackt daneben.

    Ich nutze tatsächlich ein Auto in car-sharing. Wer car-sharing als Nutzer betreibt, besitzt das Auto temporär wenn er es vom Parkplatz abholt bis er es für einen anderen Nutzer darauf wieder abstellt. Er ist eine zeitlang Besitzer, aber nie Eigentümer.

    Ich habe früher hier bereits ausgeführt, wie man aus mindestens 7 ausschließlichen Schuldnern Immobilien-Eigentümer machen kann. Aber da kommt mir die Sache mit den Haustieren in den Sinn, die kleine Schmuckkugeln verschmähen, wenn man denen die hinwirft..

    Jedenfalls, egal welcher Quatsch hier noch vorgetragen wird. Der Nutzer ist im Moment der Nutzung auch temporär der Besitzer, da beißt die Maus keinen Faden ab. Man muss sich nur die temporären Nutzungs- = Besitzrechte sichern.

    Die Lösung liegt im Zauberwort Dauerbesitz. In der Mietwohnung hat man als Wohnungsbesitzer auch den Dauerbesitz der Kloschüssel. In der öffentlichen Toilette hat man nur temporären Besitz daran, während der tatsächlichen Nutzung. eigentum an der Kloschüssel hat weder in der Mietwohnung noch in der öffentlichen Toilette.

    Und diese lediglichen temporären Besitzrechte muss man sich sichern. Und das hat Mujo getan. Er nutzt, aber gleichzeitig besitzt er etwas nur dann wenn er es braucht. Und das muss gesichert werden. Und wer ständig Eigentum mit Besitz verwechselt und bestreitet, dass Nutzung gleichzeitig Besitz implementiert, der kann schnell seine Notdurft unter Brücke verrichten bei Bestrafung die gleich ohne Widerrede (Einspruch) vom Konto abgebucht wird.

    Überleben geht hier und heute nur, wenn man sich vom Eigentum, aber auch vom Dauerbesitz auf Mietzahlungsbasis abwendet.
    Und zur Gegenleistungserbringung unmittelbar zur temporären Nutzung „per Handschlag“ vereinbart übergeht.

    Beispiel zur Verdeutlichung: Ich, nicht jeder, sicher aber auch Thom u.ä., könnte z.B. individuellen Nachilfeunterricht für Sprößlinge eines Unterkunftseigentümers erbringen.

    Jeden Monat eine Stunde pro Tag a 15 €, an 20 Tagen. Dafür könnte ich Nutzer einer Behausung, und damit Dauerbesitzer derselben sein. Ich könnte das als Rentner dazuverdienen ohne Abzüge als selbständige Tätigkeit ausführen die ich mir ausgesucht hätte, und wo ich keine Anweisung erhalte, denn die Verfügungsmacht über mein Wissen im Kopf, was der Geschäftspartner auf Augenhöhe und individuell für seine Sprößlinge erhalten will, damit die über den sozialen durchschnitt hinauswachsen, liegt allein bei mir.

    Solange ich ein Dach über den Kopf habe, werden die verzogenen Gören schlauer. Gegenseitigkeit. Hält in Jahren ausgedrückt länger, als meine Lebenserwartung. Ich würde nicht in der Erde wühlen, und müsste auch nicht auswandern.

    Der obige Text dient ausschließlich der Beispieldarstellung. Für Herumlamentieren an Einzelheiten ist er nicht vorgesehen.

    Gefällt mir

  7. Mujo sagt:

    @Fred
    12/12/2022 um 01:02

    Fred du hast so sehr die Schwab scheuklappen auf das du gar nicht merkst wieviele möglichkeiten auf der Wirtschaftsebene gibt um von all den Irrsinn rauszukommen. Und das bereits jetzt schon, Schwabilein’s Feuchte Träume eines Buches sind noch lange nicht einmal Realität, wenn sie es je überhaupt werden. Ich hab da noch große Zweifel ob das so Funktioniert.
    Nur eins vorweg, solange ich alles auf meinen Namen Eingetragen Besitze habe ich heute schon die Arschkarte wenn ich mit dem Gesetz in Konflikt komme oder die sich ändern weil eine neue Meute an der Regierungsmacht ist. Es gibt ganz Legale Tricks wie ich mein Vermögen schütze wo die kaum ran kommen weil es nicht unter meinen Namen geführt wird. Ich trete da nur als Verwalter auf, ich selber Besitze gar nichts. Das geht aber weitgehend komplett nur wenn man Selbstständig ist. Als Angestellter einer Firma ist dies schwierig.

    Gefällt mir

  8. latexdoctor sagt:

    Hat dies auf Märchen von Wurzelimperium S1 SunShinE rebloggt und kommentierte:
    Diese Idee an sich ist gut, gibt es ein solches Land / Gebiet ?

    Gefällt mir

  9. Thom Ram sagt:

    Knurr. WP zickt. Ich kann hier im Text nicht gefälltmiren, auch „teilen“ funzt nicht.

    Nur nebenbei als schwacher Trost für alle die, welche ihre Schwierigkeiten mit kommentieren und gefälltmiren haben.

    Gefällt mir

  10. Fred sagt:

    Mujo, Du verstehst immer noch nicht den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum.

    Es geht um diejenigen, die statt die erhöhten BKA zu bedienen, lieber essen, und nicht auf Gott sondern auf Scholz wegen Heizkostenübernahme vertrauen.

    Sind die erst gekündigt, dann können diese Ihre Mietwohnung nicht mehr nutzen, weil sie daran kein Besitzrecht mehr haben.

    Das hat vordergründig nichts mit Schwab zu tun. Das ist Mietrecht.

    Das Thema von Thom ist, wo ist das bessere Land?

    Es geht nicht darum mit welchen fadenscheinigen Methoden man für eine gewisse Zeit hier sein Eigentum schützen könnte, ich schreibe hier für diejenigen, die es nicht geschafft haben.

    Die fallen nämlich vom Eigentümer hinunter, an den Besitzern, an den Besitzrecht Inhabern, unter die Nutzer, und schlagen hart auf, weil die keine Wohnstatt mehr nutzen können aus der heraus sie in irgend einer Form tätig werden könnten.

    Und deshalb ist es zuvorderst wichtig sich darüber Gedanken zu machen.

    Wer etwas nutzen will braucht dazu ein Besitzrecht. Nicht Eigentümerrecht.

    Und wer das nicht begreift, verreckt in der Obdachlosigkeit.

    Wenn der GV den Eigentümer oder den Mieter aus der Wohnstatt mit Polizeigewalt geworfen hat, dann erfriert der in der Obdachlosigkeit.

    Also willst Du vom verborgenen Vermögen leben? Nein Du willst selbständig Tätig sein. Aber mit welchen Mitteln und von wo (Gebäude) aus auf Dauer? Du benötigst also ein Besitzrecht an den Betriebsmitteln und ein Besitzrecht an dem Gebäude worin die Betriebsmittel stehen.

    Von Deiner selbständigen Tätigkeit willst Du Deinen Lebensunterhalt bezahlen, ewig?
    Krank? Als Rentner?

    ICH GEHE DAVON AUS, DASS MAN FÜR DIE DINGE, DIE MAN KÜNFTIG ZUM LEBEN UND SELBSTÄNDIG TÄTIGSEIN BENÖTIGT, SICH JETZT DIE BESITZRECHTE SICHERN MUSS, DAMIT DIE AUS LAUFENDER KÜNFTIGER LEISTUNGSERBRINGUNG, UND NICHT AUS BESTAND, AUCH IM ALTER GENUTZT WERDEN KÖNNEN.

    Um einmal das falsch verstandene Wort Arbeit zu gebrauchen, man muss bis in den Tod arbeiten, und arbeiten können, weil alles was auf Bestand, wie verstecktem Vermögen, etc., basiert zu unsicher ist. Wenn man das berücksichtigt, kann einem nichts passieren, wenn der Wahn, man könnte etwas gegen die geplanten Zustände ausrichten, in Staub zerfällt.

    Du, Mujo, gehst stets davon aus, ich kann „das“ jetzt machen, und weil das jetzt geht, dann geht das ewig.

    Und ich glaube nicht daran. Eine Vertragsverletzung muss man einklagen können, oder selbst bestrafen.

    Sinngemäß: der Kadi, der Fürst, der Richter, sagt: Nun gut, der Beklagte hat ihnen die erbrachte Leistung nicht bezahlt. Er bestreitet, dass Sie diese überhaupt erbracht haben, er will den Nachweis dafür, dass dies überhaupt möglich ist.

    Und dann sagst du Mujo, ich habe ja die Leistung mit dem vor Ihnen Herr Staatsdiener versteckten Betrieb erbracht, deshalb konnten sie nicht wissen wie ich das gemacht habe. Und weil das mein Vermögen ist, habe ich auch die Besitzrechte, und deshalb konnte ich den vor ihnen Herr Staatsdiener versteckten Betrieb auch zur Leistungserbringung nutzen. Und dann hattest Du die Besitzrechte auf Eigentum basierend, die längste Zeit gehabt.

    Ein früherer Bekannter von mir hatte einmal 67000 DM vor dem Staat versteckt. Die Strafe dafür war nicht Haft, die hätte ja den Staat unnötige Kosten verursacht, sondern gnädiger Weise eine Geldstrafe. Höhe: 67000 DM. Nun ist er tot und war jünger als ich.

    Wie liegt nun die Sache mit Ballweg und Jannich im Bezug auf Beschuldigung, Verdacht, Anklage, Urteil, und dem Wahn man könne etwas vor dem Staat verbergen und künftig davon/damit leben? Und man ginge noch straffrei aus. Ein Staat der Unschuldige aus dem Fernen Asien zurück holt, vor demm willst du Mujo, etwas verbergen?

    Der Sinn ist analog: Der Arbeitslose meldet eine selbständige Tätigkeit an. Rechnet alle Einnahmen gegen seine Kosten, auch die Kosten für sein Auto, und behält den Freibetrag. Der Vorteil ist, der kann mit dem „Blaumann“ durch die Stadt laufen, Du sinngemäß nicht. Der im Blaumann arbeitet nämlich in der Form nicht schwarz. Und hat er einmal eine Einnahme vergessen anzugeben, dann scholzt der eben.

    Im übertragenen Sinne hat Dich der Staat am Arsch wegen Schwarzarbeit, wenn die Baustelle kontrolliert wird, der Arbeitslose mit dem angemeldeten selbständigen Hinzuverdienst ist frei.

    Du nun, mit dem versteckt unterzubringendem Vermögen, wo du genau weißt, wie das auf ewig geht, fällst auf einen „Cheff“ herein, der Dir sagt, dass auf dessen Baustelle nie eine Kontrolle kommt (Jannich). Vielleicht glaubt der auch daran. Der mit dem Blaumann hat für alle Fälle vorgesorgt, mit seiner selbständig tätig sein Situation. Du mit Deiner Form, nicht.

    Nun möge jeder nach seiner Fasson glücklich werden. Der Bescheidene ewig, der Unbescheidene Vermögen verstecker auch (kurz).

    Gefällt mir

  11. Mujo sagt:

    @Fred
    12/12/2022 um 16:12

    Ich fasse es kurz, du hast mich nicht verstanden und willst es anscheinend auch nicht, aber Jammere weiter wenn dir das hilft passende Lösungen zu finden. Deine Einstellungen und meine liegen hier Welten auseinander.
    Nochmals, es ist nicht nötig Besitz zu haben oder zu sichern. Alles entscheidende ist ob ich es trotzdem uneingeschränkt nutzen kann, und dir fehlt schlicht einfach die Fantasie wie dies geht.

    Wenn der Staat Rechtswidrig eingreift wie im Fall Ballweg oder Jannich spielt es ohnehin keine Rolle ob du Besitz hast oder nicht, die Greifen dir einfach alles was die kriegen können. Und wer Auffällig lebt sollte sich im Vorfeld besonders Vorsichtig sein und gut Schützen.

    Gefällt mir

  12. Vollidiot sagt:

    Appezöll und Glarus.
    Sonst nix.
    Alldorten jiffets Landsgemä.
    Dazu die Erinnerig an den Stoß (s- is verbottenes Sümbol!!!)

    Gefällt mir

  13. Fred sagt:

    @ Thom

    Rechtsfehlerhaftes Denken von Mujo, falsch ist: „Und nebenbei Besitz ist völlig Unwichtig, ich muss die Dinge nutzen können die ich Schätze ist alleine Wichtig“.

    Falsch: Allein mit der Nutzung erzeugt man rechtlich untrennbar Besitz, ob das jeder einsieht, oder auch nicht.
    Zur Nutzung einer Sache ist es unumgänglich, diese einer anderweitigen Nutzung zu entziehen. Allein durch die Nutzung einer Sache durch einen selbst, wird diese der gleichzeitigen Nutzung durch einen anderen entzogen. Und somit verfällt die Besitzereigenschaft auf den aktuellen Nutzer.

    Richtig ist, so Mujo: „Den mit Besitz ist man auch immer Angreifbar“.

    Der Nutzer muss sich also wegen der untrennbaren Besitzereigenschaft, der Angreifbarkeit durch Dritte entziehen (können).

    Wer sich also im Baumarkt eine Motorsäge leiht, um auf dem Bau damit Geld zu verdienen, kann einem anderen Bauarbeiter die Nutzung der Säge untersagen, weil er der Besitzer der Säge ist, und der andere Bauarbeiter nicht, obwohl der Eigentümer der Säge weiterhin der Baumarkt bleibt.

    Wird aber die Leihgebühr nicht bezahlt, wird vom Baumarkt die geliehene Säge zurück geholt, ohne dass mit der Nutzung der Säge Geld verdient wurde. Mit Recht. Denn ohne Zahlung der Leihgebühr besteht auch kein Besitzrecht welches für die Nutzung unabdingbar ist. Dieses Recht setzt der Baumarkt über das allgemeine Recht, welches der Staat garantiert, um, oder er schickt „Rußlandinkasso“ um die Säge zurück zu holen.

    Es wäre also dummes Geschwafel, würde jemand das Besitzrecht als untrennbares Ausgangsrecht der Nutzbarkeit bestreiten.

    Gott sei Dank, tut das hier keiner.

    Beispiel: Das, auch auf Bank-Kredit (außen stehender Dritter als Finanzierer) gekaufte Auto, ist Eigentum des Käufers, mit Abtretung der Eigentümereigenschaft durch Übergabe des Kfz Briefs an die Bank, bis zur vollständigen Bezahlung. Zahlt man die Raten nicht, dann erlischt das Besitzrecht des Autonutzers am gekauften aber nicht bezahlten Gegenstand Auto.

    Die Bank hat den Kaufpreis an den Autohändler bezahlt. Der ist außen vor. Und nun schickt die Bank „einen Schlägertrupp“ oder geht zum Gericht, um deren Besitzrecht gegen den nicht zahlenden bisherigen Besitzer durchzusetzen, um das Auto zurück zu holen, was noch Eigentum des Käufers ist. Es muss also erst der Kaufvertrag des Käufers mit dem Autohaus, dem außen stehenden dritten, rückgängig gemacht werden, damit der Käufer das damit verbundene Besitzrecht verliert. Da diese Verhältnisse regelmäßig unstrittig sind, kann der Käufer nicht erfolgreich zur Staatsmacht gehen und um Hilfe nachsuchen, weil die Bank das Auto geklaut hätte.

    Entweder man lebt in einem Staat wo das geltende Recht durchsetzbar ist, oder man lebt in „Wildwestmanier“.

    Würden nun z.B. Clanchefs, was natürlich in der Praxis hier in der BRD nicht der Fall ist, etwa den für eine Strafsache zuständigen Richter unter Androhung des empfindlichen Übels der Entführung dessen Kinder bedrohen, und damit zur Verfahrensverschleppung erpressen, und dieser würder der Forderung nachkommen, dann würde es sich in solchem Fall nicht um rechtsstaatliches Vorgehen des Richters handeln.

    Der Umgang, und die Möglichkeiten des Umgangs als außenstehender Dritter, mit derartigen Dingen der fehlerhaften Rechtsstaatlichkeit, sollte als Auswahlkriterium des „sicheren“ Staates, wie Thom ihn sucht, hergenommen werden.

    Ein Staat ist dann anders zu bewerten, wenn dieser Rechtsstaatlichkeit vorspielt und nicht „beim Mausen erwischt werden will“
    als einer dem es egal ist, ob der Bürger die fehlende Rechtsstaatlichkeit entdeckt.

    Würde es also einen Staat geben, in dem Richter korrupt sind, dann läßt es sich solange dortselbst besser leben wenn die Aufdeckung gefürchtet wird und man clanähnliches Verhalten umsetzen kann.

    @ Thom: Konkurrenz – ein derzeit besseres Land – gebe es ein solches, könnte nicht lange gegen die „internationale Großmacht“ der schlechteren Länder überleben.

    Gefällt mir

  14. Vollidiot sagt:

    Heutzutage und schon länger sind Staaten Konstrukte zur Herrschaft.
    Gaaaanz bekannt ist z.B. der Weltherrschaftsanpruch der Engländer.
    Die schufen und schaffen Länder um dann sie für Sauerein zu mißbrauchen.
    Volksmiliz mit Knarre dahoam (rein vorsorglich, wenn plötzlich ein Blöckgeflöte meint den Fascho raushängen zu müssen) und dazu Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit – aber net im Sinn des wertewestlichen Großenglandgemaches.
    Keine Kolonialisten, Amis, Briten usw., die andere schuhriegeln.
    Auch nicht so ein Drecks… von Uno-Boß, der von die Menschheit als Mörder der Erde fabulieret.

    Gefällt mir

  15. Fred sagt:

    Mujo an Fred:…..Nochmals, es ist nicht nötig Besitz zu haben oder zu sichern. Alles entscheidende ist ob ich es trotzdem uneingeschränkt nutzen kann, und dir fehlt schlicht einfach die Fantasie wie dies geht…..

    Man muss also die Mietwohnung nicht besitzen, nicht gemeint ist die Eigentumswohnung, man muss nur darin wohnen und diese lediglich nutzen.
    Miete braucht man ja nach Mujo auch nicht bezahlen um das Besitzrecht zu sichern, man nutzt einfach die Mietwohnung ohne Mietzahlung/ohne Bezahlung und ohne Besitzrecht daran, und nichts kann jemals passieren. So Mujo.

    Es ist sinnlos, wie die Sache mit geworfenen Schmuckkügelchen und den Haustieren.

    Gefällt mir

  16. Fred sagt:

    So wie Volli – die sogenannten „Staaten“ sind immer ein, sich ggf. wandelndes, Konstrukt der jeweils Herrschenden, wie auch König/Monarchie, organisierte Kriminlalität/Clan- Mafia-chef, oder Kirchenchef, usw.. oder Gemeinschaften daraus.

    Man muss sich also den Staat aussuchen, der zu den eigenen Möglichkeiten dessen Macht so gut wie es geht „legal“ auszuhebeln, am besten passt, mithin um seine Besitzrechte am besten durchzusetzen.

    Einen besseren Staat gibt es nicht.

    Gefällt mir

  17. Mujo sagt:

    Lass es bleiben Fred, du fängst an Unsinn zu reden und mir zu Unterstellen was ich nie gesagt habe. Selbstverständlich werden alle genutzten Güter Bezahlt oder sind es bereits.
    Nur eins noch dann lasse ich es bleiben, das bestehende System in der BRD hat Löcher wie ein Schweizer Käse. Da gibt es jede Menge Möglichkeiten vor allem für Freiberufler.

    Auch wenn viele auf diesen Staat schimpfen, was ich ja auch ab und zu tue. Halte ich für mich für das idealste Land um zu Leben. Darum bin ich (noch) hier.

    Gefällt mir

  18. Thom Ram sagt:

    19:24 Fred

    Zitat:
    @ Thom: Konkurrenz – ein derzeit besseres Land – gebe es ein solches, könnte nicht lange gegen die „internationale Großmacht“ der schlechteren Länder überleben.

    „Gäbe“ statt „gebe“ müßte es heißen. Das ist nicht Leererpeanut, lieber Sportsfreund. Wer darüber nachdenken möchte, der möge es tun. Ich tat es soeben.

    Zur Überlebenschance.
    Die Geschichte weist Schrecklichstes auf. Immigranten, ja, Europäer, sie ermordeten 60 Millionen, im heute „God with us“ ameriko, wiesen den Rest in unwirtliche Gegenden.
    Analoges mit den Aborigines in Australien.
    So viel ich weiß, und mervutlich massenhaft mehr davon ist über die Bühne gegangen, darunter mit Sicherheit afrikanische Dörfer überfallen wurden, Kinder ausgesetzt oder missbraucht, Alte in Wald gehetzt oder gebraten, Kräftige in Fesseln gelegt und ab nach heiligem Ameriko, dort Baumwolle schnüffeln, Frauen zum Verkaufe, unterwegs auf den weit stinkenden Skavenschiffen die Körper an Körper im eigenen Unrat Liegenden teils (gnädig vor drohender Zukunft) verreckend.

    Dies ist es, was Du ansprichst. Schon vor 300 Jahren wurden Friedfertige Gemeinschaften zur Sau gemacht.

    Heute haben wir andere Voraussetzungen.
    Wir haben Internet für Informationsaustausch.
    Wir haben kosmische Strahlungen der anderen, neuen Art, welche auf unser Geschehen einwirken.

    Sage ich.

    Gefällt mir

  19. Fred sagt:

    Stichwort Pantomime, Nutzung ist ohne Besitznahme des Genutzten möglich, Mujo bezahlt etwas was er nie besitzen wird, hier Zitat um dem Vorwurf der Falschinterprtation zu entgehen:

    ….Und nebenbei Besitz ist völlig Unwichtig, ich muss die Dinge nutzen können die ich Schätze ist alleine Wichtig“.
    Den mit Besitz ist man auch immer Angreifbar“.

    …..Selbstverständlich werden alle genutzten Güter Bezahlt oder sind es bereits…..

    Wer ist also der Eigentümer der genutzen Dinge (formaljuristisch, nicht namentlich) , ggf. juristische Person, von dem die Nutzungsrechte abgekauft werden ohne gleichzeitig die untrennbaren Besitzrechte in anspruch zu nehmen? Wie sicher ist dieser in der Zukunft?

    Ich habe für mich die Lösung, deshalb jammere ich nicht. Ich habe korrekt mein Vermögen bei den zuständigen Behörden bezeichnet und angegeben, welches nie und nimmer von mir weggenommen werden kann, in keinem Staat der Welt und wenn man mich totschlägt. Die Lösung gefällt mir besser als die Experimente von Mujo.

    Beispiel: Student der Medizin finanziert mit Kredit wie Bafög das Leben währen des Studiums. Die Höhe liegt regelmäßig so, dass dafür 10 Jahre abgezahlt werden müsste. Mit dem Einkommen als Arzt, nicht etwa vom Mindestlohn. Nun fällt der Student wegen Liebeskummer durch die Prüfung.

    Er hat nur die Schulden, noch kein Vermögen, kann aber den Kredit durch Erwerbseinkommen nicht bedienen. Eine Zulassung zur ärtzlichen Tätigkeit bekommt er hier nicht. Er hat also keine Wohnung und muss unter Brücke erfrieren. Er findet auch keinen Sexualpartner unter der Brücke während er erfriert.

    Er kann Chirurgie, darf die nur hier nicht ausüben, Arzt = verkammerter Beruf.

    Also geht er nach Afrika, da wo die Hilfebedürftigen wohnen. Dort ist er der „King“, hier der Penner.
    Dort hat er Unterkunft, Essen und Seuxualpartner, hier nichts davon.

    Was würde nun an seinem Leben hier etwas ändern, wüsste er wie Mujo wie man Vermögen verstecken kann was man ohnehin nicht hat?

    Für einen der kein Vermögen hat, ist die ständige Diskussion von Mujo wegen jammern und verstecken und schwab oder nichtschwab nicht zielführend, wie Merkel zu sagen pflegte.

    In Afrika verkauft der Student sein Wissen und seine Fähigkeiten. Tag für Tag, Monat für Monat für kleines Geld an die Patienten. Z.B. durch steriles (Hitze) Entfernen von Furunkeln, (ohne Betäubung), die, ohne Entfernung derselben zur tötlichen Sepsis führen würden. Immer dasselbe an immer neue Zahler.

    Also rettet der Student unzähligen Menschen das Leben und wird gewertschätzt, anders als hier als Penner.

    Braucht man im Leben nun versteckbares Vermögen was ohnehin gefunden wird, oder braucht man etwas was man immer auf’s Neue gegen Entgelt verkaufen kann, ohne dass es weniger wird, wie z.B. Wissen?

    Gefällt mir

  20. Fred sagt:

    @ Thom

    Denke bitte über die Zeitschiene nach. Ab wann, und wie lange soll also im Staat Deiner Wahl das bessere Leben möglich sein, was irgend wann sich sicherlich auch verschlechtert.

    Bei den anderen Möglichkeiten von heute müsste also eine Gemeinschaft/ein Staat existieren, der Dir gefällt.

    Es geht also nicht darum, ob es den überhaupt gibt oder geben könnte, sondern ob bereits jetzt, und für wie lange.

    Ein derartiges Konstrukt scheint nicht allgegenwärtig, sonst müsste man es ja nicht suchen.

    Wäre denn jetzt die Existenz bei der Übermacht des Althergebrachten (Weltmacht USA- Indianer; Sklaven) möglich?

    Oder würden sich die bestehenden Strukturen, die jetzt noch verschmäht werden, (Weltmacht USA….) ganz schnell ändern?

    Ich, für meinen Teil, sehe ein besseres Leben, etwa durch kosmische Strahlen bereitet, oder wodurch auch immer, bei meiner Lebenserwartung als in diesem Leben noch zu erleben, als unrealistisch an. Ich bin glühender Verfechter der Betrachtung von Spatz und Taube.

    Gefällt mir

  21. Fred sagt:

    @ Thom

    Danke, ich habe gelernt: Man schreibt gebe, wenn man an gleicher Stelle für das Verb sein die Form sei oder für haben die Form habe verwenden würde. Man schreibt gäbe, wenn man für sein oder haben auch die Form mit ä nehmen würde (wäre, hätte).

    Gefällt mir

  22. Fred sagt:

    Mietrecht bei Zwangsversteigerung:

    Wird das MFH in dem man wohnt zwangsversteigert, dann kann im Zuge der Inanspruchnahmne des Sonderkündigungsrechts durch den Eigentümer dann das bestehende Mietverhältnis gekündigt werden, entgegen Kauf bricht nicht Miete, wenn die Kündigung innert eines Monats erfolgt. ghegensatz von Kauf und Zwangsversteigerung.

    Der Mieter verliert sein Besitzrecht an der Wohnung und damit sein Nutzungsrecht. Schwab – scheiß egal.
    Wenn nun nach vielleicht, oder auch nicht, Schwabs Idee die Hauseigentümer enteignet werden, weil der Staat die Schulden, von jetzt zusätzlich 500 Milliarden € ohnehin nie bezahlen kann (Raten an Ausländer), dann wollen die ausländischen Geldgeber, die Rückzahlung sofort, wegen gefallener Bonität des Staates, der die Rückführung der Staatsschulden durch Überlassen der „Häuser“ der Inländer, den ausländischen Kreditgebern, organisiert.

    Egal, wer es in zukunft at, das Haus ist weg. Vom bisherigen Vermieter. Und deshalb ist die Wohnung auch weg vom bisherigen Mieter.

    Wer also noch Kredit zu bedienen hat und zum Zwecke des Lastenausgleiches zusätzlich zur (Grundbuch) Schuld noch eine Hypothek zum Wohle des Staates aufgebrummt/eingetragen bekommt, kann normaler Weise nicht beides zahlen.

    Also geht das Eigentum des Hauses in dasjenige von Staat/Bank über. Im Zuge der Zwangsvollstreckung weil ja der Eigentümer die neuen Kosten des Lastenausgleichs nicht mehr zusätzlich bedienen kann.

    Die Mietwohnung ist also nicht mehr sicher, weil der alte (umgängliche) Eigentümer entfallen ist, der die Besitzrechte an der Mietwohnung nicht mehr dem Mieter antgedeihen lassen kann.

    Und daran denkt kaum einer. Und der frühere Mieter verfällt in Obdachlosigkeit.

    Der Mieter ist also immer dem Wohlwollen des Eigentümers ausgesetzt. Egal wo bilanztechnisch der Eigentümer sein fremdvermietes MFH auch versteckt hat.

    Die Immobilie bleibt hier, darum heißt die ja so. Haus Nr. XX in Straße YY in Stadt ZZ.

    Da kann jeder Staatsdiener das buchhalterisch versteckte Eigentum tatsächlich sehen. Es läßt sich auch nicht verrücken. Im Gegensatz zu Mobilien, kann nämlich der Eigentümer Immobilien nicht mit ins Ausland nehmen. Nun kommt der Zensu hinzu.
    Das Haus ist spätestens jetzt erkannt und kann nicht weg.

    Da kommt ein „Staatsiegel“ drauf, und die Mieter sind raus. Der Staat muss nicht erst den Eigentümer suchen, denn er ist Gläubiger und hat das Haus bereits.

    Alle Versuche eine Inland belegene Immobilie zu verstecken, etwa nach Mujo mit Tarnkappe, sind zum Scheitern verurteilt.

    Der Staat kann die Beendigung des Mietverhältnisses erzwingen. Und z.B. Ukrainische Flüchtlinge in jetzt seinem Haus unterbringen.

    Der Hauseigentümer müsste die erhöhten Ernergiepreise 4 fach Gasanteil in den Nebenkostenvorauszahlungen, die erhöhte: Grundsteuer, Versicherung, Hausstrom, Kosten für Hausmeisterdienste, etc., dem Mieter überhelfen, alles zusammen die doppelte BK Vorauszahlung. Und die doppelte BK Vorauszahlung kann aber der Mieter nicht erbringen. Weil er die ja auch nicht eingeplant hat und zahlt stattdessen die Raten für das neue Elekroauto, was nun herumsteht.

    Die Privathaushalte sind bis zum „Stehkragen“ wegen Konsum verschuldet, und haben keinen Cent mehr für Mehrkosten.

    Es ist aber egal ob die Mieten mit den erhöhten Nebenkostenvorauszahlungen noch bedient werden, oder auch nicht, weil ja der Eigentümer des Miethauses dieses ohnehin verliert. und deswegen verliert der Mieter sein Besitzrecht an der Wohnung was sich aus dem alten, nun „nichtigen“ Mietvertrag ableitet.

    Die Wohnung ist weg. Egal ob der Mieter die nun bis zuletzt genutzt hat oder nicht genutzt hat weil er im Urlaub ist.

    Hierin liegt der Zusammenhang von Besitzrecht und Nutzungsrecht.

    Die Bude ist zugerammelt, niemand kommt mehr rein. Der Eigentümer erst recht nicht. Nur noch Mujo, der braucht ja zur Nutzung ohnehin das entfallene Besitzrecht nicht.

    Wer so einen Fall als Mieter für sich kommen sieht, der ist gut beraten sich unverzüglich um eine Ersatzwohnstatt zu kümmern. Denn wenn er unter der Brücke liegt bekommt er keine Mietwohnung mehr.

    Es ist also völlig unerheblich wie blöd der Hauseigentümer ist und denkt er kann seine Immobilie mit welchen Konstruktionen auch immer, vor Ort vor der Staatsmacht verstecken.

    Wohnt nun der Eigentümer selbst in einem MFH mit weiteren vermieteten Wohnungen. Dann findet der sich unter Brücke wieder, wie seine Mieter auch.

    Das Gefährliche liegt in der Kombination Enteigung durch Lastenausgleich, Arbeitslosigkeit der Mieter, und fehlende „Hilfspakete des „Staates“ der jetzt schon hoffnungslos überschuldet ist, und dem Sonderkündigungsrecht des Mietvertrags bei Zwangsversteigerung.

    Geht also, wie Mujo, jemand einer selbständigen Tätigkeit nach, dann auch bei Freiberuflern, von einem Geschäftssitz aus(schwärmend), der auch die Mietwohnung mit z.B. (auch ohne) Arbeitszimmer sein kann, dann wird klar, dass dieser bescheidene Geschäftssitz im Besitz des Nutzers sein muss. Niemand kann etwas nutzen, dessen RECHTLICHER Besitzer er nicht auch ist. Eigentümer muss er ja nicht sein.

    Und deshalb wäre es absoluter Blödsinn, wenn jemand behaupten würde, er nutzt etwas ohne das nicht gleichzeitig zu besitzen.

    Und fällt der Eigentümer weg, dann fällt auch die Nutzungsmöglichkeit weg. Es ist also rechtlich unmöglich etwas gegen den Willen des neuen Eigentümers zu nutzen. Das Eigentum wird ja beim Mietvertrag nicht übertragen nur das Besitzrecht.

    Man besitzt die Mietwohnung, und der Hauseigentümer kann es sich darin nicht auch noch gemütlich machen. Kann er auch nicht, auch wenn man als Mieter die Wohnung nicht nutzt, weil man verreist ist.

    Das wichtigste beim Überleben ist, sich das Besitzrecht an einer Sache zu verschaffen, deren Eigentümer dieses auch für die beabsichtigte Zeitdauer garantieren kann.

    Man muss sich Besitzrecht verschaffen statt wahrheitswidrig zu leugnen, dass das zu einer Nutzung notwendig wäre.

    Mujo sagt, auf die Frage von Thom welches der beste Staat sei, Zitat:….Auch wenn viele auf diesen Staat schimpfen, was ich ja auch ab und zu tue. Halte ich für mich für das idealste Land um zu Leben. Darum bin ich (noch) hier…..

    Das geht aber nur gut, wenn man das Besitzrecht nicht ignoriert und ohne solches hier etwas nutzen will.

    Man muss nur mit dem ohnehin allgegenwärtigen Besitzrecht umgehen können wenn man erfolgreich, was durchaus möglich ist, hier bleiben möchte.

    Thom hat Dich Mujo nach der Begründung gefragt warum Du hier bleiben willst. Und das hast Du noch nicht beantwortet. Die Antwort ist erst möglich wenn man eruiert hat wie hier mit dem allgegenwärtigen Besitzrecht umzugehen ist.

    Mujo ich jammere: Mujo hat die Frage nicht beantwortet.

    Ich kenne Die antwort bereits und lebe danach.

    @ Thom

    weil ich die obige Antwort weiß, und danach lebe, ist die BRD das beste Land für mich hier zu leben. Weil ich die rechtlichen Verhältnisse kenne, die ich in einem anderen Land erst mühsam lernen müsste, um ohnehin stets beschissen zu werden, als ausländischer, noch dazu Deutscher, „Gast“.

    Es ist wie mit der DDR, die war auch nicht das beste Land der Welt, aber man konnte gut darin leben, wenn man wusste seine Vorteile zu ziehen.

    Gefällt 1 Person

  23. DET sagt:

    @ Thom Ram
    11/12/2022 UM 17:51
    DET 18:22 und ALLE

    „…Ich bin interessiert an Deiner und Eurer Meinung.
    Welche Staaten erdenweit würdet Ihr als den Menschenrechten-verpflichtet organisiert bezeichnen? …“

    Thom,
    ich musste erst einmal eine Weile darüber nachdenken und bin zur Erkenntnis gelangt, dass es kaum
    Staaten gibt, die nicht „incorporiert“ d.h. einer Elternfirma unterstellt wurden und die einzigen, die sich
    noch selbst regieren können, das war ja der Ausgangspunkt meines Kommentars im vorvorherigen Artikel
    und deine Frage dazu, sind vielleicht ein paar Indianer-Stämme im Brasilianischen Urwald, die noch nicht
    entdeckt wurden.

    Wie Du ja weißt, bin ich ein Leser der Artikel der Anna von Reitz und ich habe Euch darüber berichtet,
    dass sie 50 Assemblies (Bünde bzw. Versammlungen) für die 50 organischen Staaten auf der Grundlage
    der Unabhängigkeitserklärung organisiert hat und da geht es ums selbst regieren.

    Das eigentliche Problem entpuppte sich aber erst, als sie merkte, dass die Leute, die sich zu den
    Assemblies meldeten, erst einmal lernen müssen, dass es keine Hierarchien wie in den Betrieben
    oder beim Militär gibt und das jeder gleichberechtigt ist. Derjenige, der eine Gruppe vertritt, ist nur der
    Sprecher der entsprechenden Gruppe und hat keine weiteren Kompetenzen und das soll schwerer
    aus den Leuten herauszubekommen sein als ursprünglich angenommen. Ich denke aber, dass sie gute
    Fortschritte erreicht hat.

    Wir hier, auf deutschem Boden, können da nicht mitreden; wir sind es nur gewohnt Befehlen zu folgen und
    das war/ist unser Verhängnis.

    Alles in allem, wenn wir uns selbst regieren wollen, müssen wir komplett umdenken, falls es nicht
    doch schon zu spät ist.

    Gefällt mir

  24. Fred sagt:

    @ DET

    Wie ist das mit der Gleichberechtigung zu verstehen?

    Ein des Tischlereihandwerks Kundiger benutzt z.B. einen Stechbeitel sorgsam.

    Im Holz ohne Nägel und mit Holzschlegel.

    Ein des Tischlereihandwerks Unkundiger benutzt den Stechbeitel in Holz wo schon Nägel drin sind und benutzt einen üblichen Metallhammer.

    Nach kurzer Zeit ist der Stechbeitel ruiniert.

    Geht die Gleichberechtigung soweit, dass immer welche etwas ruinieren dürfen, auf die gleichberechtigte Nutzungsmöglichkeit pochend?

    Der der das Werkzeug ruiniert weiß es sicher nicht besser und ruiniert das Werkzeug nicht mit Absicht.

    Ist nicht für alle Fälle die Gleichberechtigung angezeigt?

    Oder wird ruinöses Handeln toleriert?

    Gefällt mir

  25. DET sagt:

    @ Fred
    13/12/2022 UM 03:40

    Du kannst die Leute nur auf dem Level abholen, wo sie sich befinden.
    Der Sprecher für die entsprechenden Gruppe fast ohnehin das Gesamtergebnis zusammen.

    Gefällt mir

  26. Vollidiot sagt:

    Fred

    Du redest wie ein des NT Unkundiger. Was dem Eenen sin Stechbeitel is, is dem Annern sin Paulus.
    Ein jeder darf doch lernen – und lehren und so kommt es, daß die Zahl der des Stechbeitels kundige ansteigt.
    Die Idee dazu lieferte, und da sind wir jetzt bei Paulus und denen die seiner blank des Wissens sind und nun kundig werden, so wie zuvor die „Stechbeiteligen“, denn er selber hat etwas urchristliches gesagt: „Ein Jeder bringe sein Bestes in die Gemeinschaft ein“. Damit darf jeder, jeder, immens viel lernen – und vertrauen.

    Gefällt mir

  27. Fred sagt:

    @ Volli

    Ich bin ein des NT Unkundiger.

    Was ist bei Resourcenknappheit? Es gab da einen Film der Serie „naked survival“.

    “ Leute, ein Mann und eine Frau, mussten sich in der Wildnis durchschlagen.

    Jeder durfte nur einen Gegenstand aussuchen und mitnehmen.

    Der Mann hatte eine besondere handgefertigte Machete mit.

    Das Einzige und brauchbare um zu überleben.

    Die Frau wollte sie auch einmal haben und im Gestein rumstochern und hätte sie ruiniert. Sie bekam sie nicht und ein Streit brach aus.

    Ich würde ihr die Machete auch nicht geben, egal was im NT steht.

    Gefällt mir

  28. Mujo sagt:

    @Fred
    13/12/2022 um 00:02

    „Geht also, wie Mujo, jemand einer selbständigen Tätigkeit nach, dann auch bei Freiberuflern, von einem Geschäftssitz aus(schwärmend), der auch die Mietwohnung mit z.B. (auch ohne) Arbeitszimmer sein kann, dann wird klar, dass dieser bescheidene Geschäftssitz im Besitz des Nutzers sein muss. Niemand kann etwas nutzen, dessen RECHTLICHER Besitzer er nicht auch ist. Eigentümer muss er ja nicht sein.“

    Und du Behauptes du kennst dich aus im diesen Land und sein Rechtssystem !!
    Schlaf weiter und glaub was du willst. Ich halte das meiste von dir nur für elenlanges palavern.
    Geh du dein Weg ich habe meinen mit hilfe anderen so bearbeitet das mich niemand mit Legalen Mittel an das rankommt was ich nutze. Und Glaub mir ich nutze sehr viel. Sobald du mit deinen Namen hier ein Besitz hast bist du immer am Arsch wenn es hart auf hart kommt, man liefert es gerade den Behörden auf ein Silber Tablett.
    So wie du hatte ich früher auch gedacht und bin mächtig auf die Schnautze geflogen. Aber aus Erfahrung lernt man, für mich war es eine Lehre das es so wie die meisten Denken nicht Funktioniert. Das hat viele Jahre gekostet bis ich eine völlig neue Art von Weg gehe. Mehr kann und will ich nicht dazu sagen, das mache ich höchstens unter vier Augen wenn mein gegenüber wirklich offen und Frei vom Konditionierten Denken ist.

    Gefällt mir

  29. Bettina März sagt:

    Fred,
    ich verstehe Dich mehr, als manche hier denken…….

    Gefällt mir

  30. Gernotina sagt:

    @Bettina März

    Hallo Betty, wie geht es Brutus von W. und dem Mungo?
    Halt die Ohren steif – und „bleib in der Kraft, in der Liebe und in Deiner Mitte“ ! LG, B.

    Gefällt mir

  31. Vollidiot sagt:

    Fred
    Der Mann mit Matschete.
    Die Frau?
    Hat nix, will nix.
    Oder sieht sie sexy aus, dann meint sie, sie bräucherte nix.
    Auch gut, ein jeder nehme sein Bestes und gebe es.
    Über den Gebrauch einer Matschete kammer babbele.
    Ich deet des Weib unter Aufsicht mache losse und eben: lehren und lernen.
    Destruktionen ist Einhalt zu gebieten, lehren und lernen.
    Vielleicht kann sie Holz oder Beeren sammeln.
    Bitte aber keine Einbeeren oder Tollkirschen.
    Sisch wie im Läbe halt.

    Gefällt mir

  32. Fred sagt:

    @ Bettina

    Danke für Deine Aufmerksamkeit

    Gefällt mir

  33. Fred 13/12/2022 UM 00:02

    Sehr erfreulich, daß es noch wache Leute gibt, die den Unterschied zwischen *Eigentums*- und *Besitz*recht kennen, mit dem immer ein *Nutz*recht verbunden ist.

    Eigentum
    1. a.) jemandem Gehörendes; Sache, über die jemand die Verfügungs- und Nutzungsgewalt, die rechtliche (aber nicht unbedingt die tatsächliche) Herrschaft hat
    1. b.) Recht oder Verfügungs- und Nutzungsgewalt des Eigentümers, rechtliche (aber nicht unbedingt tatsächliche) Herrschaft über etwas — DUDEN Online

    Besitz
    Achtung! Nur im juristischen Sinne: „das, worüber jemand die tatsächliche [nicht unbedingt aber die rechtliche] Herrschaft hat“.
    — DUDEN Online

    Sprachlich wird Besitz jedoch gleichbedeutend wie Eigentum verwendet.

    Beispiele – nur im juristischen Sinne zu verstehen!

    Ich kaufe ein Paar Schuhe zu 500,- Euro und ich zahle sofort den Kaufpreis:
    Dann bin ich sowohl Eigentümer als auch Besitzer.

    Ich zahle den Kaufpreis in Raten:
    Der Eigentümer ist und bleibt bis zur letzten Ratenzahlung der Schumacher, der mir die Schuhe verkauft hat;
    ich bin bis zur Tilgung des Kaufpreises nur Besitzer.

    Ich miete etwas – egal was es sein mag – Eigentümer ist und bleibt der Vermieter; ich immer nur Besitzer.

    Kompliziert wird es beim Vermieten immer dann, wenn der Vermieter, das Vermiete auf Kredit erworben und das Darlehen noch nicht vollständig zurückgezahlt hat, denn hier ist immer er Darlehensgeber der Eigentümer, der Vermieter hingegen nur Besitzer, wodurch sich für den Mieter – vor allem bei Immobilien – „Probleme“ ergeben können (etwa bei einer Zwangsversteigerung des vermieteten Objekts => der Käufer kann Eigenbedarf anmelden und das Mietverhältnis kündigen), wenn auch nicht müssen.

    Schön, das du – Fred – verstanden hast, wie hier der Hase läuft!

    Gefällt mir

  34. Fred sagt:

    @ Mujo

    Wenn jemand aus seiner gemieteten Wohnung heraus ins Frei tritt, dann weiß jeder der ihn sieht, ob Staatsmacht oder Privatperson, der ist im Besitz einer Wohnung.

    Nur Du nicht.

    Und dem Besitz an einer Mietwohnung ist in diesen (kommenden) harten Zeiten besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

    Weil bei Zwangsvollstreckung wegen Zwangsversteigerung gegen den Vermieter der zuvor Eigentümer der Mietwohnung war, der Mietvertrag gekündigt werden kann. Was bei Verkauf, entsprechend „Kauf bricht nicht Miete“, nicht der Fall ist.

    Der Obdachlose ist ohne Besitz an einer Wohnung. Und der wird in diesen harten Zeiten auch keinen Besitz an einer Wohnung, mithin einen Nutzungsvertrag, mehr erhalten. Ob die Zeiten noch einmal besser werden oder auch nicht, mag dahinstehen.

    Jedenfalls ist der Obdachlose, der seinen Besitz an einer Wohnstatt nicht verteidigt hat, selbst zum frühesten Zeitpunkt einer Besserung, bereits tot.

    Das ist wie ein mathematisches Gesetz. Ob Du das nun verstehst oder auch nicht.

    Wenn nun der Obdachlose vor Gott steht, dann wird Gott schimpfen, hättest Du bloß nicht auf Mujo gehört.

    Gefällt 1 Person

  35. Fred sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    13/12/2022 um 15:34

    Schön, dass ich bereits vor rund 30 Jahren verstanden habe, wie hier der Hase läuft, und deshalb Unternehmensberatung angefangen habe, Krisenmanagement durch GmbH Handel, mit dem Erfolg für Menschen, die meiner Beratung gefolgt sind.

    Nur wegen diesem Anfang in dieser Form vor rund 30 Jaheren, habe ich hier überlebt, in der Grauzone.

    Und diese Grauzone hier ist die Beste für mich. Grauzonen in anderen Ländern mögen für wieder andere die Besten sein.

    Dass ich die Zustände in der DDR lobe, entspringt nicht daraus, dass die DDR mit seinem planmäßigen System ein guter Staat war, sondern weil ich dort bereits Erfolg in der dortigen Grauzone, im unplanmäßigen, in den Lücken der Staats-Planung, hatte.

    Ich nutze also was sich mir hier bietet, in den Lücken, und das kann ich hier auch wieder am Besten.

    Und deshalb, weil ich hier wieder in Eigeninitiative, die die heutige Staatsmacht zu unterdrücken sucht, überleben kann, ist das hier der beste Staat für mein Überleben. Wäre es nicht so, dann wäre ich wäre schon seit Jahrzehnten tot.

    Dennoch gibt es hier Unmenschliches was ich hasse, wie ich Unmenschliches in der DDR gehasst habe.

    Also muss ich hier bis zum Tode weiter kämpfen um zu überleben. Bisher konnte ich überleben, andere die nicht meine Fähigkeiten hatten und nicht von mir lernen wollten, sind bereits dahingeschieden. Überlebt haben nur die die mich verstanden und mir vertraut haben. Früher sagte man in der Unternehmensberatung, ….jetzt hast du einen Freund fürs Leben…. Außerdem war ein Zeit-und Maßnahmeplan zu erstellen – Zukunftsbetrachtung was wird, nicht Vergangenheitsbetrachtung was war einmal und kommt nicht wieder. Ich kritisiere nur, was gelegentlich als Jammern ausgelegt wird, dass es hier nicht allen Deutschen von „Natur aus“ so geht, dass sie zu der Erkenntnis kämem, dass ist hier das Land wo ich gern leben möchte.

    Natürlich kann man Kriegsverlierern keine Bestimmung über Ihre Angelegenheiten gewähren. Ich muss also sehen, wie ich im jeweiligen Kriegsgefangenen-Lager überlebe.

    In der GA 10/08 der BA stand, dass im SGB II nicht alle Lebenslagen des ALG II Beziehers berücksichtigt wurden.

    Also passen die Mitläufer ihre Lebenslagen dem SGB II an, die anderen machen die unberücksichtigt gelassenen Lebenslagen deutlich, um sich nicht verheizen zu lassen. Mit RA geht Letzteres natürlich nicht.

    Gefällt 2 Personen

  36. naomi sagt:

    Fred 15:49
    Auch ich verstehe Dich,bzw. kann nachvollziehen, was hier von Deiner Seite gemeint ist.
    Jauhuchanam hat das ja nochmals bestens definiert.

    Sollte also Mujo,der soviel Möglichkeiten in diesem System (Löcher im Käse) sieht,diesem „entgehen “ können, so erachte ich das als unfair, hier nicht auf die von ihm gefundenen Möglichkeiten hinzuweisen.

    Ansonsten denke ich ist jedem klar,dass es nur einen Great Reset im Sinne einer Gemeinwohlökonomie für die ganze Menschheit geben kann .Auch hier gibt es bereits Lösungswege,statt endlos weiterer Sanktionen und Kriege.

    Um die Geschichte des Geldes(damit dem KaliYuga ) zu verstehen,rate ich das Buch von Franz Hörmann an-Das Ende von Geld

    Im übrigen haben neben Bhutan auch 2 weitere Staaten (Lateinamerika ) das Bruttosozialglück in ihrer Verfassung.

    Gefällt mir

  37. Thom Ram sagt:

    17:29
    Naomi

    Weder Mujo noch Fred verraten hier ihre Vorgehensweise detailliert konkret. Sie wissen wohl, warum sie es nicht ins Weltnetz stellen.

    Welche zwei Staaten in Lateinamerika sind es?

    „Bruttosozialglück“. Bedeutet? Möglichst alle mögen möglichst glücklich leben? Nicht wie Schwabi es meint, nämlich als unbewusste Robots, sondern als sehr sehr bewusste Entitäten?

    Gefällt mir

  38. naomi sagt:

    Thom 18.00

    Es sind Ecuador und Bolivien.
    Auch in diesen Ländern gibt es ja eine hohe Anzahl indigener Bevölkerung.

    Bruttosozialglück richtet sich nicht nach Wirtschaftswachstum der 1%-sondern am Identitätsgefühl und sozialen Bedürfnissen des jeweiligen Landes. Ökologie-also die Gesunderhaltung des jeweiligen Lebensraumes haben grosse Priorität.

    Südamerika wird spannend werden in den nächsten Jahren, denn selbst die indigenen Gruppen in Brasilien sind für Jair Bolsonaro auf die Strasse gegangen und tun es noch.

    Zu Mujo-aus meiner Sicht ist es eher zielführend eine Vision für die Menschheit im Herzen aufrecht zu erhalten und auch benennen zu können (Schwarmintelligenz), als Löcher im Käse der BRD zu nutzen.

    Also ich zumindest,kann mir eine Welt ohne Zins und Zinseszins als Anfang sehr gut vorstellen, sowie den totalen Schuldenerlass sämtlicher Völker.

    Zu Schwab-der hat doch schon den Begriff Ubunto (Südafrika ) in seinem Forum gekapert. So blöd ist der nun nicht dass Er und Konsorten nicht merken,dass ihr Film nicht aufrecht erhalten werden kann.

    Deren mieser Film (Great Reset) ist das perfekte Gegenprojekt zum Venus-Projekt. (bitte mal selbst googeln, welche Vision dahinter steht )

    Gefällt 1 Person

  39. Fred sagt:

    @ Thom

    Im Gegensatz zu Mujo, der immer dasselbe wiederholt, habe ich das gebracht was Du suchst.

    In vielen Statements (bis 2018 zurück).

    Man muss sie nur wie puzzle-Teilchen zusammenfügen.

    Ich habe die Gerichtsbarkeit zwecks Überlebens dazu aufgefordert, solange der Ukrainekrieg andauert, von Rechtsbeugung beim Abfassen von überlebenswichtigen Urteilen Abstand zu nehmen.

    Wegen „Werkraftzersetzung“ im Sinne des § 89 StGB. Nach Generalität: Nur 20% wollen die BRD verteidigen.
    Also sage ich, die werden dann noch weniger, wenn diese erst einmal von dem verfassungswidrigen Vorgehen der Gerichtsbarkeit gegen mich, und in gleich gelagerten Fällen, erfahren würden.

    Sollte die Entscheidung dazu schwerfallen, so ist die Abteilung Staatsschutz des BKA zu konsultieren.

    Dann ging mein PC zirka 4 Wochen extrem langsam.

    Ich gehe davon aus, dass ich überprüft wurde ob ich die Regierung stürzen wolle.

    Nach der Überprüfung geht der PC nun wieder wie früher.

    Ich gehe weiterhin davon aus, dass ich wahrheitsgemäß dahingehend eingeschätzt wurde, dass ich gar nicht die Regierung zu stürzen beabsichtige, sondern, dass ich nur als „Alleinunterhalter“ gerichtlich entsprechend Art. 20 Abs. 4 GG für die BRD Widerstand gegen eine gegen mich beabsichtigte verbotene Verhängung der Todesstrafe vorgehe. Die sich darin äußert, dass es nicht möglich ist gegen vorherige rechtswidrige Urteile vorzugehen. Weil: „Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“. D.h. ein Nachfolgeurteil muss stets nach Gesetz auf das vorhergehende Unrechtsurteil abgestellt werden, wie rechtswidrig und falsch das auch war. Wo man wohnt, ist das Gericht dasselbe mit den rechtsbeugenden Richtern. Also treffe ist stets wieder auf dieselben, die niemnals zugeben würden, dass ein anderer Richter-Kollege etwas falsch gemacht hätte, auch wenn ich dabei „drauf gehe“.

    Ich bin also der Meinung, da bereits das Abfassen eines „Gelben Scheins“ – der Nachweis der Deutschen Staatsangehörigkeit – durch die BRD als Verwaltungskonstrukt der alliierten Siegermächte, auf dem Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 1913 des Kaisers des Kaiserreichs basiert, dass wir, ich, sowie auch Richter, etc., Reichsbürger sind.

    So ist die BRD auch nicht gegründet worden (wie die DDR am 7. Okt. 1949, nach dem 23. Mai 1949, die auch eine Verfassung hatte) sondern es wurde am 2. Mai 1949 das GG für die BRD (von den Westalliierten zum Zwecke der Verwaltung der Kriegsbeute während des bis heute andauernden Waffenstillstands) ins Leben gerufen. Das war und ist die Voraussetzung der Verwaltung der Kriegsbeute nach internationalem Recht.

    Wenn nun Richter mit der Wahrheit konfrontiert werden, dass die einzige Grundlage für die Existenz der BRD das GG für die BRD, und nicht der BRD, darstellt, dann ergibt sich nach meiner Logik, und dem diesbezüglichen Vortrag gegenüber der Richterschaft, dass, ohne Vorliegens einer Verfassung entsprechend Art. 146 GG für die BRD, wenn Richter die Vorgaben des GG für die BRD ignorieren, und verfassungswidrige, in der BRD verbotene Überraschungsunrechtsurteile ausfertigen, die meinen frühen Tod nachsich ziehen würden, würden diese Rechtskraft erlangen, so würden derartig eingestellte Richter die Existenz der BRD leugnen, die Existenz ihres Dienstherren, von dem sie ihren Richtersold gern beziehen.

    Somit wären solche Richter der Opposition zuzurechnen.

    Der BND Chef, Thomas Haldenwang, hat nun in einem Interview im Staatsfernsehen, welches ich genau bezeichnet habe (Quellennachweis), hier sinngemäß geäußert, dass die Oppositionellen derart zugenommen hätten, dass es ggf. in Zukunft notwendig sein wird, einige davon zu töten. BND!

    Da es keine Verfassung der BRD gibt, sondern nur ein GG der Sieger zur Ausplünderung von Deutschland, kann sich der jeweilige Richter nicht auf eine Verfassung neben dem GG für die BRD (Verwaltungsgesetzgebung) berufen der er treu verbunden wäre, wenn es eine solche gar nicht gibt, und das GG für die BRD „nackig“ dasteht.

    „Der BND geht mich da nichts an“ Also habe ich die Vorlage beim Staatsschutz gefordert, für den Fall, dass Richter ein in der BRD verbotenes Todesurteil abfassen wollen.

    Bislang ist ein solches Urteil nicht eingegangen.

    Gefällt 2 Personen

  40. fritz sagt:

    Ein bisschen lang die Zusammenstellung vom nächsten Schauspiel von Klaus Schwab und Konsorte
    in Davos/ Schweiz.
    Einige Links von Videos wo Schwab (Jew) die Christliche Religion verunglimpt und Jesus als Fake News betitelt.
    Auch möchte er die Haustiere töten lassen, da sie die Umwelt belasten. Und ein Video wo Bill Gates erklärt, dass
    die Klima Story Mittel zum Zweck ist. Einiges ist nur in English, besonders die Videos, trotzdem sie sind kurz und
    einige können schon verstehen.

    (( Tom wo ist die Helebarde ? Die beklatschen diesen Bösewicht Schwab noch, und das im Herzen der Schweiz. ))
    > 16. – 20. Januar 2023 in Davos
    >
    > https://www.globalresearch.ca/wef-reveals-agenda-davos-2023/5801420

    > Article Global Research in English, click English :
    > https://www.globalresearch.ca/wef-reveals-agenda-davos-2023/5801420

    >
    > https://www.youtube.com/watch?v=wf80bPlAwfE&t=1s
    >
    > Bei der Grundsatzrede sagte Klaus Schwab:
    > „Dieser Krieg ist wirklich ein Wendepunkt in der Geschichte und wird
    > unsere politische und wirtschaftliche Landschaft in den kommenden
    > Jahren ‚umgestalten‘.“ – Klaus Schwab.
    >
    > „Kooperation in einer fragmentierten Welt“ [1] ist das Thema des
    > Jahrestreffens 2023 in Davos, Klosters vom 16. bis 20. Januar 2023.
    > Über 2.500 Führungskräfte aus Regierung, Wirtschaft und
    > Zivilgesellschaft werden daran teilnehmen.
    > „Das Jahrestreffen 2023 findet zu einem entscheidenden Zeitpunkt
    > für die Welt statt und bringt mehr als 2.500 Führungskräfte aus
    > Regierung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Die
    > Covid-19-Pandemie und der Krieg in der Ukraine haben große
    > Veränderungen ausgelöst. Das Versprechen eines „Jahrzehnts des
    > Handelns“ könnte sich in ein Jahrzehnt der Unsicherheit und
    > Fragilität verwandeln, wenn systemische Risiken nicht angegangen
    > werden.
    > Um die aktuellen kaskadierenden Krisen zu bewältigen, aber noch
    > wichtiger, um langfristig spürbare, systempositive Veränderungen
    > voranzutreiben, hält das Weltwirtschaftsforum im Januar seine 53.
    > Jahrestagung ab, um den Wert und die Notwendigkeit des Dialogs und der
    > öffentlich-privaten Zusammenarbeit zu bekräftigen. ”
    > Die Hauptthemen für 2023 [2] sind:
    > 1. Energie- und Ernährungskrisen im Kontext eines neuen Systems für
    > Energie, Klima und Natur
    > 2. Wirtschaft mit hoher Inflation, geringem Wachstum und hoher
    > Verschuldung im Kontext eines neuen Systems für Investitionen, Handel
    > und Infrastruktur
    > 3. Gegenwind der Industrie im Zusammenhang mit einem neuen System zur
    > Nutzung von Spitzentechnologien für Innovation und
    > Widerstandsfähigkeit des Privatsektors
    > 4. Soziale Schwachstellen im Kontext eines neuen Systems für Arbeit,
    > Qualifikation und Fürsorge
    > 5. Geopolitische Risiken im Kontext eines neuen Systems für Dialog
    > und Zusammenarbeit in einer multipolaren Welt
    > Sie können davon ausgehen, dass Klaus Schwab und sein Konfab mit
    > kohlenstoffreichen Flugzeugen nach Davos fliegen und Filet Mignon
    > essen, während Sie uns anweisen, „Rad zu fahren und Käfer zu
    > essen“.
    > [3]Im vergangenen Jahr wurden über 400 Sitzungen abgehalten, die
    > alle auf die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung
    > ausgerichtet waren. Sie alle arbeiten auf eine globale Regierung und
    > digitale Kontrolle über die UN-SDGs hin.
    > Sie sagen, dass wir uns heute an einem kritischen Wendepunkt befinden.
    > Die schiere Zahl der Krisen erfordert mutiges Handeln.
    > Auf der Jahrestagung werden führende Persönlichkeiten aus Regierung,
    > Wirtschaft und Zivilgesellschaft den Zustand der Welt und die
    > Prioritäten für das Jahr erörtern. Durch ihre geschätzte
    > öffentlich-private Zusammenarbeit wird es eine Plattform für den
    > sogenannten „konstruktiven, zukunftsorientierten Dialog“ bieten.
    > Sie bauen Lösungen für Probleme, die sie geschaffen haben. Die Davos
    > Men wurden darauf trainiert, an eine globalistische Form der nicht
    > gewählten Regierung zu glauben und diese zu unterstützen, in der das
    > Geschäft die treibende Kraft ist.
    > Vergessen Sie auch nicht, dass das WEF nicht nur ein Quatsch ist, wie
    > einige Faktenprüfer und die Mainstream-Medien Sie glauben machen
    > wollen. Das WEF hat den gleichen formalen Status wie eine offizielle
    > internationale Institution wie das Rote Kreuz oder das Internationale
    > Olympische Komitee.
    > Daher wird es eine weitere Runde globalistischer Ankündigungen geben,
    > die Chaos anrichten, ohne tatsächlich etwas zu reparieren. Beobachten
    > Sie, wie sie außerhalb der Demokratie entscheiden und vorgegebene
    > Lösungen wie digitale Identität, CBDC und CO2-Verfolgung einbringen
    > . Dadurch können sie Regierungen und Menschen kontrollieren und
    > versklaven.
    > TruthTalk.UK wird über diese Veranstaltung berichten.
    > *
    > Hinweis für die Leser: Bitte klicken Sie oben auf die Schaltflächen
    > zum Teilen. Folgen Sie uns auf Instagram und Twitter und abonnieren
    > Sie unseren Telegram Channel. Fühlen Sie sich frei, Artikel von
    > Global Research zu reposten und zu teilen.
    > _Der Autor und Herausgeber von TruthTalk.UK, Sikh for Truth, ist ein
    > bekannter Freiheitskämpfer, der Überwachungstechnologien wie
    > Impfpässe, digitale Identität und digitale Währungen der
    > Zentralbank studiert. Sie können mir eine E-Mail an
    > SikhForTruth@TruthTalk.UK senden._
    > _Das ausgewählte Bild stammt von Sikh for Truth_
    >
    > Die ursprüngliche Quelle dieses Artikels ist Sikh for Truth [4]
    > Copyright © Sikh für die Wahrheit [5] , Sikh für die Wahrheit [4] ,
    > 2022
    >
    > https://www.globalresearch.ca/wef-reveals-agenda-davos-2023/5801420
    > Only in English
    >
    > I never thought that we would actually see climate lockdowns get
    > implemented in the free world, but here we are.
    > Of course there are a few people that are loudly objecting to this new
    > plan, but Duncan Enright, Oxfordshire County [6] Council’s cabinet
    > member for travel and development strategy, is pledging [7] that
    > _“the controversial plan will go ahead whether people like it or
    > not”_.
    > If a vehicle passes through the filter at certain times of the day,
    > the camera will read the number plate and (if you do not have an
    > exemption or a residents’ permit) you will receive a fine in the
    > post.
    >
    > Oxford residents (and residents of some surrounding villages) will be
    > able to apply for a permit to drive through the filters on up to 100
    > days a year. Residents living in the rest of Oxfordshire will be able
    > to apply for a permit to drive through the filter on up to 25 days a
    > year.
    >
    > https://www.oxfordmail.co.uk/news/23177152.oxfordshire-oxford-council-abused-traffic-filters/
    >
    > https://www.oxfordmail.co.uk/news/23073992.traffic-filters-will-divide-city-15-minute-neighbourhoods/
    >
    > The global elites have stopped pretending they believe in democracy.
    > This should come as no surprise, considering the nature of the
    > rhetoric coming out of the World Economic Forum lately.
    > They now consider themselves to be gods with “divine powers” over
    > “creation and destruction.”

    > A s f o r G o d, he’s dead. And J E S U S is _“fake news.”_ (sagt Klaus Schwab)

    > WATCH: Folgend sind die 4 wichtigens Kurz Videos:

    > https://rumble.com/v1wy7me-klaus-schwab-god-is-dead-and-the-wef-is-acquiring-divine-powers.html

    > https://rumble.com/v1zydwm-bill-gates-caught-admitting-climate-change-is-wef-scam-to-inner-circle.html
    >
    > https://rumble.com/v1zvd5y-wef-wants-to-slaughter-millions-of-pet-cats-and-dogs-to-fight-climate-chang.html
    >
    > Quelle obiger Beiträge / nur in English :
    > https://newspunch.com/wef-linked-official-declares-climate-lockdowns-are-here-whether-people-like-it-or-not/

    > Links:
    > ——
    > [1]
    > https://www.weforum.org/events/world-economic-forum-annual-meeting-2023
    > [2]
    > https://www.weforum.org/events/world-economic-forum-annual-meeting-2023/about/meeting-overview
    > [3]
    > https://www.globalresearch.ca/wp-content/uploads/2022/06/leadwef3.jpg
    > [4]
    > https://truthtalk.uk/2022/the-wef-reveals-the-agenda-for-davos-2023/
    > [5] https://www.globalresearch.ca/author/sikh-for-truth
    > [6] https://www.oxfordmail.co.uk/news/yourtown/oxfordshire/
    > [7]
    > https://www.oxfordmail.co.uk/news/23073992.traffic-filters-will-divide-city-six-15-minute-neighbourhoods-agrees-highways-councillor/

    Gefällt mir

  41. Fred sagt:

    @ Thom

    Bekannt sein sollte bereits zum Überleben vorgetragene Konstruktion:

    Der überschuldete Handwerksmeister als Einzelunternehmer wird als GF an der Pfändungsgrenze einer gekauften Vorratsgründung einer GmbH in das Dienstverhältnis berufen. Weil der GF nicht nach Tarif zu vergüten ist sondern nach Vereinbarung des GF mit der Gesellschafterversammlung.

    Die Ehefrau des GF hält 100 % der Gesellschaftsanteile.

    Der frühere Einzelunternehmer mit Schulden, z.B. Handwerksmeister der z.B. seine Rechnungen nicht bezahlt bekam, rechnet korrekt am FA seinen Verlustvortrag ab, z.B. 150000 €.

    Entsprechend Splittingtabelle, und das geht (ging) nur in der BRD, wird der Verlustvortrag des früheren Einzelunternehmers mit dem Gewinn z.B. 150000 € aus den Gesellschaftsanteilen der Ehefrau verrechnet.

    Also zahlt die Ehefrau, 150000 ./. 150000 null „0“ Steuern. Die sie aber allein auf 150000 Gewinn ohne Splittingtabelle theoretisch zahlen müsste. Somit gibt es (nur) in der BRD vorgesehene Problemlösungen für die Kriegsverlierer, die aber nicht im Studium gelehrt werden. Da die Ehefrau aber weder Kapital eingebracht hat, noch mitarbeitet, kann sie auch keine Steuerschuld erzeugt haben. Moralisch, und deswegen auch praktisch.

    Nun kann die gesparte Steuer dazu hergenommen werden, den GL einen Vergleichsvorschlag zu unterbreiten. Im Durchschnitt zu 8 % der Schuldsumme. Der GL hat nun 8 % des Rechnungsbetrags erhalten, und rechnet diesen auch korrekt beim FA ab.

    Für die nicht erhalten 92% hat er nun auch völlig legal keinen Gewinn zu verzeichnen, und so werden die Schulden des Handwerksmeisters, die er ja auch gar nicht gemacht hat, er hat seine Rechnungen nicht bezahlt bekommen, über die G u. V Rechnung ausgebucht.

    Der Steuerschuldner ist also moralisch gesehen der, der die Rechnung des Handwerksmeisters nicht bezahlt hat. Natürlich nur für den Fall, dass dieser selbst keinen Verlustvortrag korrekt und legal beim FA geltend macht.

    Also wird mit diesem Konstrukt das Überleben des Handwerksmeisters gesichert, ohne das jemand Schaden nimmt.

    Nun bin ich der Meinung die Regierung müsse Umstände am Markt verwirklichen, damit größt mögliche, wirtschaftliche Erfolge möglich werden.

    Tut Sie aber nicht. Und nicht erst seit heute. Also zahlt die Regierung für ihr Versagen, und kann diese eingebüßten Steuern nicht dazu hernehmen diese aus dem Fenster zu werfen, durch Steuereinbuße bei denen die Wissen wie es geht.

    Beispiel:

    Wenn der Produktionsbetrieb, z.B. wegen Corona, sich in Kurzarbeit befindet, kann der Imbissinhaber vor den Toren des Werks in der Pause kein Essen mehr verkaufen. Also geht der Soloselbständige zum Hartz IV Amt hin und beantragt Unterstützung.

    Bekommt also KdU und verfassungswidrig zu geringen Regelsatz.

    Wovon er die (weiter-) laufenden Kosten, wie Standmiete, Versicherung, etc. bezahlt ist dem Harz IV Amt egal. Selbständige müssen eh ausgerottet werden, die ja wie geplant in ausländischen Großkonzernen in Anstellung arbeiten sollen die hier keine Steuern zahlen, damit auch das Vermögen der Deutschen umfassend und schnell aus dem Lande geschafft werden kann. „Grün-Plan“.

    Nun denkt die Masse der Mitläufer an nichts böses, aber es kommt noch dicker.

    Der Imbissunternehmer borgt sich in der Familie und bei Bekannten Geld um die laufenden Kosten, wie Versicherung, Standmiete, etc., weiter zu bedienen. Er bezieht aber Hartz IV Leistungen, liegt in der Hängematte, weil er so faul ist und nicht seinen Imbiss betreibt. Wegen Corona Maßnahmen. Die haben nämlich nicht die Regierung zu verantworten, sondern der Imbissverkäufer. Und außerdem, warum stellt er sich auch mit seinem Imbiss vor das Werk. Selbst schuld. Wie die Geimpften bei Schäden. Hätten sich ja nicht impfen lassen müssen, so die Gerichtsbarkeit.

    Bei Selbständigen in Hartz IV Bezug (z.B. Aufstocker), wird der BWZ auf 6 Monate gerechnet. Also alle 6 Monate will das Hartz IV Amt genau wissen, wie der Geschäftsverlauf war. Seit 2008 aber nicht mehr nach Steueregesetzgebung, etwa mit REP’s. 3 Jahre von 2005 bis 2007 verfassungsgemäß, ab 2008 verfassungswidrig bis heute.

    Da nun der jeweilige BWZ stets nach 6 Monaten abgeschlossen ist, werden die Ausgaben, die im vorherigen BWZ getätigt wurden nicht berücksichtigt. Also muss der Soloselbständige die Leistungen vom Amt zurücxkzahlen, nach 2 x 6 Monaten, weil nach verfassungswidriger ALG II VO von 2008, nicht mehr die Ausgaben, also der Verlust vom Vormonat, berücksichtigt wird.
    Sondern nur die Einnahmen, und die werden betrügerisch als Gewinn deklariert, obwohl faktisch gar kein Gewinn vorliegt.

    Um die Soloselbständigen zu bestrafen, die so dämlich waren und der Regierrung vertraut haben, die wolle nur Gutes mit Hartz IV.

    Und um die Familien auseinander zu treiben, damit wegen dem geborgten Geld, von dem von vornherein (mir- aber nicht den Mitläufern) bekannt war, dass es nie zurück gezahlt werden kann, der Schuldner nun ganz alleine dasteht und nicht mehr die Regierung stürzen, kann die diesem das ganze Leid erst eingebrockt hat.

    Gefällt 1 Person

  42. Natali Betz sagt:

                                                   Lieber Thom!Vor Jahren sah ich einen Beitrag über das Königreich Bhutan, wo man das BruttosozialGLÜCK rechnet und sich nicht mit dem Bruttosozialprodukt beschäftigt. So hieß es. Die Menschen lebten einfach, aber sehr zufrieden, liebten ihren König und wollten ihn behalten. Dieser hatte aber entschieden, daß es Zeit für Moderne und Demokratie sei. Wie das Ganze weiterging, weiß ich nicht, aber das GLÜCK als Maß der Dinge ist mir stark in Erinnerung geblieben.                                         Licht&Liebe,   Natali

    Gefällt mir

  43. fritz sagt:

    @Natali Betz
    weiter oben in diesem Artikel gibt es Hinweise auf die heutige Situation
    von Bhutan, siehe
    fritz
    11/12/2022 UM 21:15

    Bhutan verfolgt immer noch das Konzept von Glücklich sein.

    Gefällt mir

  44. Fred 13/12/2022 UM 20:41 @ Thom „Bekannt sein sollte bereits zum Überleben vorgetragene Konstruktion“

    SOLLTE – ist aber nur ganz wenigen bekannt – weil 99 % überhaupt keine Ahnung vom Steuerrecht haben,
    wie sollen die aber dann etwas vom Sozialrecht wissen? Das ist den meisten einfach „zu hoch“ und sie
    finden sich folglich „mit den Brosamen, die von der Herren Tische fallen ab“!
    Sie sind halt Sklaven. Dumm geboren und nichts dazu gelernt,
    durchschauen sie das ganze Affentheater nie.

    Gefällt mir

  45. Knoll sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    14/12/2022 um 04:17

    „Fred
    13/12/2022 um 19:27

    @ Thom

    Im Gegensatz zu Mujo, der immer dasselbe wiederholt, habe ich das gebracht was Du suchst.

    In vielen Statements (bis 2018 zurück).“

    Du hast völlig Recht. Aber das obige gehört mit zu „Fred 13/12/2022 UM 20:41 @ Thom „Bekannt sein sollte bereits zum Überleben vorgetragene Konstruktion“ mit dazu.

    Thom meinte Mujo und ich würden etwas (berechtigter Weise) verbergen. Ich habe über Jahre ein puzzle abgeliefert. Zusammensetzen muss es jeder selbst. Natürlich kann man fragen.

    Es sollte also nicht grundsätzlich bei jedem etwas bekannt sein, sondern bei denen die hier lesen.

    Aber grundsätzlich hast Du voll Recht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: