bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'friedensvertrag'

Schlagwort-Archive: friedensvertrag

Die Verfassunggebende Versammlung macht ernst / Brief an den Bundestagpräsidenten Dr.W.Schäuble

.

Für Neueinsteiger: Als Deutschland 1945 militärisch kapitulierte, war das Reich mit über 50 Ländern im Kriegszustande. Es wurden bis zum heutigen Tage keine Friedensabkommen geschlossen. Deutschland ist auch heute noch von den damaligen Aliierten besetztes Gebiet. Was sich an der umgeleiteten Spree tummelt, ist keine Regierung (wie es vorgespielt wird) sondern die Verwaltung der Siegermächte. Deutschland hat ein Grundgesetz, Deutschland hat keine Verfassung.

Voraussetzung zur Schaffung eines Friedensvertrages ist es, dass sich das deutsche Volk erhebt und aus eigener Kraft sich seine Verfassung schafft. Vertreter des Volkes danach können mit den Siegermächten in Friedensverhandlungen treten. Das heutige „Regierungsberlin“ kann das selbstverständlich nicht, denn es ist von den Aliierten eingesetzte Verwaltung, ist Teil derer, mit denen in Verhandlung getreten werden muss.

Und nun beginnen die Mühlen zu mahlen. Es passt in die Zeit der erdenweiten, gigantischen Umwälzungen. Dunkle Geheimnisse treten zutage und lösen sich auf. Gute Menschen nehmen das Heft in die Hand.

Thom Ram, 02.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

(mehr …)

„Was können wir jetzt unternehmen?“

.

Ohne dass es die Meisten von uns wissen, ist Wichtiges bereits eingefädelt.

.

Per Mail von ….ter erhalten.

Die Ebene von Gesetzen und Verträgen ist nicht die Meine, sehe aber, dass wir sie noch brauchen, und verd dankbar bin ich Menschen, welche diesen Part übernehmen.

Thom Ram, 17.09.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

Friedensvertrag

(Ludwig der Träumer) Ich wollte eigentlich nur HansL im Postkasten  in die Mühle einladen da er nur ein Katzensprung von mir wohnt. Nun kommt mir aber ein Gedanke zum einzigen Friedensvertrag der für immer halten kann. (Postkasten HansL 01/09/2020 um 16:40)

ich kann mir nur einen historisch würdigen Ort vorstellen zur Unterzeichnung des Friedensvertrags – die Waldmühle Rußheim, meine Heimat. Nur ein Katzensprung von dir entfernt ist diese maskenfreie Zone mit Außen-Bewirtung vom Feinsten. Fast jeder anderer Ort ist auch geeignet, wie ich meine.

Wohnt der HansL ganz in der Nähe und kennt die Mühle nicht. Das muß sich schleunigst ändern. Aber dalli – die schönen Wochenenden sind für dieses Jahr gezählt. Ich könnte mir vorstellen, daß Eckehard und palina auch zur Vorbesprechung zum Inhalt des Friedensvertrags sich dazugesellen. Alle anderen bb-ler sind auch eingeladen.

Dieser – unserer Friedensvertrag wird sicher nicht in verlogenen juristischem Geschwurbel auf Papier gehämmert, das nicht einmal dem Arsch putzen würdig ist. Solche Friedensverträge hatten in der Vergangenheit nur einen Sinn – kurzfristige Beruhigung der Gebeutelten. Ja, sogar die Agenda des Gehörnten weitervoranzutreiben. Also was sollen solche Papiere, Es braucht keine Verträge außerhalb unseres Bewußtseins.

Wir schließen den Friedensvertrag einfach mit uns selbst – dann können wir (eventuell) sicher sein, daß er eingehalten wird. Nur wer Frieden mit sich selbst schließt ist in der Lage den Weltfrieden zu erhalten.

Hören wir dazu Ernst Jünger in seiner authentischen Ansprache von 1929!

„Man kann sich heute nicht in Gesellschaft um Deutschland bemühen; man muß es einsam tun wie ein Mensch, der mit seinem Buschmesser im Urwald Bresche schlägt und den nur die Hoffnung erhält, daß irgendwo im Dickicht andere an der gleichen Arbeit sind.“ aus „Das abenteuerliche Herz“ von Ernst Jünger 1929!

Eine Anleitung zum Frieden in mir könnten die „Vier Versprechen“ sein.

https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2016/11/18/vier-gedanken-zum-friedlichen-miteinander-teil-1/

Grossdemo in Berlin am 29.08.2020 / Zweifel

Ich war auf Direktübertragungen, stets die Kanäle wechselnd. Ich habe Berichte gelesen. Ich habe Kommentare und Interpretationen gelesen.

Ich bin detektivisch unbegabt. Ich bin vorwiegend intuitiv gesteuert.

Es sticht mir etwas in die Nase. Es ist da ein schaler Beigeschmack. Etwas ist faul.

Betrachte ich das Gesamtbild, welches sich in mir geformt hat, und betrachte ich den Gesamtablauf, der sich mir zeigte, kommen in mir sich widersprechende Rückmeldungen hoch.

Zu glatt. Zu wirr.

Zu logisch. Zu unlogisch. (mehr …)

„….schnurstracks zu den Botschaften der Aliierten….“

Hervorhebung von mir.

Thom Ram, 26.08.NZ8

.

„Ich habe es euch schon mehrfach in die Chats gestellt: Keine Tribüne, keine Reden, dafür habt ihr KEINE Zeit und keinen Platz !! Sobald ihr in Berlin ankommt – marschiert jeder schnurstracks zu den Botschaften der Alliierten – und einen eigenen Stift in der Hand um Bereitschaft zu zeigen den Friedensvertrag/Vorvertrag souverän zu unterzeichnen!

Habt ihr die Botschafter höflich eingeladen ??? Oder habt ihr die allerwichtigsten Helfer – eure Alliierten – bisher vergessen ??

Holt das JETZT nach !!

Die Demo ist am Weekend – bittet die Botschafter nun um Präsenz und Mithilfe – es ist großer Aufwand für sie. Ihr werdet nur langsam vorwärts kommen – seid leise damit ihr hört was die Botschafter der Menge mitteilen !!

Sie sollen euch nun sagen – ob der Friedensvertrag bereits gültig ist. Sie sollen euch sagen was nun wichtig ist.

Ihr selbst beschützt eure Demo mit den Handwerker-Gruppen die ihr bitte selber organisiert !! Die Fahrzeuge sollen nur hupen in der Not als Warnung oder bei Gefahr – vermeidet unnötigen Lärm !!

Es ist KEIN Event !!

Die Regierung war so strunzdumm und hat jahrelang viele mächtige Handwerkergruppen schikaniert. Bitte ladet auch nun auch die Metzger ein – sie sollen ihre leeren Viehtransporter vor die Medienhäuser stellen.

Curevac und Konzernanteile gehören in die Konkursmasse der BRD – verlangt vom Botschafter dass die mit sofortiger Wirkung stillgelegt werden – wegen Konkursverschleppung mit der Konkurs-BRD !!

Nutzt diese Chance !!

Die Medienhäuser gehören zur Konkursmasse der BRD. Legt sie still mit sofortiger Wirkung!  Sie sind teuer. Das Volk kann sehr gut sparen. Wer jetzt noch für die Medienhäuser arbeitet ist selber schuld. Zeigt Wirkung!

Ebenso ladet ein die Schlosser und die Elektriker, die Speditionen und die Gastwirte und natürlich die Maurer und Zimmermänner. Sie alle sollen helfen, die Konkursmasse stillzulegen – die Parlamente und das Equipment von außen abzusichern.

Stürmt NICHT die Parlamente – sondern macht sie von außen dicht (wenn innen was fehlt oder Schaden entsteht, könnt ihr es nicht gewesen sein – sondern allenfalls die bisherigen Abgeordneten). Die Speditionen sollen danach eine Wagenburg um das Regierungsviertel bilden – die Fahrer sollen sicher und fern übernachten (die bisherige Regierung wollte es ja so – haben sie neulich noch beschlossen, das kein Trucker mehr im LKW übernachten darf.

Prima! So machen wir’s!).

Bitte teilt diese infos auch in allen anderen Ländern Europas. Sie sollen nicht mehr die Parlamente stürmen – sondern überall ihre wahre Macht zeigen. Im Handwerk!

Ihr habt alles was ihr braucht – jedes Volk hat alles was es braucht um sich von Regimes zu befreien! Haltet zusammen! Kommt mit Werkzeug und Gerät und eure Klarheit und Kraft!

Die Abschleppfirmen sollen überall – in jedem Covidland (weil diese Länder sind alle pleite und die Regierungen gekauft) – die Karossen der Politiker abschleppen und zu den Militärs bringen. Klärt das vorher ab – in welche Kaserne die gebracht werden sollen – macht es schonend aber gründlich – die sind wertvoll und Volkseigentum !!

Bitte jede Berufsgruppe helft überall mit die Völker zu befreien !! Und macht keine Show.

Echte Bauern und Handwerker haben keine Zeit, wochenlang oder tagelang mit Demos zu verplempern. Es ist Arbeit und kein Abenteuer-Urlaub oder Camp !!

Arbeitet Europa und Deutschland nun gründlich frei !!

Ihr könnt auf präzise Weise in wenigen Stunden fast alles erreichen !!

Danke!

Franziska“

.

 

Hilferufe des deutschen Volkes an die USA / Ein Zeitdokument

53.700 Abonnenten

(mehr …)

+Z+ / Engelsburger Nachrichten / Tagebucheintragung 08.05.2020 (NZ8)

Neu.   ++ im Titel lässt dich wissen, dass mich der Artikel-Inhalt besonders reich und wohltuend nährt. Im vorliegenden Falle steht Z für „Zuversicht“.

Was Martin sagt (kennt jemand dessen ganzen Namen, bitte her damit, danke), muss in den Ohren eines gefügig gemachten, gänzlich indoktrinierten Menschen wie ein Gemisch von nackem Wahn- und Blödsinn klingen.

Mir ergeht es anders. Was der Martin sagt, fügt sich nahtlos ein in mein Weltbild, gewachsen über 72 Lebensjahre, 10-fach intensiviert gebildet in den letzten 7 Jahren.

Thom Ram, 09.05.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Vasall BRD / Kaiserreich Deutschland / „Wir müssen uns organisieren“

Was ist zu tun?

An der umgeleiteten Spree wird die Firma BRD, deren Besitzer die Aliierten des WKII sind, verwaltet. Die peinlich hoch bezahlten Sesselwärmer dort vertreten nicht das Volk, vielmehr spielen sie ein Theater vor mit dem Titel „Schaut her, ihr Trottel, wir tun so, als ob wir regierten“ und fahren Deutschland an die Wand.

Als die tragenden Elemente meiner Alfas damals durchgerostet waren, half es nichts, wenn ich die neu hätte spritzen lassen. Sie waren irreparabel. Es war die Entscheidung fällig: Verschrotten. Und weil ich auf einen Wagen angewiesen war: Ein neues Gefährt zulegen, eines, welches man nicht rosten hört.

Und genau so ist es mit der BRD. Zwei Schritte.

Das, was heute in Berlin rummacht, muss restlos weg.

Eine Regierung  und Regierungsform muss her, welche die Interessen des Volkes vertritt.

Da ist nichts mit flicken. Da muss in grossen Zügen gedacht werden.

Wer in grossen Zügen denkt, erschrickt nicht, wenn er hört: (mehr …)

Deutschland / BRD / „Es kommt eine neue Obrigkeit.“

Es ist zu vernehmen dem, der horcht,

ein gar wunderliches Raunen. (mehr …)

„Wir distanzieren uns nicht“ / Eine Kurzbetrachtung der Partei „Die Rechten“

Erstmalig befasse ich mich mit der „Rechten“, angestossen durch vorliegende Schrift.

Was ich darin lese,  beurteile ich als richtig und als klug.

.

Wir distanzieren uns nicht! – Eine nicht notwendige Klarstellung zu dem Amoklauf von Halle

Nach dem Amoklauf von Halle am vergangenen Mittwoch fühlen sich alle möglichen rechten und nationalen Organisationen befleißigt, sich von diesem sinnlosen Verbrechen zu distanzieren – und sie tappen damit in genau die Falle, die die Altparteien und ihre willfährigen Schreiberlinge der Systemjournaille ihnen gestellt haben.

Die gleichen Distanzierungsreflexe erlebten wir bereits vor einigen Monaten, als der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) mutmaßlich von Stephan Ernst erschossen wurde. Ernst trieb sich vor über einem Jahrzehnt sporadisch im „rechten Lager“ herum und ist seit langer Zeit am Borderline-Syndrom erkrankt, einer schwerwiegenden Persönlichkeitsstörung, deren Kennzeichen es ist, irrationale Gewalt gegen sich selbst und/oder gegen andere auszuüben. Bei dem Amokläufer von Halle handelt es sich offensichtlich um einen Irren aus der Gamer-Szene mit einem merkwürdig konfusen Weltbild, der eine zufällig über die Straße laufende Passantin und einen jungen Handwerker, der sich in seiner Mittagspause gerade eine Dönertasche holen wollte, kaltblütig und sinnlos ermordete. Bei einer derart willkürlichen Tat ist es fraglich, ob man an dieser Stelle überhaupt von einem politischen Motiv sprechen kann, wurden die beiden Deutschen doch nicht etwa wegen ihrer Gesinnung erschossen, sondern weil sie schlichtweg zur falschen Zeit am falschen Ort waren.

Doch warum meinen so viele Vertreter des rechten politischen Lagers – sowohl des bürgerlich-rechten als auch des revolutionär-nationalistischen –, sie müßten sich von einem Attentat, wie in Kassel, oder einem Amoklauf, wie in Halle geschehen, „distanzieren“ oder mit ähnlichen Worten betonen, daß sie mit derartigen Gewalttaten nichts zu tun haben? – Wahrscheinlich liegt es ganz maßgeblich daran, daß Personen wie Stephan Ernst oder der Halle-Attentäter Stephan Balliet von den regimenahen Medien mit Begriffen wie „Rechtsextremist“ oder „Neonazi“ tituliert werden, also mit den gleichen Begriffen, mit denen sie selbst bzw. ihre Partei / Organisation auch bezeichnet werden. Wenn also der gewalttätige „Rechtsextremist A“ ein Verbrechen begeht, müsse sich der friedliche und legal arbeitende „Rechtsextremist B“ schnellstens davon distanzieren, möchte er nicht Gefahr laufen, selbst in die „terroristische“ Ecke gestellt zu werden. So denken offensichtlich viele.

Doch genau das ist die von volksfeindlichen Politikern und Journalisten aufgestellte Falle, in die gutgläubige Rechte immer wieder hineintappen. Wer sich bemüßigt fühlt, sich öffentlich von etwas zu distanzieren, an dem bleibt immer ein fader Beigeschmack hängen, daß es für die Distanzierung ja irgendeinen Grund, irgendein ideologisches Näheverhältnis geben müsse, ansonsten wäre eine solche Distanzierung ja gar nicht notwendig.

Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Bereits auf unserer Demonstration am 20. Juli in Kassel gegen Pressehetze und Verbotsphantasien hat es unser Parteigründer und DIE RECHTE-Vorstandsmitglied Christian Worch vor mehreren Dutzend Fernsehkameras anschaulich erklärt (natürlich ohne, daß diese Erklärung später tatsächlich irgendwo gesendet wurde): „Distanzierung“ bedeutet vom Wortsinn her „Abstand nehmen“. Nun muß man aber natürlich nicht von irgendetwas „Abstand nehmen“, dem man nie nahe war. – Wer sich also von etwas „distanziert“, drückt damit – freiwillig oder unfreiwillig – zugleich immer aus, daß er dem betreffenden Ereignis bzw. der betreffenden Person zuvor nahegestanden hätte.

Da wir weder dem Attentat von Kassel noch dem Amoklauf von Halle, geschweige denn irgendeinem anderen Gewaltverbrechen, jemals nahestanden, kann es von uns also auch keine Distanzierung geben. Des weiteren sind wir auch nicht verpflichtet, bei jeder Gelegenheit darauf hinzuweisen, daß wir friedlich und legal arbeiten, da dies für eine politische Partei, die am demokratischen Willensbildungsprozeß und am politischen Meinungskampf teilnimmt, eine solche Selbstverständlichkeit darstellt, daß wir dies nicht ständig betonen müssen.

Wie man am Beispiel der AfD sieht, führt eine ständige, unnötige Distanziererei lediglich dazu, daß man sich selbst in eine Ecke hineinmanövriert, von wo aus der politische Gegner unaufhörlich auf einen einschlagen kann. Da kann sich die AfD noch so oft als „pro-jüdisch“ bezeichnen oder Graphiken mit einer Kerze und einem Davidstern veröffentlichen (Wem will die AfD damit eigentlich „gedenken“? – Bei dem Attentat sind zwei unschuldige, nicht-jüdische Deutsche ums Leben gekommen!). Solche Dinge führen nämlich erst recht dazu, daß Systemjournalisten der AfD die „Verantwortung“ für den Amoklauf zuschieben, oder daß ein SPD-Politiker wie Karl Lauterbach behauptet, die AfD trage eine „große Mitschuld“ an den Geschehnissen. Schuld – das wird ein gebildeter Mensch wie Karl Lauterbach wissen – ist nicht nur eine ethische, sondern vor allem eine juristische Kategorie. Wer schuldig handelt, macht sich strafbar und ist entsprechend der Strafgesetze zu verurteilen. Noch offensichtlicher kann man die Kriminalisierung des politischen Gegners nicht betreiben. Noch widerlicher kann man die Ermordung von zwei unschuldigen Deutschen durch einen Irren nicht instrumentalisieren.

Zwar haben Systemmedien und Altparteien nun wieder – ähnlich wie im Fall Lübcke – ein sinnloses Verbrechen gefunden, daß sie wochen- oder gar monatelang dazu mißbrauchen werden, den politischen Gegner von rechts in schäbigster und pietätlosester Art und Weise zu diffamieren, aber, ganz ehrlich: Was kümmert es uns? Wer die Systemmedien tatsächlich noch als seriöse Nachrichtenquelle ansieht oder den Verlautbarungen der Altparteien Glauben schenkt, der ist für sachliche und objektive Sachverhaltsdarstellungen ohnehin nicht mehr zu erreichen und wird sich auch nicht in unserem Sinne für den Erhalt des deutschen Volkes einsetzen.

Es sind die kritischen, die aufgeklärten, die selbstdenkenden und selbstverantwortlichen Deutschen, die weiter Fragen stellen und Zusammenhänge erkennen werden. In diesem Sinne wird auch DIE RECHTE, unbeirrt von der hysterischen Medienhetze, weiter für ein freies Deutschland kämpfen. Getreu dem Motto: Was stört es eine deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau an ihr schabt?

DIE RECHTE-Bundesvorstand,
Freitag, den 11. Oktober 2019

.

So weit, so gut.

.

Neugierig geworden, habe ich das Parteiprogramm eingesehen.

Ich stosse auf 1000 Ziele, derer meisten ich überzeugt begrüsse. Die Grundströmung will ein gesundes Deutschland, und Ausländerfeindlichkeit, welche den Rechten unterstellt wird, finde ich nicht.

Doch oh Schreck oh Pein, „die Rechte“ baut von a bis z auf das Grundgesetz, lässt die drei in Wahrheit entscheidenden und als Basis für ein gesundes Deutschland  unverzichtbaren Grössen – soweit ich das sehe – komplett aussen vor:

A  Schaffen einer Verfassung und Installation derselben, erfolgend durch eine Volksabstimmung. Dies als Voraussetzung und Grundlage für den

B  Abschluss von Friedensverträgen  mit den 57 Staaten, welche sich seit 1945 frisch fröhlich permanent und immer noch im erklärten Kriegszustande mit Deutschland befinden. Dadurch Beendigung des aktuellen Besatzungsstatus‘ und Erlangung der staatlichen Souveränität.

C  Schaffen einer von der FED und der EU unabhängigen Landeswährung.

.

Welche Schlussfolgerung ziehe ich daraus? Wissen die Väter der Partei nicht, worum es wirklich geht? Wissen sie es, bringen aber nicht den Mut auf, die grossen Drei zuoberst auf die Fahne zu heften? Ohne die drei Grossen wird Deutschland nicht genesen. Ausgeschlossen. Nie.

So betrachtet muss ich, bedauernd, sagen: Gut gemeint, doch auf lahme Gäule gesetzt. Kein Rennen wird gewonnen werden.

.

Thom Ram, 12.10.7

.

.

 

 

Die Deutschlandfrage ist nicht geklärt.

Ich habe nichts beizufügen ausser: Verteilen, bitte.

Per Mail von Petra eingereicht.

Thom Ram, 31.05.07

.

Die Deutschlandfrage ist nicht geklärt!

„Ist Deutschland souverän? (mehr …)

Horst Seehofer / „Liebe Bürgerinnen und Bürger,…………“ / Fallgrube(n) für Truther

…zuerst die Mail, die mich heute erreicht hat:

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

kürzlich habe ich zusammen mit Hans-Georg Maaßen den Verfassungsschutzbericht 2017 vorgestellt. Fazit: Absolutes Chaos, völliger Kontrollverlust. Darum ist mir wichtig, jetzt eine echte Kehrtwende einzuleiten und Weltgeschichte zu schreiben.

Doch zunächst möchte ich mich bei Ihnen persönlich für meine bisherige mittlerweile offensichtliche Unehrlichkeit entschuldigen.

Mit dieser Nachricht bitte ich Sie auch, all das zu vergessen, was Sie jemals in der Schule über unsere Herkunft und Geschichte gelernt haben. Es ist Unfug. (mehr …)

Im Krieg mit 50 Nationen / Deutschland 2018 / Friedensvertrag

Deutschland heute ist nicht Deutschland, sondern die BRD, was als Synonym bezeichnet werden darf für „Vasall“, Vasall nämlich der militärischen Sieger 1945. Nun ist es nicht so, dass damalige Kriegsgegner wie Rumänen, Neuseeländer, Kanadier, Kubaner, Haitianer und so weiter, dies wüssten oder ausnützten, vermutlich wissen dortens nicht mal Parlamentarier und Exekutivpolitiker, dass sie nach Massgabe internationalen „Rechts“ ungestraft ein Flugi schicken und zur Erinnerung an die wahre Beziehung zu den Krauts eine Bombe auf die goldene Else im Tierpark niedergehen lassen könnten. Vati Kahn, CoL und W.D.C., die erinnern sich hingegen gern und permanent … Jeder D Kanzler hat immer gemacht, was von W.D.C. ihm zu machen nahegelegt wurde, denn jeder Kanzler seit 1945 unterschrieb die Kanzlerakte, worin er bei Leib und Leben schwört, Anweisungen der damaligen, tatsächlich immer noch aktuellen Kriegsgegner zu befolgen.

Spinnt Thom Ram wieder mal? (mehr …)

Leuchtfeuer / Die Gemeinde Neuhaus i.W. weist den Weg

Seit Wochen wollte ich ran und wagte es nicht, ran an das Thema „Gemeinde Neuhaus“. Das Thema ist ehrfurchtgebietend vielschichtig und komplex.

Nikolai, unser Volkslehrer, er hat mir „Bahn frei“ geschaffen mit seiner schnörkellos geraden und klugen Art, medias res anzusteuern.

Für Leser, denen das Besondere an der Gemeinde Neuhaus nicht bekannt ist: Diese Gemeinde ist auf dem Wege, sich der eng und raffiniert geschnürten Fesselungen der weit gediehenen Neuen Weltordnung, welche die Menschen mittels Seerecht entmündigt und versklavt, zu entwinden.

Und dann?

Jaa, und dann! (mehr …)

„Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen / Teil II

Wie Teil I schon ist vorliegender Teil II ein sehr inhaltsreiches Werk. So du zusätzlich die verlinkten Arbeiten lesen willst, dann rege ich an, dass du die Lektüre aufteilst. Alleine schon das spannende und saumässig aufschlussreiche Rakowskij-Protokoll ist ein schieres Buch.

 

Natürlich könnte ich Kurzers Werk in mundgerechten Stücken präsentieren. Das wäre der eh schon nicht optimalen Uebersicht über Blog bb abträglich, zudem für mich mit Aufwand verbunden, den ich zurzeit nicht erbringen will.

Solltest du Teil I noch nicht gelesen haben, rate ich, das vor Lektüre von Teil II nachzuholen.

.

Solltest du das Wünschenswerte tun und das Gesamtwerk sichern, dann betätige die folgenden Links.

.
.
Selbstverständlich hole ich bei Autor Kurzer jeweils sein Einverständnis zu meinem Einführungssenf ein. Er hat nicht nur sein Einverständnis gegeben, er hat uns Ergänzungen zukommen lassen, hier in Kursiv:

(mehr …)

„Deutsches“ Recht-2

Welches Recht gilt hier eigentlich, fragt man sich zuweilen.
„Deutsches Recht“? Und was ist das? Seit wann gibt es „deutsch“?

Nachdem wir im ersten Teil versucht haben, die tatsächlichen Verhältnisse nahezubringen, soll es nun darum gehen, wie das alles geordnet und zustande gekommen ist – dabei sind hier auch Gedanken von Kommentatoren eingeflossen.

Wichtig: Jeder möge sich bitte selbst mit dieser gewiß nicht einfachen Materie auseinandersetzen, denn das Nachfolgende ist lediglich Meinungsäußerung, also als Anregung zum Selbststudium zu verstehen.
Luckyhans, 5. Mai 2017
——————————–

Entgegen allen landläufigen Vorstellungen: ein „Recht des Stärkeren“ gibt es nicht, sondern nur die Willkür des Stärkeren gegenüber den Schwächeren, und diese Willkür hat nun genug Jahrhunderte den Weg der Menschheit bestimmt.

(mehr …)

„Deutsches“ Recht-1

Welches Recht gilt hier eigentlich, fragt man sich zuweilen.
„Deutsches Recht“? Und was ist das? Seit wann gibt es „deutsch“?
Mancher mag sich auch fragen, warum oft ausführlich die Verhältnisse und Entwicklungen in der VSA erörtert werden: „was geht uns das an?“
Dazu eine aktualisierte Betrachtung mit historischem Beginn.

Nun, es ist nicht nur so, daß leider unser kontinentales Mitteleuropa noch von Stalin, Churchill und Roosevelt in Jalta per Geheimvereinbarung als der Kriegsschauplatz für “die nächste“ große Auseinandersetzung zwischen den Großmächten auserkoren wurde – und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Es ist darüberhinaus auch so, daß Deutschland (und nach der Definition in den augen­scheinlich immernoch gültigen SHAEF-Gesetzen ist darunter – ziemlich willkürlich festgelegt, da nach Völkerrecht immer die Grenzen am Tag vor dem Kriegsausbruch gelten – das Deutsche Reich in den Grenzen vom 31.12.1937 zu verstehen) nach wie vor als besetztes Gebiet anzusehen ist.
Mir ist jedenfalls kein gültiger
Friedensvertrag bekannt, der den sog. „2. Weltkrieg“ völkerrechtlich beendet hätte – und damit die Besatzung.

(mehr …)

Präsident Trump / Rarität

Die Rarität? Schnell gesagt. Trump tut nicht nur, was er vor der Wahl angekündigt hat, er tut es schnell, effizient, und, das Beste, er tut es in die volle Breite und Tiefe.

Dies ist mein Eindruck. Stellvertretend für viele hier nur zwei Beispiele:

„Schurkenstaat“ Nordkorea. Dieses Volk möchte, so weit mein Wissen reicht, international hauptsächlich Eines erlangen: Einen Friedensvertrag. Was tut Trump? In seinen ersten Amtstagen nimmt er mit Kim Jong Kontakt auf. Kontakt aufnehmen tut einer, der verhandeln will, so viel wage ich getrost zu behaupten. Und vermuten tue ich, dass Trump dem nordkoreanischen Volke zu Eigenständigkeit verhelfen will.

Die Pinocciomedien zum Beispiel. In der allerersten Pressekonferenz sagte Trump expressis verbis zu bestimmten Vertretern der Zunft, dass sie Lügen verbreiten. Das hat nicht ein Studentchen zu einem Lehrerlein gesagt, das hat der Präsident der USA gesagt. Nicht hinter verschlossener Türe. Volle Kanne öffentlich, öffentlicher geht nicht.  Diejenigen, die meinten, zu den Herrschern zu gehören, Zeitungsverleger und Weltagenturleiter zum Beispiel, sie erschauern, diese Worte aus dem Munde des Präsidenten der USA zu hören. Sie sind gezwungen, sich zu überlegen, ob sie ein totes Pferd reiten.

.

Das sind komplett neue Töne von Seiten eines Spitzenpolitikers. Man stelle sich vor, ein Hosenanzug oder ein Hollandewackeli wollte sowas von sich geben. Sie haben das Format nicht dazu. Zudem wären sie  morgen weg vom Fenster. Ich meine: Trump  hat wohl mächtige Feinde à la Sorros und co., doch hat er mächtige Freunde im Rücken. Absolut unmöglich könnte er so dezidiert auftreten, hätte er sie nicht.

.

Der Originalext steht hier.

.

thom ram, 03.01.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Völker sich gegenseitig stärken.

.

.

Vielbeachtete Trump-Rede: „Wir alle sind vereint im Glauben an unseren Schöpfer“

Er will universelle Werte und Glaubensfreiheit gegen Terror und andere „vielseitige“ Bedrohungen verteidigen: US-Präsident Trump hat heute morgen eine vielbeachtete Rede gehalten.
.

Trumps Rede beim „National Prayer Breakfast“ in Washington D.C.  äußerte sehr direkt  seine Weltanschauung. Außerdem machte er die sensationelle Ankündigung: Er will die Abschaffung des „Johnson Amendments“, einer Regelung, die die politische Redefreiheit der Geistlichen einschränkt.

Autorin Rosemarie Frühauf  hat 

die wichtigsten Passagen übersetzt und in epochtimes.de präsentiert:

.„Amerika ist eine Nation der Gläubigen. In Städten überall in unserem Land ist das zu sehen, was wir so leicht vergessen: Dass unsere Lebensqualität nicht von materiellen Erfolg definiert wird, sondern vom spirituellen Erfolg. Ich sage Ihnen das aus der Perspektive eines Menschen, der materiellen Erfolg gehabt und enorm viele materiell erfolgreiche Menschen kennengelernt hat: Die materiell Allererfolgreichsten – viele von denen sind sehr, sehr elendig unglückliche Menschen.

Und ich kenne eine Menge Leute, die nichts dergleichen haben, die großartige Familien haben, großen Glauben haben, kein Geld haben – das heißt, nicht annähernd in dieser Größenordnung – und die sind glücklich. Und aus meiner Sicht sind DAS die erfolgreichen Menschen.“

„Ich hatte das Glück, in einer gläubigen Familie aufzuwachsen. Meine Mutter und mein Vater haben mich gelehrt: Wem viel gegeben wird, von dem wird auch viel erwartet.“

„Die Menschen in diesem Raum haben so viele verschiedene Hintergründe, Sie repräsentieren so viele Religionen, so viele Ansichten … aber wir alle sind vereint im Glauben an unseren Schöpfer und in der festen Überzeugung, dass wir in seinen Augen alle gleich sind. Wir sind nicht nur Fleisch, Knochen und Blut. Wir sind menschliche Wesen mit Seelen. Unserer Republik wurde gegründet auf der Überzeugung, dass Freiheit kein Geschenk einer Regierung, sondern ein Geschenk Gottes ist.“

„Jefferson hat gesagt:’Der Gott der uns das Leben gab, gab uns Freiheit.“

„Jefferson fragte: ‚Können die Freiheiten einer Nation gesichert sein, wenn wir die Überzeugung aufgegeben haben, dass diese Freiheiten das Geschenk Gottes sind?‘ Zu diesen Freiheiten gehört das Recht, seinen Glauben gemäß der eigenen Überzeugung auszuüben, und deshalb werde ich das Johnson-Amendment loswerden und völlig zerstören und unseren Glaubensrepräsentanten erlauben, frei und ohne Furcht von Vergeltung zu sprechen – das werde ich tun.“

Hintergrund: Das Johnson-Amendment war im Jahr 1954 eingeführt worden und droht Kirchen und Glaubensvereinigungen mit dem Verlust ihrer Steuerbefreiung, sollten sie für oder gegen politische Kandidaten Partei ergreifen.

.

Trump sagte weiter in Bezug auf IS und andere:„Wir haben unvorstellbare Gewaltakte im Namen von Religion gesehen … Terrorismus ist eine grundlegende Gefahr für Glaubensfreiheit. Das wird gestoppt werden – dürfte eine Zeit lang nicht schön werden, aber wird gestoppt.“

„Die Glaubensfreiheit ist ein heiliges Recht, aber es ist auch ein Recht, dass überall um uns herum in Gefahr ist und die Welt ist in ernsthafter, ernsthafter Gefahr in so vielen Hinsichten – und ich habe das niemals so sehr und so offen gesehen, wie seitdem ich das Präsidentenamt inne habe. Die Welt ist in Schwierigkeiten. Aber wir werden das geraderücken, ok? Das ist es, was ich tue. Ich repariere Sachen … Wir werden das geraderücken.“
.

Weiter sagte Trump noch:„Alle Nationen müssen sich gegen Völkermord aussprechen.“

„Wir haben gesehen, wie friedliche Muslime von ISIS-Killern brutal behandelt, zu Opfern gemacht, ermordet und unterdrückt wurden.“

„Meine Regierung wird alles in ihrer Macht stehende tun, um die Glaubensfreiheit in unserem Land zu verteidigen.“

„Amerika soll für immer eine Gesellschaft sein, in der jedem Glauben Toleranz entgegengebracht wird und in der sich jeder sicher fühlen kann.“

„Wir werden sicherstellen, dass Einwanderer unsere religiöse und persönliche Freiheit respektieren.“

Der umstrittene Einreise-Stopp sei derzeit nötig, damit Amerikas Großzügigkeit und Freiheiten nicht von „bösen“ Leuten ausgenützt werden, so Trump.

„Wir wollen Einwanderer, die uns und unsere Werte respektieren und nicht hassen.“

„In Amerika sollen auch die Schwächsten eine Chance haben.“

Die Rede kommt kurz nach einem Leak, das eine politische Förderung von traditionellen Wertvorstellungen ankündigt.

.

Das EventDas „National Prayer Breakfast“ ist ein jährliches Ereignis in Washington, D. C. An dem seit Dwight D. Eisenhower jeder US-Präsident jährlich teilgenommen hat. Das Frühstück, das im Ballsaal des Hilton International stattfindet, wird typischerweise von rund 3.500 Gästen besucht, darunter internationale Gäste aus über 100 Ländern. Es soll als Forum für die politische, soziale und geschäftliche Elite dienen, um Beziehungen zu knüpfen, schreibt Wikipedia.

.

.

Stopp Drohnen / Stopp Ramstein / Menschenkette / Grossanlass / 10./11. Juni 2016

Sagt man „Ramstein“, zeigt man auf ein einzelnes Kapitel eines dicken Buches. Wie konnte es dazu kommen, dass die Steuerungszentrale der US Drohneneinsätze in Europa, Nahost und Nordafrika in Deutschland steht? Wie kann es sein, dass sie täglich munter in Betrieb ist? Wollen die Deutschen, dass die US / NATO von Deutschland aus feige-mörderische Drohneneinsätze starten?

Natürlich wollen Deutsche das nicht. Wahrscheinlich will es auch die Mehrzahl der Deutschen nicht, die der Basis ihr tägliches Brot verdankt. Doch braucht der Mensch sein tägliches Brot, und so dient er dem Verbrechen eben auch gegen seine Ueberzeugung weiter. Vom Schiff aus betrachtet meine ich daher, die Gebäulichkeiten der Basis sollten Schritt für Schritt umfunktioniert werden so, dass die Einheimischen nicht auf der Strasse stehen, sondern einer neuen Erwerbstätigkeit nachgehen können.

Ich sage das fast Unmögliche nur scheinbar leicht dahin.  Bevor so etwas überhaupt gedacht werden kann, muss sehr viel Grösseres passieren. (mehr …)

Rußlands Tanz auf der Säbelspitze – 2

Wir wollen – in Fortsetzung unserer ersten beiden Teile – noch einige wenig bekannte Aspekte der internationalen Lage um Rußland erörtern: zum Nahen Osten und zur „deutschen Karte“.
Luckyhans, 29. Mai 2016
——————————–

3. Rußlands Wirken nach außen – die „deutsche Karte“ und Nahost

Die Geschichte um den sog. Zweiten Weltkrieg wird in Rußland durchaus aufgearbeitet, wobei nicht nur Väterchen Stalin und die damalige Armeeführung langsam positiver dargestellt werden. So wurde in einem ausführlichen Artikel die Frage aufgeworfen, wie es denn im Sommer 1941 zu dem schnellen Vorrücken der Wehrmacht kommen konnte, wo doch die Rote Armee sowohl zahlenmäßig als auch an technischer Ausstattung bei einigen Historikern so deutlich überlegen gewesen sei.
Wobei man offen die Angriffsabsicht Stalins natürlich (noch?) nicht bestätigen will…

(mehr …)

Deutschland, wie weiter? / Ein Katalog

Von Uwe/ Ute Thamm erhalte ich eben, weitergereicht von Renate Mück, Bericht vom letzten „Seegespräch“ in Höhenrain.

.

Du hast eine Schublade voller Dinge, Gerümpel und Dreck. Du willst sie in Ordnung bringen. Was tust du?  (mehr …)

Die VSA in D und das wahre Recht

Mancher mag sich fragen, wenn wir hier so ausführlich die „Nationale“ Militär-Strategie der VSA erörtern, ob das denn nötig sei – „was geht uns das denn an?“

Nun, es ist nicht nur so, daß leider unser Mitteleuropa noch von Stalin und Roosevelt als der Kriegsschauplatz für “die nächste“ große Auseinandersetzung zwischen den Großmächten auserkoren wurde – und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Es ist darüberhinaus auch so, daß Deutschland (und nach der Definition in den augenscheinlich immernoch gültigen SHAEF-Gesetzen ist darunter das Deutsche Reich in den Grenzen vom 31.12.1937 zu verstehen) nach wie vor als besetztes Gebiet anzusehen ist.
Mir ist jedenfalls kein gültiger Friedensvertrag bekannt, der den sog. „2. Weltkrieg“ völkerrechtlich beendet hätte.

(mehr …)

Hinweise des Tages – 9. Mai 2015 – 70 Jahre was?

Wir hatten schon auf die Meinung eines treuen Monarchisten hingewiesen (hier ziemlich am Schluß) – nun wollen wir weitere „Standpunkte“, wie auch die offizielle Version, ergänzen. (mehr …)

Auf auf

Es kommen immer mehr Daten und Fakten auf den Tisch, was die tatsächliche aktuelle Lage betrifft. Und es ist nicht einfach, Erdachtes von Geschehenem zu trennen.

Es gilt nach wie vor: bitte alles selbst prüfen, denn überzeugen von der Richtigkeit (oder eben nicht) kann sich nur jede/r selbst.
Die Texte sind hier stets Hinweise, wo hinzusehen sein könnte – so euch der jeweilige Inhalt anspricht. (mehr …)

Besetzt!

Weil es so schön zu dem gestrigen Artikel von Heike Werding aus Melle paßt, hier noch ein Kommentar von unserem Freund Johannes aus Graz (http://www.schnittpunkt2012.blogspot.de/), der sich mit folgender Frage befaßt:

Warum wird versucht, die nicht existente Souveränität Deutschlands geheim zu halten?

Normalerweise müsste jeder Deutsche Bürger bereits in der Schule lernen, dass Deutschland kein souveräner Staat ist, sondern nach wie vor besetztes Gebiet der Alliierten … seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Und dass Deutschland, obwohl über 50 Jahre vergangen sind, immer noch keinen Friedensvertrag hat. (mehr …)

Welch ein Volk

Wir sind das Volk„- das war der Ruf, der vor 25 Jahren jeden Montag abends durch die Leipziger Straßen schallte. Wer damals auf diese glorreiche Idee gekommen war, anstelle des schönen Montag-Abend-Filmes (meist ein uralter gefühlstriefender deutscher „Schinken“) diese Begängnisse zu organisieren, ist bis heute nicht ganz geklärt – wie so vieles in der jüngeren („herrschenden“?) Geschichte.
Luckyhans
—————
(mehr …)

Grossdemonstration am 3.Oktober vor dem Reichstag / Wichtig! / Deutschland braucht eine Verfassung!

Dieses Video ist für jeden deutsch sprechenden Menschen ein absolutes Muss.

Thomas Mann vom Freistaat Preussen und Rüdiger Klasen von Staatenlos.info geben bei Jo Conrad eine Uebersicht über die wahren Verhältnisse in Deutschland.

Hier nur ein Stichwort. Deutschland hat keine Verfassung. Deutschland ist nach wie vor im Kriegszustand, was sich auf den Status von weiteren 54 Ländern auswirkt. Deutschlands „Regierungen“ sind von den Aliierten des zweiten Weltkrieges eingesetze Verwalter. Alles, was sich in Deutschand als Regierungsstelle ausgibt, ist Verwaltung ohne Eigenkompetenz.

Die Konsequenz?

Der Bürger verfügt über keine Rechte. Wer aufmuckt, kann auf beliebige Art mundtot gemacht werden. Die Bürger haben keinerlei Einfluss darauf, dass die „Regierung“ Abermilliarden und Kriegsgerät über die Grenze schmeisst, indes es den deutschen Menschen von der Oberschicht an abwärts rasant schlecht und schlechter geht.

Schau in das Video. Die beiden Referenten bringen die Dinge überzeugend auf den Punkt. Sie haben sich mit dem Thema jahrelang ausgiebigst auseinandergesetzt. Und sie kämpfen! Und sie brauchen Menschen! Deutschland ist nur zu retten, wenn die Menschen hinhören und sich über ihre wahre Situation aufklären lassen.

Verbreite dieses Video! Und hin nach Berlin am 03.10.2014!

thom ram, 22.09.2014 (mehr …)

Das geile Ziel Deutschland / Immerhin100 Atombombenraketen / Bürger zahlen freudig

Man muss sich das einfach mal genüsslich reinziehen.

 

So die angegebenen Daten und mein Taschenrechner nicht spinnen, zahlt der einzelne teutsche Michel, inklusive Michelchen (Kind) und Kicherchen (demente Oma) jährlich 400 Euro. Nicht für Essen, nicht für Trinken, nicht für Haus, nicht für DB, nicht für Strassen, nicht für Trinkwasserversorgung.

Sie zahlen es dafür, dass 80’000 Amis (amititia = Freundschaft. Merke: Freundschaft ist geil) und andere arme Geister mit automatischen Waffen rumlungern, um notfalls den Michel zu zähmen, sollte der mal blöd tun, und sie zahlen es insbesondere dafür, dass die (ich schreibe ab) 100 Atombomben in allernächster Nähe bei einem etwaigen schweren Krieg als erstes Zielscheibe eines etwaigen Gegners sind. Klar doch, mein Einfamilienhüüsli mit Polstergruppe und gutem TV würde ein A- Schlag nicht betreffen.

Ich lese immer mal Blog Killerbee. In jedem Artikel lästert er darüber, dass die Deutschen unübertrefflich blöd seien. Ich denke nicht, dass Deutsche blöder als andere Menschen sind. Aber blöd scheint eine massgebende Mehrheit tatsächlich zu sein. (Nota bene. Ich bin Schweizer. Und ich schäme mich der Blödheit der Mehrheit meiner Landesgenossen, was ihren Informationsstand bezüglich Weltgeschehen betrifft. Möglicherweise noch naiver als der teutsche TV Glotzer) (mehr …)

Das Deutschlandprotokoll

Nach meiner Schätzung weiss weniger als ein Prozent der Menschen in Deutschland über das wahre Geschehen bescheid. Luckyhans kennt die Bücher und empfiehlt die Bände 1 und 2 als Augenöffner oder Einsichts – Erweiterer.

thom ram feb.2014

.

Monatsmail J.K.Fischer-Verlag (hier gekürzt wiedergegeben)
Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein souveräner Staat und das Grundgesetz ist unsere Verfassung. So wird es uns seit 1990 hypnotisch eingetrichtert und beinahe jedermann glaubt es. (mehr …)

Die gigantische Deutschland – und Weltlüge

U.Basser fasst in Morbus ignorantia zusammen.

Ich sage dazu:

Es hilft nicht, zu denken, „alles sei schon ein bisschen schlimm“ statt entschlossen hinzuschauen, was wo wie wirklich passiert ist und passiert. Ich kenne viele Zeitgenossen, welche zwar einräumen, dass bei 9/11 „vielleicht nicht alles ganz so war wie beschrieben“ und welche „es für möglich halten“, dass J.F.Kennedy nicht von einem „verrückten Einzeltäter ungücklicherweise“ umgebracht worden sei. welche sich jedoch konsequent weigern, sich richtig informieren. Das ist geistiger Schwachsinn und Basis dafür, dass eben diese Menschen sich im herrschenden Strudel nach unten rasend schnell weiter runterschrauben in die Gefilde der totalen Kontrolle, Unterdrückung, Ausbeutung, tiefer Unbewusstheit und nicht enden wollendem Leid.

Um das zu tun, was angesagt ist, nämlich kraftvoll und entschieden in uns selber aufzuräumen und mit Kreativität, Intuition, Intelligenz, voller Mut und von unseren Herzen gesteuert täglich das zu tun, was eine bessere Welt schafft, MUSS man zuerst die gigantischen Weltlügen druchschauen.

Wer UBassers Zusammenfassung, Deutschland betreffend, versteht, dem kann nicht mehr X für U verkauft werden.

Danke, U.Basser, für diese Informationsbombe.

thom ram, Feb.2014

.

Der Holocaust ist eine Lüge, eine Jahrhundertlüge

Halb Deutschland weiß das, und die ganze übrige Welt weiß es sowieso, durch die wissenschaftlichen Untersuchungen und Bücher von Germar Rudolf, Fred Leuchter, Paul Rassinier, Robert Faurisson, Lüftl-Report, Arthur Butz, Ernst Zündel, David Irving, James Bacque, Helmut Schröcke, Udo Walendy, Claus Nordbruch und Tausenden anderen, deren Bücher im deutschsprachigen Raum zu Unrecht unterdrückt wurden und werden, jedoch im sonstigen Ausland bekannt sind.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: