bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Indonesien'

Schlagwort-Archive: Indonesien

Virus / Gespräch mit Putu / Mein Tagesaufsteller

.

Putu (Erstgeborener), unser Nachbarssohn, ist 14. Wenn wir uns begegnen, strahlt er immer wie ein Marienkäfer. Es ist da ein schönes Vertrauen.

Heute setzte ich mich im Warung (Essladen) unterhalb unserer Gehütts zu ihm, und, einer Eingebung folgend, wollte ich es wissen.

Ich fragte ihn, was er vom Test halte.

Er, lachend: „Der Test kann keine Viren nachweisen.“

Ich war erschlagen.

„Misst er denn etwas?“

(mehr …)

Fortsetzung von „Und noch ein Hilferuf“

 

Der Kommentarstrang von „Und noch ein Hilferuf“ ist unhandlich lang geworden. Darum geht es nun hier weiter. Thom Ram, 24.11.NZ8

.

Es geht um das Überleben von Menschen in unserem Kreise. In zweiter Linie geht es um Hilfe bei schwerer Krankheit sowie um Hilfe beim Beschaffen von „Netzen zum Fischen“.

Ich meine, dass viele bb Leser selber schauen müssen, wie sie über die Runden kommen. Ich wende mich an die Minderheit, welcher es auch heute möglich ist, einen Fuffziger, Hunderter oder Tausender abzudrücken, ohne dass es das Portemonnaye wirklich merkt.

Zuerst will ich klarstellen: Ich selber werfe so viel auf, dass mein eigenes Portmonee jedes Monatsende leer ist. Ich bitte, dies zur Kenntnis zu nehmen, haha, nicht um mich aufzuplustern, doch um zum Vornherein für Klarheit zu sorgen.

.

Wohin fließt deine Spende?

(mehr …)

Bali / Indonesia / Lock däun Lagebericht

.

Hatte Lagebesprechung mit meinem hier best Informierten und geistig kristallklaren Freund Eka.

Jakarta, Hauptstadt Indonesiens in Java: Lock down der strengen Art. Horrende Bussen, wenn man sich nicht an die rigorosen Verfügungen hält.

Du Pferd stehen, was das heisst, für Papa, Mama, Kind, Grosseltern.

(mehr …)

Houmskuuling in Bali / Des abgetakelten Lehrers Wut / …anderseits

Agus ist neu in der vierten Klasse. Es herrscht home scooling.

Zufällig sah ich ihn ratlos am Bleistift kauen, machte mich schlau. Aha. Mathe. Aha, Brüche kürzen. (mehr …)

Bali / Touristen raus / Der zweite Lockdown

Touristen auf Bali haben das Land bis spätestens 20. August zu verlassen. Regierungsbeschluss.

Touristen auf Bali, hat es denn noch welche? (mehr …)

Interessant-gute Nachricht von Bali und Indonesia

Zwei Begebenheiten.

A

Frau, alt und schwer krank, verstarb endlich und friedlich. Weil sie noch zu Lebzeit als Corona positiv befunden worden war, wurde sie als „an Corona gestorben“ registriert. Die Familie ist fuchsteufelswild. Anständige Bestattung nicht möglich, wegen Social Distance. Sie fühlen sich so, wie sich jeder fühlen sollte: Komplett beschissen, beschnitten und verarscht, kochend vor Wut.

B

Mann ließ sich testen. Positiv.  Liess sich anderorts testen. Negativ. Der Mann rannte danach mit zwei Schildern durchs Dorf, und zwar fast ganz nackt (i prüden Bali damit wahrlich Aufmerksamkeit erregend) und schrie durch die Strassen: „Tes bohong, Tes bohong!!!!“ (der Test lügt, der Test lügt!!!)

Soweit für bb Leser kein Hingucker, wir wissen, dass in Germany und co. mittlerweile auch tödlich Verunfallte an Corona gestorben seien, wenn da ein Po Sie tiefer Test für die Person vorliegt.

Ist aber ein Hingucker, denn: (mehr …)

Bali / Schlechte Neuigkeit

Die indonesische Regierung hatte Bali zur Insel des blühenden Tourismus erklärt und dies Projekt durchgezogen. Mit Erfolg. Obschon jede  andere indonesische Insel auch berückend schöne Strände hat. Dieses eine einzige Pferd für Bali erbrachte das Resultat, dass man auf Bali zu 80% vom Tourismus lebte.

Nun ist der Tourismus tot.

Angestellte von anderen Inseln sind nach Hause gekehrt, darben dort. Balinesen, welche in diesen 80% gearbeitet hatten, zehren von ihren kleinen Reserven und hoffen bis zur Stunde, dass „sich schon alles wieder „normalisieren“ werde“.

Nun dies: (mehr …)

Covid 19 / In Indonesien tut sich was

Zuerst die zwei gesicherten Begebenheiten.

A

Im indonesischen Fernsehen ist schon wiederholt gesagt worden, dass Verstorbene an schwerer Krankheit gelitten hatten, zum Beispiel an Lungenentzündung, dass dann aber behauptet wurde, Covid19 sei die Todesursache gewesen, und das sei sträflicher Unsinn. Im Fernsehen! (mehr …)

Nun auch Bali / Lock down

Nun ist es offiziell. Vom 29.März bis 29.April 2020 erliegt das normale Leben drakonischen Verfügungen. Alles hat dicht zu machen. Lebensmittelgeschäfte werden zu bestimmten Tageszeiten geöffnet sein. Wenn man unterwegs ist, muss man einen triftigen Grund angeben können. Versammlungen sind verboten. (mehr …)

Tschüss Bali

Das hier wird mein letzter Beitrag von Bali,  und ich gehe in Wehmut. Natürlich habe ich dieses Völkchen hier schätzen gelernt. Besonders gestern von seinen zwei extremen Seiten. (mehr …)

Sandmännchen / Bali anders rum

Heute morgen war ich sehr müde, weil ich besonders viel sändelen musste in der Nacht. So viele Leute haben so viele Sorgen. Es tut mir so leid, und ich sändele immer mehr.

Da bin ich auf Bossis Schoss gekrochen und dann freute ich mich, weil Bossi gut aufgelegt war und mir eine gute Geschichte erzählen wollte.

Ich versuche jetzt so zu reden wie Bossi redet, aber ganz so reden kann ich nicht, aber ich denke, das macht nichts.

Er sagte: (mehr …)

Schweizer Aufenthalt 2 / Schere

Ja, die Schere zwischen materiell arm und materiell Reich ist gemeint.

Jeder Weltenbummler kennt es, und ich rede von Reisenden, welche sich unter die jeweilige Bevölkerung begeben, nicht vom golf- und tennisspielenden Fünfsternhotelbesucher.

Hier: (mehr …)

Indonesien / Plastiktüte / Verbot / Ueberschlagsrechnung

Bislang krümmte es mich. In einem jeden Laden, kleinst oder grösst, was gekauft wurde, das wurde vom Personal in Plastiktüte überreicht. Ausnahmslos. Zwei Päckchen Zieh gar Etten? Plastiktüte. Drei Orangen? Plastiktüte. Grosseinkauf? 5 Plastiktüten.

Schluss, fini, ende. (mehr …)

Plauderplauder / Sorgen / Wut / Klärung

Eben habe ich mein gutes liebes Sandmännchen vom Puter weggebeten. Es war im Begriffe, die folgende Geschichte zu erzählen. Das lasse ich nicht zu. Sandmännchen hat viel Gescheiteres zu tun als schriftlich festzuhalten eine Folge von unglücklichen Umständen und teils gut gemeinten und zum Teil dummen Handlungen.

.

Ich schreibe die Geschichte hier auf zugegebenermassen au es bitzeli, um meinen Kropf zu leeren, in der Hauptsache jedoch deswegen, weil sie stellvertretend für hier Uebliches steht.

Es geht um finanzielle Not und darob entstehende nicht nur schlaflose Nächte, viel mehr, um Unfall und Krankheit.

.

Lieber Leser, die Lektüre ist nun wirklich kein Muss, wenn du also Wichtiges zu erledigen hast, dann klicke dich locker heiter weiter! (mehr …)

Bombenanschlaege in Indonesien / Zweck?

Ich raetsele.

.

Erst aber die Puzzleteilchen, die mir bekannt sind. (mehr …)

Sandmännchen / Bossi im Warung

Warung, das ist ein Laden. Der besteht wirklich aus Laden, nämlich der hat Wände aus irgend Holz oder so und Wellblechdach oder so, und die, welche den Laden führen, verkaufen für 10’000 Rupiah, also 65 Dschents, Nasi goreng, also Reis mit wadd Gmüs und sonst sonstnochwadddrinne und Rauchzeugs und  vielleicht auch n Rasierding und Seife.

Bossi hatte um achteinhalb Uhren das lebensbedrohende Problem, dass sein Rauchzeug alle war. (mehr …)

Sandmännchen / Indonesischer Achsbruch

Bossi hat es gefotografiert.

.

Exif_JPEG_420

Exif_JPEG_420

.

Also das war so. Bossi stand vor dem Häuschen. Unterhalb des Häuschens führt ein schmales Strässchen durch. Dann zuckte Bossi, denn da war ein Kratschen und ein Knall, und was war es? Ein Lastwagen stand schräg auf dem Strässchen, also wirklich sehr schräg, ich habe es auch gesehen.

Bossi ging sich die Sache anschauen, und dann knurrte er etwas von

„Zwillingsräder mitsamt Achse neben dem Ding. Achsbruch, echt, Achsbruch. Leerfahrt und Achsbruch. Wird wohl vorher 20 statt erlaubten 7 Tonnen getransportieret haben.

Ein Mittelmass wäre gut. Im Aargau wirst du auf dem Strassenverkehrsamt mit einem Fliegenschiss auf der Frontscheibe wieder nach Hause geschickt. Hier werden Fahrzeuge einfach nullnicht gewartet. Der LkW ist 6 Jahre alt. Achsbruch. Nicht zu fassen.“ Und gönnte sich die nächste Zigi.

.

Ich wünsche dir einen herrlichen und fraulichen Donners Tag!

Dein treues Sandmännchen.

19.09.05 (Schreibe ich, weil Bossi es so will. Neues Zeitalter und so.)

.

.

 

Sandmännchen / Visum auf Balinesisch / Uebungsfeld Geduld

.

Eben hat Bossi seine lieben Klapperknochen aufs Bett geschmissen, kurz geröchelt und dann gerufen, ich solle schreiben, was da gelaufen sei, er sei erledigt.

Das mache ich gerne für Bossi und für dich, lieber Leser. (mehr …)

Indonesien / Bali / Suharto / Verd freiwilliger Landverkauf

Sukarno, 1949 bis 1966 Präsident Indonesiens, zeichnete sich dadurch aus, dass er Indonesien aus den Fängen westlicher Haie befreien wollte.

Das war nicht so gut. Es gab einen Regimechange, und Suharto wurde Präsident. Die Ausbeutung von Land und Leuten konnte wieder aufleben.

Ein Schlaglicht daraus will ich heute erzählen.

Heute ist Jokovi Präsident. Er und die Seinen tun, so lasse ich mir sagen, alles, um Indonesien zu dienen. Er habe, wen wundert es, starke Kräfte gegen sich, Chefbeamte, wichtige Leute in Politik und Wirtschaft, welche lieber des altgewohnten, der Korruption entfliessenden Hohnigs sich erlaben wollen.

.

Das Schlaglicht.

Ich richte es auf das Dorf, da ich wohne: Sawangan in Südbali. Als ich 2003 das erste Mal hier war, da gab es bei Sawangan ein Hotel, ein Strandhotel,  harmonisch in und an die steilen Felsen, welche den herrlichen Sandstrand gegen das Landesinnere begrenzen, gebaut. Viele Familien von Sawangan verdienten ihr Brot mit Meeresgemüse. Sie züchteten es, ernteten es und konnten es verkaufen. Es diente als Grundlage für Kosmetika.

Heute ist strandauf – strandab kirre Bautätigkeit. Strandzugänge werden geschlossen, Hotels und Bungalows schiessen aus dem Boden.

Heute ist kein Mensch mehr zu sehen, der da Meeresgemüse züchten würde.

.

Und das ging so: (mehr …)

Präzise Angaben zur Feindlichkeit Trumps gegenüber Muslimen

Diverse Privatleute, die von mir wissen, dass ich von den wahrlich menschenfreundlichen Absichten Donald Trumps überzeugt bin, haben mir schon den Beweis seiner Menschenverachtung vor die Füsse geworfen. Er verbiete „den Muslimen“ die Einreise in die USA.

Erstens sind die Einreiseverbote zeitlich beschränkt, zweitens sind sie auf Muslime bestimmte Länder bezogen und drittens muss man seine Verordnung gerechtigkeitshalber mit den Zuständen vor seiner Präsidentschaft vergleichen.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Arbeit des Joachim Nikolaus Steinhöfel:

Heute erregt sich die rechtschaffene Welt über Trumps Erlaß zum zeitlichen begrenzten Einreisestopp für Bürger aus Ländern, die durch jihadistische Bürgerkriege zerrissen oder unter der Kontrolle feindseliger jihadistischer Regierungen sind.

Wenn man genau hinsieht, keine so unvernünftige Regelung. Und vor allem keine, die so sehr von der bisher in den USA gängigen Praxis abweicht. Schauen wir etwas genauer hin: (mehr …)

Indonesien und die Immigranten

.

Zurzeit geht hier die Meldung durch die Medien:

27 Bule (Bule = Ausländer) sind des Landes verwiesen worden. Grund: Sie haben es versäumt, vorschriftsgemäss ein Visum zu besorgen oder und es jährlich zu verlängern.

Ein Bule ist des Landes verwiesen worden. Grund: Er wurde an der Bar in besoffenem Zustand destruktiv tätlich.

.

Ich sage: (mehr …)

Sandmännchen / Baubewilligung in Indonesien

…kam heute dazu, als Bossi lauter als gewöhnlich und nur unvollkommen beherrscht zu einem Herrn sprach. Gegenstand der Rede musste, das sah ich aus Bossis Bewegungen, sowas wie ein Vertrag sein, der auf dem Tisch lag. War auf indonesisch, die Sprache kenne ich nicht, und so wartete ich das Ende der Sitzung ab, bis ich mich bei Bossi erkennbar machte.

Es war gar nicht leicht, er merkte längere Zeit gar nicht, dass ich da war. Er murmelte unverständlich vor sich hin, schüttelte seinen guten Kopf und schien in einem Gemisch von erstaunt und aufgebracht und unzufrieden und doch belustigt zu sein.

Ah, endlich hat er’s geschnallt…und schiesst gleich los.  (mehr …)

Bali und Regen / Geister und Gedanken

Ich berichte chronologisch. Kursiv mein Senf dazu.

Nicht nur in Bali werden die Regenzeiten von Jahr zu Jahr kürzer. Das Trinkwasser wird zum Problem. Chemtrails, welche das Wetter kirre machen, sind tags in unserer Ecke seit zwei Jahren kaum mehr welche, nachts hingegen habe ich gesichtet. Strandhotels lasssen, nachts sichtbar, Lichter auf den Wolken herumirren. Ich meine, es sei Laser, welcher die Wolken heizt und damit das Abregnen unmöglich macht.

.

Seit drei Tagen spreche ich mit den Wolken und den Wolkengeistern. (mehr …)

Bali / Regen / Bäume

Man sagt, die Trockenzeiten hier werden immer länger, die Regenzeiten kürzer. Fachleute munkeln, bis in 5 Jahren werden viele Grundwasserfassungen versiegen.

Für die Menschen wird das zum Problem, viele haben heute schon wochenweise kein Wasser in der Leitung, und wenn sie haben, dann ist es schmutzig und erst noch teuer. Die Natur generell hingegen, um die mache ich mir keine Sorgen. Die wird sich anpassen, an alles.

Dieses Jahr war wirklich trocken in der Ecke hier. Volle sieben Monate null Tropfen Regen. Alle Bäume entlaubt oder doch nur noch mit braunen Restblättern, die Böden erdgelb, alles scheinbar leblos.

Vor etwa zehn Tagen nun hat es nachts zweimal je etwa eine Stunde geregnet. Ich möchte dir etwas vom Resultat zeigen.

.

Die Franchipani mit ihren herrlich, Maieriesli-ähnlich duftenden Blüten explodieren förmlich

Francipani

.

Der junge Kakao macht sich in Blitzesschnelle ein neues Gewand. (mehr …)

Palmölmonokultur / Indonesischer Regenwald wird abgefackelt / Wen kümmert’s

Es ist ein wunderbar ins Gesamtbild passendes Puzzleteil. Regenwald, nebst den Meeren Garant für die Luft, welche alle Lebewesen brauchen, wird zwecks kurzfristigem Geldgewinn abgefackelt. Warum wird er abgefackelt? Weil das Abholzen zu recht verboten ist. Um Palmen zu pflanzen, muss der Regenwald weg. Feige werden Brandstifter angeheuert, das teuflische Werk zu vollziehen. Es braucht ein Streichholz, und der Judaslohn ist abgegolten.

.

So funktioniert es.

Ganz oben (mehr …)

Immigration in Indonesien

Das geht so.

Bist du genug alt, so wie ich, dann kannst du ein auf fünf Jahre befristetes Pensioner-Visum bestellen. Tust du das alleine, dann benötigst du dazu mehrere Tage, denn du wirst von Büro zu Büro geschickt, Luftlinie bis zu 15km. Dichter Verkehr. Fremdsprache. Formulare. Fragebögen. Foto. Fotokopien. Abschriften anfertigen lassen. Nochmal. Fehlt noch die Unterschrift deines Sponsors. Noch mehr Formulare. Noch mehr Unterschriften einholen.

Bist du nicht so blöd, dann nimmst du dir einen Agenten. Der Agent besorgt dir dein Visum, du hast nix zu tun, als einen Monat zu warten.

Während dieses Monates ist dein Pass im Bauch der Imigrasi, der Immigration.  (mehr …)

Indonesien exemplarisch

Weil ich nicht wie andere Bule’s (Bule sind weisse und gelbe Ausländer) in einer Villa mit AC, Pool und Security lebe, sondern in Pulsnähe mich bewege, das heisst, in täglichem Kontakt mit „gewöhnlichen“ Einheimischen bin, kann ich etwas davon erzählen, was die Leute hierzulande an Ueberlebenssorge umtreibt.

Ich stelle zwei mir vertraute Fälle vor.

*

Nennen wir den Mann Ma. (mehr …)

Hundeli zum Sechsten

Bin wieder mal hundelitraurig.

Hier halten die Leute auch mal Hunde. Es gibt Variationen und Schnittmengen.

Die Variationen: (mehr …)

Papua, Indonesia / Rettet den Regenwald

Für mich gilt zwar primär: Ich habe vor meiner eigenen Tür zu wischen. (mehr …)

Rauschgift-Irrsinn / Besser 1,5 Tonnen als 1,5 Kilogramm

Der Fall:

Die zweifache Mutter Mary Jane, Philippina, wurde in Indonesien angeklagt, 1,5kg Heroin im Gepäck gehabt zu haben. Seither vegetierte sie im Gefängnis, beteuerte konsequent ihre Unschuld, und gestern abend sollte sie erschossen werden. (mehr …)

Ueberfall / Der kleine Unterschied

Jedem Leser sind Faelle bekannt, da jemand auf diese oder jene Weise misshandelt wird, und da Zeugen nicht eingreifen, sei es, weil sie Schiss haben, sei es, weil sie in der Meinung leben, es gehe sie nichts an. (mehr …)

Wie wird das Hirn eigentlich gewaschen?

Die Antwort vorweg. Durch Gewohnheit.

.

Ein guter Freund fragte mich neulich: „Wie kommst du drauf, dass wir alle hirngewaschen seien? Ich denke doch klar und selbständig, entscheide selber, ich verstehe deine Behauptung nicht.“

Ich ruderte und fand auf die Schnelle keine blitzmässig einschlagende Antwort.

.

Gestern Nacht, der Schlaf mied mich, liess ich meinen Gedanken freien Lauf, und nach etlichen Schlaufen landete ich in der Schweiz, an der Reuss. Ich sah mich mit Freunden die Reuss runterschwimmen.

Und da zuckte der Gedanke auf: Waren wir da nicht nackt? Wir haben doch jeweils die Kleider abgelegt, sind nackt dem Ufer entlang einen Kilometer raufgezottelt und haben uns wie Gott uns schuf ins kalte Wasser geschmossen? (mehr …)

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen / Präsident Jokowi fliegt Economy Class.

Indonesien ist von zuunterst bis zuoberst versaut und durchseucht von skrupelloser Korruption. Die dreihundert und mehr Jahre Raub durch die weisse Rasse schlägt voll durch. Man hat es gelernt. Die islamischen Inseln sind mit selbstverständlich täglichem Diebstahl gesegnet. Keiner lässt sein Moped nachts draussen. Es wird weg sein, auch in wunderbar ländlicher Gegend.

Der neue Präsident Jokowi ist leuchtender Hoffnungsträger all derer, welche sich nach Rechtschaffenheit und wahrer Menschenfreundlichkeit sehnen. Eine seiner ersten Massnahmen: Indonesier bekommen ihre KTP gratis. KTP ist sowas wie ein Personen Ausweis. Die Leute brauchen die KTP, wenn sie in Indonesien das Land wechseln, wenn zum Beispiel Javanesen in Bali arbeiten wollen. Die Beschaffung der KTP war für die normalen Leute bislang eine hohe Hürde.

Und Jokowi hat es schwer. Beispiel: Seine Vorgänger haben sämtliche Oel – und Benzinlager leerverkauft, um beim Publikum gut im Wind zu stehen, sprich, um die notwendige Erhöhung des Benzinpreises zeitlich hinaus zu lügen. Der Regierung Jokowi obliegt es nun, von 6500.- / Liter auf 9500.-/ Liter zu gehen, also von 40 auf 60 Cent/ Liter. (Tageseinkommen: 3 bis 6 Euro.)

Er macht es vor. Seinen Flug mit privatem Hintergrund tätigt er zwischen den gewöhnlichen Leuten. Wer seit Ghandi und Evo Morales und Fidel macht denn sowas?

Mögen Jokowi 1001 gute Geister zur Seite stehen!

thomram, 24.11.2014 (mehr …)

Bali / Göttlicher Zauber / Licht und Schatten / Wissenswertes

Freund Dude war, als er uns hier besuchte, in kürzester Zeit viel mehr und viel weiter unterwegs als ich “Balistammgast”.

Ich hole mein Erleben auf kleinem Gebiet, zusammen mit Dauerbekanntschaften. Dude hingegen ist gereist, offenen Auges und offenen Geistes, hat viel erlebt und bringt seine Erfahrungen hier wunderbar zum Ausdruck.

Danke, lieber Dude, für deinen Reiseführer! Möge er vielen Besuchern helfen und möge er die Phantasie vieler Nichtbesucher beflügeln!

Ich möchte bei dieser Gelegenheit generell auf Dudes Blog hinweisen.

Wenn Dude einen Artikel schreibt, so recherchiert er lang und breit und gründlich.

Sein Blog ist eine Fundgrube für jeden, der das Wagnis eingehen will, hinter die Kulissen des Weltgeschehens zu schauen.

thomram, 03.10.2014

Quelle: https://dudeweblog.wordpress.com/2014/04/08/zauberinsel-bali/

(mehr …)

Die ultimative Wohltat: OGO-OGO und Nyepi.

Die Hindus in Bali sind in dauerndem Kontakt mit Geistern. Es gibt deren unzählige hier. Man sucht sich mit den bösen davon gut zu stellen, opfert ihnen täglich mehrere Male mittels Nahrung Räucherstäbchen und Gebet. Man fürchtet sie, die Bösen, und einmal im Jahr wird Tabula rasa gemacht: Sie werden vernichtet oder verjagt.

Vernichtet und verjagt werden sie an OPO-OPO, das war gestern. Die Dorfgemeinschaften bauen bis zu 4 Metern hohe fürchterliche Riesengestalten, welche alles machen, was verboten ist. Sie fressen Mädchen, sie sitzen mit gespreitzten Beinen da, sie quälen Menschen. Ich bewundere die Kunstrfertigkeit, mit der die Figuren gemacht werden. Dieses Können wird fliessend von den Aelteren an die Jüngeren weitergegeben. Abends dann gibt es allenorten Riesenumzüge, die Riesenpuppen werden durch die Strassen gezogen, jedermann ist auf den Beinen und mit dabei.

Nebenbei: Ich habe gestern keinen einzigen Menschen gesehen, der Alk getrunken hätte. Hier eine Wasserflasche, dort ein Süssgetränk, aber Alkohol? Null. Man denke sich so ein Fest im deutschsprachigen Raum…

.

(mehr …)

Hört, hört. Malcom Frasers Sicht, betreffend Krim, US und Völkerrecht.

Heute konnte ich die kristallklaren Worte von Ewald Stadler zum Wahlgang in der Krim einstellen.

Heute konnte ich vermelden, dass die Bank of England offen verkündigt, wie das aktuelle Geldsystem tatsächlich funktioniert.

Heute dürfen wir als Drittes die trefflichen Worte von Malcom Fraser erfahren. (Dank an Jauhuchanam für den Hinweis und für die Uebersetzung!)

Könnte es sein, könnte könnte könnte es sein, dass mehr und mehr Menschen hinstehen und offen die schlichte reine Wahrheit verkünden? Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling. Aber immer ist es eine erste Schwalbe, welche beim nahenden Frühling erscheint…

thom ram 22.03.2014

.

Jauhuchnam sagt:

„Der ehemalige australische Ministerpräsident Malcolm Fraser in einem Interview mit Russia Today (rt) am 20.03.2014.
Ich war bei jedem Satz, den ich hörte ERSTAUNT, ERSTAUNTER, immer mehr ERSTAUNTER, vor allem, was er über die US-Regierung sagt.“

.

‚US Thinks it’s Superior, Rules Only Apply to Inferior Nations‘ – Ex Australian PM“

.

(mehr …)

Indonesien: Kohle-Diebstahl bedroht Rothschild-Vermögen

Die Meinung ist betoniert.
Wenn eine Macht irgendwann mal irgendwo Fähnlein aufgestellt hat, dann gehört dieser Macht alles, was Mutter Erde im Bereich dieser Fähnlein birgt.

Ich sage.
Erste Stufe des Zurechtrückens:
Was soll das. Wie soll es sein, dass Kohle einem Menschen im Ledersessel am andern Ende der Welt gehört? Wenn schon, dann gehört die Kohle denen, welche dort ansässig waren und sind.
Richtig?
Eben.

Ich sage aber mit Deutlichkeit ein Zweites.
Zweite Stufe des Zurechtrückens:

(mehr …)

Die ganz andere Geschichte Europas 1900 -2000: Ergebnisse einer Forschung / 1

Die Eurasische Idee (wäre) die größte Gefahr für den Welttyrannen

Quelle: lupocattivoblog.com/2010/04/09/die-eurasische-idee-ware-die-groste-gefahr-fur-den-welttyrannen/

Der Leser mag sich fragen, warum ich den Bericht, den jeder im Lupocattivo – Blog lesen kann, hier reblogge. Es gibt einen einzigen, aber triftigen Grund: 

Wenn dank Blog bumibahagia auch nur ein einziger Mensch mehr auf den Bericht stösst und ihn liest, ist etwas gewonnen!

Lupo hat die wahren Geschehnissen im Europa des letzten Jahrhunderts genau erforscht und zusammengefasst. Weil die Geschehnisse unsere Gegenwart bestimmen, ist es von entscheidender Bedeutung, sie zu kennen.

.

Ein entscheidender Faktor wird erstaunlicherweise nur angetönt:  Der Verfasser Lupo hat die obersten Drahtzieher, zu denen die Familie Rothschild gehört, kaum erwähnt (mir ist unbekannt, ob aus Unkenntnis oder beabsichtigt). Es wären aufschlussreiche Hinweise, dass Leute wie zum Beispiel Grey oder Colonel House enge Rothschild-Vertraute waren.

Lupo spricht lediglich von einem “Netzwerk”, ohne es mit Namen zu benennen.

.

Der Bericht erscheint hier in 7 Folgen.

thomram jan2014

Von hier weg schreibt Lupo.

.

Dieser Artikel macht (zusammen mit der Folge 1+2 meiner Rothschild-Geschichte (der Schlüssel) verständlich,

  • warum die Geschichte rund um WW1 in “unserer” Geschichtslehre kaum eine Rolle spielt, warum sie verkürzt und verdreht dargestellt werden musste.Dieser Artikel hilft, diese Lücke zu schliessen.
  • (mehr …)

Bali – Religionen und Verallgemeinerungen

In Nusa Dua, Bali, da gibt es ein Areal mit 5 Gotteshäusern. Da stehen, dicht an dicht, jedes Gebäude stilistisch den verschiedenen architektonischen Traditionen folgend:

Ein Hindu – Tempel

Eine reformierte Kirche

Eine katholische Kirche

Ein buddhistischer Tempel

Eine islamische Moschee

Menschen kommen, Menschen gehen, je nach Anlass mehr oder weniger festlich gekleidet, jeder besucht das Gebäude, in welchem er seine Religion bestätigt hört. Mir ist nicht bekannt, dass es jemals Reibereien gegeben hätte.

Verallgemeinernde Schlussfolgerung: Auf Bali leben Menschen verschiedener Religionen friedlich nebeneinander. (mehr …)

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: