bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » UNCATEGORIZED

Archiv der Kategorie: UNCATEGORIZED

Erfundene Geschichte

Rechtobler, 13.07.09 NZR (alt 2021)

Vor Jahren, als ich ‚zufällig‘ – weiss nicht mehr wie’s dazu gekommen ist – auf bumibahagia.com gestossen bin, sind von einem Autor namens Luckyhans immer wieder hochinteressante Beiträge mit schier unglaublichen Themen publiziert worden. Wer sich von den Neulesern dafür interessiert – bitte hier: https://bumibahagia.com/2018/08/28/luckys-schatzkammer/ Viel Spass beim Stöbern. 😉

Die allgemeine Situation dürfte bb-Lesern bestens bekannt sein – es wird aufgeklärt, wohl dosiert, damit es keinem allzu übel wird davon, denn –

unsere in Büchern und Filmen beschriebene Geschichte ist erstunken und erlogen!!!

Habt Ihr Euch auch schon gefragt, wer all die Prachtbauten mit den hohen Eingängen und Hallen gebaut und bewohnt hat? Habt Ihr auch schon Bilder von Künstlern aus vergangener Zeit gesehen, welche Paläste, Häuser, aber auch Ruinen, zeigen von kaum vorstellbaren Ausmassen? Möglicherweise seid auch Ihr ‚darüber hinweggegangen‘ mit einem „jaja, grossartige Phantasie“ oder ähnlich. Was wäre nun aber, wenn dies alles der Wahrheit entsprechen würde und es vor noch nicht allzulanger Zeit nicht nut grosse Menschen gegeben hätte, sondern aus unserer Perspektive sogar Riesen? Und die durch eine Katastrophe von ungeheuren Ausmassen ausgelöscht worden sind?

Diese Videos zeigen solche Dinge auf und mögen den Einen oder die Andere zum Nachdenken anregen:

Hier geht’s zum zweiten, grösseren Teil (leider lässt sich der Einbettungscode nicht platzieren 😦 )

Dieses Video zeigt aber nur ein Teil dessen, was uns vorenthalten wird. Ihr Alle seid schon in schönen, vielleicht sogar ausgedehnten Wäldern spazieren gegangen, habt die kerzengeraden, himmelwärts ragenden Fichten bewundert und vielleicht sogar ihre Höhe bestaunt. Was, wenn dies nur ‚Kleinholz‘ wäre? Was, wenn die sog. Tafelberge in Tat und Wahrheit die übriggebliebenen, versteinerten Strünke von wahrhaftig riesenhaften Bäumen wären? Und unsere zackigen Berge die ebenso versteinerten Reste abgebrochener Holzriesen? Alle kennen die Mammutbäume, welche vor allem in den VSA unvorstellbare Ausmasse erreichen. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass solche Baumriesen noch im 19. Jahrhundert ‚einfach so‘ – oder eben auch nicht ‚einfach so‘ – gefällt worden sind? Und könnt Ihr Euch vorstellen, dass wir mit den riesigen Schluchten wie z.B. den Grand Canyon und vielen weiteren mehr, effektiv nur verlassene Steinbrüche sehen? Genauso in den Bergen die steilen Wände nur beim Abbau übriggeblieben sind? Oder dass kegelförmige Vulkane nichts anderes sind als hingeschütteter Abraum und deren Ausbrüche von darin versteckten, reaktiven Abfällen stammen? Wohl kaum, den wir kennen ja nichts anderes.

Lasst Euch eines Besseren belehren und schaut das nachstehend verlinkte Video an, um letztendlich festzustellen, dass …

… die Erde nicht das ist, was wir zu glauben gelehrt worden sind. 😉

https://t.me/dernexus/6605

Was wirklich besorgniserregend ist

Rechtobler, 09. im Heumonat 09 NZR (alt 2021)

In der gestrigen „Die Ostschweiz“ hat Rolf Bolt einen wirklich treffenden Gastbeitrag geschrieben, den ich der werten bb-Gemeinde nicht vorenthalten möchte. Grundsätzlich ist das Thema ‚C‘ mit allem Drum und Dran bei mir abgeschrieben, weil m. E. wirklich schon alles gesagt/geschrieben worden ist. Der Autor nimmt die ‚hochwohllöbliche‘ Schweizer Re-GIER-ung mitsamt dem Bundesamt für Krankheiten, ähem, natürlich Gesundheit, aufs Korn in einer Art und Weise wie es nicht besser ginge.

Das Wort «besorgniserregend» wird in den Leidmedien mittlerweile inflationär zum Einsatz gebracht. Mitten in der coronafreien Zeit schütten Bundesrat, BAG und Nonsens Taskforce uns mit diesem Angstporno von einer immer noch ansteckenderen Virus-Mutation zu.

Bundesrat Berset, der Dirigent unseres NAPPO – des Nationalen Angst-, Panik- und Propaganda-Orchesters – lässt über seine (mit unserem Steuergeld) gekauften Konzernmedien verlauten, „er sei besorgt“. Das ist nichts Neues. Ständig (er)findet er wieder etwas, was er – völlig faktenfrei – als „besorgniserregend“ einstuft, um das Angstniveau in der Bevölkerung hoch zu halten. Oder vielleicht eher und vor allem anderen, durch die „besondere Lage“ seine massiv erweiterten Machtbefugnisse zu sichern?

Man kann sich fragen: Wie lange braucht der Mann denn noch, um die Staatsfinanzen zu ruinieren und die Gesellschaft sowie die Gesundheit der Menschen – die mit ihren Steuern seinen Lohn zahlen – zu zerstören?

Der inhaltsfreie Mutantenstadel läuft bereits in der vierten, der Delta-Staffel und droht, zum Dauerläufer zu werden. Das griechische Alphabet hat noch viele Buchstaben. Und wenn das nicht reicht, gibt es ja noch andere Schriftzeichen-Sammlungen. Im Jahr 2052 haben wir es dann vielleicht mit der „Hühneraugen“- oder der „Uhu“-Mutante zu tun, wenn alle weiter so artig mitmachen. Beziehungsweise, wenn überhaupt noch jemand da ist.

Hier geht’s zum Artikel ….

Nur Gerüchte? Denver = Illuminaten-Flughafen?

Rechtobler, 04. im Heumonat 09NZR (alt 2021

Vor >20 Jahren habe ich schon von mysteriösen Bauten, Tunneleingänge, Bildern, usw. pp. vom 1995 eingeweihten Flughafen von Denver gelesen. Schon damals ist die Rede von den seltsamen Darstellungen auf einem riesengrossen Wandgemälde von Terminal A gewesen, aber auch von – für europäische Verhältnisse – überdimensionierten Tunneleingängen, welche Platz für die nicht gerade kleinen Lastwagen der Amerikaner bieten. Seltsamerweise sind diese Zugänge aber mit stachelbewehrten Stahlgittern verschlossen genannt worden.

Im nachstehend eingefügten Video stellt Norman Investigativ diese seltsamen Objekte in diesem internationalen Flughafen vor. Gleichzeitig stellt er das ‚Warum‘ in den Raum:

(mehr …)

Die Leut werden gefickt, gefuckt und gefögelt

Heute kocht es, nämlich in mir. Bah, kleine Welt, die da kocht, doch kocht sie.

(mehr …)

Manifest der Neuen Erde

.

Zukunftsweisend! Aufbauend! Schau ma rinn!

🙂

Thom Ram, 27.06.NZ9m

Der teuflische Plan und seine Ausführung

Rechtobler, 23.06.09NZR (alt 2021)

Vielleicht habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, wie es zu den aktuellen Zuständen kommen konnte? Wenn ich meine Jahrzehnte auf diesem Planeten betrachte, kann ich ganz klar feststellen, dass damals in den 50/60ern kaum eine Frau und Mutter auswärts arbeiten gegangen ist, auch wenn die Verhältnisse oft recht bescheiden gewesen sind und sich die Familie vieles nicht leisten konnte. Z. B. ist das Auto vor der Türe genauso wenig selbstverständlich gewesen wie der Fernsehapparat in der Stube, oder noch etwas früher, der Telefonapparat in der Wohnung. Haben wir damals ‚gelitten‘ unter diesen Umständen? Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern.

In der Erinnerung ist ein Sketch von Walter Roderer (Schweizer Kabarettist, geb. 1920, gest. 2012) in der er eine armen Buben spielt, der ein einfache Holzstück im Brunnen schwimmen lässt und als ein anderes Kind – aus ’besseren‘ Verhältnissen – mit einem schönen Modellschiff kommt und sein ‚Schiff‘ belächelt, entspannt sich eine Dialog in dem sich der arme Bub wehrt und schlussendlich feststellt, dass sein Schiff auch ein UBoot sein kann oder ein Flieger oder ‚was er sich auch immer vorstellt‘.

Frage an Dich: wer von den Beiden hat wohl ein glücklicheres Leben gehabt – der phantasievolle Bube oder das andere Kind mit seinem modellgetreuen Spielzeug? Tja, die Veränderung ist schleichend gekommen und immer unter dem Deckmäntelchen der Verbesserung. Wohin wir damit gekommen sind, können wir in unserem Umfeld sehen: jagen, hetzen – Stress. Ferien auf Malle, den Kanaren oder noch besser auf den Seychellen, Malediven, etc. Im Winter Skiferien in den Alpen, Ischgl, St. Moritz oder so. Und kaum zurück, geht das Malochen wieder los, damit man sich im Folgejahr wieder fernab der Heimat ‚erholen‘ kann. Ähnlichkeiten mit dem auf telegram-Kanal Fabijenna … gefundenen Text sind natürlich rein zufällig. 😉

Viel Spass beim Erkennen. 🙂

Satan rief eine weltweite Versammlung der Dämonen ein.

In seiner Eröffnungsrede sagte er:

„Wir können die Menschen nicht davon abhalten, beten zu gehen „.

„Wir können sie nicht davon abhalten, ihre heiligen Bücher zu lesen und die Wahrheit zu kennen.“

Wir können sie nicht einmal davon abhalten, eine vertraute Beziehung mit ihrem GOTT zu formen.“

„Sobald sie diese Verbindung mit Gott haben, ist unsere Macht über sie gebrochen.“

„Also lassen wir sie beten gehen; lassen wir sie ihr Abendessen zum Mitnehmen haben, ABER nehmt ihnen ihre Zeit weg, so dass sie keine Zeit mehr haben, eineBeziehung zu Gott aufzubauen, … „

(mehr …)

Intensivbetten / Stern folgt Bild / Weiland spann Mrkl

Es geht um die Fälschung von Zahlen der belegten Intensivbetten in deutschen Spitälern. Man entfernte Betten, damit der Belegungs-Prozentsatz der belegten Betten stieg, um damit von Berlin Kohle zu ziehen. Kohle ziehen ohne eine Leistung zu erbringen.

War es schon üblich, schwer Lungen- oder Herzkranke, welche starben, nachträglich Po Sie tief auf Corona zu testen, dann an die Zehe „Coronatot“ zu hängen und damit schöne sub wenn Zion en einzuheimsen, da man ja einen „Coronafall“ betreut hatte, so war das mit der Bettenreduzierung doch nur logische Fortsetzung, oder etwa nicht?

.

Also erst mal Miriam Hope.

(mehr …)

Der seltsame Brand der Notre Dame in Paris

Rechtobler, 10.06.09NZR (bisher 2021)

Gene Decode hat am 01.06. bei Nicolas Veniamin ein Interview gegeben, dass sich u. a. auch auf den ominösen Brand der Notre Dame in Paris bezieht. Das Thema an sich ist auf bb schon ziemlich intensiv abgehandelt worden (siehe https://bumibahagia.com/2019/04/28/brandstifung-notre-dame-insidejob-fakten-spirituelles/#more-40291).

(mehr …)

Kinderimpfung ist die rote Linie!

Rechtobler, 09.06.09NZR (alt 2021)

Stefan Magnet interviewt für AUF1 den Pharmazeuten und Unternehmer Dr. Hannes Loacker.

Die bb-Leser haben sicherlich mitbekommen, dass bei den Österreichern ein neues, alternatives TV-Medium das Licht der Medienwelt erblickt hat: AUF1.TV. Stefan Magnet, Chefredakteur, hat ein hoch interessantes Interview mit dem Südtiroler Pharmazeuten Dr. Hannes Loacker geführt, welches gestern, am 07.06.21, ausgestrahlt worden ist. Der Befragte nimmt kein Blatt vor den Mund und nennt das Kind beim Namen – hocherfreulich. Ist er als Pharmazeut nun ein Nestbeschmutzer? Ich meine Nein, eher ein im Aufwachen Begriffener, der erkannt hat, was Sache ist – nicht nur in Bezug auf die Krone. Er äussert sich präzise, wohlüberlegt und oft mit einem feinen Lächeln im Gesicht. Seine Aussagen sind ganz klar und eindeutig und in Bezug auf die vorgesehene Schlumpfung der Kinder ist er strikt: das ist ein absolutes No Go. „Wir haben schon mehrere rote Linien überschritten, die ist dunkelrot, blutrot!“

Loacker erzählt im Gespräch mit Stefan Magnet, wie seine Erfahrungswerte in der Praxis mit Zulassungsverfahren von neuen Arzneimitteln aussehen. Er hat selbst neue Mittel zur Zulassung gebracht, dies aber stets als jahrelanges, mühsames Unterfangen kennengelernt. Eine so rasche Zulassung von unerforschten Stoffen, wie dies gegenwärtig bei der Covid-Impfung der Fall ist, sei einzigartig. Magnet sprach mit dem Pharmazeuten weiters darüber,
warum für ihn die Kinderimpfung eine rote Linie ist. Und Hannes Loacker erläutert, warum er trotz allem positiv denkt und mit Freude sieht, wieviele Menschen jetzt ein neues Bewusstsein entwickeln.

Zitate:
„Wir brauchen ein neues Gesundheitssystem und kein Krankheitssystem, wo es nur darum geht, wie viele Schachteln die Pharmaindustrie verkauft.“

„Ich bin sprach und fassungslos, mit welcher Leichtsinnigkeit hier solch riskante Produkte und Technologien jetzt auch an Kinder verabreicht werden sollen.“

„Ich glaube, dass wir die Kurve kriegen werden und daraus viel Gutes und Neues entstehen wird.“

Hier geht’s zum Video

Der neue Sender „Auf1“ / Zukunftsmusik heute

.

Warum „Zukunftsmusik heute“? Weil dieser neue Sender eine Oase in der Medienwüste bildet, weil solche Oasen mehr und mehr geschaffen werden, weil sie sich zu blühender Gesamtlandschaft zusammengliedern werden.

(mehr …)

Ich glaube, daß ich nichts glaube

(Ludwig der Träumer) Gott sei Dank bin ich Atheist und glaube an gar nix – so glaube ich! Das schützt mich vor irgendwas – vor allem an den Irrglauben, daß etwas falsch an meinem Glauben sein könnte, an den ich glaube. Glauben ist die Verdrängung der Eigenverantwortung aus dem jetzigen Leben, das sein Glück in ferner Zukunft – vlt. in Gottes Schoß aus dem Märchen des Schlaraffenlandes finden will. Zurück in die Zukunft nenne ich diesen Gedanken. Da ist der Wunsch nach vorwärts in die Vergangenheit schon realer – also glaubhafter, weil bereits erfahren und nicht mehr des nebulösen Glaubens bedarf. Aber wo bleibt dann der Fortschritt der Schöpfung? Früher war alles besser, hören wir allenthalben. Warum haben wir es dann aufgegeben? Ja, weil es vlt. doch nicht der inneren / schöpferischen Seele der Erdenbewohner entsprach.

(mehr …)

Ist galoppierender Dummwahn noch zu überholen? / Letzte Weisheit auf Schagestau, eh, Tagesschau

Sie führen sich selber vor. Ficht zu nassen, eh, nicht zu fassen.

Ram, Jahreszahl kennt jeder, der Wahnsinn explodiert.

Spät, aber doch noch zum Sonntag / Polizistin Birgit Pühringer

Birgit Pühringer, ein Vorbild. Inwiefern?

Sie ist Oesterreicherin, ist Mutter von vier Kindern und leistete Polizeidienst seit 1999, dies nach ihrem besten Wissen und Gewissen: Für Recht und Ordnung sorgen so, daß friedliebender Mensch beschützt sei. Wurde zum schwarzen Schaf, da sie die Unverschämtheit beging, Polizeieinsätze zu kritisieren, welche ihrer Ethik spotteten. Wurde verwarnt, hatte Verfahren am Hals, hoffte vergeblich, zusammen mit Gleichgesonnenen etwas zum Besseren wenden zu können. Sie hatte verbale Gratulationen und verbalen Zuspruch, doch keiner zeigte sich, der sich in der Tat an ihre Seite gestellt hätte.

Sie quittierte ihren Dienst April 2021.

Und was?

Das eigentliche Thema dieser meiner Eingabe lautet, im Titel nicht vermerkt:

Innerlich aufgeräumt – im Aussen unbehelligt.

(mehr …)

Was noch soll ich sagen? / Guter Leser, laß…

Les jeux sont faits. Die Stellungen sind bezogen, die Meinungen gemacht, der Fokus der Menschenseelen entweder gerichtet auf „die Bühne verlassen“ oder auf „hier bleiben und den Teppich Neues Zeitalter mitweben“.

(mehr …)

Entweder oder!

Wie jeden Tag hätte ich Vieles zu rapportieren, doch meine Feder äh Tippelfinger wollen einfach nicht so recht. Es liegt daran, daß ich im Gefühl lebe, daß die Menschen sich entschieden haben, daß die Stellungen bezogen und die Meinungen gemacht sind, daß somit echte Aufklärungsbemühungen entweder offene Türen einrennen oder von Matratzen absorbiert werden.

Und durchaus meine ich, es sei biblisch. Die Wege trennen sich. Seelen, welche das Neue Zeitalter nicht mitzugestalten wollen oder können, sie verlassen die Bühne. Vielen von ihnen ist dazu die Spritze unbewusst Mittel zum Zweck.

Wer bleibt, ist gefordert. Kopf, Herz und Hand (Pestallozzi) sind gefordert.
Raphaels Beitrag hier passt zum Thema „welchen Weg habe ich gewählt“.
Thom Ram, 28.05.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

Vom Schatten zum Licht

Ich durfte mal wieder Zaungast eines interessanten Gesprächs sein,
welche ich hier mal mit meinen Worten wiedergeben mag.
Worum es in diesem Gespräch geht,
kann man mit dieser weiteren Überschrift ansatzweise auf den Punkt bringen:

Zufallsververfechter <=> Verschwörungstheoretiker

Doch halten wir erstmal fest, gemäß dem Narrativ
– welches welche Aufgabe, äähh welchen Auftrag hat? –
-> Es gibt keine Verschwörung,
denn es kann in keinsterweise eine Verschwörung geben,
denn alles geschieht einfach rein zufällig.
… es passiert eben einfach.

Es gibt auch keinen Feind der Menschen.
Wir interpretieren die fortlaufenden, nahezu orchestrierten Geschehnisse einfach falsch!
Darüber hinaus ist keines der aktuellen Themen in dieser Richtung wichtig,
geschweige denn in irgendeinerweise beeinflußt oder gesteuert…

Deswegen Leute, bleibt entspannt, alles ist in Ordnung
– und …„gehen Sie bitte weiter!“
oder werdet besser zu einem „Zufalls-Verfechter“,
nicht nur, daß das einigen Personen auf dem Planeten sehr genehm ist,
sie…

Ursprünglichen Post anzeigen 188 weitere Wörter

Tagesgeflüster / 27.05.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

Ich mache es mir heute bequem und übernehme Wiggerls Sammlung. Besonders empfehle ich die Kurzbeiträge „Corona-Maßnahmen-Widerstand“ sowie „Wenn man Hunden quasi….“ 🙂

Thom Ram, 27.05.NZ9

(mehr …)

Mondfinsternis auf Bali / 26.05.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

In Europa versperrte Euch die Erdwölbung die Sicht darauf, Euer Mond war noch nicht aufgegangen. Blöd für die Flacherdler, ich weiß, kann es aber nicht ändern.

Pak Komang (Papa von Agus) überraschte mich einmal mehr, hatte Tisch und Stühl in den Garten gestellt, gemeinsam mit Agus geschmückt mit schönen Tüchern und Blumen aus unserem Garten, um den hier besonders geheiligten Tag genüßlich besinnlich zu würdigen.

Um etwa 19 Uhr stieg unser Mond dann über die Bäume hoch, und danach verfolgten wir das Geschehen. Jetzt ist 21 Uhr, und der voll beschienene Mond jetzt steht all so wie gewohnt am Himmel, per Auge mehr als Scheibe denn als Kugel erkennbar, kalt gelbweiß das Licht unserer Sonne in unser Auge werfend.

Ich habe auch schon Mondfinsternisse beobachtet, doch heute waren da drei Dinge, welche ich noch nie so erlebt hatte.

A

(mehr …)

Privater Corona Frontbericht / Ich könnt‘ nur schreien II

Nun denn – was soll ich schreiben? Wo soll ich beginnen? Der Wahnsinn ist rundum, überall, hockt in jeder Familie, in jedem Freundeskreis. Der Aufschrei unseres lieben Thom Ram ist wohl bis hierher, seinem Herkunftsland gedrungen – obschon und ganz ehrlich gesagt, nützen wird es wenig. Wer an St. Krönli und BigPharma glaubt, wird sich schlumpfen lassen und mithelfen eine zweigeteilte Gesellschaft zu bilden. Denn alle Menschen, vor allem Kontakte zwischen ihnen, sind laut unseren Re – GIER – ungen und deren Beratertruppen hochansteckend – vor allem wenn dieser weniger als 1,5m beträgt. Inzwischen ist ‚es‘ noch schlimmer geworden, denn wie C’leugnende schlaue Ackerdemiker festgestellt haben (wollen), sondern Geschlumpfte irgendwelche haken-(oder sind es Spikes)bewehrten Proteine ab und sind nun ihrerseits hochansteckend! Mein lieber Schwan – wem soll ich denn nun glauben?

Wisst Ihr was? Ich glaube überhaupt Keinem und Niemandem, nur mir selbst, meinem Bauchgefühl, meiner Intuition. Und die sagt mir, dass der Wahnsinn im Moment am Überkochen ist, aber wohl bald ein Ende haben dürfte. Allerdings könnte die Zeit bis zu diesem Ende(?) eine ziemlich holperige Wegstrecke werden, dies wegen des in allen Familien, Freundeskreisen, etc. hockenden Wahnsinns.

(mehr …)

Was lange gärt, wird endlich Wut

von Angela, 24.05.2021

Was können wir uns aufregen! Über unsere Mitmenschen, über das Weltgeschehen, über Politiker, Banken, Ärzte, über Missachtung und Ungerechtigkeit!

Vielleicht inszenieren wir gerade jetzt wieder eine Krise, ein Drama, haben Wutgefühle auf alles, was uns umgibt und fühlen uns ständig gereizt.
Das ist einfach menschlich und gehört zu unserem Lebensweg dazu. Aber bringt es uns weiter, verändert es auch nur einen Bruchteil des ärgerlichen Zustandes?

(mehr …)

Grundverständnis zur laufenden Transformation

Rechtobler, 13.05.09NZR (alt 2Q21)

Durch einen lieben Kollegen bin ich auf den telegram Kanal „(Denkanstösse) Menschenreise in die neue Welt“, betrieben von einem Johannes, gestossen. Die Lektüre der Beiträge hat mir einen sehr aufwachenden Mitmenschen gezeigt, der zudem sehr gut schreiben kann. Einen der Beiträge möchte ich Euch nicht vorenthalten, auch wenn ich denke, damit relativ offen Türen einzurennen. Darin beschreibt der Autor die derzeit ablaufenden Phasen, so wie er sie sieht. Für mich sehr stimmig und treffend.

#
                                     Denkanstoß #952
                                             11.05.2021 
#

Liebe Mitmenschen,

                         Grundverständnis zur laufenden Transformation

da sich momentan noch scharenweise Mitmenschen entscheiden in die Neue Welt mitzureisen, hier noch einmal eine Erläuterung meines Verständnisses zur laufenden Transformation.

(mehr …)

Oliver Janichs Brandrede / Wahrheitssucher wird sich gespiegelt sehen

.

Bewegend, Oliver zuzuhören, wie er einen letzten verzweifelten Appell an seine Familie richtet. Wer auf bb kennt es nicht? Nicht nur haben sich der Jahre Freunde und Familienangehörige abgewandt, mehr noch schwer fällt es zuzuschauen, wenn sie, gläubig ergeben, den Flötentönen der Rattenfänger folgen, sich freiwillig spritzen lassen und damit zu Versuchskaninchen* machen.

(mehr …)

CIA-Hauptquartier in der Schweiz?

Rechtobler, 06.05.09NZR (alt 2Q21)

Hat der Beitrag von Thom Ram heute Morgen (Gene Decode „Alles wird bereinigt“) schon kaum ein gutes Haar an der ach so schönen, sauberen Schweiz gelassen, so könnte dieser gestern von mir im Netz gefundene Artikel über die Möglichkeit, dass sich das CIA-Hauptquartier unter dem Genfersee befindet, gleich noch den Rest geben. Das was der Autor schreibt ist auf eine Art & Weise derart abstrus, dass sich mir die Haare sträuben. Und doch bin ich in all den vergangenen Jahren über Internet mit dermassen vielen, unglaublichen Fakten konfrontiert worden, dass ich geneigt bin, ihm Glauben zu schenken. Der Artikel ist vor knapp sechs (6) Jahren geschrieben worden und kann von mir leider nicht verifiziert werden. Allerdings macht es stutzig, dass dem Autor, David Chase Taylor, einem amerikanischen Reporter sowohl Asyl als als auch die Tätigkeit als Englischlehrer verweigert worden sind, dies obschon er seit 2009 im Besitz der schweizerischen B-Aufenthaltsbewilligung (muss 1 – 2-jährlich erneuert werden) ist. Und weil die Schweiz doch ein Hort für Flüchtlinge ist …. 😉

Lieber bb-Leser, lies selbst und mache Dir Deinen eigenen Gedanken:

Babylonfall: CERN als geheimer Eingang zum geheimen CIA-Hauptquartier unter dem Genfersee identifiziert

Da das CERN das grösste und fortschrittlichste Labor für Kern- & Teilchenphysik der Welt ist, ist die Sicherheit in der strenggeheimen Einrichtung die strengste der Welt. Folglich ist es der perfekte Ort, um den Eingang zur einzigen Central Intelligence Agency (CIA) zu verbergen.

Wie ursprünglich im ‚Truther.org-Bericht‘ vom vom 31. März 2015 mit dem Titel „10 Gründe, warum die Schweiz die Heimat der CIA ist“ dargestellt, bestätigen harte Beweise nun, dass die Schweiz tatsächlich die CIA beherbergt. Es ist jedoch bis jetzt ein Rätsel geblieben, wo genau sich das CIA-Hauptquartier in der Schweiz befindet.

Kurz gesagt, das CERN dient als geheimer Eingang zum CIA-Hauptquartier, das sich in den Unterwasser-Alpenschluchten des Genfer Sees befindet, einem See, der so tief ist, dass er von Mir1 und Mir2, russischen Tauchbooten, die für ihre Tauchfähigkeit bekannt sind, erkundet werden musste bis zu 6’000 Meter.

Folglich ist das CIA-Hauptquartier nur mit U-Bahnen vom CERN und mit U-Booten erreichbar, die durch einen 275km langen unterirdischen Tunnel fahren, der offensichtlich in Genua (Italien) beginnt und im Genfer See endet.

Hier geht’s zum Artikel ….

Offiziell ist der See nur 307m tief, was für einen Alpensee wenig wäre, sind in direkter Nachbarschaft doch hohe Alpenberge (>3’000m, Mont Blanc = 4’809m). D. C. Tylor schreibt in seinem Artikel wie lange (2,5 Std.) und mit welcher Sinkgeschwindigkeit (40m/Minute) die U-Boote tauchen mussten um den Grund zu erreichen, also dürfte der See an der tiefsten(?) Stelle ca. 3’000m tief sein. Stutzig macht hingegen die Behauptung, dass die Bauzeit für den Mont-Blanc-Tunnel 20-Jahre (11,6km) gewesen sein soll, Wikilügia aber Baubeginn 1956 und Eröffnung 1965 angibt. Am Gotthard-Basistunnel ist ‚ebenfalls‘ 20 Jahre gearbeitet worden, der weist aber eine Länge von 151,84km auf. Sicher ist in meinen Augen, dass der See Geheimnisse birgt, diese jedoch kaum so schnell freigibt, wie andere Seen auch. Sollte der Seespiegel eines Tages frappant sinken, so ginge ich davon aus, dass die White Hats auch hier irgendwelche DUMPS geflutet haben.

Was ist des Rätsels Lösung?

Es ist gerade so still auf dem Blog, da schiebe ich- wie schon einmal – ein Denkrätsel dazwischen.

Mal was anderes als CORONA. Viel Spaß beim Rätseln…. Den Ursprungs-Link füge ich nach der Lösung an.

Angela , 04.05.2021

Das Testament des Kalifen

Weithin sichtbar erhob sich der Palast des Kalifen über die endlosen Dünen der umliegenden Wüste. Im ganzen Land sprachen die Menschen mit Bewunderung von den goldglänzenden, geschwungenen Türmen, den reich verzierten Tür- und Torbögen und den großartigen Gärten, die innerhalb seiner Mauern lagen.

(mehr …)

Die Kraft des Geistes

Rechtobler, 28.04.09NZR (alt 2Q21)

Wüssten wir das Nachstehende ‚eigentlich‘ schon? Oder blenden wir es mehr oder weniger permanent aus? Dabei wäre es doch so einfach, wie es in der bekannten Fabel der Indianer-Opa seinem wissensdurstigen Enkel erklärt, es wird der Wolf gewinnen, der gefüttert wird. Also schauen wir, dass wir dem richtigen genügend Futter geben. 🙂

[Weitergeleitet aus Bruno Würtenberger]
LEBENSWICHTIG !

Die Kraft des Geistes

Ein Wissenschaftler wollte eine Theorie testen. Er brauchte einen Freiwilligen, der bis zur letzten Minute gehen würde. Endlich fand er ihn, er war ein verurteilter Mann, der auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet werden würde.

Der Wissenschaftler schlug dem Verurteilten Folgendes vor: Er würde an einem wissenschaftlichen Experiment teilnehmen, das darin bestand, seinen Puls geringfügig zu schneiden, damit sein Blut langsam bis zum letzten Tropfen tropft. Er erklärte, dass er nur eine minimale Überlebenschance habe, sein Tod jedoch auf jeden Fall ohne Leiden oder Schmerzen verlaufen würde „du würdest es nicht einmal bemerken“.

(mehr …)

Der einfachere Weg?

Rechtobler, 28.04.09NZR (alt 2Q21)

Heute Nachmittag habe ich auf telegam-Kanal ‚Trump Comes Back‘ eine Illustration gefunden, welche mit einer absoluten Klarheit die aktuelle Situation der Menschen aufzeigt. Ich meine mich zu erinnern, dass bereits vor 2‘000 Jahren vom Nazarener gesagt worden ist, dass der Weg zur Erleuchtung(?) ein steiniger Pfad wäre und keine bequeme Strasse. Nun denn, was erleben wir seit Jahrtausenden? Die selbsternannten Eliten lullen ‚das Volk‘ ein mit ‚Segnungen‘ aller Art, dann wird wieder geknechtet, um in der Folge die Zügel wieder etwas zu lösen. Und die Menschen freuen sich jedes Mal, wenn’s wieder etwas Erleichterung gibt ohne zu realisieren, dass letztere nicht im selben Mass erfolgt wie die Schraube vorher angezogen worden ist. Tja, dumm gelaufen – was? Die jetzige C‘Situation ist doch genauso: wer sich impfen lässt (= breite Strasse) kann und darf vielleicht mit irgendwelchen Erleichterungen rechnen (Reisen, Kulturveranstaltungen, etc.). Die Ungeimpften werden einfach ausgeschlossen – Apartheid lässt grüssen.

„Warum fallen kluge Leute, die ich kenne, auf so einen offensichtlichen Schwachsinn rein?“

1. Geistige Blindheit.

2. Faulheit.

3. Sozialer Druck – Angst, aus dem Stamm geächtet zu werden.

4. Naivität in Bezug auf die Natur und das Vorherrschen von Kriminalität, Korruption und dem Bösen in der Welt.

5. Viele Menschen glauben, dass sie klug sind, weil sie in der Lage sind, Informationen auswendig zu lernen, die ihnen von Leuten gegeben wurden, die sie für Autoritäten halten. „Klug“ ist nicht automatisch gleichbedeutend mit Intelligenz oder guten Lebensentscheidungen, die tatsächlich den Tatsachen der Realität entsprechen.

6. Lähmende Angst = Mangel an Mut = Bedürfnis nach ständiger externer Anleitung. „Smart“ allein verliert gegen die Macht der Angst.

7. Die Medien sind mächtiger in Bezug auf die Schaffung/Kontrolle/Management von Narrativen, sogar unter den so genannten „intelligenten“ Menschen, als viele mit ihrem logischen Verstand glauben können.

(https://t.me/TrumpComesBack/6330)

Und als Beispiel der Diskriminierung kann ich gleich meinen heutigen Bankbesuch anführen: die Dame am Schalter hat sich rundweg geweigert mich zu bedienen, solange ich nicht den Schal (trage grundsätzlich keine Maske, hatte aber aufgrund der kühlen Witterung einen Schlauchschal um) bis zur Nase hochgezogen habe. Als ich standfest bleiben wollte – man kann’s ja versuchen 😉 – hat sie die Filialleiterin geholt, welch klipp und klar die Sachlage erklärt hat: „Es ist verfügt – also machen wir es!“ Auf den Hinweis zur vollendeten Nötigung hat die erste nur gemeint, ihr Gatte wäre Jurist. Aha – daher WEISS sie das. 🙂

Noch etwas zum Schmunzeln: die Aussage der Bankangestellten hat mich die Aussage meiner Schwägerin erinnert, welche in einer Diskussion zum C’Thema – an mich, den VT in der Familie gerichtet – gemeint hat, sie wüsste ‚es‘ schliesslich, denn ihr Sohn studiere ja Medizin! Hoppla Schorsch, do weisch äs denn. 😀

Thom Ram’s Tagesgeflüster / Zum Windeltragen

Zum Windeltragen.

Immer wieder, täglich mal, überkommt mich Fremdschämen ein bisschen, hier in Indonesien, dass 90% der Mofafahrer maskiert fahren. Sie haben Angst vor Buße, indes, in der Ecke, da ich wohne, war seit 10 Monaten auf der Straße keine Maskenkontrolle. Auf Märkten, dort schon. In der Bank und im letzten noch geöffneten guten Großmarkt auch. Ich, beim Eintreten, fummele mir die Maske vor dem Gesicht rum und sage was von ja klar, braucht es, oder, ich falle tot um, wenn ich sie aufsetze, egal was, ich fummel mit dem Fummel rum, und drin, da laufe ich nackten Mundes.

Sind da eben Unterschiede, nämlich vermute ich, daß ich in DACH kapitulieren würde.

(mehr …)

Tagesgeflüster 20.04.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

Savannah Nobel, sie spricht nicht aus, sie deutet an:

.

Seltsame Flugbewegungen sind zu beobachten:

(mehr …)

Wenn Puzzi mit Mutti feletonieren tutet

….ist da eine Meldung, die weckt meine Lust, zu senfen.

Telefonat der TASS.
https://tass.com/politics/1275645

Kommentiert wurde das englisch hier:
https://www.whatdoesitmean.com/index3533.htm

.

Ich bin zu wenig auf dem Laufenden, um die drei Verunfallungen interpretieren zu können. Bis zur Stunde noch hatte ich gemeint, der Papa von Prinz Charles sei gestorben, nicht der Prinz, der übrigens meinen Jahrgang hat, was mich früher freute, heute nicht so besonders freut.

Nicht mal die Namen von Richard Sutton und Petr Kellner sind mir bekannt. Aus dem Zusammenhang heraus lese ich, dass sie Great Reset Fäns sind, äh, gewesen seien.

Wladi, der hält vom Werkeln und Wirkeln unseres Muttis soviel als wie der Adler vom Werkeln und Wirkeln einer Amöbe. Doch Putin, Lichtgestalt (keine Ironie. Er ist eine Lichtgestalt, stellt sein Leben in den Dienst Russlands), scheut sich null nicht, auch mit Amöben, äh Merkeln zu sprechen dann, wenn daraus etwas Erspriessliches angestoßen werden kann. Johannes Trump übrigens hält es genau so. War da mal ein Österreicher in Deutschland. Auch der sprach und verhandelte mit Amöben, ließ sich allerdings – im Gegensatz zu Trump und Putin – täuschen und, entscheidend, er hatte Verräter in seinem Stab.

Also, wo sind wir stehen geblieben?

(mehr …)

Es gibt immer einen Weg

Rechtobler, 09.04.09NZR (alt 2021)

Im telegram-Kanal ‚Fabijenna eine deutsche Liebe‘ gefundener Netzfund:

Professor Dr. Renato Mizza, 06.04.2021

Gesundheitsminister Spahn meint, im Sommer dürfen Geimpfte wieder in Restaurants und an Veranstaltungen. Danke. Endlich eine echte Impf-Apartheid wie damals in Südafrika – mit Impfpassgesetzen, so dass genetisch minderwertige Rassen ohne mRNA-Update ihre Homelands nicht verlassen dürfen.
Auch für uns Ungeimpften ist das eine gute Lösung, wenn ihr Geimpften da alleine hingeht. Wir finden eure Kultur schon länger nicht mehr so toll. Die schönen Sachen in den Museen haben wir gesehen und was nachkommt, zelebriert oft die abartige Hässlichkeit oder die nackte Leere. „Foutu“, wie der Franzose elegant sagt. Um ein Schaf mit Taucherbrille auf die Bühne pinkeln zu sehen, müssen wir auch nicht zwingend ins Theater. Der peinliche Rapper, der eben noch für Impfungen geworben hat, lockt uns auch nicht hinter dem Ofen hervor. Wir sind erwachsen. Tja, und das Essen und der Kaffee sind bei Mama immer noch am besten. Und billiger. Auf Mallorca und in Paris waren wir schon. Wir bleiben gerne zu Hause.
Die neue Askese. Ich lege mich auf mein Sofa und lese „Krieg und Frieden“, höre meine Schallplattensammlung rauf und runter, gehe mit Freunden spazieren; statt im Gym, mache ich meine Übungen zu Hause auf der Matte, statt im Restaurant treffen wir uns privat im Garten, statt ins Schwimmbad gegen wir im Sommer an den Fluss oder an den See. Statt zu shoppen, reden wir, lachen, philosophieren oder bilden wir uns. Feste feiern wir privat, wie sie fallen, und Kultur machen wir unsere eigene. In den ÖV zu all den Maskenzombies kriegt ihr uns eh nicht mehr. Wir fahren Auto (Greta vergib!), fahren Rad oder gehen zu Fuss (Greta segne!). Wir haben Sitzleder und richten uns für die nächsten Jahre gemütlich ein.
Arbeiten werden wir nur noch, wo wir Ungeimpften von Herzen willkommen sind. Da gehen wir keine Kompromisse ein. Wir finden neue Lösungen, erschaffen eine Parallel-Wirtschaft, organisieren uns gemeinschaftlich, nehmen die Kinder von der Schule und unterrichten sie zu Hause. Jeder kann was. Das wird auch deshalb funktionieren, weil wir viel weniger Geld brauchen, da wir kaum mehr konsumieren. Eure geimpfte Kommerzwelt interessiert uns nicht. Die neue Einfachheit. Das Glück im Kleinen, im Alltäglichen, im Kontemplativen, in der Meditation, im Gebet, in der Bildung, im inneren Wachstum. Wir sind unbestechlich, denn unsere Lebensfreude kommt von innen. Ihr könnt sie uns nicht nehmen. Ihr könnt uns nicht dagegen impfen. Wir sind immun.
Wisst ihr, wieviel Geld wir eurer geimpften Wirtschaft entziehen werden? „Divestment“: eine bewährte politische Strategie. Wetten, wir halten länger durch als ihr, die ihr in eurer Plandämonie täglich 100 Millionen Franken für eure sinnlosen Lockdowns verpulvert? Für die Kulturschaffenden, Gastrounternehmer und Gewerbetreibenden mit Herz: Wir verstehen, dass ihr verzweifelt seid und deshalb froh, wenn ihr überhaupt wieder öffnen könnt. Auch wenn Ungeimpfte aussen vor bleiben müssen. Ich fürchte aber, dass ihr nur mit uns gemeinsam überleben werdet. Könnt ihr euch vorstellen, was es für die geimpfte Welt bedeutet, wenn plötzlich 10, 20, 30% des Umsatzes wegbleiben, weil wir nicht mehr daran teilhaben. Wenn ihr uns weiter als Kunden und Gäste wollt, brauchen auch wir eure Solidarität, und ihr müsst uns etwas bieten. Denn wir sind bereits wunschlos glücklich.
Wir schotten uns nicht ab. Wir haben immer ein offenes Ohr. Auch wenn bald gehäuft Impfschäden auftauchen und euch die Schulmedizin abgeschrieben hat. Wer weiss, vielleicht entdeckt auch ihr dann noch den Segen echter Heilkunde und die Demut des Gebets.

Die Geschichte des Badens

Rechtobler, 04.04.09NZR (alt 2021)

Schon vor vielen Jahren bin ich im Netz über einen Bericht zum Thema ‚basisches Baden zur Gesundung‘ gestolpert, habe die Sache jedoch nie wirklich verfolgt, abgesehen vom Trinken reinen Wassers, Achtsamkeit in Bezug auf biologischer Ernährung, usw. Erst jetzt im Rahmen einer Darmgesundungskur auf die Wichtigkeit des basischen Badens, beginnend mit basischen Fussbädern aufmerksam gemacht, bin ich dieser Tage in den Kommentaren zu einem Beitrag auf dem telegram-Kanal DWD auf ein Video und einen Text zu diesem Thema gestossen. Als Geschichtsbegeisterter und Gesundheitsbewusster bin ich nach erfolgter Lektüre zum Schluss gekommen, dass dieses Thema geteilt werden müsse. Das sei hiermit getan und weil der Frühling sowieso die Zeit des Neuanfangs ist – wieso nicht dem Körper etwas Gutes tun?

Hier der Beitrag mit Netzverweis:
Die meisten Menschen leiden unter ihren Krankheiten. Sie leiden unter ihren Schmerzen, unter Schwäche, Übergewichtige leiden unter dem Rasen des Blutes bei der kleinsten Anstrengung, sie leiden unter den weichen Knien und den Seitenstichen, wenn sie den vom Arzt verordneten Sport machen, außerdem leiden sie unter dem unerfreulichen Anblick, den sie bieten, genauso wie Männer mit Glatze und alte Menschen mit faltiger Haut unter ihrem Anblick leiden.

Warum eine Kombination aus Ernährung und Sport so wirkungslos ist

(mehr …)

Unser Erdengeschehen / Der Esel am Berg

Der Esel am Berg? So fühle ich mich heute. Ich fühle mich heute angesichts der kleinen Ausläufer der tosenden Brandung, welche mich erreichen, als Esel am Berg.

Jahrelang unbekümmert hatte ich etwas aus dem Ganzen herausgegriffen, aufgeworfen und mehr oder weniger scharf beleuchtet.

Heute kann ich nicht, will ich nicht. Ein paar Dinge herauspflücken ist zu wenig, das Ganze aufzuzeigen ist unmöglich, erforderte 3000 Mitarbeiter und gigantische Komputerprogramme. Und immer noch wäre es Flickwerk.

.

Ich komme mir vor, als hätte ich 27 aufgeschlagene Bücher vor mir, alle habe ich sie angelesen, bei allen bin ich erst auf den ersten Seiten. Ich erkenne, dass die Inhalte eines jeden Buches mit den Inhalten aller anderen Büchern in Verbindung steht. Das Ganze ist gigantesk. Ich kapituliere.

27 Bücher?

(mehr …)

96. von 144 – ELTERN KIND UND KINDERSTUBE – Wieviel ist die Erde wert?

Eclehardnyk, 29. März NZ9

1

Alles Mögliche über Himmelskörper kann man in Zahlen ausgedrückt finden, nur eines nicht: Was sie kosten! Auch von unserer Erde wissen wir es nicht. Zumindest interessiert sich niemand sonderlich dafür. Du erkennst an diesem Umstand, daß Geld eigentlich gar nicht existiert, sondern eine Art Zwischenlager ist für handelbaren Wert von Objekten und Diensten. Daß Himmelskörper einschließlich Erde nicht handelbar sind, heißt das schon, dass sie nicht existiere, unsere Erde? Buddhisten würden wohl Ja sagen, denn sie könnte handelbar sein, und jegliches Handeln beruht auf der Täuschung, daß es ein Vorher und Nachher geben müsse, das in der Zeit stattfindet. In allem was ist, gibt es weder Geld noch Zeit. Also wozu brauchen wir die Erde, was ist sie wert?

(mehr …)

Partys sind nicht das Problem, die Regeln sind es

Rechtobler, 28.03.09NZR (alt 2021)

Stefan Millius hat am 27. März 2021 in „Die Ostschweiz“ einen Superartikel zur aktuellen Problematik geschrieben. Weil sich das Unglaubliche, ja völlig Absurde in meiner Vaterstadt, dem Hauptort aller Bünzlis – wie wir als Jugendliche immer wieder gelästert haben – stattgefunden hat, stelle ich den sehr lesenswerten und treffenden Artikel nun bei bb ein.

Die Stadt St.Gallen in heller Aufregung: Menschen haben gefeiert. Nun wird über Regelbrecher diskutiert, und das eigentliche Thema geht dabei unter: Die Tatsache, dass diese Regeln nur gebrochen werden, weil sie von Anfang an unhaltbar waren. Und deshalb gebrochen werden müssen.

Der Topf quillt über. Das wird langsam offensichtlich. Einer langen stoischen Hinnahme der Massnahmenpolitik gegen das Coronavirus in weiten Kreisen der Bevölkerung folgen nun vermehrt Signale des Aufbegehrens. Die Zahl der Menschen an Kundgebungen wächst, im privaten Rahmen nimmt man schon länger vieles nicht mehr ernst, was verordnet ist, und in den sozialen Kanälen wird inzwischen unverhohlen geworben für «illegale» Dinge. In der Stadt St.Gallen hat das in einem Saubannerzug geendet.

Die Polizei hat in diesem Fall nur ihren Job erledigt. Wer Polizist wird, lernt, keine Fragen zu stellen, wenn ein Befehl kommt, der auf einem Gesetz basiert. Das muss wohl so sein, der Apparat würde sonst nicht funktionieren. Oft genug sind wir ja auch froh darum.

(mehr …)

Surrealität pur

Rechtobler, 28.03.09NZR (alt 2021)

Heute auf Traugott Ickeroths Liveticker gefunden:

„Polizei“ ohne Hoheitsrechte in einem „Staat“ ohne Gründungsurkunde mit einem Verfassungsschutz ohne Verfassung, dafür einem Grundgesetz ohne Geltungsbereich setzt Maßnahmen durch ohne wissenschaftlichen Hintergrund, Masken, welche nicht schützen, Abstand, welcher vereinsamt, angeregt von einem Professor der nie habilitiert hat, gleichzeitig einem Doktor, welcher nie promoviert hat gegen ein „Virus“, was nie isoliert wurde aber nachgewiesen wird mit einem PCR-Test, von dem der Entwickler selbst sagte, daß er nicht Covid-19 nachweisen kann, mit einem Gesundheitsminister, der null Ahnung von Gesundheit hat, einem Tierarzt, der gefälschte Statistiken veröffentlicht die nicht hinterfragt werden dürfen aber Impfungen durchsetzen will, welche in unabhängigen Studien ihren Schutz nie bewiesen haben um Menschen, selbst wenn sie geimpft sind, Masken tragen und Abstand halten läßt gegen eine Pandemie, welche eine Untersterblichkeit aufweißt und einem Volk, daß dabei noch „hurra“ ruft. Wie surreal ist das denn?

Ich denke, noch treffender kann die Situation in Täuschland nicht beschrieben werden. Wenn die ganze Situation nicht so traurig wäre, dann könnte herzhaft gelacht werden über diese Tragikömödie à la Schildbürger.

Wir sind keine Opfer, sondern Schöpfer unserer Welt

von Angela, 26.03.2021

Wer sich mit spirituellem Wissen beschäftigt, trifft eines Tages auf die Frage: „Wer bin ich?  Bin ich ein  Opfer all der Umstände oder erschaffe ich sie mir selber?“

Gibt es überhaupt so etwas wie „Opfer“ oder steckt ein Sinn hinter all dem Leiden, den scheinbaren Ungerechtigkeiten, dem Schmerz in meinem und dem Leben meiner Mitmenschen und aller Geschöpfe ?

(mehr …)

Ist alles vorbei mit der Impfung?

Rechtobler, 19. März 09NZR (alt 2021)

In einem zweideutigen Sinn JA. 🙂 Von einer lieben Freundin im Geiste ist mir ein Video – auf der Du-Röhre innert Minuten gelöscht!! – zugespielt worden, das sich zu meinem Bedauern nicht verknüpfen lässt. Die Chefradakteurin des Wochenblick, Elsa Mittmansgruber spricht in Bezug auf C-19 und die angesagten Impfungen das aus, was in meinen Augen effektiv Sache ist:

Die Oberösterreicherin warnt die Bürger, allzu viel Hoffnung in die Verheißung von Kurz & Co. zu stecken, dass die Impfung der Schlüssel zur Freiheit sei. „Sie hoffen durch die Impfung ist bald alles vorbei? Dann muss ich sie enttäuschen. Es wird schlimmer. Die sogenannte Pandemie wird künstlich am Leben gehalten und diesen Herbst/Winter erst richtig durchschlagen – und zwar genau wegen der Impfung…“. 

Schon bislang handle die Regierung willkürlich und ohne Logik, tue die Warnungen vieler Wissenschaftler ebenso ab wie die Proteste der Bürger. Dies geschehe, weil die Regierenden „kein Interesse an einem Ende des Ausnahmezustandes haben“ – nämlich, weil sie mit diesem Zeit gewinnen wollen. Das Wirrwarr an Regeln, Fällen, Inzidenzen und Zahlen verwirre und überfordere die Menschen – und die immer schärferen Maßnahmen führen, so Mittmannsgruber, bei vielen zu „Resignation und Gefühlen von Ohnmacht“.

Dieser Verlust von Halt und Orientierung sei von den Herrschenden gewollt. Denn diese brauchten „geschwächte und orientierungslose Menschen, um die Gesellschaft im Sinne des Great ‚Resets‘ widerstandslos umzubauen.“ Erst durch soziale Isolation, Entwürdigung und Gefühle der Machtlosigkeit brächen die Menschen und würden leichter lenkbar. Aber es ist nicht der einzige Grund für den langen Ausnahmezustand.

Hier geht’s zum Artikel mit dem Video …..

(mehr …)

Hier sind sie endlich: Die vielen guten Seiten von Corona

Rechtobler, 11.03.09NZR (alt 2021)

Zum nachstehenden Artikel gibt es kaum etwas beizufügen, der Autor trifft den Nagel meines Erachtens voll auf den Kopf. 🙂

Robert Dubil am 11. März 2021 in „Die Ostschweiz“:

Eines muss mal gesagt sein: Die ganze Krise hat ja auch gute Seiten. Self-Made-Millionäre spriessen wie Pilze aus dem Boden, die Pharmaindustrie mästet ihre Aktionäre und die Politik weiss jetzt, was sie alles dem Volk aufbürden kann. Jeder kann Teil dieser Erfolgsstory werden.

Sollte jetzt die Schnappatmung einsetzen, es geht noch weiter. Die meisten gingen zur Schule und lernten Rechnen. Wie sich zeigt, bei vielen erfolgreich vergeudete Zeit. Entweder können sie die offiziell gelieferten Zahlen des BAG nicht lesen oder wissen nicht, was man mit ihnen macht. Es sind nicht die Lehrer schuld, wenn flächendeckend mathematische und logische Mangelerscheinungen im Volk grassieren. Es ist das Bildungssystem, dass aus selbständig denkenden Menschen funktionierende Marionetten ohne Reflektionsvermögen formt. Warum das als Erfolg anzusehen ist, klärt sich im weiteren Text.

(mehr …)

Die meisten Menschen bevorzugen Blindheit, aber die meisten Menschen sind eine sterbende Rasse

Titel: Zitat von Paul Williams, „Lass los“

von Angela, 11.03.2021

Zitate: Eckhart Tolle: „

Auf eine tiefgreifende Krise, die das Überleben aller bedroht, ( damit ist NICHT Corona gemeint!) zu reagieren- das ist die Herausforderung, vor der die Menschheit jetzt steht. Die Gestörtheit des menschlichen Ego-Geistes, und die jetzt durch Wissenschaft und Technik überdeutlich zutage tritt, bedroht erstmalig das Überleben der Erde…… “ und dennoch: …………… “ Eine neue Spezies entsteht auf der Erde. Sie erscheint gerade jetzt – du bist es ! „

Immer mehr kristallisiert sich heraus, dass es zwei Arten von Menschen gibt: Den „Verstandes-oder Automatenmenschen“ und den „Spirituellen Menschen.“

Für den sogenannten Automatenmenschen liegt sein Lebens-Motiv einfach im Überleben. Sein Denken ist logisch und mechanisch. Er reagiert fast zwanghaft auf die Befehle seines Unterbewusstseins und seines konditionierten Denkens. Daher ist es meist unmöglich für ihn, originelle Gedanken hervorzubringen. Alles wiederholt sich immer wieder. Die Realität liegt immer außerhalb seiner selbst. Er traut sich wenig oder gar keine Fähigkeit zu, diese Realität zu beeinflussen. Somit ist das Leben immer etwas, was ihm widerfährt. Deshalb sucht er auch nach einem Schuldigen an seinem Elend und wenn er ihn gefunden hat, klagt er ihn an. Er erfindet Götter außerhalb von sich selbst, denen er etwas vorjammert und zu denen er um Sicherheit und Trost betet.

(mehr …)

X-22-Report vom 23.2.2Q21

Seit bald einem Jahr erdulden wir das Märchen von C‘ und als Kritiker davon kann ich von mir sagen, auch den unsäglichen Anblick von maskierten Mitmenschen. Zum Glück kann ich es mir einrichten, dass eine Einkaufstour pro Woche genügt. Es ist immer wieder ein irgendwie unheimliches Gefühl ‚oben ohne‘ inmitten all der Maskierten zu sein und es dürfte logisch sein, dass Umherschlendern und unnötiges Verweilen im Laden tunlichst vermieden wird.
Im aktuellen X-22-Report wird genau dies im ersten Absnitt thematisiert und es wäre ’sackguet‘ wenn es mehr dieser Maskenverweigerer geben würde, dann könnte es sein, dass sich der Eine oder die Andere überlegen würde, was er/sie sich da antut.

Nun – hier zum X-22 Report:

Trump und die Patrioten führen den Menschen gerade das System des tiefen Staates in seiner Ganzheit vor. Darum sind wir gerade in dieser schwierigen Zeitperiode, deshalb ist Trump zurückgetreten. Er wollte, dass der Normalbürger das jetzt alles sieht. Er hat ihren 16-Jahresplan zur Zerstörung Amerikas entlarvt und die Menschen erleben ihn gerade live. Dabei kommen die Menschen an ihre Grenzen des Erträglichen, an das, was sie verkraften können. Das ist nicht nur, dass Du wütend wirst oder enttäuscht bist. Die Grenze des Erträglichen ist, wenn Du an den Punkt kommst, wo Du etwas tun musst, wenn Du begreifst, dass Du aktiv werden musst. Dann hast Du diesen Punkt erreicht. Das kann damit beginnen, dass Du ohne Maske in ein Geschäft reingehst und Dich nicht mehr davon abschrecken lässt, dass andere Leute Dich blöd anschauen oder sogar anmachen. Genau an diesem Punkt beginnt Dein Widerstand, wo Du bereit bist, selbst aktiv zu werden und auch die Konsequenzen in Kauf nimmst. Wenn Du bereit bist, aufzufallen und Nachteile in Kauf zu nehmen. Und wenn Du bereit bist, dazu zu stehen. Dann hast Du die Grenze des Erträglichen erreicht. Und genau dahin wollen Trump und die Patrioten die Menschen bringen. Erst dann kann Veränderung geschehen. Erst dann beginnt der Deep State, seine Macht zu verlieren. Es hat bereits begonnen.

(mehr …)

Saarlands Gesundheitsministerin, Frau Monika Bachmann, sie ist fassungslos,…

….die Arme. Kämpft sie doch für das Überleben der Saarländer, vermutlich kämpft sie für das Überleben der Menschheit überhaupt. Und da gehen doch 54% der für die „Impfung“ angemeldeten Mediziner nicht zur Impfung. Zu Recht empört sich dieses edele Gesicht. Unerhört. Haben die sich angemeldet und kommen nicht.

Ja, Frau Monika Bachmann, ich habe Ihnen eine Idee.

Veranlassen Sie doch bitte, dass an den Praxen der von Ihnen geschmähten Medizinern per Verordnung Plakate angebracht werden, mit dem Wortlaute:

(mehr …)

Ich lache, also bin ich

von Angela,  13.02.2021

Der Sinn für Humor ist eine der wesentlichsten Eigenschaften eines spirituellen Menschen. Manch ernsthafter Mensch kann nicht lachen, sein Verstand kontrolliert ständig sein Verhalten , er vermag keinen Abstand zwischen dem Geschehen und seinem Empfinden herzustellen, wird in das Leben verwickelt, als wäre es ein anstrengender Kampf um Leben und Tod.

(mehr …)

Sureality-Der Letzte macht das Licht aus!

Rechtobler, 11. Hornung (=Februar) 9 NZR (alt 2021)

Netzfund aus Traugott Ickeroths Liveticker, sehr gut befunden und daher hier eingestellt. 🙂

ghostbe

Das nenn ich mal ne anständige Drangsal,richtig gute Apokalypse, absolute Herrschaft des Regimes über absolute Sklaven, nicht irgendwelche, sondern quasi paradiesische Sklaven, denn sie haben Sklaventum verinnerlicht, einverleibt bekommen und eingewilligt freudig und voller Stolz überzeugter und demokratischer Sklave zu sein.

Sind wir schon Singularität oder leben wir noch? Hat KI unser Hirn schon aufgefressen oder tut sich noch was natürliches in unserem Denkapparat? Das jüngste Gericht ist es da? Sind wir mittendrin? Spielen wir die Johannes Offenbarung nach, sind wir biblisch unterwegs in modernen Schrottzeiten in denen Gott, Natur und Leben verachtet wird. Die Menschen waren wohl noch nie besonders helle, zumindest der gemeine Mensch der Alltagswelt, der sich nach der Mehrheit richtet und dabei vergisst, ein eigenes Gehirn zu haben, dafür gemacht zu denken. Schwierig, wenn Instinkte übernehmen, wenn nur die linke Hirnhälfte ihren Dienst tut und die rechte sediert ist.

Die Kunst der Tage ist, nicht mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 743 weitere Wörter

90. von 144 – Verpackung und Programm – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE

Zugehörigkeit – ein sicherer Hafen

Eckehardnyk, 7. Februar NZ9

1

Jedes Kind fühlt sich irgendwo zugehörig. Doch der Grad dieses Gefühls ist stark unterschieden. Es gibt Kinder, die ihre Zugehörigkeit „systematatisch“ selbst aufbauen. Sie gründen eine Clique, einen Club, eine Bande, entwerfen Regelwerke, die in etwa dem entlehnt sind, was sie von ihren Erwachsenen mitbekommen. Da werden Strichlisten geführt, Aufgaben wie Deputate verteilt, Neuaufnahmen und Ausschlüsse und sämtliche Aktivitäten organisiert, ohne dass idealerweise zuviel an Spontaneität geopfert wird. Führung und Stellvertretung können genau festgelegt sein.

(mehr …)

Unrecht-Setzung in der Schweiz / …er traut dem Bundesrat nicht mehr / Sorgfältig bedachte scharfe Rede

Schweizer Normalo, und Normalo-Schweizer war ich während 52 Jahren meines Lebens, ist davon überzeugt, dass die prima bezahlten Leute im Bundeshaus dem Volke nach bestem Wissen und Gewissen dienen.

Die Stimmen mehren sich, und Dr.Jur.Heinz Raschein zählt dazu, welche zwischen Schein und Sein zu unterscheiden beginnen.

Heute ist es sehr einfach zu erkennen, wes Geistes Kind Regierende sind.

Regierende, welche Maske und Lockdown wollen sind entweder nicht informiert und damit krasse Fehlbesetzung, oder sie dienen nicht dem Volke sondern DENEN, welche die Menschheit auf 1/10 reduzieren und den Rest mittels Giftspritze, als Impfung getarnt, mittels Chip-Implantat und 5G zu halbdebilen Arbeitssklaven machen wollen. Gallionsfigur der erdenweiten Aktion: Altruist Bill Gates.

Wieviele Regierungen erdenweit machen diese neue Grippenart nicht zur Pandemie, welche keine ist?

Bundesbern etwa? Oh, Bundesbern findet Maske und Lockdown prima.

Noch Fragen?

Thom Ram, 06.02.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

Kristallklare, scharfe Rede von Reporter und von Befragtem. Hervorragend.

Helvetia, noch haben wir der Söhne, ja.

(mehr …)

Schöpferisches Bewusstsein / Denken / Manifestation / Essay von Muktananda

Was ist „denken“? Was ist es, was „denkt“? Was bewirkt „denken“?

Aus meiner Sicht eine gültige Auslegung von bb-alt-Freund Muktananda. Danke, Muki!

Thom Ram, 03.02.NZ9

.

Guten Morgen!
Gefühle und Glaubensysteme sind angesprochen worden (In „Nichts ist von Dauer, alles ist im Fluss“, Anm.T.R). Nun, was sind die Gedanken?

(mehr …)

Europäische Könige ermorden zum Spaß nackte Kinder auf Menschenjagd

.

Das erdenweit organisierte Verbrechen an Kindern ist ein Tatbestand, der jetzt, in dieser Zeit, in das Bewusstsein der Öffentlichkeit einfließen muss. Offiziell verschwinden jährlich erdenweit eine Million Kinder. Tatsächlich ist die Zahl gefolterter Kinder um ein Vielfaches höher. Kinder werden nicht nur entführt und gekauft, Kinder werden gezüchtet. Für sexuellen Missbrauch, für schwarzmagische Rituale und zur Gewinnung von Adrenochrom. Hier noch mehr darüber. Mal auch für hier beschriebene Jagdparties. Hier noch mehr über Adrenochrom. Rüste deine Nerven vor der Lektüre.

Sobald die Menschheit davon Kenntnis hat, findet der Spuk ein Ende.

Thom Ram, 03.02.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun, da Schleier sich lüfteten und erschütternde Wahrheiten zutage traten.)

.

Quelle: Freeworldnews

Dies ist einer aus einer Reihe von Zeugenaussagen vor dem Internationalen Gemeinsamen Gerichtshof in Brüssel. Fünf internationale Richter untersuchen Beweise für Vergewaltigung, Folter, Mord und Entführung von Kindern, die angeblich von Mitgliedern der globalen Elite des Netzwerks des satanischen Kinderopferkultes des Neunten Kreises begangen wurden. In den Katakomben der katholischen Kathedralen, des Vatikans, auf privaten Gütern und Wäldern sowie auf Militärbasen in Belgien, den Niederlanden, Spanien, Australien, Irland, Frankreich, England und den USA sollen regelmäßig Kinderopfer des neunten Kreises stattgefunden haben. In Irland, Spanien und Kanada wurden mindestens 34 Massengräber für Kinder identifiziert – und die Ausgrabungen durch die jeweiligen Regierungen, die Krone von England und die katholische Kirche abgelehnt. In den Aktivitäten des Neunten Kreises wurden Papst Franziskus, der frühere Papst Ratzinger, als anwesend genannt. Beamte der anglikanischen, United Church of Canada und der katholischen Kirche, einschließlich Kardinäle; Mitglieder der europäischen Könige, darunter Königin Elizabeth und Prinz Phillip; Offiziere des kanadischen, australischen, britischen und US-amerikanischen Militärs und der Regierungen, einschließlich der US-CIA, sowie prominente Minister, Richter, Politiker und Geschäftsleute aus den USA, Belgien, den Niederlanden, Kanada, Australien, Frankreich, Irland und Großbritannien.

(mehr …)

Die Verfassunggebende Versammlung macht ernst / Brief an den Bundestagpräsidenten Dr.W.Schäuble

.

Für Neueinsteiger: Als Deutschland 1945 militärisch kapitulierte, war das Reich mit über 50 Ländern im Kriegszustande. Es wurden bis zum heutigen Tage keine Friedensabkommen geschlossen. Deutschland ist auch heute noch von den damaligen Aliierten besetztes Gebiet. Was sich an der umgeleiteten Spree tummelt, ist keine Regierung (wie es vorgespielt wird) sondern die Verwaltung der Siegermächte. Deutschland hat ein Grundgesetz, Deutschland hat keine Verfassung.

Voraussetzung zur Schaffung eines Friedensvertrages ist es, dass sich das deutsche Volk erhebt und aus eigener Kraft sich seine Verfassung schafft. Vertreter des Volkes danach können mit den Siegermächten in Friedensverhandlungen treten. Das heutige „Regierungsberlin“ kann das selbstverständlich nicht, denn es ist von den Aliierten eingesetzte Verwaltung, ist Teil derer, mit denen in Verhandlung getreten werden muss.

Und nun beginnen die Mühlen zu mahlen. Es passt in die Zeit der erdenweiten, gigantischen Umwälzungen. Dunkle Geheimnisse treten zutage und lösen sich auf. Gute Menschen nehmen das Heft in die Hand.

Thom Ram, 02.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

(mehr …)

Putin in Davos / Klarer Wein?

Hat Putin das Folgende gesagt? Ich habe seine Rede auszugsweise angehört, das Folgende war darin nicht enthalten. Sollten es tatsächlich seine Worte gewesen sein, so bedeutet das, dass der Gang der Entwickelungen nochmal einen Gang höher geschaltet wird.

Thom Ram, 01.02.NZ9

(mehr …)

Der Tod mit Covid

Eine Beschreibung, geschrieben von Jochen Ziegler, Gastautor ACHGUT.com

Wir lesen seit einem Jahr, wie furchtbar der Tod mit COVID ist. Bekanntlich weiß kein Mensch, wie es ist, zu sterben, denn die Toten können nicht sprechen. Doch betrachten wir heute einmal den Tod an COVID aus der Sicht des klinisch tätigen Arztes, der sich am Krankenbett zum Patienten beugt (algriechisch „klinomai“ bedeutet “ich beuge mich” und daher kommt das Wort Klinik). Aber was passiert da wirklich? Daher ein Vergleich des klassischen Todes an Viruspneumonie, wie wir ihn bis Anfang 2020 kannten, mit dem neuen Tod an COVID.

Von der Zeit, seit es Homo sapiens gibt (und vorher war es auch nicht viel anders), bis Februar 2020 lief der Tod an einer Viruspneumonie wie folgt ab: Als alter, schwacher Mensch, und das bedeutete auch im Paläolithikum mit 70 oder 80 Jahren, als die durchschnittliche Lebenserwartung zwar viel kürzer war als heute, doch die meisten Menschen, die 15 wurden, es auch zu einem hohen Alter brachten, merkte man irgendwann, dass man sich erkältet hatte und Schnupfen und Heiserkeit bekam.

(mehr …)

Unsere Verwaltungs-Angestellten in ihren leuchtenden Türmen

Wer beim Staat einen Job erhält, geniesst sicheren Lohn und doppelte Rente. Leistung, Können, Einsatz? Nahe bei null.

Artikel aus „IN$IDE PARADEPLATZ“ vom 20.01.2021, Autor: Fridolin Voegeli

Vor mir liegt der aktuelle „Beobachter“, in dessen Titelstory Tausende von „Auserwählten“ in diesem Jahr voller verlockender Annehmlichkeiten in die golden leuchtenden Türme in Bern und anderen Verwaltungszentren strömen.

Im Vorwort schreibt der stellvertretende Chefredaktor: „Die Idee enstand bei einem Mittagessen. Meine Kollegin hatte eben einen Job beim Kanton angetreten und die Abrechnung ihrer Pensionskasse erhalten.“

„Erst habe sie an einen Verschreiber gedacht, dann nur noch gelacht. Der Betrag, mit dem sie in Pension gehen wird, hat sich fast verdoppelt.“

„‚Wahnsinn!‘, sagte sie, ‚Darüber müsst ihr schreiben!‘. Das haben wir getan, mit unserem Titelthema ‚Der neue Traumjob‘.“

(mehr …)
%d Bloggern gefällt das: