bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'nazi'

Schlagwort-Archive: nazi

Die Stoßstange war gestern – die Memme heute

(Ludwig der Träumer) Ein Freund hatte gestern einen kleinen Unfall. Die Straße vor seinem Haus war wie jeden Freitag abend durch Gottesfürchtende wieder zugeparkt, die eine frühere Diskothek für ihre Leibesübungen entweihten. Diese Anstalt öffentlichen Ärgernis‘ liegt in unmittelbarer Nähe seines liebevoll gepflegten Häuschen, das früher Bahnwärtern ein sicheres Einkommen gewährleistete und noch Familiengründungen nicht zum Kamikaze-Akt wie heute werden ließ. Ich schweife schon fast wieder vom Thema ab.

Mit Wehmut denke ich an meine jungen Jahre  zurück, in der ich zwei Mark zusammenkratze um samstagabends in dieser Diskothek auf UFO-Jagd zu gehen. Pfui Ludwig – das nennt man eine Frau fürs Leben kennenlernen, die einem sogar noch Kinder schenkt. Es waren herrliche und auch zum Glück nur kurzfristige Zeiten zwischen Sturm und Drang zwischen seelischen Hoch und Abgrundtief, die der Pubertätszeit in nichts nachstanden. Mein Ziel war trotz dieser Zwiespälte nie in Frage gestellt. Du machst was aus deinem Leben! Was ich daraus gemacht habe, frage ich mich heute noch.

Die selbst auf dem Land verstädterten Diskotheken waren der Anfang vom Ende der traditionellen Volksfeste mit ihren Balztänzen. Übrig geblieben ist davon kaum was. Im Gegenteil, die Volksfeste und -tänze sind inzwischen als N#zi-Aufmärsche  gebrandmarkt. Ich erspare mir die Verlinkung zu den Statements der verirrten Linksgrünen  dazu – diese arme Würstchen, die vermutlich nie Nestwärme erfuhren.

Die Einfahrt in sein Grundstück war durch einen pigmentierten Rotzlöffel frisierten BMW so behindert, daß mein Freund mehrmals rangieren mußte um hineinzukommen. Dabei stieß er mit seinem fast neuen Auto nur leicht mit seiner hinteren linken Stoßstange Blechverkleidung an die Gartenmauer.

Der Schaden, den der Gutachter für die Vollkaskoversicherung schätze haut jeden Klardenkenden aus den Socken. Hätte ich das Gutachten nicht persönlich gesehen; ich würde es nicht glauben. ~11.000 €. Der Gutachter hatte das Auto sogar noch als fahrtauglich ohne Reparatur eingestuft. In zwei Meter Abstand ist kaum ein Schaden erkennbar, außer daß die Abdeckung der Rücklichter fehlt. Foto folgt noch.

Als es noch Stoßstangen gab wie bei meinen alten Volvos, hätte diese ohne Blessiere kostenlos den Aufprall mit einem kaum sichtbaren Kratzer aufgefangen.

Wie kann man so bewährte geniale Erfindungen nur aufgeben?

Die Stoßstange die so manche Blessiere aushält und so keinen monetären Mehrwert für sündhaft teure Ersatzteile und Reparaturbetriebe generiert, war für trickreiche Kaufleute ein Dorn im Auge. Die Stoßstange muß weg beschlossen sie. Designer denen vernünftige Technik nicht nur fremd sondern auch egal war schafften Abhilfe mit Blech- oder Plastikkappen die auch noch ‚hübscher‘ aussahen. Neues Design, sei es auch noch so nutzlos oder kontraproduktiv, verkauft sich eh besser. Nicht zu vergessen die Versicherungswirtschaft, die um so besser lebt, je teurer die Schadensbeseitigung wird. Nur ein scheinbarer Widerspruch? Nee – je mehr ich Angst vor teuren Schäden habe, desto mehr bin ich bereit für „Versicherungen“ zu zahlen.

Betrachte ich die Gadgets in den neuen Autos, so wird mir übel. Abgesehen von der Gleichschaltung des Einheitsdesigns, das auf das niedrigste Niveau (ist keine Hautcreme) der Käufer schließen läßt, die sich als Individualisten bauchpinseln lassen, wenn sie zwischen drei Lackfarben und Polstern entscheiden können, frönen sie sich in Sicherheit mit der idiotischen Elektronik, die Fahrsicherheit vortäuscht. Der heutige Volvo ist eine Blamage für die Ingenieurkunst und Benutzerfreundlichkeit und -sicherheit. Er sieht aus wie ein Skoda, Mercedes und alle anderen Marken. Die Ingenieure, Designer und Künstler müßten einen Aufstand machen und jede Mitarbeit verweigern. Was machen die – Konformismus. Armselige Würstchen.

Riesige Tatschscin Konsolen neben dem Lenkrad mit Internet-Zugang sind eingebaut, die volle Konzentration erfordern – selbst während einer Raserei mit 250 km/Std oder auf der Spielstraße um das Radio einzuschalten. Sei es auch nur eine Sekunde der Ablenkung – sie ist oft tödlich. Das Handy am Ohr wird hart bestraft mit Punkten in Flensburg, das augenblickliche Rumfingern auf dem smarten Bildschirm neben dem Lenkrad nicht. Eine tolle Regulierung zu unserem Schutz  durch die Regierung.

Gut, Abstandswarner sind ohnehin in. Kurvenassistenten sollen den Flug ins Nirwana verzögern. Smart vernetzte Vorwärts- und Rückfahrkameras sind bei den heutigen Sehschlitzen von Nöten und ersetzen die gute Sicht großer Fensterscheiben früherer Autos.

Die Notfall App ist natürlich auch nur zu unserem Nutzen.

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/unfall-schaden-panne/unfall/ecall/

Es hat selbstverständlich keiner die Absicht, ein Bewegungsprofil zu erstellen. Warum dann Prämienvorteile von der Autoversicherung, wenn sie mein Fahrverhalten nachverfolgen kann?

Früher war ich als Autofahrer auf mich gestellt. Es war einzig und allein meiner Fahrkunst und Aufmerksamkeit geschuldet sicher zu fahren und Unfälle zu vermeiden. Was heute? Bin ich zur Memme verkommen, die nur noch mit digitalen Fahrassistenten sich sicher bewegen kann? Für mich ist das ausschließlich eine Sache der monetären Sicherung der Profiteure. Ich lasse mich durch die Faszination für das „Neue“ zum Zombie dieser Idioten machen.

Kommen wir zur Seelen-Stoßstange, die heute fast vollständig wie im gleichgeschalteten Design der neuen Autos verbannt ist.

War meine Generation noch mit allerlei seelischen Stoßstangen und Eigenverantwortung und der persönlichen direkten Verteidigung behaftet, so wird heute diese hauptsächlich durch Idioten ersetzt, die mir suggerieren daß ich einen Assistenten durch die Fahrt meines Lebens brauche und daraus Kapital schlagen. Der sog. Nanni-Staat führt uns durch die Aufgabe der Selbstverantwortung schnurstracks in die Versklavung. Kaum einer kapiert das. Noch weniger die linksgrün Verirrten, die noch mehr Kontrolle und Gesetze fordern. Diese merken nicht wie sie ihre eigene Grube bauen in die sie bald hineinfallen. Wenn alles Leben geordnet verordnet und überwacht ist hat es seinen Sinn verloren. Wir haben dann ein Zombieleben wie es Thomas Morus in seinem Roman Utopia beschreibt. Lieber tot als da ankommen.

Der geringste Unfall oder Angriff auf unseren Gemütszustand wird nicht nur medial sondern juristisch und monetär ausgeschlachtet. Es hat sich eine Kaste entwickelt die die Hoheit über unsere Empfindlichkeit beansprucht. Sie beginnt bereits bei der Geburt. Hausgeburten werden als risikoreich besser in die Krankenhäuser delegiert. Kinderkrankheiten die uns früher einen positiven Entwicklungsschub gönnten, wird durch Impfungen verhindert.
In der Schule ist der Lehrer nur noch ein Volltrottel zur Aufbewahrungspflicht und Indoktrination der Kinder für die neue Weltordnung verkommen, während die Helikoptereltern sich streng dem Nanny-Staat unterwerfen – und inzwischen der Maskenpflicht. Sie verbergen damit nur ihre Feigheit, Gesicht zu zeigen meint meine Katze Miauu Meeh.
In der universitären Forschung und im Berufsleben gibt es keine Innovation mehr. Die Gleichschaltung der Lehre zeigt sich auch im Äußeren, besonders im „individuellen Design“ der Neuen Normalität.

https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2019/09/28/welt-im-wandel-die-grosse-transformation/

Der geringste Konflikt mit dem Nachbarn wird gerichtlich ausgetragen. Dafür hat man ja seinen Rechtsanwalt, dank Advodcard und Rechtsschutzversicherung. Miteinander reden war einmal und könnte die Memme in Depression stürzen, wenn sie nicht recht behält. Außerdem ist man wer wenn man sich vertreten läßt. Machen doch die Pro-miese auch so – lassen ihre Anwälte sprechen.

Ein schräger Blick reicht heute schon für eine Beleidigungsklage. Ein Kompliment an die Schöne mit kurzem Blick auf die Figur wird als sexuelle Belästigung bewertet. Man denke nur an die meetoo’s, diese Promischlampen, die sich als Schrulle nach vierzig Jahren der sexuellen Belästigung ihres Arbeitgebers erinnern und immer noch traumatisiert sind. Es braucht heute keine Beweise mehr. Es genügt eine mainstream- und linksgrünkonforme Behauptung und der Alte hat alle. Was sind das nur für Weiber heute?

Zahnarzt – ach ja, — „Verschlafen sie ihre Zahnbehandlung“ höre ich der Werbung. Ein bißchen am Zahn rumkratzen nur noch unter Vollnarkose. Apropos Vollnarkose:

Ich habe den Eindruck, das Hirn der meisten Menschen steht bereits unter Vollnarkose mit gleichzeitigen psychodelischem Aufheller um als dumpfbackige Arbeitsviecher den kommenden Neofaschismus lieb zu heißen. Eine Droge die die Mehrheit gerne frißt, ist die erhoffte >>Lockerung der „Corona-Maßnahmen“. Wenn diese Droge nicht mehr wirkt, werden sie mit dem nächsten lock down (2.Welle) auf Entzug gesetzt. Daß diese zu noch mehr Abhängigkeit der psychodelischen Aufheller führt und in immer kürzeren Abständen eine neue Dosis anfordert, merken sie nicht mehr.

Für mich ist das eine Erklärung warum die breite Masse zunehmend die derzeitige Regierung wiederwählen will – ihre Drogen-Dealer.

Die seelische Stoßstange nannte man früher dickes Fell. Das wurde den Menschen besonders seit der ersten „industriellen Revolution“ oder bereits mit der Aufklärung seit ~ 1700 n. Ch. scheibchenweise ausggetrieben. Das war die Zeit als man begann, dem Menschen die Seele auszutreiben.

Heute ist es soweit. https://ludwigdertraeumer.wordpress.com/2020/06/05/die-finale-ausrottung-der-seele/

Kleine Feuer / FFF Pressesprecherin / „Auf keinen Fall durftest du etwas Falsches sagen.“

Die 14- jährige FFF – Pressesprecherin Sina packt aus. Sie fühlte sich in ihrer Funktion zunehmend unangenehm beobachtet und per strenger Weisungen eingeengt, was sie dazu veranlasste, erstens selber zu denken und zweitens selber zu forschen.

Wie wäre es, solch Video an Schulen zu verschicken? Und an Redaktionsstuben? Oooch, bloss drei Minuten Kernsätze.

Thom Ram, 19.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Der die das Sonnenstaatland

Kannst ja mal reinschauen, guter Leser, was es auch noch gibt. So du eh schon schlecht drauf sein solltest, so lasse es besser bleiben. Es ist ein ausgebufft breit aufgefächertes Geseiche.

(Die Autorin (Sollte sie Schwanzträger sein, so gönne ich ihr diesen Anhang ohne Neid) kann nicht zwischen „das“ und „dass“ unterscheiden. Bedeutet? Geistesleuchte. Heil dir Helvetia, falsch, heil dir Bee Err Dee, jaja) (mehr …)

Geschwister Schaefer / Achtung, alles Fake / Tag I

Autor Martin Mkrazziputz hat mir versichert, dass das, was er hier schreibt, frei erfunden sei, was von mir frei erfunden ist, weil frei erfunden, und frei erfinden ist nun mal frei.

Ich meinerseits halte das, was hier erzählt wird, alles für Fiktion. Weder findet die beschriebene Gerichtsverhandlung statt, noch wird sie jemals stattgefunden haben. Akten, welche sie bezeugen, sind allesamt gefälscht. Was ich hier verbreite, ist dem seichten Unterhaltungstrieb von Leuten zu Diensten gedacht, welche mit wahrem Ernst, TV Speigel Händi Took Schoo Ferienwohnung und Be Em We aus schierer Blödheit nichts anzufangen wissen.

Es gehe irgendwie um Juden, es gehe um eine Leugnung, wobei die, welche von Leugnung sprechen, die Bedeutung des Wortes nicht verstünden, all so völlig Durchgeknallte behaupten, irgendwelche Sprachregelungen anführend.

.Alles nebulös verrückt, ich jedenfalls sehe nicht durch, verbreite des Martins Aufzeichnungen zum losen Zeitvertreib, distanziere mich von Gut und Böse darinne.

Thom Ram, 20.08.06

.

Ich war vom 1. bis zum 4. Verhandlungstag ununterbrochen dabei. In diesen Tagen durfte ich Schreibzeug mit in den Gerichtssaal nehmen.
Er hatte ungefähr 40 Plätze+ Journalistenbank.
Es waren nur etwa 25 Leute als Zuschauer dort, ein wenig traurig, wenn ich bedenke, worum es geht.

Das Landgericht II liegt in einer Gegend, in der man Deutsche eher selten antrifft. Italiener, Türken, Perser, Afrikaner und sonst wer noch sind die bestimmenende Mehrheit dort. Wer mag, kann sich die Nymphenburger Straße 16 von oben mit Google anschauen…
Der Platz vor dem Gericht war am ersten Tag so gefüllt, dass ich mich ob des Interesses wunderte.
Allein es war nicht der Schaefer-Prozeß, es war das NSU-Debakel, was dort in die letzte Runde ging. Mich hat diese Posse nicht wirklich interessiert… Der „Verfassungsschutz eben“.

.

TAG 1 (mehr …)

8. Mai 1945 / Tag der Befreiung?

„8. Mai 2018 – Tag der Befreiung vom deutschen Faschismus.
Am 8. Mai 1945 kapitulier­te die deutschen Wehrmacht und damit de fac­to Na­zi-​Deutsch­land. Nach sechs lan­gen Jah­ren des Krie­ges war ein Morden be­en­det, wel­ches es so noch nie in der mensch­li­chen Ge­schich­te ge­ge­ben hatte.“
.
Diese Aussagen sind falsch.
.
Thom Ram, 29.04.06
.
.

Antworten eines Staatsmannes auf unbequeme Fragen

Gefunden über Fliegende Wahrheit –> Metapedia

Wer über die wahren Ziele der Nasos (Nationalsozialisten, häufig irreführend Nazis (Nationalzionisten) benannt) im Bilde ist, wird Bestätigung erfahren.

Wer in den 1900 bis und mit heute mittels Millardenbudgets verbreiteten Lügen über Deutschland verstrickt ist, möge, ich bitte darum, möge die Fragen und Antworten bitte ruhig und sorgfältig lesen und bedenken. Bedenken! Darüber nachdenken! Hintergrund der Fragestellungen. Art der Fragen. Inhalt und Form der Antworten.

Im Dienste der Wahrheit,

thom ram, 18.10.05 (Für Anhänger des Kali Yuga (finsteres Zeitalter) immer noch 2017) (mehr …)

Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen / Teil III

Ich staune selber über meine Unermüdlichkeit. Unermüdlich weise ich auf die schwere Bedeutung hin, dass nicht nur durchschnittlich informierte Deutsche, sondern auch politisch und geschichtlich sonst sehr beschlagene Zeitgenossen immer und immer wieder betonieren, dass „ich als Deutscher“ und „du als Deutscher“ und „gerade wir als Deutsche“ besonders vorbildlich sein müssen heute, kein Recht darauf haben, auf Verbrechen anderer Staatenlenker, Wirtschafts- und Finanzbosse hinzuweisen, weil…..“wir Deutsche uns unserer Vergangenheit gegenwärtig sein sollen“. Und mit der Vergangenheit meinen sie nicht die wahren Begebenheiten 14-18, schon gar nicht die von 33-45, sondern sie meinen damit die von den Siegern geschriebenen Lügen über von Deutschen damals angeblich begangenes Unrecht.

Es erschüttert mich jedesmal, wenn ich aus sonst berufenem Munde, lediglich in einem Nebensatz zum Ausdruck gebracht, höre, dass „der Deutsche“ kein Recht darauf habe, aufrecht zu gehen.  (mehr …)

Ludwigs heutige Wut

(Ludwig der Träumer) Vorab möchte ich nochmal den kernigen Beitrag von Nandalya / Die Mutbürger kommen, hervorholen. Er verdeutlicht auf wunderbare Weise, was mich an Integration kratzt. Lese hier

Zitat: „Aber es ist Mode unter linksgrünen PolitikerInnen geworden, schlecht über die eigene Heimat zu sprechen.“

Wie denn jetzt? Die TAZ weiß es besser. (mehr …)

Die Antonio Amadeu Stiftung / Hefe im Prozess der Erhaltung nützlicher (Vor-)Urteile

Wenn ich auf die Seite der Antonio Amadeu Stiftung gehe, komme ich an meine Grenzen. Solch verlogen verführend scheinheilig scheingescheit Eiter stellt meine Fähigkeit, gelassen zu betrachten, auf den Prüfstein, aber holla.

Mitdenker und Mitstreiter Vollidiot ist in diese Jauche eingetaucht und berichtet.

Danke, Volli.

thom ram, 21.12.0004 Neues Zeitalter. Zeitrechnung von gestern 2016 (mehr …)

Die liebe Frau Anna Schmidt von der lieben Amadeu Antonio Stiftung klärt über rechtsextreme deutsche Siedler auf

Ich behaupte:

Jeder Deutschsprechende, der „Deutscher Boden, beackert von deutschen Menschen für deutsche Menschen“ hört, assoziiert  das dritte Reich.

Frau Barbara Karsten ist deutsche Siedlerin, betreut ihr Land nach bestem Wissen und Können, und diese Worte hat sie bezüglich ihres Tuns ausgesprochen.

Ich weiss jedoch:  (mehr …)

Frau Ursula Haverbeck / Stand der Dinge / ARD: Ausser Keulen nix

.
Lieber Leser,
vermutlich nimmst auch du Anteil daran, wie es Frau Haverbeck geht.
Auch das „Gericht“ von Oeynhausen habe sie soeben, am 11.10.0004 (2016), verurteilt, diesmal zu 11 Monaten.

Die Internetseite von ARD sagt über Inhalte nichts.
Ich habe gesagt: Nichts. (mehr …)

Ein deutsches Mädchen spricht

.

Sollte es wahr sein, dass dieser Brief von einem Mädchen, also einem Menschen unter 20, stammt, so ziehe ich tief meinen Hut vor dieses Mädchens Reife.

Ein Zeitdokument, dieser Brief.

Der Text steht original hier.

thom ram, 24.09.0004 (Für Stehenbleibende 2016) (mehr …)

Hellstorm / Die Gräuel der Aliierten / Selbstbeschuldigung / Selbstgerechtigkeit

Hellstorm zeigt, was in keinem Geschichsbuch steht. Hellstorm zeigt, welch fürchterlichste Gräuel Aliierte begingen. Hellstorm ruft nicht dazu auf, nun diese primitiven Taten zu verurteilen. Hellstorm macht, was dringendst notwendig ist, Hellstorm ergänzt das der Allgemeinheit indoktrinierte Bild.

Ich sage heute aus meiner Sicht: So ich begangene Gräuel der beiden Kriegsparteien auf eine Marktwaage legen könnte, so wäre auf aliierter Seite ein Zehn- oder sogar Hundertfaches an Gewicht festzustellen. Ich denke, ein Zehntausendfaches trifft zu. Du hast richtig gelesen.

Unglaublich? Ja, unglaublich, weil du und ich und alle es in der Schule anders gelernt haben, und weil jeder Holiwud und TV Schund die Wahrheit komplett verzerrt darstellt.

.

Angesichts dieser Gräuel sage ich zuerst, was wir hinter uns lassen müssen, um bumi bahagia zu schaffen.

Und dann sage ich, was wir angesichts dieser Gräuel tun müssen, um bumi bahagia zu schaffen.

*

Ich schicke voraus. (mehr …)

Klitterung 3 / Deutschland habe Russland überfallen, geleitet vom Wahn, ein Weltreich zu errichten.

Gelöscht, da bloggefährdend.

Thom Ram, 13.06.06

Flüchtlingsterror in und aus Deutschland / schwarz – weiss oder Differenzierung

Eine hervorragende Beleuchtung des Themas durch Eifelphilosoph. 

Dank an den Eifelphilosophen, Dank an „Der Nachrichtenspiegel“, Dank an Ludwig den Träumer, der den Artikel gefunden hat.

thom ram, 19.08.2015

.

Flüchtlingsterror in und aus Deutschland (mehr …)

1933 bis 1948 / Jede jüdische Mutter mit 4 bis 10 Kindern

Zwecks Wahrung meiner Unversehrtheit gelöscht.
Thom Ram, 14.07.06
.
.

Paul Craig Roberts / Vom grassierenden Wahnsinn

Ich habe dem, was Paul Craig Roberst sagt, nichts beizufügen.

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/dr-paul-craig-roberts/warnung-an-die-welt-washington-und-seine-vasallen-in-nato-und-eu-sind-wahnsinnig.html

thom ram, 05.09.2014

.

Warnung an die Welt: Washington und seine Vasallen in NATO und EU sind wahnsinnig

Dr. Paul Craig Roberts

Herbert E. Meyer, ein Spinner, der eine Zeit lang in der Regierung Reagan als persönlicher Mitarbeiter des CIA-Direktors tätig war, rief am 4. August d.J. in einem Artikel mit der Überschrift »Wie man das Problem Putin löst« zur Ermordung des russischen Präsidenten Wladimir Putin auf. Wenn »der einzige Weg, ihn aus dem Kreml zu entfernen, der Weg mit den Füßen voraus und einem Einschussloch in seinem Hinterkopf ist, dann wäre das für uns in Ordnung«.

.

Wie das Beispiel des durchgeknallten Meyer verdeutlicht, kennt der Wahnsinn, mit dem Washington die Welt plagt, keine Grenzen. José Manuel Barroso, der als Washingtons Marionette in das Amt des Präsidenten der EU-Kommission gehoben wurde, verfälschte sein vor Kurzem geführtes vertrauliches Telefonat mit dem russischen Präsidenten, indem er den Medien gegenüber erklärte, Putin habe gedroht: »Wenn ich will, kann ich Kiew in zwei Wochen einnehmen.«

Natürlich hat Putin eine solche Drohung nicht geäußert. Eine Drohung widerspräche völlig den bisherigen, auf Provokationen verzichtenden Reaktionen Putins auf die strategische Bedrohung, die Washington und seine NATO-Marionetten in der Ukraine gegen Russland in Stellung bringt. Der ständige Vertreter Russlands bei der EU, Wladimir Tschitschow, erklärte, wenn Barroso bei seiner Lüge bleibe, werde Russland die Aufzeichnung des Gesprächs veröffentlichen.

 

Jeder, der mit dem Missverhältnis zwischen den ukrainischen und russischen Streitkräften vertraut ist, weiß genau, dass die russischen Streitkräfte 14 Stunden und nicht 14 Tage benötigten, um die gesamte Ukraine einzunehmen. Man erinnere sich nur daran, wie es den von den USA und Israel ausgebildeten und ausgerüsteten georgischen Streitkräften erging, als Washington seine dummen georgischen Marionetten gegen Südossetien ins Feld schickte. Die georgische Armee brach unter dem russischen Gegenangriff innerhalb von nur fünf Stunden zusammen.

 

Die Lüge, die Washingtons Marionette Barroso verbreitete, würde von keiner ernstzunehmenden Persönlichkeit ernst genommen. Aber wo in Europa findet man heute noch ernstzunehmende Persönlichkeiten an der Macht? Nirgendwo. Die wenigen ernsthaften und ernstzunehmenden Persönlichkeiten haben heute keine politische Macht mehr inne. Nehmen wir nur den gegenwärtigen NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen.

 

Als dänischer Ministerpräsident erkannte er, dass er seine Karriere über Dänemark hinaus enorm befördern könnte, würde er sich in die Dienste Washingtons stellen. Als Ministerpräsident unterstützte er vehement den unrechtmäßigen Einmarsch Washingtons in den Irak und erklärte: »Wir wissen, dass Saddam Hussein über Massenvernichtungswaffen verfügt.« Natürlich wusste dieser Idiot überhaupt nichts derartiges, und warum sollte es überhaupt eine Rolle spielen, ob der Irak über Massenvernichtungswaffen verfügt? Viele Länder verfügen über Massenvernichtungswaffen.

 

Entsprechend den herrschenden Regeln wird jeder, der im Dienste Washingtons steht, befördert, und so machte auch die Null Rasmussen Karriere. Aber wenn man prinzipienlose Idioten Karriere machen lässt, besteht die Gefahr, dass sie um ihres weiteren Fortkommens willen alles auf eine Karte setzen. Rasmussen hat nun ganz Ost  und Westeuropa der Gefahr der Vernichtung ausgesetzt. Rasmussen hat zudem den Aufbau einer »superschnellen« NATO-Eingreiftruppe, die zu einem Blitzkrieg gegen Russland in der Lage sein soll, gefordert. Und ihren »Readiness Action Plan« bezeichnen diese Handlanger Washingtons als gerechtfertigte Reaktion auf das »aggressive Vorgehen Russlands in der Ukraine«.

 

Rasmussens »superschnelle militärische Speerspitze« würde umgehend zusammen mit jeder europäischen Großstadt vernichtet. Was für ein Idiot muss man eigentlich sein, um eine atomare Supermacht auf diese Weise zu provozieren?

 

Rasmussen wirft Russland »aggressives Verhalten« vor, aber entsprechende Beweise legt er nicht auf den Tisch. Russland hat nicht eingegriffen, als die Marionettenregierung Washingtons in Kiew Wohngebiete, Krankenhäuser, Schulen mit Granaten und Raketen beschoss und einen schier endlosen Strom von Lügen und Verleumdungen gegen Russland verbreitete. Russland lehnte die Anfrage der jetzt unabhängigen östlichen und südlichen Provinzen der Ukraine, die früher zu Russland gehörten, nach einem Wiederanschluss an Russland ab.

 

Wie meine Leser wissen, halte ich diese Entscheidung Putins für einen Fehler, aber vielleicht zeigen ja die weiteren Ereignisse, dass ich mich geirrt habe, und das wäre für mich auch in Ordnung. Gegenwärtig bleibt es aber eine Tatsache, dass jedes aggressive Verhalten das Ergebnis der amerikanischen und europäischen Unterstützung für die Nazis in Kiew ist. Es sind die ukrainischen Nazimilizen, die die Zivilbevölkerung in den früheren russischen Territorien im Osten und Süden der Ukraine angreifen. Demgegenüber haben sich einige reguläre ukrainische Einheiten in die unabhängigen Republiken abgesetzt.

 

Ja, Nazis. Die Westukraine ist die Heimat der ukrainischen SS-Division, die für Hitler gekämpft hat. Heute bedienen sich die Milizen, die von der Organisation Rechter Sektor und anderen rechtsradikalen politischen Organisationen getragen werden, der Nazi-Insignien der ukrainischen SS-Divisionen. Diese Leute werden von Washington und der EU unterstützt. Nehmen wir einmal an, die ukrainischen Nazis würden gegen Russland gewinnen, was sie natürlich nicht können, aber dann würden sie sich ebenso wie gerade die von Washington finanzierte Terrorgruppe ISIS, die von den Dummköpfen in Washington gegen Libyen und Syrien losgelassen wurde, gegen den dummen Westen wenden. Und jetzt ist IS/ISIS dabei, den gesamten Nahmittelosten aufzumischen, und Washington macht einen hilf- und orientierungslosen Eindruck.

 

Der frühere leitende Mitarbeiter des amerikanischen Geheimdienstes National Security Agency (NSA), William Binney, und andere frühere hochrangige Mitarbeiter der CIA und der Militärgeheimdienste haben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Offenen Brief nahegelegt, sich vor Obamas Lügen auf dem am Wochenende bevorstehenden NATO-Gipfel in Wales zu hüten. Die Geheimdienstmitarbeiter erinnerten Merkel an die »irakischen Massenvernichtungswaffen« und rieten ihr, sich diesmal nicht hinters Licht führen und in einen Konflikt mit Russland hineinziehen zu lassen.

 

Die Frage stellt sich nun: Wessen Interessen vertritt Merkel wirklich? Die deutschen Interessen oder die Washingtons? Bisher hat sich Merkel eher für Washingtons Belange eingesetzt und nicht die deutschen Wirtschaftsinteressen, nicht die deutsche Bevölkerung und auch nicht die deutschen Interessen als Land vertreten. Dieses Video zeigt eine Demonstration vor der Frauenkirche in Dresden, bei der die Menge auf die Rede Merkels mit Ausrufen wie »Kriegstreiber« und »Kein Krieg mit Russland« antwortet.

 

Mein Doktorvater, der später eine hohe Position im Pentagon einnahm und dafür sorgen sollte, den Vietnamkrieg zu beenden, antwortete auf meine Frage, wie es Washington immer gelinge, die Europäer dazu zu bringen, das zu tun, was es von ihnen verlange: »Geld, wir geben ihnen Geld.« »Auslandshilfe?«, fragte ich nach. »Nein, wir geben den führenden europäischen Politikern ganze Koffer voll Geld. Sie sind käuflich, wir kaufen sie. Sie berichten uns.« Vielleicht erklärt dies, wie der frühere britische Premierminister Tony Blair innerhalb nur eines Jahres nach seinem Ausscheiden aus dem Amt ein Vermögen von 50 Millionen Dollar besitzen konnte.

 

Die westlichen Medien, das größte Bordell auf Erden, wollen unbedingt einen Krieg. Die Herausgeber der Washington Post, die nun dem milliardenschweren Amazon-Chef gehört, veröffentlichten am 31. August einen Leitartikel, in dem alle Lügen Washingtons (und der Post) über Putin aufgetischt wurden.

 

Der Amazon-Eigentümer weiß vielleicht, wie man Produkte über das Internet vermarktet, aber er ist unfähig, eine Zeitung zu führen. Seine leitenden Redakteure der Washington Post haben sein »Schmuckstück« in eine weltweite Lachnummer verwandelt. Hier eine Auswahl der geistlosen, gegen Putin erhobenen Vorwürfe seitens der Idioten, denen der Milliardär die Leitung seiner Zeitung anvertraute:

Putin ist über den durch den Untergang der Sowjetunion ausgelösten Machtverlust verärgert und »greift wieder zur Tyrannei der Großen Lüge«, um das russische Weltreich wiederherzustellen.

»Die von Russland unterstützten Milizen in der Ukraine« sind für den »Abschuss der malaysischen Passagiermaschine im Juli« verantwortlich. Die »russischen, vom Staat kontrollierten Medien« lügen und stellen der russischen Bevölkerung gegenüber die Verantwortlichen für den Abschusses des Flugzeuges falsch dar.

»Weil eine unabhängige und freie Berichterstattung unmöglich ist, wissen nur wenige Russen, dass russische Soldaten und Waffen im Osten der Ukraine aktiv sind, wenn dies auch (wie auf der Krim) in Uniformen und mit Fahrzeugen geschieht, die keine hoheitlichen Abzeichen oder Nummernschilder aufweisen. Ohne freie Medien müssen sich Russen auf sich allein gestellt gegen diesen Feuersturm der Lüge zur Wehr setzen.«

»Putins Große Lüge belegt, warum es wichtig ist, dort eine freie Presse und Sender wie Radio Free Europe zu unterstützen, wo sie bereits existieren, weil sie die Wahrheit den Menschen, die sie brauchen, zugänglich machen.«

Als früherer Herausgeber des Wall Street Journal kann ich aus vollster Überzeugung erklären, dass die Veröffentlichung eines solchen Propagandamachwerks als Leitartikel zur fristlosen Entlassung aller Beteiligten geführt hätte. In meiner Zeit als Mitarbeiter des Kongress-Stabes galt die Washington Post als CIA-Aktivposten. Heute ist die Post gegenüber damals sehr viel tiefer gesunken.

 

Ich habe in meinem Leben schon viel Medienpropaganda miterlebt, aber dieser Leitartikel der Washington Post schießt den Vogel ab. Er zeigt, dass die Verfasser entweder völlig verblödet oder aber völlig korrupt sind und darüber hinaus annehmen, dass auch ihre Leser keine Ahnung haben. Wären in der Ostukraine russische Militäreinheiten aktiv, wäre die Lage dort genau so, wie sie Alexander Sachartschenko und Dimitri Orlow beschrieben haben. Die Ukraine hätte aufgehört, zu existieren, und sie wäre wieder Teil Russlands, wie sie es jahrhundertelang gewesen war, bevor Washington versuchte, den Zusammenbruch der Sowjetunion in seinem Interesse auszunutzen und die Ukraine von Russland loszureißen.

 

Für uns stellt sich nun folgende Frage: Wie lange wird Russlands Geduld gegenüber den massiven Lügen des Westens und seinen Provokationen noch anhalten? Unabhängig davon, wie sehr sich Russland zurückhält, werden Russland schlimmste Beschuldigungen entgegengeschleudert. Russland könnte irgendwann tatsächlich dazu übergehen, das Schlimmste zuzufügen.

 

An welchem Punkt der Entwicklung wird die russische Regierung zu dem Schluss kommen, dass die Verlogenheit Washingtons und seiner europäischen Vasallen sowie der korrupten westlichen Medien die russischen Bemühungen, die Lage mit diplomatischen Mitteln und ohne Provokationen beizulegen, ins Leere laufen lassen? Wenn Russland immer wieder fälschlicherweise beschuldigt wird, in die Ukraine einmarschiert zu sein, wird die russische Regierung vielleicht irgendwann der Ansicht sein, Russland könne genauso gut eingreifen und die Probleme beenden, die Washington Russland aufgezwungen hat, und tatsächlich in die Ukraine einmarschieren. Schließlich hat doch die westliche Propaganda in der Bevölkerung ohnehin die Vorstellung verankert, Russland sei in die Ukraine einmarschiert, und der Westen hat Sanktionen gegen Russland verhängt und plant wegen der angeblichen Invasion neue Militärstützpunkte an der Grenze zu Russland.

 

Sollte sich Russland entscheiden, eine Ukraine als gefügiges Werkzeug Washingtons sei eine zu große strategische Bedrohung für Russland, und sollte es die Ukraine wieder Russland eingliedern, zu dem es jahrhundertelang gehörte, könnte die NATO nichts dagegen unternehmen. Alle NATO-Streitkräfte würden sofort aufgerieben. Die deutsche Bevölkerung, die sich noch an die Folgen des Krieges gegen Russland erinnert, würde möglicherweise die Marionettenregierung Washingtons in Berlin stürzen. Die NATO und die EU würden zusammenbrechen, sollte sich Deutschland aus dem absurden Konstrukt lösen, das nur den Interessen Washingtons zu Lasten Europas dient.

 

Sollte es so weit kommen, wird Frieden in der Welt herrschen – bis dahin allerdings nicht. Wie funktioniert diese Propagandamaschinerie? Ein Beispiel: Die Marionettenregierung Washingtons in Kiew macht die Präsenz russischer Armeeeinheiten in der Donezk-Region für die Niederlage der ukrainischen Streitkräfte gegen die Milizen der Donezk-Republik verantwortlich. Diese Propaganda wurde im Westen der Ukraine und von den korrupten Medien verbreitet, die sie ohne eigene Recherchen einfach übernehmen. Aber gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) spricht Kiew eine andere Sprache. Da Kiew vom IWF keine Gelder, mit denen es westliche Gläubiger bedienen will, erhalten kann, wenn es Krieg führt, erklärte es gegenüber dem Fonds das Gegenteil: Russland habe die Ukraine nicht angegriffen.

 

Die westlichen Medien sind ohnehin an Fakten nicht interessiert, nur an den Lügen. Die Washington Post, die New York Times, CNN und Fox »News«, Die Welt, die französische Presse sowie die britischen Medien – sie alle betteln: »Bitte, Washington, gib uns weitere haarsträubende Lügen, die wir hinausposaunen können. Unsere Auflagen hängen davon ab. Wen interessiert schon Krieg oder der Fortbestand der Menschheit, wenn wir unsere Finanzlage verbessern können.«

 

Justin Raimondo warnt hier davor, Washington lege die Saat für den Dritten Weltkrieg.

 

Du nix gut isch dir sagen du NAZI. Begriffs – Flurbereinigung

Killerbees in gewohnter Weise analytisch klares Wort zur Begriffskeule „Nazi“.

Dank an Killerbee.

Zu sehen unter: killerbeesagt.wordpress.com/2014/03/08/nazis/

thom ram März2014

Killerbee sagt:

Schlimme Verhältnisse, man spricht vom Faschismus und von „Nazis“.

Die Begriffe allerdings werden mir etwas zu beliebig gebraucht; heutzutage ist ja alles und jeder ein „Nazi“.

Für mich ist „Nazi“ dasselbe, was vor ein paar hundert Jahren der Begriff „Hexe“ war, eine öffentliche Stigmatisierung, die beliebig vergeben werden konnte.

.

Nicht, daß wir uns falsch verstehen: Die Leute, die im Westen der Ukraine die Macht an sich gerissen haben, sind einfach eine skrupellose, terroristische Mörderbande, die man bekämpfen muss.

Es mag sein, daß sie mit irgendwelchen Runen umherlaufen, nur macht sie das deswegen noch nicht zu Nazis, also nationalen Sozialisten, im korrekten Sinne.

Schauen wir uns doch einfach mal die Taten dieser ukrainischen Terrortruppen an und vergleichen sie mit der historischen Agenda der wirklichen nationalen Sozialisten in Deutschland.

(mehr …)

Angst

Ich danke „muss mann wissen“ – Chef Jauhuchanam für die geballte Zusammenfassung vieler Aspekte, die Ukraine betreffend.

Quelle: http://seidenmacher.wordpress.com/2014/03/04/angst/

thom ram märz2014

.

Geschrieben am 4. März 2014

ANGST

aus der Redaktion Deppen doofer Bunzel.
von unserem Berichterstatter Georg Löding, aus der Familie der Menschenaffen, Trockennasenaffe, einer der letzten Überlebenden der Art Mensch der Gattung homo
 
 

Angst, ein eingeamerikanischtes  deutsches Wort in Nordamerika, wie Mensch und Kindergarten.

Buah, jetzt haben wir wieder Angst. Wegen der Ukraine? Nein, doch! Wegen Russland, natürlich. Selbstverständlich nicht wegen Russland, sondern wegen Putin, fast bereits schon so Böse, wie Adolf, Yo^^ – der Hitler, welchen könnte ich sonst meinen? Doch nicht den schwedischen König.

Haben wir wirklich Angst? Wir? Ich auch? Weil die BILD es uns heute befiehlt? “Größte BILD aller Zeiten, befiehl! Wir folgen dir.”

(mehr …)

Die ganz andere Geschichte Europas 1900 -2000: Ergebnisse einer Forschung / 1

Die Eurasische Idee (wäre) die größte Gefahr für den Welttyrannen

Quelle: lupocattivoblog.com/2010/04/09/die-eurasische-idee-ware-die-groste-gefahr-fur-den-welttyrannen/

Der Leser mag sich fragen, warum ich den Bericht, den jeder im Lupocattivo – Blog lesen kann, hier reblogge. Es gibt einen einzigen, aber triftigen Grund: 

Wenn dank Blog bumibahagia auch nur ein einziger Mensch mehr auf den Bericht stösst und ihn liest, ist etwas gewonnen!

Lupo hat die wahren Geschehnissen im Europa des letzten Jahrhunderts genau erforscht und zusammengefasst. Weil die Geschehnisse unsere Gegenwart bestimmen, ist es von entscheidender Bedeutung, sie zu kennen.

.

Ein entscheidender Faktor wird erstaunlicherweise nur angetönt:  Der Verfasser Lupo hat die obersten Drahtzieher, zu denen die Familie Rothschild gehört, kaum erwähnt (mir ist unbekannt, ob aus Unkenntnis oder beabsichtigt). Es wären aufschlussreiche Hinweise, dass Leute wie zum Beispiel Grey oder Colonel House enge Rothschild-Vertraute waren.

Lupo spricht lediglich von einem “Netzwerk”, ohne es mit Namen zu benennen.

.

Der Bericht erscheint hier in 7 Folgen.

thomram jan2014

Von hier weg schreibt Lupo.

.

Dieser Artikel macht (zusammen mit der Folge 1+2 meiner Rothschild-Geschichte (der Schlüssel) verständlich,

  • warum die Geschichte rund um WW1 in “unserer” Geschichtslehre kaum eine Rolle spielt, warum sie verkürzt und verdreht dargestellt werden musste.Dieser Artikel hilft, diese Lücke zu schliessen.
  • (mehr …)
%d Bloggern gefällt das: