bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'unrecht'

Schlagwort-Archive: unrecht

Rechtsanwältin Beate Bahner / Die Stimme aus der Klapse

Wer sich erstmals einen Mercedes kauft, sieht auf den Strassen Mercedes und nochmal Mercedes. Wer mal im Knast war, stösst danach auf viele, welche dieselbe Erfahrung auch gemacht haben. Wenn das gegenseitige Erkennen stattgefunden hat, wirft man sich ein paar Stichwörter zu, und schon ist der Grund für den Freiheitsentzug geklärt. Die ich im Laufe der letzten 2,3 Jahre sogenannt per Zufall getroffen habe: Samt und sonders Männer, welche wegen menschengrundrechtlich geschützter freier Meinungsäusserungen verknastet worden waren.

Und hier nun Frau Beate Bahner. (mehr …)

Neulich in Neu-Istanbul, ehemals Mannheim

Mannheim heute.

Eingereicht von Wolfgang Böhmer. Sein Kommentar: „Das sind echte Fakten. Und nicht nur im ehemaligen Mannheim.“

Mir fällt kein Kommentar ein. Sprachlos schau‘ ich drauf.

Nachtrag.

Ein Hinweis auf möglicherweise Tröstliches > hier.

Thom Ram, 08.07.07 (mehr …)

Die Urteile im Schaefer-Prozess

Deutschland heute:

Vergewaltiger und Mörder wird gehätschelt (ausser er wäre denn Deutscher).

Edle Menschen werden verknastet.

Thom Ram, 28.10.06

.

.

.

Kurt Marti / Bunker DDR / Bunker Confoederatio Helvetica

Das war einmal, in den 80ern. Ich mache darauf aufmerksam, dass auch in den 80ern jede suuberi Schwiizer meinte, in einem Staate zu leben, da die grundlegenden Menschenrechte über jedem Gesetz stehen. Ich jedenfalls, damals, in meinen späten Vierzigern, unterlag diesem Irrtum, meinte, i minere suubere Schwiiz, do herrscht Grächtigkeit. Ich komme nach dem Artikel darauf zurück.

.

Vorbildlich sachlich stellt Kurt Marti seinen damaligen Gefängnis“besuch“ dem Gefängnis“besuch“ des DDR Bürgers Gilbert Furian gegenüber. (mehr …)

Eine Botschaft an die uniformierten Mitmenschen

Zitat Matthias Lubos:

„Es ist uninteressant, wer den Anfuehrer einer Nation spielt. Viel entscheidender ist, wieviele Narren dieses Spiel mitspielen.“

Meine Rede.

Natuerlich muessen sie weg, angefangen von Fischern ueber Paepste und Sorossens bis zu den Praediktoren ganz oben in der Pyramide. Wegbeamen geht nicht. Einfluss einschraenken, das ist der Weg. In dem Masse als Menschen mehr und mehr eigenverantwortlich denken und handeln, werden der Machthaber Arme kuerzer, deren Handlungsspielraum geringer. Austrocknen.

.

Ole Dammegard appelliert eindringlich an mich, dich, uns, und er appelliert speziell an Polizisten und Soldaten (ich haette  Juristen und Medienschaffende mit eingeschlossen), welche sich heute in die verkehrte Welt eingebunden wiederfinden: Nicht dich, mich, uns beschuetzen sie, nicht den unschuldigen Mann, die unschuldige Frau und das unschuldige Kind, nein, sie beschuetzen die, welche Laender und Voelker aussaugen.

Ja, aussteigen aus solchen Diensten verursachtbedeutet hartes Brot…..und es ist der einzig gangbare Weg.

.

Eingereicht von Gartenamsel.

Thom Ram, 24.07.06 (mehr …)

Brandrede / Margarita Simonja / Brandrede / Chefredakteurin der Nachrichtenagentur Russia Today / Brandrede

Gefunden auf „Russischer Funker“.

Thom Ram, 27.04.06

.

.

Das Posting von Margarita Simonjan, Chefredakteurin der Nachrichtenagentur Russia Today.

Eigentlich sollte der Westen gar nicht über Putins Wahlsieg mit 76% entsetzt sein. Vielmehr sollte ihn aber deswegen Grauen anpacken, dass sich 95% der Russen für patriotische, kommunistische und nationalistische Ideen ausgesprochen haben. Und die Liberalen mussten sich mit mageren 5 % begnügen. Aber schuld daran seid ihr, meine lieben westlichen Freunde! Ihr habt in Russland den „Russen-geben-nicht-auf-Modus“ eigenhändig eingeschaltet.

Ich habe euch schon immer gesagt, dass ihr endlich mal gute Russland-Berater anheuert, und jetzige Schmarotzer hättet ihr langst rausschmeißen müssen.

Ihr habt uns regelrecht dazu gezwungen, damit aufzuhören, euch zu respektieren: (mehr …)

Deutschland / Gottseidank nur ein böser Traum

Gottseidank nur ein böser Traum. Eine deutsche Familie sei zerstört worden.

Gottseidank nur ein böser Traum. Schwerbewaffnete hätten sie überfallen.

Gottseidank nur ein böser Traum. Der Vater sei beim Versuch, seine Kinder schützen, zusammengeschlagen worden.

Gottseidank nur ein böser Traum. Die Kinder wurden in Heime gesteckt. Eines wurde per Zwangsmedikation vergiftet, eines bei der Flucht aus dem Heim vergewaltigt.

Gottseidank nur ein böser Traum. Nach Spanien geflüchtet, wurden Kinder nach Deutschland zurückverschleppt.

Gottseidank sei der Blogger, der die Geschichte ins Netz gestellt hat, ein geistesverwirrter Russe. Er hat in diesem Falle Deutschland mit Russland verwechselt. Jedes Kind weiss, dass solche Vorgänge in Russland täglich dutzendfach stattfinden, denn wer Putin nicht stramm folgt, der wird eliminiert. Weiss jeder. Weil jeder sagt es. Was jeder sagt, ist wahr.

Nie würde in Deutschland jemand anordnen, eine ehrbare Familie zu zerstören. Kein Beamter fände sich, der eine Familie überfallen würde. Fände Solches statt, würden sich Heerscharen von Paedagogen, Juristen, Medienschaffenden und Politikern auf den Fall stürzen, und innert kürzester Frist könnte die Familie ihre Wunden lecken und friedvoll weiter leben, innert kürzester Frist wären die Verantwortlichen hinter Schloss und Riegel.

.

Ein böser Traum, der nahtlos das Puzzle unzähliger anderer bösen Träume ergänzt, welche mich täglich heimsuchen. Vielleicht sollte ich Methylphenidat / Ritalin fressen?

Thom Ram, 30.03.06

.

.

Quelle

.

Die Geschichte vom „deutschen Snowden“ macht die Runde im russischen Internet. Ein Moskauer Blogger hat sich mit dieser Story auseinandergesetzt und ein zusammenfassendes Posting zum Thema veröffentlicht. Die Geschichte sollte den deutschen Lesern eigentlich bekannt sein… Oder? Wie auch immer, kommt hier die deutsche Übersetzung des Postings eines russischen Bloggers.

Vor ein paar Tagen hat ein ehemaliger Bundeswehr-Offizier und seine Frau in Russland Asyl beantragt. Diese Geschichte habe ich eigentlich zufällig entdeckt, aber als ich sie gelesen habe, standen mir meine restlichen Haare zu Berge. Ich gab die Geschichte meiner Frau zu lesen – sie musste weinen.

Unter Deutschland (auch generell unter Europa) stellen wir uns ja eine Art Schlaraffenland vor. Aber wenn man Worten der Familie Bergfeld glaubt, sieht Deutschland eher nach einem Konzentrationslager aus, das von verrückten Psychopathen regiert wird.

Ich weiß, das ist schwer zu begreifen, aber man spricht doch von Tatsachen. Und diese Tatsachen sind auch mit Dokumenten und Fotos belegt.

Es ist klar, dass unsere russischen Westenverehrer diese Tatsachen als Lüge abstempeln oder sagen, dass diese deutschen Leute an allem selber schuld sind, weil sie ja die schöne europäische Gesellschaftsordnung zerstören wollten – die Welt also, wo die Ärsche der angeblich minderjährigen Flüchtlinge ausgeleckt werden, und wo es keinen kümmert, wenn diese „Flüchtlinge“ sich als volljährig genug erweisen, um kleine Mädchen zu vergewaltigen und zu töten.

Also, Markus und Sonja Bergfeld.

Markus ist ein ehemaliger Bundeswehr-Offizier.
Er behauptet, dass er vor vielen Jahren aus Versehen Einsicht in gewisse geheime Unterlagen bekommen habe. Diese Geheimnisse habe er aber nie verkauft, trotzdem hat die lange Unglückssträhne seiner Familie ausgerechnet mit diesem Vorfall angefangen.
„Wir sind absolut sicher, dass die ganze Hetze und planmäßige Vernichtung unserer Familie direkt mit jenen sonderbaren dienstlichen Umständen zusammenhängt“, sagt Markus.

Bald nach dem Vorfall mit geheimen Unterlagen wurde die Krankheit der Hyperaktivität bei seinem Sohn diagnostiziert. Darauf musste der Sohn große Gaben von Methylphenidat, einem starkwirkenden psychotropen Mittel einnehmen.
Was das ist, kann man leicht im Internet lesen. Diese chemische Keule ist in Russland verboten.
Schlussendlich starb der Junge dann an Nebenwirkungen dieses Mittels, aber dazu kommen wir noch.

Die Eltern (Markus und Sonja) haben dem Sohn eigentlich vorerst verboten, diese Medizin einzunehmen, aber bald mussten sie dafür bitter büßen: „Eines Tages gegen 5 Uhr morgens, als wir noch schliefen, brach ein maskiertes Polizeiaufgebot mit MPs in unser Haus ein – in Begleitung von 5 Mitarbeitern des Jugendamtes. Sie konnten uns keine Dokumente oder Gerichtsbeschlüsse vorzeigen“, erzählt der ehemalige deutsche Offizier.

Als Markus versuchte, seine Kinder zu schützen, wurde er brutal geschlagen. Minderjährige Kinder der Familie wurden in verschiedene Kinderheime verwiesen. Ihnen wurde dabei verboten, sowohl mit den Eltern, als auch miteinander zu kontaktieren.

Elterliche Rechte wurden dem Ehepaar Bergfeld entzogen, und zwar mit der Begründung eines mangelhaften intellektuellen Vermögens sowie der Unmöglichkeit eigene Kinder zu erziehen.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass Markus ein Bundeswehr-Offizier war, und seine Frau einen Uni-Abschluss hat. Es stellt sich natürlich gleich die Frage, wie ein angeblich unterentwickelter Mann zu einem deutschen Offizier geworden ist.

Drei Jahre haben die Eheleute versucht, ihre Kinder auf dem Rechtsweg zurückzubekommen. Erfolglos. Ihre 10-jährige Tochter Michele wurde beim Fluchtversuch aus dem Kinderheim vergewaltigt. Danach wurde das Mädchen 26 mal innerhalb von nur vier Jahren zwischen diversen Kinderheimen verwiesen, dabei wurde das Kind ständig mit Methylphenidat vollgestopft.

Die ältere Tochter Katharina hat letztendlich ihr Recht durchgesetzt, mit der Oma zusammenzuleben. Darauf wurde sie aber als unzurechnungsfähig eingestuft und somit lebenslang auf staatliche Aufpasser angewiesen.

Als der Sohn Niko 18 Jahre alt wurde, durfte er zurück in die Familie. Er hatte aber in dem Moment, wie schon gesagt, nicht mehr lange zu leben. Niko starb in Spanien, wohin Markus und Sonja mit kleineren Söhnen fliehen konnten.

Die Knaben wurden aber etwas später entwendet und zurück nach Deutschland gebracht. Ein Junge leistete dabei wohl einen zu starken Widerstand, darum hat er im Flughafen eine beruhigenden Spritze bekommen. Sein Bruder schaffte es noch, diese Auseinandersetzung zu filmen und sogar im Internet aufzuladen, darauf folgte aber keine gesellschaftliche Reaktion, als ob das ganz normal wäre.

.

Ganzen Artikel lesen.

.

Nachtrag

Ich halte die Geschichte für wahr, bis in jedes Detail wahr.

Ich habe sie ein bisschen durchgeatmet, und dabei kamen mir Bildfetzen.

Markus Bergfeld war Offizier. Er lebte im Wahn, einem demokratischen Deutschland zu dienen, es notfalls zu verteidigen. Er stiess, ihn komplett überraschend, auf Dokumente, welche ihm per Essenz offenbarten, dass es Deutschland nicht gibt, sondern dass in der BRD zerstörerische Kräfte obwalten, die er auch in schwerem Alb nicht hätte träumen können.

Ich habe ihn gesehen, verwirrt, ungläubig, jedoch im Effekt ent-täuscht.

Ich habe ihn gesehen, schwankend, was er nach aussen hin nun damit anfangen solle sollte müsste. Er machte das für ihn Verderbenbringendste. Er wandte sich an einen Vorgesetzten, der ihm vertrauenswürdig vorkam, berichtete ihm die unglaubliche Unglaublichkeit. Er tat dies, da er „neu im Geschäft“ war. Er tat es, weil er zwar erkannt hatte, dass er Diener eines zerstörerisch vampiristischen Systemes ist, doch das noch nicht in die Praxis umsetzen konnte. Er kam noch nicht mal auf den Gedanken, dass sein so guter General dieses System bewusst stützte.

Damit besiegelte er das Schicksal für sich und seine gute Familie. Er war den Systemlern bekannt als verd hohes Sicherheitsrisiko.

Die berieten.

Erpressen wir ihn oder leisten wir uns das Vergnügen, eine Familie zu schänden? Also zum Beispiel: „So du pfeifen solltest, wird dein 10 Jähriges 10 fach vergewaltigt ohnmächtig an der umgeleiteten Spree gefunden werden“ – oder überraschen wir ihn so, dass er an Pfeifen schon gar nicht mehr denkt, da er von begangenem Leid überwältigt ist? Sie wählten die sicherere Nummer und befahlen, diese Familie überfallen zu lassen so, dass denen Hören und Sehen vergeht, vor allem den Kindern. Denn wenn die Kinder richtig drangenommen werden, dann kuschen die Alten.

Haben sie. Die Alten haben gekuscht. Wer würde es anders machen, bitteschön? Du? Ich?

Sie haben drei Jahre lang über „Rechtswege“ (Rechtsweg gibt es in der BRD nicht. Fast alles steht im Dienste der „Elite“. Die Mehrzahl der you Risten unbewusst, da von klein auf sorgfältig indoktriniert über Gott und die Welt und wer gut und wer böse. You den zum Beispiel sind gut. Deutsche 33-45 zum Beispiel waren böse. Schwarzweiss. Eigenständiges Denken, auf Basis von Herzensintelligenz, feiner Intuition und umfassender Bildung sind rar in diesen Etagen, äh nicht nur in Täuschland) alles versucht, ihre Kinder von der Qual der Verlassenheit zu erlösen. Systemgemäss natürlicherweise vergeblich, denn Jugendämter und you Risten sind dermassen indoktriniert, sagte ich schon, dass sie meinen Gutes zu tun, wenn sie Kinder in Seelenqual belassen.

.

Vermutlich werden mir weitere Nachträge hochkommen. Der Fall ist exemplarisch.

.

 

 

 

Dresden 17.02.2018 / Irrlichternd Verrücktes

Vorangestellter Nachtrag, 20.Feb.

Dresden 17.02.2018 in Verbindung mit TARGET2, womit ich mich aktuell auch beschäftige,  geht mir an den Zentralnerv. Beim Malern gewohnt, den Pinsel haargenau nach meinem Willen führen zu können, habe ich heute alles verzittert. Noch nie sowas gehabt.

Dresden.

Die massenhaft herangekarrte, schwer ausgerüstete Polizei schikanierte auf erlesene Art friedfertige Menschen, welche der Toten ihres Volkes gedenken wollten. Der Bericht von Mkarazzipuzz in Verbindung mit dem Video zeigt das Geschehen.

Dresden 17.02.2018 zeigt NWO in der Praxis.

TARGET2,  das ist ein Instrument, welches Völker ausraubt, still, leise, unbemerkt – und beim unweigerlich folgenden Knall, da werden zusätzlich kirre Rechnungen präsentiert werden.

TARGET2, das ist NWO hinter dem Vorhang.

Die Kombination macht’s. Dresden und Target. Gute Menschen werden mit Dresden in Atem gehlalten. Monster wie Target wirken unbemerkt und unbehelligt. (mehr …)

Kriegsdeserteure in Friedenszeit

Den Hauptteil, das Interview Irma Schiffer / Ronald Bernard habe ich hier schon einmal präsentiert.

Warum also nochmal?

Die Enthüllungen des Roland Bernard sollten täglich an alle Wände geschlagen werden. Er war im Weltfinanzsystem ganz oben, kennt alle Massgebenden, kennt eine Horde von Cheferfüllungsgehilfen. Und er packt aus.

Der Hauptgrund aber, warum dies Interview hier nochmal kommt, ist der Vorspann.

Die Sprecherin von KlagemauerTV spricht zu unseren Polizisten, Kriminalbeamten und Juristen. 

Wie gross ist der Rest von Polizisten, Kriminalbeamten und Juristen, welche ihre Aufgabe wahrnehmen? (mehr …)

Peter Fitzeck / „Deutsche“ „Gerichtsbarkeit“ / Erlebnisbericht

Vorliegender Erlebnisbericht ist bei mir im Stapel des noch zu Bearbeitenden liegen geblieben.

Aktuell steht für mich die Frage, wie es kommen kann, dass in der BRD in Politik, Wirtschaft, Medien und Juristik  Menschenverachtendes in dermassen geballten Ladungen über die Bühne ging und geht,  erneut brennend im Zentrum meines Interesses. Voraussichtlich werde ich dazu etwas sagen. Im Titel wird das Wort „Jude“ auftauchen.

Nun passt das, was hier anlässlich der Anhörung von Zeugen bezüglich „Königreich Deutschland“ und „Peter Fitzeck“ geschah, millimetergenau in das überarbeitete Bild, welches sich mir bezüglich der ganzen Missstände bietet. Darum hänge ich dieses wahrer Juristik spottende Schmierentheater zeitlich verzögert doch noch raus.

thom ram, 20.05.05 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen alten Gerümpel erst mal noch ausräumt. (mehr …)

Vielleicht sind die Engel Gabriel und Meierstein doch nicht das, was ich…

Nie weiss ich, was Theater, was echt,

doch dass sich Herr Engel Gabriel sich nicht so ohne Weiteres den Vorgaben des Herrn Nethanjahu (mir egal, wenn Ort oh graphisch faltsch) unterwirft, das braucht schon Mut…es sei denn, Herr Engel Gabriel wüsste, dass Herr Engel Nethanjahu demnächst abgeschossen werden wird.

Dessen ungeachtet. Dass Herr Gabriel angehört habe, was Menschen aus der Bevölkerung Israels zu sagen haben, das lässt mir den Schimmer des Schimmers eines Schimmers Hoffnung keimen, dass Herr Gabriel nicht nur zum Hohnlachen befähigt ist, wenn er von der „verschwörungstheoretisch verseuchten Bibliothek“ seines leibeigenen Papas erzählt. Hat der Gabriel etwas mehr drauf, als ich bislang vermutet habe? Hoffnung stirbt zuletzt.

.

Ram.

05.05.05

Wer es immer noch nicht wissen sollte: In der Zeitrechnung nach der (falsch datierten) Geburt unseres Joshua 2012, da war eine Wende. Daher ist eine neue Zeitrechnung nach Erdumläufen um die Sonne angesagt. Beginn: 2012 Anno Domini. Somit heute 05.  Und heute 05.05.05, das finde ich hübsch.

.

.http://www.manager-magazin.de/politik/europa/a-1146201.html#ref=nl-managerupdate

.

.

 

Der Lokomotivführer / Der Kämpfer / Ende der Lüge / Henry Hafenmayer

Im Interesse der Vernetzung mache ich auf Henry Hafenmayers Blog aufmerksam.

Einer mit Gewissen und dem Mute, mit offenem Visier zur Aufklärung der verlogenen Systeme anzutreten.

Ich will, dass Abertausende das Gleiche tun.

thom ram, 14.04.0005 NZ, da Wahrheitsfinder geehrt werden.

.

https://endederluegedotblog.wordpress.com

.

.

Organtransplantation / Mord

Ich kann locker inn Spittel gehen und dem Fräulein, welches Formulare ausfüllen lässt,  sagen:

„Ich habe zwei Nieren. Die sind so saugut, dass ich eine davon abgeben möchte. Eine genügt mir. Ich möchte eines Menschen Inkarnation verlängern. Ich bitte Sie um einen Termin für die Entnahme meiner rechten Niere. Bitte nicht die linke. Die rechte. Haben Sie das protokolliert? Ja? Gut. Danke.

Haben Sie auch wirklich „Niere“ geschrieben? Von meinen Lungen möchte ich nämlich keine geben, weil ich nämlich jogge, da brauche ich beide. Ah, Dienst -Nachts um die Geisterstunde. Kein Problem, Fräulein, ich werde mich rechtzeitig einfinden.“

Davon spreche ich hier nicht. Wer von den 7 Milliarden Menschen geht hin und spendet eines seiner Doppelorgane? Zum Beispiel das linke Auge?

Nochmal, davon spreche ich hier nicht.

.

So. Nachdem das mit der üblichen, mannigfachen, milllionenfach praktizierten,  freiwilligen, selbstverständlichen  Abgabe von Zwillingsorganen durch quicklebendige Zeitgenossen geklärt ist, komme ich zur Sache.

Soweit klar? Geklärt?

Für ganz und gar Begriffsstutzige: Wieviele Menschen tun das, praktizieren das, gehen hin und bieten eines ihrer Zwillingsorgane an, bei vollem Tagesbewusstsein, zwecks Lebensrettung eines Menschen?

.

Bis vor verd Kurzem liess mich Organtransplantation kalt. (mehr …)

Tobias Kucharz in Kaiserslautern / Fleissige Hüter der Ordnung

Tobias Kucharz wurde mittels körperlicher Gewalt von seiner Mutter entfernt, so geschehen in Kaiserslautern.

Gemäss dieses Artikels war das Kind schulisch schwach und es hatte zuviele Freitage genommen. In Kaiserslautern offenbar Grund, ein Kind zu entwurzeln.

Nicht zu tief reinziehen, das, akute Gefahr von Magenrebellion.

.

Weiterer Artikel dazu, eher wässerig.

Das optisch kastrierte Vid dazu. Runterladen, es wird schnell verschwunden geworden sein.

(mehr …)

Nazneen Tobler / Unrecht und Recht / Brandrede!

Nazneen Tobler,  Frau des schweizerischen Kämpfers Christian Tobler, sie spricht mir aus Geist und Seele und Herzen. Braucht keinen verwässernden Kommentar von mir. Klicke an. Ich garantiere, du hörst dir Nazneens Brandrede bis zum letzten Punkt an.

Nazneen, heissen Dank dir.

thom ram, 14.06.0004 (=2016)

.

.

.

.

Die verlogenen Machenschaften des Schweizer Medienkonzerns TAMEDIA

Waren vor 60 Jahren in grosse Schweizer Zeitung immerhin noch Berichte von einzelnen körperlich lebend autenthischen Auslandkorrespondenten zu lesen, welche vor Ort wandelten und suchten und forschten und fragten und die Antworten in des Schweizers Stube trugen, sind heute (vorläufig mal, scheinbar!) endgültig zentral gesteuerte Schein-Informations-Fabriken wie AP / Reuters / DPA  Born der Einheitslügen Wahrheit.

Forscher Dude sagt mehr. (mehr …)

Die „juristische“ Lage in der BRD / Und nicht nur in der BRD / Botschaft an den Hamster im Rad

Sowohl deine wie auch meine Kapazitäten sind beschränkt. Ich bin der Erste, der versteht, wenn du in nachfolgendem Beitrag nicht allen Links folgst. Ton und Aussage der Autorin Renate zeigen mir, dass ihr Anliegen ein gutes Anliegen ist. Sie möchte sich und dich und mich und alle aus der Hamsterradidiotie herausführen.

Nimm dir so viel Zeit, wie du magst. Wir haben uns zu ermannen, so wir nicht als verschwabbte Idiotenesel leben und enden wollen. Der erste Schritt ist, zu erkennen, was wirklich läuft. Renate bietet Hand dazu.

thom ram, 05.03.0004*

*Die neue Welt NW beginnt Anno Domini 2016, also haben wir NW0004. (mehr …)

Vasall, Lehensherr und Vasallenstaat / Freiheit ist selbstbestimmtes Leben ohne Angst

Sollest du, deutscher Bruder oder Deutschland dich nahe Fühlender, wieder mal im Detail dich darüber informieren wollen, wie es um die Rechtslage des deutschen Bürgers bestellt ist, so empfehle ich dir die Seite bei Aquarius:

Vasall, Lehensherr und Vasallenstaat – Freiheit-ist-selbstbestimmtes-Leben-ohne-Angst

Ich bin zutiefst dankbar, dass es Menschen gibt, welche den Aufwand auf sich nehmen, Verträge und Paragraphen zusammenzusuchen, welche schlüssig zeigen, wo der Hammer in Wirklichkeit hängt. Mir liegt diese Arbeit nicht, ich bin froh, wenn ich mich des Resultates solcher Werke bedienen darf.

Auf Aquarius bin ich gestossen, weil er neuerdings bb folgt – was ich als Ehre empfinde.

Danke für deine Arbeit, Aquarius.

Ja, und das Fazit seiner Arbeit? Der Deutsche ist nach wie vor den Gewinnern des 2.WKs von A bis Z unterworfen. Der daraus resultierende Wunsch nach Aenderung muss Form annehmen, muss wachsen, und zwar schnell und kräftig. Menschen, welche sich als Deutsche bezeichnen, müssen sich der herrschenden Mechanismen bewusst werden. Dies als erster Schritt.

Der zweite Schritt ist: Visionen entwickeln: Wie soll Deutschland in Zukunft aussehen. Steht die Vision, dann folgt die sinnvolle Tat wie von selber.

Deutschland ist das westeuroäische Extrembeispiel. Man denke aber nicht, dass andere Länder, Frankreich, Italien, Schweden oder die als Superdemokratie gerühmte Schweiz etwa so geführt werden, wie es für die Bevölkerung wünschenswert wäre. Visionen der besseren Zukunft müssen all überall entstehen, hier, jetzt und heute. In Europa. Weltweit. Weltweit.

thom ram, 23.02.2016

.

.

 

 

Wirrsinn galoppierenden Irrsinnes / Beispiel Berlin

Der in einem Sklavengebilde lebende Familienvater soll das Gefühl haben, in einem Rechtsstaat zu leben. Er soll betäubt im Hamsterrad rotieren, sich mit blödsinnigen Tookschoos bei Bier und Tschips trösten und hoffen, alles wende sich zum Guten, da ja rechtlich alles in Ordnung sei.

Ich danke Werner May. Ich bewundere Menschen, welche Geduld und Akribie aufbringen, um solch Irrwirrsinn, Gesetz genannt, aufzudröseln. Besatzer. Berlin. Bonn. Bundesregierung. Deutsche Regierung. Deutsche Bundesregierung. Grundgesetz. Gesetze von den Jahren x und y. Verträge von dann und dann und dann, Samtsonders mit klaren Unklarheiten, sich reimenden Ungereimtheiten und sich auch gegenseitig widersprechend.

Lächerlich und in der Tat menschenverachtend. (mehr …)

Offener Brief an die Zürcher Justiz / Fall Mansour

D‘ Schwiiz isch suber. Für die grossen Brüder: Die Schweiz ist sauber. 
thom ram, 25.08.2015

Sei herzlich Willkommen beim Dude

blogbild

Guten Tag Frau K., (Angestellte Rechnungswesen Zürcher Gerichte)

in Ihrer Funktion als Rechnungsstellerin für (zuweilen fragwürdige) Leistungen und Entscheide des Verwaltungsgerichtes Zürich -welches ja wie Sie sicherlich informiert sind eine eingetragene Firma ist (hier der Link zum Eintrag) sandten Sie mir kürzlich eine Rechnung von 1718.- sowie eine weitere Rechnung von über 1200.- um von mir für den Entscheid, dass mein langjähriger Ehemann -der Mensch, mit dem ich seit Jahren mein Leben verbrachte, bis er 2009 rechtswidrig durch Richterwillkür aus prophilaktischem Selbstschutz desselbigen ohne Vorkommnisse INHAFTIERT wurde und folgend 3 1/2Jahre (sic!) trotz meiner täglicher Bemühungen auf allen Ebenen auch inhaftiert blieb – oder kurz ausgedrückt:

3 1/2Jahre unschuldig in Haft war da niemand mehr die Verantwortung für diesen Menschenrechtsskandal übernehmen wollte-, zu fordern.
Obwohl es aufgrund des Unrechtes welches man durch die sogenannte „Justiz“ in das Leben meines Mannes und mir brachte eher angezeigt wäre, dass die Justiz UNS bezahlt anstatt…

Ursprünglichen Post anzeigen 962 weitere Wörter

Dieter Nuhr und die Anklage / Hat jemand das Video?

Hat ein Leser das Video mit Dieter Nuhrs abschliessender Stellungnahme kopiert?

Das Geschehen ist lokal, überschaubar und wird im Sand verlaufen, weil der Muslim, Herr Toka, einen zu kleinen und unbedeutenden, Dieter Nuhr einen zu grossen, zu bedeutenden Namen hat.

Oh, jetzt kann ich gänzlich falsch interpretiert werden. Ich halte also fest:

– Dass Herr Toka den Dieter Nuhr anklagt, ist sein gutes Recht, aber es ist voll daneben. Denn Dieter Nuhr nimmt Auswüchse religiösen Fanatismusses haargenau und voll und ganz zu recht und absolut notwendigerweise aufs Korn. Herr Toka’s Persönlichkeit scheint in religiösem Fanatismus gefangen.

– Dass ein Prozess mit Freispruch enden wird oder würde, das führe ich weniger auf diese genannte Tatsachen, sondern darauf zurück, dass Gerichte das als Recht hinstellen, was der Richter Pfründe schützt. Ausnahmen gibt es.

Worum geht es?

Herr Erhat Toka habe gegen Dieter Nuhr Anzeige erstattet. Anklage: Hassprediger. Hetze gegen Islam.

Die Neue Osnabrücker Zeitung NOZ hat, sich geilfeil glitschig positionierend, dem Anliegen des Herrn Toka einen grossen Artikel gewidmet. Dann gab es übliches Hin und Her. Wer da runtersteigen will, kann in die NOZ gehen. Es lohnt sich nur für den, der Gesinnungen erforschen will. Hier.

Ich stelle das Geschichtchen ein, weil: (mehr …)

Lahmlegung der GEZ / Mit Vorbehalt die richtige Richtung

Ob die GEZ lahmgelegt wird oder nicht, das lässt die lieben Leute in ihren Ledersesseln mit ein paar roten Knöpfchen in praktischer Reichweite kalt.

Und es lässt sie nicht kalt.

Oh, da machen ja ein paar Untertanen sowas wie „selber denken“. (mehr …)

Wie trete ich aus dem System aus / Von der „geistigen Sittlichkeit“ als alles überragendes Gesetz

…für mich, aller juristischer Wortdeutungsklauberei abhold, schwer zu lesen. Und doch denke ich, dass wir nicht darum herum kommen, uns auch in dieser von Menschen erdachten Definitionsklüngelei einigermassen schlau machen zu müssen, um nötigenfalls auch auf dieser Ebene Argumente zur Verfügung zu haben.

Zentraler Punk, und keine Geiss schleckt ihn weg: Befreiung läuft ausschiesslich über das Gefährt der Eigenverantwortlichkeit.

thom ram, 04.10.2014

Dank an die Quelle: http://brd-schwindel.org/joe-kreissl-die-juristische-erklaerung-des-system-schachmatt-durch-geistige-sittlichkeit/ (mehr …)

Gaza / Nasenwasser

In „AG Friedensforschung“ steht ein Artikel, welcher in der Hauptsache berichtet, dass all überall in Europa Demonstrationen stattfinden, welche Frieden zwischen Israel und den Palästinensern postulieren.

Das klingt dann etwa so:

Friedlicher Protest in Raketenreichweite

Nicht nur Linke demonstrieren in Israel in diesen Tagen gegen den Krieg im Gaza-Streifen

Von Oliver Eberhardt, Tel Aviv *

Rund 7000 Menschen haben am Samstag in Tel Aviv gegen den Gaza-Krieg protestiert. Bis zur letzten Minute war nicht sicher, ob die Polizei die Demonstration erlauben würde.

Für einen Moment herrscht Ruhe. In Israel gehen keine Raketen mehr nieder. Und im Gazastreifen bergen die Menschen – wieder einmal – ihre Toten und Verletzten, decken sich mit Nahrungsmitteln und Gas zum Kochen ein.

Es sind kurze Momente: »Ich denke, wir wissen das alle hier«, sagt Michal, 22, Jura-Studentin. Sie stamme aus dem Süden: »Ich bin damit groß geworden, dass immer irgendwas los ist«, sagt sie: »Mal sind es Raketen, mal Selbstmordanschläge. Und immer haben alle gesagt: ›Das Militär, das Militär wird’s schon richten. Wir müssen nur hart genug zuschlagen, dann werden die Palästinenser uns schon verstehen.‹ Doch das passiert nicht und wir müssen verstehen lernen, dass Waffen nicht jedes Problem lösen.«

Die ganzen zwei Artikel sind zu finden hier.

Demonstrationen für Frieden sind gut, sie sind schon mal sehr viel besser als gleichgültiges zuhause Hocken.

Was ich an Postulaten aber im Detail lese, ist erschreckend daneben. Es geht dahin, dass man „Lösungen nicht mit Waffen, sondern auf politischem Weg“ finden möge. (mehr …)

Jo Jo, dusse i de Wält isch scho mängs schlimm, aber i de Schwiiz, do isch alles i beschter Oornig.

Hervorragender Artikel von Dude. Typisch Dude, emotional, ja, jedoch stützt sich jede seiner Aussagen auf geprüfte Quellen.

Danke, Dude!

thom ram, 29.05.2014

.

Dude sagt (29.12.2014)

Im Original ( https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/12/vom-staat-als-verbindendes-regulativ/ ) gab es noch einen Nachtrag.

Und neu dazu: https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/

.

Vom Staat als verbindendes Regulativ

Oder: Wer regiert hier eigentlich?


Ist die staatsrechtliche Demokratie heute wirklich noch real existent, das soziale Gesamtgefüge also auch tatsächlich miteinbeziehend, oder ist die ‘Herrschaft des Volkes’ längst weitestgehend verkommen zu einer Farce; zum schönen Scheine auf dem Papier – die Bürger der Völker auf Erden, statt fühlende und denkende Lebewesen, lediglich noch entmündigtes und bevormundetes ‘Humankapital’ von Plutokraten und multinationalen Konzernen?

Braucht es eigentlich überhaupt verbindende und verbindliche Regulatorien in der Welt, oder wäre es vielleicht besser, diesen Planeten frei von jedwedem Regulativ zu gestalten?

In nachfolgender gesamtgesellschaftlicher Abhandlung sollen diese Fragen auf der Meta-Ebene beleuchtet werden.

 

Kleine Anmerkung vorab: Es erscheinen, wenn man mit der Maus über die Verweise fährt (wie fast überall auf dieser Seite), erweiternde Informationen bzw. der Kerngehalt dieser Links.


Wenn man die heutigen Staatengebilde der westlichen Welt (aber auch weit darüberhinaus) einmal etwas genauer betrachtet, dabei nicht ausser Acht lassend, dass in massivem Ausmass weitere Bestrebungen hin zur totalen Zentralisierung den Weg in gültige, jedoch grundlegende Bürgerrechte massiv antastende Gesetze finden, und damit die Souveränität der einzelnen Nationen – zugunsten eines im Gleichgespann mit der neuen oligarchischen Aristokratie agierenden, dem irrsinnigen Machtwahn verfallenen, sich beinah jedweden demokratischen Kontrollmechanismen entziehenden, elitären Technokratenklüngels in Brüssel, London, Berlin, Paris, Rom, Madrid, Athen, Lissabon, Washington, Peking, Moskau, Frankfurt, New York, Singapur etc. – sukzessive immer weiter unterwandert wird, kommt man nicht umhin, einzugestehen, dass die einzelnen Staaten gezielt in zutiefst asoziale, undemokratische und parasitäre Institutionen verwandelt wurden (und weiter werden), in denen vor dem Gesetze zwar schon alle gleich, jedoch auch ein paar wenige ‘gleicher’ sind, und je länger je ‘gleicher’ gemacht werden…

Um dies noch etwas zu verdeutlichen, hierzu ein Zitat von Jean-Claude Juncker:

«Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.».

(mehr …)

83 Sekunden klarer Wein, eingeschenkt von Godfrey Bloom

Godfrey Bloom:

„Herr Prädsident, ich möchte den grossen amerikanischen Philosophen Murray Rothbard zitieren.

Er sagte, dass der Staat eine Institution des Diebstahls sei, wobei Politiker und Bürokraten über Steuern das Geld ihrer Bürger stehlen…um es dann auf schändlichste weise zu verschleudern.

Dieser Ort hier bildet keine Ausnahme.

Ich finde es faszinierend und kann es kaum glauben, wie ihr keine dabei Miene verzieht, wenn ihr über Steuerflucht redet.

Die ganze Kommission und damit verbundene Bürokratie zahlt keine Steuern. Ihr bezahlt keine Steuern wie gewöhnliche Bürger. Ihr habt alle möglichen Sonderregelungen; Zusammengesetzte Steuersätze, hohe Steuerschwellen, beitragsfreie Pensionen. Ihr seid die grössten Steuerhinterzieher Europas und trotzdem seid ihr hier am predigen.

Diese Botschaft kommt an bei den Bürgern der EU. Ihr werdet sehen, dass die Euroskeptiker im Juni in noch grösserer Zahl wiederkommen werden. Aber ich kann euch sagen; es wird noch schlimmer kommen. Wenn die Leute eure Nummern herausfinden wird es nicht mehr lange dauern, bis sie diesen Saalstürmen und euch aufhängen werden. Und sie werden im Recht sein!“

.

.

.

Fall Egon Tech

Die meisten hier kennen die Aufrufe von ET.

Nun seien also drei Jünglinge gewaltsam in seine Wohnung eingedrungen, haben ihn an Leib und Leben bedroht, und ET habe einen (oder mehrere) Jüngling in Notwehr schwer verletzt.

Wir wissen es. Unsere heutige „Justiz“ verlangt von einem Angegriffenen, dass er sich ohne Gegenwehr totmachen lässt. So erstaunt es nicht, dass ET eingebuchtet worden ist, „weil er gewalttätig gewesen sei“, was dem friedfertigen Bürger eben untersagt ist.

Mein unmassgebender Eindruck von ET war:

Er hat erkannt, dass die Menschheit bedroht ist.

Er hat den Kampf GEGEN die, welche die Menschheit bedrohen, aufgenommen.

Es wurde gemunkelt, er handle (auch) eigennützig, wolle mit seinen Produkten vor allem Geld machen. Ich habe darüber keine Meinung, ich kann es nicht beurteilen.

Doch auch dann, wenn er auf Profit aus war – er wurde angegriffen und hockt als Reaktion des „Staates“ nun im Knast, weil er sich gewehrt hat.

.

Wäre es besser, NICHT DAGEGEN zu kämpfen? Wäre ET gesund und munter, hätte er FÜR gute Projekte gekämpft, die Schlechtigkeit der Welt nur im Augenwinkel behaltend, seinen Fokus mehr auf SEiNE guten Ideen gerichtet?

Viele hier dürfte solcherlei Ueberlegung vital interessieren….

Ich wünsche ET Gesundheit, Genesung und Freiheit.

thom ram 09.04.2014

.

.

 

 

Auch in Frankreich: Gekauft – idiotische Behörde gegen gesunde Bevölkerung. Beispiel Biowein.

„Winzer Giboulot erwartet sein Urteil für den 17. April. Er wurde bereits zu einer Ordnungsstrafe von 1000 Euro verurteilt, weil er sich weigerte, seinen Weinberg zu spritzen. Das von französischen Behörden angestrengte Verfahren gegen Giboulot hat zu einem Aufstand unter der Bevölkerung geführt: Ungefähr 40 000 Unterstützer unterzeichneten eine Petition, in der sie verlangten, die Vorwürfe fallen zu lassen.“

Kommentar überflüssig. Jeder tue vor Ort Gleiches wie Winzer Giboulot und die 40’000 Petitonäre.

Ein Hoch auf Helden wie Emmanuel Giboulot, welche der eigennützigen Willkür von Pharma, „Juristik“ und „Ordnungskräften“ die Stirn bieten.

thom ram 05.04.2014

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/julie-wilson/franzoesische-regierung-droht-biowinzer-mit-gefaengnis-weil-er-sich-weigert-pestizide-zu-spritzen.html

.

(mehr …)

Schein und Sein. Glaube und Tatsache. Die Wahrheit ist bei erstem Augenschein unglaublich.

Ich danke Jauhuchanam für seinen „Kommentar“, welcher, wie so oft, ein fixfertiger Artikel ist.

Ich möchte dein Augenmerk, lieber Leser, auf Jauhuchanams einleitende Selbstdarstellung lenken.

„Die Kontinuität in allem, was ich denke und fühle“!

Darin ist enthalten:

„Meine stets wache Intuition, welche mich Wahrheit von Lüge unterscheiden lässt“.

Ich fordere jeden Menschen – mich selber an erster Stelle – dazu auf, sich auf seine Intuition zu besinnen, auf sie zu hören, ihr eine starke Stimme für das tägliche Denken, Fühlen und Handeln zu gewähren.

Das Blendwerk, in welchem wir uns bewegen, ist gigantisch, es ist raffiniert und betrifft jedes Lebewesen.

Bahn frei für Jauhuchanams Statement.

thom ram 01.04.2014

.

(mehr …)

Wie sich Westeuropa durch die US manipulieren lässt und sich dabei an den Rand des Abgrundes manöveriert.

Mein Dank an Dirk Müller!

.

.

.

Des Teufels Test

Vollidiot schreibt:

Eine spanische Parabel zum Nachdenken.

Einst war eine große Versammlung in einer Stadt.
Da stand plötzlich der Teufel unter ihnen.
Er schaute die Menschen an und sprach: ich möchte einen von Euch mitnehmen.
Alle schauten betroffen.
Du da, sagte der Teufel, was sind deine Sünden?
Der Arme zählte auf was er Unrechtes getan hatte.
Das reicht nicht, sagte der Teufel.
Und du, zu einem anderen.
Der Teufel höte sich schreckliche Dinge an und fragte immer wieder neu.
Aber immer sagte er – das reicht nicht.
Nach einer Weile sah er einen, der ruhig da stand und wenig Interesse zeigte an den Vorgängen um ihn herum.
Den fragte der Teufel.
Der Ruhige sprach von strenger Gebotbeachtung und davon, daß er sich immer ums Rechte bemüht habe.
Des Teufels Augen leuchteten und er sprach: du bist der Richtige, dich nehm ich mit.

.

.

Schlaglicht im Fall Mansour

Heil dir Helvetia.

Herr Mansour wurde wie folgt aus der Schweiz zwangsexportiert. Er sitzt an Händen und Füssen gefesselt im Flugzeug.

Hinter mir sitzt waehrend dem ganzen Flug ein Mann mit der Kopfmaske in der Hand, jederzeit bereit, mir diese mit Gewalt anzuziehen, falls er das fuer noetig gehalten haette. Immerhin dazu ist es nicht auch noch gekommen. Dann kommt ein Beamter der Regierung in Bern (Migrationsamt) und sagt zu mir:

Herr Mansour, es tut mir leid, wir wollen das nicht tun. Wir kennen Ihre Geschichte ganz genau, aber die Anordnung kommt von ganz oben. Sie sind ein grosses Problem. Auch die Sache mit Richterin C.Gerwig-Bircher im Internet hat ein grosses Aufsehen gemacht.” Ich antwortete ihm darauf: “Viele Frauen kommen aus Babylon, offenbar kommen auch die Urahnen von Bircher.”
Der Regierungsbeamte antwortet darauf:Sie zahlen fuer die Fehler der Justiz und von dieser Richterin.”

Antifolterkommission sieht unterdessen den Misshandlungen zu und geniesst den Flug-

Dann kommt die Frau der Antifolterkommission und meint: “Ich bin hier, um zu beobachten.” Meine Antwort an sie: “Und warum tun Sie denn nichts, Sie sehen doch, was man hier mit mir macht obwohl ich nichts getan habe.” Darauf verzieht sich die Frau wortlos und setzt sich nach hinten im Flugzeug, geniesst die Aussicht.

.

Der ganze Fall Mansour unter:

.

http://justizskandalmansour.wordpress.com/

.

.

CH – Justiz, zum Fall Mansour

Der Fall wird vor der Oeffentlichkeit weiter verborgen. Lieber wird darüber berichtet, welcher Sportler oder welcher andere Star welchen Busen zu nahe angeschaut und welche Pickelsalbe er verwendet.

Hier die Geschichte: http://www.infosperber.ch/Artikel/FreiheitRecht/Ausgeschafft—und-seine-Schweizer-Ehefrau

Nein, nicht in einer Diktatur, nein, nicht im fernen Ausland. In der Schweiz, wo Recht gesprochen werde.

Hier was Beatus Gubler heute sagt:

Artikel: Ausgeschafft! … und seine Schweizer Ehefrau?
User: Beatus Gubler
Meinung: Es könnte also jeden Schweizer Bürger treffen. In Zürich zur falschen Zeit am falschen Ort, und schon findet man sich in einem Land wieder, wo der Krieg gleich nebenan stattfindet. Eine Behörde welche heute Bundesgerichtsurteile ignoriert, übersieht, vergisst, könnte morgen bei einem anderen ebenso vergessen, dass Herr so oder so ein anderer ist, und schon ist er aus, ab und weggeschafft. Ruckzuck, und hinterher kümmert sich niemand, welcher die Macht hätte etwas zu ändern, um die Angelegenheit in Ordnung zu bringen. Wenn es keine oder zu wenig strafffällige Ausländer gibt, dann erschafft man halt ein paar, damit das Feindbild wieder stimmt. Wäre das Gesuch von Frau Mansour auf dem Tisch eines Beamten gelandet, welcher zu einer anderen Partei gehört, wäre es ernsthaft geprüft worden und Frau Mansour wieder hier. Doch wohlwissend, dass da eine Prozesslawine in Gang kommen könnte, möchten natürlich einige nicht, das Frau Mansour und ihr Mann zurück kommen, denn man müsste dann ja zu Fehlern stehen welche man begangen hatte. Dabei sind es eben die eingestandenen Fehler, welche unsere Justiz weiterbringen würde. Siehe die vielen Bücher von Peter Zihlmann, als Justizkritiker hätte er den Prix Courage verdient.
Datum: 03.01.2014
Link zum Artikel: http://www.infosperber.ch/Artikel/FreiheitRecht/Ausgeschafft—und-seine-Schweizer-Ehefrau
%d Bloggern gefällt das: