bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » UNCATEGORIZED » Nebenbei / Wundersamkeiten des „Terroraktes“ 19.12.2017

Nebenbei / Wundersamkeiten des „Terroraktes“ 19.12.2017

Etwas umständliches, dafür genaues Hinschauen auf die Situation am Tatort des so sehr schröcklichen Verbrechens des 19.12.0004 (2016)

Ich danke dem (Hobby-) Reporter.

.

Der Laster hat eine Route genommen, welche fahrtechnisch, auch mit perfekter Schleudertechnik, unmöglich ist. Ich habe gesagt: Unmöglich. 

Dort, wo er unmöglicherweise durchgebrettert ist, sind massive Befestigungen tip top instand, eindeutig auch nicht neu installiert nach angeblicher Durchbretterung.

Der Mörder-LkW, der hat was dort, wo er, vorsichtig ausgedrückt,  starke Beulen haben müsste? Nix. Er ist unversehrt.

Namen und Fotos von Opfern gibt es nicht, mit Ausnahme einer was? Mit Ausnahme einer armen Jüdin und des LkW Fahrers.

Keiner stellt eine Kerze hin an die fünf pompösen bekerzten Gedenkstellen. Wie von Geisterhand geschaffen sind sie da. Perfekt hingekunstet, wie aus dem Ei gepellt , die wunderschönen, rührenden Beileidssymbole.

Offizielle Bilder des Tatortes und der Tatwaffe LkW sind herrlich unscharf.

.

Ich hänge diese Information raus, weil ich möchte, dass solche Horrormeldungen von mir und von dir  zum Vornherein als mindestens potenziell gefälscht betrachtet werden. Das schafft statt fasziniertem Hinschauen gute Gelassenheit dann, wenn die nächste hübsche „Horrormeldung“ kommen sollte. Diese Gelassenheit benötige ich, um meinen Blick auf Wichtigem zu halten, statt mich von solch Scheisskitsch ablenken zu lassen.

thom ram, 02.01.0005 NZ, Neues Zeitalter,

da man den Kopf schüttelt über damalige Verrücktheiten wie der Versuch, die Leute mit gefeekten Nachrichten kirre zu machen.

.

.

.


27 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Unglaublich……mein Hirn versuchts gerade zu begreifen, das es wohl nur jüdische menschen gibt die immer wieder unter solchen „böswilligen“ Anschlägen leiden und zu Tode kommen müssen……
    Wo sind die anderen ??????
    Warum bekommen die keine Zuwendung und Medienaufmerksamkeit ?????
    Was für Ungereimtheiten, bzw. dramaturgisch arrangierte Aufmerksamkeiten…..

    Danke dem Reporter für seinen Blickwinkel, und danke für das Einstellen hier bei Bumi.

    Gefällt mir

  3. SecurityScout sagt:

    Ein „interner Machtkampf“ des auserwählten Völkes kommt wohl noch hinzu?

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/01/02/unser-tod-ist-ist-ihr-programm/

    Gefällt mir

  4. luckyhans sagt:

    zu SecSco um 05:26
    Der angebliche „interne Machtkampf“ gehört zur Polit-Show, für die „etwas weiter entwickelten“ – es muß ja allen etwas geboten werden…
    Genauso wie auch diese zielgerichtet „schlampige“ Ausführung fast aller „T-Akte“ (nein-ihleffen, Boston, Paris und nun auch Berlin) – wir werden ALLE ganz offen verar..t …
    Und die Aufgewachten sollen entmutigt werden: „seht her, wir machen so schlechte Events, und die Masse der Leute glaubt’s uns doch“… Gedenkminuten zigtausender in den Fußballstadien… Brot und Spiele… „und ihr könnt den Leuten nicht mal offen die Wahrheit sagen, weil alle Medien und Zombies gleich losbrüllen werden: „Unmenschen“, „gefühllose Bestien“, „Reichsbürger“, „Rechtsradikale“ usw.“

    Es sollen innerhalb des Volkes möglichst viele Fronten aufgebaut werden, damit das „teile und herrsche“ auch ordentlich funktionieren kann – dann genügen später nur ein paar Worte, und die Leut gehen aufeinander los…

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Immer daran denken: wenn die jüdische Karte nicht mehr gebraucht wird, wird es den Juden schlecht gehen.
    So können aus Auserwählten Todgeweihte werden.

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Volli 18:19

    Zweifelsfrei.
    Die Juden dienen als Jongliermasse. Ziemlich raffiniert, das Ganze, haha.

    Gefällt mir

  7. Bettina sagt:

    Ich hab da noch ein paar Dinge recherchiert von wegen der Augenzeugen. Inspiriert hat mich folgender interessanter Artikel:
    http://www.iknews.de/2017/01/03/anschlag-auf-berliner-weihnachtsmarkt-berechtigte-fragen/

    BZ, vom 20.12.
    Anselm Lange
    Vorsitzender der Evangelischen Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde und auch seit 2009 Geschäftsführer der Telefonseelsorge Berlin, ehemaliger Grünen-Politiker und PR-Experte.

    Iñaki Ellakuria
    ein Spanischer Student für Wirtschaft im ERASMUS-Austauschprogramm.

    Dilara Arslan
    Sie hat den mutmaßlichen Anschlag vom Einkaufszentrum Bikini-Haus auf der anderen Straßenseite mitbekommen. Die Café-Mitarbeiterin sah durch die Scheiben, wie Passanten anfingen zu laufen und viele ins Einkaufszentrum hineinrannten. „Ich habe Menschen am Boden liegen gesehen, verletzt. Aber ich glaube, auch einige tot“, sagte Arslan.

    Havel, 62
    ein Syrer aus Aleppo, der derzeit in Brandenburg lebt und nach eigenen Angaben beim Roten Halbmond gearbeitet hat, leistete Erste Hilfe. „Es war schrecklich.“ Er habe zwei Dutzend Menschen am Boden gesehen, viele davon mit Kopfverletzungen.

    Tagesspiegel 21.12.
    Rene Köchel 52
    Glühweinverkäufer/Budenbesitzer wurde am Bein verletzt.

    ntv 21.12.
    Jens Schmidt 38
    Budenbesitzer wurde nicht verletzt, hat aber dem Fahrer in die Augen geschaut.

    Mereike-Vic Schreiber 23
    Studentin, Journalistin, eher links orientiert, schreibt auch für die TAZ
    wurde angeblich zusammen mit ihrer Mutter und Großmutter verletzt.

    Klaus-Jürgen Meier
    versuchte in den ersten Minuten erste Hilfe zu leisten
    rbb am 26.12.
    Klaus-Jürgen Meier, (der gleiche Meier wie bei ntv?) der Vorstandsvorsitzende der AG City und Vertreter des Handels
    Seine Idee sei, die Kerzen und Blumen möglicherweise an zwei Stellen zusammenzutragen, an denen es momentan schon Gedenktafeln gebe.

    bbc 20.12.
    Emma Rushton
    Frau Rushton, Journalistin, Brexit-Gegnerin, fügte hinzu: „Ich arbeitete in einem Redaktionsraum am Morgen nach dem Angriff von Nizza und es war so erinnernd an das. Ich hätte nie gedacht, dass ich mitten drin sein würde.“

    bento 20.12.
    Pelsin, 27, Ärztin aus der Türkei, besucht in Berlin zurzeit einen Deutschkurs

    Auch Jan Hollitzer ist in der Nähe, der stellvertretende Chefredakteur der „Berliner Morgenpost“. „Ich hörte einen großen Lärm“, erzählt er dem US-Sender CNN, „und dann bin ich auf den Weihnachtsmarkt gelaufen und habe großes Chaos gesehen… viele Verletzte. Es war wirklich traumatisch.“
    Er war ja schon zwei Minuten nach dem Geschehen vor Ort und hat mit seiner Kamera dieses eine unscharfe Video gedreht, wo bei jedem Verletzten schon eine Person saß.
    Es sah für mich genau so aus, wie man es bei Rot-Kreuz-Übungen sehen kann.
    Er filmte den verschütteten Glühwein, aber Blut oder Verletzte konnte man nicht sehen. Irgendwo schreibt er in einer Zeitung, dass man nicht unterscheiden konnte, ob es Blut oder Glühwein gewesen sei 😉

    So, das sind meine Funde von Augenzeugen!
    Macht euch also selbst eure Gedanken dazu.

    Leider habe ich bei meiner Recherche doch auch einen verstorbenen gefunden:

    Mäkische Allgemeine 03.01.17
    Sebastian B. (32) machte ein Studium neben dem Beruf
    In Berlin hatte der junge Mann ein Studium neben dem Beruf absolviert. Kurz vor dem Attentat soll er eine Prüfung abgelegt haben, zum Anstoßen fuhr er, so schildern es Bekannte, mit zwei Begleitern auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche. Zur Zeit des Anschlags wohnhaft in Brandenburg an der Havel, kommt Sebastian B. eigentlich aus Ragösen zwischen Bad Belzig und Brandenburg an der Havel. In der freiwilligen Feuerwehr des Orts war er aktiv.

    http://trauer.moz.de/Traueranzeige/Sebastian-Berlin

    Also, wenn das wirklich war ist, dann tut es mir sehr, sehr leid für die Familie.
    Komisch ist halt auch sein Nachname „Berlin“, seine Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr (2011 sogar stellvertretenter Leiter) und die fehlenden Traueranzeige seiner Firma und von der Feuerwehr.
    Kann ja sein, das solche Dinge heutzutage in Facebook geregelt werden.
    Dort trägt die Feuerwehr Bad Belzig den Trauerflor und es gibt viele Mitleidsbekundungen.

    Euch alles liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  8. Klaus Baltzer sagt:

    Scheinbar gibt es in diesem Block viele Leser die die Zusammenhänge zwischen Berlin & Istanbul nicht verstehen!

    Gefällt mir

  9. Bettina sagt:

    Ich hab da noch ein paar Fundstücke und werf die einfach hier mit rein 😉

    Das Video von dem einen Journalisten mit dem Glühwein, der nach zwei Minuten r schon gefilmt hat:

    Dann ein Verletzter.
    Sehr seltsam, dass die Polizei ihn und seine Frau zuerst in ein Hotel bringt und später ins Bundeswehrkrankenhaus.
    Auf der Internetseite steht, dass der erste Verletzte erst gegen 22 Uhr eingeliefert wurde.
    Dann finde ich seine Verletzungen recht seltsam. Die blau unterlaufenen Augen erinnern eher an eine Schädelverletzung, oder an eine Schlägerei (oder doch eher an geschminkt)?
    Bei einer gebrochenen Nase würde man einen rötlichen Streifen sehen und da gibt es doch so ein Pflaster, dass die Nase später nicht krumm bleibt.
    Und dann diese angegebenen 25 Stiche, wo brauchte man da 25 Nähte?

    Gefällt mir

  10. Bettina sagt:

    Hier noch was nettes, wo ein Budenbesitzer meint, dass der LKW rückwärts reingefahren wäre. Es war leider der einzige Budenbesitzer den ich finden konnte, der auch selbst Dienst hatte an dem Abend. Ich konnte aber finden, dass kein einziger von den Schaustellern schwerwiegend verletzt wurde, nicht mal die zwei Personen, die angeblich in der letzten Hütte waren.

    In einem Rettungsdienstforum hab ich gelesen, dass extra 1000 Leute in die Kliniken einberufen wurden, aber nur 5 Notärzte vor Ort waren!
    Leichenwagen habe ich noch immer keinen gefunden, auch kein Blut oder eine Kreidezeichnung (ich kannte mal so einen Unfall mit Todesfolge, da war die Umrisszeichnung und das Blut noch tagelang zu sehen)

    Es ist wahnsinnig schwer, hier irgend etwas zu finden, was mich von den offiziellen Darstellungen überzeugen könnte.

    Dieses hier sieht mir auch eher nach einem Freundenfest aus (vielleicht wegen dem Tanzbär?):

    Apropos Sohn, der da die Lichtlein anbrennt.
    Da gibt es einen berühmten Professor mit dem Namen des Vaters und dieser lehrt sogar an der selben Universität wie Shlomo 😉

    Gefällt mir

  11. Marietta sagt:

    Boah, ich bekomme grad einen starken Würgereiz bei dieser Scharade….unglaublich !!

    Gefällt mir

  12. Usul sagt:

    Die haben echt ein Problem!

    Es bleibt einem ja scheinbar nur sich für eine Seite zu entscheiden.
    Entweder man huldigt deren Idiologie und betet sie an oder geht in den Widerstand, weiß eigentlich garnichts dazu zu sagen. 😦

    Völlig leer, innere Stille! Mag mich auch nicht mehr mit deren verquirrlten Idiologie auseinandersetzen!
    Was ist deren Motivation, was geht in solchen Haßpredigern vor?

    Möge Ihnen Erkenntnis und innere Zufriedenheit …..irgendwann… zu Teil werden.

    Gefällt mir

  13. Besucherin sagt:

    Dressind the set before they go live

    Gefällt mir

  14. Usul sagt:

    Herr Bundespräsident sagte es genau bei:

    Minute 1:30 ca. 20 Sekunden lang …….. aber hört selbst!

    Sie waren schon da, bevor sie gerufen wurden!

    Und die Bundeskanzlerin bei der Stellungsnahme zum MORD an Amri (von der Polizei einfach so erschossen zu werden ist auch Mord) bei

    Minute 1:15 dann ca. 5 Sekunden lang:

    Wie Sie die Augen schließen muß als sie den Namen Anis Amri auspricht. Ihre Gesichtszüge entgleiten.
    (kurzes aufzucken des Gewissens?)

    Ja Sie sprechen von Opfern und wir verstehen es nicht, die sind geopfert worden um ……!

    Ich verstehe nicht wieso eigene Regierungen ihr Volk „Opfern“ und den anderen Staaten Beileid für deren Opfer aussprechen!

    Chucky die Mörderpuppe ist ja harmlos dagegen!

    Gefällt mir

  15. Bettina sagt:

    @Usul,
    der Gaukler und die Halbgötter in Weiß, es wirkt so verlogen das ganze Szenario. Und wie sich alle bemühen eine Sorgenvolle Mine zu machen, also echt sieht anders aus!

    Ich hab so auf das Selfi gewartet, diese Selfis, mit denen er sich so gerne in Pose setzt.
    Vielleicht war aber auch zufällig kein Nafri in so einem Krankenbett gelegen.
    Handys sind ja nicht mehr verboten in den Krankenhäusern, sonst hätte doch dieser so schwer verletzte Spanier auch nicht gleich Twittern können.

    Und wo bleibt ihr Trauergottesdienst Herr Pfarrer?
    So etwas was man macht um den Toten einen Respekt zu zollen, wenn man nur einen Funken von Anstand in seiner Seele hätte! Dort wo dann die Namen der Opfer verlesen werden und dort wo Trauer einen Platz und ein Gesicht bekommt.
    Dieses Welches was auch den Namen Emphatie trägt, etwas, das nun angeblich nicht gemacht wird um die Opfer zu schützen.
    Nein, ihr da oben, ihr liegt da mit eurer falschen Rücksichtsnahme vollkommen falsch, weil Schweigen immer und immer nur Täterschutz bedeutet!

    Es wird ja nicht mal eine Gedenkfeier im Bundestag geplant:
    https://www.merkur.de/politik/kommentar-zum-berliner-anschlag-7172852.html
    Merkwürdig still ist es aber um die Toten. Eine zentrale Gedenkfeier im Bundestag oder vor dem Brandenburger Tor für die zwölf unschuldigen Opfer des ersten großen Terroranschlags in Deutschland? Fehlanzeige.

    Dafür gabs ja die Chanukka Kerze, vor dem Tor. 😉
    Weil das deutsche Volk ja ein Tätervolk ist und bleiben muss, und weil die wirklichen Opfer nur Jene Welche sein dürfen.

    Also, wenn schon Inszeniert, dann auch richtig bis zum Schluss, alles Andere wirkt so was von unglaubwürdig!

    Das Merkel hatte ich mir auch gegeben, aber nur, weil ich erwartet hatte, dass sie so viel Arsch in der Hose hat und sich endlich entschuldigt bei ihrem Volk.
    Ich brauchte dazu eine ganze Flasche Trollinger mit Lemberger, dieser war von 1989 und hatte schon die nötige 😦 Reife um bei jedem Schluck die Gesichtsmuskeln zu trainieren.
    Ich habs echt mit meinem Dülles vorm Spiegel geübt, kam aber an diese Mimik nicht im Kleinsten ran.

    Es hätte nur einen Millimeter Anstand gebraucht um zu sagen: „Ich hab da was falsch gemacht und entschuldige mich dafür bei der deutschen Bevölkerung!“

    Und diese Italienerin von der sie da spricht, die war übrigends auch Journalistin!

    Später habe ich mir um wieder runterzukommen, den Putin gegeben und das hat mir wieder Mut gegeben, doch daran zu glauben, dass es auch Menschen mit Würde und Anstand gibt auf diesem wunderschönen Planeten.

    Lieben Gruß
    Bettina

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Klaus 01:07

    ***Scheinbar gibt es in diesem Block viele Leser die die Zusammenhänge zwischen Berlin & Istanbul nicht verstehen!***

    Korrekt müsstest du sagen: ANSCHEINEND gibt es….
    Das ist aber nur geschenktes Detail. Was ich dir sagen möchte:

    So ein Einwurf hilft keiner Sau weiter. Wenn du Wechselspiele zwischen Berlin und Istanbul kennst, welche hier ignoriert werden, so los, allez, go on, Klaus.

    Sag, was du weisst. Ich, und nicht nur ich, höre.

    Gefällt mir

  17. thom ram sagt:

    Zum Gauckler

    Lasst uns solch Gewäsch mit einer Bemerkung abtun und vergessen.
    Hauptsache scheint mir, dass die Aerzte dort gewesen sein sollen, bevor sie gerufen worden waren. Geil das.

    Gefällt mir

  18. Reiner Ernst sagt:

    Die Informationen überstürzten sich –
    und ich kann nicht mehr genau sagen, wo und wann ich folgendes sah, bzw. angedeutet wurde:
    Die Zulassungs-Nummern auf den Kennzeichen hatten (glasklar) eine Botschaft.
    Vorn an der Zugmaschine war die Nummer 0815 – und beim Aufleger erkannte man hinten eine „Schnapszahl“ – weiß leider nicht mehr welche . . . (eben alles „verschörungstheoretisch“)

    Gefällt mir

  19. Besucherin sagt:

    Weitere, sry wenn doppelt, post ist verschwunden

    Gefällt mir

  20. Besucherin sagt:

    Am Anfang dieses videos sieht man, wie er die Löcher reinhackt

    Lustiger Weise sind die Bilder von RUPTLY.

    Gefällt mir

  21. Bettina sagt:

    Hier noch Fundstücke (Puzzleteilchen)
    Augenzeuge Ciuseppe ist (kein so guter 😉 )Schauspieler:
    Oben rechts die Einblendung ist von einem Castingvideo von 2013 auf YT

    Ein Radiomitschnitt, bei Min 3:29
    [audio src="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2016/12/24/stand_der_ermittlungen_in_italien_dlf_20161224_1218_911bb243.mp3" /]

    Gefällt mir

  22. thom ram sagt:

    Haha, unsere Detektive.

    Prima. Schön geduldig Puzzeliteili zusammensuchen. Danke!

    Gefällt mir

  23. Bettina sagt:

    Der Radiomitschnitt funzt so nicht, sorry.
    Da geht es um den Amri und dass der dort 1 km entfernt von der letzten Ladestelle des polnischen LKW erschossen wurde.
    Eine Märchenerzählung für das Volk. Die Sprecher sind einfach köstlich, was Die alles wissen!
    Merkwürdig; Offensichtlich; 9 x Möglicherweise; irgendwie; vermutlich; nebulös; könnte; nicht wirklich; eigentlich;

    [audio src="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2016/12/24/stand_der_ermittlungen_in_italien_dlf_20161224_1218_911bb243.mp3" /]

    Dann ab Min: 3:29
    Wie sich ab da die Wortwahl schlagartig ändert:
    kleine Möglichkeit; fast unmöglich; die Möglichkeit; könnte auch sein; vielleicht auch; ein Zufall; Stoff für einen Erfolgskrimi!
    Dieses sei untergegangen in Deutschland, natürlich, weil dieser Zwischenstopp des Lastwagens, nach dem Anschlag in Berlin, keinerlei Bedeutung zu haben schien.

    Gefällt mir

  24. Usul sagt:

    Eine neue Zusammenfassung, mit neuen Videosequenzen!
    Insgesamt ganz nett anzuschauen. Großes Kino!

    Ca. 20 Minuten neues Material! Ins deutsche übersetzt.

    Möge Anis Amri in Frieden Ruhen! Wie werden wir den tiefen Staat los?

    Wo ist mein blaue Girlande 🙂

    Gefällt mir

  25. ALTRUIST sagt:

    Passend hierzu auch diese aktuelle Meldung

    CDU fordert Aufklärung: NRW-Behörden stellen klar: Berlin-Attentäter Anis Amri war kein V-Mann

    Der Berlin-Attentäter Anis Amri hatte im Laufe des vergangenen Jahres Kontakt zu einem V-Mann der Polizei – das kam relativ schnell nach der Amokfahrt auf dem Berliner Weihnachtsmarkt heraus, bei der zwölf Menschen getötet wurden.

    Warum konnte Amri vor der Tat frei herumlaufen, obwohl er längst im Visier der Polizei war? Eine mögliche Erklärung: totales Behördenversagen. Eine andere Erklärung: Er war selbst V-Mann.

    Das Bundesinnenministerium widersprach dem, wie die „Bild“-Zeitung berichtet: „Anis Amri war weder als Vertrauensperson noch als V-Mann der Sicherheitsbehörden des Bundes tätig.“

    http://www.focus.de/politik/videos/cdu-fordert-aufklaerung-verdacht-gegen-die-nrw-behoerden-war-berlin-attentaeter-anis-amri-ein-v-mann_id_6494338.html

    Gefällt mir

  26. Usul sagt:

    Sorry, aber fäkal.de lese ich nicht mehr. Die lasse ich nicht mehr zu mir durch!

    Ich „Bild“ mir da meine eigene Meinung.

    Paßt ja zur Fußfessel-Diskussion. Die Dinger wollen an den MANN 😉 gebracht werden. Neue Geschäftsfelder eben.

    Eine große Fußfessel um den nahen Osten und schon ist hier Ruhe?

    Gut im Video fand ich die Definition: „Der millitärische kriminelle Komplex“

    Was die NRW-Behörden rumunken ist doch egal, es gibt ja noch mehr Bundesländer und dahinter gehts ja auch noch weiter!

    Schön so „betreutes Bomben“

    Was macht der MAD eigentlich?

    Oh es klingelt gerade……..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: