bumi bahagia / Glückliche Erde

Dr. Reiner Fuellmich / Stefan Magnet

Es gab Geflüster, Fuellmich sei auch nur ein vom System vorgeschobener schein-Guter, also U-Boot, also in Wahrheit Teil des Systems.

Höre Dir seine Rede hier an. Er ist offen und ehrlich, er sagt, daß er anfänglich noch einer Täuschung verfallen, daß er sich anfänglich noch nicht bewusst gewesen sei, wie eng die Jurisprudenz fast(!) erdenweit, zum Beispiel in Kanada, in das Netz des Systems eingewoben ist.

Er beschreibt den Stand der Dinge und die gefasste Strategie.

Das Gespräch ist gekonnt auf 22 Minuten zusammengeschnitten, ist entsprechend dicht. So liebe ich es.

Mein ganz leise auch angeknabbertes Vertrauen in Dr. Reiner Fuellmich ist wiederhergestellt. 100pro.

Danke, danke Ihr Tausende, die Ihr da erdenweit zusammenarbeitet!

Thom Ram, 25.08.10

https://t.me/ThomRamBali/11548

.


11 Kommentare

  1. Scharfzeichner sagt:

    Ich kann das Video nicht abspielen.

    Gefällt mir

  2. helmutwalch sagt:

    Ja schön!

    „Diese Gruppe ist leider privat“

    Meldung nach Click,—)

    Also da ist die Technik am neusten Stand,-)

    Gefällt mir

  3. Thom Ram sagt:

    Jetzt sollte es für alle klappen, nicht nur für die 18 auf meinem privaten Kanal.
    Bitte um Rückmeldung, danke 🙂

    Gefällt mir

  4. eckehardnyk sagt:

    Das deutsche Interview bei AUF 1 und die englische Zusammenfassung durch Fuellmich selbst zeigen mir, welche Kraft aus dem bisherigen System in der Gestalt rechtlicher Menschen noch vorhanden ist, um das zur Herrschaft gelangte von Kriminellen missbrauchte zu Fall zu bringen. Es wird, wenn das gelungen ist, wovon ich ausgehe, danach eine Epoche entstehen, wo noch einmal, wie 1919 die Möglichkeit besteht, die Menschheit in der wahren dreigliedrigen Verfassung zu organisieren. Das würde bedeuten die pervertierten Französischen Revolutionsideale richtig zu stellen und Gewaltenteilung gesamtmenschheitlich zu garantieren.
    Aber was soll denn da schief gelaufen sein nach 1789? Eine wichtige Kleinigkeit. Die Pakete wurden vertauscht. Wo „Freiheit“ draufstand waren Finanzen, Markt und Wirtschaft drin, in den „Brüderlichkeit“-Paketen waren die Gerichtsroben, alten Zöpfe und „Paragraphen“ verpackt, und die Empfänger von „Gleichheit“ bekamen Kunstobjekte, Philosophien und Bildungsprojekte zugesendet.
    Statt der ursprünglichen Inhalte gab es Liberalismus und „freie Seilschaften“ nur für die Reichen, das freie Denken usurpierten die Gleichmacher aus den Parteien und gleiches Recht für alle verkam zur Vetternwirtschaft.
    Das führte dazu, dass die mit verbundenen Augen dargestellte Justitia heimliche Sehschlitze bekam und sehr wohl wusste, wem sie zu gefallen hatte.
    Tages- und Forschungsgeschäfte, die einst frei zu recherchieren waren und ordentliche zur Darstellung gebracht wurden, bekamen „Narrative“ angehängt und wurden „geframt“, weil die wirklichen Geschäfte in der Versenkung stattfanden und als „Verschwörung“ draußen für unwahrscheinlich gehalten werden mussten.
    Die wahre Ausrichtung wird sich auch für Fuellmich, wenn er das überlebt, was ich ihm wünsche, erst dann erkennbar, wenn sich sein freies Denken unabhängig von dieser Prozesskiste offenbaren kann.
    Ihn für einen Deepstatler zu halten ist genauso töricht, wie die im Evangelium von Pharisäern geäußerte Behauptung, der Menschensohn treibe den Teufel mit Beelzebunb aus.
    Fuellmichs Agenda schwächt den „Tiefen Staat“ oder das WEF-Produkt, daran sollte kein Zweifel bestehen. Aber er selbst ist längst nicht mehr frei, denn das Unternehmen, für das er spricht, hat schon viel zu viel Fahrt aufgenommen, um da abspringen zu können. Außerdem scheint es auf einem guten Weg zu sein; warum sollte er das sprengen?

    Gefällt 2 Personen

  5. Texmex sagt:

    @ eckehardnyk
    Vollkommen d‘accord!
    Einzig in der Aussage( Hoffnung?) mit der nochmaligen Chance habe ich meine Zweifel.
    Gut, nehmen wir an, die Schlumpfung wirkt wie von den Nichtgeschlumpften angenommen und ca.70% der Gentherapierten verabschieden sich. Leider sind sich die restlichen 30% auch in viele Fraktionen gespalten. Es ist mir ( individuell) nicht mehr vorstellbar, wie diese Spaltung überwunden werden kann.
    Das Wissen um die 3- Gliederung ins Volk zu bringen, sehe ich als machbar an, wenn sofort Schule/ Universitäten dichtgemacht werden, entrümpelt und mit neuen Inhalten wiedereröffnet werden.
    Leider befürchte ich, dass das selbe Gesindel, dass sich heute IM Fleischtopf suhlt, wieder ganz vorne „ HIER „ schreit.

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    ich sehe die Drei-Gliederung als große Chance in der Gesellschaft was zu verändern.

    Deswegen hatte ich mich vor über 30 Jahren an einer privaten Schul-Gründung beteiligt.
    Wir waren wirklich frei.

    Als meine Tochter die Schule schon lange verlassen hatte, meinten die damligen Eltern und auch Teil des Lehrpersonals, mit Unterstützung des Staates weiter zu kommen.

    Das war ein Trugschluss, den heute allerdings kaum einer mehr erkennt.

    Meine Hochachtung gilt Füllmich und Viviane Fischer, die unermüdlich jeden Freitag berichten und sehr gute Leute einladen.

    Habe sehr viel gelernt von diesen Sendungen.

    Die internationale Vernetzung finde ich auch sehr wertvoll.

    Gefällt 1 Person

  7. Ost-West-Divan sagt:

    Unter einer Grand-Jury stelle ich mir vor, daß da eine Zusammenkunft stattfindet von Geschädigten, Ärzten, Rechtanwälten und
    anderen Menschen, welche die Allgemeinheit repräsentieren, -und dann findet ein Prozess statt, welcher zur Aufdeckung dieses Corona-Skandals führen würde.
    All das müßte öffentlich , im wahren Leben stattfinden . Im Sommer könnte das sogar draußen sein oder in einer großen Halle.
    Es gäbe sicher hunderte Geschädigte die bereit wären, da öffentlich kundzutun was ihnen widerfahren ist.

    Stattdessen sehe ich zwei Leute an einem großen Tisch sitzen die sich unterhalten mit einem anderen Experten über Videoschalte.
    Sie reden über Dinge, die einem lange bekannt sind . Kein Geschädigter kommt zu Wort, es ist eine Art Veranstaltung wie man sie von den diversen Aufklärern kennt , die sich mit anderen Aufklärern unterhalten.
    Alles rein virtuell.
    Der Mensch hat heute die Vorstellung, der reine Austausch von Informationen wäre die Veränderung selbst. Was nichts als Illusion ist.

    Etwas kann nur eine Veränderung herbeiführen, wenn es im wirklichen Leben passiert. Eine Grand Jury rein virtuell dargeboten ist wohl eher Unterhaltung.

    Wie sagte Dr. Füllmich vor 2 Monaten „Wir sind kurz davor“.

    Unser heutiges Internet ist hervorgegangen aus einem „Internet“ das zuerst nur vom Militär genutzt wurde, um schnell Informationen auszutauschen. So wie viele Neuerungen zuerst vom Militär benutzt wurden, bevor sie der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wurden. Das sagt einiges aus, worin der wahre Zweck bestehen könnte.

    Gefällt mir

  8. palina sagt:

    @OWD
    mit der Grand Jury wurde repräsentiert, wie es in den VSA vor großen Prozessen läuft.
    Es wurde quasi simuliert was in unserem Heimatländle nie stattfinden wird.

    Das war der Zweck der Grand Jury.

    „Stattdessen sehe ich zwei Leute an einem großen Tisch sitzen die sich unterhalten mit einem anderen Experten über Videoschalte.“

    Ja was denn sonst, wenn die mit Menschen aus aller Herren Länder reden.

    Der wahre Zweck des Internets für die Allgmeinheit besteht darin, jeden zu überwachen.

    Und wer ein solches SchmartPhone besitzt, der soll sich darüber im Klaren sein.

    Gefällt mir

  9. Reiner Ernst sagt:

    Also was der gute Reiner ab 44.44 ablässt, kann ich nicht nachvollziehen.
    Waren denn alle Wissenschaftler (z.B. bei der Aktion „Paperclip“) Verbrecher?
    Alle Nahtsiehs waren also a priori Verbrecher?
    Ein (deutscher?) Soldat erhält beispw. den Befehl, ein zweijähriges Kind zu vergewaltigen?!?!? OmG!
    Von meinem Vater (*1915) weiß ich aus Abend füllenden Erzählungen in meiner Kindheit, dass die

    „Zehn Gebote für die Kriegsführung des deutschen Soldaten“
    absolut zu befolgen waren – im Wehrpass steckten – und Zuwiderhandlungen bestraft wurden!

    1. Der deutsche Soldat kämpft ritterlich für den Sieg seines Volkes. Grausamkeiten und nutzlose Zerstörungen sind seiner unwürdig.
    2. Der Kämpfer muß uniformiert oder mit einem besonders eingeführten weithin sichtbaren Abzeichen versehen sein. Kämpfen in Zivilkleidung ohne ein solches Abzeichen ist verboten.
    3. Es darf kein Gegner getötet werden, der sich ergibt, auch nicht der Freischärler und der Spion. Diese erhalten ihre gerechte Strafe durch die Gerichte.
    4. Kriegsgefangene dürfen nicht mißhandelt oder beleidigt werden. Waffen, Pläne und Aufzeichnungen sind abzunehmen, von ihrer Habe darf sonst nichts weggenommen werden.
    5. Dum-Dum-Geschosse sind verboten. Geschosse dürfen auch nicht in solche umgestaltet werden.
    6. Das Rote Kreuz ist unverletzlich. Verwundete Gegner sind menschlich zu behandeln. Sanitätspersonal und Feldgeistliche dürfen in ihrer ärztlichen bzw. seelsorgerischen Tätigkeit nicht gehindert werden.
    7. Die Zivilbevölkerung ist unverletzlich. Der Soldat darf nicht plündern oder mutwillig zerstören: Geschichtliche Denkmäler und Gebäude, die dem Gottesdienst, der Kunst, Wissenschaft oder der Wohltätigkeit dienen, sind besonders zu achten. Natural- und Dienstleistungen von der Bevölkerung dürfen nur auf Befehl von Vorgesetzten gegen Entschädigung beansprucht werden.
    8. Neutrales Gebiet darf weder durch Betreten oder Überfliegen noch durch Beschießen in die Kriegshandlung einbezogen werden.
    9. Gerät ein deutscher Soldat in Gefangenschaft, so muß er auf Befragen seinen Namen und Dienstgrad angeben. Unter keinen Umständen darf er über Zugehörigkeit zu seinem Truppenteil und über militärische, politische und wirtschaftliche Verhältnisse auf der deutschen Seite aussagen. Weder durch Versprechungen noch durch Drohungen darf er sich dazu verleiten lassen.
    10. Zuwiderhandlungen gegen die vorstehenden Befehle in Dienstsachen sind strafbar. Verstöße des Feindes gegen die unter 1 bis 8 angeführten Grundsätze sind zu melden. Vergeltungsmaßregeln sind nur auf Befehl der höheren Truppenführung zulässig.

    Wie human klingt dagegen der Aufruf eines Ilja Ehrenburg (einer von gut einem Dutzend):
    „Wenn Du einen Deutschen erschlagen hast, schlage noch einen anderen tot; es gibt für uns nichts Lustigeres als deutsche Leichen!“

    Mein Vater war Besatzer in den Niederlanden und hat erlebt, wie ein Wehrmachts-Kamerad einem Holländer die Armbanduhr abnahm. Dieser erstattete bei der deutschen Präfektur eine Anzeige. Es kam zu einem Kriegsgerichtsprozess. Das Urteil: Der deutsche Soldat bekam fünf Tage „Bau“ – und der Holländer seine Armbanduhr zurück.

    Vielleicht meint der Reiner F. die Eugenik? Diese ist keinesfalls eine deutsche Erfindung –
    ja, sie war damals in der Gen-Forschung sowas wie „en vogue“ – und wer das IMT Nürnberg zitiert, sollte wissen, dass dort sehr wenig „Militär“ zugegen war – bzw. waren Ankläger und Richter waren identisch. Von wegen „Audiatur et altera pars“.
    Eine Verteidigung gab es überhaupt nicht. Sie wurde ignoriert. Die Verurteilungen erfolgten nach den Londoner Statuten, die ex post faktum geschrieben wurden – juristisch ein Ding der Unmöglichkeit.

    Gefällt mir

  10. Thom Ram sagt:

    Reiner 02:51

    Ich bin überzeugt von dem, was du darlegst. Verbrechen an Wehrlosen, begangen durch Wehrmacht, die waren selten. Und wenn einer dabei erwischt wurde, Beispiel Vergewaltigung, wurde er erschossen, von Deutschen, standrechtlich.

    Nürnbergerprozeß
    Auch hier pflichte ich bei. Es war ein reiner Schauprozess. Die Angeklagten hatten keine Chance, sich zu verteidigen, Unterlagen, welche ihrer Verteidigung dienlich gewesen wären wurden einfach nicht zugelassen.

    Aus diesem Grunde hasse ich es auf die Pest, wenn heute Wohlmeinende ein Nürnberg II herbeiwünschen. Haben sich die mit Nürnberg I jemals beschäftigt? Nein.

    Gefällt mir

  11. fritz sagt:

    Ich hoffe, dass meine Meinung akkzeptiert wird, auch wenn nicht Butterbrot.
    Das Interview von Füllmich mit Auf.1 überzeugt mich immer noch nicht nicht.
    Er ist ein gut redender Mann und kennt sich aus in Deutschland aber auch in USA. Es kann nicht sein, dass
    er erst jetzt bemerkt hat, dass die Deutsche Justiz „Weisungsgebunden“ ist und das schon immer so war.

    D.h. die müssen machen, was die Regierung verlangt. Und wenn man die Trump Wahlen, ein riesen Betrug, verfolgt
    hat, dann weiss man, auch als Rechtsanwalt, oder man sollte es wissen, dass auch dort von oben diktiert
    wird was im Gericht zu entscheiden ist.
    Das Justizdepartement, der Garland, hat auch die Stürmung
    von Mar del Lago, Trumps Wohnsitz, veranlasst aufgrund Befehl von Biden, was dieser Abstreitet.
    Er behauptet nichts davon gewusst zu haben. Es gibt aber keinerlei laufende Gerichtsverfahren gegen Trump
    die Garland die Möglichkeit einer Hausdurchsuchung gegeben hätten !
    Nun ja wie auch immer, Füllmich hat Kenntnise und es ist ihm bekannt, dass es in USA nicht anderst
    läuft seit langer Zeit. Er wie auch Fischer wissen, wem sie verpflichtet sind, ob sie wollen oder nicht.
    Letzter Satz von mir geändert, da subtextlich falsch und mich als Blogbetreiber kompromittierend. Admin

    Hier ein sehr gutes neues Video von Elsa von Auf.1 das Grenzen sprengt, und aufzeigt wie man erlernen muss
    was die Wahrheit ist, und erkennt was vertuscht wird. Wisnewski, ab Min. 34.00 in diesem Video, der beste
    Investigativ Journalist Deutschlands seit 30 Jahren, mit 9/11, Titanic und seinem Bestseller das jährlich
    erscheint : Das andere Jahrbuch, verheimlicht, vertuscht, vergessen ist sehr gut. Aber auch
    all die andern interviewten Menschen in diesem Video sind ein Beitrag aus der Blase herauszukommen.

    https://auf1.tv/elsa-auf1/inside-mainstream-was-ex-mitarbeiter-ueber-die-medien-berichten

    Dieser Prozess der Erkenntnis ist anstrengend, frustrierend, schwierig, usw. und viele wollen diesen Weg nicht
    betretten oder auch nicht weitergehen ab einem gewissen Punkt. Soviel Betrug und Lügerei verkraftet
    man nicht so leicht und rüttelt am Fundament des eigenen Lebens. Da hat sich auch bei Corona gezeigt,
    dass es viele Hardcore Menschen gibt, die alles mitmachen was der Staat verlangt an Impfungen und
    Massnahmen. Es ist für sie nicht möglich zu begreifen was da läuft, auch wenn manchmal eine Ahnung,
    dass es nicht stimmig ist, über ihr Gesicht huscht.

    Die Lügner, Betrüger, Manipulateure, Fädenzieher der Elite wissen aber genau wie es läuft beim Volk
    und wie deren Psyche funktioniert.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: