bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Wahrheit'

Schlagwort-Archive: Wahrheit

Eltern, Kind und Kinderstube 54. von 144 Ziele im Leben

Beistand für Zielgewißheit

Eckehardnyk

1

Ohne Worte stehen sie in einem, die Lebensziele. Wenn man sie nicht in Gedanken und dann in Sätze fassen kann, bleiben sie wie ungelesene Bücher chancenlos bis ans Lebensende und „verstauben“. Ja, ein Leben würde enden ohne Ziel, wenn dieses nicht begriffen würde. Lies, was wir bereits über Lebensentwürfe (22. von 144) erfahren haben. Hier nun interessiert uns, wie wir mit den Zielen in unserem Kind umgehen unter dem Motto: Du brauchst einem Hungrigen nicht zu sagen, daß er essen soll, sondern wie (49. von 144). Das heißt übersetzt auf Lebensziele: Du brauchst einem heranwachsenden Menschen niemals zu sagen, daß er Ziele haben soll. Denn die hat er bereits. Nur er weiß es in der Regel nicht oder, wenn ja, weiß er nicht, wie er sie für seine Lebensführung nutzbar machen soll.(1) Du kannst und wirst ihm helfen, diese wenigstens gefühlsmäßig zu erfassen und ihnen so weit anzugehören, daß sie seinem Dasein eine Richtung geben.

(mehr …)

Gesara / Eine genauere Betrachtung der Heilsbotschaft

Jedesmal, wenn ich von Gesara hörte, bin ich jedesmal über den kleinen Passus gestolpert, der jedesmal am Schlusse jedesmal klein leise beigefügt wird: Man muss sich anmelden.

Eingereicht von buddhi2014h.

Thom Ram, 13.06.NZ8 (mehr …)

British Medical Journal / Mehrheit der Heimbewohner nicht an Covid19 gestorben

Das berühmteste Medizinaljournal hält den Finger auf Ungereimtheiten, Verbiegungen, Lügen und……auf wahre Folgen des Covid19-Wahnsinns .

Thom Ram, 13.06.NZ8 (mehr …)

Eltern, Kind und Kinderstube 52. von 144 „Findest du das gut?“

  • Dem Wahren eine Chance geben

Eckehardnyk

1

Woher weißt du, daß du Wahrheit gefunden hast? Wie gesagt im vorigen Artikel, durch die Probe: Würde das ewig gelten, was du erkannt hast? Daß zweimal Drei Sechs sind? Macht sich da ein Glücksgefühl bemerkbar, wenn du daran denkst? Heute bei Erwachsenen wohl weniger, aber für ein Kind, das zum ersten Mal mit Zahlen spielt und selbst ein Ergebnis heraus bekommt, das immer so ist und bleibt, kann das viel mehr bedeuten. Sein Gefühl wird zwar durch ein Ereignis ausgelöst, das weniger Zeit braucht als der Stich einer Nadel. Der Impfstoff dafür jedoch heißt Freude.

(mehr …)

Eltern, Kind und Kinderstube 51. von 144 „Und sie bewegt sich doch!“

Eckehardnyk

Aus der Wahrheit zu den Brücken der Welt

1

Vor einem Inquisitionsgericht des Jahres 1633 soll Galileo Gelilei diesen Ausspruch „und sie bewegt sich doch“ getan haben, nachdem er zuvor seine wissenschaftliche Darstellung widerrufen hatte, wonach die Erde um die Sonne herum wandle. Ohne den Widerruf wäre es ihm vermutlich gegangen wie 33 Jahre vor ihm Giordano Bruno, der als Ketzer verbrannt worden war. Es soll uns hier nur um Wahrheit gehen. „Was ist Wahrheit?“

(mehr …)

…und hier wartet ein Landarzt immer noch auf die ERSTE Corona-Welle

Im Kommentarstrang des trefflichen Artikels von Martin Bartoniz, da hat sich ein Landarzt aus dem Ostfriesland zu Worte gemeldet, bei dem sich – na sowas aber auch – keine Kronenpatienten einfinden, der somit zu recht auf die erste Koronawelle wartet, wo doch weltweite Kronen Pandemie!  herrsche.
Ich könnte nun, schal, witzeln, dass die Ostfriesen für das steinintelligente Covid19 halt eben nicht interessant seien, weil sie eben Friesen, also äh was, etwas weniger schlau oder so seien als alle die, welche genüsslich sich an doofen Ostfriesenwitzen ergötzen tun.
.
Quark. Ernst beiseite.
.
Thomas Fein, Landarzt, ich bin dankbar für Ihren Bericht. Sehr.
.
Einer Ihrer Kernsätze:
„Ich habe in meiner Praxis auch eine Corona-Tote: Eine 77-jährige Frau, die sich aus Angst vor dem Virus die Pulsadern aufgeschnitten hat. Ihr konnte ich die Angst wohl nicht nehmen.“

(mehr …)

Bundes“regierung“ / Der grösste Skandal?

Neu für mich. Ich möchte auf bb nichts veröffentlichen, und – Spagat – ich möchte so viel sagen, dass tausend Zungen nicht reichen würden.

Vermutlich bin ich typischer Fall der aktuellen Zeit, da alles aufgelöst und neu geordnet wird.

Weil es aussen so ist, ergeht es mir innerlich so.

Weil es in mir so geschieht, erlebe ich es im Aussen so.

Lieber Leser, du selber entscheide, welcher Satz fälschlicherweise durchgestrichen ist.

Ende der Selbstbetrachtung.

.

Was die vormalig an der umgeleiteten Spree Sesselwärmenden, nun zuhause Sofawärmernden veranstalten, mit ihrer bedauerlich abgetakelten Fregatte, welche in grauem Gefangenentransporter ge-trans-sport-iert wird und wie gehabt Seich noch ins Mikrofon abfliessen lassen darf, es kommt mir vor als wie Gequake von Fröschen.

Weniger lustig kommt mir rein, dass es immer noch genügend Leute zu geben scheint, welche Befehlen dieser Quakenden Folge leisten, Verwalter aller Art, Chefsekretäre, Kommissare, Vorstände von dem dies das, Polizei. Dies aktuell ist ein Haupthindernis für den entscheidenden Durchbruch. Noch. Äusserlich. Und im Äusserlichen leben wir halt eben auch.

Und noch weniger lustig kommt mir rein, dass immer noch die überwiegende Mehrzahl der Medien Täuschlandes Irrwitze verbreiten, heute natürlich allen voran den Witz „chinesischer “ Virus, der ja so gefährlich ist, dass sämtliche Spitalabteilungen, welche wie Rus (virus) Kranke aufnehmen könnten, gähnend leer stehen, und der so gefährlich ist, dass gopfertami no mou in einfach keinem der 190 gelockdaunten Ländern der Erde die absoluten Todesraten steigen wollen.

Kapiert?

Idioten posaunen täglich, wir hätten eine Pandemie.

Hätten wir eine Pandemie, dann was? Dann würden sich Todesraten der aktuellen Tage von Todesraten der entsprechenden Tage der vergangenen Jahre  unterscheiden, nämlich wären die Todesraten heute signifikant höher.

Sind sie nicht, sind nicht höher. In keinem Land dieser Erde.

Jetzt, scheisse auch, muss ich noch erwidern die Widerrede:“Ja, weil wir lockdaunten, konnte sich der Virus nicht ausbreiten.“ (mehr …)

Die SNB, die schweizerische Nationalbank / Schweizerisch sausauber

Stelle ein den Brief eines schweizerischen Mitstreiters.

Thom Ram, 06.05.NZ8

,

 

Schon des öftern habe ich Artikel von Egon v. Greyerz geteilt, weil ich sie lesenswert gefunden habe und tue dies heute auch wieder. Der Finanzmann zeigt auf wie ver – rückt (im wahrsten Sinn des Wortes) die Zentralbanken sind, allen voran u. a. die SNB = unser Schweiz. Nationalbank! Dass die FED den US-$ um jeden Preis irgendwie halten will ist verständlich, dass sie die Börse mit Unsummen stützt aus ihrer Sicht nachvollziehbar, dass aber unsere Nationalbank dieses Spiel auch mitmacht …. Da kann man nur noch den Kopf schütteln und hoffen, dass er hält. 😉

 

Egon v. Greyerz bringt im Artikel einen Vergleich, der aufzeigt wie unsinnig das Ganze ist: (mehr …)

Rassadin, Kollaps der Zivilisation

von Angela, 23.04.2020

Ein sehr wesentlicher Vortrag von Gor Rassadin , April 2020  Kollaps der Zivilisation

Hier nur einige Stichworte: (mehr …)

Die wertvollsten Erinnerungen fangen mit Mut an

von Angela, 21.04.2020

Sind wir alle nicht wirklich mutig? Schimpfen auf die dummen Schlafschafe, die „blöden Deutschen“ und stellen uns der herrschenden Mainstream Meinung entgegen , betrachten uns als „Aufgewachte“ und haben den „Mut“, unsere Ansichten im Internet frei und alternativ zu äußern. Wenn auch unter einem Pseudonym und behaglich vom bequemen Sessel aus! (mehr …)

Zwangsimpfung / Und die Kinder vom Impfpabst Bill Gates

Ein Beitrag von Oskar.

Thom Ram, 16.04.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

Guten Abend meine Lieben

Dass ‚etwas‘ am Laufen ist, dürfte auch TV- und MSM-Abstinenten langsam aber sicher klargeworden sein. Dass aufgrund des (längst fälligen) Finanzierungsstops der durch Bill Gates finanzierten WHO eben dieser Billi-Boy ‚am Rad‘ dreht, dürfte klar sein, sieht er doch sein Felle davon schwimmen. 😉

“Das neuste Coronavirus Task Force Briefing vom 14. April 2020 hatte es in sich. (mehr …)

Du bist das Feuer / Eine Tagesbotschaft,….

….welche ich unterschreibe. Ich halte sie für bedenkens- und beherzigenswert.

Thom Ram, 14.04.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Osteralmanach

Eckehardnyk

Karsamstag 11. April

Versperrter Blick auf schöne Osterziele, der Frühling kommt auch ohne Angstgefühle. Bis wir uns einmal sehn ist diese Sicht reifenden Laubs geschlossen. Noch kann dem Leben keiner widerstehn – Bleibt frohgemut und unverdrossen. Das höchste Blut bleibt uns nicht unvergossen.

Tulpenbaums frisches Grün verdeckt Schloss Eberstein
Unter Schloss Eberstein Murgfluss, Straße 462 und Kartonfabriken von Obertsrot

Ostersonntag 12. April

Wer hatte seine Hand im Spiel, dass unser Blick dem Moos verfiel? Es blieb im Winterzimmer grün. Im Osterwald die Glocken blühn. Es strandete verwelkt die Zeit; du, Mensch, mach dich im Herz bereit, das einfach alles neu beginnt und lieben, was wir taten, kann. Die schlimmen Tage werden enden.

Im Wald bei der Stourdza Kapelle

Ich mag dir schöneres nicht senden. Der Mai kam früher als bekannt, und segne unser Haus und Land. Es türmten Wolken sich mit Gift, wer sowas wendet, hat den Stift – genommen, die Rechnung aufgemacht und die beklommen Fragenden angelacht – habt ihr nicht je das Heil gewollt? Es sei, die ihr den Geist gefunden, sollt in die Welt hinaus. – Die Stunden werden gefeiert, wobei sich das Leben der Menschen erneuert. Wer ohne Angst die Zeit verbringt, wird mit des Fischers Schmuck beringt. Es halte treu zum Stamm das Laub. Das Moos wächst über alten Raub. Gelingt in Freiheit dir das Wahre, geht nur dein Totes auf die Bahre. Verklungen ist das alte Leiden, in Frühlingslieder lässt’s euch kleiden. Fisch, der Schlittschuh läuft, ruft an!

Ostermontag 13. April 2020

Hernborger Schießkonane

Es war einmal ein Königssohn, sein Vater schwerkrank von der Kron. Er hatte drei Söhn, befahl ihnen rasch ihm Wasser des Lebens zu bringen. Der erste Sohn sucht in Wald und Gebirg, der zweite in der Fabrik. Doch keines hilft und die Krankheit wird schlimmer. Da schickt der König seinen jüngsten Sohn, der galt als der Dümmste immer. Der setzt sich kurz auf die Stufen vorm Schloss. Ein graues Männlein kommt heimlich herbei und spricht: „Ich höre dich denken, du willst dem König das Leben neu schenken?“ „Ja“, spricht der Jüngling, „doch weiß ich nicht wie“. „Ich schon“, sagt der Alte und erklärt ihm, was zu tun sein werde. Der Andere reist bis ans Ende der Erde. Da liegt ein Zettel im Gras. Dort war nicht viel los und er las: „Kehr zurück über den großen Teich, am Strand findest du Gut, doch hab auf ein Eimerchen acht, es füllt sich mit Wasser des Lebens, das aus dem Atem des Wales sinkt, den du als Boot benutzest. Der Walfisch bringt Reisende auf seinem Rücken ans Ziel, doch rede mit ihm kein Wort. Er kennt jeden Heimatort.“

Da lang! (auf Usedom)

Der Jüngling macht sich sogleich auf den Weg, er findet den Strand das Gefäß und den Steg und steigt auf den Rücken des Wals. Der streift durch das Meer so schnell wie der Wind, an der Rückenflosse hält sich das Königskind und passt auf sein Eimerchen auf. Die Fontäne des Wals enthält jenen Tau, nachdem ihn der Vater gesendet. Und als dann die Überfahrt endet, schützt er das kostbare Nass im Gefäß und gleitet von dem Wal herab aufs Gesäß. Da spricht ihn das Ungetüm an: Warum nur bin ich dazu verdammt, Leute wie dich herzuführen? Sein geretteter Gast nickt nur freundlich „Bis dann!“ und erreicht das sichere Gelände. Ihn durchzuckt eine Antwort und er ruft: „Du würdest als frei eingestuft, hättest du Menschen gefressen. Statt bis an dein Ende zu schuften, verbirgst du dich schlau in den Gruften und lässt deine Beute dir schmecken!“ Der Wal peitscht wütend die See. Doch was half’s? Der nächste muss ihm verrecken. Die Flut von der tobenden Flosse verrinnt in natürlicher Gosse. Und zum Könige eilt der Knabe geschwind und bringt ihm die heilende Labe, doch des Kindes Mut war die Gabe. Sie teilen das Reich in der Mitte. Graumännlein lacht als der Dritte.

Stettin, Hauptstadt eines neuen Reichs?

Nach einem slowakischen Märchen, heute neu gefasst von Eckehard Hilf

„Der Kelch geht nicht an uns vorüber.“ / Eine konkrete Empfehlung.

Ich unterschreibe den Videotext. Meine Bekräftigung mag als unverbindlicher Wegweiser dienen für Menschen, welche sich während der letzten sieben Jahren weniger mit dem Weltgeschehen beschäftigt haben als wie ich es tat.

Wenn ich das Geschehen per Verstand aufnehme und die Teile zusammenfüge, sehe ich den Videotext bestätigt.

Befrage ich in Ruhe meine Intuition, werden meine Schlüsse bestätigt.

Da mein Gesichtsfeld indes naturgegeben eng beschränkt ist, formuliere ich es, zurückhaltend, so:

Ich meine: (mehr …)

Covid19 Test so oft wiederholen, bis er positiv ausfällt / …und noch viel mehr Unsägliches

Heute ist mir mitgeteilt worden, dass Indonesier, welche öffentlich darlegen, dass Corona in Tat und Wahrheit nicht gefährlicher als eine gewöhnliche Grippe sei, gefangengenommen und ins Gefängnis geworfen worden sind. Als weisser Gast in Indonesien geniesst man keinerlei besonderen Schutz, im Gegenteil, verhält sich ein Ausländer nicht so, als wie es von gewissen Machthabern erwartet wird, geht es ihm gründlich an den Kragen.

Ich lösche auf bb sämtliche Corona-Beiträge.

Der Grund dürfte einleuchten.

Thom Ram, im sagenhaften April NZ8

.

Beitrag gelöscht

.

Übersichten / Vernetzen

Jaroslav Belsky, seines Zeichens engagierter Zahnarzt, entwirrt Falschinformationen, bringt Ordnung und neue Struktur in das heute herrschende Corona Virus Theater. Sympathischer Klar- und Schnelldenker. Ein Segen.

Thom Ram, 30.03.NZ8 (mehr …)

Mit Sadhguru in schwierigen Zeiten

von Angela, 29.03.2020

Hier ein neues Sadhguru Video : „Nutze diese Zeit, um ein wundervoller Mensch zu werden.“

„Eine Verantwortung für uns alle.“   Ich würde eher sagen :  SEI ein wundervoller Mensch!

Ich denke, der Titel spricht für sich…….

Angela

„Niemand wird sagen können, dass er nichts gewusst habe.“

18.500 Abonnenten
„Corona11 Wurde gelöscht. Das war nicht ich. Macht euch darüber eure eigenen Gedanken. Ich und andere kritische Stimmen haben euch versucht zu informieren, das ist offensichtlich nicht gewünscht.“
.
Zu Mannestugenden gehören Ehrlichkeit und Mut.
Noch gibt es Männer.
Sind der Männer genug?
Welche Redaktion, welches Studio, welcher Mann in Machtposition meldet sich und spricht die Wahrheit über Covid19?
Bislang Einzelne Männer sind es. Soweit ich sehe.
Höchster Lohn sei ihnen beschieden.
Thom Ram, 28.03.NZ8
.

Covid / Massgebliche Zahlen / 21.-25.März

Heute ist mir mitgeteilt worden, dass Indonesier, welche öffentlich darlegen, dass Corona in Tat und Wahrheit nicht gefährlicher als eine gewöhnliche Grippe sei, gefangengenommen und ins Gefängnis geworfen worden sind. Als weisser Gast in Indonesien geniesst man keinerlei besonderen Schutz, im Gegenteil, verhält sich ein Ausländer nicht so, als wie es von gewissen Machthabern erwartet wird, geht es ihm gründlich an den Kragen.

Ich lösche auf bb sämtliche Corona-Beiträge.

Der Grund dürfte einleuchten.

Thom Ram, im sagenhaften April NZ8

.

Beitrag gelöscht

.

In die Zukunft schauen

von Angela, 26.03.2020

Es war einmal ein weiser, alter Mönch, von dem erzählt wurde, er könne in die Zukunft sehen.
Er wohnte in einem kleinen Kloster auf einem abgelegenen Berg.  (mehr …)

Was kommt auf uns zu? Ein Gespräch mit Ernst Wolff und Alex Quint

Angela, 22.03.2020

Dies ist eines der wichtigsten Videos, welches ich zum Thema gesehen habe. Bitte seht es Euch bis zum Schluss an! Es lohnt sich wirklich! 39 Minuten. (mehr …)

Kräuterhexe sagt etwas zur aktuellen Lage

Summa cum Laude, Frau Kräuterhexe. Setzen Sie sich, bitte.

Thom Ram, 17.03.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

Hallo an alle,

ich denke wir haben nun alle verstanden, daß es gar nicht um den Virus geht, weil es den gar nicht gibt! Pfeif auf den Virus! (mehr …)

Die Coronakrise kann ein Portal sein

von Angela 17.03.2020

Wer in diesen Zeiten das Internet intensiv durchforscht , einerseits Berichte des Mainstreams , wie z.B. https://www.n-tv.de/ mit seinem halbstündigen „Live-Ticker“ liest , dann wieder alternative Blogs , wie auch Bumi Bahagia und noch viele andere konsumiert, gerät sehr leicht in Verwirrung. (mehr …)

…und noch zwei kristallklare Analysen, den Corona-Wahn und Dahinterstehendes beleuchtend.

Heute ist mir mitgeteilt worden, dass Indonesier, welche öffentlich darlegen, dass Corona in Tat und Wahrheit nicht gefährlicher als eine gewöhnliche Grippe sei, gefangengenommen und ins Gefängnis geworfen worden sind. Als weisser Gast in Indonesien geniesst man keinerlei besonderen Schutz, im Gegenteil, verhält sich ein Ausländer nicht so, als wie es von gewissen Machthabern erwartet wird, geht es ihm gründlich an den Kragen.

Ich lösche auf bb sämtliche Corona-Beiträge.

Der Grund dürfte einleuchten.

Thom Ram, im sagenhaften April NZ8

.

Beitrag gelöscht

.

Corona / Sinnvoll massgebende Beurteilung

Sinnvoll massgebende Beurteilung? Korrekt hätte ich schreiben müssen: „Mit meiner Überzeugung übereinstimmende Beurteilung“.

Wer Gechanneltes ablehnt, klicke weiter. Tschühüss, auf Wiedersehen! 🙂 (mehr …)

Die Abwicklung der «UNITED STATES» aus spiritueller Sicht

Hochinteressanter Artikel! Die Sicht des Autors Mario Rader deckt sich mit der Meinen.

Wir sind mitten in einer Phase der grossen Wechsel. Die gewaltigen Kräfte, die dahinterstehen vermag ich nicht zu benennen, vage zu erahnen schon. Trump, Putin und Gesinnungsgenossen sind deren begnadete Werkzeuge, Du, guter Leser gehörst auch in diesen Kreis. Ich auch. Jeder an seinem Ort, dort, wo er in seinem Leben wirkt. Und immer gilt: In mir selber muss anfangen, was im Aussen leuchten soll.

Eingereicht von Hilke.

Quelle: Gehvoran

Thom Ram, 07.10.06 (mehr …)

Defender 2020

Über Wahrscheinlichkeiten spekuliere ich. Wen schon könnte meine Spekulation interessieren? Dass ich fasziniert bin, das bekenne ich. Jeder spekuliere gemäss seiner persönlichen Anlagen und Erfahrungen.

Thom Ram, 06.03.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

Defender 2020

.

Corona „Virus“ / Gar aus

Ich halte fest, was sich mir aus in gefühlt unzähligen Beiträgen als Bild darbietet.

Eine Krankheit, verursacht durch Corona-Virus, existiert nicht. (mehr …)

Eltern, Kind und Kindestube: 30. von 144 – Hoffen- Glauben – Wissen

Eltern und Lehrer sollten beim Umgang mit Kindern etwas an der Gardeobe abgeben: Ihre persönliche Voreingenommenheit

Eckehardnyk

Nun wirst du sagen: Hingabe, das ist doch was mit Gefühl, was hat das mit Denken zu tun? Richtig, Hingabe ist eine Gefühlseinstellung, die dein Denken vor Ablenkung schützt. Diesen Schutz hast du an all den Stellen, wo du „in Ruhe gelassen“ sein, wo du „ganz bei der Sache“ bleiben willst. Im Denken erreichst du Unbegrenztheit immer dann, wenn sich Gedanken frei, also ohne Ablenkung, ohne leibliche oder geistige Voreingenommenheit einstellen können. Die Stille dazu kann in der Tat durch Zudringlichkeiten körperlichen Ursprungs gestört werden.

Zu den Ruhestörern rechnen außer Lärm, grellem Licht und Gestank: Alkohol- und Drogeneinfluß, Müdigkeit, Übelkeit, Kitzeln, Jucken, Schwitzen, Schmerzen, Kälte, Hitze, Hunger und Durst. Nachhaltiger beeinträchtigt wird unser Denkvermögen durch Angreifer aus dem eigenen Lager. Die wundervolle Fähigkeit, Zusammenhänge[1] herzustellen, Hypothesen oder Theorien bis zum Entstehen-Lassen der Welt zu bilden, Detektivarbeit zur Rekonstruktion eines Tathergangs zu leisten: Diese einmalige Potenz des Menschen kann durch Denkvorgänge unterwandert werden, die sich früher einmal abgespielt haben und sich nun wie ein Virus auf einer Festplatte benehmen. Die neu zusammengestellten Daten kommen in einem durch die alte Version gestörten Zustand an die Oberfläche.

Das Schlimme daran ist, daß man die Eindringlinge für „Freunde“ oder als „zur Familie gehörig“ betrachtet und zwar deshalb, weil sie in vielen Fällen etwas gebracht haben (Alte Hasen Falle), was jeder Mensch zunächst dringender braucht als die Brillanz einer neuen Theorie: Nämlich Trost, Bestätigung und das Gefühl, nicht sinnlos zu leben. Sie sind Bauanleitungen für Denken, das seiner selbst noch nicht sicher ist und das seine Wichtigkeit und Richtigkeit aus fremden Quellen speisen lassen muß (aus Quellen, die ihm womöglich seine eigene Nichtigkeit vorkauen). Du wirst dich wundern, wenn du gleich die Namen dieser Helferlein liest: Hoffnung, Glaube und Wissen!

Dein „Hort der Hoffnung“, deine „Schätze des Glaubens“, dein „profundes Wissen“ sollen für die Katz gewesen sein? Nein – Ja. Nein, weil du soviel wissen, glauben, hoffen darfst, wie du willst und brauchst. Es sind deine Entscheidungen und hiermit prägst du deine Persönlichkeit und charakterisierst deine Bedeutung.

Doch um hier und jetzt über irgend etwas Wahrheit und Gewißheit zu erlangen, benötigst du dein eigenes Denken und einen freien, quasi experimentellen Umgang damit. Denn ist deine Denke vorgeprägt durch eine Hoffnung, der Tatbestand sollte so oder anders sein, dann besteht für deinen Gedankenakt wenig Aussicht auf inhaltliche Neuigkeit. Das gleiche Bild ergibt sich bei allen Glaubensinhalten. Und nicht einmal das Wissen schützt uns gegen Voreingenommenheit. Im Gegenteil: Wissen beeinträchtigt in fataler Weise die Objektivität. Denke im Sinne eines Kommissars, der einen Mordfall aufzuklären hat: ist jeder verdächtig und alle Spuren müssen gesichert werden.

Wissen, Glaube und Hoffnung bleiben im Vollzug einer denkerischen Analyse und Würdigung der Falten wie voreingenommene Angehörige hübsch draußen. Nur Vergessen, Absehen von dem, was du glaubst, hoffst und weißt, läßt dich vorurteilsfrei denken.

Allerdings, von Inhalten gelöst, ist Hoffen ist eines der stärksten Aggregate, das wir haben, um ein Ziel zu erreichen. Glauben an sich selbst (auch durch göttlich zugesagten Beistand) ist die Energie, die dieses Aggregat antreibt. Beim Wissen hingegen muß man immer bedenken, wie umfassend nab informiert ist. Nur eine einzige Quelle reicht meistens nicht zu einem gerechten Urteil aus! (und in jedem Fall muss eine Quelle vertrauenswürdig sein.)

©️🦄 1998 und 2020


[1] Wer einen neuen Zusammenhang sucht und sich nur auf altes Wissen verlässt, gleicht einem, der ein Geldstück unter eine Laterne sucht, weil dort Licht ist, und nicht dort, wohin es wahrscheinlich liegen könnte.

Der „Täter“ von Hanau sei „identifiziert“ / Aha, Verschwörungstheoretiker

In der Nacht 21./22. Februar fanden in Hanau per Schusswaffe(n?!!) Massaker statt. Ungefähr 10 Menschen seien ermordet worden. Man mag sich öffentlich auf keine eindeutige Zahl festlegen.

Die Exorbitante Leistung von Bild und von den anderen Grossklopapieren: (mehr …)

Kleine Feuer / FFF Pressesprecherin / „Auf keinen Fall durftest du etwas Falsches sagen.“

Die 14- jährige FFF – Pressesprecherin Sina packt aus. Sie fühlte sich in ihrer Funktion zunehmend unangenehm beobachtet und per strenger Weisungen eingeengt, was sie dazu veranlasste, erstens selber zu denken und zweitens selber zu forschen.

Wie wäre es, solch Video an Schulen zu verschicken? Und an Redaktionsstuben? Oooch, bloss drei Minuten Kernsätze.

Thom Ram, 19.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Leben ist immer lebensgefährlich

von Angela 14.02.2020

Eine Schlagzeile jagt die andere….    :

Mehr als 500 Infektionen außerhalb Chinas….

Antibiotika-Lieferengpass wegen Coronavirus erwartet – so abhängig ist Deutschland von China ……
(mehr …)

III / Kurioses von Ghettoinsassen im nationalsozialistischen Deutschland

Mit „Ghetto“ geraten wir nahe an den Bereich der deutschen Arbeitslager, KZ genannt. Jedes Arbeitslager, da rechtschaffene Menschen der Freiheit beraubt und zu Arbeit gezwungen werden, lehne ich ab. Jedes Ghetto lehne ich ab. Was ein Ghetto ist, brauche ich nicht zu erklären.  Eine andere Frage ist, wie man mit Betrügern, Folterern, Vergewaltigern, wie mit Mördern und Massenmördern umgeht. Da kommt man um Ghetto-Verwandtes nicht herum.

Sollten die Kommentare in Richtung KZ abdriften, so bitte ich ausdrücklich darum, hier keine Diskussion darüber zu entfachen, ob in den KZ Menschen ermordet worden sind oder nicht. Leser, du kennst oder ahnst den Grund.

Einsendender Leser Waffenstudent rapportiert hier kuriose Erinnerungswandelungen, wenn es für damalige Gefangene oder deren Nachkommen darum geht, die BRD zu sanftem Geldregen zu animieren, und er regt aufgrund dieser Auffälligkeit an, dass man doch bitteschön die gesamten Ghetto- und KZ-  Geschichten gründlich untersuchen möge…was in DACH bei Gefängnis und Busse verboten ist, da in DACH Fragen stellen und Forschungsergebnisse veröffentlichen von gewissen Kreisen nicht so gerne gesehen wird.

Thom Ram, 12.02.NZ8 (mehr …)

I / Die Bezahlung der Fremdarbeiter und Kriegsgefangenen ab 1943 im Nationalsozialistischen Deutschland

Achtung. Hier wird beleuchtet, wie der damalige Deutsche Ausländer als Sklaven gehalten hat.

Thom Ram, 12.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Donald Trump, Xi Jinping, Wladimir Putin / WESENTLICHES!

Selten, falsch, noch nie habe ich etwas gelesen, was mit meiner intuitiv  gesteuerten Weltsicht so eindeutig übereinstimmt. Alles Geschehen ist sinnreich. Was soll ich weiter dazu sagen? Was ich meine, wurde gesagt, im folgenden Text. Sagenhaft, aus meiner Sicht, Nägel auf die Köpfe getroffen, was Sananda sagt.

Eingereicht von Hilke.

Thom Ram, 10.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Kronen Virus / 1,4 Milliarden Chinesen sollen plattgemacht werden?

Es hat mich beeindruckt. Ich gehe davon aus, dass die Bilder wirklich in diesen Tagen und wirklich in Wuhan aufgenommen worden sind. Die tote Zwanzigmillionenstadt. Draussen niemand da. Schnellstrassen, Quartierstrassen, niemand da. Grosse Häuserblocks, tot. Die zwanzig Millionen hinter verschlossenen Fenstern und Türen. Oder evakuiert? Zwanzig Millionen?? Einfach mal das ankucken.

Zwanzig Millionen Menschen in die hauseigenen Gefängnisse gezwungen. Wie fühlt sich das an? Haben sie Wasser und Strom? Vermutlich ja. Die Verkehrsampeln funzen, ohne dass da Verkehr zu regeln wäre. Indes…auch mit Wasser und Strom in den eigenen vier Wänden…es wird ungemütlich, auch mit asiatischer Gelassenheit und chinesischer Disziplin, und der Reisvorrat ist auch mal zu Ende. Sollte dies schiere Ausgehverbot länger als einige Tage dauern, dann dürften die Szenen in den Wohnungen …. wie soll ich sagen …. sanft ausgedrückt…. eindrücklich sein.
(mehr …)

Armin Risi / Machtwechsel und Neues Zeitalter

Oh welche Wohltat! Welche Wohltat, dem Gespräch zweier klarer Geister zu lauschen, klarer Geister, welche ausgestattet sind mit sagenhaft viel Wissen, deren Hirntätigkeit durch freies Herz geläutert und bereichert ist. (mehr …)

Grossklopapier lesen und TV Chorsängern lauschen / Danke, GKP und TV-Chs

Mit einiger Übung wird es erspriesslich, zu lesen, was Blick Bild NZZ TA FAZ SD, Spiegel und gar Focus…… von sich geben. Auch TV Sendungen können mir auf die Sprünge helfen, was in der Welt gerade geschieht.

Weil alle diese Medien zentral gesteuert sind, weil Weltpolitisches von den Redakteuren nicht erforscht, sondern vom zentral gesteuerten Ticker abgelesen wird, da also Weltbotschaften strengstens gefiltert den beflissenen Redaktor erreicht, gilt, Gottchen sei es geklagt: (mehr …)

Nichts ist so beständig wie der Wandel

von Angela, 29.01.2020

Was ist in diesem einen Monat Januar 2020 schon alles geschehen? Ein Krieg zwischen Amerika und Iran bahnte sich an, weite Teile Australiens brennen, der isländische Vulkan Eyjafjallajökull steht wieder kurz davor, auszubrechen, ein Vulkanausbruch fand in Neuseeland statt,  es gab mehrere schwere Erdbeben, z.B. in der Türkei, in Puertorico, in der Karibik, starke Überschwemmungen suchten Indonesien heim, und nun „als Krönung“ noch die drohende Pandemie , die,  aus China kommend, zu uns überschwappen könnte.

Charieté-Experte warnt vor Pandemie

Professor Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité Berlin, äußerte sich besorgt über die Ausbreitung des Coronavirus 2019-nCoV. Er sagte: „Das ganze Medizinsystem in Deutschland muss sich schon jetzt auf eine mögliche Pandemie vorbereiten. Wir müssen unsere Denkweise verändern von „wir halten das Virus aus dem Land“ zu „es könnte eine Pandemie auf uns zukommen“. Das bedeute, man müsse die Pandemiepläne rausholen, um auf einen möglichen Massenanfall von Patienten vorbereitet zu sein.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/charite-experte-ist-besorgt-wir-muessen-die-pandemieplaene-rausholen-a3139449.html

(mehr …)

Nicht wer wenig hat, sondern wer viel wünscht, ist arm. Seneca


von Angela, 25.01.2020

Es gibt eine berühmte Sufi-Geschichte im Buch “ The Path of Paradox “ von Osho neu erzählt.

Ein König trat zu einem Morgenspaziergang aus seinem Palast und begegnete einem Bettler. Er fragte den Bettler: „Was begehrst Du?“ (mehr …)

Wir leben in einer Welt von Kreisläufen

von Angela, 14. 01.2020

Wir leben in einer Welt von Kreisläufen, das gilt im Großen, in Sonnensystemen oder Galaxien ebenso wie in Atomen und deren Bausteinen. Alle kosmischen  Körper beschreiben elliptische Bahnen , Jahr und Tag sind Folge von Kreisläufen. Strom fließt nur, wenn der Kreis geschlossen ist. Auch im Menschen herrscht dieses Gesetz in Form von 12 funktionierenden Kreisläufen innerhalb unseres Körpers. (mehr …)

Überall Lug und Trug

von Angela, 10.01.2019

Freeman vom Blog Schall und Rauch ist selbst Pilot und hat Interessantes in seinem Artikel über den Flugzeugabsturz der ukrainischem Boeing im Irak zu berichten.

Es ist so durchsichtig… Vom wichtigen Thema des Raketenangriffs wird abgelenkt und die Weltöffentlichkeit auf eine neue ( gewollte) Spur gesetzt. (mehr …)

Donald Trump / „Wir sichern das syrische Öl.“

Es sind einige Wochen oder gar Monate seither, dass Donald Trump „Wir sichern das Syrische Öl“ verkündet hat. Ich war irritiert, denn ein weiteres Mal meldeten sich bei mir Zweifel an der Redlichkeit Trumps.

Was war vorausgegangen? Trump hatte angekündigt, die US-Truppen aus Syrien zurückzuziehen. Gefiel mir.

Ein Teil der Truppen tat dies, aber eben nur ein Teil. Fragte ich mich, was zum Teufel das denn solle.

Dem zurückbleibenden Teil übertrug er die genannte Aufgabe: „Sicherung des Öls.“ Folgerte ich:  Aha. „Sichern“. Also will Trump das Öl stehlen. Las zwar, doch liess ich nicht bis ins anal ütische Zentrum hochsteigen in meinem einfachen Hirni Trumps Nachgereichtes. Er reichte nach, sinngemäss: „Wir werden sehen, was wir in Zukunft damit machen werden.“
(mehr …)

Ein altes Gleichnis

von Angela, 17.12.2019

Herausforderung…

Ich habe ein altes Gleichnis gehört – es muss uralt sein, weil Gott in jenen Tagen noch auf Erden weilte…
Eines Tages kam ein Mann zu ihm, ein alter Bauer, und der sagte: „Schau Du magst Gott sein, und Du magst die Welt erschaffen haben, aber eines muss ich Dir sagen: ein Bauer bist Du nicht. Du kennst nicht mal das ABC des Ackerbaus. Da kannst Du noch einiges lernen.“ (mehr …)

Greta und die große Ver(w)irrung / Zweiter offener Brief von Frau Prof. Dr. Claudia von Werlhof an Greta Thunberg

Vorliegende Schrift ist die bislang träfste mir bislang bekannte Erwiderung auf das zentral gesteuerte und mit Unsummen finanzierte Theater um die Behauptung, wonach sich das Klima wandele, weil der Mensch eine Zunahme von CO2 verursache.

Frau Prof. Dr. Claudia von Werlhofs Arbeit wurde in Der Mensch, das faszinierende Wesen veröffentlicht.

Mein dortens platzierter Senf:

„Diese Schrift beinhaltet alles und mehr von all dem Vielen, was ich denke, weiss und meine. Sie müsste auf den Titelseiten sämtlicher Zeitungen stehen.
Dass sie öffentlich totgeschwiegen werden wird, liegt daran, dass die grossen Medien allesamt im Besitze derer sind, welche von kalter Gier nach Besitz und Macht besessen sind, welche es verstanden haben, Mutter Erde und alles was darauf lebt über Jahrtausende auszubeuten. Mehr. Sie konnten es tun, weil sie über unglaubliche Intelligenz und Raffiniesse verfügen.

Ich will, dass dieses Treiben ein Ende hat. Jetzt.

Ich danke Frau Prof. Dr. Claudia von Werlhof für ihr Wirken. Solche Menschen brauchen wir.

Etwas möchte ich zu bedenken geben.

Frau Werlhof wendet sich rhetorisch an Greta Thunberg. Das ist plakativ und entsprechend eindrücklich. Es scheint mir indes nicht fair.
Ich meine, dass von sehr hoher Stelle angeleitet ein ganzes Rudel von Kindern hergezüchtet wurde, um die Rolle denne mal einzunehmen, welche Greta Thunberg heute spielt, und dass Greta als das geeignetste Kind dann auf die Bühne geschickt wurde.
Ich ehre Greta als wie ein jedes einzelne andere Kind, mahne indes an, dass Greta vermutlich nicht fähig ist, selbständig zu forschen und selbständig Schlüsse zu ziehen….einer der vielen triftigen Gründe, warum MAN sich für Greta entschieden hat.

Nochmal. In der Sache, in der Beurteilung der Lage bin ich mit sämtlichen Feststellungen von Frau Werlhof eins. Ich wünschte, es wäre mir gegeben, sie nicht nur auf meinem kleinen Blog (2000 Aufrufe/Tag), sondern flächendeckend zu verbreiten.

Ach, ich vergass.
Denkt jemand, dass solch Schrift Greta jemals persönlich erreicht?“

Thom Ram, 12.12.07 (mehr …)

„Es war vollkommen in Ordnung, die Juden umgebracht zu haben, denn Deutschland hatte das Recht dazu.”

Ich frage! Hat irgend ein Geschichtsrevisionist jemals gesagt das, was im Titel zu lesen ist? Jemals? Auch nur ein einziges Mal? Ich selber, habe ich jemals solch menschenverachtenden Unsinn  gesagt oder geschrieben? Grosse Forscher und Denker wie  Haverbeck oder  Mahler oder Schaefer, welche von deutschen you Risten verknastet wurden, haben sie sich jemals dahingehend, auch nur andeutungsweise dahingehend  geäussert? (mehr …)

Impfkritik / Sei einer von Tausend

Die Zerstörer sind (noch) in Machtpositionen, und Unzählige vollstrecken derer Anweisungen, in poli Tick, in you Rist er Ei, in den gekauften Medien eh.

Du willst dich nicht per Impferei vergiften lassen, willst nicht, dass dein Kind / dein Enkel per Impferei vergiftet wird? (mehr …)

Gibt es dunkle Wesen wirklich?

von Angela, 11.11. 2019

Es ist mir bewusst, dass meine Anschauung des vorliegenden Themas  einen Gegensatz zu den Lehren der meisten Esoteriker, Religionen, Philosophien, auch David Icke und Rassadin und vielen anderen Menschen, die die Welt zu erklären versuchen, bildet . (mehr …)

Emotionen – Vorsicht, ansteckend!

von Angela , 30.10. 2019

George Orwells 1984 ist schon lange bei uns traurige Wirklichkeit. Big Brother als Figur erscheint heutzutage noch harmlos, als eine Kraft, die man leicht verachten und hassen und vielleicht sogar irgendwann besiegen  kann.

Orwell hätte nie vorhersehen können, wie trickreich die moderne Massenpsychologie, die unterschwellige Programmierung oder auch die Technik zur Sammlung geheimer Informationen sein würde, mit denen heutzutage die Menschheit beherrscht und voneinander isoliert wird. (mehr …)

„Ich will, dass ihr in Panik geratet, ich will, dass ihr die Angst spürt“ Greta Thunberg

von Angela 24.10.2019

Überall in der Welt spricht man von großen Krisen, vom Chaos , dem Klimawandel und einer befürchteten Endzeit, von Bankenkrisen, Flüchtlingskrisen, Unternehmenskrisen usw.

Glaubt man Presse und Politik, stolpern wir von einer Krise zur nächsten.  Wieviel davon ist echtes Unglück und wieviel ist  nur das Bedürfnis des Ego, Aufmerksamkeit zu erringen oder der Wunsch, durch Manipulation  lukrative Geschäfte zu machen ?  Ich denke, man läge näher an der Wahrheit, wenn man  man die negative Welle zumindest auf die Hälfte oder noch mehr zurückstutzen würde. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: