bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Sandmännchen / Dem Bossi sein Schütteln

Sandmännchen / Dem Bossi sein Schütteln

Lieber bb Leser, Bossi hat komische Tage. Er schüttelt. Ich war immer bei ihm, es sind jetzt 72 Jahre, und ich war immer auch bei ihm, wenn er große Probleme hatte. Im Seminar wusste er nicht, warum er lebt, und dann war er verheiratet und hatte zwei Kinder, und er wusste noch weniger, warum er lebt, und das machte ihn sehr traurig. Nur weil er schon Kinder hatte, brauchte er sein Sturmgewehr nicht, da bin ich ziemlich sicher.

Und jetzt weiß Bossi so viel mehr. Er erzählt mir immer, was er weiß, und ich verstehe nicht alles, aber ich weiß, daß es wichtig ist. Und ich sehe, wie Bossi jetzt nicht so sicher ist. Es ist komisch. Er ist sicher, und ich sehe, daß er doch auch nicht sicher ist. Ich liebe alle Menschen, und ich liebe meinen Bossi so sehr, aber ich kann einfach nicht alles verstehen.

Mein Bossi sagt mir, daß er weiß, daß alles hier auf der Erde gut wird. Da hat er recht. Ich weiß das auch. Und jetzt sage ich etwas von mir. Ich habe das immer gewusst.

Und dann passieren hier Sachen, wo Bossi wohnt, und diese Sachen machen, daß Bossi fast nur noch an diese Sachen denkt. Und er meint, daß diese Sachen nicht gut sind. Und er sagt aber, daß es diese Sachen braucht. Aber es ist nicht lustig für ihn. Eine Sache ist, wenn den Leut Stäbchen in die Drüse in der Nase gedrückt werden. Bossi sagt, daß das die Leute sehr krank machen kann. Ich weiß das nicht, aber ich habe schon Leut gesehen, welche krank sind und welchen die Stäbchen in die Nase gemacht wurden.

Lieber Bossi, du machst immer alles gut, aber ich verstehe einfach nicht, was da passiert. Ich verstehe nicht, warum du so traurig und wütend bist, daß du weniger gut arbeiten kannst. Bossi, du bist doch gut. Warum bist du traurig und wütend, lieber Bossi?

Lieber Bossi, wenn du geschüttelt wirst, bitte denke daran, daß du gut bist. Du bist gut, Bossi. Das ist wichtig, Bossi.

Menschen, welche nicht gut sind, die werden auch geschüttelt. Aber wenn sie geschüttelt werden, dann gehen sie fort und landen. Ich weiß nicht wo, aber sie gehen weg und landen irgendwo anders.

Bossi, du bleibst hier. Ich bin nicht gescheit, aber das weiß ich.

Und wenn ich meinen Sand streue, dann wirkt mein Sand bei vielen Menschen, und bei vielen Menschen wirkt er nicht.

Und Bossi hat mich um etwas gebeten. Ich soll schauen, ob mein Sand bei den Menschen, welche Stäbchen in der Nase hatten und welche geimpft worden sind, wirkt. Und ich solle schauen, ob er wirkt bei Menschen, welche keine Stäbchen und keine Impfung gehabt haben.

Ich kontrolliere nicht gerne, aber wenn Bossi mich darum bittet, dann mache ich es.

Lieber guter Leser, sei froh am Tage und schlafe selig bei Nacht, und wenn Du nicht schlafen kannst, dann kannst du mich rufen.

Dein Sandmännchen.

Bossi sagt, ich muss das schreiben: 25.05.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

Ich habe noch etwas Wichtiges vergessen.

Dem Bossi sein Lautsprecher-Ausgang von seinem Läptop war kaputt. Und ein guter Mann in Nusa Dua hat den heute flicken können. Und Bossi hat ein Holzgestell gemacht, dass sein Gettogblästerradio seine Lautsprecher direkt auf dem Bossi seine Ohren richten, daß Bossi die „s“ und „f“ und „z“ und so hören kann, und Papa vom Agus hat dabei geholfen und dann haben Bossi und Papa Agus das Gestell hingestellt und den Gettoblläster daraufgestellt,

und dann hat Bossi das zweite Brahms mit der Chinesin, von der Bossi immer sagt, er wollte sie herzen, drücken und küssen, weil sie die hinreißendste Frau auf der ganzen Erde ist, angeklickt, und dann haben Bossi und der Papa vom Agus wieder einmal geweint.

Also das verstehe ich Sandmännchen gut. Wenn gute Menschen etwas sehr Wahres hören, dann weinen sie, weil sie so viele Lügen gehört haben, und wenn sie dann weinen, dann ist das gut. Und ich kenne diese Musik gut, weil Bossi sie immer gehört hat, schon als er klein war. Diese Musik ist wahr, ich weiß was wahr ist, ich bin nicht gescheit, aber ich weiß, was wahr ist.

.


2 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. eckehardnyk sagt:

    Peter sagt mir, gib dem Bossi einen Kuss. Die Nase hat schon zweimal herhalten müssen, und die Zunge, aber den Arm kriegen sie nicht. Der Arzt hat geschrieben, Zurückhaltung sei ganz in Ordnung für den Arm. Also, dann gute Nacht alle miteinander, bleibt wachsam, auch im Schlaf, sagt mir der Peter, der muss es wissen, denn der war schon auf dem Mond und so, und kennt solche, die von dort runter kommen, auch von weiter her. Sie bekommen eine Drachenhaut, wie Siegfried, aber wir unten haben die noch nicht, trotzdem sind wir geschützt. Aber die da oben sagen, es sei leichter uns oder die, wo noch kommen, zu schützen vor der Nadel und so, wenn sie imprägniert seien wie der Siegfried mit der Drachenhaut. Passt auf, dass keine Stelle offen bleibt, sonst sticht der böse Hagen da rein!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: