bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Ukraine / 19.02.10 (2022)

Ukraine / 19.02.10 (2022)

Meine Sicht. Mehr nicht.

Führenden Köpfen des Deep State ist längst klar, daß die Lawinen losgetreten sind und daß IHNEN alles um die Ohren fliegen wir, erdenweit. Das Verdummungssystem „Schule“, krank machende „Medizin“, verlogene Erdgeschichte, Menschenhandel, Kinderhandel, Kinderzucht, Kindesfolter, Adrenochrom, gekaufte Justiz, Geld von unten nach oben transportierendes Finanzsystem, alle Verbrechen, welche SIE begangen haben. Es ist IHNEN klar, daß SIE den Krieg verloren haben, und daß SIE gnadenlos zur Rechenschaft gezogen werden werden. SIE können nicht zurück. Aufgeben wollen SIE nicht. So machen SIE Flucht nach vorn und inszenieren Schlacht um Schlacht. Aktuell noch aktuell: Corona. Die Menschen in Atem halten. Als Akteure haben SIE noch Hanswürste wie Klabauterbach für Corona, Bärböckin für ausserirdische Permanentblamagen für das deutsche Volk, einen Schlotz, der, wenn er in Moskau mit Putin zu reden versucht, von Putin, ihm gegenüber an einen fünf Meter langen Tisch, könnten auch 6m gewesen sein, platziert wird. Putin hat’s eben nicht so mit Vertretern der Kabale. Mit dem Makrönchen machte er es ebenso, und dann, als Bolsonaro und Lukaschenko kamen, da war Handschlag bei Lukaschenko Umarmung gar sowie Zusammensitzen an kleinem Tischchen, so als wie Menschen es tun.

SIE können ihr Wirken nur noch verlängern, wenn SIE einen großen heissen Krieg anzetteln können, denn ein großer heisser Krieg würde die Menschheit von allen heute grassierenden Schwierigkeiten und Übeln ablenken, von allen. Die Menschheit wäre nur noch mit dem Krieg beschäftigt, und dies würde IHNEN eine kleine Zeit relativer Sicherheit vor Verfolgung schaffen. Na ja. Vielleicht. Doch hoffen SIE es.

SIE hatten es in Nordamerika versucht. KPC treue Truppen standen in Kanada, ausgerichtet gegen Norden. Man wusste nichts davon, doch waren sie da. Sodann verschwanden sie. Man wusste nichts davon, doch verschwanden sie. Der Vorgang konkret ist mir nicht bekannt, doch freiwillig verschwanden sie nicht, so viel ist sicher. Druck auf die KPC? Militärisch erledigt? Ich habe keine Kunde davon, doch waren die Chinesen erst da, dann waren sie weg. Queen Romana Didulo muß an der Aktion maßgeblich beteiligt gewesen sein.

Misserfolg Deep State.

Heute versuchen SIE es mit Posaunen und Trompeten. Der Erdenbevölkerung wird eingetrichtert , daß „der Russe“ heiß darauf sei, die Ukraine zu annektieren, militärisch, versteht sich.

Angeblich haben sich die russischen Truppen der letzten Tage von der Grenze zur Ukraine zurückgezogen.

In der NZZ lese ich jetzt, zur Stunde, das Gegenteil sei der Fall, die russischen Truppen hätten sich der Grenze bis auf 20km genähert. Nun, geopolitisch ist die NZZ stramm auf Deep State Kurs, ich glaube der NZZ kein Wort. Doch halte ich es für möglich, daß die NZZ diesmal wahr rapportiert, denn was da in der Südostukraine abgeht, jetzt, zu dieser Zeit, das ist nicht mehr lustig. Und Putin wird nicht tatenlos zuschauen, sollte die Westukraine in Donbas und Lugansk einmarschieren.

Frauen, Kinder und Alte werden aus den genannten Gebieten evakuiert, nach Russland. Dort wird für sie gesorgt so, wie Mensch das selbstverständlich tut.

Die Führung von Donbass und Lugansk hat Männer im wehrfähigen Alter zum Militärdienst einberufen.

Im Grenzgebiet zwischen West – und Südostukraine finden Feuergefechte statt, und Kiew bedient seine Nachbarn mit Raketen .

„Präsident“ Selenskyj, der fährt zu seinen Glaubensbrüdern im gloriosen Westen, an eine „Sicherheitskonferenz“ . Dies in dem Moment, da sein Land angeblich morgen oder übermorgen vom russischen Bären aufgefressen werde. Bemerkenswert.

Mehrere Länder haben ihre diplomatischen Corps von Kiew abgezogen.

Queen Romana Didulo spricht in einer Art, welche Krieg in der Ukraine als sehr wahrscheinlich erscheinen läßt, und Queen Romana, die ist besser informiert als ein jeder Geheimdienst.

Nur so lächerlicherweise am Rande:

Die NZZ bezeichnet Joe Biden fälschlicherweise als Präsidenten der USA.

Wikipedia nach wie vor bezeichnet die Krim als „von Russland annektiert“.

Neuleser. Die Bevölkerung der Krim stimmte ab. 95% gingen zur Urne. 95% der Stimmenden votierten für den Beitritt zur Russischen Föderation. Seither blüht die Krim auf.

Oh ja, und die Südpstukraine, die stehe seit 2014 „unter der Kontrolle der russischen Regierung“, dies auch noch weiß Wikipedia klarzustellen.

Die Leut, alle die Leut, welche das ursprünglich gute Wikipedia übernommen haben und verquirlte Scheisslügen verbreiten seit Jahren, nämlich der Wahrheit verpflichtete Eingaben mittels Umschreiben versauen, sie mögen sich einen Daumen inn Anus, einen inn Mund stecken und Atem anhalten so lange, als bis soviel CO2 sich gestaut hat, daß innerer Klimawandel stattfinden kann. Transformation. Andere nennen den Vorgang „Tod“.

.

Ups. Wurde unterbrochen, hatte Wichtigeres zu tun als hier meinen unbedarften Senf aufzustreichen: Jassrunde.

Und nun finde ich den Faden nicht. Wohl besser so. Was soll ein Schreibtischtäterchen vom Geschehen in der Ukraine verzapfen, der dortens keinen kennt und der keine direkte Verbindung zu organisatorisch hochgestellten und best informierten Leut hat, so wie zum Beispiel Gene Decode.

Ich stell‘ es trotzdem ein. Vielleicht ist Einiges nicht ganz daneben. Glaube mir nichts, nimm das Meine als Anregung zum selber forschen, bitte.

Eines steht. Sehr viele Menschen dort, die Mehrheit, so meine ich, findet sich in Nöten wieder, dies schon Jahre, aktuell brisanter noch.

Westukrainer? Dem gewöhnlichen Manne dort gehe es äh nicht äh besonders gut. Könne Frau und Kind kaum ernähren, zudem könne Schnabel halten lebenserhaltend wirken.

Ostukrainer? Kann auch mal eine Rakete landen im Kindergarten, äh wenig äh lustig. Und…kommt die Westarmee, oder kommen die russischen Brüder, oder knallen die in meinem Dorfe aufeinander?

Meine größte Sorge als Auslandschweizer hier auf Bali ist der Schlumpf Bass, den ich brauche für Wie Sum Verlängerung dieses Jahres. Habe ich kein Visum, kann ich mich hier verduftigen hurtig, alles hier Aufgebaute hinter mir lassen. Ist aber nicht lebensgefährlich.

Unseren Brüdern im Donbass und in der Ukraine, denen geht es um Leben und Tod.

Wobei…wir alle werden sterben.

Früher oder später?

Ist das wichtig?

Ein jedes Problem, welches auftaucht in unseren Leben, an uns liegt es, es zu gewichten als Elefanten oder als Fliege.

Herzlich,

Thom Ram, 19.02.10

.

Nachtrag, 20.02.10

Was wird geschehen? Evakuationen haben begonnen. Kiew wird seine Söldner einmarschieren lassen. Die Männer vom Donbass und von Lugansk werden sie bekämpfen. Es wird schreckliche Verluste geben.

Putin schwafelt nie. Was er sagt, das gilt. Donbass und Lugansk stehen unter russischem Schutz.

Ich vermute, er wird zuwarten (schwersten Herzens) bis die Söldner so richtig Boden gewonnen haben werden, und dann wird er zuschlagen lassen raiermesserscharf und hart. In Syrien habe es seine Männer vorgemacht.

Er wird des Teufels meiden, die Westukraine zu beharken. Er muß warten, bis die Räubertruppen im Donbass und in Lugansk stehen. Würde er die Westukraine angreifen, dann hätte die NATO einen Vorwand, aktiv zu werden. Putin will das nicht. Es wäre der Beginn fürchterlicher Eskalation.

.


30 Kommentare

  1. Warum sollte Rußland seine Truppen nur bis auf 20 km vor ihrer eigene Grenze halt machen lassen?
    Die USA haben ihre Truppen doch auch direkt an ihren Grenzen stehen.
    Warum sollte also gerade Rußland anders verfahren?

    Bitte schreibe doch nicht „Ostukraine“. Die Ukraine bedroht die beiden Republiken Donezk und Lugansk.
    Und um diese zu schützen, bleibt Rußland gar nichts anders übrig, als ihre Truppen so nah wie möglich
    an ihrer Grenze zu stationieren.

    Gefällt 1 Person

  2. Thom Ram sagt:

    Uhu,

    ich habe die Geographie dort mittels www zu erkunden versucht und war nur noch verwirrt ob der mir bekannten und im www angegebenen Namen.
    So zog ich mich per Begrifflichtkeit zurück und verallgemeinerte in Ost und West, was, in großem Bogen betrachtet, nicht völlig daneben geschossen sein dürfte. Ja?

    Gefällt 1 Person

  3. Thom Ram sagt:

    Noch…ich war nur Panzerabwehr-Wachtmweister in der Schweizerarmee, Strategisches erdachte ich mir nur mittels Leerer-Pferd-stand. So auch heute.
    Ich meine, 20km vor einer Grenze mit Panzern, Mörsern, Artillerie, das sei bereits verd nahe. Panzer innert 30 Minuten an der Grenze, Mörser und Artillerie es bitzeli schneller, und bereits jenseits der Grenze. Wären da noch die MIGs.

    Was soll dieser Scheiss dort. Wollte der Bär zuschlagen, alles kriegsstrategisch Wichtige der NWO Allianz in der Ukraine innert Stunden wäre kapott, mein Gott.

    Putins Russland schlug zu in Syrien. Und gut war – mit Ausnahme einer restlichen Region, dies ja, und dort sehe ich null durch, dies auch ja.

    Gefällt 1 Person

  4. Ost-West-Divan sagt:

    Dient das nur dazu, die Aufmerksamkeit der Leute auf ein anderes Thema zu lenken-weg von immer offensichtlicher werdenden Impfschäden und weltweiten Freiheitsbewegungen?
    Die permanenten Unterstellungen gegen Russland, -nicht zu ertragen. Sie scheinen verzweifelt zu sein und dringend eine Ablenkung zu benötigen
    Die Rede von Boris Johnson auf der Münchner Kriegskonferenz auch auf voller Linie , sie beschwören das Bündnis, während die Ukraine aber nicht zur Nato gehört-was soll das bedeuten.

    Aber Russland hat dazu aufgerufen dass die Menschen den Donbass verlassen und auf russisches Gebiet gehen.
    Wie Kutusow Napoleon ins Leere laufen ließ, wird dort Niemand sein der kämpft !?
    Wer soll da kämpfen. Russland , der nachgebende „Orientalist“

    Gefällt 1 Person

  5. Gernotina sagt:

    Das Hauptkriegsgeschehen läuft in Europa und den USA, auch Australien und Neuseeland ab – Krieg direkt gegen die Menschheit durch
    heimtückische Massenvergiftung, erwirkt auf der Basis von Plandemie-Fiktionen.

    Ein heißer Krieg wäre in der jetzigen Phase IHRE einzige Chance, alles zu verschleiern und neue Lügen zu servieren. Die würden den Russen glatt noch „Biowaffen“ anhängen für viele unerklärliche Todesfälle weltweit.

    Laut Alexander Q. von heute stehen in der Ukraine IS-Milizen für einen Einsatz bereit gegen die überwiegend russischen Provinzen im Osten. Zwei Angriffsversuche seien bereits zurückgeschlagen worden. Die eingeschleusten IS-Milizen – reguläre ukrainische Soldaten wollten diesen Krieg nicht, sprich die gesamten vorbereiteten Schweinereien, daher IS-Milizen – hätten nicht die versprochenen Waffen erhalten, da für sie vorgesehene Waffen-Arsenale anscheinend mit den zerstörten DUMBs über die Wupper gegangen sind. Auch ihre Rückzugsgebiete hätten sie dadurch verloren.

    Zu chinesischen Truppen, geparkt in Kanada: Schon letztes Jahr hatte ich auf BB einmal darüber geschrieben, aber da hat anscheinend noch niemand verstehen können, worum es ging, da wurde China teilweise noch „heiliggesprochen“ auf BB. Erst in der letzten Zeit scheint die Sache mit der Zweiteilung der Staaten (DS und Befreier) ins Bewusstsein zu dringen.
    Gene Decode hatte damals verlauten lassen, dass eine große gemeinsame Befreiungsaktion (USA und Kanada WH) geglückt sei. In einem kanadischen DUMB an der Grenze zu den USA (Ost-Kanada) seien 50 000 CCP-Soldaten ausgeschaltet worden. Solche Aktionen soll es mehrfach gegeben haben, auch in Mexiko. Was Q. Romana beschrieben hat, scheint in diesen Zusammenhängen gar nicht unrealistisch oder utopisch zu sein.

    Wäre dies nicht gelungen, hätte sich in den USA eine chinesische Invasion ereignen können, nach Q. Romana schon ereignet.

    Ein amerikanischer Seher (Edward Exline) hatte vor Jahren eine solche Invasion der Chinesen in die USA gesehen – hat vermutlich in die andere „Zeitlinie“ geschaut, die der Welt nur Tod und Verderben gebracht hätte in riesigem Ausmaß.

    Ich bin den freiheitsliebenden Kanadiern unsäglich dankbar für ihren Kampf gegen die Kabalen-Ziele, mein Herz ist mit ihnen. Nun gesellen sich auch noch riesige Abschleppfahrzeuge zu den Truckern und die Kanadier wollen ab Montag eine Freiheitswoche starten – für 7 Tage soll niemand zur Arbeit gehen. Hoffentlich können sie dies realisieren! Sie scheinen – im Gegensatz zu vielen Deutschen – im Bewusstsein schon auf ein höheres Level gesprungen zu sein, wie die Bilder und Berichte von dort vermitteln.

    Gefällt 4 Personen

  6. Thom 00:53 — Es war nur eine Bitte.

    Die Bezirke Donezk und Lugansk lagen im Süd-Osten der Ukraine.
    Diese haben sich nach dem faschistischen Putsch in Kiew (22.02.2014) aus der Ukraine gelöst und
    am 28. April 2014 die Volksrepublik Lugansk sowie am 12. Mai 2014 die Volksrepublik Donezk ausgerufen.

    Diese beiden Staaten werden von Rußland beschützt, weil diese beiden Staaten einen Puffer zwischen
    der Ukraine und Rußlands Südwest-Grenze bilden. Dieser Puffer ist militärisch-strategisch von immanenter
    Bedeutung für die Verteidigung Rußlands, weil die Entfernung von der Grenze Lugansk nach Wolgograd
    – Stalingrad – nur 389 km Autobahnstrecke beträgt.

    Im Falle des schon lange geplanten Angriffskrieges gegen Rußland, würden die NATO-Staaten in Europa
    genau dort ihren Vorstoß auf Rußland beginnen, denn wenn Wolgograd fällt, dann fällt Rußland.

    Thom 01:02

    „Putins Russland schlug zu in Syrien.
    Und gut war – mit Ausnahme einer restlichen Region, dies ja, und dort sehe ich null durch, dies auch ja.“

    Nun, wenn der Angriff auf Rußland beginnt, wird der NATO-Staat Türkei dann Rußland von Süden her angreifen.

    Zwischen der Türkei und Syrien gibt es auch eine Pufferzone. All die türkischen Truppen, die sich dort befinden,
    sind somit von Rußland dort gebunden worden und können dann nicht zu einem Einsatz bei einem Angriff
    auf Rußland von Süden her verwendet werden.

    Gefällt 2 Personen

  7. palina sagt:

    Michael Lüders
    einfach anhören. So Vieles liegt im Dunkeln.

    Die Ukraine im Visier: Nicht allein Russland muss sich bewegen – auch der Westen

    Gefällt 2 Personen

  8. palina sagt:

    @Thom
    „Wikipedia nach wie vor bezeichnet die Krim als „von Russland annektiert“.

    Na und.
    Wissen wir doch längst was Lügen-Wiki für eine Aufgabe hat.

    Gefällt 1 Person

  9. palina sagt:

    @Thom
    „Meine größte Sorge als Auslandschweizer hier auf Bali ist der Schlumpf Bass, den ich brauche für Wie Sum Verlängerung dieses Jahres. Habe ich kein Visum, kann ich mich hier verduftigen hurtig, alles hier Aufgebaute hinter mir lassen. Ist aber nicht lebensgefährlich.“

    Das heisst du musst ausreisen.
    Dann wirst du wohl wieder in die Schweiz zurück kehren (müssen).

    Gefällt 1 Person

  10. palina sagt:

    vielleicht wird die Sichtweise jetzt klarer?

    Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg (kompletter Film)

    Seit Juli 2014 lebt Mark Bartalmai in Donezk – genau in der Region der Ukraine, wo ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Für westliche Medienkonsumenten steht fest: Putin ist für den Konflikt verantwortlich.

    Doch Mark Bartalmai wollte es genauer wissen und ging mit seiner Kamera direkt an die Kriegsfront. Seine Erfahrungen und sein Bildmaterial stellt er in Zusammenarbeit mit NuoViso Filmproduktion in einer Dokumentation zusammen.

    Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen. Tatsächlich handelt es sich bei den sogenannten Separatisten – von Kiev oftmals auch als Terroristen bezeichnet, um die Zivilbevölkerung im Donbass. Aus deren Reihen bildete sich eine Bürgerwehr, welche die neue Regierung in Kiev nicht akzeptieren wollte.

    Diese schickte gleich die Armee – gegen das eigene Volk….

    Gefällt 3 Personen

  11. palina sagt:

    Spott und Hohn für US/UK/NATO-Kriegshysterie | Von Rainer Rupp

    Nun hat sich herausgestellt, dass die Russen sich nicht nur nicht an den von ihren amerikanischen Partnern vorgegebenen Zeitplan gehalten haben, sondern überhaupt nicht nach deren Regeln spielen wollten. Da aber die westliche Welt in gewohnter Weise sich auf die hundertprozentige Zuverlässigkeit der amerikanischen Geheimdienste und der Warnungen der US-amerikanischen- Präsidenten auch diesmal verlassen hat, war die Enttäuschung über den ausgebliebenen Krieg groß, vor allem bei den Börsenspekulanten, die auf den Finanzmärkten in Erwartung des Kriegs erhebliche Verluste gemacht haben.

    Noch schlimmer wiegt jedoch der Prestigeverlust des US-Präsidenten, Schläfriger Joe, und seine umtriebige Bande von Kriegstreibern im Weißen Haus und US-Außenministerium. Auch die US-Schoßhündchen in London, die stets übertrieben laut kläffen, um das Herrschen in Washington zu beeindrucken, reagierten verstört, weil der unberechenbare Putin ganz einfach keinen Krieg will.

    https://apolut.net/spott-und-hohn-fuer-us-uk-nato-kriegshysterie-von-rainer-rupp/

    Gefällt 3 Personen

  12. palina sagt:

    Dr. Daniele Ganser: Ukraine 2014, ein illegaler Putsch (Berlin 10.5.2015)
    Ganser zitiert in seinem Vortrag den früheren CIA-Mitarbeiter Ray McGovern, der über den Putsch vom 20. Februar 2014 in der Ukraine sagte: „Es war ein vom Westen gesponserter Putsch, es gibt kaum Zweifel daran.“

    In einem kurz vor dem Putsch abgehörten Telefongespräch zwischen der US-Spitzendiplomatin Victoria Newland und Geoffrey Pyatt, dem US-Botschafter in der Ukraine, wurde besprochen, wer nach dem Putsch in der Ukraine die neue Regierung bilden solle. Newland sprach sich für Arsenij Jazenjuk aus, der auch tatsächlich nach dem Putsch Premierminister wurde. Die EU wollte Newland nicht in die geheime Operation einbeziehen: „Fuck the EU“, sagte Newland im abgehörten Gespräch wörtlich.

    Ganser zeigt in seinem Vortrag, dass es immer wieder Putsche in der Geschichte gegeben hatte, welche das UNO-Gewaltverbot verletzten. So hat die CIA zusammen mit dem MI6 im Jahr 1953 im Iran die Regierung gestürzt, das war illegal. Im Jahr 1954 hat die CIA die Regierung von Guatemala gestürzt, auch das war illegal. 1973 hat die CIA in Chile die Regierung gestürzt, auch das war ein Verstoss gegen das UNO-Gewaltverbot.

    Gefällt 2 Personen

  13. palina sagt:

    ich habe diese zahlreichen Beiträge hier eingestellt, weil ich denke das man sich ausführlich mit diesem Thema befassen muss.

    Es kostet ein paar Stunden Zeit sich das anzusehen.

    Für mich ist es immer wichtig hinter die Kulissen zu blicken und die Zusammenhänge zu verstehen.

    Und dazu ergeben diese Beiträge einen sehr guten Einblick.

    Die Berichte von Mark Bartalmai kannte ich allerdings schon damals.

    Gefällt 1 Person

  14. Bettina März sagt:

    Leider sind die Leid/t/medien immer noch in den Händen von denen (wir nennen sie hier nicht).

    Es gibt nur zwei Wege. Entweder / Oder.

    Alles Liebe und Gute Euch Allen.

    Mir ist egal, an was ihr glaubst oder net. Mir ist es egal, für was ihr stehst oder net. Mir ist egal, wenn oder wann ich euch beleidigt habt oder net, mir ist es egal, ob ich mal gut war oder ned.

    Und auch wieder nicht.

    Niemals wart ihr mir egal. Im Gegenteil. Ich habe hier jeden in mein Herz geschlossen, ob ich mit jener oder jenim einverstanden war oder nicht. Weil ich euch alle liebe und auch manchmal auch ablehne. So wie ihr seids. Und wenn ich euch, und besonders mich (im Nachhinein), beschimpft und beleidigt habe, warts ihr mir nie egal. Und ich wollt euch nicht beleidigen. Nur herausfordern.

    Es menschelt und ich bin froh darüber. Laßt uns über unsere Emotionen freuen. Und wenn es nicht korrekt oder pc ist? Scheiß drauf.

    Die Hauptsache ist, wenn es um das Ganze geht, halten wir zusammen.

    Gefällt 1 Person

  15. Gernotina 02:33

    Ich weiß nicht was „50 000 CCP-Soldaten“ sind. Kannst mir das bitte erklären? Dankeschön!

    „Laut Alexander Q. von heute stehen in der Ukraine IS-Milizen für einen Einsatz bereit gegen die überwiegend russischen Provinzen im Osten. Zwei Angriffsversuche seien bereits zurückgeschlagen worden. Die eingeschleusten IS-Milizen – reguläre ukrainische Soldaten wollten diesen Krieg nicht, sprich die gesamten vorbereiteten Schweinereien, daher IS-Milizen – hätten nicht die versprochenen Waffen erhalten“.

    1.) Ja, diese IS-„Milizen“ wurden während der sogenannten Flüchtlingskrise von 2014 bis 2017,
    bei der rund vier Millionen Menschen — der größte Teil davon echte Flüchtlinge — nach (West-) Europa eingeschleust.

    1. a.) Von den vier Millionen Flüchtlingen gelangten etwa 1.400.000 Syrische Flüchtlinge von 2014 bis 2017 nach Europa,
    davon rund 1.100.000 nach Deutschland. 440.000 Erwachsene und 660.000 Kinder.

    1. a. i.) In Deutschland lebten im Jahr 2020 etwa 820.000 Menschen aus Syrien.
    Grob geschätzt 160.000 Eltern = 320.000 Menschen und 500.000 Kinder. Von den 820.000 Syrern, die in Deutschland leben,
    waren davon nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit etwa 148.000 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt (Stand: November 2020).

    1. b.) Das heißt im Klartext 46,25 % aller Erwachsenen Syrer, die mit ihren Kindern hier leben, gehen einer bezahlten Arbeit nach.
    „Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich“ – der Rest reibt sich die Augen!

    1. c.) Nun kamen aber von 2014 bis 2017 doch aber 1.100.000 Menschen aus Syrien in Deutschland an.
    Geschätzt 220.000 Eltern = 440.000 Menschen mit 660.000 Kinder.

    1. d.) Jetzt sagen wir einmal, das alle diese Syrischen Elternpaare seit 2014 nur ein Kind in Deutschland geboren hätten,
    dann müßten eigentlich heute 1.320.000 Menschen aus Syrien in Deutschland leben. (1.100.000 plus 220.000)
    [Es mag ja mittlerweile Usus in Europa sein, daß ein Elternpaar in 21 Jahren einen Nachkommen im Durchschnitt zu Wege bringt,
    aber dies kann doch nicht auf Menschen „umgelegt“ werden, die aus einer Echten Hochkultur stammen und zu uns geflüchtet sind!]

    1. e.) Lassen wir diese Überlegungen einmal außenvor!
    Bis 2017 kamen 1,1 Mio. Menschen als Flüchtlinge aus Syrien nach Deutschland.
    Jetzt leben ABER nur noch 820.000 Syrer in Deutschland – davon 320.000 Erwachsene und 500.000 Kinder!!!

    … denkt weiter!

    Gefällt 1 Person

  16. Gernotina sagt:

    CCP (engl. Version) = KPC

    Die Informationen stammen aus amerikanischen Quellen, denen ich vertraue, mit denen ich mich schon länger beschäftige, z.B. Gene Decode. . Bestätigt wurde einiges davon mittlerweile durch Romana Didulo. Du (Jauhu.) brauchst Dich aber nicht damit auseinandersetzen, da Du mit Sicherheit Deinen eigenen Standort hast und Deine ganz persönlichen Gedanken zum gesamten Bild.
    Kräfte des chinesischen DS haben auch mit U-Booten vor amerikanischen Küsten manövriert. Ein atomarer Anschlag z.B. auf NY lag durchaus im Bereich des Möglichen und es war sicher nicht5 einfach, diese Gefahren auszuschalten – falls sie überhaupt schon völlig gebannt sein sollten. Darüber wird die Queen Bescheid wissen.

    Dieser reale Krieg – wenn auch für die meisten ziemlich unsichtbar – ist für die beteiligten Soldaten kein Kirmesspaziergang. Es hat schon zahlreiche Opfer gegeben – letztlich für die Freiheit aller.
    Kürzlich ermittelte I. Sasec eine Bibelstelle durch korrekte Wortübersetzung aus der griechischen Ur-Fassung, wo Gott bezüglich der apokalyptischen Abläufe verlauten lässt: Ich habe MEINE TRUPPEN auf der Erde. Es bedeutet tatsächlich TRUPPEN, was durch ein irreführendes Schwurbelwort ersetzt worden war in allen bekannten Bibelausgaben. So haben die nu mal gearbeitet.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass „Gott“ (oder wie auch immer Mensch ihn nennt) seine TRUPPEN auf der Erde im Stich lässt und dem Luzi hier
    sein spezielles Zentrum in den Rachen schmeißt. Keiner kann allerdings sagen, welche Ernte die Menschheit noch einfahren muss für ihre Aussaat,
    an der schließlich alle beteiligt waren und sind. In manchen Momenten denke ich, die Menschheit ist vielleicht doch besser, als ich es erwartet hatte. Davon hängen nämlich Ausgang und Dauer des gesamten Prozesses ab ( … so niedergeschrieben durch J.Lorber im „Großen Morgenrot“).

    Gefällt 2 Personen

  17. Gernotina sagt:

    Viele Syrer mögen über das, was sie in Deutschland vorfanden, durchaus enttäuscht gewesen sein. Ein größerer Teil von ihnen ist anscheinend zurückgekehrt ins Heimatland, das dafür geworben hatte. Hab mal einen Bericht gesehen drüber, wie schwierig das anfangs wohl war, bedeutete es für die BRD doch einen enormen Verlust an geldwerten (Kredite) Personalurkunden.

    Das hier (angeblich) weniger Flüchtlinge vorhanden sind – Afrikaner wurden reichlich nachgeschoben – hat möglicherweise auch mit dem Wegfall zahlreicher unterirdischer Anlagen zu tun. Auch hat man wohl einen Teil der „Anführer“, die Köpfe gewisser Strukturen, aus dem Spiel genommen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass gewisse „Milizen“, die ursprünglich für Deutschland vorgesehen waren, in die Ukraine weiterverschoben wurden, da dort ein heißes Szenario inszeniert werden soll. Käme es tatsächlich dazu, würden diejenigen, die Deutschland suchen, es wohl bald nicht mehr wiederfinden.

    Gefällt mir

  18. Gernotina sagt:

    Über die Kanadier kann ich nur noch staunen.

    https://gab.com/USCenturion2020/posts/107826481873874921

    Gefällt mir

  19. Josef sagt:

    Das große Wunder ist das Umdenken, was stattfindet.
    Ermöglicht durch die von uns Menschen nicht zu erfassenden Gnade Gottes.
    Da wechseln in der Tat noch eine ganze Reihe Menschen die Seiten, die eigentlich schon zu den Verlorenen gehörten.
    Das Ahnen der Größe des Heiligen Schöpfers wird noch viele auf die Knie sinken lassen.
    Wenn das alles vorbei ist, dann kommt die Neue Zeit.

    Gefällt mir

  20. Angela sagt:

    Eine kritische Analyse eines wachen und mutigen Journalisten, der 16 Jahre lang in Rußland gelebt hat.
    Wahrscheinlich schwer zu ertragen für Putin-„Versteher“. Es sich vorurteilsfrei anzuschauen, kann ein Indiz dafür sein , auch mal eine andere Meinung ertragen zu können und darüber nachzudenken.

    Innenansichten aus Moskau- Warum der Kremlchef so stark fehlgedeutet wird

    https://youtu.be/88BAu6jOGTU ca. 30 Minuten

    Angela

    Gefällt 1 Person

  21. Thom Ram sagt:

    03:07
    Liebe Palina,
    ausreisen kommt solange C hochgehalten wird nicht in Frage, mich sieht man solange auf keinem Flughafen. Nasentest. Ich will leben. Ich warte zu, wir strecken indes alle Fühler aus. Falls im Juno immer noch C herrschen sollte, dann würde ich aktiv. Mein Visum ist bis Juli gültig.
    Ich vertraue mir, meinem Lebensweg und allen geistigen Helfern.

    Gefällt 1 Person

  22. Ost-West-Divan sagt:

    Ein Teil des Puzzles wird beleuchtet, während aber das gesamte Bild nicht hinterfragt wird.
    Daniele Ganser der sich auf die UNO beruft, während diese selbst Teil des Problems ist und nur existiert auf Grund der Feindstaatenklausel , weil Deutschland keinen Friedensvertrag hat und darum der Weltkrieg nie beendet wurde. Was auch mit der Ukraine zusammen hängt.
    Ich brauch doch keinen Ganser um zu wissen dass in Kiew ein geplanter Putsch abgelaufen ist. Der soll mal die Scharfschützen erwähnen, die auf den Dächern in Kiew saßen und auf beide Seiten feuerten, um Chaos zu verbreiten.
    Wo war die UNO als die Globalisten mit Ansage Gaddafis friedliches Land zerstört haben, wie das dann im selben Muster mit der Ukraine gemacht haben-und wie bei unendlich vielen weiteren Ländern in ganz Lateinamerika.
    Diese Nadelstreifenanzüge picken sich etwas heraus, aber die wahre Ursache (fehlender Friedensvertrag) bleibt unerwähnt.

    Gefällt 2 Personen

  23. Thom Ram sagt:

    Uhu 00:43

    Danke übrigens für Deinen Hinweis, wonach „Ostukraine“ ungenaue Beschreibung war. Ich habs korrektisiert.

    Gefällt 1 Person

  24. Ost-West-Divan sagt:

    Gaddafis Rede damals auf der UNO-Vollversammlung wo er auch das Deutsche Reich erwähnt (das es zu verhindern gilt aus Sicht der Globalisten?)-
    Wird nicht zuletzt die Globalisten bewogen haben, ihn zu vernichten…

    Gefällt mir

  25. Ost-West-Divan sagt:

    Wir sehen es gerade die Absurdität live-man spricht schon von Krieg, während kein Land einem anderen offensichtlich einen solchen erklären muß.
    Es reicht eine False Flag um ein anderes Land zum Krieg zu provozieren. Es braucht keine Kriegserklärung, weil der Krieg vom 1. Weltkrieg nie beendet wurde. Es war ei Waffenstillstand, und der sogenannte 2. Weltkrieg war nur die Fortsetzung.

    Gefällt 1 Person

  26. Thom Ram sagt:

    Was wird geschehen? Evakuationen haben begonnen. Kiew wird seine Söldner einmarschieren lassen. Die Männer vom Donbass und Lugansk werden sie bekämpfen. Es wird schreckliche Verluste geben.

    Putin schwafelt nie. Was er sagt, das gilt. Donbass und Lugansk stehen unter russischem Schutz.

    Ich vermute, er wird zuwarten (schwersten Herzens) bis die Söldner so richtig Boden gewonnen haben werden, und dann wird er zuschlagen lassen raiermesserscharf und hart. In Syrien habe es seine Männer vorgemacht.

    Er wird des Teufels meiden, die Westukraine zu beharken. Er muß warten, bis die Räubertruppen im Donbass und in Lugansk stehen. Würde er die Westukraine angreifen, dann hätte die NATO einen Vorwand, aktiv zu werden. Putin will das nicht. Es wäre der Beginn fürchterlicher Eskalation.

    Gefällt 1 Person

  27. Thom Ram sagt:

    OWD 16:52

    Die Rede war Gold. Das Publikum bestand zu mindestens 9/10 aus NWO-hörigen.

    Daniele Ganser macht es elegant. Er beruft sich auf geschriebene – äh äh ich nenne es mal Gesetze – und macht einen Bogen drumrum, daß die UNO eine DS Institution ist.

    Er muß so handeln. Nennt er Ross und Reiter, dann ist er innert eines Monats weg.

    Gefällt mir

  28. Thom 17:33 „Ich vermute, er wird zuwarten (schwersten Herzens) bis die Söldner so richtig Boden gewonnen haben werden, und dann wird er zuschlagen lassen rasiermesserscharf und hart.“

    Das vergaß ich oben zu erwähnen, warum ich IS-„Milizen“ in Anführungsstrichen gesetzt habe:
    Es sind keine Milizen, sondern Söldner gedungene Mörderbanden,
    die während der Flüchtlingswellen nach Europa eingeschleust wurden und sich seit dem im
    osteuropäischen Raum aufhalten.

    Diese Söldner werden direkt von den USA mit Waffen und Logistik unterstützt,
    die Bezahlung übernehmen die Golf-„Staaten“ – das war schon im Tschetschenien-Krieg, beim Überfall
    auf Libyen und Syrien so. Damit steht dann „offiziös“ fest, daß es der Islam ist und nicht die USA sind,
    die hinter diesen „asymmetrische“ Kriegen stehen.

    Gefällt 1 Person

  29. palina sagt:

    @Bettina März
    20/02/2022 um 06:06

    „Leider sind die Leid/t/medien immer noch in den Händen von denen (wir nennen sie hier nicht).

    Es gibt nur zwei Wege. Entweder / Oder.

    Alles Liebe und Gute Euch Allen.

    Mir ist egal, an was ihr glaubst oder net. Mir ist es egal, für was ihr stehst oder net. Mir ist egal, wenn oder wann ich euch beleidigt habt oder net, mir ist es egal, ob ich mal gut war oder ned.

    Und auch wieder nicht.“

    Was soll dieser Text?
    Lebst du in der Ukraine?
    Hast du Verwandte die da wohnen?

    Wenn nicht, dann ist das hier der falsche Strang.

    Gefällt mir

  30. palina sagt:

    NATO-Untersuchungsausschuss 19.02.2022: Ukraine-Konflikt – Krieg in Europa?

    Die Kriegsvorbereitungen der westlichen Wertegemeinschaft gegen Russland und China laufen auf vollen Touren. Seit Jahreswechsel wird die Kriegspropaganda gegen beide Länder massiv verschärft. In Deutschland werden die amerikanischen Atombomben in Büchel gerade durch eine neue Generation ausgetauscht. Wenn erst einmal ab 2023 die mobilen Boden-Boden-Marschflugkörper der Dark Eagle-Serie auf LKWs durch Mitteleuropa fahren, können die Atombomben Moskau in weniger als zwanzig Minuten erreichen. Es ist also höchste Zeit, alle Energien zu bündeln, um das nukleare Inferno zu stoppen.
    Das neue Format NATO-Gesprächsrunde soll zunächst monatlich für anderthalb Stunden Experten zu Wort kommen lassen, um geeignete Strategien für den Frieden auf den Weg zu bringen. In der zweite Sendung am 19 Februar 2022 trafen sich Sabiene Jahn (Sprecherin und Sängerin), Dirk Pohlmann (Chefredakteur Free21, Dokumentarfilmer), Wilhelm Domke-Schulz (Dokumentarfilmer, Medienwissenschaftler) Hermann Plopper (Politologe und Publizis) sowie Owe Schattauer (Organisator der Drushba-Fahrten, Rapper, Bauunternehmer) zu einem ersten informellen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: