bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'SChweiz'

Schlagwort-Archive: SChweiz

1. August, Schweizerischer Nationalfeiertag / Sehr heiter

Die ausländischen Botschaften sind angehalten, 1. Augustfeiern per Bildschirm abzuhalten. Auch der Botschafter in Indonesien hält sich daran. Ist eben diszipliniert.

9 von 10 von mir befragten einfachen Leuten hier wissen, dass Covid19 eine Art von flu, von Grippe ist, nicht weniger und nicht mehr.

Die CH Botschaft indes wünscht mir einen herrlich schönen ersten August, ich möge ihn doch vor dem Bildschirm geniessen.

Könnt kotzen. (mehr …)

Die Steuern des Deutschen

Jeder Deutsche weiss es. Weiss es jeder Deutsche? Rund 70% gehen an den (nicht existenten) Staat und an Institutionen, über deren Notwendigkeit und Geschäftsgebaren man äh nachdenken kann könnte sollte.

Was der (nicht existierende) „deutsche“ „Staat“ mit den Steuereinnahmen macht, wird (zum Teil!) mittlerweile nicht mal mehr verheimlicht, man kann es in den Gazetten lesen, was die lispelnde Frau aus der BRD an die EU abführt, landend nicht auf dem Tisch Bedürftiger, landend in hallihallo Kassen von weissnichtwo eh schon Steinreichen.

Es ist einfach nicht zu fassen. Die an der umgeleiteten Spree schmeissen von Deutschen erarbeitetes Geld abermilliardenweise aus deutschem Gebiet raus, und welcher Deutsche sagt etwas dazu? (mehr …)

Die Impfung / Bundesberns Intimverhältnis zum Geldsegen des Herrn Bill Gates

Auch Bundesbern u.co. verkünden gerne schöne Slogans. „Ungleichheit im Gesundheitswesen erdenweit ausgleichen“. Klingt gut, denn normaler Mensch versteht: „Bevorteilte unterstützen Benachteiligte. Danke, du gutes Bundesbern. Wir sind eben gute Schweizer, haben schon immer geholfen.“

Es ist eine Hochglanzwerbung für die geplante Zwangsimpfung der Erdenbevölkerung. Wer Radio hört, fern schaut und Zeitungsartikel liest, ist verständlicherweise erfreut. „Wenn alle geimpft sind, dann ist die Corona-Gefahr gebannt, und wir können wieder wie früher frei leben, maskenfrei „grüezi grüezi“ sagen und überhaupt alles wie früher.“

Mein Gott. (mehr …)

Maskenpflicht in den Schweizerischen öV / Die Rache der Klavierlehrerin

.

Bundesbern will Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Bundesbern will noch sehr viel mehr. (mehr …)

Bundesbern will das Notrecht bis 2022 verlängern

Wer Bundesbern schon länger beobachtet, kann zwar entsetzt, doch keinesfalls erstaunt*** sein. Es gibt ausschliesslich zwei Möglichkeiten.

A

Die Leute dort schenken dem Mediengetöse Vertrauen, statt sich selbständig seriös über die tatsächlichen Sachverhalte in Sachen Corona Covid19 ins Bild zu setzen. Täten sie es, so könnten sie keine Verlängerung der verhängten Massnahmen anstreben, vielmehr müssten sie die Bevölkerung für die weit übertriebenen Massnahmen um Verzeihung bitten.

Die Leute dieser Kategorie verletzen ihre Sorgfaltspflich grobfahrlässig. Ein Regierender hat die selbstverständliche Pflicht, sich mit Problemen eigenständig und gründlich auseinander- und sich ins Bild setzen.

Solche Leute regieren die Schweiz.

B

Die Leute dort wissen über das wahre Wesen von Covid19 Bescheid, (mehr …)

Schweiz / „Hütet euch am Morgarten“

Aufruf an die Teilnehmer/Teilnehmerinnen der Demonstration am 28.06.20 in Bern

Normalität nicht im Notrecht

 

«Hütet Euch am Morgarten!»

Liebe Freiheitsliebende,

 

Hört, hört!

Es sei Euch diese Warnung aus der Schweizer Geschichte bezogen auf die heutige Lage erklärt:

Wir befinden uns weltweit in einem unerklärten Krieg, der nicht mit herkömmlichen Waffen geführt wird, sondern spirituell und psychologisch. Big Pharma und ihre Hintermänner wollen die Zwangsimpfung und -chipierung der 7.5 Milliarden Erdbewohner durchführen. Die Machthaber der meisten Länder, darunter auch der Schweizer Bundesrat haben die Unabhängigkeit und Souveränität an die korrupte Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf abgetreten und ihre Bürger verkauft. Genf nutzt die Corona-Hysterie zur globalen Panikmache schamlos aus, mit dem Ergebnis, dass ihre Hampelmänner in unseren Regierungen unsere Freiheit und Grundrechte beschneiden. (mehr …)

Saubere Schweizerjustiz / Thurgau

Bezeichnet eine erfahrene und – schlaglichtartig von mir betrachtet – seriöse Psychiaterin einen Mann als Psychopathen, so hat sie den Filz zwischen Verbrechern und you Risten am Hals. In der sauberen Schweiz, da alles sauber und korrekt ist.  Wie Manche noch meinen. Mein Gott.

Ihr Verteidiger…ich weiss nicht, ich schwanke. Möglicherweise ist lediglich sein Geldbeutel die Motivation für seinen Einsatz, möglicherweise durchschaut er das Spiel und will wirklich Gerechtigkeit. Durchschlagskraft verkörpert er mir alleweil. Ich hoffe wohl, dass es ihm um das Zweite gehe.

Die Angeklagte selber überzeugt mich durch ihre Klarheit und Intelligenz, gepaart mit ihrem sichtbaren Grundvertrauen in sich selber, in das Leben. Aus meiner Sicht, auch hier schlaglichtartig gewonnen, ein durch und durch ehrenhafter Mensch. Der von schweizerischem you Rist verurteilt wird.

Mein Ego wünscht diesem Schweizerjurist den Gilb an den Hals. Nö. Drei Richter waren es. Also drei Gilbs. Hilft indes nicht weiter. Ich wünsche den drei Juristen, welche in der Tat heute noch als you Risten werkeln, Einsicht und die Fähigkeit, um Vergebung für ihre Verbrechen zu bitten.

Noch habt ihr eine kleinste Weile, euch zu besinnen, ihr you Risten. Bedenkt eure diesbezügliche Entscheidung gründlicher als eure satanisch orientierten Ur Teile.

Thom Ram, 16.06.NZ8 (mehr …)

Die SNB, die schweizerische Nationalbank / Schweizerisch sausauber

Stelle ein den Brief eines schweizerischen Mitstreiters.

Thom Ram, 06.05.NZ8

,

 

Schon des öftern habe ich Artikel von Egon v. Greyerz geteilt, weil ich sie lesenswert gefunden habe und tue dies heute auch wieder. Der Finanzmann zeigt auf wie ver – rückt (im wahrsten Sinn des Wortes) die Zentralbanken sind, allen voran u. a. die SNB = unser Schweiz. Nationalbank! Dass die FED den US-$ um jeden Preis irgendwie halten will ist verständlich, dass sie die Börse mit Unsummen stützt aus ihrer Sicht nachvollziehbar, dass aber unsere Nationalbank dieses Spiel auch mitmacht …. Da kann man nur noch den Kopf schütteln und hoffen, dass er hält. 😉

 

Egon v. Greyerz bringt im Artikel einen Vergleich, der aufzeigt wie unsinnig das Ganze ist: (mehr …)

Mobbing gegen unbeqeme Anwälte in der Schweiz / Der Fall Rechtsanwalt Oliver Lücke.

Kilometerweit entfernt vom Vorstellungsvermögen von 99% meiner Landsleute – so unterstelle ich – ist die Schweizer Justiz Teil des Deep States. Wenn es darum geht, dass Müller eine Vereinskasse erleichtert hat, wird wohl angemessen Recht gesprochen. Wenn es denne aber darum geht, Systemgefährder zu beurteilen, dann, oh Heinzli und Ueli, dann läuten andere Glocken.

I de suubere Schwiiz. Mit CERN. Mit BIZ. Mit Nestlé. Mit UBS. Mit Novartis. Mit Syngenta. Mit dem Kanton Zug. Jo jo, es isch scho vil nid i Oornig, aber esoo schlimm isches jo au wider need, es goht is ja immer no sehr guet, oder, es isch scho soo.

Thom Ram, 07.04.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht, da Unredlichen in Kürze die Ohren flattern werden)

.

 

Online-Magazin Pârse&Pârse پارسه و پارسه


Oliver Lücke Rechtsanwalt Oliver Lücke

Der in Bern praktizierende und ursprünglich aus Deutschland stammende Anwalt Oliver Lücke erzählt im nachfolgenden Interview, wie man in der Schweiz als kritischer Anwalt unter die Räder kommen kann, wenn man unabhängig arbeiten und sich den fragwürdigen Machenschaften der Schweizer Justiz nicht beugen möchte.

Ein Interview von Ardašir Pârse mit Rechtsanwalt Oliver Lücke

Ardašir Pârse:Sehr geehrter Herr Lücke, Sie vertreten die Interessen von Alexander Dorin in seinem Strafverfahren gegenüber den Justizbehörden des Kantons Basel-Stadt. Herr Dorin hat bereits über Ihre Erkenntnisse hinsichtlich der Korruption am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in einem Interview hier berichtet und wir sind gespannt, wie die Sache ausgeht. Allerdings haben Sie als Rechtsanwalt auch noch eine ganz andere Geschichte in eigener Sache zu berichten.

Oliver Lücke:Ja, das trifft zu. Wie Sie dem Interview mit Herrn Dorin entnehmen können, ermittle ich seit knapp zwei Jahren den sich inzwischen bestätigten Verdacht von Manipulationen…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.933 weitere Wörter

Petition in der Schweiz / Temporäres vom Staate erbrachtes Grundeinkommen

Vorwort. Dieser Senf muss sein.

Der Schuss der Kabale, diesen Kronenvirus zu lancieren, geht sowas von kreuz und quer in die Hose. (mehr …)

CoVi / Schlaglichtlein auf die Schweiz / Mein Mantra

In der Annahme, dass es dir, guter Leser, so ergeht wie mir, dass auch du nämlich wissen möchtest, wie sich das Leben in anderen Ecken der Erde nun gestaltet, da einschneidende Sondermassnahmen verfügt werden, teile ich dir hier mit, was mir ein vertrauter Mensch in der Schweiz an Eindrücken rübergereicht hat. (mehr …)

März 2020 / 5G Antennen im Aargau / Tote Stare im Thurgau / 5G in der Schweiz

Der Plan ist öffentlich bekannt, und er ist einfach. Bis Ende 2020 soll die Schweiz flächendeckend mit der 5G bestückt sein. Die Antennen im Aargau, stand März 2020: (mehr …)

Oh Gott, da gibt es Schweizer, die nehmen die Kronenepidemie doch nicht etwa nicht ernst?

 

Ich meine, dass zum Zwecke der Panikmache altbekannte Krankheitssymptome ein wenig neu zusammengebündelt und mit dem Stempel „Corona-Krankheit“ versehen wurden. Die Testerei ist entlarvend. So du kerngesund bist und dich testen lässest, wirst du mit 40%iger Wahrscheinlichkeit als „Corona-infiziert“ bediagnostifiziert werden. So ist das. Warum das? Weil bis zur Stunde weltweit keine Viren haben nachgewiesen werden können. Der Test misst also keine „auffällige Anhäufung von Viren“, sondern er misst eine Serie von körpereigenen Abwehrstoffen. Analog zum HIV Test. Eine kerngesunde schwangere Frau, die sich auf HIV testen lässt, „ist“ mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit „HIV positiv“.

Nein, ich verhöhne nicht kranke Menschen. An Krankheit Leidende dürfen meiner Empathie gewiss sein.

.

Mich freut dies kleine Video. Da bemusizieren und betanzen Menschen mit gesunden Gemütern diese heute grassierende ganz furchtbare neue „Seuche“. (mehr …)

Tragödie! / Der Schweiz gehen die Schutzmasken aus!

Huch. Meine Landsleute sind in Lebensgefahr. Berlin verbietet die Ausfuhr von Schutzmasken, katastropherweise sogar die Ausfuhr nach der Schweiz! Schweizer sind schutzlos! Ich bete 99 Rosenkränze und opfere sieben Flaschen Whisky und 77 Kartoffeln, steche meinen Finger auf und spende von meinem eigenen Blute dazu, auf dass Berlin ein Einsehen habe und meinen Schweizern mittels Aufhebung des Ausfuhrverbotes das Leben retten. (mehr …)

Schweizer Enthüllungsautor 2015 verhaftet, weil er das SOROS-NETZWERK entlarvte / Serbienlügen

Wie die basler Staatsanwaltschaft***** und ihre Erfüllungsmarionetten mit einem Manne umgingen, welcher selbständig forschte und die Ergebnisse öffentlich kundtat.

Im ersten Teil des Videos ist die Rede vom Serbienkrieg, im zweiten Teil darf man der erlesenen Behandlung des Enthüllungs-Buchautors Alexander Dorin, vollzogen in geschlossenen baslerischen Zellen, beiwohnen.

Die schweizerischen Staatsanwälte Voser und Homberger boten einen Klassiker. Wenn es um Weltverbrechen geht, im vorliegenden Falle um die angeblich mörderischen Serben, sind sie mit von der Partie, wenden jedes Druckmittel an, um anständigen und wachen Bürger zu brechen. Und die Polizeibeamten? Führen es durch. Drecksumpf von oben bis unten. (mehr …)

Schweiz / Sommarugas Landesverrat

Auch in der sauberen Schweiz. Frau Bundesratspräsidentin Sommaruga arbeitet zusammen mit lieben Ratskollegen und lieben Spitzen der schweizerischen Wirtschaft daran, zugunsten kurzfristiger Stabilität der schweizer Wirtschaft grundsätzliche schweizerische Staatsqualitäten rheinabwärts zu schicken. Frau Sommaruga, im Verein mit lieben Kollegen, entblödete sich zu diesem Zwecke nicht, mit Frau von der Layen eine landesverräterische Geheimabsprache zu treffen, welche die schweizerische Volksabstimmung (Zuwanderungs-Begrenzungs-Initiative) vom 17. Mai im Sinne von Sommaruga u.co. beeinflussen soll.

Ein Hoch auf alle Wachen, ein Hoch auf die Aufklärer.

Ich will, dass schweizerische Leser Teufel komm raus aufklärerisch wirken. Wo? Am Stammtisch. Im Freundeskreis. Besser: In der Lokalzeitung. Besser: Flyer streuen, einfach so: Sommarugas Landesverrat. Klicke an https://www.youtube.com/watch?v=KhTuZf46Q5s

.

Thom Ram, 23.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Affentheater an der Spree / Affentheater an der Aare / Es ist sehr einfach

Immerhin maeandert die Aare bei Bern natuerlich, indes die Spree in Berlin zum Maeandern vergewaltigt worden ist. Immerhin ist das Publikum in Bern ruhig, indes Publikum in Berlin poebelt als wie eine Horde von Affen. (mehr …)

Schweizer Wahlen / Auslandschweizer sind aussen vor

Mich erreichte das Stimmcouvert für die Wahl der aargauischen Ständeräte am 20.11.2019. Der Wahltag: 24.11.2019. Der Postweg dauert zwischen zwei und vier Wochen. Meine Stimme ging damit ein weiteres Mal verloren.

Ich begrüsse es, dass dieser Missstand an den Pranger gestellt wird.  >>>Hier.

Ich erwarte von den schweizerischen Behörden, dass sie für fälschungssichere elektronische Abstimmungen sorgen.

Mit gut schweizerischem Gruss,

Thom Ram, 26.11.07

.

.

Dr. Katherine Horton / „Die Parallelgesellschaft am Kragen packen“

Minute 40… „Kein Geheimdienstleiter untersteht nationaler Gewalt. Stattdessen unterstehen sie alle einer internationalen Gewalt, einer globalen Gewalt, beziehungsweise eines globalen kriminellen Netzwerkes.“

Genügt das als Appetittanreger? Klick einfach an. Ich wette, es wird dir ergehen als wie mir es ergeht. Was diese Frau von sich gibt,  vorbildlich interviewt von meinem Landsmann Bruno, hat es in sich.

 

 

Thom Ram, 10.11.07 (mehr …)

Konzernverantwortungsinitiative / Das Werbebudget der Gegner

Das Budget derer, welche die Konzernverantwortungsinitiative bekämpfen, belaufe sich auf über 10’000’000 (zehn Millionen) Schweizerfranken.

Ich schalte meinen Scharfsinn ein und komme zu zwei Schlüssen.

A) Die Gegner verfügen über kolossale Geldmittel.

B) Die Gegner scheinen die Initiative zu fürchten als wie der Teufel das Weihwasser.

Nun ja. Es wäre dann Schluss damit. Schluss damit, an beliebigen schönen Plätzen unserer schönen Welt Land zu zerstören, Schätze (zum Beispiel gutes Wasser) zu Spottpreis zu gewinnen und Einheimische verelenden zu lassen.

.

Die Initiative muss angenommen werden. „Swiss Made“ heiligt nicht Raub, Zerstörung und Verelendung. Schweizer Firmen müssen sich an allgemeingültiger Ethik orientieren.

Thom Ram, 27.1.7 (mehr …)

5G Symptome in Genf / Bern: Kei Grund zu Beunruhigung / Alles isch legal

Der Bund ist Mehrheitsaktionär bei Swisscom.

Habe ich das klar formuliert? Ist jemand, der das bestreiten wollte?

Einige Kantone haben das Aufstellen von 5G Sendern verboten.

Der Bund ist Mehrheitsaktionär bei Swisscom und sagt, die Kantone hätten da nix zu bestimmen und lässet die 5G Sender weiterhin senden.

In Bern ist man da eben schwiizerisch suuber und klaar.

Habe ich das soweit in denkbar konzentriertester Form dargelegt?

Ja? Könnte da eine Emotion hochkommen? Vielleicht?

Und die Schweiz ist die weltbeste Demokratie, Kantone können sich wehren nichtwehren. Doch. Können sie. Baugeschäfte beauftragen, die Masten zu flexen. Haben aber die Eier dazu noch nicht. Flaschen. Was würde Bern schon machen? Bundespolizei schicken oder was? Hasenfüsse. Flexen ist angesagt. Einfach flexen,denn: (mehr …)

Schweizer Aufenthalt 3 / Ignoranz

Ignoranz? Ignorante Schweizer?

Nun, Schweizer, welche ich als ignorant bezeichne, händigen mir als Quittung umgehend aus, ich sei Verschwörungstheoretiker.

Wenn die wüssten; (mehr …)

Schweizer Aufenthalt 2 / Schere

Ja, die Schere zwischen materiell arm und materiell Reich ist gemeint.

Jeder Weltenbummler kennt es, und ich rede von Reisenden, welche sich unter die jeweilige Bevölkerung begeben, nicht vom golf- und tennisspielenden Fünfsternhotelbesucher.

Hier: (mehr …)

Schweizer Aufenthalt 1 / Begegnungen

Entweder habe ich mich verändert, oder die Schweizer haben sich verändert, oder aber beides zusammen.

Es geht um die Art der Begegnung Menschen, genauer, um die Art wie „mir Passanten begegnen“. (mehr …)

Konzernverantwortungsinitiative / Botschaft von Dick Marty

Aufruf von Altständerat Dick Marty an verantwortungsbewusste Schweizer.

Thom Ram, 22.09.7

(mehr …)

Auch in der Schweiz / Migranten / Wer ist gut, wer ist böse?

Der schweizerische „Blick“ rapportiert einen Fall, der auf den ersten Blick einfach aussieht, bei genauerem Betrachten mehrere Fragen aufwirft und auf schwer wiegende Menschenverbrechen hinweist.

Erster Blick: (mehr …)

Schweiz / Konzernverantwortungsinitiative / Kartelle zittern und blasen zum Kampfe

Die schweizerische Konzernverantwortungsinitiative hat zum Ziel, dass Konzerne mit Sitz in der Schweiz ihre Auslandtätigkeiten verantwortungsbewusst angehen, dass sie keinen Schaden anrichten, dass sie, wenn trotzdem Schaden angerichtet wurde, zur Rechenschaft gezogen und zu Wiedergutmachung verpflichtet werden können..
Ausführliche Darlegung der Initiative hier.

.
Solche Initiative ist gelebte Demokratie. Eine Minderheit verhält sich Lebensverachtend. Eine Mehrheit schiebt dem einen Riegel. Jede Art der Unterstützung ist angesagt.

Allen Aktiven sage ich im Namen von Mutter Erde und der gesamten Kreatur grossen Dank.

Thom Ram, 16.08.07 (mehr …)

Toll / Swisscom und Sunrise werden per Stiftung INTERESSENNEUTRALE Fakten zur Mobilfunkstrahlung vermitteln lassen.

Der Artikel beginnt grandios. Da ist ein Schweizer. Der hat Professortitel, arbeitet an der ETH (an der eidgenössisch technischen Hochschule), und lässt verlauten: (mehr …)

Schweizerischer Rundesbat eh Bundesrat und die glorreiche EU

Da sitzen derzeit im Bundesstübli derer Sieben,

der’r Gedanken sollt‘ man sieben,

und übrigbleiben würde

wenig Würde.

.

Meine damaligen Läuferkollegen sagten es schlicht. EU Beitritt? Bisch verrückt? Wir wollen keine Vögte.

Und trafen des Pudels Kern, diese sogenannt „Einfachen“, ich, verblendet sowas als wie Gutmensch, erkannte es damals nicht.

Natürlich wussten meine Läufferkollegen nichts von Deep States. Doch rochen sie den Braten zielgenau. (mehr …)

Hans-Jürgen Klaussner / Vom luziferischen zum spirituellen Geldsystem

Nichts für Anfänger.

.

Der Text zum Video: (mehr …)

5G-Antennen / Herunter von den Masten!

Ich gehe davon aus, dass mittlerweile jeder auch nur ein bisschen Aufgeklärte weiss, dass 5G Krankheit bis Tod für Vegetation, Fauna und Mensch bedeutet. Es besteht dringender Handlungsbedarf, denn gewisse Kreise sind wild entschlossen, 5G weltweit zu installieren.

Nun…

Es gibt zumindest in der Schweiz einen einfachen und 100%ig legalen weg, 5G-Antennen im eigenen Dorf entfernen oder verbieten zu lassen.

Wirklich?

Mit hoher Wahrscheinlichkeit JA.

Der Grund: (mehr …)

Sanft beginnende Entwaffnung des Schweizers per Abstimmung am 19.05.07

Abstimmung


.
.
.
.
.
.
.

Jaja. Der Bundesrat und seine Getreuen, die haben schon recht. Man muss den Vorgaben der x Zehntausend hochbezahlten Untermarionetten in Bruxelles  Folge leisten. Wenn man nicht folgt denen, dann geht die Schweiz unter, gleich morgen. Keine Frage. (mehr …)

Die abgrundtiefe Verlogenheit der schweizerischen Neutralität

Selbstverständlich ist der Inhalt vorliegenden Artikels von a bis z frei erfunden. In der Schweiz fahren die Züge pünktlich, alles ist sauber, alles funktioniert. Ergo ist alles in schöner Ordnung.

Achtung. Anschnallen vor Lektürebeginn ist ratsam.

.

Thom Ram, 20.03.07 (mehr …)

Schweiz / Konzernverantwortungs-Initiative

Wie auf der ganzen Erde wirken auch in der Schweiz nebst den lieben Vampiren kluge und verantwortungsbewusste Menschen, uneigennützig, das Wohl von Erde, Flora, Fauna und Mensch im Auge haltend.

Initianten, Aktive und ein jeder Unterstützer der Konzernverantortungs-Initiative*** gehören dazu. Sie stellen sich in den Dienst Aller, in den Dienst unserer Nachkommen.

.

INITIATIVE ERKLÄRT

Konzerne mit Sitz in der Schweiz sollen bei ihren Geschäften sicherstellen, dass sie die Menschenrechte respektieren und Umweltstandards einhalten, also sorgfältig wirtschaften. Damit sich auch dubiose Konzerne daran halten, sollen Menschrechtsverletzungen und Missachtung von internationalen Umweltstandards neu Konsequenzen haben und die Konzerne sollen dafür haften.

(mehr …)

Die Schweiz / Die EU / Der Turm zu Babel

Hier ist der Turm zu Babel zu sehen.

.

Thom Ram, 24.01.07 (mehr …)

Schweizer Luftwaffe beschiesst Liechtenstein

Wäre vermutlich sogar in China den Medien ein Schlagzeilchen wert, welches an Zwergen wie Schweiz, gar Liechtensteinchen, wenig Interesse haben dürfte, indes die Westpresse explodieren würde ob der kirren Verrücktheit. Die Schweiz bombardiert. Und sie bombardiert einfach so. Und sie bombardiert nicht etwa Panzer eines angreifenden Feindes, nö, sie fliegt einfach ins Ländchen und macht dortens mal dies das jenes bbladd.

Oh oh oh, habe mich vertan. (mehr …)

Flüchtlinge zu Recht in der Schweiz demonstrieren ihre Rechte

Krieg mich wieder ma nüsch einn.

Ich nehme mal an, ich Schweizbody würde hier in Bali bedroht an Leib und Leben, doch gelänge mir die Flucht nach, sach ma, Singapore. Dortens angekommen, mittellos, würde ich versorgt mit Dach, Wasser und Reis (was ich realiter bezweifle! Würde ich echter Flüchtling so versorgt dortens?), also ich würde versorgt dort so, dass ich überleben könnte.

Natürlich ich freundlich Künstlichbeatmeter würde dann was? Ich würde demonstrieren in Singapores Strassen, da ich mich zu wenig unterstützt fühlete?

In Singapore werde ich weder entmannt noch enthauptet so, als mir drohte dort, von wo ich hergekokmmen,  und Singapore besänftigt meinen Hunger und schützt mich vor Nässe. Gehe ich da demonstrieren? Gegen Singapore?

Wahrlich wahrlich. (mehr …)

Schweiz / Volksabstimmung 25.November 2018 / Ja zur Selbstbestimmung: Weniger EU – mehr Schweiz

Wird eine Mehrheit „nein“ in die Urne schmeissen und damit die schweizerische Volksherrschaft scharf beschneiden?

Informiert sich eine Mehrheit gründlich über Sinn und Zweck der EU Forderungen an die Schweiz, steht zu schweizerischer Selbstbestimmung und stimmt „Ja“?

AUNS führt Beispiele auf und weist auf das grundsätzlich Wichtige hin. Letzteres hebe ich rot hervor.

Thom Ram, 17.11.06

.

.

Ja zur Selbstbestimmung: weniger EU – mehr Schweiz (CH-Abstimmung vom 25.11.2018) www.kla.tv/13301 
09.11.2018

Am 25. November 2018 stimmt das Schweizer Stimmvolk über die Selbstbestimmungsinitiative – „Schweizer Recht statt fremde Richter“ – ab.

Das bewährte Schweizer System der direkten Demokratie wurde nämlich in den letzten Jahren immer mehr von internationalen Verträgen, v.a. mit der EU, unterwandert und ausgehebelt. Bei der Abstimmung geht es um die radikale Grundsatzfrage: Sagt die EU, wie die Schweiz zu funktionieren hat, oder bleibt weiterhin der Souverän – also das Schweizer Volk – der Chef in seinem Haus?

Bei einem „Nein“ zur Selbstbestimmungsinitiative, wird künftig das Volk, wenn sein Entscheid mit einem internationalen Abkommen, Vertrag oder Vereinbarung im Widerspruch steht, nichts mehr zu sagen haben.

Selbst wenn eine Volksinitiative eine hohe Zustimmung bekommt und damit einem klaren Volkswillen entspricht, wird die Volksinitiative nicht mehr als verbindlich angeschaut.

Bei einem „Nein“ bleiben internationale Verträge ein Mittel, das Stimmrecht der Bürger nach und nach – ohne dass es auf den ersten Blick ersichtlich wäre – abzuschaffen. (mehr …)

Fotos / Labsal für Aug‘ und Seele

Werner Geiger war damals, vor Urzeiten, im Schmarre Wettige (Lehrerseminar Wettingen) in einer der beiden Parallelklassen. Wir hatten wenig Austausch, der Werner und ich, und umso schöner ist es für mich, dass er mir gestern über den Weg gelaufen ist per www, nämlich per Zusendung von Fotos, die er am Jahrgangstreffen der dies Jahr 70 jährigen Knülche gemacht hatte. Ich selber konnte nicht teilnehmen, was ich saumässig bedauere, zu gerne hätte ich in die Gesichter geschaut, die ich 50 Jahre nicht gesehen habe und zu gerne hätte ich Lebensgeschichten erfahren wollen all derer, die ich als Teenies in Erinnerung habe.

Tja, es gibt natürlich einen Grund, warum ich das erzähle. (mehr …)

Heil dir Helvetia / Schweizerischer merk el is Mus

Ich mag es nicht kommentieren inhaltlich.

Traurig macht mich, dass die wenigen Schweizer die ich näher kenne, mit einer einzigen Ausnahme, davon keine Kenntnis nehmen wollen und meinen, dass „scho vil schlimm isch, aber esoo schlimm wie du Verschwöörigstheoretiker(Arschloch) meinsch,  au wider need“.

Mein Gott, wann wachen diese sich als Maden im Speck sich Bewegenden auf, zuarbeitend Bank und Versicherung und Pharma und was noch, nicht bewusst, dass der Speck, zack, übermorgen, hinweg sein wird, da diejenigen, welche den materiellen Wohlstand des Schwiizers über 100 Jahre gewährt haben, in den Gulli runterzirbeln, Dank sei Gott, nach 13000 Jahren schier uneingeschränkter Herrschaft.

.

Heil dir Helvetia,

hast noch der Berner ja,

die dich inn Schlund verjagen

derer noch, die heut sind am Verzagen. (mehr …)

Schweiz / Sagenhafter Bundesrat / Grenzwert für Glyphosat // Switzerland / Legendary Federal Council / Limit value for glyphosate //

Gemütlicher Ausflug in die Welt der Gifte und der Kabale.

Und ein Blick ins Bundeshaus Bern.

Was dortens gebastelt wird, scheint mir rasch und sicher das Nie Wo der Sesselwärmer an der umgeleiteten Spree zu erreichen. Bundesrat plant, im Dezember in Marakkesch den Migrationspakt zu unterzeichnen, was für jeden Schweizer dramatische Folgen haben wird. Einwanderung frei. Versorgung der Eingewanderten gleich wie Versorgung armengenössiger Schweizer. Meine Prognose: Katastrophale Zustände garantiert.

Hier nun am Anfang des Artikels von Jan Walter wird Dir, guter Leser, eine weitere Duftnote aus den hehren Hallen schweizerischer Volksverräter Volksdiener entgegenwehen.

Wie immer alles Fiktion. Zufällig Wahres muss der Leser selber erkennen.

Thom Ram, 26.09.06

Eingereicht per Mail von Ingrid / Legitim.ch kann ich nur empfehlen. (mehr …)

Schweiz und Oesterreich / Raus aus dem Migrationspakt // Switzerland and Austria / Withdrawal from the Migration Pact

.

Liebe Vertreter von lieben 190 Regierungen wollen bekanntlich auf UNO Ebene einen Migrationspakt schliessen, welcher Staatsgrenzen auflöst, Völkerwanderungen freien Lauf schaffen soll. Einzig Trump und Orban machen nicht mit, also die US und Ungarn.

Von der Oeffentlichkeit sorgfältig ferngehalten gibt es auch in der Schweiz und in Oesterreich liebe Menschen in den lieben Regierungen, welche alle Menschen so sehr lieben, dass sie finden, Grenzen seien eigentlich unmenschlich.

Es ist eines der Beispiele, welches zeigt, dass die schweizerische Demokratie gewaltige Löcher aufweist.

Hocken da in Bern ein paar Nasen und sind willens, einen Vertrag zu unterschreiben, welcher auf das Leben eines jeden einzelnen Schweizers heftigen Einfluss haben wird.

Solch Absicht gehört zur Abstimmung eingereicht, zur Volksabstimmung. Punkt.

Es ist ja nett, dass ich am 23. September 2018 über Velowege, Fair Food und Ernährungssouveränität abstimmen darf / kann / werde. Doch mittel- und langfristig betrachtet sind diese Abstimmung Mäusefürze im Vergleich zum Migrationspakt.

Meines Erachtens gehört die Absicht, den Vertrag zu unterzeichnen, in den Bereich von Volksverrat.

Warum? (mehr …)

Suuberi Schwiiz / Assurance la Bâloise / Impfung von Hagelwolken mittels Silberjodid

Die liebe Schweizerversicherung Bâloise ist schlau. Um zu berappende Hagelschäden zu verringern, nimmt sie es auf sich, Hagelgewölk mittels per Kleinflugzeug ausgebrachter Silberjodid-Aceton-Mischung zu impfen.

Ob die Basler Versicherung das aus eigener Tasche bezahlt, habe ich nicht herausgefunden, ist wohl von aussen ohne Häckerei nicht eruierbar. In Versicherungen gebe es Leute, welche Abrechnungen genial unverständlich machen, indem sie sie „klar“ machen. Unkenruf. Wenn ja, sollten also die Basler die teuren Flüge voll selber bezahlen, dann machen sie es auf Grund sorgfältiger Kosten/Nutzen-Rechnung, das dürfte feststehen.

Ringiers „Blick“ findet das gut, da „lästige Autobeulen nun passé seien“.

Dieser „Blick“. Einfach süss, ein Wohl Täter Blatt. Kümmert sich um deine Sorge: (mehr …)

Krombacher / Die liebe CH Firma Nestlé

.

Jeder halbwegs Informierte weiss es. Nestlé kauft Wasserrechte und verkauft das gewonnene Wasser weltweit.

KIartext: Nestlé nimmt, was ein Geschenk der Erde an Natur und Menschheit ist, und verkauft dieses Geschenk.

Der umliegenden Bevölkerung wird der Zugang zu Wasser verwehrt. Durst, Siechtum und auch Tod sind die Folge.

Begleitende Frage. Wer sind die Verkäufer? Wer gibt ihnen das Recht, etwas zu verkaufen, was allen gehört?

Jeder Erstklässler vermag den Tatbestand richtig zu deuten. Jeder Drittklässler vermag die Motivation zu erkennen. Und es geschieht, gebilligt von Millionen Erwachsener, an erster Stelle gebilligt von 335’000 N-Mitarbeitern. Würden sie es nicht billigen, würden sie Sturm laufen oder künden. Gebilligt von Abermillionen, welche Nestlé Bauchfüller kaufen.

.

Nun, das wird aufhören. (mehr …)

Khazarische Mafia / Putin-Trump-Übereinkunft / Untergang

Mit Vergnuegen habe ich den reichlich belinkten neuesten Fulford gelesen. Guter Leser, glaube davon so viel als wie dein Wisen und deine Intuition dir raedt.

In meinem Ohr ist das Meiste plausibel und, haha, die Nachrichten haben sich gewaschen, insofern wirst du mit mir uebereinstimmen garantiert.

Thom Ram, 25.07.06

.

Khazarische Mafia als Ergebnis einer geheimen Putin-Trump-Übereinkunft dem Untergang geweiht

.

.

17.07.06 / Kornkreis bei Bern

Wer hat ihn gemacht?

Was bedeutet er uns?

Und, Nebenfrage, wie wurde der Film gedreht? Das müsste ja von einem Heli aus sein. Wer hat das Geld für die teuere Heli-Stunde? Seltsam.

.

Der Ueberbringer der Botschaft, ein in der Nähe des Feldes mit dem Kornkreis wohnender Freund, schrieb, sinngemäss:

Was sagste dazu? Ich meine, dass es Menschen mit entsprechenden Fähigkeiten machen können, wohl unterstützt von Elementarwesen.
Die Halme bleiben am Leben, nur den herkömmlichen Maschinen schmeckt es nicht. Da müssten die alten Schnitter und Drescher her…

Syrianische Energie spürte ich durch mein Haus wehen.

.

Thom Ram, 19.07.06 (mehr …)

Schweiz / EU / To be or not to be

Die Einfachheit meiner Anmoderation ist wie immer der Schlichtheit meines Denkens geschuldet. Ja, ich male schwarz-weiss.

Das Kuscheln des Bundesrates mit Brüssel wird begründet damit, dass die Schweiz bei Missachtung der Beschlüsse der nicht Gewollten und nicht Gewählten in Brüssel wirtschaftlich ins Abseits geriete. Darum gebe es nur Eines: Sich Brüssel in wichtigen Bereichen endlich entschieden unterwerfen, auf dass Produktion und Handel florierten.

Man kann der SVP mit ihrer grauen Eminenz Christoph Blocher gewiss dies das vorwerfen, doch Eines garantiert nicht, dass sie nämlich wirtschaftsfeindlich seien. Ich schätze, der EMS – Fabrikinhaber und ehemalige Bundesrat Christoph Blocher  kann wirtschaftliche Möglichkeiten und Unmöglichkeiten genau abschätzen.

Doch achtung!

Es geht um mehr als um aufblühende oder darniederliegende Wirtschaft. Es geht um to be or not to be. (mehr …)

Schweizerischer Bundesrat / EU / Versuch der Sabotage

Ich bin glühender Europäer.

Wir Europäer brauchen, benötigen einen Rat mit kompetenten Delegierten aus allen europäischen Ländern, denn so Vieles muss international beleuchtet, besprochen und geregelt werden.

Ich lehne die heutige EU komplett ab.

Sie ist geschaffen worden, um die Staaten zu entmachten, um aus Europa einen Einheitsbrei zu machen, bewohnt von tumben Menschen, welche Brot und Spielen frönen und nicht merken, wie sie in Hamsterrädern rotieren lediglich zum Zwecke, den (heute noch) mächtigen Weltvampiren, „Elite“,“Kabale“ oder „Zionisten“ (gefälligst nicht mit „Juden verwechseln)  genannt, die Herrschaft zu wahren, ihre unvorstellbaren Gigavermögen weiter zu steigern und alles zu tun, um weiterhin weltweit Leid und Not zu organisieren. Mittels Intrige, Aufwiegelung, Hetze, Krieg, Trails, Impfen, Seuchen, Fluor, genversautem Fressen, Strahlungen, Naturkatastrophen, Familienschlachtung, Genderwahn, in der Hauptsache mittels „teilen und herrschen“.

.

Ich schliesse aus, dass der schweizerische Bundestat das nicht weiss.

.

Dieser wissende schweizerische Bundesrat setzt alle Hebel in Bewegung, dass die Schweiz in das Konstrukt dieser „Elite“, in den oben skizzierten, grauschwarzen Einheitsbrei „EU“ geworfen wird. Die Bundesräte wollen es mittels Rahmenabkommen bewerkstelligen (klingt harmlos, oder etwa nicht?). Die Absicht dürfte sein: Der Schweizer, der einem EU-Beitritt auch heute eine Nein-Klatsche verpassen würde, er soll meinen, so ein Rahmenabkommen sei harmlos.

Das Rahmenabkommen ist nicht harmlos, es ist von höchster Brisanz, es betrifft den letzten Hansi und das letzte Gretli im letzthintersten Tal, denn es entmachtet den Schweizer.

.

Alt Bundesrat Blocher schreibt: (mehr …)

Schweiz / Vollgeldinitiative / Abstimmung 10.06.06 / Stimme aus der BRD

Die Inhalte der Vollgeldinitiative sind ein erster Schritt für ein dem gewöhnlichen Menschen und nicht den Vampiren hinter den Banken dienendes Geldsystem. Ein erster Schritt. In der Folge muss unter Anderem der Zinseszins abgeschafft und der Zins  in eine einmalige Zahlung für geleisteten Dienst umgewandel werden. Das höchste Ziel ist Leben ohne Geld. Diese Vision ist durchdacht und mit Menschen, welche die Bezeichnung „Mensch“ verdienen, in der Praxis durchführbar —>Das Wildgansprinzip.

Doch langsam, langsam.

Wir kommen in einzelnen Schritten da hin, nicht auf einen Chlapf. Als erster Schritt kappt die Vollgeldinitiative das heutige Verbrechen, dass Banken Kredite vergeben, welche zu 98 (achtundneunzig) Prozent nicht gedeckt sind, sich gedecktes Geld zurückzahlen lassen, in der Gesamtgeldmase nicht vorhandene Zinsgelder einkassieren und im Falle von Zahlungsunfähigkeit den Kreditnehmer in Höhe des wertlosen Kredites bestehlen.

Nein stimmender Schweizer hat sich von der gigantischen Bankenpropaganda (mit Speerspitzen wie Bofinger / Haas) überzeugen lassen, wonach Annahme der Initiative schwerwiegende nachteilige Folgen nach sich ziehen würde. Dazu äussert sich Norbert Häring, ein ausgewiesener Fachmann, in gewohnt sachlicher Art. Ich Bauerntrottel sage es anders, ich sage ein Beispiel auf meinem nie wo Pegel:

Du bekommst von der Bank 500’000. Mit 800’000 baust du ein Haus. Blöderweise geht dein Geschäft flöten, du kannst weder Zinsen noch Rückzahlungen leisten. Die Bank übernimmt dein Haus, dafür hast du nämlich mit deiner Unterschrift vorauseilend dein Einverständnis gegeben. Na und? Was, na und. Die Bank hat dir nicht 500’000 gegeben. Sie hat dir 10’000 Geld und 490’000 Luft gegeben. Nehmen tut sie deine Hütte. Diese Hütte aber ist nicht Luft, die ist ein Wert, ein realer. Die Bank hat damit ein 800’000er Haus für 10’000 erworben.

Ist doch prima für die Bank! (mehr …)

Schweiz / Immigration / Dauerkosten / Direktverfügungen

Positiv

Mit Vergnügen mache ich auf politonline.ch aufmerksam, eine Seite mit Autoren ohne Scheuklappen.

Nachhaltig zu bedenken

Selbstverständlich ist Flüchtlingen Hilfe zu leisten. Immer. Und zwar geht es darum, sie als erste Massnahme mit dem Lebensnotwendigen auszurüsten und ihnen Sicherheit zu geben, sodann ihnen Wege zu neu erlangter Selbständigkeit zu ebnen.

Anderseits sind scheinflüchtige Schmarotzer zu erkennen und abzuweisen bzw. abzuschieben.

Auch in der Schweiz hausen Immigranten, welche der zweiten Kategorie zuzuordnen sind.

Auch in der wunderbar demokratischen Schweiz handeln Behörden per Direktverfügung über die Köpfe der arbeitenden Schweizerbevölkerung hinweg, verpuffen damit real verdiente Gelder und sorgen für das Wachstum einer Land und Leuten schädlichen Sub“kultur“. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: