bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Bali / Indonesia / Lock däun Lagebericht

Bali / Indonesia / Lock däun Lagebericht

.

Hatte Lagebesprechung mit meinem hier best Informierten und geistig kristallklaren Freund Eka.

Jakarta, Hauptstadt Indonesiens in Java: Lock down der strengen Art. Horrende Bussen, wenn man sich nicht an die rigorosen Verfügungen hält.

Du Pferd stehen, was das heisst, für Papa, Mama, Kind, Grosseltern.

Bali

Alle, welche irgendwie nur können, fahren der nächsten Tage zu ihren angestammten Familien, an den Ort ihrer Geburt. Von meinen vier engst befreundeten Familien sind deren zweie balinesisch. Sie wohnen hier, bei mir, tun ihr Bestes, um in der unmöglichen Situation doch ein paar Rupiahs zusammenzukratzen, pflanzen auf 2m2 Tomate und Mais, und sie fahren übermorgen nach Karangasem (Distrikt, in der Schweiz einem Kanton entsprechend). Sie fahren zu ihrem angestammten Orte, da der nächsten Tage wichtige hinduistische Rituale stattfinden werden, welche balinesischer Hindu im Kreise seiner Familie durchführt.

Es geht die Rede um, dass auf Bali ein Victoria/Melbourne-, ein spanisch-artiger krasser Lock Down zu verhängen geplant sei in den folgenden Tagen, da männiglich Balinese nicht am Orte seines (rest-kärglichen) beruflichen Wirkens, sondern bei seiner Familie sein wird.

Rückkehr an den Ort des Wirkens? Untersagt. Logisch. Er könnte ja Killervirus dransbordieren.

Sagte schon. Es geht die Rede um.

Auch Bali betreffend ist meine Sicht nicht umfassend, da ich mit einflussreichen Leuten keinen Kontakt habe. Doch spricht sich eben Manches von oben nach unten durch.

Tatsache ist, dass Indonesiens öffentliche Durchsagen lauten: „Bali ist indonesienweit am Corona verseuchtesten.“ Wobei hier, in Balinesien, keiner einen kennt, der einen kennt, der einen kennt, der einen kennt, der einen kennt der einen kennt, der „Corona hat“ oder gar an Corona in Atemnot ersticket wäre.

Ich habe Mühe, mir einen Reim drauf zu machen, der einzige Reim, der mir zufällt, lautet:

Die Bevölkerung Balis ist indonesienweit für die Kabale am gefährlichsten, da, wenn allzusehr verarscht und nieder gehalten, indonesienweit am rebellischsten.

Was mir da zugefallen ist, leuchtet mir verd ein. Wenn die hoch liegende (!) Toleranzschwelle eines Balinesen, wenn heute mithin die Toleranzschwelle der Balinesen überschritten wird, dann Gnade denen, welche sich vergangen haben.

Ich erinnere daran, was Balinesen mit einem geschnappten Kindesräuber machen. Da gibt es keine Psücholoschie- und you Rist enWatte. Er wird zu Tode geprügelt. Zack. Auf der Stelle. Oder man macht Feuer und wirft ihn hinein.

Ich wage zwei Prognosen.

SIE wagen es nicht. SIE wissen, dass ihnen hier zu Lande der Strick gewiss ist, sollten SIE es wagen, den Brutalolockdäun zu verhängen.

Oder.

SIE tun es, und damit meine ich die auch hier vorhandenen, arschleckenden Unteruntertanen von IHNEN dort oben.

Wohlgeschliffener Golok (Machete) in Halsschlagader dürfte ihnen gewiss sein.

Entweder wir fahren hier weiter auf für sehr sehr Viele materiell tiefstem Niveau,

oder wir werden hier eine der kleineren Blutorgien erleben, und Balinesen werden die Maske wegschmeissen.

Meine Prognosen sind gewagt. Dessen bin ich mir bewusst, denn….so Vieles tritt heute ein, was auch mittels gekonnter anal Üse und daraus folgender Vorhersage nicht voraus gedacht hat werden können.

Wenn ich dann mich zurückbesinne darauf, dass alles, was mir im Aussen entgegenkommt, von mir selber erschaffen ist, dann, ja, dann sehe ich mich in meiner Behauptung bestätigt: Ich, der ich wirklich bin, bin mächtiger Schöpfer. Mein heutiges froschiges Ichbewusstsein hat es vergessen. Gründlich.

Schön.

Na.

Was ist für mich, daraus folgernd, zu tun?

Ich sammele den Rest meines hiesigen Bewusstseins, bündele ihn in der Vorstellung einer glücklichen Erde mit glücklichen Bewohnern. Auch hier, auf Bali.

Gruss in die Runde, herzlich.

Thom Ram, 12.09.08 (Jahr acht des Neuen Zeitalters)

.

.


22 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. haluise sagt:

    die verschärften massnahmen basieren auf einer sich verstärkenden ANGST des „tiefstaats“ mit dem sich verselbständigenden problem des AUFWACHENS DER MENSCHEN
    GENAU WIE
    hier in merks germany: je gnadenloser el merk zuschlägt, umso mehr MÖNSCHA WERDEN BEWUSSTER … und das auf der ganzen LIEBEN welt

    WIR hier in brid sind bald damit durch noch in 2020 … luise

    Gefällt 1 Person

  3. haluise sagt:

    allerdings:
    die FREIHEIT, die SOUVERÄNITÄT wird anstrengungen kosten, sie zu erhalten …luise

    Liken

  4. Bettina März sagt:

    Kann die Wut verstehen. Schaue mir hajo und Daniels tageskorrektur an und denke, wann endlich wird der Friedensvertrag realisiert. Auf was wird gewartet. Jeder Tag, der ins Land geht ist ein verlorener Tag. Hier bei uns im Dach ist der größte Satans Haufen. Wenn der weg ist, haben wir Ruhe auf der ganzen Welt. Auf was wartet donni Vladimir und xinpi, kannst nicht einordnen. Mich nervt das alles so derbe….

    Liken

  5. Ich kann mich nur bedingt zur Zeit damit beschäftigen, da

    1. zu viel Arbeit mit nicht wirklich orientiertem älterem Patientenklientel

    2. dementsprechende Schrumpfung des Stammpersonal ( gestern ca. 8 Krankmeldungen an Pflegekräften )

    3. die Klinikleitung interessiert es nicht so viel, die Aushilfen von anderen Stationen sind schnell krank ( man sagte Ihnen dass sie als Aushilfe gar nicht so viel tun müssten, nur bissl Blutdruck und Fieber messen, Medikamente verteilen usw…..) die sind aus allen Pantinen gekippt.

    4. So viele Menschen um mich herum die schauen müssen daß sie irgendwie durchkommen…..und ich würde gern unterstützen, aber habe Grenzen, muss meine Unterstützung grad aufteilen auf vier Menschen, die sehr wenig zur Verfügung haben.

    5. warte immer noch auf den Rentenbescheid…..es zieht sich und zieht sich und zieht sich….

    6. mein Seelenzustand hat mittlerweile vehement eingefordert, daß ich mich endlich mal wieder mehr um ihn kümmern soll, Recht hat er !!!!!

    7. Deshalb meditiere ich wieder mehrfach, höre inspirierende Musik, gönne mir ab und an ein Treffen mit Freunden und ein Gläschen rotem Vino

    8. Und fokussiere Bumi Bahagia für unsere gute Welt und ihre Bewohner……

    ❤ Herzliebste Grüsse von MariettaLucia ❤

    Gefällt 6 Personen

  6. Thom Ram sagt:

    Marietta, Maritschchen, ich fühle mit.

    Du bist an knochenharter Front, da im Spittel. Umgeben von Menschen, welche der Fürsorge dringend bedürfen, gleichermassen umgeben von Menschen, welche die Theaterinszenierung für bare Münze nehmen.
    Meine zwei Scheizer – Spitalärerinnen haben ihre Spittels verlassen, da von oben Zeugs durchgegeben wurde, welche menschenverachtend und ignorant zum Himmel stanken. Du kennst die beiden ja.
    So du es wollen solltest, setze ich meinen Willen dafür ein, dass du deine Fähigkeiten einsetzen kannst an Ort, da Leitung, Patient und du als Dienerin im Einklang sind.

    Liken

  7. Ilka sagt:

    Tom, wir schließen uns an und visualisieren gemeinsam mit dir eine glückliche Erde mit glücklichen Bewohnern.
    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 3 Personen

  8. christinasuriya sagt:

    mit mir sind Viele , die diese wunderbare neue Erde visualisieren, es werden immer mehr!

    Gefällt 2 Personen

  9. Judith Endler sagt:

    Alles Liebe zu Euch nach Bali ! -Ich fühle das Gütige ist SEHR am Erstarken!

    Gefällt 1 Person

  10. Judith Endler sagt:

    P:S:was nicht heißt,daß die Mistgabel liegenbleibt(wenn nötig)

    Gefällt 2 Personen

  11. Mujo sagt:

    Indonesien ist einer der Bevölkerungsreichsten Länder in Süd-Ost Asien. Und der Angst Virus gepaart mit Unwissenheit hat sich mittlerweile gut etabliert in der Welt.
    Dicht Bevölkerte Länder haben den anschein das sich Pantemien schneller und größer verbreiten. Klar ist das alles Unsinn, aber der glaube versetzt Berge und viele gläubiger versetzen ein ganzen Land egal was es kostet.

    In Bali ist es ebenso streng weil man so schnell wie möglich den Tourismus wieder anleiern möchte. Es läuft immer mehr darauf hinaus das die nicht nur auf den Impfstoff warten sondern sich sehnlichst wünschen das er bald kommt damit man wieder zur normalität gehen kann.
    Ein Perfides ekliges Spiel ist das.

    Du Thom und deine Gruppe seid da in einer geschützten Blase die es gut überstehen wird, wärend da draussen der Sturm topt !

    Hier ein Aktueller Bericht dazu:

    .https://der-farang.com/de/pages/corona-zahlen-auf-bali-seit-oeffnung-fuer-lokaltourismus-verdoppelt

    Die Zahlen darin sind eigentlich ein Witz wenn in 5 Wochen angeblich 128 Menschen an Covid-19 gestorben sind. Von 6500 infizierte. Das heißt die aller meisten werden wieder Gesund. Bei insgesamt 4,2 Millionen Inselbewohner.
    Die Totesfolgen aufgrund des lockdown werden weitaus höher sein.

    Kein Wunder wenn niemand einen Infizierten kennt !!

    Liken

  12. mkarazzipuzz sagt:

    haluise
    12/09/2020 um 22:25
    ein schönes Ambiente und Lied, leider aber kein sogenannter Flashmob (also Blitzauflauf). Das war orchestriert, eine Werbeveranstaltung für jüdische Gedanken.
    Und weil es mich piekt, hier noch die Übersetzung des an sich sehr eingängigen und melodischen Werkes aus der Feder des Herrn Gustaf Grün:

    Flieg Gedanke (Gefangenenchor) Übersetzung aus: https://musikguru.de/giuseppe-verdi/songtext-flieg-gedanke-gefangenenchor-444725.html

    Giuseppe Verdi – Flieg Gedanke (Gefangenenchor) deutsche Übersetzung
    Gefangenenchor – Nabucco

    Flieg, Gedanke, getragen von Sehnsucht,
    Lass’dich nieder in jenen Gefilden,
    Wo in Freiheit wir glücklich einst lebten,
    Wo die Heimat uns’rer Seele ist.

    Grüß‘ die heilige Flut uns’res Niles,
    Grüße Memphis und seinen Sonnentempel!
    Teure Heimat, wann seh ich dich wieder,
    Dich, nach der mich die Sehnsucht verzehrt?

    Was die Seher uns einst weissagten,
    Wer zerschlug uns die tröstliche Kunde?
    Die Erinn’rung allein gibt uns Stärke
    Zu erdulden, was uns hier bedroht.

    Was an Qualen und Leid unser harret,
    Uns’rer Heimat bewahr’n wir die Treue!
    Teure Heimat, wann seh ich dich wieder,
    Dich, nach der mich die Sehnsucht verzehrt?
    Teure Heimat, wann seh ich dich wieder,
    Dich, nach der mich die Sehnsucht verzehrt?

    Unser letztes Gebet gilt dir und mir.
    Unser letztes Gebet gilt dir und mir.
    Teure Heimat leb wohl

    Und wer sind die Gefangenen in diesem schönen Lied? Nun befrage ich mal Wikipedia:
    +++++++++++++++++++
    Die Oper hat einerseits das Streben des jüdischen Volkes nach Freiheit aus der babylonischen Gefangenschaft zum Thema. Andererseits steht die extreme Selbstüberschätzung des Titelhelden Nabucco (der biblische Nebukadnezar II.) im Zentrum. Nabucco will sich der Handlung der Oper nach selbst zu Gott machen. Er wird daraufhin mit Wahnsinn geschlagen und erst durch die Bekehrung zum Gott der Hebräer (DEM TEUFEL, meine Anmerkung) geheilt.
    ———————————-

    Na wie schön, dass wir die heilenden Hebräer haben…..

    Noch Fragen Kienzle?

    krazzi

    Liken

  13. mkarazzipuzz sagt:

    Entschuldigung bitte Giuseppe ist natürlich Joseph und nicht Gustaf. Wie dumm von mir.
    Hier noch vollständig: Joseph Fortunin François Verdi.

    Liken

  14. mkarazzipuzz sagt:

    @ haluise
    12/09/2020 um 22:07
    +++++++++++++++++++
    allerdings:
    die FREIHEIT, die SOUVERÄNITÄT wird anstrengungen kosten, sie zu erhalten …luise
    ———————————

    Ja UNSERE Freiheit und Selbstständigkeit ZU ERLANGEN wird tatsächlich Anstrengungen kosten. Sie zu erhalten ist unmöglich, es gab sie ja nie.
    Wenn wir das offenkundig jüdische Geldsystem nicht überwinden, werden wir sie, die Freiheit und Selbstständigkeit nie erlangen.

    Dazu zählt übrigens auch, dass wir ihre noch so süß gesäuselten Lieder nicht mit ihrem Text singen (ich weiß, Grün ist getauft). Macht doch zur durchaus feinen Musik einen wunderbaren eigenen deutschen Text. Und dann laß uns einen Blitzauflauf machen und ihn singen, den Text unserer Wünsche nach Grüns Melodei.

    krazzi

    Liken

  15. mkarazzipuzz sagt:

    @ Thom Ram

    +++++++++++++++++++++
    Entweder wir fahren hier weiter auf für sehr sehr Viele materiell tiefstem Niveau,

    oder wir werden hier eine der kleineren Blutorgien erleben, und Balinesen werden die Maske wegschmeissen.
    ————————————-

    Lieber Thom,
    ich weiß um deine Wahlheimat Einiges. Ich habe sie ja ein klitzekleines bisschen kennen gelernt. Sie brauchen noch sehr viel Druck, bis sie rebellieren. Es ist zwar anders, als bei uns hier, aber im Endeffekt das Gleiche. Wir haben noch etwas, welches bei eigenem Rebellieren verloren geht. Davor haben wir Angst.
    Das sollten wir eigentlich nicht, wo es doch so viel zu gewinnen gibt…..

    Sehr nachdenklich

    Martin

    Gefällt 2 Personen

  16. haluise sagt:

    mkarazzipuzz
    14/09/2020 um 06:44

    die FREIHEIT, die SOUVERÄNITÄT wird anstrengungen kosten, sie zu erhalten …luise — WENN WIR SIE DANN ERRUNGEN HABEN, D A N N …

    DIE W U N D E R S C HÖ N E N GESÄNGE SIND VON VERSCHIEDENEN ZEITEN DARGEBRACHT …

    UND
    FREIHEIT ist FREIHEIT, die man hat oder nicht, sie kann übrigens nicht gegeben werden wie auch SOUVERÄNITÄT oder auch GLÜCK oder, oder …
    ob ma sie nun so oder so besingt … luise

    Gefällt 1 Person

  17. mkarazzipuzz sagt:

    @ haluise
    14/09/2020 um 15:42
    Liebe Luise,
    ich weiß nicht, ob du dich jemals mit dem umgangssprachlichen Gewirr der Juden in unserer Sprache beschäftigt hast. Es ist jedenfalls in meinen Augen beachtlich. Wir sind da gewissermaßen okkupiert.

    Es ist mir absolut nicht egal, ob ich die Leiden der Juden besingen oder die meines eigenen Volkes zum tönen bringen soll.
    Mich ekelt es an, wenn ich das Judengeschrei jeden Tag über mich ergehen lassen muß.

    Genug ist genug!

    Da gibt es für mich keine Toleranz. Auch ein Joseph Grün wird mir das nicht austreiben können

    krazzi

    Gefällt 1 Person

  18. Mujo sagt:

    @krazzi 07:03

    So Richtig Rebelion wird es nirgends auf der Welt geben. Zumindest nicht wegen Corona.

    Dagegen sprechen zwei Punkte. Das eine ist es ist ein Weltweites Phänomen, dies Wissen alle, selbst in den abgelegensten Gebieten dank Handy die inzwischen jeder haben kann/hat.

    Und dann Rebelion gegen was ?!
    Gegen einen Gegner der man nur mit einen Elektronen Mikroskope sehen kann und ohne ausnahme Tötet, keine rücksicht auf Zivil Personen macht ?
    Wie will man sowas bekämpfen ?

    Es ist ein Genialer Schachzug der NWO einen Virus als Waffe einzusetzen.
    Und die beste chance da rauszukommen ist das wir alle zu Viren Experten werden. Dann haben sie erstmal über unser Wissen keine Macht mehr.
    Dann ziehen ihre Lügen nicht.
    Wenigstens da zeigt Deutschland fortschritte !!

    Auf Bali !!…………kann ich nur mit Thailand und andere Länder dort vergleichen wo ich mich besser auskenne sind enorme Deffizide im Punkte Wissen.

    Das einzige was die auf die Strasse treibt ist dann die Pure Not !

    Liken

  19. haluise sagt:

    mkarazzipuzz
    14/09/2020 um 17:10

    hoi krazzi
    ich lese, DU seiest nicht FREI … kommt noch .. warts nur ab … luise

    Liken

  20. mkarazzipuzz sagt:

    haluise
    14/09/2020 um 19:54

    mkarazzipuzz
    14/09/2020 um 17:10

    Liebe Luise,
    ich wäre ja dumm, wenn ich es annehmen würde…
    Ich bin, wie jeder Andere in diesem System eine Sache. Eine Sache ist wie ein Stein. Ich aber bin ein Stinkestein, wehe dem der ihn anfassen will.
    krazzi

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: