bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'bild'

Schlagwort-Archive: bild

40 Grad! / Es wird lebensgefährlich!

Ich lach mich kapott.

So was von hübsch.

Per Mail eingereicht von Klaus. Vermutlich enger Verwandter des heiligen Sankt. Nikolaus, würde mich nicht wundern, beide begabt, gute Gaben zu bringen. Danke, Klaus!

Thom Ram, 27.07.07

.

Der Weg sei das Ziel / Das Ziel sei der Weg

Heute mir zugefallen, und ich geniere mich schier, es hier mitzuteilen, denn fügiglich kann es als primitives Dummgedankenspiel abgetan werden. (mehr …)

Sandmännchen / Der Vater im Himmel…..

Lieber Leser.

Heute ist Bossi froh wohlauf,

er hat etwas gemacht und gesagt, das sei ohne Sinn,

aber mir gefällt es, wenn er so etwas macht.

Ich weiss nicht, was Bossi meint, wenn er „Sinn“ sagt. (mehr …)

Antifa / Ueberfall / Vergewaltigung / Drei Schlaglichter / Eine Prognose

A) Drei Schlaglichter.

a) Antifa

Auffällig gut organisiert treten militante Antifamumien auf. Schon lange gehe ich davon aus, dass die Kapuzierten unter sich nur kleinflächig organisiert, dass ihre Aktionen logistisch und finanziell von äh grösseren Fischen gestützt sind.

Hier eine anal Yse, ausgehend von der Tatsache, dass der Sohn des Herrn SPD Ralf Stegner bei Antifa mitmacht. Dies allein sagt nichts. Auch Pfarrerstöchter vergnügen sich gelegentlich vor dem heiligen Ehebund, was nicht besagt, dass ihre Eltern damit einverstanden sind. Doch bohrt die Analyse tiefer als nur der Fall Papa Sohn Stegner.

Was heisst das? (mehr …)

Mein Traumhaus

.

Uuups, nö, das nicht.

.

.

Das ist gemeint:

 

Marietta sagt dazu:

„Das gemalte Häuschen war mal ein TraumBild welches ich bekam,
daraufhin musste ich es aufmalen.
Seitdem schwebt es ein bissi in mir herum.
Es muss nicht so ausschauen, mag es auch gern kubisch klar mit viel Licht.
Aber das Drumherum schon.“

.

Danke, Marietta.

thom ram, 29.05.05 NZ, Neues Zeitalter mit Häusern aus natürlichen Materialien, eingewachsen in Natur.

.

.

Ken Jebsen / Gerhard Wisnewski / Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen

Das Gespräch zwischen Ken Jebsen und Gerhard Wisnewski anzumoderieren fällt mir wieder mal ebenso leicht wie schwer.

Leicht fällt es mir, weil ich Vieles sagen möchte. Schwer fällt es mir, weil das, was ich sagen möchte, viel zu viel ist.

Ich beleuchte eine verschwindend kleine Auswahl davon. (mehr …)

Nahrung für Herz und Gemüthe

Also mir tut es einfach gut, das Betrachten solchen Werkes. Das Bild ist von Maler *MR* geschaffen, und mit dessen freundlicher Erlaubnis darf ich es hier raushängen.

Und wie wäre es? Selber wieder mal den verstaubten Malkasten hervorklauben? Einfach wieder mal schauen, was entsteht, wenn ich entstehen lasse?

Oder der weiche Bleistift? Aus dem Fenster schauen und skizzieren, frei, die Hand ist frei, sie darf es so machen, wie sie es macht, und das Resultat, es ist wie es ist. Und immer tut es gut. Ich bin kreativ. Mein Gemüthe schnurrt.

Danke, *MR*

Für Altgediente hier: Maler *MR* war früher kommentatorisch tätig.  🙂

.

thom ram, 07.03.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Kinder lieber malen denn sich über Bildschirme beugen. Erwachsene ebenso.

.

.

.

.

Der Brexsack trete zurück / Anlass zu einem Ausflug zu den Unken

Michael Winkler drückt es in seinem Tageskommentar schwer zu toppen trefflich aus:  (mehr …)

Was hat die Bild-Zeitung mit dem CIA zu tun?

Der Springer Verlag wurde 1952 mittels 7 Millionen USD gegründet. Jeder Mitarbeiter von „Bild“ und anderen Springerprodukten verpflichtet sich seither vertraglich, amerika – und marktwirschaftlich – freundlich zu schreiben, unbesehen, was die US anrichten und die Marktwirtschaft weltweit an Leid verursacht.

Nur kurz, nebenbei, jeder weiss es,  der CIA kontrolliert weltweit den Drogenhandel. Der CIA steht hinter geheimen Waffenlieferungen, hinter Präsidentenmorden, hinter Regierunsabservierungen, hinter kriminellen Banden, hinter IS sowieso.

Ist es nicht herrlich? (mehr …)

Das Mädchen / Der Pinocciojournalismus

Wie alt ist dieses Mädchen? Sechzehn?

99% der Erwachsenen, ich mit eingeschlossen, können sich von diesem Menschen dicke Scheiben abschneiden. Sie spricht über die Lügenpresse den Pinocciojournalismus. Sie schimpft nicht. Sie polarisiert nicht. Sie stellt fest. Sie tut es mit akribischer Genauigkeit. Sie zieht mit der Logik des gesunden Menschenverstandes ihre Schlüsse. Hinter ihrer Rede steht die Macht der alten Seele. (mehr …)

„Bild“ bei Putin – Teil 1 komplett in deutsch

Freunde baten den Übersetzer, doch mal den Teil 1 des Putin-Interviews der „deutschen“ Zeitung mit den Großbuchstaben komplett ins Deutsche zu übertragen, da sie vermuteten, es könnte zwischen Sotschi und der BRiD etwas Inhalt „auf der Strecke geblieben“ sein. So hier im Folgenden diese Arbeit.
Luckyhans, 23.01.2016
————————————

Das Interview für die deutsche Zeitung BILD – Teil 1

Die Interview-Aufnahme fand am 5. Januar in Sotschi statt.

11. Januar 2016 – 06:00 Sotschi

Frage (wie übersetzt): Sehr geehrter Herr Präsident!

Wir haben gerade erst den 25. Jahrestag der Beendigung des „Kalten Krieges“ begangen. Im vergangenen Jahr war auf der ganzen Welt eine große Anzahl von Kriegen und Krisen zu beobachten, sowas gab es lange Jahre nicht. Was haben wir falsch gemacht?

(mehr …)

Das Orchester und sein Dirigent / Das Volk und seine Regierung

Ich geniesse es, in Youtube x verschiedene Orchester, Solisten und Dirigenten zu behorchen und, logischerweise vorzüglich im letzteren Falle, zu beaugapfeln. Heute ist mir eingefahren: Welch vorzügliche Parabel! (mehr …)

Uebt euer Herz

Danke, liebe Gartenamsel!

thom ram, 19.08.2015

.

Auf einmal stand MiA heute morgen das „Wort“
*Weisung*
im Raume (mehr …)

Atemberaubende Fotos von unserer Natur

Gefunden in „Transinformation“

Dank an Mutter Erde.

Und alles das sind wir…auch.

Schönes Wochenende!

thom ram, 12.06.2015 (mehr …)

Nei nei, mir würde nie zensiere, gohts de no? / „20Minuten“ bis „Focus Online“

…für jeden, der schon versucht hat, in einem der Meenstriimkäseblätter einen selber gedachten Gedanken zu äussern, ist das Ergebnis der Prima – Untersuchung des „Schweizer Magazins“ der Erwartung entsprechend. Redaktionelle Meinungen sind unantastbar, Widerspruch gegen das tägliche NWO-Propagandagetöse wird weggemacht.

thom ram, 04.12.2014

Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/panorama/21563-Zensur—Report-20minutench-auf-Platz.html (mehr …)

Gekaufte Journalisten

Es ist an der Zeit, dass jedermann weiss, dass sämtliche grosse Zeitungen gekauft oder und erpresst sind. Zeitungen abbestellen. Fernsehrer nur noch für Fussball brauchen und ab, ins Internet, Informationen finden, welche von der Wahrheit sich verpflichtet fühlenden Autoren geschrieben sind.

thom ram, 30.09.2014 (mehr …)

Offener Brief von thom ram und Killerbee an SD / FAZ / NZZ / TA / Bild / Blick

Guten Tag, liebe Männer und Frauen der oberen Journalistenliga.
Mein Name ist Thomas Ramdas Voegeli
Seit einem Jahr führe ich Blog http://bumibahagia.com
bumi bahagia ist indonesisch und heisst wörtlich: Erde glücklich, also glückliche Erde. Glückliche Erde ist mein Ziel, und Ihres ist es auch!?
Seit einem Jahr forsche ich täglich viele Stunden, was es mit der Weltgeschichte auf sich hat.
Ich habe erkennen müssen, dass das Weltgeschehen, präzise in der folgenden Hierarchie, von einer verschwindend kleinen Minderheit, welche im Hintergrund wirkt, zum LEIDWESEN von Erde und Menschheit zentral gesteuert wird. Die Hierarchie:
Geld, Pharma, Kriegsindustrie, Drogengeschäft, Medien, Politik.

SIE sind ein entscheidendes Glied in der Kette. (mehr …)

Achtung, Kuh / thom ram, sei positiv

Immer wieder ermahnen mich Zeitgenossen, und sie tun es aus tiefer Überzeugung, ich möge im Blog nur „positive“ Artikel, keine „negativen“, einstellen. Die „Negativen“ wirkten kontraproduktiv, verstärkten das Schlechte und ziehe Menschen runter, statt dass sie die Leser – so wie es bumi bahagia möchte – auf die Fährte erreichenswerter Ziele setzten.

Ich fahre hier ausschliesslich Motorrad, und es kommt vor, dass einem hier unversehens eine Kuh auf die Strasse und damit vor die Nase latscht, und das ist ziemlich lebensbedrohend. Du gestattest mir, dass ich die Strasse als Bild für meinen Lebensweg und die unschuldige Kuh als mich auf meinem Lebensweg beträchtlich in Gefahr bringendes Phänomen einsetze?

.

(mehr …)

Flammender Aufruf am Brandenburger Tor. KenFM fächert die Situation auf. Und ich kann etwas TUN.

Wie gross müssen die Entbehrungen sein, dass Menschen zu denken und handeln beginnen? Dass Herr und Frau Schweizer kopfwiegend sagen, jaja, alles in der Welt sei schon schwierig und die, welche Krieg und Hunger haben seien schon ganz Arme, dass Deutsche Leute kopfwiegend sagen, jaja, es ging uns auch schon besser, und die, welche Krieg und Hunger haben seien schon ganz arme – man kann es begreifen, denn

das installierte System bietet etwas: Es bietet Gewähr, dass der Mensch, der in der Arbeit rotiert und ansonsten glotzt, seine relative Ruhe und genug zu fressen hat.

Dass das gängige System in Tat und Wahrheit darauf angelegt ist, Menschen geschwächt, besser noch krank, Menschen im Hamsterrad rotierend, Menschen ahnngslos blöde dumm zu halten, darauf kommt man nicht. Wie sollte man auch, denn wer in den vorgegebenen Gleisen fährt, glotzt und die Desinformationsblätter Bild, Blick, Süddeutsche, Tagesanzeiger, FAZ, NZZ, Welt liest, der wird dauernd mit exquisiten Nebensächlichkeiten unterhalten, ein Flugzeug verschwindet – ganz schlimm, ein Politiker ist pädophil – ganz schlimm, ein Fussballstar lässt sich die Nase operieren – ganz schlimm.

Dass Reichtum für alle, dass gutes Leben für alle möglich ist, davon liest man in den qualitätsfreien Blättern nichts.

Wie das System über das Geld, über Kriege, über Krankheiten, über Wettermanipulation funktioniert, davon liest man in den qualitätsfreien Blättern nichts.

Lieber Leser, lass dich von KenFM inspirieren! Los geht’s! Wir können etwas TUN!

Meine Hochachtung für Menschen, welche sich wie KenFM exponieren. Sie werden (noch) von einer Mehrheit verspottet, und sie leben brandgefährlich. Danke, KenFM und -Team!

thom ram märz 2014

.

 

(mehr …)

Was Hurenblätter definitiv nicht schreiben

Hurenblätter? All die grossen Westzeitungen, im deutschen Sprachraum angefangen von NZZ und Blick in der CH bis zu Die Welt  und Bild in DE.

Geht man bei den Huren schauen, so haben in der Ukraine friedliche Demonstranten ein Terrorregime vertrieben und nun eine Regierung eingesetzt, welche den Willen des Volkes vertritt. Dabei sind friedliche Demonstranten von der Polizei geknüppelt, gefoltert und getötet worden.

Wie immer liegt der Leser richtig, wenn er das Gegenteil als wahres Geschehen denkt. Schwachhirne auf zwei Beinen sind gegen Geld angeheuert worden, um sich in Gewaltmissbrauch zu üben. Gegen geltendes Recht wurde die rechtmässige, bestehende Regierung entmachtet und ihre Exponenten werden heute von den Huren kriminalisiert, indes das Parlament gezwungen wird, Gesetze zu erlassen, welche die Ukraine in die Fänge von EU und NATO treiben sollen.

Es stellt sich die Frage: Wie ticken Menschen in einem Land, dass Solcherlei geschehen kann? Wenn ein Land von Menschen bevölkert ist, welche nach guten Idealen leben, ist es dann möglich, dass Korruption und Intrige überhaupt Fuss fassen? Könnte es sein, dass eine Mehrzahl der Menschen in der Ukraine – genau wie in Westeuropa – ihren Fokus nur darauf hatten, irgendwie zu überleben? Vielleicht waren in der Ukraine viele Menschen bereit, da und dort ein bisschen zu schummeln, ein bisschen zu bescheissen, ein bisschen andere zu übervorteilen – so dass die von der Kabale Gesandten Wühlmäuse in Wirtschaft und Politik leichtes Spiel hatten und haben?

Parallel dazu fällt mir der Ausverkauf Deutschlands ein. Meines Wissens ist der Grossteil der „deutschen“ Firmen und öffentlichen Einrichtungen fest in der Hand der Kabale, weil halt eben diese Firmen- und jene Gemeindeverwaltung noch zu gerne schnell einen Haufen Geld einnehmen wollten und dabei landesweit die Rechte auf fast die gesamte Infrastruktur aufgegeben haben.

Die Bilder im Kurzfilm sprechen eine deutliche Sprache.

(mehr …)

Mobbing

.

Nicht mehr gewollt

(in memoriam)

25.09.2011

Nach mehr als 30 Jahren

die äußerst Arbeits-intensiv waren

als „ungewollt“

ins Ab-Seits gerollt

ohne Dank

mit Lügen-Gestank

bis zum Gehn

auf „Nimmer-Wider-Sehen“

letztlich nur noch unverhüllt

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: