bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Bewusstseinskontrolle » Der Trutzgauer / Der Kurze / Die Grünen

Der Trutzgauer / Der Kurze / Die Grünen

Der Chef vom Trutzgauer Boten, der Kurze, er sei abgeführt worden. Seit einigen Tagen war mir nicht möglich, den Blog aufzurufen, ich fürchtete Ungemach, offenbar zu recht. 

Ich habe es bei Michael Winkler gelesen. (Dort scrollen bis zum 22. Juni 05 / 2017) Michael Winkler pflegt Fakten zu sagen, keinen Seich, und so wird es also so sein: Weil es immer noch genug Oberchefknechte und Chefknechte und Obersklaven und Mittelsklaven und Untersklaven gibt, welche den immer noch verzweifelt agierenden Weltoberstoligarchen  Gefolgschaft leisten, ist es möglich, dass

ein Mensch, der forscht, der seine eigene Meinung hat und diese seine eigene Meinung äussert, hoppela, überfallen, abgeführt und eingesperrt wird. Selbstverständlich wird er nicht einfach erschossen, wie zu anderen Zeiten und andernortes auch heute, nein, er lebt in einer wahren Deodorant Kratie, wird ordentlich vor Gericht gestellt werden, und er wird ordentlich verurteilt werden. Siehe ordentliche Verurteilungen von Horst Mahler. Siehe ordentliche Verurteilungen Frau Ursula Haverbeck. (Was ist eigentlich mit Honigmann?)

.

Warum wird er nicht einfach erschossen? Weil zu viele Michels mittlerweile die Faust in der Tasche machen. Die liebe Anschi und all die lieben weiteren 100’000 stramm den treuen Schafhirten Spielenden, sie müssen schon ein bisschen sorgfältig umgehen mit denen, vor denen sie zittern. Einfach erschiessen, das könnte zum Bumerang und mit unelegant erhängt werden enden. Das wär‘ blöd. Nein, da müssen schöne korrekte Gerichtsverfahren her, denn von denen können dann die grossen Kloblätter und die Chorsänger des TV schön korrekt berichten, nämlich berichten davon, dass da einer der ganz Gefährlichen (braun, ultrarechts, Nazi, also ein oberschweinisches Schwein) endlich seiner Gefährlichkeit habe überführt werden können, dass er nun gottseidank unschädlich gemacht worden sei.

.

Ich traf den Kurzer vor wenigen Jahren, in Berlin. Ein guter Deutscher, klar, forsch, der keiner Fliege etwas zuleide tun, der sich jedoch nicht auf den Scheitel seichen lassen will.

.

Lieber, geschätzter Kurzer, danke für dein Leben, deinen Mut, dein Wirken.

thom ram, 22.06.05 NZ, Neues Zeitalter, entsprechend 2017 a.D.

.

Vergass zu sagen.

Was da geschieht, das ist der wahre Terror.

Die sogenannten Terroranschläge weltweit,sie  werden samt sonders von den gleichen Geistern inszeniert, welche Mahlers, Haverbecks, Kurzers inhaftieren, welche Möllemanns, Haiders und Ulfkottes  entkörpern lassen.

.

Und ich vergass noch etwas.

Ich tue gut daran, meine Verbindungen unter Menschen so zu gestalten, dass ich dabei nicht auf Kommunikation per Netz angewiesen bin.

Du auch. Noch ist Zeit.

.

Nachtrag, 30.06.05 NZ

Eine gute Fee hat mir, per Buschtelefon, mitgeteilt, dass der Kurze auf sogenannt freiem Fuss wandle, dass er die Situation heiter gelassen nehme, dass er allerdings durch Wegfall der (geringen) Werbeeinnahmen schon grad sich umschauen müsse, wie er sein Brot besorgt.

Danke, gute Fee.
Toll, dass der Kurze die Löschung des Blogs gelassen heiter nimmt.
Ich wünsche ihm und seinen Freunden Brot und Segen.

.


41 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Diese Wellen wird es jetzt öfter geben.
    Und die Verfahren im Stillen verlaufen.
    Gedankenverbrechen werden hart bestraft.
    Im Falle Mahler ca. 10 Jahre, incl. Krankenstation.
    Volksverhetzung ist ein Kapitalverbrechen, weil es Gesinnungen zutiefst erschüttern kann.
    Herrschende Gesinnungen stehen unter Artenschutz.
    Warum soll das, was vor 80 Jahren als Geisel wirkte nicht auch heute entsprechend wirken.
    Der Deutsche und die Gesinnung- eine Schwäche, oder Beziehung, die systemübergreifend wirksam ist.
    Man braucht nur die Idee anstoßen, schon wird sie virulent, infiziert.
    Somit sind neben den Anstoßern auch die Angestoßenen zum Hinterfragen ihres Tuns aufgerufen.
    Besser wäre es ohne Zweifel, wenn die Angestoßenen ihr Manipuliertwerden erkennten und den Manipulierern die Hammelbeine langzögen.
    Denn die Anstoßer appellieren an niedere Instinkte – das ist selbstverständlich, da es aus einem demokratisch legitimierten Parlamente heraus kommt, erlaubt und dementsprechend schutzwürdig.
    Die Einschläge kommen näher, mögen diese Gedankenverbrechen so zahlreich werden, daß zur Unterbringung dieser Verbrecher Buchenwald und Dachau wieder Verwendung finden.
    So schlösse sich der Kreis.
    Und die 68er könnten sich die Hände reiben – warum wüßten sie wohl selber nicht.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    MEINE ZEIT HAT KOSMISCHE DIMENSION, LIEBER MENSCH, thom ram

    Gefällt mir

  4. heintirol sagt:

    Hat dies auf HeinTirol's Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  5. STEFAN MATUN sagt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Bis „19. Brachet 2017 „ habe ich Winklers Auswurf gelesen, den ich als aufgeklärter kleiner Bunzel voll unterstreichen kann. Dann kam ein anderer Gedanke in mir hoch.

    Was nun? Was mache ich mit dieser Impf -formation? Mich weiter echauffieren über die Scheiße in der Welt. Es ist sicher wichtig, diese Machenschaften zu kennen um sich davon zu befreien. Aber wie? Mit Sicherheit nicht mit den Kabarettisten, in die ich Winkler einordne. Das ist keine Geringschätzung seines Wirkens, sondern meine Erkenntnis, daß Anprangern noch nie etwas zur Menschwerdung beigetragen hat. Winkler lassen diese verirrten Arschlöscher von Krawattenträger noch eine Weile wirken. Und dann? Dann wird er abgewürgt wie die anderen Aufklärer. Ein Klardenker weniger, der durch seine Intelligenz und Durchblick besseres für die Welt bewirken könnte.

    Wenn ich nur anprangere, habe ich da bereits verloren. Es ist auch sinnlos nur Schuldige zu suchen. Das hält mich unten im Jahrtausendalten eingehirnten Schuldkomplex.

    Auf deutsch: Ich fühle mich Scheiße, weil ich als Einzelner hier nix verändern kann. Wirklich?

    Wir – auch ich sollten uns besser auf die „kleinen Feuer“ konzentrieren. Es gibt im Kleinen viel zu tun. Nur das wird die Welt verändern.
    In den Verrückten – Weggerückten vom täglichen Wahnsinn sehe ich die einzige Chance, etwas Positives für die Welt zu gestalten.

    Z. Bp. hier: https://bumibahagia.com/2016/09/24/raus-aus-dem-teufelskreis/

    Oder im Beitrag vom Eifelphilosophen:

    https://www.nachrichtenspiegel.de/2017/06/18/karmahof-in-eiserfey-wo-die-utopie-der-planetaren-zivilgesellschaft-realitaet-wird/

    „Stell dir vor, es gäbe einen Ort, an dem du einfach du selbst sein darfst.
    Ein Ort an dem Du Gemeinschaft leben und erleben kannst, dich zusammen mit anderen austauschen, zusammen an kreativen Projekten arbeiten, vielfältigste Tätigkeiten erlernen kannst. Vom alten Handwerk bis hin zum ökologischen Renovieren, dem Gemüse Anbau, der Bildhauerei, gemeinsamem Musizieren, Schwitzhütten bauen oder dem Strohballen Hausbau, ist alles dabei. Der Kreativität und dem freien Ausdruck sind keine Grenzen gesetzt. Ein Platz wo das Kind und der Erwachsene in Dir Freunde und Willkommen sind. Und es geht noch weiter, stell‘ dir vor, an diesem Ort, lebst du für einige Zeit, in einem Bauwagen, einer Yurte, einer Instrumentenbauwerkstatt oder in einem Alten Fachwerkhaus zu Leben. Aus einer klaren Quelle dein Wasser zu trinken, in einem alte Brotbackofen zusammen das Brot zu backen, Nahrung aus dem Garten zu ernten, auszuprobieren wie es ist autark zu leben. Nachts in einer Badewanne unter den Sternen zu baden, morgens die Rehe im eigenen Wald zu sehen, frischen Apfelsaft zu machen oder deine eigene Gitarre, Geige, Ukulele zu bauen. Die Füße im Sommer im kühlen Bach baumeln zu lassen, den Klang des Wassers zu lauschen und dabei Himbeeren zu naschen. Ohne dafür direkt etwas bezahlen zu müssen.“

    Es sind nur die kleinen Dinge, die unsere Welt verändern werden und nicht der Kampf gegen das Böse.

    Das Böse verliert seine Energie – die nur von uns kommt, wenn es nicht mehr gefüttert wird.

    „Abends am Lagerfeuer erzählte ein alter Cherokee-Indianer seinem Enkelsohn von einem Kampf. Einem Kampf der im Inneren von uns Menschen tobt.
    Er sagte: „Mein Sohn, dieser Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten, die in jedem von uns wohnen.“
    Der eine Wolf ist böse.
    Er ist der Zorn, der Neid, die Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle, die Lügen, der falsche Stolz und das Ego.
    Der andere Wolf ist gut.
    Er ist die Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit, die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit, das Mitgefühl und der Glaube.
    Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters nach, und fragte dann: „Und welcher der beiden Wölfe gewinnt den Kampf?“
    Der alte Cherokee antwortete: „Der, den du fütterst.“

    Es bedarf nur wenige Menschen für das kleine Feuer zu begeistern. Der Flächenbrand zum schöpferischen Souverän kommt dann von selbst.
    Das wissen diese Arschlöscher. Deswegen arbeiten sie mit Hochdruck daran uns weiterhin zu versklaven.

    Einen kleinen Beitrag dazu versuchen wir hier in der Mühle zu leisten. Das geht nicht mit kleingeistigen nationalem Denken. Auch nicht „Refugees welcome“ ist angesagt, sondern Zeitgenossen aus anderen Nationen, die aus anderen Kulturen etwas für sich mitnehmen und natürlich auch für uns zurückgeben möchten. Egal, woher sie kommen.

    Ein Projekt, das wir seit kurzem fördern: http://www.cifee.fr Hier meine Ausschreibung:

    Kulturdenkmal Waldmühle Rußheim

    Die Waldmühle, erstmals im Jahr 1447 urkundlich erwähnt, das einzigartige Kulturgut dieser Art auf weiter Flur ist nicht nur wegen ihrem märchenhaften Ambiente ein beliebtes Ausflugsziel. Nach der Stillegung 1964 entdeckten ein paar zufällig vorbeiradelnde Besucher diese Perle. Damit war der Verein „Freunde der Waldmühle e. V.“ http://www.waldmuehle-russheim.de gegründet, der sich zum Ziel setzte, das Anwesen vor dem Zerfall zu retten.
    Gerne wollen wir Dir lieber Interessent für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr erzählen welchen Aufgaben sich der Mühlenverein noch in den nächsten Jahren vorgenommen hat um das Anwesen nicht nur zu pflegen und zu erhalten, sondern es auch für Besucher aus dem weltweiten Umland noch attraktiver zu machen, die alte Kulturgüter mögen – ja sogar gerne in vergangene Zeiten eintauchen. Vielleicht können Dich solche Aufgaben auch begeistern.
    Eines vorweg. Es gibt hier keine festgelegten wiederkehrenden Arbeitsabläufe oder Arbeitszeiten. Jeder Tag kann eine neue Überraschung mit sich bringen. Ist z. Bp. für morgen geplant, eine Informationstafel am Schreibtisch für das Leben der Bienen zu entwerfen, die von unserem Imker gepflegt werden um die Besucher zu sensibilisieren, wie abhängig wir Menschen von ihnen sind um nicht zu verhungern, so kann es sein daß heute nacht ein Sturm ein Baum umlegt, der den Mühlenbach verstopft und umgehend geborgen werden muß, damit das Treibgut nicht die Energieversorgung für das Wasserrad behindert, das unsere autarke Stromversorgung sichert. Da heißt es Hand anlegen, den Baum rausziehen und zerlegen. Dazu braucht es keine besonderen Muskelmänner. Mit der mühleneigenen Technik ohne große Hilfsmittel wie Bagger kannst du lernen wie man das ohne große Mühe macht.
    Die autarke Stromversorgung mittels Wasserkraft wird Dich auch schulen welcher Aufwand dafür erforderlich ist, falls Dir danach ist. Ein besonders spannendes Thema zur erneuerbaren Energie.
    Es ist auch Knochenarbeit gefragt, wie altes Mauerwerk mit den historischen Techniken wiederherstellen oder Zimmermannsarbeit um zerfallene Dachstühle zu retten. Keine Angst, das erledigen andere Vereinsmitglieder, falls es nicht deinem Naturell entspricht. Falls dir das Gärtnerische, die Mitarbeit in unserem historischen Bauerngarten mehr liegt, wirst Du sicher nie mehr unsere Mühlenfee Susi vergessen, die alte Gemüse- und Kräutersorten wiederentdeckt hat und biologisch dynamisch anbaut.
    Gucke hier: https://www.youtube.com/watch?v=yRG3KEcgRrA

    Der Mühlenverein will auch die Mühle für Kinder noch attraktiver machen um ihre Kreativität zu fördern, fernab von geistloser Beschäftigung, die in der heutigen Zeit leider üblich ist. Hier kannst du gerne eigene Ideen einbringen und dieses Vorhaben mitgestalten.
    Haben wir Dein Interesse geweckt oder Dich bereits für eine fruchtreiche Mitarbeit begeistert, so laß bald von dir hören um alles Weitere zu besprechen.

    Gefällt mir

  7. viktoria sagt:

    Hoffentlich kehrt unser Freund bald zurück es kann doch nicht sein dass der Trutzgauer Bote für immer schweigt.

    Gefällt mir

  8. Lockez sagt:

    Die Leid-Medien, das Politpack und die Scheinjustiz sind voll auf Diktatur gebürstet. Diese Minusmenschen hassen die Wahrheit und konstruktive Kritik und verdrehen Tatsachen, beugen und/oder ignorieren Gesetze. Natürlich mit Unterstüzung ihrer Bioroboter (Polizei, Militär und Geheimdienste) werden Gestapo/Stasi-Methoden wieder Aktuell eingeführt !

    Gefällt mir

  9. Renate Schönig sagt:

    Ludwig der Träumer
    23/06/2017 UM 03:10
    —————————–

    Heut ist mir mal nach dieser Anrede :

    „Hallo lieber Siegfried“ 😉 😉

    (Wohl aus dem Grund:
    Bedeutung: sigu = „Sieg“ und fridu = „Friede“.)

    —————————–

    Du hast natürlich recht mit dieser Aussage:

    Das Böse verliert seine Energie – die nur von uns kommt, wenn es nicht mehr gefüttert wird .“

    Wenn ich schreibe, dass ICH für das „BÖSE“ (System) kein ENERGIElieferant mehr bin, dann meine ich damit, dass
    ich -mittlerweile- angstFREI und (nur) -aus der Beobachter-Position heraus … den „Vorhang“ (einen nach dem andern) Stück für Stück beiseite geschoben/dahinter geschaut/und ERKANNT habe… WAS bei diesem „SPIEL“ abgelaufen ist/bzw. immer noch abläuft…

    Ich bin jedoch -nach wie vor- auch der Ansicht, dass weiterhin „Aufklärung“ betrieben werden sollte, damit auch DIE, die evtl. noch „voll im SYSTEM-Hamsterrad drinhängen“ … dadurch einige gedankliche Anstupser bekommen und ebenfalls -nach und nach- (vielleicht doch ?) ERKENNEN, welche Scheixxe da (im „Aussen“) abläuft.

    Denn, bevor „Mensch“ sich dieses SPIELS nicht BEWUSST geworden IST … ist es -meiner Meinung nach- für „Mensch“ schwer(er), zu erkennen, was denn wirklich sein WAHRES SEIN IST.

    Gefällt mir

  10. Vollidiot sagt:

    Das Böse verliert seine Energie, wenn es nicht mehr gefüttert wird.
    Das heißt, daß ich das Böse in mir, das da lebt (als Beweis dient hier das Karma und die Inkarnation), auch meine Untergründe nicht mehr füttere.
    Füttern hört sich gut an – so nach Milupa oder Fläschchen.
    Das Böse als geistige Wesenheit wird aber kaum mit dem Entzug von physischen Fläschchen oder Möhrenpürree aus dem Feinstofflichem zu überwinden sein.
    Das klingt für mich eher nach ausgiebiger, genußreicher Arbeit an seiner Seele, seinem Ich und natürlich auf diesem Wege auch an seiner irdischen Inkarnation, – oder besser, Inkarnationen.
    Wer in den Zustand gelangt ist in dem Sein und Bewußtsein deckungsgleich, besser eins ist, der hat irdische Inkarnation nicht mehr nötig.
    Das Böse hat er transformiert, wohlgemerkt IN SICH, es ist ihm dankbar für diese Leistung, weil erlöst von seiner menschenbildenden Aufgabe.
    Nicht Tod durch „Energieentzug“, sondern, wie Rudi S. sagt, durch den Prozeß „Liebe zur Tat“ (welcher etwas länger dauert als 63,5 Jahre.

    Gefällt mir

  11. Bettina sagt:

    Heute morgen, haben die ab 4,00 Uhr nochmal 14 Wohnungen durchsucht!

    „Der Präsident des Thüringer Landesamts für Verfassungsschutz, Stephan Kramer, wertete die Razzia als Erfolg. „Meine Arbeitshypothese lautet, dass wir rechtsterroristische Strukturen haben, sie aber noch nicht überall sehen“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“ aus Halle. „Auf jeden Fall gehen wir jedem Hinweis nach, wir haben die Szene auf dem Schirm – und es bleibt nicht bei Vermerken.“

    http://www.n-tv.de/politik/Polizei-geht-gegen-rechtsextreme-Gruppe-vor-article19903402.html

    Oha,…….. Apropos gefundenem Propagandamaterial, da war doch was gestern?
    …………da muss ich mal, hab ich noch nicht eingetütet….. zum Portofrei zurücksenden, …………von wegen unerwünschte Werbung undsoweiter…………………………………….

    So, jetzt hab ich es doch noch gesichtet, das Propagandamaterial:

    Auf der Titelseite………….Eine blonde Nichtschönheit mit Gretelzöpfen.
    Sie kneifft das linke Auge zu und stemmt die rechte Faust in ihre Hüfte. (echt jetzt, reeeechts, puhh krass, wie kann man nur rääächts?)

    Dazu schwarze Sonnenbrille auf dem blonden Haupte; Minibusen-Halter in Rot; und die Buchs in Goldgelb!
    Unterm Arm noch eine BLÖD-Zeitung und eine Bierdose in der Hand.

    Wenn das nicht Nazi ist?!!!!!!

    Dazu steht dann:
    in Schwarz: „Lust auf“
    in Rot: „Deutsch“
    in Goldgelb: „Land“

    Alles FETT in jeweiliger Farbe unterstrichen.

    Dann steht drunter als Erklärung und (irrsinnig klugem journalistischem Erlärbärmodell) als kompletter Text:

    „Warum uns die Welt um unsere Wirschaft, unsere Kultur und unsere politische Stabilität beneidet. Und um den Fußball sowieso.“

    Dieses, meine Nichtdeutschen Brüder und Schwestern, das ist die komplette Titelseite von dem Stürmer-Nachfolger-Blatt, welches gestern gratis in sämtliche deutsche Haushalte infiltriert wurde.
    Was ist da schon ein Buch? Was ist da schon ein Flugblatt? Oder eine Waffe?
    Ist doch alles Pipifax gegen dieses Titelblatt!

    Glück auf Kameraden (wenn die wüssten, wie wir schon vernetzt sind und noch sein werden?)
    Lieben Gruß
    Bettina

    Gefällt mir

  12. JSchueren@t-online.de sagt:

    Hallo Tom Ram, offenbar hat die verfassungsbetrügerische Zensur hier zugeschlagen: bei „mehr von diesem Beitrag lesen“ kommt nichts mehr, außer, daß nichts mehr kommt. Die perversen BRD-Verbrecher halten sich offenbar an gar nichts mehr – rechtsfreier Raum BRiD. Möge sie sobald als möglich der Teufel holen! Guten Tag.

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    zu Be-na um 22:48
    … schön, daß wir von dieser gestrigen BLÖD-Willkür (das grenzt doch an Nötigung, oder?) verschont geblieben sind – man hat also auch uns „auf dem Schirm“… 😉

    Gefällt mir

  14. palina sagt:

    @Volli
    „Nicht Tod durch „Energieentzug“, sondern, wie Rudi S. sagt, durch den Prozeß „Liebe zur Tat“ (welcher etwas länger dauert als 63,5 Jahre.“
    Dem kann ich nur zustimmen.

    Gefällt mir

  15. GeNOzid sagt:

    @ Bettina

    Die unbewusste Botschaft scheint mir zu sein: „Uns geht es gut, viel besser als allen anderen in der Welt. Es gibt keinen Grund sich zu beschweren oder etwas zu ändern“. Das ist sowieso eine beständige Botschaft für alle Schlafenden. „Schlaf weiter, alles ist in Ordnung.“

    Ein Stürmer-Nachfolger-Blatt ist es aber ganz sicher nicht. Um Vergleiche zu ziehen, muss man immer beide Schriften lesen 😉
    War mir außerdem gar nicht bekannt, daß der Springer Verlag ein nationalsozialistischer Verlag sei. Nimmst du das an? Und falls ja warum?

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    JSchue 01:18

    „Weiterlesen“?
    Im Artikel ist nur ein Link: „gelesen“.
    Bei mir führt er auf Michael Winklers Seite. In DACH nicht?

    Gefällt mir

  17. Dietrich sagt:

    Dieses jüdische, kriminelle, deutschtodfeindliche System, das wir seit 1945 haben, besteht aus verheimlichten Lügnern, Betrügern, Geschichtsfälschern, Einschleusern, Rechtsschändern, Sprachschändern-, Kulturschändern und Völkermördern am deutschen Volk.

    Rest gelöscht, da geschätzt 37 Mal das Gleiche beinhaltend: Die Juden seien schuld an allen heute herrschenden Uebeln in der Bunzelrebbuplick.
    Solch einfältige Schwarz Weiss Malerei (bitte um Verzeihung, doch einfältig ist sie) führt nicht aus den Schwierigkeiten heraus.
    Da wirken noch ganz andere Kräfte als „der Jude“, „die Juden“, „das Judentum“.

    Zudem: Nicht jeder Jude ist Talmudist. Nicht jeder Jude ist Zionist. Nicht jeder Jude ist so, wie du es, unzulässig verallgemeinernd, darstellst.

    Nimm das zur Kenntnis, mein weisser Schwan, der du aus meiner Sicht zu sein meinst.

    thom ram

    Gefällt mir

  18. Bettina sagt:

    @GeNozid,
    nein ich nehme nicht an, dass die Springers ein nationalsozialistischer Verlag sind.

    Mir ging es eher um die Propagandaschriften, die angeblich bei den Hausdurchsuchungen gefunden wurden.
    Zur gleichen Zeit jedoch das größte Volksverhetzende Propagandablatt gratis in Millionen deutscher Haushalte verteilt wurde.
    Und dass dieses große Klopapier, mit seiner Propaganda sich dreht und wendet wie ein Chamäleon, wird wohl keiner abstreiten wollen?!

    Axel Springer hat sich im dritten Reich angedienert, so wie er es nach dem Krieg mit den Siegern machte.
    http://www.rechtes-regensburg.net/deutschland/axel-springer-konzern.htm

    Wenn wir ehrlich sind, dann muss zumindest ich mir eingestehen, dass der Stürmer damals schon für eine eher ungute Stimmung gesorgt hat.
    Ich musste da oft schmunzeln als mein Junger mit so Stürmerzitaten heimkam, als sie das Thema in der Schule hatten, einmal gehört und auswendig gekonnt.

    Natürlich war es damals der Zeit geschuldet und natürlich machten die anderen Jenen das auch, aber das ist so wie mit dem Wolf füttern, wie der Ludwig es so schön geschrieben hat.
    Und Futter geben die alten Hefte leider heute noch genug.

    Sogar dem Adolf war es irgendwann zuviel, was der Julius da so von sich gab und wie es sich verselbständigte.

    Ich lese ja gerade das Büchlein von Germar Rudolf „Diktatur Bundesrepublik Deutschland“.
    Hier als pdf:
    https://totoweise.files.wordpress.com/2011/12/dd.pdf

    Da schreibt er auf Seite 46 über Prof. Hepp, der in einer Festschrift zu Ehren des verstorbenen Prof. Diwald eine Fußnote in lateinischer Sprache verfasst hat. Dadurch wurde Prof. Hepp wegen „Volksverhetzung“ und „Anstachelung zum Hass“ strafverfolgt. Da bereits Verjährung eingetreten war, konnte er nicht verurteilt werden, aber die Festschrift wurde eingezogen und unter Polizeiüberwachung in Müllverbrennungsanlagen vernichtet.

    Meine Mutter ist Bildzeitungsleserin und für mich ist sie der einschlagende Beweis, dass dieses GroßeKloPapier, sehr gefährlich vorgeht.
    Sei es Putin, Trump oder die faulen Hartzer, da sprüht ihr der Hass förmlich aus jeder Pore. Und dann ist sie auch keinem vernünftigen Argument mehr zugänglich.
    Für mich ist dieses Blatt „Volksverhetzung“ pur und die „Anstachelung zum Hass“ sehe ich ja allein an der Reaktion meiner Mutter.
    Aber wie Orwell schon prophezeite, alles wird umgedreht und Gedankenverbrecher werden verfolgt 😉

    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  19. thom ram sagt:

    Genozi 09:08

    Der Springer Verlag könnte „Nationalsozialistisch“ sein?

    Wenn ich diese Frage lese, komme ich ins Grübeln, denn ich sehe keinen Anlass für die Fragestellung. Meine Sicht ist schlicht: Die Springer Klopapiere, sie pushen die NWO, das ist alles. Sie stehen im Dienste derer, welche eine Weltregierung, eine Weltpolizei, eine Weltreligio, eine und so weiter wollen. Und welche locker die Mönschen auf einen Zehntel der heutigen Popularisation zu reduzidisirieren trachten.

    Gefällt mir

  20. haluise sagt:

    JEDWEDER MANN DARF SICH ERLAUBEN, ALS „KLEINES FEUER“ WIRKSAM WERDEN::

    https://geistblog.org/2017/06/24/liebe-anastasia/

    BIN LUISE Rah’Nea

    Gefällt mir

  21. Gravitant sagt:

    In diesen Zeiten…
    rufe ich meine
    alte Macht zurück…

    Ich erhebe mich
    aus dem Vergessen
    und dem Zweifel…

    Ich rufe meine
    alte Kraft zurück…

    Belebe meine
    Farben,stimme
    meine alten Gebete an…

    Ich rufe mein
    altes Wissen zurück…

    und schüre die
    alten Feuer meiner Ahnen…

    Ich rufe DICH zurück…!!!

    Mein Wächter und
    Begleitet aus längst
    vergessenen Zeiten..

    sei wieder
    an meiner Seite und schenke mir
    erneut deine Kraft…

    Meister des Lichtes
    und der Dunkelheit…

    Träger der
    ewigen Flamme…

    Wächter der Ahnen…

    Erwache…!!!

    Danke an Markus Everdiking

    Gefällt mir

  22. ALTRUIST sagt:

    Dietrich
    24/06/2017 um 19:48

    Danke Tom Ram fuer Deinen Kommentar .

    60 Prozent der Menschen mit juedischem Glauben lebten bis 1932 in Mischehen in Deutschland , sie waren integriert .
    Das war ein Spitzenwert , weltweit .
    Tragisch waren die Abtransporte , wenn Familen getrennt worden und sich Frauen , Maenner und Kinder von einander auf den Bahnhoefen von einander trennen mussten wie Vieh .

    Auch der Islamismus im Irak , Lybien , Syrien usw. war weitestgehend entfanatisiert , bevor er erneut zum Auflodern gebracht worden ist und nach Europa transportiert worden ist .

    Immer und immer wieder das selbe Spiel .

    Der Zionismus kann nur leben , wenn er selbst den Hass auf die Juden lenkt und schuert , der IS nur , wenn er das selbe tut mit den Muslimen .

    Gefällt mir

  23. thom ram sagt:

    Altruist 03:47
    Dietrich

    Ich meinerseits danke dir, Altrui, für deine Ergänzung. Man muss es wissen, das von den 60% Integrierten. Man muss es wissen, dass das NS Regime das Kind mit dem Bade ausschüttete. Zudem muss man wissen, dass eine ganze Reihe deutscher Juden Seite an Seite mit deutschen Nichtjuden auch an Fronten gestanden haben. Details habe ich wieder mal vergessen, doch sind mir solche Berichte im Grundzuge eingebrannt.

    Gefällt mir

  24. Bettina sagt:

    Apropos der unerwünschten Bild im Kasten.
    Hier ganz einfach zum Ausdrucken, einwickeln und dann ab die Post:
    http://urbanshit.de/bilder_urbanshit/2015/10/20151001-Geb%C3%BChr-bezahlt-Empf%C3%A4nger.pdf
    Einfach so in die Papiertonne, das denkt sich mir zu einfach.
    Einfach weil, wenn man sich überlegt, wieviel Holz da abgeholzt wurde um diese Millionen Pamplete zu drucken, wieviel Druckerschwärze benutzt wurde, wieviele Arbeitsstunden, Strom, Wasser etct. vergeudet wurde, nur um danach ungelesen in der Tonne zu landen?

    Glück auf
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  25. thom ram sagt:

    Bettina 19:56

    Was du anregst, ist gut.

    So Manchem möchte vielleicht scheinen, dass Solcherlei Pipi sei, nichts bewirke. Und ob es bewirkt. Wenn die Springer täglich eine Million solche Liebespost bekommen, kommt so mancher Normalo, der bei den Springern auf einem Bürostuhl sitzt, ins Grübeln. Jeder, der ins Grübeln verfällt und anders zu denken beginnt, ist ein Zuwachs der Kraft, welche bb, die glückliche Erde schafft.

    Gefällt mir

  26. Ganglerie sagt:

    Werter Thom Ram

    Besten Dank, für deine Information über den Trutzgauer Boten und seinem Betreiber Kurzer. Diese Seite war mir, wie vielen anderen Kameraden eine Heimat für den freien Gedanken, den Willen nach Freiheit. Das Wüten der Politikermafia und seiner Handlanger zeigt uns, wie sehr diese feigen „Herrscher“ Angst haben, vor denen, die wach sind und auf dem richtigen Weg schreiten. Lassen wir uns nicht in die Knie zwingen, gehen wir weiterhin dem Licht entgegen – zur Wahrheit. Die Hoffnung sagt mir, dort begegnen wir uns alle einmal, auch dem Kurzen. Auf dem Boden einer glücklichen Erde. Uns allen Mut auf diesem Weg und stark bleiben, beim bewältigen aller Hindernisse.

    Ganglerie

    Gefällt mir

  27. thom ram sagt:

    Ganglerie

    Ich heisse dich auf bb willkommen, Ganglerie.
    Ich schicke dem Kurzen täglich einen Herzensgruss.
    Wo er ist, wie es ihm geht, das weiss ich nicht, ich habe nur ihn getroffen, vor drei oder vier Jahren, ich kenne keinen Menschen seines Umfeldes. So du etwas mehr wissen solltest, so bitte ich dich, es hier zu äussern.

    Gefällt mir

  28. SELBSTSCHUTZ sagt:

    WARNUNG an alle Leserinnen und Leser der Trutzgauer Boten mit Bitte um rege Verbreitung: https://logr.org/selbstschutz/trutzgauer-bote-in-staatsgewalt-protokollierte-url-aufrufe. Danke für Eure Beachtung. Bleibt sicher und tapfer an der Front!

    Eure SELBSTSCHUTZ-Aktivisten von https://logr.org/selbstschutz

    Gefällt mir

  29. Ganglerie sagt:

    Thom Ram

    Danke für dein Willkommen, ich habe den Kurzen leider nie persönlich kennen gelernt, nur einige Kommentare auf dem TB gegeben, unter meinem Klar – Namen. Da ist schon was zusammen gekommen. Ich schicke ihm auch meine Gedanken, wenn wir auf dem bb weiterhin auf der Wahrheitssuche bleiben – im Gedankenaustausch, können wir vielleicht gemeinsam unsere Hoffnung stärken, das Ziel, eine glücklichere Erde zu erreichen. Vor allem auch auf deutschem Boden, unserer Heimat. Was uns Mut macht ist, nicht alle in unserem Vaterland sind verschlafene Seelen, wenn jeder, von denen der den Feinden der Wahrheit die Stirn bietet, einen wachrüttelt – gibt es schon bald mehr Mutige. Gehen wir es alle gemeinsam an, besser als einzeln unterzugehen.

    Ganglerie

    Gefällt mir

  30. luckyhans sagt:

    zu SS um 02:54
    … das finde ich jetzt etwas blauäugig:
    wenn sowieso der gesamte email-Verkehr in der BRvD gescannt und aufgezeichnet wird, wenn sämtliche Seitenaufrufe nicht nur von den Diensten, sondern auch und vor allem im Dienste der Dienste von den Datenkraken („bis data“) mitgemeißelt werden – also SÄMTLICHE Urls, die ihr eingebt und anklickt, dann sollte dies Wissen doch eine Selbstverständlichkeit sein.

    Und es sollte jedem klar sein, daß auch hier auf bb ALLE Leser und Kommentatoren – sofern sie nicht „beruflich“ oder „nebenberuflich“ dazu aufgefordert wurden – von den Diensten erfaßt und beobachtet werden.
    Denn schon allein die Veröffentlichung des Menuhin-Buches dürfte dazu ausgereicht haben, diesen Block unter besondere Beobachtung zu stellen – und unter unfreundliche „Betreuung“ durch eine Reihe von Trollen…

    Gefällt mir

  31. GeNOzid sagt:

    „Menschen mit juedischem Glauben“

    Juden glauben nicht an den jüdischen Glauben. Für Juden gibt es nur Juden und Nichtjuden, jedoch keine Menschen mit jüdischen Glauben oder deutsche Juden oder englische Juden. Das erzählen sie zwar nach außen hin, intern gibt es jedoch nur Juden und Goyims (Nichtjuden), mehr nicht.

    https://valjean72.wordpress.com/2016/11/05/der-elefant-im-raum/

    Gefällt mir

  32. thom ram sagt:

    Geno 07:02

    Ich schalte diesen deinen Kommentar aus einem einzigen Grunde frei. Ich schalte ihn frei, um klar zu sagen:
    Ich distanziere mich meilenweit von deiner Sicht auf Juden.
    Du sprichst so, wie es damals im dritten Reich geschallt hat. Dass das Nationalsozi Regime „Die Juden“ zum Problem erklärt hat, dass es „die Juden“ aus dem Reich schmiss, das war eine der vielen Ursachen, dass das Reich, kaum aufgeblüht, plattgemacht werden konnte.

    Richtig ist, wenn eine Regierung Heuschrecken und Vampire vertreibt, also das macht, was ausser in Ungarn keine EU Regierung zu machen willens ist.
    Hervorragend wäre gewesen, wäre im Reich die Rausschmeisserei gegen Heuschrecken und Vampire gerichtet gewesen. „Jude“ hätte gar nicht gesagt werden müssen. Dass ein Grossteil der Heuschrecken und Vampire tatsächlich Juden waren (und sind), das braucht gar nicht erwähnt zu werden.

    Stichwort:
    An ihren Taten sollt ihr sie messen.

    Menschen schaffen weiteres Leid, wenn sie Kinder mit dem Bade aussschütten.
    Nicht „die Amerikaner“ machen Nordafrika und -arabien platt. Es sind die Vordenker, Einflüsterer, Befehlshaber und die kleinen Ausführenden, angefangen vom Geist hinter den niemandem wirklich bekannten Herrscher über Blätter im Wind wie Sorros, darunter kleinere Geldfische, darunter Marionetten-Staatspräsidenten und par Lamentarier, runter über Polizeichefs, Armeechefs, Piloten, Tankwarte und Gewehrkugeleinpacker.

    Was hat der Farmer in Texas mit dem zielgerichtet irren Wirken, zurzeit zum Beispiel in Syrien, zu tun, was mit der atomaren Verstrahlung des Irak, was mit dem ins Chaos gestürzten Lybien?

    Was hat die jüdische Therapeutin in der Schweiz, welche ich persönlich kenne, mit Talmud / Zionismus zu tun? Was Violinist Isaac Stern? Was Gerard Menuhin, Autor des brennend aufklärerischen Buches „Tell the truth and shame the Devil“, hier in bb auf Deutsch zu lesen?

    Hüte dich vor Verallgemeinerung!

    Es kann sein, dass ich weitere Verallgemeinerung nicht erscheinen lasse! Derartiges ist Gift für jede gesunde Entwickelung.

    Dir persönlich wünsche ich einen herrlichen Tag.

    Gefällt mir

  33. Vollidiot sagt:

    Genfreie Landwirtschaft

    Ich wollte nur anmerken, daß du mit ziemlicher Sicherheit mal Jude oder Neger in einer Deiner vorigen Inkarnationen warst.
    Ein Angebot zur Relativierung.
    Das entspringt jetzt aber meinem engen Verstandesdenken.

    Seit dem WK1 hat der Deutsche die Orientierung verloren – ist etwa so drauf wie eine Fliege, die in einem geschlossenen Glas 5 Minuten geschüttelt wurde.
    Das dürfen unsere „Demokraten“ und unser Justizwesen gnadenlos ausnutzen……………….

    Gefällt mir

  34. Freygeist sagt:

    @thom ram 08:37

    Ich kenne viele Juden, die weder religiös (Talmud, Tora) noch politisch (Zionismus, pro Israel) sind. Und trotzdem unterstützen sie die „jüdischen“ Satanisten, indem sie den kriminell organisierten Parasitismus und ihre unrechten Privilegien fleißig für sich nutzen, d.h. sich auf dem Rücken anderer Völker gesundstoßen. Weil sie egoistisch und habgierig sind und keine Gelegenheit auslassen wollen, um sich persönlich zu bereichern. Wer dafür bluten muß, ist denen völlig egal. Hauptsache andere Völker, und keine Juden. Und dann wundern sie sich, wenn sie beschuldigt werden und nichtjüdische Völker sie in ihrer Gemeinschaft nicht haben wollen. Diese Sorte Juden sind keine Einzelfälle oder Ausnahmen, sondern, nach meiner Einschätzung, leider die Mehrheit.

    Allgemein gilt:

    Wer schweigt, stimmt zu. Auch wenn er sich nicht aktiv beteiligt.

    Das feige, passive Schweigen gehört leider auch zu den weit verbreiteten jüdischen Untugenden.
    Und damit beginnt der Teufelskreis des Unterstützens erneut.

    Gefällt mir

  35. thom ram sagt:

    Eine gute Fee hat mir, per Buschtelefon, mitgeteilt, dass der Kurze auf sogenannt freiem Fuss wandle, dass er die Situation heiter gelassen nehme, dass er allerdings durch Wegfall der (geringen) Werbeeinnahmen schon grad sich umschauen müsse, wie er sein Brot besorgt.

    Danke, gute Fee.
    Toll, dass der Kurze die Löschung des Blogs gelassen heiter nimmt.
    Ich wünsche ihm und seinen Freunden Brot und Segen.

    Gefällt mir

  36. thom ram sagt:

    Freygeist 15:50

    Das interessiert mich. Du schreibst von nicht religiösen Juden, welche sich egoistisch habgierig bereichern. Erstaunen tut es mich nicht. Tausende von Jahren Heranzüchtung einer Rasse, welche sich vampiristisch verhält und dies Verhalten für gerecht und nicht zu hinterfragen betrachtet…das sitzt dann tief.

    Ich bitte dich, ein paar anonymisierte Beispiele zu bringen. Danke.

    Gefällt mir

  37. Daß der „Trutzgauer Bote“ über einen doch relativ langen Zeitraum gänzlich anders als von der offiziellen Geschichtsschreibung gefordert, Adolf Hitler, den Nationalsozialismus samt seiner historischen und mythologischen Hintergründe beschreiben konnte, war angesichts der herrschenden, täglich deutlicher zu Tage tretenden, linksgrünvergenderten Gesinnungsdiktatur schon beachtlich; die Schließung des Blogs daher wohl nur eine Frage der Zeit. Viele weitere Netzseiten werden folgen!
    Der vielzitierte deutsche Michel nimmt diesen ehrenhaften „Kampf gegen rechts“ (falls überhaupt) schweigend zur Kenntnis, um gleichzeitig voller Entrüstung die völlig inakzeptabele Internetzensur in Ländern wie der Türkei, China, Nordkorea und natürlich Rußland anzuprangern (natürlich nur am Stammtisch oder auf dem Sofa vor der heimischen Glotze).
    „Mich interessiert, was ich nicht wissen soll!“, sagt dagegen der
    Dorfschreiber
    und fordert ein Ende der permanent fortschreitenden Beschneidung des Grundrechtes der Meinungsfreiheit!

    Gefällt mir

  38. thom ram sagt:

    dorfschreiber 18:15

    Ich heisse dich willkommen. Guter Nick, den du dir ausgedacht, gefällt mir.

    Ich staune auch. Es gibt redliche Kämpfer für das Wohl von Erde und von allem was kreuchtfleucht.
    Ich habe noch nicht herausgefunden, nach welchen Kriterien sie unbehelligt wirken können, bedrängt werden, vergefängnist werden, verpsychiatriert werden, gestorben werden, verselbstmordet werden.

    In der Szene nervt mich auf den Tod, wenn Superschlauer kommt und sagt: “ Der D und der I, der A und der Y, das sind allesamt U Boote, sind verkappt gesandte der Zionisten. Beweis??? Wären sie es nicht, wären sie schon lange weg vom Fenster gezerrt worden“. Gemeint sind Leute wie KenFM und David Icke.
    Wie schnell man in der Ecke der U Boote landet, habe sogar ich als Kleinblogger erlebt, wurde auch schon erkannt als Yu de, als Wahrheitsverdreher eh.

    Gefällt 1 Person

  39. Hallo thom ram,
    danke für den Willkommensgruß. Der Nick „Dorfschreiber“ hat seine Wurzeln in einem gleichnamigen Magazin, welches ich Anfang des Jahrtausends, damals noch nicht verfrührentet, für unser „Dorf“ produzierte und herausgab. Hintergrund – ich nehme mich selbst nicht sonderlich wichtig, verfüge über keinerlei akademische Bildung, und mein gleichnamiger Blog ist ebenso provinziell und unwichtig wie gering besucht. Die Zahl der Aufrufe ist jedoch kein Kriterium; mir ist es wichtig, Stellung zu beziehen und vielleicht noch einen winzigen Beitrag dazu zu leisten, daß ein paar mehr Menschen anfangen, „hinter die Kulissen“ zu blicken.
    Darüber hinaus von meiner Seite natürlich auch ein Lob für Deine Arbeit! Auch wenn wir „Wahrheitssuchenden“ scheinbar gegen Windmühlen kämpfen, als „Bewegung“ auf unterschiedlichste Weise gespalten, gezielten Desinformationskampagnen ausgesetzt und gegeneinander aufgehetzt werden – wer aufgibt, hat ohnehin verloren.
    In diesem Sinne weiterhin viel Kraft und ein schönes Wochenende wünscht der
    Dorfschreiber

    Gefällt mir

  40. thom ram sagt:

    dorfschreiber 22:28

    Du verfügest über keine aka epidemische Büldung? Da rede ich natürlich nicht mit dir, sondern beordere dich zum Scheisseputzen …. oder was oder wie? Wobei Scheisseputzen mir null nichts ausmacht, nebenbei bemerket. Was ist akademische Bildung? Was muss man auswendig gelernt haben, um zu sagen, man habe sie? Eine Scheissmenge. Gottseidank ist mein Gedächtnis so schlecht in diesem Leben, dass ich weder Tokter noch Jurist hätte werden können, da man dortens Mount Everest Berge auswendig lernen muss, um die Propedeutikums zu bestehen. Was für Herrgottsseich hätte ich alles auswendig gelernt.

    Ich schaffte knapp das Lehrerseminar, also nullkommanull knapp, per Zeugnisnoten, war zuvor um ein Haar (Leererabstimmung 6:7) der Schule verwiesen worden, da ich etwas gegen Ergüsse von Heinrich Pestalozzi geäussert hatte und auch eines Eichendorffs (oder war es eine andere Deutsche Grösse, mittlerweile erinner ich nicht mehr mal dette) dichterischen Erguss altersgemäss – unwissend – klug zerfetzt hatte.

    „Dorfschreiber“. Gefällt mir ausserordentlich saugut.
    Gefällt mir wirklich ausserschweinisch saugut. Ein unscheinbarer, gewissenhafter, inseitig jedoch quicklebendiger Dorfschreiber, der hat Bedeutung, der hat Witz, der kann was machen, den kann man fragen, mit dem kann man eine Wurst braten, und mit dem kann man Pferde stehlen dort, wo die gestohlenen Pferde stehen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: