bumi bahagia / Glückliche Erde

Weltkriegsangst?

Ein weiterer Beitrag, der versucht, ein realistisches Bild der tatsächlichen Verhältnisse und der daraus resultierenden Gegebenheiten bezüglich eines (un)möglichen „großen Krieges“ zu vermitteln.
Bitte aufmerksam lesen und mitdenken! 😉
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 5. November 004
—————————————————————————————————-

Alle haben Angst vor dem Weltkrieg

veröffentlicht am 27.10.2016

Jeder dritte Einwohner Deutschlands (muß richtig heißen: „der BRvD“ – d.Ü.) hat Angst vor einem möglichen militärischen Konflikt mit Rußland. Davon zeugen die Ergebnisse einer Umfrage, welche das soziologische Forschungsinstitut Forsa im Auftrag der Zeitschrift „Stern“ durchgeführt hat, meldet Reuters.
Ich denke, wenn man eine ähnliche Umfrage in einem belibeigen europäischen Land durchführen läßt, von Frankreich bis Rußland, wird es ein ähnliches Ergebnis geben.

Was denn, stehen wir wirklich zwei Schritte vor einem Weltkrieg?

Meine Antwort: wir stehen dem merklich näher als noch vor 15 Jahren. Und dafür gibt es zwei Gründe, einen objektiven und einen subjektiven.

Der objektive ist die Weltwirtschaftskrise, für die Mechanismen zum Ausstieg daraus niemand anbietet. Wahrscheinlich, weil es sie nicht gibt.
Der Kapitalismus als (Gesellschafts-)Formation hat sich erschöpft, und die Menschheit hat keine neuen Länder mehr, die man erschließen könnte, um den Markt zu erweitern und auf diese Weise die Überproduktion von allem Möglichen zu beenden.
Sich aktiv umwandeln in etwas Neues will der Kapitalismus nicht, was auch natürlich ist. Also ist die einzige für ihn zuverlässige Methode sich zu erhalten, die Überschüsse in einem Weltkrieg zu verbrennen.

Allerdings gibt es da ein Problem – die Elite der Gesellschaft kann sich nirgendwo verstecken, um den Weltkataklysmus auszusitzen. Und genau dieser Umstand ist es, wie mir scheint, welcher den Beginn eines Weltkrieges verzögert.

Der subjektive Grund ist die Verringerung der Qualität der Verwaltung, in deren Ergebnis alle Errungenschaften der Weltabrüstung, seit den Verhandlungen zwischen Brezhnjew und Nixon, in nur einer Präsidentschaft nur eines Mannes vernichtet wurden – Barak Obama.
Die Schuld dafür Putin zuschieben zu wollen, ist ausreichend sinnlos, weil dieser hauptsächlich reaktiv tätig war – er kam an die Macht als durchaus prowestlicher, sogar vom Westen steuerbarer Politiker – kein Vergleich mit Primakow, der sein Flugzeug über dme Atlantik umdrehen ließ. Unter Busch junior war Putin durchaus zufrieden mit der Rolle des „handzahmen Puti-Putis“ des amerikanischen Präsidenten, und nur das Schicksal Gadaffis und Saddams zwang ihn, sich heftig umzudrehen – nein, nicht ganz herum, er versucht die ganze Zeit immernoch zu zeigen, daß er bereit wäre zum Puti-Puti, aber es klappt nicht…

Obwohl es durchaus möglich ist, daß die Administration Obamas diese Zeit als eine durchgängige Siegesserie Amerikas ansieht.

Aber wir wollen ja nicht über die Weltpolitik oder gar die weltweite Dominanz reden, sondern vom Krieg.

Vor kurzem hat Stoltenberg die Zusammensetzung der multinationalen Bataillone der Nato offengelegt, welche an den Westgrenzen Rußlands stationiert werden. In diese vorgezogene Streitmacht werden Vertreter von 17 Staaten einbezogen. Nach den Worten des Führers der Allianz (leider falsch – der Generalsekretär der Nato ist nicht der Führer der Allianz, sondern nur deren Pressesprecher – der Führer war und ist IMMER ein VSA-General – d.Ü.) ist die Stationierung der Bataillone in Osteuropa und im Baltikum erforderlich, um Moskau die „steinharte Garantie dessen zu zeigen, daß der Angriff auf eines der Nato-Mitglieder als Angriff auf alle angesehen wird“.

Aber wird denn Putin rein hypothetisch angreifen, wenigstens irgendein – sogar das schlappste – Nato-Mitglied? Offensichtlich ist das nicht wichtig, denn die Hauptaufgabe ist es, „die steinharte Garantie zu zeigen“.

Nun stellen wir uns die Frage: können 17 verschiedenartige Bataillone, die über eine Grenzlänge von etwa 1500 km verteilt sind, eine Garantie gewährleisten gegen einen Angriff der millionenstarken Armee Rußlands?

Zweite Frage: kann eine millionenstarke Armee Rußlands Europa angreifen?

Die Sache ist die, daß sowohl vor dem Beginn des Ersten wie auch vor dem Zweiten Weltkrieg nicht nur eine Überproduktion, sondern eine kolossale Überproduktion an Waffen und Militärtechnik zu beobachten war. Und noch wichtiger: es gab eine kolossale industrielle Basis, die zu beiden Seiten der Front bereitstand, in kolossalen unglaublichen Umfängen diese Technik nachzuliefern, so wie sie natürlicherweise im Verlaufe der Kampfhandlungen verschleißen würde.
(Zweifler bitte mal selbständig die Zahlen der im Jahre 1944 allwöchentlich produzierten Panzer, Flugzeuge und anderen Waffen auf beiden Seiten eruieren, von den Munitionsproduktionen ganz zu schweigen, und dann mit den heutigen Gesamt-Beständen der Armeen vergleichen – d.Ü.)

Beobachten wir heute etwas ähnliches? Natürlich nicht.
Nicht nur, daß alle Länder in den vergangenen 20 Jahren eine kolossale Kürzung der bei ihnen vorhandenen Waffen durchgeführt haben. Sie sind schon derart weit in der Deindustrialisierung vorangeschritten, daß sie praktisch das gesamte industrielle Mobilisierungspotential, das für das Führen eines großen Krieges notwendig ist, vernichtet haben.

Ja, man braucht nach Beispielen nicht lange suchen: die Ukraine, die nach dem Zerfall der UdSSR (1991) nicht nur drei mächtige Militärbezirke erhalten hat, sondern auch den am meisten entwickelten Teil des Militär-Industrie-Komplexes (MIK).
Und?
Zu Beginn der Krise des Jahres 2014 (also nur 13 Jahre später! – d.Ü.) bestanden die Streitkräfte dieses Landes noch aus 67.000 Mann, wobei sie völlig kampfunfähig waren, was die Besetzung der Krim durch die russischen Einheiten ohne einen einzigen Schuß gezeigt hat.
Und die Kampfhandlungen geringer Intensität im Donbass führten nicht nur zu Verlusten an Menschen und Militärtechnik, sondern auch zur vollständigen Unmöglichkeit, diese Verluste der Ukrainischen Streitkräfte, die ihnen von schlecht bewaffneten und nur dürftig ausgebildeten Volkssturmleuten zugefügt wurden, auch nur zu ersetzen.

Wenn jemand meint, daß die europäischen Armeen und deren MIK sich in einem besseren Zustand befinden als die ukrainischen, wird er sehr enttäuscht werden.

Aber auch die Hauptspieler – die VSA und Rußland – sind absolut nicht vorbereitet auf massive Verluste an Mannschaften und Technik, und um so weniger auf deren schnelle Reproduktion.
Im Ergebnis dessen wird ein Weltkrieg, so er mit konventionellen Mitteln geführt würde, innerhalb eines Monats wegen Erschöpfung der materiellen und menschlichen Ressourcen zu Ende sein.

Allerdings gibt es leider noch eine Waffengattung, die trotz der durchgeführten Kürzungen immernoch die Möglichkeiten zur Führung eines Weltkrieges bis zur vollständigen Vernichtung des Gegners behalten hat.
Und das sind die Strategischen Atomstreitkräfte.

Mehr noch, für diese Waffengattung wurde auch nie ein Mobilisierungspotential in der Industrie eingeplant – denn nach der Erschöpfung der Vorräte an Atomwaffen wird es keinerlei Mobilisierungspotential mehr geben, wie auch keinerlei Industrie überhaupt übrig sein wird. So ist es geplant.

Wobei alle Atomwaffen-Staaten nur einen einzigen strategischen Plan haben – einen mit maximaler Kraft geführten Schlag gegen den wahrscheinlichen Gegner auszuführen.
Und das war’s!
Also eigentlich das Ende der Geschichte.

Und das ist die Antwort auf alle Fragen.
Ist ein mit konventionellen Mitteln geführter Weltkrieg möglich?
Nein, denn keine der wahrscheinlichen Konflikt-Seiten hat weder die für einen Weltkrieg erforderlichen Vorräte an Waffen, noch die Mobilisierungspotentiale in der Industrie, noch die menschlichen Mobilisierungsressourcen (erinnert euch an die 7 ukrainischen Mobilisierungswellen).

Ist ein atomarer Weltkrieg möglich? Leicht und jederzeit!

Wobei – sobald für eine der Seiten die klare Perspektive einer militärischen konventionellen Niederlage sich abzeichnet, wird diese mit Unausweichlichkeit die Atomwaffen einsetzen.

Und hier wirkt erneut der eine abschreckende Faktor – die künftigen Benefiziare des Weltkonfliktes können sich nirgendwo verstecken, um diesen auszusitzen, und es gibt keinerlei Garantien, daß der Sieger den Rest seiner Tage nicht in einer atomar-radioaktiv verseuchten Wüste verbringen wird, mit Prügeleien mit den eigenen Soldaten um eine Büchse Schmalzfleisch.
Und dies ist der einzige reale Abschreckungsfaktor! Alles andere ist Gequatsche.

Aber sobald sich eine Garantie für ein Überleben und ein künftiges Erblühen zeigt, wird der Atomkrieg beginnen.

Anatoli Baranow

Quelle: http://forum-msk.org/material/news/12408086.html
– – – – –

Soweit eine russische Ansicht.
Tja, das war ja nun recht harte Kost, oder?

Erstmal durchatmen.
Wundert sich angesichts dieser Verhältnisse noch jemand darüber, daß die Superreichen hektisch nach der am meisten von allen potentiellen „Schauplätzen“ (!) entfernten Stelle suchen, wo sie gedenken, für sich eine materielle Überlebens-Einheit hinstellen zu lassen?

Allerdings ist die minimale Anzahl Menschen, die für einen „Neuaufbau“ einer „Zivilisation“ erforderlich sind, so groß, daß dazu ein ganzer Subkontinent benötigt wird…
Auch sollte sich der Ort auf einer hinreichend großen Landmasse befinden, um vor den Folgen von Erdbeben, Flutwellen und Überschwemmungen einigermaßen geschützt zu sein…
Dies wäre gegenwärtig nur auf dem Eurasischen Kontinent der Fall…

Die natürliche Ausstattung mit Wasser sollte unter allen Umständen ausreichend sein…
Auch nach einem möglichen und von „Sehern“ vielfach angekündigten Polsprung mit Verschiebung (der Nord- bzw. Südpol wäre dann in Sibirien – allerdings gilt dies nur für das Kugel-Erde-Modell, ohne innere Erde) sollte der Ort in einer passablen Klimazone liegen…

Es gibt also genug zu überlegen für die sog. Eliten, wo man sich ansiedeln sollte, wen man mitnehmen sollte und wie das Ganze so zu gestalten wäre, daß es nicht zu offensichtlich wird – denn wenn der Ort zu früh bekannt würde, dann könnte ja einer der „neidischen“ Krieger sterbend auf die Idee kommen, die Zielkoordinaten der letzten Atomrakete entsprechend umzuprogrammieren… 😉


26 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Triton sagt:

    „Alle haben Angst vor dem Weltkrieg“

    Ich baue den Satz etwas um, zuzüglich einer Erweiterung:

    Alle Auserwählten haben Angst, daß die Welt sie erkennt und be-kriegt.

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    @ Triton:
    „und be-kriegt“ –
    sicherlich können sie sich nicht vorstellen, daß ihnen jemand ANDERS gegenübertreten wird als sie es ihrerseits vorher mit den Menschen getan haben.
    Aber diese Sorge ist vergebens.
    Denn:
    „es ist nicht nötig, jemanden zu bekämpfen, zu beseitigen, aufzuhängen, Rache zu nehmen, zu enteignen oder sonstwas – es genügt, wenn wir „denen“ unsere Unterstützung entziehen und unser eigenes Leben selbstbestimmt und gemeinschaftlich organisieren“ (https://bumibahagia.com/2016/11/05/glueckliche-staaten/) 😉

    Gefällt mir

  4. Querulant sagt:

    Nun ja, zu diesem Thema mein Kommentar, der auch auf IKN veröffentlicht ist.

    Es wird keinen“heißen“ Krieg mehr geben.

    Wir befinden uns bereits in einem „kalten“ Krieg, in dem das Equipment für den heißen Krieg lediglich der Kochherd für den Topf darstellt, in dem wir bereits heute schon alle „abgekocht“ werden.

    Das Volk wird mit dem Geschrei über einen heißen Krieg vom eigentlichen Vorhaben, der Reduktion der Menschheit auf „humane“ Weise, abgelenkt und nach Strich und Faden verarscht.

    Irlmeier und Co. sind für die satanischen Eliten willkommene Idioten.

    Die Vernichtung der Menschheit ist in riesigen in Granitblöcken gemeißelten „Befehlen“ verewigt und wird programmgemäß durchgezogen. Man sehe sich nur den täglichen Himmel und die (menschengemachten) Katastrophen an. Alles andere, angefangen bei „Wahlkämpfen“ bis hin zu „Gesundheitsvorsorgen“ dienen einzig der Implementierung von „Viren“ aller erdenklicher Couleur und langsamer Schädigung und Ausrottung der Menschheit.

    Es gibt auf dem Erdball keinen „sicheren“ Ort mehr, sondern lediglich einen einzigen Ausweg, den der „Ablösung“ der „Führungspsychopathen“.

    Auf bumi bahagia ( https://bumibahagia.com/2016/11/05/glueckliche-staaten/#comment-56868 ) ist ausgeführt, wie dies durch die Umsetzung einer Genossenschaftsstruktur erfolgen kann und JEDER hierbei seine Autonomie und ggf.seine Autarkie behalten kann. Darum erspare ich mir den Text hier zu zitieren.

    UND

    Rest gelöscht. Verstoss gegen die Blogregel.
    thom ram

    Gefällt mir

  5. HHuber sagt:

    Die USA ( = angloamerikanische …. Hochfinanz??) ist pleite.
    Sie brauchen jede Krise, mit welcher Geld verdienen kann.

    Man muss kein Sozialist sein, um das zu begreifen.

    In den USA wird ohne Umschweife über einen lokalen Atomkrieg
    debattiert – natürlich auf euradischem Boden.

    Wo bleibt der Aufschrei von 380 Mio. Europäern,
    Links wie rechts : keine Gegenwehr gegen denn ntergang
    der Zivilisation – die US-Politiker kalkulieren ihr Überleben.

    Europa wache auf!

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ HHuber:
    Willkommen auf bumi bahagia, der glücklichen Welt. und danke für die Wortmeldung.

    Allerdings sind hier zum Thema Kriegsgefahr schon diverse Artikel erschienen, welche die von dir aufgeworfenen Fragen beantworten – bitte ein wenig stöbern… 😉

    Gefällt mir

  7. mkarazzipuzz sagt:

    Nöö,
    der Kommentar ist absolut realistisch und ich fände ihn wirklich ermutigend, wenn ich Karl Marx nicht gelesen hätte….
    Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht doch diese Gestalten gibt, die auf die Gefahr des eigenen Unterganges hin, Alles, aber auch wirklich Alles auf’s Schachbrett zaubern.
    Das mit den Ressourcen ist übrigens brillant ausgeführt. So viel kann Keiner „nachschieben“.
    Der konventionelle Krieg ist daher eher unwahrscheinlich, was mich aber nicht zur Ruhe bringt!

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  8. Renate Schönig sagt:

    Prominente Runde bei BarCode:
    Historiker Dr. Daniele Ganser erklärt Michael Vogt und Robert Stein, wie er mit dem unfairen Verhalten und der Propaganda der Mainstreammedien umgeht – und warum er sehr trotz aller Widrigkeiten an seinem Wahrheitskurs festhält. Spiegel, NZZ und andere kriegen ordentlich ihr Fett weg. Dabei enthüllt Daniele Ganser private Einblicke in sein Familienleben, und wie ihm dieses Kraft gibt, den Druck auf seine Person auszuhalten. Daniele Ganser privat.

    Gefällt 1 Person

  9. Triton sagt:

    Luckyhans,

    ich verstehe was Du sagen willst und weiß um die Richtigkeit dessen-

    Abwarten muss man allerdings, ob gewisse Bevölkerungsteile dieses auch gelassen so hinnehemen werden, sollte gewisse Wahrheiten das Tageslicht der Welt erblicken.
    Es möge also so sein, daß gewisse Kreise Angst vor Konsequenzen haben, wie auch immer diese aussehen werden, wer auch immer dieses ihnen zu Teil werden lässt.

    Und kriegen kann man eben auch Knast.

    Gefällt mir

  10. luckyhans sagt:

    @ Triton:
    Die Szenarien einer künftigen Entwicklung der Ereignisse werden sich irgendwo zwischen den beiden Extremen „schnell und hart“ oder „langsam und weich“ abspielen.
    Im ersten Falle wird es heftige Auseinandersetzungen geben, und die Ereignisse werden von Ort zu Ort für die bisherigen „höheren Mitmacher“ unterschiedlich ausfallen, vom Laternenorden bis zu Knast.

    Im zweiten, friedlicheren Falle wird ein stetig wachsender Teil der Menschen einfach in neue Strukturen abwandern, und ein unabhängiges Leben beginnen. Je mehr und je zügiger, desto eher wird das alte System zerfallen, und im optimalen Falle wird niemand mehr auch nur das geringste Interesse daran haben, sich an den ehemaligen Repräsentanten des heutigen Irrsinns nachträglich nochmal die Hände schmutzig zu machen – man wird sie einfach ignorieren und sie ihr restliches bißchen Erdenleben mit ihrem Zusammengeraubten zu Ende leben lassen – und da das letzte Hemd keine Taschen hat, ist nach 2 – 3 Jahrzehnten der gegenwärtige Alptraum dann vollständig Geschichte.

    Selbstverständlich sind auch alle Zwischenvarianten möglich, so daß es eigentlich im Interesse ALLER – auch der „höheren Repräsentanten“ des jetzigen irren Systems – liegen müßte, daß der Übergang in eine neue Welt ruhig und gesittet vor sich geht.
    Leider befürchte ich, daß diese Leute nicht in der Lage sind, in sich den Gedanken zuzulassen, daß sich niemand mehr für sie interessieren wird, wenn alle satt und glücklich leben können – aus zweierlei „Gründen“… 😉

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    … daß der Autor des übersetzten Artikels nicht so ganz falsch liegen kann, zeigen diese Artikel:
    a) in englisch: http://www.businessinsider.de/us-nuclear-arsenal-modernization-unnecessary-2016-11?r=US&IR=T
    b) in russisch: http://webnovosti.info/n/38941/

    Übrigens hat das russische Zentralparlament, die Staatsduma, einen Haushaltsentwurf für 2017 – 2019 zur Erörterung bekommen, der als echtes Friedensbudget bezeichnet werden kann, denn der Anteil der Militärausgaben soll kontinuierlich über die drei Jahre sinken… auch wenn das Programm der Erneuerung der Waffentechnik bis 2020 (die Armee soll es bis 2020 auf 70% neue Technik bringen) dadurch angeblich nicht eingeschränkt wird.

    Gefällt 1 Person

  12. Rafreider Heinz sagt:

    Warum denn Atomwaffen? Es gibt da ja noch viel effektivere Kriegsmethoden. Mit einem biologischen Kampfstoff
    oder einem HAARP-Angriff können ganze Völker vernichtet werden. Ein mit ELF-Wellen auslösendes Erdbeben
    kann Millionen vernichten. Oder es können ganze Ernten vernichtet werden mit globalen Hungersnöten.
    Steht nicht in der Bibel dass in der Endzeit Hungersnöte, Erdbeben, Seuchen geschehen. Nation wird sich gegen
    Nation erheben.Völker gegen Völker. Das sind die Geburtswehen der Endzeit.
    Die Beschnittenen wissen sehr genau was in der Bibel steht, z.B. die Chabad-Lubawitscher. Das ist ihr
    Drehbuch für ihre Taten.

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    @ Raf Heinz:
    „Nation wird sich gegen Nation erheben. Völker gegen Völker.“ –
    das halte ich für ziemlich ausgeschlossen.
    Denn es waren immer nur die Verirrten, die sich haben mißbrauchen lassen für die Ziele der gerade Mächtigen.
    Und jetzt ist weder 1914 noch 1939.
    Selbst wenn die Mächtigen nichts aus der Geschichte gelernt haben, dann die Völker und Nationen ganz gewiß.

    „Nie wieder Krieg! Leben ist heilig!“ – das werden die Losungen sein, mit denen alle Versuche, uns aufeinander zu hetzen, am Ende sehr schnell scheitern werden.
    Auch für die von dir genannten Angriffe muß sich stets erst jemand finden, der das ausführt…

    Gefällt mir

  14. mkarazzipuzz sagt:

    @ luckyhans
    du lebst in einer „Anderwelt“!
    Selbstverständlich sind wir paar Hanseln aufgeklärt und nachdenklich.
    Das betrifft doch aber bitte nicht die Mehrheit unter den Menschen.
    Mit denen (den meisten Mitbürgern) ist 1914 und auch 1939 JEDERZEIT möglich.
    Natürlich haben wir derzreit eine Stimme in den alternativen Medien, wie z.B. hier.
    Aber
    a) wer hört und sieht uns denn zu?
    b) wie lange wird das noch möglich sein?

    Wer etwas bewegen will, muss die ständig schlafenden Vollidioten in ihrer Welt abholen.
    Das intelligente Internet ist es nicht!!!
    Da musst du schon einen TV-Kanal klar machen, der unterhaltsam ist und ihnen die „Wahrheit“ ganz sachte über Trailer einspielen.
    Bitte nicht zu viel in kurzer Zeit, denn dann verschlucken sie sich und schalten um.

    Nicht entmutigen lassen, wir haben ja keine Wahl!

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  15. mkarazzipuzz sagt:

    Hier noch ein Video von Mey:

    Gefällt mir

  16. luckyhans sagt:

    @ Martin:
    Mit einer inneren Einstellung, daß die Mehrzahl deiner Mitmenschen „schlafende Vollidioten“ sind, wirst du wohl kaum jemanden von ihnen hinterm Ofen vorlocken können.

    Und glaube nicht, daß deine innere Einstellung sich nicht in deiner Rede und Schrift manifestiert…
    Es ist also erstmal an dir, die Menschen um dich herum wieder respektieren zu lernen, egal wie „dumm“ (nach deiner Meinung) sie sich verhalten mögen… 😉

    Gefällt mir

  17. Vollidiot sagt:

    Mapuzz

    Bitte!
    Mißbrauche Vollidioten nicht für Deine Sottisen.
    Wenn, dann sag Deppen oder Arschlöcher.
    Idioten ziehen nie in den Krieg,
    Das machen Nichtidioten.

    Gefällt mir

  18. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo Volli,
    ich habe mir doch deinen Nick nicht ausgedacht 😉
    Aber ja, werde ich berücksichtigen.
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  19. Vollidiot sagt:

    Mapuzz

    Weißt,
    ich gebe den Idioten eine Stimme.

    Gefällt mir

  20. ALTRUIST sagt:

    WIRD ES ERNST MIT DEM GLOBALEM GEMETZEL
    PAPST : WIR SIND IM WELTKRIEG
    MC CAIN WILL IHN AUSLOESEN

    Papst Franziskus versus US-Senator John McCain

    Es ist Endspiel-Zeit. Niemand sollte sich darüber hinwegtäuschen oder hinwegtäuschen lassen. Wer noch Fragen hat, der sollte eine der zahlreichen Twitter-Nachrichten des frisch im Amt befindlichen amerikanischen Präsidenten Donald Trump nachlesen. Niemand konnte es besser formulieren als Präsident Trump.

    Er bescheinigte seinem Parteifeind McCain, damit beschäftigt zu sein, wie er am besten den Dritten Weltkrieg auslösen könne. Man muss es nicht für möglich halten. Das kann aber nur gelingen, wenn die eigenen Augen bewusst verschlossen oder die Ohren zugehalten werden. Der Papst Franziskus sagt es seit Monaten jedem, der sich seines Verstandes bedienen will: Wir leben im Dritten Weltkrieg. Senator McCain scheint es sich zu Vorsatz gemacht zu haben, diesen Weg unumkehrbar zu machen.

    Es ist der Papst Franziskus, der die Dimension deutlich macht. Nichts anderes geschieht am 13. Mai 2017, also in wenigen Monaten. An diesem Tag wird der Heilige Vater, wie er ehrfurchtsvoll von hunderten von Millionen Menschen genannt wird, den Menschen auf der ganzen Welt im portugiesischen Fatima ins Gewissen reden. Es gibt keinen Platz so unmittelbar vor der Apokalypse, der die Dramatik der Lage, in der sich die Menschheit befindet, deutlicher machen kann, als gerade Fatima.
    Es ist einhundert Jahre her, dass nach Ansicht der katholischen Welt Kindern dort Weissagungen gemacht worden sind, die sich in schrecklicher Weise bisher bewahrheitet haben. Die Weissagung hatte das baldige Ende des Ersten Weltkrieges zum Inhalt. Über die Revolutionen in Russland und Versailles wurde das Tor zur Hölle aufgestoßen und der noch schrecklichere Zweite Weltkrieg avisiert.

    https://de.sputniknews.com/kommentare/20170212314494771-mccain-trump-russland/

    Gefällt mir

  21. luckyhans sagt:

    zu Alt-t um 19:40
    Schaust du bitte mal da:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2017/01/29/die-john-mccain-story/

    Gefällt mir

  22. ALTRUIST sagt:

    Kommen Sie gut durch die stürmische Zeit
    am 14. Februar 2017 von ddbagenturin

    Notfallrucksack schon gepackt?

    Die Gleichgültigkeit der meisten Menschen, macht uns alle zu Leidtragenden. Die guten alten Zeiten sind in Europa längst vorbei, eine stürmische Zeit zieht auf, wer die Möglichkeit hat das Weite zu suchen, der ist nur schlau.

    Während unentwegt die Preise und Gebühren steigen, ein großes Finanzdesaster nicht auszuschließen ist, die importierte Kriminalität sich weiter über Deutschland ausbreitet, wird auch weiterhin der große Krieg in Europa vorbereitet. Welcher sehr wahrscheinlich im ukrainischen Raum beginnt und sich dann weiter über ganz Europa ausweiten wird.

    weiter auf

    https://ddbnews.wordpress.com/

    Gefällt mir

  23. ALTRUIST sagt:

    luckyhans
    13/02/2017 um 01:25

    Ja , Danke . Habe ich mir angeschaut .

    Ein Nicht Russenhasser musste ja nun gehen

    Die Russland-Phobie hat sich womöglich schon auf die Regierung des neuen US-Präsidenten Donald Trump ausgebreitet, wie der Chef des Auswärtigen Ausschusses des russischen Föderationsrates (Parlamentsoberhaus), Konstantin Kossatschow, am Dienstag angesichts des Rücktritts von Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn erklärte.

    „Den Sicherheitsberater für Kontakte zum russischen Botschafter in den Rücktritt zu schicken – eine übliche diplomatische Praxis – ist nicht einmal Paranoia, sondern etwas unermesslich Schlimmeres“, schrieb Kossatschow via Facebook.

    weiter auf

    https://de.sputniknews.com/politik/20170214314522554-trump-regierung-russland-phobie/

    Gefällt mir

  24. ALTRUIST sagt:

    Trump ist nicht allein , wer bestimmt , wo und wie es langgeht .

    Er muss auch Kompromisse finden , die ihm nicht schmecken .

    So meldet

    https://de.sputniknews.com/politik/20170214314540627-usa-deutschland-hubschrauber-verlegung/

    heute

    Zur Eindämmung Russlands – USA verlegen 49 Hubschrauber nach Deutschland

    Die USA haben im Rahmen der NATO-Operation „Atlantic Resolve“ (Atlantische Entschlossenheit) zur Verstärkung ihrer Ostflanke 49 Hubschrauber nach Deutschland verlegt. Das teilte das Pentagon am Dienstag in Washington mit. Die Operation hat die Eindämmung Russlands zum Ziel.

    Maschinen vom Typ UH-60 Black Hawk und CH-47F Chinook von der 10. Luftwaffenbrigade des US-Heeres trafen im Bremerhaven ein. Verschifft wurden auch Lastwagen und sonstige Hilfstechnik. Noch 20 Helikopter werden in der nächsten Woche erwartet. Die zahlenmäßige Stärke des verlegten Personals beträgt rund 2.000 Mann.

    Noch nie sind irgendwo hingekarrte Wafffen und Soeldner in der Historie abgezogen worden , ohne das es gerumst hat ………

    DAS SPIEL GEHT WEITER

    Und schauen sollte man auf die VSA Holding Deutschland mit ihrer Fuererin

    Risiko-Ranking: Merkel auf Platz drei der weltweit größten Bedrohungen

    https://de.sputniknews.com/politik/20170214314536506-schwache-merkel-gefaehrlich/

    Gefällt mir

  25. ALTRUIST sagt:

    DIE LAGE ENTSPANNT SICH NICHT – Gefahr der Eskalation

    Heuter auf DWN zu lesen

    Syrien explosiv: Kriegsgefahr zwischen USA und Russland nicht gebannt

    Die Lage im Nahen Osten ist angespannt. Die Hoffnung auf Trump als Friedenstaube dürfte sich nicht erfüllen. Die USA formen eine neue Allianz, die Russen versuchen, ihre Gebiete abzusichern. Eine militärische Auseinandersetzung ist jederzeit möglich.

    Weitere 500 VSA Soeldner sind in Rumaenien eingetroffen und die britische Kriegsflotte ist seit dem 2. Weltkrieg erstamals wieder im Schwarzen Meer.

    In Syrien werden die Karten neu gemischt . Die Tuerkei in der Nato , ist unzuveerlaessig . Die VSA wollen das Assad geht . Die Oppposition stellt fuer die VSA kein Terrorismus dar , anders als die Russen , welche auch Assad als den legetimen Praesidenten von Syrien betrachten .

    Gefällt mir

  26. ALTRUIST sagt:

    Krieg gegen Russland Aufruf an die Soldaten der USA und Deutschlands

    Published on Feb 16, 2017

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: