bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'ablenkung'

Schlagwort-Archive: ablenkung

Benjamin Fulford / Das Spiel ist aus / Ein Neustart wird stattfinden

„Das Spiel ist aus / Ein Neustart wird stattfinden“ so zitiert Fulford einen seiner Informanten.

Ich rege an, Fulfords Nachrichten (und ähnlich Phantastisches) so zu handhaben als wie ich es tue. Fast von A bis Z tüte ich sie ein als „Könnte ja sein, dass es so ist. Gewiss ist es nicht.“

Mit dieser Betrachtungsweise lese ich fantastische Texte, welche vorgeben, die heutige Realität zu beschreiben mit demselben Genuss als wie ich Star Treck und andere SF Geschichten aufnehme. Über das Eine und Andere denke ich dann nach, und hochinteressant ist es, eben dies zu beobachten: Was ist hängengeblieben? Was ist der Grund, warum es dich beschäftigt? Wo ist da ein Realitätsbezug? Bezug zu Realität im Aussen, oder vielleicht „nur“ zu Realität in meinem Inneren?

.

Guter Leser, heute kommt die volle Kanne. Ich greife den Mittelteil von Fulfords Text heraus: (mehr …)

Version / Coronavirus als Tarnung von 5G

Was Richard in Finanzcrash schreibt, könnte sehr wohl Hand und Fuss haben.

Ich zeige zuerst auf eine Parallele: Fukushima wurde von in (merkwürdigerweise übergrossen!) Überwachungskameras „eingeschmuggelten“ Mininukes gesprengt. (mehr …)

Robert Franz / Corona Virus / Immunsystem

Vor kaum einer Stunde hat mich Ibu Kadek (balinesische Mama) mittels TV- Information aufgeklärt.

In China fiel ein Tokter auf der Stelle tot um, als er mit der OP an einem an Corona Virus Erkrankten begann. Falsch, bevor er ganz tot war, zitterte er noch. (mehr …)

Die US und der Iran / Heimliche Absprachen

Der Artikel in Tagesereignis bestätigt meine Vermutungen, reicht indes viel weiter, und zwar konkret. Hochinteressant. Und Labsal!

Von Petra per Mail eingereicht.

Thom Ram, 12.01.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

CO2-Klima-Witz / Tatsächlich stattfindende gigantische Wetterbeeinflussung

.
Ich stelle das Original von Wake up World unten ein.
Besonderer Dank an Taygeta von transinformation.net für die Übersetzung.
Eingereicht von Pieter.
Thom Ram, 03.12.07

(mehr …)

Man kann sich der Propaganda unterwerfen und sein Rückgrat verbiegen

Der Titel ist Zitat nach Dushan Wegner. Das Folgende ist Zitat nach eben demselben Manne. (mehr …)

Nichts geht verloren…

(LH) Die Armut der einen ist der Reichtum der anderen – das gilt für das Geld und dessen Surrogate in der heutigen globalisierten Gesellenschaft. Materieller Reichtum wird ständig von den vielen erschaffen, und wenn ihn sich nicht wenige aneignen würden, dann wäre für alle ein natürliches Leben in Fülle möglich. Es ist also zuerst ein Verteilungsproblem, das dieses System nicht imstande ist zu lösen. Dazu eine kurze Betrachtung.
Luckyhans, 6./14.2.2019
————————–

26 Oligarchen wurden reicher als 3,8 Milliarden Menschen, d.h. die Hälfte der Erdbevölkerung.
So etwa klingt die Essenz des Berichtes, mit dem CNN anläßlich des „elitären“ Parasitentreffens in Davos vor einigen Wochen den Armutsbericht von Oxfam International kommentierte.

(mehr …)

Persönliche Daten nutzen 4

Weiter geht es mit dem Interview mit Igor Aschmanow im Politcafe.tv, von dem wir bereits zwei Folgen gelesen haben – heute geht es um die professionelle Tätigkeit des Interviewten, dazu die Fortsetzung (ab Minute 54).
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen und Anmerkungen von mir, Anglizismen wurden direkt übernommen. 13./14.1.2019
————————————————————————-

„Was die Frage betrifft, ob ich ein Beobachter bin: nun offensichtlich tun wir hier auch so einiges. Eigentlich habe ich mein ganzes Leben gegen elektronischen Müll gekämpft, beginnend mit Schreibfehlern und stilistischen Fehlern, dann haben wir Spam gefiltert – das ist unsere nationale Entwicklung, ohne jegliche westliche Wurzeln -, jetzt befassen wir uns damit, daß wir jeglichen Müll in den sozialen Netzen analysieren, darunter berechnen wir, wo Suizidale sitzen, auch Schulschießer usw. – ich werde das nicht näher erzählen, aber …“

(mehr …)

Aktiv oder abgeleitet?

(LH) Oft gelingt es erst dann, Vorgänge oder Handlungsweisen einigermaßen umfassend zu verstehen, wenn man sich an die Stelle des jeweils anderen versetzt und überlegt, was man selbst da tun würde.
Solche Gedankenspiele können sehr lehrreich sein, auch wenn jeder Mensch ein wenig anders denkt, gemäß seinem bisherigen Werdegang: dem seelischen samt aller Inkarnationen, und der Erfahrung im jetzigen Leben.
Wir hatten unlängst hier schon einmal solch ein Gedankenexperiment angestellt, nun wollen wir eine andere Frage so beleuchten.
Luckyhans, 15. Mai 0006
———————————-

Stell dir vor, du bist derjenige, der die weitgehende Macht auf diesem Planeten innehat.
Damit ist die tatsächliche Möglichkeit gemeint, zu bestimmen, wer wie und was zu tun hat.

(mehr …)

Plauderplauder / Flaschensalto rückwärts / Wind oh

Zuerst das Erbauliche, der Flaschensalto rückwärts.

Und ich mahne. Mein Plauderplauder ist wirklich nur Erzählen aus meinem Nähkästchen. Oder sagen Teutsche Nähkistchen, egal. Solltes du Welt Bewegendes suchen oder so, dann ist dieses Geschreibsel für dich flüssigüber.

Wie ich Wortverdrehungen, humoristisch gemeint, liebe. Sie regen mich zum Nachdenken über die von mir gewohnheitsmässig verwendeten Vokabeln an.

Erforderliches Material: (mehr …)

Leise Waffen für ruhige Kriege

Die ständige „sanfte“ Einwirkung auf alle Menschen ist nicht zu übersehen, auch wenn viele von uns diese Belastungen nicht als solche erkennen, sondern ihrem „normalen Lebensablauf“ zuordnen – soweit ist es schon gekommen.
Nachfolgende Übersetzung will also sensibilisieren für jene Dinge, die so nicht sein müssen, aber mit denen man uns Tag für Tag, Stunde um Stunde, rund um die Uhr beaufschlagt und millimeterweise stetig unser Innenleben verändert.
Denn die Methoden der Beeinflussung sind so subtil und hinterhältig, daß die meisten Menschen sie in ihrer täglichen Hatz im Hamsterrad gar nicht bemerken – und also auch sich nicht dagegen wappnen können.
Für meine vielen kursiv-farbigen Einfügungen, die der Verdeutlichung dienen sollen, bitte ich um Verständnis.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 27.2.2017
————————————

Leise Waffen für ruhige Kriege – oder:
Wie der Mensch der seelischen Sklaverei verfällt

18.02.2017

(mehr …)

Nebenbei / Wundersamkeiten des „Terroraktes“ 19.12.2017

Etwas umständliches, dafür genaues Hinschauen auf die Situation am Tatort des so sehr schröcklichen Verbrechens des 19.12.0004 (2016)

Ich danke dem (Hobby-) Reporter.

.

Der Laster hat eine Route genommen, welche fahrtechnisch, auch mit perfekter Schleudertechnik, unmöglich ist. Ich habe gesagt: Unmöglich.  (mehr …)

Träumers Einwürfe

Unser träumender Ludwig hat da so einiges in den Postkasten eingeworfen, und weil da vielleicht nicht jeder reinschaut, und weil da immer wieder Neues reinkommt, so daß das bisherige kaum noch zu sehen ist, sollen hier einige seiner Einwürfe mal in ihrer Originalform „gesichert“ werden.
Luckyhans, 18.8.004
—————————

Ludwig lernt nix aus der Geschichte. Oder doch? Hat er inzwischen für sich festgestellt, daß das Kleben an Vergangenheit mit der Forderung der Vergangenheitsbewältigung ihm nur schadet. Er lebt im Jetzt und prüft das heute noch vorhandene Fundament der Vergangenheit auf seine Tragfähigkeit in der Gegenwart. Das, was ist, nutzen und nicht das alte Fundament verbiegen wollen im Sinne von Umdeutung – „Was wäre, wenn das alte Fundament nicht von den Römern, sondern ausschließlich von den Atlantern, Wikinger oder eine sonstige wilde Horde gebaut worden wäre? Wäre das heute besser für seinen Lebensstandard? Alles alte, das nicht mehr im Jetzt ist, hat seine Schuldigkeit (das blödsinnigste meiner Worte. Aber dennoch für den Normalo verständlich)

(mehr …)

Schuldgeld / Knechtschaft / Sklaverei

.

Über das Konsumgebaren, das Unterhaltungstreiben und die Plappermentalität der Schuldgeldknechtschaftssklaven – Dreckskapitalismus Teil II

So heisst der originale Titel des von Dude verfassten Artikels. 

.

Das Werk stammt aus dem Jahre 2013, und bange frage ich mich, wieviel Prozent der Weltbevölkerung sich zwischenzeitlich wohl auf die Socken gemacht hat. Wieviele sind es, welche über ihre Lebensqualität nachdenken und entsprechende Fragen zu stellen beginnen?

.

Wer denkt, alles sei zwar nicht so gut bis sehr schlecht, aber er müsse halt nur fleissiger sein, dann werde schon alles besser werden, kommt eben gerade darum,  weil er noch fleissiger sein will, nicht dazu, über den Tellerrand hinauszuschauen. Und die Vampire lachen sich krumm und lenken ihn endgültig ab mit ein bisschen Horror – und Sportnachrichten

.

Beispiel Vollgeldinitiative Schweiz, die Abstimmung wird 0006 (2018) erfolgen. Wieviele % der Schweizer interessieren sich für sowas Abgefahrenes? Was soll Vollgeld? De Franke isch doch priima! Dass die lieben UBS und CS, und nicht nur die, lächerlich gering gedeckte Kredite ausgeben, Kredite, welche nichts als Zahlen im Rechner sind, indes sie dafür arbeits – und sachwertegedecktes Geld als Zinsen kassieren,  müsste doch eigentlich aufhorchen lassen? Kann nicht wahr sein? (mehr …)

Wüste Wetter in Europa

Den mir zugänglichen Berichten zufolge herrschen in Europa derzeit  Sturmwind, Regen, Hagel, Blitze, Ueberschwemmungen

A) von ausserordentlicher Heftigkeit,

B) von ausserordentlicher örtlicher Ausdehnung,

C) von ausserordentlicher zeitlicher Länge,

D) nebenbei noch mit schwer erklärbarem Detail: Blitz, der bei klarem Wetter aus heiterem Himmel in einen Menschen einschlägt.

Ich sage es vorweg. (mehr …)

Worum es geht

Wieder mal muß uns ein Österreicher sagen, wo’s langgeht – diesmal ist es Bruno Würtemberger, der uns in paar Lichter ans Rad montiert – wie meistens hier ein leicht redaktionell aufgehübschtes Appetithäppchen und dann der Link.
Viel Spaß wünscht Luckyhans, 22.01.2016
——————————————————–

„Es geht überhaupt nicht um das Flüchtlingsproblem

(mehr …)

pegida

Es ist nicht vonnöten, sich um PEGIDA zu kümmern. Wer sich jedoch über Pegida Gedanken macht, dem empfehle ich den Artikel von Marco Wild in „Bürgerstimme“. (mehr …)

U4 / Vier Fliegen auf einen Schlag

Dass das harmonische Getroete der Medienchorsaenger von der Wahrheit ablenken soll, duerfte dir, lieber Leser, klar sein. Der Copilot hatte Drogen intus oder und er war liebeskummerkrank, jedenfalls war er psychisch gestoert, wie die Chorsaenger das hochwissenschaftlich benennen, hat Selbstmord gemacht und dabei unbedacht 150 Menschen mitgezogen.

Und was ist die Wahrheit? (mehr …)

Ebola / Schlimmschlimm / Zu wenig Spitalbetten!!!

Möglicherweise verletze ich das Copyright von Russia Today. Die Sache ist aber dermassen symptomatisch für die Todeszuckungen der Weltenherrscherli, dass ich es hier KOMMENTIEREND verbreiten will.

Sie, die WELTENHERRSCHERLI, tun alles, um durch neue und immer neue Horrormeldungen Angst und Schrecken aufrechtzuerhalten, damit die blöden Menschlein wie die Maus auf die Schlange starren, statt einfach mal zu kieken, was tatsächlich um sie herum geschieht.

Also EBOLA. Man könne daran sterben. Mit 58 ( nicht 59, nicht 57 ) prozentiger Sicherheit. Wie furchtbar!

Ich möchte einfach mal sagen. Unbesehen davon, ob es Ebola gibt oder nicht: Wenn ich sterbe, ist es mir egal ob an Ebola oder and Krebs oder Autounfall oder Altersschwäche.

Kommt ab so lut massgebend hinzu: Ich sterbe haargenau dann, wenn meine Seele weiss, dass der Zeitpunkt dafür der richtige ist. Und das gilt für jeden Menschen.

Kommt hinzu: Sollte es denn dieses nette Ebola wirklich geben, so ist es gewollt und für die Betroffenen ein Segen. Jede Krankheit ist ein Segen. Jede Krankheit hilft uns, uns zu erkennen.

Nein. Das ist nicht zynisch. Ja, das ist so.

Dann der Artikel. Köstlich. Da ist die Rede also davon, dass bedauerbedauerbedauerlicherweise viel viel viel zu wenig Spitalbetten zur Verfügung stünden. (mehr …)

Raucherterrorismus

Während ich Zürich – München tuckle und einmal mehr fruchtlos darüber gebrütet, warum wohl die reichen Metropölchen Zurich und München per Bahn so schlampig langsam verbunden sind, mal etwas zum Rauchterrorismus.

Einem Menschen, der sich damit beschäftigt, was uns bekömmlich und nicht bekömmlich ist, sticht so Vieles ins Auge.

Es sticht ins Auge, wie Nahrungsmittel und Bauchfüller daherkommen. Bauchfüller sieht man glitter flitter in Werbung, teuer und trendgemäss gekonnt designet, indes Nahrungsmittel in gewöhnlichen Tüten rumstehen und es nicht bis in die Werbung schaffen.

Es sticht ins Auge, dass genveränderte Zeitbomben die Unterstützung von hohen Rängen in Wirtschaft und Politik geniessen, indes Kartoffelvielfalt von denselben Ecken beschnitten wird.

Es sticht ins Auge, dass ein Gift wie Fluorid über Jahrzehnte ungestraft als besonders gesundheitsfördernd angepriesen werden darf, indes es verboten wird, Zitronensaft als Heilmittel zu bezeichnen.

.

(mehr …)

Unsere heutige Situation und nahe Zukunft. Cobra sagt:

In meinen Ohren glaubwürdig. Cobra verbreitet nicht die Eso – Szene – Lüge, wonach wir von aussen gerettet würden, wir sollen nur schön glauben, vertrauen und Däumchen drehend im Lotos sitzen. Er weist klar darauf hin, dass wir selber das Heft in der Hand halten müssen, damit uns Hilfe zuteil wird.

Das Interview dürfte für die Einen hier leicht verständlich und natürlich klingen, für Andere vielleicht voll verrückt.

Wie geht es dir damit?

Mit Dank reblogged von: http://transinformation.net/gespraech-mit-cobra-kapitel-zwei-veroeffentlicht-am-16-maerz-2014-von-elizabeth-whitney/

thom ram märz 2014

.

Gespräch mit Cobra, Kapitel ZWEI veröffentlicht am 16. März 2014 von Elizabeth Whitney

Veröffentlicht am 21. März 2014 von Antares

übersetzt von Monika, Taygeta, Sophie und Antares
Aufgenommen über Skype, Point Reyes Station, 16. März 2014
[Red Resonant Earth]

Elizabeth: … Das Mysterium dieses Flugzeuges 370. Ich frage mich, was du gerne darüber sagen würdest, weil es sicher ein riesiges Thema ist… Wohin kannst du damit gehen? Was kannst du teilen?

.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: