bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » KRANKHEITSWESEN / DIE ANTIPODE ZUM GESUNDHEITSWESEN » "Corona"- "Virus" » Historisch einmalige Grundrechtsverletzungen in der Geschichte der Schweiz

Historisch einmalige Grundrechtsverletzungen in der Geschichte der Schweiz

Diesen Text habe ich per Mail erhalten. Per kopieren und einsetzen war er nicht auf bb zu befördern. Ich, steinwütend, habe halt Skriinschotts gemacht, denn, Herrgott, Wahrheiten müßen verbreitet werden.

TRV, 14.09.NZ9, Neues Zeitalter, Jahr neun

.

.


9 Kommentare

  1. Thom Ram sagt:

    Hahaha, dette issjandingen. Der gesamte Beitrag ist von WP nicht angenommen worden. Ma kucken, was ich machen kann.

    Gefällt mir

  2. ...ter sagt:

    Überschrift ändern

    Gefällt mir

  3. Thom Ram sagt:

    Wenn ich wütend werde bin ich nicht zu bremsen. Dieses Dingen will ich auf bb sehen. Und nun steht es da. Habe den Text geskriinschottet und hier hineingepeestet.

    Leser, vergrößere den Text.
    Herrgott, wie macht man das, ich machs mittlerweile so unbewusst, daß ich die Tasten nicht benennen kann und es auch per Versuch nicht hinkriege, weil mir das bewusste Suchen im Wege steht. Kruzzitürken, war schon wild, weil der Text nicht auf bb wollte, und nun das…wie scheiseeinfach issesdoch, Text zu vergrößern. Die Täitänick sinkt, suhülf, suhülf.

    Aaaaaaaaaaaaaahhhhhh. Strg und +.

    Geschafft. Einer der 400 Geretteten.

    Was in der Schweiz abgeht….ich Schweizer habe dort viel zu wenig Kontakte, um Schlaglichter zu einem Gesamten zusammenfügen zu können. Ich weiß noch nicht einmal, wieviele Prozent der Kinder in der Schweiz zur Schule gehen, wieviele davon dortens sich maskiert als Sklaven zu erkennen geben müssen und per räumlicher Distanz ihr soziales Wesen zu verleugnen haben.

    Ich weiß, daß der der Schweizer Gesundheit betreuende Rundesbat, Monsieur Alain Berset, gans gänslich begeistert ist von der Idee, die Schweizer vor dem Untergang zu bewahren mittels Spritze, welche wahrlich satanischen Mix enthält, der Blut verklumpen läßt, zudem dazu als Funkempfänger dient.
    5G. Du bist tot. Und dann bissde tot.
    5G. Du bist depressiv. Und du bist depressiv.
    5G. Du bist rasend wütend.
    Und du bist rasend wütend, bringst deine eigene Fämili um.
    Monsieur Berset, vous e (e avec sirconflex) tes, vous etes accusé der Anstiftung zum Massenmord. In einer Reihe mit Fauci, Trosten, Weiland, Spähnchen und alle die, die euch in eurem Sinne zudienen, und alle die, welche euren kriminell menschenverachtenden Vorgaben Folge leisten und sie in der Bevölkerung durchsetzen, wie auch immer. Dazu gehört auch die Krankenschwester und der Landarzt, der Pfizer Moderna Astrazeneka spritzt.
    Ihr alle habt eine Informations-hol-Schuld.

    Gab da mal ein Wort.

    Nicht wissen schützt vor Strafe nicht.

    Bah, nicht gestraft will ich euch sehen. Ich will lediglich sehen, wie alle die, welche sich dem alten System unterwerfen, bewusst oder unbewusst, vom Acker machen. Ihr allesamt findet euch an Orten, da ihr eure Entwickelung weiter führen können werdet. Doch hier auf Erden ist Sense.

    Wer sich in den Dienst der aktuellen Spritze stellt, der hat auf Erden nichts mehr verloren.

    Gefällt 1 Person

  4. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  5. fritz sagt:

    Und hier die Meinung von Anwalt und Notar Jaques Schroeter aus Sitten (Kanton Wallis):
    Bundesrat macht sich mit erweiterter Zertifikatspflicht strafbar
    Dieser Ansicht ist der Rechtsanwalt Jacques Schroeter aus Sitten im Kanton Wallis. Der Bundesrat erfülle mit seinem Handeln unter anderem den Straftatbestand der Nötigung.
    LinkedIn LinkedIn
    Veröffentlicht am 14. September 2021 von RL.

    Vergangene Woche führte die Schweizer Regierung die erweiterte Zertifikatspflicht ein. Seither überschlagen sich die Ereignisse. Schweizweit regt sich mehr Widerstand gegen die Spaltung der Gesellschaft.

    Aktiv werden auch immer mehr Juristen. Für den Anwalt und Notar Jaques Schroeter aus Sitten (Kanton Wallis) hat die Regierung mit dem jüngsten Schritt mehr als nur eine rote Linie überschritten. Was er von den jüngsten Massnahmen der Schweizer Regierung hält, tat er in einem offenen Brief an den Bundesrat am 9. September kund:

    «Mit den Massnahmen vom 8. September 2021 konnten Sie das bisschen Moral, das ein grosser Teil der Schweizer Bevölkerung noch hatte, kaum besser untergraben. Sie müssen sich von echten Strategen auf diesem Gebiet beraten lassen!»

    «In Anbetracht der angewandten Strategie, die bestenfalls von mangelndem Bewusstsein und Rücksichtnahme hinsichtlich der Schwierigkeiten und dem Leid der Bevölkerung, schlimmstenfalls von unverantwortlichen Absichten zeugt, möchte ich Sie auf Artikel 181 des Schweizerischen Strafgesetzbuches hinweisen. Dieser stellt Nötigung unter Strafe und lautet wie folgt: ‹Wer jemanden durch Gewalt oder Androhung ernstlicher Nachteile oder durch andere Beschränkung seiner Handlungsfreiheit nötigt, etwas zu tun, zu unterlassen oder zu dulden, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.›»

    Weiterlesen: https://corona-transition.org/der-bundesrat-macht-sich-mit-der-erweiterten-zertifikatspflicht-strafbar

    Tom hast Du Deine Helebarde noch ?

    Gefällt 1 Person

  6. Frollein Schmidt sagt:

    hmmm…vielleicht möchte „man“ ja auch die „parlamentarischdemokratische“ Regierungsform stürzen? Vielleicht meint „man“, diese habe nun ausgedient? ihren vorübergehenden Zweck erfüllt?
    Für den großen empörten Aufschrei der ausgebluteten Völker nach „etwas Neuem“ ist „man“ sicherlich schon bestens vorbereitet.., – meint oder hofft „man“ jedenfalls…, da oben im Elfenbeintürmchen, wo alte berauschte Männeken im Darth-Vader-Kostüm sich als Könige der Welt aufspielen

    Gefällt mir

  7. Frollein Schmidt sagt:

    @Thom
    Ja, hier auf/in/mit Erden ist Sense. Die haben nicht verstanden, warum und wofür sie hier sein durften.

    Gefällt 1 Person

  8. Drusius sagt:

    In der DDR hat man auch zum Übergang entsprechend dem Plan „Strahl“ die Politik als unmöglich dargestellt. Es ging um den planmäßigen Wechsel am 9.11.. Wie sehen heute die gleiche Diskreditierung um die Nationalstaaten wieder zu gründen. Für den Handel der Geburtsurkunden an der BIZ hatte man noch Hitler etablieren müssen. Die Übergangsgesichter werden jetzt sichtbar.

    Gefällt mir

  9. Vollidiot sagt:

    Wo bleiben die katholischen und evangelischen Appezöller?
    Eigentlich müssten die in der ersten Reihe stehen, mit Helebarden und Armbrusten.
    Die Berner Hammelbeine langziehen müsste denen doch eine wahre Ehre sein.
    Corona sei Dank, es wird werden, diese WEF-Kacke wird den Schwiizern, vor allem den Urkantönlibewohnern das Kreuz richten.
    Und dann Gnade den Logensumpfigen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: