bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Fortsetzung von „Und noch ein Hilferuf“

Fortsetzung von „Und noch ein Hilferuf“

 

Der Kommentarstrang von „Und noch ein Hilferuf“ ist unhandlich lang geworden. Darum geht es nun hier weiter. Thom Ram, 24.11.NZ8

.

Es geht um das Überleben von Menschen in unserem Kreise. In zweiter Linie geht es um Hilfe bei schwerer Krankheit sowie um Hilfe beim Beschaffen von „Netzen zum Fischen“.

Ich meine, dass viele bb Leser selber schauen müssen, wie sie über die Runden kommen. Ich wende mich an die Minderheit, welcher es auch heute möglich ist, einen Fuffziger, Hunderter oder Tausender abzudrücken, ohne dass es das Portemonnaye wirklich merkt.

Zuerst will ich klarstellen: Ich selber werfe so viel auf, dass mein eigenes Portmonee jedes Monatsende leer ist. Ich bitte, dies zur Kenntnis zu nehmen, haha, nicht um mich aufzuplustern, doch um zum Vornherein für Klarheit zu sorgen.

.

Wohin fließt deine Spende?

Überleben

Wir verteilen Reis, Trinkwasser, Salz, Öl, vielleicht sogar mal ein Gemüse an Menschen, welche Corona-Maßnahmen-bedingt weder Job noch Geld noch etwas auf dem Teller haben, zusätzlich etwas Kleingeld für Gas zum Kochen, in Ausnahmefällen drei Euro für Strom.

Es betrifft fast hundert Seelen, allesamt nicht Balinesen, sondern Familien von Nachbarinseln, welche vor Corona hier auf Bali den Lebensunterhalt schlecht und recht hatten besorgen können, welche auch in ihrer angestammten Heimat nichts besitzen.

Schule

Die Schule kostet, auch beim aktuellen home-scooling. Allein die Internetkosten belaufen sich auf monatlich 10 Euro. Zudem müssen die Eltern ein jedes Semester für Uniform, Bücher und Zeugnisse aufkommen. Ja, auch jetzt, beim Home-schooling. Zahlen sie nicht, wird das Kind von der Schule ausgeschlossen.

So tragen wir die Schulkosten für sechs Kinder.

Netz zum Fischen

Ausnahmsweise, so es mir wahrlich nützlich scheint, greife ich in diese Kasse zur Beschaffung von Netzen zum Fischen.

Beispiel (Juni 2020)

Thommy (20) und Nabil (14) leben auf Sumatra. Ich kenne die beiden gut, sie hausten früher hier. Thommy habe ich das Startkapital für Glühbirnenverkauf rübergeschoben. Birnen mit Batterien, welche auch brennen, wenn der Strom ausfällt, was dort sehr häufig vorkommt.

Thommy kann sich nicht hinstellen und hoffen, dass Leute kommen und kaufen. Er macht das, was bei uns früher „Vertreter“ machten. Er geht von Tür zu Tür, von Laden zu Laden. Da der Bedarf zwar vorhanden, doch weit gestreut ist, muss er benachbarte Siedlungen bereisen.

Also Moped: 180 Euro. Glühbirnen, Stock von 50 Stück: 180 Euro.

Und es funktioniert. Sie halten sich nun selbständig über Wasser.

Gesundheit

Wir haben das Überleben sowohl von Thommy wie auch von Nabil ermöglicht. Nabil war mit Tumor am Steissbein sterbenskrank. Thommy hatte kürzlich Darmverschluss. Die Behandlungskosten waren und die naturheilkundliche Medikation ist sehr teuer. (November 2020). Nur dank Euren Spenden konnte das Leben der beiden flotten Jungs gerettet werden, ich hätte das nicht gestemmt.

.

Vielleicht hast du Fragen. Bitte stelle sie in den Kommentarstrang ein. Ich antworte täglich und so genau als wie mir möglich.

.

Spendenkonto:

Bitte bei mir erfragen, danke!

kristall@gmx.ch

Ich führe eingehende Spenden ohne Namensnennung laufend im Kommentarstrang auf.

.

Guter Leser, ich wünsche dir einen guten, erfüllten und beglückenden Tag.

Thom Ram, überarbeitet 30.01.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

Hier geht es zum Originalartikel mit dem langen Kommentarstrang, da du die Vorgeschichte lesen kannst.

.

Eine der von Euch Beschenkten.

Das ist eine typische Kost Kosan, von denen ich immer mal erzähle.

8m2. Gemeinschaftstoilette ausserhalb. Zu normalen Zeiten bei 35€/Monat.

Man wohnt darin selten allein, mindestens zu zweit. Die ganze Familie? Kein Problem, Selbstverständlichkeit.

Die Küche, vom Mieter selber aufgebaut, vor der Einganstüre der Kost Kosan.

Man sieht den Herd. Was man nicht sieht ist der Umstand, dass die Gasflasch mal wieder leer ist.

.

.

.

.


132 Kommentare

  1. Thom Ram sagt:

    …uff, done.

    Es waren vier schweißtreibende Stunden Arbeit, diese Fortsetzung einzustellen und die Vorgängerseite zu aktualisieren. Was tut man nicht alles für die Mönschheit…

    Gefällt 2 Personen

  2. Mujo sagt:

    Schöne Informative zusammenstellung. Hat sich auf jedenfall gelohnt deine Arbeit 😉

    Gefällt 3 Personen

  3. Thom Ram sagt:

    Danke, treue Spenderin ChN, deine 100 sind eingegangen.

    Heute war ein Netz zum Fischen fällig. Darum ist der Pegel auf 550.

    Wir tun so viel als wir vermögen, ihr, ich, die Menschen hier. Die Situation ist schwierig. Auch Einfallsreiche, Tüchtige, sie haben Mühe, das zum Überleben Notwendige reinzuholen. Ihnen stehe ich mit „Fischernetz“ aus eurer Tasche zur Seite. Mein eigenes Monatsgehalt ist aufgebraucht, Nachschub in 20 Tagen…so Geld und Bank noch funzen werden.

    Das könnte nach Klage riechen. Ich klage nicht, ich beschreibe. Und ich und die Empfänger danken Euch täglich.

    Gefällt 3 Personen

  4. Thom Ram sagt:

    Mujo, danke, Freund.

    Hier geht, gut indonesisch, wieder mal was drunter und drüber, weil jemand mal wieder eine Versprechungen nicht einhält. Das Wort gilt hier nichts, darob könnte ich manchmal schon durchdrehen.
    Sehr gut. Übungsfeld für Gedankendisziplin.

    Und wir haben segensreichen Regen. Auch gut.

    Gefällt 1 Person

  5. Ilka sagt:

    Lieber Thom, bitte mach einfach weiter. Ich überlege mal, wie noch Geld reinkommen könnte. Eventuell biete ich Gartenhilfe an und die Bezahlung soll auf dein Konto gehen als Spende. Wir drei lieben Gartenarbeit und das Geld würde mir ohnehin von meinem Hartz4 abgezogen werden. Komisches System… Noch viel verrückter: Ich unterrichte online Deutsch, hab darum 60 Euro pro Monat als Einkommen angegeben, dadurch bin ich 2,32 (!) über irgendeiner seltsamen Pauschale, die ich dann nicht bekommen kann und bekomme 57,68 Euro weniger Hartz4. Ich unterrichte also derzeit für 2,32 Euro monatlich – während euch das Geld fehlt… Wie gesagt: ich denke da mal drüber nach ❤

    Gefällt mir

  6. Thom Ram sagt:

    Ilka 15:59

    Neues Zeitalter als wie es im Buche steht, wie du denkst. Ihr macht euch gerne in Gärten nützlich, Garten und Besitzer haben Gewinn, ihr verrichtet eine Arbeit, die euch gefällt, und ihr lasst, was ihr nicht unbedingt braucht, dorthin fließen, wo eine auswegslose Situation gegeben ist.

    Wir halten es hier genau so. Das tun, was wir gerne tun, gegenseitig dienend.

    Wir, ich meine unser Einer, wir schaffen damit schon mal Trampelpfade für die grundsätzlich neue Art, als Mensch zu leben.

    Gefällt 1 Person

  7. Ilka sagt:

    Genau, wir fangen schon mal an, die neue Welt zu bauen 😀

    Gefällt 1 Person

  8. Mujo sagt:

    Liebe Ilka,
    Lass es Prüfen ob du nicht dagegen Klagen kannst. Viele Klagen sind mittlerweile sehr Erfolgreich. Hartz 4 ist ein Verbrechen von der Regierung an die Menschlichkeit. Die haben jedes Augenmaß verloren was wie Grund Bedürfnisse man hat und Benötigt.

    Man gibt mittlerweile Milliarden für die Unsinnige PCR-Test und den ermächtigten Lockdown aus. Mit anderen Worten das Geld wird zum Fenster rausgeschmissen weil die Politiker in Auftrag der Lobbyisten Handelt. Gesundheit ist da nur die Fassade hinter der man den Wahnsinn treibt.

    Worauf ich hinaus will ist, stellt sich die frage inwieweit ich noch ehrlich mit meiner Leistung die ich geschaffen habe noch sein möchte gegenüber das was abgeht !
    In übrigen sind die Beträge so gering das die ohnehin nur der Lebenserhaltung dient und das Land nie verlässt, und somit im Kreislauf der gegebenen Strukturen wieder auftaucht.

    Keiner von uns hat Konten in der Karibik oder der City of London das sich jeder Regel eines Landes entzieht.

    Aber das muß jeder für sich entscheiden, aber jeder sollte sich darüber Gedanken machen der von der Hand in den Mund lebt.

    Gefällt 1 Person

  9. Ilka sagt:

    Ich habe auf jeden Fall eine längere Email an den Sachbearbeiter geschrieben und ihm genau dasselbe geschrieben: Ich arbeite für 2,32 Euro – und er möchte doch bitte mal prüfen, ob er nicht seinen Ermessensspielraum ausnutzen möchte (vorher hatte ich Widerspruch eingelegt, weil ich die Rechnung mal wieder nicht verstanden hatte).
    Ich streite seit zehn Jahren permanent, weil mein Ex ständig den Kindesunterhalt kürzen will. Das wird langsam langweilig. Es gibt Sinnvolleres. Im Januar steigen die Hartz4-Sätze sowieso, dadurch bekommen wir dann 59 Euro mehr. Witzig, oder?
    Ich kann aber meine Schülerin fragen, ob sie das nächste Zehnerpaket an Stunden direkt an Thom spendet. Muss mir das aber gut überlegen, nicht, dass mir das Jobcenter was unterstellt und dann gar nichts mehr zahlt. Menschlichkeit können die sich ja gar nicht vorstellen. 😉

    Gefällt 2 Personen

  10. Mujo sagt:

    @Ilka

    Gut so, wehr dich ruhig. Auch wenn’s manchmal mühsam ist und wie du sagst es Sinnvolleres gibt mit dem man sich beschäftigen sollte. Diese Erbsenzähler in den Ämtern können oft nicht anders wenn man sich nicht gehör verschafft.

    Gefällt 2 Personen

  11. Thom Ram sagt:

    KMM haben 100 geschickt. Pegel 650.

    Freunde im Geiste, seid gesegnet. Danke!

    Gefällt 1 Person

  12. palina sagt:

    @Ilka
    gebe nicht alles an und lasse bezahlen (BAT) Bar auf die Tatze.

    Gefällt 1 Person

  13. palina sagt:

    Es war auch schon vor der Krone so, dass jeder, der ein Bewusstsein dafür hatte auch Menschen unterstützt hat.

    Nur ist es leider jetzt so, dass viel mehr Menschen in die Armut abgleiten. Und das sind Millionen auf der ganzen Welt. Weil sie von ihrem Fleiss und ihrer Kreativität nicht mehr leben können.

    Diese Woche gehen die Prozesse los. Ein Teil meiner Hoffnung liegt darin, dass sich das Blatt wendet.

    Mujo hat heute dazu was in den Postkasten geworfen.

    Kann da aber nicht mehr gut einblicken, weil ich denke der ist am Überlaufen. Wen wundert es. So viele Neuigkeiten lassen so einen Postkasten ganz schnell voll werden.

    Thom, du bist genau an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit.
    Wir helfen dir alle dabei, dass die Menschen dort ein würdiges Dasein leben können.

    Gefällt 3 Personen

  14. Thom Ram sagt:

    …schon wieder sind 100 hereingeflattert. Danke herzlich, KlMNT!

    Stand 750

    Ihr alle helft materiell. Ihr helft aber auch spirituell. Eure Sendungen stärken Vertrauen. Wenn es dunkel aussieht, stets ist auch Hilfe da.

    Es gibt Situationen, da ist die Hilfe in diesem Leben nicht mehr gewährleistet, das wissen wir. Ich spreche von 99,9% der Fälle, und damit spreche ich von den Menschen hier.

    Danke!

    Gefällt 1 Person

  15. Thom Ram sagt:

    Erst mal nackt: Es sind eingegangen hundert von MG sowie vierhundert von ChN, somit Stand zwölffuffzich.

    Leuts, wisst ihr was? Es kömmet mir vor als wie ein Echo vom Allwissenden und Ewigen.

    Ich gestehe etwas. Der Tage griff ich in unsere Kasse groß, Netz zum Fischen: Ein tüchtiger Mensch hier hatte ein neu Geschäft(chen) gegründet, kocht und verkauft Speisen, welche von Einheimischen geschätzt werden (die Mahlzeit ein ui Roh). Der vormalige Mieter des Ladens hatte versprochen, dass unser Tüchtiger die gesamte Infrastruktur bis April benutzen dürfe. Kommt dieser Besitzer und nimmt Tische und die zwei notwendigen Kühlschränke nächsten Montag weg. Indonesien. Was gilt das Wort. So gut wie nix. Ich griff in unsere Kasse. Zwei Schrühlkänke, vier Tische = drei Hundert der Iuro Währung. Ich tat es mit Bedenken. Eure Gelder sind in erster Linie bestimmt dazu, Reis auf leeren Teller zu zaubern.

    Und nun dies. Was ich, überzeugt, doch eingefärbt mit Bedenken, zur Verfügung gestellt habe, stammend von eurem hinten rechts, es kommt doch flugs wieder herein.

    Nochmal. Für mich sowas wie kosmisches Echo: „Ja. Es ist gut. Tue so. Du bist / ihr seid nicht alleine. Da sind Verbündete. Es ist gut.“

    Tief schnauf.

    Danke!

    Gefällt 2 Personen

  16. Wolf sagt:

    Lieber Thom Ram,

    ich wünsche Dir alles Gute für Dein neues Lebensjahr und viel Erfolg mit Deiner Aktion!

    Wolf

    Gefällt 1 Person

  17. Thom Ram sagt:

    UK/IK händ eiszwöinull Schwiizer Franncke gschickt.

    Härzliche Dank, Ihr Guete!

    Schtand eis eis föif null.

    Gefällt mir

  18. Thom Ram sagt:

    Lieber Wolf,

    also wirklich, diese Urmusik erheitert mich. Danke, danke!

    Gefällt mir

  19. Thom Ram sagt:

    Und auch heute noch registriere ich Herzenssendungen derer Dreie zu je Fuffzich von KWPL, von GEK, von IM.

    Damit Stand bei eins sex. Das macht meinen Geburtstag (auf dem Kuchen stand 27 🙂 noch schöner, und wir können wieder nicht nur das allerallerallernotwendigste spenden, sondern auch ein Ei und einen Gaskübel noch dazu.

    Ich sage es immer wieder, es kann so nicht über lange Zeit laufen. Menschen wollen sich selbständig über Wasser halten. Wenn ich die Zukunft diesbezüglich befrage, bekomme ich keine Antwort, nicht auf die spezifische Frage, unseren Mikrokosmos hier betreffend.

    Ich erzähle einfach, was vorgestern geschah. Ich war bei Ira (welche nebst Suri und Jack mittels eurer Spenden Futter kooft und an Nachbarn verteilt) aufn Kaffee, da kam eine der Nachbarinnen, an deren Gesicht ich mich nicht erinnern konnte. Sie strahlte mich an, bedankte sich, mir dabei offen hell in die Augen schauend, sagte, endlich sei sie mal da, wenn ich da sei, und sie, ich wiederhole es, bedankte sich, innig.

    Ich sagte das, was Ira ihr schon gesagt hatte. Die Spende stammt nicht von mir. Sie stammt von im Geiste mit mir Verbundenen, im fernen Germania Lande.
    Na ja. Botschafter werden geköpft, in meinem Falle gekränzt. Nun…vorderhand ziehe ich das Bekränztwerden dem Jeköfft werden vor.
    LoL.

    Grüzze in die Runde.

    Sicherheitshalber noch in der Schweiz nachgeschaut. Und was. Ist da eine fünf mit zwei Nullen eingegangen. Der Spender? Ein Gefährte seit Jahrhunderttausenden auf dieser unserer lieben guten Vertrauten, der Mutter Erde.

    Stand somit bei etwa zwo zero zero zero. Ihr wisst, ich bin Schütze Löwe. Mich interessiert nicht, ob ein Velo 699 oder 699,99 kostet. Beides ist für mich 700.

    Eher unnötiges Zusatzgesenfe von mir:

    Mich interessiert, was ich tue. Einkommt meine Rente. Ich brauche einen Teil davon. Der Rest ist Hilfestellung, zusammen mit euren Spenden. Wir haben wechselnde Kurse CHF IDR / CHF € / € IDR. Um eine transparente Handlungsbuchung zu führen, müsste ein Ausschuss meiner 72 hübschen aber nur Nägel lackierende Sekretärinnen einen jeden einzelnen Kaffee, den ich konsumiere hier (30Cent) auflisten, um meinen Eigenbedarf aufzuaddieren, müsste damit darlegen, wieviel ich von meiner Rente an Mönschs hier verteilt habe, müsste dann die eingehenden Spenden nach Tageskursen eintragen, müsste letztendlich ein jedes verteilte Reiskorn bewerten und in Rechnung stellen.

    Ich erzähle diesen Schmarrn, weil ich mich darüber ärgere, dass ich in meinen Abrechnungen hier, gerade heute, auf Unstimmigkeit stosse. Sach ich offen. Warum solle ich nicht. Rechne ich so rum, ist in unserer Kasse zwo eins fünf null. Rechne ich anders rum, sind da eins neun null null. Weil ich nicht drauf komme, was ich falsch rechne, werde ich wütend.

    So weit der geniale Buchhalter Ram.

    Ihr vertraut mir, und ihr tut es zu recht. Da wird kein Cent veruntreut. Warum ich Nichtbuchhalter das sagen kann? Weil da die große Pufferzone ist: Das, was ich von meiner Rente abzweige. Kann man mir folgen?

    Gefällt 3 Personen

  20. Thom Ram sagt:

    Danke herzlich, mir persönlich nicht bekannter EZ, deine 100 sind eingetrudelt! Danke, du gute Seele.

    Zwischenzeitlich hatten wir Essensausgaben und eine der zwei teuren Medikationen.

    Pegel: 1750

    Gefällt mir

  21. Thom Ram sagt:

    …und eben noch in der Schweiz nachgeschaut. fünf null null eingegangen.

    Danke für die großherzige Spende, mir auch persönlich nicht bekannte Su Sa. (Zwei S aneinandergefügt schreibe ich nicht, weil geschichtsträchtig und heute ganz oben im Sieb der Schnüffler landet). Danke!

    Immer, wenn Ihr spendet, taucht mir auch die Frage auf, inwieweit Ihr mit den Spendenempfägern aus aaalten Zeiten verbunden seid. Immer, ich habe gesagt immer, kommt die Anwort: Ihr wart es.

    Ich selber kenne von den 100 Empfängern persönlich lediglich zwei Dutzend. Die Restlichen Arbeitslosen und ihre Familien werden ja nicht von mir direkt, sondern von Ira, von Suri und von Jack beliefert, mit Reis und so weiter.

    Ich schätze mich glücklich, als Vermittler dienen zu dürfen.

    Als ich vor 15 Jahren in Bad Meinberg im Yogalehrer-Vierwochen-Saumässigintensivkurs am Schlusse meinen zweiten Namen „Ramdas“ bekam, war ich wenig stolz. Lieber wäre mir „Löwe“ oder „Held“ oder so gewesen. Ramdas ist, der in Liebe und Freude Gott dienen will. So die Definition.
    Schön.
    Mittlerweile bin ich damit im Einklang, und was hier geschieht, scheint mir eben ein Teil dessen zu sein: Vermittelung in Freude.

    Ach so. Pegel. Uiroh bei zwowzonullnull.

    Die exakte Buchführung ist hier, bei mir, innem Büchlein, wo alles in den zuverläßigen Rupiah-Millionen festgehalten ist.

    Gefällt 3 Personen

  22. Thom Ram sagt:

    Haha, wer es wissen möchte: Exakt 35 Millionen Rupiah Indonesia.

    Gefällt 1 Person

  23. Mujo sagt:

    @Thom 18:11

    Mit anderen Worten du bist Indonesischer Millionär der die Gemeinschaft beglückt 😉

    Oder so ähnlich, lach*

    Gefällt 1 Person

  24. palina sagt:

    @Thom
    danke für die Rückmeldung.
    Wir alle tun was uns möglich ist.

    Wir sind eine Menschheitsfamile.

    Meine Bäuerin mit dem Hofverkauf wusste das gar nicht. Habe ihr davon erzählt, dass es auch Menschen gibt, die wegen der Krone hungern in anderen Ländern.

    In Deutschland sind die Menschen nur auf sich fixiert und sehen nicht das Große Ganze.

    Ich verbreite es wo immer ich kann.

    Gefällt 4 Personen

  25. Thom Ram sagt:

    Kinder, mich laust mal wieder der Affe. So hab ichs gern, und jedesmal wenn sowas geschieht, staune ich zwar noch, doch wirklich überrascht bin ich nicht mehr, denn so oft kommt mir Analoges vor…

    Also, gestern kamen herein von EZ (oben schon aufgeführt) 100.
    Sodann: BM100, HD50, ASch25, ESch90,
    Zusammen 365.

    Und wisst ihr was? Zehn Minuten bevor ich das konnt oh tscheckte, hatte ich Surili 6 Millionen überreicht, für die letzten zwei noch fälligen künstlichen Zähne – da sie dort, wo das Zahnfleisch offen liegt, immer wieder mit Entzündungen zu kämpfen hatte, aktuell heftig. Ja, und 6 Millionen sind…dreimal raten….365 ui rohs, also das, was von Euch gestern gespendet wurde.
    Es ist, als wie ihr fünf euch „obendurch“ kurzgeschlossen hättet mit der Absicht, dem Surili zu helfen.

    Nebenbei: Ich habe auch was beigesteuert

    Also. Offenbar sollte die Zahnspende sein, hat sie ihre Richtigkeit…

    Liebe Spender, lasset euch herzlich drücken. Danke!

    Stand wie gehabt: zwozwonullnull

    Gefällt 3 Personen

  26. Thom Ram sagt:

    …ich komm‘ schon bald gar nicht mehr mit, mit den Aus- und Eingaben, sollte wohl 13 meiner 72 Sekretärinnen mit der Aufgabe betreuen, das Kendensponto nachzuführen.
    Ernst beiseite.

    Ich kann nur sagen: Danke.
    Und ich füge meinem „nur danke sagen können“ bei: Wir sind eine Familie.
    Will aber nochmal sagen: Danke!

    SK100 PLSch50 StSch1,04 IlL15 MP 200

    Stand zwofünfnullnull

    Gefällt 1 Person

  27. Thom Ram sagt:

    Heute sind eingegangen von RW 25, von P+ML G 100

    Freunde im Geiste, Teil unserer Menschenfamilie, danke!

    Stand bei zwanzig sex hundert pus…..Quatsch, mein Hirn nimmt immer mal von den vielen Nullen der Rupiah hinüber, richtig Gaga.
    Es muss heißen: Zwosexnullnull plus.

    Gefällt 1 Person

  28. Thom Ram sagt:

    Wundergut. Sind 500CHF eingegangen, damit können wir den Stand halten: Zwosiebennullnull.

    Danke!

    Gefällt mir

  29. Thom Ram sagt:

    Thommy hat sich von der OP nicht richtig erholt. Vor drei Tagen hatte er solche Atembeschwerden, dass man ihn hospitalisiert hat.
    Dort gaben sie ihm Sauerstoff. Mehr wussten sie nicht.
    Doch:
    Ums verrecken wollen sie ihm einen Kronenabstrich im Rachen machen. Er weigert sich, uns im Rücken. Diese Vollidioten. Was wollen sie mit dem Test. Negativ…sie wissen nicht weiter. Positiv…dann heisst das weiter nichts als Quarantäne.

    Niemand darf ihn besuchen. Das Essen sei schlecht.

    Tempo Teufel lassen wir ihn aus der Anstalt rausholen. 160 Euro für die Katz. Falsch. Für die Erfahrung, was Spital ist.

    Er soll viel warmes Wasser trinken. Mit Jahe – Ingwer. Sie gehen auf die Suche nach Minze, gibts nur im Bioladen. Weit entfernt.

    Ich weiss nicht, was dem Jungen fehlt.

    Gefällt mir

  30. Mujo sagt:

    @Thom 17:25

    Schick dir gerade ein mail 🙂

    Und das wird wieder, ist ein Starker Junge.

    Gefällt mir

  31. Thom Ram sagt:

    Von SM sind reingeflattert fuffzich.

    Vielen Dank, gute Seele!

    Gefällt mir

  32. Thom Ram sagt:

    …hab ne Höllenwut im Bauch.

    Der für Thommy zuständige Arzt wollte ihm die Stäbchen ums Verrecken in den Hals rammen und weigerte sich, Thommy zu entlassen. Musste schon Mama Ira dort anrufen (ich erinnere, wir wohnen 2500km entfernt) und dem Arzt ins Ohr brüllen „jajaja, wenn Thommy stirbt, dann ist das unsere Verantwortung“.
    Narr von Vollidiot, solch Leerbirne mit Dr. Titel.

    Das Rechnungsbüro funktionierte prima. Statt 2,5 Millionen wollten sie 3,7 Millionen. Gemacht hatten sie nichts. Doch. Sauerstoff und schlechten Fraß gegeben.

    Thommy, von uns befragt, sagt, zuhause sei ihm besser als im Spittel. Er ist zuhause, das heißt im Gehüttchen, das er zusammen mit Nabil bewohnt. Trinkt viel warm Wasser mit Ingwer und einem Tröpfchen gutem Öl.

    Welch armselige Ignoranten, welche teures Geld verdienen für nichts. Ich könnte mit einer Bombe vorbeigehen.

    Nun…ein Freund in Deutschland nimmt sich des Thommys an. Fern heilend.

    Gefällt mir

  33. Thom Ram sagt:

    Von GEK sind heute hereingezwitschert fuffzich.

    Ganz herzlichen Dank Dir, gute Seele.

    Gefällt mir

  34. Thom Ram sagt:

    Thommy geht es verd schlecht. Er, der zähe Junge (20), er kommt nicht vom Bett weg. Atemnot. Schwäche.

    Und klar meint das Publikum, er habe die bewusste Krankheit, bleiben dem Laden fern. Verdiensteinbusse für Nabil und Thommy.

    Ich sehe nur die Eine Möglichkeit: Therapie bei den Heilern, welche mit chinesischer Kunst arbeiten, also dieselben, welche Nabil haben helfen können.

    Meine eigenen Hilfestellungen reichen für meine vier Familien hier. (Bezahlte Beschäftigung in Haus und Garten, Nachtwächterdienste plus Schulgelder plus Reparaturen an Mopeds und Laundry-Maschinen). Die für Thommy aufzuwerfenden 1100 habe ich nicht, ich müsste meine Eiserne Reserve angreifen, davon sehe ich ab. Sollte mir was zustoßen müssten meine Freunde hier für mich Kredite aufnehmen, das kommt nicht in Frage.

    Tue ich den großen Griff in unsere Kasse, so wäre der Stand danach bei 1500.

    Steht ihr hinter mir und Thommy, seid ihr einverstanden?

    Gefällt mir

  35. Leserin sagt:

    @thom ram
    Ich kann nur für mich sprechen: tu, was nötig und richtig ist.
    Dafür ist das Geld ja gedacht.
    War selbst grad im Krankenhaus (einschl. mehrere OPs) und
    und bin froh über Hilfe (in meinem Fall nicht finanziell, sondern eher seelisch-moralisch
    und rein praktisch… dafür ist die Familie und sind Freunde da).

    Gefällt 2 Personen

  36. Thom Ram sagt:

    Zwischenhinein mal eine kleine Übersicht.
    Die Zahlen sind approximativ, zeigen die Größenordnung.
    Ich liebe Übersichten, bin mit solcher Größenordnungs-Rechnerei 52 Jahre bestens durchs Leben gefahren, mit und ohne Partnerin, mit und ohne Familie.

    Monat November 2020.

    Eure Spenden machten etwa 2200 aus, ich habe auf 3000 aufgestockt.

    Überschlagsmässig! So wir meine 800 meinen vier Familien zurechnen, eure 2200 für die 100 Nahrungsmittelempfänger, dann hat von Letzteren jeder im Schnitt 22 bekommen. Strom und Gas abziehen. Bleiben für Nahrung etwa 16.
    Ich habe keinen Schimmer, wie sie die Wohnungen bezahlen, kümmere mich auch nicht darum. Sie müssen das mit den Besitzern irgendwie aushandeln. Wir hier haben den Monatszins von 50 auf null bis 40 gesenkt. 40 für den Einzigen, der noch fast normales Einkommen hat.

    *******************

    In Indonesien finden Gouverneurwahlen statt. Die Nachbarn von Suri, Nahrungsmittelempfänger von uns, sie gehen nicht stimmen!!!

    Warum!

    Sie sind wütend, dass die Regierung das Leben abmurkst, ihnen dabei keine Hilfe zuteil werden lässt, sie sagen:“Die Regierung hilft nicht. Nur Om Thom hilft.“

    Ich schätze, ich könnte Gouverneur Balis werden, lach.

    Gefällt 2 Personen

  37. Thom Ram sagt:

    Ich habe 17 Millionen plus 300’000 überwiesen. (Bei heutigem Kurs rund 1000) 300’000 für das Taxi für den Transport Thommys. Es gibt dort Leute mit Auto. Sie halten nicht zusammen, die Leute. Nix Menschenfamilie. Und jeder hat Schiss, Thommy im Auto nahe zu sein, da er ja natürlich die heute bekannte Krankheit hat, so die Meinung der Narren.

    Der Opa Thommys ist zusammen mit Nabil zu den „chinesischen“ Heilkundlern gefahren um günstige Behandlung auszuhandeln. Sie geben Thommy drei Tage dazu, also statt der üblichen 5 Tage 24/24 Betreuung derer acht. Und sie prognostizieren, dass Thommy nach der Behandlung nicht schweineteure Nachmedikation brauchen werde, so wie es bei Nabil der Fall ist.

    Langes Gespräch mit Mama Ira, mit Translator und Wörterbuch ergeben: Thommy hat Nierensteine erstens, und zwotens scheint es, die operierte Stelle des Darmes sei infiziert. Wird wohl ein Chirurg Skalpell mit Taschenmesser verwechselt haben. Haftung? Gipts hier nicht. Ausser man hätte endlos Kohle und würde mächtige Juristen ins Spiel bringen.

    Ich habe Nabil gebeten, Fotos von Thommy zu machen.

    https://bumibahagia.files.wordpress.com/2020/12/thommy-07.12.2020-.jpg?resize=107%2C107

    Gefällt 1 Person

  38. Thom Ram sagt:

    oh. Total verpixelt. Ich mache den Versuch, das Bild oben im Artikel rauszuhängen…..ah. Funzt. Im Artikel ganz unten ist er zu sehen, unser Patient.
    Was siehst du?
    Ich sehe einen verinnerlichten Menschen.
    Bitteschön…er hat blödsinnige Schmerzen. Und hat diesen Gesichtsausdruck.

    Gefällt 1 Person

  39. Ilka sagt:

    Diesen Gesichtsausdruck kenne ich von meinem Sohn. Damals war es auch sehr ernst und er wurde immer stiller – zu still…
    Sag ihm, wir sind bei ihm. ❤

    Gefällt 2 Personen

  40. Thom Ram sagt:

    Al Hamdulila, fünfnullnull sind gestern noch eingeflogen, von PT geschickt.

    Vielen Dank, gute Seele!

    Pegel 1700

    …und am 01.12. habe ich eine Spende von 150 übersehen. Heute hat mich der Spender gefragt, ob seine Gabe denn angekommen sei. Froh konnte ich ihm mitteilen: Ja. Danke!

    Pegel 1850

    Gefällt mir

  41. Thom Ram sagt:

    50 von UF, vielen Dank!

    Stand 1900

    Heute glühe ich, Fieber, Hals, Hust, Flu. Reinigungen scheinen angesagt.

    Gefällt mir

  42. Ostseesurfer sagt:

    Moin Thom, schicke mal bitte die Kontonummer. 😉

    Gefällt mir

  43. Thom Ram sagt:

    Gestern eingegangen von DP: 100

    Herzensdank!

    Nebts den wöchentlichen Essensausgaben :
    Jacks Ehefrau benötigte für die Geburt ihres vierten Kindes Kaiserschnitt. Jack hatte 300 Ersparnis. Die OP kostete 500. Ich habe ihm die fehlenden 200 aus unserer Kasse bezahlt.

    Pegel: 1500

    Gefällt 1 Person

  44. Thom Ram sagt:

    Am 15.12. sind von HWZ eingegangen dreinullnullnull.

    Ich neige leise mein Haupt und sage: Danke, möge der Segen auf Dich und auf Euch Spender allesamt zurückfallen, angereichert mit der Liebe der unterstützten Seelen.

    Stand: vier drei null null

    Lieber HWZ, ich habe eine spezielle Frage. Ich vermag deine Identität auf bb nicht auszumachen. Bitte schreibe mich an, danke!
    kristall@gmx.ch

    Gefällt 2 Personen

  45. Ilka sagt:

    Wow! 3000! 😀
    Das freut mich riesig für euch! ❤

    Gefällt 1 Person

  46. Thom Ram sagt:

    Ja. Wunderbar!

    Und gestern noch sind hereingeflattert 100 von MC.

    Herzlichen Dank!

    Gefällt 3 Personen

  47. Thom Ram sagt:

    Zwischenabrechnung.

    Großes Fischernetz: Startkapital für einen Warung (Essladen), geführt von zwei jungen Einheimischen aus meinem Bekanntenkreise: 1800

    Essensausgaben 300
    Das sind 3€ pro Kopf für 10 Tage.

    > Saldo 2400

    Wir sind alle in hohem Maße gefordert, unsere Boote inmitten der stürmischen See vertrauensvoll und mit ruhig sicherer Hand zu steuern.
    Wir sind dazu befähigt. Wir tun es, lassen uns nicht irritieren vom Rollen, Krängen und Stampfen, nicht von peitschender Gischt, nicht von über das Deck huschenden Ratten.

    Herzensgruß in die Runde!

    Gefällt 2 Personen

  48. Thom Ram sagt:

    Heute sind eingegangen 50 von IM sowie 100 von PG und MLG

    Ich danke herzlich!

    Pegel: 2500

    Gefällt 2 Personen

  49. palina sagt:

    @Thom

    danke für den Pegelstand.
    Freut mich sehr, dass es so viele Helfer gibt.

    Kläre die Menschen, wann immer möglich, dahingehend auf.
    Leider ist es bei den meisten Menschen so, dass sie nur sich selbst sehen.

    Es gab vor der Krone schon Menschen, die verhungert sind. Und wegen der Maßnahme der Krone werden es noch viel mehr.

    Man erzählt uns:“ Es geht um die Gesundheit.“

    Ist nicht von mir, habe ich mir abgespeichert. Unterschreibe es aber sofort.

    Warum denke ich dass den Regierungen unsere Gesundheit ziemlich egal ist?
    • Atomwaffen: bisher wurden weltweit über 2000 Atomwaffentests durchgeführt (und natürlich die zwei Praxistests nicht zu vergessen).
    Die dabei freigesetzte Radioaktivität hat kurz- und langfristig bestimmt nicht zur Gesundhaltung der Menschheit beigetragen.
    • Krankenhauskeime: mit nur einem Bruchteil des Geldes was jetzt für Rettungspakete ausgegeben wird, hätte ausgereicht um die jährlich ca. 20.000 Tote durch
    Krankenhauskeime auf ein Minimum zu reduzieren.
    • Tempolimit: meines Wissens nach gibt es keine Studie die nicht bestätigt, dass ein Tempolimit die Anzahl der Todesopfer reduziert.
    Wenn eine Abgeordnete des Deutschen Bundestags das bestätigt aber trotzdem gegen ein Tempolimit stimmt weil sonst der Koalitionsfrieden gestört wird, soll
    ich ihr jetzt glauben dass sie sich um unsere Gesundheit/unser Leben sorgt?
    • DDT: auch nachdem schon lange bekannte war welche Gefahren und Risiken von DDT ausgehen, dauerte es Jahrzehnte bis es verboten wurde.
    Die Politiker haben immer den Lobbyverbänden nachgegeben, da spielte die Gesundheit der Menschen keine Rolle. Pestizid DDT belastet Umwelt bis heute (und der Mensch
    wird dann durch verzehr der Produkte und das trinken von Wasser gefährdet)
    • Glyphosat: immer noch erlaubt
    Egal wie tödlich ein Gift für alle Formen des Tierreiches und der Pflanzenwelt sein mag, wenn es einen Menschen nicht sofort tötet, ist es sicher.
    • Krankenhäuser / Krankenhausbetten: siehe hier auf Statista und auf den NachDenkseiten Schließung von Krankenhäusern: „Das ist politisch gewollt“
    • Uranmunition: sowohl im Irak- als auch im Jugoslawienkrieg wurde Uranmunition verschossen. Die gesundheitlichen Langzeitwirkungen sind verherrend.
    (Wer wirklich gute Nerven hat gibt bei einer Suchmaschine per Bildsuche einmal “Irak – Uranmunition – Neugeborene” ein. Was einem da an erschreckenden Bildern erwartet ist grauenhaft).

    Warum sollte es jetzt anders sein?
    Warum steht jetzt plötzlich (angeblich) die Gesundheit der Menschen an erster Stelle? Ich weiß es nicht. Aber es gibt einige Szenarien die es wert sind, worüber es sich lohnt nachzudenken:
    • als Test wie weit man eine Bevölkerung durch Angst in Panik versetzen kann um jede gewünschte Maßnahme durchzusetzen?
    • als Legitimation zur totalen Überwachung?
    • Abschaffung des Bargeldes damit der Bürger richtig gläsern wird?
    • den Pharmakonzernen und auch deren Geldgebern enorme Gewinne zukommen zulassen?
    • Zensur Andersdenkender zu legitimieren?
    • den Klein- und Mittelstand zu zerstören um den Konzernen lästige Konkurrenz vom Leib zu schaffen?
    • …..

    Gefällt 2 Personen

  50. Thom Ram sagt:

    Gestern sind eingegangen von Il.L. 15.-, von St.Schn. 1.03

    Herzlichen Dank!

    Pegel: 1’600.-

    Gefällt mir

  51. Thom Ram sagt:

    Es sind hier in Bali eingegangen 300, von RRR

    Großherzlichen Dank!

    Mein D Konto kann ich zurzeit nicht aufrufen und kucken, was dort läuft. Code-Probleme. Knurr.

    Stand, so weit ich entsprechend Einsicht habe: 1800

    Gefällt mir

  52. Thom Ram sagt:

    Von UF (die, lächel, verlässlichen) 80 sind glücklich angekommen. (Nachtrag. Es sind 50, und wieder habe ich durcheinandergemischelt, da 50 hier 800’000 sind. Ich Doofköppli)
    Danke!
    Stand damit 1500. Auf den ersten Blick immer komisch, wa? Kommt wadd rinn, doch ist weniger da. Liegt eben daran, dass ich nur die Eingaben, nicht die Ausgaben hier proklamiere. 🙂

    Habe ich es schon vermerkt hier? Es sind mittlerweile gegen die 150 Nasen, die Ihr, Spender, ernährt. Solltet ihr nicht mehr spenden können…hart, doch von höherer Warte aus betrachtet, nicht das, was Mensch als Problem sieht. Es würden sich einige selber umbringen. Ob einige verhungern würden? Ich denke nicht, iiirgendwie würden sie auch ohne unsere Hilfe überleben. Aber wie. Diebstahl vielleicht. Nachbar hat doch noch 17 Reiskörner übrig. Meine Phantasie versagt.

    Nicht nur in Europa, auch hier steigt die Selbstmordrate. Bah, ich mach hier nicht auf Drama. Auch Selbstmord ist kein Drama, er wird zum Drama gemacht von Dummen. Drama allerdings ist, dass Menschen in Verzweifelung getrieben werden bewusst und gezielt. Und die, welche dies tun, sie werden in dieser Zeit, jetzt, aussortiert, heisst: Lakaien in Führungspositionen werden eliminiert. Doch damit alles genese, bedarf es der inneren Reinigung des Bodenpersonals, zu dem ich mich zähle.Du gehörst dazu. Und ich und du und Leser, wir tun es.

    Herzensgruss.

    Gefällt 1 Person

  53. palina sagt:

    danke Thom für die Information.
    War heute in unserem Städtle. Kaum Leute. Alle mit Maske.
    Aspirin kannst du kaufen, Apotheke offen, aber keinen Schal, Geschäfte geschlossen.
    Es ist inzwischen gespenstisch was hier abläuft.
    Nun denn, solange ich kann werde ich meinen Beitrag leisten um Menschen zu unterstützen. Sei es mit Hilfe direkt oder finanziell. Habe ich schon immer gemacht.

    Gefällt 2 Personen

  54. Thom Ram sagt:

    Guter MB, deine 300 sind eingetrudelt.

    Du beteiligst dich daran, mutwillig ausgelöste Not zu lindern. Ich danke dir im Namen der Empfänger.

    Stand somit 1700

    Leute, einerseits kann ich es nicht fassen, wie zuverläßig ihr alle dafür sorgt, dass hier in einem – je nach Betrachtungsweise kleinen oder großen Kreise) wenigstens keine Hungersnot ausbricht. Anderseits ist es mir Bestätigung dafür, dass gleichgesinnte gute Menschen, „obendurch“ verbunden und gesteuert, für ein ander sorgen.

    Es freut mich so sehr, und dankbar bin ich, für eure Tat, wie auch für die Bestätigung meines Grundvertrauens in uns, in das Leben, in eine gute Zukunft.

    Was dich mich, jeden Einzelnen betrifft…keine Geiss schleckt es weg: Wir ernten, was wir gesät haben. Wir erleben, was wir erleben müssen, bzw. dürfen!, um uns da hin zu entwickeln, wo wir hin wollen.

    Grad heute Mittag war ich am Strand, Gegerbeach, der auf der rechten Seite steil abfallende Felsen hat, unten ein bisschen Sandstrand, und oben, etwa in 10m Höhe, einige Warungs. (Intern an Krazzi: Sie sind neu, saugut gemacht!) Minirestaurants, mit Wellblechdächern und so.
    Die See war tiiiiiefblau, da der Himmel wolkenlos, und wie jeden Tag dankte ich für meine privilegierte Situation. Weder habe noch brauche ich son Scheiß wie Suimmingpuul, noch habe oder brauch ich Auto, doch hab ich einfach, doch gut Gehütt, hab warme Luft, hab Sonnenschein, kann mir sogar teuren Käse (wörtlich) leisten, habe gute einheimische Freunde. Dass meine Flamme, Philippina, auf den Philippinen festsitzt, mit ihrer Familie mittlerweile obdachlos, da sie verd Orkane hatten und Kohle keine und weil die Regierung dort full pauer den Kronenscheiss durchzieht…es muss so sein, müsste es nicht so sein, es wäre nicht so. Ich schicke (nicht von euren Spenden!), was ich kann.

    Gefällt mir

  55. Thom Ram sagt:

    Von M.T. sind gestern 42 eingegangen.

    Dank und Gottes Segen!

    Gefällt mir

  56. Thom Ram sagt:

    D.P.
    Deine 100 sind gestern eingetrudelt! Herzensdank!

    Es war wieder ein Netz zum Fischen fällig, darum

    Pegel: 1200

    Gefällt mir

  57. Thom Ram sagt:

    Gestern sind 200 eingegangen, von M.Sch.

    Die Empfänger segnen Dich. Danke!

    Stand 1300

    …und weiter noch sind heute glücklich gelandet weitere 200, von H.R.A.R.

    Ich kann nur sagen: Dankee!

    Stand 1500

    Gefällt mir

  58. Thom Ram sagt:

    Von UDPD sind gestern fuffzich eingeflattert.

    Ganz herzlichen Dank!

    Stand gehalten: 1500

    Gefällt mir

  59. Thom Ram sagt:

    Es sind angekommen 50 von IM und 100 von PGMLG

    Stand: 1600

    Liebe Spender, Gruß und Dank von Herzen zu Herzen!

    Es droht hier auf Bali Total lock daun mit Beginn 08.02……wenn bis da hin die „Fallzahlen“ nicht zurückgehen sollten.

    Es ist erdenweit so, wie ich hier zu meinen Freunden spreche: Sedang orang-orang menurut, MEREKA akan perpanjang sampai kita mati. Solange die Menschen gehorchen werden SIE verlängern bist wir tot sind.

    Soweit wird es nicht kommen. Es steht nicht im Buch des Lebens der Menschheit. Im Buche des Lebens der Menschheit steht, dass sich dieser Zeit die Geister scheiden und verschiedene Wege beschreiten werden.

    Wer mit dem Herzen denkt und ganz automatisch entsprechend handelt, arbeitet jetzt schon an einer frohen Zukunft.

    Gefällt mir

  60. Thom Ram sagt:

    …wie das Leben so spielt / wie wir zusammenspielen…

    Es sind eingegangen von A.Sch. 25.- und vom Vertrieb edeler Biere 50.-, und damit ist der Stand auf den Pfennig genau gehalten: 1600.- 🙂

    Herzlichen Dank, Ihr edlen Spender!

    Gefällt mir

  61. Thom Ram sagt:

    Eingegangen von S.S. 1,04€

    Danke.

    Gefällt mir

  62. Thom Ram sagt:

    Herzlichen Dank an I.L. (15.-) und W.P.F. (100.-)

    Die Lage hier ist konstant. Keine Jobs. Eure Hilfe ist Gold.

    Stand gehalten: 1600.-

    Gefällt mir

  63. palina sagt:

    @Thom
    ich freue mich so sehr, dass wenigstens die Menschen in deinem Kreis Hilfe erfahren.
    Wo wären wir ohne die Menschlichkeit.
    Zu der gehört auch das Geld.
    Ohne Geldspenden ginge da nichts.

    Gefällt mir

  64. Thom Ram sagt:

    W jun P hat uns 100 geschickt.

    Ganz herzlichen Dank, du Guter, danke!

    Der Stand ist bei 780.-

    Der Tage war ein großer Posten von 400. Seit Monaten krasse Unterleibesschmerzen. Wir haben alles versucht. Alternative Medizin, Gedankenkontrolle eh. Fernheilung.
    Es wurde unterträglich. Segel streichen und zum Arzt. Sind „Kristalle“ im rechten Eileiter, sie mussten entfernt werden.

    Gefällt mir

  65. palina sagt:

    es ist gut zu lesen, dass wir dazu beitragen können, das Leid zu mildern.

    Gefällt mir

  66. Thom Ram sagt:

    Seit Monaten staune ich, obschon ich doch zu wissen meine, dass es naturgemäß so läuft: Gleichgesinnte finden sich und vereinen sich und helfen dort aus, wo sie aushelfen können.

    Habe der Tage bereits die Essrationen ein bisschen runtergefahren, da der Pegel sank, weil ich aus unserem Fonds Teures berappt hatte: Netz zum Fischen für Thommy, der eine Anstellung auf Lombok haben wird dank eurer Spenden. 350 waren da fällig: Einführungskurs, Dreiwöchiger, sowie Fahrt per PW nach Lombok, geschätzt 3000km, per PW, da Flug einfach nur Scheisse ist heute. Hier bekannt, warum.

    Diese 350 versteht Thommy als Kredit. Er will den Betrag abstottern, abziehend monatlich 50 vom Monatslohn 200. Keine Frage, dass ich dies sein Abstottern an die weitergeben werde in Form von Reis für die, welche nix haben.

    Also.

    Heute sind eingegangen 50 von U.T, sowie 1000 von P.S.
    Stand somit bei 1730.

    Heute, im Zeitalter, da unser Einer bewusst wird, wie tief breit gewissenlos beschissen und betrogen wird, da staune ich, dass so viele bb Leser mir Vertrauen schenken. Könnte ja hier gottverdammten Stuss erzählen, keiner von euch kann verifizieren ob das, was ich hier senfe, wahr sei.
    Könnte mit eurem guten Geld mir mittlerweile schier einen richtigen Töff kaufen, also eine Tausender, oder, alternativ, mir endlich Hörgeräte anschaffen und einen mir lieben Mäc und endlich eine gute Töffjacke.

    Beschreibe nur meine Bewunderung.

    Ich bin einfach nur gerührt.

    Und x fach hallt der Dank derer, welchen das Leben durch Euren Beistand erleichtert wird, Euch zurück.

    Sollte ich nun Dank sagen?
    Nein.
    Ihr und ich tun so.
    Geben ist Selbstverständlichkeit.
    Dank sage ich in so fern ergeben herzlich, dass ihr da seid, zur Seite steht.
    Ja, dafür sage ich Dank.

    Love.
    Ram

    Gefällt 1 Person

  67. Mujo sagt:

    @Thom

    Jeder der bei bewusstsein ist kann es fühlen das du dort Menschen das überleben sicherst, darum stellt sich nicht die frage ob du es zweckendfremdest.

    Die Welt ist Aufgebaut auf Vertrauen und Wahrnehmung. Ohne dies hat die Menschheit keine Zukunft mehr.

    Gefällt mir

  68. Thom Ram sagt:

    Danke, Mujo.

    Gefällt mir

  69. Thom Ram sagt:

    Es sind hübsche 300 Euro geflogen gekommen, von M.B.
    Und nicht alleine die, auch eingegangen sind 100 Euro, von Ch.M.

    Danke herzlich!

    Habe große Sonderbrocken hier. Befreundeter Jüngling zieht um, von anderer Insel hierher. In die Schule hier kommt er nur mittels Bestechung. Ohne Geld kein „kursi“ kein „Stuhl“. Und dann noch der offizielle Verwaltungskram. Nichts ist gratis hier.

    Eine Familie auf ner Nachbarinsel steht auf der Straße.

    Ich leiste, was ich kann, greife für den Rest in unsere Kasse, dankbar für Eure Hilfe. Dankbar.

    Stand: 1100

    Gefällt mir

  70. Thom Ram sagt:

    Danke, S.F., deine 9.33 sind heute eingegangen. Danke!

    Gefällt mir

  71. Thom Ram sagt:

    Dr.B.M.Th. hat uns 100 geschickt.

    Herzlichen Dank, damit können wir den Stand von 1100 halten.

    Wieder einmal geht es wunderbar auf. Danke!

    Gefällt mir

  72. Thom Ram sagt:

    Gelöscht. Hab aus versehen doppelt gemoppelt

    Gefällt mir

  73. Thom Ram sagt:

    Ira

    Altleser erinnern sich. Brand in ihrer Laundry, wann war das, vor einem Jahr, Zeiteinheiten entschwinden mir mehr und mehr. Großzügige Spenden flossen, wir konnten ihre Laundry retten.

    Also Ira droht nun Gefängnisaufenthalt.

    Wer hier ins Gefängnis kommt, hat entweder Wärter gegen, und Mitinsaßen für sich, oder er hat Wärter für und Mitinsaßen gegen sich. Wird gefickt gehupft wie gesprungen, keine Ahnung, welche Variante weniger Scheiße ist.

    Ich habe dies in Erfahrung gebracht von F.

    F. ist hier Polizist, mit detektivischen Aufgaben bedacht, Ranghöhe leicht oberhalb Mitte, ein gescheiter, kluger, herzensgesteuerter Mann, der, dieser F.
    Er hat uns schon mehrere Male geholfen, nicht gegen einen Gegner, er hat geholfen mediativ, doch Kraft seines Amtes und seiner Stellung darin kraftvoll. Der Mann ist so was von in Ordnung, er ist Polizist so, wie Polizist zu sein hat.
    .
    Was ich nicht gewusst hatte:
    Noch einen Kredit hatte Ira damals, 2013, aufgenommen, als sie mittels immer noch mehr Kreditaufnahmen die hier kirren Kreditzinsen (2-20% pro Monat) blödsinnig zu bedienen versuchte.

    Sie setzte sich dann, Ende 2013, nach Sumatra ab, unter anderem in der törichten Hoffnung, damit die Schuldenlast abwerfen zu können.
    Die Geschichte ist bekannt, seit was, seit drei oder so Jahren ist sie wieder hier.
    Sie hat, mit meiner eurer Unterstützung Laundry eröffnet, hat, seit Kurzem, Warung eröffnet. Beides funzt, trotz Korona, klein, doch es trägt sich, verdammt knapp, doch es trägt sich selber und wirft ab verd bescheiden Reis.

    Und nun, da hat der damalige private Kreditgeber spitzgekriegt, dass seine Schuldnerin wieder hier ist, in Nusa Dua. Seit vier Wochen trat er oder traten seine Gehilfen auf, forderten Geld ( zu recht), schalten Ira Sau und Hund (zu unrecht), mittlerweile verweigern Gehilfinnen Iras den Dienst, weil sie Schiss haben vor den geifernden Einforderern. Das ist Indonesien. Wer sich in Machtposition wähnt, tritt auf als Donnergott. Wer sich unterlegen fühlt, ergreift die Flucht sofort.

    Der Geldgeber hatte Klage eingereicht, und heute musste Ira auf den Polizeiposten. F., diese Seele von Mann, der ging zusammen mit ihr dort hin.

    Wäre F nicht mit dabei gewesen, Ira säße bereits jetzt im Gefängnis. Tatsache. Hier kann Polizei noch viel mehr, ohne äh Rücksprache mit der Juristerei, als in Europa.

    Heute abend sind wir zusammengesessen, Ira, Polizist F., Pak Komang (Papa von Agus) und ich.

    Situation aktuell erdenweit pur.

    Ist da Scheiße, ja, gopferdammt selber gebaut. Ist da Einforderer, nicht kompromissbereit, will Tod und Teufel. Ja, vergaß. Dem Kreditgeber ist wichtiger, dass Ira einsitzt, als dass sie zurückzahlt. Du Pferd stehen? Das ist die Situation. Ira ist konfrontiert mit Dreierlei:
    Sie nahm törichterweise weiteren Kredit auf, mit 120% Jahreszins, sie muss sich als Idiot beschimpfen.
    Sie versuchte, dem Fallstrick zu entkommen, törichterweise, durch Umzug.
    Sie sieht die Wahrscheinlichkeit, ihre ….Moment, das sage ich genauer.

    Thommy, 20, der wird dieser Tage 3000km fahren, zusammen mit zwei Kollegen, von Sumatra nach Lombok, mit zwei Chauffeurern, um auf Lombok gut Arbeit zu machen mit hierzulande gutem Lohn. 180 Euro/Mt.

    Nabil wird hierher fliegen und bei mir wohnen. Er ist 16 und will weiter die Schule besuchen.

    Aber was ist mit Ratu (10) und Abi (5), wenn Papa tot und Mama im Hotel? Mama hat hier einen Partner. Der ist in Ordnung. Wollen die beiden Kleinen bei ihm wohnen? Ok. Und wer kommt für sie auf?

    Und die Laundry und der Warung? Wie werden die geführt, wenn Manager Ira im Hotel hockt?

    Polizist F, dieser Mann tut, was er kann.

    Was kann ich tun?

    Das Angebot des Kreditgebers, dass Ira täglich 5 Euro ihm rüberreiche, also dass sie das tut, was mit der Laundry und dem Warung zu erwirtschaften ist, das interessiert ihn einen Scheiss. Er will Ira im Gefängnis sehen, klarer Fall für mich von „Das steinerne Herz“. Balinesier ist er, Hindu, latscht sicher bei den heiligen Anlässen in Weiß mit. Jo. Die Pharisäer.

    Ich gegenlese mein Schreiben nicht, lasse Fehler Fehler sein.

    Euer Ram

    Gefällt mir

  74. Thom Ram sagt:

    Ach ja, Vergaß.

    Strafmaß hier, wenn einer, so wie Ira es vor 8 Jahren praktiziert hat, sich der Rückzahlung eines Kredites mittels Flucht zu entziehen versucht:
    3-5 Jahre Hotel. Dort, in ihrem Falle Wärter ihr wohl, Mitgefangene ihr schlecht gesonnen.

    Mein Scheißgott. Welch Inkarnation. Will niemandem was zu Leide. Ließ sich auf Spielerpartner ein. Vater ihrer vier Kinder. Dedy. Der mit dem offenen Bein. Der versiffte alles, aber auch alle, bei Spiel und Droge. Ist gottseidank himübergegangen vor was, vor einem Jahr wohl, war wie ein hilflos 5. Kind am Bein. Dazu herrisch auftretend, selber auswärts ficknd, selber eifersüchtig als wie Jupiter himself, war auch mal nahe daran, Iras Hals zu zeigen, was Machete kann…ich kam im letzten Moment dazu, muss auch 2013 gewesen sein.

    Gefällt mir

  75. Thom Ram sagt:

    Das das das muss will soll ich unbedingt noch anfügen.

    Der Polizist F., der hat das Folgende getan.

    Heute, auf dem Polizeiposten, da hat er, der ziemlich ranghohe Polizist F., etwas unterschrieben.

    Er unterschrieb, dass er die gesamte Verantwortung für Iras Vergehen (sich per Flucht der Rückzahlung zu entziehen, was, wie oben gesagt, verdammte 3-5 Jahre Hotel sind) übernehmen würde, sollte Ira abhauen. Er tat das mit Unterschrift und Siegel. Er riskiert bis 5 Jahre Hotel. Dieser Polizist mit Namen – ich schreibe ihn nicht aus, denn Feind international hört mit, F. F. ist eigentlich schon gopfertami zuviel verraten. Ist aber Hoax, LoL. Er heißt V. Ups, M.

    Mannmannmann, wir haben der Männer noch.

    Gefällt mir

  76. Mujo sagt:

    Polizist mit Rückgrat. Wahrlich eine Seltenheit. Und ein Glücksfall das so jemand gut zu euch steht.
    Werde dir ein mail Schreiben. Das was mir einfällt gehört nicht an die große Glocke.
    Am Ende wird alles gut.

    Gefällt mir

  77. Thom Ram sagt:

    E.L. hat uns 150 geschickt, gestern sind die eingebucht worden.

    Vielen Dank, gute E.L., danke!

    Stand: 900

    Gefällt mir

  78. Thom Ram sagt:

    Gefängnis in Indonesien:

    Wer kein Bestechungsgeld aufbringen kann, landet in der „allgemeinen Abteilung“.
    Männer und Frauen gemischt.
    Einsitzender wie Ira, die kein Verbrecher ist, die sich wegen Kredit aus dem Staube gemacht hat, der wird vom Personal anständig, von den „Mitbewohnern“ schlecht behandelt.
    Einsitzender, der wirklich kriminell ist, umgekehrt: Vom Personal schlechte, von den „Kollegen“ bevorzugte Behandlung.

    Wer generell anständig behandelt werden will, muss schmieren.

    Gefällt mir

  79. Thom Ram sagt:

    Selbstverständlich üben wir Gedankenkontrolle.

    Mögliche Wege wollen bedacht sein, so eben auch der drohende Hotelaufenthalt. Sind da ja die zwei Kinder, 5 und 10, und sind da der Warung und die Laundry.

    Sie hat letzte Nacht keine Minute geschlafen. Kein Wunder.

    Wir üben uns im Vertrauen, dass Ira den leichtest möglichen Weg beschreiten wird. Sprechen über Verantwortung, Karma. Ira weiß, sie hat es gelernt: Man kann sich angerichtetem Unheil nicht entziehen, Selbstmord gar wäre die von allen Möglichkeit schlechteste Wahl.

    Durchatmen. In die Angst hinein und hindurchatmen. Sie lässt sich nie unterdrücken. Sie lässt sich auflösen.
    Für Ira jetzt eine Herkulesarbeit.

    Ich heische hier kein Mitleid, guter Leser. Ich erzähle, was stattfindet.

    Gefällt mir

  80. Mujo sagt:

    @Thom

    Ist es nicht so das auch in Indonesien erst jemand von Gesetzeswegen erst Verurteilt sein muß bevor er ins Gefängnis kommt ?

    Liegt da bereits schon was vor ?

    Wie sieht es mit Anwaltschaftlicher Beratung aus ?

    Und so groß auch jemand die Wut hat. Im Gefängnis geht er letztendlich Leer aus und da haben beide Verloren.

    Ich wirf das mal so rein damit andere Leser da auch noch idee reinbringen können.

    Gefällt mir

  81. Thom Ram sagt:

    Mujo

    Bis zur Stunde ist alles bei der Polizei. Ich habe F. befragt diesbezüglich. Polizei, Hochrangige, kann verknasten.

    Und F ist meiner Meinung!!! Aufgabe der Polizei ist die Einvernahme und die Protokollierung derselben…danach ab zum Juristen. Hier….erst mal gar nicht oder überhaupt nicht.

    Polizei kann vernkasten.

    Dass der Kreditor leer auseht, wenn Ira im Hotel hockt, ist jedem klar. Ich habe den Kreditor nicht gesehen, kenne ihn null nicht. Es präsentiert sich mir ein Bild eines Reichen, eines Eingebildeten, eines Hassers. Gibts hier, unter den fromm in Weiß betenden Hindus.

    Gefällt mir

  82. Bettina März sagt:

    Der Wucherer paßt zu unserem Bett-Vorleger-Strom und dem dicken Markzisten, die immer schön ihr Kreuz weglegen, wenns brenzlig wird. Paßt scho. Vielleicht wissen auch beide Kläranlagenliker, daß der – Vati kann – an allem schuld ist. Sie wissen, daß sie dem Deifel geweihet sind. Sie haben nix mehr zu verlieren, wie der Kreditor….

    OT zu Ira und ihr Schicksal:
    Ich weiß nicht, wie die Frauen in Indonesien sind, aber warum bekommen sie weiterhin Kinder von so einem versifften ‚Typen? Du hast ihn selber so beschrieben Thom. Also der hatte ein offenes Bein, war ein armseliger Wicht usw. f…kte fremd, eine kleine verlorene Seele… usw… ja solche kennen wir ja auch hier in D A CH,
    aber wie sieht es mit der Selbstbestimmung in Bali für Frauen aus? Bekommen die auch die Pille oder andere Mittelchen???? Können die sich scheiden lassen?
    Nicht bös gemeint, nur Neugier…

    Gefällt mir

  83. Thom Ram sagt:

    Ich stelle fest, dass ich die Höhe des Kredites hier nicht aufgeführt habe.

    2013 war es, der Kredit war 50Millionen, das sind ungefähr 3500 Euro.

    In den 8 Jahren hat sich das bei monatlichem Zins von 10%, also Jahreszins 120% (echt) auf rund 450Millionen, also etwa 28’000 Euros raufgeläppert.
    Der Wucherer will „nur“ 80 Millionen, also 5000 Euro zurück.

    Doch, das Verrückte ist, der Wucherer hat es lieber, wenn Ira einsitzt, als dass sie zahlen würde. Er hatte Ira in ihrem Warung vor allen Leuten mit Sau und Hund beschimpft, was hier schon nahe an Körperverletzung kommt. Täglich war er gekommen und hat getobt, oder er hat zwei seiner schwarz gekleideten Angestellten geschickt, welche auch mit erlesener Höflichkeit jeweils auftraten.

    Morgen läuft die von F. herausgehandelte Frist aus. Ira muss auf den Polizeiposten. Es drohen drei bis fünf Jahre Hotel.

    Meine einzige Hoffnung ist, dass es nur eine Drohung, nur Druckmittel ist, die Aussicht auf Gefangenschaft. Doch da ist einfach nichts zu holen. Und wenn Ira alles verkaufen würde, damit das Geschäft vernichten, was würde rausschauen… verkaufen ist heute schier unmöglich, vielleicht 1000 Euro kämen herein.

    Gefällt 1 Person

  84. Thom Ram sagt:

    Mujo 20:07

    Die Polizei kann hier Vieles. Sie kann jeden verknasten, ohne juristische Verfügung. Du hast richtig gelesen.

    Unser Fall ist bei der Polizei.

    Anwalt nehmen? Wer soll das bezahlen.

    Ja, klar verliert der Wucherer sein Geld, wenn Ira einsitzt. Es ist ihm offenbar egal.

    Gefällt mir

  85. Thom Ram sagt:

    Bettina, geschehen ist geschehen.

    Ira hat vom verstorbenen Fredy die vier Kinder. In die Vergangenheit heulen hilft nicht. Thommy, der dieser Tage nach Lombok fährt und einen Job hat, Nabil, der im April hierherkommen und bei uns wohnen wird, und die Ratu 10 und den Abi 5.

    Kannst dir denken, wie begeistert ich vor 10 Jahren war, als Ratu gezeugt wurde, und wie begeistert erst, als dann vor 5 Jahren Aby kam.
    Sie sind da. Wir haben gut für sie zu sorgen. Das ist alles.

    Männer dürfen mehrere Frauen ehelichen. Das Umgekehrte ist verboten.

    Im Allgemeinen, so mein Bild, haben die Männer scheinbar das Sagen, die Frauen haben es in der Tat, sozusagen hintenrum.

    Bei religiösen Anlässen: Muslim: Männersache. Hindu: Männer und Frauen gemischt.

    Und noch zu deinen Worten, Bettina…
    Wer es nicht kennt, werfe den ersten Stein: Mann tut sich mit „unmöglicher Frau“, Frau tut sich mit „unmöglichem“ Mann zusammen.

    Gefällt mir

  86. Thom Ram sagt:

    Und, Bettina

    Hier bekommt man Kinder. Man zählt sie kaum. Kein Mensch denkt an Pille, zudem, wer wollte die bezahlen.

    Kinder bekommen nach Maßgabe der wirtschaftlichen Lage…..Wenige tun dies. Kinder bekommt man einfach.

    Hat einen Vorteil: Die Leute hier sterben nicht aus, nicht wie die weiße Rasse, welche dramatisch am Schrumpfen ist, erdenweit, so habe ichs im Kopf, machen wir noch 8% aus.

    Gefällt mir

  87. Thom Ram sagt:

    Ich brauche 5000 Euro. Nicht für mich. Ich brauche eine Zusage innert etwa 15 Stunden.

    Ira, bb-Stammleser kennen sie, sie hatte 2013 bei einem Ma fi o so (in der Folge „M“) einen Kredit aufgenommen, 50 Millionen, also ungefähr 3500 Euro.

    Zins: 10%. 10% pro Monat. Jahreszins 120%

    Sie konnte Zins und Rückzahlung nicht bedienen. Wer einen mit M abgeschlossenen Vertrag nicht erfüllt, der geht durch die Hölle. Tägliche Bedrohung. Diese Hölle war einer der Hauptgründe, dass sie ende 2013 in ihre Heimat, auf Sumatra umzog, in der Hoffnung, sich damit dieser Last entledigen zu können.

    Dort konnte sie ihre (damals noch) 3 Kinder nicht ernähren, und sie kam nach Bali zurück, vor etwa 3 Jahren.

    Sie hatte heftige Rückschläge, einen davon haben spendende bb-Leser abgefedert. Iras neuer Wäschetrockner war ein Montagsmodell, geriet im Elektronikkasten in Brand, der Brand breitete sich aus, verursachte Schaden in etwa 3000 Euro Höhe. Unser Dank war und ist herzlich.

    Vor vier Wochen fiel mir auf, dass Ira bedrückt war. Vor einer Woche gestand sie mir ihr Problem. Zuvor hatte ich von dem Kredit beim M nichts gewusst.

    M hatte Ira aufgespürt und hatte ihr täglich die Hölle heiß gemacht, die vergangenen vier Wochen, habe rumgeschrien und sie als Sau und Hund (hier tödliche Beleidigungen) beschimpft. Iras Gehilfin und Iras zwei hier lebenden Ratuli 10 und Aby 5 waren eingeschüchtert.

    Der Kredit hat sich auf nahezu 500 Millionen (bei 35’000 Euro) aufgehäuft.

    Der M erstattete Anzeige. Warum? Weil Ira den Kardinalfehler gemacht hatte, sich zu verpissen, ohne ihn zu informieren, wo sie sei und warum sie zahlungsunfähig sei.
    Darauf stehen hier drei bis fünf Jahre Gefängnis. Ich erfinde keine Märchen. Es ist so.
    Und die Justiz muss nicht eingeschaltet werden, die Polizei kann das in Eigenregie verfügen.

    Vorgestern musste Ira auf den Polizeiposten. Sie wurde von unserem altbewährten, herzensguten, blitzgescheiten Freund F., Detektiv und ziemlich ranghoher Polizist, begleitet.

    Dem gelang es, die Forderung von fast 35000Euro auf 5000 Euro runterzuschrauben und eine Gnadenfrist von 3 Tagen auszuhandeln.
    Diese Frist wird morgen verstreichen.

    Letztes Angebot vom M, heute, übermittelt über unsern Polizisten F.: 30 Tage lang täglich 3 Millionen (etwa 185 Euro), gesamt also 90Millionen (6000 Euro)

    Ira führt eine Laundry und einen Warung, den wir, zusammenraffend irgendwie, aufgebaut hatten. Tagesgewinn bei 120’000, also etwa 7 Euro, was hier heute schon ein exorbitant hoher Wert ist.

    Ira ist endlich gesund. Nach monatelangen schweren Unterleibsproblemen, nach Naturheilmedikation, nach OP ist sie nun gesund.

    Wenn wir morgen die 5000 nicht haben, landet sie im Gefängnis, für mindestens drei Jahre.

    Ihre zwei Kleinen? Papa gestorben, Mama weg.

    Warung und Laundry? Ohne Ira fehlt der leitende Geist.

    Ich selber bin finanziell ausgeschossen, habe im Laufe der 11 Jahre hier mein Restvermögen von etwa 100’000 vergeben an befreundete Familien, immer gab es da Wichtiges zu stopfen.

    Ich schreibe etwas fiebernd. Das Schicksal der Ira-Familie ist mir nah. Karma oder was weiß ich.

    Ich beantworte jede Frage. Bitte frage, was an Unklarheit hier mitschwingen sollte.

    Auch privat

    kristall@gmx.ch
    +62 821 46 70 51 60

    Gefällt 1 Person

  88. Thom Ram sagt:

    Ein Schweizer Freund im Geiste wird die 5500CHF spenden.

    Nein. Der ist nicht superreich, doch liegt es innerhalb dessen, was ihm möglich ist.

    Wir haben gute Seelen hier.

    Gefällt 1 Person

  89. Mujo sagt:

    Das freut mich riesig für euch. Sollen alle gesegnet sein die am gelingen beteiligt sind.

    Gefällt 1 Person

  90. Thom Ram sagt:

    Ich fühl mich überwältigt.

    Diesen Mann, nie habe ich ihn Aug in Auge gesehen. Es ist ihm einfach klar: Hier ist Hilfe angesagt, und ich kann sie erbringen, und er tut es, verhindert Scheissleid.

    Die letzte Strophe wird morgen gesungen werden. M möchte die Ira ja im Hotel sehen. Unseres Freundes Poli F. geistige Fitness morgen wird gefragt sein. M hat weltliche Macht der dunklen Seite, ist, so meine ich, skrupellos. F. indes ist so was von Herzens-verstand-Clever. Meine Prognose nun: Ira ist gerettet.

    Ich werde berichten.

    Im Hintergrund Brahms Klavierkonzert II. Darin alles enthalten,was heute abgeht. Johannes,du warst Erden-Hellseher

    Gefällt 1 Person

  91. Mujo sagt:

    Thom, ich würde wenn es da ist nicht auf einmal Zahlen. Mache es in Raten wie der gute Polizist es ihn als Angebot gemacht hat.
    Aus zwei Gründen. Erstens damit niemand den Eindruck gewinnt hier ist eine neue große Geldquelle Entdeckt die man Anzapfen kann, das dient auch zu deinen eigenen Schutz.
    Und zweitens soll dieser Kredithai auch was dafür tun wofür er nichts bekommen hätte wenn sie im Bau wäre.
    Und da fällt mir gerade noch drittens ein wenn soviel Geld was ja auf Bali ein Vermögen ist nicht gerade ungefährlich ist besonders in der jetzigen Zeit im umlauf ist. Du weist nie genau wie viele davon noch Bescheid Wissen.

    Es immer gut den Eindruck zu Vermitteln das es auch für dich schwierig ist solche Mittel Locker zu machen. Die Menschen auf Bali werden nicht anders sein wie ich in Thailand schon kenne. Sie halten gerne die Hand auf wenn es was zu holen gibt und machen sich keine Gedanken das da auch ein Ausgleich stattfinden soll, bis auf wenige Ausnahmen. Das ist nicht Böse gemeint, das sind durchwegs gute Menschen. Sie Denken nur anders und sind anders Strukturiert. Soll auch nicht heißen das es im Bunzelland auch solche gibt.

    Bei Ira habe ich da ein anderes Gefühl, ne ehrliche Haut die einfach auch aus Dummheit zu oft ins Fettnäpfchen getrappt ist, aber auch eine mit nenn großen Herzen so wie du einer bist 😉

    Gefällt 2 Personen

  92. Ilka sagt:

    Puh, hab gerade erst alles gelesen und mir erstmal Sorgen gemacht um Ira und die Kinder! Ein echter Krimi.
    Was für ein Glück in letzter Minute! ❤
    Ich stimme Mujo zu: Die Ratenzahlung erscheint mir auch am sichersten. Kriegslistig sein. Gib dem Gegner das Gefühl, du kratzt das Geld von Tag zu Tag zusammen. Sonst kommt der bloß auf dumme Gedanken…
    Wir sind im Herzen bei euch. ❤

    Gefällt 2 Personen

  93. Thom Ram sagt:

    Mujo, ich teile deine Meinung in allen Punkten.

    Es ist dazu zu sagen:

    Ich bin im Hintergrund. Lediglich F. und Ira wissen, woher der Kohl kommt. Allerdings hat M lange Tentakeln, sollte seine Gier und kriminelle Energie geweckt sein, hat er die Möglichkeit, auch in Zukunft bei Warung und Laundry spionieren zu lassen, und denne wäre ich einer der möglichen „Täter“.

    Das tägliche Abstottern wäre tatsächlich besser, nur….bei der Stotterei will er glatte 12% mehr, statt 80Millionen 90 Millionen, nämlich 30 mal 3Millionen.

    Ich werde das mit Ira und vor allem mit F durchhecheln, bevor sie starten.

    Zur Zukunft.
    Dermaßen hoch und heilig hat mir Ira beteuert, dass nun wirklich keine schlafende Kröte mehr im Keller hockt, dass ich ihr glaube.

    Sollte doch nochmal sowas auftauchen, dann sähe ich mich zum herzzerreissenden Schritt gezwungen: Den Schiffbrüchigen nicht ins Boot nehmen.

    Damals, vor 8 Jahren, da lebte sie teilweise wie in einem Wahn, hatte die törichte Idee, sich mit immer weiteren Krediten durchmogeln zu können.

    Sie sieht anders aus, seit dieser letzte pfropfen von der Flasche abgeknallt ist und sie sich mir anvertraut hat, vor was, vor gut einer Woche: Sauber im Gesicht. Innerlich frei, zwar der Tage schlaflos und gequält, aber rein und frei.

    Gefällt 2 Personen

  94. Thom Ram sagt:

    Werde F die Idee stecken: Alle zwei Tage je 20 Millionen. Damit es wenigstens ein bisschen nach Zusammenkratzen ausschaut.

    Gefällt 1 Person

  95. Thom Ram sagt:

    Kurz und bündig. Alles in trockenen Tüchern. Mit Brief und Siegel. Kredit bezahlt, weitere Forderungen ausgeschlossen. Sollte ein Angestellter des M bei ira auftauchen und sagen, „he, holla, du zahlen mehr noch, weil du vorher bezahlen zu wenig“ (hier gang und gäbe), dann, dann würde F. nicht mediativ wirken sondern brutal eingrätschen. Er verfügt über diese Macht.

    Unser Mitstreiter in der Schweiz hat hier ein familiäres Desaster verhindert.

    Heute Abend hatten wir WA Fernsehgespräch, mein Landesgenosse mit mir und F und Ira und natürlich auch mit einbezogen Papa Agus, auch Agus und Ningsi. Allesamt gerührt froh, etwas zwischen lachen und weinen vor Freude. Menschenfamilie.

    Guter Leser, verbünde dich, verbünde dich. Da sind unter dem (auch göttlichen!) Unkraut so viele gute Menschen!

    Gefällt 2 Personen

  96. Thom Ram sagt:

    Ira geht heute zusammen mit ihren Helferinnen ans Meer, tief und dankbar zusammen atmen sie durch!

    Ich selber bin in ähnlichem Zustande. Zwar müde, die Tage habe ich nicht locker überlebt, doch jetzt tief zufrieden, froh und im Gefühl von Harmonie und Fülle.

    Gefällt mir

  97. Thom Ram sagt:

    Am 26.02. sind von F.S. 10€ eingegangen,
    und ich sehe, dass am 01.03. hundert Euro von P.G.+M.L.G. eingebucht werden werden.

    Ihr guten Seelen, gesegnet seiet Ihr!

    Stand: 880

    Gefällt mir

  98. Thom Ram sagt:

    Auch noch heute eingebucht:

    Euro 15 von I.L, 50 von I.M, 1 von St. Schl., 15 von A.Sch. sowie CHF 500 von U.W.

    Stand: 1450

    Wir tun, was wir können. Ihr tut, was ihr könnt. Wir tun, was wir können.

    Ich danke Euch allen herzlich.

    Gefällt mir

  99. Thom Ram sagt:

    Sagenhaft. Sehe, obschon ich schon ins Bettchen taumeln wollte, dass da noch CHF217 eingegangen sind.
    Danke, WH M.B., danke!

    Stand 1650

    Leute, ihr alle, ich glaubs nicht, und doch ist es so. Ihr helft hier Menschen, ihr tut es, einfach so.

    Daniele Ganser spricht von „Menschenfamilie“. Das ist es.

    Gefällt mir

  100. palina sagt:

    @Thom
    es wird alles gut. So viele helfen mit.
    Ist mein Beitrag vom 10.02 eingegangen?

    Gefällt mir

  101. Thom Ram sagt:

    M.B. hat und 200€ geschickt.

    Herzlichen Dank!

    Stand: 1800!

    Palina, jepp, pünktlich am 10.02. eingetrudelt und im Spendenbüchlein eingetragen. Danke!

    Gefällt mir

  102. palina sagt:

    freut mich Thom.
    Heute weiss man ja nie, ob die Bank noch die Aufträge erledigt.

    Also kann ich meinen Dauerauftag bestehen lassen.

    Gefällt mir

  103. Thom Ram sagt:

    palina 05:12

    Jo. Eines halte ich den Banken zugute. Niemals ist es vorgekommen, dass ein Betrugsversuch stattgefunden hätte.

    Aber wie du sagst…nie wissen wir, ob sie des Montags wieder öffnen.

    Herzlich. Ram

    Gefällt 1 Person

  104. Thom Ram sagt:

    Heute sind 50 eingegangen, von U.F.

    Herzlichen Dank!

    Pegel: 1400

    Gefällt mir

  105. Thom Ram sagt:

    Und es reißt nicht ab.

    Nabil (16, ja, der Junge, dem wir vermutlich das Leben gerettet haben) ist heute mit Moped verunfallt. Bruch des Ellen-Knochens Nähe Handgelenk, und nicht nur Bruch, sondern Knochen-Übereinanderlappung. Zudem ein Sehnenproblem mit den Fingern. Beides Linker Arm/linke Hand.

    OP wäre schwindelerregend teuer.

    Es gibt indes Spezialisten, welche ohne OP arbeiten. Ziehen, aufeinanderführen und die Sache fixieren.

    Und immer in solchen Fällen könnte ich kotzen über die Welt, in der wir noch leben. Hätte Nabil nicht mich im Rücken, die Familie wäre gezwungen, einen Kredit aufzunehmen. Und die Zinsen, Ihr hier, Ihr kennt sie. 2-20% pro MONAT.

    Da kennen Spitäler und „Heiler“ kein Pardon. Haben Fixpreise.

    Ach so ja. Die Klinik, die hat 2 Millionen gekostet, die Spezialisten nun, die wollen 7 Millionen, 9 Millionen, das sind tusammen glatte 550 Euronen, hier, da ein Taglöhner vor Korona 5 bis 10 Euro/Tag hatte, da heute auch hier alles Gewerbe darniederliegt.

    Ich kann beisteuern 150. Ich greife tief in die Kasse und entnehme ihr 400.

    Pegel: 650€

    Gefällt mir

  106. Thom Ram sagt:

    Inechoo si: CHF111.-

    Dank is Bäärnbiet…

    Schtand domit schtabiu ghaute uf 650€

    🙂

    Gefällt mir

  107. Thom Ram sagt:

    Von W.D.F. sind 100€ eingegangen. Großen Dank Dir!

    Salto, eh, Saldo 500€.

    Ich hoffe, dass wieder mehr hereinkommen wird…. ich hoffe nur, erwarten tue ich selbstverständlich von keiner Seele etwas!

    Ich werde die wöchentlichen Gaben für Nahrung auf altem Level halten, doch streiche ich die Kategorien Verarztung, Schulgeld und Netz fürs Fischen.
    Tue ich so, dann reichen die 500€ für weitere drei Wochen.

    Herzensgruß in die Runde 🙂

    Gefällt mir

  108. Thom Ram sagt:

    Was bin ich dankbar, dass etwas hereingesegelt ist.

    Der Stand 500€ ist gehalten dank der Gaben von I.M. (50) und von P.G.+M.L.G (100).

    Danke, ihr treuen Seelen, danke!

    Immer wieder mal haben wir den Empfängern Eurer Gaben es gesagt: „Ich kann nicht wissen, wie lange unsere Freunde in Europa helfen können und auch wollen werden.“
    Die Antwort jeweils war kategorisch indonesisch-ergeben-freundlich und höflich untertreibend: „Ya. Kalau selasai, ini tidak apa-apa.“ „Ja. Wenn fertig, dann nicht wichtig, dann alles in Ordung.“…. Was natürlich das Gegenteil zur Wahrheit ist. Aber eben. Indonesisch höflich. Man tut alles, um den Gesprächspartner nicht in Verlegenheit zu bringen, also sagt der gute Habenichts: „Kein Problem, wenn fertig.“

    Dabei, oh Leut, es ist schwer, zuzuschauen. Von den 150 kenne ich persönlich nur ganz Wenige, unsere Verteiler Suri, Jack und Ira, die natürlich kennen alle, teils nahe, teils vom häufigen Sehen und vom Wissen wo wie sie hausen.
    Einen, den ich ein bisschen kenne, ist Nachbar von Suri, in Sanur.

    Dieser Mann, er hatte in Kuta am Strand Getränke und Kleinfresswaren verkauft; Seit der Krone verkauft er dort so gut wie nichts, da ja keine Käufer vorhanden sind. Dieser Mann… war er zuhause, kreativ immer was bastelte er. Auch töpfernd! Hat Frau und Kind. Ich liebe den. Hat Brille wie Flaschenböden. Meine Liebe hilft dem auch nix. Kommt nix rinn, hilft alles nix; Um Reis zu kaufen, braucht ’s Geld, um Geld rinnzukriegen braucht’s Abnehmer dessen, was Mann kreiert.
    Beschluß:
    Diese Woche fahr ich hin und kauf ihm was Getöpfertes ab. Oder ich stecke Suri 20€ und beauftrage sie, ihm was abukoofen. Suri hat Sinn für Schönheit, die macht das schon richtig.

    Ich bin ein fauler Sack geworden. Delegieren tat ich ein Leben lang nie null nichts. Immer alles selber machen, ich war so programmiert. Heute locker schwelge ich in der angenehmen Gewißheit, daß meine Freunde noch so gerne ausführen, was ich wünsche.

    Bald schon könnte es so weit kömmen, dass ich zu faul bin, mal mein Krad selber zu wascheln, LoL.

    Ausserhalb des Themas:
    Hier nur, für Euch, die Ihr Euch dem Geschehen hier in herzlicher Art besonders verbunden fühlt.

    Der Tage ging die Kunde um, dass unser Dorf durchgeimpft werde. Das war keine Ente. Da flatterten den Häusern Formulare rein, da die Leut anzukreuzeln hatten Vorerkrankungen und so weiter, und die Übergabe des Zettels war verbunden mit der verbalen Aufforderung, sich bei Hotel X, hier, 200m von mir entfernt, einzufinden, um sich gefälligst die Wohltat der emm Er en ah im Fung angedeihen zu lassen.

    Gabriel hatte mich drauf gebracht, denn seinen Leut war so ein Wisch überreicht worden.

    Wir entwarfen Strategien. In vielen wesentlichen Lebensfragen sind er und ich uns eins. Impfen mit dem Zeug? Besser im Urwald verstecken und das (keine) Risiko eingehen, mich von Python verschlingen zu lassen. Ich rechne so: Verrecken mit Impfung…Leidenszeit Wochen bis zur Erlösung. Chance, geimpft nicht zu verrecken? Bah, vielleicht mittels Gedankenkraft, doch da bin ich Anfänger, bringe vorderhand nur Ampeln auf grün, wenn ich komme. Und. Leidenszeit, wenn Pütong sich meiner Leiblichkeit bewältigt? Maximal eine halbe Stunde.

    Klarer Fall. Wald.

    Fressen, was? Ich würde es lernen, LoL.

    Niemand empfehle mir, das Land zu verlassen. Flughafen? : Rapi-Test, heißt: Stäbchen mit weiß nicht was alles druff in die Zirbeldrüse gerammt. Flughafen Indonesien heute: Never, ne jamais, niemals.

    Leut, wir machen weiter. Ein jeder auf seiner heiligen Schiene.

    Leut, wir gestalten das Neue Zeitalter. Wir tun es heute schon, da parallel dazu die Kanonen donnern und die Einschläge verdammt nahe kommen.

    Was ist zu tun? Die Demonstrationen, von guten Menschen durchgeführt, sie sind wichtig.

    Viel wichtiger noch scheint mir zu sein, die persönliche Initiative. Zu Dritt beim Dorfvorsteher vorsprechen, auch schon nur in der Verwaltung – auch gut.
    Briefe schreiben. Mails schicken. Anrufen.
    Wen?
    Nun, wen wohl?
    Gans sicher nicht Landesmutti oder Monsieur Berset oder Kannsdler Kurz.
    Je weiter unten, desto wirkungsvoller. Den Dorfarzt, zum Beispiel. Den Notar, den kleinen Richter, Dir fallen schon die richtigen Adressen ein. Wir sind die Graswurzelbewegung. Schreiben wir als Adresse Spahn, von der Leyen gar oder Soros oder Herrn gehts denn noch…..Küstensand ins Meer geworfen.
    Von unten her!

    Wie wäre es, Kleinbetriebe des Dorfes tun sich zusammen, alle. Und sie sagen: Morgen ist offen. Wer sich maskiert zeig, bah. Morgen ist offen. Punkt.
    Das aber ist der Punkt.
    Die Menschen haben vergessen, dass sie eine Familie sind. Einzelkämpfer im Hamsterrad. So gewohnt.

    Diese Matrix verlassen, das ist das Thema.

    Freunde. Grad habe ich das Gefühl, wir seien sehr nahe und verbunden. Das Gefühl ist ein gutes Gefühl.

    Love. Ram

    Gefällt 1 Person

  109. Mujo sagt:

    @Thom

    Schwer einzuschätzen wie die Lage vor Ort ist. Aber bekommen die einen Wisch hinterher jetzt seid ihr geimpft ?
    In Israel das Volk mit der höchsten Impfrate Weltweit blüht gerade der Schwarzhandel mit Gefälschten Impfausweise. Dort sind auch einige nicht so Blöd und lassen sich ihre Körper Ruinieren.

    Ja da braucht es Kreative Lösungen um denen ein Schnippchen zu schlagen. Dir, euch wird sicher noch was Einfallen 😉

    Gefällt mir

  110. Thom Ram sagt:

    Mujo 20:11

    Von dir von Täuschland aus unmöglich, von mir, mitten im Auge des Sturmes sehr sehr schwierig, die Lage zu anal ü Sie ren.

    Ich merke nichts, ich höre nichts, nichts wird an mich herangetragen.

    Ich fahre unmaskiert nach Nusa Dua, bewege mich dort unmaskiert, alles wie gehabt, keiner macht mich plöt an, nur im großen Laden, da sagten mir zwei hübsche Augen mit maskiertem Unterteil: „masker“, und ich antwortete „berbahaya untuk saya, cepat aku jatu, karna tidak ada cukup oxygen.“ Uff, mein Rumpfindonesisch, also: „Gefährlich für mich, schnell fall ich um, da ich nicht genug Sauerstoff habe.“
    Das wars dann.

    Ich rechne damit. Ich und die Meinen fliegen einfach unten durch.

    War heute an gutem Örtchen. Dette Mädel dort ist eine Ausnahme. Brüderlich schwesterlich, selbstbewusst, klar in den Ansagen, null nicht bettelt um was, schenkt Zärtlichkeit, gutes Zusammensein, das, also dette Mädel, klar im Kopfe, klarer als 90% dort, sie berichtete mir von Impftoten….aus dem Bekanntenkreise.

    Mehrere Nachrichten habe ich von sich impfen gehabt haben lassenden, wie es ihnen danach zumute war. Nicht so gut.

    Zur Stunde habe ich das Gefühl, für das Impfgeschehen unsichtbar zu sein, zusammen mit meinen Getreuen.

    Gefällt 1 Person

  111. Mujo sagt:

    @Thom

    Unsichtbar sein ist ein guter Weg. Oder wie es Andreas Clauss der gute immer sagte man fliegt unter den Radar.

    Gefällt 1 Person

  112. Thom Ram sagt:

    Danke, liebe A.S. für Deine 25, danke!

    Stand: 525€

    Gefällt mir

  113. Thom Ram sagt:

    Mujo

    Ob man hier nen Wisch kriege, wenn man geimpft ist? Hab noch von keinem Wisch gehört, werde mich aber gezielt erkundigen.

    Einer meiner Englischschüler ist gestern nicht gekommen. Grund: Papa hüten. Was hat Papa? Wurde geimpft und ist krank.

    Gefällt mir

  114. Thom Ram sagt:

    Mujo,

    Andreas Claus kannte ich flüchtig. Aus seinem Munde hörte ich zum ersten Male das Wort „Chemtrail“. Und ich kaufte damals bei ihm etwas Gold. Muss 2001 oder 2002 gewesen sein.

    Wir müssen annehmen, dass es ihm nicht gelang, das unten durch Fliegen. Er steht in meinem Inneren Bilde auf der Galerie Ulfkotte Möllemann Haider.
    Wäre allerdings hübsch, eines Tages dadurch überrascht zu werden, dass die Genannten sich in Sicherheit gebracht haben, um zu sinnvollem Zeitpunkt wieder aufzutreten.

    Gefällt mir

  115. Mujo sagt:

    @Thom

    Andreas hat Leider das Zeitliche gesegnet, Kehlkopfkrebs. Ich Schätze er ist seinen Karma gefolgt. Genau dort Krebs zu haben hat ja was mit dem Sprechen zu tun und was er sagte war immer hoch brisant und entlarvend für dieses Land und seine Struktur.
    Ich hatte die Freude ihn einmal persönlich auf einen Seminar kennenzulernen da war er bereits Gesundheitlich angeschlagen hat sich aber nichts anmerken lassen.
    Das er dem System auch ein unliebsamer war und vielleicht da noch einer nachgeholfen hat wäre nicht verwunderlich. Auch das kann ein Teil zur Karma Erfüllung beigetragen haben.
    Ich habe es erst hinterher Erfahren wie ernst es ist sonst hätte ich das Thema in einen Gespräch am Mittagstisch mit angesprochen, ich bin sicher er wäre offen für dieses Thema.
    Hat Leider nicht sein sollen.

    Seine Sätze und Strategien in Umgang mit Behörden sind Brillant und dienen mir von Zeit zu Zeit als Leitfaden.

    Gefällt 1 Person

  116. Mujo sagt:

    @Thom 19:02

    Dann hoffe ich das sein Vater bald wieder besser geht und er wieder zu deinen Unterricht kommen kann 🙂

    Gefällt mir

  117. palina sagt:

    es freut mich sehr, dass sich doch einige Menschen daran beteiligen anderen zu helfen.
    Wie sollten wir als Menschen sonst das Leben auf Erden meistern.

    Deswegen sind wir doch hier inkarniert.

    Jeder an seinem richtigen ausgesuchten Platz.

    Gefällt 2 Personen

  118. Thom Ram sagt:

    Es sind geschickt worden 25€ von H.W.A.S, sowie 1,04€ von St.Sch.

    Ich schicke Euch den Dank der Empfänger! Danke!

    Pegel heute: 550

    Gefällt mir

  119. Thom Ram sagt:

    Dank an F.S, Dank an Ilo. L.

    Eure 4.10 / 15 sind eingegangen.

    Danke!

    Gefällt mir

  120. Thom Ram sagt:

    Herzensdank an A.W. (150.-) und F.S.(4.10)!
    Danke!

    Pegel: 490.-

    Wir reduzieren die Portionen.

    Gefällt mir

  121. Thom Ram sagt:

    Ups, nochmal 150.- von A.W.

    Unser feuriger Dank möge Dein Herz erfreuen.

    Stand: 640.-

    Gefällt mir

  122. Thom Ram sagt:

    Es sind heute eingegangen von K.W.+P.L. 50.-, sowie von Ch.M. 100.-

    Stand konsolidiert auf Pegelhöhe 750.-

    Spender, Ihr Guten, unseren Dank schicke ich Euch.

    Gefällt mir

  123. Thom Ram sagt:

    …..und auch gestern noch sind hereingeflattert 100 von E.L. sowie 100 von H.W.
    Stand 950.-

    Ganz herzlichen Dank, Euch Guten!

    Gefällt mir

  124. Thom Ram sagt:

    Von W.D.F. sind 100.- eingegangen.
    Ganz lieben Dank in Richtung München!

    Stand: 930.-

    Gefällt mir

  125. palina sagt:

    @Thom
    Freut mich, dass es immer wieder Spender gibt.
    Mein Dauerauftrag läuft auch weiter.

    Gefällt 3 Personen

  126. Ilka sagt:

    @Palina und @Thom, ja, ein Dauerauftrag ist eine prima Idee – meiner läuft auch weiter! ❤

    Gefällt 2 Personen

  127. Thom Ram sagt:

    Von H. und A. R. heute sind gekommen 100.-
    Tiefschauf. Damit können wir halten Pegel exakt wie gestern: 930.-
    Danke.

    Wenn Ihr Spender wüsstet genauer. Noch leichter wäre euer Herz, wenn ihr was schickt. Nein, keine Verhungerten liegen hier auf den Straßen, das nicht. Doch Strom wird abgestellt. Ginge noch. Doch Vermieter kommt und fordert seit drei Monaten ausstehende Miete….da können wir nicht helfen, wir müssten ein Vielfaches aufbringen……………..vorderhand ernähren wir.
    Wie es weitergehen wird? Ich persönlich rechne mit Umwälzungen innert Wochen oder doch innert Monaten, welche den unter anderem hier herrschenden kirren Impf-Irrsinn in sich zusammensinken lassen wird, rechne auch mit gravierenden Änderungen des Geldsystemes. Und dann haben Vermieter, welche noch nicht geschnallt haben, dass sie nicht auf altem Mietzins beharren können, ein Problem, und die Mieter haben eine Chance.

    Ich weiss etwas, doch weiss ich nicht genug, um Prophezeihung zu wagen.

    Eines weiß ich gewiß: Eure Spenden sind geheiligt.

    Gefällt 3 Personen

  128. Thom Ram sagt:

    Neuer Stand: 1000, da nämlich von

    U.F. sowie von R.Sch. je fuffzich eingegangen sind.

    Ganz herzlichen Dank!

    Gefällt mir

  129. Thom Ram sagt:

    N.G. hat uns 80.- geschickt. Herzlichen Dank, N.G.!

    Stand: 800.-

    Die wirtschaftliche Situation ist unverändert. Von unseren Essensempfängern haben mehr und mehr das Problem, dass ihre Vermieter aufsäßig werden, da die Zahlungen seit Moonaten ausstehen. Es wird ihnen nichts anderes übrigbleiben als noch näher zusammenzurücken, also statt 3 Menschen auf 9m2 derer sechs oder mehr. Geht alles.
    Vermieter, welche auf Bezahlung bestehen, und die Mehrzahl tut es, sie sind aus meiner Sicht dumme Menschen. Auch wenn sie ihre Zahlungsunfähigen rausschmeissen, was gewinnen sie? Nichts. Sind keine anderen Mieter da, welche Miete aufbringen könnten.

    Das Gute hier, auf Meereshöhe: Kälte ist nie ein Problem, und wir haben keine Wegsperrung der Menschen, heisst: Getestet wird zwischen den Inseln, auf dem Flughafen, und die Meinung ist, alles zwischen 19 und 58 müsste „geimpft“ werden, doch sind da keinerlei Ausgangssperren oder inner – Inselische Bewegungsbeschränkungen. Man schlägt sich irgendwie durch…ausser man stirbt an der Impfung. Eine Bekannte einer Bekannten eines Bekannten hat es erwischt.

    Gefällt 1 Person

  130. Vollidiot sagt:

    Vollidiotdeepl
    z.K.
    Inechoo si = sinn reikumm
    Schtand domit schtabiu ghaute = Schdand is feschtgeblibb

    Gefällt 1 Person

  131. Thom Ram sagt:

    Hereingeschneit sind, von F.S., €4,80. Herzlichen Dank!

    Stand: 700

    Gefällt mir

  132. Thom Ram sagt:

    …und eben noch erwischt, auf meinem Ch konnt oh, da sind heute angekommen CHF111.- von J.P.Sch.

    Damit Stand 800 Juro
    und ich bin wohlgemut sehr, denn seit gefühlt Ewigkeiten, ist aber nur ein Jahr, da spendet Ihr, mir persönlich Unbekannte bis zu mir persönlich Wohlbekannten, und ihr tut es, einfach so, also wie ich. Es ist unsere Welt.
    Wir arbeiten so gut als wie wir können, und wir geben, was wir zu geben vermögen gerne. Dieses ist unsere Welt hier. Wir arbeiten, wir werken, wir kreieren gerne. Entgelt erwarten wir nicht, wir tun es einfach.

    Hier noch ist eine Eselsbrücke ist es, nämlich die Spende. Spenden wird es nicht mehr geben, sehr bald. Heute tun wir gut daran, zu spenden, doch die Zeit der Spenderei, sie neigt sich dem Ende zu. Wer spendete, setzte sich damit einen Edelstein in seine Krone, kosmisch bedingt, uneigennützig spendete er, und da war ein neuer glänzender Stein, nämlich in seiner Krone. So läuft das, nämlich alles gerecht………..wenn auch aus 3D irdischer Sicht kaum zu erkennen.

    Ende Gesenfe.

    Danke, J.P.Sch.
    🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: