bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Afrika » Immigration / Vergewaltigung, Raub, Anschlag an jeder Ecke in good old Europe

Immigration / Vergewaltigung, Raub, Anschlag an jeder Ecke in good old Europe

.

Ich habe mit eigenen Augen vor einem halben Jahr auf teutschem Boden in mehreren Orten von Immigration wenig gesehen. In grossen Agglomerationen beim Bahnhof ein paar Gruppen stärker Pigmentierter, das war es.

In der Szene, da ich mich per Netz bewege, wird gleichzeitig täglich bei Aldi mit vollem Wägeli ohne zu zahlen bei der Kasse vorbeigefahren, werden die 16 jährigen einheimischen Töchter von Immigrierten etwas zwischen angemacht und zwangsgefickt, und lauern abertausende von eingeschleusten Schläfern auf das Signal, in der Nähe der Moschee die Waffe zu fassen und den Scheissweissen zu zeigen, wie gross Allah wirklich sei.

In der Grande Nation ist seit Wochen der Ausnahmezustand, lese ich (stimmt es?) Irgendetwas lässt da in meiner Bauernbirne eine Alarmleuchte angehen.

Ausnahmezustand hat die gute Eigenschaft zur Folge, dass sich Menschen erst gar nicht zusammenrotten können. En France, da könnte es ja Menschen in den Sinn kommen, sich zusammenzurotten und gegen die „Regierung“ etwas zu unternehmen? Vielleicht wurden bei den Franzen Anschläge verübt mit eben dieser einfachen Absicht: Anschläge -> Notzustand ausrufen -> Regierungsfeindliches kann sich nicht formieren?

Nur so eine Idee, ich meine nur, ich sag’s ja nur. 

Wie es Pfaffen und Schulleists so gerne machen, komme ich erst zum Thema, da die Geduld derer, welche auf der harten Kirchbank hocken, hoffend, mittels Glauben zu Glück zu kommen, zu Ende zu gehen droht.

Das Thema ist schnell umrissen.

Ich werde nicht erstaunt sein, sollten die Meldungen in der Szene, wonach Immigranten die Eingeborenen grossflächig und in erlesenem Stil drangsalieren, auch wieder Geschichtsfälschung sein, jetzt und heute geschrieben, jetzt und heute von gut meinenden Internetlern kolportiert.

.

Eingangs sagte ich etwas von meiner Sicht, gewonnen in einer Woche DE mit fünf Stationen meines Aufenthaltes, unter anderem München, Stuttgart und Bäalüün.

Ich habe zwei Freunde befragt. Ihre Antworten, bitte scheen, hier:

.

Ludwig der Träumer: 

Deutschland wird durch kriminelle eingeschleuste Asyliens niedergemacht. So die Meinung der Populisten, sogar mancher MSM. Was ist dran?

.

Unmöglich, hier gesicherte Zahlen zu bekommen, auch nicht mit viel Aufwand. Ich vermeide Statistiken vom Kopp-Verlag genauso wie die vom BMI oder BKA. Im Letzteren sind auch sämtliche Fälle von illegal Eingereisten als kriminell gelistet, die für mich nichts mit klassischen Kriminellen zu tun haben. Daher möchte ich mich auf die beste Quelle berufen, die es gibt.

Das Dorf.

Da hört man noch das Gras wachsen. Also im Dreieck Rußheim, Huttenheim, Philippsburg und Graben-Neudorf. Ops, statistisch ist das fast ein Dreieck. Ist nur ne Ecke zuviel. Merkt keiner.

Außer der Geschichte mit den neuen Hutten gab es in dieser Region nix auffälliges mehr. Die meisten Straftaten verüben in Ph spätpubertierende ansässige Türken mit ihren Dreier- BMWs. Aber nur um ihrer Braut – äh den künftigen Schwiegereltern zu imponieren. Das Integrationsproblem dieser jungen Türken scheint mir aber vernachlässigbar. Solche Idioten hatten wir bereits in den Siebzigerjahren mit den Manta Fahrern. Der war typisch deutsch, blond und hat sich in den Stiefel gepißt. 

Die paar Wohnungseinbrüche werden den organisierten Rumänenbanden zugeordnet, die bereits seit Jahren ihr Unwesen treiben. Etliche davon wurden schon dingfest gemacht.  Nix Kölner Bahnhöfe mit antanzen. Die Asyliens sind einfach friedlich, ja sogar unterwürfig. Zum großen Teil verzweifelte Asyliens, denen sogar die Kraft fehlt, sich etwas zu klauen.

Habe intensiven Kontakt zu den ehrenamtlichen Helfern, die sich um die Flüchtlinge kümmern. Die erleben nur noch kraftlose Menschen, die nur überleben wollen. Sind das die vielzitierten kampfbereiten jungen Männer mit dem Sprengstoffgürtel über ihren Eiern? Ich habe den Kriegsdienst verweigert. War relativ einfach. Wenn nicht, wäre ich auch sonstwohin geflüchtet.   

Selbst habe ich meine Aktivität hier zurückgeschraubt. Die Mühle ist mir z. Zt. wichtiger. Sie wird des öfteren von interessierten Asyliens besucht. 

.

Vielleicht ist es so, wie mit den Burkas, die unsere Kultur bedrohen:

http://www.bento.de/politik/burka-in-deutschland-wie-viele-vollverschleierte-frauen-gibt-es-in-deutschland-773270/ 

Ich habe bisher auch keine in D gesehen. Aber im Hirn sind sie sind allemal präsent, wenn das Schlagwort Muslim fällt. Ist so, wie „denke jetzt nicht an einen gelben Elefanten im Keller“.

Zu sehr ist das Bild bereits eingepflanzt. 

.

LdT bestätigt das, was ich in meinem kurzen Aufenthalt gesehen habe und was auch meine Schwester (Raum Umfeld Stuttgart) exemplarisch so beschreibt: Sie sagt: „Es kommt vor, dass ein Ausländer, ein Schwarzer, in der U – Bahn sitzt. Ich setze mich genau dort hin, zu ihm.“

.

Eine Freundin in Hamburg sagt es ein bisschen anders. Sie sagt, sinngemäss: „Na ja, wenn ich U Bahn fahre, dann komme ich mir schon wie im fernen Ausland vor. Und lieber wäre mir, wären da überwiegend Einheimische.“

.

Eine Kommentatorin in bb sagte, der Kinderspielplatz neben ihrer Wohnung, der sei besetzt, von Immigranten nämlich. Wenn es regne, seien die nicht da, und sie geniesse das.

.

Von mir angefragt, schrieb Luckyhans: 

Krim-in-all-i-tät: i tät sogn traue keiner Statistik – sie ist Instrument zum Lügen, jede.

„Offizielle“ Zahlen sind ALLE gefälscht, von Krim-Statistik bis Ausländeranteil, so wie seit vielen Jahren die Wahlergebnisse und die AL-Quoten, die Einkommens- und Vermögensverteilung und alles andere.
Wenn den Menschen die wahren Zahlen zugänglich wären, dann hätten wir schon längst den friedlichen Umsturz. 😉
Also konkret: bei uns inner Kleinstadt im Großraum München hat sich noch nichts wesentlich getan, was Dorftratsch wäre. Ist auch eher weniger zu erwarten – Klein-Kriminalität blüht eher in der anonymen Großstadt, und da habe ich keinen Einblick, tut mir leid.

.

.

Was geht da wirklich ab? 

Wir sind in bb auch dran, die gigantesken (nicht nur  die „kleinen, wie der erlogene Holocaust“) Illusionen und Lügen anzugehen, welchen wir, du und ich, aufgesessen sind. Und so ist die Frage berechtigt und wichtig: Was geht in Wirklichkeit ab? Global? Mikroskopisch klein im Dorf? Jeder von uns kennt sowohl sein Dorf wie auch sone  Informeesschens , risiivd bei the wörld weid wueb. Was wird da gespielt, vorgegaukelt? (Geilkomischgenial, dass dieses Nichtmensch am Schreibitischi, da Deutschlands Moral formuliert wird, Gauckler heisst)

Schön schön wachsam bleiben, Thommli Rammli.

.

18.08.0004 (Für Allesgläubige besser 2016)

.

.

.

 

 


31 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Marietta sagt:

    gehe d’acccords mit der Aussage „immer hübsch wachsam bleiben und nicht alles glaube“ bzw. für mich heisst es „hinterfrage erstmal, bevor etwas verbreitet wird“……und dennoch rutsche auch ich manchmal in eien Art Sog der Menschenmeinungen hinein.
    Ich glaube dass man es sehr sehr differenziert sehen muss, auch in welcher Ecke man lebt….ich glaube nämlich, dass da die Politik jeweils andere Immigrantenzahlen auf den Weg bringt, weil an manchen Orten halt Krawalle zu befürchten sind….dann setzt man da eben einige mehr hin.
    Und wenn ein Dorf mittlerweile mehr Zugewanderte hat als reguläre Einwohner, dann wird es halt haarig.

    Hatte eine Freundin vor einigen Jahren im Ruhrgebiet, in Herne wohnen gehabt…..das war damals schon knackig dort….möchte nicht wissen wie es jetzt ist.

    Das Fatale daran ist, die Schuldigen sind nach dem ersten Anschein die vielfachen Immigranten.
    Und das ist halt die verquere Sichtweise dabei.
    Schuld sind diejenigen, die Kabale, die im Hintergrund die Fäden ziehen, Menschen, Seelen benutzenfür ihre Zwecke, gegeneinander aufstacheln, so lange bis sie sich die Köppe einhauen.

    DA müssen wir alle sehr wachsam sein !

    Gefällt mir

  3. ALTRUIST sagt:

    Thomram

    kleiner Scherz , warst Du vielleich in Neuschwabenland ?

    Vor eime Jahr bin ich uber uer die Grenze rein.Erstmalig Stop an der Grenze . Ich wurde durchgewuncken .
    Dann nach der Grenze auf einer Landstrasserasse sah ich eine Gruppe Dunkelhauetiger , welche sich sofort im Feld duckten als sie mich sahen .

    Agekommen bei meinen Bekannte am ruhigen beschaulichem Stadtrand , sagten mir meine Bekannten , das es eine Vergewaltigung in der Naehe gab als auch Wohnungseinbrueche . und das nach Jahrzehnten
    erstmals .

    Beim Einkaufen beim Aldi waren fast nur dunkle Typen , sonst hatten dort eigentlich die Studenten das sagen .
    Mit vollen Wagen an der Kasse , wenn das Geld nicht reichte , dann entnahmen die schon gestressten Kassiererinnen die nichtbezahlbare Ware..

    Es sind wohl 4 bis 6 neue Heime dazu gekommen .

    In seiner Wohnung konnte man im Sommer bei geoeffneter Terassentuer schlafen, macht heute niemand mehr .

    Wie gesagt , das war vor genau einem Jahr .

    Jetzt verfolge ich das Geschehen ueber das Netz dort . Die Kriminalitaetsrate ist gestiegen .

    An einem Parkplatz ohne Tanke und Restaurant wurde ich nicht mehr halten wollen , um nur das WC aufzusuchen .

    Gefällt mir

  4. Marietta sagt:

    genau das meinte ich vorhin, als ich sagte, dass es regional unterschiedliche Immigrierungen gibt…..ääähm…..sagt man das überhaupt so ? Mal den Herrn Lehrer frage…..

    Ich habe Freunde in Lübeck, bei denen geht es wirklich moderat zu….
    Dann einige in Sachsen und MeckPomm….da schaut’s schon anders aus.
    Eine Freundin die nach Erfurt gezogen ist, ist auch nicht grade erbaut über die Masse des Erlebnisse.
    Selbst im schönen bayrischen Minga gibt es Stadtteile, die nicht gerade mehr zu empfehlen sind.
    Eine Freundin aus Kassel sitzt weiter auf ihrer friedlichen Scholle und träumt vom friedlichen Multikulti Leben der Zukunft…..was ja an sich nicht schlecht ist.

    Fakt ist, wie schon oben gesagt: wachsam sein, Augen uff und Bauchgefühl einschalten…..

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Auffallend sind folgende Vergehen: fahren des Nachts ohne Licht – auf einem Fahrrad (alles dunkel).
    Fahren auf dem Bürgersteig (egal wann).
    Verkehrsregelloser Gebrauch von Beiks.
    Kontrapunkt:
    Wenn ich Fahrrad fahre passe ich auf – aber wie – da gibts einen Kreisverkehr, in dem stand ich als im Kreisverkehrfahrender (also Vorfahrtsberechtigter) schon des öfteren, um die einfahrenden Autos (mit 30-40kmh) nicht zu behindern.
    So eine Art Selbstjustiz.
    In den Autos saßen Indigene.

    Gefällt mir

  6. Marietta sagt:

    @Vollidiot

    manchmal verstehe ich deine Kommentare einfach nicht…..hilflos guck

    Gefällt mir

  7. thom ram sagt:

    Marietta

    Schlimm. Du bist nicht idiotisch genug.

    Ich werde Kurse zur Erlangung der Vollidiotie, des Volliismus, anbieten. Volli ist Referent. Ich kassiere.
    Es wird praktische Uebungen geben unter dem Motto: Wie erlange ich die Fähigkeit, Volliismen zu kreieren.

    Kursvoraussetzung: Lektüre des ganzen Göte.

    Gefällt mir

  8. Vollidiot sagt:

    Mari

    Es fahren die Asyliens regelfrei, weil ihnen die keiner gesagt hat.
    Also aufpassen, damit man sie nicht über den Haufen fährt oder gefahren wird.
    Das regelhafte Verhalten vermisse ich auch bei Altbayern, weil ich schon tot (net tod) wäre, wenn ich auf ein allgemein vorhandenes Regeleinhaltebewußtsein gebaut hätte.
    Will in trivialdeutsch sagen. was dem Altbayern mit seinem Auto recht ist, ist dem Asylien billig.

    Diese Art zu schreiben frißt meine letzten Kräfte – dieses korrekte Nichtidiotendeutsch – SZ-Deutsch – Lügenplatt – Wutscheum.

    Gefällt mir

  9. thom ram sagt:

    Volli

    Die Kurse werden dir tausend Freuden bereiten. Prinzip: Vormachen nachmachen. Du sprichst 5 Minuten frei von der Leber in Volliismen, danach hast du eine Stunde frei. Sodann weiter im gleichen Text.
    In deiner Freistunde üben die Normalos.

    Und zu den Verkehrsregeln:
    Altbayer und sämtliche Deutschschweizer werde ich per bumibahagaiischer Verfügung drei Monate in Ländern wie Indonesien Zwangsmotorradfahren verpassen. Dann lernen sie wieder mal, wozu der Mensch Augen, Körpersprache und gsunde Mönscheverschtand het.
    Schlagloch nicht gesehen? Oh, da lernt der Mensch schnell.
    Die gute Alte ist dir, einschwenkend, vors Rad gerollt? Oh, wer sich da aufregt, ist innert zweier Tage an Nervenstress hinübergegangen.
    Da kommt doch eine grosse starke Kuh aus dem Gebüsch und dir wird eine Lektion in Gewichtsverhältnissen und Trägheit und Aufprallkräften verpasst? Ja hast du denn das Gebüsch nicht gesehen, Doofi?

    Gefällt mir

  10. Marietta sagt:

    @Thom und Volli

    Ich glaube ich muss noch gaaaaanz viel lernen bis zum Volli Masterabschluss.
    Gebt’s mir ein bissl Zeit für’s Lernen der Volliismen, sind ähnlich wie die unregelmässigen Verben in der Konjugation auf spanisch !
    Da hilft nur Auswendiglernen und sich sein eigenes Lernmuster aufzubauen.
    Und natürlich üben, üben, üben……

    Gefällt mir

  11. Rechtobler sagt:

    Na mein lieber Aargauer-Rüebli- und Kulturkantonlehrer Thom Ram
    Da hast Du wohl nur den hübschen bayrischen und preissischen Mädels nachgekuckt (was Dir keiner verübeln kann, notabene) oder das Mass Bier vor Dir bewundert als wirklich die Augen offen gehabt. 🙂 Ich kann weder für Mün-schen noch Bärlin sprechen, muss aber ’nur‘ nach Bregenz um dort das was wir früher despektierlich Pinguine genannt haben (damals waren es Klosterfrauen) zu sehen. Ich habe geglaubt mich tritt ein Pferd als ich tatsächlich einer Vollverschleierten(!!) auf dem Fussgängerstreifen den Vortritt lassen musste – auf dem Weg zum See, dort wo sich die Halbnackten tummeln wenn’s mal warm ist. Auch Burkas sind zu sehen in diesem beschaulichen Städtchen am östlichen Ende des Schwäbischen Meeres, ganz zu schweigen von stark und stärker pigmentierten Flanierern. Die gibt es haufenweise, nicht nur im vormals beschaulichen Ländle vor dem Arlberg.
    Eines ist sicher: „Holzauge – sei wachsam!“

    Gefällt mir

  12. Bettina sagt:

    @Thom,
    du hast mich in deinem Text zitiert, dazu möchte ich gerne etwas ergänzen.
    Das Gespräch mit meinem Nachbarn, der mir zu Ohrstöpseln und Geduld geraten hatte, war erst ein paar Tage vor meinem Posting hier.
    Wir lebten bisher so was von wunderschön ruhig hier. Alleine die Vogelmusik als Geräuschkulisse, an manchem Tag ein total nerviger Rasenmäher und auch oft Kinderlachen auf dem Spieli nebenan, ansonsten recht idylisch.
    So richtig rund geht es dort nur zweimal im Jahr, wenn der komplette Kindergarten oder mehrere Grundschulklassen dort einfallen.

    Anfang Juni kamen sie dann, über 80 Personen davon 30 Kinder an einem Tag. Sie wurden in Wohncontainern untergebracht in einem umzäunten Gelände.
    Am selben Tag noch eroberten sie den Spielplatz, ab da war nichts mehr mit Vogelkonzerten lauschen. Abends Fernsehen oder sich unterhalten kaum noch möglich bei dem Geräuschpegel.

    Ich war so verzweifelt und bekam die Wut in mir drin gar nicht mehr in den Griff. Also klingelte ich bei meinem Nachbarn und schilderte, was in mir vorgeht und bat ihn um einen Rat.

    Von ihm kam dann der Rat mit den Ohrstöpseln, das macht er selbst, weil es ihn sonst auch nerven würde.

    Er hat mir dann auch erzählt, dass er in dem Förderverein ist und es überhaupt ein großes Problem darstellt, dort irgendwas zu bewirken, weil in dem Camp nur ein einziger Englisch spricht.
    Die Agression der Kinder sehe er nicht in irgendwelchen Traumatisierungen, eher in den beengten Wohnverhältnissen und überhaupt in der Mentalität der Zugereisten.
    Frauen haben dort gar nichts zu sagen, die meisten davon sind Analphabeten, also ein Ding der Unmöglichkeit, dass ich da als Anwohnerin auftreten könnte um meinen Standpunkt zu erläutern.

    Ich hab dann gemeint, dass es doch besser wäre, wenn man die Fremden aufklärt darüber, wie das Leben hier funktioniert, diese evtl. gar nicht mal merken wie sie stören.
    Und mir ist auch aufgefallen, dass wenn mal, was sehr selten vorkommt, eine von dem Müttern oder einheimische Kinder dabei sind, es richtig gesittet zugeht und dann auch auszuhalten ist.

    Sonst waren immer nur drei breitbeinig Handywischende auf den Boden spuckende auf einem Bänkle sitzende junge Männer anwesend, keiner der mal das hysterisch kreischende Kind auf dem Klettergerüst wieder in die Wirklichkeit geholt hätte.
    Zeitgleich habe ich auch noch mit einer Kindergärtnerin geredet und ihr geschildert, wie schlimm die neuen Kinder drauf sind und ob sie nicht mal anregen könnte, dass die hiesigen Mütter mit ihren Kindern öfter auf diesen Spielplatz gehen, um dort etwas die Spannung rauszunehmen. Oder mal ein Psychologe oder jemand vom Landratsamt dort für Ordnung sorgen könnte.

    Vor einer Woche war dann eine Sitzung, wo ein Zuständiger mit Dolmetscher vom Landratsamt dabei war und der Förderverein angehört wurde, mein lieber Nachbar und die Kindergärtnerin wollten da meine Anliegen vorbringen.

    Gleich am folgende Tag hat sich ein Wandel zugetragen, den ich immer noch nicht richtig fassen kann.
    Es waren endlich auch Mütter dabei und auch Einheimische sind auf dem Spielplatz zu sehen.

    Das Chaos hat sich gelegt, seit einer Woche ist der Spielplatz wieder so wie er sein sollte, ein fröhlicher Ort!
    Ich selbst bin wieder etwas zur Ruhe gekommen und kann die fremden Menschen wieder anders sehen, nämlich als das was sie sind, einfach „Kinder“!

    Lg Bettina

    PS: gestern hab ich einen ehemaligen Jugentrainer vom Fußballverein getroffen und ihn gefragt, ob sie da nicht die Kapazität haben, mit den fremden Jungs zu trainieren. Also ihnen beibringen, dass man auch miteinander Fußball spielen kann ohne irrsinniges Gekreische und Gekloppe.

    Und ja, ich weiß auch dass ich mich selbst nicht wohlfühle in der Rolle dieser Alten ständig Meckernden (solche sind mir früher auch immer auf den Sack gegangen).
    Aber ich hab auch gemerkt, dass ich mit Ignorieren, nur alles in mich reinfresse auch nicht weiter komme, mir selbst mehr damit schade.

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    Genau das habe ich erhofft, und es ist für meinen Geschmack längst nicht genug:

    Leser schreiben schlicht ihre persönliche Erfahrung, unter Angabe von Wohnort, oder doch mindestens Region und ob Klein- oder Grosskaff.

    Wer hat noch was zu berichten?

    (Ich mache mit der Szenenmode nicht mit, wonach „berichten“ damit zu tun habe, Geschehen beim Erzählen künstlich zu verfälschen. Ich halte diese Wortdefinition für selbstverliebte Schöngeistigkeit von Quasigescheiten.)

    Gefällt mir

  14. thom ram sagt:

    Rechtobler

    Schicke voraus: Dein Nick gefällt mir ausserordentlich. Werom das so isch, müest i zersch no usefinde.

    Ich rege an.
    Geh botte in den Kaffs, da Kartoffelsäcke rumlatschen, auf die Aemter und rege an, dass europaweit Schilder aufgestellt werden: Burka hat Vortritt.
    Begründung: Die sind besonders gefährdet. Sie haben eingeschränkten Blickwinkel. So ungefähr wie Langhaarhunde und Fferde mit Scheuklappen.
    Ferner rege an, dass Burkas in Europa zwingend mit Katzenaugen zringsletum (für hohe Deutsche, äh Hochdeutschspreckende: ringsherum) versehen werden müssen, zwecks Schutz des Inhaltes.

    Ich werde mir ne Komplettburka (hat gloob ick nen andern Namen), ich meine den Komplettsack mit zwei Löchli, Durchmesser 4mm, zwecks Blick in die Aussenwelt, anschaffen. Wetten, dass ich Bali – Schweiz ohne jede Kontrolle durchkomme? Wer wollte ein so offensichtlich frommes, gesittetes Heiligdumm kontrollieren?

    Gefällt mir

  15. Marietta sagt:

    Wird auch nicht kontrolliert, da viele in ihren Pässis wohl eine Klausel haben, dass nicht kontrolliert werden darf……
    Meine sister, letztens auf dem Weg von einem irischen Flughafen, steht in der Schlange vor Passkontrolle.
    Nachbargang…..dort zwei verhangene dunkle Gestalten, die wohl muslimische Frauen sind.
    Sie gehen an ihrer Schlange vorbei, zeigen dem Kontrolletti kurz den Pass und werden durchgewunken.
    Nix mit tief in die Äuglein schauen…..

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Marietta

    Na sag ich doch. Lass uns in Sack vermummt daherlatschen. Damit is alled klaa. Ich binn Sack. Im Sack drin ist ne lebende Leiche, unerheblich, ungefährlich, NWO – Gut, durchwinken, der Sack wird Strasse bauen oder Kinder auf die Welt stellen, welche mittels optischer, akustischer, elektromagnetischer und anderer ischer Einflüsse noch blöder sein werden als der Inhalt des Sackes. Kontrolle? Wozu? Keine Gefahr. Hirn bereits rausgeblasen. DNS: die letzte Schlaufe noch knapp funzend.

    Gefällt mir

  17. luckyhans sagt:

    @ Marietta:
    Was denn, was denn? Gar keine Kontrolle?
    Da kann ja jeder Daesh-Terrorist sone Burka anziehen und fröhlich um die Werlt reisen – Pässe mit beliebigen Inhalten gibt es ja, wie bereits amtlich (BND) festgestellt wurde, in Syrien für fast kein Geld…
    Mußten die nichtmal ein paar Worte sprechen, damit man wenigstens das vermutliche Geschlecht hätte erraten können?
    Leute, da werden wir „Personal deutsch“ (und viele andere) ja wieder so verarscht…

    Gefällt mir

  18. Jooo luckyhans, genau SO war es…..
    Dafür haben sie meiner Schwester mit bösen durchdringenden Blicken ins Auge geschaut als sie fragte, warum die verschleierten Damen nicht kontrolliert würden…..

    Mehr braucht man darüber wohl nicht zu sagen.
    So ist das halt mit den heutigen Maßstäben die angelegt werden.

    Gefällt mir

  19. ALTRUIST sagt:

    Flüchtlinge werden heimlich nach Deutschland gebracht

    Gefällt mir

  20. ALTRUIST sagt:

    Ich kenne euch! Ex Diplomat über Moslems

    Gefällt mir

  21. ALTRUIST sagt:

    WIE DER HIRTE DIE UNRUHIG GEWORDENE SCHAFSHERDE EINLULLT

    Deutschland erwartet 2016 weniger Flüchtlinge als im Vorjahr

    Frank-Jürgen Weise, Chef der deutschen Bundesagentur für Arbeit (BA) und des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), rechnet für dieses Jahr mit höchstens 300.000 ankommenden Flüchtlingen. In einem Interview für BILD am SONNTAG sagte Weise, dass die Behörde diese Aufgabe erfolgreich bewältigen kann.

    Gefällt mir

  22. ALTRUIST sagt:

    DIE MERKEL IST NICHT BESITZERIN VON DEUTSCHLAND UND EUROPA –
    DAS SIND WIR DER SOUVERAEN !

    SIEDLERTRANSFER WIDER DEM INSZEST ?

    Wie man eine Massenmigrationskrise erzeugt

    meint

    http://www.theeuropean.de/vera-lengsfeld/11222-voelkerwanderung

    Europa ist nicht Eigentum von Merkel und anderer Politiker, die immer hemmungsloser Gesetze und bestehende Verträge brechen. Deshalb muss man auf die Einhaltung von Gesetzen und Verträgen bestehen, beziehungsweise ihr Wiederinkraftsetzen fordern.

    „Der Migrantenschmuggel nach Europa ist ein großes Business“.

    Die Massenmigration als Verteilungsfrage
    Seit den ersten Anfängen behandeln sowohl EU-Kommission als auch unsere Politiker die Massenmigration als Verteilungsfrage. Es geht also nicht um die Wünsche und Bedürfnisse der Migranten, sondern um die Sicherung der Masseneinwanderung. Von einer Eindämmung der Migration ist nirgends die Rede. Viel aber von notwendiger „Solidarität“, was nichts anders heißt, als dass alle anderen Staaten verpflichtet sein sollen, die von Merkel gerufenen Migranten aufzunehmen. Dazu besteht selbst in westeuropäischen Staaten kaum Neigung, in den osteuropäischen, die ihre Fremdbestimmung gerade erst vor einem Vierteljahrhundert abgeschüttelt haben, schon gar nicht. Hier gibt es den meisten Widerstand gegen den moralischen Imperialismus von Kanzlerin Merkel und Jean-Claude Junker.

    Gefällt mir

  23. ALTRUIST sagt:

    Islamisierung und die erschreckende Wahrheit über den Islam Teil 1 von 3

    Gefällt mir

  24. ALTRUIST sagt:

    ZURUECK IN DIE FREIHEIT

    Auswandern nach Russland – Russlanddeutsche fliehen aus Deutschland vor Flüchtlingskrise

    Gefällt mir

  25. ALTRUIST sagt:

    Man muss sich das mal vorstellen , 500.000 Russlanddeutsche packen geistig und auch schon materiell ihre Sachen um die BRiD zu verlassen .

    Sie sind vor fast 20 Jahren gelockt worden mit zurueck in die Heimat eurer Vorfahren .

    Nichts hat sich erfuellt , die neuen muselmanischen Siedler stehen an erster Stelle , dann abgeschlagen die einheimischen Deitschen und die letzten sind die Russlanddeutschen in der Statuskette .

    Wie argumentieren die Meisten – ZURUECK IN DIE PERSOENLICHE FREIHEIT !

    Gefällt mir

  26. @Altruist
    Ja, und es wurde damals vom Kohl richtig viel Geld locker gemacht um das zu bewerkstelligen.
    Mittlerweile bin ich mir sicher, dass auch das ein Teil des grossen Planes war, erst herlocken, damit es ein riesiges Loch in der Sozial und Rentenkasse gibt, dann wieder Rückkehrprogramm was ebenso reinhaut.
    In der Zwischenzeit Ansiedlung von unterschiedlichen Ethnien, arbeitet ganz alleine vor sich hin, brauchen die Initiatoren gar nichts gross für zu machen…..
    Und schon ist das was anvisiert wurde perfekt.
    Schlau eingefädelt Mr.Cohen und seine Kumpanen….

    Gibt es eigentlich Zahlen, die eine Aussage darüber in sich tragen, wieviel von den damaligen Aus und Übersiedlern einen jüdischen Familienhintergrund haben, neben all ihrer christlichen Zugehörigkeit ?
    Das würde das Bild noch mehr klären…..
    Wer weiss Genaues darüber ?

    Gefällt mir

  27. ALTRUIST sagt:

    DER EXODUS BIBLISCHEM AUSMASSES STEHT UNS NOCH BEVOR – ES GIBT KEINE FRIEDLICHE LOESUNG – DAS SYSTEM IST SO WIE ES IST VOELLIG UEBERFORDERT – DIE WELT WIRD ABSCHLIESSEND EINE ANDERE SEIN

    Sommer 2016: Exodus von „biblischem Ausmaß“ – Europa erwartet Afrika

    WEITER AUF

    http://www.anonymousnews.ru/2016/08/28/sommer-2016-exodus-von-biblischem-ausmass-europa-erwartet-afrika/

    Die Schließung der kenianischen Lager ist beschlossen. Rund 600.000 Menschen verlassen Kenia. Ihre Heimatländer sind bekannte Krisengebiete und selbst überlastet. Der Weg übers Mittelmeer nach Europa scheint die einzige Hoffnung. Weitere der afrikaweit rund 15 Millionen Flüchtlinge werden sich ihnen möglicherweise anschließen. Kenias Nachbar Uganda warnt bereits vor den Massen, die da kommen.

    Noch versucht die EU ihr Nahost-Flüchtlingsproblem mit dem umstrittenen Deal mit dem türkischen Präsidenten Erdogan in den Griff zu bekommen, schon droht die neue Migrationswelle aus Afrika. Die Massen scheinen noch weit und der Schutz der Grenzen zur Balkanroute priorisiert.

    Gefällt mir

  28. ALTRUIST sagt:

    DER EXODUS BIBLISCHEM AUSMASSES STEHT UNS NOCH BEVOR – ES GIBT KEINE FRIEDLICHE LOESUNG – DAS SYSTEM IST SO WIE ES IST VOELLIG UEBERFORDERT – DIE WELT WIRD ABSCHLIESSEND EINE ANDERE SEIN

    Sommer 2016: Exodus von „biblischem Ausmaß“ – Europa erwartet Afrika

    WEITER AUF

    Die Schließung der kenianischen Lager ist beschlossen. Rund 600.000 Menschen verlassen Kenia. Ihre Heimatländer sind bekannte Krisengebiete und selbst überlastet. Der Weg übers Mittelmeer nach Europa scheint die einzige Hoffnung. Weitere der afrikaweit rund 15 Millionen Flüchtlinge werden sich ihnen möglicherweise anschließen. Kenias Nachbar Uganda warnt bereits vor den Massen, die da kommen.

    Noch versucht die EU ihr Nahost-Flüchtlingsproblem mit dem umstrittenen Deal mit dem türkischen Präsidenten Erdogan in den Griff zu bekommen, schon droht die neue Migrationswelle aus Afrika. Die Massen scheinen noch weit und der Schutz der Grenzen zur Balkanroute priorisiert.

    Gefällt mir

  29. ALTRUIST sagt:

    mariettalucia

    Angaben , wieviele von den Russlanddeutschen mit judischem Hintergrund habe ich nicht .
    Ich denke , das es auch nicht wesentlich ist .
    Der Antisemitismus ist bei den Russen mit am niedrigsten weltweit .

    Wo kein Antisemitismus , dort ist auch kein Zuonismus .

    In Deutschland war ja zu Beginn des vorrigen Jahrhunderts der Zionismus auch am abebben .
    Die deutschen mit juedischem Glauben haben sich immer mehr integriert , die Mischehen nahmen zu , die religioesen Praktiken gerieten mehr und mehr in den Hintergrund .

    Und das durfte nicht sein . Wer sich mit der deutschen Geschichte befasst , wer den Antsemetismus wieder zum Lodern entfacht hat und warum .

    Der Staat Israel war gefaerdet !

    Siehe hierzu auch

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/08/29/auch-tschechische-regierung-und-obama-warnen-auf-das-schlimmste-bereit-sein-hortet-nahrung-und-wasser-nrw-kauft-21-mio-jodtabletten-deutsches-bundesamt-wir-bef/

    Gefällt mir

  30. ALTRUIST sagt:

    ENDLICH KOMMEN DIE SIEDLER – DER BRiD DROHT WIRTSCHAFTSBOOM !

    INSZEST WIRD GEBANNT

    6 STUNDEN ARBEITSTAG

    RENTE AB 40

    ODER ?

    Millionen Wirtschaftsmigranten aus Afrika auf dem Weg nach Europa – und niemand hält sie auf

    200.000 Migranten bereits auf Anreise

    Halb Nigeria (100 Millionen) will nach Europa

    Keine Rückführungsabkommen mit afrikansichen Staaten

    https://www.unzensuriert.at/content/0021676-Millionen-Wirtschaftsmigranten-aus-Afrika-auf-dem-Weg-nach-Europa-und-niemand-haelt

    Rund 900.000 Migranten halten sich derzeit in Libyen auf, und etwa 200.000 scheinen bereits die Mittel (Geld für Schlepper) zu haben, sich unmittelbar auf die Reise nach Europa zu machen oder sich schon auf dieser zu befinden.

    https://www.unzensuriert.at/content/0021676-Millionen-Wirtschaftsmigranten-aus-Afrika-auf-dem-Weg-nach-Europa-und-niemand-haelt

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: