bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die Flüchtlingsmacher

Die Flüchtlingsmacher

.

Umfragen in Afrika besagen, dass mehr denn die Hälfte der Afrikaner nach Europa wolle. Afrika zählt 1300 Millionen Menschen. Europa hat 700 Millionen Einwohner. Also auf einen Europäer käme dann 1 Afrikaner. Dass diese Zugewanderten integriert sind, ihr Aus- und Einkommen haben, in Landwirtschaft, Technik, Fabrikation, Forschung, in allen denkbaren Fachbereichen tätig sind, dass sie sich glücklich in europäisches Fühlen, Denken und Handeln einschlaufen, das ist für das stinkende Geschwür in Bruxelles und dessen Metastasen in mehreren europäischen Ländern den dort fett besoldet parlamentarisch Schwafelnden und exekutiven Volksverrätern selbstverständlich. Das war ein Rundumschlag. Ich ehre die Ausnahmen in genannten Sitzformationen hoch.

Wie seriös diese Umfrage ist, weiss ich nicht. Ihr Resultat indes deckt sich mit dem Bild, welches ich mir von den Zuständen in Afrika mache.

Verschwörungstheorie ein

Gezielt wurde Afrika an die Wand gefahren. Es wurden und werden Krankheiten eingeführt, es wurden und werden Wetterkatastrophen über die Länder gezogen, es wurden und werden Völker und Regierungen destabilisiert, und

Verschwörungstheorie aus

auch für NZZ und FAZ Leser nachvollziehbar, zweifelsfrei, werden Afrikas Gewerbe zerstört, wird Afrika mit schweren, geldgesteuerten Wirtschaftsauflagen das Stehen auf eigenen Füssen verunmöglicht.

.

Jasinna, wie immer in der Sache peinlich genau, in der Form an der Grenze zu wohltuendem Zynismus, gliedert ihren Beitrag zu der Migrationskatastrophe so:

A  Status Quo

B  Ursachen

C Lösungen

.

 

.

Eingereicht von EMGE.

Thom Ram, 11.08.06

.

.

 


17 Kommentare

  1. Besucherin sagt:

    Was da gesagt wird, ist nicht falsch, aber nur die halbe Wahrheit. Die Chinesen haben es nicht anders gemacht, nur sind da die Afrikaner zu Tausenden mit leeren Koffern nach China geflogen, und so ziemlich alles, was man auf afrikanischen Märkten kaufen konnte, wurde in China hergestellt – von der Holzschnitzerei über die Basttasche und natürlich die Plastikschlapfen.
    China bekommt mittlerweile ebenso Nachwuchsprobleme am Arbeitsmarkt, die Löhne haben sich in 10 Jahren mehr als verdreifacht

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/219744/umfrage/durchschnittliches-jahresgehalt-eines-beschaeftigten-in-china/

    Nun soll die Produktion nach Afrika ausgelagert werden

    https://derstandard.at/2000074127202/Wirtschaftsforscherin-Afrika-soll-sich-nach-Chinas-Vorbild-reichschuften

    Wenn die das schaffen, dass Afrika mehr anzubieten hat als Rohstoffe, könnte man dort auch zu einem bescheidenen Wohlstand kommen, EU hin oder her.

    Gefällt mir

  2. Thom Ram sagt:

    Besucherin 20:47

    Hochinteressante Ergänzung von dir, Besucherin. Danke.

    Ich sage es ehrlich. Ich misstraue dem weltweiten Treiben Chinas. Ich miss und misstraue ihm. Es gibt auch den sanften Weg, die Menschen in den Dummirrsinn zu treiben.
    Es ist sehr gut, dass China nicht wie die US allüberall Regimechanges arrangiert (so viel ich weiss). Es ist sehr gut, dass China nicht möglichst überall Bomben schmeisst. Doch…Beispiel Tibet…was hat China dortens gemacht? Kultur, welche den Namen Kultur verdient, zerfetzt, gefressen, in die Winde verweht. Ich ehre jeden der Abermillionen freundlicher Chinesen. Ich vermute, quatsch, ich weiss hinter China dieselbe oder aber eine in der Gesinnung gleiche Macht, mehr noch, ich vermute, die Macht, welche Chinesen benutzen will, ist noch grösser als die, welche es fertiggebracht hat, unser holdes Geldsystem einzuführen, die Luft und alles zu versauen mit Trails und so weiter, welche jeden Chinesen, der sich gerne verführen lässt, zu Macht und Ansehen zu kommen, zu benutzen, zu missbrauchen. Zum Zwecke noch gründlicheren Missbrauchs von allem, was es auf unserem Planeten so gibt.

    Ich beurteile, unbedarft vom Tippeltisch aus, „den“ Chinesen als noch autoritätsgläubiger, als noch indoktrinierbarer als „den“ Weissen.

    Da befrage ich doch grad mal meine innere Vorstellung. Welche Rasse ist am leichtesten zu beeinflussen? Ich sage, 10 optimal zu beeinflussen, 1 äusserst schwierig zu beeinflussen: Schwarze 9, Gelbe 8, Weisse 7, Rote 2. Darum auch wurden die Roten als Erste äh ein bisschen dezimiert.

    Sollte China bewirken, dass Afrikaner mittels ihrer Talente und mittels ihrer Arbeit zu Brot und Dach kommen, so sehr gut. Doch fällt mir dazu das deutsche Wirtschaftswunder ein. Tüchtige Menschen ihre Fähigkeiten ausleben lassen, um mittels Geldsystem sie auszusaugen und danach wegzuwerfen.

    Ja, das war ein Unkenruf. Ich rufe halleluja und al hamdulila, sollten höchste chinesische Führer wirklich das Wohl der Menschen im Auge haben in all den Làndern, da sie investieren und in den Ländern, da sie ratzekahl aufkaufen, was es nur zu kaufen gibt.

    Ich bitte Abermillionen gute Chinesen um Verständnis, doch traue ich dem, was die Weltmacht China betreibt, nicht.

    Gefällt mir

  3. Max Webmax sagt:

    Hauptursache der ganzen Problematik ist nach meiner Meinung der große Abstand zwischen den Entwicklungsstufen, dieser wiederum hauptsächlich bedingt durch klimatische Einflüsse. Menschen, die in Gegenden mit sehr wechselhaften Wetterextremen zur jahreszeitlichen Vorsorge gefordert waren und noch sind, denken und handeln anders als die, die in sonnigen Gefilden sich im Schatten ausruhen können, ohne groß Hunger zu leiden.

    Wissen würde ich gern, wer diese Art der Prüfung (homo homini lupus) für die Menschheit installiert hat und warum. Soll sagen, ich glaube weder an Gott noch an Reinkarnation. Wer aber keine Mutterliebe kennengelernt hat, kann sie wohl auch nicht weitergeben an seine Kinder.

    Gefällt mir

  4. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Besucherin sagt:

    Max Webmax
    11/08/2018 um 21:25

    „Wissen würde ich gern, wer diese Art der Prüfung (homo homini lupus) für die Menschheit installiert hat und warum.“

    Ja, da ist was dran.
    Hier wird ja so getan, Afrika sei der arme von uns ausgebeutete Hungerkontinent.

    Zumindest diese Familie aus Westafrika hat mir einen ganz anderen Draufblick erlaubt. Nach längerm Kontakt, und Einblicken in das Alltagsleben, habe ich die gefragt, warum jemand so bekloppt ist nach Europa zu wollen, wenn man im Paradies lebt und einem fast alles von selber ins Maul wächst?
    Ja, eh, aber sie haben halt kein Geld.

    Dann haben wir das aufgedröselt, warum das so ist, und weil dort keiner in der Lage ist, Steuern einzutreiben, gibts keinen Kredit und daher kein Geld.

    Die haben das schneller kapiert als die Leute hier, die sind nicht so vertrauensselig, dass ihnen irgendwer Gutes will.
    Aber sie finden die 10 Gebote prima, ist einfach und für jeden zu verstehen, und wenn das dort übliche Voodoo – Geschäftsmodell verschwindet, wärs kein Schaden.

    Irgendein Permakultur – Papst (wenn ich mich recht erinnere, Fukuoka) hat mal gemeint, man hätte den Afrikanern nie das Körnerfressen beibringen sollen, die hätten traditionell Grünzeug, Früchte, und Fleisch am Speiseplan gehabt, aber nie Getreide.
    Bis 1950 war Afrika ziemlich menschenleer, mit gerade mal 200 Mio. Seither ist mehr als 1 Milliarde hinzugewachen, warum vorher nicht?

    Gefällt 1 Person

  6. palina sagt:

    „eingereicht von EMGE“
    vermisse hier den Kommentar von EMGE.
    Reicht was ein und meldet sich nicht dazu. Hmm……..

    Gefällt mir

  7. Security Scout sagt:

    Die „Macher“ ist die globale Elite. DER Augenöffner dafür ist dieses Vid:

    Es sollte klar sein, das die Flüchtlinge nicht von einem Land gesteuert werden.

    Also wer kontrolliert praktisch alle Länder einschließlich Rußland, China, USA???

    http://derwaechter.net/komplette-liste-von-banken-im-besitz-und-unter-kontrolle-der-rothschilds

    Wie im Vid deutlich gemacht wurde. Es geht NICHT um ein bestimmtes Volk, sondern um eine
    Ideologie!

    Walerij hat ein weiteres Vid auf YT.
    Name ist:
    Elite hat Neuordnung Europas & Lösung Deutschland Frage beschlossen _ NATO EU BRD

    Die Art der strategischen Planung ist genial!
    Man sagte früher _
    Es sind „Vollkommene Menschen“ welche diese Art von Planung für Jahrhunderte im voraus können
    bzw. dazu in der Lage sind eine solche Ideologie von Generation zu Generation zu vermitteln.

    Gefällt mir

  8. Thom Ram sagt:

    Palina 06:21

    Danke für deinen Hinweis. Ich werde das in Zukunft transparent machen. Richtig hätte ich schreiben sollen: Per Mail eingereicht von EMGE.
    EMGE habe ich persönlich getroffen, im Raume Stuttgart, vor was, vor vier Jahren. Seither schickt er mir fast täglich Hinweise auf Artikel und Videos.

    Gefällt mir

  9. Vollidiot sagt:

    Natürlich ist da eine Idee.
    Die menschliche Entwicklung MUSS (oh, Gott, 2xS, Scheißrechtschreibreform, so erzieht man Nazis) umgelenkt werden.
    Wer Augen hat – sieht es – wer seinen Verstand bemüht und um Erkenntnis ringt hat die Möglichkeit fündig zu werden.

    Was solls, der kommende Polsprung mit Dimensionssteigerung und Schwingungsoptimierung wird diese Probleme alle von alleine lösen.
    Wir brauchen nur ins gleiche Schwingungsmuster eintauchen, dann werden wir in eine andere Zeitlinie switsche(r)n.
    Was interessiert uns dann noch Nescher oder gar Nervbolzen.
    Wer das switschen von Zeitlinien beherrscht kann sich voll seinen selbstgesteckten Aufgaben widmen.
    Stinkt mir Linie 7a geh ich (persönlich) auf Linie 12, weill es dort gerade Volkstanz mit Schleiern gibt und ich mag Schleier, da fühle ich mich immer so leicht und schwebend.
    Pijakin nimmt das alles viel zu ernst – er ist kein Zeitschienenwandler – er schaut viel zu verkniffen.
    Mir als Idioten genügt EINE Zeitschiene, die betrachte ich als real – weil eben idiotisch.
    Da fühl ich mich geborgen.

    Gefällt mir

  10. palina sagt:

    @Vollidiot
    ich liebe deine Kommentare – obwohl – muss zugeben – manchmal für mich schwer verständlich.

    Mir genügt auch eine Zeitschiene.
    Trink mei Viertele und blase Rauchschwaden in die Luft.
    Herrlich.
    Meistens kommt es anders, wenn man denkt!!!

    Gefällt mir

  11. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  12. Wolf sagt:

    Gute Menschen trifft man auf allen Kontinenten. Darüber läßt sich nicht streiten.
    Bei Weitem nicht alle Europäer sind gute Menschen. Darüber läßt sich ebensowenig streiten.

    Gegen die LIEBE gibt es nichts einzuwenden.
    Was ich jedoch beobachte, ist der Versuch, die Menschen zu entwurzeln.

    Gefällt mir

  13. mkarazzipuzz sagt:

    @Wolf
    Genau das!!!

    Gefällt mir

  14. mkarazzipuzz sagt:

    Sie sind halt hier nur falsch. Die Afrikaner!
    Mögen sie in ihrer Heimat die Amis zum Teufel jagen.
    Wir sollten das hier auch tun.

    Liebe Grüße
    Martin

    Gefällt 1 Person

  15. Wolf sagt:

    Warum wurde Afghanistan verwüstet?
    Es gibt dort überhaupt keine nennenswerten Bodenschätze.


    Der sowjetische Regierungschef Nikita Chruschtschow schreitet während eines Staatsbesuchs die afghanische Ehrengarde ab.
    (Kabul, Afghanistan, am 15. Dezember 1955)

    Gefällt mir

  16. jpr65 sagt:

    Wolf
    16/08/2018 um 08:28

    Nein, aber mit die größten Heroinplantagen der Welt. Und die wurden von den Russen stillgelegt.

    Jetzt, nach der „Befreiung“ durch die Amerikaner toben die Kriege zwischen den Heroinkartellen und denjenigen, die lieber Lebensmittel für die Bevölkerung anbauen wollen. Und die Dunklen heizen das kräftig an und schüren diese Kriege noch. Denn sie wollen ja die Instabilität und vor allem das Heroin für den amerikanischen Markt.

    Gefällt mir

  17. jpr65 sagt:

    Und überall wird der Anbau von Nahrungsmitteln für „saubere, CO2 neutrale Energien“ gefördert. Dazu noch Tee und Kaffee, und schon hat die Bevölkerung Nahrungsknappheit. Und muß Nahrungsmittel teuer einführen, wozu sie wieder Kredite bei der „Weltbank“ aufnehmen.

    Und die Kredite von der Weltbank waren ja der Grund, warum sie überhaupt statt Lebensmitteln etwas für den Export anbauen.

    Und in Afrika sind durch die harten Lebensbedingungen nur soviele Kinder Erwachsene geworden, wie zur Erhaltung der Sippe gut war. Oder konnten die noch die natürliche Geburtenkontrolle?

    Doch weil man Arbeitssklaven brauchte, hat man dieses Gleichgewicht zerstört. Dumm nur, daß die Afrikaner nicht daran interessiert sind, für andere zu arbeiten. Ohne Gewaltanwendung arbeiten die nicht für andere, auch nicht für Geld, sondern gehen einfach nach Hause oder ins Cafe…

    Dumm nur, wenn Geld für sie gar keinen Wert besitzt. Deshalb muss man die Gier nach Geld erst mal erzeugen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: