bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » NWO » Menschenopfer » 5G » Bundesbern will das Notrecht bis 2022 verlängern

Bundesbern will das Notrecht bis 2022 verlängern

Wer Bundesbern schon länger beobachtet, kann zwar entsetzt, doch keinesfalls erstaunt*** sein. Es gibt ausschliesslich zwei Möglichkeiten.

A

Die Leute dort schenken dem Mediengetöse Vertrauen, statt sich selbständig seriös über die tatsächlichen Sachverhalte in Sachen Corona Covid19 ins Bild zu setzen. Täten sie es, so könnten sie keine Verlängerung der verhängten Massnahmen anstreben, vielmehr müssten sie die Bevölkerung für die weit übertriebenen Massnahmen um Verzeihung bitten.

Die Leute dieser Kategorie verletzen ihre Sorgfaltspflich grobfahrlässig. Ein Regierender hat die selbstverständliche Pflicht, sich mit Problemen eigenständig und gründlich auseinander- und sich ins Bild setzen.

Solche Leute regieren die Schweiz.

B

Die Leute dort wissen über das wahre Wesen von Covid19 Bescheid,

wissen, dass der Test keineswegs geeignet ist,

wissen, dass er in 30% der Fälle fälschlicherweise „positiv“ anzeigt,

wissen, dass Spitäler leer stehen,

wissen, dass „Pandemie“ eine ganz andere Sache ist als was heute vor sich geht; bei einer Pandemie spricht man nicht von einzelnen oder ein paar tausend, man spricht von Millionen Toten,

sie wissen, dass Schweden trotz nur minimalen Einschränkungen eine vernachlässigbare Quote von CV Fällen hat,

sie wissen, dass es erdenweit im Vergleich mit den entsprechenden Monaten der Vorjahre keinen Anstieg an Verstorben gegeben hat,

sie wissen, dass Maske tragen, Zahnarzt und Chirurg ausgenommen, schikanöser Unsinn ist,

sie wissen, dass erdenweit alles getan wird, um die Statistiken über „Infizierte“ und Erkrankte nach oben zu fälschen,

sie wissen, dass 99% der „an“ Covid verstorbenen schwere Vorerkrankungen hatten,

sie wissen, dass in Italien das Durchschnittsalter der „an Covid“ Verstorbenen 81 Jahre beträgt, 99% davon in Wahrheit anderen Krankheiten erlegen sind,

sie wissen noch viel mehr.

Solche Leute regieren die Schweiz.

.

Eine dritte Möglichkeit existiert nicht. Entweder nicht informiert oder aber informiert. Was die Bevölkerung mit solchen Regierenden anzustellen hat, liegt auf der Hand.

.

Stopp. Vielleicht tue ich Menschen dort unrecht. Vielleicht hat es Ratsmitglieder und vielleicht einen Bundesrat, der im Bilde ist und das Seinige tut, um die geplanten Verbrechen zu verhindern.

Ihnen wünsche ich Klugheit, gewürzt mit Raffinesse, Mut, Ausdauer und Gottes Segen.

.

Was im Bundeshaus vor sich geht, ist in „Zeitpunkt.com“ nachzulesen:

Der Bundesrat will das Notrecht verlängern

.

***Erstaunt kann nicht sein, wer auch nur ein Einziges, parallel laufendes beobachtet: Bundesbern will die gesamte Schweiz mit der Flora, Fauna und Mensch schädigenden fünften Generation 5G verstrahlen. Auch in diesem Falle gelten A und B.

.

Thom Ram, 26.06.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

.


14 Kommentare

  1. rechtobler sagt:

    Da bin ich voll und ganz einverstanden. Ich habe schon oft gesagt, dass die heutigen Re – GIER – enden zufrieden sein können, dass wir nicht mehr bei den alten Germanen sind. Dort hätten sie (wahrscheinlich bei wiederholtem Nichtbeachten der Allgemeinmeinung) ihnen glatt die Hütte über dem Kopf angezündet. Nicht umsonst mussten diese Stämme mit dem Schwert bekehrt werden, die wussten noch was ‚Recht‘ ist. Das ‚teilen und herrschen‘ hat meines Wissens erst mit der Christianisierung Einzug gehalten.

    Gefällt 4 Personen

  2. palina sagt:

    Schweizer steht auf.

    https://mailchi.mp/zeitpunkt/der-stimmkraftverstrker-2886014?e=e1eb76a129

    Ich hoffe, dass an der morgigen Kundgebung «Zrügg zur Schwiz» auf dem Bundesplatz in Bern ein Ruck durch das Land geht, wie Bundespräsidentin Sommaruga zu Beginn der «ausserordentlichen Lage» forderte. Der Ruck, der jetzt ansteht, darf allerdings kein Schritt ins Homeoffice sein, sondern raus aus der politischen Komfortzone, hinein in die direkt-demokratische Post-Corona-Realität.

    Wie diese aussieht, zeigen die Bedingungen, die uns für die Kundgebung von morgen auferlegt wurden: Rückverfolgbarkeit der Kontakte, Trennung des Bundesplatzes in Sektoren (political distancing :-), Verbot der Nennung der Redner und Künstlerinnen – ich darf Ihnen nicht einmal sagen, ob ich sprechen werde oder nicht – und Verbot der Kommunikation über die sozialen Medien.

    Man könnte fast meinen, es gehe hier nicht um den Kampf gegen Covid-19, sondern gegen ein politisches Virus. Tatsächlich: Das spontane Einstehen für die Verfassung, das in den letzten beiden Monaten viele Plätze der Schweiz erobert hat, ist ansteckend. Und wenn ich den Ansteckungskoeffizienten richtig modelliert habe, wäre es jetzt an der Zeit, die Politik anzustecken.

    Gefällt 2 Personen

  3. Mujo sagt:

    Vielleicht findet sich noch ein Schweizer Buchautor der den Titel hat „Die Schweiz schafft sich ab“.
    Sind auf den besten weg dahin.
    Nur noch abgelegene Dörfer in den Bergen werden sich dem trotzen sofern die einen Bürgermeister mit rückrad haben.

    Gefällt 1 Person

  4. buddhi2014h sagt:

    @ palina 26/06/2020 um 20:23
    …dann werden wir „Anonymous spielen“ in Bern. Eine weitere Bedingung ist: Es sind max. 1000 Menschen auf dem Bundesplatz zugelassen. Ich bin mal gespannt, ob ich morgen bist zum Bundesplatz vorstossen kann!?!

    Liken

  5. buddhi2014h sagt:

    Schockmeldung für Politiker: Zweite Corona-Welle kommt nicht
    Professor Giuseppe Remozzi, Direktor des „Instituts für pharmakologische Forschung Mario Negri“ in Mailand und Experte für seltene Krankheiten, erklärte am 19. Juni in einem Interview zu den Covid-19-Neuinfektionen:
    Die neuen Positiven sind nicht ansteckend. Schluss mit der Angst.
    https://forum.spiritscape.de/viewtopic.php?f=18&t=3390

    Liken

  6. palina sagt:

    @mujo
    kann dir nur empfehlen dir folgendes Buch zu kaufen und zu lesen.
    Bitte anschnallen beim Lesen.
    Mich hat es vor Jahren fast aus dem Lesesessel geschleudert.

    Grüezi! Bei welchem Verbrechen dürfen wir behilflich sein?
    Die Schweiz als logistisches Zentrum der internationalen Wirtschaftskriminalität. Essays, Analysen und Materialien
    https://www.lehmanns.de/shop/wirtschaft/828163-9783929348279-grueezi-bei-welchem-verbrechen-duerfen-wir-behilflich-sein?PHPSESSID=3kdj98s56i7mv63f7ubvrrji0sja95n8

    Liken

  7. palina sagt:

    @buddhi2014h
    du wohnst in der Schweiz?

    Falls du bis zu der Demo kommst, würde ich mich über einen kurzen Bericht freuen.

    Die Seite von „Zeitpunkt“ ist sehr interessant.
    Habe die schon länger abonniert.

    Mein Bruder lebt schon 10 Jahre in der Schweiz.
    Berichtet mir sehr oft über Dinge, die er sehr kritisch beobachtet.

    Gefällt 1 Person

  8. buddhi2014h sagt:

    Mich überrascht nichts mehr in dieser Traum-Matrix-Welt:
    Das Schweizer Biest – Basislager des Teufels (reupload)

    mit Genf, Sitz der WHO: Anfangs Mai kam die Meldung:
    More than 1,000 queue for food handouts in rich Geneva

    Liken

  9. buddhi2014h sagt:

    Mein Erkennungszeichen morgen wird sein 🙂

    Liken

  10. Drusius sagt:

    Das Szenario der Bundesregierung von 2012 geht von drei Jahren Umgestaltungsspiele aus. Umsonst werden solche Szenarien mit dieser Dauer nicht erarbeitet.

    Liken

  11. buddhi2014h sagt:

    Gestern auf dem Bundesplatz waren 300-500 Teilnehmer. Liessen sich die Menschen abschrecken von den restriktiven Auflagen der Re-Gier-ung? Der BR hat die Obergrenze auf 1000 Personen festgelegt (mit der COVID-19-Ausrede) mit Zutrittsregistrierung (ohne Ausweis) – Ich hab mich mit «Lieschen Müller» registriert. Die Stimmung war friedlich.
    I.Zsh.:
    VP: „Die Schweiz ist Geldabrechnungszentrum der Welt.“
    Die Rolle der Schweiz in der Welt und die Souveränität eines Volkes (Valeriy Pyakin 11.5.2020)
    Darin erklärt VP den Unterschied zwischen der Souveränität eines Landes und der eines Volkes.

    Gefällt 1 Person

  12. Thom Ram sagt:

    buddhi

    Ich rede vom Schiff aus, kann es nicht wissen, moniere aber die in unseren Kreisen immer häufiger hochgehaltene Meinung, dass es den allermeisten DACH lern, darunter den Schweizern in pole position materiell noch so gut geht, dass sie keinen Handlungsbedarf sehen.

    Liege ich damit richtig?

    Liken

  13. buddhi2014h sagt:

    Ja Tom – das kann ich in meinem Umfeld beobachten: «Solang der Rubel rollt – solang braucht man nicht zu hinterfragen.» Ich stelle aber auch fest, dass eine zunehmende Masse gaaanz langsam aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Manchmal erwachen sie kurz, schlafen dann sofort wieder ein. Geduld – Geduld – die Politik und Medien werden immer mehr abstrus lächerlich und unerträglich… da muss man zwangsläufig zu sich kommen! 😊

    Liken

  14. palina sagt:

    @buddhi2014h

    danke für deinen Bericht von der Demo.

    Diese Krone zeigt doch auch, dass nicht allein der Schlaf-Michel in Deutschland so naiv ist, sondern viele Menschen in vielen Ländern.

    War für mich eine neue Erkenntnis.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: