bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » UPIK / DUNS / Das unbemerkt gewobene Spinnennetz / Es muss öffentlich werden

UPIK / DUNS / Das unbemerkt gewobene Spinnennetz / Es muss öffentlich werden

Alle schauen auf Terroranschläge und auf Migration. Verständlich, Beides hat über kurz oder Lang Einfluss auf das Leben jedes Einzelnen von uns.

Wir täten jedoch verd gut daran, darauf zu schauen, was still, leise und heimlich geschieht. TTIP / CETA zum Beispiel. Doch will ich dir hier ein anderes Thema nahelegen:

Du weisst, was UPIK ist, was eine DUNS Nummer bedeutet? 

Eine erste Kurzeinführung  solltest du dir anhören.

Conrebbi, 4 Minuten!

https://www.youtube.com/watch?v=eTIBCDpLnrw

.

Zuerst habe ich dir hier drei Beispiele, aus Millionen per Zufall ausgewählt: 

Du kannst die Screenshots vergrössern

Beispiel 1

Das Amtsgericht Hamburg hat DUNS Nummer 342605024

Das Amtsgericht Hamburg ist somit kein Amt, sondern es ist eine Firma und untersteht der Firmenleitung

.

DUNS Hamburg.

.

Beispiel 2

Die Gemeindeverwaltung Bad Zurzach, Schweiz, hat die DUNS Nummer 486096329

Die Gemeindeverwaltung Bad Zurzach ist somit kein Organ, kein Amt der Gemeinde Bad Zurzach, sondern sie ist eine Firma

.

DUNS Bad Zurzach.

 

.

Beispiel 3

Die eidgenössische Bundesverwaltung hat die DUNS Nummer 483439811

Die eidgenössische Bundesverwaltung untersteht damit nicht dem Volke, sondern sie ist eine Firma, mit vorgesetzter Firmenleitung.

.
DUNS

.

.

Möglicherweise weltweit, jedoch in den US und in Europa mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist  jedes einzelne Amt von Gemeinde / Land (Kanton) und Staat mittels DUNS Nummer zur Firma erklärt.

Bitte Atem anhalten und das erst mal sacken lassen, so es dir neu sein sollte. Dein Steuerbeamter ist kein Beamter, sondern er ist Firmenangestellter. Dein Amtsrichter ist nicht vom Staat angestellt, sondern von einer Firma. Dein Politiker steht nicht im Dienste deiner Gemeinde / deines Kantons / deines Staates, vielmehr ist er Angestellter einer Firma.

Was heisst das. Ich merke nix. Zumindest in der Schweiz läuft doch alles rechtens, gemäss Bundesverfassung und Strafgesetzbuch. 

Abgesehen davon, dass dies nicht zutrifft (Gerichte sind, wenn es um Abweichler geht, erstaunlich freizügig in ihren Auslegungen von Gesetz und Ordnung), wird der Schein gewahrt.

Wie? Jeder Gemeindeangestellte und Jurist spielt Theater, tut nur so, als ob er im Sinne des Gesetzes handle?

Natürlich nicht. Ich schätze, dass 99% der Staatsangestellten nicht mal wissen, dass es UPIK / DUNS gibt, und dass sie per DUNS Nummer erfasst sind!

Bitte beachte: Dass jegliche staatlichen Institutionen per DUNS Nummer registriert sind, ist Fact. Jeder kann das nachprüfen.

Ja und? Was kann denn böses geschehen?

Lieber Leser, ich bin nur ein Schreibtischgummi. Doch sage ich dir, welches Szenario mir vorschwebt.

Zuerst aber möchte ich dich fragen:

Das wird doch nicht „einfach so“ gemacht?

Das muss doch einen Sinn haben?

Da muss doch eine Absicht dahinter stehen?

Und dann noch: Warum geschieht diese Registrierung klammheimlich?

Nun also das Szenario:

Vorweg: Sitz der Firma ist in den US, und dahinter steht das Hauptverwaltungszentrum in London.

Es besteht eine Wahrscheinlichkeit, dass es über Kurz oder Lang krachen wird. Die Währungen werden zusammenbrechen, und damit verbunden werden voraussichtlich massenhaft Anschläge verübt werden. Es sollen chaotische Zustände eintreten, und die Menschen sollen verunsichert, orientierungslos und voller Angst sein. Lebensmittelknappheit, Arbeitsstelle im Eimer, Energieversorgung gekappt. Chaos. Es geht ums Ueberleben.

Wenn dieses Geschehen so richtig toben sollte, dann würde die Lösung vorgetragen:

„Keine Panik, Leute. Wir haben vorgesorgt. Wir haben da ein prima System. Ihr müsst gar nichts ändern, Leute! Alle eure Verwaltungen und Gerichte, sie können schön wie bisher weiterarbeiten! Sie haben sich lediglich an die viel besseren und klareren Gesetze unserer Firma zu halten, und in kurzer Zeit werden eure Länder neu und herrlicher aufblühen, Leute!“

Ja, und wenn die Menschen diesen Vorschlag annehmen sollten, dann wird alles weitergehen wie bisher. Zuerst jedenfalls. Dann aber wird die Firmenleitung Schritt für Schritt die Handlungsspielräume nicht nur aller Verwaltungen, sondern aller Menschen einschränken. Die Firmenleitung wird Bestimmungen erlassen, welche den Strick der Unfreiheit um den Hals der Menschen eng und enger ziehen werden. Schön langsam, Schritt für Schritt.

Und dann hätten sie (ich nenn sie hier mal Geldadel und die Dahinterstehenden) gewonnen, denn mindestens die US und Europa (sagte schon, ob die ganze Welt erfasst ist, weiss ich noch nicht) stehen unter zentraler, alle Lebensbereiche abdeckender Gewalt. Sitz der Herrschenden: London.

.

Um mehr zu erfahren, gehe bitte hier hin.

.

Und?

Wie immer: Was heisst das für mich? Was ist zu tun?

Ich setze darauf, dass es nicht so weit kommen wird. Ich setze darauf, dass zwar noch viele lokal begrenzte Schrecklichkeiten über die Bühne gehen werden, dass aber das komplett, viele Länder überspannende Chaos nicht eintreten wird.

Ich setze darauf. Ich bin Optimist.

Doch auch der Optimist sollte sein Kamel anbinden, wenn er in die Kneipe geht. Und zum Anbinden des Kameles gehört:

Ich sehe mich vor, ich baue das Wehr bevor das Gewitter kommt, ich giesse die Pflanzen, bevor sie verdorrt sind, ich bremse nicht erst dann, wenn ich in der Mauer bin, ich trainiere meinen Körper nicht erst, wenn er abgebaut ist, und…ich tue bezüglich UPIK das mir Mögliche, dass Menschen in Schlüsselstellen erfahren, was Sache ist.

Menschen, welche in Aemtern arbeiten, müssen aufgeklärt werden. Wenn diese Menschen schnallen, was da Gespenstisches vorbereitet ist, dann verbreitet sich die Kunde davon mit Blitzesschnelle. Wenn ein genügend grosser Teil der Bevölkerung aufgeklärt ist, dann kann Chaos kommen wie es will, die Menschen werden auf keinen Fall zustimmen, dass ihre Behörden sich irgend einer Firmenleitung unterwerfen werden.

.

Wie spreche ich auf der Gemeinde / dem Gericht vor?

Ich werde dieser Tage ein vademecum machen. Was sage ich? Es muss kurz, spannend, einleuchtend sein so, dass der Angestellte neugierig wird.

Es müssen ein paar wenige Eckdaten und Links auf einem Handzettel stehen, den ich übergebe, sodass der Mann in Kürze auf die wesentlichen Informationen im Netz stösst, wenn er „spasseshalber“ mal „kurz reinschaut“.

Ich werde das Vademecum hier einstellen.

.

Lieber Leser. Das ist nun auf meinem eigenen Mist gewachsen. Viele Köpfe wissen mehr! Ich bitte dich darum, zu korrigieren und vor allem zu ergänzen, so es dir möglich ist!

thom ram, 23.11.2015

.

Ich habe ein kleines Vademecum gemacht, als Anregung für dich, so du selber etwas tun und den Gang zu deinem Politiker / Gemeindeangestellten / Juristen wagen willst:

https://bumibahagia.com/2015/11/24/upik-duns-weiss-mein-politiker-gemeindeangestellter-dass-er-fuer-eine-firma-arbeitet-ich-gehe-hin-ich-frage-ihn/

.

.

 

 

 


39 Kommentare

  1. Wanderer sagt:

    In erster Linie dürfte sich dahinter das Konzept des PPP (Public Private Partnership) verbergen, da sich bubiose Verträge sehr viel leichter „auf gleicher Ebene“ schließen lassen. Eine Frage wird in diesem Zusammenhang jedoch nicht gestellt bzw. bewusst ausgeblendet. Wenn aus einem „Amt“ eine gewinnorientierte Firma wird, sollte diese einen, zu versteuernden Gewinn abwerfen. Wer streicht den eigentlich ein?

    MfG

    Gefällt mir

  2. reinerle sagt:

    … „wer streicht den Gewinn eigentlich ein“ ?
    Wanderer du alter Schlingel, aktueller „Einstreicher“ist derzeit ein Rollstuhlfahrer aus der „PACKSTATION“.
    Bitte mich zu korrigieren, sollte ich § 119 BGB unterliegen.

    Ich grüße Dich herzlich.

    Gefällt mir

  3. Wanderer sagt:

    PACKSTATION ist ein wirklich sehr gut gewählter(!) Begriff. *freu

    MfG

    Gefällt mir

  4. thomram sagt:

    LoL

    Gefällt mir

  5. Lynn sagt:

    Danke für den hervorragenden Beitrag! Da m.M. nach hervorragende Beiträge einer außergewöhnlichen Werbung würdig sind, ist das doch ein Grund zum Feiern! Ich dachte, man könnte dafür doch mal ne Menge… äh, vielleicht tausende… mit Helium gefüllte Luftballons steigen lassen, gefüllt mit Zettelchen von dieser Adresse?

    Wie bei einem Kindergeburtstag… Jut, sowas geht natürlich auch nachts wenn alle Katzenn grau sind. 😉

    Oben platzen die Dinger von selbst und dann regnet’s Aufklärung…

    Gefällt mir

  6. Dino sagt:

    ….und MUSS ich denn Steuern zahlen an ein Unternehmen mit dem ich Keinen Vertrag habe, muss ich denn Park- oder Geschwindigkeitsbussen zahlen, wenn ich mit dieser Firma keinen Vertrag habe ?? Und so weiter und… ???

    Gefällt mir

  7. Lynn sagt:

    Schäuble: „Und seit achten Mai 1945 ist Deutschland nie voll souverän gewesen.
    Merkel: „Wenn man eine richtige Weltordnung haben will, kommt man nicht umhin, Souveränitätsrechte abzugeben.“

    Aha?

    „…nie wieder voll souverän…“ ??? Gibt’s „ein bisschen schwanger auch?“ Also, ich denke, ENTWEDER, ein Land ist VOLL souverän – oder eben NICHT! Da Deutschland immer noch besetzt ist, seit über 70 Jahren (eine Schande ist das!) ist es natürlich ganz und gar nicht souverän.

    WIE kann dann diese nicht vorhandene Souveränität bzw. -rechte ABGEGEBEN werden?

    Frau Merkel, lassen Sie sich gesagt sein: Auch SIE können KEINE Souveränität und auch keine Rechte davon abgeben, da Sie beides NIE hatten!

    Gefällt mir

  8. thomram sagt:

    @ Lynn

    „Oben platzen die Dinger von selbst“
    Das ist das eigentlich Bestechende an deiner Idee. Etwas initiieren, was dann ohne weiteres Zutun selber zu gegebener Zeit am richtigen Ort wirkt.
    Ich habe deinen Vorschlag an unsere angeschlossene Werbeagentur und an die neulich aquirierte Fluggesellschaft weitergereicht. Erstere sollen was Anstädiged disäiinen, und letztere sollen sich in Ballontechnik fitmachen.

    In der Tat betrachte ich das, was wir, was unser Einer, hier im Netz tun, genau als solche Ballone. Wir schicken Gedanken in die Welt, und dass die wirken, steht ausser Zweifel. Was wie wo genau sie anrichten, was weiss ich?

    Dieses DUNS Zeug ist grauslich. Grauslich, weil es zeigt, wie unbemerkt Fäden gesponnen werden und weil es auf die Analogie hinweist: Jeder von uns hat noch Unbewusstes in sich selber, Automatismen, Programme, welche nicht unserem Wohle dienen.

    Darum immer wieder: Ueber Trails und DUNS Bescheid wissen ist gut, über mich selber Bescheid wissen, das ist das Entscheidende.

    Uffa, wollt doch nur kurz n Wützchen machen, und schon wieder soo ernsthaft. Na ja. Programm. 😉

    Gefällt mir

  9. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    à propos feiern. In wenigen Tagen wird der 500’000ste bb-Artikel-Aufruf des Jahres 2015 getätigt werden.

    Schon wieder Ballone!

    Gefällt mir

  11. Lynn sagt:

    Lieber Thomram,

    „Wir schicken Gedanken in die Welt, und dass die wirken, steht ausser Zweifel. Was wie wo genau sie anrichten, was weiss ich?“

    Wir haben uns zusammengeschlossen über einen Chat-Messenger, und jeden Abend um 20:°° Uhr wird kollektiv unser Wunsch nach einer GUTEN Wende in den Orkus gesendet! Und es werden immer mehr. JEDER kann mitmachen. Ich praktiziere das seit Jahren schon, und es wirkt… Je mehr dabei sind, JEDEN ABEND um 20:°° Uhr, umso besser!!!

    Die Macht der Gedanken… 😉

    Gefällt mir

  12. Jukebox sagt:

    Die Menschen sind in den „Ämtern“ Personen und wissen schon Bescheid. Ich empfehle, das Ganze ernst zu nehmen. Es ist nachprüfbar im Bundesgesetzblatt, Schäbels Blog leistet dazu hervorragende Arbeit und auch Viele Andere. Das Netz ist voll davon. Abzuraten ist, sich mit sog. „Ämtern“ einzulassen, insbesondere wenn es ein „Wollen“ derer gibt. Konkludentes Handeln wird ganz gross geschrieben, wichtig ist, daß Jede/r Einzelne sich in Ruhe einliest und sich nicht durch Behauptungen verunsichern. Im Weiteren bitte ich die Leser, die neuen Gesetze aufmerksam durchzulesen, Meldegesetz, Personenstandsgesetz usw. Es gilt „deutsch“ als Amtssprache, behelft Euch mit einem juristischen Wörterbuch, da Wort und Sinn oft weit auseinanderliegen bei den Begriffen. Soweit mir das bekannt ist, geht es mit einer Willens-und Lebenderklärung, sowie der Toterklärung des Strohmannes. Was diese Pass-Geschichten betrifft, scheint mit im Moment am sichersten zu sein, dies über den OPPT abzuwickeln. beste Grüße

    Gefällt mir

  13. thomram sagt:

    @ Lynn

    Mach ich auch. Täglich. Und der Zusammenschluss potenziert, er ist wichtig.

    Ich bin euch 7 Stunden voraus, wenn ihr Schlappnasen endlich 20 Uhr habt, dann penn ich. Ich mach das ganz einfach. Ich hänge mich rein und schicke es auf MEZ 20 Uhr in den gemeinsamen Fluss. Geht.

    Gefällt mir

  14. thomram sagt:

    @ Jukebox

    Ja, da hört der joke auf. Ich heisse dich willkommen hier und danke dir für die dickfettsatten Hinweise.

    Grad heut bei Jo Conrad und Alexander Wagand auch den dringenden Hinweis vernommen, man müsse sich verd genau schlau machen, wenn man denn was unternehmen will. Wagand sagt, er habe ein Jahr gebraucht, bis er den Durchblick gehabt habe…und dieser Mann scheint mir was unterm Hut zu haben.

    Gefällt mir

  15. Traumschau sagt:

    Zitat:

    „Aufgebaut wurde UPIK® vom Verband der Automobilindustrie (VDA) und dem Verband der Chemischen Industrie (VCI) gemeinsam mit Bisnode D&B Deutschland.“

    Amtsgericht Essen:

    https://www.upik.de/a2b81fdd317f21538a3d6a9914506f01/upik_datensatz.cgi?view=1&senden=Weiter&id=1&crypt=dca61b039de69018094a82eff254825b&code=x4rbj&senden=Weiter

    Also die, d.h. dieser private Anbieter der Plattform, unterscheidet nicht zwischen Unternehmen und staatl. Stellen, Behörden oder sonst was. Ich kann daraus aber nicht schließen, dass das Amtsgericht ein Unternehmen ist. Es wird ja nicht dadurch zu einem Unternehmen, nur weil es jemand so bezeichnet. Es wird ja durch Steuergelder finanziert. Beamte die dort arbeiten, bekommen eine staatliche Pension, etc.
    Vielleicht habe ich das Kernproblem nicht verstanden, aber m.E. wird hier ein Zusammenhang konstruiert, der aus meiner – zugegeben beschränkten Sicht – so nicht beweisbar ist. Dass wir eine unglaubliche Machtausübung auf politische Entscheidungen zugunsten einer reichen Elite haben, kann dagegen m.E. als eine gesicherte Erkenntnis angesehen werden.
    LG

    Gefällt mir

  16. Markus sagt:

    Hallo, bin hier ganz neu,könnt ihr mich mal ein bischen aufschlauen, wie wo oder wer kann mir mal von A bis Z erklären wie man aus dieser Firma aussteigt?

    Vorab vielen Dank

    Viele Grüße
    Markus

    Gefällt mir

  17. luckyhans sagt:

    @ traums:

    Die Firma Dun&Bradstreet (http://www.dnb.com/) ist der Vergeber der DUNS-Nummern – Upik ist nur die Datenbank dazu.

    Und: Einträge in die Datenbanken und DUNS-Nummern werden nicht „verteilt“, sondern müssen dort beantragt werden. Es kann also kein „Zufall“ sein, wenn eine Firma dort als solche erscheint…

    Zweck des Verzeichnisses ist übrigens die eindeutige („sichere“) Identifizierung aller Firmen, welche mit der „US Corp. Inc.“ Geschäftsbeziehungen unterhalten wollen…

    Gefällt mir

  18. luckyhans sagt:

    @ Juke:

    Das überall reklamierte „Konkludente Handeln“ ist auch nichts weiter als ein Betrugsmanöver.

    Laut Duden:
    konkludentes Handeln, Verhalten = Handeln, Verhalten, das auf einen bestimmten Willen schließen lässt und eine ausdrückliche Willenserklärung rechtlich ersetzt.

    Wirklich konkludent handeln kann nur jemand, der sich der Tragweite seiner Handlungen bewußt ist, also der willentlich so und nicht anders handelt – das setzt Informiertheit über die Folgen voraus.

    Und diese Informiertheit wird als „Holpflicht“ dargestellt – ist aber in Wirklichkeit eine Bringepflicht derjenigen, die sich eine Machtausübung anmaßen.

    Der freie Wille ist kein Freibrief für Lug und Trug!

    Und Antworten auf seine Fragen bekommt man in den Firmen (statt Ämtern) schon lange nicht mehr – obwohl doch für jeden wirklichen Beamten die unbedingte Pflicht zur vollständigen Beantwortung aller Fragen besteht…

    Gefällt mir

  19. luckyhans sagt:

    Hallo Markus,
    sei willkommen hier auf bumi bahagia.
    Und Dank für Dein Vertrauen. 😉

    Allerdings gibt es hier bei uns eben keinen Vollservice, sondern es gibt nur Denk-Stupser – „sich aufschlauen“ muß schon jeder selbst – ist auch viel nachhaltiger. 😉

    Gefällt mir

  20. Thomas sagt:

    @luckyhans

    Habe eine Einzelfirma in der Schweiz, KEINE Nummer beantragt. Die teilen JEDER Firma eine Nummer zu.
    Meine Aufforderung, die nicht beanatragte Nr. zu löschen, wird von d&b bisnode Schweiz zurückgewiesen.

    Gefällt mir

  21. luckyhans sagt:

    Hallo Thomas (der wievielte „Ungläubige“ hier schon?),
    sei herzlich willkommen auf bumi bahagia, und danke für Deinen Hinweis.
    Ist mir neu, daß die Nummern zugeteilt werden.
    Hat Deine Firma vielleicht irgendwie mit VSA-Partnern zu tun?

    Gefällt mir

  22. Jukebox sagt:

    @luckyhans, das stimmt so nicht ganz. Beispiel, was ich selbst mit erfolg anwendete: die „GEZ“, es kam ein Vollstreckungsauftrag, gelber Brief über den GV. Ich hab dem GV 1.Die GELTENDEN Gesetze NUR!! zitiert, ihn aufgefordert, sich zu legitimieren und mir nachzuweisen, ob eine Bestallungsurkunde vorliegt. Er schrieb zurück, ich berief mich auf das vorherige Schreiben, in BEIDEN Schreiben !!! bedankte ich mich für sein ANGEBOT und wies zurück!!! Er schrieb letztmalig, es gehe an das Vollstreckungsgericht. Seither nix mehr. In weiteren Fällen schrieb ich auf die Umschläge nur „unwiderrufliche Zurückweisung“. Mehr nicht. Es kam nix mehr. Laut geltendem Gesetz gibt es weder ordentliche Gerichte noch einen Staat, der BRD heißt. Nennt sich seit Neuestem UNION.. ich ließ mich nie ärgern, provozieren oder mir drohen. Alles freundlich, anständig und nur zur Sache. Zudem bin ich nicht der Name. Bitte lest in den neuen Gesetzen, ich kann es jedem nur anraten, denn, zu dem Satz: „ICH BIN KEINE PERSON“ hat diese „Regierung“ ein Gesetz erlassen, das auf diesen Satz ausgerichtet ist (Personenstandsgesetz?) und Euch so wieder zur Person macht. Da wurden TRICKS verbaut für die BÜRGER. Ich weiß auch nicht Alles, aber geb weiter, was ich herausfand. Da immer noch die Mehrheit der „Personen“ glaubt, das sei Alles ok so und stimme nicht..ein Tipp: Das Bundesjustizministerium gibt Auskunft zu „Rechtssicherheit“ und den RECHTSBEREINIGUNGSGESETZEN. Sehr kompetente Leute..

    Gefällt mir

  23. Jukebox sagt:

    Benutzt NICHT den DUDEN! Amtsprache ist DEUTSCH. Bedeutet-Juristische Sprache. Unsere „Sprache“, wie ZB jetzt hier, nennt sich Umgangssprache. Aus dem Rechtslexikon: konkludent

    (lat.) „schlüssig“. Ein konkludentes Verhalten liegt dann vor, wenn für jeden ersichtlich ist, dass der andere ein Verhalten will, ohne es ausdrücklich zu sagen. Beispiel Supermarkt. Indem der Käufer seine Ware auf das Förderband der Kasse legt, zeigt er schlüssig (konkludent), dass er einen Kaufvertrag abschließen will.(Lernt jeder, der kaufmänn. tätig ist, jeder „Beamte usw. Es reicht auch, wenn zB ein Polizist eine Frage stellt und ihr antwortet darauf mit „ja“ oder gebt ihm eine Antwort, die zur Frage passt. Das wars dann auch schon mit konkludent. Ich hoffe nun auf Unterstützung, da ich hier nicht die ganze Seite füllen möchte.. vg

    Gefällt mir

  24. thomram sagt:

    @ Traumschau

    Dein Einwand beschäftigt mich auch!
    Umgewandelt bin ich doch immer noch der thom ram, auch dann, wenn eine Institution in meinen Geburtsschein Person Nr. 123456890 hineinschreibt!
    Klar bin ich das. Doch eines Tages bekomme ich keinen Pass, denn Personen kriegen keinen. Oder meine Kinder dürfen nicht an die Universität, denn Kinder von Personen dürfen nicht studieren. Oder ich kriege zwangsgeliefert die NZZ oder die FAZ, denn Personen werden zwangsgebildet. Oder mein Internet wird mit einer Generalzensur belegt, ich krieg nur noch Sport, sonst nix, denn Personen sind per se gefährlich.

    Mich besticht da eine Analogie:

    Die EU!

    Wer hat gewollt, dass da in Brüssel ein paar Dutzend Nasen sagen: „Macht dies macht das“…und die Staaten (mit Ausnahme des vorbildlichen Ungarn) folgen denen? Wer hat das gewollt, wer will das, wer hat die paar Nasen auf ihre Lederpupssessel gehoben, wer lässt sie dort gewähren? Wer? Wer setzt in die Tat um, was die geschädigten Hirni in Brüssel verordnen?

    Da ist eine willige oder und bezahlte oder und erpresste Schicht von Ausführenden in oberen Rängen von Politik und Finanz. So im Stile: Halb zog er sie, halb sank sie hin.
    Und dann? Ja, und dann sind die Heerscharen fast oder gänzlich Ahnungsloser, welche ausführen, Verordnungen schreiben, drucken, verteilen, Artikel ausdenken, schreiben, drucken, verteilen, Firmenstrategien anpassen und durchsetzen, Kanonen entwerfen, Maschinen für Kanonenbau bauen, Kanonen bauen, Kanonen verkaufen, allesamt einfach ihre Pfründe wahren wollend.

    Eine überwiegende Mehrheit funzt im System mit, und so können die Sesselpupser in Brüssel die verrücktesten Dinge fordern, und die Europaherde führen sie aus. Ungarn ist die Ausnahme. Ungarn leuchte und möge primitiveren Geistern Inspiration sein.

    Und so sehe ich es mit diesen DUNS Nummern.

    Danke übrigens für deine klare Ansage, wonach diese Nummern ungefragt zugeteilt werden und wonach man diese Nummern wie eine Tätowierung nur per grosser OP abkriegt.

    SIE sind ja sehr schlau. Ich denke, die Firmenfunktion wird schleichend eingeführt, und ich denke, sie funzt schon heute zum Teil, so wie Chaukeedaar das behauptet. Ich bin ein schlichtes Gemüt, bin zu naiv um mir das im Detail auszudenken. Doch bin ich Schütze und kann mir den grossen abstrakt leicht vorstellen. Hier wird eingehängt, dort was abgezweigt, hier etwas umgesetzt, dort eine firmenverwalterische Organisationsform eingeführt, nur so in kleinen Details erst, schön von oben nach unten träufelnd…und irgendwann steht das kleine Arschloch vor dem Fait Accomplie: Huch, da funzt eine Maschine, hab gar nicht gemerkt, wann wie wo die angeschmissen worden ist.

    Nochmal: Das Beispiel EU zeigt es gut! Die Bürger stehen da und sehen staunend, wie da über sie verfügt wird…und statt dass sie einfach zuhause bleiben und sagen: Nö. Ohne mich. machen sie was? Sie wahren ihre Pfründs weiter und gehen ins Büro und tippeln im Dienste des obersten einen Prozentes irgend einen Scheiss in den Komputer, oder sie fahren ihren Bankvorstand per schwarzer Limu rum oder sie zeichnen Pläne für das neueste Verwaltungsgebäude (Riesenauftrag, meine Existenz ist gesichert) oder sie arbeiten als hochbezahlter Informatiker für die Bank (prima, ich kann mir ne grosse Hütte leisten) oder sie transferieren eben halt doch mal es bitzeli Monsanto, weil halt die Gewinnmarche so gut ist, unter der Hand.

    Was weiss ich.

    Die EU zeigt, wie „es“ funzt.

    Gefällt mir

  25. thomram sagt:

    @ Jukebox

    Ich vermute, dass nicht Viele sich mit UPIK/DUNS und mit dem gesamten Schmarren von sogenanntem Recht und dem Irrsinn von Ausweisen auskennen. Ich selber mache einen Bogen drumrum, das ist mir zu weit weg vom Leben und es benötigt Akribie, sich kundig zu machen, und Akribie liegt mir wenig.

    Und so sage ich dir: Nur zu. Fülle die Seiten. Da wird es ausser mir noch andere geben, die dir danken!

    Gefällt mir

  26. thomram sagt:

    Hallo Namensvetter und Landesbruder Thomas,

    genau das, was du erzählst, wollte ich wissen.

    Ich kann mir nämlich NICHT vorstellen, dass sämtliche Gemeinden und staatlichen Stellen eine einen Eintrag beantragt haben, was ja der Fall wäre, wäre der Antrag zwingend für eine Nummernzuweisung.
    Jemand schrieb, dass die Staatsangestellten alle Bescheid wüssten. Das ist für mich nicht vorstellbar. Wenn ich in der Schweiz auf die Gemeindekanzlei gehe und mit den Angestellten dort rede…die haben von UPIK auch nicht den leisesten Schimmer, und das dürfte weltweit noch so sein.

    Darum hau ich auf die Pauke, dass eben diese Menschen, welche so nah dran sind, Hinweise von uns brauchen. Mein Vademecum ist im Werden.

    Gefällt mir

  27. thomram sagt:

    @ Lynn

    Scheinbar ist es ein Zeichen von Stärke, dass sie bereits Klartext reden. Tatsächlich ist es ein Zeichen dafür, dass sie rascher vorwärtsmachen müssen als geplant. Es ist nicht ihre Art, sone Scheise unverblümt rauszulassen. Sie lassen solche Ueberzeugungen (Immiigration ist uns nützlich) prinzipiell so sachte einträufeln, dass man gar nicht merkt, wie man sie, die Ueberzeugung, übernimmt.

    Sie laufen mittlerweile schon fast voll auf Risiko. Sie werden noch viele Schlachten liefern und ohne das Ziel zu erreichen abtreten.

    Gefällt mir

  28. Dino sagt:

    Hallo thomram, ich lese deine Seite sehr gerne, nur deine Kriegssprache ärgert mich über alle Massen. Könntest du nicht aufhören damit ??!! Es heist NICHT–> ich kriege das Kotzen, es heist ich BEKOMME das Kotzen, heist nicht–> du kriegst, es heist –>du BEKOMMST. Danke dass du Deine Sprache änderst.

    Gefällt mir

  29. luckyhans sagt:

    @ dino:

    Jeder Mensch hat seinen „Stil“ sich auszudrücken – bitte gestehe das jedem zu, denn jeder muß damit leben, daß er dementsprechend „angesehen“ wird… 😉

    Und: bitte nicht noch in Oberlehrer – davon haben wir hier schon genug… 😉

    Gefällt mir

  30. Thomas sagt:

    @luckyhans
    24/11/2015 um 07:38

    Ich bin Einzeltäter im Bereich Buchhandel/Antiquariat, KEINE VSA-Kontakte.

    Unter https://www.upik.de/faq.html#dunsnumber2 folgt auf die rhetorische Frage:

    “ Für wen kann eine D&B D-U-N-S® Nummer beantragt werden? “ …

    „Zusammengefasst wird die D&B D-U-N-S® Nummer jeder kommerziellen, gemeinnützigen oder öffentlichen Entität zugewiesen, für die bereits ein Datensatz oder eine Datei vorhanden oder neu erzeugt worden ist. “

    Wer veranlasst diesen Datensatz? natürlich D&B selber, da wird keiner gefragt! (wie beim Staat: Dort bekommst du auch antragslos eine Nr. – nämlich deine Steuer-Nr.)

    Gefällt mir

  31. thomram sagt:

    @ Dino

    Danke für deinen Hinweis auf meinen Gebrauch des Wortes „kriegen“.

    Von Haus aus kenne ich das Wort nicht, in Schweizerdeutsch gibt es „kriegen“ im Sinne von „bekommen“ nicht, absolut nicht.
    Es gibt aber das Wort „chriege“, also „kriegen“ und das heisst explizit klar definiert „Krieg führen“.

    Im Laufe meines mich Einschlaufens in Umgangsdeutsch übernahm ich „kriegen“ gerne. Es klingt knackiger als „bekommen“. Es hatte und hat für mich mit Krieg soviel zu tun wie ein Ei mit einer Handgranate.

    Ich hätte da auch noch ein paar Empfehlungen.

    Ich wünsche, dass die Leute nicht mehr von Stuhl und Stühlen sprechen, denn „Stuhl“, und dann gar noch dessen Vervielfachung davon (= menschliches Exkrement / mehrere menschliche Exkremente), das ist schon saumässig gruusig.

    Im Bauhaus sollte man keine Latte kaufen, denn Latte, das ist ein erigiertes männliches Glied und somit möglicherweise anstössig für die Verkäuferin.

    Die Früchte des Eichenbaumes Eichel / Eicheln zu nennen, geht in das gleiche Kapitel.

    „Er boxte mich freundschaftlich auf meine Brust“ nehme ich künftig als Verleugnung meines männlichen Geschlechtes, denn ich habe keine Frauenbrüste.

    Wie soll ich künftig Nachbarn benennen? Kommt ja von Nachbauer. Neulich ist einer gekommen und hat mich aufgeklärt. Er sei kein Bauer, also sei er nicht mein Nachbar.

    Schon lange denke ich über eine Namensänderung nach. Mit „Thomas“ stehe ich permanent als Judas da, ich hab deswegen schon Unsummen für psychiatrische Behandlungen ausgegeben. Erfolglos.

    Und „Los“? Was soll der Doppelsinn? Ein Zettel, der Gewinn verspricht und gleichzeitig sowas wie „starten, wegmachen, weggehen, nicht eins sein, frei davon sein“?

    Gefällt mir

  32. Lynn sagt:

    Moinchen!

    Dies bitte unbedingt lesen und teilen:

    http://www.geolitico.de/2015/11/26/das-westliche-imperium-wankt/

    Und dieses Video anhören und auch teilen:

    Gefällt mir

  33. Dietrich sagt:

    Zu UPIK fiel mir auch das hier in die Hände:

    Klicke, um auf DNB_Bestaetigung_11062013%2C%20DUNS%2C%20D.U.N.S.%2C%20Bradstreet%2C%20Bisnode%20Firmen.pdf zuzugreifen

    Was schreibt BISNODE über sich selbst!?

    Auf einem Amt in der BRiD erhielt ich innerhalb von 10 Sekunden sehr unvorbereitet einen Siteprint des Amtsauftrittes aus dem www, als Gegenbeweis, dass das Amt KEINE FIRMA sei. Ich hab’s kommentarlos weggelegt. Hat keinen Sinn zu diskutieren! Später meinte der/dieselbe: dann muss ich das Frau Dr. Merkel melden!

    Gefällt mir

  34. thomram sagt:

    @ Dietrich

    Sei willkommen auf bb, Dietrich!

    Ja. Bisnode befasst sich ausschliesslich mit Firmen. Schärfer geht nicht. Die Gemeinde 5300 Turgi, Schweiz, ist eine Firma. Ein paar andere auch, haha.

    Gefällt mir

  35. […] Gemeindeverwaltung, jede einzelne kantonale und schweizerische Behörde aufgeschrieben und damit inoffiziell anerkannt Teil des Handelsrechtes ist, dass also das, was mir scheint, von heute auf morgen über den Haufen geworfen werden kann. […]

    Gefällt mir

  36. Erol Karabulut sagt:

    Der Deepsteet lässt grüssen, auch wir Schweizer werden nur Betrogen von perfiden Verbrechern

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: