bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'diktatur'

Schlagwort-Archive: diktatur

DDR / Und viel mehr

Kommentator Fred, stammend aus der DDR, ein Mann, der in seinem Leben mehr gemacht hat als Däumchen drehen, hat die letzten Wochen in x Kommentaren Land, Leute, Leben, Streben, Glanzlichter, Schattenseiten der DDR beschrieben.

Gelegentlich zog er Vergleiche zur BRD.

Seine Einwürfe decken ein weites Spektrum von Themen ab.

.

Nuuun…..wäre ich bienenfleissig, so würde ich seine Beiträge zergliedern, thematisch geordnet neu zusammenfügen und in mehreren Artikeln veröffentlichen.

Zurzeit ist mir das zuviel. Aus diesem Grunde reihe ich Freds Schriften von Mitte Oktober 06 in Chronologie des Erscheinens untereinander. Das allein schon ergibt ein kleines Buch, ist viel länger als sonstige Blogartikel zu sein pflegen.

Ich denke:

Der Leser wird sich intuitiv leiten lassen.

.

Ich danke Fred für seine Geschenke an bb, damit für mich, dich, uns alle.

🙂

Wer mehr von Fred lesen möchte, und wer auch die Einwürfe anderer Kommentatoren zwischen den Schriften Freds mitbekommen will, findet alles im Kommentarstrang von DDR/Eine Geschichtsstunde, die sich gewaschen hat.

.

Thom Ram, 19.11.06 (mehr …)

Schweiz / Volksabstimmung 25.November 2018 / Ja zur Selbstbestimmung: Weniger EU – mehr Schweiz

Wird eine Mehrheit „nein“ in die Urne schmeissen und damit die schweizerische Volksherrschaft scharf beschneiden?

Informiert sich eine Mehrheit gründlich über Sinn und Zweck der EU Forderungen an die Schweiz, steht zu schweizerischer Selbstbestimmung und stimmt „Ja“?

AUNS führt Beispiele auf und weist auf das grundsätzlich Wichtige hin. Letzteres hebe ich rot hervor.

Thom Ram, 17.11.06

.

.

Ja zur Selbstbestimmung: weniger EU – mehr Schweiz (CH-Abstimmung vom 25.11.2018) www.kla.tv/13301 
09.11.2018

Am 25. November 2018 stimmt das Schweizer Stimmvolk über die Selbstbestimmungsinitiative – „Schweizer Recht statt fremde Richter“ – ab.

Das bewährte Schweizer System der direkten Demokratie wurde nämlich in den letzten Jahren immer mehr von internationalen Verträgen, v.a. mit der EU, unterwandert und ausgehebelt. Bei der Abstimmung geht es um die radikale Grundsatzfrage: Sagt die EU, wie die Schweiz zu funktionieren hat, oder bleibt weiterhin der Souverän – also das Schweizer Volk – der Chef in seinem Haus?

Bei einem „Nein“ zur Selbstbestimmungsinitiative, wird künftig das Volk, wenn sein Entscheid mit einem internationalen Abkommen, Vertrag oder Vereinbarung im Widerspruch steht, nichts mehr zu sagen haben.

Selbst wenn eine Volksinitiative eine hohe Zustimmung bekommt und damit einem klaren Volkswillen entspricht, wird die Volksinitiative nicht mehr als verbindlich angeschaut.

Bei einem „Nein“ bleiben internationale Verträge ein Mittel, das Stimmrecht der Bürger nach und nach – ohne dass es auf den ersten Blick ersichtlich wäre – abzuschaffen. (mehr …)

Venezuela / Das Pech, Erdöl zu besitzen

Hochinformativ.

In Venezuela hungern die Menschen und sie protestieren gegen Präsident Nicolas Maduro, rapportieren wahrheitsgemäss heulen die MSM, verlogen wie immer: Ein Stückchen Wahrheit (es gibt gegen Maduro Demonstrierende) ein Stückchen Halbwahrheit (Wurst aufs Brot ist nicht), das Wesentliche aussen vor lassend: Ein Viertel des Volkes ist auf der Strasse, sich mit Maduro solidarisierend.

Ein Viertel des Volkes. Zergehen lassen das dort, wo immer du möchtest.

Tatsache ist: Die Inflation strebt dieses Jahr gegen die 1’000’000% / Jahr. Und Maduro trifft Massnahmen.

Die West-Klopapiere und West-TV Chorknaben reagieren darauf wie von der Tarantel gestochen.

Wer etwas Ueberblick hat, weiss, was das bedeutet. Muss ich das erklären? Maduro ist, wie sein ermordeter (alles was ich sage ist fiktiv) Vorgänger, eine Gefahr für Kabale, für „Elite“, für Zionisten, für Kartelle, für den Deep State – was fünf Bezeichnungen für grundsätzlich Dasselbe sind: Globale Ausbeuter.

Tabellen.

.

Nach dieser mässig mir schmeckenden Vorspeise zum Hauptgang.

Da kommen so mir bislang unbekannte Infos, wonach Columbien (immer noch in Südeuropaamerika gelegen) der NATO*** beigetreten sei, dies nur als Appetizer.

Columbien scheint wunderbar unterworfen zu sein. Von Columbien aus seien Drohnen gen Venezuela geflogen zwecks – ach, wozu haben wir die Quelle?  (mehr …)

Dresden 17:02.2018 zum Vierten / Das Morgenprotokoll eines Registrierten

Mkarazzipuzz beging am Folgemorgen des Geschehens die Erinnerungsspur.

Es ist einfach.

Da war eine Ansammlung von Menschen. Sie gedachten, der Toten Dresdens die Ehre zu erweisen.

Bitter nötig in Deutschland, da die Menschen sich selber Schandmahle setzen von angeblichen, nicht belegten Schandtaten.

Da waren Antifas. Sie gedachten, Erstgenannte, vornehm ausgedrückt, bei ihrem Vorhaben zu stören.

Sie sind zu bedauern. Ihr Hass ist bewusst gepflanzt und gesteuert. Sie wissen nicht, was sie tun.

Da waren Polizisten. Die waren angewiesen, die verbotene Ansammlung der Antifas geflissentlich zu übersehen, die Friedfertigen zu schikanieren, sowie anschliessend deren Personalien aufzunehmen.

In deren Haut möchte ich nicht stecken. Ich vermute, dass 2/3 von ihnen wissen, dass sie verbrecherischen Herren dienen, dass sie Zerstörerisches schützen und Gutes bremsen.

Was im Video nicht zur Sprache kommt, da Mkarazzipuzz nicht Augenzeuge war: (mehr …)

Bin ich dabei?

Oft sinne ich darüber nach, was ich noch unternehmen kann, damit diese irre Welt ein wenig menschlicher wird. Denn getreu der Devise, daß wir auf einer „höheren“ Ebene ja alle miteinander verbunden sind, fühle ich mich mitverantwortlich für – ja, eigentlich für alles, was auf dieser Welt geschieht.
Oder bin ich nicht „dabei“?
Luckyhans, 3. Oktober 2017
———————————

Jüngst war ein Artikel oder besser dessen Anfang erneut Anlaß, sich diesem Thema zu widmen: wo beginnt und wo endet meine ganz persönliche Verantwortung?

(mehr …)

Klartext – Lebensniveau

Wie bestimmt man das Lebensniveau, den allgemeinen Wohlstand?
Diverse Betrachtungsweisen von Ökonomen sind dazu meist wenig geeignet, denn sie spiegeln im Ergebnis stets genau das, was an Voraussetzungen und Randbedingungen „gesetzt“ wurde.
Aber mit den „richtigen“ Interpretationen desselben läßt sich wunderbar Propaganda betreiben, oder heute eben „strategische Kommunikation“.
Und nachdem wir uns hier bereits davon überzeugen konnten, daß der „Zusammenbruch“ des „Ostblocks“ eben keine Folge wirtschaftlichen Unvermögens oder Systemversagens der Planwirtschaft gewesen ist, sondern eine politisch gewollte Aktion bestimmter Kreise war, läßt sich auf viele andere Aspekte mit ideologisch ungetrübtem Blick schauen…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 24. September 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Unerwartete Offenheit eines amerikanischen Professors: „In der UdSSR lebte man besser als die Amerikaner“

09. September 2017

Professor Sergej Lopatnikow, heute in den VSA lebend und im Zentrum für Komposit-Materialien der Universität von Delaware tätig, befaßt sich in seiner Freizeit mit der Enthüllung der Propaganda-Mythen über die Sowjetunion.
Zum Beispiel ist er bereit, anhand von Zahlen nachzuweisen, daß das Lebensniveau der Sowjetmenschen in den 1980er Jahren gleich und in einigem sogar höher war als bei 80% der heutigen Amerikaner.

(mehr …)

Frankreich / CNTF / Nachricht an die ganze Menschheit

Ich habe für bb grad wenig Zeit, doch dieser Aufruf muss raus. Auch in andern Ländern sind die Fundamente für die NWO gut gegossen. Hier werden die Zustände in Frankreich klargemacht.

Es ist Zeit, zu handeln.

thom ram, 17.08. im Jahre 5 des beginnenden Neuen Zeitalters, dessen Werden lange Zeit von nur wenigen Menschen bemerkt wurde.

.

Klicke dich zur Quelle ddb! (mehr …)

Helden / NWO im Allgäuer Bauernhof / Nur für starke Nerven / Zeitdokument

Aus der Rede dieses Bauern könnte ich 100 einzelne Aussagen nehmen und als Knall-Titel setzen, denn sie sind konzentrierte Wahrheit, dies sowohl was er von Destruktivem, wie in überzeugendem Ebenmasse von lebensbejahend Konstruktivem zu sagen weiss.

Was Bauer Alois Merk erlebt hat und erlebt, bündelt zusammen, was mir, dir und allen blüht, wenn die NWO (Neue Weltordnung) sich vollends durchsetzen sollte.

Weil er gesunde Produkte schaffte, wurde er verleumdet, seine Tiere wurden vergiftet und gestohlen (unter Polizeiaufsicht, vom Veterinäramt), seine Maschinen wurden zerstört oder gestohlen, er selber wurde mehrfach überfallen, im Gefängnis ohnmächtig geschlagen, und…der Mann steht aufrecht.

Ich sage: Ein wahrer Mann, ein wahrer Mensch des Neuen Zeitalters. Unbeirrbar. Pionier.

Seine Geschichte erinnert an die Einsichten und an die dramatischen Kämpfe des Gottfried Glöckner, welcher seinen Hof, analog zu Alois Merk, nach Massgaben gesunder Natur bewirtschaften wollte.

thom ram, 15.07.05 Beginn des Neuen Zeitalters, da Pioniere beschossen und beseitigt werden, da Pioniere mutig aufrecht bleiben.

.

Nachtrag.

Der Bericht ist exemplarisch für die aktuelle Zeit. Er ist ein Zeitdokument.

Die untersten Lakeien der Schwarzen verleumden, rauben, lügen, intrigieren, schlagen, foltern und liquidieren.

Ihnen entgegen stehen Wesen, hier in Menschengestalt, die sind weder durch Raub, noch Lüge noch Intrige noch durch Folter zu brechen. Sie wissen, wer sie sind. Dieses Wissen ist nicht zu löschen. Alois Merk ist einer davon. Fels in der Brandung, alter, überlebender Baum im Feuerorkan.

 

.

.

 

Aus der Videobeschreibung: 

„Ein Allgäuer Bauer muss seine Bereitschaft, auf chemische Substanzen in der Landwirtschaft zu verzichten, mittlerweile teuer bezahlen. Seit Jahren wird er von den zuständigen Behörden des Landkreises Ravensburg schikaniert. Deshalb ging er nun an die Öffentlichkeit um seine Erkenntnis mitzuteilen, dass die Landwirte regelrecht dazu gezwungen werden, aus Lebensmitteln ‚Tötungsmittel‘ zu machen! Landwirt Alois Merk aus Oberschwarzach (Bad Wurzach), nähe Memmingen/Allgäu, spricht hier in diesem ausführlichen Interview über die Schikanen der Behörden, die er erdulden muss, seit er aufgehört hat seine Felder mit Chemie (zB Kunstdünger) um des Ertrages willen zu vergiften. Ihm wurden die Tiere genommen, die Maschinen zerstört, Strom und Wasser abgedreht, ein großes Stück Wald gestohlen!

Und das alles stets unter dem Vorwand „er würde die Tiere und den Hof verwahrlosen lassen“. Auch wurde er eingesperrt und von vier Justizbeamten der JVA Ravensburg (Hinzistobel) bewusstlos geschlagen, seine Zahnlücke verdankt er diesem Angriff. Bisher musste er 13 „Raubüberfälle“ erdulden – so nennt Alois Merk die Vorgehensweise der Veterinärabteilung des Landratsamtes Ravensburg und der Polizei.
Seiner Ansicht nach steckt hinter diesem rigorosen Vorgehen der Behörden um ihn zu vernichten, ein größerer Plan. Demnach wird aktiv daran gearbeitet, gesunde Lebensmittel immer mehr zu verdrängen, denn nach Hrn. Merks Wissen sind auch zahlreiche andere Landwirte betroffen.

Wir haben Herrn Merk mit diesem Video die Möglichkeit gegeben, seinen Fall an die Öffentlichkeit zu bringen. Er möchte auf diesem Wege auch naturinteressierte Menschen erreichen, die mit ihm auf dem Hof echte Lebensmittel (ohne Chemieeinfluss) erzeugen und den Hof zu einem „Anschauungs-Bauernhof“ ausbauen. (Ein Rundgang über den Hof ist am Schluß dieses Interviews zu sehen.)“

.

.

.

.

.

Couragiert

Da haben wir es wieder – das Engagement weniger, um viel zu bewegen – um viele in Bewegung zu bringen – damit keiner sagen kann: hab ich nicht gewußt… na gut, in Zeiten der allgemeinen Verfügbarkeit vieler Informationen sowieso eine schlechte Ausrede.
Also bitte lesen und die Links anklicken…

Luckyhans, 14. Juli 2017
—————————–

DigitalcourageNewsletter vom 13.07.2017 online lesen
Liebe Freunde,
während die Ausschreitungen zum G20-Gipfel lang und breit diskutiert werden, bleiben die Verhandlungsergebnisse fast unkommentiert. Also haben wir uns genauer angesehen, was die G20-Chefs mit der Privatsphäre, dem Datenhandel und Überwachung vorhaben.

(mehr …)

Der Trutzgauer / Der Kurze / Die Grünen

Der Chef vom Trutzgauer Boten, der Kurze, er sei abgeführt worden. Seit einigen Tagen war mir nicht möglich, den Blog aufzurufen, ich fürchtete Ungemach, offenbar zu recht.  (mehr …)

Verhaftung von Soros / Petition

Der beste Fall:

Die Petition ist von Menschen gestartet, welche das Wohl unserer Erde im Auge haben. Soros wird verhaftet und vor ein Gericht, welches diesen Namen verdient, gestellt.

Der schlechteste Fall:  (mehr …)

Die Stadt der Sehenden

(Ein Beitrag von Ludwig der Träumer, 04.02.2017 / 04.02.0005) Einen verregneten stürmischen und kalten Sonntag machen die Politiker verantwortlich für die geringe Kommunal-Wahlbeteiligung in einer westlichen Hauptstadt. Dazu noch 70% leer abgegebene Stimmzettel, während in den Landgemeinden keine Auffälligkeiten zu verzeichnen waren. Es kann nicht sein was nicht sein darf. Nur 13% stimmten für Rechts, 9% für die Mitte und 2,5% für Links. Bezogen auf alle Wahlberechtigten erhielten die Politiker nur noch 5% Rückhalt in der Bevölkerung. Es wurde eine Wahlwiederholung beschlossen, die noch erbärmlicher ausfiel. (mehr …)

Ausblick 2017

Angesichts der immer chaotischer anmutenden Vorgänge fragen sich gerade viele kritische, wache Menschen, wie es denn weitergehen solle und ob das alles überhaupt noch einen Sinn hätte.
Dazu soll eine sachliche Betrachtung der Aussichten für das bevorstehende Jahr beitragen, ein wenig Klarheit zu schaffen.
Luckyhans, 31.12.2016.
————————————–

Jede Krise birgt stets auch Chancen – diesen Satz hat wohl jeder schon gehört, aber kaum einer mag ihn so recht glauben.
Schade… denn tatsächlich können gerade aus chaotischen Verhältnissen durchaus nachhaltige Veränderungen erwachsen.
Jedenfalls besteht keinerlei Grund zur Sorge, denn irgendwie wird es in jedem Falle weitergehen, und der unsterbliche Seelenanteil wird immer eine neue wertvolle Erfahrung mitnehmen, egal wohin…

(mehr …)

Donald Trump als Trojaner

Liebe Freunde, ich will ehrlich sein: ich kann nicht nachvollziehen, wie immer wieder massenhaft von Veränderungen durch den Neugewählten gelabert wird.
Spätestens seit dem Eklat mit dem „Change“ und dem „Yes we can“ sollte doch jedem Menschen klargeworden sein, daß weder der „Wahlkrampf“ in den VSA etwas zu bedeuten hat, noch der Sitzeinnehmende auch nur irgendetwas selbst zu bestimmen hätte.

Wie anders wären sonst die Schwenks des vorherigen NACH seiner (recht sonderbaren) Amtseinführung zu erklären?
Partielle Amnesie?

Wir werden also jetzt aus verschiedenen Quellen mal einige Blicke auf die Lage in den VSA werfen und dann bitte jeder selbst überlegen, ob und ggf. was wir von dort an Veränderung (oder nicht) zu erwarten haben.
Der Anfang macht heute der dem ständigen Leser schon gut bekannte Finanzfachmann, welcher uns einen westlichen Standpunkt vorstellt, der so interessant ist, daß wir ihn hier ungekürzt übernehmen.
Am Wochenende folgt dann, wenn erwünscht, der Blick von Osten.
Luckyhans, 14. 12. 004
———————-

Donald Trump – Trojanisches Pferd der kommenden Finanz-Militärdiktatur

Ernst Wolff

(mehr …)

Ernst Wolff / Herr Trump

 

Ich habe nichts beizufügen.

Doch.

Sie pfeifen aus dem letzten Loch. Sie setzen Mittel ein so plump, dass noch mehr Menschen noch schneller zu sehen beginnen, wes Geistes sie wirklich sind.

Man möge ihnen nicht böse sein. Die Aufgabe, die sich jedem stellt, lautet: Ich überlege, was an kluger Tat angesagt ist. In meinem eigenen Umfeld, scheinbar ganz bescheiden, in der Tat das Einzige, was wirkt.

Die Biene sagte: „Ich sammle soo wenig Honig, da werden wir niemals überwintern könnten.“ (mehr …)

Olpe / NRW beschlagnahmt Feriengaststätte – für Immigranten / Was man daraus lernen kann

Zuerst die Meldung, danach das, worauf ich hinweisen will.

Quelle: https://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-olpe-wenden-und-drolshagen/regenbogenland-ab-sofort-fluechtlings-unterkunft-id10337022.html

NRW beschlagnahmt Olper Familienferienstätte für Flüchtlinge 11.02.2015 | 19:40 Uhr

Olpe

Sensation im Olper Stadtrat: Bürgermeister Müller informierte darüber, dass schon am Samstag erste Flüchtlinge kommen. 

Olpes Bürgermeister Horst Müller ließ die Bombe im Stadtrat um 17.04 Uhr platzen: Die Familienferienstätte Regenbogenland, so Müller, sei vom Land mit Hilfe einer Ordnungsverfügung sofort beschlagnahmt worden, um bereits ab Samstag dort Flüchtlinge unterzubringen. Müller: „Seit Donnerstagnachmittag ist die Situation eine völlig andere. Wir sind von der Bezirksregierung darüber informiert worden, dass es unvorhersehbare Flüchtlingsströme nach NRW gebe.“ Die Zahlen seien relativ plötzlich explodiert, Unterkünfte in Dortmund und Bielefeld platzten aus den Nähten.

Müller: „Das Land war offenbar gezwungen, spontan zu handeln und hat dann nach dem Ordnungsbehörden-Gesetz reagiert, um die Obdachlosigkeit zu verhindern.“

Alles, was man bisher in Sachen „Regenbogenland“ geplant habe , könne man vergessen. Nach der Ordnungsverfügung, die das Kolpingwerk als Eigentümer des Regenbogenlandes erhalten habe, „sind wir als Stadt ab sofort nicht mehr zuständig.“ Die Zuständigkeit liegt allein beim Land NRW und der Bezirksregierung.“

 

Weiterlesen (um bei besonderem Interesse mehr Details zu erfahren)  —> hier.

.

Ich will auf einen einzigen Fact hinaus. Diesen Fact muss jeder, der wirklich etwas ändern will, der nicht (mehrheitlich unbewusst) an der Neuen Weltordnung NWO mitarbeiten, sondern eine glückliche neue Welt schaffen will, erkennen.

Also, was haben wir da. (mehr …)

Verhaftet für nichts?

Nein, es geht diesmal nicht darum, irgendwelche Gesinnungsschnüffeleien oder Täuschungen zu brandmarken – da sind wir ja „dank“ N(a)sa schon hinreichend „versorgt“.
Hier geht es um den „ganz normalen Wahnsinn“ der angezielten künftig uneingeschränkten Willkür gegenüber Menschen und Personen.

Denn wenn es sich erstmal „eingebürgert“ hat, daß solche „Prognosen“ durch einige wenige (dafür in „den Medien“ breit ausgewalzte) Fälle sich bestätigt haben, dann ist es bis zur „allgemeinen Akzeptanz“ beliebiger „vorsorglicher“ Festnahmen beliebiger („störender“) Personen nicht mehr weit.

Ob wohl jeder begreift, daß es ihn genauso treffen kann wie den netten Nachbarn?
Denn welche Software (selbst die verbreitetsten Betriebssysteme, geschweige denn irgendwelche „Anwendungen“) ist heutzutage noch ohne Fehler? (mehr …)

Befreien Sie sich vom Schuldgefühl / Offener Brief von Jozef Banas an Angela Merkel

Ich denke zwar, dass die Botschaft an Frau Kassner abfliessen wird wie Wasser auf Wachs, doch denke ich sehr wohl, dass Normalos wie du und ich den Inhalt bejahen, sich gestärkt fühlen in unserem Bestreben, die alten Strukturen des Sklaventums zerbröseln zu lassen und Leben zu schaffen mit Respekt vor Allem, in Liebe zu uns und zu der Schöpfung.

Danke für deinen Brief, Josef Banas!

thom ram, 10.01.2016

.

.

Meiner Kanzlerin – Befreien Sie sich vom Schuldgefühl! Ein offener Brief von Jozef Banáš an Angela Merkel.

on 29. december 2015. Posted in Deutsch Website

Zur Quelle direkt: 

http://www.jozefbanas.sk/index.php/deutsch/536-meiner-kanzlerin-befreien-sie-sich-vom-schuldgefuehl-ein-offener-brief-von-jozef-banas-an-angela-merkel

Parlamentné listy – Parlamentarische Briefe

Jozef Banáš´s, Fenster zu Europa

Der meist übersetzte slowakische Schriftsteller, ehemalige Politiker und Diplomat Jozef Banáš schrieb einen offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Gerade sie war es, die heute wohl einflussreichste Frau Europas, die im Jahr 2011 an Banáš ein Schreiben adressierte, in dem sie ihm für den Roman Jubelzone dankte. Heute, als sich das Jahr 2015 seinem Ende neigt, ist jedoch Einiges anders und einen Brief schreibt nun Jozef Banáš an Angela Merkel. Dabei handelt es sich nicht so sehr um eine Danksagung, sondern eher um einen nachdenklichen Zwischenhalt und eine Reihe von Fragen, welche die Mehrheit von Slowaken und Europäern beunruhigen und die sie mit vollem Recht der deutschen Kanzlerin stellen können. Darüber, ob überhaupt und wie Frau Merkel auf diesen Brief reagiert, werden wir berichten.

 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,

die Weihnachtszeit regt förmlich dazu an innezuhalten, der Seele ein wenig Stille zu gönnen und nachzudenken. Zu dieser Zeit spiele ich mit meiner Enkelin und überlege, wie ihr Leben in fünf, zehn Jahren wohl aussehen wird. In welchem Europa wird sie leben? Beim Nachdenken über die Zukunft Europas kann ich nicht anders, als auch Ihnen meine Gedanken zu schenken. Sie sind die stärkste europäische Persönlichkeit, in deren Händen im großen Maße auch die Zukunft meiner Enkelin liegt. Die Idee Sie anzusprechen entsprang als Reaktion auf Ihre Rede beim Parteitag der CDU Deutschlands vor wenigen Tagen.

Wir kennen uns persönlich nicht, doch ich bin Jozef Banáš, der slowakische Schriftsteller, dem Sie im Mai 2011 einen Brief widmeten, in welchem Sie mir für den Roman Jubelzone dankten. Ihr Brief erfreute mich ehrlich und ich habe ihn als wertvolles Artefakt aufgehoben. Die Jubelzone erzählt die Geschichte eines deutschen jungen Mannes Thomas und seines slowakischen Freundes Jozef. Thomas und ich sind bis zum heutigen Tag Freunde, auch wenn unsere Freundschaft auf siebenunddreißig Jahre unterbrochen wurde, nachdem der eiserne Vorhang nach der Sowjetinvasion in die damalige Tschechoslowakei erneut erbaut wurde. Unwillkommene Truppen besetzten mein, wie auch Ihr Land (DDR), in dem sie gegen den Willen der Bürger stationiert wurden. Heute sind keine ausländischen Truppen in meinem Land mehr. In dem, wo Sie das Amt der Bundeskanzlerin bekleiden, sind aber weiterhin fast sechzigtausend ausländische Soldaten stationiert.

Ich verstand die Umstände ihres Aufenthalts in Deutschland zu Zeiten, als in Ihrer DDR sowjetische Truppen aufgrund des Warschauer Pakts vorhanden waren. Heute existiert der Warschauer Pakt nicht mehr, aber Soldaten der USA und Großbritanniens befinden sich weiterhin in Deutschland. Warum? Ich nehme an, Sie kennen die Worte, die der erste NATO Generalsekretär Lord Baron Ismay einst sagte, um den Aufenthalt fremder Truppen in Ihrem Land zu begründen: „To keep Americans in, the Russians out and the Germans down.“ Heute sind die Russen weg und so bleiben lediglich zwei Gründe für die Stationierung fremder Truppen in Deutschland: „to keep the Americans in and the Germans down.“ Vielleicht gibt es noch weitere Gründe. Wie dem auch sei, versuchen Sie uns jedoch nicht weiszumachen, dass diesen Grund eine vermeintliche russische Drohung darstellt, mit der uns der mediale Mainstream ständig Angst einjagen möchte.

Liebe Frau Merkel, so langsam befürchte ich, dass Thomas und mich erneut ein eiserner Vorhang trennen wird – ein Vorhang, zu dessen Errichtung Sie europäische Länder führen. Nach dem Fall des Kommunismus hatte ich, wie Sie auch, das Gefühl, den Beginn eines neuen Europas ohne Zäune zu erleben. Sie zwingen uns aber die Zäune erneut zu bauen, weil Sie uns unglückliche Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, aufdrängen. Sie wollen uns Migranten mittels Quoten aufzwingen. Wie wollen Sie es denn anrichten? Sollen wir etwa Konzentrationslager aufbauen, in denen wir diese Menschen gegen ihren Willen festhalten werden? Würden Sie freiwillig in einem Land bleiben, in dem Sie eine wesentlich niedrigere soziale Zuwendung erhielten als in Deutschland? Von einem slowakischen Senioren, der sich im Winter entscheidet, ob er von seinen dreihundert Euro Holz kauft oder mit seinen schmerzenden Zähnen zum Arzt geht, zu erwarten, dass er sich um „Flüchtlinge“ kümmert, die zu uns in Markenkleidung und mit Kreditkarten ausgerüstet kommen, erachte ich als absolut bodenlos. Sie drängen uns eine solche Bodenlosigkeit auf!

Und wir fragen uns, warum Slowaken, Tschechen, Polen, Ungarn, Rumänen oder Bulgaren mit Engländern, Amerikanern, Holländern oder den Deutschen solidarisch sein sollten, wenn diese ihre Kolonien plünderten und im großen Maße weiterhin plündern (auch wenn es heutzutage anders bezeichnet wird) und die verarmten Afrikaner oder Asiaten nun kommen und das Geraubte zurückfordern? Warum sollten wir, die nicht plündern, mit denen solidarisch sein, deren Kriege Menschen aus ihren Heimen treiben? Die Arroganz Brüssels fängt uns auf die Nerven zu gehen ähnlich wie einst die Arroganz Moskaus. Als Kind des Sozialismus wissen Sie genau, wie wir uns dabei fühlen. Und dieses ungute Gefühl habe ich trotz der „innigen“ Umarmungen und Küsse, mit denen Sie gemeinsam mit Hollande, Tusk oder Juncker die europäische Einheit demonstrieren. Ich weiß nicht, warum mich diese Umarmungen an die Ehrlichkeit des legendären  Bruderkusses zwischen Honecker und Breschnew erinnern.

Darüber hinaus möchte ich Sie daran hinweisen, dass Deutschland lange zögerte, bis es den Slowaken erlaubte in Ihrem Land frei zu leben und zu arbeiten. Die jungen Männer aus Syrien oder Irak luden Sie im Gegenteil geradezu ein. Und jetzt wo die Situation über Ihren Kopf hinauswächst, fordern Sie Solidarität. Zum wiederholten Male proklamierten Sie auf dem CDU-Parteitag feierlich: „Wir schaffen das!“ Mich würde interessieren, ob Sie sich überhaupt bewusst sind, „WAS“ Sie schaffen möchten, wenn Sie nicht mal wissen, wie viele Immigranten sich in Europa und in Deutschland bereits befinden und wie viele sich noch auf den Weg zu uns machen. Ihr eigener Bundestagsabgeordneter Manfred Kolbe formulierte es klipp und klar: „Zu mir sagen immer mehr Bürger: Das ist nicht mehr unsere Kanzlerin.“ Ihr Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sagte es deutlich: „Niemand sollte meinen, dass wir mit Flüchtlingen die Fachkräftelücke in unserem Land bewältigen können.“ Ihre eigenen Bürger sagen es eindeutig, nur deren Stimme wird von den deutschen Zeitungen ignoriert.

Auf dem CDU-Parteitag am 14.12.2015 erwähnten Sie in Ihrer Rede die Situation in Afghanistan, den Krieg in Syrien und im Irak, Sie wiesen auf die Tatsache hin, dass in Libyen Chaos herrscht und das Land regierungslos dasteht. Sie sprachen von Hotspots, von europäischen Grenzwachen, von Maßnahmen, wie wir mit dem Wasser, das aus der Badewanne entrinnt, umgehen sollen. Und Schmeichler applaudierten Ihnen euphorisch. (Ich habe auch seinerzeit meinem Vorsitzenden applaudiert, denn von ihm hing ja meine künftige politische Karriere ab.) Außerhalb des Saals erschallte jedoch kein Beifall mehr. (Mit der Ausnahme von servilen Medien, natürlich.) Weder in Deutschland, noch anderswo in Europa, auch wenn das Motto „Für Deutschland und Europa“ an der Wand prangte. Die Worte flossen aus Ihrem Mund, und dennoch haben Sie es nicht gewagt, die wesentlichste Frage zu stellen – wer ist schuld. Sie sagten: „Wer Angst hat, wird die Zukunft nicht meistern.“ Dies war ein guter Satz, nur habe ich erneut darauf gewartet, dass Sie fragen, wer uns von morgens bis abends Angst einjagt. Angst vor Putin, ISIS, Terroristen, Immigranten… und danach, wenn Sie – Politiker und Eure Medien – uns verschreckt, informieren Sie uns mit visionärem Blick, dass wir keine Zukunft haben. Sie können von den Nationen Europas, die Ihrer Meinung nach keine Zukunft haben, nicht erwarten, dass sie Sie unterstützen. Wie sollen wir Sie unterstützen – wir, die Sie den Worten Ihres Außenministers nach strafen wollen? Sogar Regierungen, die von Bürgern in freien Wahlen gewählt wurden, missfallen Ihnen. Ich habe ein ungutes Gefühl, dass nach Kiew ein neuer Majdan in Warschau vorbereitet wird. Falls Sie zufällig was darüber wissen sollten, richten Sie bitte denjenigen, die den polnischen Majdan planen, aus, dass sie vorsichtiger sein und sich nicht durch die gleichen roten Kärtchen verraten sollten, die Demonstranten an sich trugen, als sie im Vorjahr in Prag gegen den Präsidenten Zeman protestierten…

Beim Hören Ihrer Worte auf dem erwähnten Parteitag der CDU wollte ich fast laut Beifall klatschen, als Sie sagten: „Denn niemand, egal warum er sich auf den Weg macht, verlässt leichtfertig seine Heimat.“ Meine Hände wollten schon loslegen in voller Erwartung, dass ein zweiter Satz noch kommen würde, der uns endlich mitteilte, warum diese Menschen ihre Heimat überhaupt verlassen!? Dieser Satz – der Satz der Sätze, die Schlüsselworte, die wir von Ihnen, Herrn Hollande oder Cameron erwarten, kamen aber nicht. Sie haben nicht den Mut gefunden zu sagen, dass diese Menschen hauptsächlich vor dem Krieg weglaufen. Menschen flohen und fliehen weiterhin vor Krieg in Laos, Krieg in Bolivien, Krieg in Vietnam, Krieg in in der Dominikanischen Republik, Krieg in Kambodscha, Krieg in Angola, Krieg in Salvador, Krieg in Libanon, Krieg im Irak, Krieg im Sudan, Krieg in Afghanistan, Krieg im ehemaligen Jugoslawien, Krieg in Libyen, Krieg in Syrien, Krieg im Jemen und Krieg in weiteren Ländern. Sie laufen vor denen weg, die Rat darüber brauchen, wie sie am besten ihr Wasser aus der Badewanne laufen lassen sollten.

Versuchen Sie beim nächsten Treffen mit Ihrem Freund Barack Obama ihm und vor allem seinen Vorgängern die Frage zu stellen, ob sie nicht wüssten, wer anderswo die Badewannen absichtlich durchlöcherte und weiterhin mit Löchern übersät mit dem Ziel Chaos und Hass zu schüren. Und Angst, dank der sie und Sie uns wieder besser kontrollieren und manipulieren können. Sobald Sie den Mut finden und fragen werden, beginnen wir Europäer, die zu Ihnen voller Hoffnung aufschauen, aus ganzem Herzen applaudieren.

Bislang sehe ich keinen Grund für einen Beifall, auch wenn Sie den Eindruck erwecken möchten, dass die Deutschen gute Herzen haben. Mich müssen Sie von der Güte deutscher Herzen nicht überzeugen. Ich lebte und arbeitete mit Deutschen dreizehn Jahre lang und habe die Deutschen gern. Ihr seid eine große Nation, die der Menschheit Gutenberg, Luther, Bach, Kant, Goethe, Schiller, Beethoven, Schopenhauer, Wagner, Siemens, Marx, Nietzsche, Planck, Mann, Einstein und zig weitere herausragende Persönlichkeiten schenkte. Ihr gabt der Welt auch einen Hitler, der Euch, Deutschen, ständig vor Augen geführt wird. So wird in Euch ein Schuldgefühl aufrechterhalten, mit dem Ihr erpresst werdet. Erpresst werdet Ihr vor allem von denen, die die oben genannten und viele weitere Kriege verursachten, in denen mehr Menschen ums Leben kamen, als von Hitlers Soldaten je getötet wurden.

Ich befürchte, dass hier irgendwo – in diesem verfluchten Schuldgefühl die Erklärung für Ihr serviles Verhalten zu suchen ist. Erpressung scheint mir die logische Erklärung dafür zu sein, warum die deutsche Kanzlerin mit offenen Armen junge und strake Syrier willkommen heißt, die anstatt in ihrem eigenen Land die Waffen gegen das Böse zu erheben, zu Ihnen laufen und Sie an derer Stelle deutsche Soldaten nach Syrien schicken um gegen das Böse zu kämpfen. Erpressung von Deutschen bietet mir eine Erklärung dafür, warum Anfang November Ihr Beamter auf dem Tegel-Flughafen auf ungewöhnlich scharfe, fast unwürdige Weise meine Dokumente kontrollierte, im Gegensatz dazu aber in Ihr Land hunderttausende Menschen ohne jegliche Dokumente strömten. Der deutsche Komplex „Schuldgefühl“ erklärt es, warum Sie statt einem weiteren Durchlöchern der Badewanne Einhalt zu gebieten, sich heuchlerisch mit dem Problem beschäftigen, wie Sie am besten das Wasser, welches ausläuft, verteilen. Jeder normale Mensch, dessen Badewanne durchlöchert wird, bemüht sich doch die Löcher zu stopfen und rasant denjenigen zu stoppen, der die Löcher durchbohrt. Sie machen das Gegenteil.

Da Sie meiner Ansicht nach eine höchstintelligente Dame sind, muss dieses Vorgehen andere Gründe haben. Die werden wir natürlich weder von Ihnen, noch von Ihren Medien je erfahren. Ich weiß, dass Sie persönlich uns verstehen, denn Sie verfolgten heimlich – ähnlich wie ich – gemeinsam mit Millionen von DDR Bürgern (ich lebte in der DDR in den Jahren 1983-1988) die westlichen Medien, was den kommunistischen Machthabern missfiel.

Heute scheint sich die Situation zu wiederholen und wir, Slowaken, suchen gemeinsam mit den Deutschen, deren Gehirn vom medialen Mainstream noch nicht völlig gewaschen wurde, wieder die Wahrheit. Leider hören wir dabei nicht den Sendern Deutsche Welle, ZDF, ARD oder RTVS (Slowakischer Rundfunk und Fernsehen) zu, die während des Kommunismus für uns die Freiheit des Wortes personifizierten, sondern suchen nach alternativen Informationsquellen. Wir glauben Ihren allzu ungeschickten Quellen einfach nicht. Ich habe ein ungutes Gefühl, dass dies Ihnen ebenfalls missfällt. Laut einer slowakischen Umfrage machen Menschen, die solchen Medien nicht trauen, 91 Prozent aus.

Richten Sie Ihren „Journalisten“ aus, dass sie eines vergessen haben – wir haben inzwischen gelernt nicht nur mit Augen und Ohren zu lesen und hören, wir tun dies zusätzlich mit unseren Herzen. Ohren und Augen können Sie betrügen, das Herz nicht. Wie es scheint, gelingt es Ihnen in Deutschland auch nicht, die Bürger zu beeinflussen. Die Wochenzeitung Der Spiegel informierte vor Kurzem, dass ein großer Teil der Deutschen sich vom demokratischen Konsens getrennt hat. Diese Bürger finden niemanden, den sie wählen würden, sie ignorieren die etablierten politischen Parteien und verfolgen die Mainstream-Medien praktisch gar nicht mehr. Soweit haben es die deutschen, aber auch slowakischen Politiker und Journalisten mit ihrer Heuchelei gebracht.

Liebe Frau Merkel, auch meine Kanzlerin! Sie sind eine Politikerin, die die Chance hat, eine Staatsfrau des Ranges von Charles De Gaulle oder Konrad Adenauer zu werden. Diese Herren waren mutige und große Politiker. Die Größe eines Staatsmanns ist außer anderem auch daran zu erkennen, dass er sich der Gewalt stellt, noch bevor man ihn aufs Schafott schickt. Mit Ihrem Land fällt oder glänzt Europa. Als ich mich im Jahr 1990 in Wien mit Ihrem großen Vorgänger Willy Brandt zum Thema Aussöhnen mit der Vergangenheit unterhielt, sagte er mir: „Die Vergangenheit eines jeden Menschen erkennen Sie daran, wie er sich heute verhält.“ Wie wahr doch seine Worte sind. Auch wenn ich Ihre Vergangenheit nicht kenne, kann ich mir vorstellen, welch eine herrliche Zukunft Sie haben könnten, wenn Sie und die deutsche Nation sich des Schuldgefühls entledigen würden.

Als ich in Ihrer Deutschen Demokratischen Republik lebte, besuchte ich von Zeit zu Zeit die Wälder südlich von Berlin unweit von Halbe/Teupitz. Diese Orte liegen von Ihrem Büro ungefähr fünfzig Kilometer entfernt. Im Waldfriedhof ruhen mehr als fünfzigtausend junge deutsche und russische Soldaten, die in der Schlacht um Berlin im April 1945 ihre Leben verloren haben. Politiker lehrten sie einander zu hassen. Jedes Mal, als ich dort war, musste ich weinen. Um die jungen Deutschen und Russen, die nebeneinander in geordneten Reihen lagen. Eine russische Reihe, eine deutsche. Besuchen Sie bitte Halbe/Teupitz gemeinsam mit Obama und Putin, setzen Sie sich auf die Grabsteine der Toten und lassen Sie die Stille sprechen. Wenn die Ungerechtigkeit der Armen Sie zu Tränen rührt, wird unser Lied der Betrogenen und Erniedrigten Ihren Ruhm verkünden.

Liebe Frau Bundeskanzlerin, ich wünsche Ihnen im Neuen Jahr Gesundheit, Glück, Liebe. Und vor allem Mut. Unsere Hände halte ich zusammen mit meiner Enkelin für einen Applaus bereit.

Hochachtungsvoll,
Jozef Banáš, Slowakei

.

.

Bankkunden / Gute schlechte Nachricht

Ich lese in der Wirtschaftswoche —> hier.

und sage, was mir dazu einfällt.

.

Girokonto, Altersvorsorge, Online-Zahlung

Das ändert sich 2016 für Bankkunden

Das Jahr 2016 bringt viele Neuerungen für Bankkunden: Geldhäuser müssen künftig zum Beispiel ein Girokonto für jedermann anbieten. Und Kontonummer und Bankleitzahl haben bald endgültig ausgedient.

Bislang war es so, dass Menschen mit geringem Geldvolumen kein Konto, geschweige denn ein Konto mit Onlineverkehr ergattern konnten. 

Neu also kann jede Kirchenmaus in die Bank spazieren und ein Konto eröffnen. 

Sehr schön, eine richtig gute Nachricht.

Ab Anfang 2016 müssen alle Geldinstitute, die Girokonten für Privatpersonen anbieten, ein Basiskonto mit grundlegenden Funktionen für jedermann eröffnen. Das Recht auf dieses Konto haben alle Personen mit Aufenthaltsrecht in der EU. Neben Erwerbs- und Obdachlosen gilt die Regelung also auch für alle in Deutschland registrierten Flüchtlinge und Asylbewerber.

Sogar Asylbewerber dürfen. Fein. Einzahlung fünf Kröten und dann überziehen und die Schuld stehen lassen? Wenn schon, für Banken ist das nicht mal ein Mückenstich. 

Das ist notwendig, da viele Sozial- und Lohnersatzleistungen nicht bar ausgezahlt, sondern nur auf Girokonten überwiesen werden. Das Basiskonto funktioniert auf Guthabenbasis, kann also nicht ins Minus gehen. Es erlaubt Ein- und Auszahlungen, Überweisungen und Lastschriften. Die Banken sollen zusätzlich eine Girocard bereitstellen, mit denen Kontoinhaber bargeldlos bezahlen und Geld am Geldautomaten abheben können.

Oha. Ich habe falsch gedacht. Ueberziehen ist also nicht. Auch gut. Schulden machen ist selten gesund.

Aber…

Girocard gibt es automatisch. Der kleine Mann wird also seine Bratwurst mit Girocard bezahlen. Hat da nicht mal jemand gehustet, Bargeld werde abgeschafft werden?

Onlinekunden, die im Internet einkaufen, können zwischen verschiedenen Zahlungsarten wählen, zum Beispiel Vorauszahlung, Kreditkarte oder einem externen Bezahldienst wie Paypal oder Giropay. Tätigt man die Überweisung nicht selbst, sondern überlässt Sie einem Drittanbieter, löst dieser den Zahlungsauftrag aus und überwacht den Vorgang.

Der Drittanbieter überwache den Vorgang. Zahlt ein Kunde nicht, muss die Bank keinen Finger rühren. Der Drittanbieter haftet offenbar. Ich nehme an, der Drittanbieter wird nicht fackeln mit dem Eintreiben.

Damit es dabei mit rechten Dingen zugeht und Ausfallrisiken begrenzt sind, hat die Europäische Union in ihrer zweiten Zahlungsdienste-Richtlinie (PSD II) neue Regeln festgelegt. Sie sehen unter anderem höhere Sicherheitsanforderungen für elektronische Zahlungen vor. Auch wurden die Vorschriften für die Kundenauthentifizierung verschärft.

Der Kunde soll also nebst Schuhnummer auch seinen Leibarzt sowie Fingerabdrücke angeben  bzw. geben. Riecht nicht nach Sicherheit, sondern nach Aushorchen. 

Die Europäische Union also bestimmt diesen ganzen hier aufgeführten Rattenschwanz. 

Welcher Bürger wird gefragt? Bist du gefragt worden, ob du das so willst? Ich nicht. Aber ich bin Schweizer, bin eh nicht dabei. Die EU „Staaten“ sind keine Staaten mehr. Warum? Weil sie der EU dort hineinkriechen, wo es nicht gut riecht. Ein weiterer Schritt in die Diktatur EU.

Eine weitere Regelung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie II sieht vor, dass SEPA-Lastschriften innerhalb der ersten acht Wochen weiterhin bedingungslos rückerstatten werden müssen. Zudem müssen Bankkunden bei nicht autorisierten Zahlungsvorgängen über externe Zahlungsdienstleister weniger umfassend haften.

Ich weiss nicht, was SEPA ist. Für sowas geht Wiki:

SEPA oder S€PA (Abkürzung für englisch Single Euro Payments Area, deutsch Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) ist ein Projekt zur Vereinheitlichung von bargeldlosen Zahlungen. Ziel des Projektes ist ein europaweit einheitlicher Zahlungsraum für bargeldlose Zahlungen in Euro, wobei aber die teilnehmenden Gebiete weit über die Euro-Staaten hinausgehen. In diesem übernationalen Zahlungsraum sollen Kunden keine Unterschiede mehr zwischen nationalen und grenzüberschreitenden Zahlungen erkennen können.

Voraussetzung ist ein übernationales Gebiet mit einem Bankwesen, das Zahlungen nach einem schnellen, sehr effektiven, standardisierten und länderübergreifenden Verfahren erlaubt. Das SEPA-Verfahren legt einen solchen Standard fest.

Das Verfahren wird seit August 2014 im Geschäftsverkehr anstelle der alten Überweisungsverfahren generell benutzt. Diese stehen für Privatnutzer nur noch bis Februar 2016 zur Verfügung, wurden aber bereits im Februar 2014 nicht mehr offiziell erwähnt.

Aha. Der Kunde wird im Ungewissen gelassen, woher Geld kommt, wohin Geld fliesst. Der zentrale Rechner der Lederpupser in Bruxelles, der weiss das dann schon. Wozu soll das der Kunde auch wissen. Wenn er eine Zahlung macht und das Geld geht irgendwohin, dann soll er ruhig seine Stulle fressen und die Schnauze halten.

Ab Februar 2016 ist bei jeder Überweisung innerhalb Deutschlands in Euro die 22-stellige IBAN notwendig. Bankleitzahlen und Kontonummern haben dann endgültig ausgedient. Die deutsche IBAN hat 22 Stellen und beginnt mit DE. Danach folgen eine zweistellige Prüfziffer und anschließend die bekannte, achtstellige Bankleitzahl, gefolgt von der zehnstelligen Kontonummer.

Eben. Woher wohin soll verdeckt werden.

Bausparkassen vergeben nicht nur Kredite, sie legen das Geld der Bausparer auch zinsbringend an. Weil das anhaltende Zinstief die Rentabilität der Investments erschwert, erweitert der Gesetzgeber den Spielraum der Bausparkassen. So sollen die Kreditinstitute künftig neben Bauspardarlehen auch normale Hypothekenkredite vergeben dürfen. Außerdem soll die Refinanzierung durch die Ausgabe von Hypothekenpfandbriefen erleichtert werden. Bestehende Verträge können aber wohl nicht geändert werden.

Das ist der Hammersatz:

Bausparkassen vergeben nicht nur Kredite, sie legen das Geld der Bausparer auch zinsbringend an.

Es wird offen zugegeben, dass gewährte Kredite nie gedeckt sind, dass Banken dem Kunden Luft geben, indes der Kunde mit Arbeitsleistung oder und realen Werten haftet. 

 

Bis März 2016 muss die europäische Wohnimmobilienkreditrichtlinie in nationales Recht umgesetzt sein. Spätestens dann sind Banken und Finanzdienstleister verpflichtet, die wirtschaftliche und finanzielle Lage von Kreditsuchenden eingehend zu prüfen und die Kreditberatung umfassend zu protokollieren. Künftig sollen bei jedem Kreditgespräch Produktinformationsblätter ausgehändigt und detaillierte Beratungsprotokolle erstellt werden. Daraus muss beispielsweise hervorgehen, welche Kosten bei der Stellung von Sicherheiten wie Grundpfandrechten anfallen. Die neuen Regeln sollen ab einer Kredithöhe von 75.000 Euro greifen.

Es ist mittlerweile Gewohnheitsrecht. Die Pupser in Bruxelles sagen was, und die Staaten haben es auszuführen. 

Merkt der Bürger tatsächlich nicht, was da läuft? Eine Hitlerdiktatur war die reine Demokratie dagegen. Hitler war rechtmässig gewählt worden. Ein grosser Teil seiner Schutzbefohlenen stand hinter ihm. 

Die Pupser? Wer hat sie gewählt, wer hat sie geschickt? Wer hat sie ermächtigt, über dein Land zu bestimmen? Du etwa? 

Im Zuge der Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie in nationales Recht wird auch das Widerrufsrecht für Baukredite reformiert. Wichtigste Neuerung: Das ewige Widerrufsrecht bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung entfällt. Die Widerrufsfrist beginnt künftig mit dem Erhalt der vertraglichen Widerrufsinformationen. Folge: Bei Immobilienkrediten erlischt das Widerrufsrecht nunmehr spätestens nach einem Jahr und 14 Tagen.

Ein Jahr und 14 Tage. Das ist natürlich für Häuser und Firmen eine unendlich lange Zeit. 

Wie lange braucht eine Firma, um mit Neuinvestition Tritt zu fassen? Der Hausbesitzer, was, wenn der nach drei Jahren Schwierigkeiten bekommt? 

Kein Problem. Er kann ja sein Hemd verkaufen.

Überziehen Bankkunden dauerhaft ihr Girokonto, müssen Banken künftig aktiv werden und eine Beratung über kostengünstigere Alternativen anbieten. Das tritt ein, wenn der Kontoinhaber den eingeräumten Überziehungsrahmen mehr als ein halbes Jahr lang ununterbrochen zu Dreiviertel ausnutzt. Wird das Kontominus bis in den Bereich der geduldeten Überziehungen getrieben, erfolgt die Beratung bereits nach drei Monaten.

Märchenland. Zuckerhäuschen. Honigsüss. KOSTENGÜNSTIGERE ALTERNATIVEN. BERATUNG. 

Wie? Dem Kunden wird Zins erlassen werden oder so? LoL.

Viele alte Freistellungsaufträge müssen im kommenden Jahr erneuert werden, weil diese noch keine Steueridentifikationsnummer beinhalten. Das ist vor allem bei Formularen der Fall, mit denen vor 2011 ein unbefristeter Freistellungsauftrag erteilt wurde. Erst alle ab 2011 gestellten Freistellungsaufträge sind mit der persönlichen Steuernummer versehen und bedürfen keiner Änderung. Fehlt die Steueridentifikationsnummer auf dem Freistellungsantrag, leitet die Bank 25 Prozent der Kapitalgewinne automatisch ans Finanzamt weiter. Außerdem wird Solidaritätszuschlag plus gegebenenfalls Kirchensteuer fällig.

Alles kleine Fischchen. Solidaritätszuschlag. Solidarität mit wem? Kirchensteuer? Der Atheist zahlt die gerne, die Muslime werden leuchtende Augen machen. 

Die Energieeinsparverordnung (ENEV 2016) bringt zahlreiche Neuerungen für Häuslebauer. So steigen beispielsweise die energetischen Anforderungen an neu gebaute Wohnhäuser um 25 Prozent. Der geringere Primärenergiebedarf kann zum Beispiel durch bessere Dämmung oder durch den Einbau regenerativer Heiztechnik erreicht werden. Heizkessel, die mit Öl oder Gas betrieben werden und nach dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, müssen nach 30 Betriebsjahren stillgelegt werden.

Wieder ein grosses AHA Erlebnis für mich. 

Die Energetischen Anforderungen…steigen um 25%.

Tiefes Grübeln. 25% dickere Isolation? Oder die Isolation berechnen und einfach mal 25% draufschlagen oder wie?

Ausnahmen gelten für Niedertemperatur- und Brennwertkessel sowie für bestimmte selbstgenutzte Ein- und Zweifamilienhäuser. Immobilienverkäufer und Vermieter sind künftig verpflichtet, den Energieausweis an die Käufer bzw. Mieter zu übergeben. Wichtig: Der Ausweis muss bereits bei der Objektbesichtigung vorliegen. Des Weiteren sind energetische Kennwerte der Immobilie im Falle des Verkaufs oder der Vermietung in der Immobilienanzeige anzugeben.

Ich geb’s auf, lieber Leser. Es ist ein Detail – Irrgarten. Die Richtung jedoch ist klar: 

A) B) und C) Vorbereitung zur Abschaffung von Bargeld.

D) E) Weitere Entmachtung der Staaten

F) Verschleierung des Geldflusses

E) Gebühren einbauen. 

So du magst…hier ist der Rest noch zu lesen…

thom ram, 28.12.2015

Frohe Kunde für Hausbesitzer, die im kommenden Jahr eine Solaranlage auf ihrem Dach installieren wollen: Für Dachanlagen bis zehn KilowattPeak Leistung, also typische Anlagen für Ein- und Zweifamilienhäuser, bleibt die Einspeisevergütung auf gleich hohem Level wie 2015. Eigentümer erhalten den höchsten Vergütungssatz von 12,31 Cent/kWh. Solarstrom aus Dachanlagen bis zehn kWp wird weiterhin bis zu 100 Prozent vergütet.

Basis-Rente: Ab 2016 wird die sogenannte Rürup-Rente stärker gefördert. Das Finanzamt erkennt ab kommendem Jahr 82 Prozent der Einzahlungen bis zum geltenden Höchstbetrag von 22.172 Euro steuerlich an. Das bedeutet: Ledige können Vorsorgebeiträge von bis zu 18.181 Euro und Verheiratete von bis zu 36.362 Euro beim Finanzamt geltend machen.

Betriebliche Altersvorsorge: Im Rahmen der Gehaltsumwandlung besteht ab dem kommendem Jahr mehr Spielraum, Steuern und Sozialabgaben zu sparen. Ursache hierfür ist die Anhebung der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung West auf 74.400 Euro. Da bei der Gehaltsumwandlung aus Bruttolohn Einzahlungen in Direktversicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze begünstigt sind, können Arbeitnehmer ab kommendem Jahr bis zu 2.976 Euro Gehalt in Betriebsrente umwandeln. Das entspricht monatlichen Einzahlungen von 248 Euro. Dieser Wert gilt einheitlich für das gesamte Bundesgebiet.

Für den Bezug von Kindergeld setzen die Familienkassen ab kommendem Jahr voraus, dass Bezugsberechtigte dem Amt ihre Steuer-Identifikationsnummer mitteilen. Und nicht nur das, auch die Steuernummer des Kindes möchte die Familienkasse wissen. Die neue Regelung gilt unabhängig vom Geburtsjahr des Kindes, das heißt auch für laufende Kindergeldzahlungen ist die nachträgliche Angabe der Steuer-ID-Nummer notwendig.

Einen speziellen Stichtag zur Meldung der Steuernummer gibt es nicht. Wer es nicht bis Jahresende schafft, kann die Angabe im Laufe des Jahres 2016 nachreichen. Die Mitteilung der Steuer-Identifikationsnummer soll eine doppelte Auszahlung von Kindergeld verhindern. Sie finden Ihre Steuer-ID auf Ihrer Lohnsteuerabrechnung. Alternativ kann man die Steuernummer beim Bundeszentralamt für Steuern erfragen.

.

.

.

UPIK / DUNS / Das unbemerkt gewobene Spinnennetz / Es muss öffentlich werden

Alle schauen auf Terroranschläge und auf Migration. Verständlich, Beides hat über kurz oder Lang Einfluss auf das Leben jedes Einzelnen von uns.

Wir täten jedoch verd gut daran, darauf zu schauen, was still, leise und heimlich geschieht. TTIP / CETA zum Beispiel. Doch will ich dir hier ein anderes Thema nahelegen:

Du weisst, was UPIK ist, was eine DUNS Nummer bedeutet?  (mehr …)

Klitterung 5 / Für wen arbeitete AH wirklich?

Der Grund, warum ich die Serie „Klitterung“ starte:

Deutsche Menschen müssen sich bewusst werden, dass ihre Vorfahren in schreckliche Geschehnisse verwickelt waren, dass ihnen aber nicht eine Alleinschuld zuweisbar ist.

.

Wir wissen es. Es gibt die Fraktion derer, welche den Nationalsozialismus mit AH als Integrationsfigur in Bausch und Bogen als menschenverachtend betrachtet, und es gibt eine Fraktion, welche im Nationalsozialismus das keimende Paradies auf Erden und AH als Reinkarnation von Joshua und Buddha sieht.  (mehr …)

Ein Szenario: was ist geplant?

Es gab in den vergangene Tagen und Wochen hier und anderswo bereits mehrere Kommentare, die sich darüber beschwerten, daß die Masse der Leute hier im Westen nach wie vor alles passiv mit sich machen ließe, was man gar nicht mehr tolerieren könne.
Auch die Tagesenergie 73 mit einigen Antwortversuchen dazu schien auf wenig Gegenliebe zu stoßen, und es wurde weiter moniert. Da fragte ich mal ganz direkt:

„Was meinst Du denn, was hier die Leut “anstellen” sollten, damit sich etwas ändert?“
(mehr …)

Geh-duld-ich

Wir haben hier schon mehrfach die sog. Demokratie behandelt und dabei festgestellt, daß die Grundlagen der griechischen Ur-Demokratie, die natürlich NICHT mit „Volksherrschaft“, sondern eher mit „Beherrschung der Gemeinde“ zu übersetzen war, darin bestanden, daß

– eine relativ kleine Anzahl von (arbeits-)freien Menschen, die sich alle noch gegenseitig von Angesicht kannten, sich weitgehend unbelastet von Existenzsorgen um die Belange ihres Gemeinwesens kümmern konnte und die Entscheidungen traf, und

– eine große Anzahl von politisch weitgehend rechtlosen Menschen deren Entscheidungen umsetzten bzw. nur zu erdulden hatte, sowie

– eine noch viel größere Anzahl von Menschen als Sklaven durch ihre Arbeit für den Wohlstand des Gemeinwesens zu sorgen hatte.

Wobei schon damals recht unklar war, „wer im Hintergrund die Fäden zog“ (eine interessante Redewendung – erinnert mich an Harald Kriegler: „Alptraum der Marionetten: Dass alle Stricke reißen.“).

(mehr …)

Erwins Badezimmer / Die Vor-Zeit 1

11RNB08FJFL._SX60_CR,0,0,60,60_

.

Buch
Ein Land steht unter der Diktatur von Sprachüberwachungsbehörden. Nur wenige leisten Widerstand. Erwin ist einer von ihnen. Denn Erwins Badezimmer ist ein Geheimarchiv mit verbotenen Schriften und Büchern in einem nahezu unzugänglichen Hinterhaus.

Von hier aus wird unter Lebensgefahr die Literatur aus der Zeit vor der Großen Nationalen Sprachreinigung weiterverbreitet. Albert S., seines Zeichens Philologe und treuer Beamter der autoritären Regierung, trifft durch Zufall seinen alten Freund Erwin wieder und wird in die Geheimnisse der Bibliothek im Badezimmer eingeweiht. Fasziniert beginnt Albert, Nachforschungen über die Literatur der »Vor-Zeit« anzustellen, ohne zu wissen, auf welches Abenteuer er sich einläßt. (mehr …)

Ukraine / Isolieren / Aufwischen / Normalität

Ich habe dem Ukrainer Arkadii die Stimme hier gegeben. Schon einmal, vor Monaten, hat mir eine ukrainische Urlauberin hier in Indonesien erzählt, dass Russland die Krim annektiert habe, dass die angeblichen Wahlen reine Propaganda seien. Arkadii sagt, salopp zusammengefasst, dass die Kiewer Regierung richtig handle, dass die, welche sich gegen diese Regierung auflehnen, keine guten Motive haben und sie von Russland mit allen Mitteln unterstützt werden.

Luckyhans hat die Frage gestellt, welche sich mir auch aufdrängt. Wer von der Ukraine ist heute in der Lage, in Bali Urlaub zu machen?

Es liegt mir fern, von Arkadii schlecht zu denken. Ich weiss aber, dass es möglich ist, Geschehen im eigenen Land komplett falsch dargeboten zu bekommen, und ich unterstelle, dass Arkadii dort wohnt, wo nicht geschossen wird, und dass Arkadii Opfer der landesinternen und weltweiten Desinformation ist.

Ich halte es für unmöglich, dass Russland eine Propagandamaschine so aufziehen kann, dass zu Menschen wie mir dermassen vielschichtig, dermassen detailliert, dermassen alles zueinanderpassend Nachrichten zukommen, welche, auch hier salopp zusammengefasst, besagen:

Es gibt vorwiegend im Westen Ukrainer, welche zur EU wollen.

Im Osten wollen sich Ukrainer vom bestehenden Staat lösen und eigenstaatliche Gebilde gründen, und zwar russisch orientiert.

Die Regierung in Kiew ist nicht vom Volke gewollt, sondern auf ihre Sessel gepuscht worden, durch Oligarchen und durch massive Unterstützung von US/UK/IL.

Ein Grossteil der Oligarchen handelt eigennützig, das Schicksal der Menschen ist ihnen gleichgültig.

Das ist heute meine simple Sicht. Niemand muss mit mir konform gehen.

Hier ein weiteres Indiz.

Der Text ist in einem Format, welches beim Uebertragen grosse Arbeit bedingt. Nach zwei Stunden Rummachen geb ich auf und verweise auf den Link...http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP10214_140714.pdf

 

thom ram, 18.07.2014

.

 

Der hinterlistig subtile Trick mit dem Begriff „Demokratie“

Die Freunde Luckyhans und Adoph Bermpohl haben in meinem Hirni ein „Klick“ ausgelöst.

„Demokratie“ war für mich bis gestern schlicht „Volksherrschaft“, das bedeutete:
Alle Menschen einer Gemeinschaft, zum Beispiel der Gemeinschaft „Schweiz“ haben die gleichen Rechte, die gleichen Pflichten, und vor allen Dingen haben alle Menschen die Möglichkeit, Regeln des Zusammenlebens selber zu bestimmen und gemeinsam zu schaffende Projekte zu initiieren. (mehr …)

Jo Jo, dusse i de Wält isch scho mängs schlimm, aber i de Schwiiz, do isch alles i beschter Oornig.

Hervorragender Artikel von Dude. Typisch Dude, emotional, ja, jedoch stützt sich jede seiner Aussagen auf geprüfte Quellen.

Danke, Dude!

thom ram, 29.05.2014

.

Dude sagt (29.12.2014)

Im Original ( https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/12/vom-staat-als-verbindendes-regulativ/ ) gab es noch einen Nachtrag.

Und neu dazu: https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/

.

Vom Staat als verbindendes Regulativ

Oder: Wer regiert hier eigentlich?


Ist die staatsrechtliche Demokratie heute wirklich noch real existent, das soziale Gesamtgefüge also auch tatsächlich miteinbeziehend, oder ist die ‘Herrschaft des Volkes’ längst weitestgehend verkommen zu einer Farce; zum schönen Scheine auf dem Papier – die Bürger der Völker auf Erden, statt fühlende und denkende Lebewesen, lediglich noch entmündigtes und bevormundetes ‘Humankapital’ von Plutokraten und multinationalen Konzernen?

Braucht es eigentlich überhaupt verbindende und verbindliche Regulatorien in der Welt, oder wäre es vielleicht besser, diesen Planeten frei von jedwedem Regulativ zu gestalten?

In nachfolgender gesamtgesellschaftlicher Abhandlung sollen diese Fragen auf der Meta-Ebene beleuchtet werden.

 

Kleine Anmerkung vorab: Es erscheinen, wenn man mit der Maus über die Verweise fährt (wie fast überall auf dieser Seite), erweiternde Informationen bzw. der Kerngehalt dieser Links.


Wenn man die heutigen Staatengebilde der westlichen Welt (aber auch weit darüberhinaus) einmal etwas genauer betrachtet, dabei nicht ausser Acht lassend, dass in massivem Ausmass weitere Bestrebungen hin zur totalen Zentralisierung den Weg in gültige, jedoch grundlegende Bürgerrechte massiv antastende Gesetze finden, und damit die Souveränität der einzelnen Nationen – zugunsten eines im Gleichgespann mit der neuen oligarchischen Aristokratie agierenden, dem irrsinnigen Machtwahn verfallenen, sich beinah jedweden demokratischen Kontrollmechanismen entziehenden, elitären Technokratenklüngels in Brüssel, London, Berlin, Paris, Rom, Madrid, Athen, Lissabon, Washington, Peking, Moskau, Frankfurt, New York, Singapur etc. – sukzessive immer weiter unterwandert wird, kommt man nicht umhin, einzugestehen, dass die einzelnen Staaten gezielt in zutiefst asoziale, undemokratische und parasitäre Institutionen verwandelt wurden (und weiter werden), in denen vor dem Gesetze zwar schon alle gleich, jedoch auch ein paar wenige ‘gleicher’ sind, und je länger je ‘gleicher’ gemacht werden…

Um dies noch etwas zu verdeutlichen, hierzu ein Zitat von Jean-Claude Juncker:

«Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.».

(mehr …)

Geschafft!

Ja, wir haben es geschafft. Das heißt nicht direkt wir, sondern hauptsächlich unsere Polit-Marionetten. Aber wir haben sie MACHEN lassen.

Sie haben etwas vollbracht, was über 20 Jahre nicht hinzukriegen war. Rußland und China haben einen Schulterschluß hinbekommen, der aufgrund der vergangenen Auseinandersetzungen lange kaum möglich erschien – erfolgt wohl in erster Linie aufgrund der Sanktionen und Sanktionsdrohungen, die unter dem Vorwand Ukraine von der VSA-Administration diktiert und von der EU brav umgesetzt worden sind.

Realistische Einschätzungen dazu unterscheiden sich wenig:

„ein bedeutendes geopolitisches Ereignis“ – http://www.antikrieg.com/aktuell/2014_05_24_dasgrosse.htm

„Bumerang für Europa“ – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/23/russisches-gas-taktieren-der-eu-wird-zum-bumerang-fuer-europa/ – dieser Artikel auch deshalb bemerkenswert, weil geschrieben von Joachim Jahnke, einem ehemaligen Bank-Vorstand in London (mehr …)

„Volksherrschaft“

Ein anderer Autor würde mit dem Inhalt, welchen Luckyhans hier hinlegt, ein mitteldickes Buch schreiben. Konzentrierte Kost ist das, und der wichtigen Anregungen voll. Einmal mehr: Alle Achtung! Herzlichen Dank an Luckyhans!

thom ram, 20.05.2014

.

Angeregt durch unsere unlängst hier deutlich gewordenen unterschiedlichen Ansichten zur Begriffsdefinition von „Demokratie“ möchte ich heute auf das Wesentliche, den Inhalt, eingehen.

Viele Menschen verbinden mit dem Begriff der „Demokratie“ automatisch den Begriff „Volksherrschaft„.

Nun: wohl nichts was dem ferner liegen könnte – selbst ursprünglich.

Im alten Athen, der „Wiege der Demokratie“, war die Grundlage dieses Staatsaufbaus die Sklavenhaltung, d.h. die minderbezahlte (nur Kost und Logis) Arbeit vieler fleißiger handwerklich geschickter und gebildeter Menschen und die bedingungslose Aneignung ihrer Arbeitsergebnisse durch den jeweiligen Herrn, der sich natürlich im Eigeninteresse auch (in Maßen) für Gesundheit und Schutz seines Eigentums an „sprechenden Tieren“ interessiert zeigte.

Ohne diese fast unbezahlte Wertschöpfung war das Verwaltungssystem der Demokratie (als die Herrschaft der Freien) nicht möglich.

Hinzu kommt, daß Athen damals ein recht überschaubarer Stadtstaat war und die „oberen Fünftausend“, d.h. die sog. „Freien Bürger“, sich alle gegenseitig persönlich kannten – dies ist die zweite grundlegende Voraussetzung für ein Funktionieren von Demokratie.

Denn in größerem Maßstab kann Demokratie gar nicht funktionieren, weil es zwangsläufig immer zur Herausbildung einer vom Volke völlig losgelösten „Politikerkaste“, heute allerdings nur noch mit Marionettenfunktion, führt.

Wenn wir diese Grundlagen mit dem vergleichen, was uns heutzutage als „Demokratie“ aufgeschwatzt wird, dann zeigen sich Parallelen und Unterschiede.

(mehr …)

Die Schweiz und die Volksabstimmung

Ich habe diesem Artikel nichts vorauszuschicken oder beizufügen, doch möchte ich ihn weiter verbreiten.

thom ram feb2014

http://www.flegel-g.de/2014-02-12-Schweiz.html

 

Erstelldatum: 12.02.2014
Ein Aufschrei erschüttert Europa, die rechtspopulistische SVP der Schweiz hat eine Volksbefragung zum Thema Zuwanderung auf den Weg gebracht und die Schweizer haben sich mit knapper Mehrheit gegen den europäischen Weg entschieden. Eine Unverschämtheit! Wirklich? Da ist zunächst der Begriff „rechtspopulistisch“. Was sagt er aus?

Gerade in der Politik wird gerne mit den Begriffen rechts, links und Mitte hantiert und wenn es um nationale Interessen geht, auch gerne der Begriff „rechts“ verwendet. Wie sinnlos diese Form der politischen Stellenbeschreibung ist, beweist die CDU/CSU eigentlich täglich. Sie werden als rechte Parteien angesehen, aber ihre Politik ist eigentlich doch eine völlig andere. Das pro Europa von CDU/CSU ist ja nun mal wirklich keine nationalistische Politik und die gerade vor allem von der CDU/CSU initiierte Enthaltung in der Frage über ja oder nein zum Genmais 1507 in Europa ist noch schlimmer, denn das war nicht einmal europäische Politik, sondern dient ausschließlich transatlantischen Interessen.

(mehr …)

Eva Hermann persifliert: Nun ist es also raus: Die Schweizer sind Rassisten!

Jedem am Weltgeschehen wirklich Interessierten sei http://lupocattivoblog.com empfohlen.

Eva Hermann sagt in lupocattivo zur CH Abstimmung, betreffend Einwanderung und betreffend das Geschrei des offiziellen (!) Europas Folgendes, und meinen Segen hat ihre Rede wohl.

thom ram feb2014

Quelle: http://lupocattivoblog.com/2014/02/14/nun-ist-es-also-raus-die-schweizer-sind-rassisten/

Europa schäumt über Reißleine: Keine Völkerwanderung mehr in die Schweiz?
Ein Artikel von Eva Herman. Erstveröffentlicht bei german.ruvr.ru und marialourdesblog.com

Eva HermanNun ist es also raus: Die Schweizer sind Rassisten! Ach, ja, wirklich? Hört man sich die Meinung der obersten EU-Politiker-und Presse-Elite an, so scheint dieses Urteil jetzt gefällt.

Beeindruckend ist das derzeitige Medien-Geheul! All die politisch korrekten Funktionsträger, die sich aus Brüssel, Deutschland oder Frankreich zu Wort melden, sind hell empört! Denn ausgerechnet die toleranten Schweizer trafen am vergangenen Wochenende ihre eigene Entscheidung, ganz kühn, ganz souverän, ganz allein.

(mehr …)

Das Meisterstück von Frau Doktor Merkel und ihren Treuen

Quelle:  http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/02/03/merkels-terrordiktatur/

.

Merkels Terrordiktatur

 

Alle Diktaturen haben gemeinsam, daß die Zahl der Herrscher im Vergleich zur Zahl der Beherrschten verschwindend gering ist.

Um die Herrschaft dennoch aufrecht zu erhalten, gehen die Diktatoren den klassischen Weg:

Die Beherrschten werden entwaffnet, die Diktatoren haben das Gewaltmonopol

Die Beherrschten haben keinerlei Mitentscheidung in politischen Fragen

Die Beherrschten werden in Gruppen (Parteien) gegeneinander gehetzt und zur Denunziation ermutigt

(mehr …)

Was kann ich tun? 1

Klar, daß ein großer Teil der Menschen in diesem Lande noch immer schläft – die einzige Möglichkeit, daran etwas zu ändern ist, geduldig und verständnisvoll diese Menschen mit den inzwischen immer offensichtlicher werdenden Fakten zu konfrontieren und sie zum Nachdenken anzuregen und sie ggf. bei ihrem Erkenntnisprozeß zu begleiten – jeder Erwachte ist ein Gewinn für die (ferne) Zukunft. Das kann und sollte jede/r jederzeit und überall ganz sachlich tun.
 Aber immer geduldig und verständnisvoll – wie schon oft hier gesagt:
 man darf den Menschen die Wahrheit nicht wie einen nassen Lappen um die Ohren hauen, sondern man muß sie ihnen hinhalten wie einen warmen Mantel, in den sie nur noch hineinschlüpfen müssen. (mehr …)

Ringelringelreeihe, Lettland tanzet mit, düdelidüelidüü

Jedes Land, welches sich in den heiteren Ringelringelreeihe – Volkstanz namens EU eingliedert, bedeutet einen Schritt in Richtung NWO, unterwirft sich dem Etappenziel der NWO, aus Europa eine Einheitssuppe zu machen, welche vom gigantischen Brüsselbüro aus nach Lust und Laune zum Vorteil einer Minderheit von 2% und zum Nachteil von 98% überhitzt/tiefgefroren/versalzen/verkocht/verwässert/gänzlich verdorben werden kann.

(mehr …)

6% der beliebtester Videos in Deutschland gesperrt

gefunden bei: http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/12/15/youtube-deutschland-weltweit-mit-den-meisten-gesperrten-videos/

Youtube: Deutschland weltweit mit den meisten gesperrten Videos

Veröffentlicht am 15. Dezember 2013von 

youtube-video-gesperrt

Bei der Verwendung von Youtube ist man als deutscher Anwender mittlerweile daran gewöhnt, dass viele Clips hierzulande nicht gezeigt werden dürfen. Eine aktuelle Studie belegt jetzt allerdings, dass Deutschland der Spitzenreiter bei der Sperrung von Youtube-Videos ist.

(mehr …)

Diktatur „BRD“

Ich gestehe jetzt mal, dass ich staune. Je mehr ich in die Geschichte Deutschlands der letzten 70 Jahre eintauche, desto mehr will mir scheinen, ein beträchtlicher Teil der deutschen Bevölkerung wolle mit teufels Gewalt den eigenen Untergang.

Wie ist es nur möglich, dass das deutsche Gouvernement die letzten Jahre sogar ganz offen Verträge eingeht und verderbliche Absichten kundtut, ohne dass die Menschen sich zusammentun und vereint sagen: Es ist genug.

Nun, ich kann vom Schreibtisch aus leicht reden. Ich weiss, wie der Alltag in Europa ist. Jeder Mensch hat seine eigenen Sorgen, will überleben, tut alles für sich und seine Familie. Es braucht Wille, Zeit, Aufwand und mittlerweile beträchtlichen Mut, etwas zu unternehmen.

Man darf gespannt sein, was die Merkeldiktatur noch alles zuwege bringen wird – oder nicht.

CSU Vorsitzender, Herr Günter Krings zum Beispiel zeigt, dass er die deutschen Bürger für Hohlköpfe hält, wenn er sagt: “Wir sind gegen solche bundesweiten Volksabstimmungen”

thom ram dez 2013

Merkel setzt weiter auf Diktatur

Gefunden bei  http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/11/17/merkel-setzt-weiter-auf-diktatur/

Was Big Pharma will und macht

Um unser weltweites Schicksal zu wenden, müssen wir den Inhalt des Vortrages von Dr. Rath kennen.

Wir müssen erkennen, was Pharma wirklich will und macht.

Wir müssen erkennen, mit wem Big Pharma wirklich verbündet ist.

Wir müssen es nicht wissen, um in Angststarre zu verfallen, nein.

Wir müssen es wissen, um entschlossen den anderen Weg zu beschreiten.

Welchen Weg?

Den Weg, der zu Eigenverantwortung, Kreativität,  Gemeinschaft, Gesundheit, Spiel, Spass und Lebensfreude führt.

Anschauen! Abspeichern! Verbreiten!

thom ram dez2013

.

.

 

Josef Goebbels zum Thema NWO 2

Josef Goebbels zum Thema NWO 2

Es wurde schon vorher betont, daß die Vorstellung, die die Menschen und Völker sich vom Bolschewismus machen, meistens das Ergebnis der bolschewistischen Propaganda ist. Diese ist groß in der Kunst des Täuschens. Zum Beispiel glaubt die ganze Welt dem Bolschewismus, daß die Moskauer Regierung mit der Komintern gar nichts zu tun habe. Das ist selbstverständlich der plumpste und dreisteste Schwindel, den man sich vorstellen kann; denn zwischen der Sowjetregierung und der Komintern werden nur die Aufgaben in geschickter Weise verteilt. zu glauben aber, daß beide unabhängig voneinander seien, ist genau so, als wenn man behaupten wolle, die nationalsozialistische Bewegung habe nichts mit der nationalsozialistischen Regierung zu tun.

Die bolschewistische Propaganda arbeitet nach einem weiten Plan. Ihr Ziel ist die Weltzerstörung. Sie erweckt in den anderen Ländern falsche Vorstellungen vom Bolschewismus. Diese sind meist das Naivste vom Naiven. Aber sie existieren, und sie tun in ihrer Existenz auch ihre Wirkung.

(mehr …)

Josef Goebbels zum Thema NWO 1

Ersetzt man „Sowjetrußland“ bzw. „Bolschewismuus“ mit „US-Israel“ und „Demokratie“, dann bekommt Goebbels‘ Rede den gebührend  aktuellen Aspekt.

Damals existierte der Begriff „NWO“ „Neue Welt Ordnung“ erst hinter verschlossenen Türen.

Goebbels Rede bezieht sich jedoch genau darauf. Hinter all seinen Erzählungen und Hinweisen auf Zusammenhänge steht die Jahrhunderte alte Idee einer „Elite“, die gesamte Erde zu versklaven und auszubeuten. Siehe in diesem Blog unter NWO.

>>>Wenn in den politisch interessierten Kreisen westeuropäischer Länder das Phänomen des Bolschewismus, wie es sich im Marxismus in der Theorie und im russischen Sowjetstaat in der Praxis zeigte immer noch als eine geistige Erscheinungsform und politische Realität angesehen wird, mit der sich die Kulturmenschheit ebenso geistig und politisch auseinandersetzen müsse, so läßt diese Tatsache auf einen sehr verhängnisvollen Mangel an Einsichtsvermögen in die Gestalt und Wesensstruktur des internationalen Bolschewismus schließen.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: