bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Deutschland » Dresden 17.02.2018 / Irrlichternd Verrücktes

Dresden 17.02.2018 / Irrlichternd Verrücktes

Vorangestellter Nachtrag, 20.Feb.

Dresden 17.02.2018 in Verbindung mit TARGET2, womit ich mich aktuell auch beschäftige,  geht mir an den Zentralnerv. Beim Malern gewohnt, den Pinsel haargenau nach meinem Willen führen zu können, habe ich heute alles verzittert. Noch nie sowas gehabt.

Dresden.

Die massenhaft herangekarrte, schwer ausgerüstete Polizei schikanierte auf erlesene Art friedfertige Menschen, welche der Toten ihres Volkes gedenken wollten. Der Bericht von Mkarazzipuzz in Verbindung mit dem Video zeigt das Geschehen.

Dresden 17.02.2018 zeigt NWO in der Praxis.

TARGET2,  das ist ein Instrument, welches Völker ausraubt, still, leise, unbemerkt – und beim unweigerlich folgenden Knall, da werden zusätzlich kirre Rechnungen präsentiert werden.

TARGET2, das ist NWO hinter dem Vorhang.

Die Kombination macht’s. Dresden und Target. Gute Menschen werden mit Dresden in Atem gehlalten. Monster wie Target wirken unbemerkt und unbehelligt.

 

Die liebe „Elite“, sie wollte damals einmal mehr deutsche Tugenden vernichten. Mittels WKII, mittels Ermordung von Millionen deutscher Zivilisten mittels beispiellosem Aufwand von Flug Zeug und Brandbomben, gestreut in zeitlich genial gewählten Abständen so, dass sie ermordeten auch alle Helfer. Dresden ist berühmt. Dresden war eine von Vielen.

Diese Idioten, ich meine die „Eliten“.  Sie sind zwar super intelligent, doch ganz einfache kosmische Gesetze sehen sie durch ihre schwarze Brille nicht. Es ist so einfach. Auslöschen lässt sich scheinbar, doch auslöschen wirklich lässt sich nichts. Umwandeln schon. Wenn etwas verschwindet, so erscheint es in anderer Form, auf anderer Ebene, in anderer Gestalt.

Sie sind genial, die Zerstörer, doch tragen sie schwarze Brillen und realisieren nicht, dass ihre schwarze Brille ihre eigene Sicht minimiert. Weil sie den Schwarzbrillenblick haben, machen sie weiter, obschon sie das, was sie wollen, unmöglich erreichen können.

.

In Dresden gestern Sonntag, da geschahen Dinge, die  zeigen, dass sie letzte Reserven mobilisieren.  Sie realisieren, dass der Keimlinge des Erkennens und des Aktivwerdens viele sind, beunruhigend viele. Die Parole lautet darum: „Kleinste Keime ersticken.“

Das wird ihnen nicht helfen. Die Saat ist ausgebracht, kosmische Kräfte bilden humosen Boden, die Saat geht auf.

Der Volkslehrer macht es vor. Aus dem Amt geschmissen, vergehen seine Rückenschmerzen, und gerade steht er nun. Aus dem Amt geschmissen, und von verschiedenen Seiten wird sein Tun verrissen, ist er so wohlgemut wie ein Fohlen. Vorbildlich.

.

Ram, 19.02.06

eingedenkend Dresdens in WK II und der nicht zählbar analogen Fälle auf unserer Erde innerlich stumm.

.

 

mkrarazzipuzz erlebte dortens:

.

Mojens,
ich habe teilgenommen und habe hautnah erfahren, was dort passierte. Es war derart abstrus, dass ich versuche, hier mal etwas beizutragen.
Hier das Ganze aus meiner Sicht.
Mein Hotel hatte ich direkt am Postplatz, das Motel One.
Als ich in Dresden Altstadt eintraf, war alles ruhig bis auf die auffallende Polizeipräsenz. Auffallend deshalb, weil an allen möglichen und unmöglichen Plätzen diese Kleintransporter des „Werksschutzes POLIZEI“ standen, sich bewegten, von A nach B fuhren und dann wieder nach A zurück oder nach C oder D.
Nach der Anmeldung im Hotel trank ich ein Bier, nahm meine Fotoausrüstung und ging nach draußen. Der Postplatz war fast leer, bis auf die vielen rundum stehenden Kleintransporter in „GRÜN“ UND IN „BLAU“. Fand ich irreal, aber ich hatte noch nichts verstanden.

Die massenhafte (weit mehr als hundert Kleintransporter) des „Werksschutzes POLIZEI“ verwunderte mich zunächst ob der unterschiedlichen Farben…

Ich habe mir dann noch einen Chip im Kaufhaus besorgt und bin dann wieder zurück auf den Postplatz. Der füllte sich langsam, aber es waren am Ende leider nicht sehr Viele (geschätzt 200 sehr nette Leute).
Und dachte ich mir…. Noch nimmer nichts Böses.

Die dürftige Technik der Veranstalter wurde ausgepackt und der Versuch unternommen, sie in Betrieb zu setzen. Ja, die Leute haben nicht viel Geld.
Der Anmelder selbst, Gerdard Ittner wurde vom Reden als Auflage der Veranstaltung ausgeschlossen.
Also hat sein Vertreter die Organisation und Verlesung der Auflagen vorgenommen. In diesen Auflagen waren unter Anderem das Verbot von Springerstiefeln, Uniformteilen, Einsatz von Böllern, Vermummung und eine Höhe des Tragestabes für Plakate max.2m enthalten.

Das wurde dann, nachdem der ALLGEMEINE HINWEIS DER POLIZEI ZUR ANWESENHEIT von Springerstiefeln, Uniformteilen und zu langen Stäben an den Plakaten und der Forderung des Vertreters, diese exakt zu zeigen und zu benennen, durch exakte Überprüfung mit Sicht- und Zollstock-Beweis überprüft. Die Polizei konnte keinerlei Verstoß zu Rate ziehen.
Wie auch, es sind ja Menschen, wie Du und ich.

Dann begann endlich der Kundgebungsteil, in dem auch Michelle Renouf das Wort ergriff. Sie sprach davon, dass in vielen Ländern für Leute, die dem Heimatstaat suspekt waren
(Die jüdische Kriegserklärung an Nazideutschland Der Wirtschaftsboykott von 1933 Artikel aus The Barnes Review. Jan./Feb. 2001, S. 41-45. The Barnes Review, 645 Pennsylvania Ave SE, Suite 100, Washington D.C. 20003, USA. ) interniert wurden.

Die Internierung von Juden nach der Kriegserklärung durch den Jüdischen Weltkongress wohl nichts besonderes war und in vielen anderen Ländern (z.B. die Japaner in den USA oder die Antikommunisten in den Gulags; sagt krazzi ) auch genau so gemacht wurde.
Vorgeworfen wird ihr, sie habe gesagt :
Der einzige Holocaust (vollständiges Verbrennen; sagt der krazzi), der in Deutschland geschehen ist, ist der Holocaust an den Deutschen.
Ob die Worte so gefallen sind, sei dahin gestellt, möglicherweise hat sie aber recht.
Sie sprach außerdem von einem Zitat aus offen gelegten Archiven in GB, aus dem hervorgeht, das Churchill in etwa so etwas gesagt hatte:
„Wir werden 1.000.000 Deutsche grillen, wie Hähnchen.“

Egal, die folgende Demo wurde ohne Verweis auf reale Zitate abgesagt, was zu Protesten führte. Wir sangen das Lied der Deutschen von der ersten bis zur dritten Strophe, was ja erlaubt ist:
1.
Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt,
Wenn es stets zu Schutz und Trutze
Brüderlich zusammenhält,
Von der Maas bis an die Memel,
Von der Etsch bis an den Belt –
Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt.

2.
Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang
Sollen in der Welt behalten
Ihren alten schönen Klang,
Uns zu edler Tat begeistern
Unser ganzes Leben lang.
Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang.

3.
Einigkeit und Recht und Freiheit
Für das deutsche Vaterland!
Danach laßt uns alle streben
Brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
Sind des Glückes Unterpfand.
Blüh‘ im Glanze dieses Glückes,
Blühe, deutsches Vaterland.

Das führte zur Trennung des Netzes vom weiter laufenden Generator zur Anlage durch die Polizei. Das gab weiteren Ärger und führte zu den wenigen Bildern, in denen es kleineren Konfrontationen mit der Polizei kam.

Das was danach passierte, war ein ausgesprochenes Gaunerstück.

Wir wollten uns, so wie vom Werksschutz über die nächste Straße von der Antifa weg in Richtung Bahnhof bewegen, was der Werksschutz verhinderte. Sie wiesen uns an, genau auf der Seite der Antifa den Postplatz in Richtung Neumarkt zu verlassen. Die anstürmende Antifa wurde durch die Polizei zwar blockiert, aber nur dazu, uns wie Vieh über eine "Polizeigasse" auf den Platz vor dem Schloßcaffee zu bringen und uns dort in einem Kessel einzusperren. Wir wurden aufgefordert auf dem Platz zu verbleiben und diesen nicht zu verlassen. Wir haben keinen Widerstand geleistet. Während der Zeit der Einkesselung, bis zur Feststellung unserer Personalien, initierte der Volkslehrer Gesang. Wir sngen, soweit wir es kannten Deutsches Liedgut und dort, wo wir fehlten, war Nikolai (Der Volkslehrer) mit seinem Wissen dabei.
Die Menschen auf dem Platz wurden AUSNAHMSLOS erfasst, des Platzes (die Innenstadt) bis 0:00Uhr verwiesen und Arrestierung für den Fall der Nichtbefolgung angedroht.

Nun gut, wir hatten ja durch Nikola in A+O Hostel unsere private Zukammenkunft mit kleinem Essen angekündigt bekommen, ich bin also direkt dort hin. Vor dem Hostel, das war schon komisch, standen wieder einige "Bullentaxen". Auf der Treppe die Werksschützer und unten 2 Damen, die sich wunderten, dass dort nichts los war.

Ich bin an den Aufpassern vorbei rein und fragte an der Rezeption nach der Veranstaltung. Antwort: "Wir haben hier keine Veranstaltung".
Weitere Frage: Aber sie haben doch Kenntnis von dem Hotel-Gast Nikolai Nehrling und den 20 reservierten Räumen?
Antwort: Ja, wir haben davon gehört.
Weitere Frage: Die haben hier doch Ihre Zimmer?
Antwort:Nein. Ich habe das nicht zu verantworten.

Später, wir hatten Platz genommen und Kaffe, Tee und Bier bestellt und bekommen, kam die inzwischen eingetroffene Direktorin um uns zu bitten noch auszutrinken und dann zu gegen. Ein Spitzel hatte uns zwischenzeitlich fotografiert und der Werksschutz war in Erscheinung getreten um uns klar zu machen: Ihr geht jetzt besser. Nikolai war noch nicht zu uns gestoßen. Wir gingen also auseinander.

Das war der Tag aus meiner Sicht. Ich habe bestimmt etwas vergessen, aber im Groben stimmt das so.
Am Sonntag Morgen habe ich dann ein Gedächtnisprotokoll angefertigt, in dem ich den Weg noch einmal abgegangen bin und Kommentare gesprochen habe. Das werde ich bei Youtube einstellen und Euch den link geben.

Lieben Gruß
krazzi

.

.

.


19 Kommentare

  1. jpr65 sagt:

    Zuerst mal danke für deinen mutigen Einsatz!

    Ich bin sprachlos. Brot und Spiele. Fehlt nur noch, dass sie Eintritt nehmen oder die Werksschutz-Videos weiterverkaufen. Ach so geht ja nicht, das wäre Dokumentation von unangemessener (nicht linker) Gewalt durch den Werksschutz…

    Man sollte beim nächsten Mal ein unerschrockenes Kamera-Team irgendwo drinnen mit guter Aussicht nach draußen postieren, um das aufzunehmen und zu dokumentieren. Und ins Netz zu stellen.

    Ich hab noch fast 3Giga-Byte Platz auf Bezirk13.

    Das ist ja noch nicht so auf dem Schirm der „Schützer“ wie bb und die tube.

    Gefällt 1 Person

  2. anneliese sagt:

    Die Geschwindigkeit der Pervertierung macht schwindelig. Das ist gut! Das bringt die Leute zum Nachdenken. Dann merkt auch der letzte oberbayerische Gutmensch auf seiner Alm, dass es stinkt im Vaterland, aber gewaltig! Ich persönlich halte weder etwas von irgendwelchen Demonstrationen, noch von Video-Veröffentlichungen. Es geht nicht um die Öffentlichmachung meiner Wut, sondern darum, dass WIR uns verändern. Nur mein persönlicher Blickwinkel, muss nicht stimmen. Ich finde es schon anmaßend, von mir zu verlangen, wenn mir nach Demo ist, diese vorher irgendwo anzumelden. Mein Land – meine Straße – meine Menschen Punkt. Wer will mir denn verbieten, mit einigen Hundert Freunden, Nachbarn, Verwandten und Kollegen auf den Straßen meiner Heimat zu flanieren? Den möchte ich sehen! Aber davon abgesehen bringt das nichts. Meine Feinde treffe ich dort nicht! Wenn wir uns endlich ALLE mal einig wären, müssen wir – so ab 1 Mio macht das Sinn – das Geschmeiß aus den Fenstern des Zirkuszeltes schmeißen. Vergesst bitte nicht, mir Bescheid zu sagen, ich will unbedingt dabei sein! Danke für eure Arbeit, eure Zeit und euer Tun! Gruß Anne

    Gefällt mir

  3. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo jpr65,
    also erst einmal danke. Zum Verständnis, wir haben alles filmen dürfen, kein Verbot!
    Allerdings waren wir bei dem Marsch durch die Gasse der Meinung (wie blöd mussten wir sein, zu meinen dass >>100 Mannschaftswagen für unseren Schutz da seien), die Polizei wolle Konfrontation verhindern.
    Ja, ich war am Ende des Marsches auch sprachlos als wir auf die Polizeikette vor dem Cafe zu liefen und nirgens eine Gasse fanden.
    Ich fand es nicht wichtig alles zu filmen. Platz hätte ich gehabt. Wir haben uns unterhalten, weil wir ja bald gemeinsam zu Abend essen würden.
    Begriffen habe ich erst, als der Kessel zu war.
    Frau Renouf ist meines wissens fest gesetzt worden und auch Herr Killer (er kann nichts für seinen Familiennamen) musste ja eine erkennungsdienstliche Behandlung vor allen Leuten über sich ergehen lassen. Das habe ich allerdings gefilmt:
    Video (oder Foto) von hinten, von der Seite und von vorn, Ablichtung seines Ausweises, nur die Fingerabdrücke wurden nicht genommen.

    Wie gesagt, es war surreal.
    Berichte in der Presse habe ich zunächst nicht gefunden. Auf der Webseite der Polizei Dresden wirst du diesen Einsatz nicht finden, aber versuche es.
    Du wirst fündig, wenn du nach Gerdard Ittner und Dresden suchst. Was du dort vom Mainstream lesen kannst ist eine Offenbarung.
    Alle Berichte in den Zeitungen sind gelogen. Nichts von dem ist Realität.

    Die Antifa (ich weiß nicht mal, ob deren Demo angemeldet war) hat jedenfalls eine spontane Blockade der Straße durchgeführt (DAS war laut Polente nicht angemeldet und hat sie wärend der Blockade von der Polente genehmigt bekommen.

    Gruß
    krazzi

    Gefällt mir

  4. Martin sagt:

    Es ist die große Angst der Oberen, dass sie die Schlacht verlieren und dann den ganzen Krieg, den sie anzetteln. Ja, ich bin fassungslos…..aber man ahnt natürlich, dass wenn die Zahl der Demonstranten weiter wachsen sollte, etwas passieren könnte, das wir bereits in der alten DDR miterleben durften. Also meint man, die Sache im Keime ersticken zu müssen, und holt sich auch noch die ANTIFA dazu, diese Terroristengruppe von Linksaußen. Gut gemacht, Frau Merkel, nur weiter so, wir werden für ihren Rücktritt sorgen! Die Zeit ist überreif, dass es zu echten Demos kommen wird… die eigentlich niemand will, aber meine Freiheit verteidige ich bis zuletzt.

    Gefällt 1 Person

  5. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo Ram,
    schau noch mal über den eingestellten Text oben. Da ist oft " drin. Ich denke das sind Anführungszeichen?
    Danke
    krazzi

    Gefällt mir

  6. jpr65 sagt:

    mkarazzipuzz
    20/02/2018 UM 00:47

    Mir geht es darum, die tief schlafenden Bürger zu informieren was abgeht. Wie die Polizei euch, die Demonstranten, drangsaliert und wie die Kühe beim Almauftrieb durch die Stadt jagt. Friedliche Bürger mit Transparenten. Keine Rechtsradikalen. Menschen halt. Je öfter das gezeigt wird, desto öfter wird das gesehen. Wenn man das von weiter oben sieht, dann kann niemand mehr behaupten, das wären Einzelaktionen irgendwelcher Werksschützer gewesen. Kann er natürlich doch, aber das ist dann so unglaubwürdig…

    Aber mal abwarten, wer noch so berichtet. Der Volkslehrer ist ja schon weit bekannt.

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    zu Martin vor 4 Std.
    „das wir bereits in der alten DDR miterleben durften“ –
    das würde ich nicht so ohne weiteres vergleichen, und zwar aus folgendem Grunde:
    Die „alten Herren“ aus dem PB damals haben es nicht fertiggebracht, die Volks-Armee gegen „ihr eigenes“ Volk („unsere Menschen“ war doch eine der beliebtesten Propagandaphrasen der Sed) einzusetzen – ebenso wie aus Moskau (Gorbi) damals der Befehl (dem sie sich kaum hätten widersetzen können) nicht mehr kam, ein solches zu tun.

    Hier in der BRvD ist die Schlucht zwischen Marionutten und Volk groß genug, daß der Schießbefehl gegeben werden wird, wenn er von den Parasiten als erforderlich erachtet wird.
    Und wenn die hiesigen Truppen sich dann verweigern, was ich einigen, die ich kenne zutraue, dann hat man ja gerade erst ein „Nato-Schengen“ beschlossen, d.h. die volle Freizügigkeit aller Nato-Truppen durch die gesamte EU!
    Und zusammen mit den (angeblich ja längst „obsoleten“) immer noch gültigen Feindstaaten-Klauseln des UNO-Statuts können dann jederzeit polnische oder rumänische Fallschirmjäger hier an der Bevölkerung „ihr Mütchen kühlen“… das ist leider alles „rechtens“ nach den geltenden „Verträgen“ (Lissabon usw.), die einen Waffeneinsatz gegen die Bevölkerung vorsehen!

    Gefällt 1 Person

  8. luckyhans sagt:

    zu anneliese vor 4 Std.
    “ auf den Straßen meiner Heimat zu flanieren“ –
    das war schon zu Zeiten des Demo-Verbotes in den 1920er Jahren oft eine gängige Taktik der Arbeiter gewesen, gern auch mit roten Schals und Kopftüchern… aber im Ernst: wir haben hier kaum eine Chance, auch wenn Hunderttausende hier „auf die Straße gehen“ würden – siehe eben meine Bemerkung an Martin… nein, unser Weg muß ein anderer sein: der einer inneren Reinigung und Vervollkommnung, sowie des Zusammenschlusses IM ALLTAG, nicht „auf der Straße“… gegen ein einiges Volk, das einfach sein Leben gestaltet, wie es das für richtig erkannt hat, kann keiner etwas ausrichten, auch keine importierte militärische Gewalt.

    Gefällt 1 Person

  9. palina sagt:

    @mkarazzipuzz
    danke für deinen ausführlichen Bericht. Alles sehr dubios. Die wissen anscheinend nicht mehr, was sie von aufgeklärten Bürgern alles zu erwarten haben und wie sie damit umgehen sollen. Da wird zunächst die Strategie gefahren, die Antifa einzusetzen, wie immer.

    Frage mich nur wo der Volkslehrer im Hostel abgeblieben ist. Weiss man das inzwischen?

    Gehört nicht hierher, verlinke aber trotzdem, weil es genau das zeigt, was diese Bonzen alles so betreiben und einfach so gesetzteswidrig handeln.
    Kurz eingeworfen: Bundesinnenminister ordnete 2015 mündlich die dauerhafte rechtswidrige Grenzöffnung an
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/02/19/kurz-eingeworfen-bundesinnenminister-ordnete-2015-muendlich-die-dauerhafte-rechtswidrige-grenzoeffnung-an/

    Gefällt mir

  10. palina sagt:

    das Video hatte ich schon in dem anderen Beitrag eingefügt.
    Füge es hier auch nochmal ein. Gibt im Moment so eine Art Spiel bei YT: zensiert und wieder hochgeladen, geht hin und her. Finden sich immer wieder Kanäle die es hochladen.
    Unglaublich, dass die Leute eingekesselt wurden, wie krazzi hier schon schrieb.
    Diese Polizisten haben auch Familie und sollten darüber nachdenken, was sie eigentlich für einen Job machen. Helfershelfer der Bonzen.

    Der Rechtsstaat hat sich in Dresden am 17 02 2018 verabschiedet

    Gefällt mir

  11. So sehe ich es auch Palina !
    Habe das Video vom VL auch auf unserem Blog eingebracht und finde es beschämend, WIE unsere Polizei sich verhält. Übrigens habe ich unter dem Video kommentiert und musste feststellen, dass auch wenn man den KOmmentar gemacht hat, dieser sich sofort verflüchtigt, wenn man sich wieder bei youtube abgemeldet hat. Möchte nicht wissen wieviele Kommentare damit unter den Tisch fallen……

    Danke Krazzi ( ich hoffe ich darf dich auch so nennen 😉 ) für deinen anschaulichen Blick ins Geschehen…..
    Es ist einfach unglaublich !

    Gefällt mir

  12. palina sagt:

    @mariettalucia
    logisch, dass die auch an den Kommentaren rumbasteln. Geht gar nicht, dass Leute den Volkslehrer noch gut finden und Kritik an den Bonzen und dem System haben. Nur schnell weg damit.

    Gauck Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem

    Ha, was für ein Satz. Und von dem Volk lebt der noch ganz gut.

    Arroganter geht nicht mehr.

    Gefällt 1 Person

  13. Vollidiot sagt:

    palina

    Die Pfarrer, die Kirchen.
    Die sind wohl dem Satan verfallen.
    Raus aus diesen Vereinen der Lügenbrut.
    Sie knechten nur.
    Hirten fragwürdigster Qualität
    Sie dienen nicht dem Menschen – sie bevorzugen das Tier.

    Gefällt mir

  14. palina sagt:

    @Vollidiot
    aus diesem Verein bin ich schon seit über 40 Jahren ausgetreten.
    Bei unserer Schulgründung hatten wir auch das Fach Religion aus dem Stundenplan gestrichen. Da es jedermanns Privatsache ist.

    Gefällt mir

  15. Gravitant sagt:

    Vielleicht findet im Jahre 07 ein Polsprung statt.
    Eine Zeit der Reinigung,wo jeder bekommt,
    was er verdient hat.
    Dann werden die Pole vertauscht sein.
    Was oben war, wird unten sein.
    Der elektrische Strom wird dann nicht mehr funktionieren.
    Dann kann man echte freie Energie nutzen,
    ohne irgendwelche Kosten.
    Vielleicht werden am Ende des Alten und Anfang des Neuen,
    zwei Sonnen sichtbar sein.

    Gefällt mir

  16. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens noch mal,
    es ist so, dass die Internierten ja langsam und einzeln entlassen wurden. Dieser Vorgang zog sich über Stunden hin. Die letzten 20 oder so haben sich dann nach der Ablehnung ihres Hostels gefunden und noch woanders ein wenig gequatscht. Unter gekommen sind sie bei Freunden aus Dresden. Es musste wohl niemand draussen schlafen.
    Darüber gab es auf youtube ein Video. Wenn ich aber recht sehe, sind die Videos bei Youtube verschwunden. Ich kann mich irren…
    Liebe Grüße
    krazzi

    und: jeder darf mich hier so nennen.

    Gefällt mir

  17. viktoria sagt:

    Liebe Freunde ich wollte auf FB das Video verbreiten – kein Bild – nichts mehr

    Gefällt mir

  18. palina sagt:

    @viktoria
    bei mir funktioniert es.

    Gefällt mir

  19. thom ram sagt:

    Viktoria

    Hier läuft das Vid, unter

    Solche Infos werden permanent gelöscht, und von guten Leuten wieder raufgeladen. Das moderne Eile mit Weile Spiel.

    Dieser Tage habe ich aufgeschnappt, dass die liebe Bundesregierung neu 7000 siebentausend Leute eingestellt habe. Aufgabe: Nicht die offiziellen Versionen des Weltgeschehens Darstellendes löschen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: