bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » KRANKHEITSWESEN / DIE ANTIPODE ZUM GESUNDHEITSWESEN » "Corona"- "Virus" » Schweiz / Fälschung des Abstimmungsresultates 28.11.2021

Schweiz / Fälschung des Abstimmungsresultates 28.11.2021

Seit 1966 sind in der Schweiz 160 Voksinitiativen zustande gekommen. Deren 9 (neun) sind angenommen worden >Quelle. Ich erinnere mich ihrer nicht konkret, doch wohl erinnere ich mich, daß ich immer abstimmte und daß ich ihnen immer zugestimmt habe.

Was heisst das.

Das heisst, daß die Initiativen aus meiner Sicht immer Hand und Fuß hatten, genau so wie im aktuellen Fall „Änderung des Covid-19-Gesetzes vom 19.März 2021“. Und ein jedes Mal erstaunte mich, daß das Volk so „blöde“ gestimmt hatte.

Damals dachte ich noch nicht an Wahlbetrug.

Nota bene: Bundesbern formulierte auf der Informationsbroschüre so: „Änderung vom 19. März 2021 des Covid-19-Gesetzes.“ Richtig hätte es heissen müssen: „Änderung des Covid Gesetzes vom19. März 2021.“

Richtig? Immer noch falsch: Diese Abstimmung hatte nicht am 19.März, sondern am 13. Juni stattgefunden. Am 13. März fand keine schweizerische Abstimmung statt.

Ungeniert wird sprachlicher Unsinn und gefälschtes Datum in die Haushalte verteilt.

60% der Schweizer wollen also, aus dem offiziellen Abstimmungsresultat leicht herauslesbar, dem Bundesrat schier unbegrenzte, nicht kontrollierbare, nicht eindämmbare Regierungsgewalt übertragen?

Das ist aus meiner Sicht nicht möglich. Der Schweizer, Corona hin oder her, der Schweizer will sein Bestimmungsrecht in seinem Lande bewahren. Das ist für mich Axiom.

Jan Walter führt hier einige der beobachteten Gesetzeswidrigkeiten beim Wahlvorgang auf. Weitere einschlägige Beobachtung, guter Schweizer, melde unbedingt bei

info@centil-europe.ch

Jan Walter hat in seinem Artikel ein wahrlich knusperiges Detail aussen vor gelassen. Die Schweiz verwende, so mein Informationsstand, das Dominion Computer-Wahlsystem. Klingelt’s? Mit Dominion wurde die Wahl vor einem Jahr in den USA zugunsten von Good Uncle Joe hingebogen. Noch massenhaft andere Maßnahmen wurden zu seinem „Sieg“ getroffen. Hat es jetzt geklingelt?

Der Fall in der Schweiz muß aufgerollt und geklärt, die Abstimmung muß für ungültig erklärt und sämtliche Wahlfälscher müssen vor Gericht zur Verantwortung gezogen werden.

TRV 30.11.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

Massiver Betrug bei der Volksabstimmung zum Covid-Gesetz beobachtet! (Wer hätte das gedacht?)

Quelle: Legitim.ch

Dass der Moderator, Sandro Brotz, Josef Ender (Sprecher Aktionsbündnis Urkantone und Komitee „Gefährliche Covid-Verschärfung Nein“) im Rahmen der Abstimmungs-Arena zum Covid-19-Gesetz fragte, ob er die Wahlintegrität bei einer Niederlage infrage stellen würde, kam etwas überraschend und wirkte ziemlich skurril; als ob der Moderator zu diesem Zeitpunkt bereits wusste, was kommen würde. Josef Ender verneinte und meinte, dass er in diese schweizerische Institution noch Vertrauen habe. (ab. 1:03:33)

Anmerkung: In Anbetracht der betrügerischen Abstimmungsvorlage, gegen die übrigens schon unzählige Beschwerden eingereicht wurden, erscheint es absolut wahrscheinlich, dass sich der Staat gezwungen sah, weitere unlautere Mittel einzusetzen, denn ein Nein zum Covid-Zertifikat hätte für den Great Reset fatale Folgen gehabt.

WICHTIGER APPELL – Wer selbst Betrugsmaschen beobachtet hat, möge diese unbedingt an (info@centil-europe.ch) melden!

Die folgenden Meldungen wurden auf www.centil-europe.ch dokumentiert:

– In Schaffhausen fehlte bei meinen Eltern und bei meinem Sohn das gelochte Couvert für die Stimmzettel. Dadurch waren die Stimmen wohl ungültig? Ebenso fehlte das Abstimmungsbüchlein.

– Mir wurde das Abstimmungscouvert aus der Hand genommen von der Dame, die neben der Urne war, liess mich nicht in die Urne einwerfen. Bin sehr entäuscht. (Ort Rorschacherberg)

– In Basel werden Gegner des Gesetzes gerade am Urnengang gehindert und nicht reingelassen. So die aktuelle Info von einigen vor Ort. Ähnlich tönt es aus anderen Orten.

– Guten Morgen Wir haben heute morgen unsere Stimmcouverts persönlich abgegeben. Es war uns nicht möglich, die Couverts in die Urne zu werfen. Eine Frau ist vor der Urne gestanden und hat sie von Hand eingesammelt. (Gemeinde Uznach)

– „Momol“ (doch doch) 2 an der Wahlurne, die sich nicht ausweisen und nicht von der Gemeinde sind und Couvert aussortieren in unüberwachtem Bereich! (Standort Wohlen AG. Verkürzte Wahlzeit 09.30-10.30, zum Teilen)

– Ein Foto aus Basel zeigt, dass stimmberechtigte Bürger ohne Zertifikat nicht abstimmen durften:

– Ein weiteres Foto-Dokument von der ersten Abstimmung im Juni zeigt, dass es bereits damals Ungereimtheiten gab. Die Live-Resultate waren innerhalb von wenigen Minuten sprunghaft angestiegen. Man beachte, dass diese Anomalie bei den anderen Abstimmungsvorlagen nicht festzustellen war.

Fazit: Diese Abstimmung muss zwingend unabhängig auditiert werden! Ob eine PUK angebracht ist, ist aufgrund der Befangenheit des Parlaments fragwürdig.

Quelle: Legitim.ch

.

.


12 Kommentare

  1. latexdoctor sagt:

    Walbetrug, das hätt ich eher den Japanern zugetraut, da ist der Walfang ja „in“ und dass man dann wegen der Fangquoten Kabeljau oder Salmonellen als Wal verkauft wäre ja eigentlichn nur Notwehr, doch in der Schweiz, dem Land in dem die Demokratie zum zweiten mal erfunden wurde und selbst die kriminellsten Schwerverbrecher sich eher die Zunge herausreissen würden eh sie lügen, unmöglich, ausserdem gibt es in der Schweiz keine Wale !!

    Somit ist erwiesen daß der vorgeworfene Walbetrug nur eine feik Meldung ist, es ist erstaunlich wie leicht selbst das schweizer Volk zu täuschen ist

    Gefällt 2 Personen

  2. Gottfried Feder sagt:

    Tut mir leid Thom Ram, aber wer immer noch an die „Ehrlichkeit“ bei „Wahlen“ oder „Volksentscheiden“ glaubt, der glaubt wahrscheinlich auch, daß das Ordnungsamt die Küche putzt. So langsam dürfte doch, gerade nach den letzten „Wahlen“ in Bunzelschland, auch dem letzten Gläubigen klar sein, daß solcher Art Kaspertheater nur dem schönen Schein der Dämonkrattie dienlich ist und von Dämonkratten inszeniert wird.

    Gefällt 2 Personen

  3. sam sagt:

    der Staat lügt und betrügt

    Gefällt 1 Person

  4. Mujo sagt:

    @latexdoctor
    30/11/2021 UM 15:02

    Aber die Schweiz hat doch keine 🐳 ?!!!!…..oder schwimmen die jetzt auch im Vierwaldstätter See ?! 😁

    Gefällt 2 Personen

  5. eckehardnyk sagt:

    Wir müssen noch mal neu anfangen, zurück zu Friedrich dem Großen, der einen Wettbewerb austragen ließ: Darf die Regierung das Volk belügen? Es gab zu seiner Zeit ein knappes Nein. Voilà, was wollt ihr mit Wahlen und Volksabstimmungen? Nehmt euch ein Beispiel an Liechtenstein. Da darf der Fürst den Landtag auflösen, wenn er es für richtig hält. Zum Beispiel wenn eine Landtagsdiktatur in Aussicht steht. Das haben wir ja, in den westlichen „Demokratien“ zumindest. Aber welcher „First“ löst das auf? Shaef I.?

    Gefällt 1 Person

  6. „Seit 1966 sind in der Schweiz 160 Voksinitiativen zustande gekommen. Deren 9 (neun) sind angenommen worden.“

    Nur 9 (neun) sind angenommen worden? Das heißt ja, daß 151 abgelehnt wurden. Also ist die Schweiz auch nur eine Scheindemokratie.

    Gefällt 1 Person

  7. Vollidiot sagt:

    Demokratie ist der schöne Schein, sozusagen die Karotte vor Rossens Maul, die man schuf, um die unliebsamen Fürsten und und Könige zu beseitigen, dem Volk vorzugaukeln es hätte etwas zu sagen, ja, danach dann, wie Jaspers schon sagte, die Parteienoligarchie und danach die Diktatur zu etablieren. Max Stirner hat das gleich erkannt und dem geneigten Leser seine Erkenntnisse zur Verfügung gestellt.
    Im Gegensatz zu Marx hatte er aber kein Unterstützer, denn seine Erkenntnisse liefen denen der Herrschaften entgegen. Wer Goethe, Stirner, Steiner in Zusammenhang bringt hat ein gutes Fundament den allwaltenden Unrat unserer Lügencluster zu erkennen und sein Leben auf die Freiheit auszurichten.
    Nun, die Karotten hängen nach wie vor vor den Mündern, diese mit oder ohne Schaum, diese in Helvetien, z.B., wurden auch von Calvin und seinen Jüngern platziert und dargeboten. Gott belohnt das würdige Schäflein mit einem Schärflein, so beliebt es z.B. mehrere Autos in der Garage unterm Haus, neben dem Schutzraum, eingestellt zu haben, bevorzugt ein Ferrari oder Maserati. In D oder A gibt es Varianten davon.
    Es lebe die „Karotte“ und dazu das Wissen, daß Medien, Kirchen und Politik mittels sofort dargebotenen Konnotationen zu jedwedem Thema oder Fakt, den Schäflein das Denken und Überlegen erleichtern. Ein verräterischer, aber gern angenommener Begriff in diesem Zusammenhang ist „Leitmedien“.
    Wer sich reinigen will kann Stirner als Seife nehmen.
    Die Unsäglichkeiten unserer Zeit sind geradezu monströs.
    Der hinterfragende Mensch ist eben nicht der Demokratiefeind – sondern derjenige, der für saubere Begrifflichkeiten sorgt……..
    Wie sagte Steiner einst, daß gerade die Schweizer die größten Schwierigkeiten haben werden die Demokratie zu überwinden………………………

    Gefällt 2 Personen

  8. helmutwalch sagt:

    Ja gut !

    Das mit der Genauigkeit!

    Dominion-scytl-smartmatic

    Wurde gekauft von:

    Österreich

    BRD,Schweiz,Frankreich,Großbritannien,Spanien,Portugal,Italien,Malta,Norwegen,USA,

    Canada,Australien,Rumänien,usw……….

    Ja und warum sollte das mit den Wahlen die einzig ehrliche Sache sein !?

    Deshalb gilt

    10 Gebote for President

    Gefällt 1 Person

  9. rechtobler sagt:

    @ Mujo 30.11.21/18:15

    „Aber die Schweiz hat doch keine 🐳 ?!!!!…“

    Mein lieber Mujo, dann komm mal in die ‚ach so schöne, saubere‘ Schweiz – da siehst Du an Geschäften allethalben laminierte Plakätchen „Maskenpflicht*. Und wie ist es mit der Zertifikationspflicht zum Besuch von Restaurants, Kinos, Theater, etc. etc.?

    Wir haben hier nicht derart einschneidende Massnahmen wie unsere Nachbarn, aber nichtsdestotrotz wird (fast) überall Distanz wahren, Maske tragen, Zertifikation vorweisen, usw. pp. verlangt. Ich bin der Meinung, dass wir es einzig dem Umstand des häufigen Waffenbesitzes verdanken, dass die Landesre-GIER-ung keine schärfere Gangart riskiert. 😉

    Gefällt 1 Person

  10. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  11. rechtobler sagt:

    Ergänzung zu 18:15

    Soeben erhalten: „Zertifikatspflicht an privaten Treffen ab 11 Personen(*), Maskenpflicht in Innenräumen und am Arbeitsplatz: so will der Bundesrat die Corona-Massnahmen verschärfen….“
    * zum Glück bin ich :Mensch und keine Person mehr. 🙂

    Das ist das Resultat der Abstimmung vom 28.11.21 welche der Bundesre-GIER-ung absolute Freiheit in Bezug auf Massnahmen erteilt hat. Naja – das Volk soll das so gewollt haben – tststssss … 😦

    Gefällt 2 Personen

  12. Mujo sagt:

    @rechtobler
    30/11/2021 UM 22:17

    Ich hab mich nur auf die 🐳 bezogen. Die sind aber dort genauso unecht wie die Schlumpfmaßnahmen. War auch etwas spaßig gemeint, man will ja auch etwas zum Lachen haben wenn sie die Positiven Ereignisse sich noch Zeit lassen 😉

    Jetzt nach den Schweizer Urteil das wie ein Freifahrschein ist werden die dort wie bei uns auch mehr die Daumenschrauben anziehen „wollen“.
    Der Harte Kern wird sich aber davon nicht beeindrucken lassen.
    Und aller Wahrscheinlichkeit läßt man die ungeimpfte am Leben weil sie letztendlich die einzigen Gesunden noch sind die den Laden Führen kann wenn alle anderen Krank oder Gestorben sind.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: