bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » NWO » Ukraine / Was wie weiter? / 1

Ukraine / Was wie weiter? / 1

Betrachtet man das Bild, welches Sergej Glaziev, Berater von Wladimir Putin, zeichnet, scheinen sich ausweitende Kriegshandlungen in der Ukraine unsausweichlich. Ende dieses Jahres verfüge das Kiewer Regime über eine Armee von 500’000 Nasen, ausgerüstet mit in fieberhafter Eile wiederhergestellten Kriegsgerätes, gefördert von US Beratung und US Krediten.

Krediten.

Die VSA hat in den Kriegen in Europa immer beide Seiten finanziert (mit Krediten), das ist lustig. Denn die Europäer sind so fanatisch dumm, dass sie sich gegenseitig zerfleischen, damit unter anderem bankrott gehen und als Folge davon alles von Wert an die USA verschachern müssen. Die VSA wäre längst am Boden, wären die Europäer nicht so dumm.

Wer nur bewirkt es, dass sich Europa immer wieder selber zerstört? Oh, das ist ein dicht verfilztes Gebilde. Es wirken, in dieser Reihenfolge, Banken, Politiker, Industrielle, Medienschaffende, und am Rande natürlich auch die Juris Prudenz eng zusammen. Und warum nur tun sie es? Warum gibt es eine genügend grosse Anzahl einflussreicher Personen, dass die Kriege ausbrechen?

Der Grund ist simpel.

Es ist das Mangeldenken.

Die, welche an der Macht sind, begehen jedes Verbrechen, um ihre Pfründe zu wahren und zu mehren, denn sie schlottern unbewusst vor Angst, sie könnten etwas verlieren. Wer im Mangeldenken verfangen ist, braucht täglich das, was er als Gewinn ansieht, sonst ist er des Schlafes beraubt.

Und die, welche die Kriege an den Fronten ausführen, warum tun sie es? Sagt ich doch schon. Es ist auch bei ihnen das Mangeldenken. Sie sind so sehr mit ihrem Ueberlebenskampf beschäftigt, dass sie gar nicht dazu kommen, innezuhalten, sich ihrer selbst zu besinnen und zu erkennen: Oh. Das ist die falsche Richtung. Ich will Bohnen stecken, keine Bohnen schiessen. Wer dem Mangeldenken verhaftet ist, hat vor allem Schiss. Er hat Schiss, den Militärdienst zu verweigern. Er hat generell Schiss, „nein“ zu sagen. Und, was das Entscheidende ist:

Er hat keine eigenen Visionen des Lebens. Er hat überhaupt keine klar gefassten Absichten. Er reagiert täglich auf das, was auf ihn einprasselt, und weil er als Lebenskonzept das des Verlierers hat, schlägt er sich immer auf die Seite der Verlierer. Wer Krieg bejaht, hat verloren, zum Vornherein.

***

Ich erachte es als eine der unmittelbaren Zukunftsmöglichkeiten, dass es so kommt, wie Sergej Glaziev es darstellt. Wenn Kiew den Osten eingenommen hat und sodann die Krim kassieren will, schlägt Russland zu. Das wiederum ist Vorwand für die Guten im Westen, „sich“ in die Kämpfe einzuhängen.

„sich“? 

Wann hat der letzte Politiker / Bankenchef / Industriemanager / Chefredaktor gesagt: „Ich stelle mich meinem Gegenüber. Man reiche uns zwei gute Messer“?

Wessen Politikers Söhne ziehen als Grenadier an die Front?

Nö nö, dieses Geschäft wird den weiter unten Rotierenden überlassen. Oh welch gut Gefühl muss es sein, in London oder Tel Aviv oder New York im guten Sessel zu sitzen und, Freiheit und Demokratie heldenhaft verteidigend, Bomber und Panzer starten zu lassen.

Ach, wie erbärmlich ist das alles.

***

Ich sagte, ich erachte Sergej Glaziev’s Sicht als eine Möglichkeit.

Es gibt andere. Eine Menschengruppe macht nicht mit. Führungskräfte zerstreiten sich. Länder werden menschenleer gemacht. Die Sonne schickt eine Botschaft, welche auf der ganzen Erde sehr gut verstanden wird. Der Fokus wird durch ein Ereignis von einer anderen Stelle der Erde angezogen.

Ich misstraue der Idee, dass es ihnen einfach so glatt gelingt, Europa in Flammen aufgehen zu lassen. Nein, das ist nicht Zweckoptimismus von mir, es ist meine Intuition.

Und wir? Du? Ich?

Mein Mantra.

Lass uns täglich dort, wo wir gehen und stehen das tun, was unser Herz uns zu tun rät. Das liegt in unserer Macht. Das ist unsere Verantwortung.

thom ram, 05.10.2014

.

Anmerkung: Die Rede von Sergej Glaziev stammt vom Juni 2014

.

Fortsetzung —> hier

.


7 Kommentare

  1. ewald1952 sagt:

    Antwort auf Ukraine / Was wie weiter?

    Die „EU“ zahlt die Schulden der Ukraine inclusive noch offene Gasrechnungen und Kriegs Kosten ,wir haben einen neuen „Bündnispartner “ Die „EU“ bezahlt noch mal für die Dummheit der Sanktionen und die Amis lachen sich Schlapp über die bekloppten Europäer ( Fuck the „EU“ ) mit anderen Worten die EU ist nichts anderes als ein parasitärer Schizophrener stinkender Misthaufen der hoffentlich bald der Vergangenheit angehört.

    Gefällt mir

  2. Dude sagt:

    „die EU ist nichts anderes als ein parasitärer Schizophrener stinkender Misthaufen der hoffentlich bald der Vergangenheit angehört.“

    Stimmt… und genau dadefür isch si ja ufbaut worde… scho vo Afang a zum Undergang verdammt… als Zwüscheschritt für die eine Weltregierig…

    https://dudeweblog.wordpress.com/2014/09/13/der-scheisshaufen-des-teufels-und-seine-kehrseite-willkommen-in-neobabylonien/

    Ps. Was d’Chriegstriibereie agaht… das hät sich idä Hischtorie nöd uf EU-Ruum beschränkt… z.B. isch im Ami-Sezessionschrieg dä Norde vo Rothschild London gsponseret worde, während d’Süüdstaate vo Rohtschild Paris ihri Kredit garniert händ… WW2 isches ähnlichs Spieli xi, nur i chli grösserem Massstab… im der gliich tumm Hafechääs…

    Gefällt mir

  3. Vollidiot sagt:

    Dude

    Ich finds gut wenn Du Schwiizerdütsch schriibest.
    So kann ich wenigstens meinen Kenntnisstand halten.

    Gefällt mir

  4. Sergej Glaziev hatte bei seiner Rede im Juni genau ins Schwarze getroffen. Mit jedem Satz. Mit jedem Nebensatz. Er ist nicht umsonst Präsidentenberater. Das besonders Schöne an seinem Vortrag, da hat ihm jemand zugehört. Sehr genau. Sehr exakt schlussfolgernd.
    Im Ergebnis vor 2 Wochen: Die Junta pfiff vor dem Waffenstillstand auf dem vorletzten Loch.

    Das lag natürlich nicht nur an der Überheblichkeit der Kiewer Regierungsmarionetten. Die amerikanisch militärische Führung der Junta-Armee ist genauso unfähig wie die amerikanische Armeeführung seit schon immer.

    Ihre unausgereiften Materialsschlacht-Konzepte brauchen zu einem sichtbaren Sieg immer Bomben, Bomben, Bomben, . . . . . . und Bomber, Raketen, Flugzeugträger und Artillerie. Einen Krieg mit etwa ausgewogenen Kräften haben sie nie zu führen und durchzuhalten gelernt.

    Seit Korea, Vietnam, dem Irak, Afghanistan, wieder dem Irak, Libyen und zuletzt Syrien konnten sie immer nur die teure Materialschlacht zum blutigen Schlachten nutzen. Dann das stete Game Ove danach ohne Konzepte für die Zeit nach dem Bomben. Haben sie zwar Nordvietnams Dschungel fast komplett mit Agent Orange entlaubt, mussten aberletztlich doch als Verlierer vom Platz. Wie dann immer und überall.

    In der Obama Rede 2011 anlässlich der Flucht aus dem Irak hieß es, so las ich nach, wörtlich:
    „Wir hinterlassen aber einen unabhängigen, stabilen und autarken Staat, mit einer repräsentativen Regierung, die von den Bürgern gewählt wurde. Wir bauen eine neue Partnerschaft zwischen unseren Ländern auf.“

    Und müssen jetzt den nächsten Irakkrieg ankündigen. Einen für die behauptet zahlreichen nächsten langen Jahre zu bomben, bomben, bomben.

    In der Ukraine führten die amerikanischen Größtmaulmilitärs die Kiewer Junta-Streitkräfte strategisch und taktisch anfängerhaft, stümperhaft falsch in viele Einkesselungen, übernahmen sich derart, dass viele Ukraine Junta-Soldaten über die Grenze nach Russland flohen, ganze Berge, Tonnen militärisches Gerät in Panik zurückließen.

    Besser, die Russen hätten sie pfleglich aufbewahrt als aufgepäppelt wieder neu in die Fänge der Junta-Kriegsmaschinerie zu entlassen.

    Was aber amerikanisch gut funktionierte waren die Raketenangriffe auf die Bevölkerung in den Städten, jeden Tag ein kleines neues zionistisch- amerikanisch- ukrainisches Dresdner Bombardement (Februar 1945) auf Zivilisten und Flüchtlinge, ihr kennt die Youtube- Bilder und Videos.

    Als die Amerikaner ihre Niederlage begriffen hatten, durfte ihre Marionette Poroschenko die komplette Zerschlagung in letzter Sekunde abwenden und er seine Kräfte aus den Umzingelungen abziehen lassen. (Dazu las ich viel im http://www.vineyardsaker.de und dieser Saker ist ein Genie, nicht weit von der Qualität eines Sergeij Glazievs.)

    Schön, dass dem Glaziev damals im Juni die wirklich und wahrhaftig r i c h t i g e n L e u t e zugehört haben. Leute von Rang, Namen und Positionen die nicht auf irgendwelche außerirdische Hilfe hoffen mussten, sondern an großen Hebeln saßen, mit Rat und Tat zulangten. Und sicher auch dem einen und dem anderen Rubelchen. Und wie in Spanien in den Dreißigern gibt es auch mutige Internationalisten, die offensichtlich im Juni diesen Glaziev reden hörten und ihm nicht nur maulheldisch Recht gaben, sondern sich selbst die Sporen.

    Heute hat die Gesamtsituation sich ja grundlegend gewandelt. Die Amis dürfen nun endlich wieder ihre bekannte, teure, viel Geld verdienen lassende Materialschlachterei führen. Angeblich gegen das Eigengewächs IS (ISIS) aber in Wahrheit gegen das Syrien des Herrn „Diktators“ Assad.

    Und dazu brauchten sie das Stillhalten der Russen. Also überlässt man den inzwischen erwiesenen Verlierkrieg im Donbass doch wohl wieder mehr dem pleiten Junta Staatsmißgebilde Ukraine, also dem Spenden Geldsäckel der genötigten EU.

    Und freut sich, dass man wenigstens nicht komplett die ganze Süd- und Ostukraine abschreiben muss.
    Samt Gas, Öl und Kohle.

    Klaus-Peter Kostag
    kostag@gmx.net

    Gefällt mir

  5. Dude sagt:

    @Klaus-Peter

    Artikelwürdig, danke!

    Gefällt mir

  6. thomram sagt:

    @ Dude.
    Genau das dachte ich gestern nacht auch, war aber durchn Wind und habe es (nach Abtauchen inn Primitivoballeraktionfilm) morgen werden lassen.
    Danke, liebe Sonne, du bist da, und ich stelle den Kostag ein.
    🙂

    Gefällt mir

  7. […] Klaus-Peter spinnt den Faden weiter von: Ukraine / Was wie weiter? / 1 […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: