bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUKYHANS » Luckys Copyleft » Übersetzungen » Was fehlt zum Rußland-Feldzug?

Was fehlt zum Rußland-Feldzug?

Wir hatten hier schon mehrfach den Nachweis geführt, daß gegenwärtig ein großer Krieg (Weltkrieg) gegen Rußland nicht möglich ist. Die VSA-Armee ist allein nicht stark genug, und solange einerseits Rußland mit China und Indien im Verbund steht und Nato-EUropa so schwach ist, und solange andererseits die Weltwirtschaft so stark miteinander verflochten ist, daß ein Zusammenbruch der Logistikketten jegliche Rüstungsproduktion moderner Waffensysteme nach wenigen Tagen zum Erliegen bringt, ist ein großer Krieg, der länger als 2 – 3 Monate dauert, einfach nicht führbar.

Aber was wären die Bedingungen für einen Rußland-Feldzug der Nato in der Zukunft? Lassen wir dazu erstmal den „Brötchen-Mann“ (bulochka = Semmel) aus Rußland reden…
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 24. August 2017 – Kommentare und Hervorhebungen von mir.
——————————————————————————————————————

Was fehlt dem Westen zum erfolgreichen Krieg gegen Rußand?

29. 07.2017 – 07:12 – bulochnikov

Die ewige Schwäche der Militärmaschinerie der VSA ist das Fehlen einer ausreichenden Anzahl Infanterie. Und die vorhandene ist ein bitterer Kummer.

Die Amis haben vor kurzem erkannt, daß Bombardierungen und sonstige Distanzkriege ohne Säuberung des Territoriums und die Herstellung einer ausreichenden Polizeikontrolle daselbst ein unnützes Verbrauchen von teuren Munitionen darstellt.

Und für die Säuberung benötigt man genau die Infanterie. Zur Herstellung der vollständigen Kontrolle rechnet man mit Besatzungstruppen in Höhe von etwa 10% der örtlichen Bevölkerung der besetzten Zone, wenn diese Bevölkerung Widerstand leistet.

Aber die Amis können an einigermaßen kampffähiger Infanterie nicht mehr stellen als 150.000 Bajonette.

Für Rußland mit seiner fast 150-Millionen-Bevölkerung braucht man also mindestens 15 Millionen Mann Besatzungsmacht. So viele hat der ganze Westen nicht.
(für alle, die jetzt schon laut protestieren wollen, daß die BRvD mit viel weniger Besatzungstruppen seit über 70 Jahren besetzt und unterdrückt gehalten wird, sei auf den wichtigen obigen Nebensatz verwiesen: „wenn diese Bevölkerung Widerstand leistet“ – hierzulande von Anfang an unmöglich gemacht – in Rußland ziemlich sicher bevorstehend – es leben die „feinen“ Unterschiede…)

Aber dem Westen ist es gelungen, aus dem Wolhynischen ein ukrainisches Benghazi zu machen. Und darauf gestützt die Macht im größeren Teil der Ukraine an sich zu reißen. Die nächste Aufgabe ist es, aus der Ukraine ein russisches Benghazi zu machen.

Wenn die Ukro-Junta das Noworossija erdrückt, dann wird in einer, spätestens zwei Generationen aus der Ukraine das russische Benghazi erschaffen sein. Mit einem Mobilisierungspotenzial von 2 – 3 Millionen Mann.

Naja, und nochmal eine Million kann man aus jeglichen „Pinjönses“ und Litauern sowie Arabern und Türken herauspressen. Also könnte man 3 – 4 Millionen Kanonenfutter als Grenzwert zusammenbringen.

Das ist ausreichend für die Herstellung der vollständigen Kontrolle über eine Bevölkerung von 30 – 40 Millionen. Natürlich nach entwaffnenden Schlägen und der Kapitulation der regulären Armee.

Also gegen ein ganzheitliches Rußland wäre ein Feldzug mit dieser Armee ein riskantes Abenteuer.

Daher die Schlußfolgerung: Rußland muß vorher in entsprechend kleine „unabhängige Staaten“ aufgeteilt werden. Damit keiner davon mehr als 30 Millionen Einwohner hat. Besser noch weniger.

Dafür braucht man eine schlagkräftige fünfte und sechste Kolonne. Sie sind beide vorhanden, aber noch nicht ausreichend stark.
Die fünfte Straßen-Kolonne kann, wie die Praxis gezeigt hat, gegenwärtig sogar in der Hauptstadt nicht mehr als 20.000 Protestler aus der 20 Millionen-Bevölkerung des hauptstädtischen Konglomerates mobilisieren. Und in der Provinz noch weniger. Das reicht nicht.

Die sechste Kolonne in den Machtorganen ist auch schon da. Deren Anzahl und deren Einfluß sind noch unbekannt. Aber wenn man nach den Reaktionen der Machthaber auf die personengebundenen Sanktionen wegen der Ukraine urteilt, welche niemanden außer einigen Personen der sechsten Kolonne betreffen, dann ist diese doch hinreichend einflußreich.

Mehr noch, irgendwo nahe unter Putin ist schon ein Agent des Westens angesiedelt. Der ihn ersetzen soll.
Ansonsten wäre der Kurs nicht auf einen Sturz Putins ausgerichtet, sondern auf eine Vereinbarung mit ihm.
Wozu früher der Westen und auch Putin selbst geneigt waren. Aber jetzt ist die Notwendigkeit einer Vereinbarung verschwunden.

Das Ergebnis beobachten wir.

Wer dieser Agent des Westens ist: Medwedjew, oder Schojgu, oder noch wer, werden wir erst mit der Zeit erfahren. Wenn wir es erfahren.

Übrigens setzt der Westen niemals nur auf ein Pferd. Also kann es unterhalb von Putin durchaus mehrere Kandidaten für die putinsche Macht geben.
(nach meinem Dafürhalten sind sowohl der Jude DAM als auch der jahrelang bei der Nato gedient habende Journalist Rogosin, zur Zeit Chef des MIK, die nächsten Kandidaten des Westens – letzterer hat seinen Sohn ja auch schon in einer „verantwortlichen Stellung“ im MIK etabliert)

Die Aufgabe des Agenten des Westens, wenn er die Macht über Rußland erhält, wird es sein, die Machtstrukturen von innen heraus zu zerlegen und die Bedingungen für die Aufteilung nach dem ukrainischen Szenario vorzubereiten.
Wenn er das nicht schafft, wird er durch einen anderen ersetzt werden.

Und wenn dieses gelingt:
1. Rußland aufzuteilen
2. aus den Ukrops eine ausreichende Anzahl motivierten antirussischen Kanonenfutters vorzubereiten,
3. die Machtvertikale zuerst in Rußland und dann in den in Enklaven zerfallenen Territorien bis zur vollständigen Handlungsunfähigkeit in kritischen Situationen zu zerlegen, und
4. Hunger und Durcheinander in einem der Teile Rußlands, der für die vorrangige Okkupation vorgesehen ist, zu schaffen,

dann wird die Okkupation Rußlands Stück für Stück unausweichlich.
Im weiteren wird das Kanonenfutter der restlichen Teile Rußlands jeweils aus den bereits okkupierten Teilen des ehemaligen Rußlands generiert werden.

Genau so wurde auch von den Angelsachsen Indien besetzt. Der Prozeß der Okkupation dauerte 150 Jahre.

Und gerade für die Vorbereitung genauso einer Okkupation nach dem indischen Szenario wird auch die gesamte Politik des Westens im vergangenen Vierteljahrhundert geführt. Genau diese Aufgabe – die Aneignung des Territoriums Rußlands – ist ihnen für den größeren Teil des 21. Jahrhunderts gestellt.

Nach deren Abschluß werden sie zu China übergehen.

Zur Information: vor der Okkupation und Kolonisation produzierte Indien 25% des damaligen Welt-BIP, und China 1/3 davon. Jeweils viel mehr als England.
(eine Quelle für diese Zahlen ist leider nicht angegeben – wer daran zweifelt, darf sie selbst verifizieren – oder widerlegen)
Und bis heute sind jene Staaten Indiens, welche je länger sie besetzt waren, um so mehr sind sie wirtschaftlich zurückgeblieben gegenüber den anderen, die weniger Zeit unter dem Joch der aufgeklärten Seefahrer befanden
.

Heute stellen das freie Indien und China ihre vorherigen Anteile am Welt-BIP wieder her.

( Quelle )
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

1. Zu den Fähigkeiten und Möglichkeiten der VSA-Armee darf nochmals auf unsere ausführliche Analyse dazu verwiesen werden. (Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5)

2. Und bezüglich der Besatzungstruppen in EUropa kann man davon ausgehen, daß keiner der hiesigen Ureinwohner (und natürlich auch keine der bestellten Marionutten) die wahren Zahlen der auf dem Territorium der BRvD stationierten Besatzungstruppen kennt: wäre ja noch schöner, wenn der Schwanz plötzlich vom Hund wissen wollte, wieviele Zähne er hat.

Und da wir es von den Amis eh gewohnt sind, daß sie ihre meist drittklassigen Produkte stets mit einem erstklassigen Marketing (besser: Propaganda? ach nee, heißt ja jetzt „Piar“, oder neuerdings „strategische Kommunikation“…) den Leuten aufdrängen, können wir ziemlich sicher sein, daß es deutlich mehr sind als uns offiziell verkündet wird.
Und es waren auch „offiziell“ schon mal viel viel mehr – sind da wirklich sooo viele große „Standorte“ geschlossen worden, wie die angeblichen Reduzierungen der vergangenen Jahre beinhalteten?
Kann ich mich nicht so recht dran erinnern…

Und nicht umsonst wird ja alles daran gesetzt, möglichst viele Bundeswehrsoldaten irgendwo in der Welt in irgendwelchen Auslandseinsätzen oder als Besatzer im Baltikum zu haben, weil sie dort
a) so schön weit weg sind von der ggf. zu verteidigenden Heimat, und
b) so schön (im Sinne der Parasiten) an Leib und Leben gefährdet sind…

Und was den oben angesprochenen Widerstand der Bevölkerung betrifft, so darf sich erstmal jeder an seine eigene Nase fassen…

3. Ob China der nächste Kandidat für die „Zerlegung des Elefanten“ sein wird oder ob schon parallel daran gearbeitet wird, oder ob die ständigen Bemühungen um „innere Zerwürfnisse“ oder die Bestechung der nachrückenden Führungsgeneration/en dort eher zum Erfolg führen werden, bleibt abzuwarten.
Gemäß dem parasitären „Handbuch zur Eroberung fremder Territorien“ wird ständig an all dem parallel gearbeitet…
LH


18 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Magnus Göller sagt:

    Ich rechne – das ist wahrlich nicht zum Thema – dass man mir endgültig ans Leder gehen will.
    Anzeichen dafür gibt es genug.
    Ich will nur, dass dieser Notruf hier erscheint.

    Gefällt mir

  3. thom ram sagt:

    MG

    Notruf

    Blöde hilflos stehen Bekannte und Freunde da. Bitte konkret: Was wäre zu tun. Bitte an mich. kristall@gmx.ch
    Oder hier, bitte in den Postkasten, es könnte wesentlich effektiver sein.

    In Gedanken bei dir. Ram.

    Gefällt mir

  4. STEFAN MATUN sagt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Luckyhans sagt:

    zu Magnus um 09:35
    Wirklich ans Leder, d.h. physisch? oder an die Kohle? oder an die Fryhyt? oder „nur“ mund tot?

    Gefällt mir

  6. Magnus Göller sagt:

    Es tut mir leid, dass ich das hier hingeschrieben habe.
    Ich weiß, dass das in gewissem Sinne missbräuchlich war.
    Man würde mir nicht glauben, was passiert.
    Immerhin bin ich aber vorhin auf einen Gedanken gekommen, der die Dinge einigermaßen erklärt.
    Die meisten Leute sind zu dumm, als dass man sie in ihrem Handeln gegen mich wirklich als böse bezeichnen könnte.
    Sie wirken wie ferngesteuert, indem sie mich mit Autos überfahren wollen (ohne zu wissen wen!) usw. usf.
    Ich weiß, das klingt paranoid, ich glaube aber nicht an so viele Zufälle am Stück.
    Und, ja Lucky, physisch und Kohle und Freiheit und mundtot. Das mit dem mundtot dürfte das Wichtigste sein.
    Irgendwas an mir stört deromaßen, ich kann mir auch denken, was (es ist nicht nur eine Sache), dass es so läuft.
    Ich will diese Seite auch nicht weiter fremdvernutzen, jetzt mehr dazu sagen.
    Vielleicht reiche ich einen Artikel dazu ein, hier, der die Dinge nicht allein auf mich bezieht, sondern phänomenologisch aufgreift, so, dass vielleicht auch andere ihr Leben entlang der Darlegungen wiedererkennen.
    Nur so hätte die Sache einen Wert.

    Gefällt mir

  7. thom ram sagt:

    Magnus 18:45

    Mich interessieren persönliche Beobachtungen und Erfahrungen Einzelner mehr als jede Abhandlung über x ein Thema.

    So dich die Motivation überwältigen sollte, mir zu schicken, was an Auffälligem eingetreten ist, so wisse, dass es mir willkommen ist.

    🙂

    Gefällt mir

  8. Texmex sagt:

    Ich will mal kurz zum Thema etwas schreiben, ohne dem MG sein Problem weg zu drücken.
    Ich sehe keinen Grund, weshalb gerade jetzt ein Russland Feldzug anstuende. Und wenn, dann unter den genau entgegen gesetzten Vorzeichen. Die SCO, wo Russland Juniorpartner ist, ist eben auch ein Militär Bündnis.
    Das sollte man wissen.
    Dass VSA der Feind ist, sollte auch jedem klar sein.
    Aber der hat grad Probleme mit Drohnen, die abgegriffen werden, mit Öltankern, die die Friedensschiffchen rammen, mit Raketen, die evtl. In Guam und RiuKiu einschlagen können, ach eigentlich vor allem mit den eigenen Leuten. Nur die polnische Jüdin und Ursel von den Liegen stehen noch fest zum Deep state. Nicht zum Donny. Schon klar. Aber der ist nun mal eingesetzt, den Regime change in Gringoland umzusetzen. Der hat grad keine Zeit, sich ooch noch darum zu kümmern.
    Und der macht das gut, auch wenn die Klopapiere was anderes trommeln.
    Ach, da fällt mir ein, mit irgendwem hab ich hier noch ne Wette laufen bzgl. Nordkorea Feldzug.
    Die Zeit ist bald abgelaufen. Ich glaube Mitte September.
    VG

    Gefällt 1 Person

  9. Luckyhans sagt:

    zu Texmex 25/08/2017 um 23:02
    Deine Liste, was es grad so übern Teich an Sorgen gibt, könnte man ergänzen durch die Gefahr eines Bürgerkrieges. Dass trifft aber nicht den „Tiefen-Staat“, sondern nur Donny, der ja was anderes wollte, aber noch nichts wirklich zustande gebracht hat (einfach nur als Feststellung).

    Ich denke, daß die Globuli ganz andere Probleme haben: der Kettenhund VSA schwächelt zusehends auf allen Ebenen, der gelbe Riese lächelt weiter zurückhaltend und tut nichts als sich selbst zu stärken, die Queen ist schon gestorben und tut dies demnächst, in jedem Falle ist dort ein Machtwechsel fällig (King Charles?), das Generieren von immer neuen Computerzahlen reizt keinen mehr, die „russischen“ (yiddischen) Oligarchen werden unter dem Erpressungsdruck des Sanktionsgesetzes dem Putin in die Arme getrieben, und wenn die Trulla aus Meckerpommes nicht wäre, dann wäre auch die letzte Vorposten-Bastion schon am Wanken…

    Bald werden wir den offiziellen Rückzug der VSA-Truppen aus Afghanistan erleben (es übernehmen dann die mit Drogengeld bezahlten „privaten Söldner“), auch Nordkorea wird russische Touristen empfangen statt VSA-Bomben, CHina und Indien werden nach viel Theater und Palaver ihre Grenzstreitigkeiten beiliegen usw. usf. – alles wird sich so entwickeln, wie „man“ es nicht gewollt hat… 😉

    Gefällt mir

  10. Texmex sagt:

    @ LH
    Ja, meine Liste ist lange nicht komplett, man muss sich eigentlich wundern, dass es sie überhaupt gibt, das wäre früher alles gar nicht aufgeschienen. Da hat jemand großes Interesse, dass das möglichst viele Leute mitbekommen.
    Das mit dem Charlie glaub ich erst, wenn der es mir selber erzählt. Wenn Jene ihn für fähig hielten, hätten sie ihn schon eingesetzt. Aber egal.
    Und dass es so läuft wie es laeuft, kommt nicht aus einer Nichtplanung, das mag niemand glauben.
    Die Frage ist nur (und immer wieder) wie es umgesetzt wird.
    Das was grad abläuft, war eigentlich 2011\2012 vorgesehen.

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    zu Texmex um 2:40
    Nö, mein Guter, ich mag nicht mehr daran glauben, daß alles so abläuft, wie es geplant war oder ist.
    Die Zeiten sind, denke ich, jetzt langsam aber sicher vorbei.
    Ja, ich weiß, es wird immer mehrspurig geplant, und es gibt immer mehrere Ebenen, auf denen alles abläuft – ist schon klar.
    Dennoch: ich bin mir langsam sicher, daß schon sehr vieles nicht mehr nach Plan abläuft.
    Nein, nicht nur der Zeitfaktor, der wäre nicht so erheblich, das könnten „jene“ leicht verschmerzen…

    Nein – es geht so einiges nicht nach deren Pfeife, und sie versuchen inzwischen schon hektisch und krampfhaft, die Dinge wieder in eine für sich angenehme Richtung zu bringen.
    Was zweifelsfrei noch ab und zu gelingen mag – aber längst nicht mehr immer: die Hauptströmung der Entwicklung der Menschheit koppelt sich langsam aber sicher von den Konzepten und Plänen „jener“ ab und sucht sich eigene Bahnen…

    Ja, ich bin gewiß, daß uns noch zu diesen Lebzeiten große Veränderungen ins Haus stehen – gute und schöne, vor allem… 😉

    Gefällt mir

  12. Lockez sagt:

    Irgendwie will die Menschheit nicht begreifen das man keinen Oberhaupt braucht, denn selbständiges Denken und Handel ist den Menschen wohl Fremd geworden !
    Kriege und deren Elend hat man doch nur den religiösen und politischen Nichtsnutzen zuverdanken die wie Parasiten einem auf die Tasche liegen !!!
    Zu Faul zum Arbeiten und auf Kosten der arbeitenden Menschheit leben, sowas ist doch ein Paradies für diese nichtsnutzigen Minusmenschen.

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    Liebe Lockez
    14:49

    Ein guter König ist eine gute Sache: Er sammelt die Vorschläge er Besten des Landes und leitet die Entscheidungsprozesse.
    Einen schlechten König meinst du, der eigennützig unterdrückt.

    Und es gibt Besseres.
    Darf ich dich zu einem meiner Senfe einladen?
    🙂
    https://bumibahagia.com/2017/02/14/parlamente-heute-morgen/

    Gefällt mir

  14. thom ram sagt:

    Lockez 14:49

    Ja.
    Und Nein.
    Ein König kann eigennützig unterdrücken.
    Ein König kann sammeln, was die Besten denken, die Entscheidungsprozesse leiten und am Schluss sagen: So machen wir es. Das ist ein wahrer König. Das.

    Und ja, es gibt Besseres; So vermute ich, nein, so meine ich.
    Darf ich dich einladen, einen Senf von mir dazu zu lesen?
    🙂

    Gefällt mir

  15. Lockez sagt:

    Thom, Danke für deine Einladung. 🙂
    Das Thema mit dem König finde ich schon interessant.
    Wenn ein König Ehrlich und Gerecht wäre, dann würde ich dem dienen ohne Arschkriecherich zusein. Leider hat die Geschicht gezeigt das viele Könige mit ihrer Macht nur üble Dinge getan haben und der Dekadenz und Überheblichkeit anheim gefallen sind.

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Lockez 15:08

    Für mich ist (war) zum Beispiel Pepe ein wahrer König.
    https://bumibahagia.com/2017/08/23/kleine-feuer-uruguay-pepe-jose-mujica/

    Musste er Entscheidungen treffen? Musste er.
    Entscheidend ist die Gesinnung des Königs.

    Gefällt mir

  17. ALTRUIST sagt:

    thom ram
    25/08/2017 um 19:54

    Und das schaetze ich an Dich .

    Lieben Gruss

    Gefällt mir

  18. ALTRUIST sagt:

    thom ram
    25/08/2017 um 19:54

    wieder Opfer der Schnelligkeit , richtig schaetze ich an Dir .
    Bin leider in zu vielen Sprachen unterwegs und die deutsche Sprache leidet darunter .

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: