bumi bahagia / Glückliche Erde

DM / Deutsche Mitte / Arbeitsstau

Weil mir SWISSINDO auf den Schreibtisch gelegt worden ist, und weil ich mich dort hineinknie, reiche ich den Rapport der DM ohne eigenen Senf weiter.

Ich setze auf die Deutsche Mitte.

thom ram, 25.08.05 (=2017)

.

.

Liebe Mitglieder, Freunde und Gäste der Deutschen Mitte,

während ich Ihnen/Euch schreibe, bereiten wir ein Kamera-Gespräch mit einem
russischen Republikchef vor, der sein Interesse daran bekundet hat, als Folge
unseres Krim-Besuchs. Diese Aktion könnte unseren Zugang zu deutschen
Großspendern erleichtern. (Sonst würde ich das in diesen wilden Wochen nicht
betreiben.)

1. *Mitarbeit – Zusammenarbeit*
Jetzt geht es darum, dass wir intern an vielen Stellen besser werden: Die
Bundesverwaltung benötigt DRINGENDST zuverlässige, fähige und fleißige Helfer,
die ständig den ungeheuerlichen Berg an Arbeit bewältigen helfen, an dem wir zu
ersticken drohen. SIEBEN Beisitzer im Bundesvorstand sind auf unser gutes
Zureden hin zurückgetreten, um den Weg frei zu machen für zwischenzeitliche
Kräfte, die bei gutem Erfolg und allgemeiner Zustimmung auf dem nächsten
Bundesparteitag gewählt werden könnten: NACH Erprobung, nicht vorher… Gutes und
fehlerfreies Deutsch in Wort und Schrift, Einsicht und Kenntnis in vielen Fragen
der Politik und der DM sind unerlässlich! Es geht um alle Gebiete der
Parteiarbeit, die verantwortlich betreut werden müssen, nach Maßgabe des
Bundesvorstandes.

Bewerbungen bitte mit ZWEI Befürwortern aus Stammtischleitungen/Vorständen an:
axel.knaak@deutsche-mitte.de
Bundesgeneralsekretär

2. *Kosten des Erfolgs der Bewegung*
Per heute können wir im kommenden Monat nicht einmal meinen Personenschützer und
unsere hervorragende Assistentin Dr. Suffrian bezahlen, ohne die ich meinen Job
nicht machen kann. Besonders irritierend: Evtl. können wir nicht einmal meine
nächste Reise nach Russland bezahlen, die wegen der interessierten deutschen
Unternehmer unseren finanziellen Durchbruch bringen kann!
WICHTIG: Dieser Spendenaufruf richtet sich nicht an Menschen, die im
Hartz-4-Bereich leben. Die ohnehin Tag & Nacht für die Partei arbeiten, die
finanziell enge Grenzen haben. Bitte.
Sondern an die 1.000-2.000 unter uns, die noch nie gespendet und evtl. sogar
nicht einmal ihre Mitgliedsbeiträge gezahlt haben. Wir haben heute 20.000 Euro
Außenstände!
Die Deutsche Mitte ist die einzige Friedenskraft in Deutschland, die
realistische Konzepte hat UND die internationalen Zugänge! *Was ist Ihnen der Frieden wert* –
*oder die Verschiebung/Aussetzung des bevorstehenden Crashs/der schleichend geplanten Bargeldabschaffung*???

IBAN: DE 80 43060967 1180 4434 00
BIC: GENODEM1GLS

Alles Gute, wo immer Sie sind!

Beste Wünsche, herzliche Grüße

Ihr/Euer

Christoph R. Hörstel
Bundesvorsitzender Deutsche Mitte

Pariser Platz 4a
10117 Berlin

Web: www.christoph-hörstel.de oder http://www.xn--christoph-hrstel-wwb.de (sic!)
Facebook: https://www.facebook.com/Infoseite.zu.Christoph.Hoerstel
Twitter: @hoerstelc
YouTube: www.youtube.com/user/Hoerstel

*Deutsche Mitte*
Web: www.deutsche-mitte.de
Facebook: hoersteldeutschemitte


58 Kommentare

  1. „WAS ist ihnen der FRIEDEN wert

    lautet die Frage oben…. für mich klingt es eher nach: WIEVIEL ist ihnen der Frieden wert ?

    WANN erkennt man endlich, dass GELD auch „nur“ eine Illusion ist … in diesem S P I E L , das wir hier spielen ?

    Wie lange soll uns das „GELD-Thema“ noch beHERRschen ?

    WAS hat GELD mit unsrer FREIHEIT zu tun ?

    Wann steigen wir endlich aus dem illusionären (Geld-)SPIEL aus ?

    Es gibt ein Büchlein (kostet grade mal 10 Euronen) … dessen Titel lautet: „Raus aus dem Geldspiel“

    Und weil ein Rezensent es m.A.n. sehr gut beschreibt, WORUM es HAUPTsächlich in diesem Taschenbuch geht … kopier ich seine Rezension hier mal vollständig rein … (nachzulesen bei Amazon)

    -Das Menschen-Spiel oder die Wertschätzung der Täuschung-
    Von KB am 25. September 2016

    „Das Buch ist genial. Unsere Realität als Täuschung, als Erfindung unseres Bewußtseins zu erkennen, ist tatsächlich der ultimative Schlüssel zur Freiheit. Man muß einfach erkennen, daß es keinen anderen Ausweg aus den Dilemmas des Lebens, inkl. dem Laufrad des Geldverdienens und -ausgebens, gibt.

    Der Autor stellt sein Modell vor, wie das Leben als Spiel konzipiert wurde, in dem man in der ersten Phase eine Welt von Begrenzungen und Einschränkungen erfährt, um dann in einer Zweiten, diese Illusion zu durchschauen, und in seinen natürlichen Zustand der grenzenlosen Fülle zurückzukehren. Kernstück dieses Spiels ist ein Prozeß, der uns den erfolgreichen Umgang mit unseren Wahrnehmungen und Erfahrungen ermöglicht, so daß wir uns von deren negativen Auswirkungen auf immer befreien können.

    So unkompliziert dieses Spiel daherzukommen scheint, so vollständig desillusionierend ist es dann in der Anwendung. Und, wie der Autor schreibt, braucht es viel Mut, Geduld, Disziplin, Engagement und Sorgfalt, um es erfolgreich zu spielen.

    Nichts für Altersvorsorger (es sei denn, das Vorsorgen macht einem einen Riesenspaß).

    Zusatz:
    In diesem Spiel geht es um die ultimative Freiheit, das Ganze (Zeugs des Lebens) vollständig hinter sich zu lassen, und in eine Position des Spaßes an der Freude zurückzufinden. Nicht als Trick, den man sich auferlegt, um das Leben erträglicher zu machen, sondern nach der Erkenntnis „die Wahrheit wird euch frei machen“. Das Modell der Wirklichkeit, das der Autor hierzu vorstellt, beruht auf Quantenphysik und der menschlichen Erfahrung, was schon verwirrend sein kann, wenn es da heißt, daß unsere Sinneswahrnehmungen Täuschungen sind und unser Wissen irrelevant. Doch sollte man nicht übersehen, daß dieses Modell wissenschaftlich gestützt ist, und überprüfen, ob es der Anwendung standhält, bevor man es als.Unsinn verwirft (und mit „Eso“ hat es mit Sicherheit nichts zu tun).

    Das Geld-Spiel ist nur ein Beispiel für die Illusion der Welt und seiner Funktionsweisen. Will man ganz aussteigen, muß man bereit werden jegliche Verhaftung an sie aufzugeben und lernen sich vollständig auf sich selbst zu konzentrieren, was bedeutet, vollständig ins Fühlen und Erleben zu kommen. Denn wie alles andere kommt auch Geld aus uns selbst, durch unsere Gefühle. Umso mehr Gefühle wir fähig werden zuzulassen (insbesondere die Oberätzenden), desto reicher wird unser Leben im innen und außen (jedoch nicht nach den 1:1 Modellen von Manifestations-Techniken).“

    Gefällt mir

  2. Ergänzend zu chaukeedaar´s Kommentar im Postkasten
    25/08/2017 UM 20:43

    nachstehend folgende „Einblicke“ … die evtl. noch mehr KLARHEIT i.S. „Hörstel“ reinbringen können:

    https://bcc0815.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

  3. Jochen sagt:

    Also Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht. Oder doch?

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/08/warnung-vor-christoph-horstel.html

    Neue Mitte – Deutsche Mitte – EnttäuschENDE Mitte.

    Mitte ist eben doch nicht gleich Mitte. Die wahre Mitte kann nur von einem, einer oder etwas besetzt werden, und das ist die Wahrheit.

    Gefällt mir

  4. chaukeedaar sagt:

    Danke Renate für dieses Fundstück, hab ich mich also doch nicht getäuscht.

    Gefällt mir

  5. viktoria sagt:

    Schade, es wär‘ so schön gewesen.

    Gefällt mir

  6. Nun ja, auch der Hörstel spielt nur seine „ROLLE in diesem S P I E L“ hier.

    Zeigt sich mal wieder, wie „äusserer TAND“ (im Sinne von „Schmuck“ – in diesem Fall Hörstel´s blendendeRhetorik gemeint) auf manche Menschen Wirkung zeigt 😉 … sie lassen sich täuschen.

    Und i-wann kommt dann die ENT-täuschung (für diese „doch an das „GUTE“ glaubende Menschen), weil sich die WAHRHEIT „durchsetzen“ konnte.

    Also ist das Geschehene dann (im Grunde) doch als „GUT“ zu betrachten, weil Hörstel´s „ROLLE“ uns ja erkennen lässt: NOCH achtsamer zu sein….hinter die „mehr scheinen als sein“-Fassade zu blicken … es quasi durchschauen/erkennen: WAS läuft da -wirklich- ab….und dass nicht das HERZ, sondern die GIER der tatsächliche Motivator war/ist.

    Gefällt 2 Personen

  7. thom ram sagt:

    Renate 12:05

    Ok, auch du traust dem Christoph H. nicht.

    Aber wehe euch. Sollte er so, wie ich meine, Gold weben und nicht Gift brühen so, wie ihr meint, und sollte das eines Tages offenkundig für euch werden, dann von jedem aber drei Flasch besten Weines an meine Adresse, klaro?

    Gefällt mir

  8. thom ram
    26/08/2017 UM 12:16
    Renate 12:05

    Ok, auch du traust dem Christoph H. nicht.
    ———————————————————

    Lieber Ram, das hab ich schon vor Monaten hier gepostet, dass ich beim H. keinerlei Herzens-Wärme fühlen kann…und dass ich skeptisch bin….

    DAS mit dem Wein geht klar 😉

    hüstel …. WAS „lieferst“ DU denn …. wenn es auch für DICH „offensichtlich“ ist/sein wird, dass er sich doch als „Giftbrühen-Brauer“ herausstellt ?

    Vorschläge bitte 😉

    Gefällt mir

  9. delledschäck sagt:

    Tatsächlich habe ich das Gefühl das langsam aber sicher alle ‚abdrehen‘ — m.E. ist dies Geschreibsel nicht von freeman (is nicht sein Stil) —
    Lese den Knaben seit langem, seit ungefähr 8bis 9 Jahren, so ziemlich zum Anfang seiner Bloggschreiberei —-
    Tags zuvor wurde verkündet: Russland hätte seine und auch die Schulden der gesamten RF zurückbezahlt –freeman selbst war/ist Bänker geweßt, er hätte unter Garantie von Krediten gesprochen — meine Frage dazu erschien nicht als Kommentar ; ismir rächt suspekt älläs!
    Den C.H. kenne ich schon lange ausm Wahrheitsviereck und empfand ihn immer als O skar K rauss — ständig bekomme ich mails von DM, meist als Spendenaufruf, oda aba als Hilfe, suspekterweise mit Auswahlkriterien — da stimmt wat nich.
    Die Kabale is am vazweifelnnn und probiert alles nicht mögliche hauptsache ohne Anstand ——-es ödet mich an—-
    bleibet stark und haltet eur Herz rajn___die Matriks löst sich auf_
    Hoffnung stirbt zuletz, wenn übahaupt

    Gefällt mir

  10. palina sagt:

    Warum Freeman so eine private Geschichte veröffentlicht, kann ich mir nicht erklären.
    es gäbe für Hörstel bestimmt andere Möglichkeiten Geld zu verdienen, als das aufwendige Prozedere eine Partei zu gründen.
    Ich finde er macht seine Sache gut.

    Gefällt mir

  11. Jochen sagt:

    thom ram
    26/08/2017 um 12:16

    Thomas, du stehst für ihn ein, verteidigst den Christoph Hörstel, als würde es sich bei ihm wahrhaftig um den von der unterjochten Menschheit sehnlichst erwarteten Erlöser, Retter, Befreier, den starken Mann, das Licht der Welt handeln. Ich finde das etwas seltsam, weil du dich sonst immer gegen den Glauben an einen Erlöser aussprichst.
    Was soll dieser Christoph H. schon bewirken können mit seiner den meisten immer noch unbekannten Partei? Und nur weil er Namensähnlichkeit mit dem Christus hat, bedeutet das auch nichts. In dem Zweitgenannten habe sogar ich mich mal geirrt, solange bis ich kapiert habe, daß er synonym (siehe Johannes 3:14) für die von Mose in der Wüste erfundene „eherne Schlange an einem Panier“ steht, die er damals als Siegeszeichen über Amalek (siehe dazu 2. Mose 17:14-18) hat anfertigen lassen. Und du weißt ja, Amalek ist eine Bezeichnung der Kinder Israel (= Hyksos) im Speziellen für die Deutschen und im Allgemeinen für alle deren Feinde.

    Übrigens, meine Wahlkarte zur Bundestagswahl, die ich vor kurzem erhielt, die liegt schon im Müll. Genau da gehört sie nämlich hin.

    Gefällt mir

  12. Jochen sagt:

    Kleiner Fehler:
    2. Mose 17:14-18.
    18 ist falsch, die Verse gehen nur bis 16.

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    Jochen 16:54

    Wo ich Gutes sehe, höre und vor allem fühle, da gebe ich meine Energie hinein, vielmehr leite ich kosmische Energie hineinfliessen.
    Bei Hörstel sehe, höre und fühle ich Gutes.
    So einfach ist das.

    Lies Hawey SWISSINDO I 17:48. Dort sagt er zu diesem Thema etwas.

    Gefällt mir

  14. thom ram sagt:

    Palina 15:47

    Du sagst es.

    Gefällt mir

  15. thom ram sagt:

    delledschäck 15:30

    **Tatsächlich habe ich das Gefühl das langsam aber sicher alle ‚abdrehen‘ **

    Ja. Hat einer irgendwo einen Fleck auf der Weste, dann kann er 100 wichtige gute Dinge tun, und die Leute in der Szene fokussieren einzig und allein den Flecken.
    Das könnte mich manche Male schier zum Abdrehen bringen. Kämpfer wie der verstorbene Ohnweg (Buch: Das Wildgansprinzip, hier in bb veröffentlicht) oder neuerdings (für mich eine irre Wohltat) der Hawey – wo sind sie. Gescheit reden und sagen, was man tun müsste, doch jeder, der etwas tut, dessen Tun wird wegen Flecken oder Stinkfüssen abgelehnt.
    So kommen wir schnell weiter, sapperlottherrgottnochma.

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Renate 12:49

    Deine Forderung ist ungerecht. Ich stehe einigermassen alleine da mit meiner DM – Befürwortung. Ich müsste bei dem Haufen von DM- und Hörstelkritikern meine Hütte verkaufen, um Geschenke zu verteilen.

    Dazu: Mir persönlich ist es scheiseschnuppe, etwas alleine dazustehen mit der DM.
    Traurig aber bin ich für Deutschland.

    Macht euch untereinander zur Sau, wenn euch das so wohl tut.

    Gefällt mir

  17. Werter thom ram,
    auch ich traue dem werten Herren nicht, daran wird sich wohl auch nichts mehr ändern. Ich will weder nachtreten, noch sind Mißgunst oder gar Neid mein Antrieb, doch auch ich kann – wie der von mir hoch geschätzte Freeman (Alles Schall und Rauch) – http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/08/warnung-vor-christoph-horstel.html – nur vor den Machenschaften des Herrn Hörstels warnen! Möge sich jeder selbst ein Bild machen. Die Korrespondenz zwischen W. Seewald und Hörstel ist sicherlich recht aufschlußreich; auch interessant, was in den mitteldeutschen LV’s der DM ablief (https://bcc0815.wordpress.com); es lohnt sich auch, einmal seine Machenschaften in Potsdam zu durchleuchten; vielleicht auch ein Blick auf meine Erfahrungen vor vier Jahren mit der „Neuen Mitte“…
    Aber weder habe ich die Weisheit mit Löffeln gefuttert, noch will ich meine Landsleute von ihrer aktiven politischen Mitwirkung abhalten – es ist nur eine Warnung, denn ich befürchte, alle Unterstützer der DM werden ähnliche Enttäuschungen erleben müssen.
    Seid wachsam meint grüßend der
    Dorfschreiber
    https://dorfschreiber.wordpress.com/2017/08/25/eine-notiz-zu-hoerstels-deutscher-mitte/

    Gefällt 2 Personen

  18. Ach Ram…was schreibste denn da… „Ich müsste bei dem Haufen von DM- und Hörstelkritiker meine Hütte verkaufen, um Geschenke zu verteilen.“

    Hast heut gor keenen Humor…. ?

    Und was bitte soll denn das?

    „Macht euch untereinander zur Sau, wenn euch das so wohl tut.“

    Übrigens: ICH bin nicht nur für Deutschland…ich bin für die ganze Welt 🙂

    Ich habe lediglich langsam aber sicher „die Schnauze voll von Lug und Betrug“ (in JEDER Hinsicht)….auch wenn es nur ein S P I E L hier ist

    Gefällt 2 Personen

  19. thom ram sagt:

    Ich bin weder Papi noch Guru, schon gar nicht unfehlbar.

    Es kommt vor, dass mir mal ein Kragen platzt…doch habe ich mehrere Hemden.

    Wenn ich einen Kragen hier öffentlich platzen lasse, so fühle sich weder Kind geängstigt, noch Jünger enttäuscht, doch möge wenig kritischer Follower des Ram dabei den Impuls aufrülpsen lassen, nicht zu followen, sondern freundlich kritisch zu nehmen, was ihm einleuchtet und zu lassen das, was nicht.

    Ich bin jedem einzelnen Menschen gegenüber freundlich gesinnt. Wenn ich sehe, zu sehen meine, dass ein Mensch auf unnötig beschwerlichem Pfade wandelt, dann rufe ich auch gelegentlich mal scharf. Wen sollte das kümmern kränken enttäuschen?

    Du bist göttlich. Jeder DU.

    Gefällt 2 Personen

  20. palina sagt:

    gegen die schon länger hier Regierenden, gibt es wahrlich mehr Gründe, denen nicht zu trauen.
    Bei mir hat der Hörstel eine Chance.
    Freeman soll seine Privatsachen mit Hörstel selbst ausmachen und das nicht noch ins Netz stellen. Das ist kein schöner Charakterzug.

    Gefällt mir

  21. thom ram sagt:

    palina 22:45

    **Freeman soll seine Privatsachen mit Hörstel selbst ausmachen und das nicht noch ins Netz stellen. Das ist kein schöner Charakterzug.*

    Wahrlich.

    Es waren in bb zwei Gestalten, über die hätte ich mich auch auslassen können auf bb, also zu verbreiten einige sie nicht ausserordentlich in gutes Licht stellende Aktionen-freundlich ausgedrückt.
    Ich frage mich anhand des obwaltenden Beispieles: Wie kommt ein Admin dazu, Solches zu tun? Mitleid heischen? Mammi rufen?
    Bei Freeman erstaunte mich das. Entweder ist ihm die Story unterjubelt worden, oder dann…na ja, auch Freeman ist Mensch, und wir alle lassen uns immer wieder mal von innewohnenden Programmen steuern, statt zu tun das, was unserem ur-eigentlichemn Wesen entspricht.
    Unser ureigentliches Wesen ist freundlich, kreativ, hilfsbereit; es kann schmunzeln und schallend lachen, es erfreut sich der wundersamen Blumen seiner Nachbarn.

    Gefällt mir

  22. Querulant sagt:

    Lieber Thom,

    vielleicht erblickt ja auch dieser Kommentar nicht das Licht des Internet, aber „Versuch macht Kluch“ !!!

    Und so möchte ich eine bescheidene Anmerkung abgeben, dass Du Dich hinsichtlich Deiner „Sympathie“ zu Donald Trump auch sehr weit aus dem „Fenster gelehnt“ hast.

    Ich habe bereits sehr früh Hörstels Parteiengründung als das bezeichnet, was sich jetzt mehr und mehr „meinungsmässig“ durchsetzt – der Kampf um die Futtertröge ohne Rücksicht auf Ethik, Wahrheit und Patriotismus. Einfach mal im Archiv suchen – notfalls in meinen gar nicht erst veröffentlichten Beiträgen.

    Natürlich kann man sich mal irren.
    Dann sollte man aber doch gegenüber seinen Foristen etwas toleranter sein und selbst in Anspruch zu nehmende „Nachsicht“ auch Anderen gegenüber üben.

    Üben! lieber Thommi

    Gefällt mir

  23. palina sagt:

    Freeman ist nicht dumm. Warum kommt gerade jetzt die Story?
    Hätte auch viel früher kommen können.
    Irgend was ist nicht ganz stimmig.

    Gefällt mir

  24. thom ram
    26/08/2017 UM 23:20
    -palina 22:45-

    **Freeman soll seine Privatsachen mit Hörstel selbst ausmachen und das nicht noch ins Netz stellen. Das ist kein schöner Charakterzug.*

    Wahrlich.
    ——————————————

    Na dann:

    https://christoph-hörstel.de/manfred-petritsch-freeman-problem/

    Gefällt mir

  25. André sagt:

    So viele Rollen zu spielen und das in Personalunion geht einfach nicht! Auch für Hörstel nicht!
    Er sollte seinen ursprünglichen Stärken treu bleiben und dann basta. 🙂
    So werden gute Leute verheizt und demontiert. In der Politik will man dich oder eben nicht.
    Wenn du zu den zweiten gehörst sind alle Mittel recht bis mord und Totschlag alle deine Fehler in der Vergangenheit werden ausgegraben und aufgewärmt oder sogar einpaar dazu erfunden einfach so. Leider ein Drecksgeschäft du kannst es niemanden recht machen.
    Eine total Saubere Weste müsste man schon haben und keine Gläubiger oder Schuldner die einem plötzlich das Leben schwer machen können.
    Grüsse André

    Gefällt 1 Person

  26. chaukeedaar sagt:

    DAS ist genau die Logik vom Hörstel: „Oder vermisst Petritsch die 10.000 Euro, die er mir geliehen hat – und dafür lügt er? Er hat doch ausreichend Geld, da fehlt doch nichts auf dem morgendlichen Brötchen – oder?“ – wenn ich von jemand Geld leihe, der mutmasslich genug davon hat, brauch ich es nicht zurückzuzahlen? Geile Ethik.

    Es ist sehr wohl ein schöner Charakterzug, wenn man sowas ins Netz stellt, wenn gerade wieder Tausende dabei sind, dem Hörstel Vertrauen und Geld zu schenken. Freeman hat wohl lange Jahre genug die Sache privat versucht zu regeln. Wahrheit geht vor, gerade wenn man sich in die Politik drängt.

    Nach dieser oberflächlichen, auf die Person zielende Replik von Hörstel ist die Sache für mich jetzt klar: Er wird die Ideen der Wahrheitsbewegung öffentlich lächerlich machen und in den Sand fahren. Geile Contelpro-Aktion.

    Gefällt mir

  27. Jochen sagt:

    thom ram
    26/08/2017 um 18:15

    „Wo ich Gutes sehe, höre und vor allem fühle, da gebe ich meine Energie hinein, vielmehr leite ich kosmische Energie hineinfliessen.
    Bei Hörstel sehe, höre und fühle ich Gutes.“

    Bei unserem Kater mit Namen Roy, in den ich gerne zu seiner Gesunderhaltung auch viel an kosmischer Energie sende, sehe, höre und fühle ich auch Gutes. Aber ich möchte nicht zusehen müssen, wenn ihm eine Maus in die Quere käme.

    Gefällt mir

  28. Texmex sagt:

    Der Hoerstelkommentar zur Causa Hoerstel \ Petritsch ist ja das ALLERLETZTE. Hoerstel zeigt hier sein Ego. Danke Renate Schoenig für den link.
    Ohne Worte.

    Gefällt 1 Person

  29. thom ram sagt:

    Jochen 06:30

    Ja. Jeder Mensch hat in sich äh unschöne Programme.
    Die bewusst zu steuern ist eine der Aufgaben in unseren Leben in unserer Zeit.
    Hugh, Winnetou hat gesprochen.

    Gefällt mir

  30. chaukeedaar
    27/08/2017 UM 04:03

    „Wahrheit geht vor…“

    —————————————

    Genau DAS ist meine Motivation > die WAHRHEIT herauszufinden…
    Licht und Liebe tun das „ihre“ dazu 😉

    ————————————–

    Ich möchte euch deshalb auch -im Zuge der „Wahrheitsfindung“- das Statement von C.H. nicht „vorenthalten“, dass ER -u.a.- zu dieser „Geldbörse-gefunden-Story“ abgibt…
    da treibt´s einem ja fast das Wasser in die Augen bei so viel „Uneigennützigkeit“ (Ironie: off)

    C.H.:
    „Zeuge Sch vermutete, ich hätte meine Adresse unleserlich machen wollen.
    Diese Vermutung trifft nicht zu.

    Ich wollte einfach nur vermeiden, dass er zu irgendwelchen Dankes-Aktionen greift oder die Post die Sendung an mich zurückschickt, also habe ich mir etwas mehr Mühe als sonst gegeben, meine Adresse schwerer erkennbar zu machen. Geld habe ich nicht aus der Brieftasche genommen.“

    https://christoph-hörstel.de/christoph-hoerstel-auf-krimineller-bahn-prozess-in-potsdam/

    Gefällt mir

  31. delledschäck
    26/08/2017 UM 15:30
    Tatsächlich habe ich das Gefühl das langsam aber sicher alle ‚abdrehen‘ — m.E. ist dies Geschreibsel nicht von freeman (is nicht sein Stil)
    Lese den Knaben seit langem, seit ungefähr 8bis 9 Jahren, so ziemlich zum Anfang seiner Bloggschreiberei —-
    —————————————————-

    Ganz offensichtlich täuschst du dich delledschäck 😉

    Hier nachzulesen:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/08/warnung-vor-christoph-horstel.html

    „Freeman sagt:
    27. August 2017 um 01:05

    Das DM-Wahlprogramm ist ein leeres Versprechen-Programm, ist nur ein Köder um Mitglieder einzufangen, damit sie 200 Euro abdrücken. Es geht um Geld kassieren und sicher nicht um dieses Programm zu realisieren. Wie denn?

    Merkt ihr nicht, der Hörstel hat eine Sekte gegründet und tarnt sie als Partei. Ja, die DM ist in Wirklichkeit eine Sekte. Er benimmt sich wie ein Sektenführer, den man nicht kritisieren und in Frage stellen darf.

    Er hat sich praktisch auf Lebzeiten zum Parteichef gemacht. Denn einen Antrag auf seine Abwahl muss er zustimmen. Für einen Antrag zur Abwahl des Bundesvorsitzenden bedarf es der Zustimmung des Bundesvorsitzenden!!!

    Das soll demokratisch sein?

    Ich dachte, mittlerweile sind die Menschen in Täuschland etws aufgeklärt. Aber nein, sie fallen wieder auf einen Schwätzer und Rattenfänger rein.

    ————————————

    Genau DAS ist wohl leider der Fall.

    Gefällt mir

  32. thom ram sagt:

    Querulant 23:37

    Ich habe deinen Kommentar aus dem Spam gefischt.

    Du darfst gewiss sein, dass ich täglich und minütlich übe, sei beruhigt du, der du dich ausgerechnet Querulant nennst.
    Meine Persönlichkeit, mein Denken, Sprechen und Tun, es wurde von Kindesbeinen an permanent kritisiert. Als von Eltern und Lehrern, als Lehrer von Schülern, die spiegeln den Lehrer nämlich ganz wunderbar. Kurz: Ich übe, seit ich denken kann.

    Wenn die Resultate einem Mitmenschen ungenügend scheinen, so ist das allerdings nicht mein, sondern dessen Problem.

    Gefällt mir

  33. störtii sagt:

    Schönen Abend gewünscht,

    will och mal mein Senf zur Sache geben.
    Hörstel mit seiner DM, war mir ohne das ich mich weitergehend damit beschäftigt habe suspekt, denn wenn ich Mitte schon höre, höre ich das Gequatsche der BRD-linge von Mitte, Demokratie und so weiter und so fort.
    Ebenso entlarvt Ihn sein Auftreten mit samt seiner Ausstrahlung.

    Freemann disqualifiziert sich schon mit seinem englischen Pseudonym und des weiteren mit seiner BRD-Antideutschen Rhetorik in Sachen vor 1945.

    Es tut mir leid, aber Aussagen wie dieser „Ich dachte, mittlerweile sind die Menschen in Täuschland etws aufgeklärt. Aber nein, sie fallen wieder auf einen Schwätzer und Rattenfänger rein.“ lassen in mir eben sowenig vertrauen aufkommen als wie bei den beiden vorgenannten Persönlichkeiten. 😉

    Aufrechte Grüße

    störtii

    Ps.: Im übrigen sehe ich Trumpi immer noch wie zuvor!

    Gefällt mir

  34. palina sagt:

    @Renate Schönig
    thom ram
    26/08/2017 UM 23:20
    -palina 22:45-

    **Freeman soll seine Privatsachen mit Hörstel selbst ausmachen und das nicht noch ins Netz stellen. Das ist kein schöner Charakterzug.*

    Wahrlich.

    Ist richtig, dass Hörstel das auf die Seite der DM gestellt hat.
    Er wurde mit alten Geschichten konfrontiert und muss das erklären und richtig stellen.

    Frägt sich hier niemand, warum diese Story, die schon lange her ist, jetzt kurz vor den Wahlen kommt?

    Ich betrachte solche Dinge immer in Zusammenhängen.

    Gefällt mir

  35. Texmex sagt:

    @palina
    Hoerstel und Petritsch sind gesteuerte Opposition. So einfach ist das.
    Guck Dir das Logo von Petritsch‘ Firma an, dann weisst Du, was los ist.
    Einer ist 30 und der andere 1\2-Schock.
    @stoertii
    Hallo amigo, lange nichts voneinander gehört, ich hoffe, es geht Dir gut.
    VG

    Gefällt mir

  36. palina sagt:

    @Texmex
    „@stoertii
    Hallo amigo, lange nichts voneinander gehört, ich hoffe, es geht Dir gut.
    VG“
    der wird sich bestimmt melden. Freunde verlieren sich nicht.

    Gefällt mir

  37. störtii sagt:

    @Texmex
    VG auch Dir Rancho-Amigo. 😉 Alles soweit in Butter, kannst mir ja mal was schreiben. 😉

    Ansonsten kann ich Texmex nur zustimmen, es sind Ablenker und Blender , aber auch sie erfüllen Ihren Zweck

    Gefällt mir

  38. Larry sagt:

    @ Texmex

    „Hoerstel und Petritsch sind gesteuerte Opposition.“

    So ist es. Hoerstel ist zwar nochmals um eine Stufe unappetitlicher, aber im Grunde lügen sie beide. Petritsch lügt bei den 12 Jahren und bei Hoerstel ist eigentlich alles Lüge. Das System ist durch und durch verfault und korrupt. Deshalb ist es auch nicht reformierbar, sondern muß einfach nur weg. Hoerstel kommt aus dem System und gleichzeitig versucht er, uns weis zu machen, das System könne durch ein Partei verändert werden. Jeder Aufgewachte weiß aber, daß Parteien nur Marionetten und Profiteure des Systems sind und rein gar nichts bewirken. Wie denn auch, wenn ganz andere die Macht inne haben? Wenn sich Petritsch und Hoerstel jetzt wegen Geld in die Wolle kriegen und diesen Zwist in ihren Blogs austragen, dann zeigt dies doch nur, welch Geistes Kind sie sind. Kinder des Systems eben.

    Gefällt mir

  39. Vollidiot sagt:

    Hat der Hörstel soviel Schmalz verdient
    Das ganze Land von Lügen ist vermint
    Parteienelend wohin der Blick auch geht
    Jede Partei für eine Summe Lügen steht
    Wollt ihr euch immer weiter quälen
    ja dann – der Dödel der geht wählen
    Vergesse all das falsch Gesprochen
    das immer nur nach Trug gerochen
    Ob Merkel, Hörstel oder Lindner
    Oh Scholz und Schulz ihr alten Blindner
    Das Ego und das Geld treibt in Parteien
    Die Seelen an die Herren leihen
    Das Meineid für das Volk zu streben
    Und hinterum Intrigen weben
    Verraten Anstand und die Ehr
    Das zu verhindern, setzt euch zur Wehr.
    Fragt Euch was uns die Zukunft geben soll
    Von Parteien ist die Nas gestrichen voll
    Refrein:
    Wollt ihr euch immer weiter quälen
    ja dann – der Dödel, der geht wählen

    Gefällt 2 Personen

  40. delledschäck sagt:

    @Renate S
    Täusche mich nicht. Es ist nicht der Schreib-Stil den ich von assr gewohnt bin. Die Verwendungsbenutzung der einzeln Worte sind andersartig und vor allen Dingen warum jetzt? (um den von dir erwähnten Beitrag geht’s ja gerade und auch die folgenden dieser Tage– ist so richtg billig geschrieben_nicht von ihm) —–vermutlich funkt da ojna im Netz rum, allerorts? —
    Alle werfen mit Dreck – sind nicht in der Lage anständig miteinander umzugehen — Ist das das Ergebnis des Freiland(Feld-)Versuchs auf Mönschlain mittels WiFi oder andre Frequenzen __ bei mir auf der Scholle stzerben die Bäume (die Rinde platzt mit Cabium) Niks wächst keine Bohnen/Erbsen, selbst das ‚Unkraut’Hampf –alle Beeren sind schlagartig weg oda gammmeln — es passiert was!
    Ende mit der Lüger-Täuscherei — und wida Verbindung getrennt, widada und wida wech___bääH
    sämtliche Lügner_Dummschwätzer und Niksdenka werden sich auflösen wie der Fruchtkörper eines Mycels –hoffentlich stinkts dann net so
    das rajne Herz wird Bestand haben

    Gefällt 1 Person

  41. chaukeedaar sagt:

    Die Geschichte mit dem angepumpten Botschafter schlägt ja mal dem Fass den Boden aus:
    „Es war Hörstels Wunsch in die Schweiz zu kommen und den Botschafter zu treffen und dann will er von ihm Geld für die Anreise? Nicht zu fassen diese Unverschämtheit, aber das zeigt genau seinen schlechten Charakter.“
    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2017/08/christoph-horstel-war-ein-bnd-agent.html#.WaO8DFMt8-s.google_plusone_share

    Kein Wunder, hat ein Ken Jebsen den Kontakt zu CH abgebrochen (von dem man halten kann, was man will, aber immer sein Ding durchzieht).

    Das Erfreuliche: Die Halbwertszeit der Lügner und Blender wird immer kürzer, so war es bei Trump, wie auch jetzt beim Gröpaz Hörstel. Gehört haben auf mich wenige, aber das ist auch gut so, es soll jeder seinen Lernprozess haben 😉

    Gefällt mir

  42. Vollidiot sagt:

    Idioten schreiben Refrain mit ei, klaro?

    Gefällt mir

  43. Texmex sagt:

    @stoertii
    Schreiben? Mach ich. Ab Mittwoch.
    Bis dahin noch volles Ernteprogramm. Es kommt Regen von Texas runter, da ist dann mehr Zeit. Bis dahin -Hose wackeln lassen!!!!

    Gefällt mir

  44. Jochen sagt:

    Vollidiot
    28/08/2017 um 17:52

    „Idioten schreiben Refrain mit ei, klaro?“

    Idioten halten auch das Unnormale für das Normale. 😉

    Gefällt mir

  45. thom ram sagt:

    delledschäck 14:54

    Dass die von dir begleitete und betreute Natur krank ist, sticht mich. Ich habe eine Analogie;
    Gott sei Dank ist hier mein kleiner Kreis von treu-gut-herzlichen Beziehungen intakt, aber der nächst äussere Kreis, da fetzt alles die Kreuz und die Quer, Verwickelungen haben sie, Missverständnisse der erlesenen Art, haben wirklich kaum ihren Reis und schlafen einige auf nacktem Boden. Mit Geld ist nicht zu helfen. Diese Nummer habe ich durch, habe die Jahre wahrlich Summen eingeworfen – nichts hat sich zum Besseren gewendet.

    Für mich gleichschwingend kommt mir das, was ich im Netz sehe, als Tollhaus vor. So wie du es sagst. Alle werfen mit Dreck.
    Alle?
    Ein Segen für mich, dass es nicht stimmt. Nicht alle werfen mit Dreck. Es gibt Oasen und Leuchttürme. Dankbar bin ich ihnen. Sie bleiben sich treu und wahren das Augenmass. Ich verrate die Namen nicht.

    Wären Solche nicht, ich würde die Bloggsegel streichen.

    Gefällt mir

  46. palina sagt:

    @Thom
    „Ein Segen für mich, dass es nicht stimmt. Nicht alle werfen mit Dreck. Es gibt Oasen und Leuchttürme. Dankbar bin ich ihnen. Sie bleiben sich treu und wahren das Augenmass. Ich verrate die Namen nicht.

    Wären Solche nicht, ich würde die Bloggsegel streichen.“
    Ich bewundere schon lange dein Durchhaltevermögen.
    Vielen tausend Dank für deine wertvolle Arbeit.

    So macht jeder in seinem Kreis was er kann.

    Zum Glück habe ich entsprechend die Zeit und kann auch viel lesen.

    Und manchmal packt`s mich, da muss ich in die Ferne reisen.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Tatendrang.

    Gefällt mir

  47. thom ram sagt:

    palina 23:47

    Ich danke dir, Palina.

    Datentrang, den werde ich wohl haben bis zum Verlöschen dieser Kebenslerze, doch, so scheinet mir,
    beginnen sich die Dinge zu verdrehen grad,
    und gut beraten ist,
    wer bestes Brot nur isst,
    auf dass sein’s Geistes Sinn sich richte
    nach den guten Sternen, nicht nach Schein und süss Geprichte.

    Gefällt mir

  48. Gravitant sagt:

    Ein Mann hackte Holz am Rande eines Waldes
    und verdiente sich damit seinen Lebensunterhalt.
    Als ein Einsiedler des Weges kam,
    fragte er diesen nach einem Wort fürs Leben.
    Der Einsiedler sagte:,,Geh tiefer in den Wald“.
    Er ging tiefer in den Wald und fand eine Silbergrube.
    Er baute sie ab und wurde sehr reich.
    Aber eines Tages erinnerte er sich an die Worte des Einsiedlers:
    ,,Geh tiefer in den Wald“!,
    und so machte er sich auf und ging tiefer in den Wald.
    Er fand wunderbare Edelsteine (Symbol für Erleuchtung).
    Er freute sich daran,aber dann dacht er an das Wort des Einsiedlers:
    ,,Geh tiefer in den Wald“!.
    Er machte sich noch einmal auf und ging tiefer in den Wald.
    Und eines Morgens stand er wieder am Waldrand,
    wo er angefangen hatte,
    Brennholz zu schlagen.

    Gefällt mir

  49. thom ram sagt:

    Gravi

    Stammt die Geschichte von dir?

    Gefällt mir

  50. Vollidiot sagt:

    Jochen

    „Idioten halten auch das Unnormale für das Normale. 😉“

    Aus dieser Äußerung kann ich erkennen, daß Du kein Idiot bist.
    Und das ist gut so.
    Idioten kennen nur das für sie Normale, sie differenzieren nicht.
    Wozu auch.

    Das ist der wesentliche Unterschied zum Nichtidioten.
    Dieser hat die Fähigkeit der Differenzierung und macht Gebrauch davon.
    Der Idiot ist eine Sonderform des Seins: seliger Geist auf irdischem Trip incl. Genuß der Normalität.

    Gefällt mir

  51. Gravitant sagt:

    @thom ram
    Nein,ist von Willigis Jäger.
    In jedem Jetzt ist Ewigkeit.
    Worte für alle Tage.
    Das ist seine Geschichte für den 29.8.
    Hier ist die nächste für den 30.8:
    Wer einen Erfahrungsweg bis zum Ende geht,
    kommt wieder in den Alltag.
    Dort hat sich alle Erfahrung zu bewähren.
    Ziel ist nicht eine abgehobene Ekstase,
    sondern die volle Entfaltung unseres Menschseins.
    Schauplatz ist der Alltag,der Marktplatz,oder,
    wie es Josef Beuys formuliert hat,der Hauptbahnhof,
    auf dem das Mysterium stattfindet.

    Gefällt mir

  52. thom ram sagt:

    Danke, Gravi

    Gefällt mir

  53. delledschäck sagt:

    @Thom Ram um tsehne obeds
    ekscüséé moa_I hep dia net uf d’Schlibs dabbè g’wällt__kajn Gedanke_be wahre
    Tswajfl scheint einer meiner Folgenamen tsu sajn, und jene habe ich ständig imma und übrall, auch hia auf ‚bb‘; doch will und muß dazu gesagt sein, daß die Gschichtlen volltoll sind und mich suppa füttern in meiner ausufernden Phantasie__AgnosticDschunkie_ —–
    kurzum freue ich mich gar sehr, selbst wenn die Themen tajlweise schreckerregend (nicht soo schön) sind, sajn sollten; doch mit dem Gfuihl hobE imma wida tsum ringen__bin halt schwach_ drum nochmals: fühle er, und auch die diejenigen welche meinen Senf…, nicht ans Bein gepinkelet
    Gut Ding will Wajle haben wie meine gute Oma stets tsu sagen pflegte~~die Natur wird gewinnen

    Gefällt mir

  54. thom ram sagt:

    delledschäck15:45

    Also mein Schlips hat nix davon bemerkt, dass du ihn gefüsselt hättest. Ich habe nochmal extra nachgefragt.

    Gefällt mir

  55. Bettina sagt:

    Jetzt hängen sie ja wieder die „Fahndungsfotos“!

    Sogar bei uns in der Provinz konnte ich auf meiner Einkausstrecke, drei Doppelplakate von der Deutschen Mitte zählen.
    Unter den Fahndungsfotos von CDU (Landtagsabgeordneter) und SPD (Schulz) hängen die von der DM leider etwas farblos.
    Gegenüber auf der anderen Straßenseite prangen so bunte, teure Großplakate von FDP und GrünInnen.

    Ich bin jetzt ca. fünfmal aufmerksam vorbeigelaufen und habs wirken lassen.

    Beim ersten mal hab ich mich noch gefreut, dass sie es auch bis zu uns geschafft haben und vor allem, dass so viele Spenden reingekommen sind für diese bestimmt nicht billigen Transparente.
    Die nächsten Male habe ich nachgedacht über den Inhalt und was es transportieren soll.

    Also, auf dem einen ist ein Flugzeug abgebildet, das anstatt Bomben Bücher abwirft. Darunter steht „Bildung statt Bomben“.
    Ok, hab ich mir gedacht, wenn die nun so Bücher abwerfen, die könnten auch jemand auf den Kopf fallen, wäre eher unschön aus der Höhe.
    Und, auch Bildung kann die armen Länder erschlagen, wenn die Leute nur noch gebildet sind und nicht mehr wissen, wie man einen Knopf annäht, geschweige den keine Ahnung hat, wie man sich sein Essen selbst anbaut. Irgendwann rufen sie ganz laut „Essen statt Bildung“!

    Auf dem nächsten Plakat der DM steht „Moral und Ethik in die Politik“!
    Da lacht jeder schallend auf, der je mal etwas mit Politik und dem drumherum zu tun gehabt hat.
    Ethik und Moral in der Politik ist in ungefähr so, als würde man seine Gemeindeglieder dazu überreden wollen, nun jeden Sonntag den Satan anzubeten.

    Es waren nur ein paar Jahre, in denen ich mit dieser Spezies direkt zu tun hatte. Eine eigene Spezies nenne ich sie, weil diese Menschen anders sind wie ich und wie viele Mitmenschen die ich ehre und schätze.

    Ein ganz lieber Freund von mir ist der Sohn eines ehemaligen Ministers und einer Psychotherapeutin. Eines Sonntags am Mittagstisch erzählte dieser Freund seinen Eltern von mir und meinen Ideen einer besseren Welt.
    Er wollte seinen Vater überzeugen, dass ich doch in die Patei eintreten sollte und dort viel verändern könnte.
    Sein Vater ließ mir dann ganz liebe Grüße ausrichten und dass ich doch lieber die Finger weglassen sollte von der Politik, dort hat Moral und Ethik keinen Platz, ich würde nur daran zerbrechen.

    Die Zeit inmitten von höchster Prominez war schon anders, oft war es so was von Krass, vor allem wenn du als normales Arbeiterkind nicht da hineingeboren bist und deren Spielregeln nicht kennst.
    Für meinen Chef war ich eine Art Experiment, (das ist mir aber auch erst die letzten Jahre klargeworden) und der eigentliche Grund warum er mich überhaupt eingestellt hat.
    Ich war für ihn nur ein Projekt, ein ähnliches Projekt wie seine Knackis, die er ehrenamtlich betreute, ein Kunstprojekt für einen Künstler.

    Ich hatte damals einige Jahre keinen Fernseher und dadurch kannte ich diese ganzen Möchtegern-Elite-Promis auch nicht. Ich hab Hinz und Kunz genauso behandelt wie den Graf Rotz.
    Meinem Chef hat das gefallen, er freute sich, wenn ich unfreundlich zu Unfreundlichen war und er amüsierte sich köstlich, wenn das hohe Tier direkt aus Bonn anrief und sich darüber beschwerte, dass ich ihn nicht kenne und dadurch seine Wichtigkeit nicht mit der ihm gebotenen Unterwürfigkeit anerknnte.
    Es gab aber auch wirklich nette liebenswerte Menschen darunter, z.B. die Köhlers, so wunderbare herzliche Menschen oder der leider verstorbene Karl Moik mit seiner Frau.

    Aber ich hab sie auch studiert, Diese, die in der Maslowschen Pyramide weiter oben stehen.
    Es gibt da welche, die sich nach oben gearbeitet haben, aber ihre Vergangenheit nicht verdrängten. Dann so Emporkömmlinge, die sich nicht erinnern wollten, aus welchem Stall sie herstammen. Es gibt aber auch Welche die schon weiter oben geboren sind und gar nicht wissen können wie es sich weiter unten anfühlt.
    Und faszinierend finde ich schon es mit dieser Maslowschen Pyramide.
    Erst wenn die Grundbedürfnisse befriedigt sind, kann man überhaupt eine Stufe höher steigen.
    In dieser ersten Kategorie wo es sich nur um Grundbedürfnise wie Essen, Trinken, Wohnen handelt (Existenzminimum), geht es nicht, das man sich für die Bedürfnisse von weiter oben (Kunst, Selbstverwirklichung usw.) überhaupt interessieren könnte.
    Ausnahmen bestimmen die Regel.
    Und die Oben haben den Blick verloren, sie können durch die Pyramidenform gar nicht mehr nach unten schauen.

    Ich kenne einige von diesen Emporkömmlingen, die dort oben angekommen, den Flugschein machen mussten, sie sind einfach abgehoben. Dadurch werden sie sich auch nicht mehr indentifizieren können mit Menschen die Hunger haben oder frieren müssen, was auch mit ein Grund ist, dass sie damit keinerlei Gefühle verbinden können.

    Am Sonntag hab ich das Buch von Hiltrud Schröder „Auf eigenen Füßen“ gelesen. Sie noch in guter Erinnerung, die Hilu, eine sehr nette, charakterlich anständige Frau.
    Und ein wunderbar geschriebenes Buch, für alle politisch interessierte Menschen zu empfehlen. Es war für mich ein Blick hinter die Kulissen (vor 20 Jahren) ein Blick in die Menschen die da oben herumkaspern und sich so wichtig fühlen, es aber in Wirklichkeit gar nicht sind.

    Und so sehe ich (leider) den Christoph Hörstel auch, eine mittlerweile tragische Figur im Kasperletheater!
    Mit der Nebenrolle als die Gretel!

    Neulich erst das Laienspiel mit dem Wahlausschuss, nun mit der Krimreise!

    Es ist doch Wahlkampf?……… So wie er oben beschreibt, sei kein Geld da für dies und das, aber in der selben Zeit benutzen sie das Spendengeld um in die Ukraine zu reisen, um dort eine Motorradgang zu treffen????

    Sorry, aber das verstehe ich nicht so ganz!
    Sind die deutschen Wähler jetzt auf der Krim, oder sind Verbrüderungen mit Rockergangs ein Aushängeschild für diese neue Partei?
    Nur weil Putin sie als seine Freunde betrachtet, sind die jetzt edel und gut?!
    Gabs vielleicht von der Seite Parteispenden (unkt meine Unke)?

    Wenn es wirklich stimmen sollte, dass Hörstel so einen schlechten Charakter hätte, dann ist er doch dort wo er hin will ganz richtig!?
    Sollte er sich charakterich anpassen, dann hätte er sogar gute Chancen, wie so viele Andere die vor ihm dort waren.

    Ich schaue es mir nur noch von weitem an, dieses Kasperletheater.
    Ein nie endendes Schauspiel, mit Wiederholung alle vier Jahre, jeweils mit anderer Besetzung.
    Irgendwann in ferner Zukunft, wenn nur noch die mit Parteibuch wählen gehen, wird vielleicht den Menschen klarwerden, was für einer Popanz sie da immer aufgesessen sind.
    Und den Kasperlefiguren, wird heute schon ihre Überflüssigkeit bewusst, sie kaspern dennoch für ihre Pfründe weiter, bis sie eines schönen Tages aufwachen und merken, dass sie niemand mehr ernst nimmt. Wie so ein Komiker auf der Bühne, über den keiner mehr lacht.

    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  56. Bettina: „Sorry, aber das verstehe ich nicht so ganz!
    Sind die deutschen Wähler jetzt auf der Krim, oder sind Verbrüderungen mit Rockergangs ein Aushängeschild für diese neue Partei?
    Nur weil Putin sie als seine Freunde betrachtet, sind die jetzt edel und gut?!“

    —————————————

    MEINE Sicht: Putin zeigt HERZ (Rockern gegenüber) … Rocker FÜHLEN das/es „löst etwas in ihnen aus“ … und Hörstel nutzt lediglich „die Gunst der Stunde“ (indem er glaubt, davon -in welcher Art auch immer- profitieren zu können .

    Gefällt 1 Person

  57. ICH (!) habe bei Larissa Warkow, Carsten Halffter und Owe Schattauer (Video) …. bei den Nachtwölfen und bei Putin ein SEHR gutes Gefühl ! Die wollen alle FRIEDEN.

    Mögen andere das anders sehen/fühlen …. iss mir wurscht 😉

    Und auf diesen (positiven) „Zug“ wollte Hörstel -meiner Ansicht nach- eben aufspringen.

    ——————————————————-
    In diesem Interview beschreiben Larissa Warkow, Carsten Halffter und Owe Schattauer ihre Erlebnisse auf der Krim. Während der Friedensfahrt Berlin – Moskau im August 2016 wurden die drei, als Vertretung für die Friedensfahrer, zu den Nachtwölfen nach Sewastopol – der größten Stadt auf der Halbinsel Krim – eingeladen.

    Gefällt 1 Person

  58. Bettina sagt:

    Voll peinlich mein obiger Beitrag mit so vielen Fehlern drin 😦
    Aber wenns halt pressiert und plötzlich zwei Leute einen vollquasseln hier im wirklichen Leben. Dazu keiner Geduld hat und wartet bis ich fertig bin mit meinen geistigen Ausbrüchen.

    @Renate,
    ja, so geht es mir auch mit den Rockers und Co. ❤
    Die passen halt nicht so ganz zu dem Hörstel, meiner Empfindung nach. Ich kenne dieses Verhalten halt auch zu genüge von hiesigen Politikern, die immer vor den Wahlen so schön, kumpelhaft tun mit den dummen Einheimischen.
    Bei mir kommt das so ähnlich an, als würde die Kanzlerdarstellerin Kuhställe ausmisten, nur weil dort auf dem Bauernhof gerade auch der Reinhold Würth eingeladen ist.
    Ich will ihn ja auch nicht schlechtreden, das steht mir gar nicht zu.

    Ich fand es halt auch politisch und menschlich (wegen dem gleichzeitigen Betteln um Spendengelder) momentan nicht gerade klug von ihm.
    Aber jedem das Seine, wir werden sie Alle, wie immer erst hinterher an ihren Taten erkennen.

    Dann, war ich gerade im Einkaufen und es hängt kein Plakat mehr von der Deutschen Mitte, am Montag waren sie noch da.
    Sie wurden abgerissen, (weil die Kabelbinder sitzen noch am Platz) und reingestopft in einen Einkaufswagen mit anderem Abfall.
    An einem Laternenpfahl wurde ein Plakat durch eins von den Linken ersetzt!

    Da gibt es in D doch auch so Höchtsstrafen für? (oder gilt das nur für Merkelbilder?)

    Oder hat die Partei die sich jetzt aufgelöst und tritt gar nicht mehr an?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: