bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » BILD / Julian Reichelts nächster Streich

BILD / Julian Reichelts nächster Streich

Der Text zum Film (hört, hört, er sollte abgesetzt werden … und sitzt immer noch im Sattel!!!)

„Das mächtigste Medium der BRD schert schon seit geraumer Zeit aus dem Corona-Terror der Merkelisten aus. Vor wenigen Monaten hatte Merkel befohlen, dass BILD-Chef Julian Reichelt entlassen werden müsse. Es wurde dann, wie üblich, eine sogenannte sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz konstruiert. Umso erstaunlicher ist, dass Julian Reichelt nicht nur zurück ist als BILD-Chef, sondern gegen den Vernichtungsplan der Merkelisten kämpft, wie man es sich von Systemmedien nicht vorstellen kann. Vielleicht rechnet der Springer-Verlag mit einem Welt-Systemkollaps. Denn diese Anklage von Reichelt, die vor seiner Anklage der Kinderzerstörung erschien, ist kaum anders zu erklären. Alle, aber wirklich alle anderen Systemmedien unterstützen die totale Zerstörungspolitik des Merkel-Systems.“

.

Julian Reichelts Stellungnahme beginnt bei 04:50

.

Im letzten Satz, indirekt an Frau Merkel gerichtet, kommt implizit die Botschaft herüber, daß Frau Merkel auf die Idee kommen könnte, etwas für das deutsche Volk zu tun. Wird sie nicht. Sie ist Marionette des Systems, zusammen mit geschätzt 90% derer, welche geschätzt in 90% der Länder regieren. Seit 16 Jahren arbeitet sie konsequent im Sinne derer, welche Deutschland vernichten wollen. Sie tat es genial, verstand es über all die Jahre, 90% der Bevölkerung zu täuschen.

Julian Reichelt kratzt zwar nur an der Oberfläche der erdenweit installierten Strukturen, indem er Symptome beleuchtet. Doch dies tut er auf ehrliche, wahrhaftige Weise, und aus dem Munde des Chefredakteurs von BILD ist sensationell, was er öffentlich zu verkünden wagt.

Julian Reichelt, Sie sehen entweder noch nicht durch, oder Sie spielen für’s Erste mal den Unwissenden, aus taktischem Grunde, nämlich um die Hörer nicht allzusehr zu erschrecken. Ich vermute das Zweite. Für tiefer Blickende unschön, doch … klug gemacht, Julian. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Vorgehensweise.

Der Springerverlag ist vor Monaten von einem Reichen Manne aus dem Kreise Trumps übernommen worden.

Ich meine, BILD werde dazu angeleitet, den Menschen reinen Wein einzuschenken, peu à peu, strategisch geplant.

Ich finde es hübsch. Gestern kassierte die Makrone von einem Zaungast eine Ohrfeige, als er, Macron, ihm die Hände schütteln wollte. Vor ner Woche spricht der Chefredaktor von BILD öffentlich Klartext über die Kronenmaßnahmen. In den Staaten wird der Wieland der USA, der Fauci, auseinandergenommen. In der Schweiz laufen Anklagen gegen den Chef der „Corona Task force“, den ich letzten Jahres, als ich ein Interview verfolgte, hätte würgen wollen…VS (entweder ahnungslos oder verlogene Sau, so dachte ich damals. Das Zweite ist der Fall, wie heute herauskommt).

Erste Schwalben. Sie machen nicht den Frühling, doch noch immer ist der Frühling der ersten Schwalbe gefolgt.

Thom Ram, 10.06.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

.

Nachtrag / Anal Üse.

Da wurden Verhandlungen geführt. „Julian, entweder du dienst weiterhin dem Deep State (dem Rest, der heute davon noch übrig ist), oder du arbeitest mit uns. Ein Zwischending ist nicht. Deine Rede sei „ja ja / nein nein“. Fürderhin mit uns, und wenn du dich läuterst, wenn du dich bewährst, dann bist du in Zukunft mit dabei. Wenn nicht, dann bist du raus. Ohne Abfindung, im Übrigen unbehelligt. Doch raus bist du.“

Ich lese zwischen Zeilen, und ich horche zwischen Worten. Was ich vernehme, läßt sich so zusammenfassen: Der Julian war auf die Geleise der Vampire geschoben worden, er war wenig selbstbewusst, willensschwach, und er ließ es geschehen. Chefredaktor, das ist doch nunma nichsoschlechd. Kannmea verstehen.

Ich wünsche ihm Erfolg bei seiner Selbstbesinnung!

.


22 Kommentare

  1. Eckehard Arnold Hilf sagt:

    Denkbar ist alles. Wie: Merkel macht weiter (nach Herzkasper Lasche) Sie konnte ohne Tiefen Staat, als sie noch „für“ ihn Rad schlug. Sie kann auch „Trump“ und „Putin“.

    Gefällt mir

  2. Eckehard Arnold Hilf sagt:

    Nur „Staat“ kann sie nicht, aber das werden ihr unsere Paladine noch zeigen. Baeeboecke zu verhindern, könnte alles andere überschattet.

    Gefällt mir

  3. arnomakari sagt:

    Es ist nichts so fein gesponnen, was nicht ans tageslicht wird kommen, ich sage nur die Katakomben in Sibierin werden sich freuen, wenn diese Marionetten, die alles über die Menschen bestimmen wollen, ohne rücksicht auf verluste, wenn Sie in Sibirien sind werden die Tage so lang sein wie Jahre, da wird keiner schlecht behandelt, aber es ist trotzdem die Hölle aus langeweile, ich war mal bei einer Seelenbefreiung, aber darüber schweig ich besser , aber eines kann und darf ich sagen, es waren da Seelen die 300 Jahre da waren, und verschiedene noch länger.
    Da stellt sich die frage, ist das wenn ich für kurze Zeit die Macht habe über Menschen zu bestimmen, das WERT.
    Ich möchte nichts Grausames schreiben, es klingt zu unglaublich, was ich alles bei meinen Astralreisen gesehen habe.
    Ein reines Gewissen ist ein gutes Ruhekissen

    Gefällt 2 Personen

  4. Bettina März sagt:

    arnomakari
    ja, ich glaube Dir, es gibt nix schlimmers als Langeweile. Habe mal einen Film gesehen, Schachnovelle von Stefan Zweig, verfilmt mit Curd Jürgens, Hans-Jörg Felmy, Mario Adorf und andere, damals herausragende Schauspieler. Sie nahmen dem Protagonisten alles. Noch nicht mal ein Buch ist ihm geblieben. Das ist das Schrecklichste, was Menschen treffen kann. Langeweile…. die größte Qual… gebe Dir viele Sternchen…

    Gefällt mir

  5. Eckehard Arnold Hilf sagt:

    Nur „Staat“ kann sie nicht, aber das werden ihr unsere Paladine noch zeigen. Baeeboecke zu verhindern, könnte alles andere überschattet. Und haste nich jesen, is Olle Södolf an’ne Macht! Det nennt ma in’ne Kreise „Rochade“, ja, richtich schade, wovon Det doove Volk nüscht vasteht, vastehste?

    Gefällt mir

  6. Eckehard Arnold Hilf sagt:

    Tschuldigung, die Technik hat mich gefoppt. Sagt der scheinheilig Automat, es sehe so aus, als wolltest du nen doppelten Kommentar abliefern. Drück ich nochmal auf absenden, wieder der Scheinheilig Erbsenzählende, nur meinen Kommentar bringt er nicht. Deshalb denk ich, legste noch einen drauf, dann hält der die fresse. Was macht er? Den ersten hat er hinterrücks gespeichert als ich grad im Funkloch saß, und den erweiterten bringt er mit drei Meilen Abstand.
    .

    Gefällt mir

  7. makieken sagt:

    @ Bettina 03:29

    „,es gibt nix schlimmers als Langeweile. […] Das ist das Schrecklichste, was Menschen treffen kann.“

    Ich widerspreche und behaupte das Gegenteil. Langeweile ist da Beste, was einem Menschen passieren kann. Sämtliche Beschäftigung im Außen dient der Ablenkung. Der Weg zur Erkenntnis führt jedoch nach Innen und die vielfältigen Ablenkungen in dieser Welt sind da eher hinderlich. Nicht umsonst setzen sich manche für lange Zeit in einsame Höhlen oder besuchen sogar Dunkel-Retreats. Es ist genau dieses „Nichtstun“, welches die größten Erkenntnisse offenbart. 😉

    Gefällt 4 Personen

  8. Mujo sagt:

    Das Bild nicht mehr unter der direkten Knute von Merkel steht merkt man. Ob die es ernst meinen oder sich nur eine zweite Option aufrecht erhalten falls alles zusammenbricht ist das andere.
    Denn dann können sie sich das Mäntelchen umhängen wir waren im Widerstand die ersten und einzigen hier !

    Es könnte aber auch sein das sie den Tsunami aus den Staaten kommen sehen wo man alles Öffnet und Maskenterror, Testirrsinn und Impfausweis in die Tonne Stampft !

    Gefällt 1 Person

  9. Mujo sagt:

    @makieken
    11/06/2021 UM 05:07

    Dies kann ich nur Bestätigen aus eigene Erfahrung.

    Einer der größten und gefragtesten Motivationstrainer geht mit Führungskräften aus der Industrie in die Wüste von Marokko. Dort ist jeder allein für mehrere Tage auf einer anhöhe mit nichts. Dort gibt es auch nichts außer Sand und Sonne und einen Fantastischen schönen Sternenhimmel bei Nacht.
    Die dürfen kein Handy oder sonstige Kommunikationsgeräte dabei haben und werden nur mit Essen und Trinken versorgt.
    Am ersten Tag werden die meisten Total kirre, am dritten Tag Weinen einige wie kleine Kinder. Nach 6 bis7 Tagen sind die von dieser Abgeschiedenheit wo sie nur mit Stille und sich selbst verbringen so Glücklich das keiner mehr zurück möchte. Manche sind so berührt das sie zum ersten mal in ihren Leben vor Glück Weinen.

    Gefällt 2 Personen

  10. Bettina März sagt:

    makieken 03.29

    ja, wenn es freiwillig und selbst gewählt ist, dann pflichte ich Dir bei.

    Aber bei diesem Film ging es um aufgezwungene Langeweile, weil der Protagonist auch eingesperrt war. Er konnte sich nicht aus dem Zimmer entfernen. . Er war ein Gefangener. Ich glaube, das macht den Unterschied. Hätte es besser beschreiben sollen. Dachte, einige kennen dieses Schauspiel. Curd Jürgens wollte sich mit Schachspiel ablenken, weil er ja verhört werden sollte. Und weil er kein Verräter sein wollte, und sich ablenken, knubbelte er sein Brot in Spielfiguren und spielte auf der Bettdecke, die wie Karos aussah, Schach. Aber sie nahmen ihm alles ab um ihn zu brechen. Er war in einem Zimmer eingesperrt und war zum Nichtstun verdammt.

    Fiktion und Wirklichkeit… nicht mehr und nicht weniger.

    Gefällt 1 Person

  11. Mujo sagt:

    @Bettina März
    11/06/2021 UM 05:34

    Ich kenne den Film nicht, aber Curd Jürgens ist ein Toller Charakter Schauspieler.
    Auf der ebene des Verstandes absolut nachvollziehbar wie du es von den Film beschreibst. Wer nur darin lebt kann auch deswegen gebrochen werden.
    Würde man das selbe mit einen Buddhistischen Mönch machen, er würde lächeln und es Genießen 😉

    Gefällt mir

  12. makieken sagt:

    Mujo 05:31

    Stelle ich mir traumhaft schön vor, auch wegen dem Weitblick, den man in der zugebauten Zivilisation selten hat. Da wird das „Jetzt“, also die in dem Moment wahrzunehmende Welt/Realität doch gleich viel größer. Und erst der Sternenhimmel, der unbeeinflusst von künstlichen Lichtquellen vor sich hinstrahlt. Wow!

    Bedeutet aus „eigener Erfahrung“, dass Du wirklich selbst mal dran teilgenommen hast?

    Gefällt mir

  13. Mujo sagt:

    @makieken 05:46

    Nein, da war ich noch nicht dabei. Zuerst war die Zeit nicht dafür und dann kam Corona.

    Ich habe aber einmal für mich selbst in der Natur die Abgeschiedenheit gesucht und war zwei Tage alleine und konnte einen Hauch davon erspüren. In einer Welt wo es keine Außen Geräusche mehr gibt wie in einer Wüste ist dies noch viel Extremer.

    Gefällt mir

  14. makieken sagt:

    Noch mal zur „Bild“, die ja nach gefühlten 100 Jahren nicht mehr mit „roten“ Schlagzeilen wirbt, sondern seit ca. 1 Jahr in „gelb“ gewandet daherkommt, ein kurzer Exkurs in die Farbpsychologie:

    * Rot – gefährlich, leidenschaftlich, aufregend und energetisch
    * Gelb – optimistisch, fröhlich, verspielt und glücklich

    Hat zwar nix mit der „Bild“ zu tun, aber vlt. achtet ihr mal darauf, wie die Farbe „Blau“ bei den Berichterstattungen von Politikern/Regierung/Experten etc. eingesetzt wird. Diese Farbe wiederum symbolisiert Kommunikation (z.B. 1&1), Vertrauen (z.B. Allianz), Beruhigung und Depression.

    Auch wenn wir selbst die Farbauswahl für unwichtig halten mögen, unser Unterbewusstsein registriert das ganz genau. Und das wissen „sie“ auch.

    Gefällt 3 Personen

  15. makieken sagt:

    Mujo 05:57

    Dann ist der Anfang ja gemacht. Und da nichts unendlich ist, auch kein Corona, wirst Du es schon noch in die Wüste schaffen. 🙂

    Gefällt mir

  16. Mujo sagt:

    @makieken 06:14

    Ja, ich habe es mir schon Gedanklich oft ausgemalt wie schön es sein muss so etwas zu Erleben.

    Gefällt mir

  17. Raphael sagt:

    Für die Synthese bedarf es immer noch
    These UND Anti-These …

    Wie waren noch mal die Sätze von dem EU-Jean-Claude??:
    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
    Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände,
    weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde,
    dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    – in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

    22 Jahre bald und ich darf nochmals zitieren:
    „weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde“

    Bleibt immer noch die Frage:
    Wer zieht die Strippen, gibt die „geistige“ Agenda vor und kontrolliert Mittel, Logistik und bildet die „Handlanger“ aus???

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 2 Personen

  18. arnomakari sagt:

    Gute Kommentare über langeweile, hier noch eine Spruch, es ist so schön mal nichts zutun,und dann von nichtstun auszuhen, aber es ist ein kleines Problem man weiss nie wenn man mit den nichtstun fertigt ist.
    Da ich ein kleines Paradies habe ,habe ich keine langweile, aber es ist sehr schön unter den Kirschbaum zu liegen und den Vogelgesang zu hören.

    Gefällt 2 Personen

  19. Mujo sagt:

    Bild legt jetzt mächtig nach !!

    Gefällt 2 Personen

  20. eckehardnyk sagt:

    Da dies BRD-Regierung selbst eine Interessenvertretung ist, kann man ihr nur anlasten, dass sie sich auf ihresgleichen verlassen habe, ohne sich auf Fakten stützen zu müssen, was immer etwas umständlicher ist. Robert-Koch Institut und die Drosten-Gates Connection sind ebenso Inside-Manipulateure, wie das Merkel-Regime und ihre inzwischen als „Länderregierungen“ getarnten Unter-Interessenten. Es zeigt sich daran klassisch, dass es keinen Staat in D gibt, der im Namen des (Volks-)Souveräns für Gesetzmäßigkeit sorgt. Wie oben schon gesagt, Merkel kann nicht Staat, aber sie weiß, wie „Bundeskanzler“ geht, und das macht ihr (noch) Spaß. Quousque tandem (Wielange noch)?

    Gefällt mir

  21. Raphael sagt:

    Tja, hätten sie auch locker 12 Monate eher machen können.
    Bei meinem Ex-Arbeitgeber wurden von den 17 normalen Stationen drei für die Flut an Corona-Opfern „reserviert“. Müßig zu schreiben, daß die Auslastung marginal war.
    Stattdessen wurden etliche geplante OP´s abgesagt.
    Man kann von einer Auslastungsverschiebung sprechen (abgesehen von der grundsätzlichen Notwendigkeit diverser OP´s) oder einer „Kredit-Gabe“ ind die Zukunft.
    Ein anderer Aspekt ist, daß so die kleinen Häuser ein Opfer dieser kranken Gesundheitspolitik sind.
    Fazit: Mehrere Fliegen mit einer Klappe…
    – fein orchestriert, eben wie auch in anderen Bereichen, wo der „mittelstand und die strukturelle „Versorgung“ planmäßig sabotiert wird.

    Der Kampf gegen die Goijm, die Menschen, die Bürger läuft nach Plan auf vielen Ebenen – und man wird nach einer gewissen Zeit … wieder an die Guidestones in Georgia erinnert. Doch das nur am Rande, oder?

    Zum Thema Bild/Propaganda/Medienmacht:
    Die geben ihr „Tool“ doch nicht so einfach her – es hat derzeit nur eine andere Aufgabe, wie z.B. als Feigenblatt einer vermeintlichen Presse
    oder wiedermals zum Aufbau von Good Cop/Bad Cop, These vs. Anti-These umd das Speiel der trennung am Laufen zu halten.

    Sehen wir doch gerade par exellance in den Staaten, wo man sich die Startposition und Optionen offen halten will, um, u.a. im besten/schlimmsten Fall mit einem Bürgerkrieg um die Ecke zu kommen, damit die Menschen müde, aufgerieben und hoffnungslos werden sollen, um die Synthese „mit Freuden“ anzunehmen.

    Schauen wir weiter achtsam auf ihre Schachzüge, im Kleinen, wie im Großen und sehen die Vernetzung und im Besonderen ihre Stoßrichtung.

    Unsere Aufgabe ist es,
    bei der Wahrheit zu bleiben,
    auf dem Weg
    und im/am Leben,

    Raffa.

    Gefällt 1 Person

  22. Hilke sagt:

    Mujo und makieken,
    Aus Hilke’s Nähkästchen 😉 :
    ich war mal 10Tage in der Wüste Sinai, allerdings nicht allein. Täglich 5-9 Stunden Wandern in der Gruppe, die aber nach kurzer Zeit sehr still wird 🙂
    Schlafen unter freiem Himmel, viele Sternschnuppen, nachts saukalt, guter Schlafsack ist nötig. Ich habe mich immer abseits von den anderen gelegt und das Einzige, was ich also hörte waren die Rufe von den Wildeseln und die geräusche unserer Kamele, die tags unsere Seesäcke und Küchenutensilien trugen, und manchmal auch einen Tageskranken 😉 , sie waren mir gute Nachbarn, die Kamele.
    Ich habe diese Reise gemacht, um zu mir zu finden. Abends an einem Tag sind wir noch mit kleiner Gruppe auf einen Berg geklettert direkt neben dem Mosesberg. Letzterer wäre zu voll von Touris, meinte unser Israeli, der übrigens in der Schweiz aufgewachsen war 😉 Es war magisch, den Sonnenuntergang von dort zu sehen, auf diese kleine Plattform des Berges paßten nur max. 10 Menschen, Höhenangst habe ich gottseidank nicht. Keiner sprach mehr. Was auch?! Das war Leben pur.
    Auch beim Wandern hielt ich mich immer als Schlußlicht, da ich am liebsten die Felsen anschaute, die bizarre Formen bildeten. (Sinai’s Steinwüste.)

    Falls jemand von euch das was IHR beschrieben habt, also allein, nur Essen wird gebracht, für mehrere Tage in der Wüste verbringen wollt, ich reiste gerne mit TIT, steht für TransInsideTravel und das was Mujo schrieb, bieten sie auch als Visionssuche an. TiT kann ich empfehlen. Marokko war ich auch mit Wandergruppe, ähnlicher Ablauf, mit Beduinen, bzw. Berbern. Internationale Sprache Körpersprache, wird überall verstanden und hat den Vorteil, daß es nur ums Esenzielle geht 😉
    Alles Liebe euch

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: