bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'kiew'

Schlagwort-Archive: kiew

Alte Farbfotos aus Rußland

Wir hatten hier schon mehrfach historische Farb-Fotografien, sowohl nachkolorierte als auch erste „echte“ Farbfotos gezeigt – heute nun eine reine Foto-Galerie, zu der jeder seine eigenen Beobachtungen anstellen und sich Gedanken machen möge.
Luckyhans, 27. Januar 06
———————————

Der Süden Rußlands in Farbfotografien von Ende 19. / Anfang 20. Jahrhundert – Юг России в цветных фотографиях конец 19 и начало 20 века

13. Januar 2018

Оdessa
Юг России в цветных фотографиях конец 19 и начало 20 века
Die Öffentliche Bibliothek – Публичная библиотека

(mehr …)

Von der Kornkammer zur Wüste?

Die Älteren unter uns kennen noch den Ausspruch von der „Ukraine als der Kornkammer Europas“, natürlich ‚Europa‘ als Kontinent und nicht als ‚politische Erscheinung‘ verstanden.
Wie sieht nun jene Kornkammer heute aus, nach 16 Jahren „unabhängiger“ Ukraine und nach nur 3 Jahren Herrschaft der jüdischen Staatsstreich-Junta?
Die Fakten und Bilder erschrecken…

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 31. Juli 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

«Wody nemа» – kein Wasser da. Woraus bestehen jetzt 80% der Ukraine? (линк к русскому оригиналу)

Autor: Eva Lissowskaja

Die menschenleere ukrainische Wüste

(mehr …)

Stein oder nicht Stein…

… das ist hier die Frage. Und nicht nur das.
Oft wird uns vorgespiegelt, daß ein „zivilisiertes“ Volk in Steinhäusern lebt und nur ein „unzivilisiertes“ in Holzhäusern. Abgesehen davon, daß unter bestimmten Klima-Verhältnissen ein Holzhaus die besseren Lebensbedingungen bietet: warum glauben wir diversen „Freilichtmuseen“, die uns wunderschöne Holzhäuser präsentieren und dazu erzählen, das wäre „primitiv“?

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 1. Juli 2017 –
Kommentare von uns, Hevorhebungen wie im Original.
——————————————————————————————————————

Die gestohlene Steinarchitektur der Ruß

Wir lachen über die stereotypen Vorstellungen, die sich über Rußland und die Russen fest in den Hirnen der Ausländer verankert haben. Und sind uns gar nicht sonderlich dessen bewußt, daß wir selbst uns in der Gefangeschaft ähnlicher Vorurteile über uns selbst befinden.
Zum Beispiel: welches Bild taucht in unserem Bewußtsein auf, wenn wir – als statistischer Durchschnittsbürger des heutigen Rußland – die Worte „
Wladimirer Ruß“ oder „Alte Ruß“ hören?
Sicher liegt es sehr nah an der Wahrheit, wenn wir in unserer Mehrzahl diese Ruß uns so vorstellen:
(mehr …)

Generalmajor bricht mit Kiewer Junta / Viele wollen Gleiches, fürchten die Verfolgung

Leser! Ich schicke voraus. Restlos alles, was ich aus den Meldungen im Netz entnehme und hier rausstelle, restlos alles kann frei erfunden sein.

Ich meine in einer Zeit zu leben, da ich floate, und dies mit Absicht meines Hohen Selbstes, eben dieses Schwimmentrudeln zu erleben. Was ist denn Realität? Ist der russische Botschafter in der Türkei erschossen worden, oder war es sein Double oder war er nicht mal dort, und die Geschichte ist erfunden? Nur so als Beispiel.

Und immer wieder nehme ich etwas als schlicht hier in dieser Realität Gegebenes, so auch die vorliegende Meldung, wonach ranghoher Militär der Kiewer Junta das, was er zu tun angeleitet wird, endgültig nicht mehr mit seiner Lebensauffassung vereinbaren kann und das Lebensgefährliche tut: (mehr …)

„Poroschenko, leck mich am Arsch“ / „Verrecke selber im Donbass“

.

Heute ist mir von http://voicedonbass.wordpress.com der Brief eines ukrainischen Bürgers an seinen Regierungschef auf den Tisch geflattert, der lesenswert ist.

Warum lesenswert?

Weil es die einzige Sprache ist, welche Verbrecher in leitenden Positionen verstehen.

Ich erinnere: „Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.“

Dieser Slogan wurde damals in der Schweiz von der Mehrzahl mir bekannter Menschen als Ausdruck von Blauäugigkeit und Dümmlichkeit belächelt. Dabei fordert er exakt das Richtige: Jeden Dienst an Krankheitsmedizin, an Bauchfüllindustrie, an Wahrheitspresse, an Idiotenanlässe, an TV Sauställe und eben an Krieg verweigern. Bei guter Laune eventellen Auftraggebern eine saftige Ohrfeige verpassen ist dabei auch ganz gut, denn für kluge Worte haben sie kein Ohr. (mehr …)

Die Friedenspilger in der Ukraine / Ich / Du

.

Ich bin in der komfortablen Situation, das Weltgeschehen vom Schreibtisch aus verfolgen zu können, mit Dach über dem Kopf und gefülltem Kühlschrank. Ich kann meinen Senf dazu abliefern, den Rechner zuklappen und spazieren oder pennen gehen.

.

Wie geht es dir damit? Wenn du diese Zeilen liesest, wirst auch du wohl kaum zwischen Bombeneinschlägen zittern. Aber vielleicht zitterst du um deinen Job, sorgst dich, wie die nächsten Jahre, den Rest des Lebens zu überstehen. Werde ich mein täglich Brot haben? Und meine Kinder erst, ihr Leben wird noch länger dauern, werden sie sich auf verwüstetem Boden durchschlagen müssen? (mehr …)

Ukraine / Friedensmarsch / Update 16.07. 0004

 

.Dank an die Quelle:

UPDATE 14. Juli: Es beginnt! Ukrainer stehen auf – Werden eine Million Menschen in Kiew ankommen?

Datum 0004, das ist die neue Zeitrechnung.

thom ram, 16.07.0004

.

Teilnehmer des Freidensmarsches. Alles russische Agenten?

14. Juli 2016 (von Niki Vogt) Der „Kreuzzug für Frieden im Donbass“ setzt unaufhaltsam seinen Sternmarsch nach Kiew aus 3 Richtungen fort. Und er wächst weiter. Der Rechte Sektor und Swoboda tauchen überall am Wegesrand auf, provozieren und zeigen Waffen. Sie wagen es aber nicht, die Menschen anzugreifen. Doch der Zug zieht singend und betend unbeirrt weiter. Niemand läßt sich auf Provokationen ein, die Beleidigungen werden nicht einmal beantwortet. Es sind einfach zu viele Menschen, die in einem Heerwurm bis zum Horizont durch’s Land ziehen. Die Faschos sind nur stark, wenn sie in der Überzahl sind. Die Polizei (die Polizisten wurde Anfang des Jahres von der Kiewer Regierung komplett ausgewechselt und durch „Linientreue“ ersetzt), wagt ebenfalls nicht, einzuschreiten. Sie stehen alle mehr oder weniger hilflos beiseite vor dieser machtvollen Präsentation des Volkes, das einfach nur für Frieden und Liebe singt und betet. (mehr …)

Ein paar tausend russischer Agenten zu Fuss unterwegs nach Kiew

.

Noch halten die westlichen Pinocciomedien unter Verschluss, was in der Ukraine dieser Tage an Neuem passiert. Und genau das, was ich als Titel gesetzt habe, werden sie vermelden, wenn die Vermittelung wahrer Berichte zu mächtig werden wird, als dass sie noch schweigen könnten.

Sie werden Zeter Mordio schreien, werden Russland beschuldigen, das zu tun, was liebe Zionisten am Maidan getan haben, was aber für die Pinoccios damals null Thema war: Leute bezahlen, auf dass sie das machen, was gewünscht wird. Die Pinoccios werden Putin auf die Titelseite zerren, wie er Rubel an Ohrfeigengesichter verteilt und sie auffordert, auf Kiew zu marschieren, um dort mal ordentlich Blut spritzen zu lassen.

.

Was tatsächlich rollt, ist eine Lawine. Es ist schwer, ruhig sitzen zu bleiben, wenn ich diese Nachricht verarbeite. Was die Deutschen seit Jahrzehnten hätten machen sollen, nämlich nach Bonn / Berlin marschieren … die Ukrainer, sie tun es einfach.

.

Einschub. Gedanken eines politisch Unbedarften, von mir:  (mehr …)

„Bild“ bei Putin – Teil 1 komplett in deutsch

Freunde baten den Übersetzer, doch mal den Teil 1 des Putin-Interviews der „deutschen“ Zeitung mit den Großbuchstaben komplett ins Deutsche zu übertragen, da sie vermuteten, es könnte zwischen Sotschi und der BRiD etwas Inhalt „auf der Strecke geblieben“ sein. So hier im Folgenden diese Arbeit.
Luckyhans, 23.01.2016
————————————

Das Interview für die deutsche Zeitung BILD – Teil 1

Die Interview-Aufnahme fand am 5. Januar in Sotschi statt.

11. Januar 2016 – 06:00 Sotschi

Frage (wie übersetzt): Sehr geehrter Herr Präsident!

Wir haben gerade erst den 25. Jahrestag der Beendigung des „Kalten Krieges“ begangen. Im vergangenen Jahr war auf der ganzen Welt eine große Anzahl von Kriegen und Krisen zu beobachten, sowas gab es lange Jahre nicht. Was haben wir falsch gemacht?

(mehr …)

Ost-Ukraine-News 150822

Da ist wieder so eine seltsame „Ruhe“ in den qualitätsfreien Lügenmedien eingekehrt, was den Bürgerkrieg in der Ost-Ukraine betrifft. Sonst raschelt der Blätterwald wie wild, sobald da jemand sich nicht den westlichen Vorgaben entsprechend verhält, und jetzt… aber sammeln wir mal einiges aus der „Nebenströmung“ zusammen.

(mehr …)

Zur Situation in Deutschland und Europa aus der Sicht des antiimperialistischen Widerstandes

Stephan Steins im Interview mit dem moskauer Büro für Menschenrechte. Stephan Stein ist Chefredaktor des sozialistischen Magazines „Die rote Fahne“.

In meinen Ohren schlüssig und wahr. Eine hervorragend klare Analyse. Sehr lesenswert.

Eines der Themen herausgepickt: (mehr …)

Wer ist Aggressor / Ray McGovern, eine Stimme des anderen Amerika

Informierte (!) Menschen kennen die vom ehemaligen US Geheimdienstler Ray McGovern erzählten Fakten. Stichworte: Fall der Berliner Mauer/Vorrücken der NATO,  Guantanamo,  Change Regime in Kiew,  Wahre Absicht der Rebellen in der Ostukraine,  Anschluss der Krim an die russische Föderation.  (mehr …)

Ukraine-News 150714

Vor lauter Grexit-Geklapper gelangen viele andere Ereignisse, die nicht weniger wichtig und explosiv sind, völlig aus dem Blickfeld – die arme griechische Sau wird durchs Dorf getrieben, und Mord und Totschlag und der Übergang zum offenen Terror und zur blanken Gesetzlosigkeit in der Ukraine wird übersehen.

So gab es in Mukatschewo, das ist die Grenzstadt zwischen der Ukraine und der Slowakei bzw. Ungarn, d.h. zur EU, ein Feuergefecht zwischen Polizisten und Bewaffneten vom „Rechten Sektor“ (RS), bei dem mehrere Menschen erschossen wurden.

(mehr …)

Dr. Daniele Ganser in Berlin / Regime-Change in der Ukraine

Für den, der sich mit dem Weltgeschehen selbständig beschäftigt, selber Fragen stellt, selber Antworten findet, für den also, dessen Weltbild nicht auf den Märchenstunden der grossen Blätter und TV Anstalten beruht, enthält der Vortrag von Daniele Ganser prinzipiell nichts Neues.

Und der Vortrag ist von a bis z spannend.

Warum? (mehr …)

Nicolai Starikov / Wie „Teilen und Herrschen“ praktiziert wird / Indien, China, Russland

So, dass auch ich Normalnase spielend folgen kann, legt Nicolai Starikov dar, wie es England mit Indien und Amerika mit China gemacht haben. Einfach Antistaaten schaffen, bei Indien Pakistan, bei China Taiwan.

Dasselbe Spiel ist gegenwärtig in Echtzeit zu verfolgen. Russland war von innen nicht auszuhöhlen, dafür haben Putin und seine Leute gesorgt. So musste / muss ein Antirussland her. Und welches Land ist das? (mehr …)

Schlachtfeld Ukraine – Andrej Fursow – 14. April 2014

Der Historiker, Soziologe und Publizist Andrej Fursow hatte am 14. April 2014, also vor mehr als einem Jahr und unmittelbar nach den Ereignisse des Kiewer Majdans, einen Vortrag vor Schülern seiner Analytiker-Schule gehalten, bei dem es vor allem um das „Schlachtfeld Ukraine“, aber auch um die Weltpolitik (Rußland, China, EU) ging.
Nachfolgend die damaligen Notizen von diesem Vortrag und der nachfolgenden Fragestunde.
Jeder kann selbst herausfinden, inwieweit Fursow damals bereits mit seinen Einschätzungen die inzwischen eingetretenen Entwicklungen richtig vorhergesehen hat.

Luckyhans, 25.05.2015
——————————–

– Ukrainische „Geschäftspläne“: Oligarchen-Krieg – mehrere Clans

(mehr …)

Ukraine: Kriegsrecht?

Der Bürgerkrieg in der Ukraine soll nun, wenn es nach den Wünschen der „westlichen Kräfte“ geht, in die nächste Phase gehen – die Kiewer Marionetten tanzen weiter artig nach den Strippenzügen aus dem District of Columbia.

(mehr …)

Der nächste „Majdan“?

Diese Nachricht darf uns hellhörig machen: wie schon seinerzeit in Kiew, erhält erneut eine Botschaft der VSA in einem UdSSR-Nachfolgestaat (diesmal in Kirgisien) 150 t „Diplomatenpost“ – ein Schelm wer Arges dahinter vermutet.
Wird hier der nächste Majdan vorbereitet?
——————————————————–

Mysteriöse Fracht: USA schicken 150 Tonnen „Diplomatenpost“ an Botschaft in Kirgistan

15:54 15.04.2015 (aktualisiert 16:15 15.04.2015)

Amerikanische Diplomaten verweigern jeden Kommentar zu den Meldungen über 150 Tonnen Geheimfracht, die ein ukrainisches Flugzeug für die US-Botschaft nach Bischkek gebracht haben soll. Der Diplomatenstatus schützte die Güter vor der Kontrolle durch die kirgisischen Behörden.

Die ukrainische Fluggesellschaft Antonov Airlines hat nach Angaben der kirgisischen Zeitung „Delo Nr.“ mehr als 150 Tonnen unbekannte Güter nach Bischkek gebracht. Die Fracht mit dem Status „Diplomatenpost“ wurde von Mitarbeitern der US-Botschaft abgeholt.

Nach Informationen der Zeitung hat ein schweres Transportflugzeug des Typs An-124 Ruslan am 28. März sieben Container mit einem Gesamtgewicht von mehr als 78 Tonnen aus Abu-Dhabi nach Bischkek gebracht. Zwei Tage später landete dasselbe Flugzeug mit fünf Containern mit einem Gesamtgewicht von 74 Tonnen an Bord in der kirgisischen Hauptstadt.

„In diesen Tagen bekam die US-Botschaft insgesamt zwölf Container mit einer Gesamtmasse von 152 Tonnen“, so die Zeitung weiter. Die Fracht sei als „Diplomatenpost“ ins Land gebracht und deshalb nicht von den kirgisischen Behörden kontrolliert worden. Mitarbeiter der US-Botschaft hätten die Güter auf dem Flughafen abgeholt.

Die US-Botschaft in dem zentralasiatischen Land verweigerte vorerst jeden Kommentar. „Wir werden das nicht kommentieren“, teilte das Presseamt der Botschaft der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit.

Die Zeitung „Delo Nr.“ erinnert daran, dass die US-Luftwaffe im Jahr 2013 ähnliche „diplomatische Frachten“ für die amerikanische Botschaft in Kiew transportiert hatte. Kurz danach kam es in der Ukraine zu Unruhen und zum Staatsstreich. Der ukrainische Geheimdienst SBU ermittelte, dass US-Flugzeuge Kisten mit 60 Millionen US-Dollar in kleinen Scheinen nach Kiew gebracht hatten, so die Zeitung weiter. Später waren frisch gedruckte Scheine mit einem Wert von 10, 20, 50 und 100 Dollar auf dem Kiewer Unruheplatz Maidan aufgetaucht.

—————————–
Quelle: http://de.sputniknews.com/politik/20150415/301924117.html
Luckyhans, 17.4.2015

 

Ukraine-Realitäten aktuell

Es fällt schwer, die nachfolgenden (und andere aktuelle) Berichte zu lesen und zu sehen, ohne daß man innerlich aufgewühlt wird. Wenn man einige Jahre in der Ukraine gelebt hat, und auch die sog. „innerdeutsche Grenze“ noch in lebhafter persönlicher Erinnerung hat (einschließlich der gehässigen Propaganda-Berichte „danach“), dann sind das nicht nur Worte und Bilder.

Wenn man Städte wie Kiew, Charkow, Lwow und andere aus eigener Anschauung kennt und sich mit deren Einwohnern bekannt gemacht hat, kann man kaum glauben, daß dort solch ein Brudermorden stattfindet.
Um so sicherer ist man sich, daß dies nur mit „tätiger Mithilfe“ von gedungenen Mördern und ausländischen Söldnern, und zwar gesteuert von uns hier aus dem Westen, passieren kann.

Unsere Mitverantwortung erschöpft sich nicht in den Verbrechen „unserer“ DoC-hörigen Polit-Marionetten, sondern erfaßt auch unser Gewährenlassen, unser Zaudern, unser Zusehen und Sich-Wegdrehen.
Natürlich nicht nur, was die Ukraine und Rußland betrifft – aber hier am deutlichsten.

Vergessen wir das bitte nicht – für später.
———————————————————-
(mehr …)

MH-017 – geklärt?

Wir hatten uns hier bereits mehrfach mit der Katastrophe des Absturzes des Flugs der Malaysian Airlines MH017 über der Ukraine am 24.7.2014 beschäftigt (wer mag, kann gern über das bb-Suchfenster nach MH17 und MH017 suchen lassen).

Nun scheinen sich die Fakten soweit verdichtet zu haben, daß kaum noch Zweifel über die tatsächlichen Vorgänge an jedem Tage bestehen.

Gar keine Zweifel bestehen darüber, wer den Abschuß des Passagier-Flugzeuges – denn ein solcher war es – durchgeführt hat: ein oder zwei Flugzeuge der ukrainischen Luftwaffe vom Typ Su-25.

WARUM dieser Abschuß stattgefunden hat, bleibt vorerst noch unklar – ob die Passagiermaschine tatsächlich das ursprüngliche Ziel der Aktion war, um daraus dann „politisches Kapital“ zu schlagen, oder ob eigentlich ein anderes, etwa gleich großes Flugzeug, das sich nicht allzu weit entfernt befand, abgeschossen werden sollte, wird wohl nicht so bald aufzuklären sein.

Eines jedoch ist klar: die Verantwortung für diesen fast 300fachen Mord trägt eindeutig die illegitime Junta in Kiew – und ihre „Berater“ und Unterstützer – allen voran die reGIERenden Polit-Marionetten der Brd-Organisation und deren Helfershelfer, wie die Konrad-Adenauer-Stiftung, der BND und andere.

So kommen zu den Tausenden ukrainischer Bürger als Opfer dieser Verbrecher (die fast alle neben dem nationalen noch einen anderen Paß ihr eigen nennen) noch fast 300 ausländische Opfer dazu.
Und sie werden ihrer gerechten Strafe nicht entgehen können, denn sie haben ihr Gewissen schwer belastet.

Hier nun die Doku in Wort und Bild: (mehr …)

August 2014 / Taktische Nuke über Donetzk / Wie bitte?

In Politaia lese ich die Behauptung, wonach im August 2014 über Donetzk eine „kleine“ Nuke gezündet worden sei.

http://www.politaia.org/wichtiges/rakete-auf-donetzk-trug-nuklearsprengkopf/

So die Erinnerungen aus meiner Zeit in der Swiss Army richtig sind, ist die Wirkung der in der Atmosphäre gezündeten Atombombe: (mehr …)

Ukraine / Objektive Lageberichte vom 03.02.2015

Noch rauschende Blätter und noch in Regierungsgebäuden sitzenden Westpolitiker sagen, die Krim sei annektiert (=geraubt), die Kiewer Regierung sei gut, die Westukrainer wollten zur EU, die Ostukrainer seien primitive Mörder und insbesondere Russland schüre den Brand in der Ukraine generell mit dem Ziel, das Land einzusacken. (mehr …)

Nur 1,8 Milliarden / Frau Merkel und Herr Jazenjuk / …und wie es auch noch sein könnte

Lese Schlagzeilen „Deutsche Wirtschaftsnachrichten“, bin spontan erst mal erschlagen, die Wahnsinnsspirale rast. Die Berichterstattung über das Rumschieben von Zahlen in Komputern, welche für Werte gehalten werden, weil Euro oder Dollar dahinterstehen überschlägt sich in Meldungen horrender Dringlich- und Wichtigkeit. Begebe ich mich in diese Welt, finde ich mich im ultimativen Tollhaus. Die Geschlossene in der Psychiatrie ist ein murmelndes, klares Bächlein im Vergleich dazu. (mehr …)

Putins Rede an die Nation 2014 / Послание Президента Федеральному Собранию

Immer wieder flüstern mir Supertruther ins Ohr. Sie sagen immer das Gleiche. Sie flüstern: „Alles Theater. Putin ist Teil der Kabale. Er hat die Rolle des Good Boy zu spielen und er spielt sie überzeugend. Aber in der Tat will genau wie jeder vernünftige Zionist / Talmudist / Geldadeliger / Pharmahengst / Waffenschmied Tod, Verderben, Versklavung, Leid und Not.“

Ich nehme jetzt mal persönlich Stellung. (mehr …)

1/2 Büchse Makrofinanzhilfe / Antrittsgeschenk für Natalie, frischgebackene Staatsbürgerin der Ukraine

Das stärkste Huhn übernimmt die Führung. Dass in Bruxelles ein paar Leute sagen: „Soseli, und nun schicken wir mal eine Halbe Büchse (Milliarde) nach Kiew, dort ist eine neue Finanzministerin, die kommt draus, die wird dieses Geld prima verwenden“, und dass am nächsten Tag die Gebäude, in welchen diese Leute zusammenkommen, noch unbehelligt stehen, das zeigt nur, wo die starken Hühner hocken. Ein Leithuhn fragt niemanden, wo und wie gescharrt werden soll. Und es ist so lange Leithuhn, bis ein anderes Huhn kommt, welches stärker ist.

Bei den Menschen könnte es anders laufen. Da könnte ein Leithuhn sich zum Leithuhn ausrufen, und die andern Hühner könnten, wenn sie es denn wollten, lachen und sich andern Themen zuwenden.

Also ein einfaches anderes Beispiel. (mehr …)

Russland nahe gebracht / Die Sicht eines Russland – Deutschen

So viel Wissen, so tiefe Einsichten, so viel Herzensblut! Ich danke dem Autor Roman Kut sehr! Und ich danke dem Chef von 0815-info.com, Tilo Schönberg, für die Erlaubnis, den Text in Vollfassung hier zu verbreiten!

Meine heisse Leseempfehlung! (mehr …)

Wo breitet sich Ebola am schnellsten aus

Ich halte fest. Ein Virus, welches eine Krankheit mit klar definierten Symptomen auslöst, welcher man den Namen Ebola zuordnen darf, gibt es nicht. Menschen werden zu Ebola – Erkrankten erklärt, wenn sie an mehr oder weniger x beliebiegen Krankheitssymptomen leiden.

Ich wiederhole die Tatsache: Ebola soll Angst und den Willen, sich impfen zu lassen verbreiten. Und es ist geplant, die Impfungen schön heftig giftig zu mixen.

Wer das nicht erkennt, träumt als Schaf und möge glücklich dabei sein. Wer das erkennt, ist vor Angst gefeit und wird einen Bogen um die Impfvergiftung zu machen wissen.

***

Was ich sagen wollte:

Dort ist Ebola am aktuellsten, wo Politiker und ihre sich prostituierenden Herolde am engsten mit der lieben big Pharma und den lieben Bevölkerungsreduktionisten verfilzt sind. Klar, dass sich das Kiewer Regime sehr sehr um seine Bevölkerung sorgt und schon mal ankündigt, dass Ebola nun halt leider leider im Kommen begriffen sei.

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/11/10/kiew-furchtet-ausbreitung-von-ebola-virus-in-ukraine/

th.r.v. 11.11.2014

.

Ukraine / Was wie weiter? / 1

Betrachtet man das Bild, welches Sergej Glaziev, Berater von Wladimir Putin, zeichnet, scheinen sich ausweitende Kriegshandlungen in der Ukraine unsausweichlich. Ende dieses Jahres verfüge das Kiewer Regime über eine Armee von 500’000 Nasen, ausgerüstet mit in fieberhafter Eile wiederhergestellten Kriegsgerätes, gefördert von US Beratung und US Krediten.

Krediten.

Die VSA hat in den Kriegen in Europa immer beide Seiten finanziert (mit Krediten), das ist lustig. Denn die Europäer sind so fanatisch dumm, dass sie sich gegenseitig zerfleischen, damit unter anderem bankrott gehen und als Folge davon alles von Wert an die USA verschachern müssen. Die VSA wäre längst am Boden, wären die Europäer nicht so dumm.

Wer nur bewirkt es, dass sich Europa immer wieder selber zerstört? Oh, das ist ein dicht verfilztes Gebilde. Es wirken, in dieser Reihenfolge, Banken, Politiker, Industrielle, Medienschaffende, und am Rande natürlich auch die Juris Prudenz eng zusammen. Und warum nur tun sie es? Warum gibt es eine genügend grosse Anzahl einflussreicher Personen, dass die Kriege ausbrechen?

Der Grund ist simpel.

Es ist das Mangeldenken.

Die, welche an der Macht sind, begehen jedes Verbrechen, um ihre Pfründe zu wahren und zu mehren, denn sie schlottern unbewusst vor Angst, sie könnten etwas verlieren. Wer im Mangeldenken verfangen ist, braucht täglich das, was er als Gewinn ansieht, sonst ist er des Schlafes beraubt.

Und die, welche die Kriege an den Fronten ausführen, warum tun sie es? Sagt ich doch schon. Es ist auch bei ihnen das Mangeldenken. Sie sind so sehr mit ihrem Ueberlebenskampf beschäftigt, dass sie gar nicht dazu kommen, innezuhalten, sich ihrer selbst zu besinnen und zu erkennen: Oh. Das ist die falsche Richtung. Ich will Bohnen stecken, keine Bohnen schiessen. Wer dem Mangeldenken verhaftet ist, hat vor allem Schiss. Er hat Schiss, den Militärdienst zu verweigern. Er hat generell Schiss, „nein“ zu sagen. Und, was das Entscheidende ist:

Er hat keine eigenen Visionen des Lebens. Er hat überhaupt keine klar gefassten Absichten. Er reagiert täglich auf das, was auf ihn einprasselt, und weil er als Lebenskonzept das des Verlierers hat, schlägt er sich immer auf die Seite der Verlierer. Wer Krieg bejaht, hat verloren, zum Vornherein.

***

Ich erachte es als eine der unmittelbaren Zukunftsmöglichkeiten, dass es so kommt, wie Sergej Glaziev es darstellt. Wenn Kiew den Osten eingenommen hat und sodann die Krim kassieren will, schlägt Russland zu. Das wiederum ist Vorwand für die Guten im Westen, „sich“ in die Kämpfe einzuhängen.

„sich“? 

Wann hat der letzte Politiker / Bankenchef / Industriemanager / Chefredaktor gesagt: „Ich stelle mich meinem Gegenüber. Man reiche uns zwei gute Messer“?

Wessen Politikers Söhne ziehen als Grenadier an die Front?

Nö nö, dieses Geschäft wird den weiter unten Rotierenden überlassen. Oh welch gut Gefühl muss es sein, in London oder Tel Aviv oder New York im guten Sessel zu sitzen und, Freiheit und Demokratie heldenhaft verteidigend, Bomber und Panzer starten zu lassen.

Ach, wie erbärmlich ist das alles.

***

Ich sagte, ich erachte Sergej Glaziev’s Sicht als eine Möglichkeit.

Es gibt andere. Eine Menschengruppe macht nicht mit. Führungskräfte zerstreiten sich. Länder werden menschenleer gemacht. Die Sonne schickt eine Botschaft, welche auf der ganzen Erde sehr gut verstanden wird. Der Fokus wird durch ein Ereignis von einer anderen Stelle der Erde angezogen.

Ich misstraue der Idee, dass es ihnen einfach so glatt gelingt, Europa in Flammen aufgehen zu lassen. Nein, das ist nicht Zweckoptimismus von mir, es ist meine Intuition.

Und wir? Du? Ich?

Mein Mantra.

Lass uns täglich dort, wo wir gehen und stehen das tun, was unser Herz uns zu tun rät. Das liegt in unserer Macht. Das ist unsere Verantwortung.

thom ram, 05.10.2014

.

Anmerkung: Die Rede von Sergej Glaziev stammt vom Juni 2014

.

Fortsetzung —> hier

.

Russischer Hilfskonvoi erfolgreich / Eine Frage dazu

Für mich ist es, innerhalb meines gewiss beschränkten Horizontes, beispiellos.

Da sind x Regierungen, welche in einem Land, es heisst Ukraine, Mord, Totschlag und Raub im grossen Stile veranstalten. Da ist ein Land, Russland heisst es, welches seine Füsse still und still und still hält, obschon das Geschehen sich in der gesamten Stossrichtung gegen ein Land richtet. Gegen dasselbe Land. Gegen Russland.

Und eben dieses eine Land, Russland, schickt in seiner Lage des (an Waffen) Mächtigen, doch offenkundig Bedrohten keine Waffen, sondern….Hilfsgüter.

Alles wurde unternommen, um diesen Konvoi nicht die Grenze passieren zu lassen. Dann entschied die russische Regierung und sagte: Los. Fahren.

Für mich grenzt es an ein Wunder, und es gibt mir zu denken über die Kraft des guten Willens.

LEICHT hätte USUKFDEIL-Kiew „per Zufall“ ein paar gute Geschosse auf den Konvoi fallen lassen können. Leicht hätte er „dummerweise“ in ein „vergessenes“ Minenfeld fahren können, leicht hätte er von Kiewer Sklaven „Rebellen“ zur Strecke gebracht werden können. (mehr …)

Ukraine / Welche Möglichkeiten hat Russland?

Alles richtig, und es kann nicht laut genug verkündet werden.

In einem Punkt irrt jedoch sogar der Durchblicker Dr. Paul Craig Roberts. Am Schluss des Artikels regt er an, W.Putin möge sich mit den westeuropäischen Politikern verbünden.

Du meine Güte, du lieber Himmel, Herr Roberts. Das ist nun blauäugig, weit weg von realer Möglichkeit.

Wer es in Westeuropa politisch an die Spitze gebracht hat, bewegt sich nur noch in einer Scheinwelt, ist komplett hirngewaschen, ist unfähig, gesunde Intuition walten zu lassen und ist schlicht NICHT WILLENS, die Realitäten ihrer schutzbefohlenen Menschen überhaupt erst mal nur anzuschauen. Die meisten Spitzenpolitiker finden es ehrlich und wahrhaftig wünschenswert, alles zu zentralisieren, die Menschen zu standartisieren, alles zu überwachen, nationale Färbungen in Einheitsgrau zu wandeln, die Menschen zu roboterisieren, hin zur dumpfen Arbeitsmaschine, digitalisiert durch Games, abgelenkt durch periodische Horrormeldungen sowie durch Glitterflittergeschwachsinn.

Nun, der Realist Putin weiss das, dessen bin ich sicher.

Die Position Russlands ist immer noch scheinbar auswegslos. Schicken sie weiter Hilfsgüter, kann Kiew ungestört weiter brandmorden und die Geldgeier können das Land ungestört unter sich aufteilen. Schicken sie Panzer, haben sie den Aurschrei eines Drittels der Welt zu gewärtigen, welcher heissen wird: Da seht ihr es. Immer die Russen. Angriffskrieg ist das. Wir müssen uns verteidigen.

Und dann, Gnad sei Gott.

Wende zum Besseren ist ausschliesslich möglich, wenn Herr Bunzel sich von Chip und Bier ab – und dem Geschehen zuwendet.

thomram, 23.08.2014

.

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/dr-paul-craig-roberts/die-krise-in-der-ukraine-setzt-sich-fort.html

.

Die Krise in der Ukraine setzt sich fort

Dr. Paul Craig Roberts

Propaganda-Aufgabe erledigt, wegtreten! Völlig aus den Nachrichten verschwunden sind das abgeschossene malaysische Passagierflugzeug und die angebliche russische Fahrzeugkolonne. Und das, obwohl beide Geschichten weiterhin alles andere als aufgeklärt sind. Washingtons Marionettenregierung in Kiew hat bislang die Unterlagen über die Gespräche zwischen der ukrainischen Flugsicherung und Flug MH 17 nicht vorgelegt. Und Washington selbst hat die Aufnahmen des Satelliten nicht freigegeben, der sich zum Zeitpunkt des Abschusses direkt über dem Gebiet befand. Dass vorsätzlich Beweise zurückgehalten werden, lässt folgende Schlussfolgerung zu: Die Beweise passen nicht zur Propaganda von Washington und Kiew. (mehr …)

„Rebellen bekommen internationale Verstärkung“ / Was zwei spanische Menschen umtreibt / Orden für den „Stern“

Wie immer, wenn ich mich in ein Windfähnchenblättchen verirre, hier grad in den deutschen „Stern“, weiss ich nicht, ob lachen oder heulen.

So.

Der Titel: „Rebellen bekommen internationale Verstärkung“. (mehr …)

Klare Worte zu 777

Weiterverbreiten!

thom ram, 26.07.2014

https://www.facebook.com/ajax/entstream/embed?url=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fphoto.php%3Fv%3D492935030840886%26set%3Dvb.442050632595993%26type%3D1&source=6

.

Nachtrag 27.07.2014

Gestern hat das Audio funktioniert. Man musste es runterladen und konnte es sich anhören. Es war ein schnell und absolut träf gesprochenes aneinanderreihen von schlichten Tatsachen mit den damit verbundenen Fragen, welche auftauchen, wenn man die Tatsachen in Verbindung mit den „Meldungen“ in den Blättern und TV bringt.

Die Vermutung steht im Raum, dass das Audio gesperrt ist.

Kernpunkte waren:

Die Freiheitskämpfer vor Ort beflehten Kiew, die kompetenten Aufklärer für Flugzeug und Leichen kommen zu lassen. Kiew hielt sie zurück.

Das Wrack hat KEINE Spuren einer Buk Rakete.

Es kommt NUR der Abschuss durch einen Jäger in Frage.

Jäger wurden (wurde?) auch abgeschossen und die (den?) Piloten werden vergeblich gesucht.

Kiew und USUKFDEIL, allen voran US sind auf Grund von Messungen und Fotografien in der Lage, den Vorfall weitgehend zu klären. Sie halten aber alles Material unter Verschluss.

Da war noch mehr, aber ihr wisst, meine Merkfähigkeit für Details ist nicht besonders gut.

thom ram, 27.07.2014

 

 

.

777 Absturzstelle / Bericht von vor Ort

Vorgestern hat mir ein „der Westen ist gut, die Russen sind böse“ – Mensch ins Ohr geschrien, dass die Aufklärer der OSZE von den Rebellen Freiheitskämpfern an den Arbeiten gehindert werden.

Hör dir das kurze Audio an. Ein Oesterreicher VOR ORT berichtet:

Die Wrackteile sind auf 35km2, das sind 6km x 6km, verstreut. Die Leichen liegen mehr zentral. Am Rande des Gebietes finden immer wieder Kämpfe statt.

Die Leute der OSZE verstehen von Leichenschau UND von Beurteilung eines Flugzeugabsturzes so viel wie du und ich, nämlich so gut wie nichts. Es seien Diplomaten und Journalisten.

Die Leute, welche die notwendigen Daten sichern und richtige Schlüsse ziehen könnten, auf die warte man.

***

Dazu sage ich:
(mehr …)

777 Ukraine / Viele Infos durch „Hinter der Fichte“

Erstaunlich, was die Leuts von „Hinter der Fichte“ zu berichten wissen.

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/07/flugzeugabsturz-ard-missinformation.html

.

.

Freitag, 18. Juli 2014

Flugzeugabsturz: ARD „MissInformation“ Atai spekuliert aus Moskau

Funktionäre bzw. Medien des NATO-Einflußbereiches und natürlich die Putschisten in Kiew weisen die Schuld am Absturz der Zivilmaschine Rußland oder „pro-russischen Separatisten“ zu.

Allen Grund ihr zu misstrauen: „MissInformation“ Golineh Atai

In dem Zusammenhang sei auf die Propaganda-Masche der ARD verwiesen. Die – in Person der „MissInformation“ Golineh Atai aus dem fernen Moskau oder der tagesthemen von gestern – über die „Separatisten“ sprechen, die über Boden-Luft-Raketen „Buk“ verfügten. Kopfschüttelnd liest und sieht man bei der ARD, wie die die Präsenz der Putschisten komplett verschweigt: „Vor allem die Separatisten verstricken sich dabei in Widersprüche. ARD-Korrespondentin Atai fasst zusammen, was dazu bislang bekannt ist.“ Genau das tut sie nicht. Sie verschweigt die Fakten, die zu dem Zeitpunkt jeder Normalbürger schon weiß (wenn er will). (mehr …)

Einschätzung der Lage in der Ukraine, 02.07.2014

Heftig blutenden Herzens sehe ich, wie hier in meiner „zweiten Heimat“ voll gegen jegliche Interessen der Ukraine und ihrer Bevölkerung von den VSA ein brutales Machtspiel durchgezogen wird – es geht dabei keineswegs um die Ukraine oder die Menschen dort oder um „Demokratie und Freiheit“.
Es geht ausschließlich um die globalen „Interessen“ der Internationalen Finanzoligarchie und deren Prügelknecht VSA – genauer: es geht darum, auf diese Weise Rußland zu schädigen,
– weil dies das einzige Land ist, das mit seiner Atomstreitmacht den Prügelknecht noch daran hindert, weltweit rücksichtslos machen zu können, was von ihm verlangt wird, und
– weil Rußland sich nicht komplett dem Diktat der Finanzoligarchie unterwirft (vor kurzem wurde wieder am russischen Zentralbank-Gesetz herumgefeilt), und
– weil es darum geht, so schnell wie möglich (und inzwischen auch egal wo auf der Welt) einen umfassenden Kriegskonflikt vom Zaun zu brechen – VSA entweder mit Rußland oder mit China – um den Zusammenbruch des Welt-Schuld-Geld-Systems zu verdecken und nach möglichst vielen menschlichen Opfern (siehe die Georgia guide-stones) einen „Neustart“ des Systems zu erzwingen.
 
Die Ereignisse treten in ihre entscheidende Phase – und wir haben nur noch die Chance, mit unseren spirituellen Kräften eine friedliche und menschliche Zukunft herbeizuführen – jede/r mit ganzer Kraft – nicht GEGEN und nicht FÜR etwas Bestimmtes, sondern einfach eine neue Welt visualisieren, und im System nicht mehr mitmachen, soweit es jeder/m möglich ist.
Bleiben wir überlegt und stark, und tun wir jede/r unseren Teil – ich wünsche allen viel Kraft und Ausdauer dazu.
GLG
Luckyhans

.

(mehr …)

HEUTE1 / Ukraine / Putin ziehe einen Turm zurück

Hier die Meldung vom von mir verachteten teutschen Fern Sehen.

Ich gehe davon aus, dass nicht mal teutsches Fernsehen fähig sei, eine solche Nachricht frei zu erfinden, sondern dass Bruder Putin den unten nachzulesenden Schritt tatsächlich getätigt hat.

ARD: Putin verzichtet auf Armee-Freibrief

Stand: 24.06.2014 13:47 Uhr

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Föderationsrat in Moskau aufgefordert, die Erlaubnis zu einem möglichen Militäreinsatz in der Ukraine aufzuheben. Nach Inkrafttreten einer befristeten Waffenruhe in der Ukraine solle der Schritt die Lage im krisengeschüttelten Nachbarland weiter entspannen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge.

Der Föderationsrat will an diesem Mittwoch über den Antrag entscheiden, wie ein Abgeordneter sagte. Das Oberhaus des Parlaments hatte Putin am 1. März 2014 die Vollmacht zu einer Intervention erteilt. Der Präsident hatte den möglichen Einmarsch damit begründet, dass russische Bürger in der Ukraine geschützt werden müssten. Die russische Militärdoktrin erlaubt den Einsatz der Streitkräfte im Ausland zum Schutz eigener Bürger.

Signal der Entspannung aus Moskau
M. Sambale, ARD Moskau
24.06.2014 14:06 Uhr

Putin habe in einem Schreiben an Föderationsratschefin Valentina Matwijenko den Beginn eines Dialogs in der Ukraine begrüßt, sagte Peskow. Die Gespräche zwischen Vertretern der Ukraine, Russlands, der OSZE und der „Volkswehr“ im Osten seien ein wichtiges Signal. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko begrüßte den Antrag Putins. Dies sei der erste praktische Schritt Russlands zur Lösung der Krise, erklärte er in Kiew.

Konfliktparteien gehen aufeinander zu

Zuvor hatten sich Poroschenko und die pro-russischen Separatisten aufeinander zu bewegt. Poroschenko hatte am vergangenen Freitag seinen Friedensplan vorgelegt und unter anderem eine einseitige Waffenruhe für eine Woche ausgerufen. Gestern erkärten sich dann auch die prorussischen Separatisten im Osten des Landes bereit, ihrerseits bis zum Freitag die Waffenruhe einzuhalten.

Diese Übereinkunft scheint im Wesentlichen zu halten. Über Nacht habe es keine Gefechte gegeben, sagte der Sprecher des ukrainischen Militäreinsatzes, Wladislaw Selesnow. Nur am Montagabend hätten Rebellen noch einen ukrainischen Stützpunkt nördlich der Stadt Slawjansk angegriffen.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier plädierte für eine Überprüfung der Waffenruhe durch die OSZE unter Beteiligung Russlands. Voraussetzung dafür sei aber, dass die acht entführten Beobachter der OSZE freigelassen werden, sagte er in Kiew nach einem Gespräch mit Poroschenko.

.

Der Stil dieser Berichterstattung wirkt auf mich Schweizerdummbauern rückwärtsessenfördernd, aber das ist so ziemlich egal.

Ich folgere aus der Nachricht, dass Putins Aktivierung bedeutender Militäreinheiten in Kiew als Wink mit Panzer bis Atombombe vernommen, und dass (wie so immer) hinter verschlossener Tür‘ beschlossen worden ist, erst mal nicht das grosse Gemetzel zu veranstalten, sondern so zu tun, als ob man vernünftig Standorte bestimmen und Lösungen finden wolle.

Ich ahne leise, ich wage zu vermuten, irgend etwas in mir sagt mit, dass es den Piepels in Kiew unter der Haut leise gekribbelt hat, als sie Kunde davon bekommen haben, dass Russland tatsächlich mobil macht. Egal, ob Russland bei einer militärischen Intervention in der Ukraine, eingedeckt mit lieben kleinen Bomben von EUUSIL (angeblich 600 Stückens stationiert zwischen schlafenden Teuschen Gutbürgern) selber auch flöten piepsen hops geht – eines ist klar: Die Brüder Fettwänste Oligarchen und Möchtegernstaatsmänner in Kiew, sie würden Flügel fassen und abschwirren.

Und Flügel fassen und abschwirren, das möchten die nicht so gerne. Lieber möchten sie weiter Golddukaten zählen, Lines ziehen und ihre Landsleute verrecken lassen.

.

Prognose?

Ganz einfach. Die Golddukatenlinezieher in Kiew spielen auf Zeit. Sie lassen sich durch EUUSUKIL- Gelder aufrüsten bis zum geht nicht mehr, ein paar A Bomben auf eigenem Gebiet wären wünschenswert, sie werden offiziell Friedenstaubig rumflattern und unter der Hand da und dort im eigenen Land „Terroranschläge von Russen und Russenfreunden“ veranstalten.

Macht aber nichts.

Diese Kräfte toben wie wild und haben ausgedient. Zu viele Menschen machen nicht mehr mit. Zu viele Menschen sagen: He, das ist mein Garten, da pissest du mir nicht rein. Hallo, wenn ich in dieser Firma Zünder für Bomben produziere, kündige ich heute, immédiatement, he, diese Ueberwachungskamera, die ist neu, ich deinstalliere sie morgen zusammen mit meinen Nachbarn, ja hallooo, da kommt die Wehrpfichtaufforderung für meinen Sohn, prima, ich geh selber hin, nehme eine Rose und meine Kala mit und sage den Piepels dort: Mein Sohn kommt nicht. Ihr habt die Wahl. Ich lege euch hier jetzt mit 24 Schuss um – tausend mal lieber übergebe ich euch diese Rose aus meinem Garten. Ihr habt die Wahl. Mein Sohn? Er ist ausgewandert nach unbekannt, hier, eine Rose aus meinem Garten für euch, Brüder.

thom ram, 24. 06.2014

.

Ukraine / russische Strategie

Wenn man sich das formelhafte, inhaltsleere Geschwafel*** westlicher „Politiker“ anhört (Ausnahmen gibt es, sie bestätigen die Regel), ist es eine wahre Wohltat, den Ausführungen von Putins Berater Sergei Glazjev zu folgen.

Er gibt eine schlichte Analyse zum besten und gibt bekannt, was die folgerichtigen Massnahmen Russlands sind.

An Harm mangelt es nicht. Wir sprechen hier wieder einmal von einer Zündschnur für Flächenbrände. Und mit Flächenbrand meine ich Flächenbrand.

Vor wenigen Tagen war ich irritiert über die Meldung, dass Russland seine Truppen von der Grenze zu der Ukraine zurückgezogen habe. Auch heute rätsle ich über diesen Schachzug, doch mein schlichtes Gemüt hat eine Vermutung. Man möge mich auslachen, es ist mir egal; ich halte es für mindestens denkbar, dass Russland ein geheimes Angebot an Kiew gemacht hat. Es hätte etwa heissen können: Wir garantieren eure Souveränität. Um das zu belegen, ziehen wir unsere Truppen zurück. Im Gegenzug erlaubt ihr, das Mass an Föderalismus bestimmende, regionale Wahlen und akzeptiert das Ergebnis.

.

(mehr …)

Alle Kasernen von Luhansk übergelaufen

Es gibt keine Nachricht, der man 100% Vertrauen entgegenbringen kann. So könnte theoretisch alles hier Wiedergegebene frei erfunden sein – wie kann ich das am Schreibtisch beurteilen?

Mein Bauernverstand sagt mir:

Wer könnte ein Interesse daran haben, solche Nachrichten zu erfinden und als Lüge in die Welt zu setzen?

Klar. Die Russen. Der Kreml. Putin. Der wolle ja die Welt erobern. Alles russische Propaganda.

Und wozu? Propaganda mit welcher Absicht? Wenn Menschen, die sich über das Netz kundig machen, dahingehend getäuscht werden, dass in der Ukraine eine unterdotierte Armee mit schweren Waffen Grausamkeiten verübe, dann werden die Leser der Nachricht denken, das ukrainische Regime sei verbrecherisch und entsprechende Artikel veröffentlichen.

Gut. Was weiter?

Gesetzt den Fall, die Artikel der Truther finden Gehör bei einem beträchtlichen Teil der Bevölkerung (was sie kurzfristig nicht tun), dann würden anständige Bürger ihre Regierung auffordern, das Regime in Kiew nicht mehr zu unterstützen.

Das tun normale Bürger aber auch so schon. Ich habe bislang keine einzige Stimme aus dem Volk gehört, welche das Regime in Kiew als rechtmässig und rechtschaffen beurteilt.

Es würde jeglichen Sinnes entbehren, würde Moskau die geschilderten Wahnsinnstaten – dann noch mit der Ergänzung, wonach Regierungstruppen massenhaft den Dienst verweigern – erfinden und verbreiten.

Ich halte die Meldungen für glaubwürdig.

***********

Und wie immer, mein credo:

Hinschauen. Registrieren, was geschieht und in den eigenen Garten unserer Aufgaben gehen und unser Bestes tun. Weder Trauer, noch Wut und Empörung helfen. Unsere klaren Gedanken und unser entschiedenes Tun für menschen- und erdenfreundliches Leben ist, was unsere Zukunft gestaltet.

Dank an Monopoli für die Zusammenfassung.

thom ram, 17.06.2014

hier weiter   Alle Kasernen von Luhansk übergelaufen.

.

.

Die Süddeutsche / Ukraine / Truther

Ich habe es getan. Ich habe es mir angetan, in die Online – SD hineinzuschauen, um zu erfahren, was denn heute in den Augen der SD in der Ukraine vonstatten gehe.

.

(mehr …)

Die Restauration der ukrainischen Oligarchen (Fortsetzung)

Ehrlich gesagt, bin ich schon seit Tagen zutiefst erschüttert über die Gewalttaten, die in der Ukraine stattfinden – ich hätte sowas nie für möglich gehalten.
Leider berichten unsere qualitätsfreien Medien kaum darüber – entsprechende Nachrichtensendungen russischer Medien werden in der Ukraine entweder unterbunden, indem russischen Journalisten die Arbeit erschwert wird, oder sie werden als „KGB-Propaganda“ abgetan.

Fakt ist: Die Handlanger der Kiewer Junta aus dem „Rechten Sektor“ in Form der sog. „Nationalgarde“, der sog. „Dnipro“-Einheit und anderer Formationen gehen im ganzen Land mit beispielloser Brutalität gegen die protestierende Bevölkerung vor – es gab schon zahlreiche Tote und Verletzte. Im Osten herrscht fast eine Art Bürgerkrieg.

Einen Einblick in die Hintergründe geben die Recherchen von German Foreign Policy – einer Seite, die man auf keinen Fall der besonderen Sympathie für Russland verdächtigen kann, die sich aber noch um eine sachliche Berichterstattung bemüht.
Hier die weiteren Artikel zum Thema. – Euer Luckyhans (mehr …)

Ukraine, 15.05.2014

Und weiter geht es im Text. Die Fronten sind klar. Einerseits eine überwältigende Mehrheit der Bevölkerung, welche regionenweise ihr Joch abschüttelt, anderseits eine internationale, verschwindend kleine Minderheit in Politik, Wirtschaft und Medien, geleitet von oben, von den Spezialfreunden mit Bezeichnung Zionisten.

Mögen untergeordnete Stellen in Politik, Medien, Wirtschaft, Geheimdiensten und Militär sich darauf besinnen, dass wir alle Menschen sind und nicht dazu berufen, Leid zu säen, sondern Segen zu bringen. Mögen sie sagen: Nein. Ich bin nicht das Sprachrohr und nicht die Kanone derer, welche meinen, sie dürfen Erde und Menschen unterdrücken und ausbeuten.

Ein frommer Wunsch? Ja. Mein Herzenswunsch.

Ich übernehme mit Dank den Artikel von:

http://berlin-athen.eu/index.php?id=205&tx_ttnews%5BbackPid%5D=78&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4034&cHash=db00e0c5650b854e7f124182821e2c53

thom ram, 15.05.2014

.

Die ukrainischen Mörder und Deutschland

Bei dem aktuellen Geschehen in der Ukraine handelt es sich um nichts anderes als um eine unmittelbare Aggression der USA gegen Russland und eine anschauliche Warnung für Deutschland

.

.

(mehr …)

…und im „Kleinen“? Was ist die Taktik der Kiewer „Regierung“?

Ich danke Lukyhans für den Hinweis auf den Artikel 🙂

http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=12125

.

.

Der US-Plan für die Ukraine – eine Hypothese

The Saker El Saqr Балобан الصقر
Übersetzt von  Irina Snatschok Ирина Значок

 

 

Als ich Lawrow heute zuhörte, kam ich zu dem Schluss, dass das Regime in Kiew tatsächlich vor hatte zu versuchen, die östliche Ukraine anzugreifen. Da ist nicht nur die Warnung von Lawrow, das russische Internet ist auf ‚rotem Alarmsignal‘ geschaltet und voll gestopft mit Gerüchten und Spekulation über einen nahen bevorstehenden Angriff. Das wirft eine Anzahl von Fragen auf:

1) Warum würde die Junta in Kiew so offensichtlich die Genfer Abmachung brechen?
2) Warum würde sie angreifen, wenn die Erfolgschancen sehr klein sind?
3) Warum würde sie angreifen, wissend, daß Russland höchstwahrscheinlich intervenieren würde?
4) Warum stehen die Vereinigten Staaten deutlich hinter dieser Strategie?
.

(mehr …)

Scharfe Kritik an der ukrainischen Umsturzregierung durch deutsche Regierungsbeamte.

German-Foreign-Policy berichtet:

KIEW/BERLIN (Eigener Bericht) – Berliner Regierungsberater üben
scharfe Kritik an der neuen Umsturzregierung in Kiew. So würden
Oppositionelle – Parteigänger des rechtswidrig abgesetzten Präsidenten
Wiktor Janukowitsch – vor Gericht gezerrt oder gar verhaftet, „wofür
sich jeweils ein politischer Beweggrund vermuten lässt“, heißt es in
einer aktuellen Stellungnahme aus der Stiftung Wissenschaft und
Politik (SWP).

.

(mehr …)

04.03.14 / Vladimir Putins Einschätzung der Lage, verlässlich auf Deutsch übersetzt, Teil 1

Ich danke Freund Luckyhans für die grosse und aktuell äusserst hilfreiche und wichtige Arbeit, Putins Rede sinngemäss korrekt und genau zu übersetzen.

Putin fächert Journalisten(?) die Situation mit Brennpunkt Ukraine auf.

In meinen Ohren ist Putins Rede in sich schlüssig und wahr. Ich bewundere seine Fähigkeit, trotz empörender Schachzüge der Kabale ruhig, sachlich und allen Menschen wohlgesonnen zu bleiben sowie seine Fähigkeit, in schwieriger Situation vernünftige Vorgehensweisen vorzuschlagen.

thom ram05.03.2014


.

Die Rede Putins hier.

.

Uebersetzung der Rede Vladimir Putins durch Luckyhans:

Allen, die der russischen Sprache mächtig sind, empfehle ich die Aussagen, die Herr Putin am heutigen Tage vor Journalisten in Moskau getätigt hat zum Thema Ukraine: http://news.kremlin.ru/news/20366 – dort ist eine ganz klare Einschätzung der Lage und der wirklichen Verhältnisse in der Ulraine gegeben, der man größtenteils durchaus folgen kann.

(mehr …)

04.März 2014, Vladimir Putins Einschätzung der Lage, verlässlich auf Deutsch übersetzt, Teil 2

Ich danke unserem Gastautoren Luckyhans für die Uebersetzung der Fortsetzung von Putins Rede am 04. März 2014 an die Journalisten. Luckyhans spricht fliessend russisch und deutsch. Seine Uebersetzung ist möglichst Sinn – getreu, und DARAUF kommt es in einer Uebersetzung an.

thom ram märz2014

.

Fortsetzung der Stichpunkte – KEINE wörtliche Übersetzung!

Putins Aeusserungen 5, sinngemäss wiedergegeben:

(es beginnt hier an der Stelle, wo Putin über das Schicksal Janukowitschs nachdenkt und seine Sicht zur Vorgeschichte darlegt)

– beachten Sie, womit das Ganze begonnen hat, was der Auslöser war – formal war es die Weigerung, das Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen – heute klingt das fast lächerlich
– worauf will ich hinaus? er hat sich doch nicht mal geweigert, das Abkommen zu unterzeichnen
– er hat gesagt: wir haben das analysiert und der Inhalt ist so, daß er nicht unseren nationalen Interessen entspricht – wir können nicht einfach die Energieträger-Preise stark erhöhen, weil unsere Bevölkerung es so schon schwer genug hat – wir können auch nicht dies und jenes und das dritte, fünfte, zehnte, wir können nicht die wirtschaftlichen Bindungen mit Rußlands zerreißen, weil wir eine große Kooperation haben
– Zahlen habe ich schon mal genannt: sie exportieren von den 14 Mrd Gesamtumfang etwa 5 Mrd nach Ru´land, in der zweiten und dritten Verarbeitungsstufe – praktisch geht der gesamte Maschinenbau nach Rußland, der Westen kauft keinen ukrainischen
– und das soll zerrissen werden, es sollen westliche Standards eingeführt werden … wir kommen irgendwann zu diesen Standards, aber heute sind sie weder bei uns noch in Rußland da
– was bedeutet das Zerreißen der Kooperationskette? Betriebe bleiben stehen, die Arbeitslosigkeit erhöht sich
– was hat er da gesagt? Ich kann das nicht so rabiat machen, laßt uns das zusätzlich besprechen. – er wollte weitere Gespräche, aber es begann sofort eine Zügellosigkeit

(mehr …)

05.03.2014, Matthias Cordes‘ Einschätzung der Lage

Ich danke Petra von Haldem für den Hinweis.

Ich spreche Matthias Cordes grössten Dank für seine Arbeit aus.

thom ram märz2014

.

Matthias Cordes:

Eine Lüge ist bereits dreimal um die Welt gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht (Mark Twain)

In der Ukraine wurde deutschen GEZ-finanzierten Qualitätsmedien zufolge ein unrechtmäßiges diktatorisches Regime mit Hilfe eines Aufstands „friedlicher Demonstranten“ durch neue Machthaber ersetzt.

Aus der angeblich freien, unabhängigen Presse konnte man (bis auf wenige Ausnahmen) unisono erfahren, daß die ukrainischen Sicherheitskräfte gewaltsam gegen friedliche Menschen vorgegangen seien und daß diese sogar in die Menge geschossen hätten.

Die Bilder, die zur Untermauerung dieser Behauptungen in diesen Medien gezeigt wurden, zeigen jedoch überwiegend gewalttätige Demonstranten, die gegen Sicherheitskräfte vorrücken, die Steine oder Molotow-Cocktails werfen, oder mit Eisenstangen auf Polizisten einschlagen oder versuchen, mit einem Radlader die Reihen der Sicherheitskräfte zu durchbrechen.

(mehr …)

05.März 2014, Dr.Paul Craig Roberts Einschätzung der Lage, verlässlich auf Deutsch übersetzt

Ich danke Freund Jauhuchanam für die Uebersetzung und Anmerkungen!

Quelle:  http://www.paulcraigroberts.org/2014/03/03/washingtons-arrogance-hubris-evil-set-stage-war/

thom ram märz2014

.
Wladimirs Putins Aussagen vor der Presse am 04.03.2014 decken sich mit denjenigen Dr. Paul Craig Roberts, der als ein hochrangiges ehemaliges Regierungsmitglied der Regierung Reagan nun nicht gerade als Verschwörungs-Theoretiker bekannt ist. (Assistant Secretary of the Treasury for Economic Policy and associate editor of the Wall Street Journal. He was columnist for Business Week, Scripps Howard News Service, and Creators Syndicate.)

„War will be the result of the ignorance, gullibility, and stupidity of the American population, its prostitute media, and the hegemonic ambitions of the evil neoconservative s. The corrupt rulers of Europe will sell out their peoples for American money until they are all vaporized in nuclear explosions.

The total corruption of truth, integrity, and morality that Washington has imposed on the Western world has aligned the West with the powers of Darkness and death. No greater evil exists than the government of the United States.“

„Washington’s Arrogance, Hubris, and Evil Have Set the Stage for War
March 3, 2014 | Categories: Articles & Columns | Tags: | Print This Article Print This Article
Washington’s Arrogance, Hubris, and Evil Have Set the Stage for War

Paul Craig Roberts

In some quarters public awareness is catching up with Stephen Lendman, Michel Chossudovsky, Rick Rozoff, myself and a few others in realizing the grave danger in the crisis that Washington has created in Ukraine.

[ … die große Gefahr der Krise, die Washington in der Ukraine geschaffen hat]

.

The puppet politicians who Washington intended to put in charge of Ukraine have lost control to organized and armed neo-nazis, who are attacking Jews, Russians, and intimidating Ukrainian politicians.

[ Die Marionetten, denen Washington die Verantwortung für die Ukraine zu übertragen beabsichtigte, haben die Kontrolle an organisierte und bewaffnete Neo-Nazis verloren.]

.

The government of Crimea, a Russian province that Khrushchev transferred to the Ukraine Soviet Republic in the 1950s, has disavowed the illegitimate government that illegally seized power in Kiev and requested Russian protection. The Ukrainian military forces in Crimea have gone over to Russia. The Russian government has announced that it will also protect the former Russian provinces in eastern Ukraine as well.
[Die Regierung der Krim, eine Russische Provinz, die Chruschtschow der Ukrainischen Sowjetrepublik übertrug, hat die illegitime Regierung, die gesetzwidrig die Gewalt in Kiew übernahm, abgelehnt und Russland um Hilfe gebeten. Die Ukrainischen Militär Streitkräfte auf der Krim haben die Seite zu Russland gewechselt. Die Russische Regierung hat bekannt gemacht, dass sie die früheren Russischen Provinzen im Osten der Ukraine ebenfalls beschützen wird.]

(mehr …)

Was wollen die Menschen in der Ukraine

Ich bedaure täglich, dass ich keine Lokalkorrespondenten meines Vertrauens in vielen Ländern der Welt habe.

Es ist ätzend, Berichte aus dritter bis achter Hand zu lesen und allenfalls einzustellen und nie zu wissen, wieviel Verfälschung des Geschehens darin enthalten ist.

Soeben hatte ich ein Gespräch mit einem Russen, dessen zwei Brüder in Kiew (Ukraine) bzw. Sewsastopol (Teil der Ukraine: Krim) leben.

Ich: Was wollen die Menschen in der Ukraine. Wer will sich der EU, wer will sich Russland anschliessen?

Russe: Der Ostteil der Ukraine will zu Russland, der Westteil will zu der EU.

Ich: Was erhoffen sich die Menschen von den gewünschten Einflusssphären?

(mehr …)

Die Ukraine und die Vorwarnzeit

Meine derzeitig einfache Analyse der Situation:

Die Zionisten wollen die Weltregierung. Dies ist nachlesbar unter anderem hier.

Deutschland ist, da 45 kein Friedensvertrag geschlossen worden ist, Vasall von US/UK. Jeder DE Kanzler leistet US/UK einen Treueeid – geheim und unvereinbar mit seinem Kanzlereid. Die deutsche „Regierung“ ist ein Marionettentheater.

US/UK benutzt die Merkelbande zurzeit, um heisse Kartoffeln aus dem Feuer zu holen, indem sie vorgeschickt wird, in der Ukraine Chaos zu stiften und alles schön im Sinne der Zionistenfreunde zu regeln.

Worum geht es? Sehr einfach, das. Um die Weltherrschaft geht es letztendlich, aber da stehen zwei Brocken im Weg: China und Russland. Als erstes ist nun Russland dran. Die Ukraine muss zur EU und zur NATO. Damit haben US/UK ihre Atomwaffen so nahe an Russland, dass Russland zu kurze Vorwarnzeiten hat, um das eigene Vernichtungspotenzial voll einzusetzen. Damit haben US/UK im Horrorwettkampf um das bessere Vernichtungspotential die Nase vorn und können Russland unterwerfen.

Unterwerfen?

(mehr …)

Zur Lage in der Ukraine

Autor: Luckyhans. bumi bahagia sagt Dank!

.

Eine kurze Darlegung zu den dortigen Ereignissen – für alle, die nicht verstehen, was dort tatsächlich abgeht – so ungern ich mich mit den negativen Erscheinungen unserer Wirklichkeit befasse, so wichtig erscheint mir diese Sache aktuell.

Wie bekannt (www.antikrieg.com/aktuell/2014_02_21_geht.htm) haben die VSA und die EU, hier vor allem die Konrad-Adenauer-Stiftung der Merkel-CDU, in Rußland und in der Ukraine sehr viel (schnell gedrucktes) Schein-Geld investiert, um mit Hilfe einfacher, politisch unerfahrener freiheitsliebender Menschen in den Ländern des Ostens die dortigen (wahrscheinlich genauso „demokratisch“ wie bei uns) gewählten Regierungen zu beseitigen.
Gesteuert von den Geheimdiensten, werden paramilitärische Organisationen wie die serbisch-basierte OTPOR und andere zielgerichtet ausgebildet und eingesetzt, um diese Länder zu destabilisieren – anders ist auch das militärisch exakte und bestens organisierte Vorgehen der „Demonstranten“ und „Protestierenden“ in der Ukraine nicht zu erklären.
Dabei geht es um eine tatsächliche Bedrohung für die ganze Erde – ich schreibe dies nicht, um Angst zu verbreiten, sondern damit jeder weiß, was möglich ist und die Ereignisse richtig einschätzen kann.

Warum tun die das? Was ist daran das Entscheidende?

(mehr …)

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: