bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'kosten'

Schlagwort-Archive: kosten

Nato / Der klare Blick

.

Nato – der klare Blick

(LH) Bei der heutigen Übermacht der Medien – Hunderte Fernseh-Kanäle weltweit rund um die Uhr, auch sonn- und feiertags – und mit der fortschreitenden Disziplinierung und Überwachung des Weltnetzes ist es ganz wichtig, einen klaren Blick auf die wirk­lichen Entwicklungen zu behalten. Denn wenn wir der Propaganda – egal welcher – glauben, landen wir unweigerlich im geistigen Abseits…
Nachfolgend also einige „unübliche“ Fakten zur Nato, die ja unlängst mit großem Pomp ihr 70jähriges Bestehen als „erfolgreichstes Bündnis“ (vor allem was das Anzetteln von Kriegen angeht) gefeiert hat.
Luckyhans, 22. April 2019
.

.

1. Die undemokratischen Wurzeln

Der kanadische Schriftsteller Yves Engler hat in einer vierteiligen Serie dieses Thema aufgearbeitet. Die schwedische Zeitung „Nyhetsbanken“ hat das dann veröffentlicht.
Wer kein schwedisch kann, der wird sicher mit ein wenig gockeln auch eine englisch­sprachige Fassung im Weltnetz finden; in russisch verkürzt gibt es hier.
In wenigen Worten dies nacherzählen zu wollen, wäre vermessen – jeder, den das Thema interessiert, ist also angehalten, selbst nachzuforschen – ein nicht unbedingt „populärer“ Aspekt ist es auf jeden Fall.

2. Die VSA als Hausherr

Die türkische Zeitung „Milliyet“ (gelesen ebenfalls als Auszug in russisch bei InoSMI) beleuchtet anhand des Konfliktes zwischen der Türkei, die zumindest als Einzellösung einige russische S-400-Luftabwehrsysteme kaufen will, und der VSA, die unbedingt ihre „Patriot“-Raketen (samt Abhängigkeit von deren Einsatz) der Türkei aufdrängen wollen, die Rolle der VSA in der Organisation.
Dabei wird der türkische Brigadegeneral Dr. Naim Babürolu, der von 1998 bis 2001 in Brüssel tätig war, befragt, der u.a. klar aussagt:

– Oberkommandierender der Nato ist immer ein VSA-General, sein Stellvertreter stets ein britischer General, dadurch ist die angelsächsische Dominanz jederzeit gesichert;
– die VSA tragen über 60% der Kosten und leiten auch daraus ihre Hausherrnrolle ab.

Ein Ausschluß der Türkei sei laut Statut nicht möglich, aber es gäbe diverse Möglichkei­ten, ein „ungezogenes“ Mitglied solange zu drangsalieren, bis es von selbst austritt.

3. Wie gefährlich ist die Nato?

Hier soll eine russische Analyse bei „IA Regnum“, die recht gut recherchiert ist, zu Wort kommen. Dieser Tage hatte ja der russische Stellv. Außenminister Alex Gruschko offen erklärt, daß Rußland die Beziehungen zur Nato vollständig auf Eis legt, da ungeachtet vollmundiger Aussagen des PR-Chefs Stoltenberg von Seiten der Organisation keinerlei reales Interesse an einer Zusammenarbeit besteht.

Eine historische Betrachtung der Geschichte der Konfrontation ab 1945, als man noch „Verbündeter“ war, ergibt Angriffspläne der VSA gegen die UdSSR in ununterbrochener Folge: am bekanntesten sind „Unthinkable“ (1945), Eisenhowers „Totality“ (1946), „Dropshot“ (1949), „SAC“ (1956) und das Projekt von Robert Kennedy zur Inszenierung eines Angriffs der UdSSR auf die VSA zwecks „Rechtfertigung“ eines massiven Angriffs der VSA auf die UdSSR (1962).
Die Präsenz der VSA-Truppen in Europa war von 1,9 Mio. Mann im Jahre 1945 bis zum Jahre 1980 auf 340 Tausend Mann gefallen; allerdings gab es über 450 Tausend Mann in Reserve, die innerhalb von wenigen Tagen nach Europa geflogen und in den dort vor­handenen Waffenlagern für 400 Tage Krieg vollständig aufgerüstet werden konnten, mit der Perspektive einer Aufstockung auf bis zu 1,5 Mio. Mann – zusätzlich zu den damals 1,8 Mio. Mann der europäischen Mitglieder.
Das ist wirklich eine bedrohliche Macht gewesen.

Ab 1990 erfolgte dann der schrittweise Abzug der VSA-Truppen aus Europa, und 2016 waren offiziell nur noch 62 Tausend Mann in 13 Garnisonen in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, der BRvD und Italien stationiert. Und die VSA-Luftwaffe verfügt noch über 7 Basen in 6 Ländern.
Seit 2004 gab es auch die 6. US-Flotte im Mittelmeer nicht mehr: dauerhaft ist dort nur noch das Kommandoschiff LCC 20 Mount Whitney vorhanden – andere auf Durchfahrt befindliche Schiffe werden dann dieser „Flotte“ operativ zugeteilt.
Und am 21.10.2017 schimpfte EUCOM-Oberbefehlshaber General Ben Hodges gar, daß die noch 30 Tausend Bewaffneten unter seinem Kommando nicht in der Lage seien, auch nur irgendwelche Aufgaben zur Verteidigung und Zügelung gegen eine mögliche (???) russische militärische Aggression zu lösen.

Auch die Waffenlager wurden reduziert: statt 7 Panzer- und 14 mechanisierter Divisio­nen können heute noch 4 Panzerbrigaden und eine Einsatzbrigade ausgerüstet werden.
Das wäre nicht mal zur Lösung von lokalen Aufgaben im Baltikum ausreichend.

Und nicht viel anders sieht es bei den Mitgliedern aus: die Bundeswehr ist von 360 Tau­send Mann im Jahre 1990 auf inzwischen 62 Tausend Kämpfer, davon nur 24 Tausend Mann im Heer, geschrumpft – und was den durchgängig katastrophalen Zustand der Technik angeht, legt der Verteidigungsbeauftragte ja regelmäßig seinen Bericht vor, und der zeugt nicht von wesentlichen Verbesserungen.
Dagegen erscheinen die 184 Tausend Mann polnischer Truppen geradezu als Streit­macht, auch wenn davon nur 102 Tausend in regulären Verbänden sind.

Aber es kommt noch besser. Die großsprecherischen Manöver der Organisation in den vergangenen drei Jahren (Anakonda usw.) haben gezeigt, daß ohne die VSA-Führung die Truppen der Mitglieder – auf sich allein gestellt – zu keiner entscheidenden militärischen Aktion mehr in der Lage sind. Was nützen also die formal fast 900 Tausend Mann, wenn sie für eine Verlegung auf 500 km Entfernung über 200 Tage benötigen?

Wirklich sofort einsatzbereit sind nur die 5000 Mann der „Schnellen Eingreiftruppe“ – allerdings sind das eher leichte Verbände analog GSG9, die nicht unbedingt geeignet sind, sich einem Panzerkeil der Russen entgegenzustellen.
Das – und nicht die großkotzige Selbstdarstellung des PR-Chefs oder die lärmende Kriegshysterie der Hauptströmungs-Medien – ist die Realität: die Nato ist ein Koloß auf tönernen Füßen, der nicht in der Lage ist, die selbstgestellten Aufgaben zu erfüllen.

Wozu braucht man also die Organisation noch?
Klar, als Käufer der teuren und längst nicht mehr führenden Waffentechnik des Militär-Industrie-Komplexes der VSA – darum die Forderungen Donnys auf Erhöhung der „Verteidigungs“budgets aller Mitglieder nicht nur auf 2, sondern auf 4% des BIP.
Auch wenn alle modernen Waffensysteme jederzeit von den VSA-Herstellern per Soft­ware-Eingriff außer Funktion gesetzt werden können…
Und als Popanz für die Einschüchterung der eigenen Bevölkerung…

Aber: dem steht auf russischer Seite eine immer moderner ausgestattete, immer besser in Manövern gedrillte und deutlich besser motivierte Armee gegenüber, die seit Syrien auch über entsprechende Kampferfahrungen verfügt.
Mit einer Führung, die zu entschlossenen Maßnahmen in der Lage ist, wie das Beispiel Syrien verdeutlicht hat. Und wie es sich bald weiter zeigen wird.
Putins Reden sollten also durchaus gelesen und ernst genommen werden.

.

Kurze Nachbetrachtung zum oben Gesagten

Ein „heißer“ Krieg der Nato gegen Rußland ist als Landkrieg so unwahrschein­lich wie noch nie, solange Putin weiter so friedlich gestimmt ist – trotz aller gegenteili­ger Kriegshysterie bei uns im Westen.
Laßt also bitte alle diesbezügliche Angstmache euch weit achternaus vorbeigehen.

Einzig die Gefahr eines Raketen-Atomkriegs in EUropa könnte – durch die Aufkündigung des INF-Vertrages durch die VSA – wieder steigen.
Die Bevölkerung EUropas tut also gut daran, sehr aufmerksam die weiteren Schritte der VSA und der Nato in dieser Hinsicht zu verfolgen und ggf. intensiv-“gelbwestig“ gegen die Stationierung von neuen Raketen mobilzumachen: Ostermärsche, Pfingstmärsche usw. – und immer unter Einbeziehung der „Neu-EUropäer“!
Am einfachsten geht das über die Forderung eines BRvD-Nato-Austritts, denn wenn die „Allianz“ eh nicht in der Lage ist, ihre verkündete Schutzfunktion wahrzunehmen:
wozu braucht die dann noch jemand in Europa?

Eine echte Gefahr für den Frieden in Europa können dagegen die über 1500 aus Syrien und Irak nach den Ländern der EU zurückgekehrten Daesh-Kämpfer darstellen, auf die FSB-Chef Alex Bortnikow auf der Anti-Terrorismus-Konferenz in Sankt Petersburg jetzt hinwies. Immerhin soll es im vergangenen Jahr 683 Terrorakte weltweit gegeben haben, mit 4708 Opfern und 7120 Verletzten.
Jeder tut also gut daran, auch sein persönliches und nachbarschaftliches Umfeld dahin­gehend zu beobachten. Und ggf. nachdrücklich die Verwaltungs-Organisation der BRvD zum Handeln aufzufordern.

Zu guter Letzt:
Ist ein neuer großer „Kalter Krieg“ im Gange?
Klar, schon lange – er hat auch nie aufgehört.
Allerdings wird er heutzutage mit ganz anderen Mitteln und auf ganz anderen Gebieten geführt als militärisch – nicht umsonst arbeitet die russische Armeeführung intensiv an einer neuen Definition des Begriffes „Krieg“.

Denn der „hybride Kampf gegen Rußland und dessen Umfeld,
– mit „Farben-Revolten“, offen oder verdeckt dollarbezahlten „5. Kolonnen“ und sogar offener politischer Einmischung in die inneren Angelegenheiten (Ukraine, Georgien),
– mit immer neuen Wirtschafts-Sanktionen von außen und dauerhaftem Zentralbank-Hochzins-Erwürgen jeglichen Aufschwungs von innen,
– mit psychologischer Beeinflussung durch die weltweit gleichgerichteten Massenmedien und der gezielten „bildungs“mäßigen Verdummung der Jugend,
– mit Vereinzelung und Verblödung der Menschen per „Gättschetts“ und vielen anderen Mitteln – bis hin zu Cyber-Angriffen, wie kürzlich zugegeben wurde –,
ist in vollem Gange.

Und er richtet sich genauso gegen alle denkenden Menschen dieses Planeten.

Allerdings wird er – bis auf die vielen sog. lokalen Konflikte – noch mit weitgehend nichtmilitärischen Mitteln geführt.
Und
was nützt die beste Armee, wenn diejenigen, welche diese befehligen, selbst „Ritter des Malteser-Ordens“ sind (wie Sergej Schojgu) oder ihre Kinder, Gelder und Villen im Westen haben, wie immernoch viele russ. Beamte (auch der Kreml-PR-Chef Peskow).

Wir sehen also, egal wohin wir schauen:
es ist nichts so, wie es scheint und wie es uns dargestellt wird.

Jeder ist selbst aufgerufen, seinen Blick zu schärfen und sich ein klares Weltbild zu erarbeiten, das auf Fakten beruht und nicht auf Propaganda…

.

.

5G / VII / BRD: 750000 Masten / 60’000’000’000 Euro

…soeben erreicht mich eine weitergereichte Nachricht vom ehemaligen Chef des Handelsblattes, von Gabor Steingart

Thom Ram, 25.01.07

.

Bis heute 15 Uhr können sich Mobilfunkbetreiber noch für die Auktion der 5G-Frequenzen bei der Bundesnetzagentur bewerben. Finanzminister Olaf Scholz erhofft sich bis zu fünf Milliarden Euro von der Versteigerung. Neun potenzielle Bieter, darunter die Telekom, Vodafone und Telefónica, klagen gegen die umstrittenen Vergaberegeln.

Denn das 178 Seiten starke Pflichtenheft der Netzagentur verpflichtet die Gewinner der Auktion, bis Ende 2022 mindestens 98 Prozent der Haushalte pro Bundesland mit einer Datenrate von mindestens 100 Mbit/s zu versorgen. Übersetzt heißt das: Deutschland fehlen laut des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) etwa 750.000 Sendemasten. Geschätzte Kosten für den Ausbau: 60 Milliarden Euro.

. (mehr …)

Pflughafen Berlin schön äh Feld / Es ist ausgeschlossen

Es ist ausgeschlossen.

Es ist ausgeschlossen, dass ein Flughafen, geplant und ausgeführt von deutschen Fachleuten, dreimal so lange als wie geplant noch nicht fertiggestellt ist, ein Vielfaches kostet von dem, was prognostiziert war. Deutsche können klar denken, können planen, dabei Risiken mit einberechnen. Es ist ausgeschlossen, dass Berlin Schönefeld Flieg Hafen Missgeburt deutscher Architekten ist.

Habe ich das verständlich geformuliert?

Ich wohnte noch in Berlin, als der Bau beschlossen wurde. Ich staunte Bauklötze, denn kaum jemals hatte ich Kunde davon bekommen, dass Berlin Tegel, verstärkt mit dem alten Berlin Schönefeld, unter Ueberlastung schwer leiden würden. „Na ja“, dachte ich, „ich bin wohl nicht informiert. Tegel scheint zu klein geworden zu sein.“

Nun, heute, da dieses Paubrojekt Schönefeld immer noch nicht starten und landen lässt, da es doch 13 oder so längst hätte fertiggestellt sein sollen, sind meine Ohren für saudumme Verschwörungstheorien sperrangelweit offen.

Natürlich ist das alles herbeiphantasiert von kirr Irren! 100m unter der Oberfläche sollen Gemäche für weiss Gott was wo wie (mehr …)

Sandmännchen / Aquarium, Ententeich und Bilderrahmen

.

Lieber guter bb-Leser, ich bitte um Entschuldigung, dass ich so lange nichts habe von mir hören lassen. Es liegt daran, dass ich sehr viel zu tun habe. So viele liebe Menschen haben schlechten Schlaf. Früher konnte ich meinen Rundgang machen und gegen zwei Uhr in der Nacht heimkehren und schlafen. Wenn ich dann um acht Uhr aufstand, war ich frisch und hatte viel Zeit, um die Blumen in Bossis Garten zu betreuen und Bossi beim Arbeiten zuzuschauen. (mehr …)

Suuberi Schwiiz / Assurance la Bâloise / Impfung von Hagelwolken mittels Silberjodid

Die liebe Schweizerversicherung Bâloise ist schlau. Um zu berappende Hagelschäden zu verringern, nimmt sie es auf sich, Hagelgewölk mittels per Kleinflugzeug ausgebrachter Silberjodid-Aceton-Mischung zu impfen.

Ob die Basler Versicherung das aus eigener Tasche bezahlt, habe ich nicht herausgefunden, ist wohl von aussen ohne Häckerei nicht eruierbar. In Versicherungen gebe es Leute, welche Abrechnungen genial unverständlich machen, indem sie sie „klar“ machen. Unkenruf. Wenn ja, sollten also die Basler die teuren Flüge voll selber bezahlen, dann machen sie es auf Grund sorgfältiger Kosten/Nutzen-Rechnung, das dürfte feststehen.

Ringiers „Blick“ findet das gut, da „lästige Autobeulen nun passé seien“.

Dieser „Blick“. Einfach süss, ein Wohl Täter Blatt. Kümmert sich um deine Sorge: (mehr …)

Chemtrails / Was ist zu tun / Ein Konzentrat

Zwar hat (der immer so böse) Trump dem sogenannten Geoingeneering den Hahn zugedreht, und vermutlich als Folge dessen wird in DACH neuerdings von gelegentlich klarem Himmel geschwärmt, doch ist das Thema längst nicht vom Tisch, und dies aus einem sehr einfachen Grunde.
.
Eine Minderzahl von Menschen realisiert das Verbrechen und spricht davon. Ist ja schön und recht, doch ist das so, wie wenn ein Hausbrand mit der Giesskanne gelöscht werden wollte.
.
Das weltweite Versprühen von hochgiftigen Partikeln gehört in die Kategorie „Schwerstverbrechen an Erde, Flora, Fauna und Mensch“, und um es zu verdeutlichen, muss gesagt sein: Es ist schwererwiegend noch als das Ausdorrenlassen/ Ueberschwemmen ganzer Ländereien – was in unserer Zeit, da die Verrückten alle Pforten der Hölle öffnen, auch praktiziert wird.
.
Sämtliche mit Trails direkt und indirekt in Beziehung stehenden Menschen, Behörden und Direktionsstuben müssen täglich überflutet werden, weltweit müssen sie überflutet werden mit rasiermesserscharfen Protesten. Sämtliche Giftfabrikanten und Giftfabrikangestellte, sämtliche Flughafendirektionen und Flughafenangestellte, sämtliche Fluggesellschaften,Piloten und Flugpersonalvereinigungen, sämtliche Bankdirektionen und Bankangestellte, sämtliche Redaktionsstuben, sämtliche Politiker und politischen Vereinigungen, sie müssen ersaufen in getätigten Beobachtungen, echten wissenschaftlichen Berichten und scharfem Wort.
.
Das Konzentrat
Hier liefere ich Chemtrailartikel in konzentrierter Form. Zum vertieften Studium und vor allen dingen zum Verteilen, dass es kracht. Möge der Onkel, der Enkel, die Stewardess, der Lokalpolitiker, der…….. denken, du spinnest eben völlig – es wird etwas hängen bleiben.
.
Thom Ram, 26.07.06 (mehr …)

Trump / Militärmanöver mit Südkorea / Und Hinhorcher mehr

So Mancher rätselt über Donald Trump. Meint er, was er sagt? Ist sein Geposaune Irreleitung des dummen Pöbels, oder ist es häufiglich an Leute an wichtigen Entscheidungsstellen gerichtet, aber nicht so gemeint, wie gesagt? Ist er, wie Viele vermuten, genau so Marionette der „Elite“ wie der Knabe im Elisée oder die Jungfrau an der umgeleiteten Spree? Welche Ziele, zum Teufel, verfolgt er wirklich?

Ich sage meine Meinung. (mehr …)

Schweiz / Immigration / Dauerkosten / Direktverfügungen

Positiv

Mit Vergnügen mache ich auf politonline.ch aufmerksam, eine Seite mit Autoren ohne Scheuklappen.

Nachhaltig zu bedenken

Selbstverständlich ist Flüchtlingen Hilfe zu leisten. Immer. Und zwar geht es darum, sie als erste Massnahme mit dem Lebensnotwendigen auszurüsten und ihnen Sicherheit zu geben, sodann ihnen Wege zu neu erlangter Selbständigkeit zu ebnen.

Anderseits sind scheinflüchtige Schmarotzer zu erkennen und abzuweisen bzw. abzuschieben.

Auch in der Schweiz hausen Immigranten, welche der zweiten Kategorie zuzuordnen sind.

Auch in der wunderbar demokratischen Schweiz handeln Behörden per Direktverfügung über die Köpfe der arbeitenden Schweizerbevölkerung hinweg, verpuffen damit real verdiente Gelder und sorgen für das Wachstum einer Land und Leuten schädlichen Sub“kultur“. (mehr …)

Was werden wir tun?

(LH) Ja, es tut sich was. Ganz offensichtlich. Nicht nur auf der Showbühne, wo Donny mit der Makrone und dem Murkel seine schauspielerischen Talente zeigen durfte, sondern auch im Hintergrund – dazu gleich mehr.
Das Entscheidende ist jedoch die Frage: sollte tatsächlich eine tiefgreifende Veränderung eintreten – wie werden wir damit umgehen?
Werden wir in der Lage sein, die Chance zu nutzen?
Oder werden wir uns wieder brav in eine neues Ausbeutungs- und Unterdrückungssystem einordnen lassen?
Nach welchen Kriterien werden wir uns entscheiden, und wofür?
Luckyhans, 2. Mai 0006
———————————

(mehr …)

Vom Frontstaat zur Transitzone

Wir hatten hier schon des öfteren auf Artikel des deutschen Ablegers von Foreign-Policy.com hingewiesen – diese haben teilweise sehr gute, kluge Einschätzungen zu bieten.
Leider sind die Artikel immer nur einige Tage frei erreichbar – wer also etwas Interessantes findet, der lade es sich herunter. Auch ein Newsletter ist dort kostenfrei zu bekommen – da verpaßt man nichts. 😉

Heute wieder ein Hinweis auf Aufklärendes bei http://www.german-foreign-policy.com.
Luckyhans, 13. September 2017
——————————————

Vom Frontstaat zur Transitzone (II) 12.09.2017

WASHINGTON/BREMERHAVEN (gfp-Eigener Bericht) –
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr unterstützt die Bundeswehr den Transit einer kompletten US-Brigade mit schwerem Gerät zu gegen Russland gerichteten Manövern in Osteuropa. In diesen Tagen wird das 2nd Armored Brigade Combat Team (ABCT) der 1st Infantry Division aus Fort Riley (Kansas) nach Europa verlegt, um die Streitkräfte von sieben ost- und südosteuropäischen NATO-Staaten für Operationen gegen Russland zu optimieren und die militärische Kooperation mit ihnen zu trainieren.

(mehr …)

DM / Deutsche Mitte / Arbeitsstau

Weil mir SWISSINDO auf den Schreibtisch gelegt worden ist, und weil ich mich dort hineinknie, reiche ich den Rapport der DM ohne eigenen Senf weiter.

Ich setze auf die Deutsche Mitte.

thom ram, 25.08.05 (=2017) (mehr …)

DM, Deutsche Mitte / Zwischenspurt

Soviel ich vom Schreibtisch aus erkenne, ist die DM, die Deutsche Mitte, auf Kurs, den ich als Route für gesundendes Deutschland sehe. Ich setze auf die Deutsche Mitte.

Schon hundertmal wurde hier gesagt, dass das Parteiensystem nichts tauge (dem stimme ich zu, wenn die Parteien keine Interessen ihrer Bevölkerungsgruppen vertreten, was derzeit im Affenzoo an der umgeleiteten Spree zu 95% der Fall ist). Kommt jedoch eine Partei daher, welche sich nicht beugen, nicht biegen, nicht unterlaufen, nicht erpressen, nicht kaufen lässt, dann wird sie all die gekauften, erpressten, all die bekrawatteten, selbstgefälligen, diskussionsunfähigen, pöbelnden, aufgeblasenen Frösche in den Sesseln dort einfach hinwegfegen.

Dieser heute noch winzig kleinen Partei, seit gestern als Partei offiziell anerkannt – sie zählt heute gerade mal 3300 Mitglieder – werden sich Kleingewerbe, Mittelgewerbe, grosse Teile von Poli und Geheimi und Militäri, sämtliche Juristen mit Gewissen, die Mehrzal Intellektueller humanistischer Gesinnung, echte Aerzte, nichtdumme Lehrer, jede Menge Hausfrauen mit gesunder Intuition, ausnahmslos sämtliche Gärtner, Förster und Bauern anschliessen.

Da wird ausgeräumt und neu eingerichtet werden.

.

Alles über die DM auf deren Hausseite.

Vieles über die DM auf bb.

.

So. Als Oberlehrer mache ich, zwangsgesteuert, langeweilige Langeweileprämilinarien. Bitte um Nachsicht.

Zur Sache endlich: (mehr …)

Wüste EUropa

Ob den Protestierenden in Bremen und anderswo wohl aufgefallen ist, daß die seit Anfang Januar entladenen VSA-Panzerwagen, welche zum Einsatz in Ost-EUropa vorgesehen sind, alle sandfarben gespritzt sind?
Luckyhans, 26. März 2017
———————————

(mehr …)

Deutsche Mitte / Hans U.P.Tolzin / Der GesundheitsMARKT

Ich habe „Markt“ gross geschrieben. Wer heilt, hat Anrecht auf Brot und Dach. Wer vorgibt, zu heilen, zwecks Geldrafferei, schadet sich, dem oft ahnungslosen Patienten und der Welt, der Welt auch wirtschaftlich.

Hans U.P.Tolzin ist Medizinjournalist und neu gesundheitspolitischer Sprecher der Deutschen Mitte.

Dankbar für sein Wirken gebe ich ihm das Wort.

thom ram, 01.03.0005 NZ, Neues Zeitalter, da die Menschen Krankheitssysteme hinwegfegen und durch Gesundheitssysteme ersetzen.

.

Von Hans U. P. Tolzin, gesundheitspolitischer Sprecher der Deutschen Mitte.

.
Dass uns ein fehlprogrammiertes Geldsystem einen immerwährenden wirtschaftlichen Wachstumszwang beschert, ist den Mitgliedern und Freunden der Deutschen Mitte nichts Neues. Doch es gibt einen Wirtschaftsbereich, der wesentlich schneller wächst als der Rest: (mehr …)

Gutes von Bali

Bis vor etwa einem Jahr waren im Schnitt alle zwei Tage ziemlich viele Chemtrails auszumachen.  Seither sind sie selten. Ort: Südbali. Dicht besiedelt.

Ich lasse den törichten Versuch, die dahinterliegenden Ursachen zu ergründen. Es freut mich einfach.

***

Die letzten drei Jahre war das Wetter nicht wie früher. Die Regenzeit war kürzer als gewohnt, und die Niederschlagsmenge geringer. Die Trockenzeiten waren endlos lang, kaum jemals von einem Regenguss unterbrochen.  (mehr …)

Die Nato auflösen?

Gute Idee, meinen viele, und es ist nicht nur Donald Trump, der da mit ein paar ketzerischen Gedanken an die Öffentlichkeit getreten ist – natürlich nicht mit dem ernsthaften Vorschlag, die Nato tatsächlich aufzulösen, sondern primär mit dem Ansinnen, die Europäer mögen doch bittesehr für den Schutz durch die VSA mehr bezahlen – der ganze lesenswerte Text von Eric Margolis folgt weiter unten.

(mehr …)

Syrien und anderes – 17.10.2015

Nun haben wir uns schon fast daran gewöhnt, daß die Lügenmedien uns mit „Warnungen“ der Polit-Marionutten des Westens täglich „belatschern“, während alternative Quellen wie Sputnik oder RTdeutsch regelmäßig mit siegreichen „Frontberichten“ aus Syrien aufwarten.

Die Wahrheit, was da wirklich vor sich geht, ist nicht ganz leicht herauszufinden, und sie ist – wie immer – vielschichtig. Versuchen wir mal, einige dieser Schichten zu beleuchten.
Luckyhans, 17. Oktober 2015
————————————

(mehr …)

Migration unter dem Aspekt der Wahrhaftigkeit / Eine Predigt

Die vorliegende Predigt des Pastors Jakob Tscharntke in Riedlingen ist lebendiger exemplarischer Beweis, dass in allen Gesellschaftsschichten redliche Menschen sind, welche selber denken, selber forschen, selber ihre Schlüsse ziehen, und welche etwas tun, auch unter den Pfarrherren.

Pastor Tscharntke tut etwas, was von Weisheit zeugt: (mehr …)

Wettbewerb – Pranger

Schon gewohnt als einer der seltenen Fälle, da wir einen Artikel komplett übernehmen – der Pranger von Michael Winkler – gewohnt „breitbandig“ ein Thema erfassend und den Leser nachdenklich machend – denn es geht um deutlich mehr als nur den ökonomischen Wettbewerb.
Aber ich will nicht vorgreifen – bitte lest selbst.
Luckyhans, 2. Oktober 2015
—————————————

(mehr …)

Wochenrückblick – KW31

Heute wollen wir es mal mit einem neuen Format versuchen – ein Rückblick auf einige Ereignisse aus der vergangenen Woche.
Zwar lautet eines der Postulate der Lügenmedien, daß nichts so alt ist wie die Zeitung von gestern, aber ich denke: das ist auch nur eine weitere Manipulationstechnik, um uns alle stets „auf dem Laufenden“ (sprich „am Laufen“, gehetzt) zu halten – wir sollen von den „Neuigkeiten“ zum „Nach-Richten“ rasen.

Möglichst übervoll mit unterschiedlichsten Interpretationen dessen was da vor sich geht, und möglichst wenig informiert, sondern zielgerichtet überfordert – wie überall.

Und wir sollen dabei „vergessen“, ab und zu mal innezuhalten, über das Geschehene nachzusinnen und uns eine eigenen Meinung über die Zusammenhänge, die nur bei ruhiger Betrachtung hervortreten können, zu erarbeiten.

Genau dazu soll diese Rubrik dienen – wir wollen einige Meldungen, wie gewohnt vor allem abseits der Hauptströmung, betrachten und uns einige Fragen dazu stellen.
Luckyhans, 1. August 2015
———————————–
(mehr …)

Immigration in Indonesien

Das geht so.

Bist du genug alt, so wie ich, dann kannst du ein auf fünf Jahre befristetes Pensioner-Visum bestellen. Tust du das alleine, dann benötigst du dazu mehrere Tage, denn du wirst von Büro zu Büro geschickt, Luftlinie bis zu 15km. Dichter Verkehr. Fremdsprache. Formulare. Fragebögen. Foto. Fotokopien. Abschriften anfertigen lassen. Nochmal. Fehlt noch die Unterschrift deines Sponsors. Noch mehr Formulare. Noch mehr Unterschriften einholen.

Bist du nicht so blöd, dann nimmst du dir einen Agenten. Der Agent besorgt dir dein Visum, du hast nix zu tun, als einen Monat zu warten.

Während dieses Monates ist dein Pass im Bauch der Imigrasi, der Immigration.  (mehr …)

Schweiz / Noch 362 Tage bis zum längsten Tunnel der Welt ;-)

Die Schweiz produziert nicht nur Käse mit grossen Löchern, sie macht auch lange Löcher in ihre stolzen Berge.

Ich fand und finde es einfach nur gut und ich bin stolz. Ich bin stolz auf die Idee, stolz auf die Leistungen, stolz darauf, dass wir, meine Miteidgenossen und ich, damals in der Abstimmung ja zum Mammutprojekt gesagt haben. (mehr …)

WWW (1) – Werbung

Das WWW steht in diesem Falle für Wirklichkeitsnahe Wirtschafts-Wissenschaft – zwecks besserem Verständnis der nicht immer nachvollziebaren Denkweise der meisten aus-gebildeten Ökonomen soll hier Punkt für Punkt gezeigt werden, daß die heutige sog. “Bürgerliche Ökonomie” in ihren Grundlagen voller Widersprüche steckt, nebst einigen Vorschlägen, wie es vielleicht besser zu machen wäre.
Dabei geht es weniger um eine Kritik des Wirtschaftssystems als solchen, sondern vor allem um eine kritische Auseinandersetzung mit der wissenschaftlichen Erfassung und Darstellung desselben.
Gelernte “Wirtschaftler” (BWL, Finanzen, VWL) sind eingeladen, die Argumente und Schlußfolgerungen zu prüfen und mit ihrem Lehrwissen in Beziehung zu setzen.
Sie dürfen sich jedoch nicht scheuen, in ernste Konflikte mit ihren bisherigen angelernten Überzeugungen zu kommen, denn für die Folgen solcher Konflikte können wir keine Haftung übernehmen. 😉

Euer Lucky (mehr …)

Schweiz / 30. November / Drei mal ja.

Ich empfehle die Lektüre von Dudes ausführlichem und aufklärendem Artikel zum Thema:

Hier.

(mehr …)

Das geile Ziel Deutschland / Immerhin100 Atombombenraketen / Bürger zahlen freudig

Man muss sich das einfach mal genüsslich reinziehen.

 

So die angegebenen Daten und mein Taschenrechner nicht spinnen, zahlt der einzelne teutsche Michel, inklusive Michelchen (Kind) und Kicherchen (demente Oma) jährlich 400 Euro. Nicht für Essen, nicht für Trinken, nicht für Haus, nicht für DB, nicht für Strassen, nicht für Trinkwasserversorgung.

Sie zahlen es dafür, dass 80’000 Amis (amititia = Freundschaft. Merke: Freundschaft ist geil) und andere arme Geister mit automatischen Waffen rumlungern, um notfalls den Michel zu zähmen, sollte der mal blöd tun, und sie zahlen es insbesondere dafür, dass die (ich schreibe ab) 100 Atombomben in allernächster Nähe bei einem etwaigen schweren Krieg als erstes Zielscheibe eines etwaigen Gegners sind. Klar doch, mein Einfamilienhüüsli mit Polstergruppe und gutem TV würde ein A- Schlag nicht betreffen.

Ich lese immer mal Blog Killerbee. In jedem Artikel lästert er darüber, dass die Deutschen unübertrefflich blöd seien. Ich denke nicht, dass Deutsche blöder als andere Menschen sind. Aber blöd scheint eine massgebende Mehrheit tatsächlich zu sein. (Nota bene. Ich bin Schweizer. Und ich schäme mich der Blödheit der Mehrheit meiner Landesgenossen, was ihren Informationsstand bezüglich Weltgeschehen betrifft. Möglicherweise noch naiver als der teutsche TV Glotzer) (mehr …)

Yamaha Bison 150 / Honda Tiger 200 / Honda CB150R / 2

B) Du fährst Honda Tiger 200

.
DSCN0215
Dein unverwüstlicher, sehr männlicher Partner

Die Tiger ist ein Mann. Luftkühlung, Vergaser, deutlich sich meldender Sund, welcher Kraft verspricht und den Eindruck erweckt, die Maschine wolle sich selber auffressen, harter Kupplungszug, die 6 Gänge musst du mit klarem Kick reinknallen, und dein Allerwertester wird von ungetrübten Vibrationen gratis massiert. (mehr …)

Liebe Bank, warum kostet meine €60.- Ueberweisung €39.- Gebühr? – Fortsetzung 1

Es geht NUR von unten nach oben. Jede Erwartung, dass „die da oben“ etwas FÜR dich und mich aushecken, entspringt fehlgeleitetem Glauben, geschaffen durch die weltweite Desinformation über die grossen Medien.

Es geht NUR über die Verweigerung des einzelnen Bürgers. Wer bei der Post einzahlen will und dafür €4,50 (das erinner ich, war vor 8 Jahren) dafür zu bezahlen hat, muss sagen: „Nö, mach‘ ich nicht.“

Nicht jeder hat das umfassende Wissen und die Gabe der Schreibkunst wie Georg Löding. Aber jeder hat einen Kopf und kann sich an Menschen wie Georg Löding wenden und um Vorlagen von Klageschriften bitten. Jeder „Georg Löding“ wird seine Arbeit zur Verfügung stellen, denn wir, du, ich, die „Lödings“, wir sind es, welche bestimmen können……..SO WIR ES DENN TUN.

Ich weise darauf hin: Die Verweigerung ist eine gewichtige Massnahme! Setzen wir unsere Fähigkeiten ein, wie hier zum Beispiel Georg Löding, welcher dutzende von Stunden investiert, um dem System VON UNTEN HER die Luft rauszulassen. Wegen 39 Euro?

JA, WEGEN 39 EURO!

Das ist ja gerade der Punkt. Das System funktioniert exakt deswegen. Jeder der Milliarden Menschen denkt: Och, ich kann es abdrücken. Er übersieht dabei, dass die Abzocke allüberall stattfindet, dass er jeden Monat mit hunderten und tausenden von Euros abgezockt wird. Sklaven denken und handeln so. Lieber ducke ich mich ein Leben lang unter der Geissel, als dass ich mich erhebe und meine Eigenverantwortung übernehme.

NOCH wichtiger als die Verweigerung ist: Du, ich, wir müssen HEUTE neue Kreise mit neuen Arten des Zusammenlebens schaffen. Es wird sich nur dann etwas ändern, wenn wir, die wir im System „unten“ sind, Eigenverantwortung übernehmen. Entwickeln wir Ideen! Uebernehmen wir Ideen von Vordenkern wie zum Beispiel KenFM oder Franz Hörmann.

Danke an Georg für seinen Totaleinsatz.

thom ram 31.03.2014

.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: