bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Schweizer Aufenthalt 2 / Schere

Schweizer Aufenthalt 2 / Schere

Ja, die Schere zwischen materiell arm und materiell Reich ist gemeint.

Jeder Weltenbummler kennt es, und ich rede von Reisenden, welche sich unter die jeweilige Bevölkerung begeben, nicht vom golf- und tennisspielenden Fünfsternhotelbesucher.

Hier:

Ein Freund hat seit Wochen tierische Zahnschmerzen / Mama hat ihr Kind im Spital zur Welt gebracht. Sie wird nicht entlassen, wird zu weiteren Tagen Spitalaufenthalt gezwungen, wenn der Dollar nicht kommt /Die Familie braucht ein Moped, sie braucht es wirklich / Die Dinge für die Schule der Kinder müssen gekauft werden / Ein tüchtiges Paar möchte einen kleinen Essladen eröffnen.

In der Not leidet der Freund noch Wochen, bis sich der Zahn verabschiedet /  nimmt die Familie schweineteuren Kredit für den Spitalaufenthalt auf und ist damit erst recht erledigt***, dasselbe gilt für den Mopedkauf / Kinder müssen von der Schule genommen werden, da das Geld für Einschreiben, Zeugnis, Uniform und Bücher nicht vorhanden ist / der Essladen bleibt Utopie.

Dies sind Beispiele.

*** Zinsen für Kredit hierzulande: 2 bis 20 Prozent. Pro Monat! Also 24 bis 240 Prozent pro Jahr.

.

Dort, in der Schweiz.

Papa hat sich in ein Gartencheminee verliebt. Es ist aus Edelstahl und kostet fünf Kilo. Er kauft es.

Eine Familie hat gerne Angorakatzen. Fünfe nun sind dort, zwei Kilo das Stück.

Papa, Mama und drei Kinder haben ein Fünfzimmerhaus. Papa lässt anbauen zwei Zimmer mehr.

Dies sind Beispiele,

und in einem jeden Falle habe ich mich zusammen mit den Besitzern gefreut über Schönes, was sie sich leisten können ohne Not, und ich winke nicht mit dem Moralfinger im Sinne von „wie kann man nur“. Wahrlich nicht.

.

Doch Zweierlei stellte sich mir permanent ein.

Erstens fuxten mich dort in meinem hinteren Oberstübchen die jeweils auftauchenden Bilder von hier, in Indonesien. Der Gedanke kam denne schon jedesmal: Uff uff, ich wüsste mit diesem Gelde wohl eine Not zu lindern oder tüchtigen Menschen Netze zum Fischen zu besorgen.

Zweitens geriet ich noch und noch ins Grübeln. Was braucht der Mensch wirklich. Wie entstehen Wünsche nach eigentlich Ueberflüssigem. Wie schaffen wir Menschen es, dass ein jeder Mensch das hat, was er wirklich benötigt.

.

Ich habe von der Schweiz und von Indonesien gesprochen. Wir könnten auch nur schon Schweiz – Deutschland vergleichen. Oder Indien vergleichen mit einem Lande, da nicht täglich Tausende verhungern.

.

Mir ist bewusst, dass mit Umverteilung nur ausnahmsweise etwas gewonnen wäre.  Um Kartoffeln zu ernten müssen sie erst gesteckt werden, und um ein Dach über dem Kopfe zu haben muss langfristig geplant und gearbeitet werden. Nicht alle Menschen sind dazu befähigt. Stichwort Südafrika. Wenn die Schwarzen die Weissen gründlich vertrieben oder umgebracht haben werden, wird so Einiges nicht mehr so funktionieren, dass männiglich Brot auf dem Tische hat.

.

Und doch. Wenn ich über das für mich Notwendige hinaus besitze, ist es dann selbstverständlich, dass ich einem, der Notwendiges nicht beschaffen kann, unter die Arme greife, dass ich auf für mich nicht Notwendiges verzichte und Not Leidendem helfe? Ich rede nicht vom letzten Hemd. Unser Gartencheminee besteht zwar aus Pressbetonsteinen, Kostenpunkt drei Kröten, doch wohne ich Single auf 60m2, was bereits über das Notwendige hinausgeht.

.

Predigt zum Sonntag ein.

Es ist wie all überall und immer. Die Absicht zählt. Ist die Absicht lauter, habe ich die Chance mich so zu verhalten, dass ich weder als Vampir noch als gutmenschiger Scheinwohltäter rumlatsche. Absicht? Auch mir gegenüber muss ich gute Absicht fassen, will dafür sorgen, dass ich mich wohl fühlen kann, und dazu gehört eine ordentliche Matratze, ein zuverlässiges Fahrgerät, ein… und so weiter.

Lass uns gescheit, klug, kreativ, gelassen, gelegentlich auch raffiniert sein – letzteres dann, wenn es um Umgehung von künstlich geschaffenen Sümpfen und Umfahrung von listenreich ausgebrachten Minenfelder geht. Jeder Moment ist anders, jede Situation ist noch nie dagewesen. Selber klar sein. Wahrnehmen, was läuft. Beeinflussen aussen nach Massgabe klarer innerer Stimme. Ist sie unklar – etwas Zeit ins Feld gehen lassen erst.

Sonntagspredigt aus.

.

Herzensgruss in alle Teile der Welt, wo auch immer du grad hocken tust 🙂

Thom Ram, 04.10.7

.

.

 


117 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    „Des Glückes Tod ist der Vergleich.“

    Da müßen nicht einmal zwei Länder mit unterschiedlichen Sozialsystem verglichen werden.
    Innerhalb eines landes sind die Resurcen ja auch unterschiedlich verteilt.
    Was soll auch ein Milliardär noch erstrebenswert finden !……noch eine Milliarde mehr !!
    Der Arme hat solche Sorgen nicht, nur die wie ich mich jeden Tag satt bekomme und Kleidung und ein Dach über den Kopf habe um mich vor der Witterung zu schützen.
    Die gerechte Resurcen Verteilung ist sicher eine große Aufgabe in der Welt.
    Der viel größere Mangel ist der in unseren Köpfen. Der betrifft alle ob Reich oder Arm.

    Gefällt 4 Personen

  2. Diese sogenannte Schere zwischen arm dort und reich hier, ist auch nur eine imaginäre, die unserer Sicht aus der Welt des Kapitalismus heraus entspricht, von der gemeint wird, daß mit Geld die eigentlichen Probleme der Welt gelöst werden könnten. Und wie du anhand der Beispiele in Indonesien und ich anhand von Beispielen aus Uganda aufzählen können: Es liegt nicht am Geld selbst, sondern, daß wir ihm alle mehr oder weniger unterworfen wurden, ohne seine eigentliche Funktion erkannt zu haben. Es wird geradezu als Lebenselixier angesehen, ohne daß wir Menschen gar nicht mehr leben könnten … und so rennt alle Welt ohne Verstand dem Geld hinterher und sucht ihr Heil im Mehr von diesem „Geld“. Und dies, obwohl nur sehr wenige Menschen überhaupt noch Geld haben und WÄHRUNG mit Geld verwechseln – schlimmer: Währung wird für Geld gehalten!

    Gefällt 1 Person

  3. Die schlimmste aller Scheren geht durch unseren Kopf!

    Gefällt 1 Person

  4. webmax sagt:

    @jauchi 20.17

    Ich finde diese deine Erklärung etwas dürftig, denn:

    Wer das Geld hat, hat die Macht, oder? Oder etwa nicht?

    Wer die Macht hat, kann über gekaufte Politik unser Leben steuern, über Löhne und Steuern und Abgaben; aber auch über das Wecken von Wünschen und Begierden per Neid, Eifersucht, Hier, Angst vor Altersarmut. Unterstützt von einer gekauften Presse. Oder etwa nicht?

    Da ist dann das Geld (und zwar das Schuldgeld- im Zinseszinssystem) das genau richtige Werkzeug. Wenn dann noch Strategieprofis den Frauen die Gleichberechtigung einreden, damit die Familien und die Familieneinkommen halbieren, entzieht dem Volk eine sichere Basis und macht es über Existenzängste leicht lenkbar. Dazu noch Umerziehungs-Kitas und ein künstlich schwaches Bildungssystem- voilg, fertig ist die Pseudodemokratie.

    Oder etwa nicht?
    Im Falle Deutschlands kommt noch der eingeimpfte WWII- Schuldkomplex hinzu. Toll, oder? Oder etwa nicht?

    Gefällt 3 Personen

  5. Mujo sagt:

    @webmax

    Deine erklärung ist ebenso dürftig. Und geht vorbei an das wesentliche was jauchu meint.

    Sind die Reichen und Mächtigen den Glücklicher und haben ein zufriedeneres Leben oder ist es angstfreier !

    Sie sind genauso Gefangen in ihren Mangel was das Wichtigste auf der Welt ist. Herzensgüte und sich bewusst sein wer man wirklich ist.
    Im umkehrschluss kann ein Bettel armer Glücklicher sein wie jeder Milliardär und Mächtiger dieser Welt.

    Solange ich mich von den umständen Abhängig mache im Bezug zu meiner Lebensqualität bin ich ein Gefangener meiner selbst.

    Gefällt 3 Personen

  6. webmax sagt:

    @mujo

    Lass es. Das ist eine pure Annahme von dir, dass Reiche unter ihrem Reichtum leiden.
    Die wirklich Reichen bekommen wir gar nicht zu Gesicht. Und sie haben hunderte Möglichkeiten, sich abzulenken oder aber mit – steuerlich abzugsfähigen!- Spenden ihr schlechtes Gewissen zu betäuben.
    Ich denke, irgendetwas stimmt mit dir nicht.
    Wenn dir etwas an meinerArgumentation nicht gefällt, wechselst du einfach das Standbein und machst von da aus weiter. Schäbig, sowas. Denn meine Auffassung wird dadurch ja nicht falsch. Du nennst sie aber dann dürftig…

    Liken

  7. Bettina März sagt:

    Mujo,
    Herzensgüte allein reicht nicht, wenn Du dolle Zahnschmerzen hast, kein Geld für die Klinik und das Baby und deine Kinder aus der Schule nehmen mußt usw. ja ich weiß, Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt. Wie traurig ist das, wenn Du Deinen Kindern keine Schulbildung geben kannst, nur weil du arm bist. Oder dir jeden Tag überlegen mußt, was du auf den Tisch bringst und Deine Kinder nicht satt werden. Da hilft auch keine Herzensgüte, wenn der Magen knurrt.

    Es geht hier nicht um Millionäre, Milliardäre oder die Geissens. Zuviel ist nichts und zu wenig auch nichts. Was zählt ist der Mittelweg. Aber bevor ich so arm leben möchte, wie die armen Balinesen, die Thom beschrieb, möchte ich doch eher wie die Geissens leben, wenn ich wählen müßte.
    Edles Denken ist mit knurrendem Magen und Zahn-Schmerzen kaum möglich.

    Und was mich noch so ärgert. In Bali leben so liebe Menschen, und zu uns kann jeder kriminelle Dahergelaufene kommen, wo keiner weiß, wer es ist, und wird alimentiert bis zur Rente. Und bevor es Protest gibt, ich rede nicht von wirklichen Flüchtlingen, sondern von den Wirtschaftsmigranten.

    Die Ruckola Trompete und Gräta sollten mal nach Bali fahren und schauen, was sie denn Gutes da tun könnten, diese aufgeblasenen Millionärshühner. Gräta kreischt „ihr habt mir meine Kindheit genommen“ – was sollen die armen Kinder in Bali sagen? Mann ist das alles so krank

    Gefällt 2 Personen

  8. @ webmax

    Meine Erklärungen gibt es nicht!
    => können sie nicht dürftig sein!

    „Wer das Geld hat, hat die Macht, oder? Oder etwa nicht?“

    In deiner imaginär vorgestellten Welt –
    einem Zustand, der der Illusion bedarf,
    liegst du vollkommen richtig!

    In meiner, der wahren Welt der Menschen,
    zählt der IRRE, UNSINNIGE WAHN des Geldes GAR NICHTS!!!

    ‚Geld‘ hat in meiner und der Menschen Welt gar keine Bedeutung!

    WIR Menschen können vollkommen GANZ ohne „Geld“
    auskommen und leben!!!

    — Denn das TUN wir Menschen
    bereits seit mindestens 30.000 Jahren!!! —

    Nie haben wir dieses ABSURDEN DINGS ‚Geld‘ bedurft:

    Bis heute gebären die Menschen weiblichen Geschlechts
    ohne Geld die Nachkommen! …

    und kein Weibchen verlangt für ihre Muttermilch, die sie
    dem Säugling gibt, auch nur einen Pfennig ab!

    DUMMKÖPFE verstehen NICHTS! Sie „blöden“ im Geld!

    Gefällt 3 Personen

  9. webmax sagt:

    @jauchi 22.41

    Aha. Und warum regst du dich dann so auf, Glücklicher?

    Gefällt 2 Personen

  10. Hallo an Alle,
    erst einmal muss ich fragen: was ist ein Garten Cheminee ?
    Den Begriff kenne ich nicht.

    Zu den Armen und den Reichen Dort und Hier, kann ich nur sagen daß es sich so nicht vergleichen lässt.
    Ich wohne hier in einer Ecke, die wahrlich nicht von reichen oder gutsituierten Menschen bevölkert ist.
    Wenn ich sie mir anschaue, dann sind da einige Hartz Vierler darunter, Rentner die an der Kasse mühsam ihre Cent zusammenkramen oder
    wie vorhin beim Bäcker, als der Junge so einen Appetit auf einen Muffin hatte und Oma ihm sagen musste, dafür reicht das Geld nicht.
    Sie liess ihn sogar in die Geldbörse schauen.

    Das sind noch nicht mal die ganz Armen gewesen, sondern sicherlich eine Familie, wo Oma und Mama putzen gehen und Papa irgendeinen
    Arbeiterjob macht……

    Die ganz Armen finden sich an den U Bahn und S Bahnhaltestellen, ganz am Ende sitzen sie, da wo weniger Menschen hinkommen, wärmen sich dort auf, sammeln Pfandflaschen, kommen von der Strasse in die Klinik, sternhagelvoll bis zum Abwinken, bekommen dann einige warme Tage in der Klinik, wenn sie Glück haben kann man ihnen einen Platz im Männer oder Frauenwohnheim besorgen, einen Therapieplatz……wenn nicht, dann geht es zurück auf die Strasse.

    Und lasst Euch gesagt sein, es werden immer mehr.

    Von daher sind diese Dislussionen darüber ob man Geld braucht oder nicht, vollkommen nutzlos.
    Wer in diesem System überleben will braucht nicht nur Geld sondern viel mehr….

    In diesem Sinne freuen WIR uns daß wir haben, was wir haben, so lange wir es haben.

    Gefällt 1 Person

  11. Thom Ram sagt:

    Bettina 22:41

    Mir scheint, meine Botschaft wurde von dir vielleicht leise überhöht aufgenommen. Macht aber nix.

    Gefällt 2 Personen

  12. Thom Ram sagt:

    Uhu 22:41

    Hättest du nicht per Fettschrift geschrien, wäre dein Beitrag aus meiner Sicht perfekt. Mit Schreien erreichst du das Gegenteil dessen, was du willst, Schatzi.

    Gefällt 2 Personen

  13. Thom Ram sagt:

    Mariettchen

    Cheminee. Ist halt französisch. Ist eine Feuerstelle, welche aus mehr besteht denn aus dem blanken Boden. Kansde ein paar Steine im Kreis machen, na ja, ein wahren Cheminee isses noch nicht, denn ein Cheminee sollte einen Kamin haben.
    Und ich räume ein und gebe zu und schüttele reichlich Asche auf mein Haubd…ich habe den Begriff missbraucht, denn Kamin hehe haben wir nicht. Hätte sagen sollen Feuerstelle. Oder so.

    Gefällt 1 Person

  14. Also sowas wie ein Grill im Freien ?

    Gefällt 1 Person

  15. Mujo sagt:

    @webmax

    „Lass es. Das ist eine pure Annahme von dir, dass Reiche unter ihrem Reichtum leiden.“

    Nein sie Leiden nicht unter den Reichtum das habe ich auch so nicht gesagt, wobei es auch welche gibt die Leiden tatsächlich darunter.
    Sie Leiden an inneren Mangel, und das betrifft die meisten. Da Spielt es keine Rolle wie Vermögend ich bin.

    Die wirklich Reichen bekommen wir gar nicht zu Gesicht. Und sie haben hunderte Möglichkeiten, sich abzulenken oder aber mit – steuerlich abzugsfähigen!- Spenden ihr schlechtes Gewissen zu betäuben.

    Betäuben, genau du sagst es. Sie Spenden, feiern Partys oder machen sonst der gleichen. Macht das Glücklich ?
    Und woher willst du Schlauberger Wissen das ich nicht auch solche Kontakte habe ?……….du weist ja nicht einmal über dich selber genug bescheid,
    geschweige denn über andere.

    „Ich denke, irgendetwas stimmt mit dir nicht.
    Wenn dir etwas an meinerArgumentation nicht gefällt, wechselst du einfach das Standbein und machst von da aus weiter. Schäbig, sowas. Denn meine Auffassung wird dadurch ja nicht falsch. Du nennst sie aber dann dürftig…“

    Nein, falsch nicht, aber dürftig. Du beschreibst die Wirkung, nicht aber die Ursache. Die liegt weiter zurück, das begreift man aber nicht wenn man sich selbst Ignoriert.

    Gefällt 1 Person

  16. webmax sagt:

    Schlauberger, von deinen Kontakten war nie nicht die Rede. Hör auf, dieses Zeugs zu nehmen.

    Liken

  17. Mujo sagt:

    @webmax

    Ich Zitiere: „Die wirklich Reichen bekommen wir gar nicht zu Gesicht.“

    Wer ist wir ?….du ?…..ich ?

    Wenn man solches in den Raum stellt sollte man Wissen was man sagt.

    Gefällt 1 Person

  18. arnomakari sagt:

    Was geschrieben ist stimmt schon , ich selbst habe 12 Jahre in Kambodscha gelebt und weiss wie es da zugeht , denn meine Frau ist aus Kambodscha und hat bis 2012 in der Botschaft gearbeitet , daher kenne ich das Land und die Menschen gut , aber eines muss ich noch sagen , ich bin immer sehr gut behandelt worden , und hatte nie Probleme , wenn ich spazieren ging fragten die Motodupfahrer ob ich nicht fahren wollte ,
    dann sagte ich admin Loy . das bedeuetet kein Geld –dann haben sie gelacht ,und ich auch—–

    Gefällt 2 Personen

  19. Mujo sagt:

    @Bettina März

    „Herzensgüte allein reicht nicht, wenn Du dolle Zahnschmerzen hast, kein Geld für die Klinik und das Baby und deine Kinder aus der Schule nehmen mußt usw. ja ich weiß, Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt. Wie traurig ist das, wenn Du Deinen Kindern keine Schulbildung geben kannst, nur weil du arm bist. Oder dir jeden Tag überlegen mußt, was du auf den Tisch bringst und Deine Kinder nicht satt werden. Da hilft auch keine Herzensgüte, wenn der Magen knurrt.

    Liebe Bettina, Herzensgüte ist eine wichtige Basis Qualität. Es braucht aber noch mehr zu Wissen wer man wirklich ist. Dazu gehört die Erkenntnis
    das wir alles in der Hand haben änderungen herbei zu führen. Auch wenn die Ausgangsbasis Unterschiedlich groß ist.
    Wenn ich in der Traurigkeit verhaare wie schlecht es mir geht, befinde ich mich in ein Mangelzustand der wiederum verhindert das die Situation sich verbessert und so steige ich dieTreppe immer weiter ab bis ich irgendwann den Horizont nicht mehr erblicke. Und dauert dieser zustand zu lange werde ich irgendwann zur Einsicht kommen es gibt gar keinen Horizont, alles ist Dunkel.

    Es ist leicht zu Vergleichen in welchen Sozialen zustand wir Leben wo ein völliges Abstürzen Praktisch nicht möglich ist mit Ländern die nicht dieses Soziale Netz haben. Aber es ist immer noch unser Vergleich. Die Menschen in den betroffenen Ländern haben eine andere Sichtweise dazu den die kennen nicht unsere Verhältnisse. Natürlich wollen die auch Satt werden und ein Dach übern Kopf, das sind die Körperlichen Bedürfnisse. Was aber alle Menschen am meisten wollen ist geliebt zu werden und zu Lieben. Und vor allem dazu zugehören.
    Ein Mensch verkümmert wenn er von allen Ausgegrenzt wird, selbst wenn er genug Nahrung hat wird sein Lebenswille irgendwann sinken.

    „Es geht hier nicht um Millionäre, Milliardäre oder die Geissens. Zuviel ist nichts und zu wenig auch nichts. Was zählt ist der Mittelweg. Aber bevor ich so arm leben möchte, wie die armen Balinesen, die Thom beschrieb, möchte ich doch eher wie die Geissens leben, wenn ich wählen müßte.
    Edles Denken ist mit knurrendem Magen und Zahn-Schmerzen kaum möglich.“

    Ich würde Mittelweg eher mit Balance ersetzen. Einen Ausgleich zwischen zwei Extremen. Das ist in allen Situationen die Stabilste Form. Ähnlich wie ein Artist der mit hilfe einer Stange sich besser auf ein Seil halten kann. Diese Stabilität gilt es in allen Lagen zu erreichen, innen wie außen.
    Und alles geht einmal vorbei, der knurrende Magen und ebenso die Zahn-Schmerzen.

    „Und was mich noch so ärgert. In Bali leben so liebe Menschen, und zu uns kann jeder kriminelle Dahergelaufene kommen, wo keiner weiß, wer es ist, und wird alimentiert bis zur Rente. Und bevor es Protest gibt, ich rede nicht von wirklichen Flüchtlingen, sondern von den Wirtschaftsmigranten.“

    Auf Flüchtlinge, Wirtschaftsmigranten zu schimpfen wird dem nicht gerecht. Da sind natürlich viele Fehler gemacht worden, sehe ich auch so. Sie sind aber auch nur die Wirkung deren Ursachen weit zurück liegen. Die ganzen Nah-Ost Konflikte um Resurcen und Machterhalt haben erst zu den Exodus geführt. Das man da nicht Handverlesene Menschen die uns gutun mit den Massenansturm bei uns Auftauchen, sondern alles dabei ist war Abzusehen. Würden wir Lernen unsere Resurcen besser zu Verteilen und Konflikte vermeiden,würde niemand Flüchten. Keiner Verläßt gerne seine Heimat wenn er alles hat was er zum Leben braucht inklusive seiner Familie und den Wurzeln die er dort hat.

    „Die Ruckola Trompete und Gräta sollten mal nach Bali fahren und schauen, was sie denn Gutes da tun könnten, diese aufgeblasenen Millionärshühner. Gräta kreischt „ihr habt mir meine Kindheit genommen“ – was sollen die armen Kinder in Bali sagen? Mann ist das alles so krank“

    Das ist natürlich Unsinn von Greta zu sagen „ihr habt mir meine Kindheit genommen“.
    Diesen ganzen Text den sie vorgelesen hat ist vielleicht nichteinmal von ihr selbst. Aber was soll sie auch mit 16 Jahren die Weisheit haben alle zusammenhänge zu verstehen. Wo waren wir den mit 16 Jahren wo uns unsere Hormone noch um unser Verstand brachten. Die Zeit wo die erste Beziehung über einen Zungenkuss hinaus geht. Wahrlich, da haben wir ganz andere Sorgen gehabt und das war auch gut so.

    Gefällt 2 Personen

  20. ach, lieber Max des web —
    — web kommt aus dem Englischen und heißt: Gespinst, also das was Spinnen spinnen, um Insekten zu fangen!

    @jauchi 22.41 „Aha. Und warum regst du dich dann so auf, Glücklicher?“

    … wenn ich mich hier – auf dem Blog eines Menschen, der mein Freund ist und den ich genau deshalb achte!,
    „aufregen“ würde, dann müsste Thom Ram mich von hier verbannen!

    Die Kunst des Liebens lehrt den Menschen, sich nicht aufzuregen.

    Auch wenn es mir gefühlsmäßig danach geht, mich aufzuregen.

    Aber gebe ich den Gefühlen freien Raum, dann kann ich sie nicht mehr beherrschen.
    Gnade mir Gott, wenn dies geschehen würde! Ich wäre ein MENSCHEN-MÖRDER geworden,
    der im Blutrausch, der als Ekstase und höchst empfundenes Glück wahrgenommen wird, seine Heimat gefunden hätte!

    Was weißt du von meinem Leben, um dir ein Urteil über mich erlauben zu können?

    Gar nichts!

    Denn du kennst mich nicht!

    Du weist nicht, daß ich Säugetiere (Schafe, Ziegen, Kühe) ohne jede Regung getötet habe:
    Das war mir so normal, wie Blumen pflücken.

    Du kennst auch nicht das Scheusal, das ich als meine Mutter bezeichnet habe
    und die Grausamkeiten an ihren Kindern vollzogen hat, über die nicht öffentlich zu sprechen ist!

    Was weißt du von mir?

    Weißt du denn, daß ich — ohne jede Regung, ohne mit der Wimper zu zucken
    — jeden Menschen die Kehle mit einem Messer durchtrennen kann,
    wie den anderen Säugetieren, die ich auf diese Weise getötet habe?

    Weißt du denn, daß der Mensch die letzte überlebende Art der Gattung Homo ist?,
    daß wir Säugetiere sind, die zu den AFFEN-Wesen gehören? Und daß es – wie bei allen
    Säugetieren auch – unter uns Alpha-, Beta- und Gamma-Monkeys männlichen und
    weiblichen Geschlechts gibt
    ? …
    und unser Geruchssinn mehr als alle anderen Sinnesorgane unsrer Sexualität bestimmen,
    die uns eine(n) Partner(in) — in den meisten Fällen des Lebens jedoch mehrere — „finden lässt“!

    Weißt du denn, dass wir in einer komplexen von Menschen durch ihre Religionen und Philosophien
    gemachten künstlichen Welt leben? Nö! all das weißt du nicht und kannst mich jetzt in deine Box unter
    Verrückte/Spinner ablegen.

    Weißt denn du überhaupt, daß du ein Gutes-Sein BIST?
    oder glaubst auch du noch immer dem Märchen
    von Schuld, Sünde, Gehorsam, Schicksal, Rasse, Blut und Karma?

    @jauchi 22.41 „Aha. Und warum regst du dich dann so auf, Glücklicher?“

    Ich habe nirgendwo behauptet, daß ich ein Felix bin!

    Ich hatte nur gesagt: wenn ich mir meines Glückes bewußt bin!

    Dieses „Glück“ ist, daß ich Lebe! …

    … und JA! damit verbinde ich auch, daß ich — wie es sich für einen Alpha-Affen gehört —
    Sex mit vielen Hunderten (es waren nur über tausend, aber weniger als zweitausend) von Menschen hatte:

    „Leider“ war ich ein Dummkopf und habe nur mit zwei Weibchen Nachkommen.
    Und dies obwohl mir auf all den Reisen durch nur einen sehr kleinen Bereichs unseres Paradieses,
    in dem wir leben, die schönsten Töchter der Menschen angeboten wurden.

    Liken

  21. @ webmax:

    auch Schweine, Hühner, Enten, Gänse und Truthähne hatte ich getötet.
    Keine Ahnung, warum ich das in meiner Aufzählung vergessen habe.

    Liken

  22. „Von daher sind diese Dislussionen darüber, ob man Geld braucht oder nicht, vollkommen nutzlos.
    Wer in diesem System überleben will braucht nicht nur Geld sondern viel mehr…“

    Im System, in dem wir Gefangen und Gehalten werden, „braucht es Geld“!

    Doch zum Leben – Überleben – braucht die Natur — wir sind ein kleiner Teil der Natur —
    kein Geld!

    Nur weil wir alle vom Geld abhängig gemacht wurden,
    ja, wie die Drogenabhängigen Menschen, die ohne ihren Stoff GLAUBEN, nicht überleben zu können!
    MEINEN auch wir, daß es ohne Geld nicht geht!

    Früher wurde den Menschen gesagt, daß es ohne Sklaverei nicht geht;
    daß es ohne „Philosophie“ und/oder „Religion“ nicht geht, daß es ohne
    Demokratie nicht geht!

    Warum wird uns dann aber nicht erzählt, daß es ohne Krieg geht?

    Liken

  23. Du weißt doch mittlerweile, daß ich Fettschrift benutze,
    um diese imaginäre Regel des Internets ad absurdum zu führen!
    Ich lasse mir doch keine Vorschriften vom anonymen Netz machen!
    Ist das etwa eine neue Gottheit, die mir vorschreibt, ob ich kursiv oder Fett
    oder in Großbuchstaben oder alles in Kleinbuchstaben, ob ich „Bewußtsein“
    nun mit ’ss‘ und nicht mehr mit ‚ß‘ zu schreiben habe?

    Laß mir doch einfach mein Es-Zet ‚ß‘!!!

    Gefällt 1 Person

  24. Danke! Du hast mich zum Lachen gebracht!
    Grill im Freien!
    Gibbet auch Grill im Drinnen?

    Liken

  25. webmax sagt:

    @Thom
    Wir sehen hier einen abgehobenen pathologischen Fall eines Schlachters mit schrecklicher Kindheit und zugegebener Lust am Töten, der sich auch noch Tausender sexueller Kontakte rühmt und sich als deinen Freund bezeichnet.

    Dass jfast eder Küchenherd im Backofen einen Grill hat, weiß er nicht; wahrscheinlich ißt er Fleisch roh.

    Der Typus ist mir vertraut, weil ich einen Bekannten habe, der zwri Jahre fur die Bundesrepublik geheim und illegal böse Dinge getan hat; trotzdem sehr viel Restenschlichkeit und Gewissen zeigt als dieses Beispiel hier.

    Was gedenkst du zu tun?

    Liken

  26. Security Scout sagt:

    arnomakari
    05/10/2019 um 03:08
    Was geschrieben ist stimmt schon , ich selbst habe 12 Jahre in Kambodscha gelebt und weiss wie es da zugeht ,

    Hallo Arno,
    prima, daß es Dir gut geht.
    Ja, Geld alleine macht nicht glücklich, ABER es beruhigt sehr.
    Du siehst ja in Kambodscha, wie entspannt die Reichen dort leben.
    Allerdings hast Du sie NUR aus der Ferne gesehen.

    Ich habe Dich nie bei Treffen in der Residenz des Botschafters gesehen oder bei anderen Empfängen.
    Im Le Royal Hotel bzw. Hotel Intercontinental bei Empfängen von NGOs warst Du auch nicht.
    Der Premierminister Hun S. hat sich im China Restaurant des Intercontinental Hotels regelmäßig mit Führern von
    NGOs getroffen.

    Da Deine Frau in der Botschaft gearbeitet hast, weißt Du sicher, wie das BKA und BND SEHR eng gemeinsam die
    Deutschen in Phnom Penh überwachen. Theoretisch sollte es zwischen diesen Diensten eine Trennung geben.

    Natürlich überwachen nicht nur die Deutschen dort, sondern die Polizei beobachtet auch was sich so in der Botschaft abspielt.
    Du kennst sicher den deutschen Diplomaten, ich nenne keinen Namen, der seine Freundin mit seinem Diplomatenauto
    der Deutschen Botschaft (Kennung25) hat durch Phnom Penh fahren lassen. Die lies sich dann damit zu ihrer Banana Bar (Central Market)
    fahren und die gesamte Polizei fragte sich, ob dieser Mensch noch richtig im Kopf ist.
    Ich habe ihn sogar persönlich bei einem offiziellen Empfang gesehen, wo er seine „Bar-Frau“ mitgenomen hatte.
    Das hat dem Ansehen der BRD sehr geschadet, denn natürlich sah JEDER Kambodschaner sofort wo die Frau her kommt.

    Du bist eine Ausnahme, denn Du hast eine sehr nette,gebildete Frau, was man von den anderen Expats nicht unbedingt behaupten kann.
    Du hast freiwillig ein sehr einfaches Leben gewählt.

    Ich denke sehr wohl, daß die Reichen und Mächtigen sich sehr wohl fühlen.Viele von ihnen verstehen sehr gut zu leben.
    Über die Stränge schlagen meistens die Kinder solcher Reichen ABER das ist auch eine Erziehungssache.
    Da am Riverside mit Paintball Gewehren auf Touristen schießen ist keine gute Sache. Passiert ist denen nicts direkt ABER der
    Premierminister persönlich hat den Eltern gehörig „den Marsch geblasen“!

    Wünsche Dir und Deiner Frau alles Gute.

    Freundliche Grüße
    SS

    Liken

  27. @ webmax

    Deine Küchenpsychologie
    aus der BILD-Dung

    über mich
    VERBIETE ich dir!

    Wo habe ich mitgeteilt, dass ich ‚Lust‘ am Töten habe
    oder mir das Töten von Tieren „Spaß“ gemacht hat?
    Wo?!

    Ich habe lediglich geschrieben, daß ich
    — ohne jede Regung, ohne mit der Wimper zu zucken
    — jeden Menschen die Kehle mit einem Messer durchtrennen kann,
    wie den anderen Säugetieren, die ich auf diese Weise getötet habe.

    Wo leitest du dir darüber über mich ab, daß es eine Lust sei
    oder es mir Spaß – vielleicht sogar „Freude“ bereitet hat, daß
    ich Tiere getötet habe?

    Nun, egal!
    Du scheinst dich ja deiner sexuellen Kontakte nicht zu erfreuen,
    schämst dich gar – oder noch schlimmer – fühlst dich dafür auch noch schuldig!

    Solche Sheeple sind das Beste, was den Menschen-Haltern passieren konnte!
    Solche Idioten können am Besten abgerichtet und dressiert werden und man
    kann sich sicher sein, daß solche bedauerlichen Menschen die Höhle des
    Herrn Plato nie verlassen werden und ihren Herren weiterhin ordentlichen
    Ertrag abwerfen werden!

    Und, daß gerade DU mich als Beispiel verfemst, zeigt doch nur,
    dass du zurückgeblieben bist! Durftest halt nie ran! Hattest nie Mut,
    das sogenannte Verbotene zu tun: Nämlich einfach Sex zu haben!

    Und sich den Sex verbieten zu lassen: Das ist eine krankes Verbot der Kirche …
    es ist pathologisch, sich das Gebot des Lebens verbieten zu lassen!
    … und ich kenne weder Weibchen noch Männchen, die sich einen
    derartigen Unsinn haben aufbürden lassen, die nicht krank in
    ihrem Kopfe geworden sind! Sie handeln wider ihre Natur
    und wundern sich, da oben nicht klar zu sein!

    Im Gegensatz zu dir, habe ich noch niemals rohes Fleisch gegessen!

    Glücklicher! Du hast ja auch noch nie eine Leber- oder Blutwurst gefressen!
    Du hast noch nie Fleisch GEFRESSEN — von Tieren, die ich getötet habe!

    Wie nennt man solche Menschen von Alters her? Richtig! HEUCHLER !!!

    Frißt das Fleisch von Tieren, die ich getötet habe und unterstellst mir Spaß und Freude am Töten!

    Ich hoffe, daß DU DICH beim nächsten Fleischfressen an mich erinnerst und dich sofort übergibst!

    Liken

  28. enoon sagt:

    Sach ma Jauche… bist du auf Koks? Oder leidest du unter pathogene Schlaflosigkeit, die erwiesenermaßen Wahnzustände und Aggression auslösen? „Verdienst“ du dein Geld unteranderem als standhafter Pornoficker… bei unter 2000 „angebotenen“ Hühnern?
    Man(n) man(n)… hoffentlich verschluckst du dich (nicht) irgendwann mal an deiner eigenen Wichse!

    Gefällt 1 Person

  29. @Alle, die grad einen Tonfall haben der unterirdisch und abstossend ist….

    Hört endlich auf jeden Strang in eine Richtung zu ziehen, die einem jegliche Lust auf eine Kommunikation
    nimmt……

    Ehrlich gesagt finde ich es zum Speien.

    Mein Dank an Diejenigen, die beim Thema bleiben und wirklich konstruktive Gedanken hineingebracht haben.

    Gefällt 5 Personen

  30. webmax sagt:

    Da flog einer uber das Kuckucksnest und ist abgestürzt…
    Sag mal, hat der Pfleger den Schlüssel am PC stecken lassen, oder wie bist du überhaupt ins Netz gekommen?

    Herr Kollege,
    dein Restverstand hätte dir sagen müssen, dass ich mir noch nie etwas habe verbieten lassen müssen, weil ich aus freier Einsicht handle, der Vernunft folgend. Warum also gerade von dir?
    Auch mit deiner angenommenen Anamnese meiner Person liegst du falsch,
    Da muß mehr kommen.

    Du bist einer der Wenigen hier, die völlig fehlerfrei schreiben, sogar ohne Flüchtigkeitsfehler. Eine Inselbegabung? Immerhin haben deine Eltern dir eine gute Bildung zukommen lassen
    Schade drum.
    Der Küchenpsychologe
    Dr. Schmunzel-Peitsch

    Gefällt 2 Personen

  31. enoon sagt:

    Ein Hallelujah auf jauhuchanam, oder wie, mariettalucia?
    Weil er seit bb Anbeginn dabei ist, ist er unantastbar, oder was!?
    Alle Zugereisten haben sich in „Schönsprech/Konformsprech“ zuhalten.
    Das sich hier in anderen Threads bereits in und über Flatulenzen Fäkalien sowie sexsistisch zur Genüge kommuniziert und ausgelassen wurde, zählt natürlich nicht.

    Gefällt 1 Person

  32. Bettina März sagt:

    Jauche,

    bin hellhörige geworden bei der Aussage (ich gebe das nicht wortgetreu wieder): Mutter als Scheusal … was sie ihre Kindern angetan hat.
    Sind da verschiedene Persönlichkeiten im Spiel?

    Denke da wieder an dieses Höllenhood, und was die alles da anstellen. War ja letztens ein Bericht hier in bb darüber eingestellt. Die verschiedenen Persönlichkeitsspaltungen bei Menschen, denen Grausamkeiten angetan wurde, speziell im Kindesalter.

    Ich schreibe das alles ohne Wertung und möchte nicht zu nahe treten.

    Liken

  33. Thom Ram sagt:

    Ich hocke mit hohem Fieber am Rechner, schau kurz nach und meine Laune ist versaut.

    Jedermann:
    Einfach zurück zum Thema des Artikels.

    Habe ich das verständlich ausgedrück?

    Finito mit dem gegenseitig ein-und abschätzen und eintüten und dieser ganze Scheissseich.
    Begriffen?

    Gefällt 1 Person

  34. @enoon

    Was soll der Quark ?
    Grad Jauchu finde ich unterirdisch in seiner Ausdrucksweise…..

    Unglaublich.
    Bin raus aus dem Strang.

    Liken

  35. enoon sagt:

    Also, i hob niemanden eingetütet. So’n Zeugs würd i niemals rauchen.
    Habe lediglich schlußfolgernde Fragen gestellt, auf die Aussagen von jemandem, der erweiternd zum Artikel kommentiert hat. Weil, ich musste darauf zwanghaft reflexartig reflektieren… hatte ich diesem jemand einst die Hand gereicht und wurde mit selbiger Argumentation zum Schweigen gebracht. Soviel zu meinem unliebsamen Kommentar.

    Gefällt 1 Person

  36. an Gespinste Max

    Du bist einer der Wenigen hier, die völlig fehlerfrei schreiben, sogar ohne Flüchtigkeitsfehler. Eine Inselbegabung? Immerhin haben deine Eltern dir eine gute Bildung zukommen lassen Schade drum.

    Meine Eltern haben mir keine gute Bildung zukommen lassen; konnte sie halt nicht – der verdammte Krieg ließ nicht zu, daß sie selber eine gute Bildung hatten, die sie hätten weitergeben können.

    Wenn ich eine Inselbegabung haben sollte, dann wäre es, daß ich mir das meiste autodidaktisch beigebracht habe und beibringe.
    Also: Ich selber habe mir eine gute Bildung zukommen lassen.

    Inselbegabung? Zeige mir irgendetwas, erkläre mir irgendeine Sache – und ich kann sie nachahmen und mit meinen eigenen Worten wiedergeben.

    Inselbegabung? Ich hatte in Rechtschreibung immer eine glatte schöne sechs – „ungenügend“ gehabt; vermutlich weil ich tontaub bin und mich nicht selber sprechen hören kann: Hammer höre ich als Hama, dehnen höre ich als de’nenn und so habe ich dann auch geschrieben.

    Freilich habe ich sofort verstanden, worauf du mit deiner Frage Inselbegabung? abzielst. Darauf lasse ich mich jedoch keineswegs ein.

    Herr Kollege,
    dein Restverstand hätte dir sagen müssen, dass ich mir noch nie etwas habe verbieten lassen müssen, weil ich aus freier Einsicht handle, der Vernunft folgend. Warum also gerade von dir?
    Da ist die Hybris wieder mit dir durchgegangen, ob das besser ist, als über das Kuckucksnest zu fliegen. Ja, wenigstens hast du es vermieden zu behaupten, daß ich aus dem Kuckucksnest geflogen bin.

    Liken

  37. webmax sagt:

    @Thom
    Gute Besserung und weniger Ärger wünsche ich dir!

    @ Jauchi
    Na bitte, geht doch, du kannst auch vernünftig…
    Wenn deine Aussagen wirklich zutreffen betr. Autodidakt, ziehe ich meinen Hut vor dir. Auch wenn es da eine 2. Seele geben sollte.

    Würdest du dich als Hochbegabten einschätzen, IQ = 150 oder so?
    Weißt du, was z. B.aus meiner Sicht dagegen spricht? Es ist imho nicht hilfreich, Web-Regularien wie Fettschreibung – was als mit Nachdruck sprechen oder gar Schreien bedeutet – als Knebelung anzusehen.
    Das Ohnehin-Gespinst

    Liken

  38. an enoon

    Du kannst ganz beruhigt sein, denn ich schlafe viel und ausreichend;
    Koks und Opiate habe ich auch noch nie zu mir genommen.

    Daß du mich als Jauche anredest, sagt viel über dich und dein Menschenbild aus.

    Liken

  39. an Bettina März. Auch du? Warum Jauche?

    Person, Persönlichkeit, Persönlichkeitsspaltung sind absurde Konstrukte,
    um aus einem Menschen (Wer) ein Ding, eine Sache (Was) zu machen; es dient
    den Menschenhaltern zur Abrichtung und Dressur.

    Wenn ich auch ein Affen-Wesen bin, muß ich noch längst nicht im Äfflingszwinger stehen.

    Liken

  40. an webmax

    Wie ich mich einschätze, tut doch gar nichts zur Sache,
    da zählen nur die wissenschaftlichen Ergebnisse und die werde ich hier ganz sicher nicht äußern.
    Ich weiß doch schon jetzt, was dann kommt: Anmaßung, Arroganz, Hochmut, Überheblichkeit.

    Liken

  41. enoon sagt:

    „…sagt viel über dich und dein Menschenbild aus.“
    Korrektur, mit Verlaub…
    sagt viel über mein Menschenbild aus, der Länge nach so wie du es beschreibst, jauhuchanam!
    Über mich sagt es insofern wenig aus, da ich wesentlich mehr (facettenreiche/multiple) Bilder in mir trage.

    Liken

  42. Du darfst – enoon – du darfst doch alles über mich sagen und schreiben;
    es gibt wahrlich schlimmeres als mit Jauche angesprochen zu werden.

    Liken

  43. Angela sagt:

    @ enoon

    Zitat: „… Über mich sagt es insofern wenig aus, da ich wesentlich mehr (facettenreiche/multiple) Bilder in mir trage.

    Ja, das wird wohl wirklich so sein ! Was habe ich über den Ton in Deinem Kommentar um 14.21 Uhr gestaunt! Hätte ich bei Deinen sonstigen ätherischen ( 😀 ) Formulierungen nicht für möglich gehalten. Faszinierend! 🙂

    Angela

    Liken

  44. webmax sagt:

    @all
    enoon Formulierungen:

    Will mich da nicht hervortun, aber dies ist sicher ein Ergebnis meines wohltuenden Einflusses auf die Runde.

    Bravo, ihr werdet belastbarer…

    Liken

  45. Angela sagt:

    @ webmax

    Zitat: „… Will mich da nicht hervortun, aber dies ist sicher ein Ergebnis meines wohltuenden Einflusses auf die Runde.
    Bravo, ihr werdet belastbarer… “

    Ohje, so entstehen Missverständnisse. “ Faszinierend “ bedeutet in dem Fall keine Zustimmung von mir , nur ein Staunen über die möglichen „Abgründe“ der menschlichen Natur.

    Bei Dir staune ich nur noch sehr selten… 😀

    Angela

    Liken

  46. webmax sagt:

    Warum fällt mir dazu nur „etepetete“ ein? (Verballhornung von frz. Être-peut-être mit anderer Bedeutung)
    Meines Wissens gemünzt auf Leute, die sich betont schicklich gaben, auch : Vorne hui – hinten pfui.

    Liken

  47. enoon sagt:

    … „Abgründe“ der menschlichen Natur“ lassen sich nunmal nicht „ätherisch“ formulieren,
    sind sie ja tief „verkörperte“… (mir fehlen die Worte) Realität, von niedrigem Geist?!

    Gefällt 1 Person

  48. webmax sagt:

    Echte, tiefe Gefühle äussern sich eben gern direkt und nicht beschönigend durch die Blume.
    Eine echte Lady von Format übersieht bzw. übergeht ein solches, ist höchstens ganz leicht indigniert.
    Die guten alten Zeiten….

    @enoon
    Mein Text in Fällen wie diesen lautet immer: „Mein Opa/Onkel/Bruder/ war/ ist Glockengiesser von Beruf.-….?….Die sagen immer:“Nur wer die Form kennt, darf sie zerstören!“

    Liken

  49. an enoon:

    Was sind denn „Abgründe“ der menschlichen Natur“?
    Direkt gefragt: Welche „Abgründe“ der menschlichen Natur“, meinst du bei mir entdeckt zu haben?

    Liken

  50. enoon sagt:

    …und, warum sollte man das Kind nicht, im direktem Ton und Wort, nach seinem Namen fragen dürfen, ohne es a priori zu benennen?!
    Tacheles erzeugt in zarten unberührten (verschonten) Seelen oft Erstaunen… und manchmal sogar eine Art Schock, ähnlich wie bei der „Wahrheit“.

    Liken

  51. enoon sagt:

    @jauhuchanam

    – deine Gegenfragen findest du in der Beantwortung meiner Fragen von 14:21 –

    Liken

  52. enoon sagt:

    „…ohne es a priori benennen zu wollen?!“
    meinte ich, wollte/sollte es sinngebend ausgedrückt richtig sein.

    Liken

  53. Bettina März sagt:

    Jau, entschuldige, wollte Jauchi schreiben. Wollte Dich nicht beleidigen. Habe den Schreibfehler zu spät bemerkt und überlesen. Brauche leider ab und zu eine Lesebrille. Habe verschiedene Brillenstärken in der Wohnung verteilt rumliegen und heute morgen die schwächste Brille erwischt.

    Liken

  54. Renate Schönig sagt:

    Thom Ram
    05/10/2019 um 16:33
    Jedermann:
    Einfach zurück zum Thema des Artikels.
    Habe ich das verständlich ausgedrück?
    Finito mit dem gegenseitig ein-und abschätzen und eintüten und dieser ganze Scheissseich.
    Begriffen?
    ==========

    Anscheinend nicht…. wie an den darauffolgenden Kommentaren zu erkennen ist. 😉 😉
    ———-

    Also – um mal zum thread-Thema zurückzukommen – nehm ich mal Bezug auf deine „Sonntags-Predigt“ Ram 🙂

    Meine(!) Sicht: ALLES was IST (also auch jede `Situation´) h a t es schon gegeben…. (wurde also bereits schon „er/gedacht“)

    Schon der `olle´ Goethe wusste: „Alle aufrichtigen und weisen Gedanken sind bereits Tausende Male gedacht worden, aber um sie uns wirklich zu eigen zu machen, müssen wir sie immer wieder ehrlich denken, bis sie in un­serem persönlichen Ausdruck Wurzel schlagen.“

    Ich kruschtl auch mal Ecki´s Kommentar aus dem „Gedanken-sind-frei-Thread“ hervor :

    eckehardnyk
    08/09/2019 um 18:28

    Ein gravierender Irrtum. Denken ist frei, denn es will frei sein, zu denken was es will. GEDANKEN sind immer vollendet, selbst wenn sie kurz zuvor vom eigenen Denken gemacht worden sind. Gedanken enthalten auch keine Energie, selbst wenn der Mensch im Hirn, um Denken zu können, Energie verbraucht. Im Moment der Gedankenbildung, z. B. 5×5=25, entsteht ein zur Zahlenoperation passendes Gefühl. Es fühlt sich anders an als beim Gedanken zum Beispiel „Chemtrail“ oder „Harley Davidson“.

    Das Gefühl ist genausowenig frei wie der Gedanke, doch ist es nicht im Hirn verortet sondern in der Seele, deren Hauptorgan das Herz und das rhythmische System des Menschen ist. Die oft beschworenen Schwingungen haben hier ihre Heimat. Von hier aus gehen die Impulse ins Stoffwechsel- und Gliedmaßensytem und lösen entsprechende Handlungen aus.

    Durch unser Denken und die darin gebildeten Gedanken (Begriffe) können wir ins „Machen“ gelangen. Wieweit sich das übrige Universum davon beeindrucken lässt, bleibt wie Webmax richtig vermutet, eine „interessante Frage“
    ———-

    Nachstehend Auszug aus: http://www.harmonic21.org/das-5-element-akasha/

    ***Akasha***

    *Die Bedeutung dieses Wortes umfasst mehr, als ein Wort je zum Ausdruck bringen könnte. Wer “Akasha” erfährt, findet sich Selbst ganz und das Ganze in sich Selbst.

    Die `Akasha-Chronik´

    Mit dem geheimnisvollen Begriff „Akasha“ wird die Vorstellung von dem `Ältesten Buch im Universum´ verbunden, in dem alle Ereignisse, die jemals auf der Erde stattgefunden haben, die sich gerade jetzt irgendwo ereignen und die jemals irgendwann geschehen werden, aufgezeichnet sind. Diese Chronik allen kosmischen Geschehens steht allerdings nicht in irgendeiner Schrift auf Papier geschrieben, sondern ist ein eher feinstoffliches `Buch´, das nicht mit äußeren Sinnen gelesen werden kann, sondern nur mit den `geistigen Augen´ der Intuition.

    Es ist die urgeschichtliche Erinnerung des Menschen, die von C.G. Jung das „Kollektive Bewusstsein“ – und von der Gnosis und Theosophie „Akasha-Chronik“ genannt wird, die nicht nur die gesamten Erfahrungen der Vergangenheit (kollektives Unterbewusstsein), sondern auch das gesamte zukünftige Geschehen (kollektives Überbewusstsein) enthält. Und mehr als das: nicht nur alle Erfahrung der Menschheit auf Erden, sondern das allumfassende Bewusstsein der Seinserinnerung aller Lebensformen in allen Kosmen und Universen.

    Keine Information über irgend etwas, was war, ist oder sein wird, kann verloren gehen, denn jenseits der menschlichen Wahrnehmung von Raum und Zeit – sozusagen in den Quantenfeldern der Allgegenwärtigkeit – geschieht alles im Hier und Jetzt.*

    Gefällt 2 Personen

  55. Angela sagt:

    Zitat von Mariettelucia

    „…. Mein Dank an Diejenigen, die beim Thema bleiben und wirklich konstruktive Gedanken hineingebracht haben…“

    Und doch – und doch – und doch ging das Geplänkel …… ( Schließe mich da ausdrücklich mit ein! ) immer weiter ….. ( Zu verlockend, grins)

    Zum Thema : ( Ja, die Schere zwischen materiell arm und materiell Reich ist gemeint.)

    Im Christentum ist Armut ( jedenfalls bei anderen !) immer gepriesen- und mit Spiritualität in Verbindung gebracht worden, was absoluter Unsinn ist. Um wirklich geistig wachsen zu können, kommt es immer auf den Grad der Bewusstheit an.

    Die Armut wächst immer weiter, trotz all der Hilfsmaßnahmen. Wären die eine wirkliche Hilfe, dann hätte im Laufe der Jahrtausende die Armut längst verschwunden sein müssen. Aber im Grunde wird sie dadurch nur gefestigt. Dieser „Dienst an den Armen“ ist nur ein schönes Wort, um die ausbeuterische Gesellschaftsstruktur, die dahinter steht, zu verbergen.

    Warum sind die Armen eigentlich arm, wer hat sie denn arm gemacht? Es ist die Habgier der Besitzenden, die Gier, der Durst, das unbedingte Haben-Müssen , das schon Gautama Buddha als Ursache menschlichen Leidens erkannt und beschrieben hat.

    Doch da diese Habgier scheinbar unausrottbar im menschlichen Wesen verankert ist, wird es schwierig sein, eine globale Änderung herbeizuführen. Somit hängt es dann wieder nur am Einzelnen, bewusst zu werden , seinen Idealen gemäß zu helfen und zu handeln und vielleicht noch Aufklärung zu betreiben.

    Angela

    Gefällt 3 Personen

  56. webmax sagt:

    @Renate Schöning

    Von Büchern, die niemand lesen will, hat der Mensch genug (welche Energieverschwendung: Beim Schreiben, Drucken, Verteilen); natürlich mit der Autorenhoffnung verbunden, d a s s sie gelesen werden.
    Und jetzt noch ein Riesenbuch, das keiner lesen kann?
    Ich sage mal: Dann ist es auch nicht für uns gemacht. Gut so.

    Da es im Universum mehr Planeten gibt als Sandkörner auf der Erde, muss da ja ne Menge an Adressen drin stehen; es ist also sehr wahrscheinlich ein Adress- oder Telefonbuch. Ich hoffe, die Toten werden daraus gelöscht….

    Liken

  57. webmax sagt:

    @Renate Schönig

    Von Büchern, die niemand lesen will, hat der Mensch genug (welche Energieverschwendung: Beim Schreiben, Drucken, Verteilen); natürlich mit der Autorenhoffnung verbunden, d a s s sie gelesen werden.
    Und jetzt noch ein Riesenbuch, das keiner lesen kann?
    Ich sage mal: Dann ist es auch nicht für uns gemacht. Gut so.

    Da es im Universum mehr Planeten gibt als Sandkörner auf der Erde, muss da ja ne Menge an Adressen drin stehen; es ist also sehr wahrscheinlich ein Adress- oder Telefonbuch. Ich hoffe, die Toten werden daraus gelöscht….

    Für den Fall, dass man das alles unter dem Begriff Offenbarung zusammenfaßt, gibt es eine schöne Anmerkung im obigen Link zum Wert solcher Offenbarungen:

    „“Auch folgende Propheten-Worte weisen auf die geistige `Schriftrolle´ der Akasha-Chronik´:
    „Darum sind euch alle Offenbarungen wie die Worte eines versiegelten Buches, das man einem gibt, der lesen kann, und spricht: Lies doch das!, und er spricht: «Ich kann nicht, denn es ist versiegelt»; oder das man einem gibt, der nicht lesen kann, und spricht: Lies doch das!, und er spricht: «Ich kann nicht lesen.»“(Jesaja 29,11)“
    Hier wird die genau gegenteilige Bibel-Aussage zum Wert von Offenbarungen (nämlich Null, nada, nix) als Beweis für die Wichtigkeit von O. verkauft!

    Arme Irre…

    Liken

  58. webmax sagt:

    @Angela
    Na sowas – es geschehen noch Zeichen und Wunder!

    Das erste Mal seit langer Zeit gehe ich mit deinem Beitrag völlig konform! Bis auf eine Ergänzung des letzten Absatzes kann ich nur zustimmen. Staun!

    Gefällt 2 Personen

  59. Wolf sagt:

    Gartencheminée

    Ich habe nie verstanden, wieso erwachsene Männer, die sonst nie kochen wollen, gerne draußen im Freien mit einem Holzkohlegrill zündeln. Womöglich ist diese Verhaltensauffälligkeit triebgesteuert. Es wäre interessant, die Triebe und Verhaltensmuster dieser Männer näher zu analysieren.

    Gefällt 1 Person

  60. Renate Schönig sagt:

    Renate Schönig
    05/10/2019 um 23:15
    ———-

    Ergänzend zu meinem obigen harmonic21-link-Hinweis

    gibts unter diesem link http://www.harmonic21.org/das-manifest-der-erwachten-menschheit/

    noch -mAn- Einiges Aufschlußreiches :

    ***DIE PRINZIPIEN DES FRIEDENSREICHES***

    1. VOM WESEN DES MENSCHEN

    2. DAS AMT DES MENSCHEN

    3. DIE REGIERUNG DES FRIEDENS

    Liken

  61. an mariettalucia 05/10/2019 UM 15:01 @Alle, die grad einen Tonfall haben der unterirdisch und abstossend ist…

    Du müsstest schon dazu schreiben, was du „unterirdisch“ und „abstoßend“ findest, so kann niemand wissen, auf was sich dein Urteil bezieht.

    Nun, „leider“ weiß ich, daß viele Menschen ein sonderbares Verhältnis zu ihrer eigenen Sexualität haben; besonders jene Menschen, die als Kinder oder Jugendliche oder als junge Erwachsene mißbraucht wurden oder deren Partner, bzw. Partnerinnen kränkend und verletzend gewesen sind; sprich Menschen, die anderen Menschen Liebe vorheucheln, aber schlicht weg nur ihren Sexualtrieb befriedigen wollen.

    Im Grunde hat meine Ehrlichkeit über mein Lotterleben — so sagt man ja wohl — die ganz typischen Reaktionen eines Deppen-Doofen-Bunzel-DEUTSCH™©®℠ auf der MENSCHEN-Farm DEUTSCH™©®℠ ausgelöst: Moralinsaures Entsetzen: „wie konnte er nur“; „was’n das für einer“; „was gehört das hierher?“; „man muß ‚wenn-schon-denn-schon‘ nicht auch noch darüber sprechen!“; „das ist ja unterirdisch und abstoßend“!

    Was dabei freilich überhaupt nicht beachtet wird, ist, daß ich auf dem Gebiet der menschlichen Sexualität, keinen Menschen mißbraucht oder ausgenutzt habe! Mir war dabei immer wichtig, daß mein Begehren auf Gegenseitigkeit beruht! Ich habe dem anderen Menschen immer die Möglichkeit zu sagen und zu handeln gegeben, mit mir keinen Sex zu haben: „Du mußt keinen Sex mit mir haben! Du bekommst trotzdem das Geld gemäß des Preises, den du mir genannt hast!“

    Ganz im Gegensatz zu der Vermutung von enoon, daß ich „mein Geld als standhafter Pornoficker… bei unter 2000 „angebotenen“ Hühnern verdienen würde“, habe ich meinen Körper — i.e. meine Arbeitskraft — an die Kapitalisten nur für „ehrliche“ (ha, ha, ha!) Arbeit verkauft! — Doch niemals unter dem Preis, den ich dafür festgelegt hatte!

    Friesisch: Liewer düd aß Slaawe! – deutsch: „Lieber tot als Sklave“; niederdeutsch: „Lever dood as Slav“ –,

    denn ich wurde „christlich, evangelisch-lutherisch – also echt katholisch“ konditioniert —

    Nein, nicht durch meine Eltern: ich ging freiwillig und gegen den Widerstand meiner Mutter „zur Kirche“

    und habe das unheimlichste Verbrechen gegen meine Mutter begangen, was ein Kind begehen kann!

    — Ich war ihr immer treu ergeben und gehorsam – was können Kinder schon tun? … und sie verbot mir, die Bibel zu lesen! —

    Ich habe ihr den Gehorsam verweigert!

    „Mama, alles kannst du von mir fordern!
    Doch, was ich lese, schreibst auch du mir nicht vor!
    Kein Mensch hat das Recht, einem anderen Menschen
    vorzuschreiben oder zu verbieten, was ich zu lesen habe oder nicht!
    Ich werde die Bibel weiterhin lesen. Keine Macht oder Gewalt wird dies
    verhindern – auch du nicht! Ich verweigere dir den Gehorsam, den ich dir
    von und vor Gott schuldig bin!“

    Unter der Prügel, die ich darauf bezog, bin nicht ich!!!,
    sondern das SCHEUSAL in ihr zusammengebrochen:
    Vollkommen in einer ekstatischen Hysterie befindlich, fiel sie hin
    und wand sich wie ein Wurm auf dem Boden! … freilich:
    Nachdem sie mir ins Gesicht – wieder und wieder GESCHLAGEN hat!

    Im Alter von 12 Jahren habe ich ganz alleine mit mir selber
    dem ‚Jesus‘, der mir als Retter vermarktet wurde
    mein ganzes Leben und Sein anvertraut!!

    Daran hatte ich jedoch eine Bedingung gestellt!:

    „Er, dies heißt seine Lehre„, muß sich als Wahrheit
    beweisen, die nicht bloß in meiner Gedankenwelt existiert,
    sondern sich in der Wirklichkeit beweist!

    Schwur gegen Treue!
    „seine“ Treue gegen meinen Schwur!
    Mein Schwur gegen „seine“ Treue!

    Logischerweise mußte sich „die Religion“ der Kirche
    — in der Wirklichkeit: ein Todes-KULT
    in der Realität: Nihilismus
    … schon ein paar Wochen später als
    LÜGEN-BETRUG herausstellen.

    Schwur gegen Treue!
    „seine“ Treue gegen meinen Schwur!
    Mein Schwur gegen „seine“ Treue!

    in diesem Vertrauen habe ich mich körperlich oftmals geheilt
    und auch vielmals andere Menschen körperlich geheilt.

    Ein Mensch – über 80 Jahre alt – hatte an seinen Beinen
    ekelig anzusehende Brandwunden: „Schweren“ – seine
    Beine: eine einzige feuchte, sekrethaltige Wunde, an der
    der sich die Maden von Fliegen labten!

    Ich habe seine Wunden gereinigt,
    alles faule Fleisch abgetragen,
    seine Beine mit Salzwasser
    noch einmal gereinigt und
    sie mit Olivenöl
    eingerieben!
    Und schließlich einen Verband angelegt.

    JA! und Das Gebet der Heilung ausgerufen!
    Im Beisein von Menschen aus Afrika und Deutschland.

    36 Monate — dann waren die Wunden „geheilt“:
    Neue Haut hatte sich gebildet!
    6 Monate später ist er in Frieden eingeschlafen!

    Niemand benötigt dazu GELD!!!
    Deine, Meine, Unsere MACHT reicht aus! …

    „Doch“, so fragte bereits Hiob vor siebentausend
    und Jesaja vor 2.700 Jahren: „wer hört denn schon
    unsere Botschaft des Lebens – wer gibt diese weiter?“

    Euch allen LIEBE und Frieden!
    AGAPE et PACE!

    … und Thom Ram: Gute Besserung!

    Fieber?
    Hast du dir etwa eine Malaria in die Schweiz mitgebracht?
    Lasse es bitte testen! BITTE: ich will nicht schon wieder einen
    Menschen, den ich lieb habe, an Malaria verlieren!
    Irgendwann muß es einfach mal reichen!!!

    BITTE – ich bettel! – lasse dich auf Malaria testen!

    ist doch nicht schlimm!

    Seit 1994 hatte ich über 50 mal Malaria:
    Meistens in Afrika, selten in Deutschland (habe sie „mitgebracht“;
    dachte dann, es sei eine „Erkältung“!) Du mußt doch nicht dümmer
    sein als ich!!!

    … 100 mg Artemisinin und schon ist Malaria innerhalb von 90 Minuten Vergangenheit!

    Liken

  62. an enoon „…und, warum sollte man das Kind nicht,
    im direktem Ton und Wort, nach seinem Namen fragen dürfen,
    ohne es a priori zu benennen?!“

    Weil kein Mensch einen Namen hat!

    Mein „Name“ IST im System der MATRIX
    nichts als ZEICHEN! um mich von anderen
    Zeichen unterscheiden zu können!

    Irgendwie wird gar nicht begriffen:

    ICH BIN ist nicht mein Name!!
    Der „gegebene“ Name weist lediglich auf einen Menschen hin!

    Liken

  63. Bettina März sagt:

    Thom,
    CDS bzw. MMS bei Malaria, Jim Humble hat damit Leben gerettet

    Gefällt 1 Person

  64. Liebe Bettina März!

    Ich kenne dich *leider* nicht!

    Danke, daß du mir mitgeteilt hast, dass das „e“ ein „i“ war!

    Freilich! Ich bin auch nur ein Affe!

    JA!!! Es verletzt mich halt, wenn ich wegen meines Pseudonyms als
    Abfall, Kacke, Jauche, Scheiße mich angesprochen „fühlen“!!! soll!!!

    Ich WEIß selbstverständlich, daß, wenn mich jemand als JAUCHE anredet!
    Er / Sie damit seine / ihre Unwissenheit wie ein Furz ausdünstet!

    Liken

  65. 2 + 2 = 5

    Jeder weiß sofort: Das ist falsch!

    Wenn jedoch in der entflügelten Sprache ‚Deutsch‘,
    die noch von Shakespeare als die KLARSTE Sprache
    Bezeichnet wurde: Speak German!

    aus 1 + 1 = 2

    Eins UND Eins IST Zwei gemacht wurde

    und ich mich dagegen wehre, weil das falsch ist,

    werde ich gar nicht verstanden: „Man wisse doch;
    was damit GEMEINT sei!

    PRIMA!
    So kann auch der natürliche Klimawandel als von uns Gemachter verbreitet werden:

    Aus dem Gas CO₂, welches ALLE Pflanzen zum Überleben benötigen
    und das die Luft kühlt, wird ein Treibhausgas gemacht, das die Wärme-Energie
    zurückhalten würde! … „weshalb sich die Temperatur der Luft erhöht!“

    Ich habe schon sehr viel Scheiße gehört und gelesen,
    aber ein derartiger IRRER UNSINN sprengt auch meine Vorstellung der DUMMHEIT,
    die einem Menschen zugemutet werden kann!

    Lebe ich im Mittelalter 2.0 ???

    In den letzten 50 Jahren wurde kein einziges Gramm CO₂ in Deutschland weniger in
    die Luft gepustet! Seit Frau Merkels Klima-Krieg wurde jedes Jahr mehr CO₂ aus
    Deutschland in die Luft abgegeben! Dafür zahlen wir alle! Wir zahlen dafür, daß
    weniger CO₂ in die Luft gelangt, während ständig mehr CO₂ in die Luft abgegeben wird!

    Ja, sind wir denn alle bloß nur noch bescheuert???

    Gefällt 1 Person

  66. Liebe Angela
    Im Christentum ist Armut ( jedenfalls bei anderen !) immer gepriesen- und mit Spiritualität in Verbindung gebracht worden, was absoluter Unsinn ist.

    WAHRE WORTE, denen ich nichts hinzuzufügen habe!

    Liken

  67. Warum sind die Armen eigentlich arm, wer hat sie denn arm gemacht?
    Es ist die Habgier der Besitzenden, die Gier, der Durst, das unbedingte Haben-Müssen,
    das schon Gautama Buddha als Ursache menschlichen Leidens erkannt und beschrieben hat.

    Besser kann es nicht gesagt werden!

    Eine „Gruppe“ von Menschen — in ihrem IRREN WAHN —
    Menschen, ja! Menschen waren und sind es,
    die das gesellschaftliche Sein BESTIMMEN!

    Kein „Geist“, keine „Seele“ oder sonst ein Hirngespinst!

    Der Mensch, der Mensch allein … !!!

    Liken

  68. Wolf!

    Ich habe mich an deiner Bemerkung fast verschluckt!

    Willst du mich umbringen?!

    DANKE!

    Liken

  69. an Renate Schönig: 1. VOM WESEN DES MENSCHEN

    Das WESEN aller Menschen IST:

    WIR sind Affen der Art Mensch, die zu den letzten überlebenden der Gattung Homo gehören!

    Ein anderes „Wesen“ des Menschen
    gab es nie, gibt es nicht und wird es auch niemals geben!

    Morgen sind wir tot, mausetot, wie alles Lebendige!
    … und dennoch: sind wir nicht tot!

    Seit MILLIONEN VON JAHREN produziert das Leben
    Nachkommen ohne Zahl!

    Liken

  70. outside the Box sagt:

    Thom

    Bettina März

    CDS Protokoll 115.
    10ml CDS auf 1l kaltes, mineralstoffarmes oder destilliertes Wasser.
    Alle viertel Stunde ein viertel Liter davon Trinken.
    Bekämpft Grippe, Malaria, Denque,.. ich würde meinen jede Virusinfektion.
    Hab es selbst ausprobiert. Nach drei Stunden war ich komplett beschwerdefrei.

    CDS hilft auch gegen Bakterien und Pilzinfektionen und kostet fast nix.

    Gefällt 1 Person

  71. Liebe Bettina März!

    Thom, CDS bzw. MMS bei Malaria, Jim Humble hat damit Leben gerettet

    Jim Humble hat mit MMS NICHT ein einziges Menschen-Leben gerettet!
    Er ist mit seiner Lügen-Geschichte allerdings Selber reich geworden!

    Gegen Malaria und Krebs gibt es bisher nur ein einziges Mittel!

    Die Völker der Welt hatten darüber schon vor 7.000 Jahren Kenntnis!

    Dieses Wissen „ging verloren“ … bis Tu Youyou in den 1970-er
    den Wirkstoff gegen Malaria und KREBS aus der beim allen Völkern bekannten
    HEILPFLANZE Beifuß isolierte: das Molekül ARTEMISININ C₁₅H₂₂O₅ WAS
    in den letzten 20 Jahren mehr als ZWEI-MILLIARDEN Menschen von Malaria
    geheilt hat!

    … Aber laß uns weiter im Mittelalter 2.0 leben!

    Keine NACHRICHT in unseren Propaganda-Medien des SIEGES über gegen Malaria!

    Was bin ich doch für ein DOOF-KOPF!!!

    Lasst uns weiter Bauchbabelschau betreiben!

    Liken

  72. Es reicht Jauhuchanam, es reicht jetzt !

    Liken

  73. outside the Box sagt:

    Ach, bevor ich es vergesse
    Wenn einer deiner Freunde mal wieder einen entzündeten Zahn hat.
    CDS, verdünnt mit Wasser und einen Tropfen DMSO zugeben Mund spülen, gurgeln, mehrmals täglich.
    Hilft auch bei entzündeten Zahnwurzeln.
    Wichtig ist die Regelmässigkeit der Anwendung. Regel ist, so oft wie’s geht.
    CDS wirkt nur eine viertel Stunde, weil CLO2 ein leicht flüchtiges Gas ist.

    Gefällt 1 Person

  74. arnomakari sagt:

    @ Security Scouit Vielen dank für deine Nette Worte , es stimmt ich habe da ein bescheidenes Leben geführt ,und heute auch noch ,ich war 11 Jahre immer zum Tag der Deutschen einheit anwesend , ich denke den Namen den du nicht geschrieben hast kenne ich ganz gut . mit dem hatte ich mal eine kleine meinungs wechsel , so viel ich jetzt weiss geht es den nicht gut , er war ein Angeber , wir waren aber auch mit einen Governeur befreundet , dadurch haben wir auch zusätzlich Kambodscha kennegelernt .
    Ein problem habe ich nicht , es gibt Menschen die habe nur 100 Euro in der Tasche und möchten 200 ausgeben , das was ich habe reicht für ein gutes leben …..Mein Prinzip in der kürze liegt die Würze ——————————–

    Liken

  75. enoon sagt:

    jauhuchanam 01:30

    Es ging mir nicht um die Namensgebung einer Person, sondern bezog sich auf die Redensart: „das Kind beim Namen nennen“.
    (https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=das+Kind+beim+Namen+nennen&bool=relevanz&suchspalte%5B%5D=rart_ou)

    Capisce?
    Will das nicht überstrapazieren und ermüdenden Ausweichmanövern parieren…
    Gute Nacht!

    Liken

  76. Mujo sagt:

    @Jauhuchanam

    Bei aller Liebe, wenn du mit CDS und MMS keine Erfahrung hast, dann laß es bitte sein.
    Ich Behandle damit seit Jahren fast alles sehr Erfolgreich noch zusätzlich in kombination mit DMSO.
    Es ist das Stärkste anti bakterielle und Virale Mittel das es gibt, so Wirksam das selbst das US-Militär
    es als erste Wahl bei Biologischen Kampfstoffen Einsetzt. So geschehe auch als die Anthrax Briefe damals
    einige Büros erreichten wurden alle Mitarbeiter vorsorglich damit Behandelt.
    Thomas Kalcker Chemiker hat dem ein ganzes Wissenschaftliches Buch gewidmet und ihrer Anwendung
    mit Praktischen Fallbeispiele sorgfälltig nachweisbar und überprüfbar Dokumentiert.
    Da steht auch das Malaria in einer Studie in Unganda mit Unterstützung des Roten Kreuzes 154 Menschen
    die nachweislich Malaria hatten innerhalb weniger Tagen vollständig davon geheilt wurden ohne jegliche
    Nebenwirkungen. Dies war dermassen Erfolgreich das mit hilfe anderer Kräfte im hintergrund es geleugnet
    wurde und sogar Drohungen gegen den youtube Beitrag Ausgesprochen wo es mit Dokumentiert wurde.
    Geht es doch um ein Mrd. Geschäft der Pharma die zu Zerbrechen droht wenn dieses Wirksame Kostengünstige
    Mittel große Verbreitung findet.

    Liken

  77. Mujo sagt:

    Hier das Video zur Studie in Uganda.

    Liken

  78. outside the Box sagt:

    Mujo

    Es freud mich, dass du es auch für dich entdeckt hast und anwendest.
    Ich nutze es seit vier Jahren und stelle die Lösung selber her.

    Im Grunde ist es ein Oxidationsmittel, welches die Oberflächenspannung und somit die Zellwände von Kleinstparasiten/Mikroben wie Vieren, Bakterien und Pilzen zerstört. Auf Grund meines eingerosteten Deutsch, lass ich lieber den sprechen der sich seit Jahren damit beschäftigt und forscht.
    Andreas Kalcker, heißt der Mann, erklärt in seinem Buch auch die Elektrochemischen Zusammenhänge. (für die techn. interessierten)
    Auch auf you tube kann man sich seine Videos anschauen.
    Mein Tip für interessierte :
    Spirit of Health Concress 2015

    Und hier ein Neueres
    Chlordioxid auf dem Weg zum Medikament

    Erwähnen möchte ich noch, dass ich es zweimal jährlich (7 Tage) zur Körperentgiftung und Blutreinigung verwende und es schon stark überdosiert zu mir genommen habe.
    ( seit dem“ HIV- Skandal“ wird es auch offiziell per Gesetz zur Reinigung von Blutkonserven verwendet)

    Gefällt 1 Person

  79. Guido sagt:

    Wie mal erwähnt, habe ich mit MMS2 gerade einem Bekannten das Leben gerettet. Er hatte MRSA, es ging ihm trotz Antibiotikabehandlung immer schlechter und der Arzt hatte ihn schon gefragt, „ob er alles geregelt habe“. Bei der letzten Untersuchung vor Kurzem konnten keine MRSA mehr nachgewiesen werden und er ist wieder wohlauf.

    Momentan mache ich gerade eine CDS Kur. Man kann das CDS auch selbst herstellen. Eine Möglichkeit ist im folgenden PDF erwähnt, es gibt aber auch Professionellere.

    M. E. Neuer, Die alternative Hausapotheke in schlechten Zeiten

    https://www.ofaatu.de/download/AlternativeHausapotheke.pdf

    Thom wünsche ich auch baldige Genesung!

    Gefällt 1 Person

  80. Renate Schönig sagt:

    DEINE „Sichtweise“ :
    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    06/10/2019 um 02:32
    Das WESEN aller Menschen IST:
    WIR sind Affen der Art Mensch, die zu den letzten überlebenden der Gattung Homo gehören!
    Ein anderes „Wesen“ des Menschen
    gab es nie, gibt es nicht und wird es auch niemals geben!
    ———-

    Renate Schönig
    06/10/2019 um 00:51
    MEINE ist die für mich(!) stimmige – wie hier beschrieben: harmonic21.org/das-manifest-der-erwachten-menschheit/

    1. VOM WESEN DES MENSCHEN

    1.1. Alles Leben im Universum wirkt der Geist.
    Das ewige Leben der menschlichen Seele
    ist Leben vom Leben des ewigen Geistes.

    1.2. Der Mensch ist das Bindeglied
    zwischen Himmel und Erde.
    Sein Körper ist aus dem Stoff der Erde
    – das Pflanzen- und Tierreich ist in ihm,
    so wie das Universum in ihm ist.

    1.3. Es ist EIN Mensch, der diesen Planeten bewohnt.
    Die Völker sind seine Organe
    und die Individuen die Zellen seines Körpers.

    1.4. Das Lebensziel des Menschen ist das Erwachen
    zu seiner Göttlichkeit, die in ihm wohnt.
    Entsprechend der Verwirklichung des Himmels
    im Bewusstsein des Menschen
    ist seine Wirklichkeit auf der Erde beschaffen.
    Wie die Innenwelt des Menschen,
    so ist seine Außenwelt.

    1.5. Aus ganzheitlicher Perspektive
    lösen sich die scheinbaren Gegensätze
    des bipolaren Denkens auf.

    1.6. Das Universum ist durch Schwingung in Bewegung
    versetzte Bewusstseinskraft.
    Alles schwingt in rhythmischer Ordnung.

    1.7. Nichts geschieht zufällig.
    Jede Erscheinung hat einen Grund
    und jede Wirkung eine Ursache.

    1.8. Alles Leben erscheint zur Fortpflanzung
    in weiblich und männlich verschiedener Form
    und ist doch unteilbar EINS.

    1.9. Für jedes Lebewesen im Universum ist gesorgt.
    Es ist für Jeden alles Erforderliche im Überfluss da.

    1.10. Jeder Mensch ist verantwortlich nur für sich selbst.

    1.11. Die Verwirklichung der persönlichen Fähigkeiten
    ist vornehmlichste Lebensaufgabe des Individuums.
    Weil diese Selbstverwirklichung den
    größtmöglichen Nutzen für die Gesellschaft bringt,
    unterstützt sie den Einzelnen dabei.

    1.12. Über die individuelle Persönlichkeitsverwirklichung
    hinaus ist jede Arbeit freiwillig und eigenverantwortlich.

    ———-

    Wer sich -wie ich- für die „Bedeutung von Buchstaben/Zahlen/Heilige Geometrie etc interessiert – findet hier Einiges zum Stöbern:

    http://www.harmonic21.org/die-bedeutung-der-buchstaben-uebersicht/

    AUSZUG:

    ***Die Reihenfolge der Buchstaben und Zahlen ist keineswegs zufällig – genausowenig wie ihre geometrische Form – sondern erzählt von der Entstehung der Welten, des Menschen, seinem Weg zur Erkenntnis und der Rückfindung zu seiner Göttlichkeit.

    Deshalb empfiehlt sich zunächst das Lesen der Deutungen der einzelnen Buchstaben in ihrer Reihenfolge von A – T (von Aleph bis Tau – von Alpha bis Omega), weil dies dem ganzheitlichen Verstehen der Zuammenhänge dienlich ist.

    Dann möge der interessierte Leser mit der Deutung der Buchstaben seines Namens beginnen. Es wird sich darin ein Sinn finden lassen, der über jede andere Auslegung hinausreicht und von der wahren Veranlagung des Menschen und seinem höchsten Lebensziel kündet.

    Die Bedeutungstiefe der Zeichen und Buchstaben (die hier nur in den symbolischen Zeichen dieser Buchstaben beschrieben werden kann) – wird sich nur andeuten lassen. Das lebendige Erkennen ihres inneren Sinns ist nur von Jedem in sich Selbst zu ergründen.***

    Gefällt 2 Personen

  81. Danke Guido für das Handbuch Angebot.
    Hab es mir gleich runtergeladen.

    Liken

  82. Thom Ram sagt:

    Webmax 01:58

    Ich war insgesamt 24h unterwegs, davon 15h in der Luft, war desselben und des folgenden Tages trotz einer durchwachten Nacht sprühende Gesundheit in Person. In der Folgenacht haute es mich um.
    Vermutung: Schuss vor den Bug, verfügt von meinem Hohen Selbst, verabfolgt von meinem treuen Vital-Ich. Botschaft: Wenn du so säufst wie letzte Nacht, dann können wir deine Gesundheit nicht mehr garantieren.

    Dehydrierung im Flugzeug: Bekannt. Viel Wasser trinken angesagt, klaro.

    Liken

  83. Thom Ram sagt:

    Danke, Uhu,
    ich gedenke nicht, das Zeitliche zu segnen, nicht jetzt. Trinke Binahong und Moringablüte aus dem Garten und Suris Zaubertrunk: Kunit/Freilandhuhnei/ weiss der Geier was noch drinne ist. Gestern wars echt übel. Heute kann ich mich wieder aufrecht halten.

    Gefällt 1 Person

  84. Mujo sagt:

    Es gibt ja die Daumen Regel das 2 fache an Wasser zu Trinken was man vorher an Alkohol den Nieren zugemutet hat. Und je nach Prozente dementsprechend höher dosiert.
    Viel Vitamin C und Magnesium sind ja auch hilfreich. Und das Preisgünstigste ist ja viel Schlaf damit der Körper das machen kann was er am besten kann, sich selbst Heilen.

    Ein Körperliches Wohlgefühl und Geistige Klarheit wird dich schnell wieder erfassen, da du wieder daheim bist 😉

    Liken

  85. an Mujo

    Da steht auch das Malaria in einer Studie in Uganda mit Unterstützung des Roten Kreuzes 154 Menschen die nachweislich Malaria hatten innerhalb weniger Tagen vollständig davon geheilt wurden ohne jegliche Nebenwirkungen.

    Ich kenne diese Märchen-Geschichte. Nachweislich kann MMS die Malaria-Parasiten, die sich im Blut eines Lebewesens aufhalten, nicht töten. Es gelangt nämlich nicht in die Blutbahn, um dort die Malaria-Parasiten zu erreichen.

    Nebenwirkungen. Jeder Wirkstoff der in das Blut gelangt und dort die Malaria-Parasiten tötet, löst Nebenwirkungen – durch den Tod der Parasiten selbst bedingt – aus: Tote Parasiten sind nämlich ein Gift für den Körper, was der Organismus ausscheiden muß. Fieber und Durchfall sind die häufigsten Nebenwirkungen. Werden die Parasiten nicht getötet, nimmt ihre Konzentration im Blut weiter zu; dadurch wird die Sauerstoffzufuhr für den Organismus verringert; ab einer bestimmten Konzentration an Parasiten im Blut, reicht die Sauerstoffzufuhr nicht mehr aus und der Betroffene stirbt am Sauerstoffmangel.

    Liken

  86. Liebe Renate,

    ein schöner Glaube und ein positiver dazu.
    (Auch wenn ich damit rein nichts anfangen kann.)

    Liken

  87. outside the Box sagt:

    „Tote Parasiten sind nämlich ein Gift für den Körper, was der Organismus ausscheiden muß.“

    Die Nebenwirkung nennt man Eiweißvergiftung. Seine Auswirkungen sind Durchfall und Übelkeit, wie es sich bei mir auch bestätigt hatte als ich willentlich die Dosis überhöhte. Abhilfe schafft zum Beispiel Zeolith, weil es die „Gifte“ zur Ausleitung bindet.

    „…dadurch wird die Sauerstoffzufuhr für den Organismus verringert; ab einer bestimmten Konzentration an Parasiten im Blut, reicht die Sauerstoffzufuhr nicht mehr aus und der Betroffene stirbt am Sauerstoffmangel.“

    CLO2 ist ein Oxidant und erhöht den Sauerstoffgehalt im Blut merklich. (man fühlt sich wacher, klarer, fitter)
    Ist der Sauerstoff des reaktiven Gases verbraucht passiert garnichts, solange man weiter atmet.

    Gefällt 1 Person

  88. webmax sagt:

    @Thom
    Hühnerbrühe hat eine bekannt segensreiche Wirkung bei allen Infekten, also Angriffen auf ein geschwächtes Immunsystem; hier durch Jet lag begünstigt.
    Weiss einer warum?

    Gefällt 1 Person

  89. Bettina März sagt:

    Renate,
    habe das mit den Buchstaben und Zahlen mal kurz überflogen. Was mich stutzig macht, es fehlt das „e/E“?? es gibt zwar ein e mit zwei kleinen Pünktchen drauf, aber das war es dann.

    Liken

  90. Angela sagt:

    @ webmax

    Zitat: „… Weiss einer warum?

    Es geht um das Cystein, einen Eiweißstoff, der Entzündungen hemmt und die Schleimhäute abschwellen lässt. Als Hühnerbrühe wirkt dieses Cystein besonders gut, weil es an ein spezielles Eiweiß gebunden ist. Die Brühe soll auch viel Zink enthalten. Wichtig ist, das Huhn immer in kaltem Wasser zum Kochen bringen.

    Angela

    Gefällt 3 Personen

  91. Renate Schönig sagt:

    Bettina März
    06/10/2019 um 21:21
    ———-

    Schau mal hier Bettina – da wird´s (auch unter o.link) genau(er) beschrieben – WORAUF „es ankommt“ :

    ***Die Methodik***

    Die Vokale werden als Seelenlaute in der Regel nicht in die Deutung eines Wortes oder Namens einbezogen. Nur die Konsonanten sind Bedeutungsträger. Ursprachlich werden sie von rechts nach links gedeutet.
    Ansonsten ergibt sich die Methode – zum Verstehen seines Seelennamens, eines Wortes, einer Zahl – zwischen den Zeilen des hier Ausgesagten.

    Will´s mal `anhand´ meines Namens verdeutlichen :

    ReNaTe – Konsonanten RNT –
    von rechts nach links : TNR

    Schau ich dann nach – ergibt das folgende link-Inhalte und dort finde ich dann auch die dem jeweiligen Buchstaben `zugeordneten Zahlenwerte´ :

    http://www.harmonic21.org/die-bedeutung-des-buchstabens-t-2/
    Zahlenwert 400

    http://www.harmonic21.org/die-bedeutung-des-buchstabens-n/
    Zahlenwert 50

    harmonic21.org/die-bedeutung-des-buchstabens-r/
    Zahlenwert 200

    (Beim letzten link hab ich das http weggelassen – wg. der hier bei bumi „begrenzt erlaubten link-Einstellung“)

    Zähl ich die Zahlenwerte zusammen – ergibt das: 650

    6+5 = 11 … 1+1 = 2

    Die 2 war schon immer „meine Zahl“ – ums mal salopp auszudrücken 😉

    s. auch mein Geburtsdatum: 21.12.1949 – ergibt zusammen 29 … 2+9 = 11 … 1+1 = 2

    ICH(!) find´s jedenfalls spannend – wie doch „alles zusammenhängt“ – und was sich mir -u.a.- daraus auch zeigen kann.

    Liken

  92. webmax sagt:

    @ Angela
    06/10/2019 um 22:05

    Danke für die sehr nützlich e Auskunft!
    Wobei ich heutzutage allerdings das Huhn wegen Salmonellen kurz in kochendes Wasser gebe, um es dann kalt mit Suppengrün aufzusetzen. Lecker!

    Liken

  93. Bettina März sagt:

    Danke Renate, für die Erklärung, mit Zahlen hatte ich es nie so drauf. Leider auch nie in der Schule.
    Aber so was ähnliches kenne ich vom Enneagramm. Hat mal einer mit mir ausprobiert. Da war ich eine 9. Damals war das Enneagramm an Länder gebunden, in diesen meinem Fall, Irland. Ich glaube auch, daß ich in Irland gut leben könnte. 😀

    Liken

  94. Bettina März sagt:

    Webmax,
    ich leg das Huhn in CDS, ganz kurz, weil dann sind alle Parasiten getötet und dann kann es ab in den Topp.
    Geht mit Gemüse genauso, und es schmeckt danach so gar noch besser und die Farben leuchten.

    Gefällt 1 Person

  95. Mujo sagt:

    @Jauhuchanam

    „Da steht auch das Malaria in einer Studie in Uganda mit Unterstützung des Roten Kreuzes 154 Menschen die nachweislich Malaria hatten innerhalb weniger Tagen vollständig davon geheilt wurden ohne jegliche Nebenwirkungen.“

    Ich bezeichne Fieber nicht als Nebenwirkung, sondern als Teil eines natürlichen Heilungsprozesses, ebenso Durchfall.
    Wie Stark sich es zeigt hängt natürlich vom Grad der Belastung und der eigenen Verfassung ab.
    Als ich eine heftige Erkältung vor ein Paar Jahren hatte war ich am nächsten Tag der Einnahme Top Fit ohne irgendwelche symptome.

    Ich bezeichne Nebenwirkungen als das was Medikament mit ihren Chemiecocktail verursachen, da kann man auch eher von Vergiftungen Sprechen.

    „Ich kenne diese Märchen-Geschichte. Nachweislich kann MMS die Malaria-Parasiten, die sich im Blut eines Lebewesens aufhalten, nicht töten. Es gelangt nämlich nicht in die Blutbahn, um dort die Malaria-Parasiten zu erreichen.“

    Diese Blutuntersuchungen sind mit vorher nacher Dokumentiert worden. Also erklär es mir mal warum es nicht gehen soll ?
    Wenn ich Malaria Medikamente nehme sind die schliesslich letztendlich auch Nachweislich in der Blutbahn drin, und jedes andere
    Medikament selbst eine einfache Kopfschmerztablette kann ich deren Inhaltstoffe nach einer gewissen Zeit im Blut nachweisen.
    Was natürlich auch möglich ist, es intravenös direkt zu Spritzen da allerdings sollte es nur ein eingewissener Mediziner machen
    der mit MMS vertraut ist und vor allem offen ist für Alternativen.

    Gefällt 1 Person

  96. enoon sagt:

    @webmax
    06/10/2019 UM 21:19

    Hier der gut gegoogelte ausführlichere Link der nützlichen Auskunft:

    https://www.muetterberatung.de/huehnersuppe-das-wundermittel-bei-erkaeltung-und-schnupfen/

    Gefällt 1 Person

  97. Diese Blutuntersuchungen sind mit vorher nacher Dokumentiert worden.

    Ich wäre der Erste, der davon begeistert wäre!
    Eine solche Dokumentation gibt es jedoch nicht!

    Hingegen ist die Wirkung des in der Pflanze Artemisia annua L (einjähriger Beifuß. Wormwood), nämlich Artemisinin – C₁₅H₂₂O₅ – vorhandenen Wirkstoffes seit mehr als 2.000 Jahren in der Chinesischen Heilkunst bekannt.

    Auch wenn das Molekül selbst erst vor 50 Jahren von der chinesischen Pharmakologin Tu Youyou 屠呦呦 aus den zur Behandlung der Malaria eingesetzten sekundären Pflanzenstoff Artemisinin aus dem Einjährigen Beifuß (Artemisia annua, 黃花蒿 / 黄花蒿, huánghuāhāo, TCM-Arznei 青蒿, qīnghāo isoliert wurde, weist der englische Begriff wormwood schon darauf hin, daß diese Heilpflanze schon lange gegen Parasiten in der ’natürlichen‘ Medizin eingesetzt wurde.

    Was jedoch die letzten 20 Jahre und mehr dokumentiert ist, das ist die Tatsache, daß mehr als eine Milliarde !!! Menschen mit Artemisinin behandelt wurden und die Malaria-Parasiten dabei los geworden sind und den sonst tödlichen Verlauf dieses Parasitenbefalls des Blutes überlebt haben!

    Meint denn wirklich irgendein Mensch, daß mehr als 100.000 chinesische Farmer einfach so Beifuß kommerziell anbauen?

    Liken

  98. CLO2 ist ein Oxidant und erhöht den Sauerstoffgehalt im Blut merklich.

    Das stimmt einfach nicht!

    Das an das Chlor gebundene O₂ gelangt nicht in die Blutbahn, um dort die Parasiten abzutöten.
    Der Sauerstoffgehalt im Blut nimmt durch die Einnahme von ClO₂ um nicht ein Atom Sauerstoff zu!

    Wie kommt man bloß auf die fixe Idee E926 als Heilmittel und nicht – was es ist –
    als ein Bleichmittel zu behandeln???, welches selbstverständlich Bakterien oder Parasiten töten kann!
    Aber eben nicht im Blutkreislauf, sondern nur außerhalb dessen!
    Klar kann ich damit meinen Mund spülen oder sogar auf oder um Wunden herum auftragen, um
    alle möglichen Lebensformen abzutöten; aber als Parasiten-Killer im Blut taugt es einfach nicht,
    weil es sich bereits bei der Aufnahme über den Mund verflüchtigt und nie in den Blutkreislauf gelangt!

    Liken

  99. webmax

    Hühnerbrühe … weiß einer warum?

    Weil sie aus Wasser und verschiedenen Mineralien besteht,
    die bei jeder Erkrankung dem Organismus verloren gehen
    und die bei der Einnahme der Hühnerbrühe – wie bei jeder
    anderen Brühe auch – ersetzt werden!

    Herrjemine! Was ein Kindergarten von medizinischen Experten!

    Liken

  100. enoon sagt:

    „…von medizinischen Experten!“
    Die auch noch falsch abschreiben, denn nicht das Cystein ist an einem speziellen Eiweiß gebunden, sondern der hohe Zinkgehalt ist an dem Eiweißbaustein Histidin gebunden.

    Liken

  101. Hilke sagt:

    Renate Schönig
    06/10/2019 um 22:14
    habe mal gehört, daß wenn eine Geburtszahl 11 ergibt, ist das eine Meisterzahl -genauso wie 22, 33 etc- und somit nicht weiter zu addieren.
    Bin aber kee Fachfrau für sowatt 😉

    Liken

  102. Hilke sagt:

    Thom,
    ich freu mich, daß du heil und ohne weitere „Belästigungen“ seitens schwedischer Rollos wieder hier bist, weiter gute Genesung und schön, daß es dich gibbet!

    Liken

  103. outside the Box sagt:

    „CLO2 ist ein Oxidant und erhöht den Sauerstoffgehalt im Blut merklich.

    Das stimmt einfach nicht!“

    Chloroxide zerfallen bei Erwärmung sehr schnell.
    Aus diesem Grund löse ich dieses Gas in kaltem Wasser und benutze es kalt. Bei Körpertemperatur, also im Körper, ist es nach 15 min in Sauerstoff und Kochsalz zerfallen.

    Natürlich ist ein Oxidant ein Bleichmittel. Nur ist die Umganssprachliche Chlorbleiche eine ganz andere chemische Verbindung.
    Und by the Way, ich benutze es auch als Bleichmittel auch wenn es weniger Effektiv ist als Beispielsweise Natriumhypochlorit.
    In eigener Sache:
    Ich möchte niemanden missionieren. Was ich über die Anwendungen schreibe sind meine persönlichen Erfahrungen.

    Es gibt offiziell kein Mittel gegen den Dengue-Virus und doch war ich ihn nach 3 Stunden los Punkt

    Gefällt 1 Person

  104. Mujo sagt:

    @Jauhuchanam

    „Diese Blutuntersuchungen sind mit vorher nacher Dokumentiert worden.“

    „Ich wäre der Erste, der davon begeistert wäre!
    Eine solche Dokumentation gibt es jedoch nicht!“

    Da frage ich dich, hast du das Video überhaupt gesehen ?

    „Das an das Chlor gebundene O₂ gelangt nicht in die Blutbahn, um dort die Parasiten abzutöten.“

    Nun, ich bin kein Chemiker. Mir fehlen die entsprechenden kenntnisse was wirklich im Körper Chlordioxid
    Chemisch bewirkt. Ich könnte natürlich die unendlichen vielen Studien aus Andreas Kalchers Buch rezitieren
    warum und wieso es funktioniert, nur das wäre eine Mammut Aufgabe und ich würde trotzdem nicht
    alles Restlos Verstehen weil mir dieser berufliche backgroud fehlt den Kalcher als Chemiker hat. Ich bin da
    eher der Praktischen Natur und probiere es aus. Funktioniert es, mache ich weiter so lange bis es einmal
    nicht funktionieren sollte. Jetzt nach 6 Jahren habe ich noch keinen einzigen rückschlag erlebt. Und inzwischen
    wende ich es bei meiner Familie sowie Freunde ebenso an mit der selben Erfahrung. Ob da einer darunter
    war mich eingeschlossen der Malaria hatte kann ich nicht sagen, gut möglich wäre es da ich seit fast
    40 Jahren die Tropen bereise und so manche Grippe vielleicht sogar eine Verschleppte Malaria
    gewesen ist die nur Moderat zum Ausbruch kam weil ich Dank guter Gesundheits Prävention nie länger wie
    1/2 Tage Krank gewesen bin.

    „Klar kann ich damit meinen Mund spülen oder sogar auf oder um Wunden herum auftragen, um
    alle möglichen Lebensformen abzutöten; aber als Parasiten-Killer im Blut taugt es einfach nicht,
    weil es sich bereits bei der Aufnahme über den Mund verflüchtigt und nie in den Blutkreislauf gelangt!“

    Klares Dementi, es geht in dem Blutkreislauf rein und verflüchtigt sich nicht vollständig ohne seine
    wirkung zu verlieren. Nierenentzündung, Magen Darm beschwerden, Harnleiter Entzündung alles
    in meiner Familie Vorgekommen wurden nur damit durch Orale Einnahme geheilt.

    Liken

  105. Hilke
    07/10/2019 um 05:31
    ———-

    Jo – die einen schreiben so – die anderen wieder anders 😉

    ICH(!) vertraue da auf die `Auskunft´ m e i n e s HS (Höchsten Selbst) – und das sacht mir: `die 11 kann/darf zusammengezählt werden´ 🙂

    Liken

  106. Liebe Hilke und Renate,

    jetzt weiß ich endlich, warum ich ein Meister bin:
    Es ist mein Geburtstag 5.6. und 5 + 6 = 11, gelle? 😉

    Liken

  107. Das Video habe ich vor Jahren schon gesehen.
    Es ist eines der übelsten Betrügereien, die mir
    begegnet sind — vor allem, weil hier das IRK
    für die eigenen Lügen mißbraucht wird.
    Der/Die Produzenten dieses Machwerks, waren
    nicht in Uganda und haben dort mit dem IRK
    eine Studie durchgeführt. Eine blanke Lüge.
    Hier wird Videomaterial des Roten Kreuzes
    verwendet, daß über die allgemeine Arbeit
    des Uganda Roten Kreuz berichtet.

    Liken

  108. Hilke sagt:

    Uhu: gelle, haha.
    Renate: jeder wie er-sie mag, mir ist des schnuppi 🙂

    Liken

  109. Jana sagt:

    @Thom und alle

    Dein Absatz: „Und doch. Wenn ich über das für mich Notwendige hinaus besitze, ist es dann selbstverständlich, dass ich ….“

    zeugt von einem anerzogenen Schuldkomplex, weil du bist, was du bist und weil du hast, was du hast. Du hast es aber, weil Du bist wie Du bist. Das kennen wir. So läuft der „Gringo“ in der sogen. Dritten Welt rum, mit einem Komplex, weil er sich reich dünkt. Und es sind gerade die Gringos, die selber hart gearbeitet und sich alles mühsam zusammengespart haben. Kann ich hier immer wieder an Auswanderern beobachten. Diese „Schuld“ wird dann erst einmal bedient, und schwupps ist der Gringo um eine Frust-Erfahrung reicher. „Unser“ erster „armer“ Indio hat uns auch über den Nuckel gezogen. (Der Witz ist, dass die Menschen sich nie als arm betrachteten, erst, als wir es ihnen gesagt haben.)

    Das Reiche an den Gringos, das ist in erster Linie im Kopf und das Umsetzen-Können dessen. Das war ein langer Entwicklungsprozess, den die Europäer durchgemacht haben und das Ergebnis wollen wir anderen Völkern überstülpen. Wir denken, dass sie genauso denken und handeln könnten, wenn sie nicht so arm wären. Trugschluß!

    Jedes Volk muss seine eigene Entwicklung gehen und die hängt auch mit dem Klima zusammen. Wo wir leben, gibt es Tiefland- und Hochlandbewohner und beide unterscheiden sich ganz enorm voneinander. Das muss auch am Klima liegen, denn der Hochlandbewohner muss sich bevorraten für den Winter, er muss anders wirtschaften und anbauen. Der Tieflandbewohner hat auch in der Trockenzeit Früchte an den Bäumen und so einiges Essbare wächst trotzdem. Er könnte bei effektiverem Wirtschaften viel mehr haben. Und da kommt seine Genügsamkeit ins Spiel. Sein Ego ist anderer Art. Er muss nicht raffen oder mit Statussymbolen gockeln, dieses besser-sein-Spiel des Weißen tangiert ihn nur schwach.

    Und dann: Entwicklungshilfe, noch so ein Pulsbeschleuniger. Wenn ich die Entwicklungshelfer hier mit fetten Autos rumfahren sehe, die Chefs wohnen in der Hauptstadt, in abgeschotteten Reichenvierteln, da wächst der Hals. Was der Steuerzahler da für Gelder zahlt, das ist unfasslich. Für nada. Und nicht nur das, einige stoßen sich daran gesund.

    Es gab hier mal ein Projekt, das hieß Munich (München). Dort wurden Milchkühe, Gir, gehalten, dort wurde bevorratet für die Trockenzeit und mit Maschinen professionell gewirtschaftet. Und Milchprodukte hergestellt. Das lief genauso gut wie in Europa. Dann gingen die kleinen deutschen Helferlein wieder und alles kam in hiesige Hände. Nach schon kurzer Zeit lief es nicht mehr rund und noch ein bisschen später war gar nichts mehr übrig, die Maschinen standen erst ewig rum und so einiges wurde hier und abgeschraubt und zweckentfremdet, dann wurden sie verkauft. Anderen entwickeltn Projekten ging es ähnlich. Und trotzdem hört das nicht auf. Letztlich geht es gar nicht um Entwicklung.

    Bei uns saß mal ein Ami vom Friedenscorps auf der Terrasse, der weinte fast, weil die Menschen ihn einfach nicht entwickeln ließen. Morgens kamen sie nicht wie versprochen auf die Felder, wo er sie beraten wollte, und die, die kamen, die fragten nach Geld. „Die brauchen doch gar keine Hilfe“, lamentierte er. Richtig erkannt. Sie haben bisher auch ohne uns überlebt. Und wenn wir nicht so viel in ihre Wirtschafterei hineinpfuschen würden (IWF, Globalisierung), dann könnten sie sich in Ruhe weiterentwickeln – wohin auch immer.

    Ein Entwicklungshelfer hat uns mal erzählt, dass er während des Projekts alle Menschen, mit denen er zu tun hatte, i.d.R. Bauern, gefragt hat, wo sie ihre Vergangenheit und ihre Zukunft sehen. Sie haben ALLE geantwortet, dass sie ihre Vergangenheit vor sich und ihre Zukunft hinter sich sähen, nur eine Zahnärztin zeigte nach oben für Zukunft. Ist das nicht erstaunlich? Es erklärt aber u.a., warum Entwicklungshilfe nicht funktioniert, denn sie liegt in der Zukunft, also nicht sichtbar für die Menschen. Sie schauen ganz anders auf das Leben.

    Arm ist auch nicht gleich arm, bei weitem nicht. Was braucht der Mensch wirklich? So wenig eigentlich. Der westliche hat sein ganzes Augenmerk auf das ‚WIE lebe ich‘ gerichtet. Und den Schein als Sein entdeckt. Eine Hose ist ein Beinkleid, was wärmt, egal ob Marke oder nicht und ein Dach ist ein Dach, egal ob Gras oder Ziegel drauf sind. Und was für Geschichten um das Essen entstanden sind, was da für ein Aufriß betrieben werden kann – und ich will das auf gar keinen Fall abwerten, es schmeckt so gut.
    Dem Leben ist das alles herzlich egal. Dem geht es darum, DASS gelebt wird, nicht WIE.

    Ich las: Es gab einen ägyptischen Arzt in Somalia, der dort im Bürgerkrieg geholfen hat. Und er sah Tausende verhungern. Und er sah, dass es Fisch und Krustentiere im Überfluss gab. Tausende km Küste mit reichlich Nahrung. Niemand musste verhungern. Aber die soziale Rangordnung dort ist: zuerst Kamel-, dann Ziegenhirte, dann Bauer, dann Fischer. So ist auch die Ernährung: zuerst Fleisch und Milch (literweise), dann Gemüse, dann Fisch. Fisch und Fischer haben einen ganz schlechten Ruf. Was ist das? Eine Mutter, die ihr Kind lieber verhungern lässt als es mit Fisch zu füttern. Sie wissen es nicht besser und müssten evolutionär eigentlich aussterben. So ist die harte Lebensregel. Der Ägypter war fassunslos und übte sich in Umerziehung. Als 2004 ein Tsunami Somalia „beopferte“, schickte die UNO gelben Mais. Somalier kennen nur weißen Mais und verfütterten den gelben an ihr Vieh. (Alles nachzulesen in „Mehr Hummer!“ Spiegel 19/2008.)

    Wir leben in einem der angeblich ärmsten Länder in Südamerika und doch empfinden wir hier, im Tiefland, die Menschen nicht als arm und damit gramgebeugt, obwohl die Hose markenlos und viele Häuser aus Lehm und viele Dächer aus Palmblättern bestehen. Im Gegenteil, es fällt ganz schnell schon mal die allgemeine Zufriedenheit und Gelassenheit und das Lachen auf. Die Menschen sind immer zu einem Witzchen bereit, selbst die zahnlose, am Stock humpelnde Oma in ihrem alten T-Shirt. Mit der kann sich mein Mann köstlich amüsieren. Und egal, wie schief die Wirtschaftslage ist, das Feiern lassen sich die Menschen nicht nehmen.

    Sie können auch jeden Tag das Gleiche essen: Huhn mit Reis und Maniok und Bohnen, es ist nur Essen für sie, keine Belohnung. Während uns das ewig Gleiche aus den Ohren raushängt und dringend Abwechslung her muss. (Es ist schon peinlich, aber das, was uns mit am meisten anfangs fehlte, waren Schokolade oder ’ne Steinofenpizza). Wir sind so mit unnützem Zeugs beschäftigt und wie abhängig man von solchen Dingen ist, eine gute Schokolade kann die Mundwinkel enorm nach oben ziehen.

    Hier wird gearbeitet, um zu leben und nicht gelebt, um zu arbeiten. Das ist ein ganz entscheidener Unterschied auf dem Weg zur Zufriedenheit.
    Man kann in einem Laden schon mal warten, bis man bemerkt wird, weil gerade so eine spannende Szene im Fernsehen in der Novela läuft oder der eigene Ball gerade vor dem gegnerischen Tor hantiert. Na und? Da guckt man eben solange mit. Zeit ist hier überhaupt kein Geld. Mañana das Hauptwort. Mein Mann hat fast 5 Jahre gebraucht, um sich das schnelle Gehen abzugewöhnen. Heute schafft er es, selbst mal im Weg rumzustehen. Und das will was heißen.

    Für den Mitteleuropäer ist arm schon die Abwesenheit von völlig nutzlosen Konsumartikeln. Meine Schwiegermutter stand mal inmitten spielender, plappernder Kinder und meinte, die Ärmsten, die haben ja nichts. Sie hat Kürbisse auf den Augen. Lieber allein, unzufrieden und gelangweilt, dafür gut gekleidet, im vollgestopften Kinderzimmer, als glücklich und zufrieden, als in Autosandalen mit Freunden zusammen auf einem Bolzplatz. Da krieg ich gleich ’nen Hals.

    Wir selbst leben hier in einem kleinen 2-Zi-Haus, mit 60 ha Land umher (nix dolles für hiesige Verhältnisse), Strom Solar, Wasser vom Regen und aus einem ausgebaggerten kleinen See. Garten, Obstbäume. Hunde und Katzen, Hühner für die Eier, Ziegen für die Milch, und Kühe für das Geld, was man leider leider doch braucht. Für die Bürokratie vor allem. So haben wir 2 Kinder großgezogen. Ohne Kranken- oder sonstige Versicherungen, dafür viel gelernt auf diesem Gebiet. Überhaupt soviel dazugelernt über diese Welt. Über uns. Ja, auch über Deutschland. Und wir haben noch zuviel. Seitdem die Kinder raus sind, ist uns das alles viel zuviel und wir werden „umsatteln“.

    Ein Sozialsystem wie in Dtld. würde hier auch nicht gehen. Warum soll man denn bitte arbeiten, wenn der Staat Geld gibt? Das ist doch völlig unlogisch für die Leute hier. Warum soll man denn mehr arbeiten als man muss? Wenn man ihnen sagt, dass sie über 40 Jahre lang pünktlich jeden Tag das und das machen müssten, dann könnten sie auch all das haben, da verzichten sie lieber, haben weniger und mehr vom Leben. Ein Nachbar, dessen Tochter nach Europa geheiratet hat, sagte, das sind alles Roboter dort, so sieht sie es. Und dabei ist sie in Spanien, noch nicht mal in Dtld.

    Letztens waren wir auf einer comunidad an deren See. Die haben alle ihre Seen. Auf der einen Seite kreischten ein paar Kinder im Wasser. Und hier stand ein alter Mann und hat einen langen Stock als Angel ins Wasser gehalten. Daneben saß seine alte Frau mit nasser Bluse, die hatte sie gerade im See gewaschen. Zwei alte „arme“ weißhaarige Leutchen, zufrieden und voller Gelassenheit, und wieder gab’s ein Witzchen über dies und das. Nörgeln und Rumjammern, das gibt es gar nicht. Ist das nicht erstaunlich?

    Man darf auch keinesfalls vergessen, dass diese Zufriedenheit, dieses nicht-viel-zu-brauchen gezielt kaputt gemacht wird. Über die Jugend und das Internet. Wie schnell hier die Handys Fuß gefasst haben, ist unglaublich und auch die vielen Motos mittlerweile Made in China. Und alle Esel sind weg. Dieser Fortschritt ist zum Ko… Innert 24 Jahren hat das einen Riesenruck gemacht. Und dabei wurde nur der Jugend ihr Ego gekitzelt. Das funktioniert perfekt. Sinnlose Bedürfnisse über vielerlei Kanäle geweckt.

    Unser Sohn hatte mit einem Freund gearbeitet und etwas Geld verdient in den Ferien. Sein Freund gab das Geld gleich aus. Mein Sohn fragte, warum er es sich nicht aufhebt? Antwort: „Es ist doch egal, wann ich das Geld ausgebe, jetzt oder später.“ Ja, irgendwie schon und irgendwie auch nicht.

    Bin leider keine Frau kurzer Worte, sorry. LG

    Gefällt 1 Person

  110. Mujo sagt:

    @Jana

    Eindrucksvoller Bericht. Ja so kann man es sehen. Also raus in die Natur suchen wir uns eine Hölle und Jagen unser Essen für das wärmende Feuer am Abend.
    Soll keine Kritik sein, du hast in vielen Punkten Recht. Die meisten Leben wie ein Uhrwerk mit festgelegten Zeiten wann was getan werden soll. Unterliegt man nicht dieser Norm, kann man sehr leicht anecken. Es sei den ich lebe in der Ernährungskette ganz weit oben wo ich meine eigene Weltweite Regeln mache, oder soweit unten wo es kaum noch einen interessiert. Ein Gewisser Teil dazwischen schafft es geschickt zwischen allen Stühlen zu Leben. Der große Rest beugt sich diesen Gewohnheiten aus vielerlei Gründen.

    Es gibt einen Punkt den lese ich nicht darin. Der ist wie haben wir uns im innern Entwickelt, und da sieht es bei vielen düster aus. Und das macht keinen Unterschied woher ich komme oder unter welchen Wohlstand ich lebe. Den wenn ich das nicht schule passiert genau das was du zu Recht in deiner umgebung anklagst, das Ego der Jugend wird gekitzelt. Und die Eltern können kaum etwas dagegen setzen, weil sie sich selber dessen kaum bewusst sind welchen Mechanismus sie unterliegen und wie man damit umgeht.

    Der Mensch insbesondere die Jugend ist von Natur aus ein Neugieriges Wesen und greift nach allen was sie weiter bringt. Diesen Durst gilt es bewusst zu Unterstützen mit Achtsamkeit und viel Liebe. Und dabei sind wir älteren Vorbilder die mit guten beispiel vorran gehen. Für uns selbst und unseren Kindes Kinder.

    Gefällt 1 Person

  111. Renate Schönig sagt:

    Jana – im `Die-Gedanken-sind-frei-thread´ hattest du geschrieben:

    „Auch „Bewusstsein“ ist für mich heute nur noch ein Wort. Wo ist es, was ist es, ist es „greifbar“? Es ranken sich viele tolle Geschichten darum. Das sich selbst bewusst werden ist ein schmerzhafter und auch peinlicher Prozess.“
    ———-

    Warum „peinlich“ Jana ?
    Freue dich doch darüber – wessen DU > DIR bewusst geworden b i s t – dort, wo Du/Ihr jetzt lebt.

    Du selbst hast doch in deinem Beitrag hier im thread
    Jana 08/10/2019 um 06:07

    eindrucksvolle „Bilder“ dazu geliefert.

    Du hast die `Gabe´ sehr anschaulich zu beschreiben – so dass ich förmlich alles `vor mir sehen konnte´ – was du oben geschildert hast.. 🙂

    Solches Wiedergeben des eigenen `Aufwachens´/ der eigenen `Erkenntnis´ können dazu beitragen, dass sich evtl. auch andere
    -hier Mitlesende- dessen bewusst w e r d e n: WAS zählt wirklich in diesem -meinen- Leben(s-SPIEL) .

    Denn nichts anderes ist es ja, was wir als (inkarnierte) Menschen hier `erleben´ :
    Ein SPIEL – dessen `Lebens´-DREHBUCH sich jeder
    selbst schreibt…. jeder selbst `Autor u n d Regisseur´ i s t – und demzufolge auch in s e i n e m Drehbuch
    nur jeder s e l b s t `Szenen löschen/umschreiben´ kann….und sonst niemand.

    ———-

    @mujo
    „Der Mensch insbesondere die Jugend ist von Natur aus ein Neugieriges Wesen und greift nach allen was sie weiter bringt.“

    DEN Eindruck hab ich z.Zt. leider nicht – wenn ich mir dieses ganze Klima-Gedöns-Getue der „Jugend“ anschau.

    Da bleibt nur zu hoffen, dass IHR -der Jugend- bald b e w u s s t wird, welchem „Manipulations-Scheiss sie da auf den Leim gegangen ist“ .

    Gefällt 1 Person

  112. Mujo sagt:

    @Renate Schönig

    Das Klima-Gedöse der Jugend ist doch nur ein ganz geringer Teil. Ja sie machen viel Lärm so das die ihre Aufmerksamkeit in die Medien bekommen. Der viel größere Teil ist mit Wischfon und Schlepptop und was da an inhalten sich Tummelt beschäftigt und da sind Klima Themen weit davon entfernt. Ist zwar auch nicht immer besser wenn da Stundenlang darauf gestart wird das sogar Ampelanlagen im Boden verankert sind das man die nahkommende Strassenbahn nicht sieht weil man kaum noch gerade aus sehen kann selbst beim gehen.
    Aber liegt es den an den Kindern ?……oder vielmehr an den Eltern die es nie gelernt haben ihren eigenen Geist zu schulen, stattdessen sich oft genauso dem Kosumrausch hingeben was nur eine Ablenkung von sich selbst ist !

    Nur wenn wir unsere Verantwortung und Vorbildfunktion ernst nehmen kann sich was ändern. Und immer unter den Aspekt, alles ist ein Spiel, alles darf sein im Lebenspiel wie du sagst. Das bewusst werden das Erwachen ist das wesentliche. Das geht aber nur wenn die älteren es Vorleben. Und da ist bei vielen noch ein ernormer Nachholbedarf Nötig.

    Gefällt 1 Person

  113. @ Jana

    Deiner Erzählung kann ich nur zustimmen.
    Vielleicht nicht in allen Punkten, aber schon im Groben.
    Auch wenn ich selbst nicht in einem Land lebe um es vor Ort mir anzuschauen, so habe ich mich über die vielen Jahre,
    in denen ich einen Jungen in Zimbabwe und ein Mädel aus Bangladesh unterstützt habe über eine Organisation, dasselbe von den
    vor Ort arbeitenden Mitarbeitern erfahren.
    In der Organisation wo ich unterstützte, da wurden die Projekte so unterstützt, daß man so ausbildete, daß danach die Einheimischen vor
    Ort es selbst weiterführen konnten. Das waren 5 Jahre, dann zog sich das Projekt daraus zurück.

    Da ich aber aus eigenen finanziellen Gründen nicht mehr leisten konnte Unterstützung zu geben, weiß ich jetzt nicht mehr was daraus geworden ist.

    Als ich in Indien war lernte ich einen Mann kennen, der für die Amma in Südindien die holländischen Gruppen betreute, die zu ihr kamen.
    Auch war er für die ayurvedischen Mittel zuständig, was den Vertrieb anging.
    Mit ihm habe ich mich viele Stunden unterhalten und ich fragte ihn warum denn die Ayurveda Therapeuten, die zum Beispiel in Cochin in den von Amma errichteten Klinikum, ebenso wenig an Entlohnung erhielten, wie in dem Resort in dem ich grad wohnte.
    Er schaute mich an und sagte nur: Gibst Du ihnen mehr, dann kommen sie einfach nicht mehr……

    Dasselbe berichetete mir ein Kollege der viele Jahre in Tanzania gearbeitet hat, dort eine Krankenstation mit aufbaute und als Pflegekollege einige
    Vorträge über medizinische Betreuung in Afrika hielt. Von ihm kam die ähnliche Aussage. Die Krankenstation wäre innerhalb eines halben Jahres aufzubauen gewesen, doch mangelte es an der Motivationseinstellung zur Arbeit. Irgendwann kamen sie auf die Idee der Tagelöhnerbezahlung, das ging zwar ein bissl besser, aber im Prinzip war es ähnlich……man hörte auf zu arbeiten, wenn das Geld ausreichte zum Leben.
    Und man kam wieder wenn es alle war.

    Ja Jana, wir können anderen Kulturen nicht unseres überstülpen, und die können es ebenso wenig mit uns.
    Dessen sollten wir uns bewusst sein.

    Herzlichen Dank für deinen eindrucksvollen Einblick ins Geschehen vor Ort.

    Gefällt 1 Person

  114. Renate Schönig sagt:

    Mujo: „Das geht aber nur wenn die älteren es Vorleben“
    ———-

    Sehe ich(!) `etwas anders´ Mujo.

    Nehme mal mein Leben als Beispiel :

    Mich begleitete dieser Satz „Was werden die Leute sagen“ viele Jahrzehnte durch mein Leben – meiner Großmutter/meinen Eltern war es immer „wichtiger, dass ICH -quasi- SO lebe – dass die Leute(Mitmenschen) damit (nach deren Vorstellungen/Erwartungen) zufrieden sein können/sind“ .

    DAS wurde MIR -im Umfeld- „vorgelebt“.

    Und als ich dann (im Laufe der Jahre) erkennen d u r f t e , dass es doch im Grunde scheissegal ist – WAS `die Anderen´ über mich denken – und mir auch bewusst wurde – welch -im Grunde- `einengende Vorstellung vom Leben/und sich dadurch auch selbst blockierend´ meiner Großmutter/meinen Eltern (auch meinem Umfeld) zu eigen war – erst dann begann ich peu à peu FREIer zu werden.

    MEINE(!) innerliche „FREIheit“ habe ich also nicht durch „positives Vorleben -durch Ältere- im Aussen“ erlangt – sondern dadurch, dass es mich saumässig „angetriggert hat“ – WIE mein UMFELD (auf mich) re-agierte/bzw. welche „Erwartungshaltung“ mir entgegengebracht wurde.

    SO erlebt´s eben jeder `anders´ – sammelt Erfahrungen/erkennt/lernt daraus . (oder auch nicht 😉 )

    Liken

  115. Thom Ram sagt:

    Jana 06:07

    Hochinteressante Darstellungen von dir. Danke!

    Einen Punkt will ich klarstellen.
    Nein. Ich bin kein Gringo, der die Armen mit schlechtem Gewissen betrachtet. Null nicht.
    Einer meiner lustigsten einheimischen Freunde (er ist leider auf seine Heimatinsel heimgezogen), der ist Bauarbeiter, hat drei Kinder, eine Frau, eine verpisste Matratze, einen versifften Fernseher und liess sich beschneiden, damit er länger ficken kann.
    Da war nichts von „arm“. Ja, materiell ist die Familie nur mit dem Lebensnotwendigen ausgestattet, aber nein, mich plagte kein Gewissen. Nie. Never. Es war und ist ihr Leben. Und ich brachte eine Flasche Schnaps und eine Melone und wir hatten es saulustig. Kein Gefälle. Nix Reich / Arm.

    Etwas Anderes ist es, wenn denn so eine Familie ein dringendes Problem hat. Einer hat einen Unfall und der Spital behandelt nur, wenn Kohl da ist. Ohne Kohl keine Behandlung. Das Geld für die Schule ist nicht vorhanden. Die Kinder wären schlaue Schüler, aber die Schule ist nicht zu stemmen.
    Da schaue ich nicht zu – solange ich kann, leiste ich das, was dringlich und nicht erschwinglich ist.

    Gefällt 2 Personen

  116. Mujo sagt:

    @Renate Schönig

    So war es ja auch nicht gemeint, das du es bereits anders lebst.

    Und was deine Eltern/Großeltern und viele andere aus der Generation betrifft sind ihre Leben auf das geprägt was die wussten und was das Umfeld (viele sind ja noch Kriegsgenerationen) mit ihnen gemacht hat.
    Diesen zugang an Wissen den wir heute haben hatte ja damals keiner. Somit ist das internet Fluch und Segen zugleich. Ebenso die vielen Lehrgänge wo es noch vertieft werden kann. Da sind unsere heutige möglichkeiten mitlerweile fast unbegrenzt.
    Und dieses wirkliche Wissen wie ich es nenne ist oft das was fehlt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: