bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'eigenverantwortlichkeit'

Schlagwort-Archive: eigenverantwortlichkeit

Tut selber etwas

https://t.me/c/1327326074/24724

TRV, 08.09.NZ9

.

https://t.me/LCDR_JANSEN/463

.

Corona-Vorschriften / UK-Bürger zeigen, wie man damit umzugehen hat

Leeds, UK. Menschen kümmern sich nicht, lassen die Vorschriften einfach außer Acht.

Genau so ist es richtig.

Das betrifft auch Ladenschließungen. Leut, tut euch zusammen. In Baden / Brugg / Aarau öffnen morgen Mittwoch komplett alle Geschäfte und Gaststätten. Maske und Abstand? Wer will, darf gerne.

Wen sollte kümmern, was Volksverräter in Bundesbern an sinnlosen, Grundrechte verleugnenden, wirtschaftszerstörenden, krankmachenden Vorschriften ausgeben?

Also wie wird das gemacht?

So wird das gemacht.

Thom Ram, 06.04.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

.

Wovor haben die Iluminaten wirklich Angst?

Jan van Helsing im Interview mit Johannes zum „Handbuch für Götter“

aikos2309       https://www.pravda-tv.com/2021/02/wovor-haben-die-illuminaten-wirklich-angst-jan-van-helsing-im-interview-mit-johannes-zum-handbuch-fuer-goetter/ Teile die Wahrheit!

  • Aikos : Ich bin ganz ehrlich, wenn ich zugebe, dass auch mich diese Corona-Situation an meine Emotions- und Toleranzgrenze gebracht hat. Einerseits ärgere ich mich täglich über die Angsthasen, die eine Maske auch alleine sitzend im Auto oder auf dem Fahrrad tragen, oder Mitbürger, die sich haben einreden lassen, dass der Impfstoff das Allheilmittel sei.
(mehr …)

Steven Black / This ist Mission Control / „We are not impressed.“

Beherzigenswert. Danke, Steven.

Auf Deutsch:

Thom Ram, 30.12.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

(mehr …)

Schweinz / Verkäuferin kündigt, weil sie keine Maske tragen will

Einfach anklickern.

Was ich stolz auf diese Schweizerin bin.

Und dass du, Gratisblatt 20Minuten, meines Erachtens authentisch das Interview wiedergibst…Applaus von meiner Seite, 20Minuten, weiter so.

Dass ihr den Bundesbernkäse mit eingeblendet habt, ist sinnvoll. Er, der Käse, er zeigt, wie Bundesbern funzt.

Thom Ram, 05.09.NZ8

 

https://www.20min.ch/story/verkaeuferin-kuendigt-weil-sie-keine-maske-tragen-will-364983647053?fbclid=IwAR0QStJCmg1LZ8TeHvpXSOPMDPq4avGOMIPjqAZyAAwRVIT87odK7Uvl76g

.

Einfach Leben / Selbstversorgung und Minimalismus

Marietta wirft auf „Leuchtturmnetz“ das Thema „Rückbesinnung“ auf. Viele von uns beschäftigt es, wohlbegründet und sinnvollerweise. Rückbesinnung weshalb? Rückbesinnung worauf?

Wie sieht die Bilanz aus? Auf viel verzichten und wenig gewinnen? Auf als unwesentlich Erkanntes verzichten und anderweitig bereichert leben?

Danke, Marietta.

Thom Ram, 27.04.NZ8 (mehr …)

Durchbrechungen des Gruppenzwanges

Für bb Leser grundsätzlich kaum neu, indes kurz und klar dargelegt und dazu geeignet, uns zu stärken. Ja, ich sage „uns“. Ich meine alle die, welche permanent es bereits tun, noch und noch selber forschen, denken und eigenständig argumentieren, indes gelegentlich den Mut verlieren könnten ob der Unbelehrbarkeit der grossen Mehrheit.

Eingesandt von Palina.

Thom Ram, 21.04.NZ8 (mehr …)

Bios Logos / 960 „unmögliche“ Heilerfolge / Forschungsobjekt?

Reiner Niessen ist in diesem Leben begnadet damit, Heilmethoden zu schaffen. Er fing an mit Kleinem, und er kam, forschend und seiner Intuition folgend bis dahin, sogenannt Unheilbare gesunden zu lassen. Der Patient wird nicht „rundumversorgt“. (mehr …)

Bios Logos / Aerzte ohne Pharma // Bios Logos / Doctors without Pharmacie

.

Von gutem Freunde im Geiste, von Reiner Niessen in Thailand, habe ich heute die folgende Botschaft erhalten.

Viele von Euch, gute Leser, werden sich angesprochen fühlen. Ich bitte Euch, des Reiners Absicht Vortrieb zu verleihen,

im Dienste schwer kranker Menschen, im Dienste der Gesundheit, zur Verbreitung von Wissen und Können des beispielhaft wirkenden Reiner Niessen.

Thom Ram, 25.09.06

.

.

„Hallo Thomas.
Alles geht einmal zu Ende.
Auch mein Ende kommt unaufhaltsam näher.
Meine Frage an dich wäre Folgende.
Wäre es Dir möglich diesen Aufruf zu verbreiten?
Ich muß einfach alles bis zuletzt versucht haben, das Unrecht ans Licht zu zerren.
Liebe Grüße Reiner

(mehr …)

Ole Dammegård / Botschaft an die uniformierten Mitmenschen

Ich will, dass diese Botschaft jeden Uniformierten erreicht. Weltweit. Auf welchem Wege auch immer.

Ich will, dass jeder Uniformierte die Botschaft beherzigt und den kurzfristig sehr steinigen, langfristig in fruchtbare Gefielde führenden Weg beschreitet.

Eingereicht von Diana.

.

Ole Dammegard spricht aus, was ich täglich denke.

.

Thom Ram, 26.03.06

.

.

 

#120db / Frauen mit Frauen / Frauen für Frauen

Diese jungen Frauen haben es erfasst. Sie haben begriffen, dass von den sesselwärmenden Mächtigen im Lande nichts zu erwarten ist, dass Land und Leute nur gerettet werden können, wenn von unten her Initiativen ergriffen werden.

Regierende, Polizei und GKP Redakteure bitten, etwas zu tun, ist heute wirkungslos, ja töricht.

Wir haben die keimende Kraft, initiiert von diesen jungen Frauen bereits vorgestellt. Vorliegendes Video, eingeworfen von Palina (danke, Palina!), bildet eine erste Fortsetzung.

Ich rege an, dass jede Leserin prüft, was in ihr ausgelöst wird und ich hoffe, dass sich der Bewegung innert wenigen Tagen Tausende, innert Monaten Hunderttausende anschliessen und mitwirken.

Diese Frauen tun genau das, was ich im ersten #120db – Artikel als Notwendigkeit beschworen habe: (mehr …)

Kleine Feuer / Unbeugsame gallische Dörfer in DACH

Gefunden in Schall und Rauch.

Freund Freeman zeigt auf Dörfer, deren Bewohner sich nicht langweilen und beklagen und beschweren, sondern welche sich ihrer Arbeitshosen erinnern, sich besprechen, sich absprechen und tun, was getan werden muss, dass aus stinklangweiligen, abstossenden Hausagglomerationen wieder Dörfer werden, da gemeinsam geschafft und gelacht wird.

Wenn das nicht die Bezeichnung „kleine Feuer“ verdient, dann weiss ich auch nix mehr. Ich empfehle jedem Menschen, allen voran mir selber, er möge sich an solchen Taten orientieren. Es belebt, es inspiriert, es macht froh.

Soll mir keiner kommen, das sei gleichbedeutend mit „schlafen“ und „Kopf in den Sand stecken“. Nö. Das Uebel, angefangen von Amalgam in der Schnörre über Kindesfolter bis zum Schuldgeldsystem will schön im Auge gehalten werden. Aber nur im Auge, nicht im Bauch; und sollte es Emotionen hervorrufen, so ist es hohes Gebot, diese Emotionen abzustreifen.

Jeder, der will, findet für sein Wollen Verbündete. Nicht denken: „Ums Verrecken müssen Velowege her.“ Sondern die Fahrradwege vor dem geistigen Auge selber bauen. Du findest deine Fahrradfreunde. Du findest deinen Verbündeten im bestehenden Gemeinderat. Unweigerlich. Und es geht um viel mehr, denn nur um Fahrradwege. Ich nehme es nur als anregendes Beispiel.

Schön!

thom ram, 31.05.05, NZ, Neues Zeitalter,

da sich Menschen gerne auf dem Dorfplatz treffen, bei Gespräch, Lachen, Film, Wein, Vortrag, Tanz.  (mehr …)

Fasching im ursprünglich guten Sinne / Christoph Fasching

Eigentlich will ich seit Tagen meinen Artukl über die so heilige Ehe schreiben, doch wuselt so Vieles, was noch wichtiger mir zu sein scheint, dass ich nicht dazu komme. Heute wuselte mir ein mir bisher Unbekannter in mein Blickfeld, der Christoph mit dem schönen Nachnamen Fasching.

Passt.

Bei mir kehrt Fasching im besten Sinne ein, wenn ich dieses Mannes lausche. Wuapp. Kommt alles wie aus der Pistole geschossen, aber nicht scharf, weil Indoktriniertes wiedergebend,  sondern schnell, weil auf klar erfasster Erfahrung beruhend.

Der Mann sagt eloquenter als ich es vermag, was ich denke und fühle. Wenn dieser Kristoforus von Aufstieg spricht, was in mir gewöhnlich Widerwillen hervorruft, wenn ich davon in Esoseufzallesistschönliebgut Seiten lese, dann schmunzele ich, denn irgend einen Ausdruck muss er ja verwenden, wenn er davon spricht, was ich auch sehe: Mein Leben verändert sich. Ich denke anders, andere Gefühle kommen. Ich erkenne Spiegelungen schon viele Jahre. Ich bearbeite unangenehme Spiegelungen schon viele Jahre. Es bringt Frucht. Das Leben wird leichter, es wird im Grundzuge froher.

Lieber Leser, gönne dir die Zeit, dir das in Ruhe anzuhören!

Herzlich, thom ram, am Tage siebzehn im Monat fünf im Jahre fünf des Neuen Zeitalters.  (mehr …)

Sabine Wolf / Begeisternd weiter Blick auf Mensch und auf Entwickelungen

.

Ich lade, als Appetizer,  zu einem Detail ein. Die Frage an Frau Wolf:

„Was siehst du in starkem körperlichen Schmerz?“

Frau Wolfs Antwort bestätigt die Erfahrung von Freunden und mir selber, und sie bekräftigt meinen Willen, auf bestimmte Art mit körperlichem Schmerz umzugehen. Lasse dich auch bestätigen, lieber Leser, oder lasse dich überraschen! Alleine dieses kleine grosse Kapitel wäre es Wert, als Artikel rausgehängt zu werden. Und das ganze Gespräch dauert fast zwei Stunden. Ein wahrer Schatz, meine ich!

Du findest diesen Auschnitt bei 00:49:30 – 00:56:30

🙂

Mir sind Zweistundengespräche viel zu lang, um sie am Stück anzuhören. Ich bin Normalo mit einer Aufmerksamkeitsspanne von 20 Minuten. Ich richte mich danach und höre mir grosse Interviews, grosse Gespräche in 20- oder 30 Minuten Happen an. Vorliegende Betrachtungen sind dazu sehr gut geeignet, denn ich kann einsteigen wo ich will, alsobald fängt ein neuer Faden an, der in wohltuender Konzentration und Kürze abgewickel ist.  (mehr …)

Angela / Aufstieg in uns selbst

Ist einer hier, dem es nicht so geht? Mir kommt es vor, dass die Ibu (Frau), welche die monatliche Gebühr für Müllabfuhr einziehen kommt, in immer kürzeren Abständen auf der Matte steht.

Ist einer hier, dem es nicht so geht? Mir kommt es vor, dass sämtliche Prophezeiungen von echten Sehern nur teilweise, abgeschwächt oder gar nicht sich ereignen und ereignen werden, vermutlich darum, weil sie zu wörtlich, zu wenig bildhaft verstanden worden sind.

Ist einer hier, dem es nicht so geht? Mir kommt es vor, als ob mein Aussen und mein Innen einen Tanz beginnen, dem ich verwirrt zuschaue, dessen Regeln ich nicht durchschaue, der mir chaotisch scheint, von dem ich aber weiss, dass er goldenen Regeln folgt, die mir bloss noch nicht klar erkennbar sind.

Danke, Angela, für deinen Beitrag.

thom ram, 11.09.0004 (Für Stehenbleibenwollende 2016) (mehr …)

Deutschland / Ministerium für Glück und Wohlbefinden

.

Bewusst habe ich im Titel „Deutschland“ und nicht (Vasallengebilde) BRD geschrieben. In den meisten der 200 Länder der Erde sind die Regierungen mehr oder weniger willige oder gezwungene Marionetten der Geldelite. Die BRD steht im Ranking der Versklavung weit oben.

Wenn wir denn freie Länder anstreben, da Menschen eigenverantwortlich denken und handeln, da Menschen das Schicksal der Gemeinschaften in die eigenen Hände nehmen wollen, so genügt es nicht, die Marionetten an den Spitzen zu entfernen. Wir müssen neue Strukturen vorbereiten – jetzt.

Strukturen erwachsen harmonisch aus der Geisteshaltung von Mehrheiten. Das Ministerium für Glück und Wohlbefinden ist bereits eine neue Struktur, welche meiner Meinung nach in bester Art in die Zukunft weist. Ich meine, es ist geboten, sich das Ministerium für Glück und Wohlbefinden anzuschauen und sich bei Wohlgefallen einzubringen. (mehr …)

„Nein, ich fühle mich nicht alleine“ / Die Mutter des ermordeten Oles Busina

.

Es ist uns das Geschenk vergönnt, von der Mutter des hinterhältig erschossenen ukrainischen Journalisten Oles Busina eine Lektion in Lebenskunde zu erhalten.

Ich verneige mich vor der Frau.  (mehr …)

Kriegsdienst und folgende Kriegsdienstverweigerung / Dokumentation

.

Heute schrieb ich, sinngemäss, dass Krieg nur will, wer dabei nicht in den Bombenregen geraten wird oder wer nicht weiss, was Krieg in Wirklichkeit bedeutet.

Hier berichten Amerikaner, welche dort waren, im fast wirklichen Krieg, auf der Seite der Machtüberlegenen, und im ganz wirklichen Krieg, da es leicht einen selber wegputzen kann. Sie haben sich entschieden, den Dienst zu verweigern. Und sie sagen es.

Sehr eindrückliche Dokumentation. Unaufgeregt. Ehrlich. Ja, ehrlich in der Einfachheit und Grundüberzeugung.

Dank an diese Menschen, welche ihrem Gewissen gefolgt sind und folgen. Dank für die Berichterstattung.

thom ram, 16.07.0004 (früher mal 2016)

.

.

http://klagemauer.tv/index.php?a=showportal&keyword=unzensiert&id=8610

.

.

.

Wie weiter? / Tun, was möglich ist

Statt noch eine böde Sau hier über die Bühne zu jagen (ich meine das von mir eben Eingestellte, betreffend tückisch türkischen Hass), möchte ich verbreiten das Schlichte, was Palina uns berichtet hat.

Schlicht? (mehr …)

„Wir machen den Frieden jetzt selbst“ / Friedensfahrt nach Moskau / Free21

„Wir machen den Frieden jetzt selbst“.

Das elektrisiert mich. Das ist es.

Ich stelle Dreierlei vor: Eine Zeitung. Deren Internetausgabe. Und ein Projekt, welches dank dieser Zeitung entstanden ist. (mehr …)

Ratschlag / Rat

Mein Dorfpfarrer hielt eine seiner schlichten, wahren Predigten. Er erzählte einfach eine Geschichte aus seinem Berufsleben. Eine Frau hatte ihn zu sich gebeten, es ging ihr schlecht, sie war verzweifelt über ihre Lebenssituation.

Die Frau erzählte. Unserem Pfarrer fiel nichts dazu ein. Sie erzählte und erzählte. Unser Pfarrer begann, sich zu beunruhigen, denn immer noch fiel ihm nichts Schlaues dazu ein. Als die Frau ihr ganzes Herz ausgeschüttet hatte, war weit über eine Stunde vergangen, unser Pfarrer hatte genau zugehört, einzig hin und wieder gestört dadurch, dass ihm eine innere Stimme sagte, er sei Versager, da ihm doch kein guter Rat einfiele.

Danach war lange Stille. Und dann?

Dann seufzte die Frau abgrundtief und sagte:

„Herr Pfarrer, Sie haben mir soo geholfen. Soo dankbar bin ich Ihnen.“

.

Was kann ich daraus lernen? (mehr …)

Wie man in den Wald ruft…/ Die Schönheit liegt im Auge…

…so hallt es zurück / …des Betrachters

Neulich erzählte ich ein wenig davon —> hier. Ich war in der Schweiz und in Deutschland, war gut drauf und es machte mir Spass, jeden mir begegnenden Menschen freundlich respektvoll heiter als gutes Gegenüber wahrzunehmen und vor diesem Hintergrund häufig auch anzusprechen. Ich bekam während zweier Wochen mit einer einzigen Ausnahme ebensolche Reaktionen. Es war wunderschön, immer etwas zwischen heiter, humoristisch und ernsthaft.

 

Ich möchte das Thema um zwei Inhalte erweitern.
(mehr …)

Geschichtslügen / Die Ahnen in meinem Rücken

Wir beginnen, uns daran zu erinnern, dass wir mit allem verbunden, dass wir sowohl Individuum wie auch alle Eins sind. Ich erlebe diese Entwickelung als stimmig, logisch, zwingend, als natürlich im Fluss der Zeiten.

Wer im Fluss sich befindet, und wir alle tun es, tut gut daran, die Strömung zu nutzen. Wer im Fluss schwimmt und meint, das Ziel sei bei der Quelle, wer gegen den Fluss des kosmischen Geschehens rudert, er wird scheitern, er wird entkräftet aufgeben müssen früher oder später, er wird einsehen müssen, dass der Fluss ein guter Fluss ist, dass der  mächtige Fluss sein Diener und nicht sein Gegner ist.

Wer sich heute am Alten festklammert, wer meint, die Welt mittels Ego und Verstand als Kommandozentralen steuern zu können, der schwimmt gegen den Fluss. Der Fluss sagt heute: Herzensöffnung ist angesagt, horchen auf Intuition ist angesagt, Kraft und Macht, gepaart mit Geschmeidigkeit sind heute angesagt.

Kraft und Macht.

Kraft und Macht sind Elemente, welche durch weichgekochtes Esogesülze in die Ecke des Abzulehnenden gestellt worden sind. Haa, alles ist hell, alles ist Licht, alles ist gut, augenverdreh augenverdreh lächel lächel.

Das ist Quatsch. Dunkel ist und bleibt dunkel, Schmerz ist und bleibt Schmerz. Wer aus Dunkelheit und Schmerz auftauchen will, tut sich einen schlechten Dienst, wenn er Dunkelheit und Schmerz als Realitäten leugnet und unter den Teppich schiebt.

Quatschig fehlgeleitet ist der, welcher Realitäten ausblendet.

Und worum geht es? (mehr …)

Schweiz / Ignoranz in der Psychiatrie / Vorbild Niels

Fazit:

  1. Wenn jemand mit den richtigen Worten eine Anzeige erstattet, kann es geschehen, dass du, Normalo,  morgen in der Zelle in der Psychiatrie dich findest.
  2. Je normaler, natürlicher deine Rede an das Personal ist, umso kranker wirst du eingeschätzt.
  3. Menschlichen Umgang im ursprünglichen Sinne gibt es nicht.
  4. Unbegründet wirst du körperlich misshandelt.
  5. Ignorantes Personal spritzt dir schwer gesundheitsschädigende Chemiebomben.
  6. Frei kommst du nur, wenn du draussen tatkräftige Freunde hast, welche vorstellig werden.
  7. Kommst du raus, bist du stigmatisiert.
  8. 90%, geschätzt, werden der Mühle, einmal drin, nicht entkommen.

Man darf getrost davon ausgehen, dass der „Fall“ Niels in der sauberen Schweiz tausendfach durchgezogen wird.

Das war die schlechte Nachricht.

Ich habe eine gemischte Nachricht.

Fälle wie der vorliegende sind Ohrfeigen in die Gesichter von Menschen, welche in der Psychiatrie gute Arbeit machen. Die gibt es, ich kenne persönlich welche.

Und ich habe eine sehr gute Nachricht. (mehr …)

Weihnachten keltisch – druidisch

…eben erhalten…

(mehr …)

Chemtrails / Messgerät – Sammelbestellung / So die oben blocken, organisieren wir uns eben unten

Da diejenigen, welche vom Volke dafür bezahlt werden, nicht tun, was ihre Aufgabe ist, bauen wir eben von unten auf, was oben verlatscht wird.  (mehr …)

Sie tun es / Gemeinden kündigen das Handelsrecht und übernehmen Eigenverantwortlichkeit

Eines ist gewiss: Die ausgetüfteltsten Verträge nützen nichts, wenn ein Vertragspartner nicht kooperieren will.

Dies lässt sich auch positiv einsetzen. Die aktivierten Gemeinden machen es vor. Sie kündigen die Abhängigkeit vom Handelsrecht und gehen in eigenverantwortliche Selbstbestimmung.

Ich bin (noch) nicht in der Lage, Status quo der Entwicklung und erlangte Erfolge zu beschreiben, doch die Idee zündet bei mir.  (mehr …)

Wie geht es eigentlich „dem“ Amerikaner? / Eigenverantwortlichkeit

Vergessen wir mal grosszügig, dass Amerika komplett geraubtes Land ist, dass die Engelländer die Einwohner umgebracht und den kleinen Rest vertrieben, die Spanier die Einwohner mehrheitlich einfach „nur“ vertrieben haben.

Meine Jahrgänge sind aufgewachsen im Wissen, dass Errungenschafen der Technik, und dass viele Trends aus den USA kamen. Sodann bin ich aufgewachsen in der heiligen Ueberzeugung, dass Amerika das Land der Freiheit, der Selbstbestimmung sei. Als 18 Jähriger meinte ich, die USA machen in Vietnam etwas Gutes, sie bekämpften dort das Böse.

Erst als ich, vor 25 Jahren, als gestandener Mann also, Guatemala und Mexiko bereiste, dämmerte mir, dass ich mich hatte täuschen lassen. Erst fiel mir auf, dass man dort auf die USA schlecht zu sprechen war. Das machte mich neugierig, und ich begann…zu fragen. Was ich erfuhr, muss ich dir, lieber Leser, hier nicht zu erzählen.

.

Weil die US über die weltweit technisch stärkste Armee verfügt, werden die US von den Zionisten***** als Kriegsschwert eingesetzt. Weil fast jeder Bunzel weiss, dass die US die letzten 100 Jahre weltweit die meisten Angriffskriege geführt haben, immer eingeleitet und begründet mit False Flag Aktionen, und dass die US weltweit spionieren, dass es kracht, denkt Herr Bunzel verständlicherweise, dass die US schlecht seien. Er sagt dann: Die oder der Amerikaner macht das und das. Er sagt dann: Die oder der Amerikaner ist halt so und so. Nämlich schlecht.

Wie geht das. Was heisst hier „schlecht“? (mehr …)

Mindcontrol / Ich bin mehr als Materie

Heute (oder war es gestern?, die Zeit wird immer verdrehter) kommentierte Luckyhans und sagte, zusammengefasst und sinngemäss, dass wir andere Möglichkeiten haben, uns der Gedankenkontrolle zu entziehen als materiell-technische Massnahmen. Der Schlüssel dazu heisst:

Der Geist beherrscht die Materie.

Das bedeutet:  (mehr …)

Was kann ich Würstchen schon bewirken

Lieber Leser, kennst du sie? Kennst du die Frage: „Was kann ich einzelner unbedeutender Mensch am Weltenlauf schon verbessern? Ich sitze am Schreibtisch, ich kaufe Brot, ich schleife ein Brett, ich meditiere im Park, ich denke nach, ich schenke dem Bettler zwei Euro. Was soll das am grossen Geschehen schon ändern???“ (mehr …)

Freemans Botschaft zu Pfingsten

Freemanaustria hat einen beachtens- und bedenkenswerten Brief an die katholische Obrigkeit verfasst. Bin ich eine Person, oder bin ich der, der ich bin – um diese Frage dreht sich der Inhalt.

Ich sage Dank an Freeman, stelle seinen Brief zur Diskussion und … sinniere selber auch. (mehr …)

Erwins Badezimmer 5 / Eigenverantwortlichkeit

Erzähler Albert erlebt durch die dramatische Wende im Leben der Lehrerin Emilie etwas Neues. Er erlebt erstmals die gewohnte, vermeintliche Sicherheit als Fessel, seine neue mit Risiko verbundene Eigenverantwortlichkeit als wohltuende Freiheit. (mehr …)

Zu sagen „ich weiss es“ könnte sehr gewagt sein

Bin bei dudeweblog auf einen Kommentar gestossen, den ich mit freundlicher Genehmigung des Autors hier einstellen darf. Es geht um die bange Frage: Welche Werte bin ich bereit zu verraten, um Frau und Kind zu ernähren und zu schützen. Quälend, die Frage. Keiner weiss es, keiner weiss, was er tun oder lassen würde.

thomram, 28.11.2014

Gefunden unter: https://dudeweblog.wordpress.com/2014/11/26/ich-weiss-was-du-im-krieg-gemacht-hast-mein-unfreiwilliges-leben-in-libanon-teil-1/comment-page-1/#comment-5357

.
ICH … WEISS NICHT WAS ICH IM KRIEG GEMACHT HÄTTE!
Eine Geschichte mitten aus dem Leben! (mehr …)

Essay zu „Ein Plaedoyer für die NWO“

Dieses Essay bezieht sich auf den Artikel „Ein Plaedoyer für die NWO“

darin die NWO – Idee scheinbar mundig gemacht werden soll.

Für Linkshirner 🙂

Der Autor verherrlicht die geplante NWO nicht. Er zeichnet sie in den wichtigsten Zügen und stellt fest, dass sie so oder so betrachtet werden kann.
Er legt damit im Stile von Osho eine Falle…
Wer meint, etwas vom Geiste der NWO bekämpfen zu müssen, tappt unweigerlich hinein, in die Falle nämlich.
Wer meint, äusseres Heil wachse durch inneres Heil, der lächelt bei der Lektüre. (mehr …)

Ziviler Ungehorsam im Kleinen / Ein Beispielschreiben

Damit das klar ist: Ich bin Freund von Ordnung. Ich halte mich – gemäss meinem gesunden Menschenverstand – wann immer möglich an Regeln, welche Ausdruck der Wertschätzung von Erde, Flora, Fauna und Menschen sind.

Banal konkret als Beispiel die Geschwindigkeitskontrolle.

Wenn ich verstehe, dass hier Tempo 50 sinnvollerweise vorgeschrieben ist, und ich hatte 80 drauf, dann gehe ich in mich und zahle die Busse.

Tatsächlich allerdings wird in der Tat oft einzig allein schikanös geblitzt, und das muss Anlass sein, sich zu wehren, denn dieser kleine Banalfisch ist ein Teil des menschenverachtenden Vorschriften – und Kontrollpuzzles, welches Schritt für Schritt eingeführt worden ist. (mehr …)

Wie weiter? / Ein Konzept von Franz Hörmann

Innerhalb des kurzen Jahres, da ich Blog mache, wollen immer mehr Menschen nicht mehr nur reden, sondern zu Taten schreiten.

Franz Hörmann legt ein bedenkenswertes Konzept vor. Danke!

thom ram, 21.09.2014

Quelle: http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-02/der-friedliche-weg-in-den-kooperativen-individualismus/ (mehr …)

Ich erhebe mich / Ich bin der Schöpfer

Das Video zeigt alles richtig – und lässt einen Punkt aussen vor. Die richtigen Gedanken sind nicht bis zu Ende gedacht.

Ich übernehme das und ergänze. Und es ist entscheidend wichtig, es zu verstehen und in das Leben einzubauen:

Opfer gibt es nur, wenn die Seele die Opferrolle will.

Daher:

Jeglicher Vorwurf an die verbrecherischen Täter dieser Welt ist ungerechtfertigt. Opfer und Täter, auf höherer Ebene betrachtet, bedingen sich gegenseitig.

Milliarden von Seelen haben nun über Jahrzehntausende die Opferrolle gekostet. Und in unserer Zeit nun ist es genug. Mensch um Mensch erwacht und erinnert sich seiner Eigenverantwortlichkeit.

Dieser Schritt ist für den Neuling zwiespältig, denn er muss sich sagen: (mehr …)

Ingrid Raßelenberg / Aufbaumacht der Liebe / Schöpferbewusstsein

Hervorragendes Geistfutter für jeden, der unseren bisherig embrionalen Zustand hinter sich lassen, sich den gegebenen, neuen Themen zuwenden und sich entwickeln will.

Hervorragend.

thom ram, 01.08.2014

.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=O2nFYWPuIQ8

.

Von Chemtrails Ratten im Stuhlgang / Scheint dir das zu verrückt? / Hör hin und urteile danach.

Manuela Binieck.

Diese Frau hatte Diagnose Knochenkrebs, und sie konnte sich vor Schmerzen kaum noch vom Bett zur Küche schleppen.

Diese Frau hat sich dem Diktat der Diagnose nicht unterworfen. Sie hat GEFORSCHT.

Diese Frau hat ein Jahr lang ihre eigene Scheisse untersucht. (mehr …)

Zu den Montags – Friedens – Versammlungen

.

.

…“und genau SO funktioniert es“ zum Zweiten. Panzerleute fahren nach Osten und steigen aus.

Gestern (16.04.) war die gute Nachricht zu verzeichnen, wonach sich eine Kiewer Spezialeinheit weigerte, „Rebellen“ in der Ostukraine aus den von ihnen besetzten Regierungsgebäuden herauszuräuchern.

Ich schrieb: „Genau SO funktioniert es“, womit ich sagen wollte: Auf diese Weise stehen die irren Machthaber nackt da und die Menschen können sich in Eigenverantwortung regional neu organisieren.

Weiter orakelte ich, dass sich Kommandanten von Panzereinheiten finden werden, welche nach Osten fahren und dort das Rohr hängen lassen werden.

Was passiert heute? Flattert mir dieses Video rein. Die Besatzungen einer Panzereinheit, welche im Osten für „Ruhe“ und „Frieden“ sorgen sollten, ändern ihren Auftrag in dessen wahren Sinn, sie halten an und steigen aus.

Man muss das vor dem Hintergrund der einzelnen Menschen sehen. Was die Männer tun, läuft unter dem Begriff „Befehlsverweigerung“. Das heisst für jeden einzelnen Mann, dass er von seinem Auftraggeber vor ein Kriegsgericht gestellt werden wird.

Die Kriegsgerichte werden dann nicht stattfinden, wenn es noch mehr von Männern wie den hier gezeigten geben wird.

Es wird.

Es ist Zeit.

Es bricht durch, ist nicht aufzuhalten. Menschen wollen Menschen sein und keine leidstiftenden Roboter.

Ein Hoch auf dieser Männer Eigenverantwortlichkeit, Herzenskraft und Mut!

thom ram 17.04.2014

.

.

.

„Der Jude“ und „Die Pyramide“ und „Ich“

Für mich ist heute Fact: Wir haben weltweit eine Machtpyramide.

Die Ziele der führenden Köpfe sind den meisten Lesern bekannt: Ausbeutung von Menschen und von der Erde.

Zu diesem Zwecke soll die Menschheit auf 500Mio. verringert werden und diese 500Mio. sollen hirngewaschene, supermässig gut funktionierende Arbeitstiere sein, welche selber überzeugt davon sind, dass sie den Gipfel menschlicher Entwicklung erreicht haben, tatsächlich hirnamputiert und vom Herzen abgeschnitten im Hamsterrad hecheln und als Kick virtuelle Welten und ein bisschen, stark reglementierte „Sinnlichkeit“ „geniessen“.

Die Maschinerie läuft. Ueberall wo der Dollar herrscht, herrscht die Machtspitze. Ueberall, wo er nicht herrscht, schafft die Machtspitze Chaos und übernimmt anschiessend das Schlachtfeld. Heute sind Iran und die Ukraine, morgen Russland, übermorgen China im Visier.

So.

Wer nun steht an der Spitze, und wie funktioniert das Ganze eigentlich?

Da gibt es sehr sehr sehr laute Stimmen, die posaunen:

„Die Juden sind es.“

.

(mehr …)

Bruder Frank Walter Steinmeiers schwerlich therapierbare Panik

Ich fische aus dem nun rauschend anwachsendem Hyperaktionschaostrubel heraus, was mein anscheinend vollends verwirrter und verirrter Bruder Frank Walter Steinmeier angeblich von sich gegeben habe.

Ich lese, er habe exkrementiert:

„Es ist ein Tag, an dem klare Botschaften stattfinden müssen. Es kann nicht sein, dass in Europa rechtswidrig Grenzen „korrigiert“ würden.“

Es stellen sich mir Fragen.

Was versteht wohl Bruder Frank Walter Steinmeier unter „Recht“ und „rechtswidrig“?

Könnte es sein, dass Bruder Frank Walter Steinmeier anstelle des Lebens bloss gewaschenen Hirnen entsprungene Ideen als Ideal vor sich flimmern hat?

.

(mehr …)

Der Rabbi mit dem Schwert gegen den Zionismus

Das Video ist für Vogel Strauss Menschen nicht geeignet, weil zu brutale Realität.

Der Rabbi verkündet seit Jahren, dass es Juden gibt, welche mit dem heutigen Israel nicht einverstanden sind, welche das Verbrechen in Gaza als grausamste Grausamkeit bezeichnen und welche sich vom weltweiten Wirken der Zionisten weit distanzieren.

Der Rabbi ist überfallen und gefoltert worden, mitten in Asterdam. Als er seine Familie in  Israel besuchen wollte, geschah ihm Gleiches.

Und er macht weiter. Er hat den herausragenden Mut, Dinge zu sagen, welche andere kaum zu flüstern wagen, denn wer Solches tut, ist gefährdet an Hab und Gut, an Leib und Leben.

Eine wichtige Bemerkung dazu.

Ich kenne mittlerweile eine Phalanx von Menschen, welche behaupten, jeder Mensch, der sich zum Judentum bekenne, beabsichtige die weltweite Unterwerfung aller Nichtjuden.

Für mich ist dieser Rabbi einer der lebendigen Beweise, dass diese Behauptung nicht die Wahrheit trifft.

Ich ziehe es vor, die Menschen, welche aus reiner Machtgier die Welt beherrschten und beherrschen, als Zionisten zu bezeichnen.

Es hat sehr viele Juden unter den Zionisten, ja. Aber nicht jeder Jude ist Zionist.

thom ram feb2014

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: