bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Vertrauen'

Schlagwort-Archive: Vertrauen

„They Don’t Care About Us“ / Wort von Thom Ram / Neuanfang mit 20kg-Koffer?

.

They don’t care about us
Songtext – Übersetzung

Ich möchte nur sagen, dass sie sich nicht wirklich um uns kümmern
Mach dir keine Sorgen was die Leute sagen, wir kennen die Wahrheit
Ich möchte nur sagen, dass sie sich nicht wirklich um uns kümmern
Genug ist genug von diesem Müll
Ich möchte nur sagen, dass sie sich nicht wirklich um uns kümmern

(mehr …)

…außer man tut es / Und sie tun es

.

Sie arbeiten nun, als Geschirrwäscher in einem neu eröffneten Warung (Einheimischen-Eßstätte) täglich 11 Stunden, von 13 bis 24 Uhr. Entgelt: 15000 Rupiah. Das ist ein Schweizerfranken. Nein, lieber Schwan, nicht ein Franken pro Stunde. Ein Franken für das Tageswerk von 11 Stunden. Das reicht für wenig mehr als für das Benzin für die Fahrt zur Arbeitsstätte.

(mehr …)

Sandmännchen / Dem Bossi sein Schütteln

Lieber bb Leser, Bossi hat komische Tage. Er schüttelt. Ich war immer bei ihm, es sind jetzt 72 Jahre, und ich war immer auch bei ihm, wenn er große Probleme hatte. Im Seminar wusste er nicht, warum er lebt, und dann war er verheiratet und hatte zwei Kinder, und er wusste noch weniger, warum er lebt, und das machte ihn sehr traurig. Nur weil er schon Kinder hatte, brauchte er sein Sturmgewehr nicht, da bin ich ziemlich sicher.

(mehr …)

Bodo Schiffmann / Ihr habt verloren / Tipp für alle Politiker

Im Titel steht das Entscheidende: „Ihr habt verloren.“ Wer ist „ihr“?

(mehr …)

Die Echse / Zuhause sitzen und abwarten

…oder vielleicht doch Vertrauen, Mut und Würde tanken und wirken lassen?

Wieder mal ein Spitzenmonolog meines liebsten Reptils. Einfach genial, der Michael Hatzius.

Thom Ram, 05.05.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

(mehr …)

Ist unser Universum ein Hologramm?

von Angela, 25.04.2021

Wenn man einmal den Begriff UNIVERSUM aus dem Lateinischen übersetzt, bedeutet er „Alles ist eins“ ,   „Das Allein Seiende“,  oder “ Die Gesamtheit alles Existierenden“.

Im alten Griechenland stand über dem Orakel zu Delphi geschrieben: „Erkenne dich selbst“.

(mehr …)

Zum Sonntag / Mutige Lehrerin kündigt

.

Exemplarisch. Aus meiner Sicht im allerbesten Sinne exemplarisch.

Inwiefern im besten Sinne exemplarisch? Darüber nachzudenken hilft mir weiter.

Thom Ram, 25.04.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

(mehr …)

…wenn die Stimmung abschmiert…

.

Ein auf bb nicht kommentierender Freund hat mir geschrieben:

„Da ich in meiner kurzen Pause sehe, dass bei Einigen auf bb grad die Stimmung abschmiert, hier meine Geheimrezeptur:
Man nehme
1 kg Zuversicht, 500 g Gewissheit, gut mischen und unter 4kg Vertrauen rühren, das Ganze intensiv schütteln und trinken.

Diese Mixtur befähigt den Anwender zu folgender Tugend,
und jetzt Spass beiseite:

LOSLASSEN dessen, was man als wichtig und richtig oder auch als falsch und störend empfindet,


ZULASSEN dessen, was unabänderlich zu sein scheint und was da auch immer kommen mag,

GESCHEHENLASSEN alles, im Wissen, dass nichts umsonst geschieht, dass alles im Sinne des Allumfassenden seine vollkommene Richtigkeit und Wichtigkeit hat.


Denn unser Blickwinkel reicht nicht über den Horizont hinaus. Nur der neutrale Beobachter hat das Vergnügen zu geniessen ohne bestimmend einzugreifen. Wer das Spiel beobachten möchte, sollte das Spielfeld verlassen.


Veränderung ist erst dann möglich, wenn sie zugelassen wird.

In diesem Sinne wünsch ich Euch einen schönen Sonntag.
H.“

.

Thom Ram, 17.01.NZ9

.

.

Essay / US-Wahlen / Bange, Sorge, Hoffnung, Glaube, Gewissheit

Bange holt mich ein, wenn ich vernehme, dass der Supreme Court eine wichtige Klage wegen unrechtmäßigen Gesetzesänderungen in Swing-Staaten, welche den Wahlbetrug begünstigten, abgewiesen hat. Wegen Formfehlers. In der Tat deswegen, weil einige Richter kalte Füße bekommen hatten. Ich gehe davon aus, dass ihnen drei oder sieben in Schwarz Auftretende klargemacht hatten, was mit ihren Familien geschieht, sollten sie sich von ihrem gesunden Rechtsempfinden leiten lassen und gesetzesverpflichtet, damit für und nicht gegen das amerikanische Volk, für und nicht gegen die USA handeln.

Sorge will in mir aufkommen, wenn ich vernehme, dass die fabelhafte Anwältin Sidney Powell von engsten Mitarbeitern Donald Drumps der Zugang für ein Gespräch mit Trump verwehrt wurde. Einfach so: „Nö, diese Räume betrittst du nicht. Ende.“ Also nicht unbedarfte und falsch instruierte kleine Sicherheitskräfte, nein, engste Mitarbeiter Trumps waren es. Das klingt verd schlecht. Wie kann Trump seine Pläne durchsetzen, wenn seine engsten Mitarbeiter, oder doch ein Teil davon, Marionetten der Vampire sind, hä?

Hoffnung will in mir aufkommen durch die Tatsache, dass tüchtige Leute wie die genannte Sidney Powell, der tüchtige Ex-General Flynn, der wohl über wichtige Verbindungen verfügt, sowie der tüchtige Anwalt Giuliani nach wie vor für die gute Sache kämpfen. Gute Sache? Sogar einer meiner/unserer Freunde, einer meiner best Informierten, er im Kampfe für die bessere Zukunft, er unkelt, Trump sei nun für die Impferei, weil er äh Beziehungen zu Big Pharma habe.

Dass er mit Big Pharma-Bossen auch mal spricht, steht für mich ausser Zweifel. Dass er auf seinen Gehalt als Präsident verzichtet, ist Fact, dieser Mann hat Geld, und er rennt nicht Geld hintennach. Dass er Impfung heute (heute!!!) hochhält, das ist einer seiner Tricks, in diesem Falle ein sehr einfacher Trick. Er beruhigt damit Leute, welche doch wahrhaftig Schiss vor der Krone haben.

(mehr …)

Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei… Weihnachten 2020

von Angela, 23.12.2020

Das Gesetz des Glaubens

Zum Weihnachtsfest wird überall, natürlich besonders in den christlichen Kirchen,  auch vom „Glauben“ gesprochen und viele „aufgeklärte“ Menschen beginnen sich zu schütteln und argumentieren, dass Glauben kein  „Wissen“ sei , mit dem Verstand nicht vereinbar und man wirklich nicht jedem trauen kann. Wie so vieles ist auch das Wort „Glaube“ von den Kirchen oft missbraucht worden.

Aber Glaube, vielleicht sollte man es lieber „Vertrauen“ nennen, hat nichts mit Blindheit zu tun. Es gibt natürlich unehrliche, ja sogar gefährliche Menschen und deshalb müssen wir in dieser Welt stark und wachsam sein. Ein arabisches Sprichwort drückt das folgendermaßen aus: “ Vertrau auf Allah, aber binde trotzdem dein Kamel an“.

Glauben ist ein geistiges Gesetz, sogar Jesus sagte immer: “ Dir geschehe nach deinem Glauben“, bevor er fähig war, zu heilen. 

Man muss nicht an  Gott glauben, doch wenn man wirklich liebt, wird man auch seinen innewohnenden Gott, das „Göttliche“ lieben. Es hat etwas mit dem Gefühl ehrfürchtigen Staunens vor dem Geheimnisvollen zu tun. Und Geheimnisvolles gibt es überall in unserer Welt, so vieles existiert, was man sich nicht mit dem Verstand erklären kann. Die ganze Natur hat Vertrauen, eine zarte Blume öffnet sich, obwohl sie so verletzlich ist und jederzeit vernichtet werden kann.

Das Gesetz des Glaubens lehrt uns durch seine höhere, transzendente Bedeutung auf die Liebe und Intelligenz zu vertrauen, die der ganzen Schöpfung innewohnt.

Glaube ist die Erkenntnis, dass der Geist in uns allen und durch uns alle wirkt, durch alle Menschen und alle Lebensumstände.

Glaube ist auch die Überzeugung vom tieferen Sinn in allem, was uns begegenet, auch wenn er auf den ersten Blick vielleicht nicht erkennbar ist. Niemand kann es vom Verstand her wissen, aber doch darauf vertrauen, und dann ist es zu einem inneren „Wissen“ geworden, das keinen Zweifel kennt.

Wie können wir diese Haltung des Vertrauens in einen höheren Sinn in unserem Leben manifestieren? Zunächst einmal sollten wir auf die intuitive Weisheit unseres Herzens hören, denn sie kommt von etwas Tieferem, was  jenseits des Verstandes mit all seinen Zweifeln und  Misstrauen liegt.

Zu viele Menschen verlassen sich auf Bücher, Lehrer, Wissenschaftler oder andere Menschen mit angeblich übersinnlichen Fähigkeiten und erhoffen sich Rat und Anweisungen von ihnen. Dabei kann jeder durchaus auf Menschen hören, die aus Erfahrung sprechen und ihre Weisheit auch annehmen und schätzen.  Doch selbst dann ist es wichtig, in sein inneres Sein zu blicken  und die äußere Führung mit seinem inneren Gefühl abzugleichen.  

Ganz besonders betrifft das den Wunsch nach Heilung bei Krankheiten. Schon Paraceslus erkannte “ Die Vorstellung ist die Ursache vieler Krankheiten , der GLAUBE aber ist die Heilung ALLER Krankheiten.“

Zum Glauben gehört in erster Linie Vertrauen in die eigenen Entscheidungen, die eigenen Gefühle und Instinkte.

Dieses Selbstvertrauen entwickelt sich im Laufe der Zeit aus der  unmittelbaren Erfahrung.Wer achtsam lebt,  lernt, darauf zu vertrauen, dass sich die Instinkte des Körpers, die Intuition des Herzens und die Fähigkeit des Geistes Zugang zur allumfassenden Intelligenz verschaffen. Diese große Intelligenz, man kann sie auch Gott nennen, wirkt in der ganzen Schöpfung. Wir brauchen nur still zu werden und zu lauschen. Deshalb haben große Weise immer ein liebevolles Lächeln in ihrem Gesicht.

Glaube ist ein inneres Wissen, das nicht auf äußeren Beweisen ruht.

Zum Glauben gehört natürlich auch die Fähigkeit, in der Ungewissheit leben zu können, weder aufzugeben, noch zu verzweifeln.  Natürlich gibt es keine absolute Gewissheit, zu vertrauen ist keine Garantie für günstige Lebensumstände. Auf dieser Welt können alle möglichen Dinge passieren, schöne und schreckliche. Doch nicht immer erkennt unser kleiner Geist die großen Zusammenhänge und begreift, was unserem höchsten Wohl dient.

Glaube hat auch nichts damit zu tun, dass wir unfehlbar sind und dass immer alles unseren Wünschen entsprechend geschieht.  Aber wir können lernen, auf den Prozess unseres Lebens zu vertrauen und je mehr wir uns in dieser Weise verhalten, umso mehr wird dieses Vertrauen zu einer lebendigen Kraft in unserem Leben, auf die wir unmittelbar in schwierigen Situationen zurückgreifen können.

Euch allen wünsche ich ein wunderschönes Weihnachtsfest voller Liebe, Vertrauen und Glauben an eine glückliche Zukunft.

Angela

Der tiefere Sinn einer Krise

von Angela, 20.12.2020

Wir leben auf der Schwelle einer tiefgreifenden Umwälzung, wie sie selten in der menschlichen Geschichte stattfand. Jetzt ist eine Bewusstseinsrevolution möglich.

Das ist der tiefere Sinn einer Krise.

Mehr und mehr Wissen ist zugänglich und mit ständig wachsenden Möglichkeiten des Lernens kann sich das Blatt wenden. Es wird seine Zeit brauchen, aber die Möglichkeit steht offen. Wenn wir uns ein Herz nehmen, den Mut aufbringen,  kann es Wirklichkeit werden.

(mehr …)

An der Impfung Verreckende / Meine Prognose / Mein Rat

.

Die Impfung wird grausame gesundheitliche Schäden anrichten.

Man wird die Schäden nicht der Impfung zuschreiben, man wird dieser neuen Symptomzusammensetzung einen neuen Namen geben, ich würde einfachheitshalber „Covid20“ vorschlagen. Doch ist Covid als Begriff verbraucht, besser also etwas Schärferes, zum Beispiel „Sars XSS“ oder so.

Also nochmal: Wer geimpft ist, wird krank. Seine Krankheit wird als die neueste Virus – Katastrophe ausgegeben.

Man bereitet die Öffentlichkeit schon mal schön langsam darauf vor. Zitat vom Besten aller Wieler:

“Es wird vorkommen, daß Menschen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung versterben werden. Und da ist es natürlich extrem wichtig herauszufinden, ob der Grund die Impfung war oder eine andere Krankheit.”

Alles klar soweit, Leute???

Was wird MAN tun? Gans einfach:

„Seht ihr, Leute, wir haben es immer gesagt. Es ist die dritte Welle. Sie kommt, weil ihr unsere Anordnungen bei der zweiten Welle nicht konsequent befolgt habt. Der Virus hat mutiert. Die dritte Welle ist da, SARS-XSS, in seiner Gefährlichkeit auf gleichem Level wie damals die Spanische Grippe.

Es ist UNSERE heilige Menschenpflicht, jeden Menschen jede Woche einmal zu testen. Es werden nur noch die besonders zuverläßigen Nasentests durchgeführt.

Es ist UNSERE heilige Menschenpflicht, jeden Menschen dreimal zu impfen.

Es ist eure heilige Menschenpflicht, euch von Menschen fernzuhalten. Wer sich einem Menschen auf Distanz von weniger als einen Meter nähert ist Volksverräter. Er wird inhaftiert und in Spezialheilstätte (=Gefangenenlager) gebracht. Bei mangelnder Kooperation wird er hingerichtet.

Es ist UNSRE heilige Menschenpflicht, die Einhaltung dieser Verordnung strengstens zu überwachen, WIR tun es im Namen der Volksgesundheit.

WIR brauchen dringend Personal für die Durchführung von Tests und Impfung. Großzügiges Honorar garantiert.“

.

Wie schlängelt man sich durch?

(mehr …)

„Von guten Mächten wunderbar geborgen“…

.

…geschrieben am Vorabend seiner Hinrichtung durch nationalsozialistische Schergen.

(mehr …)

ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE, 74. von 144 – Vater weiß alles

Entkoppelung der Sphären von Männlich und Weiblich

Eckehardnyk, 21. Oktober NZ8

1

Aus Kindertagen kennst du gewiß noch die Drohung: „Der liebe Gott sieht alles“. Warum der lieb sein sollte, bleibt dunkel. Aber worauf es hier ankommt, wirft ein Licht auf das grenzenlose Vertrauen, das Kinder zunächst mal ihren Eltern entgegenbringen. Und erst wenn Eltern an diesen Bonus nicht mehr glauben, fangen sie mit solchen Repressalien an, womit sie ein Kind vor Dummheiten schützen wollen, ihm aber damit auch Angst einflößen. Und das Gegenteil wird passieren: die Kinder werden die behauptete Allsicht dieses Gottes auf die Probe stellen und heraus finden: Fehlanzeige. Solche Eltern haben nicht nur den Schaden, sondern auch den Spott ihrer Kinder erwirkt und verlieren außerdem ein wesentliches Stück von ihrem Ansehen an den „blinden Gott“, dessen Gegenleistung nur das Einflößen von plumper oder diffuser Angst sein konnte. Solche Götter solltest du und deine Kinder in der Tat fürchten und meiden.

2

(mehr …)

Vom Leben lernen

Angela, 19.10.2020

Aus den Erzählungen von Osho über Zen-Meister:
Buch: The Secrets of the Secret Band 1

Als der große Sufi – Mystiker Hassan im Sterben lag, fragte ihn jemand: „Hassan, wer war Dein Meister“?…
Er antwortete: „Ich hatte tausende von Meistern. Wenn ich auch nur ihre Namen nennen wollte, würde es Monate dauern, und dazu bleibt nun keine Zeit mehr. Aber von zweien meiner Meister will ich Euch gerne erzählen.

(mehr …)

Eine höhere Führung für die kommenden Monate

Veröffentlicht von Taygeta | Okt 10, 2020

Ich pflücke heraus, Zitat:

AC: Möchtest du sie [deine geistigen Führer, mit denen du sprichst], solange du ihre Aufmerksamkeit beanspruchen kannst, etwas über die moderne Erde fragen ­– wenn du weitermachen möchtest?

Kl: Ja. Ich würde gerne wissen, ob die Erde die kommenden Verschiebungen überstehen wird.
Sie sagen ja, aber es wird früher geschehen, als wir denken. Vor der Dämmerung ist es immer am dunkelsten. “Bleibt ausgerichtet, lasst euch nicht von der Dunkelheit ablenken“. Wir sind wichtiger, als wir denken. Wir sind die Schlüssel, wir sind die Schlüssel. Mit unseren Intentionen öffnen wir Türen nicht nur für uns selbst, sondern auch füreinander. Die Reinheit des Herzens ist die Schlüsselintention, die Intentionen sollen mit der Reinheit des Herzens in den Raum des Herzens gesetzt werden. Intentionen, die mit Reinheit in den Herzraum gesetzt werden, öffnen die Tür zur neuen Erde. Der Übergang wird glatter verlaufen, als es jetzt auf der Oberfläche aussieht. Geduld ist in dieser Zeit wichtig.

(mehr …)

Perdeflüsterer / Das Neue Zeitalter

Etwas sehr sehr Schönes, etwas Zukunfweisendes. So ist der Mensch berufen, mit seinen Freunden des Tierreiches umzugehen. Und im Neuen Zeitalter wird er umgehen so.

Ich habe allerdings schon Pferdeflüsterer per Film gesehen, welche noch feiner mit diesen sensiblen Tieren umgehen, nämlich mit weniger Betonung auf Gehorsam, mit mehr Betonung auf Spiel und Liebe.

Steckt irgendwo im Bauch von bb.

Trotzdem: Labsal im vergleich zu Dressur, welche über Zwang stattfindet. Stichwort Sporen und Trense.

(mehr …)

ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – 71. von 144 – Boden unter den Füßen

„Bis ans Ende der Tage“

Eckehardnyk

1.
Das sichere Nest, das du für deine Kinder gebaut hast, besteht nicht nur aus den vier Wänden, dem Fußboden und der Decke. Außer diesem „Würfel“, in dem wir hausen, brauchen wir alle nicht nur Nahrung und Wärme, sondern ach Ansprache (und Anforderung) aus unserer Umgebung. Ein Experiment von Friedrich II. aus dem Mittelalter des 13. Jahrhunderts, das von René Spitz in seiner Tragweite bestätigt wurde, zeigt uns Säuglinge, die zwar gefüttert und gewickelt, aber ohne Worte und Zuneigung versorgt – heute würde man schon sagen: „entsorgt“ wurden. Die Babys im Mittelalter starben; die von Spitz untersuchten Heimkinder litten unter Marasmus, also Kräfteverfall und Abmagerung, Schäden also, die man „Hospitalismus“ (oder anaklitische Depression) nennt.

(mehr …)

Virus Angst / Das offene Herz

Worte von David Icke. Worte von Joshua Skirvin.

Zweimal dasselbe, engst verknüpfte Doppelthema:

A

Was ist die Ursache dafür, dass sich 90% oder mehr Menschen, erdenweit, den nicht nur unsinnigen, viel mehr noch bestehende Strukturen zerstörenden, vor allem aber Menschenrecht schwer verletzenden Verordnungen unterwerfen?

B

Was ist zu tun? Diese Frage führt auf „Worum geht es wirklich, geht es im Kern?“

.

Zwei für mich hoch interessante Arbeiten!

Herzensgruß in die hoffentlich frohe Runde!

Thom Ram, 19.09.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Plauderplauder / Das kleine Paradies,….

…das wir aufgebaut und das zu hegen und pflegen mir und uns obliegt.

Die Papas der beiden hier lebenden Familien und Agus.

(mehr …)

Eltern, Kind und Kinderstube – 67. von 144 – Die beiden Pole

Die Familie und ihr Äquator

Eckehardnyk

1

Du als Mutter oder du als Vater, ihr als Eltern werdet mit der selbstbestimmten Entscheidung manchmal in Not geraten. Was nämlich häufig vorkommt, ist Delegation, eine Abspaltung von elterlicher Macht. Als Mutter möchtest du auch mal frei nehmen und deinen Interessen, ohne über Kinder zu stolpern, nachgehen. Du überträgst deine mütterliche „Gewalt“ an den Vater deines Kindes. Und wie?! Er muß alles genauso machen, wie du es gern hättest. Du schreibst ihm auf und vor, was er zu tun und vor allem, was er zu lassen habe.

(mehr …)

Eltern, Kind und Kinderstube – 62. von 144 – Gott oder Knall?

Warum Kinder zu ihren Eltern ein immenses Zutrauen haben

Eckehardnyk

1

„Wer erklärt und die Welt?“ titelte das Monatsmagazin GEO schon im Dezember seine Ausgabe von Januar 1999. Man berichtete über die Annäherung zwischen Mystik und Naturwissenschaft. Sicher, da wird viel Wissenswertes bewegt. Aber ist es nicht doch so, daß immer nur du gefragt wirst, wenn dein Kind die Welt erklärt haben möchte? Steckt nicht in jedem seiner ungezählten Warums eine solche Bitte, die Zumutung zugleich höchsten Ausmaßes und tiefster Wirkung ist? Sieh doch selbst: Die Sache ist sehr einfach: Der, der die Welt geschaffen hat, soll sie auch erklären!

(mehr …)

Einfach lernen…

Vielleicht für Dich nichts Neues? Aber auch für dich, so wie für mich, gut, dass wir uns mal wieder daran erinnern lassen?

Viel Spass! Thom Ram, 18.07.NZ8 (mehr …)

Eltern, Kind und Kinderstube – 60. von 144 – Ist Kontrolle wirklich besser?

Wann und wo entsteht Vertrauen?

Eckehardnyk

1

Vertrauen ist gut, Kontrolle besser! soll Lenin gesagt haben. Das mag für sein Gewaltregime zutreffen, mit dem er durch die Partei, die immer Recht hat, 1917 in Rußland ans Ruder kam. Auch für die eigenen mißliebig gewordenen Leute hatten die Parteiführer im Handumdrehen ein Verfahren bereit, sie als „Konterrevolutionäre“ zu diffamieren und zu liquidieren. Mißtrauen und Kontrolle werden in solchen Verhältnissen eher Menschen schützen, vor allem, wenn sie Grund haben sich vor Verfolgern zu fürchten. Kontrolle hat natürlich auch Vorzüge, wie zum Beispiel die Selbstkontrolle, die mit Selbstvertrauen einhergeht und mit bewußter Lebensführung zusammenhängt. Darüber war früher die Rede (53. von 144) und wird später noch zu reden sein.

(mehr …)

Eltern, Kind und Kinderstube: 59. von 144 Lehrende und Lernende

Warum sind Kinder aufmerksamkeitsgestört?

Eckehardnyk

1

Lernen geschieht häufig im Schlaf. Das soll nicht heißen, daß du dein Kind ermunterst, in der Schule zu schlafen. Aber du hast sicher auch schon erlebt, daß du morgens eine Lösung für ein Problem bekamst, das dir gestern unlösbar vorgekommen war. „Den Seinen gibt‘s der Herr im Schlaf“ ist auch so eine biblische Redensart, die dazu paßt. Wie günstig das für die Lehrenden ist, wurde noch gar nicht genug gewürdigt. Die müßten nur darauf achten, daß ihr „Gefolge“ genügend schläft, und der Lehrstoff würde „sitzen“. Warum sprechen wir darüber?

(mehr …)

Sandmännchen / Mir fällt etwas auf

Lieber, guter bb Besucher. Mir fällt am Bossi auf, dass er mehr herumliegt als normal, und mir fällt auf, dass er mehr als sonst auf und ab geht und vor sich hinbrabbelt. Dann bleibt er plötzlich stehen und denkt, und dann geht er wieder, und manchmal fuchtelt er und manchmal sagt er nicht gute Wörter.

Ich probiere, das zu verstehen, aber es ist für mich nicht leicht. Wir haben es so gut. Alle guten Menschen hier bei uns sind fröhlich, und die Kinder spielen jeden Tag zusammen, und sie singen, und sie finden immer neue Spiele. Und der Bossi macht neue Windräder und ich sehe, dass er das sehr gerne macht.

Wahrscheinlich ist er so durcheinander, weil er viel von der Welt liest. Ich weiss, dass Bossi will, dass alle Pflanzen und Tiere und Menschen froh sind und glücklich, und wenn ich ihm über die Schulter schaue, wenn er am Komputer sitzt, dann sehe ich oft, dass er Sachen liest von Pflanzen und von Tieren und von Menschen, welche sehr traurig sind.

Wenn ich dann zu lange mit ihm lese, dann werde ich ganz schnell fest müde und muss ein bisschen ausruhen.

Aber heute hat Bossi etwas gemacht, das ist gut. Er darf nicht an den Strand, weil es verboten ist. Aber heute hat er zum Agus und zum Papa von Agus gesagt, jetzt gehen wir einfach. Und er hat mir gewinkt, er wollte, dass ich mitkomme. (mehr …)

HJM / Das Vertrauen der Menschen / Jalta 2020

Vertrauen

Ruhende Pole im Welttumult, Hans-Joachim Müller zusammen mit Daniel, und hier noch viel mehr, nämlich die Menschen, von denen HJM berichtet, sogenannt gewöhnliche Menschen, innerlich aufgeräumte, ruhig- entschlossene Zeitgenossen offenen Geistes.

Du brauchst zum Hören „telegram“.

https://t.me/nachrichtvonmueller/354

.

Müller / Pyakin mit Jalta 2020 im Brennpunkt (mehr …)

ELTERN KIND UND KINDERSTUBE 44. von 144 / Seelenstärke

Keine Stärke ohne Seele

Eckehardnyk

1

Aus den vereinigten Staaten von Amerika kamen und kommen Neuerungen, die auch unser Leben revolutionieren, ohne daß ein Tropfen Blut vergossen wurde oder wird. Das liegt an den vielen Erfindern und Eltern von Erfindern, die dorthin ausgewandert sind und dort bessere Möglichkeiten hatten, ihre Ideen für die übrige Welt zur Brauchbarkeit zu entwickeln. „Amerika, du hast es besser!“ hat Goethe noch im Jahrzehnt vor seinem Tod gedichtet1 Mit mehr understatement könnten wir heute sagen: Amerika – das etwas andere (vor allem massigere) Europa. Was kam nicht alles von dort!2 Neulich (also 1998) kam von dort auch ein Film, der eine Erfindung zeigte, mit der man in die Erinnerung eines anderen Menschen eintauchen kann. Bei Schock-Erfahrungen funktionierte das, indem jemand sich Körperflüssigkeit dessen, der unter Schock gewesen war, injiziert. (Damals hielt ich das für Filmgeschichte und mutmaßte:) Wer sowas dreht, kennt Leute, die an entsprechenden Projekten arbeiten und womöglich mal Erfolg haben werden. (Was heute als MK-Ultra bekannt wurde, bedient vermutlich ähnliche Verfahren. Doch warum sollte uns das hier beschäftigen? Gibt es Wege, die Kinder seelisch so zu stärken, dass sie solchen Praktiken gewachsen sind? Das setzt voraus, dass wir der Seele Selbständigkeit zuerkennen, die für sich auch gestärkt werden kann.)3

(mehr …)

Den Fokus auf dem Guten halten

Wie jeder Weise, so spricht auch Christina von Dreien in einfachen Worten und ebnet mir den Weg, mich auf das Wesentliche zurückzubesinnen. Danke, guter Mensch Christina.

Thom Ram, 02.05.NZ8 (mehr …)

„Alles, was jetzt passiert, ist der erste Schritt in die richtige Richtung.“

Peter Denk spricht mir aus der Seele.

Per Mail von stiller Leserin eingesandt.

Danke. Erfühlens- und bedenkenswert!

Thom Ram, 22.04.NZ8  (In der Zeit der Geburtswehen des Neuen Zeitalters, Jahr acht)

.

https://www.invidio.us/watch?v=t-1mpqu2Rqk

.

Die wertvollsten Erinnerungen fangen mit Mut an

von Angela, 21.04.2020

Sind wir alle nicht wirklich mutig? Schimpfen auf die dummen Schlafschafe, die „blöden Deutschen“ und stellen uns der herrschenden Mainstream Meinung entgegen , betrachten uns als „Aufgewachte“ und haben den „Mut“, unsere Ansichten im Internet frei und alternativ zu äußern. Wenn auch unter einem Pseudonym und behaglich vom bequemen Sessel aus! (mehr …)

Zum Sonntag / Günther Schumann und seine Füchse

Guter Leser! Was wir hier sehen dürfen, was Günther Schumann mit den Füchsen uns vorlebt, das ist ein Vorgeschmack auf das Neue Zeitalter. Es steckt noch in den Geburtswehen. Indes viele viele viele kleine Feuer brennen bereits. Günther Schumann und seine Füchse sind eines davon.

Thom Ram, 18.04.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Zum Sonntag / Ein Gruss aus Irland / Wild spring nettle pasta pesto

bumi bahagia

und Neues Zeitalter

jetzt.

(mehr …)

Der Monat der Wahrheit / Fallen oder schreiten

Weißer Adler,

Hopi-Indianer, nordamerikanischer Stamm, verkündete am 16. März 2020:

„Dieser Moment, den die Menschheit durchläuft, kann nun als ein Portal und ein Loch gesehen werden.
Die Entscheidung, in das Loch zu fallen oder durch das Portal zu gehen, liegt bei Ihnen. (mehr …)

Einwurf eines Zeitgenossen / Habe mich nun…

ausgeklinkt aus dem GAW – dem größten anzunehmenden Wahnsinn, der uns z. Zt. zum Verhängnis wird.

Meine Aufgabe ist nicht mehr die Analyse was falsch läuft, sondern fern der Angst mich einbringen in die Schöpfung, die alles andere als Knechtung vorsah.

Nehmt Abschied Brüder von eurer Angst. Jetzt seid ihr wirklich gefordert – jeder Einzelne.

Nicht Masken vor eurem wahren Gesicht retten die Menschen vor dem Tod. Sie waren und sind nur die Schutzschilde der Feigheit vor der Obrigkeit.

Scheißegal ob das Geld kaputt geht oder wir drei Wochen im Aldi nix mehr zu Fressen kriegen – die Kabale und ihre Einschleimer hat fertig.

Es ist ihr letztes Aufbäumen.

Wir Menschen finden wieder oder sogar erstmalig zusammen.

Heute nur mein Gutnachtliedle:

.https://youtu.be/oM1WiD0rXZo

.

Einwurf eines Zeitgenossen.

.

Mir ergeht es ähnlich. Körperlich grad geschwächt ist mir eh alles zuviel, doch schon mehrere Tage und Wochen kommt es mir hoch: Wer immer noch nicht gemerkt hat, wie der Hase im Grossen und Ganzen läuft, der wird es dieser Tage durch die äusseren Geschehnisse erfahren. Und ich denke schon, dass so Mancher über all den Unsinn, dem er im bisherigen Leben hintennachgehechelt ist, gründlich nachdenken und sich auf Wesentliches besinnen wird. Ich lebe. Was ist das. Wer bin ich. Wer sind meine Kinder, meine Partnerin, mein Freund. Was tue ich gerne.

Ich werde dies das raushängen und immer mal meinen Senf draufstreichen, versprochen, doch voraussichtlich in reduziertem Masse.

Thom Ram, 28.03.NZ8

.

Vertrauen und Hingabe / Die ausserkörperliche Erfahrung von Frau Sarah Friedrich

Frau Friedrich sah ihren Bräutigam ertrinken. Ausserkörperliches widerfuhr ihr dabei. (mehr …)

Volkslehrer Nikolai bei Jo Conrad / Na und?

Sachlich-inhaltlich findet bb Leser zwar kaum Neues, geistig-seelisch indes erbaut, inspiriert und stärkt das halbstündige Gespräch der beiden Frontkämpfer.

Thom Ram, 10.11.07 (mehr …)

Wer in dem Augenblick suchen muss, wo er braucht, findet schwer. W.v.Humboldt

von Angela, 24.09.2019

Das Thema Vorsorge, Vorräte, Autark leben beschäftigt in unseren Tagen viele Menschen. Dabei gehen die Meinungen oft konträr auseinander. Ich will hier einmal versuchen, beide Seiten zu Wort kommen zu lassen, so ist es vielleicht möglich, die eigene Position zu erkennen.  (mehr …)

Angst ist die Abwesenheit von Liebe

von Angela, 30.08.2019

158 Kommentare erschienen bisher zum Artikel „Das Gegenteil von Angst ist Liebe“ von Mike Düring. Allerdings gab es in der letzten Zeit auch wenig andere Artikel infolge der Abwesenheit von ThomRam.   Trotzdem scheint das Thema viele Kommentatoren, häufig sehr kontrovers, zu beschäftigen, so dass die Kommentare schon zum Neid-Thema überschwappten.

Deshalb füge ich das, was ICH aus der Diskussion heraus erkannt habe, noch einmal hinzu.  (mehr …)

Zum Sonntag / Das Eichhörnchen im 6. Stock mitten in Berlin

Soo klein fein gut, und was? Zukunftsweisend.

Mönsch, der weiss, dass in einer jeder einzelnen unserer 100’000’000’000, also tausend mal tausend mal tausend mal hundert Körperzellen den gesamten Bauplan, also Billionen von Informationen unseres Körpers in sich gespeichert haben, wird erfühlen kinderleicht, was solche Geschichte bedeutet.

Nämlich wie briefmarkengross,

so kosmisch gross.

Ich verneige mich vor dem Eichhörnchen, und ich sage Dank der klugen Autorin.

Eingereicht von Hilke.

Thom Ram, 27.04.07

.

Klicke hier und erfreue dich!

.

.

Schlaglicht / Verzweifelter Muslim-Papa

Wurde beim Eintrag von Der BRD Schwindel hört auf

dreimal unterbrochen von Agus (8), der raufkam und mir sagte, unten seien Dreie, die wollen meine Gesellschaft. Die Dreie waren

der Papa von Agus, der bei uns wohnende Superspezialist in Holzbearbeitung (Muslim, hat 4 Gemahlinnen) und dessen Vorgesetzter, 10 Jahre jünger.

Der Vorgesetzte heulte und klagte. Durch all die Schallmauern himmlisch höllischen Wehklagens hindurch schnallte ich endlich, worum es ging. Seine fern in Java hausende Partnerin hatte einen Abort, im zweiten Monat der Schwangerschaft.

Alle Dreie hatten Alk inne.

Der Vorgesetzte heulte, in keinem Theater der Welt kann Heulen besser wiedergegeben werden.

Sekundenweise war er fähig, mir zuzuhören.

Ich sagte, dass Aborte, vor allem im dritten Monat, häufig seien.

Ich sagte, dass die Seele sich entschieden habe, so hier jetzt nicht zu inkarnieren.

Ich sagte, dass dies kein Drama sei.

Ich sagte, dass „sein Kind“ wohlbehalten und glücklich sei.

Ich sagte, dass er ein junger Mann sei und dass er und seine Frau voraussichtlich Kind und Kinder haben werden.

Schüsse in den Ofen, und ich verstehe es. Der Mann war schlicht einfach verzweifelt, bodenlos.

Kommt dazu, dass sein Vorgesetzter in Java den Lohn nicht auszahlt. Er hat null Geld. Kann nicht zu seiner Geliebten. Das macht die Sache wahrlich bunter. Stichwort: Ausgeliefert sein.

Was mir auffällt.

Hindus pflegen bei solchem Vorfall weniger Drama zu veranstalten.

Und ich wiederhole: Der Mann ist verzweifelt, und wenn ein Mensch verzweifelt ist, dann ist er es. Darüber überheblich zu lächeln würde von Ignoranz zeugen, besonders dann, wenn „man es besser weiss“.

Der dem Vorgesetzten Untergebene brachte es zustande, ihn ins Schlafgemächlein zu schleppenzerren. Sprach ihm herrisch zu, wenn er weiter flenne mit 100db, dann müsse er andere Ruhestätte finden, selber. Nun ist Ruhe.

.

Klar, worauf ich hinaus will, ja?

Religion, welche den Himmel entvölkert so, wie es das sogenannte Christentum tat und tut, so wie es der Islam, immerhin in vermindertem Masse, in Indonesien tut, schafft Leid statt Weisheit, damit verbunden Gelassenheit und Vertrauen.

.

Du lieber Himmel. Wurde eine Seele an einen gedeihenden Körper gebunden und entschied, im 2. Erdenmonat, nicht inkarnieren zu wollen.

Der grobstoffliche Erzeuger dieses Menschenkörperleins weiss davon nichts. In seinem gesamten Wesen hat er sich verschrieben der Vorstellung, dass da ein höchst Geliebtes sich von ihm verabschiedet habe auf Nimmerwiedersehen. Mit ihm fühle ich. Er ist auf Holzweg. Holzweg ist nicht lustig.

Die versauten Religionen sind Gift pur.

Heilige Religionen gibt es. Anderes Kapitel, das.

Thom Ram, 22.04.07.

.

.

 

 

Heiko Schrang / Neue Wege / Was mit Worten nicht beschreibbar ist

Eine berührende Begebenheit. Eine wegweisende Begebenheit.

Danke für das Teilhabenlassen, Heiko Schrang!

Thom Ram, 12.04.07 (mehr …)

Wie wünschen?

Karmen Jurela hat zum Thema „wünschen“ so erhellend Beherzigenswertes geschrieben, dass ich es dir, guter Leser, vermitteln will.

Was Karmen erkannt hat und in ihr Leben einbaut ist eines der vielen Merkmale des Neuen Zeitalters, ist Bestandteil von bumi bahagia.

Thom Ram, 26.02.07 (mehr …)

Ohne Moos nix los ?

von Angela, 22.2.2019

Moneten, Penunzen, Knete, Kröten, Mäuse, Zaster, Kohle ……. all das sind Synonyme für etwas, was einen großen Platz  in unserem Leben einnimmt.  DAS  GELD !

Was bedeutet Geld in unserem Leben? Es gibt den Kollektivtraum, der sich auf einen Satz zurückführen lässt: „Geld ist die Grundlage der Existenz“.

„…Am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles, ach wir Armen“ dichtete schon Johann Wolfgang Goethe in seinem Faust. (mehr …)

Kein Putinismus?

Für das Verständnis des nachfolgenden Beitrages ist es zwingend erforderlich, den Surkow-Artikel vom 1.2.2019 gelesen zu haben; der geneigte Leser wird gebeten, dies vorher zu tun, anderenfalls wird er schwerlich den Ausführungen folgen und diese verstehen können. Vielen Dank.
Luckyhans, 17.2.2019
——————————-

Im Vorwort zum oben genannten Artikel wurde jeder Leser fair darauf hingewiesen, worauf er sich einläßt; und so darf nun jeder, egal ob er seine Meinung als Kommentar veröffentlicht hat oder nicht, selbst überprüfen, inwieweit es ihm gelungen ist, sich von seinen Vorurteilen, Prägungen und Konditionierungen zu lösen, seine Vorbehalte zu überwinden und die interessanten Ausführungen des Herrn Surkow so zu verstehen, wie sie gemeint sind.
Von meiner Seite folgen hier einige Gedanken, die ein solches Verständnis vielleicht etwas erleichtern können.

(mehr …)

Der Surkow-Artikel vom 1.2.2019

Vor einigen Tagen erschien in der Moskauer „Unabhängigen Zeitung“ („Njesawissimaja Gasjeta“) ein Artikel des Putin-Beauftragten für die Ukraine, Wladislaw Surkow, der im russischen Mediaraum hohe Wellen schlug und vielfach kommentiert und interpretiert wurde.
Und wie es immer so ist, charakterisieren die Kommentare und Auslegungen zumeist die Sekundär-Schreiber oder -Redner und nicht immer den Artikel; daher ist es auch für den deutschen Leser sinnvoll, sich das Original mal zu Gemüte zu führen.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen von mir, auf Anmerkungen habe ich wohlweislich verzichtet. 15.2.2019
—————————————————————————————————–

Wladislaw Surkow: der langlebige Putin-Staat

Darüber, was hier überhaupt vor sich geht

1.02.2019 09:00:00 Wladislaw Surkow

(mehr …)

Vertrauen- Leben ohne Angst

von Angela , 10.02.2019

Ich vertraue dem Leben, – obwohl es im Äußeren kaum einen Anlass dafür gibt!

Jeder von uns weiß und fühlt, dass wir als Menschheit herausfordernden Zeiten entgegen gehen und teilweise schon jetzt erleben.

Eine außergewöhnlich schwere Weltwirtschaftskrise kommt m.E. auf uns zu, die ganze Finanzblase wird auch bei uns platzen; es wäre ein Wunder, wenn sich das ganze Schuldensystem noch lange halten könnte.

An erster Stelle geht nun wieder die Kriegsangst um. Bei der allgemeinen Aufrüstung und der Feindseligkeit der Völker untereinander sicher nicht unberechtigt. Wetteranomalien, Naturkatastrophen, Szenarien eines totalen Stromausfalls und vieles mehr lassen eine Unsicherheit fühlen, die eine hektische Atmosphäre auslöst. Viele Menschen suchen sich selbst, das Glück ihres Lebens im Konsum, in weiten Ferienreisen und ähnlichem. Ich denke, damit wollen sie noch soviel wie möglich in ihr Leben hineinstopfen, ehe es sich entscheidend verändert. Nur leider suchen sie sich selbst da, wo sie sich nicht finden können! (mehr …)

Ehrlich?

(LH) Das ist doch oft die erste Reaktion, wenn uns jemand etwas mitteilt, was so gar nicht zu unseren bisherigen Erkenntnissen paßt: „Ehrlich?“ oder „Meinst Du das jetzt ernst?“ oder sanfter „Majestät belieben zu scherzen?“, bevor dann konkrete Fragen „zur Sache“ gestellt werden…
Luckyhans, 22./26. Januar 2019
————————————————————

Ehrlichkeit, Wahrheitsliebe ist ein ganz fundamentaler Wert im menschlichen Leben. Ohne sie ist ein Zusammenleben auf Dauer nicht möglich.
Denn auf Lügen läßt sich nichts aufbauen, weil diese keine Basis bilden – da gibt es nur Beliebigkeit, nichts Festes, Dauerhaftes, Verläßliches.

Und auch der Einzelne kann sich selbst nicht auf Dauer belügen. Denn dann fehlt ihm eine wichtige Richtschnur für sein Handeln, und er wird immer wieder in Zweifel geraten – über alles.

(mehr …)

Hingabe ist kein Aufgeben

Von Angela, 22.01.07

Annahme, Einverstanden sein, Hingabe, Akzeptanz   —  all das sind Begriffe, ja Voraussetzungen für einen Menschen, der über das bloße Überleben in einer Welt der Gefahren hinausgehen und einen Sinn hinter allem Geschehen erkennen möchte. Manche Menschen fühlen sich mit dem Wort „Hingabe“ unbehaglich, sie sehen darin eine Art von „Aufgeben“ und „Resignation“.  „Wie kann sich dann jemals etwas verändern? “ werden sie fragen. „Wir müssen die Missstände bekämpfen , sie ausrotten, sowohl in der Welt als auch in uns selbst“.  (mehr …)

Das chinesische Sozial-Kredit-System

Klingt doch ganz vernünftig, oder? Ein Sozial-Kredit-System… wer vermutet da schon wieder so etwas Schlimmes wie eine Abart des elektronischen Kazetts?
Aber lassen wir doch den ausgebildeten Ökonomen Walentin Katasonow zu Wort kommen, er hat sich ausführlich damit auseinandergesetzt.
Und überlegen wir anschließend, warum wohl dieses System gerade in China eingeführt wird… Denn diese Nachtigall trapst so laut, daß nun wirklich jeder wach werden und erkennen müßte, was die sog. digitalen Technologien und die damit tatsächlich verbun­denen Zielstellungen angeht… und wie es in dieser Welt „planmäßig“ weitergehen soll…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen und Anmerkungen von mir. 4. Januar 2019
————————————————————

Was ist das chinesische Sozial-Kredit-System

Über einige Besonderheiten der digitalen Gesellschaft in China

Valentin Katasonow | 29.12.2018 |

Im Jahre 2014 hat der Staatsrat der Chinesischen Volks-Republik (CVR) ein Dokument herausgegeben „Über die Planung des Aufbaus des Systems des Sozialkredits (2014 – 2020)“, das zur Direktive für den Aufbau der digitalen Gesellschaft geworden ist.
Das Hauptziel des Systems des Sozialkredits (SSK) ist es, im Lande die Ordnung herzustellen. Diese Ordnung soll durch Herstellung der allgemeinen Kontrolle über alle Bürger, durch deren Bewertung und die Stimulierung zu gutem Benehmen mithilfe dieser Bewertungen sein.
Die Kontrolle wird mit Hilfe digitaler Technologien erfolgen, die in der Lage sind, jeden Schritt zu verfolgen, jedes Wort eines Menschen aufzunehmen – und im weiteren auch seine Gedanken. Etwas ähnliches ist auch in anderen Ländern erdacht worden, aber China ist hier weit voraus.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: